Edition. Der Weg zur optimalen Finanzierung. J. T. Eckhold, H.-G. Lehmann, P. Thomas Stonn. BusinessVillage Update your Knowledge!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Edition. Der Weg zur optimalen Finanzierung. J. T. Eckhold, H.-G. Lehmann, P. Thomas Stonn. BusinessVillage Update your Knowledge!"

Transkript

1 Edition PRAXIS.WISSEN J. T. Eckhold, H.-G. Lehmann, P. Thomas Stonn Das perfekte Bankgespräch Der Weg zur optimalen Finanzierung BusinessVillage Update your Knowledge!

2 Inhaltsverzeichnis 1 Über die Autoren...3 Kapitel 1: Einführung... 5 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber Wofür werden Banken benötigt? Was dürfen Banken? Die deutsche Bankenlandschaft Wie verdient die Bank am Kredit? Gibt es die ideale Hausbank? Warum Ratings der Unternehmen? Ratingverfahren und Kennzahlen Wie funktioniert Scoring für Privatkunden? Kapitel 3: Die effektive Vorbereitung des Bankgesprächs Bankgespräche ist Verkaufsgespräche Die eigene Zielsetzung Die Bedürfnisse des Bankpartners Das Gespräch als Austauschbeziehung Unterlagen und Informationen vorbereiten Mögliche Kosten im Vorfeld Sicherheiten Zeitplan für die Vorbereitungen Kapitel 4: Die erfolgsorientierte Gesprächsführung und Nachbereitung Terminvereinbarung Gesprächsablauf Effektive Nachbereitung des Gespräches Beantwortung von Rückfragen Antwort der Bank Prüfung der Kreditangebote Kapitel 5: Die Rechte und Pflichten während der Kreditlaufzeit Der Vertragsabschluss und die Bedingungen Die Darlehenskonditionen... 81

3 2 Inhaltsverzeichnis 5.3 Wann und wie kommt das Geld? Was tun bei Abweichungen vom Vertrag? Erfolgs- und Finanzcontrolling Selbstkontrolle Kapitel 6: Ausgewählte Spezialfragen Besonderheiten für Franchisegeber und Franchisenehmer im Finanzierungsgespräch Liquiditätsprobleme was nun? Finanzierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten Kapitel 7: Zusammenfassung der Grundregeln für das perfekte Bankgespräch Kleines Banklexikon Weitere, vertiefende Informationsquellen...115

4 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber 11 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber 2.1 Wofür werden Banken benötigt? Banken werden aus volkswirtschaftlicher Sicht als Vermittler von Geld benötigt. In der arbeitsteiligen Volkswirtschaft werden Leistungen unter der Zwischenschaltung von Geld ausgetauscht. Die Banken sorgen auch für den Ausgleich zwischen Geldanlagewünschen und Kapitalbedarf. Unternehmer oder Unternehmensgründer benötigen die Bank für die Abwicklung des heute meist bargeldlos in elektronischer Form ablaufenden Zahlungsverkehrs und zur Finanzierung des Unternehmens. Die klassischen Fälle des Finanzierungsbedarfs im Unternehmen sind langfristige oder kurzfristige Kredite für die Gründung, für Investitionen zur Erweiterung oder als Ersatzbedarf und für kurzfristige Finanzierung zum Beispiel als Betriebsmittel zur Umsatzsteigerung. Für deutsche Unternehmen sind die Kreditinstitute die wichtigste Quelle zur Fremdfinanzierung. Die Arten des Fremdkapitals lassen sich nach verschiedenen Kriterien unterscheiden (siehe Wöhe, Einführung in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 18. Auflage, Seite 290). In den folgenden Ausführungen werden die verschiedenen Formen der am häufigsten in Unternehmen anzutreffenden Bankkredite und ergänzend die Finanzierungsalternative Leasing beschrieben. Arten des Fremdkapitals nach Wöhe Nach der Herkunft des Kapitals oder den Kreditgebern unterscheidet man: Bankkredite, beispielsweise Kontokorrentkredite zur kurzfristigen Finanzierung und Tilgungsdarlehen für langfristige Finanzierung Privatkredite Lieferantenkredite Kundenkredite in Form von Anzahlungen Kredite der öffentlichen Hand, wie beispielsweise auf der Grundlage von Förderprogrammen Nach der rechtlichen Sicherung: schuldrechtliche Sicherung durch Bürgschaft, Garantie oder Forderungsabtretung sachenrechtliche Sicherung durch Pfandrechte (zum Beispiel Grundschuld), Sicherungsübereignung (zum Beispiel des Warenlagers) oder Eigentumsvorbehalt Nach der Dauer der Kapitalüberlassung: kurzfristig bis zu 90 Tagen oder einem Jahr mittelfristig bis zu fünf Jahren langfristig darüber hinaus

5 12 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber Kontokorrentkredit Die wohl bekannteste Form ist der Kontokorrent-Kredit (auch KK-Kredit). Der zur Verfügung gestellte KK-Kreditrahmen kann bis zum Maximallimit ausgeschöpft werden. Die Bank stellt beispielsweise für das kommende Jahr einen Kreditrahmen von Euro zur Verfügung. Die genaue Höhe der Ausgaben, sowie der genaue Zeitpunkt der teilweisen oder kompletten Inanspruchnahme ist der Bank vorher nicht bekannt. Es kann also nach jeweiligem Finanzbedarf oder -überschuss vom KK-Konto Geld abgehoben oder zurückgeführt werden. Erst ab der Inanspruchnahme beginnt die Zinsberechnung. Entgegen weitverbreiteter Annahme gilt der KK-Kredit bei der Betrachtung der Kreditwürdigkeit aus Sicht der Bank immer als voll ausgeschöpft. Es ist nicht verwunderlich, wenn eine Ausweitung der Kreditlinien aus diesem Grund von der Bank verweigert wird. Dann ist das Limit, gemessen an den Sicherheiten und der Bonität, bereits erreicht. Da der KK-Kredit vom Kunden in beliebiger Art und Weise in Anspruch genommen werden kann, ist er auch einer der teuersten Kredite. Überziehungen der Kreditlinie werden mit Zinszuschlägen bis zu sechs Prozent bedacht. Tilgungskredit Der Tilgungskredit dient überwiegend als Investitionskredit oder zur Umschuldung. Mittel- bis langfristige Laufzeiten von Tilgungsdarlehen sind für Investitionen geeignet. Die Laufzeitäquivalenz, also eine Laufzeit angepasst an die Nutzungsdauer, gilt als eine Grundregel. Die Zinssätze können bis zu 40 Prozent unter den KK-Zinssätzen liegen. Zur Umschuldung werden meist kurzfristige bis mittelfristige Laufzeiten genutzt. Im Falle einer permanenten Inanspruchnahme eines KK-Kredites ist eine Umschuldung mit günstigeren Zinsen angebracht. Allerdings sind in diesem Falle Analysen zur Kapitaldienstfähigkeit notwendig, um die zusätzliche Tilgung zu erbringen. Dieser zusätzliche Druck zwingt zu Ausgabendisziplin und im Ergebnis zu geringeren Verbindlichkeiten sowie Kapitaldiensten. Annuitätendarlehen Ein Annuitätendarlehen unterscheidet sich vom Tilgungsdarlehen im Wesentlichen durch die konstanten monatlichen Rückzahlungsbeträge aus Zinsen und Tilgung die Annuitäten. Im Gegensatz zum Tilgungsdarlehen bleibt die Höhe der zu zahlenden Rate über die gesamte Laufzeit gleich. Am Beginn der Laufzeit ist die Tilgung am geringsten. Aus der Finanzierung von Wohnimmobilien sind die anfänglichen Tilgungen zwischen ein und zwei Prozent bekannt. Über die Laufzeit erhöht sich der Tilgungsanteil und der Zinsanteil sinkt entsprechend. Häufig wird diese Kreditart bei der Immobilienfinanzierung angewendet. Die Anwendung der Annuitätendarlehen erfolgt auch bei den sogenannten Mietkaufdarlehen für die Finanzierung von Maschinen- und Anlageninvestitionen. Die Zinsbindungsfristen der Annuitätendarlehen liegen bei fünf oder zehn Jahren. Danach wird neu verhandelt oder abgelöst. Förderkredite Förderkredite werden von den öffentlich-rechtlichen Finanzierungsinstitutionen mit dem Vorteil von subventionierten Zinssätzen vergeben. Als Beispiele können die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder die Landesförderinstitute genannt werden. Es existiert eine Vielzahl von Förderkre-

6 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber 13 diten für unterschiedlichste Anwendungen. Zu beachten sind die jeweiligen Vergaberichtlinien. Neben günstigen Zinskonditionen gibt es weitere Vorteile, beispielsweise zins- und tilgungsfreie Laufzeiten, lange Zinsbindungszeiten und Haftungsfreistellungen. In jedem Falle von Finanzbedarf lohnt sich die Information zu Förderkrediten. Leasing Leasing ist eine Finanzierungsalternative und hat ähnliche Charaktereigenschaften wie ein Mietkaufvertrag. Beim Leasing kauft der Leasinggeber das Leasinggut vom Hersteller oder Händler mit der Finanzierung durch eine Bank und verleast (vermietet, verpachtet) es an den Leasingnehmer (Unternehmen). Der Leasinggeber bleibt immer der Eigentümer der Ware. Das Leasinggut wird nicht im Anlagevermögen des nutzenden Unternehmens aktiviert. Die Sach- und Preisgefahr während und nach Ablauf des Vertrages bleibt beim Leasinggeber. Er kann das Leasinggut nach Ablauf der Leasingzeit dem Leasingnehmer oder fremden Dritten weiterverkaufen. Der Vorteil für den Leasingnehmer ist der geringe Liquiditätsabfluss am Anfang des Geschäftes. Die Kosten des Leasings richten sich nach der Risikoeinschätzung des Leasinggebers und dem erwarteten Wiederverkaufswert des Leasinggutes nach der Leasinglaufzeit. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass ein bis zwei Prozentpunkte gemessen an einem Finanzierungskauf mehr bezahlt werden müssen. Während beim Zahlungsverkehr das Abgeben von Überweisungsbelegen am Bankschalter doch allmählich exotisch anmutet, hat der Unternehmer mit dem Firmenkundenbetreuer der Bank bei Krediten meist einen Ansprechpartner, der häufiger telefonisch und auch persönlich kontaktiert wird. Wenn es Firmen sehr gut geht, kommt es vor, dass verfügbares Geld der Bank zu möglichst guter Verzinsung und zeitnahem Zugriff anvertraut wird. Hier gilt die Grundregel, dass kurzfristige finanzielle Überschüsse nur in sicheren Anlageformen angelegt werden sollten. Beispiel: Liquiditätsengpässe durch falsche Geldanlage (-Beratung) Ein Firmenkundenbetreuer einer Sparkasse hat für die finanziellen Überschüsse in einem Handwerksunternehmen einen risikoreichen Aktienfonds empfohlen. Beim notwendigen Zugriff auf das Geld fehlten dann von den eingezahlten Euro aktuell etwa Euro! Spekuliert werden sollte ausschließlich mit Spielgeld, das in jedem Fall zu entbehren ist. Denken Sie immer daran, dass für ein Unternehmen in der Praxis die Liquidität meist wichtiger ist als die Rendite überschüssiger Mittel. Zahlungsverkehr und Kreditgeschäfte sind aber nur eine kleine Auswahl der durch Banken zu erledigenden Geschäfte. Für uns in kleinen und mittleren Unternehmen sind das jedoch die häufigsten und die entscheidenden Geschäfte. Banken sind schon sehr alt. Die ersten europäischen Banken entstanden im italienischen Florenz bereits im 13. Jahrhundert. Aus den ursprünglichen Warengeschäften entwickelten sich die Wechselund Kreditgeschäfte.

7 14 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber Auf das Italien des 14. Jahrhundert geht auch unser System der doppelten Buchführung zurück. Wie wichtig die Buchführung als Informationsquelle für Unternehmen ist, wurde schon vor über 500 Jahren erkannt. Ausführlich beschrieben wurde das Grundprinzip unserer Finanzbuchhaltung die doppelte Buchführung durch den italienischen Mathematiker und Franziskanermönch Luca Pacioli. Die doppelte Buchführung findet man erstmalig im Hauptbuch der Kommune Genua von Die Buchführung einer Bank, der Georgsbank aus Genua, gegründet 1408, wird auch aus diesem Gründungsjahr beschrieben (siehe Luca Pacioli, Abhandlung über die Buchhaltung 1494, 2. Auflage, Seite 3 bis 4). Italien war der Ausgangspunkt des Siegeszuges der doppelten Buchführung. Sie ist bis heute das gebräuchlichste Buchführungssystem, das genaue Schlüsse über Vermögen und Erfolg zulässt und nunmehr nach langem Erkenntnisprozess über mehrere hundert Jahre auch zunehmend von Gemeinden angewendet wird. Die Entwicklung der Banken und die Anwendung der doppelten Buchführung haben nicht unerheblich zur wirtschaftlichen Blüte Italiens in der Renaissance beigetragen. Diese Erkenntnis sollte uns beflügeln, den Wert der Banken und unserer Finanzbuchhaltung für unser Unternehmen zu erkennen. Auch heute noch bilden die Auswertungen der doppelten Buchführung eine der wichtigsten Informations- und Entscheidungsquellen für Banken bei der Kreditvergabe, sofern Sie nicht nur eine Einnahmen-/Überschussrechnung erstellen müssen. Sie als Unternehmer sollten zumindest die Grundlagen der doppelten Buchführung kennen und die Auswertungen der laufenden Finanzbuchhaltung sowie der Jahresabschlüsse lesen, verstehen und erläutern können. 2.2 Was dürfen Banken? Was Banken darstellen und welche Tätigkeiten diese ausüben dürfen, regelt in Deutschland das Gesetz über das Kreditwesen, kurz als KWG bezeichnet. Demnach werden Banken auch als Kreditinstitute bezeichnet. Diese Kreditinstitute sind Unternehmen, die Bankgeschäfte gewerbsmäßig oder in einem Umfang betreiben, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert (Gesetz über das Kreditwesen KWG, Überarbeitete Lesefassung der Sechsten KWG-Novelle, Dezember 2007, Deutsche Bundesbank, B 11-3). Banken sind also zuerst auch nur Unternehmen mit einem in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb. Banken dürfen Bankgeschäfte betreiben. Sofern sie nicht als Minderkaufleute oder Kleingewerbetreibende gelten, haben auch kleine oder mittlere Unternehmen einen kaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetrieb. In dieser Eigenschaft gibt es keinen Unterschied zwischen einem normalen Unternehmen und einer Bank. Beide sind zudem zur kaufmännischen Sorgfalt verpflichtet. Wir alle kennen verschiedene Arten von Bankgeschäften von unserem Girokonto das sind Girogeschäfte wie beispielsweise der bargeldlose Zahlungsverkehr oder auch Kreditgeschäfte, wenn die Bank dem Kunden Kredite gewährt.

8 Kapitel 2: Die Bank als Fremdkapitalgeber 15 Giro- und Kreditgeschäfte sind zwei der wichtigsten Geschäftsarten von Banken für Unternehmensgründer, kleine und mittelständische Unternehmen. Es gibt aber noch weitere Geschäftsarten wie Einlagengeschäfte, Diskontgeschäfte, Depotgeschäfte, Garantiegeschäfte und Emissionsgeschäfte, um nur die wichtigsten zu nennen. Das Gesetz über das Kreditwesen und weitere zutreffende Gesetze der Bundesrepublik Deutschland sind von den Banken peinlichst zu beachten. Das Diskontgeschäft der Ankauf von Wechseln und Schecks kommt im Geschäftsleben noch vor, aber mit abnehmender Tendenz. Das Garantiegeschäft die Übernahme von Bürgschaften, Garantien und sonstigen Gewährleistungen ist im Geschäftsleben häufig und unverzichtbar. In den folgenden Abschnitten wollen wir uns auf die wesentlichen Geschäfte zwischen Unternehmen und Bank konzentrieren: Kredit- und Garantiegeschäfte. Nicht alles, was dem Bankkunden und Unternehmer als persönliche Schikane vorkommt, ist durch die betreffende Bank oder den konkreten Bankmitarbeiter verursacht, sondern ist dem Gesetz geschuldet. Es dient der Währungsstabilität, dem Schutz der Geldanleger und Kreditnehmer. Dafür hat der Gesetzgeber in unser aller Interesse gesorgt. Aus unserer Beratungspraxis kennen wir Beispiele, in denen wir festgestellt haben, dass die Bank mit der Ablehnung eines Kreditantrages dem Kunden eigentlich viel Ärger und in Einzelfällen eine hoffnungslose Verschuldung erspart hat. Auf die Frage eines Unternehmers, ob ein Berater in der Lage ist, Geld bei einer Bank zu beschaffen, erfolgt in der Regel die Antwort: Im Prinzip ja, aber Aber bedeutet, dass man als Berater vorab nicht wissen kann, ob im konkreten Fall Killerkriterien verletzt werden, die eine Kreditvergabe unmöglich machen. Auf diese Killerkriterien bei der Kreditvergabe wird in den nächsten Abschnitten deutlich hingewiesen. Die wichtigsten Geschäfte zwischen Bank und Unternehmen Garantiegeschäfte Kreditgeschäfte Nach 2 des KWG gelten nicht als Kreditinstitute die Deutsche Bundesbank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die Kreditanstalt für Wiederaufbau ist für Unternehmer aber äußerst wichtig als das Förderinstitut des Bundes, als die Gründer-, Mittelstands- und Förderbank. Da die KfW kein Kreditinstitut im Sinne des KWG ist, sind auch alle Förderkredite der KfW nur über tatsächliche Kreditinstitute zu beantragen. Der direkte Weg ist verwehrt. Abbildung 2: Die wichtigsten Geschäfte zwischen Bank und Unternehmen

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch IHRE REFERENTIN: Gabriele Taphorn Bankkauffrau, Dipl. Betriebswirtin 14 Jahre Firmenkundenberaterin im Bereich öffentliche

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit)

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Finanzierung Finanzierung Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Grundsätze Für kurzfristige Verbindlichkeiten sollten flüssige Mittel und kurzfristige Forderungen zur Verfügung

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen. Woher nehmen, wenn nicht? Finanzierung. 28. September 2009 Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover

Gründungsforum Region Göttingen. Woher nehmen, wenn nicht? Finanzierung. 28. September 2009 Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover Woher nehmen, wenn nicht? Finanzierung 28. September 2009 Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover Sabrina Kunze - Existenzgründungsberaterin - Sparkasse Göttingen 1 Inhalt 1. Kapitalbedarf 1.1. Langfristiger

Mehr

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn Vortragsveranstaltung vom Finanzierungsmodelle Investitionsberater der Sparkasse Seite 1 Seite 2 Warum nicht?...karriere als Selbständige/r! Gründerinnen und Gründer erfüllen sich in der Regel einen ganz

Mehr

Basel II aus Sicht der Bank

Basel II aus Sicht der Bank Basel II aus Sicht der Bank Mag. Sabine Pramreiter 11. September 2008 Basel II aus Sicht der Bank Basel II in Österreichischen Banken Ratingverfahren Finanzierung Finanzplanung Tools zur Ratingverbesserung

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

Vortrag Kredit. PM 08.07.2014 Seite 1

Vortrag Kredit. PM 08.07.2014 Seite 1 Vortrag Kredit PM Seite 1 Was glaubt ihr...was ein Kredit ist? Seite 2 Allgemein Thema Kredit // Definition Rückzahlung Seite 3 Kredit Personengruppen - Privatkunden z.b. Hr. Meier - Firmenkunden z.b.

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Nord-Ostsee Sparkasse 24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung

Mehr

Unternehmerforum 2010

Unternehmerforum 2010 Unternehmerforum 2010 Unternehmensfinanzierung nach der Finanzkrise Fördermittel der KfW-Mittelstandsbank: nutzen Sie die Finanzierungsmöglichkeiten des Sonderprogramms 2010 für Investitionen und Betriebsmittel

Mehr

Gründungsfinanzierungen mit der Hausbank BusinessplanLab 10. Januar 2011

Gründungsfinanzierungen mit der Hausbank BusinessplanLab 10. Januar 2011 Gründungsfinanzierungen mit der Hausbank BusinessplanLab 10. Januar 2011 Vertriebsbereich Firmenkunden 1 Agenda 1 Welche Finanzierungsvorhaben können mit der Hausbank durchgeführt werden? 2 Wie funktioniert

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung?

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Businessplan-Wettbewerb 2015, Investitionsbank Berlin (IBB) 02. Dezember 2014 Seite 1 Agenda 1. Finanzierung von Unternehmensgründungen 2. Finanzierungsalternativen

Mehr

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Carola Stinshoff und Dominik Donath Agenda 1. Die Schritte bis zur Kreditentscheidung Beschaffung von Fremdkapital 2. Welche Unterlagen

Mehr

Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen

Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen fördermittel-katalog, teil 5 Fö 5 / 1 Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen darum geht es: Wollen Sie für Ihre GmbH bei einer Bank einen Kredit

Mehr

Gründung und Finanzierung

Gründung und Finanzierung 1. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Handwerksbetrieb ist die persönliche Beziehung zum Kunden. Wie sollte sich der Betrieb in erster Linie den Kunden gegenüber präsentieren? a. Als zuverlässiger Dienstleister

Mehr

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen Starthilfe und Unternehmensförderung Finanzierungsalternativen Merkblatt Finanzierungsalternativen Art des Kapitals Beschreibung Vorteile/Nachteile/Voraussetzungen Private Ersparnisse/Sachen Erwirtschaftete

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 13. April 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

3.1 Finanzielle Ziele 1. 3.1 Finanzielle Ziele S. 67. Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen?

3.1 Finanzielle Ziele 1. 3.1 Finanzielle Ziele S. 67. Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen? 3.1 Finanzielle Ziele 1 3.1 Finanzielle Ziele S. 67 Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen? Zahlungsbereitschaft Gewinn und Rentabilität Kapitalbedarf Finanzielle

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 03. März 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Lehrerfortbildung Finanzierung. Esslingen, 12. März 2012

Lehrerfortbildung Finanzierung. Esslingen, 12. März 2012 Lehrerfortbildung Finanzierung Esslingen, 12. März 2012 Finanzierungsarten 1. Sparkassen-Privatkredit Dient der Finanzierung von Konsumgütern, wie z.b. - KFZ - Einrichtung/Möbel/Renovierung - Urlaub -

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff

Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff Finanzierung: (1) Beschaffung (Zufluss) finanzieller Mittel... (2)... welche in der Folge einen Abfluss liquider Mittel zur Folge Hat/haben kann... Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff (3)...unter

Mehr

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Öffentliche Finanzierungshilfen Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Wolfgang Miethke Betriebswirtschaftlicher Berater Telefon: 05121

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009 13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung 07. und 08. Mai 2009 Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl 2 44137 Dortmund 2 Gründungscenter 4 Berater -

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit.

KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit. KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit. Inf Plus Ein Serviceangebot von Struktur Management Partner für Unternehmer Die KfW-Sonderprogramme Mit Hilfe

Mehr

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen?

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 066 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Wann kann ein Förderkredit sinnvoll

Wann kann ein Förderkredit sinnvoll Finanzierungswege für Gründer und Start-Ups Wann kann ein Förderkredit sinnvoll sein und welche gibt es? Klaus Kessler, Stadtsparkasse Wuppertal Agenda Gründungsvoraussetzungen Vorbereitung auf das Bankengespräch

Mehr

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 23.11.2013 Martin Kleimann Rund ein Viertel aller Gründungen ist nach spätestens drei Jahren wieder aus

Mehr

Übungsaufgaben. Finanzierung

Übungsaufgaben. Finanzierung Übungsaufgaben Finanzierung Inhalt 1. Außenfinanzierung... 1 1.1. Beteiligungsfinanzierung... 1 1.1.1. Bilanzkurs... 1 1.1.2. Korrigierter Bilanzkurs... 2 1.1.3. Ertragswertkurs... 3 1.1.4. Bezugsrecht...

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Wesentliche Merkmale i.d.r. günstiger Zinssatz, risikogerechtes Zinssystem (der Zinssatz ist abhängig von Bonität und den Sicherheiten des

Mehr

s-sparkasse Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften für den Mittelstand Sparkassen-Finanzgruppe

s-sparkasse Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften für den Mittelstand Sparkassen-Finanzgruppe s-sparkasse Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften für den Mittelstand Sparkassen-Finanzgruppe Drei starke Möglichkeiten zur Finanzierung Ihres Auslandsgeschäfts bei Ihrer Sparkasse: 1. Bestellerkredit

Mehr

Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 8. Auflage 7 Benutzungshinweise 8

Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 8. Auflage 7 Benutzungshinweise 8 Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 8. Auflage 7 Benutzungshinweise 8 A. Grundlagen 15 1. Investition 19 1.1 Objektbezogene Investitionen 20 1.2 Wirkungsbezogene Investitionen

Mehr

Merkblatt - Stand September 2004

Merkblatt - Stand September 2004 SAARLÄNDISCHE INVESTITIONSKREDITBANK AG 1.4 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung - Saarland (GuW - Saarland) Merkblatt - Stand September 2004 Antragsberechtigte - Existenzgründer im Bereich der gewerblichen

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Vor und Nachteile hinsichtlich Rendite,Risiko und Unabhängigkeit Qimin Song Gliederung Allgemeines Handelskredite Kontokorrentkredite Wechseldiskontkredite

Mehr

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs fördermittel-katalog, teil 3 Fö 3 / 1 Ohne Eigenmittel finanieren: Förderung für junge GmbHs darum geht es: Das Förderprogramm ERP-Kapital für Wachstum ist für Sie interessant, wenn sich Ihre GmbH im 2.

Mehr

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen?

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Mit uns können Sie rechnen. UNTERNEHMERKAPITAL. DIE KAPITALSPRITZE, DIE IHRE FINANZIERUNGSSTRUKTUR STÄRKT. Mit der innovativen Produktfamilie Unternehmerkapital

Mehr

Darlehen oder Leasing. Beurteilung des Leasings als Finanzierungsmöglichkeit aus Sicht des Leasingnehmers

Darlehen oder Leasing. Beurteilung des Leasings als Finanzierungsmöglichkeit aus Sicht des Leasingnehmers Beurteilung des Leasings als Finanzierungsmöglichkeit aus Sicht des Leasingnehmers Vorteile des Leasings Investition möglich auch bei fehlendem Eigenkapital. Der Leasinggegenstand muss nicht gekauft werden,

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

Lieferantenkredit. Tage] Skontosatz[%]

Lieferantenkredit. Tage] Skontosatz[%] Fremdfinanzierung kurzfristige Lieferantenkredit Unternehmen erhält Leistung ohne sie sofort zu bezahlen Zinssatz[%] Tage Zins = Kreditbetrag * * 100 360 Skontosatz[%] Jahresprozentsatz[%] = * 360 Zahlungsziel[

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-GRÜNDERKREDIT Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN Ausführungen von Hans W. Reich Sprecher des Vorstands (Es gilt das gesprochene Wort.) sehr geehrter Herr Bundesminister Clement,

Mehr

Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung Unternehmensfinanzierung 1. Kapitel: Unternehmensgründung Das ist Herr Zweistein. Herr Zweistein ist kreativ im Entwickeln von Geschäftsideen. Das ist eine mehrsprachige Buch-Interpretations-undworauf-wollte-der-Autor-hinaus-Maschine.

Mehr

Musterprüfung. geboren am: Der ganze Aufgabensatz ist zusammen mit den anderen Unterlagen im Einlegeumschlag abzugeben.

Musterprüfung. geboren am: Der ganze Aufgabensatz ist zusammen mit den anderen Unterlagen im Einlegeumschlag abzugeben. Musterprüfung Prüfung Xpert Business Finanzwirtschaft Aufgaben Name, Vorname: geboren am: in: Beginn der Prüfung: Uhr Abgabe der Prüfung: Uhr Der ganze Aufgabensatz ist zusammen mit den anderen Unterlagen

Mehr

Zinsbindungsfrist bei Annuitätendarlehen

Zinsbindungsfrist bei Annuitätendarlehen Früher oder später muss sich nahezu jeder Kreditnehmer Gedanken über die Anschlussfinanzierung machen. Schließlich werden die Zinsen für die meisten Darlehen nur über einen eher kurzen Zeitraum festgelegt,

Mehr

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten. Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten. Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit Gliederung 1. Allgemeines 2. Handelskredite 3. Kontokorrentkredite 4. Wechseldiskontkredite

Mehr

Kampagne für Weitermacher

Kampagne für Weitermacher Kampagne für Weitermacher Initiative zur Unternehmensnachfolge im Handel Bürgschaften als Teil der Finanzierung Bürgschaftsbank Hessen Norbert Kadau Wiesbaden, 21. Aug. 2012 1 Selbsthilfeeinrichtung der

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-STARTGELD Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Status Finanzen Stichtag: 01.07.09

Status Finanzen Stichtag: 01.07.09 DataCubis Analysen, Planungsrechnungen, Checklisten Managementwerkzeuge für Ihren Unternehmenserfolg Unternehmen: Munsterbetrieb Ort: 48167 Musterstadt Branche: Metall Rechtsform: Einzelunternehmen Status

Mehr

Flüssig und flexibel starten

Flüssig und flexibel starten Süddeutsche Zeitung, 03.09.2015 Süddeutsche Zeitung Beilage 03.09.2015 München Seite 22, Bayern Seite 22, Deutschland Seite 22 Flüssig und flexibel starten Von staatlichen Förderstellen gibt es nun Minikredite

Mehr

Finanzierungspartnerschaften als Modell. Herausforderungen und Strategie für erfolgreiche Finanzierungsgespräche

Finanzierungspartnerschaften als Modell. Herausforderungen und Strategie für erfolgreiche Finanzierungsgespräche Finanzierungspartnerschaften als Modell. Herausforderungen und Strategie für erfolgreiche Finanzierungsgespräche Herr Prof. Dr. Harald Schmitz Generalbevollmächtigter Bank für Sozialwirtschaft AG Verein

Mehr

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 068 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Wirtschaftsclubs Köln am 09. Februar 2010 in Köln Gliederung Die

Mehr

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit? Mit dem ERP-Gründerkredit,

Mehr

Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften

Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften Finanzierung im Außenhandel Kreditinstitute vergeben zur Finanzierung von Außenhandelsgeschäften Bankkredite grundsätzlich nach vergleichbaren Bonitätsrichtlinien

Mehr

3 Finanzwirtschaft und Investitionen. 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital. -Mittelstand Deutschland: Finanzierung im engeren Sinne:

3 Finanzwirtschaft und Investitionen. 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital. -Mittelstand Deutschland: Finanzierung im engeren Sinne: 1 3 Finanzwirtschaft und Investitionen Finanzierung im engeren Sinne: Finanzierung im weiteren Sinne: 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital Vermögen im betriebswirtschaftlichen Sinn = Gesamtheit aller Güter,

Mehr

Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Büroberufen. Lehr- und Stoffverteilungsplan

Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Büroberufen. Lehr- und Stoffverteilungsplan Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Bankspezifisches Wissen für die Kreditbearbeitung Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon 0211 38 92-523 Telefax 0211 38 92-555

Mehr

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009 Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Gliederung Die NRW.BANK Grundsätze der öffentlichen Förderung Ausgewählte Förderangebote

Mehr

Kundenkredit (d.h. Vorauszahlung durch Kunden)

Kundenkredit (d.h. Vorauszahlung durch Kunden) - 63 - Examenskurs BBL Kreditarten Kurzfristige Kredite Lieferantenkredit - Warenkredit - Einrichtungskredit Kundenkredit (d.h. Vorauszahlung durch Kunden) Bankkredite - Kontokorrentkredit - Diskontkredit

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60]

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] Die Eheleute Bernd und Nicole Krause beabsichtigen, eine 3-Zimmer-Wohnung zu einem Kaufpreis von 210.000,00 zzgl. einem Tiefgaragenstellplatz von 15.000,00 zu erwerben.

Mehr

Saarländische Investitionskreditbank AG

Saarländische Investitionskreditbank AG Fördermöglichkeiten der SIKB bedarfsgerechte Finanzierungen unter Einbindung von Förderkrediten, Bürgschaften und Beteiligungen Saarbrücken, 1. Dezember 2011 Förderbank des Saarlandes Aktionäre sind das

Mehr

Vom Inventar zur Bilanz

Vom Inventar zur Bilanz Vom Inventar zur Bilanz Quelle: http://www.iwk-svk-dresden.de/demo/bwlex/bwlex-ns.htm 1 Vom Inventar zur Bilanz Eine Bilanz ist im handels- und steuerrechtlichen Sinne eine stichtagsbezogene Gegenüberstellung

Mehr

Bereit für s Bankgespräch?

Bereit für s Bankgespräch? Hannover Bereit für s Bankgespräch? Anke Czech Die Sparkasse Hannover (31.12.2009) Unser Unternehmen: Geschäftsvolumen 13,2 Mrd. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen 2.381 Unser Angebot: Filialen 107 VermögensberatungsCenter

Mehr

Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung

Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung für Ärzte und Psychotherapeuten Referentin: Michelle Sobota Agenda 1. Phasen der Praxisgründung 2. Kapitalbedarfsplanung 3. Das Bankgespräch 4. Öffentliche Fördermittel

Mehr

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Agenda Eckpunkte des risikogerechten KfW-Zinssystems Wie funktioniert das risikogerechte Zinssystem im Detail? Informationen für Endkreditnehmer

Mehr

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken

Mehr

Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank

Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank NewCome 2011 - Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank 1./2.4.2011Seite 1 Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank NewCome 2011 Messe und Landeskongress rund um

Mehr

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1 Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht Seite 1 Vorstellung Firmenkundenberater Firmenkundencenter Bad Tölz Badstr. 20-22 83646 Bad Tölz Telefon 08041/8007-2364 email Andreas.Rosen@spktw.de

Mehr

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Büro: Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Für KMU und Institutionen: Internationalisierung Innovationsmanagement Unser

Mehr

Finanzierung. kiehl. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft. Kompakt-Training. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert.

Finanzierung. kiehl. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft. Kompakt-Training. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Kompakt-Training Finanzierung von Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Prof. Dn Christopher Reichel 6. aktualisierte und

Mehr

WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa

WBRS-Referat Seite 38-45 ROISER Silvia 4HBa DIE ARTEN DER FINANZIERUNG ÜBERSICHT (SKIZZE 1) Unter Finanzierung ist die Beschaffung des erforderlichen Kapitals zu verstehen. Der Umgang und die Fristigkeit des Kapitalbedarfes hängt von der Größe und

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Fördermittel für Existenzgründer und Bestandsunternehmen - Überblick über Fördermittel für Bestandsunternehmen - Evita Sattler, Fördermittelberaterin

Mehr

Wie finanzieren Sie Ihr Vorhaben?

Wie finanzieren Sie Ihr Vorhaben? Quelle: StartUp-Handbuch Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg Wie finanzieren Sie Ihr Vorhaben? Nach Angaben der KfW-Mittelstandbank scheitern rund 80 Prozent aller Unternehmensgründungen in den ersten

Mehr

Unternehmerschule. Finanzierung und Bankgespräch

Unternehmerschule. Finanzierung und Bankgespräch Unternehmerschule Finanzierung und Bankgespräch Mag. Thomas Krauhs GO! GründerCenter Salzburger Sparkasse Herbst 2013 Die Finanzierung Unternehmen benötigen zur Leistungserbringung Vermögen (Maschinen,

Mehr

Tag der Gründung am 09. Mai 2014 Campus Lichtwiese der TU Darmstadt. Bankfinanzierung und Kreditabsicherung. - die Bürgschaftsbank Hessen hilft

Tag der Gründung am 09. Mai 2014 Campus Lichtwiese der TU Darmstadt. Bankfinanzierung und Kreditabsicherung. - die Bürgschaftsbank Hessen hilft Tag der Gründung am 09. Mai 2014 Campus Lichtwiese der TU Darmstadt Bankfinanzierung und Kreditabsicherung - die Bürgschaftsbank Hessen hilft Norbert Kadau Darmstadt, 09. Mai 2014 2 Der Vortrag Ausgangssituation

Mehr

Finanzierung für private und gewerbliche Immobilienprojekte

Finanzierung für private und gewerbliche Immobilienprojekte Finanzierung für private und gewerbliche Immobilienprojekte von Maren Eckert Studiengang Bau- und Immobilienmanagement Betreuer der Arbeit: Prof. Dipl.-Ing. Arch. BDA, Jasper Herrmann Christina Dammann

Mehr

Immobilienfinanzierung......die Grundlagen. Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07

Immobilienfinanzierung......die Grundlagen. Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07 Immobilienfinanzierung......die Grundlagen Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07 Inhalt der nächsten 1,5 Stunden 1. Die Suche nach der passenden Immobilie 2. Überblick Immobilienfinanzierung

Mehr

MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN:

MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken steht. Mezzanine Finanzierungen (auch als hybride

Mehr

Bürgschaften für Handwerksunternehmen

Bürgschaften für Handwerksunternehmen Niedersächsische Bürgschaftsbank Bürgschaften für Handwerksunternehmen April 2008 Finanzierungsbedingungen Gründe für die Ablehnung von Investitionskrediten*: Investitionsvorhaben zu risikoreich 15,5%

Mehr

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN. Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN. Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken

Mehr

Musterprüfung. Masterprüfungszentrale Xpert Business

Musterprüfung. Masterprüfungszentrale Xpert Business Musterprüfung Prüfung Xpert Business Finanzwirtschaft" Lösungsvorschlag Masterprüfungszentrale Xpert Business Volkshochschulverband Baden-Württemberg e. V. Raiffeisenstraße 14 70771 Leinfelden-Echterdingen

Mehr

Finanzierung und Bankgespräch. Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014

Finanzierung und Bankgespräch. Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014 Finanzierung und Bankgespräch Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014 Finanzierung vorbereiten Um sich auf die Finanzierung Ihrer Unternehmensgründung oder übernahme vorzubereiten,

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold.

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold. Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015 Sparkasse Seite 1 Existenzgründungsberater Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land

Mehr

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung Kredit und Darlehen Kredit Unter Kredit versteht man die Überlassung von Geld oder anderen vertretbaren Sachen mit der Vereinbarung, dass der am Ende der vereinbarten vertraglichen Frist den Geldbetrag

Mehr

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken?

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? ERP-KaPItal für GRündunG Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? die Zukunftsförderer das starke argument für Ihr Vorhaben ein nachrangdarlehen Mit dem ERP-Kapital für Gründung bietet die KfW Ihnen

Mehr