Schablonenherstellung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schablonenherstellung"

Transkript

1 von Michael Gross, KISSEL + WOLF GmbH Siebdruckformherstellung für das Bedrucken von Glas Ein wichtiger Schlüssel für die erfolgreiche Bedruckung des Werkstoffs Glas ist die Herstellung einer korrekten Siebdruckschablone. Leider wird die Schablonenherstellung in vielen Betrieben nur als Mittel zum Zweck gesehen und daher häufi g vernachlässigt. Kundenreklamation durch schlechte Druckqualität oder unterschiedliche Druckergebnisse bei Wiederholungsaufträgen ist oft die Folge von mangelhafter Schablonenherstellung. Aber auch kleinere Probleme innerhalb der Druckaufl age, wie z. B. häufi ges Reinigen wegen verschmiertem Druckbild oder Schablonenwechsel wegen unzureichender Schablonenstandzeit, haben oft ihren Ursprung in der Herstellung der Druckschablone. Meist sind die Fehlerursachen ohne, oder nur mit geringem fi nanziellen oder zeitlichen Aufwand zu beheben. In der folgenden Ausarbeitung werden häufi ge Fehlerquellen mit Lösungsansätzen beschrieben: Makroaufnahme: Niedriger Schichtaufbau bei hohem Rz-Wert Beschichtungstechniken Werden die Schablonen vom Druckbetrieb selbst beschichtet, kommt dafür in der Regel eine Flüssigkopierschicht zum Einsatz, die mit Beschichtungsrinnen von Hand oder Maschine aufgetragen wird. Dabei wird oft die falsche Beschichtungstechnik oder eine für die Beschichtungstechnik ungeeignete Beschichtungsrinne gewählt. Eine häufi ge Folge ist ein zu niedriger Schichtaufbau auf der Druckseite (EOM = Emulsion Over Mesh) und eine daraus resultierende hohe Oberfl ächenrauigkeit (Rz-Wert). Aufgrund des niedrigen EOM hat das Gewebe an der Motivkante Kontakt mit dem zu bedruckenden Material und verhindert an diesen Stellen ein sauberes Auslösen der Farbe. Durch den hohen Rz-Wert schließt die Druckkante nicht sauber mit dem zu bedruckenden Material ab und die Druckfarbe oder Druckpaste unterläuft die Druckkante. In beiden Fällen ist das Resultat ein so genannter Sägezahn-Effekt an der Motivkante. Bei Rasterdrucken werden anstatt defi nierter Punkte Sterne gedruckt. Dabei kommt es zu starken Tonwertveränderungen, unkontrollierbaren Tonwertsprüngen und Zuschmieren der Rasterpunkte in den tiefen Tonwertbereichen. Druckergebnis bei zu niedrigem EOM und zu hohem Rz-Wert. Betrachtet bei 140-facher Vergrößerung Seite 1

2 Messung der Schablonenaufbaudicke (EOM) nach magnetinduktiver Messmethode: Vorbeugende Maßnahmen zur Problemvermeidung Genannte Probleme können bei der Schablonenherstellung durch folgende Maßnahmen gelöst werden: 1. Anpassen des EOM an die Gewebefeinheit Der Schichtaufbau über dem Gewebe sollte beim Druck von Strichmotiven und groben Rastern und der Verwendung von Druckmedien mit einem Feststoffgehalt unter 50 %, ca. 20 % der Gewebedicke des gespannten Gewebes haben. Formel zur Errechnung des EOM: (Gewebe + Emulsion) Gewebe = Schablonenaufbaudicke (EOM) in µm Messung der Oberflächenrauigkeit: Die Diamantnadel des Rz-Wertmessgerätes tastet die Oberfl äche der beschichteten und belichteten Schablonendruckseite in einem Winkel von 22,5 zum Gewebe ab. Der gemessene Wert wird in µm angegeben. Beim Druck von feinen Rastern und der Verwendung von Druckmedien mit einem Feststoffgehalt unter 50 % wird ein Schichtaufbau von ca % der Gewebedicke empfohlen. Werden Druckmedien mit einem höheren Feststoffgehalt verdruckt (wie z. B. UV-Farben), sollte der Schichtaufbau über dem Gewebe zwischen 5 % und 10 % betragen. Bei Spezialanwendungen wie z. B. dem Druck von Heizleitern mit Silberleitpaste, sollten bei der Wahl der Schablonenaufbaudicke zusätzliche Parameter berücksichtigt werden: : : Werden Druckpasten mit überdurchschnittlich großen Pigmentgrößen verdruckt, soll das Verhältnis zwischen EOM und Pigmentgröße ca. 2:1 sein, damit ein gleichmäßiger Ausdruck der Paste auch an der Druckkante erfolgen kann. : : Beim Druck feiner Motive spielt die Motivgröße ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Wahl des EOM. Damit ein vollständiges Auslösen der Druckpaste möglich ist, sollte der EOM höchstens die halbe Größe des Druckmotivs erreichen. Wird dieses Verhältnis überschritten, besteht die Gefahr, dass zu hohe Adhäsionskräfte im Druckkanal ein vollständiges Auslösen der Druckpaste verhindern. Seite 2

3 Der EOM kann z. B. durch Verändern folgender Parameter beeinflusst werden: : : Verändern der Anzahl der Beschichtungshübe Je größer die Anzahl der Beschichtungshübe von der Rakelseite, desto höher der EOM auf der Druckseite. : : Verändern des Feststoffgehalts der Kopieremulsion Je höher der Feststoffgehalt der Kopieremulsion, desto höher der EOM auf der Druckseite. Diagramm über die Veränderung des EOM bei Verwendung von Kopieremulsionen mit unterschiedlichem Feststoffgehalt: Diagramm über die Veränderung des EOM mit zunehmenden Beschichtungshüben von der Rakelseite: KIWOCOL AZOCOL POLY-PLUS S AZOCOL POLY_PLUS HV; 18,28 % Feststoff 35 % Feststoff 44 % Feststoff 2 DS/1 RS 2 DS/2 RS 2 DS/3 RS Gewebe x DS / 3 x RS 1,25 mm Rinnenradius Gewebe AZOCOL POLY-PLUS S 1,25 mm Rinnenradius : : Verändern des Rinnenradius der Beschichtungsrinne Je größer der Rinnenradius der Beschichtungskante, desto höher der EOM auf der Druckseite. Diagramm über die Veränderung des EOM bei Verwendung unterschiedlicher Rinnenradien: Radius 0,5 mm Radius 1,25 mm Gewebe x DS / 2 x RS AZOCOL POLY-PLUS S Seite 3

4 2. Reduzieren des Rz-Wertes Ein niedriger Rz-Wert auf der Druckseite ist maßgeblich für ein sauberes Druckergebnis verantwortlich. Um Sägezähne im Druck zu vermeiden, die durch die Oberfl ächenrauigkeit der Druckseite entstehen, sollte der Rz- Wert grundsätzlich kleiner als 10 µm sein. Rz-Werte kleiner als ca. 4 µm sind beim Druck auf Glas allerdings nicht empfehlenswert. Wird eine sehr glatte Oberfl äche mit einer ebenfalls sehr glatten Schablonenunterseite bedruckt, kann sich zwischen Bedruckstoff und Schablone ein Vakuum bilden. Der Bedruckstoff lässt sich dadurch nur schwer von der Schablone trennen. Ein weiteres Problem ist das Entstehen von elektrostatischer Aufl adung beim Druck. Beim Trennen der Schablone vom Substrat kommt es zu einer Entladung; Farbspritzer an der Druckkante sind dann meist die Folge. Der Rz-Wert kann z. B. durch Verändern folgender Parameter beeinflusst werden: : : Verändern des Schichtaufbaus über dem Gewebe Je höher der EOM bei einer Nass-in-nass-Emulsionsbeschichtung, desto niedriger der Rz-Wert. Diagramm über die Veränderung des Rz-Werts mit zunehmendem EOM: nach und nach die durch das Trocknen entstandene Gewebestruktur ausgeglichen und somit der Rz-Wert erniedrigt. Je größer die Anzahl der Nachbeschichtungshübe auf der Druckseite, desto niedriger der Rz-Wert. Diese Technik eignet sich besonders für das Verdrucken von UV-härtenden Druckmedien und den Druck feiner Rastermotive, da selbst bei einem geringen EOM niedrige Rz-Werte erreicht werden. 3. Schablonenherstellung mit Kapillarfilm Ein Kapillarfi lm besteht aus einer lichtempfi ndlichen Emulsion, die in einer defi nierten Dicke auf eine dünne Kunststoffträgerfolie gegossen und anschließend getrocknet wird. Der trockene Film wird in der Standardappliziermethode mit der Emulsionsseite auf das vorher gewässerte Gewebe abgerollt. Der noch wasserlösliche Film quillt an und durch die Kapillarwirkung des Gewebes sinkt er in die Maschenöffnung ein. Das beschichtete Sieb wird mit der Druckseite nach oben getrocknet. Der wesentliche Vorteil des Kapillarfi lms besteht darin, dass die Oberfl ächenrauigkeit durch die Kunststoffträgerfolie defi niert wird. So erhält man ohne großen Herstellungsaufwand eine Schablone mit optimalem Rz-Wert. Dieser liegt je nach Filmsorte und Oberfl ächenbeschaffenheit des Trägermaterials zwischen 3 µm und 6 µm. 4. Schablonenherstellung mit Sefar PCF-Gewebe EOM / Rz-Wert EOM / Rz-Wert EOM / Rz-Wert Gewebe AZOCOL POLY-PLUS S : : Nachbeschichten mit Zwischentrocknung Eine weitere Möglichkeit den Rz-Wert zu reduzieren, ist, das bereits beschichtete Gewebe von der Druckseite nach Zwischentrocknung nachzubeschichten. Bei der Vorbeschichtung in der Nass-in-nass-Beschichtungstechnik nähert man sich dem gewünschten EOM bis auf 2 3 µm an. Nach der Trocknung wird in der Regel zwei bis dreimal mit Zwischentrocknung von der Druckseite nachbeschichtet. So wird Bei dem Sefar PCF-Gewebe handelt es sich um ein partiell oder auch vollständig mit einer lichtempfi ndlichen Emulsion beschichtetes Gewebe. Das vorbeschichtete Gewebe wird vom Siebdruckbetrieb oder vom Spanndienst auf einen Siebdruckrahmen verspannt und verklebt. Die Druckseite ist wie bei einem Kapillarfi lm mit einer Kunststofffolie abgedeckt. Ähnlich wie beim Kapillarfi lm ist die Oberfl ächenrauigkeit durch den Kunststoffträgerfi lm defi niert und hat einen für den Druck optimalen Rz-Wert. Werden Siebdruckschablonen in den genannten Beschichtungstechniken gefertigt, ist mit einer deutlichen Steigerung der Druckqualität zu rechnen. Seite 4

5 Makroaufnahme einer Siebdruckschablone mit optimalem EOM und Rz-Wert Druckergebnis bei einem EOM von 7 µm und einem Rz-Wert von 5 µm. Betrachtet bei 140-facher Vergrößerung. KISSEL + WOLF GmbH Telefon: +49(0) In den Ziegelwiesen 6 Telefax: +49(0) Wiesloch GERMANY Internet: Seite 5

6 Computer-To-Screen für die Schablonenherstellung zum Bedrucken von Glas von Michael Gross, KISSEL + WOLF GmbH Was ist Computer-To-Screen? Computer-To Screen kann man in zwei verschiedene Methoden unterteilen: 1. Digitale Erstellung der Belichtungsmaske auf der Schablone 2. Digitale Direktbelichtung der Schablone mit der Druckvorlage In der zweiten Methode wird UV-Licht digital moduliert und belichtet die Teile der Druckform, die nicht drucken sollen. Es ist eine digitale Direktbelichtung mittels Laser oder DMD-Lichtmodulation. Nach der Belichtung wird die Druckform wie üblich mit Wasser entwickelt. Diese Methode bietet den kürzesten Herstellungsprozess und die geringsten Kosten bei Verbrauchsmaterialien. : : Übersicht der eingesetzten Systeme : : Wachs-Ink-Jet : : Ink-Jet : : Laser : : DLE : : DLE-Laser In der ersten Methode wird das Druckmotiv mittels eines Ink-Jet Druckers direkt auf die vorbeschichtete Druckform aufgespritzt. Es handelt sich also um ein Maskierverfahren. Das positive Druckmotiv auf der Schablone ist UV-Licht-undurchlässig und die Druckform wird anschließend mit einer normalen Belichtungslampe belichtet. Die Belichtung geschieht außerhalb eines Vakuumrahmens, wie er üblicherweise bei der konventionellen Siebkopie benötigt wird. Nach dem Belichten wird die Druckform wie üblich mit Wasser entwickelt. Das Maskiermaterial (Tinte oder Wachs) wird dabei weggespült. Bei der digitalen Maskenerstellung unterscheidet man zwischen Ink-Jet mit fl üssiger Tinte und Ink-Jet mit Wachs. Die Tintenstrahl-Methode hat den Vorteil, dass die Druckköpfe sehr günstig sind, da sie auch in Bürodruckern eingesetzt werden. Nach einer bestimmten Zeit werden die Köpfe einfach ausgetauscht. Nachteil ist jedoch, dass die fl üssige Tinte in die Druckformbeschichtung eindringt und etwas ausläuft. Die Folge ist eine unscharfe Druckkante. CTS-Geräte mit dieser Technologie sind in der Regel günstiger in der Anschaffung und die Tintenkosten sind geringer. Es kann zu Kompatibilitätsproblemen mit dem Beschichtungsmaterial kommen. Bei der Wachs-Methode wird ein UV-opakes Wachs durch Erhitzen im Druckkopf verfl üssigt und dann auf die Druckform aufgespritzt. Das Wachs erhärtet in dem Moment, in dem es auf die Druckform trifft und bildet einen scharf abgegrenzten Bildpunkt. Dadurch ist die Abbildungsqualität besser als bei der Tintenstrahlmethode. Die Druckköpfe haben eine längere Lebensdauer, da sie für industrielle Anwendungen entwickelt wurden, aber sie sind auch teurer in der Anschaffung. LÜSCHER Jetscreen : : Wachsjet-Maskiersystem : : Bebilderungsgröße x mm : : Aufl ösung dpi Seite 6

7 CST Wachsjet/Inkjet : : Inkjet- und Wachsjet-Maskiersystem : : Bebilderungsgröße x mm : : Aufl ösung dpi LÜSCHER Jetscreen DX : : Laser-Belichtungssystem : : Bebilderungsgröße x mm : : Aufl ösung dpi Mantel Datascreen : : Inkjet-Maskiersystem : : Aufl ösung dpi LÜSCHER Multi DX : : Laser-Belichtungssystem : : Bebilderungsgröße 800 x 600 mm : : Aufl ösung dpi : : Markt Hohlglas Seite 7

8 Signtronic Stencilmaster : : DMD-Direktbelichter : : Bebilderungsgröße 4,5 x 10 m : : Aufl ösung dpi KIWO ScreenSetter LT² : : DMD-Direktbelichter mit Blue Light Laser : : Bebilderungsgröße 940 x mm : : Aufl ösung dpi + Hohlglas CST DLE Flat : : DMD-Direktbelichter : : Bebilderungsgröße ca. 4 x 8 m : : Aufl ösung dpi Seite 8

9 Übersichtstabelle CTS-Kopierschicht/Kapillarfilm Schablonenherstellung / Kopiermaterial / Anwendungsgebiet: Eigenschaften Kopiermaterial Beständigkeit Farbe Feststoff (%) Viskosität (mpas) Empfohlene Gewebefeinheiten Ink-Jet Wachs und Tinte DUVP: LM Blau AZOCOL S 390 Conduct LM Blau (Variogewebe!) AZOCOL S 385 Conduct LM Blau AZOCOL S Diazo 1 LM/ W Blau AZOCOL POLY-PLUS HV LM/ W Blau AZOCOL Z 160 HV LM Violett AZOCOL POLY-PLUS S LM/ W Blau AZOCOL Z 155 LM Blau DIAZO: LM Blau KIWOCOL 18 LM Violett SBQ: LM/ W Blau POLYCOL S 295 HV LM Grün POLYCOL S 266 CTS Violet LM Grün POLYCOL Z 542 CTS LM Grün Kapillarfilme DUVP: LM Grün ULANO CDF Matrix LM Rot KIWOFILM S 328 UV Kapillarfilme DIAZO: ULANO CDF Kapillarfilme SBQ: KIWOFILM S 245 SBQ ULANO QT Laser/DLE/ DLE-Laser DUVP: LM Violett AZOCOL POLY-PLUS S LM Blau AZOCOL Z 155 LM Blau SBQ: LM Violett POLYCOL S 295 HV LM Blau POLYCOL S 266 CTS Violet LM Grün POLYCOL Z 542 CTS Kapillarfilme SBQ: KIWOFILM S 245 SBQ Seite 9

SIEBDRUCKSCHUTZ- PRAXIS1

SIEBDRUCKSCHUTZ- PRAXIS1 SIEBDRUCKPRAXIS 1 SIEBDRUCKSCHUTZ- PRAXIS1 GEBÜHR 10, QUALITÄTSOPTIMIERUNG IM SIEBDRUCK INNOVATIVE PRODUKTE UND TECHNIKEN Knowhow Zentrum SIEBDRUCK Inhalt S. 2 Vorwort S. 3 Einleitung Kapitel 1 Siebherstellung

Mehr

Bedruckte Ballone. Standard-Ballondruck Seite 2 Für einfachere Motive mit klar abgegrenzten Farbflächen. Nicht passergenau.

Bedruckte Ballone. Standard-Ballondruck Seite 2 Für einfachere Motive mit klar abgegrenzten Farbflächen. Nicht passergenau. Bedruckte Ballone Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten im Ballondruck. Verschiedene Ballonarten und unterschiedliche Druckverfahren geben Ihnen vielfältige Möglichkeiten den passenden

Mehr

Infrarot-Strahler für Druck und Papier Intelligente Lösungen sparen Energie

Infrarot-Strahler für Druck und Papier Intelligente Lösungen sparen Energie infrarot Infrarot-Strahler für Druck und Papier Intelligente Lösungen sparen Energie Bücher, Broschüren, Etiketten, Formulare, Folien oder Verpackungen werden durch unterschiedliche Verfahren bedruckt.

Mehr

Drucktechnik Druckverfahren

Drucktechnik Druckverfahren Drucktechnik Druckverfahren Tiefdruck Hochdruck Flachdruck Durchdruck Kupferstich Buchdruck Steindruck Siebdruck Rakeltiefdruck Flexodruck Offset Serigrafie Tampondruck Letterset Blechdruck Lichtdruck

Mehr

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis 3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis Produktinformation November 2006 Beschreibung Scotch-Weld 30 ist ein Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis mit hoher Soforthaftung und einer

Mehr

Bilder für Satz und Layout vorbereiten

Bilder für Satz und Layout vorbereiten Profi-Knowhow Bilder vorbereiten Richtige Bildgröße Qualitätsverlust durch Skalierung Bilder für Satz und Layout vorbereiten Die richtige Bildgröße wählen Pixelbilder verlieren an Qualität, wenn sie in

Mehr

Wiederholung 1. Vervollständigen Sie die Skizze: Papier. Herstellung 4. Semester Frank Wagner wagner@aida-concept.de

Wiederholung 1. Vervollständigen Sie die Skizze: Papier. Herstellung 4. Semester Frank Wagner wagner@aida-concept.de Wiederholung 1 Der Hochdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die erhaben sind. In seiner Entstehung wurde dieses Verfahren auch genannt. Damals setze man einzelne von Hand. Daher war die Herstellung der

Mehr

Zuverlässige Qualität und Leistung - Höchste Produktivität für Ihren Profi t - Beste Druckqualität zur vollen Kundenzufriedenheit

Zuverlässige Qualität und Leistung - Höchste Produktivität für Ihren Profi t - Beste Druckqualität zur vollen Kundenzufriedenheit DotLine GmbH - Fokussiert auf Ihre Anforderung - Zukunftssichere Lösungen Integrative Investition - Nutzen Sie Ihren Workfl ow - Freie Wahl der RIP Software Zuverlässige Qualität und Leistung - Höchste

Mehr

Drucker. Laser, LED, Plotter, Tintenstrahl, Nadel, Thermo. Mario Kohler, David Baumgartner GDT

Drucker. Laser, LED, Plotter, Tintenstrahl, Nadel, Thermo. Mario Kohler, David Baumgartner GDT 4bINFT+INF TFBSEKE Drucker Laser, LED, Plotter, Tintenstrahl, Nadel, Thermo Mario Kohler, David Baumgartner GDT Inhalt Laserdrucker...3 Funktionsweise...3 Aufbau...3 Vor und Nachteile des Laserdruckers...4

Mehr

Welchen Drucker soll ich mir wünschen?

Welchen Drucker soll ich mir wünschen? Welchen Drucker soll ich mir wünschen? Ein Drucker gehört heute zur Standardausstattung eines jeden Computerbesitzers. Vier verschiedene Drucker- Varianten teilen sich mehr oder weniger den Markt: Tintenstrahldrucker

Mehr

DRUCKER. 1. Nadeldrucker: Christopher Ulm 2fEDT - 1-22. Einteilungsmöglichkeiten: Nadeldrucker Typenraddrucker Banddrucker

DRUCKER. 1. Nadeldrucker: Christopher Ulm 2fEDT - 1-22. Einteilungsmöglichkeiten: Nadeldrucker Typenraddrucker Banddrucker Christopher Ulm 2fEDT - 1-22 DRUCKER Einteilungsmöglichkeiten: Impact (mit Anschlag) Nadeldrucker Typenraddrucker Banddrucker Non Impact (ohne Anschlag) Tintenstrahldrucker Laserdrucker Thermodrucker Zeilendrucker

Mehr

Papier. Richtlinien für Druckmedien 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index

Papier. Richtlinien für Druckmedien 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index Richtlinien für Druckmedien 1 Verwenden Sie die empfohlenen Druckmedien (Papier, Folien, Briefumschläge, Karten und Etiketten) für Ihren Drucker, um Druckprobleme zu vermeiden. Einzelheiten zu Druckmedieneigenschaften

Mehr

1.Was ist ein Drucker? 2.Treiber / Druckersprache / Spooler 3.Kenngrößen 4.Unterscheidungskriterien 5.Matrixdruck

1.Was ist ein Drucker? 2.Treiber / Druckersprache / Spooler 3.Kenngrößen 4.Unterscheidungskriterien 5.Matrixdruck Drucker 1.Was ist ein Drucker? 2.Treiber / Druckersprache / Spooler 3.Kenngrößen 4.Unterscheidungskriterien 5.Matrixdruck 5.1.Halbtonverfahren 5.2.Farbe 6.Druckertypen Was ist ein Drucker? Ein Drucker

Mehr

I N D U S T R I E V E R B A N D SCHREIBEN, ZEICHNEN, KREATIVES GESTALTEN E.V. SEKTION WERBEARTIKEL

I N D U S T R I E V E R B A N D SCHREIBEN, ZEICHNEN, KREATIVES GESTALTEN E.V. SEKTION WERBEARTIKEL SEKTION WERBEARTIKEL TECHNIKEN ZUR WERBEANBRINGUNG AUF SCHREIBGERÄTEN UND -ZUBEHÖR Siebdruck Siebdruck ist die gängigste Bedruckung für Schreibgeräte. Er eignet sich für plane oder zylindrische Teile.

Mehr

SW-Papiere Technische Daten

SW-Papiere Technische Daten SW-Papiere Technische Daten Inhalt Seite Work Festgradationen 2-3 TT Vario 4-5 TT Baryt Vario 6-7 Steuerung der Gradation 8 Gradationssteuerung über Farbmischköpfe 9 Work SW-Papier ( Festgradationen )

Mehr

Ökologischer Druck HP Latex eine Neuheit auf dem Weltmarkt!!!

Ökologischer Druck HP Latex eine Neuheit auf dem Weltmarkt!!! Ökodruck Ökologischer Druck HP Latex eine Neuheit auf dem Weltmarkt!!! Unsere neueste Anschaffung ist der HP Designjet L65500 die einzige Digitaldruckmaschine, die das Nordic Swan-Zertifikat erhalten hat.

Mehr

Viele Wege führen zum Fotobuch

Viele Wege führen zum Fotobuch Viele Wege führen zum Fotobuch Printverfahren für Fotobücher Ein kurzer Überblick Jens Rubbert, Diplom Fotoingenieur, DGPh European Chief Engineer and Chief Product Specialist 24. September 2010 1 Überblick

Mehr

Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe

Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe Seidenglänzende und schnelltrocknende Siebdruckfarbe Serie 320 für hohe Druckgeschwindigkeiten (z. B. Zylinderdruck) mit optimaler

Mehr

Fotos, wie das echte Leben!

Fotos, wie das echte Leben! Fotos, wie das echte Leben! Lernen Sie die Papiervielfalt von Avery Zweckform kennen. Von Papier für den täglichen Bedarf bis zu Produkten für besondere Gelegenheiten. Ob hochwertiges Fotopapier, speziell

Mehr

Handysurf E-35A. Das mobile kleine OberflächenMessgerät

Handysurf E-35A. Das mobile kleine OberflächenMessgerät Industrielle Messtechnik von Carl Zeiss Handysurf E-35A. Das mobile kleine OberflächenMessgerät Einfache Bedienung Sofortige Datenauswertung und -Anzeige Datenspeicher Handysurf E-35A: Oberflächenkontrolle

Mehr

Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen

Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen Nano18 All in one Box Dieses High Res Drucksysteme Nano18 (hochauflösend) wurde speziell ent-wickelt um direkt auf Verpackungen oder Einzelprodukte

Mehr

WWM. whitepaper DIE RICHTIGE AUSWAHL. WWM Whitepaper Serie 2013. 1

WWM. whitepaper DIE RICHTIGE AUSWAHL. WWM Whitepaper Serie 2013. 1 WWM whitepaper DIE RICHTIGE AUSWAHL E I N E S R O L L U P S WWM Whitepaper Serie 2013. 1 INHALT DEFINITION 3 AUF EINEN NENNER KOMMEN. ZIELGRUPPE 3 FÜR WEN IST S INTERESSANT. ARTEN 3 DAS ANGEBOT. GRAFIKQUALITÄTEN

Mehr

ÜBERSICHT FARBTECHNOLOGIEN

ÜBERSICHT FARBTECHNOLOGIEN ÜBERSICHT FARBTECHNOLOGIEN Das richtige Farbsystem für Ihre Anwendung Dr. Stefan Busse Regionaldirektor Anwendungstechnik Flexible Verpackungen EMEA Zürich, 25./26.03.2015 Code (= file name) ALWAYS change

Mehr

Steckbrief Digitaldruck

Steckbrief Digitaldruck Steckbrief Digitaldruck Inhalt Papyrus: Ihr kompetenter Partner im digitalen Zeitalter 1. Digitaldruck 4 1.1 Digitale Techniken im Workflow 1.2 Computer-to-Techniken 2. Digital-Technologien 6 2.1 HP Indigo-ElectroInk

Mehr

RIGENOL RIGENOL WIEDERAUFBAUEN WIEDERREGENERIEREN WIEDERBELEBEN. www.framesi.it

RIGENOL RIGENOL WIEDERAUFBAUEN WIEDERREGENERIEREN WIEDERBELEBEN. www.framesi.it WIEDERAUFBAUEN WIEDERREGENERIEREN WIEDERBELEBEN www.framesi.it DIE VON ALLEN HAARTYPEN AM MEISTEN GESCHÄTZTE CONDITIONER-FORMEL Die im gesamten professionellen Bereich bekannte und von Millionen von Verbrauchern

Mehr

5.1 Anforderungen an die SVG-Datei

5.1 Anforderungen an die SVG-Datei Kapitel 5 Toolchain Nachdem wir nun experimentell die Grundlagen und Einstellungen herausgefunden haben, wollen wir uns mit der Toolchain befassen, um von der Datei zum fertigen Objekt zu kommen. 5.1 Anforderungen

Mehr

Erwägungen Beim Offsetdruck Auf Direkt-Thermopapier

Erwägungen Beim Offsetdruck Auf Direkt-Thermopapier Erwägungen Beim Offsetdruck Auf Direkt-Thermopapier Eigenschaften des Drucktuchs Bei der Auswahl eines Drucktuchs für den Einsatz mit Direkt-Thermopapier sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen.

Mehr

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Thomas Luce Eschenbach Optik GmbH thomas.luce@eschenbach optik.de Spectaris Forum München, Intersolar 2011 Einleitung Optik Spritzguß Primäroptiken Thermoplastische

Mehr

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems Kalt Feuchtwarm Kondensstop * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz

Mehr

Scannen Fotos am Computer

Scannen Fotos am Computer Scannen Fotos am Computer Rainer Frädrich Eine Anmerkung vorab: Nach reiflicher Überlegung habe ich die bisher in den Text integrierten Bildbeispiele entfernt, um die Größe des Dokuments zu reduzieren.

Mehr

3D Printing Technologie Verfahrensüberblick

3D Printing Technologie Verfahrensüberblick 3D Printing Technologie Verfahrensüberblick FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH Dr. Markus Hatzenbichler Engineering Technologies (TEC) Group Wiener Neustadt, 23.09.2015 Persönlicher Hintergrund

Mehr

Laserdrucker. Ein Referat von: Johannes Bumüller. Der Klasse: E1IT1

Laserdrucker. Ein Referat von: Johannes Bumüller. Der Klasse: E1IT1 Laserdrucker Ein Referat von: Johannes Bumüller Der Klasse: E1IT1 Inhalt Ich werde in meinem Referat über Laserdrucker die folgenden punkte behandeln: 1. Was ist ein Laserdrucker 2. Welche Arten von Laserdruckern

Mehr

Physikalisch-Chemisches Grundpraktikum

Physikalisch-Chemisches Grundpraktikum Physikalisch-Cheisches Grundpraktiku Versuch Nuer G3: Bestiung der Oberflächen- spannung it der Blasenethode Gliederung: I. Aufgabenbeschreibung II. Theoretischer Hintergrund III. Versuchsanordnung IV.

Mehr

Minderung der Oberflächen-Qualität

Minderung der Oberflächen-Qualität Minderung der Oberflächen-Qualität durch wischendes Reinigen Ein Vortrag von Win Labuda Riefen und Kratzerbildung in funktionalen Oberflächen: Optische Gläser und Kamera-Objektive Sensoren von Digitalkameras

Mehr

Die einzelnen Radpid- Prototyping-Verfahren im Detail

Die einzelnen Radpid- Prototyping-Verfahren im Detail Was ist? bedeutet übersetzt: schneller Modellbau und ist ein Überbegriff für die verschiedenen Technischen Verfahren, welche zur schnellen Fertigung von Bauteilen verwendet werden. Der Ausgangspunkt sind

Mehr

US B 2.0 1-16 G B. Tagespreise auf Anfrage. ab 50 Stück

US B 2.0 1-16 G B. Tagespreise auf Anfrage. ab 50 Stück Tagespreise auf Anfrage Wir bieten Ihnen 21 verschiedene Modelle in bis zu sechs Standardfarben, von der einfachen bis zur Luxusversion in Leder. Die Mindestbestellmenge beträgt 50 Stück. Ab einer Größenordnung

Mehr

1 Verbindungsleitungen

1 Verbindungsleitungen 1 Verbinungsleitungen Für ie Funktion aller elektronischen Schaltungen sin Verbinungsleitungen zischen en Bauelementen unverzichtbar. Ihre Aufgabe ist es, Signale von einem Baustein zum nächsten zu transportieren.

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Customizing - Varianten und Spezifikationen

Customizing - Varianten und Spezifikationen Customizing - Varianten und Spezifikationen Customizing ist ideal um sich im Markt auch optisch von Mitbewerbern abzuheben, Eigenständigkeit und Markenbewusstsein zu schaffen. Pyramid hat jahrelange Erfahrung

Mehr

Münze auf Wasser: Resultierende F gegen Münze: Wegrdrängen der. der Moleküle aus Oberfl. analog zu Gummihaut.

Münze auf Wasser: Resultierende F gegen Münze: Wegrdrängen der. der Moleküle aus Oberfl. analog zu Gummihaut. 5.3 Oberflächenspannung mewae/aktscr/kap5_3_oberflsp/kap5_3_s4.tex 20031214 Anziehende Molekularkräfte (ànm) zwischen Molekülen des gleichen Stoffes: Kohäsionskräfte,...verschiedene Stoffe: Adhäsionskräfte

Mehr

Drucker- und Plotterausgabe

Drucker- und Plotterausgabe Fakultät Architektur, Lehrstuhl für Bauökonomie und Computergestütztes Entwerfen Informationstechnologien (IT) in der Architektur Drucker- und Plotterausgabe Definition Drucker Ein Drucker (engl. Printer)

Mehr

Wissenswertes zu LEuchtdioden

Wissenswertes zu LEuchtdioden Wissenswertes zu LEuchtdioden LEDs (Lichtemmittierende Dioden) nehmen ständig an Bedeutung zu. Auf Grund ihrer einfachen Handhaben und der extrem langen Lebensdauer von ca. 100 000 Betriebs-stunden lösen

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

Druckerarten Nadeldrucker Seite 2 Druckerarten Tintenstrahldrucker Seite 3 Druckerarten Laserdrucker Seite 4 Druckerarten All in One Seite 5

Druckerarten Nadeldrucker Seite 2 Druckerarten Tintenstrahldrucker Seite 3 Druckerarten Laserdrucker Seite 4 Druckerarten All in One Seite 5 Übersicht Druckerarten Nadeldrucker Seite 2 Druckerarten Tintenstrahldrucker Seite 3 Druckerarten Laserdrucker Seite 4 Druckerarten All in One Seite 5 Druckereigenschaften Seite 6 Drucken mit SmartPhone

Mehr

Inkjet gedruckte Intrusionssensoren für manipulationssichere EC-Karten-Leseterminals

Inkjet gedruckte Intrusionssensoren für manipulationssichere EC-Karten-Leseterminals Inkjet gedruckte Intrusionssensoren für manipulationssichere EC-Karten-Leseterminals Auszug aus BMBF Förderprojekt SADINA Uwe Bürklin Schmid Technology GmbH Vladimir Matic HSG IMAT Prof. Dr. Heinz Kück

Mehr

1892-2008. Der entscheidende Antrieb kommt von HEW.

1892-2008. Der entscheidende Antrieb kommt von HEW. 116 1892-2008 Der entscheidende Antrieb kommt von HEW. UNSERE GESCHICHTE Herforder Elektromotorenwerke erfolgreich mit der Zeit. Wer im Einklang mit der Zeit ist, für den ist nichts vergänglich. Wir haben

Mehr

HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien

HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien Copyright und Lizenz 2007 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist

Mehr

Die Serie effizienter Druckluftmembranpumpen ist komplett!

Die Serie effizienter Druckluftmembranpumpen ist komplett! NEU NEU NEU NEU NEU Die Serie effizienter Druckluftmembranpumpen ist komplett! Ihr Nutzen Anschlüsse: DIN 11851 oder Tri-Clamp Entspricht den Richtlinien EC 1935/2004 und FDA CIP- und SIP-Reinigung möglich

Mehr

Anwendungsbeispiele Vakuumbandfilter zur Schlammentwässerung

Anwendungsbeispiele Vakuumbandfilter zur Schlammentwässerung Anwendungsbeispiele Vakuumbandfilter zur Schlammentwässerung Symbolfoto Die Leiblein GmbH entwickelt Geräte und Anlagen zur Prozess- und Abwasseraufbereitung. Dies beinhaltet die Fertigung einer breiten

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

krones Linadry Der Behältertrockner

krones Linadry Der Behältertrockner Der Behältertrockner Trockene Flaschen für eine saubere Etikettierung Tropfen bringen Fässer zum Überlaufen und Etikettiermaschinen zum Verzweifeln. Denn auf feuchten Behältern lassen sich Rundum-Etiketten,

Mehr

USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate Metallic LAGERWARE LAGERWARE SONDERANFERTIGUNG TRADING LAGERWARE LAGERWARE.

USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate Metallic LAGERWARE LAGERWARE SONDERANFERTIGUNG TRADING LAGERWARE LAGERWARE. USB & G PREISLISTE Gleicher Preis für Lagerware & Sonderanfertigung Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab

Mehr

USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate Metallic LAGERWARE LAGERWARE SONDERANFERTIGUNG TRADING LAGERWARE LAGERWARE.

USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate Metallic LAGERWARE LAGERWARE SONDERANFERTIGUNG TRADING LAGERWARE LAGERWARE. USB & G PREISLISTE Gleicher Preis für Lagerware & Sonderanfertigung Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab

Mehr

Prüfung von Massen auf ihr Verflüssigungsverhalten

Prüfung von Massen auf ihr Verflüssigungsverhalten Prüfung von Massen auf ihr Verflüssigungsverhalten 1/5 1. Probenvorbereitung Das zu untersuchende Material wird bei 60 bis 65 C im Trockenschrank getrocknet und mittels Backenbrecher und Schlagkreuzmühle

Mehr

Laser in der Medizin. Teil 2: Anwendungen Seminarvortrag von Steffen Eich WS 07/08

Laser in der Medizin. Teil 2: Anwendungen Seminarvortrag von Steffen Eich WS 07/08 Laser in der Medizin Teil 2: Anwendungen Seminarvortrag von Steffen Eich WS 07/08 1 Gliederung Ophthalmologie Dyschromie PRK LASIK Presbyopia Tätowierungen Schmutztätowierungen Dentale Anwendung 2 Ophthalmologie

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB & G PREISLISTE Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab 3 schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB & G PREISLISTE Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab 3 schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB & G PREISLISTE Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab 3 schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß

Mehr

HP Color LaserJet CM1312 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch

HP Color LaserJet CM1312 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch HP Color LaserJet CM1312 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch Copyright und Lizenz 2008 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist ohne

Mehr

epaper in der Praxis Kindle & Co.

epaper in der Praxis Kindle & Co. epaper in der Praxis Kindle & Co. Proseminar Technische Informationssysteme Stefan Hinkel Dresden, 09.07.2009 Betreuer: Dipl.-Inf. Denis Stein Technische Universität Dresden Fakultät Informatik Institut

Mehr

Drucker. Was sind Drucker? Laserdrucker. Tinten(strahl)drucker. Quellen

Drucker. Was sind Drucker? Laserdrucker. Tinten(strahl)drucker. Quellen Drucker Referent: Stephan Tesch 07. November 2005 Folie: 1/31 Gliederung 1. Was ist ein Drucker? 2. 1. 2. Typenraddrucker 3. 4. 3. 1. Druckprinzip 2. Softwaretreiber 3. Gesundheitsgefährdung 4. Vor- und

Mehr

USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate Metallic LAGERWARE LAGERWARE SONDERANFERTIGUNG TRADING LAGERWARE LAGERWARE. ab 3 Werktage.

USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate. USB-Stick Rotate Metallic LAGERWARE LAGERWARE SONDERANFERTIGUNG TRADING LAGERWARE LAGERWARE. ab 3 Werktage. USB & G PREISLISTE Gleicher Preis für Lagerware & Sonderanfertigung Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab

Mehr

Reinigungs- und Desinfektionsautomaten > Steelco LAB 600

Reinigungs- und Desinfektionsautomaten > Steelco LAB 600 Reinigungs- und Desinfektionsautomaten > Steelco LAB 00 > LAB 00 Waschmaschine mit ergonomischer, frontaler Beladung und höhenverstellbarer oberer Ebene für Waschen und Trocknen. Dies ermöglicht die Beschickung

Mehr

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der.

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der. 3M RITE-LOK Deutschland TM GmbH Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme Die Klebstofftechnologie von 3M. Konstruktionsklebstoffe / UV-härtende Klebstoffe Kleben auf richtigen der Wellenlänge

Mehr

Technologieentwicklung durch Verknüpfung von Simulation und Experiment

Technologieentwicklung durch Verknüpfung von Simulation und Experiment Nano -Meltblown-Fasern: Technologieentwicklung durch Verknüpfung von Simulation und Experiment Till Batt (ITV Denkendorf) Dr. Dietmar Hietel (Fraunhofer ITWM, Kaiserslautern) 7. November 2012 1 Inhalt

Mehr

Glas wird einzigartig

Glas wird einzigartig Flachglas informiert Ausgabe 8, Juni 2011.................................... Glas wird einzigartig............................................................ vetrodur Design, Einscheibensicherheitsglas

Mehr

Benchmarktest Kosten pro Druck EPSON TM-C3500. PRIMERA LX900e VIPCOLOR VP495

Benchmarktest Kosten pro Druck EPSON TM-C3500. PRIMERA LX900e VIPCOLOR VP495 Benchmarktest Kosten pro Druck EPSON TM-C3500 PRIMERA LX900e VIPCOLOR VP495 Kunde: Ansprechpartner des Kunden: Testlabor: Ansprechpartner des Testlabors: EPSON Deutschland GmbH Otto-Hahn-Str. 4 D-40670

Mehr

LEITERPLATTEN- HERSTELLUNG

LEITERPLATTEN- HERSTELLUNG LEITERPLATTEN- HERSTELLUNG Gars, 25.05.2009 Johann Hackl Anwendungsentwicklung Häusermann GmbH I A-3571 Gars am Kamp I Zitternberg 100 I Tel.: +43 (2985) 2141 0 I Fax: +43 (2985) 2141 444 I E-Mail: info@haeusermann.at

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB G & FTI PISLIST Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre erbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip.e USB-Stick otate schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß gelb

Mehr

Redur 0.5-2% Flach-Mop / Socar / Drewell Micro-Mop Top /

Redur 0.5-2% Flach-Mop / Socar / Drewell Micro-Mop Top / Reinigungssystem ohne Schutzbehandlung Objekt Datum Baufeinreinigung Arbeitsablauf von jeder Nr. je Arbeitsschritt auswählen Trockensaugen Raumart Berater Staubsaugdüse mit Rollen Twinvac / Monovac / Multi

Mehr

Presseinformation. Diamantschneiden für Kunststoffund Verpackungsindustrie: Scharf, spiegelglatt und extrem verschleißfest

Presseinformation. Diamantschneiden für Kunststoffund Verpackungsindustrie: Scharf, spiegelglatt und extrem verschleißfest Presseinformation Diamantschneiden für Kunststoffund Verpackungsindustrie: Scharf, spiegelglatt und extrem verschleißfest Weltweit härteste Schicht für Schneidklingen erstmals auf der Fachpack Mit diamantbeschichteten

Mehr

Printed Polymer Eine Alternative zur SMD-Bestückung. www.we-online.de Seite 1

Printed Polymer Eine Alternative zur SMD-Bestückung. www.we-online.de Seite 1 Printed Polymer Eine Alternative zur SMD-Bestückung www.we-online.de Seite 1 Referent & Inhalt Printed Polymer Möglichkeiten der Technologie Vorteile in der Anwendung Auswirkung auf Layout Unterschied

Mehr

RAKEL DAS KNOWHOW DER SIEBDRUCK-PARTNER GLOBALISIERUNG SCHRECKGESPENST ODER CHANCE FÜR DEN SIEBDRUCK? INHALT: ANLEITUNG FÜR DEN WELTWEITEN WETTBEWERB

RAKEL DAS KNOWHOW DER SIEBDRUCK-PARTNER GLOBALISIERUNG SCHRECKGESPENST ODER CHANCE FÜR DEN SIEBDRUCK? INHALT: ANLEITUNG FÜR DEN WELTWEITEN WETTBEWERB NEWSLETTER/Ausgabe 11 RAKEL DAS KNOWHOW DER SIEBDRUCK-PARTNER Dezember 12/05 ANLEITUNG FÜR DEN WELTWEITEN WETTBEWERB GLOBALISIERUNG SCHRECKGESPENST ODER CHANCE FÜR DEN SIEBDRUCK? Die Globalisierung wird

Mehr

Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel:

Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel: Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel: Einfach und schnell Zur routinemäßigen Reinigung von Polstermöbeln brauchen Sie eigentlich nur einen Staubsauger mit einem passenden Aufsatz und einen leicht feuchten

Mehr

Kennzeichnungslösungen für Produkte und Verpackungen

Kennzeichnungslösungen für Produkte und Verpackungen Domino Druckmuster Kennzeichnungslösungen für Produkte und Verpackungen Produkte müssen aus verschiedensten Gründen gekennzeichnet werden. Hierzu zählen die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften, die Steigerung

Mehr

Unabhängigkeit neu erleben! Für alle handelsüblichen Kunststoffklischeetypen. Passende Geräte für jede Klischeegröße

Unabhängigkeit neu erleben! Für alle handelsüblichen Kunststoffklischeetypen. Passende Geräte für jede Klischeegröße ZUBEHÖR FLACHBELICHTER Unabhängigkeit neu erleben! zubehör TAMPONDRUCKMASCHINEN Für alle handelsüblichen Kunststoffklischeetypen Passende Geräte für jede größe Flexibilität und Unabhängigkeit durch die

Mehr

Kontaminationsquelle Mensch

Kontaminationsquelle Mensch Kontaminationsquelle Mensch oder wie effizient ist Verschiedene Aspekte rund um das Thema Referent: Carsten Moschner Seit 1992 im Bereich Reinraum aktiv, u.a. in dem Fachgebiet Geschäftsführer im elterlichen

Mehr

Photovoltaik. Herstellung und innovative Konzepte. Von Sebastian Illing und Nora Igel

Photovoltaik. Herstellung und innovative Konzepte. Von Sebastian Illing und Nora Igel Photovoltaik Herstellung und innovative Konzepte Von Sebastian Illing und Nora Igel Photovoltaik - Herstellung und innovative Konzepte Inhaltsübersicht 1. Herstellung 1.1 Siliziumproduktion 1.2 Zellenproduktion

Mehr

Passage de la Poste 3-2 B-7700 Mouscron Belgium. Tel. + 32.56.48 18 80 Fax + 32.56.48 18 88 info@ice-trade.com www.ice-trade.com

Passage de la Poste 3-2 B-7700 Mouscron Belgium. Tel. + 32.56.48 18 80 Fax + 32.56.48 18 88 info@ice-trade.com www.ice-trade.com Passage de la Poste 3-2 B-7700 Mouscron Belgium ICE-Trade Trommeln Achsen- / Trommelflansch-Ausführungen Spannsatz Dies ist das einzige System, welches den Achswechsel im Fall der Schaftbeschädigung ermöglicht.

Mehr

Pop Set 30/109. Image-Papiere und -Karton. Ausstattungs-Papier und -Karton, matt holzfrei farbig

Pop Set 30/109. Image-Papiere und -Karton. Ausstattungs-Papier und -Karton, matt holzfrei farbig Lebhafte, moderne Farben, international verfügbar. Funktionseignung für Laser und InkJet bis einschließlich 170 g/qm. Lebensmittelrechtlich für die Verwendung mit trockenen und nicht fettenden Lebensmitteln

Mehr

ZUKUNFT Kleben macht Bohren absolut unnötig.

ZUKUNFT Kleben macht Bohren absolut unnötig. by ZUKUNFT Kleben macht Bohren absolut unnötig. Was ist neu? Bei LensBond Fassungen werden die Gläser nicht gebohrt sondern geklebt weisen die Gläser keinerlei Spannungen auf benötigen Sie keine hohen

Mehr

Digitaldirektdruck Datenübernahme und mehr.

Digitaldirektdruck Datenübernahme und mehr. XL Digitaldirektdruck Datenübernahme und mehr. GmbH Bonner Landstraße 123d 50996 Köln Häufig gestellte Fragen und die jeweiligen Antworten zur Datenerstellung und Datenübernahme. Die Fragen: Mit welchen

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

Verfahrenstechnisches Tutorium Prof. Dr.-Ing. M. J. Hampe

Verfahrenstechnisches Tutorium Prof. Dr.-Ing. M. J. Hampe Verfahrenstechnisches Tutorium Prof. Dr.-Ing. M. J. Hampe Wintersemester 2014/15 5. Versuch: Bestimmung der Trocknungskurve funktionaler Textilien Dipl.-Ing. Timur J. Kazdal Learning outcome Nachdem Sie

Mehr

IST-ZEIT FÜR FARBWECHSEL INKS BY TRITRON

IST-ZEIT FÜR FARBWECHSEL INKS BY TRITRON IST-ZEIT FÜR FARBWECHSEL INKS BY TRITRON 2 Wir begrüßen unsere Freunde in aller Welt, unsere jetzigen und zukünftigen Kunden. 4 EINBLICK HINEIN HERE WE ARE WIR KÖNNEN IHNEN NICHT DIE WELT ERKLÄREN. ABER

Mehr

TechnikTipp 13: Werkzeugkunde: Sägen Grundsätzliches, Übersicht und Vergleich

TechnikTipp 13: Werkzeugkunde: Sägen Grundsätzliches, Übersicht und Vergleich TechnikTipp 13: Werkzeugkunde: Sägen Grundsätzliches, Übersicht und Vergleich NwT-Multi Hampel 6/2013 I. Grundsätzliches zu Sägen: Sägezahnspitzen zeigen in die Richtung, in die die Säge mit Kraft (Schub

Mehr

Hochgeschwindigkeits-3D-Kamera mit leistungsstarker Farbverarbeitung

Hochgeschwindigkeits-3D-Kamera mit leistungsstarker Farbverarbeitung Hochgeschwindigkeits-3D-Kamera mit leistungsstarker Farbverarbeitung Andreas Behrens / Michael Salzwedel SICK Vertriebs-GmbH, 40549 Düsseldorf www.sick.de Vision Academy GmbH Konrad-Zuse-Str. 15 D-99099

Mehr

Was ist billiger: Laserdrucker oder Tintendrucker?

Was ist billiger: Laserdrucker oder Tintendrucker? Merkblatt 67 Monatstreff für Menschen ab 50 www.computeria-olten.ch Bevor sie ausdrucken: Beachte, das Dokument hat 16 Seiten. Was ist billiger: Laserdrucker oder Tintendrucker? Eine Auswahl aus dem Internet.

Mehr

RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de

RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de Herstellen von Leiterplatten - Helmut Weigl Nachstehende Ausführungen geben meine Meinung wieder. Eine Haftung

Mehr

Eine Klasse für sich. Ihr Druckdienstleister.

Eine Klasse für sich. Ihr Druckdienstleister. Gesamtprospekt Die Kunst, aus verschiedenen Elementen eine Einheit zu machen Die professionelle Zusammenführung von digitalen Druckdaten ist heute selbstverständliche Voraussetzung für die Herstellung

Mehr

KREATIV DRUCK MACHEN!

KREATIV DRUCK MACHEN! KREATIV DRUCK MACHEN! Wir machen Druck auf fast alles! Als Profis mit langjähriger Erfahrung in den Drucktechniken Siebdruck, Tampondruck und Flexdruck bieten wir unseren Kunden eine große Bandbreite bedruckbarer

Mehr

Unendlich präzise. micrometal. excellence in etching

Unendlich präzise. micrometal. excellence in etching Unendlich präzise micrometal excellence in etching High Tech im Profil Feinste Strukturen und engste Toleranzen: Denn Präzision ist unser Geschäft Ihre Vorgaben überschreiten das Gewöhnliche unsere Standards

Mehr

Reinraumbekleidung. Einweg- vs. Mehrwegreinraumbekleidung

Reinraumbekleidung. Einweg- vs. Mehrwegreinraumbekleidung Einweg- vs. Mehrwegreinraumbekleidung kurze Vorstellung Referent: Carsten Moschner Seit 1992 im Bereich Reinraum aktiv, u.a. in dem Fachgebiet Reinraumbekleidung Geschäftsführer im elterlichen Unternehmen

Mehr

Austausch- Kontaktlinsen

Austausch- Kontaktlinsen Austausch- Kontaktlinsen AUSTAUSCH KONTAKTLINSEN Alle Dk sowie Dk/t Werte sind nach Fatt. corr. 35 C gemessen. Der Dk Wert ist eine Materialkonstante und wird angegeben in [*10-11 ml O 2 *cm 2 /sec*ml*mmhg].

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Computergrafik Bilder, Grafiken, Zeichnungen etc., die mithilfe von Computern hergestellt oder bearbeitet werden, bezeichnet man allgemein als Computergrafiken. Früher wurde streng zwischen Computergrafik

Mehr

Event-Teppich Messe-Teppich Lern- und Spielteppich Teppichfliesen

Event-Teppich Messe-Teppich Lern- und Spielteppich Teppichfliesen Event-Teppich Messe-Teppich Lern- und Spielteppich Teppichfliesen Über uns Auf einer Hallenfläche von ca. 3.000 m2 führen wir unser ChromoJET-Druck durch. FloorPromotion ist spezialisiert in der Herstellung

Mehr

ZOLLER BUSINESS SOLUTIONS -2% +5% Messbar wirtschaftlicher produzieren. Effizienz

ZOLLER BUSINESS SOLUTIONS -2% +5% Messbar wirtschaftlicher produzieren. Effizienz ZOLLER BUSINESS SOLUTIONS -2% +5% Messbar wirtschaftlicher produzieren Effizienz Kosten senken Produktivität steigern Rundum profitabel Optimieren Sie Ihre Fertigung und maximieren Sie Ihren Gewinn: Mit

Mehr

Datenblatt. für den Flexodruck auf flexibelen Verpackungen.

Datenblatt. für den Flexodruck auf flexibelen Verpackungen. Datenblatt für den Flexodruck auf flexibelen Verpackungen. Die Bedruckung flexibeler Verpackungen, wie Tragetaschen aus Folie und Papier, Faltenbeutel und Einschlagpapiere für Bäcker und Metzger, Polybeuteln,

Mehr

flexibel & kosteneffizient

flexibel & kosteneffizient Lasersysteme für Hersteller, Händler und Veredler von Werbeartikeln Markieren Sie jetzt so flexibel & kosteneffizient wie noch nie zuvor! Erweitern Sie Ihr Produktund Dienstleistungssortiment! Nutzen Sie

Mehr

Entwicklungsbericht vom 1.10.2014

Entwicklungsbericht vom 1.10.2014 Entwicklungsbericht vom 1.10.2014 Entwicklung eines Prüfverfahrens zur Ermittlung des mineralischen Anteils in der NE-Fraktion aus Schlacke. Entwicklung eines Verfahrens zur Beurteilung der elektrischen

Mehr