An die Netzbetreiber. Der Netzanbieter hat zu folgenden Kriterien verbindliche Aussagen zu treffen:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "An die Netzbetreiber. Der Netzanbieter hat zu folgenden Kriterien verbindliche Aussagen zu treffen:"

Transkript

1 An die Netzbetreiber Veröffentlichung auf der Website des Breitbandbüro des Bundes und, des Landes NRW (mindestens 8 Wochen) Gewährung einer Beihilfe zur Breitbandversorgung NGA Ausbau in Gewerbegebieten der Stadt Büren, Stadt Lichtenau und Stadt Salzkotten Hier: Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung Die Städte Büren, Lichtenau und Salzkotten sehen in der Versorgung der in den Stadtgebieten angesiedelten Unternehmen mit ausreichend schnellen und zukunftsorientierten Breitband-Anschlüssen einen wichtigen Auftrag im Sinne der Wirtschaftsförderung und Standortsicherheit. Daher beabsichtigen die Städte die in der Anlage genannten Gewerbegebiete an zukunftsfähige Breitband-Dienste anzuschließen. Bei Bedarfsabfragen haben sich Gewerbetriebe in den Gewerbegebieten für die Bereitstellung einer leistungsfähigeren Breitbandversorgung ausgesprochen. Der Bedarf der Unternehmen erfordert Bandbreiten im Bereich des NGA Next Generation Access von mindestens 50 Mbit/s. Die Erkundung des örtlichen Breitbandmarktes vom durch den Kreis Paderborn hat ergeben, dass ohne die Gewährung einer Beihilfe eine flächendeckende Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten nicht möglich ist. Aus diesem Grund ist die Städte auf der Basis der Förderrichtlinie zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vom sowie Artikel 52 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO VO EU Nr. 651/2014 v ) bereit, eine Beihilfe zum Aufbau einer leistungsstarken Breitbandversorgung zu gewähren. Die Beihilfe kann entweder mit einem öffentlich-rechtlichen Zuwendungsbescheid oder mit einem privatrechtlichen Vertrag weitergeben werden. Die Vergabe der Beihilfe erfolgt technologieneutral, jedoch sind Investitionen, die lediglich der Modernisierung aktiver Netzkomponenten (z.b. Aufrüstung durch Vectoring-Technologie) dienen, nicht förderfähig und somit nicht anzubieten. Eine gebietsbezogene Aufteilung, z.b. nach Gewerbegebieten, bleibt ausdrücklich vorbehalten. Die genaue Abgrenzung des Ausbaugebietes in Lose entnehmen Sie bitte der Anlage. Es muss in allen Bereichen durch den Bewerber eine Datenübertragungsrate von mind. 50 Mbit/s für 95 % der Unternehmen bereitgestellt werden. Eine höhere Datenübertragungsrate wird ausdrücklich begrüßt. Die Beihilfe ist in zwei Modellen möglich, entweder nach dem Wirtschaftlichkeitslückenmodell (einmaliger Investitionskostenzuschuss an einen Netzbetreiber für den Ausbau) oder nach dem Betreibermodell (Bereitstellung der passiven Infrastruktur durch die Städte, Anmietung durch den Netzbetreiber und Bereitstellung der Dienste durch den Netzbetreiber). Bitte teilen Sie mit, welches Modell Sie anbieten. Ein Aufwandsersatz für die Angebote kann nicht gewährt werden. Der Netzanbieter hat zu folgenden Kriterien verbindliche Aussagen zu treffen:

2 Angaben zu beiden Fördermodellen: Technologie Übertragungstechnologie (DSL, TV-Kabel, Glasfaser bis zum Kunden-Anschluss, ) Offener Netzzugang muss gewährleistet sein (gefördertes Netz muss weiteren TK-Dienstanbietern zur Verfügung stehen, Endabnehmer müssen nach gefördertem Netzausbau Dienste von mehr als einem TK-Diensteanbieter über das ausgebaute Netz nutzen können); Benennung weiterer Anbieter, die über die über den offenen Netzzugang anbieten; Kosten des offenen Zugangs auf Vorleistungsebene (Siehe auch die Hinweise der Bundesnetzagentur zur den Vorleistungen gem. AGVO in der Anlage) Dienstverfügbarkeit (>= 97% im Jahresmittel) für Privatkunden, Angabe über mögliche höhere Dienstverfügbarkeit für Geschäftskunden erwünscht Downloadrate mindestens 50 Mbit/s für 95% der Anschlüsse Uploadrate mindestens 50 Mbit/s Möglichkeit symmetrischer Anschlüsse für Geschäftskunden Telefon-Geschäftskundenanschluss (mehrere Nebenstellen) möglich Internet-Geschäftskundenanschluss (z.b. feste IP-Adressen) möglich Dienstverfügbarkeit (>= 97% im Jahresmittel für Privatkunden, Angabe über mögliche höhere Dienstverfügbarkeit für Geschäftskunden) Versorgungsgrad o Teilnehmerzahl und Versorgungsgebiet o Bandbreitenverteilung im Versorgungsgebiet, z.b. x% mit 50 Mbit/s, y% mit Mbit/s, o Vergrößerung des Versorgungsgebietes möglich o Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeiten möglich Zusätzliche Angaben bei Funkverbindungen o Frequenzbereich, o Strahlungsleistung, o Schutzabstände nach gültiger BImSchV Information Angebot und Dienste Marktkonforme Endkundenpreise o Monatliche Endkundenpreise der angebotenen Standardtarife o Einmalige Kosten für den Endkunden der Standardtarife Mindestvertragslaufzeit der Standardtarife Angaben, inwiefern Flatrate Angebote im Standardtarif enthalten sind Telefondienst oder Internet-Telefonie (VoIP) möglich Telefonie Flatrate möglich Aufstellung möglicher erweiterter Geschäftskundendienste Serviceleistungen Informationen zum Anbieter Referenzliste über vergleichbare Projekte mit Ortsangabe und Ansprechpartner, Angaben zur Anzahl versorgter Anschlüsse und aktiver Kunden in den Projekten Meldebescheinigung gem. 6 TKG Nachweis, dass ein Sicherheitskonzept gemäß 109 TKG bei der Bundesnetzagentur vorgelegt wurde Umsatz und Anzahl der Mitarbeiter im Telekommunikation-Sektor der letzten drei Geschäftsjahre

3 Erklärungen, dass über das Vermögen kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet Erklärung, dass steuerliche Gründe gegen die Vergabe öffentlicher Aufträge nicht vorliegen. Eine Bescheinigung des Finanzamtes - nicht älter als drei Monate - wird auf Verlangen nachgereicht. Erklärung, dass keine Verfehlungen vorliegen, die einen Ausschluss von der Teilnahme am Wettbewerb rechtfertigen könnten. Angaben zum Unternehmen des Anbieters für solche Unternehmen, die weniger als 10 Jahre Bestand haben und/oder über weniger als Euro Eigenkapital verfügen: o Firmenprofil des Anbieters, Gesellschaftsform, Firmenzugehörigkeit o Angabe über Anzahl sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer, Angaben über Gesamtumsatzentwicklung der letzten 3 Jahre, sowie der Umsätze aus dem angebotenem Geschäftsmodell o Die Förderrichtlinien verlangen den Betrieb über einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren, daher ist auf gesondertes Verlangen ein Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zu erbringen (Bankauskunft und Finanzierungsnachweis für die Umsetzung). Die Stadt Lichtenau behält sich für den Fall, dass eine Beihilfe an einen Betreiber gewährt wird, die Forderung nach einer Bankbürgschaft als Sicherheit vor. Zusätzliche Angaben zum Betreibermodell Besteht die Bereitschaft, eine geförderte passive Infrastruktur langfristig anzumieten und dann die Dienste wie zuvor beschrieben ohne weitere Zuschüsse anzubieten? Zu welchen Konditionen würde die passive Infrastruktur angemietet (monatliche Miete je lfd. Meter, Vertragslaufzeit, Nebenbedingungen)? Länge der benötigten Leerrohre erforderlich für die Versorgung der Gebiete Konditionen für eine Wartung der passiven Infrastruktur durch den mietenden Netzbetreiber Aussage, in welchem Umfang die zuvor angegebenen Dienste angeboten werden Werden die Dienste auch bei Erweiterung des Gebietes und der Erweiterung der passiven Infrastruktur angeboten? Angaben zu Vorleistungsprodukten und offenem Netzzugang beim Betreibermodell Zeitplan Netzausbau ab Bereitstellung der passiven Infrastruktur Die Interessenten müssen sich verpflichten, uneingeschränkt einen offenen und diskriminierungsfreien Zugang zur errichteten Infrastruktur zu gewährleisten und diesen nicht durch die verwendete aktive Technik oder die genutzten Protokolle für sonstige Anbieter zu erschweren. Die mit dem späteren Vertragspartner vereinbarte Pacht wird auch von jedem weiteren Internet-Service-Provider erhoben, der im Rahmen des offenen diskriminierungsfreien Zugangs Dienste auf diesem Netz erbringen möchte. Die angestrebte Dauer der Pacht beträgt 20 Jahre. Die Interessenten haben dieses in die Kalkulation hinsichtlich Pacht und Endkundenpreis miteinzubeziehen. Zusätzliche Angaben zum Wirtschaftlichkeitslückenmodell Zuschussbedarf zur Schließung von Wirtschaftlichkeitslücken Der Netzanbieter hat den benötigten Zuschussbedarf (Fehlbetrag zwischen Investitionskosten und Wirtschaftlichkeitsschwelle) im Rahmen seines Angebotes plausibel und nachvollziehbar unter Berücksichtigung der Gesamtinvestition (Linien- und Übertragungstechnik, Infrastruktur und Systemtechnik), der Betriebskosten und der

4 Einnahmen darzustellen. Gemäß Art. 52 AGVO ist maximal die Wirtschaftlichkeitslücke in Höhe der Investitionskosten förderfähig. Hierzu sind die zur Projektumsetzung notwendigen Erschließungsmaßnahmen darzustellen sowie zum Nachfragepotenzial Stellung zu nehmen, das der Berechnung des Zuschussbedarfs zugrunde liegt. Die Angebote der Betreiber müssen mindestens die folgenden Angaben umfassen: die Verpflichtung zur Herstellung eines offenen und diskriminierungsfreien Zugangs (auf Vorleistungsebene) und Angaben zur geplanten Art und Weise der Erfüllung dieser Verpflichtung einschließlich Angabe möglicher Vorleistungspreise, Angaben zu Ort, Art und Umfang der erforderlichen Leistungen einschließlich einer Quantifizierung der hierfür voraussichtlich anzusetzenden Kosten, Informationen zur zu errichtenden NGA-Breitbandinfrastruktur, die für Netzaufbau und -betrieb kalkulierten Kosten, vorhandenes und erwartetes Kundenpotenzial und das daraus abzuleitende Umsatzpotenzial, angebotene Dienste sowie Standardtarife. Zeitplan Netzausbau Dabei ist als Betrachtungszeitraum ein Zeitraum von 7 Jahren zu Grunde zu legen. Die Zweckbindungsfrist beträgt 7 Jahre. Die Auswahl der Angebote zum Wirtschaftlichkeitslückenmodell erfolgt mit folgender Gewichtung: Vergabekriterium Bewertungsmethode Gewichtung Höhe des Beihilfebetrages (Wirtschaftlichkeitslücke) Erreichte Übertragungsraten bei angebotenen Diensten Endabnehmerpreise Ausbaufähigkeit/Zukunftsfähigkeit und Serviceleistungen Grad der Breitbandabdeckung des Zielgebietes nach Durchführung der Maßnahme Niedrigste Beihilfe = 100%, die anderen Anbieter erhalten Abschläge in Relation zum besten Bieter Höchste Bandbreite = 100%, die anderen Anbieter erhalten Abschläge in Relation zur Differenz zum besten Bieter Bei weniger als 50 Mbit/s symmetrisch keine Berücksichtigung des Angebotes Niedrigster Preis = 100%, die anderen Anbieter erhalten Abschläge in Relation zum besten Bieter (24 Monate zzgl. Einmalentgelt) Bewertung nach Platzierung, beste(r) Anbieter = 100%, die anderen Anbieter 0% (1) Ausbau- und Zukunftsfähigkeit: plausibel begründbare Bandbreiten in 3 Jahren: beste(r) Anbieter 5%, andere 0% (2) Serviceleistungen: angebotene Dienste für Geschäftskunden mit höchster Verfügbarkeit: beste(r) Anbieter 5%, andere 0% Angabe des Anteils der Haushalte/Betriebe, die mit der ausgeschriebenen Bandbreite versorgt werden. Höchste Angabe = 100%, die anderen Anbieter erhalten Abschläge in Relation zum besten Bieter 45% 15% 20% 10% 10%

5 Nur Angebote von Anbietern mit vollständigen und nachvollziehbaren Aussagen zu den oben genannten Kriterien werden in der Angebotsbewertung berücksichtigt. Eine Einstufung mangelnder finanzieller Leistungsfähigkeit eines Anbieters durch die vergebende Stelle führt zur Nichtberücksichtigung des Angebotes. Diese Ausschreibung ist ein Verfahren im Sinne des Beihilferechts der EU zur Vermeidung von Wettbewerbsverzerrungen und steht unter dem Vorbehalt der Bereitstellung entsprechender Haushalts- und Fördermittel. Dies kann auch dazu führen, dass keines oder nur einzelne der veröffentlichten Projekte/Lose vergeben werden. Mit Abgabe des Angebots wird anerkannt, dass es sich hierbei nicht um ein verpflichtendes Vergabeverfahren handelt und somit keine Ansprüche gegenüber der ausschreibenden Stelle begründet werden. Ein Aufwandersatz für die Angebotserstellung wird nicht gewährt. Es können Angebote für ein Los, mehrere Lose sowie alle Lose eingereicht werden. Sofern sich Synergien durch den Ausbau mehrerer Lose ergeben, sind die Kostenreduktionen für jedes Los darzustellen. Die Bekanntmachung des Auswahlverfahrens wird neben der Veröffentlichung auf dem zentralen Portal auch auf den Internetseiten Die Auswahl des Fördermodells bei der Antragstellung der Fördermittel des Bundes ist nach wirtschaftlichen Kriterien abzuwägen und zu begründen. Die Breitbanddienste sollen spätestens 12 Monate nach Beauftragung zur Verfügung stehen (Wirtschaftlichkeitslückenmodell), bzw. 6 Monate nach Bereitstellung der passiven Infrastruktur. Angebote sind bis spätestens , 10:00 Uhr, schriftlich unter Angabe des Umfangs und des Wertes der benötigten Beihilfe zu senden an: Kreis Paderborn Servicestelle Wirtschaft Herr Nölkensmeier Aldegreverstraße Paderborn Die Öffnung der Angebote erfolgt aus vergaberechtlichen Gründen nach Fristablauf durch die jeweilige Stadt. Die Interessenbekundungen sind in deutscher Sprache unter Angabe aller abgefragter Aussagen mit dem Vermerk: Achtung! Interessenbekundungsverfahren Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten in den Städten Büren, Lichtenau und Salzkotten. Nicht öffnen schriftlich einzureichen. Weitere Einzelheiten werden allen interessierten Unternehmen von Herrn Westbrock (Westbrock Technology Consulting, Doyenweg 2, Soest, Telefon: , erläutert. Mit freundlichen Grüßen Horst Westbrock

6 Anlage Anzahl Fläche in Kommune Ortsteil Gewerbegebiet Betriebe km2 Stadt Büren Ahden Gewerbegebiet Flughafen 160 2,990 Büren Gewerbegebiet Fürstenbergstraße/Werkstraße 60 0,583 Büren Gewerbegebiet Neubrückenstraße 30 0,257 Büren Industriegebiet West 100 1,540 Harth Gewerbegebiet Ringelstein 10 0,284 Steinhausen Gewerbegebiet Geseker Straße/Abelbachstraße 50 0,258 Wewelsburg Gewerbegebiet Pappelweg/Ahornstraße 10 0,093 Stadt Lichtenau Atteln Gewerbegebiet Auf dem Hohenloh 9 0,665 Kleinenberg Gewerbegebiet Kleinenberg 4 0,083 Lichtenau Gewerbegebiet Leihbühl 22 0,209 Lichtenau Gewerbegebiet Nordberg 2 0,148 Lichtenau Gewerbegebiet Torfbruchstraße 3 0,065 Lichtenau Gewerbegebiet Neuer Weg 1 0,062 Stadt Salzkotten Salzkotten An der Burg 12 1,160 Salzkotten Berglar, Haltiger Feld, Eichfeld 89 2,140 Salzkotten Stadtteiche, Ewertstraße 24 0,648 Niederntudorf Gewerbegebiet Niederntudorf 25 0,159 Verlar Gewerbegebiet Verlar 6 0,238 Kartografische Darstellungen der Gewerbegebiete sind der Markterkundung des Kreises Paderborn vom zu entnehmen.

An alle Netzbetreiber

An alle Netzbetreiber Stadt Gummersbach Rathausplatz 1 51643 Gummersbacb Der Bürgermeister Postf. 10 08 52 51608 Gummersbach Fachdienst Wirtschaftsförderung An alle Netzbetreiber Ihr Zeichen Ihre Nachricht Mein Zeichen 1.2

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der der Städte Hennef und Königswinter ohne Vergabeverpflichtung

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der der Städte Hennef und Königswinter ohne Vergabeverpflichtung Postanschrift: Stadt Hennef Postfach 1562 53762 Hennef An die Netzbetreiber Zentrale Steuerung und Service Ansprechpartner Wolfgang Rossenbach Tel. 0 22 42 / 888 226 Fax 0 22 42 / 888 7226 E-Mail W.Rossenbach@hennef.de

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Nottuln

Amtsblatt der Gemeinde Nottuln Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nottuln Erscheint in der Regel einmal monatlich. Bezugspreis jährlich 30 bei Bezug durch die Post. Einzelne Exemplare sind gegen eine Gebühr von 50 Cent im Rathaus

Mehr

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

STADT HEIMBACH D E R B Ü R G E R M E I S T E R

STADT HEIMBACH D E R B Ü R G E R M E I S T E R STADT HEIMBACH D E R B Ü R G E R M E I S T E R Stadt Heimbach Hengebachstr.14 52396 Heimbach An die Netzbetreiber Heimbach, den 30.04.2015 Geschäftszeichen Breitband Auskunft erteilt Herr Boje Rathaus

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Gemeinde Burbach, Ortsteil Würgendorf

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Gemeinde Burbach, Ortsteil Würgendorf Gemeinde Burbach Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Gemeinde Burbach, Ortsteil Würgendorf Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Stadt Kaarst

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Stadt Kaarst Stadt Kaarst Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Stadt Kaarst Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Stadt Kaarst für die

Mehr

Auswahlverfahren der Gemeinde Lindlar

Auswahlverfahren der Gemeinde Lindlar Lindlar, 12.06.2014 Auswahlverfahren der Gemeinde Lindlar Bekanntmachung zu einem offenen und transparenten Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung von unterversorgten Ortschaften der Gemeinde Lindlar

Mehr

Amtsblatt. Jahrgang 2011 Ausgegeben am 3. August 2011 Nummer 11

Amtsblatt. Jahrgang 2011 Ausgegeben am 3. August 2011 Nummer 11 Amtsblatt Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Coesfeld Ausgabe: in der Regel am 15. jeden Monats und bei Bedarf Bezug: einzeln kostenlos im Bürgerbüro, in der Nebenstelle Lette sowie bei den örtlichen

Mehr

Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Meinerzhagen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten Darmche und Schwenke

Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Meinerzhagen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten Darmche und Schwenke Stadt Meinerzhagen 09.01.2012 Der Bürgermeister Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Meinerzhagen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten Darmche und Schwenke 1. Verfahrensgegenstand

Mehr

Öffentliches Auswahlverfahren. Breitbandausschreibung der Stadt Kaarst für die Ortsteile Holzbüttgen und Vorst

Öffentliches Auswahlverfahren. Breitbandausschreibung der Stadt Kaarst für die Ortsteile Holzbüttgen und Vorst Stadt Kaarst Bereich Wirtschaftsförderung und Liegenschaften Am Neumarkt 2, 41564 Kaarst Öffentliches Auswahlverfahren Breitbandausschreibung der Stadt Kaarst für die Ortsteile Holzbüttgen und Vorst 1.

Mehr

GEMEINDE REICHSHOF. Ihr Ansprechpartner: Herr Seynsche Mein Zeichen: I/10 19.09.2014

GEMEINDE REICHSHOF. Ihr Ansprechpartner: Herr Seynsche Mein Zeichen: I/10 19.09.2014 GEMEINDE REICHSHOF DER BÜRGERMEISTER Gemeinde Reichshof Postfach 1160 51571 Reichshof An die Netzbetreiber Denklingen Hauptstr. 12 51580 Reichshof Zimmer-Nr.: 322 (02296) 801-325 (02296) 801-395 www.reichshof.de

Mehr

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren für den Kreis Olpe

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren für den Kreis Olpe Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren für den Kreis Olpe Der Kreis Olpe hat am 11.12.2015 im Breitbandportal des Bundes eine Markterkundung für die im Kreisgebiet unterversorgten Gebiete veröffentlicht.

Mehr

BEKANNTMACHUNG. Markterkundung. der Gemeinde Simmerath zur Breitbandversorgung in den Ortschaften Strauch und Steckenborn (ohne Hechelscheid)

BEKANNTMACHUNG. Markterkundung. der Gemeinde Simmerath zur Breitbandversorgung in den Ortschaften Strauch und Steckenborn (ohne Hechelscheid) Gemeinde Simmerath Der Bürgermeister BEKANNTMACHUNG Markterkundung der Gemeinde Simmerath zur Breitbandversorgung in den Ortschaften Strauch und Steckenborn (ohne Hechelscheid) Kommunale Gebietskörperschaft

Mehr

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren In Ergänzung eines bereits durchgeführten Markterkundungsverfahrens wird durch das Breitbandkompetenzzentrum, beim Zweckverband Elektronische Verwaltung in

Mehr

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat. Ihr Schreiben vom Ihr Zeichen Aktenzeichen Datum FB VI-Markterk-2-2015 28.10.2015

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat. Ihr Schreiben vom Ihr Zeichen Aktenzeichen Datum FB VI-Markterk-2-2015 28.10.2015 Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat Kreisverwaltung Postfach 420 58317 Schwelm Hauptstraße 92 58332 Schwelm An die Netzbetreiber Fachbereich Bau, Umwelt, Vermessung und Kataster Auskunft: Herr Tödtmann Zimmer:

Mehr

Gemeinde Unterdießen

Gemeinde Unterdießen Gemeinde Unterdießen Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1 Ausgangssituation Leistungsfähige Internetzugänge sind in der modernen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung der Stadt Bonndorf für den Ortsteil Gündelwangen Die Stadt Bonndorf sieht

Mehr

Öffentliche Ausschreibung/Interessenbekundungsverfahren und Leistungsbeschreibung

Öffentliche Ausschreibung/Interessenbekundungsverfahren und Leistungsbeschreibung Gemeinde Willingshausen Der Gemeindevorstand Am Rathaus 2 34628 Willingshausen-Wasenberg Öffentliche Ausschreibung/Interessenbekundungsverfahren und Leistungsbeschreibung Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Seewald für den Ortsteil Erzgrube Die Gemeinde Seewald

Mehr

Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Radevormwald zur Verbesserung der Breitbandversorgung im Gewerbegebiet Ost

Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Radevormwald zur Verbesserung der Breitbandversorgung im Gewerbegebiet Ost Stadt Radevormwald 18.12.2013 Der Bürgermeister Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Radevormwald zur Verbesserung der Breitbandversorgung im Gewerbegebiet Ost 1. Kommunale Gebietskörperschaft

Mehr

STADT SCHWETZINGEN. Öffentliche Bekanntmachung

STADT SCHWETZINGEN. Öffentliche Bekanntmachung STADT SCHWETZINGEN Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Stadt Schwetzingen für die Gewerbegebiete Südlicher

Mehr

Markterkundung und Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung

Markterkundung und Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung 2009 Markterkundung und Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung für Markt Schmidmühlen und Ortsteile Veröffentlich von t.i.c. the innovation company GmbH 1 22.05.2009 Inhaltsverzeichnis I Markterkundung

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung unter möglicher Nutzung einer bestehenden kommunalen Leerrohrtrasse in

Mehr

Stadt Ochsenfurt. Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Stadt Ochsenfurt. Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Stadt Ochsenfurt Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Einleitung/ Definition der parallelen Verfahren 1.1 Die Stadt Ochsenfurt führt ein

Mehr

Stadt Freudenstadt, Landkreis Freudenstadt Bürgermeisteramt, Marktplatz 1, 72250 Freudenstadt. Öffentliche Bekanntmachung

Stadt Freudenstadt, Landkreis Freudenstadt Bürgermeisteramt, Marktplatz 1, 72250 Freudenstadt. Öffentliche Bekanntmachung , Landkreis Freudenstadt Bürgermeisteramt, Marktplatz 1, 72250 Freudenstadt Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Landkreis Esslingen Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer Breitbandversorgung in der, im Bereich Neidlingen Ost Die sieht in der Versorgung der Bürgerinnen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der für den Stadtteil Hohenstein Die sieht in der Versorgung der Bürgerinnen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung. über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung

Öffentliche Bekanntmachung. über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung im Schwarzwald - Landkreis Schwarzwald-Baar Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Die sieht in der Versorgung

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Stadt Dornstetten für den Teilort Aach Die Stadt Dornstetten sieht

Mehr

TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbh

TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbh TeleKommunikationsGesellschaft Breitbandnetze: Öffentliche Betreibermodelle zwischen Kooperation und Wettbewerb NDIX Tag Enschede, 11. juni 2015 Stefan M. Glusa TeleKommunikationsGesellschaft Steinstraße

Mehr

Gemeinde Treuchtlingen

Gemeinde Treuchtlingen Gemeinde Treuchtlingen Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Los 1 Los 2 Los 3 Los 4 Ortsteil Dietfurt Ortsteil Windischhausen Ortsteil

Mehr

Leitfaden. zur Umsetzung der Breitbandförderung im ländlichen Raum

Leitfaden. zur Umsetzung der Breitbandförderung im ländlichen Raum 1 Leitfaden zur Umsetzung der Breitbandförderung im ländlichen Raum aufgrund der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume, RdErl. des Ministeriums

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der für den Teilort Bruchhausen Die sieht in der Versorgung der Bürgerinnen

Mehr

Breitband-Initiative Rheinland-Pfalz

Breitband-Initiative Rheinland-Pfalz Breitband-Initiative Rheinland-Pfalz Workshop Breitbandschere Verlieren ländliche Regionen den Anschluss? Session III: Breitband-Initiativen der Länder Bonn, 06. Juni 2008 Dr. Gerald Wiesch Referat Telekommunikation

Mehr

Kaufbeuren Stadt im Allgäu

Kaufbeuren Stadt im Allgäu Kaufbeuren Stadt im Allgäu Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Zieldefinition a. Die Stadt Kaufbeuren führt ein Markterkundungsverfahren

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der für den Teilort Gächingen Die sieht in der Versorgung der Bürgerinnen

Mehr

Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Erstellt von: Kurmainzer Straße 7 63874 Dammbach Datum: Inhaltsverzeichnis 1. Zieldefinition...3

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Stadt Tengen Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Stadt Tengen für die Ortsteile Büßlingen und Beuren

Mehr

Leitfaden. zur Umsetzung der Breitbandförderung im ländlichen Raum

Leitfaden. zur Umsetzung der Breitbandförderung im ländlichen Raum 1 Leitfaden zur Umsetzung der Breitbandförderung im ländlichen Raum aufgrund der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume, RdErl. des Ministeriums

Mehr

Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015

Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015 Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015 Jens Kliemt Hauptabteilungsleiter Wachstum & Regionale Geschäfte Jens.Kliemt@eins.de 0371 / 525

Mehr

Anlage 1. - Bieterangaben - Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Stadt Penzberg. Seite 1 von 5 IK-T MANSTORFER UND HECHT

Anlage 1. - Bieterangaben - Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Stadt Penzberg. Seite 1 von 5 IK-T MANSTORFER UND HECHT Anlage 1 - Bieterangaben - Gemäß Punkt 6 Bewertungskriterien von Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 1 der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinde Immenstaad am Bodensee Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung im Ortsteil Kippenhausen Die Gemeinde Immenstaad

Mehr

Gemeindewerke Brüggen GmbH 03.03.2015. Öffentliches Auswahlverfahren

Gemeindewerke Brüggen GmbH 03.03.2015. Öffentliches Auswahlverfahren Gemeindewerke Brüggen GmbH 03.03.2015 Öffentliches Auswahlverfahren Ausbau der Breitbandinfrastruktur unter Nutzung einer von den Gemeindewerken Brüggen GmbH in ausgewählten Gewerbegebieten verlegten Leerrohr-Infrastruktur

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung Betrieb eines Hochgeschwindigkeitsnetzes zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Nordrach für den Bereich Nordrach-Nord Die Gemeinde Nordrach

Mehr

1. Zieldefinition. 2. Unterversorgungssituation. 1.1 Markterkundungsverfahren

1. Zieldefinition. 2. Unterversorgungssituation. 1.1 Markterkundungsverfahren 1. Zieldefinition 1.1 Markterkundungsverfahren Der Markt Kohlberg führt ein Markterkundungsverfahren nach Nummer 6.1, dritter Absatz der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinde Mudau Schloßauer Straße 2 Öffentliche Bekanntmachung Betrieb eines Hochgeschwindigkeitsnetzes zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Mudau im Ortsteil Waldauerbach

Mehr

Anlage 1. - Bieterangaben -

Anlage 1. - Bieterangaben - Anlage 1 - Bieterangaben - Gemäß Punkt 6 Bewertungskriterien von Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Seite 1 von 5 Bieterangaben Blatt

Mehr

Öffentliche Ausschreibung

Öffentliche Ausschreibung Öffentliche Ausschreibung BREITBANDVERSORGUNG IM LÄNDLICHEN RAUM Ortsgemeinde 54472 Burgen /bei Bernkastel-Kues Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues 04. Juli 2013 ABSCHNITT I: Kommunale Gebietskörperschaft

Mehr

Breitbandversorgung Verbandsgemeinde Bad Breisig, Ortsgemeinde Gönnersdorf und Stadt Andernach, Stadtteil Kell. Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung Verbandsgemeinde Bad Breisig, Ortsgemeinde Gönnersdorf und Stadt Andernach, Stadtteil Kell. Breitbandversorgung im ländlichen Raum Breitbandversorgung Verbandsgemeinde Bad Breisig, Ortsgemeinde Gönnersdorf und Stadt Andernach, Stadtteil Kell Breitbandversorgung im ländlichen Raum Verbandsgemeinde Bad Breisig für die Ortsgemeinde Gönnersdorf

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat

Mehr

Musterdokument Bayerisches Breitbandzentrum

Musterdokument Bayerisches Breitbandzentrum Stadt Arzberg Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Gemeinde Seeg. verwaltung@seeg.de

Gemeinde Seeg. verwaltung@seeg.de Gemeinde Seeg Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinde Neuried Ortenaukreis Öffentliche Bekanntmachung zur Absicht der Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Neuried für den Teilort Ichenheim

Mehr

Leitfaden. zur Umsetzung der Breitbandförderung nach dem Regionalen Wirtschaftsprogramm Nordrhein-Westfalen

Leitfaden. zur Umsetzung der Breitbandförderung nach dem Regionalen Wirtschaftsprogramm Nordrhein-Westfalen Leitfaden zur Umsetzung der Breitbandförderung nach dem Regionalen Wirtschaftsprogramm Nordrhein-Westfalen aufgrund der Richtlinie Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

BEKANNTMACHUNG. Dienstleistungsauftrag

BEKANNTMACHUNG. Dienstleistungsauftrag Seite 1 von 7 BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n): Lutherstadt Wittenberg, Fachbereich Öffentliches Bauen, Lutherstraße

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinde Neuler Ostalbkreis Öffentliche Bekanntmachung Überlassung eines Hochgeschwindigkeitsnetzes zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in den Ortsteilen Bronnen (ca. 120 Ew.) und

Mehr

Gemeinde Ubstadt Weiher

Gemeinde Ubstadt Weiher Gemeinde Ubstadt-Weiher Landkreis Karlsruhe Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht der Überlassung einer kommunalen Leerrohrtrasse zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde

Mehr

Breitbandversorgung. Ausschreibung des Netzbetriebs der interkommunalen Zusammenarbeit Markgräflerland

Breitbandversorgung. Ausschreibung des Netzbetriebs der interkommunalen Zusammenarbeit Markgräflerland Breitbandversorgung Ausschreibung des Netzbetriebs der interkommunalen Zusammenarbeit Markgräflerland Die Ausschreibung Nach Art. 87 f Abs. 2 Grundgesetz dürfen nur Privatunternehmen Telekommunikationsdienstleistungen

Mehr

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS Stadt Weil der Stadt Marktplatz 4 71263 Weil der Stadt An Firma XXX Ort, Datum Weil der Stadt, Zuständiger Bearbeiter (Vergabestelle) Bürgermeister Thilo Schreiber Tel / Fax Tel.: +49 7033/521-131 Fax:

Mehr

Leitfaden für Kommunen und Zusammenschlüsse von Kommunen

Leitfaden für Kommunen und Zusammenschlüsse von Kommunen Leitfaden für Kommunen und Zusammenschlüsse von Kommunen Förderung von glasfaserbasierten NGA-Netzen (Höchstgeschwindigkeitsnetzen) für den gewerblichen Bedarf im weißen NGA-Fleck und deren Überlassung

Mehr

NGA-Ausbau im Landkreis Osnabrück mittels eigener Infrastrukturgesellschaft (TELKOS GmbH) Gründung und Strategie

NGA-Ausbau im Landkreis Osnabrück mittels eigener Infrastrukturgesellschaft (TELKOS GmbH) Gründung und Strategie NGA-Ausbau im Landkreis Osnabrück mittels eigener Infrastrukturgesellschaft (TELKOS GmbH) Gründung und Strategie 2010-11-02 Der Landkreis Osnabrück» groß (2.121 km 2 )» leistungsstarke Wirtschaft» qualifizierte

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Stadt Schillingsfürst Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

b) Vorhandene Infrastruktur sowie geplante Eigenleistungen im zu versorgenden Gebiet gemäß Nr. 5.3 BbR

b) Vorhandene Infrastruktur sowie geplante Eigenleistungen im zu versorgenden Gebiet gemäß Nr. 5.3 BbR Gemeinde Fensterbach Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Gemeinde Kirchenpingarten Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

- Bekanntmachung - Die zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle ist:

- Bekanntmachung - Die zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle ist: Stadt Hechingen Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw., Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Verordnung EU Nr. 651/2014 vom 17.06.2014 zur Festlegung der Vereinbarkeit

Mehr

Die Stadt arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Die Stadt arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Stadt Weiden Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im

Mehr

Die Gemeinde arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Die Gemeinde arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Markt Pilsting Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Gemeinde Ziemetshausen

Gemeinde Ziemetshausen Gemeinde Ziemetshausen Fördersteckbrief für die Erschließungsgebiete Kumulationsgebiet 1 Kumulationsgebiet 2 Dokumentation der Infrastruktur gemäß Ziffer 9 der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von

Mehr

Musterdokument Bayerisches Breitbandzentrum

Musterdokument Bayerisches Breitbandzentrum Gemeinde Dürrwangen Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Zur Versorgung des Ortsteils Siegelau wurde in Teilbereichen (ca. 2,6 km) eine Leerrohrtrasse (ohne Glasfasereinsatz) der Art 3-fach AD gebaut.

Zur Versorgung des Ortsteils Siegelau wurde in Teilbereichen (ca. 2,6 km) eine Leerrohrtrasse (ohne Glasfasereinsatz) der Art 3-fach AD gebaut. Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandgrundversorgung in der Gemeinde Gutach im Breisgau für den Ortsteil Siegelau (Vorwahlbereich

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Gemeinde Lautertal Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Gemeinde Wülfershausen a. d. Saale

Gemeinde Wülfershausen a. d. Saale Gemeinde Wülfershausen a. d. Saale Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Stadt Bayreuth arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Stadt Bayreuth arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Stadt Bayreuth Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Die Gemeinde arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Die Gemeinde arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Gemeinde Röthenbach Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Stadt Sulzbach Rosenberg Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Die Gemeinde Pfronten arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Die Gemeinde Pfronten arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Gemeinde Pfronten Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Positionspapier zur Breitbandpolitik und Breitbandförderung

Positionspapier zur Breitbandpolitik und Breitbandförderung Positionspapier zur Breitbandpolitik und Breitbandförderung Einleitung Leistungsfähige Breitbandnetze zum schnellen Informations- und Wissensaustausch sind die Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum.

Mehr

Konzessions-Ausschreibung - Wirtschaftlichkeitslücke -

Konzessions-Ausschreibung - Wirtschaftlichkeitslücke - Konzessions-Ausschreibung - Wirtschaftlichkeitslücke - 26.05.2016 Im Anschluss an die Marktkonsultation vom 06.03.2015 bis 06.06.2015 sowie - auf der Grundlage der aktuellen Leitlinien der EU für die Anwendung

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Gemeinde Nagel Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Stadt Rödental. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der bayerischen Breitbandrichtlinie

Stadt Rödental. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der bayerischen Breitbandrichtlinie Stadt Rödental Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Zieldefinitin a) Die Stadt Rödental führt ein Markterkundungsverfahren nach

Mehr

Stadt Mellrichstadt. 1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

Stadt Mellrichstadt. 1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Stadt Mellrichstadt Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Leitfaden für die Pachtung (Anmietung vorhandener Kabelschutzrohre und/oder Glasfaserkabel)

Leitfaden für die Pachtung (Anmietung vorhandener Kabelschutzrohre und/oder Glasfaserkabel) Leitfaden für die Pachtung (Anmietung vorhandener Kabelschutzrohre und/oder Glasfaserkabel) zur VwV Breitbandförderung vom 01.08.2015 Breitband-Offensive Baden-Württemberg 4.0 Autor Ministerium für Ländlichen

Mehr

Breitbanderschließung der Stadtteile Weildorf, Stetten und Gruol der Stadt Haigerloch. Ausganglage

Breitbanderschließung der Stadtteile Weildorf, Stetten und Gruol der Stadt Haigerloch. Ausganglage Breitbanderschließung der Stadtteile Weildorf, Stetten und Gruol der Stadt Haigerloch Ausganglage Sitzung des Gemeinderats der Stadt Haigerloch, Haigerloch, 24.09.2013 VWV Breitbandinitiative II: Definition

Mehr

Thüringer THÜRINGER Landtag LANDTAG - 4. Wahlperiode Drucksache 4/3930 4. Wahlperiode 20.03.2008

Thüringer THÜRINGER Landtag LANDTAG - 4. Wahlperiode Drucksache 4/3930 4. Wahlperiode 20.03.2008 Thüringer THÜRINGER Landtag LANDTAG - 4. Wahlperiode Drucksache 4/3930 4. Wahlperiode 20.03.2008 K l e i n e A n f r a g e des Abgeordneten Dr. Schubert (SPD) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung Betrieb eines Hochgeschwindigkeitsnetzes zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Höfen an der Enz Die Gemeinde Höfen an der Enz sieht in der

Mehr

Gemeinde Wasserlosen Fördersteckbrief für das Erschließungsgebiet

Gemeinde Wasserlosen Fördersteckbrief für das Erschließungsgebiet 1. Informationen zur Gemeinde Gemeinde Wasserlosen Fördersteckbrief für das Erschließungsgebiet Dokumentation der Infrastruktur gemäß Ziffer 9 der Richtlinie zur Förderung des Amtlicher Gemeindeschlüssel

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Stadt Lauda-Königshofen Main-Tauber-Kreis Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht der Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in unterversorgten Teilgebieten

Mehr

Technische Anforderungen an die Breitbandversorgung im ländlichen Raum Empfehlungen für eine technische Spezifikation

Technische Anforderungen an die Breitbandversorgung im ländlichen Raum Empfehlungen für eine technische Spezifikation Technische Anforderungen an die Breitbandversorgung im ländlichen Raum Empfehlungen für eine technische Spezifikation Von Walter Berner, Leiter der Abteilung Technik der Landesanstalt für Kommunikation

Mehr

Breitband-Aktivitäten der Region Stuttgart

Breitband-Aktivitäten der Region Stuttgart Breitband-Aktivitäten der Region Stuttgart geplantes Modellprojekt zur Verbesserung der Breitbandinfrastruktur in der Region Stuttgart Attila Gálity, Verband Region Stuttgart Montag, 13. April 2015 Breitbandversorgung

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinde Hardheim Neckar-Odenwald-Kreis Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht der Überlassung einer kommunalen Leerrohr-/Glasfaserinfrastruktur mit zusätzlicher Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinde Limbach Neckar-Odenwald-Kreis Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht der Überlassung einer kommunalen Leerrohr-/Glasfaserinfrastruktur mit zusätzlicher Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung

Mehr

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn Technologie-Mix zur Daten-Versorgung DSL (leitungsgebundene Versorgung) UMTS/ LTE (Handy- und Datennetz) Satellit Kabel (TV-Kabelnetz) Je näher die Glasfaser

Mehr

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Gemeinde Schwaigen Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Telekommunikation in der Bodenseeregion Leistungsvielfalt und Full Service Dienstleistungen

Telekommunikation in der Bodenseeregion Leistungsvielfalt und Full Service Dienstleistungen Telekommunikation in der Bodenseeregion Leistungsvielfalt und Full Service Dienstleistungen Tagung, 30.November 2009, Leonberg Folie 1 Inhalt 1. Wer ist TeleData? 2. Meilensteine bei TeleData 3. Wo steht

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Gemeinde Kranzberg Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Breitbandausbau. in der Gemeinde Bitz. geplanten Ausbaugebiete und derzeitiger Versorgungsgrad

Breitbandausbau. in der Gemeinde Bitz. geplanten Ausbaugebiete und derzeitiger Versorgungsgrad Breitbandausbau in der Gemeinde Bitz geplanten Ausbaugebiete und derzeitiger Versorgungsgrad Version 1 Ausgabestand A Datum 10.02.2015 by tkt teleconsult Kommunikationstechnik GmbH all rights reserved

Mehr

Gemeinde Schwabsoien. Schongauer Str. 1, 86987 Schwabsoien. gemeinde@schwabsoien.bayern.de

Gemeinde Schwabsoien. Schongauer Str. 1, 86987 Schwabsoien. gemeinde@schwabsoien.bayern.de Gemeinde Schwabsoien Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

EUROPÄISCHE KOMMISSION. Betrifft: Staatliche Beihilfe SA.35562 (2012/N) Deutschland Entwicklungskonzept Brandenburg Glasfaser 2020

EUROPÄISCHE KOMMISSION. Betrifft: Staatliche Beihilfe SA.35562 (2012/N) Deutschland Entwicklungskonzept Brandenburg Glasfaser 2020 EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, 17.01.2013 C(2013) 265 final Betrifft: Staatliche Beihilfe SA.35562 (2012/N) Deutschland Entwicklungskonzept Brandenburg Glasfaser 2020 Sehr geehrter Herr Bundesminister!

Mehr

Breitbandausbau 2.0. Geförderter Breitbandausbau und Wege abseits der Förderpfade. Energie. Kommunikation. Mensch. www.ewe.de

Breitbandausbau 2.0. Geförderter Breitbandausbau und Wege abseits der Förderpfade. Energie. Kommunikation. Mensch. www.ewe.de EWE Breitbandbüro Cloppenburger Str. 310 26133 oldenburg t 0800 393 2000 breitband-buero@ewe.de Energie. Kommunikation. Mensch. www.ewe.de Gedruckt auf Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Breitbandausbau

Mehr