Mag. Mag. Dr. Wolfgang H. Güttel Assistant Professor Born on June 17 th 1968 in Vienna/Austria Married to Christine (forthcoming August 2005)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mag. Mag. Dr. Wolfgang H. Güttel Assistant Professor Born on June 17 th 1968 in Vienna/Austria Married to Christine (forthcoming August 2005)"

Transkript

1 Mag. Mag. Dr. Wolfgang H. Güttel Assistant Professor Born on June 17 th 1968 in Vienna/Austria Married to Christine (forthcoming August 2005) Abt-Karl-Gasse 21/10 A-1180 Vienna/Austria Education 9/1999 6/2002 Doctorate ( passed with distinction) in Social and Economic Sciences DEPARTMENT OF HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Dissertation: Identification of Strategic Intangible Assets in Post-Merger-Integration-Processes: Resources and Knowledge Management in Mergers-and-Acquisitions. 9/2000 4/2001 Training as a Systemic-Constructivist Coach CONSULTING AND TRAINING GROUP (CoTG), VIENNA/AUSTRIA 10/1991 4/1997 Diploma ( passed with distinction) of Philosophy (Political Sciences with Sociology, Economics and Contemporary History) UNIVERSITY OF VIENNA Emphasis on Political Party Competition Theories, Political Organisations, Political Communication and Political Innovations following the Political Economics Paradigm. Master Thesis: Programmatic Innovations and Party Competition: An Empirical Analysis of Austrian Election Manifestos from 1983 to / /1995 Diploma of Business Administration Emphasis on Management, Strategy, Organisation, Leadership and Human Resource Management following the Organisational Behaviour Paradigm. Master Thesis: Conflicts in Public Administrations.

2 Employment History 10/2002 ongoing Assistant Professor DEPARTMENT OF HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Emphasis on Competence Development including M&A, Innovation, Management of Change and Knowledge following Organisational Behaviour as well as Economic Theories. Courses on Strategic Human Resource Management and Organisational Development. 10/2002 ongoing UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCE WIENER NEUSTADT/AUSTRIA DEPARTMENT OF ORGANISATIONAL DEVELOPMENT AND HUMAN RESOURCE-CONSULTING Courses on Mergers-and-Acquisitions, Knowledge Management, Strategic Management, Management Consulting, Entrepreneurship, Coaching and Systemic-Constructivist Consulting. 2/2005 ongoing UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCE JOANNEUM GRAZ/AUSTRIA DEPARTMENT OF INFORMATION MANAGEMENT Course on Management and Leadership. 7/2004 UNIVERSITY OF ECONOMICS, KIEW/UKRAINE Course on Human Resources, Leadership, and Organisation (Summer School). 3/2002 6/2002 DEPARTMENT OF HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Course on Strategic Management and Human Resource Management. 3/2002 ongoing DANUBE UNIVERSITY KREMS DEPARTMENTS OF MBA/GENERAL MANAGEMENT; NEW MEDIA; EDUCATION AND MEDIA Courses on Strategic Management, Organisation, Human Resource Management, Organisational Development and Management Development. 6/2001 ongoing UNIVERSTIY OF LINZ DEPARTMENT OF MANAGEMENT DEVELOPMENT AND ORGANISATIONAL DEVELOPMENT Course on Change Management. 9/1999 9/2002 Scientific Assistant (Part-Time 20 Hours/Week) UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCE WIENER NEUSTADT/AUSTRIA DEPARTMENT OF ORGANISATIONAL DEVELOPMENT AND HUMAN RESOURCE-CONSULTING Emphasis on Strategic Management, M&A, Knowledge Management, Change Management, Balanced Scorecard and Consulting. Courses on General Management, M&A, Knowledge Management, Strategic Management, Management Consulting, Entrepreneurship and Coaching. 9/1999 ongoing Self-employed MANAGEMENT CONSULTANT, TRAINER and COACH (Part-Time/Selected Projects) Emphasis on Competence Development and Innovation, Knowledge Management, Post-Merger- Integration Management, Change Management, Business Process Reengineering, Strategy Development, E-Business and Customer Relationship Management. 2

3 6/1998 8/1999 (12/1999) Management Consultant (and between 8/ /1999 Associated Freelancer) DIEBOLD MANAGEMENT- UND TECHNOLOGIEBERATUNG GMBH (DAIMLER-BENZ AG and DAIMLERCHRYSLER AG), VIENNA/AUSTRIA Emphasis on Change Management, Business Process Reengineering, Strategy Development, Organisational Development and E-Business. 4/1997 6/1998 Junior Consultant DAIMLER-BENZ AG, STUTTGART/GERMANY Emphasis on Change Management, Management Development, Team Development, Communications, Knowledge Management and Support of local Change Management Processes in Germany, France, Switzerland and Turkey. 8/1993 2/1995 Chairman of a Political Student Party LIBERALES STUDENTENFORUM (Liberal Student Party) Chairman of Austrians Liberal Student Party (Liberales Studentenforum) and Member of the boards of Education and Philosophical Principles of Liberalism of Austrian s Liberal Party Liberales Forum. Publications Journal Publications Refereed Journals 1. Dietrich, A./Frank, H./Güttel, W.H./Hasenzagl, R.: Das Feuer kleiner Gruppen: Analyse der Entwicklungslogik und -dynamik eines Beratungsprozesses. In: Gruppendynamik und Organisationsentwicklung, 2/05, Vol. 36, Page (accepted; forthcoming 2005). 2. Campbell, D.F.J./Güttel, W.H.: Knowledge Production in Firms: Research Networks and the Scientification of Business R&D. In: International Journal of Technology Management, 1,2/05, Vol. 31, Güttel, W.H.: Die Identifikation strategischer immaterieller Vermögenswerte im Post-Merger- Integrationsprozess: Ressourcen- und Wissensmanagement bei Mergers-and-Acquisitions. In: Zeitschrift für Personalforschung (Dissertationsheft 2003), 4/03, Vol. 17, Güttel, W.H. / Dietrich, A.: Aspekte der externen Informationsbeschaffung im Rahmen des Wissensmanagement in kleinen und mittleren Beratungsunternehmen. In: Wirtschaftsinformatik 5/01, Vol. 43, Güttel, W.H.: Programmatische Innovationen und Parteienwettbewerb. Eine empirische Analyse der Wahlprogramme der österreichischen Parteien von 1983 bis In: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 2/98, Vol. 27, Journal Publications Non-Refereed Journals 6. Güttel, W.H./Eckardstein, D. von: Grundlagen und Wirkungsbereiche qualitätsvoller Beratung. In: Corporate Consulting Club News, 1/05, S Güttel, W.H.: Wissen teilen braucht Vertrauen. Interview. In: HiTech, 1/03, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Empirische Analyse zur Verbreitung sowie zur Erstellung und Einführung der Balanced Scorecard in österreichischen Großunternehmen. Teil 2: Erstellung und Einführung. In: Controller News 5/01, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Die Balanced Scorecard in österreichischen Großunternehmen. Teil 1: Empirische Analyse zur Verbreitung. In: Controller News 4/01, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Perspektiven der Informationsbeschaffung im Rahmen des Wissensmanagements. In: Wing Business 2/01,

4 11. Güttel, W.H.: Liberalismus und das Prinzip der Nachhaltigkeit (Sustainable Development). In: liberal aktuell 2/94, Book 12. Güttel, W.H.: Die Identifikation strategischer immaterieller Vermögenswerte im Post-Merger- Integrationsprozess: Ressourcen- und Wissensmanagement bei Mergers-and-Acquisitions. München, Mering Chapters in Books 13. Güttel, W.H.: Identifikation organisationaler Kompetenzen bei Mergers-and-Acquisitions. In: Matzler, K., Hinterhuber, H.H., Renzl, B., Rothenberger, S., Uitz, S. (Hg.): Bewertung und Management von intangiblen Assets. (in Print). 14. Güttel, W.H.: Corporate Entrepreneurship und Strategie. In: Frank, H. (Hg.): Corporate Entrepreneurship. (in Print). 15. Güttel, W.H./Hasenzagl, R.: Corporate Entrepreneurship und Personal/entwicklung. In: Frank, H. (Hg.): Corporate Entrepreneurship. (in Print). 16. Klinger, S.M./Güttel, W.H.: Gnothi Seauton Erkenne dich selbst Die implizite Kommunikation über RecruitingplattformenIn: Fachhochschule St. Pölten (Hg.): Attention Interest - Desire InterAction? FACTS Band IV. Wien, Köln, Weimar 2005 (in Print) 17. Güttel, W.H.: Competence Development and Innovation. In: Carayannis, E./Campbell, D.F.J.: Knowledge Creation, Diffusion and Use in Innovation Networks & Clusters: A Comparative Systems Approach Across the U.S., Europe and Asia (in Print). 18. von Eckardstein, D./Güttel, W.H.: 13 Abs. 6 Universitätsgesetz 2002: Wissensbilanzierung und/oder Wissenscontrolling an Universitäten? In: Welte, H./Auer, M./Meister-Scheytt, C. (Hg.): Management von Universitäten. Zwischen Tradition und (Post-) Moderne. München, Mering 2005, S Güttel, W.H./Klinger, S.M.: Do, ut des Ich gebe damit du gibst! Regeln und Anreize im Customer-Relationship-Management. In: Fachhochschule St. Pölten (Hg.): Machtwert des Wissen: Wirtschaft und Forschung. FACTS Band III. Wien, Köln, Weimar 2004, S Dietrich, A./Güttel, W.H.: Die Zinsen des Intellektuellen Kapitals: Anreize zur Wissensschaffung und zum Wissenstransfer und deren Relevanz für das Management der Mitarbeiterexpertise in IT- Beratungsunternehmen. In: Alm, W./Hofmann, G.R. (Hg.): Management der Mitarbeiter-Expertise in IT-Beratungsbetrieben: Grundlagen, Methoden und Werkzeuge. Aschaffenburg, 2003, Güttel, W.H. / Kropsch, P.: Wissens- und Informationsmanagement in der Praxis: Bedarfe, Marktmechanismen und Content-Angebote. In: Hasenzagl, R. / Stocker, F. (Hg.): Management abseits von Modetrends. Wien 2002, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Strategisches Management in der digitalen und wissensintensiven Ökonomie. In: Hasenzagl, R. / Stocker, F. (Hg.): Management abseits von Modetrends. Wien 2002, Güttel, W.H. / Dietrich, A.: Internet-Strategieentwicklung nach dem E-Business-Hype. In: Hasenzagl, R. / Stocker, F. (Hg.): Management abseits von Modetrends. Wien 2002, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Soziale und technisch-materielle Gestaltungselemente für Wissensmanagementsysteme: Konzeptionelle Überlegungen auf Basis empirischer Daten. In: Bauknecht, K. / Brauer, W. / Mück, T. (Hg.): Informatik Wirtschaft und Wissenschaft in der Network Economy - Visionen und Wirklichkeit. Wien 2001, Band 1, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Content im Internet: Eine Klassifikation nach objektiven Inhalten und subjektiver Aufbereitungsqualität. In: B. Britzlmaier / S. Geberl / S. Weinmann (Hg.): Informationsmanagement - Herausforderungen und Perspektiven. Stuttgart 2001,

5 26. Güttel, W.H. / Riedl, D.: Surfer und Käufer. In: Zechner A. / Feichtinger G./ Holzinger E. (Hg.): Handbuch Internet. Wien 1999, Güttel, W.H. / Strunz, H.: Konfliktmanagement in der Öffentlichen Verwaltung. In: Strunz H. / Fohler-Norek C. / Edtstadler K. (Hg.): Öffentliche Verwaltung im Wandel. Wirtschaftliche und rechtliche Aspekte des Managements öffentlicher Aufgaben. Wien 1996, Proceedings 28. Güttel, W.H.: Methoden der Identifikation organisationaler Kompetenzen. Präsentationsunterlage des 4. Symposium zum Strategischen Kompetenz-Management: Denkanstöße und neue Perspektiven. Bremen, 2-4. November 2005 (forthcoming). 29. Elsik, W./Güttel, W.H.: Die Wissensstafette: eine mikropolitische Analyse eines Instruments des Wissensmanagements. Präsentationsunterlage der Jahrestagung der Kommission Personal des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Berlin, September 2005 (forthcoming). 30. Güttel, W.H./Klinger, S.: Online-Recruiting Plattformen aus Perspektive des Knowledge-based View: Einfalt statt Vielfalt? Präsentationsunterlage der Jahrestagung der Kommission Personal des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Berlin, September 2005 (forthcoming). 31. Mergers-and-Acquisitions and the Identification of Organisational Capabilities. Präsentationsunterlage des Workshops des Departments of Operations Management der Copenhagen Business School (CBS), Frederiksberg, 7. Juni Güttel, W.H.: Organisationale Kompetenzen in Innovationsprozessen. Eine regelbasierte Konzeption. Präsentationsunterlage der Jahrestagung des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Kiel, Mai Brandl, J./Güttel, W.H.: Development of Compensation Systems in NPOs. Präsentationsunterlage der First European Conference of ISTR (International Society of Third Sector Research) and EMES: Concepts of the Third-Sector: The European Debate. Civil Society, Voluntary and Community Organizations, Social Economy. Paris, April Güttel, W.H.: Organisationale Kompetenzentwicklung und Innovation aus Perspektive des Knowledge-based View. Präsentationsunterlage der Tagung des Zentrums für angewandte Weiterbildungsforschung (ZAWF) Lernkultur und Kompetenzentwicklung. Lahr, März Güttel, W.H.: Organisationale Kompetenzen bei M&A. Präsentationsunterlage der Tagung der Universität Innsbruck Management und Bewertung von Intangible Assets. Innsbruck, Februar Güttel, W.H.: Beraterkompetenzen. Präsentationsunterlage der 2. Wr. Neustädter Managementgespräche der Fachhochschule Wr. Neustadt: Wirtschaftsberatung in Österreich. Wr. Neustadt, 12. November Güttel, W.H.: Kompetenzentwicklung und Innovation. Corporate Entrepreneurship als/und Strategie. Präsentationsunterlage der Tagung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Kommission Organisation des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Erfurt, Oktober Brandl, J./Güttel, W.H.: Entwicklungsdynamik von Vergütungssystemen in Nonprofit- Organisationen. Präsentationsunterlage der Jahrestagung der Kommission Personal des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Konstanz, September Güttel, W.H.: Reicht ein Anreiz aus, um innovativ zu sein? Anreizsysteme und die Rolle der Unternehmenskultur im Wissens- und Innovationsmanagement. Profactor-Symposium Innovationsmanagement. Steyr, 6. November

6 40. Dietrich, A./Güttel, W.H.: Die Zinsen des Intellektuellen Kapitals: Wissensschaffung und Wissensteilung im Wirtschafts- und in Wissenschaftssystem und deren Relevanz für das Management der Mitarbeiterexpertise in IT-Beratungsunternehmen. Präsentationsunterlage der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik der Gesellschaft für Informatik (GI). Nürnberg, September Güttel, W.H. / Kropsch, P.: Wissens- und Informationsmanagement in der Praxis: Bedarfe, Marktmechanismen und Content-Angebote. Präsentationsunterlage der 1. Wr. Neustädter Managementgespräche der Fachhochschule Wr. Neustadt Management abseits von Modetrends. Wr. Neustadt, März Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Die Balanced Scorecard in Österreich - empirische Daten und Einsatzgebiete. Präsentationsunterlage des 4. Wissensmanagement-Kongresses des Österreichischen Controller Instituts (ÖCI), Wien, März Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Soziale und technisch-materielle Gestaltungselemente für Wissensmanagementsysteme: Konzeptionelle Überlegungen auf empirischer Basis, Präsentationsunterlage der 31. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) / Oesterreichische Computer Gesellschaft (OCG), Uni Wien, Wien, September Güttel, W.H. / Dietrich, A.: Content im Internet: Eine Klassifikation nach objektiven Inhalten und subjektiver Aufbereitungsqualität. Präsentationsunterlage des 3. liechtensteinischen Wirtschaftsinformatik-Symposiums der Fachhochschule Liechtenstein, Vaduz, Mai Güttel, W.H. / Gruber, R.: Prozesscontrolling in der Öffentlichen Verwaltung. Präsentationsunterlage des Ueberreuter Managementakademie-Seminars, Wien 29. April Güttel, W.H. Geschäftsprozssoptimierung. Präsentationsunterlage des Debis-Days 1998, Wien, 16. Oktober Research Reports 47. Güttel, W.H.: Kompetenzentwicklung als organisationaler Lernprozess: Re-Konstruktion von Entwicklungslogik und -dynamik am Beispiel eines Wissenstransferprozesses. WU- Assistentenprojekt. Wien Güttel, W.H./Dietrich, A.: Informations- und Wissensmanagement. FFF-Teilprojekt. Wr. Neustadt Güttel, W.H.: E-Business-Strategie. FFF-Teilprojekt. Wr. Neustadt Güttel, W.H. / Dietrich, A. / Bauer, S.: Die Balanced Scorecard in der Praxis. FH- Forschungsprojekt. Wr. Neustadt Güttel, W.H. / Riedl, D.: Electronic Commerce - Stand und Entwicklungsrichtung der digitalen Geschäftsabwicklung in Österreich. Diebold-Studie Wien Master Thesis 52. Güttel, W.H.: Konflikte in der Öffentlichen Verwaltung. Diplomarbeit WU Wien Güttel, W.H.: Programmatische Innovationen und Parteienwettbewerb. Eine empirische Analyse der Wahlprogramme der österreichischen Parteien von 1983 bis Diplomarbeit Uni Wien Dissertation 54. Güttel, W.H.: Die Identifikation strategischer immaterieller Vermögenswerte im Post-Merger- Integrationsprozess: Ressourcen- und Wissensmanagement bei Mergers-and-Acquisitions. Wien 2002 sowie München, Mering

7 Courses 1. Vienna University and Business Administration/Austria (2002-to date): Strategic Human Resource Management; Management Development; Human Resource Management, Organization, and Leadership. 2. Danube University Krems/Austria (2000-to date): Human Resource Management (MBA); Organization and Human Resource Management; Strategy and Organization. 3. University of Applied Science of Wiener Neustadt/Austria (1999-to date): Mergers-and- Acquisitions; Knowledge Management; Systemic-constructivist Consulting; Management Consulting; Coaching; Strategic Management; Methodology and Philosophy of Science; General Management; Entrepreneurship. 4. University of Linz/Austria (2001-to date): Change Management. 5. University of Economics, Kiev/Ukraine (2004): Human Resource Management, Organization and Leadership. 6. University of Applied Science of Joanneum Graz/Austria (2005-to date): Management and Leadership. Consulting Projects (Selection) 1. Car Manufacturer: Change Management. 2. Service Industry: Business Process Reengineering including Conception of Process Controlling. 3. Bank: Business Process Reengineering including Risk Analysis. 4. Research Center: Market Analysis, In-Depth Analysis of the Company and Strategy Development. 5. Service Industry: Project Management of SAP-Implementation. 6. Pharmacy: Conception of Information Management and Knowledge Management Systems. 7. Paper Industry and Telecom: Post-Merger-Integration. 8. Textile Industry: E-Business-Strategy Development. 9. Information Industry: Information Management and Knowledge Management Strategy. 10. Various Coachings and Trainings. 7

Curriculum Vitae May 8 th, 2009

Curriculum Vitae May 8 th, 2009 Curriculum Vitae May 8 th, 2009 Prof. Dr. Wolfgang H. Güttel University of Kassel Kassel International Management School Chair for Human Resource & Change Management guettel@uni-kassel.de +49.151.55238094

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 181 Seite 1 22. Dezember 2005 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Druck-

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Expedition Leadership

Expedition Leadership dr. konrad breit change consulting & training 12 Expedition Leadership... in 4 Schritten... in 2 Modulen a 2 Tage Modul I: 10.-11.10.2011 Modul II: 12.-13.12.2011 9 Schritt 4!! Führen in komplexen Situationen!!

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan Curriculum Grundstudium MBA und M.A. Wahlpflichtfach SHEM Stand: 10.01.2013 - Änderungen vorbehalten. Datum Uhrzeit Ort Seminarthema Modul LNW Dozent Tage Block

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

NEUE STUDIENRICHTUNGEN IN ÖSTERREICH 2014/2015

NEUE STUDIENRICHTUNGEN IN ÖSTERREICH 2014/2015 Internationale Betriebswirtschaft Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft BOKU Wien Automatisierungstechnik berufsbegleitend Campus 02 Graz Informationstechnologien und Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

International Relations Center (ZIB)

International Relations Center (ZIB) International Relations Center (ZIB) University of Cologne Faculty of Management, Economics and Social Sciences Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland für Master-Studiengänge (PO 2008), hier:

Mehr

Univ. Prof. Dr. Wolfgang H. Güttel

Univ. Prof. Dr. Wolfgang H. Güttel Johannes Kepler-University Linz Institute of Human Resource & Change Management LIMAK Austrian Business School Güttel Management Consulting & Training wolfgang.guettel@jku.at +43.676.898664413 (mobile)

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Prof. Dr.-Ing. Sven-Volker Rehm Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer, Dipl.-Ing. Armin Lau, Dipl.-Ing. Manuel

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc

Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc Machen Sie sich ein Bild Derzeitige Aktivitäten Bisherige Aktivitäten Demographische Daten, Geboren am:

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

ideenreich in Oberösterreich

ideenreich in Oberösterreich Dr. Thomas Reischauer, CMC, AWT Universität Linz CMC certified management consultant AWT akkred. Wirtschaftstrainer EU-BUNT Consultant (Business Development Using New Technologies) Mitglied versch. Innovations-Netzwerke,

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Controlling immaterieller Werte als Grundlage für umfassendes Management

Controlling immaterieller Werte als Grundlage für umfassendes Management Controlling immaterieller Werte als Grundlage für umfassendes Management Vortrag im Rahmen der Fachtagung Immaterielle Werte Linz, 24. Oktober 2002 Mag. Andreas GRUNDLER / Alcatel Austria Aufbau des Vortrages

Mehr

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN E I N L A D U N G Design Interchange AUSTRIA A N NATION DDESIGN Für viele österreichische Unternehmen wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver so auch für Designagenturen. Als Fortsetzung des Austrian-Chinese

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Mag. Wilhelm Sterl, MA Karl-Lothringerstrasse 81/56, 1210 Wien Mobil: +43 664 170 97 37 E-Mail: wilhelm.sterl@a1.net Nationalität: Österreich HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Profil Lebenslauf in Kürze

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN

METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN FORSTLICHE SCHRIFTENREI E UNIVERSITÄT FÜR ODENKULTUR, WIEN Band 19 HARALD VACIK METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN ÖSTERR. GES. F. WALDÖKOSYSTEMFORSCHUNG

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM EISENSTADT. INFOPOINT Der Infopoint befindet sich in der Aula beim Haupteingang und ist Anlaufstelle für alle Fragen.

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM EISENSTADT. INFOPOINT Der Infopoint befindet sich in der Aula beim Haupteingang und ist Anlaufstelle für alle Fragen. STUDIENINFORMATIONSTAG Samstag, 14. März 2015 FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM EISENSTADT Department Department Department WIRTSCHAFT SOZIALES INFORMATIONSTECHNOLOGIE UND -MANAGEMENT Beginn 09.00 Uhr Ende

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Mobile Apps in the Marketing of

Mobile Apps in the Marketing of Mobile Apps in the Marketing of Austria Tourism Facts, Approaches & Lessons Learned About Olaf Nitz Independent Digital Media Consultant Freelancer at various marketing agencies Lecturer at the University

Mehr

Österreich Regensburg - Danube Professional (Master) (Universitätslehrgang) Donau-Universität Krems

Österreich Regensburg - Danube Professional (Master) (Universitätslehrgang) Donau-Universität Krems Studienangebote außerbayerischer Hochschulen, die nach Art. 86 Bayerisches Hochschulgesetz berechtigt sind, in Bayern Studiengänge durchzuführen. Die Durchführung der Studiengänge erfolgt nach dem Recht

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

10/2008 Doktorat Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten Internationale Politik, Internationale Umweltpolitik und Internationale Energiepolitik

10/2008 Doktorat Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten Internationale Politik, Internationale Umweltpolitik und Internationale Energiepolitik Lebenslauf: MMag. Sven Oliver Jeschke geboren am 26. Dezember 1976 in Linz, Oberösterreich Staatsbürgerschaft: Österreich verheiratet, ein Kind Ausbildung 10/2008 Doktorat Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MBE_23 des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen

Seminarplan für die Durchführung MBE_23 des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen 1 von 6 Seminarplan für die des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen Durchführungsstart: 01.09.2015 Weiter Informationen zum Master of Business Engineering

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 08.02.2012, 18.00 Uhr, Uni Ost,

Mehr