Mag. Mag. Dr. Wolfgang H. Güttel Assistant Professor Born on June 17 th 1968 in Vienna/Austria Married to Christine (forthcoming August 2005)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mag. Mag. Dr. Wolfgang H. Güttel Assistant Professor Born on June 17 th 1968 in Vienna/Austria Married to Christine (forthcoming August 2005)"

Transkript

1 Mag. Mag. Dr. Wolfgang H. Güttel Assistant Professor Born on June 17 th 1968 in Vienna/Austria Married to Christine (forthcoming August 2005) Abt-Karl-Gasse 21/10 A-1180 Vienna/Austria Education 9/1999 6/2002 Doctorate ( passed with distinction) in Social and Economic Sciences DEPARTMENT OF HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Dissertation: Identification of Strategic Intangible Assets in Post-Merger-Integration-Processes: Resources and Knowledge Management in Mergers-and-Acquisitions. 9/2000 4/2001 Training as a Systemic-Constructivist Coach CONSULTING AND TRAINING GROUP (CoTG), VIENNA/AUSTRIA 10/1991 4/1997 Diploma ( passed with distinction) of Philosophy (Political Sciences with Sociology, Economics and Contemporary History) UNIVERSITY OF VIENNA Emphasis on Political Party Competition Theories, Political Organisations, Political Communication and Political Innovations following the Political Economics Paradigm. Master Thesis: Programmatic Innovations and Party Competition: An Empirical Analysis of Austrian Election Manifestos from 1983 to / /1995 Diploma of Business Administration Emphasis on Management, Strategy, Organisation, Leadership and Human Resource Management following the Organisational Behaviour Paradigm. Master Thesis: Conflicts in Public Administrations.

2 Employment History 10/2002 ongoing Assistant Professor DEPARTMENT OF HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Emphasis on Competence Development including M&A, Innovation, Management of Change and Knowledge following Organisational Behaviour as well as Economic Theories. Courses on Strategic Human Resource Management and Organisational Development. 10/2002 ongoing UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCE WIENER NEUSTADT/AUSTRIA DEPARTMENT OF ORGANISATIONAL DEVELOPMENT AND HUMAN RESOURCE-CONSULTING Courses on Mergers-and-Acquisitions, Knowledge Management, Strategic Management, Management Consulting, Entrepreneurship, Coaching and Systemic-Constructivist Consulting. 2/2005 ongoing UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCE JOANNEUM GRAZ/AUSTRIA DEPARTMENT OF INFORMATION MANAGEMENT Course on Management and Leadership. 7/2004 UNIVERSITY OF ECONOMICS, KIEW/UKRAINE Course on Human Resources, Leadership, and Organisation (Summer School). 3/2002 6/2002 DEPARTMENT OF HUMAN RESOURCE MANAGEMENT Course on Strategic Management and Human Resource Management. 3/2002 ongoing DANUBE UNIVERSITY KREMS DEPARTMENTS OF MBA/GENERAL MANAGEMENT; NEW MEDIA; EDUCATION AND MEDIA Courses on Strategic Management, Organisation, Human Resource Management, Organisational Development and Management Development. 6/2001 ongoing UNIVERSTIY OF LINZ DEPARTMENT OF MANAGEMENT DEVELOPMENT AND ORGANISATIONAL DEVELOPMENT Course on Change Management. 9/1999 9/2002 Scientific Assistant (Part-Time 20 Hours/Week) UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCE WIENER NEUSTADT/AUSTRIA DEPARTMENT OF ORGANISATIONAL DEVELOPMENT AND HUMAN RESOURCE-CONSULTING Emphasis on Strategic Management, M&A, Knowledge Management, Change Management, Balanced Scorecard and Consulting. Courses on General Management, M&A, Knowledge Management, Strategic Management, Management Consulting, Entrepreneurship and Coaching. 9/1999 ongoing Self-employed MANAGEMENT CONSULTANT, TRAINER and COACH (Part-Time/Selected Projects) Emphasis on Competence Development and Innovation, Knowledge Management, Post-Merger- Integration Management, Change Management, Business Process Reengineering, Strategy Development, E-Business and Customer Relationship Management. 2

3 6/1998 8/1999 (12/1999) Management Consultant (and between 8/ /1999 Associated Freelancer) DIEBOLD MANAGEMENT- UND TECHNOLOGIEBERATUNG GMBH (DAIMLER-BENZ AG and DAIMLERCHRYSLER AG), VIENNA/AUSTRIA Emphasis on Change Management, Business Process Reengineering, Strategy Development, Organisational Development and E-Business. 4/1997 6/1998 Junior Consultant DAIMLER-BENZ AG, STUTTGART/GERMANY Emphasis on Change Management, Management Development, Team Development, Communications, Knowledge Management and Support of local Change Management Processes in Germany, France, Switzerland and Turkey. 8/1993 2/1995 Chairman of a Political Student Party LIBERALES STUDENTENFORUM (Liberal Student Party) Chairman of Austrians Liberal Student Party (Liberales Studentenforum) and Member of the boards of Education and Philosophical Principles of Liberalism of Austrian s Liberal Party Liberales Forum. Publications Journal Publications Refereed Journals 1. Dietrich, A./Frank, H./Güttel, W.H./Hasenzagl, R.: Das Feuer kleiner Gruppen: Analyse der Entwicklungslogik und -dynamik eines Beratungsprozesses. In: Gruppendynamik und Organisationsentwicklung, 2/05, Vol. 36, Page (accepted; forthcoming 2005). 2. Campbell, D.F.J./Güttel, W.H.: Knowledge Production in Firms: Research Networks and the Scientification of Business R&D. In: International Journal of Technology Management, 1,2/05, Vol. 31, Güttel, W.H.: Die Identifikation strategischer immaterieller Vermögenswerte im Post-Merger- Integrationsprozess: Ressourcen- und Wissensmanagement bei Mergers-and-Acquisitions. In: Zeitschrift für Personalforschung (Dissertationsheft 2003), 4/03, Vol. 17, Güttel, W.H. / Dietrich, A.: Aspekte der externen Informationsbeschaffung im Rahmen des Wissensmanagement in kleinen und mittleren Beratungsunternehmen. In: Wirtschaftsinformatik 5/01, Vol. 43, Güttel, W.H.: Programmatische Innovationen und Parteienwettbewerb. Eine empirische Analyse der Wahlprogramme der österreichischen Parteien von 1983 bis In: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 2/98, Vol. 27, Journal Publications Non-Refereed Journals 6. Güttel, W.H./Eckardstein, D. von: Grundlagen und Wirkungsbereiche qualitätsvoller Beratung. In: Corporate Consulting Club News, 1/05, S Güttel, W.H.: Wissen teilen braucht Vertrauen. Interview. In: HiTech, 1/03, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Empirische Analyse zur Verbreitung sowie zur Erstellung und Einführung der Balanced Scorecard in österreichischen Großunternehmen. Teil 2: Erstellung und Einführung. In: Controller News 5/01, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Die Balanced Scorecard in österreichischen Großunternehmen. Teil 1: Empirische Analyse zur Verbreitung. In: Controller News 4/01, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Perspektiven der Informationsbeschaffung im Rahmen des Wissensmanagements. In: Wing Business 2/01,

4 11. Güttel, W.H.: Liberalismus und das Prinzip der Nachhaltigkeit (Sustainable Development). In: liberal aktuell 2/94, Book 12. Güttel, W.H.: Die Identifikation strategischer immaterieller Vermögenswerte im Post-Merger- Integrationsprozess: Ressourcen- und Wissensmanagement bei Mergers-and-Acquisitions. München, Mering Chapters in Books 13. Güttel, W.H.: Identifikation organisationaler Kompetenzen bei Mergers-and-Acquisitions. In: Matzler, K., Hinterhuber, H.H., Renzl, B., Rothenberger, S., Uitz, S. (Hg.): Bewertung und Management von intangiblen Assets. (in Print). 14. Güttel, W.H.: Corporate Entrepreneurship und Strategie. In: Frank, H. (Hg.): Corporate Entrepreneurship. (in Print). 15. Güttel, W.H./Hasenzagl, R.: Corporate Entrepreneurship und Personal/entwicklung. In: Frank, H. (Hg.): Corporate Entrepreneurship. (in Print). 16. Klinger, S.M./Güttel, W.H.: Gnothi Seauton Erkenne dich selbst Die implizite Kommunikation über RecruitingplattformenIn: Fachhochschule St. Pölten (Hg.): Attention Interest - Desire InterAction? FACTS Band IV. Wien, Köln, Weimar 2005 (in Print) 17. Güttel, W.H.: Competence Development and Innovation. In: Carayannis, E./Campbell, D.F.J.: Knowledge Creation, Diffusion and Use in Innovation Networks & Clusters: A Comparative Systems Approach Across the U.S., Europe and Asia (in Print). 18. von Eckardstein, D./Güttel, W.H.: 13 Abs. 6 Universitätsgesetz 2002: Wissensbilanzierung und/oder Wissenscontrolling an Universitäten? In: Welte, H./Auer, M./Meister-Scheytt, C. (Hg.): Management von Universitäten. Zwischen Tradition und (Post-) Moderne. München, Mering 2005, S Güttel, W.H./Klinger, S.M.: Do, ut des Ich gebe damit du gibst! Regeln und Anreize im Customer-Relationship-Management. In: Fachhochschule St. Pölten (Hg.): Machtwert des Wissen: Wirtschaft und Forschung. FACTS Band III. Wien, Köln, Weimar 2004, S Dietrich, A./Güttel, W.H.: Die Zinsen des Intellektuellen Kapitals: Anreize zur Wissensschaffung und zum Wissenstransfer und deren Relevanz für das Management der Mitarbeiterexpertise in IT- Beratungsunternehmen. In: Alm, W./Hofmann, G.R. (Hg.): Management der Mitarbeiter-Expertise in IT-Beratungsbetrieben: Grundlagen, Methoden und Werkzeuge. Aschaffenburg, 2003, Güttel, W.H. / Kropsch, P.: Wissens- und Informationsmanagement in der Praxis: Bedarfe, Marktmechanismen und Content-Angebote. In: Hasenzagl, R. / Stocker, F. (Hg.): Management abseits von Modetrends. Wien 2002, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Strategisches Management in der digitalen und wissensintensiven Ökonomie. In: Hasenzagl, R. / Stocker, F. (Hg.): Management abseits von Modetrends. Wien 2002, Güttel, W.H. / Dietrich, A.: Internet-Strategieentwicklung nach dem E-Business-Hype. In: Hasenzagl, R. / Stocker, F. (Hg.): Management abseits von Modetrends. Wien 2002, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Soziale und technisch-materielle Gestaltungselemente für Wissensmanagementsysteme: Konzeptionelle Überlegungen auf Basis empirischer Daten. In: Bauknecht, K. / Brauer, W. / Mück, T. (Hg.): Informatik Wirtschaft und Wissenschaft in der Network Economy - Visionen und Wirklichkeit. Wien 2001, Band 1, Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Content im Internet: Eine Klassifikation nach objektiven Inhalten und subjektiver Aufbereitungsqualität. In: B. Britzlmaier / S. Geberl / S. Weinmann (Hg.): Informationsmanagement - Herausforderungen und Perspektiven. Stuttgart 2001,

5 26. Güttel, W.H. / Riedl, D.: Surfer und Käufer. In: Zechner A. / Feichtinger G./ Holzinger E. (Hg.): Handbuch Internet. Wien 1999, Güttel, W.H. / Strunz, H.: Konfliktmanagement in der Öffentlichen Verwaltung. In: Strunz H. / Fohler-Norek C. / Edtstadler K. (Hg.): Öffentliche Verwaltung im Wandel. Wirtschaftliche und rechtliche Aspekte des Managements öffentlicher Aufgaben. Wien 1996, Proceedings 28. Güttel, W.H.: Methoden der Identifikation organisationaler Kompetenzen. Präsentationsunterlage des 4. Symposium zum Strategischen Kompetenz-Management: Denkanstöße und neue Perspektiven. Bremen, 2-4. November 2005 (forthcoming). 29. Elsik, W./Güttel, W.H.: Die Wissensstafette: eine mikropolitische Analyse eines Instruments des Wissensmanagements. Präsentationsunterlage der Jahrestagung der Kommission Personal des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Berlin, September 2005 (forthcoming). 30. Güttel, W.H./Klinger, S.: Online-Recruiting Plattformen aus Perspektive des Knowledge-based View: Einfalt statt Vielfalt? Präsentationsunterlage der Jahrestagung der Kommission Personal des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Berlin, September 2005 (forthcoming). 31. Mergers-and-Acquisitions and the Identification of Organisational Capabilities. Präsentationsunterlage des Workshops des Departments of Operations Management der Copenhagen Business School (CBS), Frederiksberg, 7. Juni Güttel, W.H.: Organisationale Kompetenzen in Innovationsprozessen. Eine regelbasierte Konzeption. Präsentationsunterlage der Jahrestagung des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Kiel, Mai Brandl, J./Güttel, W.H.: Development of Compensation Systems in NPOs. Präsentationsunterlage der First European Conference of ISTR (International Society of Third Sector Research) and EMES: Concepts of the Third-Sector: The European Debate. Civil Society, Voluntary and Community Organizations, Social Economy. Paris, April Güttel, W.H.: Organisationale Kompetenzentwicklung und Innovation aus Perspektive des Knowledge-based View. Präsentationsunterlage der Tagung des Zentrums für angewandte Weiterbildungsforschung (ZAWF) Lernkultur und Kompetenzentwicklung. Lahr, März Güttel, W.H.: Organisationale Kompetenzen bei M&A. Präsentationsunterlage der Tagung der Universität Innsbruck Management und Bewertung von Intangible Assets. Innsbruck, Februar Güttel, W.H.: Beraterkompetenzen. Präsentationsunterlage der 2. Wr. Neustädter Managementgespräche der Fachhochschule Wr. Neustadt: Wirtschaftsberatung in Österreich. Wr. Neustadt, 12. November Güttel, W.H.: Kompetenzentwicklung und Innovation. Corporate Entrepreneurship als/und Strategie. Präsentationsunterlage der Tagung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Kommission Organisation des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Erfurt, Oktober Brandl, J./Güttel, W.H.: Entwicklungsdynamik von Vergütungssystemen in Nonprofit- Organisationen. Präsentationsunterlage der Jahrestagung der Kommission Personal des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaft (VHB). Konstanz, September Güttel, W.H.: Reicht ein Anreiz aus, um innovativ zu sein? Anreizsysteme und die Rolle der Unternehmenskultur im Wissens- und Innovationsmanagement. Profactor-Symposium Innovationsmanagement. Steyr, 6. November

6 40. Dietrich, A./Güttel, W.H.: Die Zinsen des Intellektuellen Kapitals: Wissensschaffung und Wissensteilung im Wirtschafts- und in Wissenschaftssystem und deren Relevanz für das Management der Mitarbeiterexpertise in IT-Beratungsunternehmen. Präsentationsunterlage der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik der Gesellschaft für Informatik (GI). Nürnberg, September Güttel, W.H. / Kropsch, P.: Wissens- und Informationsmanagement in der Praxis: Bedarfe, Marktmechanismen und Content-Angebote. Präsentationsunterlage der 1. Wr. Neustädter Managementgespräche der Fachhochschule Wr. Neustadt Management abseits von Modetrends. Wr. Neustadt, März Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Die Balanced Scorecard in Österreich - empirische Daten und Einsatzgebiete. Präsentationsunterlage des 4. Wissensmanagement-Kongresses des Österreichischen Controller Instituts (ÖCI), Wien, März Dietrich, A. / Güttel, W.H.: Soziale und technisch-materielle Gestaltungselemente für Wissensmanagementsysteme: Konzeptionelle Überlegungen auf empirischer Basis, Präsentationsunterlage der 31. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) / Oesterreichische Computer Gesellschaft (OCG), Uni Wien, Wien, September Güttel, W.H. / Dietrich, A.: Content im Internet: Eine Klassifikation nach objektiven Inhalten und subjektiver Aufbereitungsqualität. Präsentationsunterlage des 3. liechtensteinischen Wirtschaftsinformatik-Symposiums der Fachhochschule Liechtenstein, Vaduz, Mai Güttel, W.H. / Gruber, R.: Prozesscontrolling in der Öffentlichen Verwaltung. Präsentationsunterlage des Ueberreuter Managementakademie-Seminars, Wien 29. April Güttel, W.H. Geschäftsprozssoptimierung. Präsentationsunterlage des Debis-Days 1998, Wien, 16. Oktober Research Reports 47. Güttel, W.H.: Kompetenzentwicklung als organisationaler Lernprozess: Re-Konstruktion von Entwicklungslogik und -dynamik am Beispiel eines Wissenstransferprozesses. WU- Assistentenprojekt. Wien Güttel, W.H./Dietrich, A.: Informations- und Wissensmanagement. FFF-Teilprojekt. Wr. Neustadt Güttel, W.H.: E-Business-Strategie. FFF-Teilprojekt. Wr. Neustadt Güttel, W.H. / Dietrich, A. / Bauer, S.: Die Balanced Scorecard in der Praxis. FH- Forschungsprojekt. Wr. Neustadt Güttel, W.H. / Riedl, D.: Electronic Commerce - Stand und Entwicklungsrichtung der digitalen Geschäftsabwicklung in Österreich. Diebold-Studie Wien Master Thesis 52. Güttel, W.H.: Konflikte in der Öffentlichen Verwaltung. Diplomarbeit WU Wien Güttel, W.H.: Programmatische Innovationen und Parteienwettbewerb. Eine empirische Analyse der Wahlprogramme der österreichischen Parteien von 1983 bis Diplomarbeit Uni Wien Dissertation 54. Güttel, W.H.: Die Identifikation strategischer immaterieller Vermögenswerte im Post-Merger- Integrationsprozess: Ressourcen- und Wissensmanagement bei Mergers-and-Acquisitions. Wien 2002 sowie München, Mering

7 Courses 1. Vienna University and Business Administration/Austria (2002-to date): Strategic Human Resource Management; Management Development; Human Resource Management, Organization, and Leadership. 2. Danube University Krems/Austria (2000-to date): Human Resource Management (MBA); Organization and Human Resource Management; Strategy and Organization. 3. University of Applied Science of Wiener Neustadt/Austria (1999-to date): Mergers-and- Acquisitions; Knowledge Management; Systemic-constructivist Consulting; Management Consulting; Coaching; Strategic Management; Methodology and Philosophy of Science; General Management; Entrepreneurship. 4. University of Linz/Austria (2001-to date): Change Management. 5. University of Economics, Kiev/Ukraine (2004): Human Resource Management, Organization and Leadership. 6. University of Applied Science of Joanneum Graz/Austria (2005-to date): Management and Leadership. Consulting Projects (Selection) 1. Car Manufacturer: Change Management. 2. Service Industry: Business Process Reengineering including Conception of Process Controlling. 3. Bank: Business Process Reengineering including Risk Analysis. 4. Research Center: Market Analysis, In-Depth Analysis of the Company and Strategy Development. 5. Service Industry: Project Management of SAP-Implementation. 6. Pharmacy: Conception of Information Management and Knowledge Management Systems. 7. Paper Industry and Telecom: Post-Merger-Integration. 8. Textile Industry: E-Business-Strategy Development. 9. Information Industry: Information Management and Knowledge Management Strategy. 10. Various Coachings and Trainings. 7

Curriculum Vitae May 8 th, 2009

Curriculum Vitae May 8 th, 2009 Curriculum Vitae May 8 th, 2009 Prof. Dr. Wolfgang H. Güttel University of Kassel Kassel International Management School Chair for Human Resource & Change Management guettel@uni-kassel.de +49.151.55238094

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Altenberger Straße 69, 4040 Linz Citizenship: Austria. Mag. rer. soc. oec. (Master degree in Social and Economic Sciences),

Altenberger Straße 69, 4040 Linz Citizenship: Austria. Mag. rer. soc. oec. (Master degree in Social and Economic Sciences), Curriculum Vitae Bernhard Gärtner (last update: June 20, 2016) Contact Information Personal Information Institute of Management Control & Consulting Altenberger Straße 69, 4040 Linz Austria Date of birth:

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Inhalt BSc Betriebsökonomie Vollzeit... 7 Semester 1... 7 Semester 2... 7 Semester 3... 8 Semester 4... 8 Semester 5... 9 Semester 6... 9

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR Hochschullehrer für den Bereich General Management PROFESSELLE LAUFBAHN LEHRTÄTIGKEIT, WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT AB 2016 HOCHSCHULLEHRER AMD AKAMIE MO & (FACHBEREICH R HOCHSCHULE FRESENIUS), DÜSSELDORF

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015*

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Advanced Computational : Linear and Non-linear Systems of Equations, Approimations, Simulations Advanced Mathematics for Finance Advanced Managerial Accounting

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2016 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Consultant Profile. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant Profile. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant Profile Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 205 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450

Mehr

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan Curriculum Grundstudium MBA und M.A. Wahlpflichtfach SHEM Stand: 10.01.2013 - Änderungen vorbehalten. Datum Uhrzeit Ort Seminarthema Modul LNW Dozent Tage Block

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3.

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3. Siebte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft (Business Administration) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 13/2008 vom 18. Juni 2008 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Entrepreneurship am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Curriculum Vitae Personal Data: Name: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Primary and Secondary Education: 1986 1990 Primary School am Baum in Velbert 1990 1999 Secondary

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Generali Investments. Wir übernehmen die Auslese Sie genießen die Qualität > INTEGRATED CAMPAIGNS. Campaign Integrated PR and Advertising Campaign

Generali Investments. Wir übernehmen die Auslese Sie genießen die Qualität > INTEGRATED CAMPAIGNS. Campaign Integrated PR and Advertising Campaign > INTEGRATED CAMPAIGNS Generali Investments Campaign Integrated PR and Advertising Campaign Client Generali Investments AMB Generali Komfort Wachstum Wir übernehmen die Auslese Sie genießen die Qualität

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc

Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc Machen Sie sich ein Bild Derzeitige Aktivitäten Bisherige Aktivitäten Demographische Daten, Geboren am:

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 181 Seite 1 22. Dezember 2005 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Druck-

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt Page 1 of 5 Curriculum Vitae Name Prof. Dr. Marc Oliver Opresnik Date of birth and birthplace 1969 in Duisburg Education 1976 1977 Primary Duisburg 1977 1980 Primary Tangstedt 1980 1989 Grammar school

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

LOI Local Innovactor. 1 LOI Lehrgang. 2 LOI Lehrgang Praktikum. Amt für Innovation, Forschung und Entwicklung

LOI Local Innovactor. 1 LOI Lehrgang. 2 LOI Lehrgang Praktikum. Amt für Innovation, Forschung und Entwicklung Lehrgang Local Innovactor Jahr 2005 Timon Gärtner Paula Gruber Autonome Provinz Bozen - Südtirol Office of Innovation, Research and Developement Leadpartner: Tiroler Zukunftsstiftung Kaiserjägerstraße

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Developing clusters to promote S³ innovation

Developing clusters to promote S³ innovation Developing clusters to promote S³ innovation Developing triple helix clusters and finance models from structured Fds. Promoting (cluster) innovation following smart specialization strategy International

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences School of Business Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences Prof. D. Patrick Moore 1 /31 Personal Introduction Prof. D. Patrick Moore 2 /31 What can you expect from the next 5 10 minutes?

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

osb international Consulting AG Key facts & figures

osb international Consulting AG Key facts & figures osb international Consulting AG Key facts & figures Update January 2013 Company structures osb international Consulting AG Berlin osb Wien Consulting osb Tübingen osb Hamburg osb Berlin Executive management

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Design-based research in music education

Design-based research in music education Design-based research in music education An approach to interlink research and the development of educational innovation Wilfried Aigner Institute for Music Education University of Music and Performing

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik

Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung, Denkendorf Zentrum für Management Research Prof. Dr. Thomas Fischer Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 HR Strategy & Human Capital Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 WWW.ORGA.TV @ orga.uni-sb.de Vorstellung des neuen ORGA.TV-Teams für das WS 2015/16 Ersties-Interview: Uni-Leben

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik Äquivalenztabelle Master Modul gemäß PO 2008 Anrechnungsmodul gemäß PO 2014 Modulnummer HISPOS-Nr. Modulname LP Modul Modulnummer* Modulname LP Modul Anmerkung Note der HISPOS-Nr. WI-MA-01 1130100 Methodische

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc. Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950. Ausbildung: 1957-1961 Volksschule

Curriculum Vitae. Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc. Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950. Ausbildung: 1957-1961 Volksschule Curriculum Vitae Titel: Vorname: Nachname: Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc Christa Zuberbühler Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950 Ausbildung: 1957-1961 Volksschule 1961-1965 Hauptschule

Mehr

ideenreich in Oberösterreich

ideenreich in Oberösterreich Dr. Thomas Reischauer, CMC, AWT Universität Linz CMC certified management consultant AWT akkred. Wirtschaftstrainer EU-BUNT Consultant (Business Development Using New Technologies) Mitglied versch. Innovations-Netzwerke,

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

NEUE STUDIENRICHTUNGEN IN ÖSTERREICH 2014/2015

NEUE STUDIENRICHTUNGEN IN ÖSTERREICH 2014/2015 Internationale Betriebswirtschaft Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft BOKU Wien Automatisierungstechnik berufsbegleitend Campus 02 Graz Informationstechnologien und Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend

Mehr

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Since 2013, founder and Managing Director of schucan management 10 years with Swiss Federal Railways (SBB), Bern o 5 years as SVP Distribution & Services

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Prof. Dr.-Ing. Sven-Volker Rehm Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer, Dipl.-Ing. Armin Lau, Dipl.-Ing. Manuel

Mehr