Handbuch USB-Interfaces

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch USB-Interfaces"

Transkript

1 Handbuch -Interfaces W&T Version. Typ 0, 0 0, 00, 0

2 - Interfaces 0/00 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft, MS-DOS und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden. Bitte melden Sie uns alle Ihnen bekannt gewordenen Irrtümer oder Missverständlichkeiten, damit wir diese so schnell wie möglich erkennen und beseitigen können. Führen Sie Arbeiten an bzw. mit W&T Produkten nur aus, wenn sie hier beschrieben sind und Sie die Anleitung vollständig gelesen und verstanden haben. Eigenmächtiges Handeln kann Gefahren verursachen. Wir haften nicht für die Folgen eigenmächtigen Handelns. Fragen Sie im Zweifel lieber noch einmal bei uns bzw. Ihrem Händler nach!

3 - Interfaces Wiesemann & Theis bietet eine ganze Familie von - Schnittstellenwandlern an, die auf den folgenden Seiten mit ihren technischen Daten und mit Anschluss-Beispielen beschrieben werden. Aktuelle Informationen zu Neuentwicklungen finden Sie im Internet unter oder in den -Kurzinfos des W&T Interface-Clubs, zu dem Sie sich auf der W&T Homepage anmelden können. Bitte beachten Sie zur Inbetriebnahme unbedingt die wichtigen Hinweise auf Seite dieser Anleitung! Irrtum und Änderung vorbehalten

4 - Interfaces Inhalt Installation und Treibersoftware... -Interfaces mit Stromversorgung via : <> RS Interface Cable, #00... <> RS Interface Cable, #0... Interface <> 0mA, #... Interface <> RS/RS/RS, #... -Interfaces mit V-Versorgung: Interface <> 0mA, #0... Interface <> RS/RS, #0... Interface <> RS, #0... English manual...

5 - Interfaces Installation und Treibersoftware Die Inbetriebnahme von -Geräten ist dank der automatischen Erkennung neu angeschlossener Hardware in modernen Betriebssystemen und durch den weitgehend automatisierten Ablauf der Treiber-Installation zu einem problemlosen Vorgang geworden. Installation der Hardware Das Interface wird über das beiliegende -Kabel mit einem freien -Anschluss eines Rechners, eines -Hubs oder eines -Devices mit Hub-Funktion verbunden. Zusätzlich müssen die nicht busversorgten Interfaces 0, 0 und 0über eine externe Spannungsquelle mit Energie versorgt werden, da der die erforderliche Spannung von..v zum Betrieb dieser Interfaces nicht liefern stellen kann. Die hot-plugging -Fähigkeit des erlaubt es, das Interface zu jedem beliebigen Zeitpunkt mit dem Bus zu verbinden und auch wieder zu entfernen. Öffnen des Gehäuses Die W&T Industrie-Interfaces sind in ein Kunststoffgehäuse zur Montage auf Normschienen nach EN 00- integriert. Zur Konfiguration des RS/RS- Interfaces muss das Gehäuse geöffnet werden, um die Betriebsart- / Terminierungs- DIL-Schalter auf dem Schnittstellenmodul einstellen zu können. Zu diesem Zweck empfiehlt es sich, einen SUB-D-Stecker mit Gehäuse auf das Interface zu schrauben und den Gehäuse- Deckel mit Hilfe des angeschraubten Steckers aus dem Gehäuse-Korpus zu ziehen. Irrtum und Änderung vorbehalten

6 - Interfaces Treiber-Software Die seriellen -Interfaces sind, ausser unter Linux, unter den verschiedenen Betriebssystemen nur mittels spezieller Treiber ansprechbar. Diese Treiber unterliegen sowohl hinsichlich ihrer technischen Features, als auch hinsichtlich der Zahl und Art der unterstützten Betriebssysteme, einer ständigen Weiterentwicklung. Aus diesem Grunde stellt W&T die aktuellen Treiber und Softwareinstallations-Anleitungen auf den Datenblattseiten der -Interfaces im Internet unter zur Verfügung. Der Treiber installiert auf Windows, Me, 000, XP und Vista - Systemen virtuelle COM-Schnittstellen, über die auf den seriellen Port der Interfaces zugegriffen werden kann. Detaillierte Informationen zur Installation und zur Konfiguration der Treiber unter den verschiedenen Betriebssytemen finden Sie auf der beiliegenden W&T Produkt-CD. Wichtige Hinweise: Um die Kompatibilität der W&T -Interfaces zu aktuellen Windows-Treibern und zu Linux- und Apple OS X-Systemen zu gewährleisten, besitzen alle Interfaces ab sofort wieder die einheitliche Product-ID 0x00. Aus diesem Grund können ältere Treiber, die für die Interfaces 0 und die Product-ID 0xCB voraussetzen, nicht mehr verwendet werden. Selbstverständlich finden Sie die erforderlichen Windows-Treiber ebenfalls auf der aktuellen Produkt- CD, die jedem W&T -Interface beiliegt. Ältere Interfaces des Typs 0 und können mit einem kleinen Tool auf den aktuellen Stand gebracht werden. Das Tool finden Sie mit einer Beschreibung der Vorgehensweise auf den Web-Datenblättern des jeweiligen Interfaces.

7 - Interfaces <> RS Interface Cable, #00 Das Interface Cable 00 erlaubt den Anschluss von RS- Geräten an Computer, die über keine eigene serielle Schnittstelle, sondern lediglich über einen -Anschluss verfügen. Die Interface-Elektronik ist in das Miniaturgehäuse des SUB-D- Steckers integriert und unterstützt alle Signale der -poligen RS-Schnittstelle:,,,,,, und RI). Spannungsversorgung Das Interface Cable benötigt zur Spannungsversorgung kein zusätzliches externes Netzteil, sondern wird über den mit Spannung versorgt. Die Leerlauf-Stromaufnahme beträgt ca. 0mA. ESD-Schutz Alle RS-Signalleitungen sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

8 - Interfaces Anschlussbelegung Der -Anschluss des Interface Cables ist als -Stecker vom Typ A mit einem m langen Anschlusskabel, der RS- Anschluss ist als -poliger SUB-D-Stecker ausgeführt. Die Belegung des RS-Steckverbinders können Sie der folgenden Tabelle entnehmen: Pin# Funktion Signalrichtung Eingang Eingang Ausgang Ausgang Signal-Masse Eingang Ausgang Eingang RI Eingang

9 - Interfaces Anschluss-Beispiele RS-Verbindungen mit Hardware-Handshake RS-Verbindungen mit Software-Handshake Irrtum und Änderung vorbehalten DBSt DTE RI DBBu DCE 0 RI DBSt DTE DBSt DTE 0 RI DBSt DTE DBBu DCE RI DBSt DTE DBSt DTE RI DCE Device DTE Device DTE Device DCE Device

10 - Interfaces Technische Daten Standard-Baudraten: Einstellbare Baudraten: Baud applikations- und betriebssystemabhängig bis zu MBaud Baudrate: MHz/n, n =.. Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale:,,,,,,, RI Galvanische Trennung: keine ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-, Stufe Stromversorgung: V DC via Betriebs-Stromaufnahme: ca. 0mA -Anschluss: m Kabel mit TYP A - Stecker RS-Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker mit DTE-Belegung Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: -poliges SUB-D-Steckergehäuse, 0 x x mm Gewicht: ca. 0g Lieferumfang: <> RS Interface Cable Produkt-CD mit Treibern

11 - Interfaces <> RS Interface Cable, #0 Das Interface Cable 0 erlaubt den Anschluss von RS- Geräten an Computer, die über keine eigene serielle Schnittstelle, sondern lediglich über einen -Anschluss verfügen. Die Interface-Elektronik ist in das Miniaturgehäuse des SUB-D- Steckers integriert und unterstützt alle Signale der -poligen RS-Schnittstelle:,,,,,, und RI). Spannungsversorgung Das Interface Cable benötigt zur Spannungsversorgung kein zusätzliches externes Netzteil, sondern wird über den mit Spannung versorgt. Die Leerlauf-Stromaufnahme beträgt ca. 0mA. ESD-Schutz Alle RS-Signalleitungen sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

12 - Interfaces Anschlussbelegung Der -Anschluss des Interface Cables ist als -Stecker vom Typ A mit einem m langen Anschlusskabel, der RS- Anschluss ist als -poliger SUB-D-Stecker ausgeführt. Die Belegung des RS-Steckverbinders können Sie der folgenden Tabelle entnehmen: Pin# Funktion Signalrichtung Eingang Eingang Ausgang Ausgang Signal-Masse Eingang Ausgang Eingang RI Eingang

13 - Interfaces Anschluss-Beispiele RS-Verbindungen mit Hardware-Handshake 0 0 RS-Verbindungen mit Software-Handshake 0 0 Irrtum und Änderung vorbehalten DBSt DTE RI DBBu DCE 0 RI DBSt DTE DBSt DTE 0 RI DBSt DTE DBBu DCE RI DBSt DTE DBSt DTE RI DCE Device DTE Device DTE Device DCE Device

14 - Interfaces Technische Daten Standard-Baudraten: Einstellbare Baudraten: Baud applikations- und betriebssystemabhängig bis zu MBaud Baudrate: MHz/n, n =.. Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale:,,,,,,, RI Galvanische Trennung: keine ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-, Stufe Stromversorgung: V DC via Stromaufnahme: ca. 0mA -Anschluss: m Kabel mit TYP A - Stecker RS-Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker mit DTE-Belegung Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: -poliges SUB-D-Steckergehäuse, 0 x x mm Gewicht: ca. 0g Lieferumfang: <> RS Interface Cable Produkt-CD mit Treibern

15 - Interfaces Interface <> 0mA, # Das Interface erlaubt die galvanisch getrennte, bidirektionale Verbindung von aktiven und passiven 0mA-Geräten mit Computern, die mit einer -Schnittstelle ausgerüstet sind. Das Interface unterstützt jeweils eine Datenleitung in jede Richtung und verfügt in allen Betriebsarten über eine galvanische Trennung zwischen der - und der 0mA-Seite. Der Wandler ist in ein Kunststoffgehäuse zur Montage auf Normschienen nach EN 00- integriert. Spannungsversorgung Das Interface benötigt zur Stromversorgung kein zusätzliches externes Netzteil, sondern wird über den mit Spannung versorgt. Die Stromaufnahme des Gerätes beträgt maximal 00mA. Zur Verringerung der Belastung des speisenden -Hosts bzw. Hubs kann das Interface jedoch bei Bedarf aus einem externen V-Netzteil mit Spannung versorgt werden. Ein geeignetes Netzteil V/A DC kann unter der Artikel-Nummer 0 von W&T bezogen werden. Galvanische Trennung und ESD-Schutz Beide Schnittstellen des Interfaces sind untereinander mit einer Isolationsspannung von KV galvanisch getrennt. Die galvanische Trennung der Signale ist über schnelle Optokoppler realisiert; die Treiber- und Empfängerbausteine der 0mA-Seite werden über einen galvanisch getrennten DC/DC-Wandler mit Energie versorgt. Alle 0mA-Signalleitungen des Interfaces sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

16 - Interfaces Anschlussbelegung Der 0mA-Anschluss des Interfaces ist als DB-Stecker ausgeführt. Die Belegung des Steckverbinders können Sie der folgenden Tabelle und zusätzlich dem Geräte-Aufkleber entnehmen: Anzeige-Elemente Das Interface verfügt über zwei grüne Leuchtdioden. Die On Line - LED zeigt an, dass das Interface Verbindung zur Treibersoftware besitzt und diese die serielle Schnittstellen-Elektronik aktiviert hat. Die Data - LED signalisiert den Datenverkehr in beide Richtungen. Betriebsarten Das Interface kann sowohl als aktive als auch als passive 0mA- Komponente eingesetzt werden. In der aktiven Betriebsart liefert das Interface den Schleifenstrom für die jeweilige 0mA- Schleife, während in der passiven Betriebsart das angeschlossene Gerät den Schleifenstrom zur Verfügung stellen muss. Die Betriebsart kann für beide Schleifen getrennt über die externe Beschaltung des Interfaces eingestellt werden. Beispiele zur Beschaltung des Interfaces im Aktiv-/Passiv-Betrieb entnehmen Sie bitte den folgenden Applikationsbeispielen. Pin# Signal Data Out 0mA Data Out + Data Out - Data Out Masse Halbduplex-Steuerung Data In 0mA Data In + Data In - Data In Masse

17 - Interfaces Über einen Masse-Pegel an Pin des SUB-D-Steckverbinders kann das Modul in die Halbduplex-Betriebsart gebracht werden, in der eine Echo-Unterdrückung der gesendeten Signale erfolgt. Anschluss-Beispiele Interface Sende- und Empfangsschleife aktiv Interface Sende- und Empfangsschleife passiv Interface Sendeschleife aktiv, Empfangsschleife passiv Irrtum und Änderung vorbehalten Data Out 0mA Data Out+ Data Out - Data Out Data In 0mA Data In+ Data In - Data In Data Out 0mA Data Out+ Data Out - Data Out Data In 0mA Data In+ Data In - Data In Data Out 0mA Data Out+ Data Out - Data Out Data In 0mA Data In+ Data In - Data In 0mA 0mA 0mA passive 0mA-Schnittstelle aktive 0mA-Schnittstelle aktive/passive 0mA-Schnittstelle

18 - Interfaces Technische Daten Baudrate: Baud Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale:, Betriebsarten: Aktiv- oder Passiv-Betrieb Voll- und Halbduplex-Betrieb mit und ohne Echo-Unterdrückung Galvanische Trennung: min. kv Isolationsspannung ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-, Stufe Stromversorgung: V DC via Maximale Stromaufnahme: 00mA -Anschluss: TYP B - Buchse 0mA-Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: Kunststoff-Gehäuse für Normschienen-Montage nach EN 00-, 0 x x mm Gewicht: ca. 0g Lieferumfang: Interface <> 0mA -Kabel A-B mit Ferrit Produkt-CD mit Treibern

19 - Interfaces Interface <> RS/RS/RS, # Das W&T -Interface erlaubt die bidirektionale Verbindung von Computern, die mit einer -Schnittstelle ausgerüstet sind, mit RS- und RS-Geräten, sowie mit RS-Bussystemen. In der RS-Betriebsart unterstützt das Gerät alle auf der -poligen RS-Schnittstelle vorhandenen Signale, im RS-Betrieb jeweils ein Daten- und Handshakesignal und in der RS-Betriebsart jeweils ein Datensignal in jede Richtung. Der Wandler ist in ein Kunststoffgehäuse zur Montage auf Normschienen nach EN 00- integriert. Spannungsversorgung Das Interface benötigt zur Stromversorgung kein zusätzliches externes Netzteil, sondern wird über den mit Spannung versorgt. Die Stromaufnahme des Gerätes beträgt maximal 00mA. Zur Verringerung der Belastung des speisenden -Hosts bzw. Hubs kann das Interface jedoch bei Bedarf aus einem externen V-Netzteil mit Spannung versorgt werden. Ein geeignetes Netzteil V/A DC kann unter der Artikel-Nummer 0 von W&T bezogen werden. Galvanische Trennung und ESD-Schutz Das Interface verfügt über eine galvanische Trennung mit einer Isolationsspannung von kv DC zwischen der - und der seriellen Seite. Alle Signalleitungen des Interfaces sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

20 - Interfaces Integrierter Überspannungsschutz Die zulässigen Spannungen, die im Fehlerfall von außen auf serielle Schnittstellen wirken dürfen, sind laut Datenblattangaben der verwendeten Interface-Bausteine auf eher geringe Werte beschränkt. Spannungen, die diese Werte überschreiten, führen unweigerlich zur Zerstörung oder Schädigung der Schnittstellenbausteine. Zur Minimierung solcher Effekte verfügt das -Interface über einen integrierten Überspannungsschutz, der die auftretenden Spannungen in einer Vielzahl von Anwendungsfällen mit Schutzdioden auf unschädliche Werte begrenzt. Dieser Überspannungsschutz hat seine Grenzen natürlich in der Leistungsfähigkeit der verwendeten Schutzdioden, die kurzfristig einen Strom von 0A führen können, und kann einen eventuell erforderlichen Grobschutz für lange Leitungen in exponierten Lagen (z.b. im Gebirge) nicht ersetzen. Anschlussbelegung Der serielle Anschluss des Interfaces ist als DB-Stecker ausgeführt. Die Belegung des Steckverbinders können Sie den folgenden Tabellen entnehmen: RS-Betriebsart Pin# Signal Funktion Eingang Eingang Ausgang Ausgang Signal-Masse Eingang Ausgang Eingang RI Eingang 0 RS/RS-Betriebsart Pin# Signal Funktion TXD A Ausgang A Eingang A Ausgang A Eingang Signal-Masse TXD B Ausgang B Eingang B Ausgang B Eingang

21 - Interfaces Betriebsarten Die serielle Schnittstelle ist über DIL-Schalter im Inneren des Interfaces auf verschiedene Betriebsmodi einstellbar, die im Folgenden kurz beschrieben werden: RS-Betrieb Es stehen in dieser Betriebsart je ein Datenkanal ( und ) in jede Richtung, sowie sechs Handshake-Kanäle (,,,, und RI) zur Verfügung. RS-Betrieb Das Interface unterstützt je einen Daten- und einen Handshake- Kanal in jede Richtung. Die RS-Sender- und Empfängerbausteine sind in dieser Betriebsart immer aktiv. RS-Betrieb In allen RS-Betriebsarten steht jeweils ein Datenkanal in jede Richtung zur Verfügung. Die Betriebsmodi unterscheiden sich lediglich in der Art der Steuerung der RS-Treiber- und Empfängerbausteine. RS -Draht-Bus-Master In dieser Betriebsart sendet das Interface über ein Aderpaar Requests an die Slaves, die auf einem weiteren, gemeinsamen Aderpaar ihre Antworten zurücksenden. Die RS-Treiber und Empfänger sind in dieser Betriebsart, in der der Master jederzeit senden kann und permanent auf die Slaves hört, jederzeit aktiv. RS -Draht-Betrieb / RS -Draht-Betrieb mit Echo Es steht je ein Daten-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Der RS-Treiberbaustein wird mit jeder Datenausgabe automatisch aktiviert und nach Ende der Datenausgabe wieder in den hochohmigen Zustand gebracht. Der Empfangskanal ist in dieser Betriebsart immer aktiv. RS -Draht-Betrieb ohne Echo Es steht je ein Daten-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Der RS-Treiber wird mit jeder Ausgabe automatisch aktiviert und nach Ende der Datenausgabe wieder in den hochohmigen Zustand gebracht. Der Empfänger ist bei eingeschaltetem Treiber deaktiviert, bei hochohmigem Treiber dagegen aktiv. Irrtum und Änderung vorbehalten

22 - Interfaces Einstellung der Betriebsarten Die Auswahl der Interface-Betriebsart erfolgt durch Einstellung der DIL-Schalter im Inneren des Interfaces. Die Bedeutung der Betriebsart-Schalter entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle: Anzeige-Elemente Das Interface verfügt über zwei grüne Leuchtdioden. Die On Line - LED zeigt an, dass das Interface Verbindung zur Treibersoftware besitzt und diese die serielle Schnittstellen-Elektronik aktiviert hat. Die Data - LED signalisiert den Datenverkehr in beide Richtungen. Terminierung Alle RS-Betriebsarten des Interfaces erfordern zwingend den Abschluss des Bussystems mit einem Terminierungsnetzwerk, das in den hochohmigen Phasen des Busbetriebs einen definierten Ruhezustand sicherstellt. Die Verbindung des Bussystems mit einem Terminierungsnetzwerk kann durch Schließen der DIL-Schalter und im Inneren des Interfaces vorgenommen werden: Betriebsart SW SW SW SW SW SW SW SW RS OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFF ON RS, -Handshake OFF OFF OFF ON OFF * * OFF RS, -Handshake OFF OFF OFF OFF ON * * OFF RS, -Draht Bus-Master OFF OFF OFF OFF OFF * * OFF RS, -Draht / -Draht mit Echo Automatik-Steuerung RS, -Draht ohne Echo Automatik-Steuerung V SW SW OFF ON OFF OFF OFF * * OFF ON ON OFF OFF OFF * * OFF Data In Data In

23 - Interfaces Anschlussbeispiele RS-Verbindung mit Hardware-Handshake RS-Verbindung mit Hardware-Handshake Data Out A Data Out B Data In A Data In B Handshake Out A Handshake Out B Handshake In A Handshake In B RS-Verbindung (-Draht-Bus-Master) Data Out A Data Out B Data In A Data In B RS--Draht-Verbindung Data Out A Data Out B Data In A Data In B Irrtum und Änderung vorbehalten RS-Schnittstelle RI RS-Schnittstelle RS-Schnittstelle RS-Schnittstelle 0 RI A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) Bus A (-) Bus B (+) Bus A (-) Bus B (+) Modem RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle

24 - Interfaces Technische Daten Betriebsarten: RS, RS, RS /-Draht, mit/ohne Echo Standard-Baudraten: Baud Einstellbare Baudraten: applikations- und betriebssystemabhängig bis zu MBaud (RS) bzw. MBaud (RS/RS) Baudrate: MHz/n, n =.. Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale: RS:,,,,,,, RI RS: A/B, A/B, A/B, A/B ( A/B) RS: A/B, A/B RS-Umschaltzeit: Bitdauer (Receive <-> Transmit) Terminierung: zuschaltbares Terminierungs- Netzwerk für RS-Betrieb Galvanische Trennung: min. KV Isolationsspannung zwischen den Schnittstellen Überspannungsschutz: Begrenzung der Signalspannungen über Transil-Dioden ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-,Stufe Stromversorgung: V DC via Leerlauf-Stromaufnahme: RS: typ 0mA RS/: typ 0mA Maximale Stromaufnahme: 00mA -Anschluss: TYP B - Buchse Serieller Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: Kunststoff-Gehäuse für Normschienen-Montage nach EN 00-, 0 x x mm Gewicht: ca. 0g Lieferumfang: Interface <> RS// -Kabel A-B mit Ferrit Produkt-CD mit Treibern

25 - Interfaces Interface <> 0mA, #0 Das Interface 0 erlaubt die galvanisch getrennte, bidirektionale Verbindung von aktiven und passiven 0mA-Geräten mit Computern, die mit einer -Schnittstelle ausgerüstet sind. Das Interface unterstützt jeweils eine Datenleitung in jede Richtung und verfügt in allen Betriebsarten über eine galvanische Trennung zwischen der - und der 0mA-Seite. Der Wandler ist in ein Kunststoffgehäuse zur Montage auf Normschienen nach EN 00- integriert. Spannungsversorgung Die Spannungsversorgung des Interfaces erfolgt über einen integrierten Schaltregler. Dieser Regler besitzt einen variablen Eingangsspannungsbereich und erlaubt die Versorgung des Interfaces mit einer beliebigen Gleich- oder Wechselspannung zwischen und Volt. Die Zuführung der Versorgungsspannung ist verpolungssicher ausgeführt und erfolgt über die beiliegende steckbare Schraubklemme. Eine Versorgung des Interfaces aus dem ist leider nicht möglich, da eine Spannung von mindestens Volt erforderlich ist. Galvanische Trennung und ESD-Schutz Beide Schnittstellen des Interfaces sind sowohl untereinander als auch gegenüber der Versorgungsspannung mit einer Isolationsspannung von KV galvanisch getrennt. Die galvanische Trennung der Signale ist über schnelle Optokoppler realisiert; die Treiber- und Empfängerbausteine der - und der 0mA-Seite werden über einen galvanisch getrennten DC/DC-Wandler mit Energie versorgt. Alle 0mA-Signalleitungen des Interfaces sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

26 - Interfaces Anschlussbelegung Der 0mA-Anschluss des Interfaces ist als DB-Stecker ausgeführt. Die Belegung des Steckverbinders können Sie der folgenden Tabelle und zusätzlich dem Geräte-Aufkleber entnehmen: Anzeige-Elemente Das Interface verfügt über zwei Leuchtdioden, von denen die Power-LED die korrekte Spannungsversorgung und die Data-LED den Datenverkehr in beide Richtungen signalisiert. Betriebsarten Das Interface kann sowohl als aktive als auch als passive 0mA- Komponente eingesetzt werden. In der aktiven Betriebsart liefert das Interface den Schleifenstrom für die jeweilige 0mA- Schleife, während in der passiven Betriebsart das angeschlossene Gerät den Schleifenstrom zur Verfügung stellen muss. Die Betriebsart kann für beide Schleifen getrennt über die externe Beschaltung des Interfaces eingestellt werden. Beispiele zur Beschaltung des Interfaces im Aktiv-/Passiv-Betrieb entnehmen Sie bitte den folgenden Applikationsbeispielen. Pin# Signal Data Out 0mA Data Out + Data Out - Data Out Masse Halbduplex-Steuerung Data In 0mA Data In + Data In - Data In Masse

27 - Interfaces Über einen Masse-Pegel an Pin des SUB-D-Steckverbinders kann das Modul in die Halbduplex-Betriebsart gebracht werden, in der eine Echo-Unterdrückung der gesendeten Signale erfolgt. Anschluss-Beispiele Interface Sende- und Empfangsschleife aktiv Interface Sende- und Empfangsschleife passiv Interface Sendeschleife aktiv, Empfangsschleife passiv Irrtum und Änderung vorbehalten Data Out 0mA Data Out+ Data Out - Data Out Data In 0mA Data In+ Data In - Data In Data Out 0mA Data Out+ Data Out - Data Out Data In 0mA Data In+ Data In - Data In Data Out 0mA Data Out+ Data Out - Data Out Data In 0mA Data In+ Data In - Data In 0mA 0mA 0mA passive 0mA-Schnittstelle aktive 0mA-Schnittstelle aktive/passive 0mA-Schnittstelle

28 - Interfaces Technische Daten Baudrate: Baud Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale:, Betriebsarten: Aktiv- oder Passiv-Betrieb Voll- und Halbduplex-Betrieb mit und ohne Echo-Unterdrückung Galvanische Trennung: min. kv Isolationsspannung zwischen den Schnittstellen sowie zwischen Spannungsversorgung und Schnittstellen ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-, Stufe Stromversorgung:..V AC/DC Betriebs-Stromaufnahme: ca. DC -Anschluss: TYP B - Buchse 0mA-Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: Kunststoff-Gehäuse für Normschienen-Montage nach EN 00-, 0 x x mm Gewicht: ca. 00g Lieferumfang: Interface <> 0mA -Kabel A-B mit Ferrit Produkt-CD mit Treibern

29 - Interfaces Interface <> RS/RS, #0 Das Interface 0 erlaubt die galvanisch getrennte, bidirektionale Verbindung von RS- und RS-Geräten mit Computern, die mit einer -Schnittstelle ausgerüstet sind. Das Interface unterstützt jeweils eine Daten- und eine Handshakeleitung in jede Richtung und verfügt über eine galvanische Trennung zwischen der - und der RS-/ RS-Seite. Der Wandler ist in ein Kunststoffgehäuse zur Montage auf Normschienen nach EN 00- integriert. Spannungsversorgung Die Spannungsversorgung des Interfaces erfolgt über einen integrierten Schaltregler. Dieser Regler besitzt einen variablen Eingangsspannungsbereich und erlaubt die Versorgung des Interfaces mit einer beliebigen Gleich- oder Wechselspannung zwischen und Volt. Die Zuführung der Versorgungsspannung ist verpolungssicher ausgeführt und erfolgt über die beiliegende steckbare Schraubklemme. Eine Versorgung des Interfaces aus dem ist leider nicht möglich, da eine Spannung von mindestens Volt erforderlich ist. Galvanische Trennung und ESD-Schutz Beide Schnittstellen des W&T Interfaces sind sowohl untereinander als auch gegenüber der Versorgungsspannung mit einer Isolationsspannung von KV galvanisch getrennt. Die galvanische Trennung der Signale ist über schnelle Optokoppler realisiert; die Treiber- und Empfängerbausteine der - und der RS/RS-Seite werden über einen galvanisch getrennten DC/DC-Wandler mit Energie versorgt. Alle RS-/RS-Signalleitungen des Interfaces sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

30 - Interfaces Anschlussbelegung Der RS / RS-Anschluss des Interfaces ist als DB- Stecker ausgeführt. Die Belegung des Steckverbinders können Sie der folgenden Tabelle und zusätzlich dem Geräte-Aufkleber entnehmen: Anzeige-Elemente Das Interface verfügt über zwei Leuchtdioden, von denen die Power-LED die korrekte Spannungsversorgung und die Data-LED den Datenverkehr in beide Richtungen signalisiert. 0 Pin# Funktion Data Out A (-) Data In A (-) Handshake Out A (-) Handshake In A (-) Signal-Masse Data Out B (+) Data In B (+) Handshake Out B (+) Handshake In B (+)

31 - Interfaces Betriebsarten Die RS/RS-Schnittstelle des Interfaces ist über DIL- Schalter auf fünf Betriebsmodi einstellbar, die im Folgenden kurz beschrieben werden: RS, RS -Draht-Bus-Master Es stehen je ein Daten- und ein Handshake-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Die RS/RS-Treiber und Empfänger sind in dieser Betriebsart jederzeit aktiv. RS -Draht / -Draht mit Echo, Handshake-Steuerung Es steht je ein Daten-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Der RS-Treiberbaustein wird mit = ON eingeschaltet, während = OFF den Treiber in hochohmigen Zustand bringt. Der Empfangskanal ist in dieser Betriebsart immer aktiv. RS -Draht ohne Echo, Handshake-Steuerung Es steht je ein Daten-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Der RS-Treiberbaustein wird mit = ON eingeschaltet, während = OFF den Treiber in hochohmigen Zustand bringt. Der Empfangskanal ist bei eingeschaltetem Treiber deaktiviert, bei hochohmigem Treiber dagegen eingeschaltet. RS -Draht / -Draht mit Echo, Automatik-Steuerung Es steht je ein Daten-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Der RS-Treiberbaustein wird mit jeder Datenausgabe automatisch aktiviert und nach Ende der Datenausgabe wieder in den hochohmigen Zustand gebracht. Der Empfangskanal ist in dieser Betriebsart immer aktiv. RS -Draht ohne Echo, Automatik-Steuerung Es steht je ein Daten-Kanal in jede Richtung zur Verfügung. Der RS-Treiberbaustein wird mit jeder Datenausgabe automatisch aktiviert und nach Ende der Datenausgabe wieder in den hochohmigen Zustand gebracht. Der Empfangskanal ist bei eingeschaltetem Treiber deaktiviert, bei hochohmigem Treiber dagegen eingeschaltet. Irrtum und Änderung vorbehalten

32 - Interfaces Einstellung der Betriebsarten Die Auswahl der Interface-Betriebsart erfolgt durch Einstellung der DIL-Schalterbank im Inneren des Interfaces. Die Bedeutung der Betriebsart-Schalter entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle: Betriebsart SW SW SW SW SW SW RS, RS, -Draht-Bus-Master OFF OFF OFF ON OFF OFF RS, -Draht / -Draht mit Echo, Handshake-Steuerung RS, -Draht ohne Echo Handshake-Steuerung RS, -Draht / -Draht mit Echo Automatik-Steuerung RS, -Draht ohne Echo Automatik-Steuerung Terminierung Alle RS-Betriebsarten erfordern zwingend den Abschluss des Bussystems mit einem Terminierungsnetzwerk, das in den hochohmigen Phasen des Busbetriebs einen definierten Ruhezustand sicherstellt. Die Verbindung des Bussystems mit einem Terminierungsnetzwerk kann im Interface durch Schliessen der DIL-Schalter und im Inneren des Interfaces vorgenommen werden: V SW SW Data In Data In OFF OFF ON ON OFF OFF ON OFF ON ON OFF OFF OFF ON OFF ON OFF OFF ON ON OFF ON OFF OFF

33 - Interfaces Anschluss-Beispiele RS-Verbindung mit Hardware-Handshake RS--Draht-Verbindung (Bus-Master) 0 0 Irrtum und Änderung vorbehalten RS DOut A DOut B DIn A DIn B HOut A HOut B HIn A HIn B RS DOut A DOut B DIn A DIn B RS--Draht-Verbindung 0 RS DOut A DOut B DIn A DIn B A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) A (-) B (+) Bus A (-) Bus B (+) Bus A (-) Bus B (+) RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle RS- Schnittstelle

34 - Interfaces Technische Daten Standard-Baudraten: Einstellbare Baudraten: Baud applikations- und betriebssystemabhängig bis zu MBaud Baudrate: MHz/n, n =.. Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale:,,, Betriebsarten: RS RS -/-Draht mit Automatiksteuerung RS -/-Draht mit Handshakesteuerung Umschaltzeit: ca. 0µs für die Umschaltung von Datensendung auf Empfang bei RS-Automatiksteuerung Terminierung: zuschaltbares Terminierungs- Netzwerk für RS-Betrieb Galvanische Trennung: min. KV Isolationsspannung zwischen den Schnittstellen sowie zwischen Spannungsversorgung und Schnittstellen ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-,Stufe Stromversorgung:..V AC/DC Betriebs-Stromaufnahme: ca. DC -Anschluss: TYP B - Buchse RS/RS-Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: Kunststoff-Gehäuse für Normschienen-Montage nach EN 00-, 0 x x mm Gewicht: ca. 00g Lieferumfang: Interface <> RS/RS -Kabel A-B mit Ferrit Produkt-CD mit Treibern

35 - Interfaces Interface <> RS, #0 Das Interface 0 erlaubt die galvanisch getrennte, bidirektionale Verbindung von RS-Geräten mit Computern, die mit einer -Schnittstelle ausgerüstet sind. Das Interface unterstützt alle auf der -poligen RS-Schnittstelle vorhandenen Signale und verfügt über eine galvanische Trennung zwischen der - und der RS-Seite. Der Wandler ist in ein Kunststoffgehäuse zur Montage auf Normschienen nach EN 00- integriert. Spannungsversorgung Die Spannungsversorgung des Interfaces erfolgt über einen integrierten Schaltregler. Dieser Regler besitzt einen variablen Eingangsspannungsbereich und erlaubt die Versorgung des Interfaces mit einer beliebigen Gleich- oder Wechselspannung zwischen und Volt. Die Zuführung der Versorgungsspannung ist verpolungssicher ausgeführt und erfolgt über die beiliegende steckbare Schraubklemme. Eine Versorgung des Interfaces aus dem ist leider nicht möglich, da eine Spannung von mindestens Volt erforderlich ist. Galvanische Trennung und ESD-Schutz Beide Schnittstellen des W&T Interfaces sind sowohl untereinander als auch gegenüber der Versorgungsspannung mit einer Isolationsspannung von KV galvanisch getrennt. Die galvanische Trennung der Signale ist über schnelle Optokoppler realisiert; die Treiber- und Empfängerbausteine der - und der RS-Seite werden über einen galvanisch getrennten DC/DC-Wandler mit Energie versorgt. Alle RS-Signalleitungen sind gegen statische Entladungen mit einer Spannung von bis zu kv nach IEC 0-, Stufe, geschützt. Irrtum und Änderung vorbehalten

36 - Interfaces Anschlussbelegung Der RS-Anschluss des Interfaces ist als DB-Stecker ausgeführt. Die Belegung des Steckverbinders können Sie der folgenden Tabelle und zusätzlich dem Geräte-Aufkleber entnehmen: Anzeige-Elemente Das Interface verfügt über zwei Leuchtdioden, von denen die Power-LED die korrekte Spannungsversorgung und die Data-LED den Datenverkehr in beide Richtungen signalisiert. Pin# Funktion Signalrichtung Eingang Eingang Ausgang Ausgang Signal-Masse Eingang Ausgang Eingang RI Eingang

37 - Interfaces Anschluss-Beispiele Galvanisch getrennte RS-Verbindungen mit Hardware-Handshake 0 0 Galvanisch getrennte RS-Verbindungen mit Software-Handshake 0 0 Irrtum und Änderung vorbehalten DBSt DTE RI DBBu DCE 0 RI DBSt DTE DBSt DTE 0 RI DBSt DTE DBBu DCE RI DBSt DTE DBSt DTE RI DCE Device DTE Device DTE Device DCE Device

38 - Interfaces Technische Daten Baudrate: Baud Datenbit: oder Stopbit: oder Parität: no, even, odd, mark, space Unterstützte Signale:,,,,,,, RI Galvanische Trennung: min. kv Isolationsspannung zwischen den Schnittstellen sowie zwischen Spannungsversorgung und Schnittstellen ESD-Festigkeit: bis zu kv nach IEC 0-, Stufe Stromversorgung:..V AC/DC Betriebs-Stromaufnahme: ca. DC -Anschluss: TYP B - Buchse RS DTE-Anschluss: -poliger SUB-D-Stecker Umgebungstemperatur: Lagerung: C Betrieb: C Gehäuse / Abmessungen: Kunststoff-Gehäuse für Normschienen-Montage nach EN 00-, 0 x x mm Gewicht: ca. 00g Lieferumfang: Interface <> RS -Kabel A-B mit Ferrit Produkt-CD mit Treibern

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces Handbuch W&T Typ 81210, 81211 61210, 61211 65210, 65211 41210 Version 1.8 03/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

Handbuch W&T. Universal FO-Interfaces. Typ 41215 81215 Version 1.2

Handbuch W&T. Universal FO-Interfaces. Typ 41215 81215 Version 1.2 Handbuch Universal FO-Interfaces Typ 41215 81215 Version 1.2 Serial Fiber Optic Interfaces 07/2015 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer

Mehr

Handbuch Serielle PCI-Karten

Handbuch Serielle PCI-Karten Handbuch W&T Typ 13011, 13410 13411, 13610 13611, 13812 Version 1.6 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 04/2008 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf

Mehr

Handbuch Serielle PCI Express-Karten

Handbuch Serielle PCI Express-Karten Handbuch W&T Typ 13031 13431 13631 Version 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 01/2009 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen

Mehr

Handbuch USB Treiber-Installation

Handbuch USB Treiber-Installation Handbuch USB Treiber-Installation W&T Release 1.0 02/2003 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir

Mehr

Handbuch PCI Treiber-Installation

Handbuch PCI Treiber-Installation Handbuch PCI Treiber-Installation W&T Release 1.1, Dezember 2004 12/2004 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten:

Mehr

Handbuch PCI Treiber-Installation

Handbuch PCI Treiber-Installation Handbuch PCI Treiber-Installation W&T Release 1.0, September 2003 09/2003 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten:

Mehr

Handbuch RS232 Intelligent T-Switch

Handbuch RS232 Intelligent T-Switch Handbuch W&T Typ 85212 Release 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 12/2002 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Installationsanleitung RS232-Bluetooth-Adapter KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149

Mehr

USB Signalverstärker XL

USB Signalverstärker XL USB Signalverstärker XL Bedienungsanleitung Identifizierung Hersteller:... TLS Communication GmbH Marie-Curie-Straße 20 D-40721 Hilden Tel: +49 (0) 2103 5006-0 Fax: +49 (0) 02103 5006-90 Produkt:... USB

Mehr

Modulares LWL-Fernwirksystem

Modulares LWL-Fernwirksystem Modulares LWL-Fernwirksystem Punkt zu Punkt Datenübertragung über Lichtwellenleiter Uni- oder Bidirektionale Punkt zu Punkt Datenübertragung Modularer Ausbau bis 32 E/A-Module Entfernung bis zu 22 km abhängig

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject Phono Box II USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject Phono Box II USB Bedienungsanleitung Pro-Ject Phono Box II USB Wir bedanken uns für den Kauf der Phono Box USB von Pro-Ject Audio Systems. Die Phono Box USB ist ein hochwertiger Phono-Vorverstärker für Plattenspieler mit

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Technische Beschreibung Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Version 01.02 28.06.2002 FIRMENINFO Sicherheitshinweise Die Sicherheitsvorschriften und technischen Daten dienen der fehlerfreien Funktion des

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

serielle Schnittstelle/USB-Schnittstelle für das Velbus-System

serielle Schnittstelle/USB-Schnittstelle für das Velbus-System VMBRSUSB serielle Schnittstelle/USB-Schnittstelle für das Velbus-System 1 INHALTSVERZEICHNIS Eigenschaften... 3 Velbus data... 3 RS232C... 3 USB... 3 Anschluss... 4 Das Velbus-System anschließen... 4 Anschluss

Mehr

PCAN-AU5790 Buskonverter High-Speed-CAN zu Single-Wire-CAN. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-15)

PCAN-AU5790 Buskonverter High-Speed-CAN zu Single-Wire-CAN. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-15) PCAN-AU5790 Buskonverter High-Speed-CAN zu Single-Wire-CAN Benutzerhandbuch Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-15) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-AU5790 IPEH-002040

Mehr

Funktionsmodule / Gateways. KNX-GW-RS232-RS485 Warengruppe 1

Funktionsmodule / Gateways. KNX-GW-RS232-RS485 Warengruppe 1 Seite 1 KNX--RS232-RS485 -Gateway KNX--RS232-RS485 Warengruppe 1 Dokument: 4300_dx_KNX--RS232-RS485.pdf KNX- -RS232 -RS485 Das KNX-RS232 / RS485 Gateway ist ein Interface zwischen dem KNX-Bus und den seriellen

Mehr

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Dok-Rev. 1.6 vom 14.11.2007 Hardware-Rev. 2.1 vom 11.06.1997 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 4 1.1 Handhabung 4 1.2 Installation 4 1.3 Erklärung

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Ingenieurbüro Bernhard Redemann Elektronik, Netzwerk, Schulung. -Datenblatt- Bernhard Redemann www.b-redemann.de b-redemann@gmx.

Ingenieurbüro Bernhard Redemann Elektronik, Netzwerk, Schulung. -Datenblatt- Bernhard Redemann www.b-redemann.de b-redemann@gmx. USB-Modul PML232-45RL -Datenblatt- Seite 1 Achtung! Unbedingt lesen! Bei Schäden, die durch Nichtbeachten der Anleitung verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch. Sicherheitshinweise Das USB-Modul

Mehr

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 ZUSATZPLATINE MP-BUS HZS 562 Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 Die MP-Bus Interfaceelektronik stellt die Schnittstelle zwischen einem CAN-Bus-System und einem MP-Bus-System dar. Die Elektronik wird als MP-Bus

Mehr

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung 2010 September INDEX 1. Einleitung 5 1.1. Vorwort 5 1.2. Kundenzufriedenheit 5 1.3. Kundenresonanz 5 2. Hardware Beschreibung 7 2.1. Übersichtsbild 7 2.2. Technische

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 PROFI-Gateways 2 / 1 Master, PROFI-slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle elektronische (Abbildung ähnlich) Sichere Ausgänge werden

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box S USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box S USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box S USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box S USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 & Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11 SB-2000 USB Transceiver-Interface Bedienungsanleitung SB-2000: Soundkarten- und CAT -Interface mit USB-Anschluß. SB-2000 ist ein preisgünstiges Transceiver-Interface mit USB-Anschluß (USB 1.1 bis USB 2.0

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 Gateways 2 / 1 Master, slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle Sichere Ausgänge werden unterstützt (Abbildung ähnlich) bis zu 32 unabhängige

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: voll funktionsfähiger embedded Webserver 10BaseT Ethernet Schnittstelle weltweite Wartungs- und Statusanzeige von Automatisierungsanlagen Reduzierung des Serviceaufwands einfaches Umschalten

Mehr

EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10

EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10 EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10 Überwachungsrelais für Überströme und Unterströme INTERFACE Datenblatt PHOENIX CONTACT - 11/2005 Beschreibung EMD-SL-C-OC-10 Überstromüberwachung von Gleich- und Wechselstrom

Mehr

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037 Über die serielle Schnittstelle kann ein Der RS 232-Verbindung erfolgt über 2 PC, ein Drucker oder ein anderes Ge- eine D-Sub-9-Buchse. Die Schnittstelle 2 rät mit einer RS 232-Schnittstelle an den EIB

Mehr

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle ZIP-- ZIP-- Interface zwischen einer - und einer -Schnittstelle Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweis Produktmerkmale Spannungsversorgung Treiber Schalter Masterbetrieb und Monitorbetrieb Anschluss Funktion

Mehr

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Produkt: Evaluation Board für RFID Modul Rev: 20121030 Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Artikelnummer.: EVALB1356 Beschreibung: KTS bietet ein Evaluation Board mit RFID Modul an, mit welchem

Mehr

Mozart MP. Bedienungsanleitung

Mozart MP. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise...2 Hinweise für die MultiMediaCard (MMC)... 2 Sicherheitnormen und Zulassung...3 Sicherheitshinweise...4 Lieferumfang...5 Systembeschreibung...6

Mehr

iscan USB Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION

iscan USB Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION Inhalt I EG-Konformitätserklärung...1 1 iscan USB...2 2 Installation und Inbetriebnahme...3 2.1 Installation der Treibersoftware...3 2.2 Installation der Hardware...5

Mehr

Version 1.5-03/08. DiMAX 100A PC Modul 8175001

Version 1.5-03/08. DiMAX 100A PC Modul 8175001 DiMAX 100A PC Modul 8175001 Version 1.5-03/08 INFORMATION Das DiMAX PC Modul ermöglicht Ihnen mittels PC ein Update von MZS-III-Zentralen und DIMAX -Busgeräten ohne DIMAX Zentralen 800Z oder 1200Z. Bequemes

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

PROFIBUS-DP Repeater 1 zu 1 und 1 zu 5 mit optionaler Pegelwandler Baugruppe

PROFIBUS-DP Repeater 1 zu 1 und 1 zu 5 mit optionaler Pegelwandler Baugruppe LSS PROFIBUS-DP Repeater 1 zu 1 und 1 zu 5 mit optionaler Pegelwandler Baugruppe Die LSS PROFIBUS-DP Repeater 1 zu 1 und 1 zu 5 dienen zur Kopplung von maximal sechs PROFIBUS Bussegmenten in RS 485-Technik.

Mehr

Serielle Datenauswertung

Serielle Datenauswertung Serielle Datenauswertung Liebherr Temperature Monitoring Serial Interface Kälte-Berlin Inh.: Christian Berg Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 (0) 30 / 74 10 40 22 Fax: +49 (0) 30 / 74 10 40 21 email:

Mehr

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung Smartcamera redcam Hardware Beschreibung Vorbehalt und Haftung Wir haben bei der Erstellung dieses redcam Handbuches versucht Fehler zu vermeiden und es leicht verständlich zu formulieren. Alle Informationen

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec TCP/IP auf UART Converter (TUC) Stand: Juni 2011 Version: 1.0 Technische Dokumentation metratec TUC Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 Anleitung DE (Stand: 28.01.2016) Inhalt Allgemeines 3 Produktbeschreibung 3 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3 Sicherheitshinweise 3 Haftungsausschluss

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec UM14 USB-Modul Stand: Juli 2014 Version: 1.3 Technische Dokumentation metratec UM14 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1.Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Serielle Datenübertragung. TeilB: Serielle Schnittstellen. Serielle Datenübertragung Minimalverkabelung

Serielle Datenübertragung. TeilB: Serielle Schnittstellen. Serielle Datenübertragung Minimalverkabelung TeilB: Serielle Schnittstellen Serielle Schnittstelle 20mAStromschnittstelle Serielle SchnittstelleRS 485 Serielle Datenübertragung Datenwerdennacheinander(d.h.in Serie)übertragen. Gemeintisti.d.R.bitseriell.

Mehr

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Delphin Technology AG Sülztalstraße 23 D 51491 Overath-Brombach Tel: ++49 2207 9645 0 Fax: ++49 2207 9645 35 Technische Dokumentation TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Ergänzende

Mehr

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq.

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq. 16 isolierte Digital-Eingänge CompactPCI-Interface PCI-Express-Modell 16 isolierte Digital-Ausgänge 37-pol. Sub-D-Buchse Isolierte Eingänge mit Interrupt-Funktion 16 TTL-Digital-I/Os ADQ-10-Serie Adapterkabel

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com Analoges/digitales Erweiterungsmodul für das bidirektionale Funksystem INTERFACE Datenblatt 10266_02_de Beschreibung PHOENIX CONTACT - 09/2006 Das bidirektional arbeitende Funksystem RAD-ISM-...- SET-BD-BUS-ANT

Mehr

Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie

Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie 1. Verwendung... 1 2. Technische Daten... 2 2.1. LWL-Anschluss-Platine... 2 2.2. Leitungstypen LWL- Anschluss... 2 3. PROFIBUS-Konfiguration...

Mehr

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18)

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten Benutzerhandbuch Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-LWL IPEH-002026

Mehr

I 2 C. ANALYTICA GmbH

I 2 C. ANALYTICA GmbH HANDBUCH ANAGATE I 2 C ANALYTICA GmbH Vorholzstraße 36 Tel. +49 721 35043-0 email: info@analytica-gmbh.de D-76137 Karlsruhe Fax: +49 721 35043-20 WWW: http://www.analytica-gmbh.de 1 2004, Analytica GmbH,

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

SEDU-Ambilight. Ambilight mit dem SEDU-Board

SEDU-Ambilight. Ambilight mit dem SEDU-Board SEDU-Ambilight Ambilight mit dem SEDU-Board 1 Merkmale Das SEDU-Board ist ein universelles Controller-Board mit einem ATMega16-Prozessor (oder kompatiblen). Eine Beschreibung des Boards ist über einen

Mehr

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Setup Manual www.ecue.com e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Die aktuellste Version dieses Setup Manuals finden Sie unter: http://www.ecue.com/download 2 Contents Geräte-Übersicht 4

Mehr

RAD-IN-8D RAD-OUT-8D-REL

RAD-IN-8D RAD-OUT-8D-REL RAD-IN-D RAD-OUT-D-REL Digitale Erweiterungsmodule für das bidirektionale Funksystem INTERFACE Datenblatt 102122_0_de PHOENIX CONTACT - 09/200 Beschreibung Das bidirektional arbeitende Funksystem RAD-ISM-...-

Mehr

PROFIBUS-DP / INTERBUS-S / CAN-OPEN / DEVICE NET FÜR MULTIMACH

PROFIBUS-DP / INTERBUS-S / CAN-OPEN / DEVICE NET FÜR MULTIMACH PROFIBUSDP / INTERBUSS / CANOPEN / DEVICE NET FÜR MULTIMACH Die erweiterbaren modularen Slaves für Multimach entsprechen der gleichen Philosophie der absoluten Modularität des Multimach Systemes. Es gibt

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

Speed-Web. Installationshandbuch. Internet aus der Steckdose

Speed-Web. Installationshandbuch. Internet aus der Steckdose Speed-Web Installationshandbuch Internet aus der Steckdose Hinweise: Das Anklicken von Icons und Buttons geschieht immer mit der linken Maustaste und wird nicht extra erwähnt. Falls die rechte Maustaste

Mehr

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Managementeinheit HRCU 8 KLASSE CLASS Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703 9210 Email: info@gss.de Internet:

Mehr

V.24/TTY-Wandler für SIMATIC S5- Steuerungen

V.24/TTY-Wandler für SIMATIC S5- Steuerungen V.24/TTY-Wandler für SIMATIC S5- Steuerungen Autor: Jürgen Horter Der folgende Beitrag beschreibt einen Bausatz, mit dem die Pegelwandlung von V.24 (RS232) auf 20 ma (TTY) vorgenommen wird. Die AG-Schnittstelle

Mehr

1 Technische Beschreibung Lokal-200PC

1 Technische Beschreibung Lokal-200PC 1 Technische Beschreibung Lokal-200PC 1.1 Übersicht Laptop mit eigenem Akku USB-Anschluss Korrelatorbox Interne Stromversorgung Laptop (wenn Gerät von F.A.S.T. bezogen) BNC-Antennenanschluss Reset-Taster

Mehr

www.guentner.de Datenblatt GCM PROF GMM ECxx.1 Kommunikationsmodul Profibus für GMM EC GCM PROF GMM EC08.1 ERP-Nr.: 5204483

www.guentner.de Datenblatt GCM PROF GMM ECxx.1 Kommunikationsmodul Profibus für GMM EC GCM PROF GMM EC08.1 ERP-Nr.: 5204483 Datenblatt GCM PROF GMM ECxx.1 Kommunikationsmodul Profibus für GMM EC GCM PROF GMM EC08.1 ERP-Nr.: 5204483 GCM PROF GMM EC16.1 ERP-Nr.: 5204484 www.guentner.de Seite 2 / 7 Inhaltsverzeichnis 1 GCM PROF

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

PCAN-LWL. Anbindung zur optischen Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch

PCAN-LWL. Anbindung zur optischen Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch PCAN-LWL Anbindung zur optischen Übertragung von CAN-Daten Benutzerhandbuch Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-LWL IPEH 002026 Letzte Aktualisierungen 20.01.2005

Mehr

Q U I C K S T A R T. Installation der ISDN-PC-Karten. Eigenschaften. PCI Interface. PCM Highway. General purpose I/O

Q U I C K S T A R T. Installation der ISDN-PC-Karten. Eigenschaften. PCI Interface. PCM Highway. General purpose I/O Eigenschaften 1 x S 2m -Interface (SX2 SinglePRI) Der Anschluss kann individuell über ein Jumperfeld für den TE- oder NT-Modus konfiguriert werden. Leitungsterminierung (120 Ohm bzw. 75 Ohm) durch DIP-Schalter

Mehr

2. Trennen Sie die Haupt- und die Steuerungsspannung vom

2. Trennen Sie die Haupt- und die Steuerungsspannung vom Inbetriebnahmeanleitung escostart Profibus-Schnittstelle 1. Installation 1. Trennen Sie die Haupt- und die Steuerungsspannung vom Sanftanlasser. 2. Befestigen Sie die Schnittstelle am Sanftanlasser entsprechend

Mehr

Elexis - Afinion AS100 Connector

Elexis - Afinion AS100 Connector Elexis - Afinion AS100 Connector medshare GmbH 27. November 2011 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, das Laborgerät Afinion AS100 Analyzer 1 an Elexis anzubinden. Mit diesem Plugin können die, vom

Mehr

Bedienungs- und Aufbauanleitung TosiMini

Bedienungs- und Aufbauanleitung TosiMini Allgemeines Nicht nur für Benutzer der Soundkarte, auch für Anwender eines Modems für SSTV und Fax eignet sich die optische Trennbaugruppe TosiMini mit der eine vollkommen galvanische Trennung von PC und

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de Kurzanleitung Version ab 2 HW 4 www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der FLEXtra multirepeater ist in erster Linie ein normaler Repeater mit der Erweiterung um 3 (beim 4-way) oder 5 (beim

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

MINI-USB-DMX-INTERFACE. Bedienungsanleitung

MINI-USB-DMX-INTERFACE. Bedienungsanleitung MINI-USB-DMX-INTERFACE Bedienungsanleitung MINI-USB-DMX-INTERFACE 2 Beschreibung Das Mini-USB-DMX-Interface ist ein Adapterkabel das sehr einfach die Steuerung von DMX-fähigen Geräten über den PC ermöglicht.

Mehr

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Datenblatt Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Allgemeine Technische Daten Steuerspannung: Motorspannung: max. Phasenstrom: Schnittstellen: Motorleistung: + 24 bis +36

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de Kurzanleitung Version 1de www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der OPTopus PROFIBUS Optical Link ist trotz seiner kleinen Bauweise ein ganz normaler PROFIBUS Repeater. Er ermöglicht die

Mehr

Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh. RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung

Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh. RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung Eigenschaften DIA-LOG Sternrepeater Zusätzlich zu den

Mehr

PCAN-USB (ISO) Adapter PC-USB-Port zu High-Speed-CAN. Benutzerhandbuch

PCAN-USB (ISO) Adapter PC-USB-Port zu High-Speed-CAN. Benutzerhandbuch PCAN-USB (ISO) Adapter PC-USB-Port zu High-Speed-CAN Benutzerhandbuch Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-USB PCAN-USB ISO Galvanische Trennung für CAN-Anschluss IPEH-002021

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

7 ANSCHLUSS DER KABEL

7 ANSCHLUSS DER KABEL Anschließen des I.S. Systems ANSCHLUSS DER KABEL. Sicherheitshinweise zum Anschluss der Kabel Beim Anschließen und Verlegen der Kabel Installationsund Errichtungsvorschriften nach EN 6 9- sowie landesspezifische

Mehr

MODBUS - DDE - Treiber

MODBUS - DDE - Treiber Dokumentation MODBUS - DDE - Treiber 6 Slaves (je 2*32 Worte & 2*32 Bits) Version 1.00 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 2 2 Allgemeines zum MODBUS - DDE - Treiber 3 3 Projektverwaltung 4 4 Einstellung

Mehr

5. Digitale Schnittstellen und Vernetzung im Überblick

5. Digitale Schnittstellen und Vernetzung im Überblick 5. Digitale Schnittstellen und Vernetzung im Überblick 5.1 Schnittstellen für Computerperipherie speziell: USB, FireWire 5.2 Drahtgebundene Netztechnologien z.b. Ethernet, ATM 5.3 Drahtlose Netztechnologien

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

Hardwarehandbuch Ethernet - Ethernet PoE

Hardwarehandbuch Ethernet - Ethernet PoE Hardwarehandbuch Ethernet - Ethernet PoE Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans Ethernet / IRDB IRTrans Ethernet PoE / IRDB / IO wird bestätigt, dass sie den Vorschriften

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Installation JETWay-Karte

Installation JETWay-Karte Einleitung Die JETWay-Karte realisiert eine JETWay-Schnittstelle in Form einer PC-Einsteckkarte für den ISA-Bus. Über das Feldbussystem JETWay können mehrere Slaves von einem Master aus adressiert werden.

Mehr

DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS

DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS (DC DOCK5) (DC DOCK6) Bedienungsanleitung Sicherheitsanweisungen Lesen Sie sich stets die Sicherheitsanweisungen aufmerksam durch. Bedienungsanleitung gut aufbewahren für den

Mehr

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Dieses Dokument beschreibt, wie die Wechselrichter-Ausgangsleistung kontrolliert und/oder begrenzt wird. Dieser Anwendungshinweis beschreibt zwei Optionen

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS PRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 /

Mehr