Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2015. Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS"

Transkript

1 Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2015 DI Sandra Bauernfeind MRICS Mag. Michael Ehlmaier FRICS Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS EHL Immobilien EHL Immobilien BUWOG BUWOG

2 EHL Immobilien BUWOG Markttrends Preisentwicklung 2014 Preistrends 2015 Wohnmieten und Preise Wien Demographie Wien Wiener Haushalte Maßnahmen für den Wohnbau Seite 2

3 EHL Immobilien Der Komplettanbieter für Immobiliendienstleistungen 2014 konnte EHL 800 Mietwohnungen vermarkten sowie 450 Vorsorgeund Eigentumswohnungen verkaufen. Zusätzlich dazu konnte ein Transaktionsvolumen von bis zu EUR 1 Milliarde umgesetzt werden. Vermietung Verkauf Verwaltung Facility Management Baumanagement Consulting Bewertung Market Research Investment Portfolio Management Asset Management Center Management Restructuring Wohnimmobilien Vorsorgewohnungen Anlageobjekte Büroimmobilien Einzelhandelsobjekte Betriebsliegenschaften Grundstücke Hotelimmobilien Seite 3

4 EHL mehrfach ausgezeichnet IMMY in Gold EHL Immobilien konnte als Österreichs führender Immobiliendienstleister zum wiederholten Male den IMMY in Gold und somit die höchste Preiskategorie des Qualitätspreises der Wiener Immobilienmakler erringen Ethikzertifikat EHL erhielt als erstes Unternehmen Österreichs bereits zum dritten Mal die Zertifizierung nach dem neu erarbeiteten, geltenden Standard für Dienstleistungen der Immobilienmakler EN Mit dem Immobilienmarkenaward wurde EHL als wertvollste Marke Österreichs in den Kategorien Immobilienmakler und Asset Management ausgezeichnet. Seite 4

5 BUWOG Group ÖSTERREICH & DEUTSCHLAND ASSET MANAGEMENT NUR WOHN- IMMOBLIEN RUND 65 JAHRE ERFAHRUNG PROJEKTENT- WICKLUNG IN WIEN UND BERLIN PORTFOLIO: RUND BESTANDS- EINHEITEN PROPERTY DEVELOPMENT PROPERTY SALES NOTIERT AN DEN BÖRSEN WIEN FRANKFURT WARSCHAU R E I N V E S T I T I O N D I V I D E N D E Seite 5

6 BUWOG Group Kalenderjahr 2014: rd m² durch die BUWOG in Wien geschaffen rd. EUR 64 Mio. in fertiggestellten Neubau investiert Development-Pipeline (Wien u. Wien-Umgebung):* rd Einheiten rd. EUR 969 Mio. Investmentvolumen *Stand Seite 6

7 EHL Immobilien BUWOG Markttrends Preisentwicklung 2014 Preistrends 2015 Wohnmieten und Preise Wien Demographie Wien Wiener Haushalte Maßnahmen für den Wohnbau Seite 7

8 Markttrends 1 3 Trend der letzten Jahre hin zu Eigentum hält aufgrund des Investitionswunsches noch immer an Nach wie vor gesundes Wachstum, aber deutlich abgeschwächt im Vergleich zu den letzten Jahren Kunden sind erfreulicherweise sehr gut informiert, sehr mündig und vergleichen die Anbote kritisch Qualität wird sich weiterhin durchsetzen: Ausstattung, Grundrisse, Lage müssen passen Seite 8

9 Markttrends 2 3 In der Statistik ist zwar ein deutlicher Anstieg der Baubewilligungszahlen zwischen 2012 und von ca auf ca , 2014 ebenfalls ca Allerdings kein struktureller Wandel, sondern Einmaleffekt Aktuelle Debatte um Mietzinsbildung ist entbehrlich: bisherige Vorschläge sind nicht realistisch; Mietzinsbeschränkungen verunsichern Investoren wie auch Vorsorgekunden Auch gute Nachfrage nach Mietwohnungen: auch hier ist aber das Einkommen der limitierende Faktor Seite 9

10 Markttrends 3 3 Demografie geht nach wie vor von positiver Bevölkerungsentwicklung aus, Nachfrage nach Wohnraum (nicht m²!) steigt weiterhin Neubau sehr effizient in der Grundrissgestaltung, Altbau wird wegen Flair nachgefragt Altbau und Neubau schon deutliche Unterschiede in der Raumstruktur Seite 10

11 Entwicklung Preise 2014 Preistrends 2015 Weiter moderat steigende Mieten und Wohnungspreise zu erwarten nur flachere Steigerungskurve Durchschnittsmieten sind 2014 in guten und sehr guten Lagen um 2% gestiegen, in durchschnittlichen Lagen um 1,5% Eigentumswohnungen legten in guten und sehr guten Lagen um 4% und in durchschnittlichen Lagen um 3% zu Wir gehen 2015 von einer Preisentwicklung aus, die knapp über der Inflation liegen wird (ca. 2,5%) Seite 11

12 Entwicklung Preise 2014 Preistrends 2015 In den letzten Jahren hat vor allem die Steigerung in den Grundkosten dazu geführt, dass bei den Neubauprojekten die Preise gestiegen sind Gerade hier ist die öffentliche Hand mit neuen Ideen gefragt Erhöhung der Baukosten war kein Faktor, der ins Gewicht gefallen wäre Kaufpreise bis ca. EUR ,- werden gut nachgefragt, Schwächere Nachfrage im mittleren Segment Luxussegment wird nach wie vor gekauft Seite 12

13 Wohnmieten und Preise Wien -> aktualisiert EHL Seite 13

14 Preistrends Preisentwicklung Seite 15 * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen.

15 10. Bezirk, Favoriten Hauptbahnhof Wien Quartier Belvedere, Sonnwendviertel, Helmut- Zilk-Park U1-Verlängerung bis Oberlaa Seite 17 * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen.

16 10. Bezirk, Favoriten Projekt: SKY9 Gombrichgasse 5 85 freifinanzierte Eigentumswohnungen Fertiggestellt: 07/2014 Projekt: SKY6 Gombrichgasse 3 44 freifinanzierte Eigentums- und Anlagewohnungen Geplante Fertigstellung: 2016 Projekt: SKYTOWER Gerhard Bronner Str freifinanzierte Eigentums- und Vorsorgewohnungen Geplante Fertigstellung: 2016 Hauptbahnhof Wien Quartier Belvedere, Sonnwendviertel, Helmut- Zilk-Park U1-Verlängerung bis Oberlaa Seite 20

17 Preistrends Preisentwicklung Seite 21 * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen.

18 14. Bezirk, Penzing Mikrolage große Bedeutung Bezirk sehr inhomogen Hoher Grünflächenanteil Großes Freizeitangebot Seite 23 * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen.

19 14. Bezirk, Penzing Projekt: WESTLIFE Missindorfstraße 5 25 freifinanzierte Vorsorgewohnungen Fertigstellung: 02/2015 Projekt: Penzinger Straße 76 ca. 380 Wohnungen, freifinanziert und gefördert Geplante Fertigstellung: Ende 2017 Projekt: Quartier 14 Am Fuße des Wolfsbergs Linzer Str., Utendorfgasse 30 freifinanzierte DG- Wohnungen im Eigentum (auf Bestandsobjekten errichtet) Mikrolage große Bedeutung Bezirk sehr inhomogen Hoher Grünflächenanteil Großes Freizeitangebot Seite 24

20 Seite 25

21 19. Bezirk, Döbling 2 Hohes Prestige Hoher Grünanteil Gute Nachfragesituation bei Eigennutzern * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen. Seite 27

22 19. Bezirk, Döbling Projekt: Billrotstraße Eigentumswohnungen Fertigstellung: Ende Hohes Prestige Hoher Grünanteil Gute Nachfragesituation bei Eigennutzern Seite 28

23 Preistrends Preisentwicklung Seite 29 * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen.

24 21. Bezirk, Floridsdorf Großes Stadterweiterungspotenzial Verkehrsgünstige Anbindung Hoher Freizeitwert * Quelle: Statistik Österreich, Lohnsteuerstatistik 2013, durchschnittlicher Jahresnettobezug in Euro, Stichtag ** Da wir bei dem Bericht von Wohnungsmieten ausgehen, die nicht dem Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes unterliegen, haben wir * Stationen in Planung im 1. Bezirk auf Angabe von Miethöhen verzichtet, da hier das zu beobachtende Sample zu klein ist, um aussagekräftige Angaben zu machen. Seite 31

25 21. Bezirk, Floridsdorf Projekt: Skyliving Citygate Wagramerstraße freifinanzierte Eigentumswohnungen Eröffnung Citygate Shopping Center Fertigstellung: Anfang Mai 2015 Großes Stadterweiterungspotenzial Verkehrsgünstige Anbindung Hoher Freizeitwert Seite 32

26 EHL Immobilien BUWOG Markttrends Preisentwicklung 2014 Preistrends 2015 Wohnmieten und Preise Wien Demographie Wien Wiener Haushalte Maßnahmen für den Wohnbau Seite 33

27 Demographie Wien Prognose In etwas mehr als 15 Jahren werden in Wien 2 Millionen Menschen leben Bevölkerungsprognose Wien Bevölkerung 2014 nach Altersgruppen Bis zum Jahr 2075 werden in Wien Menschen leben. Das bedeutet ein Wachstum der Bevölkerung in Wien von fast 30% (28,9%) Der Anteil der über 65-Jährigen wird bis 2075 um 6,7% steigen Der Anteil der unter 20-Jährigen wird bis 2075 um 0,4% steigen Das Durchschnittsalter beträgt derzeit 39 Jahre (Männer) bzw. 41,9 Jahre (Frauen). Seite 34

28 Haushalte Wien Prognose 2050 wird es in Wien Haushalte geben Von 2013 bis 2050 wird es zu einem Anstieg der Einpersonen-Haushalte von 25% kommen Von 2013 bis 2050 wird es zu einem Anstieg der Mehrpersonen- Haushalte von rund 20% kommen Prognose der Ein- und Mehrpersonen-Haushalte in Wien Von 2013 bis 2050 wird es zu einem Anstieg der Privathaushalte von 22% kommen 2050 wird die Durchschnittshaushaltsgröße bei 1,98 Personen liegen Seite 35

29 Maßnahmen für den Wohnbau Bedarf mit geförderten und frei finanziertem Wohnungsbau nicht gedeckt Beide Wohnungssegmente unbedingt für die rasch wachsende Bevölkerung notwendig Besonders gefragt sind kleinere, leistbare Wohnungen in Miete und Eigentum (durch beobachtete Haushaltsentwicklung) Keine Versuchsballons zu einem neuen Miet- und Wohnrecht sondern durchdachte Änderungen Ankurbelung des Wohnbaus durch folgende Maßnahmen: Baulandmobilisierung (z.b. durch Instrumente der Raumordnung wie befristete Widmungen, umsichtige Bodenpolitik, schlanke Verfahren bei Verdichtungen WEG) Seite 36

30 BUWOG Bauen und Wohnen Gesellschaft mbh Hietzinger Kai 131, 1130 Wien T F EHL Immobilien GmbH Prinz-Eugen-Straße 8-10, 1040 Wien T F

Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2014. Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS

Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2014. Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2014 Mag. Michael Ehlmaier FRICS DI Sandra Bauernfeind MRICS Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS EHL Immobilien EHL Immobilien BUWOG BUWOG EHL Immobilien

Mehr

Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS

Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS Präsentation Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2016 DI Sandra Bauernfeind MRICS Mag. Michael Ehlmaier FRICS Andreas Holler, BSc Mag. Daniel Riedl FRICS EHL Immobilien EHL Immobilien BUWOG BUWOG EHL Immobilien

Mehr

Wohnungsmarkt Wien Vorsorgewohnungen

Wohnungsmarkt Wien Vorsorgewohnungen Wohnungsmarkt Wien Vorsorgewohnungen Webinar DI Sandra Bauernfeind MRICS 10. Oktober 2013 EHL Immobilien Wohnungsmarkt Wien Investieren in Wohnimmobilien Grundlagen Vorsorgewohnungen EHL Immobilien Wohnungsmarkt

Mehr

Nachhaltigkeit im Praxistest eines börsennotierten Investors und Developers

Nachhaltigkeit im Praxistest eines börsennotierten Investors und Developers Master 4. GBB Green & Blue Building Conference 2013 Nachhaltigkeit im Praxistest eines börsennotierten Investors und Developers Mag. Daniel Riedl FRICS, COO IMMOFINANZ Group 2013 Portfolio Multi-Asset

Mehr

Eigentumswohnungen 4,4 Prozent teurer als vor einem Jahr Druck auf Preise in Großstädten lässt nach Preise in kleineren Städten ziehen nach

Eigentumswohnungen 4,4 Prozent teurer als vor einem Jahr Druck auf Preise in Großstädten lässt nach Preise in kleineren Städten ziehen nach PRESSEMITTEILUNG IVD: Stabile Preisentwicklung für Wohneigentum Eigentumswohnungen 4,4 Prozent teurer als vor einem Jahr Druck auf Preise in Großstädten lässt nach Preise in kleineren Städten ziehen nach

Mehr

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich research analysis consulting Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich Vortrag von Dr. Heike Piasecki, Niederlassungsleiterin Immobilien Colloquium München, 18. Februar 2011 Nymphenburger Straße

Mehr

Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich

Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich Dr. Wulff Aengevelt AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG Expo Real München 2015 Der Dresdner Immobilienmarkt: Rahmenbedingungen Dresden ist eine der wichtigsten Wachstumsregionen

Mehr

Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011

Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011 Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011 Aufbau der conwert Drei Säulen Strategie Wohnimmobilien Investments Immobilien Handel Immobilien Dienstleistungen Zinshäuser Eigentumswohnungen Immobilienaktien Geschlossene

Mehr

Top 10. Unsere Politik öffnet Türen... Meine. ... weil wir Wohnen wichtig nehmen. Nationalratsabgeordnete Ruth Becher

Top 10. Unsere Politik öffnet Türen... Meine. ... weil wir Wohnen wichtig nehmen. Nationalratsabgeordnete Ruth Becher Meine Top 10 Nationalratsabgeordnete Ruth Becher Unsere Politik öffnet Türen...... weil wir Wohnen wichtig nehmen Wohnen muss leistbar sein Ein klares Limit für Mietpreise... weil ein Dach über dem Kopf

Mehr

IVD-Marktbericht: Preisspirale dreht sich in Bayern weiter nach oben

IVD-Marktbericht: Preisspirale dreht sich in Bayern weiter nach oben +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen Region Süd e.v.

Mehr

Leipzig TRANSAKTIONEN IN LEIPZIG

Leipzig TRANSAKTIONEN IN LEIPZIG Leipzig TD Premium verfügt neben 400.000 News und fundamentalen Strukturdaten über eine Vielzahl miteinander verknüpfter Informationen zu Projekten, Transaktionen und Firmen. Abonnenten greifen online

Mehr

INVEST 21 WOHNEN IN FLORIDSDORF

INVEST 21 WOHNEN IN FLORIDSDORF INVEST 21 WOHNEN IN FLORIDSDORF Gulz & Partner Das Team von Gulz & Partner verfügt über langjähriges Know-how, hohe Kompetenz und erfolgreiche strategische Partnerschaften im Immobiliengeschäft. 2 Vorwort

Mehr

conwert Immobilien Invest SE

conwert Immobilien Invest SE conwert Immobilien Invest SE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Roadshow #5 17. April 2008 + conwert ist mehr wert CONWERT: VOLL INTEGRIERTER EUROPÄISCHER WOHNIMMOBILIENKONZERN Investments & Services mit Fokus auf

Mehr

Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015

Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015 Pressemitteilung Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015 Wohneigentum aufgrund der historisch günstigen Zinsen erschwinglicher als je zuvor Anstieg der Mieten und der Kaufpreise in den Ballungsräumen

Mehr

PARTNERINFO CPI IMMOBILIEN GMBH

PARTNERINFO CPI IMMOBILIEN GMBH PARTNERINFO CPI IMMOBILIEN GMBH SEIT 2011 SETZEN WIR AUF DAS KNOW-HOW UND DIE KOMPETENZ DER CPI IMMOBILIEN GMBH, DIE ALLE WESENTLICHEN GESCHÄFTSBEREICHE RUND UM EINE IMMOBILIE ABDECKT. KR Johann Franke

Mehr

Q-Check 20.0 14. Juli 2015 Anlage Wohnungen

Q-Check 20.0 14. Juli 2015 Anlage Wohnungen Q-Check 20.0 14. Juli 2015 s Anlage Wohnungen Mag. (FH) Reinhard Prüfert Geschäftsführer ÖRAG-Immobilien Vermittlungsgesellschaft m.b.h. Anlage Wohnungen Wir unterscheiden: Vorsorgewohnung im weiteren

Mehr

Büromarktbericht Bonn 2014.

Büromarktbericht Bonn 2014. Büromarktbericht Bonn 2014. Der Büromarkt. Fakten. Bestand Büroflächen 3.740.000 m² Flächenumsatz 63.700 m² Leerstand 145.300 m² Leerstandsquote 3,90 % Spitzenmiete 17,50 EUR/ m² Höchstmiete 20,00 EUR/

Mehr

Aktuelle Entwicklungen des Wohnungsbaus in Berlin und Brandenburg

Aktuelle Entwicklungen des Wohnungsbaus in Berlin und Brandenburg Aktuelle Entwicklungen des Wohnungsbaus in Berlin und Brandenburg Mauerwerkskongress 2013 Wohnungsbauperspektiven: Wanderung nach Deutschland nimmt zu 700.000 500.000 Nettozuwanderung Saldo aus Geburten

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 Fachmarkt-Investmentreport Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 JLL Fachmarkt-Investmentreport Februar 2016 2 Renditen für Fachmarktprodukte weiter rückläufig Headline Transaktionsvolumen

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 IMX September 2013 Angebotsmieten stagnieren Angebotspreise steigen Im September zeichnet sich bei den Angebotsmieten in den meisten

Mehr

Inhaltsverzeichnis Grafikband Angebotspreise Immobilien

Inhaltsverzeichnis Grafikband Angebotspreise Immobilien und nach Alt- und Neubauten pro m2 Nutzfläche Inhaltsverzeichnis Grafikband Immobilien Altbauwohnungen Seite Wohnungen, Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser Seite Grafik: Miete und 2 Grafik: Miete

Mehr

Mit jedem Projekt den Kunden erfolgreicher machen.

Mit jedem Projekt den Kunden erfolgreicher machen. 2 wer wir sind 3 Unsere philosophie Mit jedem Projekt den Kunden erfolgreicher machen. 4 wer wir sind 5 unsere leistungen Wir entwickeln, planen und bauen Immobilien zum Wohnen, Arbeiten und Einkaufen.

Mehr

Immobilientrends 2014

Immobilientrends 2014 Immobilientrends 2014 Bevölkerungsentwicklung (bis 2050) Bevölkerungsentwicklung Bundesländer 130 125 Wien 120 115 110 105 100 95 90 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016 2018 2020 2022 2024 2026 2028 2030

Mehr

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 IMX März 2015 Immobilienpreise ziehen im ersten Quartal 2015 wieder stark an Nach zuletzt eher moderaten Preissteigerungen sind

Mehr

Immobilienpreise München Moosach: Marktbericht vom Immobilienmakler für München

Immobilienpreise München Moosach: Marktbericht vom Immobilienmakler für München Immobilienpreise München Moosach: Marktbericht vom Immobilienmakler für München Immobilienmakler München Stadtteil Moosach: Kontakt Immobilienmakler München Moosach: Katerina Rogers Immobilien vermittelt

Mehr

IMMOBILIENMARKT Arbeitsauftrag

IMMOBILIENMARKT Arbeitsauftrag Aufgabe 1 Weshalb nehmen Immobilien in der Volkswirtschaft der Schweiz eine bedeutende Stellung ein? Nennen Sie drei Beispiele. Aufgabe 2 a) Weshalb beeinflusst das Zinsniveau die Nachfrage nach Immobilien

Mehr

Trends und Prognosen für Wohnungsbedarf und

Trends und Prognosen für Wohnungsbedarf und Trends und Prognosen für Wohnungsbedarf und Wohnungsmarkt in der Metropolregion Dr. Christian v. Malottki Institut Wohnen und Umwelt Städtebauliches Colloquium 2011 Darmstadt, 16.06.2011 Institut Wohnen

Mehr

Lyon. Daniel Kamleitner Ursula Lehner Michaela Prammer-Waldhör Karin Städtner Michael Wagner-Pinter. Kurzbericht

Lyon. Daniel Kamleitner Ursula Lehner Michaela Prammer-Waldhör Karin Städtner Michael Wagner-Pinter. Kurzbericht August 2007 Wohnungspolitisches Monitoring Lyon Die städtische Bevölkerung und ihre Wohnversorgung Daniel Kamleitner Ursula Lehner Michaela Prammer-Waldhör Karin Städtner Michael Wagner-Pinter Kurzbericht

Mehr

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 IMX Februar 2014 ten sind besonders beliebt In der deutschlandweiten Betrachtung wird Wohneigentum im zweiten Monat des Jahres erneut

Mehr

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH 2015 NRW National Retailer Leiter Expansion Ca. EUR 135.000 Fixum + Bonus + Firmenwagen -* 2015 Baden-W. Immobiliendienstleister CEO & Niederlassungsleiter Vertraulich -* 2015 Frankfurt Immobilienentwickler

Mehr

Die Wohnverhältnisse schwuler & bisexueller Männer und deren Erwartungen an eine Immobilie. Jänner 2010

Die Wohnverhältnisse schwuler & bisexueller Männer und deren Erwartungen an eine Immobilie. Jänner 2010 Die Wohnverhältnisse schwuler & bisexueller Männer und deren Erwartungen an eine Immobilie Jänner 2010 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Befragung: Homosexuelle & Bisexuelle Männer Heterosexuelle Männer

Mehr

IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS METROPOLE DÜSSELDORF

IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS METROPOLE DÜSSELDORF IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS DAVE DÜSSELDORF AUSGABE N 2 2014 / 2015 METROPOLE DÜSSELDORF IN DEM WIRTSCHAFTSSTANDORT DÜSSELDORF STEHEN DIE ZEICHEN AUF STABILITÄT BERLIN

Mehr

Die Hamburger Wohnraumförderung. Matthias Kock Abteilungsleiter Wohnen des Amtes für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung

Die Hamburger Wohnraumförderung. Matthias Kock Abteilungsleiter Wohnen des Amtes für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung Die Hamburger Wohnraumförderung Matthias Kock Abteilungsleiter Wohnen des Amtes für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung I. Lage auf dem Wohnungsmarkt Struktur des Hamburger Wohnungsmarktes Einwohner:

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Perspektiven des Wohnungsbaus in Regensburg Entwicklung der Nachfrage, des Angebots und der Fördermöglichkeiten

Perspektiven des Wohnungsbaus in Regensburg Entwicklung der Nachfrage, des Angebots und der Fördermöglichkeiten Perspektiven des Wohnungsbaus in Regensburg Entwicklung der Nachfrage, des Angebots und der Fördermöglichkeiten Immobilienmesse Regensburg 21./22. September 2013 Ab Beginn der 1970er Jahre Rückgang der

Mehr

Reale Nachfrage oder bloße Spekulation Ist der deutsche Wohnimmobilienmarkt überhitzt?

Reale Nachfrage oder bloße Spekulation Ist der deutsche Wohnimmobilienmarkt überhitzt? Reale Nachfrage oder bloße Spekulation Ist der deutsche Wohnimmobilienmarkt überhitzt? Dr. Ralph Henger, Kompetenzfeld Immobilienökonomik Tagung Internationalisierung der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Mehr

DER ANSPRUCH AUF MEHR. IM DETAIL. So gestaltet sich Das Investment von A Z.

DER ANSPRUCH AUF MEHR. IM DETAIL. So gestaltet sich Das Investment von A Z. DER ANSPRUCH AUF MEHR. ANLEGErwohnung IM DETAIL. So gestaltet sich Das Investment von A Z. 02 03 Sachwerte gibt es viele, aber nur die Immobilie liefert auch monatliche Einnahmen. Markus Ritter Vorstandsvorsitzender

Mehr

IMMOBILIENMARKT BERLIN!

IMMOBILIENMARKT BERLIN! IMMOBILIENMARKT BERLIN! Zahlen, Daten, Fakten! ZIA-BFW-Kongress Berlin! Andreas Schulten! 28. August 2014! Wallstraße 61! 10179 Berlin! Tel. (030) 27 87 68-0! Fax (030) 27 87 68-68! info@bulwiengesa.de!

Mehr

Nachfrage nach Luxuswohnimmobilien in den Trendbezirken von Berlin weiterhin ungebrochen

Nachfrage nach Luxuswohnimmobilien in den Trendbezirken von Berlin weiterhin ungebrochen Nachfrage nach Luxuswohnimmobilien in den Trendbezirken von Berlin weiterhin ungebrochen Immobilienpreise steigen in den bevorzugten Citylagen kontinuierlich Luxusimmobilien ziehen Investoren aus aller

Mehr

Berlin. HANSAstraSSe 16. Wohnungen und Geschäftseinheiten in Wedding zu verkaufen

Berlin. HANSAstraSSe 16. Wohnungen und Geschäftseinheiten in Wedding zu verkaufen Wohnungen und Geschäftseinheiten in Wedding zu verkaufen HANSAstraSSe 16 Berlin Zentrale Lage in einer Gegend mit starker Nachfrage nach Wohnraum 15 Minuten von Alexanderplatz und Hauptbahnhof entfernt.

Mehr

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Büroflächen im Zentrum von Jena. Highlights. Ansprechpartner. Exklusive Innenstadtlage. Repräsentatives Gebäude

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Büroflächen im Zentrum von Jena. Highlights. Ansprechpartner. Exklusive Innenstadtlage. Repräsentatives Gebäude EXPOSÉ Büroflächen im Zentrum von Jena Provisionsfrei Highlights Exklusive Innenstadtlage Repräsentatives Gebäude Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten Stellplätze in der Tiefgarage Nahversorgung im Objekt

Mehr

Maklerbefragung zum 2. Halbjahr 2010 - Ergebnisbericht

Maklerbefragung zum 2. Halbjahr 2010 - Ergebnisbericht Maklerbefragung zum 2. Halbjahr 2010 - Ergebnisbericht Management-Summery: Die regelmäßig halbjährlich von der René Reif Consulting GmbH (RRC) durchgeführte Maklerumfrage für Vermietung im Bürobereich

Mehr

Droht in Salzburg die Überhitzung?

Droht in Salzburg die Überhitzung? Dr. Mag. (FH) Gerald Hubner MRICS REV Fachgruppenobmann der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in Salzburg Prok. Anita Brunnbauer Raiffeisen Realitäten Salzburg Aufbau Aufbau & Ziel des Impulsreferates

Mehr

Leegasse 10, 1140 Wien

Leegasse 10, 1140 Wien Leegasse 0, 40 Wien I Breitensteinweg I A4060 Leonding Tel.: +43 (0)5/700004 I EMail: leegasse@aswimmo.at I Nutzfläche / Kaufpreise Leegasse Leegasse0, 0,40 40Wien Wien Leegasse 40 Wien Zimmer Top Ebene

Mehr

BERLIN ZWISCHEN ERFOLG UND HYBRIS

BERLIN ZWISCHEN ERFOLG UND HYBRIS BERLIN ZWISCHEN ERFOLG UND HYBRIS Zahlen, Daten, Fakten Accentro After Work Summer Edition 2014 Andreas Schulten 4. September 2014 Wallstraße 61 10179 Berlin Tel. (030) 27 87 68-0 Fax (030) 27 87 68-68

Mehr

MARKTSTUDIE. bulwiengesa. Neubau-Projekte Eigentums- und Vorsorgewohnungen in Wien 2016

MARKTSTUDIE. bulwiengesa. Neubau-Projekte Eigentums- und Vorsorgewohnungen in Wien 2016 MARKTSTUDIE Neubau-Projekte Eigentums- und Vorsorgewohnungen in Wien 2016 Standort + Markt Beratungsgesellschaft m.b.h. Rathausgasse 11 2500 Baden, Österreich Tel. +43 22 52 80 640-0 Fax +43 22 52 80 640-6

Mehr

PROJEKTENTWICKLERSTUDIE 2015!

PROJEKTENTWICKLERSTUDIE 2015! PROJEKTENTWICKLERSTUDIE 2015 Ergebnisse Andreas Schulten Pressekonferenz Projektentwicklerstudie Berlin, 6. Mai 2015 Wallstraße 61 10179 Berlin Tel. (030) 27 87 68-0 Fax (030) 27 87 68-68 info@bulwiengesa.de

Mehr

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Fragestellung und Profil der Befragten 2.

Mehr

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 IMX September 2014 Der deutsche Immobilienmarkt Ruhe vor dem Sturm? Schwache Konjunkturdaten, Spekulationen um eine anstehende Zinswende

Mehr

Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof

Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof Kategorie: Projekt: Projektentwicklung Bestand Refurbishment ELB-HOF, Elbestraße 3 9, Frankfurt am Main Abstract Das Wohn- und Geschäftshaus ELB-HOF liegt

Mehr

WIENWERT IMMOBILIEN ANLEIHE

WIENWERT IMMOBILIEN ANLEIHE WIENWERT IMMOBILIEN ANLEIHE Die Anleihe verfügt über einen geprüften KMG Prospekt. Zu zeichnen bei Wienwert und ausgewählten Banken in ganz Österreich. 2 STARKER MARKT MIT POTENZIAL Investitionen in Wohnimmobilien

Mehr

IM HERZEN VON LAHR. Attraktive 1-Zimmer-Wohnung

IM HERZEN VON LAHR. Attraktive 1-Zimmer-Wohnung IM HERZEN VON LAHR Attraktive 1-Zimmer-Wohnung 5 % RENDITE mit Mietgarantie Ideale Kapitalanlage Turmstraße 12 77933 Lahr www.wohnbau-lahr.de Ihre Ansprechpartner: Frau Isabell Disch Herr Florian Vetter

Mehr

Presseinformation. Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen 12.03.2015

Presseinformation. Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen 12.03.2015 Presseinformation 12.03.2015 Stadt Nürnberg Wirtschaftsreferat Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen Kontakt: Tel: 0911/231-22 70 Fax: 0911/231-38 28 wirtschaftsreferat@stadt.nuernberg.de

Mehr

"Wir investieren in ein Stück Heimat, weil wir hier zuhause sind!" Wertbeständig, rentabel und in ZIMA-Qualität

Wir investieren in ein Stück Heimat, weil wir hier zuhause sind! Wertbeständig, rentabel und in ZIMA-Qualität "Wir investieren in ein Stück Heimat, weil wir hier zuhause sind!" Wertbeständig, rentabel und in ZIMA-Qualität "Langfristige Sicherheit ist mir wichtiger als der schnelle Gewinn." Solide Veranlagung Wohneigentum

Mehr

Wohnungswirtschaft der GWG Rhein-Erft von Margret Klose

Wohnungswirtschaft der GWG Rhein-Erft von Margret Klose Wohnungswirtschaft der GWG Rhein-Erft von Margret Klose Seit 2009 ist Achim Leirich Geschäftsführer der GWG Rhein-Erft. In dieser Funktion ist er Chef von 49 Mitarbeitern die im Süden Kölns und dem Rhein-Erft-Kreis

Mehr

Wohnungsmarktentwicklung in Hessen

Wohnungsmarktentwicklung in Hessen Wohnungsmarktentwicklung in Hessen unter besonderer Berücksichtigung des preisgünstigen Segments Dr. Christian v. Malottki Umwelt Arbeitsgemeinschaft der Wohnungs- und Immobilienverbände Hessen Frankfurt,

Mehr

BUWOG und EHL präsentieren den 1. Wiener Wohnungsmarktbericht

BUWOG und EHL präsentieren den 1. Wiener Wohnungsmarktbericht BUWOG und EHL präsentieren den 1. Wiener Wohnungsmarktbericht Gesamtdarstellung des Wiener Wohnungsmarkts Detaillierte Informationen zum Wohnungsmarkt in allen 23 Bezirken Mit dem 1. Wiener Wohnungsmarktbericht

Mehr

Leidenschaft. Qualität. Nachhaltigkeit. Das Unternehmen. Suevia Immobilien. Beteiligungsgesellschaft mbh

Leidenschaft. Qualität. Nachhaltigkeit. Das Unternehmen. Suevia Immobilien. Beteiligungsgesellschaft mbh Leidenschaft. Qualität. Nachhaltigkeit. Das Unternehmen Suevia Immobilien Beteiligungsgesellschaft mbh 02 SIB Suevia 0 3 Suevia [suε:via] ist die latinisierte Bezeichnung für die Landschaft Schwaben. Die

Mehr

Investment Market monthly Deutschland August 2015

Investment Market monthly Deutschland August 2015 Savills Research Deutschland Investment Market monthly Deutschland August 21 Die Fakten im Überblick Sommerpause: Niedriges Transaktionsvolumen im Ferienmonat August Das rollierende Transaktionsvolumen

Mehr

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung - Pressestelle

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung - Pressestelle Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung - Pressestelle Cannes, 12. März 2009 PRESSEMATERIAL ZUR PRESSEKONFERENZ STABILER MARKT, STABILE PREISE BERLIN TROTZT DER KRISE DER BERLINER IMMOBILIENMARKT 2008/2009

Mehr

BNP Paribas Real Estate

BNP Paribas Real Estate INVESTMENTMARKT DEUTSCHLAND FÜR GEWERBEIMMOBILIEN 1. Halbjahr 2013 1 BNP Paribas Real Estate BNP Paribas Real Estate GmbH 2013 Agenda Unternehmensprofil 11 Standorte 1) Kurzvorstellung BNP Paribas Real

Mehr

FRIENDLY PROFESSIONALS

FRIENDLY PROFESSIONALS FRIENDLY PROFESSIONALS Das Maklerbüro mit dänischen Wurzeln Berlinmaegleren das sind wir: Trine Borre, geprüfte Immobilienmaklerin aus Dänemark, und das Team aus acht Mitarbeitern in unserem seit 2006

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Eigentumswohnungen im Technologieund Sciencepark Berlin-Adlershof

Eigentumswohnungen im Technologieund Sciencepark Berlin-Adlershof Eigentumswohnungen im Technologieund Sciencepark Berlin-Adlershof Erfolgreiche Projektrealisierung an einem schwierigen Standort Rolf Lechner, Vorstand der immobilien-experten-ag. Rolf Lechner 1 Gliederung

Mehr

Präsentation Herr Pelzer

Präsentation Herr Pelzer Präsentation Herr Pelzer Gliederung 1.Aktuelle Situation 2.Marktteilnehmer 3.Investitionsmöglichkeiten in Immobilien 4.Situation Europa Deutschland Köln 5.Fazit 3 1. Aktuelle Situation - anhaltende Niedrigzinsphase

Mehr

GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien

GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am unter www.hss.de/download/131203_rm_bulwien.pdf Autor Dipl.-Geogr. Hartmut Bulwien Veranstaltung

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt Pressemitteilung Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt - Transaktionsvolumen steigt gegenüber Vorjahr um 110 Prozent - Große Portfolios prägen den Markt - Nachfrage

Mehr

Wien: Von der Gründerzeit lernen? Schritte zur funktional und sozial durchmischten Stadt. ETH Forum Wohnungsbau 2012

Wien: Von der Gründerzeit lernen? Schritte zur funktional und sozial durchmischten Stadt. ETH Forum Wohnungsbau 2012 Wien: Von der Gründerzeit lernen? Schritte zur funktional und sozial durchmischten Stadt ETH Forum Wohnungsbau 2012 MA 50 - Wohnbauforschung Dr. Wolfgang Förster Stadt Wien Allgemeine Daten und Fakten

Mehr

P R E S S E K O N F E R E N Z

P R E S S E K O N F E R E N Z P R E S S E K O N F E R E N Z mit LH-Stv. Franz Hiesl Grüne-Wohnbausprecherin LAbg. Maria Wageneder OÖVP-Wohnbausprecher LAbg. Mag. Thomas Stelzer Freitag, 28. November 2008, 10.00 Uhr, Presseclub, Ursulinenhof,

Mehr

Der Wohnungsmarkt in Wien. Ein Marktbericht von Raiffeisen.

Der Wohnungsmarkt in Wien. Ein Marktbericht von Raiffeisen. Der Wohnungsmarkt in Wien. Ein Marktbericht von Raiffeisen. www.raiffeisenbank.at, www.rbgnoe.at Vorwort. Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien bietet

Mehr

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring 33. www.k33-wiesbaden.de. Highlights. Ansprechpartner. - Top Lage in Wiesbaden

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring 33. www.k33-wiesbaden.de. Highlights. Ansprechpartner. - Top Lage in Wiesbaden EXPOSÉ Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring 33 Provisionsfrei www.k33-wiesbaden.de Highlights - Top Lage in Wiesbaden - Repräsentativer Empfangsbereich - Empfangs- und Hausmeisterservice - Archiv- und Lagerflächen

Mehr

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Berlin, 11. Januar 2008 Zusammenfassung Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand blieben 2007 relativ

Mehr

Sozioökonomische und soziodemographische Bevölkerungsdaten und ihr Einfluss auf Investitionsentscheidungen in der Immobilienbranche

Sozioökonomische und soziodemographische Bevölkerungsdaten und ihr Einfluss auf Investitionsentscheidungen in der Immobilienbranche Sozioökonomische und soziodemographische Bevölkerungsdaten und ihr Einfluss auf Investitionsentscheidungen in der Immobilienbranche Leipzig, 04.09.2015 Über geomap Leipziger Start-Up (2015) Spezialisiert

Mehr

immobilien Bauträger: Wohnen und Gewerbe aus einer Hand

immobilien Bauträger: Wohnen und Gewerbe aus einer Hand Das Standortmagazin für die Immobilienwirtschaft 2,90 P.b.b. 10Z038453 M Verlagspostamt 1010 Wien immobilien investment 03/2015 Mai/Juni 2015 2,90 03 9 190001 016627 9 190001 016627 Bauträger: Wohnen und

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Ausgewählte Preisspannen und Ertragsfaktoren für Wohn- und Renditeimmobilien in der Metropolregion Berlin-Brandenburg

Ausgewählte Preisspannen und Ertragsfaktoren für Wohn- und Renditeimmobilien in der Metropolregion Berlin-Brandenburg 2010/2011 Bezirksreport des IVD Berlin-Brandenburg e. V. zum Stichtag 1. Oktober 2010 Treptow-Köpenick Ausgewählte Preisspannen und Ertragsfaktoren für Wohn- und Renditeimmobilien in der Metropolregion

Mehr

Holiday Inn kommt mit 288 Zimmern nach Gateway Gardens Colliers International Hotel vermittelt das Business-Hotel am Flughafen Frankfurt

Holiday Inn kommt mit 288 Zimmern nach Gateway Gardens Colliers International Hotel vermittelt das Business-Hotel am Flughafen Frankfurt Pressemitteilung Berlin/Frankfurt/Wien, 26. Februar 2015 Holiday Inn kommt mit 288 Zimmern nach Gateway Gardens Colliers International Hotel vermittelt das Business-Hotel am Flughafen Frankfurt Colliers

Mehr

HOTELMARKT WIEN 2014 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER

HOTELMARKT WIEN 2014 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER HOTELMARKT WIEN 2014 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER Von Budget bis Luxus neue Hotelprojekte im Jahr 2014 Nachdem im Jahr 2013 rd. 2.000 Zimmer das Hotelangebot erweitert haben, werden 2014 weitere 1.400

Mehr

Münster. TÜV SÜD-Marktreport Wohnimmobilien. Stand: 10/2010. TÜV SÜD ImmoWert GmbH

Münster. TÜV SÜD-Marktreport Wohnimmobilien. Stand: 10/2010. TÜV SÜD ImmoWert GmbH Münster TÜV SÜD-Marktreport Wohnimmobilien Stand: 10/2010 TÜV SÜD ImmoWert GmbH Münster weist als Oberzentrum und Universitätsstadt seit Jahren eine steigende Wertentwicklung der Wohnimmobilien auf. Insbesondere

Mehr

Bericht zum preisgünstigen Wohnen bei der GAG

Bericht zum preisgünstigen Wohnen bei der GAG Seite 1 Bericht zum preisgünstigen Wohnen bei der GAG Stadtrat Ludwigshafen 02.11.2015 Seite 2 Aktuelle Daten zur GAG: Stand Oktober 2015 Wohnungsbestand: 12.754 Leerstandsquote: 2,5% (gesamt) / 1,7% (vermietbar)

Mehr

Der Immobilienmarkt in München

Der Immobilienmarkt in München Der Immobilienmarkt in München Halbjahresbericht 213 Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München Seite 2 Immobilienmarkt 213 Halbjahresbericht Im ersten Halbjahr 213

Mehr

PRESSEGESPRÄCH. Mit: Peter Erlebach, Geschäftsführer Wohnnet.at Michael Pisecky, Geschäftsführer s REAL Immobilien. Pressemappe - Inhalt:

PRESSEGESPRÄCH. Mit: Peter Erlebach, Geschäftsführer Wohnnet.at Michael Pisecky, Geschäftsführer s REAL Immobilien. Pressemappe - Inhalt: PRESSEGESPRÄCH Immobilienmarkt 2013/2014 - Was war, was kommt? Und: Wohnwünsche der ÖsterreicherInnen im Vergleich. s REAL und Wohnnet haben nachgefragt. Mit: Peter Erlebach, Geschäftsführer Wohnnet.at

Mehr

Die Entwicklung des Immobilienmarktes Berlin im 1. Halbjahr 2011

Die Entwicklung des Immobilienmarktes Berlin im 1. Halbjahr 2011 Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Berlin Die Entwicklung des Immobilienmarktes Berlin im 1. Halbjahr 211 Erneut deutlicher Umsatzanstieg auf allen Teilmärkten - Geldumsatz

Mehr

NWD FONDS NordEstate Wohnimmobilien Deutschland

NWD FONDS NordEstate Wohnimmobilien Deutschland NWD FONDS NordEstate Wohnimmobilien Deutschland NWD Fonds (NordEstate Wohnimmobilien Deutschland) FONDSKONZEPT Ziel des Fonds Ziel des Fonds NordEstate Wohnimmobilien Deutschland ist der Aufbau eines langfristigen,

Mehr

1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig

1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig Presseinformation 1. Büroimmobilienmarkbericht Braunschweig 1 / 5 1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig Innerhalb eines Jahres hat die Altmeppen Gesellschaft für Immobilienbewertung und - beratung

Mehr

ViennaEstate Immobilien AG Unternehmenspräsentation

ViennaEstate Immobilien AG Unternehmenspräsentation ViennaEstate Immobilien AG Unternehmenspräsentation September 2015 September 2015 - Folie 1 Vienna Estate-Geschäftsmodell: Immobilien-Investments und Asset Management Vienna Estate Gruppe Investment, Entwicklung,

Mehr

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH Referenzliste Führungspositionen - Cobalt GmbH April (e) Teamleiter Investment und Investors EUR 0.000 Fixum + Bonus + Benefits Finance Director Vetraulich National Leiter Expansion Ca. EUR 5.000 Fixum

Mehr

Vorsorgewohnungen 1230 Wien Khekgasse 22

Vorsorgewohnungen 1230 Wien Khekgasse 22 Vorsorgewohnungen 1230 Wien Khekgasse 22 Für ein Leben in Sicherheit Sehr geehrte Investorin, Sehr geehrter Investor, als eine der führenden österreichischen Immobilien- und Anlagegesellschaften entwickeln,

Mehr

PRESSEINFORMATION Juni 2013

PRESSEINFORMATION Juni 2013 PRESSEINFORMATION Juni 2013 Bauverein Breisgau investierte im Geschäftsjahr 2012 rund 17 Millionen Euro in die energetische Modernisierung und den Neubau von 130 bezahlbaren Miet- und Eigentumswohnungen.

Mehr

Gesundheitszentrum Giesing Ein ganzheitliches medizinisches Konzept

Gesundheitszentrum Giesing Ein ganzheitliches medizinisches Konzept Gesundheitszentrum Giesing Ein ganzheitliches medizinisches Konzept Der Standort Giesinger Bahnhof München 2 Öffentliche Verkehrsanbindung S-Bahn (S5, S6) U-Bahn (U2) Straßenbahn (27, N24) S-Bahn: S5,

Mehr

NATURVERBUNDENES WOHNEN MOOSDORF 39kWh/m 2 A TOP B23. 1. OBERGESCHOSS 64,63 m². Online unter: www.stifting.com/moosdorf

NATURVERBUNDENES WOHNEN MOOSDORF 39kWh/m 2 A TOP B23. 1. OBERGESCHOSS 64,63 m². Online unter: www.stifting.com/moosdorf NATURVERBUNDENES WOHNEN MOOSDORF 39kWh/m 2 A TOP B23 1. OBERGESCHOSS 64,63 m² Online unter: www.stifting.com/moosdorf PROJEKTINFO In Moosdorf, direkt am idyllischen Ibmer Moor gelegen, entstehen nach dem

Mehr

Der Immobilienmarkt in München

Der Immobilienmarkt in München Der Immobilienmarkt in München Quartalsbericht 4/2015 Vorläufige Marktanalyse 2015 Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München Seite 2 Immobilienmarkt 2015 Vorläufige

Mehr

GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN

GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN Immobilienprojekt Lilienhof 1. Die Lage Stadtplatz Projekt Lilienhof Die Liegenschaft hat durch die Kombination von unterschiedlichen Aspekten eine ausgezeichnete Lage,

Mehr

VILLA STIFTING GRAZ TOP 2. ERDGESCHOSS 125,2 m². Online unter: www.stifting.com/graz

VILLA STIFTING GRAZ TOP 2. ERDGESCHOSS 125,2 m². Online unter: www.stifting.com/graz TOP 2 ERDGESCHOSS 125,2 m² Online unter: www.stifting.com/graz Projektinfo Im Villenviertel Graz-Stifting, eingebettet in eine wunderschöne Grünlandschaft, umgeben von benachbarten Villen, entsteht eine

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

ASSETKLASSE IMMOBILIEN. Oktober 31, 2012 Monique,Pyl;Eva,Reissler;Anja,Lutz;Benedict,Behrendt

ASSETKLASSE IMMOBILIEN. Oktober 31, 2012 Monique,Pyl;Eva,Reissler;Anja,Lutz;Benedict,Behrendt 1 ASSETKLASSE IMMOBILIEN 2 AGENDA 1. Immobilien Allgemeines 2. Lage 3. Nutzungsart 4. Unterschiedliche Investitionsmöglichkeiten 5. Ausblick 6. Fazit 3 IMMOBILIEN - ALLGEMEINES Sehr alte Form der Kapitalanlage

Mehr

Wohnungsportfolios in Deutschland: Weitere Verkäufe programmiert Studie von DB Research

Wohnungsportfolios in Deutschland: Weitere Verkäufe programmiert Studie von DB Research Wohnungsportfolios in Deutschland: Weitere Verkäufe programmiert Studie von DB Research Dr. Tobias Just Frankfurt, 03.05.2005 Wichtige Transaktionen seit Anfang 2004 Cerberus/Goldman Sachs erwerben 65.700

Mehr

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKT BERICHT AUSGABE 2015

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKT BERICHT AUSGABE 2015 ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKT BERICHT AUSGABE 2015 ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKT BERICHT www.wohnungsmarktbericht.at Erster Wiener Wohnungsmarktbericht 2015 EDITORIAL SEHR GEEHRTE LESERIN, SEHR GEEHRTER LESER,

Mehr