Aktenplan der Deutschen Rentenversicherung Bund*

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktenplan der Deutschen Rentenversicherung Bund*"

Transkript

1 Aktenplan der Deutschen Rentenversicherung Bund* *Bei der Deutschen Rentenversicherung Bund werden in den verschiedenen Abteilungen/Bereichen eigene Aktenpläne geführt. Nachstehend finden Sie einen zusammenfassenden und einheitlich dargestellten Auszug dieser teilweise äußerst umfangreichen Aktenpläne. Auf Wunsch kann eine umfassende Übersicht der einzelnen Bereiche/Abteilungen zur Verfügung gestellt werden. 1 Geschäftsbereiche Grundsatz und Querschnittsaufgaben ( ) 1.1 Recht und Sozialpolitik Gremien Recht (einschl. Organisation) Sozialversicherung - Allgemeines Rentenversicherung im Allgemeinen (SGB I, IV, X) Reform- und Änderungsgesetze zur gesetzlichen Rentenversicherung Weiteres mit der RV in Zusammenhang stehende(s) Recht/Gesetze, Geschichte, Reformen Sonstige Zweige der Sozialversicherung (Allgemeines) Arbeitsförderungsrecht (SGB III) Soziale Sicherung Selbständiger außerhalb der gesetzlichen Sozialversicherung Sozialrecht in Berlin und in der (ehemaligen) SBZ/DDR Sozialverfassung (SGB IV, Vierter Abschnitt ( 29-90a) Aufsicht Sonstige Beziehungen der Rentenversicherung und deren Zusammenarbeit mit staatlichen und gesetzgebenden Organen und Stellen Sozialgerichtsbarkeit Staats- und Verfassungsrecht (einschl. Rechtsprechung und Stellungnahmen) Rechtspflege und Gerichtsverfahrensrecht (Allgemeines) Verwaltungsrecht Recht des öffentlichen Dienstes Finanz- und Abgabenrecht Wirtschaftsrecht Strafrecht

2 Bürgerliches Recht Handels- und Gesellschaftsrecht Privatversicherungsrecht Urheberrecht und gewerblicher Rechtsschutz (einschl. EU-Recht) (Individual-) Arbeitsrecht (Allgemein) (Kollektiv-) Arbeitsrecht Besatzungsrecht, sonstiges Recht und dessen Ausführungsbehörden in West-Berlin, der (ehemaligen) DDR und im Ausland Sozialpolitik (einschl. EU) Internationale und zwischenstaatliche Sozialpolitik (außer EU) Mitgliedschaften, Tagungen (noch) Mitgliedschaften, Tagungen Arbeitstagungen, Seminare, Kongresse 1.2 Organisation und Allgemeine Verwaltung Organisationsstruktur Organisation Personalmanagement Personalmanagementlehre Investitionen/Beschaffung Betriebswirtschaftliche Steuerung/Controlling und Benchmarking 1.3 Versicherung und Beitrag Organisation Versicherung Beitrag Beitragsverfahren Beitragsüberwachung Versicherungsunterlagen Verfahren in Versicherungs- und Beitragsangelegenheiten 1.4 Rente und Fragen mit Auslandsberührung Allgemeines Organisation

3 Arbeitstagungen Beratungen mit BMAS, BMJ, BRH, BVA, KV, UV, BA Statistiken Stellungnahmen zu Prüfungen durch den BRH Amtshilfe, Zusammenarbeit mit KK, BG, BA, Versicherungsämter usw. Vorschläge des VDR/der Deutsche Rentenversicherung Bund zu Gesetzesänderungen Leistungsvoraussetzungen Versorgungsausgleich Rente wegen Alters Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit Rente wegen Todes Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner (KVdR) Zusatzleistungen Kindererziehungsleistungen Rentensplitting Berechnung der einzelnen Rentenarten Berechnung der Renten Hinzuverdienst bei Renten Einkommensanrechnung Kürzen, Ruhen Rentenanpassung Beziehungen zu Dritten Sonderrechtsnachfolge, Vererbung Aufrechnung und Verrechnung Übertragung, Verpfändung und Pfändung von Renten Rückforderung überzahlter Rentenleistungen Leistungsregress, Ersatzansprüche gegen Dritte Erstattungsansprüche von bzw. gegenüber anderen Leistungsträgern Rentenverfahren Zuständigkeit für Rentenzahlungen Rechtsmittelverfahren Anfragen von Versicherten und Rentnern

4 Auslandsrecht Verfolgte des Nationalsozialismus Fremdrentenrecht Leistungen an Berechtigte im Ausland Überstaatliches Recht Kooperations-/Assoziationsabkommen Mehrseitige Abkommen Übereinkommen der IAO Sonstige Übereinkommen Europäischer Wirtschaftsraum EWG- Vertrag EG- Sozialpolitik VO 1408/71, VO 574/72 EuGH- Verfahren DSVEV Zwischenstaatliches Recht 1.5 Rehabilitation und Sozialmedizin Sozial- und Rehabilitationsmedizin Rehabilitationswissenschaften Arbeitstagungen und Seminare Durchführung, Verfahren und Rechtsfragen der Rehabilitation Rehabilitationskonzepte und Leitlinien für die Behandlung Versorgungseinrichtungen im Gesundheitswesen Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement Kooperation mit Institutionen und Fachgesellschaften 1.6 Finanzen und Haushalt Finanzierungsverfahren (Grundsätzliches) Finanzentwicklung und deren Vorausschätzung (mit Gruppe 80 Rentenversicherung auf dem Gebiet der DDR Bezugszeitpunkt )

5 Modellrechnungen zum Versicherten- und Rentenbestand sowie zu vorgeschlagenen Rechtsänderungen Abwicklung von Angleichungsverfahren und von Beziehungen zu anderen Stellen Haushalt Rechnungswesen Vermögensverwaltung Abteilung KV 1.7 Datenverarbeitung Datenschutz Rentenzahlverfahren Arbeitstagungen Organisation Führung von Dateien Erstattungsverfahren ADV-Gremien DRV-IT allgemein DRV-IT Richtlinien DSRV-Verfahren Sonderverfahren EU-Datenaustausch E101-Verfahren Benutzerservice ISRV Bürokommunikation ADV-Arbeitstagung ADV-Schulungen CUP IT-Sicherheitskonzept Kranken-/Pflegeversicherung für Rentner ELENA Zentrale Speicherstelle Programmvorgaben (DSRV) Testverfahren Projekt Beitragsüberwachung allgemein

6 ADV-Betrieb Rechenzentrum Würzburg (RZW) Anwendungsentwicklung Datenverarbeitung im Auftrag EDV-Rahmenverträge Datenverarbeitung im AKIT allgemein Fachbereiche im AKIT allgemein Fachbereiche im AKIT Zentrale Aufgaben Hardware allgemein Software Hardware Wartung Leitungsrechnungen Datenverarbeitung/Sozialhilfeverfahren aufgrund von 117 BSHG Verfahren nach 52 Abs. 2a und 4 SGB II Datenabgleichsverfahren nach 37b WoGG 1.8 Statistik Versicherte Allgemeine Regelungen Beitragszahlungen Reha-Anträge / Erledigungen Durchgeführte Reha-Leistungen Renten-Anträge / Erledigungen Rentenzugänge / Rentenwegfall / Rentenumwandlung Rentenbestand Rechnungsergebnisse Sonstige Statistiken der RV Wirtschaftsstatistiken Statistiken anderer Stellen Volkswirtschaft, Allgemein RV-Forschung

7 1.9 Angelegenheiten der Verbandsgeschäfte (bis ) Allgemeine Angelegenheiten des Personalwesens Grundstücksangelegenheiten Rechtsangelegenheiten Inventarverwaltung Haushalts- und Stellenplan Betriebsrat 1.10 Öffentlichkeitsarbeit Druckschriften Messen und Ausstellungen Zusammenarbeit mit Medien Schriftwechsel Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit Technik in der Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit der Verbandsmitglieder Finanzierung der ÖA, Haushaltsplan, Beschaffung 2 Stabsstellen 2.1 Rechnungsprüfungsamt (1002) Berichte Prüfungen Allgemeiner Schriftwechsel Vorstandsprotokolle Protokolle der Vertreterversammlungen Sonstige Protokolle IT-Dokumentation Sonstiges Personalbewirtschaftung Haushaltsplanung und bewirtschaftung 2.2 Zentrale Widerspruchsstelle (1005) Haushalt und Organisation

8 Personalwirtschaft, Aus- und Fortbildung Beschaffungswesen Ausschussmitglieder Sitzungen der Widerspruchsausschüsse Qualitätsmanagement Statistik Interne Kommunikation Sonstiges 3 Abteilung Organisation und Datenverarbeitung (11) 3.1 Leitung Organisation und Datenverarbeitung Personalangelegenheiten Stellenbedarf und Personalplanung Raumplanung und -bewirtschaftung Ausbildungswesen Geschäftsordnung Gremien der DRV-IT Selbstverwaltung Personalvertretungen Aufsichtsbehörden Direktorium Kommunikation Trustcenter der Deutschen Rentenversicherung 3.2 Gesamtplanung und IT-Services Dienstbetrieb Grundsatzfragen Servicevereinbarungen Externe Kontakte Öffentlichkeitsarbeit Strategische Planung und Steuerung Aufgaben der Gesamtplanung und IT-Services

9 Standards/Richtlinien Personalkonzepte Wissensmanagement Beschaffung Leistungsmanagement Konfigurations-/Assesmanagement Change- und Releasemanagement IT-Sicherheitsmanagement 3.3 Organisationsberatung Dienstbetrieb Hausweite Angelegenheiten Projekt- und Arbeitsgruppen Externe Institutionen 3.4 Entwicklung Dientsbetrieb Zentrale Dienste Grundsatz (Entwicklung) Grundsatz (Gesetze, Gremien) Kontakte mit Gesamtplanung und IT-Services Kontakte mit Organisationsberatung Kontakte mit IT-Betrieb Leitung Entwicklung Informations- und Kommunikationsdienste Anwendersysteme Rechnungswesen Personalwirtschaftliche Systeme Anwendung Versicherung Anwendung Rente Anwendung Rehabilitation Spezielle Anwendungen 3.5 IT-Betrieb Dienstbetrieb

10 Grundsatzfragen Aufgaben 4 Abteilung Zentrale Aufgaben (12) 4.1 Justitiariat Vorgänge mit einem Anspruchsgegner oder der Deutschen Rentenversicherung Bund als Antragstellerin Strafsachen/Ordnungswidrigkeitsverfahren Gutachten und Stellungnahmen Aufsichtsprüfungen und Berichtswesen Sonstige Schwerpunkt- und Sonderaufgaben Korruptionsprävention (ZEK, Geschenke und Belohnungen, Angebotseröffnungsstelle) Sammelakten für nicht zuordenbare Vorgänge 4.2 Regress Beitragsregress Leistungsregress Arbeitgeberregress Qualitätsmanagement 4.3 Bibliothek Literaturbeschaffung 4.4 Baudezernat Angelegenheiten der Bauverwaltung 4.5 Vermögensverwaltung, Grundstücksangelegenheiten Darlehen Immobilienmanagement Vergabe von Dienstwohnungen/Wohnungsvermittlung Vergabe und Verwaltung von Darlehen zur Schaffung von Wohneigentum 4.6 Reisekostenstelle, Beihilfe, Versorgung Reisekosten Beihilfe Jobticket

11 4.7 Zentraler Einkauf 4.8 Dienstleistungen Beamtenversorgung Kindergeld Auftragsvergabe und Beschaffungswesen Bewirtschaftung der Dienstgebäude in Berlin, Gera, Stralsund, Würzburg und Brandenburg Zentrale Planung und Vergabe von Flächen und Räumen Fahrbereitschaft, Lager und Versand Telefonzentrale Botenbereich Kasinowesen Hausdruckerei 4.9 Dokumentenservice Archive Mikrofilmstelle Poststelle 4.10 Hausverwaltung Arbeitsschutz Objektüberwachung 5 Abteilung Personal (20) 5.1 Abteilungsleitung Dienstbetrieb Personalangelegenheiten Raumplanung und bewirtschaftung Sachmittelorganisation und Materialien Allgemeine Organisation Betriebliches Gesundheitsmanagement Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen

12 5.2 Personalverwaltung Dienstbetrieb Personalangelegenheiten Grundsatzaufgaben Personalverwaltungsteams SAP-Service Raumplanung und bewirtschaftung Sachmittelorganisation und Materialien Personalvertretungsangelegenheiten Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen 5.3 Tarifangelegenheiten Dienstbetrieb Personalangelegenheiten Tarifverträge Dienstvereinbarungen Raumplanung und bewirtschaftung Sachmittelorganisation und Materialien Tätigkeits-/Funktionsbewertungen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen 5.4 Ärztlicher Dienst Dienstbetrieb Personalangelegenheiten Raumplanung und bewirtschaftung Sachmittelorganisation und Materialien Personalärztlicher Dienst Betriebsärztlicher Dienst Betriebliche Sozialberatung Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen 5.5 Personalplanung und einsatz Dienstbetrieb Personalangelegenheiten

13 Raumplanung und bewirtschaftung Sachmittelorganisation und Materialien Stellenbesetzung (intern/extern) NWK-Recruiting/-Einsatz Haushaltsplan (Personalhaushalt) Organisations- und Stellenplan Personalberichtswesen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Strategische Personalentwicklung Personalplanung SAP-:Management

14 6 Die Bildungsabteilung (21) 6.1 Dienstbetrieb 6.2 Personalangelegenheiten/Allgemein 6.3 Grundstücke und bauliche Anlagen, Verwaltung der Außenstellen, Raumbewirtschaftung und Parkplätze 6.4 Inventar, Büromaterialien und Fachliteratur 6.5 Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen 6.6 Fragen der Aus- und Fortbildung; Gesetzliche Grundlagen und Durchführung 6.7 Fragen der Aus- und Fortbildung Planung 6.8 Fachhochschule für öffentliche Verwaltung 6.9 Qualitätssicherung 6.10 Bildungscontrolling, Verw.Dez Konzeption und Planung von organisatorischen Veränderungsprozessen 6.12 Konzeption und Planung von funktionalen Trainings (Standardprogramm) 6.13 Konzeption und Planung von fachrechtlichen Qualifizierungsmaßnahmen 6.14 Konzeption und Planung von Gleichstellungsseminaren 6.15 Konzeption und Planung von Personalführungsseminaren 6.16 Konzeption und Planung von speziellen Trainings 6.17 Konzeption und Planung von Maßnahmen zum Qualitätsmanagement 6.18 Konzeption und Planung von formalisierter Weiterbildung (Lehrgänge) 6.19 Konzeption und Planung von Sondermaßnahmen 6.20 IT-Aus- und Fortbildung 6.21 Berufliche Bildung (trägerübergreifend) 6.22 Ausbildung (trägerübergreifend) 6.23 Fortbildung (Aufstiegs-) / trägerübergreifend

15 6.24 Weiterbildung (trägerübergreifend) 6.25 Curricula, Lehr- und Lernmaterialien (trägerübergreifend) 6.26 Personalentwicklung (trägerübergreifend) 6.27 Qualitätsmanagement (trägerübergreifend) 6.28 Tagungsorganisation (trägerübergreifend) 6.29 Bildungseinrichtungen (trägerübergreifend) 7 Abteilung Prüfdienst (23) 7.1 Personalangelegenheiten Logistik, Raumplanung, EDV Außendienst Haushaltskosten Statistik, Übersichten Prüfungen, Vorschlagswesen Schriftwechsel, Amtshilfen Aufbau und Organisation der Abt. 23 Prüfdienst Stellenbedarf und Personalplanung Personaleinsatz und Personalentwicklung Besprechungen, Tagungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Personal- und Interessenvertretungen Arbeits- und Beamtenrecht, Tarif- und Besoldungsangelegenheiten Arbeitszeit, Urlaub, Dienstbefreiung 7.2 Controlling/Qualitätssicherung Organisation und Arbeitsablauf Geschäftsanweisungen Arbeitsergebnisse und Statistiken Berichtswesen Haushalt Benchmarking Studien, Tagungen, Vorträge, Arbeits- und Projektgruppen

16 7.3 Grundsatz Prüfdienst Einzugsstellenprüfungen Erhebung der Beiträge Prüfhilfen Meldeverfahren Erstattung von Meldungen Zulassungsverfahren Systemuntersuchungen Betriebsprüfungen Informationen für den Außendienst, Prüfberichte, Krankenkassen Besprechungen, Publikationen Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Rundschreiben Prüfungen nach 212a SGB VI Versicherungspflicht, Versicherungsfreiheit Ordnungsstrafen, Strafanzeige, Strafantrag Zwangsgeld, Bußgeld, Verjährung, Kostensatz 7.4 Schulung, Öffentlichkeitsarbeit Verwaltung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Arbeitsgruppen, Zusammenarbeit Tagungen, Aus- und Weiterbildung 7.5 Logistik/EDV EDV-Allgemein RVOrgG Beitragseinzug Sonderaufgaben Übergreifende Themen Beitragsüberwachung Beitragsüberwachung Verfahren CBP Sonstige EDV Verfahren Deutsche Rentenversicherung Bund (BfA) Aufbau- und Ablauforganisation Abteilung 23

17 8 Abteilung Grundsatz (30) 8.1 Literatur 8.2 Koordinierung Gesetzesvorhaben 8.3 Zulagegeförderte Altersvorsorge 8.4 Sozialgerichtsangelegenheiten 8.5 Berufskundlicher Dienst 8.6 Grundlegende Sozialversicherungsgesetze 8.7 Sonstige Zweige der Sozialversicherung 8.8 Europa / Auslandsrecht (Abkommen) 8.9 AVG Angestelltenversicherungsgesetz 8.10 Fragen der Rechtsberatung und Rechtsbesorgung 8.11 Staatshaftungsgesetz 8.12 SGB I Erstes Buch Sozialgesetzbuch 8.13 SGB IV Viertes Buch Sozialgesetzbuch 8.14 SGB V Fünftes Buch Sozialgesetzbuch 8.15 SGB VI Sechstes Buch Sozialgesetzbuch 8.16 SGB X Zehntes Buch Sozialgesetzbuch bis 85a (Datenschutz) 8.18 SGB XI Elftes Buch Sozialgesetzbuch 8.19 FGG Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit 8.20 BDSG Bundesdatenschutzgesetz 8.21 BGB Bürgerliches Gesetzbuch 8.22 ZPO Zivilprozessordnung 8.23 Besondere Gesetze 8.24 RÜG Rentenüberleitungsgesetz 8.25 VAHRG Versorgungsausgleich Härteregelungsgesetz 8.26 Informationsfreiheits- und Informationsweiterverwendungsgesetz (Datenschutz)

18 8.27 SGB III Drittes Buch Sozialgesetzbuch 8.28 Steuergeheimnis (Datenschutz) 8.29 Entstehungsgeschichte der Rentenversicherung 8.30 LPartG Lebenspartnerschaftsgesetz 8.31 InSO Insolvenzordnung 8.32 Vertrag über die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik vom Gesetz über die Sozialversicherung vom BerRehaG Berufliches Rehabilitierungsgesetz 8.35 KVdR Krankenversicherung der Rentner 8.36 KVdR Ausland (Gesetzentwürfe KVdR/Beitragszuschuss) 8.37 Pflicht KVdR / Ausland 8.38 Beitragszuschuss Ausland 8.39 Zulage zur ausländischen Pflichtkrankenversicherung entsprechend 249a SGB V 8.40 Künstlersozialversicherungsgesetz 8.41 FRG Fremdrentengesetz 8.42 VuVO Versicherungs-Unterlagenverordnung 9 Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen in Brandenburg/Havel (40) 9.1 AL-Verfügungen, Verwaltungsverfügungen 9.2 Büroverfügungen 9.3 Organisationsgrundlage des Dienstbetriebes 9.4 Zusammenarbeit/SV/Vermerke Direktorium/Abt/Dez. Selbstverwaltung/Vorstand Direktorium Direktorium-AL-GB-Runden Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Abteilung 20

19 Vorlagen zu Ausschusssitzungen des Vorstandes der BfA 9.5 Personalangelegenheiten Stellenplan Personalbestand Schulung Stellenausschreibungen Dienstzeit/Urlaub Tarifangelegenheiten Einzelne Personalangelegenheiten 9.6 Diensträume 9.7 Büromöbel, -maschinen und material sowie Literatur 9.8 Haushaltsangelegenheiten der Leistungsabteilungen 9.9 Vordruckwesen 9.10 Allgemeiner Schriftwechsel 9.11 Pressestelle 9.12 Geschäftsanweisung 9.13 Verbesserungsvorschläge zum Org.- und Arbeitsablauf 9.14 Arbeitsablauf Sondereinrichtungen und Aktionen 9.15 Beschwerdeangelegenheiten 9.16 Programmleitung Programmausschuss 9.17 Finanzen Regelung von Überzahlungen und Erstattungsansprüchen 9.18 Zusammenarbeit 9.19 Öffentlichkeitsarbeit, Einladungen, Empfänge, Veranstaltungen 9.20 Datenverarbeitung 9.21 Gemeinsame Organisations- und Verwaltungsangelegenheiten Allgemeines 9.22 Organisations- und Verwaltungsangelegenheiten der Steuerverwaltung Automation in der Steuerverwaltung

20 Grundinformation Sonstige automatisierte Verfahren 9.23 Innere Organisation 9.24 Haushaltswesen 9.25 Einkommensteuer Einkommensteuergesetz Zusätzliche Altersvorsorge Altersvorsorgezulage Sonderausgaben, Vereinnahmung und Verausgabung; nichtabzugsfähige Ausgaben 10 Leistungsabteilungen Versicherung und Rente (46, 47, 48, 49) und Abteilung Internationale Aufgaben und Beratungsdienst (50) 10.1 Auskunfts- und Beratungsdienst Beschwerdesachen Personalangelegenheiten Finanzhaushalt Öffentlichkeitsarbeit/Pressewesen Organisation / Arbeitsablauf Auskunfts- und Beratungsdienst Kontenklärung Terminvertretung vor Gerichten Berichtswesen EDV Rentenvorverfahren Projektgruppen Deutsche Rentenversicherung 10.2 Sozialrecht Grundlegende Sozialversicherungsgesetze, Verordnungen, Entscheidungen Sonstige Zweige der Sozialversicherung Zwischenstaatliche und überstaatliche Sozialversicherungsabkommen Sozialgesetzbuch I. Buch Sozialgesetzbuch IV. Buch

21 Dienstbetrieb Diensträume Anschriftenverzeichnis Sozialgesetzbuch VI. Buch Sozialgesetzbuch X. Buch Sozialversicherungsgesetz (SVG) Angestelltenversicherungsgesetz (AVG) Krankenversicherung der Rentner Krankenversicherung der Rentner (Ausland, ohne Abkommenstaaten hier: Beitragszuschuss FRG FANG VuVO 10.3 Organisation der Leistungsabteilung Abteilungs-, Büro-, Verwaltungsverfügungen sowie Rundschreiben Abteilungs-/Verwaltungsverfügungen Büroverfügungen und Rundschreiben Organisationsgrundlage des Dienstbetriebes Niederschriften über Besprechungen (Protokolle) Personalangelegenheiten Büromöbel, -maschinen, -material sowie Literatur Haushaltsangelegenheiten der Leistungsabteilung Vordruckwesen der Leistungsabteilung Zusammenarbeit mit anderen Stellen und Verbänden (Aufklärungsarbeit Rundschreiben, Bekanntmachungen usw.) Pressestelle Geschäftsanweisungen Anhang zur Geschäftsanweisung Merkblätter Verbesserungsvorschläge zum Org.- und Arbeitsablauf Ablaufplan und Statistiken Ablaufplan Sondereinrichtungen und Aktionen (u. a. Fehlerlisten und Texthandbücher)

22 Beschwerdeangelegenheiten Verlust von Akten/Aktenteilen Geschäftsberichte Projekte/Arbeitsgruppen Prüfverfahren Qualitätsmanagement in den Leistungsabteilungen Zusammenarbeit mit dem BVA, BMA, Deutschen Bundestag Auskünfte an Behörden und Dienststellen sowie sonstige Auskünfte Gesetz zur Verhütung von Missbräuchen auf dem Gebiet der Rechtsberatung Informationsdienst Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen PDS Veranstaltungen zum Rentenrecht Gespräch GF mit Initiative der Chemiker AAÜG-Zeiten Regelungen von Überzahlungen und Erstattungsansprüchen Sicherungsmaßnahmen für den Dienstbetrieb Geschäftsprozessbeschreibung (GPB) Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen Organisation der Abteilungen Koordinierung (Allgemein) Allgemeiner Schriftwechsel Geschäftsgang zwischen der Leistungsabteilung und anderen Abteilungen (Allgemein) Gemeinsame Verfahrensfragen und deren Regelung in der Geschäftsanweisung 10.4 Rentenanträge und ihre Bearbeitung Ärztliche Begutachtung Ärztliche Begutachtung (Allgemein) Begutachtung Gebühren

23 Berufskundiger Dienst 10.5 Überwachung der Rentenzahlung Sonstige Überwachungsmaßnahmen 10.6 Rechtsmittelverfahren Rechtsprechung zu bedeutsamen Rechtsfragen Zusammenarbeit mit den Gerichten Bearbeitung von Rechtsmittelsachen Terminwahrnehmung Terminvertreter der BfA Rechtsbestände Vertretung in Rechtsmittelverfahren Aktenvorbereitung zur Terminwahrnehmung Zusammenarbeit mit den Terminvertretern der BfA Kosten und Gebühren Rechtsmittelverfahren in Verbindung mit anderen Sachgebieten 10.7 Erstattungsansprüche 10.8 Datenverarbeitung Grundsätzliches Berichte Allgemeines Zuständigkeit und Allgemeine Fragen Zusammenarbeit mit anderen Stellen der BfA Allgemeines Gesetzgeberische Planungen Allgemeines Zusammenarbeit mit VDR genereller Art Allgemeines VDR-Programmunterlagen Allgemeines Zusammenarbeit mit Rentenversicherungsträgern Allgemeines Andere Sozialversicherungsträger (außer Rentenversicherung) Allgemeines Datenverarbeitungsunterlagen Allgemeines Vergabe der Versicherungsnummer, Speicherung der Versicherungsdaten Allgemeines zur Versicherungsnummer und Datenspeicherung und Niederschriften über Besprechungen des Arbeitskreises Datenein- und Datenausgabe

24 Zusammensetzung der Bildung der Versicherungsnummer Vergabe der Versicherungsnummer (Pflicht und freiwillig) Vergabe der Versicherungsnummer (Stichtagsvergabe) Zuständiger Versicherungsträger für die Vergabe Vordrucke im Rahmen des Vergabeverfahrens Erfahrungsberichte und Stellungnahmen anderer Versicherungsträger Schlüssel für die Datenerfassung (Allgemein) Hauptgruppe 1 Hauptgruppe 2-5 Umsetzung des BfA-Schlüssels in den bundeseinheitlichen Schlüssel Maschinelle Vergabe der Versicherungsnummer und Speicherung der persönlichen Daten (Allgemein) Arbeitsablauf in der Leistungsabteilung Dateneingabe (Allgemein) Errichtung von Suchstellen zur Ermittlung einer VSNR Fehlerprüfung bei Eingabe (Allgemein) Fehlerstatistik Umsetzung der Vergabedaten in die Hauptgruppe 1 (Allgemein) Kontospiegel bei Vergabe Unterrichtung des Versicherungsträgers Ergänzung der Daten der Hauptgruppe 1 Speicherung der Versicherungsdaten (Allgemein) Berichtigung gespeicherter Daten Datenaustausch bei Versicherungszweigwechsel (Allgemein) Verarbeitung der gespeicherten Daten Allgemeines zur Verarbeitung Versicherungsnummernvergabe Kontospiegel Versicherungskarte Versicherungsverlauf Rentenauskünfte, VV 60/Kontenklärung Maschinelle Auskünfte

25 Wiederherstellungsbescheid Btx- und Faxverfahren Allgemeines Allgemeines zur maschinellen Rentenberechnung und zum Rentenbescheid Rentenanpassungsgesetze Maschinelle Rentenberechnung Rentenberechnung nach dem bis zum geltenden Recht Programm P 56 Rentenberechnung nach dem ab geltenden Recht Programm P 65/66 Die Neuberechnung und Anpassung der Sonderrenten Maschinelle Beitragsberechnung und maschinelle verwertbarer Beitragsnachweis Zahlverfahren Rentenzahlverfahren im Inland Rentenzahlverfahren im Ausland Zahlverfahren für Beitragserstattungen Zahlverfahren für Beitragszuschüsse Zahlverfahren für Ersatzzusatzrenten Anpassung der Renten und Beitragszuschüsse Rentenjahresbescheinigungen und Beitragsbescheinigungen Gesetze, Verordnung und deren Durchführung Bargeldlose Beitragsentrichtung Vorschüsse, Abrechnungen, Finanzangelegenheiten Postvorschüsse Abrechnungen Erstattungen und Zuschüsse Vergütung an die Bundespost Finanzangelegenheiten Statistik Rentenstatistiken Allgemeines Statistik über Beitragserstattungen Statistik über die KVdR Statistik über die Versicherten

26 Statistik über die ArV Rentenbestandsführung 11 Abteilung Rehabilitation (80) 11.1 Abteilungsleitung Personalangelegenheiten Ausbildung Innerer Dienst Haushalte Bücherei Pressestelle (GB 0200) Vordruckwesen Bundesrechnungshof Statistik Geschäftsbericht Schriftwechsel mit anderen Abteilungen Dezernate der Abteilung 80 Selbstverwaltung (GB 0130) Verfügungen des Referats 8011 Arbeitsablauf (Sachgebiet) EDV-Grundsatzfragen / Systemsteuerung RPA / Endkontrolle-Qualitätssicherung 11.2 Fachbereich 1 Zentrale und Grundsatzaufgaben Ziele Internes Gremien mit der GKV Gremien des Querschnittsbereiches der DRV Bund Trägerausschüsse Qualitätssicherung (QS) Prozessdokumentationen Berichtswesen Gremien außerhalb der Rentenversicherung

27 Grundsatzreferat Dienstbetrieb Verfahrensfragen und deren Regelung in der Geschäftsanweisung [Geschäftsanweisungen und Zentrales Qualitätsmanagement (ZQM)] Rehabilitation in Europa Allgemeiner Geschäftsablauf gem. Geschäftsordnung Auftragsgeschäfte Medizinische Begutachtung und Beurteilung Medizinische Dokumentation Information der Ärzte Verbände von Reha-Einrichtungen Veranstaltungen Leitlinien Öffentlichkeitsarbeit Organigramme Europa Zahlen zur Rehabilitation Literatur Gesundheitswesen (allgemein) Workshops zur Weiterentwicklung der Abt. Reden Reha-Forschung Veröffentlichungen Grundlegende Gesetze, Verordnungen und Entscheidungen Gestaltung des Sozialrechts Sozialleistungen in der DDR Sozialversicherung und Rehabilitation im Ausland Angestelltenversicherungsgesetz Zusammenarbeit und Geschäftsgang zwischen Abt. 80, 41 47, 50 und andere in Reha- Fragen Gesundheitserziehung (Aufklärungsschriften, Ausstellungen, Filme, Weltgesundheitstage usw.) Eigene Reha-Kliniken (nicht Tbc) Vertragskliniken, Kurkliniken und Sanatorien einschließlich Tbc

28 Bedarfsplanung im Reha-Bereich Fragen des Datenschutzes Schriftwechsel allgemeiner und genereller Art Sozialgesetzbuch (SGB ) I. Buch SGB Allgemeiner Teil II. Buch SGB Grundsicherung für Arbeitssuchende III. Buch SGB Arbeitsförderung IV. Buch SGB Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung V. Buch SGB Gesetzliche Krankenversicherung VI. Buch SGB Gesetzliche Rentenversicherung VII. Buch SGB Kinder- und Jugendhilfe IX. Buch SGB Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen X. Buch SGB Verwaltungsverfahren XI. Buch SGB Pflegeversicherung XII. Buch SGB - Sozialhilfe Wirtschaftliche Planung und Steuerung Haushalt Personal Andere Rentenversicherungsträger RRV-Vorlagen Fachthemen Prozessdokumentationen Auswertungen Reha-Zugangssteuerung Bereich EDV Ausschüsse außerhalb der Deutschen Rentenversicherung Bund Ausschüsse innerhalb der Deutschen Rentenversicherung Bund 11.3 Fachbereich 2 Reha-Einrichtungen Planung, Steuerung und Koordinierung der Reha-Zentren Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten der Rehabilitationskliniken Allgemeine Personalangelegenheiten

29 Rechnungs- und Kassenwesen Haushaltswesen Controlling Beschaffungswesen Grundstücks- und Gebäudeangelegenheiten Patienten- und Heilverfahrensangelegenheiten Qualitätsmanagement Zusammenarbeit mit den Vertragseinrichtungen Zusammenarbeit mit Reha-Einrichtungen, Medizin/Psychologie, Gutachterwesen

Vorwort. Berlin, im September 2013. Die Verfasser

Vorwort. Berlin, im September 2013. Die Verfasser Vorwort Krankenversicherung und Pflegeversicherung für Rentner: Den dafür geschaffenen gesetzlichen Regelungen kommt innerhalb der sozialen Sicherung erhebliche Bedeutung zu. Sie regeln u. a., unter welchen

Mehr

0101 Leitung der Behörde. 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde. 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen

0101 Leitung der Behörde. 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde. 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen Aktenplan TLRZ APL- 01 ALLGEMEINE ZENTRALE AUFGABEN 010 ALLGEMEINE AUFGABEN, LEITUNG 0101 Leitung der Behörde 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen

Mehr

Die Krankenversicherung der Rentner

Die Krankenversicherung der Rentner Die Krankenversicherung der Rentner Kommentar zu den gesetzlichen Vorschriften (SGB V, KVLG) unter besonderer Berücksichtigung der Beitragszahlung aus Renten und Versorgungsbezügen von Hermann-Rudolf Rüschen

Mehr

Hauptgruppen. 1 Sozialversicherung (Allgemein), Arbeitslosenversicherung. 2 Krankenversicherung, Selbstverwaltung, Aufsicht, Verbände, Beziehungen

Hauptgruppen. 1 Sozialversicherung (Allgemein), Arbeitslosenversicherung. 2 Krankenversicherung, Selbstverwaltung, Aufsicht, Verbände, Beziehungen Hauptgruppen 0 Allgemeines 1 Sozialversicherung (Allgemein), Arbeitslosenversicherung 2 Krankenversicherung, Selbstverwaltung, Aufsicht, Verbände, Beziehungen 3 Umfang der Versicherung, Mitgliedschaft,

Mehr

Rentner haben Anspruch auf gute Versorgung 7 Abkürzungen 8. Versicherungs- und Meldepflicht zur Krankenversicherung 9

Rentner haben Anspruch auf gute Versorgung 7 Abkürzungen 8. Versicherungs- und Meldepflicht zur Krankenversicherung 9 Schnellübersicht Rentner haben Anspruch auf gute Versorgung 7 Abkürzungen 8 Versicherungs- und Meldepflicht zur Krankenversicherung 9 Beitragspflicht zur Krankenversicherung 39 Leistungsansprüche gegen

Mehr

Bericht des Direktoriums

Bericht des Direktoriums Bericht des Direktoriums Herbert Schillinger Direktor bei der Deutschen Rentenversicherung Bund Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund am 26. Juni 2012 in Bamberg 1 Rentenneuanträge

Mehr

RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS)

RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS) im ehemaligen Rathaus zu Gustorf RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS) Veranstalter: Irmgard Buchner, Michael J.

Mehr

SGB XI. Soziale Pflegeversicherung

SGB XI. Soziale Pflegeversicherung Beck-Texte im dtv 5581 SGB XI. Soziale Pflegeversicherung Textausgabe von Prof. Dr. Bertram Schulin 11., überarbeitete Auflage SGB XI. Soziale Pflegeversicherung Schulin schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis Öffentliches Verfahrensverzeichnis Aufgrund der gesetzlichen Grundlage des 81 Absatz 4 Zehntes Sozialgesetzbuch (SGB X) in Verbindung mit den 4g und 4e Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) haben die Sozialversicherungsträger

Mehr

Ausland. Zwischenstaatliche. Regelungen mit Bosnien- Herzegowina. Wir sichern Generationen! Die gesetzliche Rentenversicherung

Ausland. Zwischenstaatliche. Regelungen mit Bosnien- Herzegowina. Wir sichern Generationen! Die gesetzliche Rentenversicherung Ausland 39 Zwischenstaatliche Regelungen mit Bosnien- Herzegowina Wir sichern Generationen! Die gesetzliche Rentenversicherung (13991/04-100) Herausgegeben von der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte

Mehr

Öffentliches Verfahrensverzeichnis der BKK Scheufelen und Datenübersicht gem. 286 SGB V

Öffentliches Verfahrensverzeichnis der BKK Scheufelen und Datenübersicht gem. 286 SGB V Öffentliches Verfahrensverzeichnis der BKK Scheufelen und Datenübersicht gem. 286 SGB V Das Zehnte Sozialgesetzbuch (SGB X) 81 Abs. 4 schreibt in Verbindung mit 4g bzw. 4 e des Bundesdatenschutzgesetztes

Mehr

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 Inhaltsverzeichnis Übersicht Module und Kompetenzen... 9 Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10 Kapitel 1 Einführung in das Sozialversicherungsrecht... 11 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 1.2

Mehr

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 Inhalt Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 1 Grundlagen des Sozialrechts 15 1.1 Der Begriff des Sozialrechts.................................. 15 1.2 Sozialschutz als Grundrecht.................................

Mehr

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL BUNDESKNAPPSCHAFT,

Mehr

Online-Test 2015 Soziale Sicherung - Nur für registrierte Teilnehmer -

Online-Test 2015 Soziale Sicherung - Nur für registrierte Teilnehmer - Online-Test 2015 Soziale Sicherung - Nur für registrierte Teilnehmer - SoS 01. Die Bundesrepublik Deutschland ist a) ein Rechtsstaat b) ein demokratischer und sozialer Bundesstaat c) eine Republik d) eine

Mehr

Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit Fortbildung für die Sozialarbeiter/-innen der Tumorberatungsstellen und Kliniksozialdienste Christiane Anders, Stand: September 2012 Bereich Grundsatz und ADV-Verbindungsstelle

Mehr

SGB I. Allgemeiner Teil. Kommentar

SGB I. Allgemeiner Teil. Kommentar SGB I Allgemeiner Teil SGB I, 38. Lfg. VII/14 Kommentar von Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI) Direktor des Max-Planck-Institutes für Sozialrecht und Sozialpolitik in München Bandherausgeber Dr. Simone

Mehr

Öffentliches Verfahrensverzeichnis Sozialdaten für Anfragen durch Mitglieder, Versicherte, Geschäftspartner und anderer Personen

Öffentliches Verfahrensverzeichnis Sozialdaten für Anfragen durch Mitglieder, Versicherte, Geschäftspartner und anderer Personen Das Zehnte Buch Sozialgesetzbuch (SGB X) 81 Abs. 4 schreibt in Verbindung mit 4 g beziehungsweise 4 e des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter

Mehr

Lernfeld 1: Die eigene Berufsausbildung mitgestalten... 9. 2 Rechtliche Bestimmungen des Arbeitsschutzes für Jugendliche und Auszubildende...

Lernfeld 1: Die eigene Berufsausbildung mitgestalten... 9. 2 Rechtliche Bestimmungen des Arbeitsschutzes für Jugendliche und Auszubildende... 4 Inhalt Vorwort.................................................... 3 Lernfeld 1: Die eigene Berufsausbildung mitgestalten.......... 9 1 Das Ausbildungsverhältnis............................... 9 1.1

Mehr

GA Seite 1 (08/2014) Beiträge private - KV 5. Wesentliche Änderungen

GA Seite 1 (08/2014) Beiträge private - KV 5. Wesentliche Änderungen GA Seite 1 (08/2014) Beiträge private - KV 5 Aktualisierung, Stand 08/2014 Wesentliche Änderungen Wesentliche Änderungen Die Übernahme von Beiträgen zu einem privaten KV-Unternehmen setzt nicht voraus,

Mehr

Krankenversicherung kompakt

Krankenversicherung kompakt Finkenbusch/Schomburg Krankenversicherung kompakt Ausbildung in der Sozialversicherung Lehrtexte mit Übungsaufgaben und Lösungen Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis Band 1 Vorwort Gesamtinhaltsverzeichnis

Mehr

BGM Perspektive der Unfallversicherungsträger

BGM Perspektive der Unfallversicherungsträger BGM Perspektive der Unfallversicherungsträger CCG Ringvorlesung / WiSe 2015/16 Dr. Dipl.-Psych. Monika Keller / Unfallkasse Nord Dr. Dipl.-Psych. Susanne Roscher / VBG 7. Oktober 2015 Unfallversicherungsträger

Mehr

Sozialrecht. Dr. jur. Raimund Waltermann. C. F. Müller Verlag Heidelberg. von. o. Professor an der Universität Bonn. 7., neu bearbeitete Auflage

Sozialrecht. Dr. jur. Raimund Waltermann. C. F. Müller Verlag Heidelberg. von. o. Professor an der Universität Bonn. 7., neu bearbeitete Auflage Sozialrecht von Dr. jur. Raimund Waltermann o. Professor an der Universität Bonn 7., neu bearbeitete Auflage C. F. Müller Verlag Heidelberg Vorwort Aus dem Vorwort zur 1. Auflage (2000) Arbeitsmittel I.

Mehr

Verfahrensverzeichnis

Verfahrensverzeichnis Verfahrensverzeichnis Gemäß 81 Abs. 4 SGB X Hauptblatt Das Zehnte Buch Sozialgesetzbuch ( SGB ) 81 Abs. 4 schreibt in Verbindung mit 4g bzw. 4e des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vor, dass ein Verfahrensverzeichnis

Mehr

Gemeinsame Grundsätze für die Erstattung der Meldungen der Künstlersozialkasse an die Krankenkassen nach 28a Absatz 13 SGB IV

Gemeinsame Grundsätze für die Erstattung der Meldungen der Künstlersozialkasse an die Krankenkassen nach 28a Absatz 13 SGB IV GKV-SPITZENVERBAND, BERLIN KÜNSTLERSOZIALKASSE, WILHELMSHAVEN 11.07.2014 Gemeinsame Grundsätze für die Erstattung der Meldungen der Künstlersozialkasse an die Krankenkassen nach 28a Absatz 13 SGB IV in

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

Bestellnummer: 4053600

Bestellnummer: 4053600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Januar 2015. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den jeweils

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Sozialversicherungsrecht 1 1. Abschnitt: Allgemeine Organisations- und Gestaltungsprinzipien,

INHALTSVERZEICHNIS. Sozialversicherungsrecht 1 1. Abschnitt: Allgemeine Organisations- und Gestaltungsprinzipien, INHALTSVERZEICHNIS Sozialversicherungsrecht 1 1. Abschnitt: Allgemeine Organisations- und Gestaltungsprinzipien, insbes. das SGB IV 1 1. Die Ausgestaltung als Versicherung in einer Solidargemeinschaft

Mehr

Das Krankenversicherungssystem in Deutschland Entstehung, Grundlagen und Marktelemente

Das Krankenversicherungssystem in Deutschland Entstehung, Grundlagen und Marktelemente Das Krankenversicherungssystem in Deutschland Entstehung, Grundlagen und Marktelemente Dr. Rolando Schadowski Referent Gesundheitswesen TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern Greifswald, 02. Dezember

Mehr

Kausalitäts- und Zurechnungszusammenhänge:

Kausalitäts- und Zurechnungszusammenhänge: Kausalitäts- und Zurechnungszusammenhänge: Versicherte Tätigkeit Unfallbringendes Verhalten Unfallgeschehen Gesundheitsschaden zeitlicher/örtlicher/sachlicher Zusammenhang Unfallkausalität: Wesentliche

Mehr

Wirtschaftliche Sicherung im Krankheitsfall Gesetzliche Krankenversicherung

Wirtschaftliche Sicherung im Krankheitsfall Gesetzliche Krankenversicherung Wirtschaftliche Sicherung im Krankheitsfall Gesetzliche Krankenversicherung - Krankengeldbezug - AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen. Angela Runge Wirtschaftliche Sicherung im Krankheitsfall

Mehr

Mehr Geld für Rentner

Mehr Geld für Rentner Beck-Rechtsberater Mehr Geld für Rentner So erhalten Sie alle Leistungen, die Ihnen zustehen Von Helmut Dankelmann, Deutsche Rentenversicherung Westfalen 1. Auflage Deutscher Taschenbuch Verlag Originalausgabe

Mehr

Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz

Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz Ein kleiner Überblick zu Fragen, die Deutsche in der EU und EU- Angehörige in Deutschland interessieren Berufsgruppen späterer Rentner Fast alle Arbeitnehmer

Mehr

Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Senatsverwaltung für Inneres und Sport Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin An die Senatsverwaltungen (einschließlich Senatskanzlei) die Verwaltung des Abgeordnetenhauses

Mehr

22. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Versicherungsämter in Kiel 24.09. bis 26.09.2014

22. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Versicherungsämter in Kiel 24.09. bis 26.09.2014 22. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Versicherungsämter in Kiel 24.09. bis 26.09.2014 Entwicklungen in der gesetzlichen Krankenversicherung und Änderungen in der Pflegeversicherung hier:

Mehr

Inhaltsverzeichnrs. V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis...XVII

Inhaltsverzeichnrs. V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis...XVII Inhaltsverzeichnrs Vorwort V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis....XVII Teil A Einführung I. Ausgangslage.. 4 II. Rahmenbedingungen für die Telematik im Gesundheitswesen. 5 III. Europäischer

Mehr

Gesetzliche Unfallversicherung

Gesetzliche Unfallversicherung Gesetzliche Unfallversicherung Siebtes Buch Sozialgesetzbuch Handkommentar Bearbeitet von Prof. Dr. jur. Gerhard Mehrtens Direktor der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege a.

Mehr

Der Werkstattlohn in der WfbM

Der Werkstattlohn in der WfbM ARBEITS - UND SOZIALRECHT KURT DITSCHLER Der Werkstattlohn in der WfbM Sozialversicherung Steuerrecht - Sozialhilfe Arbeitshilfe für die Lohnabrechnung in der WfbM Arbeitshilfen für die Praxis Nr. 71 ARBEITSHILFEN

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung

Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung Sozialgesetzbuch (SGB III), Drittes Buch, Arbeitsförderung 136 SGB III Anspruch auf Arbeitslosengeld (1) Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. bei Arbeitslosigkeit oder

Mehr

Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung

Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung An R+V BKK 65215 Wiesbaden Hinweis Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28o SGB IV; 98 SGB X); Arbeitnehmer und der Arbeitgeber können getrennt Erstattungsanträge

Mehr

Satzung der Pflegekasse bei der Metzinger Betriebskrankenkasse

Satzung der Pflegekasse bei der Metzinger Betriebskrankenkasse Satzung der Pflegekasse bei der Metzinger Betriebskrankenkasse Metzinger BKK Stand 01.03.2014 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bezirk der Pflegekasse 2 Verwaltungsrat

Mehr

Satzung der BKK Pflegekasse. bei der Bosch BKK. vom 1. Januar 2008

Satzung der BKK Pflegekasse. bei der Bosch BKK. vom 1. Januar 2008 Satzung der BKK Pflegekasse bei der Bosch BKK vom 1. Januar 2008 in der Fassung des 3. Nachtrags vom 21.01.2014 II Satzung der Pflegekasse bei der Bosch BKK Inhaltsübersicht Seite 1 Name, Sitz und Bereich

Mehr

Antrag auf Erstattung zu Unrecht entrichteter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung aus einer Beschäftigung

Antrag auf Erstattung zu Unrecht entrichteter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung aus einer Beschäftigung 1 Betriebs-/Beitrags-Konto-Nr. HEK Hanseatische Krankenkasse Beitragszentrum - Firmenkunden 22034 Hamburg Hinweis: Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28o

Mehr

Beitragsfalle Sozialversicherungspflicht. Sind Sie betroffen? Vorsorgesäulen

Beitragsfalle Sozialversicherungspflicht. Sind Sie betroffen? Vorsorgesäulen Beitragsfalle Sozialversicherungspflicht von Rechtsanwalt Christoph Gahle Stadtwaldgürtel 24, 50931 Köln Tel: 0221 940594-20, Fax: -24 gahle@eggesiecker.de www.eggesiecker.de Sind Sie betroffen? Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr

GKV - Versicherte und Organisation

GKV - Versicherte und Organisation Management im Gesundheitswesen Krankenversicherung und Leistungsanbieter GKV - Versicherte und Organisation Natalie Götz FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/724. der Fraktion der SPD

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/724. der Fraktion der SPD Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode Drucksache 12/724 12.06.91 Sachgebiet 82 Gesetzentwurf der Fraktion der SPD Entwurf eines Gesetzes über vorgezogene Regelungen zur Herstellung der Rechtseinheit in der

Mehr

Satzung. der BKK ProVita Pflegekasse. Körperschaft des öffentlichen Rechts

Satzung. der BKK ProVita Pflegekasse. Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung der BKK ProVita Pflegekasse Körperschaft des öffentlichen Rechts Stand 01.10.2014 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung: 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 Aufgaben der Pflegekasse

Mehr

Medizinische Soziologie

Medizinische Soziologie Vorlesung WS 2012/13 Medizinische Soziologie Thomas Kohlmann Sandra Meyer-Moock, You-Shan Feng Institut für Community Medicine Universität Greifswald Geschichte des deutschen Gesundheitswesens Einführung

Mehr

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 von Martin Staiger, Esslingen 1 Inhalt I. Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld II ( 7-9 SGB II) 3 II. Die Bedarfsgemeinschaft ( 7, 9 SGB II) 4 III. Die Vermögensfreigrenzen

Mehr

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Denis Hedermann Krankenversicherungsschutz in der modernen Gesellschaft Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Krankenversicherung Literaturverzeichnis 1 Einleitung A. Historischer Ausgangspunkt und

Mehr

S O Z I A L B U D G E T

S O Z I A L B U D G E T S O Z I A L B U D G E T 2 0 1 4 S O Z I A L B U D G E T 2 0 1 4 I n h a l t Seite Hauptergebnisse 2014... 6 Zeitreihen - Sozialleistungen insgesamt 1960 bis 2014 (Tabelle I-1)... 8 - Leistungen nach Institutionen

Mehr

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben S. Lehnert, Dipl. Sozialarbeiterin, -pädagogin (FH) K. Fleischer, Dipl. Sozialarbeiterin, -pädagogin (FH) Zentrum für Ambulante Rehabilitation 2014 Grundsatz: Rehabilitation

Mehr

Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken in der Selbständigkeit

Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken in der Selbständigkeit Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung WWW.ECOVIS.COM/BERLIN-ERP Referent: RA Marcus Bodem 2 Ernst-Reuter-Platz

Mehr

GA Seite 1 (07/2015) Beiträge private/freiwillige - RV 5. Änderungen

GA Seite 1 (07/2015) Beiträge private/freiwillige - RV 5. Änderungen GA Seite 1 (07/2015) Beiträge private/freiwillige - RV 5 Aktualisierung, Stand 07/2015 Wesentliche Änderungen Änderungen Auch bei Befreiung von der gesetzlichen RV nach 231a SGB VI (wegen Versicherungsvertrag

Mehr

Teil-Lernfeld 3.1.1. 6. Sozialhilfe und Grundsicherung 3.1.1

Teil-Lernfeld 3.1.1. 6. Sozialhilfe und Grundsicherung 3.1.1 Teil III Thema Sozialrecht Einführung - Sozialversicherungen 1. Pflegeversicherung 2. Krankenversicherung 3. Rentenversicherung 4. Arbeitsförderung (Arbeitslosenversicherung) 5. Unfallversicherung Teil-Lernfeld

Mehr

Satzung der Pflegekasse der BERGISCHEN Krankenkasse vom 04. Juni 2012 (Stand 01. März 2015)

Satzung der Pflegekasse der BERGISCHEN Krankenkasse vom 04. Juni 2012 (Stand 01. März 2015) Satzung der Pflegekasse der BERGISCHEN Krankenkasse vom 04. Juni 2012 (Stand 01. März 2015) Inhalt Seite Art. I Inhalt der Satzung 2 1 Name, Sitz und Zuständigkeit der Pflegekasse 2 2 Aufgaben der Pflegekasse

Mehr

Satzung vom 1. Januar 2015. Stand: 1. Januar 2015. PFLEGEKASSE Sitz Hamburg. Pflegekasse 100-007 / 01.15

Satzung vom 1. Januar 2015. Stand: 1. Januar 2015. PFLEGEKASSE Sitz Hamburg. Pflegekasse 100-007 / 01.15 Satzung vom 1. Januar 2015 Stand: 1. Januar 2015 Pflegekasse PFLEGEKASSE Sitz Hamburg 100-007 / 01.15 I Inhaltsverzeichnis Seite Abschnitt A Verfassung... 4 1 Name, Rechtsstellung, Sitz und Geschäftsgebiet...

Mehr

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Stand Mai 2012 Auch im Internet unter www.kv-sachsen.de KVS Merkblatt

Mehr

Satzung der Pflegekasse der BundesInnungskrankenkasse Gesundheit - BIG direkt gesund Pflegekasse- Berlin

Satzung der Pflegekasse der BundesInnungskrankenkasse Gesundheit - BIG direkt gesund Pflegekasse- Berlin Satzung der Pflegekasse der BundesInnungskrankenkasse Gesundheit - BIG direkt gesund Pflegekasse- Berlin Stand: 01.01.2015 Inhaltsverzeichnis Abschnitt 1 Verfassung 1 Name, Sitz und Bezirk... Seite 4 2

Mehr

Sozialgericht München GenA 1110. Kammern 1. Kammer Vertretung: Vorsitzende/r der 23. Kammer

Sozialgericht München GenA 1110. Kammern 1. Kammer Vertretung: Vorsitzende/r der 23. Kammer Sozialgericht München GenA 1110 B) Kammern 1. Kammer Vertretung: Vorsitzende/r der 23. Kammer I) Unfallversicherung für den Bergbau 1 0 II) Landwirtschaftliche Unfallversicherung 1 0 2. Kammer Vertretung:

Mehr

Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung

Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung Dr. Martin Krasney 26. November 2007 1 Der Versicherungsschutz in den unterschiedlichen Lebensphasen in der : Gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Aktenordnung für das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Aktenordnung für das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin für das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin Stand: Beschluss des Bezirksamts vom 15.07.2014 Verantwortlich für die Bearbeitung: Steuerungsdienst StD 13 1. Zweck und Geltungsbereich Diese regelt die

Mehr

--- Anfrage an den Versorgungsempfänger, bei welcher Krankenkasse dieser versichert ist.

--- Anfrage an den Versorgungsempfänger, bei welcher Krankenkasse dieser versichert ist. 1. Ermittlung der für den Versorgungsempfänger zuständigen Krankenkasse ( 202 Satz 1 bis 3 SGB V; 50 Abs. 1 Satz 2 SGB XI) --- Anfrage an den Versorgungsempfänger, bei welcher Krankenkasse dieser versichert

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1 Inhaltsübersicht Vorwort.................................................. V Inhaltsverzeichnis.......................................... IX Abkürzungsverzeichnis..................................... XV

Mehr

I. Entgeltgrenzen 2010... 2. II. Beitragssätze + Gleitzone 2010... 3. III. Beitragszuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer...

I. Entgeltgrenzen 2010... 2. II. Beitragssätze + Gleitzone 2010... 3. III. Beitragszuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer... Inhaltsverzeichnis I. Entgeltgrenzen 2010... 2 II. Beitragssätze + Gleitzone 2010... 3 III. Beitragszuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer... 5 IV. Sachbezugswerte 2010... 6 V. Prüfung des

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Benutzungshinweise... XIII Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke)...XVII Gesetzestext 54, 55, 84 92 c HGB, Art. 29 a EGHGB... 1 1. Teil.

Mehr

Soziale Absicherung. Rentenversicherung. ISK02t

Soziale Absicherung. Rentenversicherung. ISK02t Soziale Absicherung Rentenversicherung 1 ISK02t Die deutsche Sozialversicherung Gesetzliche Grundlagen Arbeitsförderung Krankenversicherung Unfallversicherung Pflegeversicherung Grundsicherung SGB III

Mehr

Die Ausführungen zur Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung beziehen sich hier

Die Ausführungen zur Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung beziehen sich hier Beamte Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Andreas Menthe TK Lexikon Sozialversicherung 25. März 2015 Sozialversicherung 1 Beamte HI726625 HI2330405 Beamte sind in ihrer Beschäftigung als Beamte versicherungsfrei

Mehr

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g - 1 - Vorbemerkung Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln ist durch Erlass vom 1. September 1969 (GMBl. S. 401) als nichtrechtsfähige Bundesanstalt errichtet

Mehr

Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung

Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung R0815 1 Was ist die KVdR? 2 Wer wird Mitglied in der KVdR? 3 Kann ich Mitglied in der KVdR werden, auch wenn ich die Vorversicherungszeit

Mehr

Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung

Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung R0815 1 Was ist die KVdR? 2 Wer wird Mitglied in der KVdR? 3 Kann ich Mitglied in der KVdR werden, auch wenn ich die Vorversicherungszeit

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) Sozialhilfe

Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) Sozialhilfe Vorwort zur 10. Auflage... 5 Bearbeiterverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23 Einleitung... 31 Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) Sozialhilfe Erstes Kapitel Allgemeine

Mehr

Tag der Neuapprobierten

Tag der Neuapprobierten Tag der Neuapprobierten 30. Juni 2012 9.30 16.00 Uhr Folie 1 Bedingungen und Perspektiven der Berufstätigkeit in Anstellung und Niederlassung Folie 2 Niederlassung: Selbstständigkeit vs. Sicherheit? Unabhängigkeit

Mehr

actimonda krankenkasse Hüttenstr. 1 52068 Aachen

actimonda krankenkasse Hüttenstr. 1 52068 Aachen Datenübersicht gem. 286 SGB V Verantwortliche Stelle: actimonda krankenkasse Hüttenstr. 1 52068 Aachen Zweck der Datenspeicherung Die actimonda krankenkasse erhebt, verarbeitet und nutzt Daten, die zur

Mehr

II. Die gesetzliche Krankenversicherung

II. Die gesetzliche Krankenversicherung 1. Grundlagen II. Die gesetzliche Krankenversicherung a) Entwicklung 15.6.1883: Gesetz betreffend die Krankenversicherung der Arbeiter 1911: Integration in die Reichsversicherungsordnung 1989: Überführung

Mehr

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines Richtlinien für die Auslandsversicherung Abschnitt I Allgemeines 1 Träger der Auslandsversicherung gemäß 140 ff. SGB VII ist die Berufsgenossenschaft Holz und Metall. 2 (1) Die Kosten der Versicherung

Mehr

Erwerbsminderungsrente und Arbeitslosengeld bei verminderter Leistungsfähigkeit

Erwerbsminderungsrente und Arbeitslosengeld bei verminderter Leistungsfähigkeit Service Erwerbsminderungsrente und Arbeitslosengeld bei verminderter Leistungsfähigkeit Referent: Andreas Loy Agentur für Arbeit Offenbach Referentin: Judith Ziehmer DRV Hessen 0 ISV05t Erwerbsminderungsrente

Mehr

Änderungs- und Ergänzungsvorschläge der deutschen gesetzlichen Krankenkassen

Änderungs- und Ergänzungsvorschläge der deutschen gesetzlichen Krankenkassen über eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (Datenschutz-Grundverordnung) KOM(2012)

Mehr

Satzung. Pflegekasse BKK Freudenberg. 69465 Weinheim

Satzung. Pflegekasse BKK Freudenberg. 69465 Weinheim der Pflegekasse BKK Freudenberg 69465 Weinheim Artikel I Inhalt der Satzung Übersicht zur Satzung Seite 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse... 1 2 Aufgaben der Pflegekasse 1 3 Verwaltungsrat. 2 4

Mehr

Wahrnehmung und Umsetzung rechtlicher Bestimmungen zur Prävention in Deutschland. Expertise aus sozialmedizinischer Sicht

Wahrnehmung und Umsetzung rechtlicher Bestimmungen zur Prävention in Deutschland. Expertise aus sozialmedizinischer Sicht Wahrnehmung und Umsetzung rechtlicher Bestimmungen zur Prävention in Deutschland Expertise aus sozialmedizinischer Sicht im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung vorgelegt

Mehr

Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst Pension Rente Zusatzleistungen Von Horst Marburger Oberverwaltungsrat 2., überarbeitete Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische

Mehr

Arbeitgeberservice Rehabilitation und betriebliche Eingliederung für Arbeitnehmer

Arbeitgeberservice Rehabilitation und betriebliche Eingliederung für Arbeitnehmer 1 1.Konferenz Gesund zum Erfolg- Modernes Betriebliches Eingliederungsmanagement IHK Berlin 08.10.2014 Bianca Borchers,Deutsche Rentenversicherung Bund Abteilung Rehabilitation 2 Warum das neue Beratungsangebot?

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch Deutscher Bundestag Drucksache 17/10748 17. Wahlperiode 24. 09. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch A. Problem und Ziel ImJahr2009wurdeeineinjährlichenSchrittenbiszumJahr2012von13auf

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung

Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung Merkblatt Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung R815 1 Was ist die KVdR? 2 Wer wird Mitglied in der KVdR? 3 Kann ich Mitglied in der KVdR werden, auch wenn ich die Vorversicherungszeit

Mehr

Bundesversicherungsamt

Bundesversicherungsamt Bundesversicherungsamt Referat 314 - Finanzierung der Pflegeversicherung Friedrich-Ebert-Allee 38 53113 Bonn Telefon: 0228 / 619 0 Telefax: 0228 / 619 1868 E-Mail: Referat_314@bva.de Leitfaden zum Meldeverfahren

Mehr

Die neuen Beitragssätze und Rechengrößen der Sozialversicherung für das Jahr 2015 liegen vor

Die neuen Beitragssätze und Rechengrößen der Sozialversicherung für das Jahr 2015 liegen vor VB07 FB Sozialpolitik Ressort Arbeits- und Sozialrecht/ Betriebliche Altersversorgung 9/2014 09.12.2014 Informationen aus dem Arbeits- und Sozialrecht Die neuen Beitragssätze und Rechengrößen der Sozialversicherung

Mehr

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014)

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) 1. Wer gehört zum förderfähigen Personenkreis? Die Riester-Förderung erhält u. a., wer unbeschränkt einkommensteuerpflichtig

Mehr

Leitfaden Mini-Job, Ich-AG und Wir-AG

Leitfaden Mini-Job, Ich-AG und Wir-AG Aktuelles Recht für die Praxis Leitfaden Mini-Job, Ich-AG und Wir-AG von Stephan Rittweger 2. Auflage Leitfaden Mini-Job, Ich-AG und Wir-AG Rittweger schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Gliederung Soziale Sicherung 04.12.

Gliederung Soziale Sicherung 04.12. 1 Gliederung Soziale Sicherung 04.12. 1. Das Sozialgesetzbuch: Historie und Überblick 2. Zentrale Prinzipien der Sozialversicherung 3. SGB IV (gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung) 4. Alterssicherung

Mehr

Fragen & Antworten zum Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes

Fragen & Antworten zum Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes Fragen & Antworten zum Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes Der von der Bundesregierung beschlossene Gesetzentwurf beinhaltet im Wesentlichen vier Komponenten: die Rente ab 63, die Mütterrente,

Mehr

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer -

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - SGB 01. In welchem Jahr wurde in Deutschland das erste Gesetz zur Sozialversicherung verabschiedet? a) 1883 b) 1919 c) 1927 d) 1949

Mehr

Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes Fragen & Antworten (Stand 23.05.2014)

Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes Fragen & Antworten (Stand 23.05.2014) Anlage 1 zu Info Nr. 31/2014 Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes Fragen & Antworten (Stand 23.05.2014) Der am 23.5.2014 vom Bundestag beschlossene Gesetzentwurf beinhaltet im Wesentlichen vier

Mehr

Mehr Geld für Rentner

Mehr Geld für Rentner Beck-Rechtsberater im dtv 50722 Mehr Geld für Rentner So erhalten Sie alle Leistungen, die Ihnen zustehen von Helmut Dankelmann 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr 1. Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für den gesamten Geschäftsverkehr des Thüringer Feuerwehr-Verbandes. Sie ist Bestandteil der Arbeitsverträge aller hauptamtlichen

Mehr

L99960210079100 O1LVB425

L99960210079100 O1LVB425 O1LVB425 O1LVB455 Unterschrift des Antragstellers Unterschrift gesetzl. Vertreter/Bevollmächtigter O1LVB456 O1LVB427 Unterschrift Ehefrau L99960210079100 O1LVB457 O1LVB458 Die Angaben zu den beitragspflichtigen

Mehr

TOP 2 Medizinische Rehabilitation

TOP 2 Medizinische Rehabilitation Arbeitsgruppe Bundesteilhabegesetz 3. Sitzung am 14. Oktober 2014 (verschoben*) Arbeitspapier zu TOP 2 Stand: 12. März 2015 - final *Hinweis: Arbeitspapier wurde auf der 7. Sitzung am 19. Februar 2015

Mehr

Maik Großmann, Teamleiter Beiträge Krankenkassenbetriebswirt Leipzig, im März 2013

Maik Großmann, Teamleiter Beiträge Krankenkassenbetriebswirt Leipzig, im März 2013 Freiwillige Versicherung indergkv Maik Großmann, Teamleiter Beiträge Krankenkassenbetriebswirt Leipzig, im März 2013 Agenda Freiwillige Versicherung Krankenversicherung für Nichtversicherte Beitragsberechnung

Mehr

Drittes Ergänzungsblatt zu Band 178 der Schriftenreihe. Stand 1. 3. 2011. Marburger. Aushilfskräfte

Drittes Ergänzungsblatt zu Band 178 der Schriftenreihe. Stand 1. 3. 2011. Marburger. Aushilfskräfte Das Recht der Wirtschaft Ergänzungsdienst Drittes Ergänzungsblatt zu Band 178 der Schriftenreihe Stand 1. 3. 2011 Marburger Aushilfskräfte 11. Auflage Das zweite Ergänzungsblatt ist überholt und kann entfernt

Mehr