Klinisch-praktisches Jahr MedUni Wien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klinisch-praktisches Jahr MedUni Wien"

Transkript

1

2 Übersicht Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz... 1 Abteilung für Kinder- und Jugendchirurgie... 1 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe... 1 Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde... 2 Abteilung für Neonatologie... 2 Landes-Krankenhaus Freistadt... 3 Abteilung für Chirurgie... 3 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe... 4 Abteilung für Innere Medizin... 4 Abteilung für Unfallchirurgie... 5 Landes-Krankenhaus Kirchdorf an der Krems... 6 Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin... 6 Abteilung für Chirurgie... 7 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe... 7 Abteilung für Innere Medizin... 8 Abteilung für Kinder und Jugendheilkunde... 8 Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie... 8 Institut für Medizinische Radiologie-Diagnostik... 9 Abteilung für Unfallchirurgie... 9 Landes-Krankenhaus Rohrbach...10 Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin...10 Abteilung für Chirurgie...10 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe...11 Abteilung für Innere Medizin...11 Institut für Medizinische Radiologie-Diagnostik...11 Abteilung für Unfallchirurgie...12 Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl...13 Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin...13 Abteilung für Chirurgie...13 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe...14 Abteilung für Innere Medizin...14 Bettenführende Einheit für Kinder und Jugendheilkunde...15 Abteilung für Unfallchirurgie (Teilgebiet Sporttraumatologie)...15 Salzkammergut-Klinikum Gmunden...16

3 Abteilung für Akutgeriatrie und Remobilisation...16 Abteilung für Chirurgie...16 Abteilung für Innere Medizin...17 Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie...17 Abteilung für Unfallchirurgie...17 Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck...18 Akutaufnahme...18 Institut für Anästhesiologie...19 Fachschwerpunkt Augenheilkunde und Optometrie...19 Abteilung für Chirurgie...19 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe...20 Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten...20 Abteilung für Innere Medizin...20 Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde inkl. Betten PSOK (Schwerpunkt im Rahmen der Kinder- und Jugendheilkunde)...21 Abteilung für Neurologie...21 Abteilung für Psychiatrie...21 Abteilung für Unfallchirurgie...22 Landes-Krankenhaus Schärding...23 Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin...23 Abteilung für Chirurgie...23 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe...24 Abteilung für Innere Medizin (inkl. Remobilisation)...24 Unfallchirurgisches Satellitendepartment...25 Landes-Krankenhaus Steyr...26 Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin...26 Abteilung für Augenheilkunde und Optometrie...27 Abteilung für Chirurgie...27 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe...27 Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten...28 Abteilung für Innere Medizin I - Kardiologie...28 Abteilung für Innere Medizin II - Onkologie...28 Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde...28 Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik...29 Medizinische Notaufnahme...29 Abteilung für Neurologie...30 Institut für Nuklearmedizin...30 Abteilung für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie...31

4 Institut für Pathologie...31 Institut für Physikalische Medizin...32 Abteilung für für Psychiatrie...32 Abteilung für Lungenkrankheiten...32 Institut für Medizinische Radiologie-Diagnostik...33 Abteilung für Unfallchirurgie...33 Abteilung für Urologie...33 Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg Linz...34 Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin...34 Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie...35 Abteilung für Neurochirurgie...35 Abteilung für Neurologie...36 Institut für Pathologie...36 Abteilung für Psychiatrie I und II...36 Institut für Medizinische Radiologie-Diagnostik...37

5 Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz Die Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz ist mit ca Mitarbeiter/innen eine Spezialklinik für Frauen-, Kinder- und Jugendheilkunde mit 6 Abteilungen: Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendchirurgie, Kinder- und Jugendheilkunde mit Onkologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neonatologie, Kardiologie, dem Department für perinatale und pädiatrische Anästhesie, Intensivmedizin sowie den Instituten Radiologie und Pränatalmedizin mit Humangenetik. Wir bieten ein zukunftsweisendes Ausbildungsangebot auf höchstem medizinischem Niveau. Studienkoordinator/in: ÄD Prim. Univ.-Prof. Dr. Klaus Schmitt Ansprechpartner für administrative : Monika Matzinger-Muhadri, Tel , Aus- und Fortbildungsveranstaltungen: Turnusärzt/innenfortbildungen (Dienstag und Donnerstag) Wöchentliche Ärzt/innenfortbildung (Mittwoch) Klinische Fallbesprechungen auf den Abteilungen und Instituten Bed-side-teaching Abteilung für Kinder- und Jugendchirurgie Fachkoordinatoren Univ.-Doz. Prim. Dr. Wolfgang Pumberger, OA Dr. Simon Kargl, Ass. Dr. Stefan Pokall Ansprechpartner für Monika Matzinger-Muhadri, , administrative Schwerpunkt der Abteilung Allgemeine Chirurgie des Kindes- und Jugendalters, Chirurgie angeborener Fehlbildungen, Kindertraumatologie, Therapie von Verbrennungen und Verbrühungen, Kinderneurochirurgie Organisatorischer und inhaltlicher Erstgespräch, Teilnahme am regulären Tagesablauf Ablauf des KPJ auf der Abteilung (Morgen- u. Röntgenbesprechung, Visiten); Assistenz in der Ambulanz u. bei Operationen. Erarbeiten einer konkreten Aufgabenstellung. Abschlussgespräch. Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Prim. Prof. Dr. Peter Oppelt, MBA Ansprechpartner für Monika Matzinger-Muhadri, , administrative Schwerpunkt der Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Kinderwunschzentrum, Risikogeburtshilfe, gynäkologische Onkologie inklusive Mamma Organisatorischer und inhaltlicher Rotation zwischen Geburtshilfe, Pränatalabteilung Seite 1

6 Ablauf des KPJ auf der Abteilung inklusive Station, Endokrinologie, Kinderwunschzentrum und Gynäkologie. Falldemonstrationen und Bedside Teaching. Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde OA Dr. Ariane Biebl Ansprechpartner für Monika Matzinger-Muhadri, , administrative Schwerpunkt der Abteilung Pädiatrie und alle Subspezialitäten Organisatorischer und inhaltlicher Wöchentliche Rotationen (Säuglingsstation, Ablauf des KPJ auf der Abteilung Kinderneurologie, Kindernephrologie und Diabetologie, Akutaufnahme, Pediatric Emergency Room) inklusive Falldemonstrationen und Bedside Teaching. Abteilung für Neonatologie Fachkoordinatorinnen Prim. Dr. Gabriele Wiesinger-Eidenberger, Priv.-Doz. OA Dr. Evelyn Lechner Ansprechpartner für Monika Matzinger-Muhadri, , administrative Schwerpunkt der Abteilung Neonatologische Intensivmedizin Organisatorischer und inhaltlicher Wöchentliche Rotation (Neonatologische Intermediate Ablauf des KPJ auf der Abteilung Care Station und Neugeborene 1/2 und Neonatologische Intensivstation) inklusive Falldemonstrationen und Bed-side-teaching. Seite 2

7 Landes-Krankenhaus Freistadt Das Landes-Krankenhaus Freistadt ist ein Standardkrankenhaus mit 4 Abteilungen (Chirurgie, Unfallchirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie & Geburtshilfe), 2 Instituten (Anästhesiologie & Intensivmedizin; Radiologie) und einer psychiatrischen Tagesklinik. Im Landes-Krankenhaus Freistadt sind knapp 500 Mitarbeiter/innen in Medizin, Pflege und Verwaltung beschäftigt. Die medizinische Versorgung der Bevölkerung sehen wir als unsere gemeinsame zentrale Aufgabe. Studierende der Medizinischen Universität Wien erwartet am Landes-Krankenhaus Freistadt ein modernes und kompetentes Ausbildungsangebot auf höchstem medizinischem Niveau sowie ein familiäres Arbeitsklima. Studienkoordinator/in: ÄD WHR MR Prim. Prof. Dr. Josef Friedrich Hofer Ansprechpartner für administrative : Marianne Döberl, Tel , Aus- und Fortbildungsveranstaltungen: Abteilungsspezifische Fortbildung wöchentlich Allgemeine Fortbildung mit spezifisch turnusärztlichen Themen monatlich Zugang zu medizinischen Fortbildung im Zentralraum Linz mit wöchentlicher Frequenz Fortbildungen eigener Wahl mit 1-wöchiger Dienstfreistellung für Turnusärzte in Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Zugang zum Internet mit Link: SpringerVerlag und Uptodate Training in EKG-Befundung Ultraschallkurs extern für Turnusärzte in Ausbildung zum Allgemeinmediziner Notarztkurs am Ende der Ausbildung für Turnusärzte in Ausbildung zum Allgemeinmediziner Abteilung für Chirurgie Prim. Dr. Otto Reindl Ansprechpartner für administrative Marianne Döberl, , Schwerpunkte der Abteilung Minimal invasive Chirurgie Onkologische Chirurgie Proktologie Varizenchirurgie Chirurgie des Magen-Darmtraktes Schilddrüsenchirurgie Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung, Röntgenbesprechung, Begleitung Ablauf des KPJ auf der Abteilung der Visiten, Erfassung akuter abdominalchirurgischer Probleme, OP-Assistenz, Kennenlernen des Ambulanzund Endoskopiebetriebes, wöchentliches Tumorboard Seite 3

8 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Prim. Prof. Dr. Peter Oppelt, MBA Ansprechpartner für administrative Marianne Döberl, , Schwerpunkte der Abteilung Gynäkologie: Uro-Gynäkologische Diagnostik und Therapie Laparoskopie Sterilitätsabklärung Onkologische Vor- und Nachsorge Gynäkologische Chirurgie Gynäkologische Diagnostik und Therapie Endokrinologie Geburtshilfe: Pränataldiagnostik (Combined-Test, Organ-Screening) Baby-Viewing Pränatalambulanz CTG Sonographie Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung, Begleitung und Einbindung in Ablauf des KPJ auf der Abteilung Visitenabläufe, Mitarbeit in der Ambulanz, Assistenzen bei Operationen, Einführung in sonographische Grundkenntnisse und Standardabläufe in der Geburtshilfe in Ambulanz und Kreißzimmer. Abteilung für Innere Medizin WHR MR Prim. Prof. Dr. Josef Friedrich Hofer Ansprechpartner für administrative Marianne Döberl, , Schwerpunkte der Abteilung Angiologie Diabetes und Stoffwechsel Endoskopie und GE-Labor Kardiologische Funktionsdiagnostik Nephrologie mit Dialysestation Onkologie Rheumatologie Schlaflabor Organisatorischer und inhaltlicher 7:30 Uhr: Morgenbesprechung, Falldemonstrationen Ablauf des KPJ auf der Abteilung Pat.-Untersuchungen, diagnostische Überlegungen, Therapieplanung, Mitarbeit techn. Untersuchungen (Endoskopie, etc.), Visitenbegleitung, Vorstellung von Patient/innen, Nachbesprechung um 13:30 Uhr Seite 4

9 Abteilung für Unfallchirurgie Prim. Dr. Manfred Helmreich Ansprechpartner für administrative Marianne Döberl, , Schwerpunkte der Abteilung Versorgung von Knochenbrüchen Versorgung von Gelenksverletzungen, insbesondere des Knie-, Hüft- und Schultergelenks Versorgung von Verletzungen der gesamten Wirbelsäule, Wirbelkörperaufrichtung Rekonstruktive Eingriffe an Gelenken, insbesondere am Schulter-, Hüft-, Knie- und Handgelenk Gelenksersatzoperationen bei Hüft-, Knie-, Schulterund Fingergelenken Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung, Einteilung Dienstbereiche, (OP, Ablauf des KPJ auf der Abteilung Station, Ambulanz, Gipszimmer), Mitversorgung bei verunfallten Patienten, Vormittagsvisite, Nachmittagsbesprechung (13:00 Uhr), OP-Planung (13:30 Uhr), Nachmittagsvisite Seite 5

10 Landes-Krankenhaus Kirchdorf an der Krems Das Landes-Krankenhaus Kirchdorf ist ein Standardkrankenhaus mit rund 600 Mitarbeiter/innen. An folgenden Abteilungen und Instituten erfahren unsere Patient/innen Behandlung und Betreuung nach dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft: Anästhesiologie und Intensivmedizin, Chirurgie, Innere Medizin, Frauenheilkunde & Geburtshilfe, Kinder- und Jugendheilkunde, Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie. Weiters steht dem Krankenhaus ein radiologisches Institut und ein Institut für Physikalische Medizin und Allgemeine Rehabilitation zur Verfügung. Das LKH Kirchdorf umfasst die Basisversorgung mit besonderem Schwerpunkt im Bereich der Traumatologie und Orthopädie sowie eine internistische Gesamtversorgung. Jährlich finden 500 Geburten statt. In den Bereichen Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Orthopädie besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Landes-Krankenhaus Steyr. Studierende der Medizinischen Universität Wien erwartet in Kirchdorf ein modernes und zukunftsweisendes Ausbildungsangebot auf höchstem medizinischen Niveau sowie ein kollegiales und familiäres Arbeitsklima. Studienkoordinator/in: Prim. Univ.-Prof. Mag. DDr. Bruno Schneeweiß Ansprechpartner für administrative : Ingrid Tiefenthaler, Sekretariat Ärztliche Direktion, Tel , Aus- und Fortbildungsveranstaltungen: 1x/Monat Klinischer Morgen 2x/Monat Turnusärztefortbildung 1x/Monat Bezirksärztefortbildung Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin HR MR Prim. Dr. Oswald Schuberth Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Durchführung aller relevanten Anästhesieverfahren mit einem Schwerpunkt bei regionalen Verfahren, inklusive sonographischer Blockadeverfahren. Präoperative Evaluierung der Narkosetauglichkeit. Perioperative Intensivbetreuung an einer interdisziplinären Intensivstation der Kategorie 2. Betreibung eines NAW-Systems unter Leitung der des anästhesiologischen Instituts Seite 6

11 Organisatorischer und inhaltlicher Ablauf des KPJ auf der Abteilung Einsatz in der präoperativen Ambulanz, Supervision in der Erlernung der verschiedenen Techniken der Atemwegssicherung Selbständige Durchführung von Allgemeinanästhesien und regionalen Verfahren Teilnahme an Intensivvisiten mit durchgängiger Betreuung einzelner Patienten Auf Wunsch Mitfahren bei NAW-Einsätzen Abteilung für Chirurgie Prim. Priv.-Doz. Dr. Christoph Ausch Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Chirurgische Onkologie Organisatorischer und inhaltlicher Einbindung in den Tagesablauf unter Berücksichtigung Ablauf des KPJ auf der Abteilung der Erfordernisse für die Ausbildung KPJ. Schwerpunkte: OP, Spezial- und interdisziplinäre Ambulanz, Onkologie, Gefäß-, Schilddrüsen-Ambulanz; Interdisziplinäre Boards Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Prim. Dr. Kurt Heim Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Geburtshilfe, Frauenheilkunde, Wassergeburten, endoskopische und USEL-Operationen, Urogynäkologie, Pränatalsonographie Organisatorischer und inhaltlicher Studierende werden entsprechend dem KPJ-Logbuch Ablauf des KPJ auf der Abteilung in die Abteilung eingebunden. Seite 7

12 Abteilung für Innere Medizin Prim. Univ.-Prof. DDr. Bruno Schneeweiß Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Onkologie, Gastroenterologie, Intensivmedizin Organisatorischer und inhaltlicher Den KPJ-Student/innen soll die Betreuung von Ablauf des KPJ auf der Abteilung Patient/innen überantwortet werden, wobei ausgehend von Anamnese und Status in Diskussion mit dem verantwortlichen Arzt eine Arbeitshypothese erstellt, die gezielte Untersuchungen veranlasst und ein Therapieplan erstellt werden soll. Abteilung für Kinder und Jugendheilkunde Prim. Dr. Gerhard Pöppl Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Allgemeine Pädiatrie, NIMCU, Pädiatrische Ambulanz ausgelagert in den niedergelassenen Bereich Organisatorischer und inhaltlicher Einführung in die Pädiatrie in der ersten Woche, Ablauf des KPJ auf der Abteilung danach alternierend in Ambulanz und auf Station, fakultativ Nachtdienst Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Prim. Dr. Vinzenz Auersperg Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Primäre Endoprothetik der großen Gelenke und deren Revisionen, gelenkerhaltende Chirurgie großer Gelenke inkl. Arthroskopien von Knie, Schulter und Sprunggelenk, inkl. Umstellungsosteotomien Fußchirurgie, Handchirurgie Konservative Therapie der Beschwerden am Bewegungsapparat bei ambulanten und stationären Patient/innen Organisatorischer und inhaltlicher KPJ-Studierende sind entsprechend dem KPJ-Logbuch Ablauf des KPJ auf der Abteilung in die Abteilung eingebunden: Besprechungen Stationstätigkeit Operationssaal, Ambulanz Interne Fortbildungen 10 Fallberichte Seite 8

13 Institut für Medizinische Radiologie-Diagnostik Prim. Dr. Helmut Spalt Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung CT-gezielte Schmerztherapie, interventionelle Radiologie Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung Ablauf des KPJ auf der Abteilung Ultraschall, CT-Untersuchungen und konventionelles Röntgen stationärer und ambulanter Patient/innen Interventionelle radiologische Eingriffe: Angiographie, Biopsien, Drainagen, CT-gezielte Infiltrationen. Interdisziplinäre Besprechungen incl. Onkoboard Fallbesprechungen Legen von i.v.-zugängen für CT-Untersuchungen Abteilung für Unfallchirurgie Prim. Dr. Robert Pehn Ansprechpartner für administrative Ingrid Tiefenthaler, , Schwerpunkte der Abteilung Arthroskopische Operationen aller Gelenke Gelenkserhaltende Operationen Sporttraumatologie Gesamtes unfallchirurgisches Spektrum Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung mit multimedialer Unterstützung, Ablauf des KPJ auf der Abteilung Fallbesprechung Einteilung in die Fachambulanz oder als Assistenz zu unfallchirurgischen Operationen Zuteilung eines Tagesausbildungsverantwortlichen Seite 9

14 Landes-Krankenhaus Rohrbach Das Landes-Krankenhaus Rohrbach ist ein Standardkrankenhaus mit 6 Abteilungen (Chirurgie, Unfallchirurgie, Innere Medizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendheilkunde, Akutgeriatrie), 2 Instituten (Anästhesiologie und Intensivmedizin, Medizinische Radiologie-Diagnostik) und rd. 550 Mitarbeiter/innen. Studierende erwartet ein modernes Ausbildungsangebot sowie ein kollegiales Arbeitsklima. Neben dem KPJ ist auch die Leistung von OP-Bereitschaftsdiensten (Hilfs- und Assistenztätigkeiten in der Medizin) auf freiwilliger Basis möglich. Studienkoordinator/in: Prim. Dr. Peter Stumpner Ansprechpartner für administrative : Anita Leitenmüller, Tel , Aus- und Fortbildungsveranstaltungen: Wöchentliche Turnusärzt/innenfortbildung Klinische Fallbesprechungen auf den Abteilungen und Instituten gespag-fortbildungsprogramm für Turnusärzt/innen Teilnahme am Qualitätszirkel Bezirksärzt/innen-Fortbildungen Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin OA Dr. Gottfried Schietz Ansprechpartner für administrative Anita Leitenmüller, , Schwerpunkte der Abteilung Regionalanästhesie Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung, ITV-Visite, Durchführung von Ablauf des KPJ auf der Abteilung Allgemeinnarkosen und Regionalanästhesien (40 %) in Unfallchirurgie, Orthopädie, Allgemeinchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO und Urologie Abteilung für Chirurgie OA Dr. Hans-Jörg Fehrer Ansprechpartner für administrative Anita Leitenmüller, , Schwerpunkte der Abteilung Viszeralchirurgie Gefäßchirurgie Chirurgische Endoskopie Organisatorischer und inhaltlicher Erlernen und Durchführen der ambulanten Chirurgie Ablauf des KPJ auf der Abteilung wie z.b. Entfernen von Hauttumoren Assistenz im OP und auf der Station Seite 10

15 Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe OA Dr. Jan Koudelka Ansprechpartner für administrative Anita Leitenmüller, , Schwerpunkte der Abteilung Standard Geburtshilfe und Gynäkologie Pränataldiagnostik ÖGUM II Kinderwunschbehandlung inkl. IVF in Kooperation mit LFKK Urogynäkologie Gyn Onkologie inkl. Mammachirurgie Organisatorischer und inhaltlicher Morgenbesprechung (inkl. Fortbildung 1x/Woche), Ablauf des KPJ auf der Abteilung Assistenz im OP (Mo.,Mi.,Fr.), Gyn./Geb.-Amb. (Di.,Do.), Spezialamb. (Pränataldiagnostik, Urodynamik, Kinderwunsch 1x/Woche), Teilnahme bei Geburten Abteilung für Innere Medizin OA Dr. Peter Wöss Ansprechpartner für administrative Anita Leitenmüller, , Schwerpunkte der Abteilung Gastroentero- und Hepatologie mit Endoskopie, Nephrologie mit Dialyse, AG/R und Palliativmedizin, Onkologie, konservative Kardiologie, internistische Intensivstation, Stoffwechselerkrankungen, Diabetes- Ambulanz, internistische Diagnostik Organisatorischer und inhaltlicher Integration im Ärzt/innenteam, klinische Ablauf des KPJ auf der Abteilung Besprechungen, tägl. Visite, Kennen- und Erlernen d. internistischen Diagnostik (US, Endo, ERGO, LUFU, LZEKG), Journaldienst im Akutaufnahmebereich und Rotation Institut für Medizinische Radiologie-Diagnostik Prim. Dr. Martin Oertl Ansprechpartner für administrative Anita Leitenmüller, , Schwerpunkte der Abteilung Diagnostische Radiologie: Röntgen, CT, Ultraschall Diagnostische Punktionen Interventionelle Radiologie: periphere arterielle Gefäße (PTA, Stent, Lyse); Schmerztherapie Organisatorischer und inhaltlicher Teilnahme an Röntgenbesprechungen Ablauf des KPJ auf der Abteilung Röntgen- und Schnittbildanatomie Akutdiagnostik CT, Röntgen, Ultraschall Strahlenschutz Seite 11

16 Indikationsstellung Einfache Befundung gemeinsam mit FA Assistenz bei Interventionen Abteilung für Unfallchirurgie Prim. Dr. Wilhelm Winkler Ansprechpartner für administrative Anita Leitenmüller, , Schwerpunkte der Abteilung Operative und konservative Unfallchirurgie Arthroskopische Chirurgie Endoprothetik Organisatorischer und inhaltlicher Assistenzleistungen im OP Ablauf des KPJ auf der Abteilung Begleitung von Visiten Wundversorgungen unter Aufsicht Begutachtung von Frischverletzten unter Aufsicht Teilnahme an Stationsbesprechungen und an Fortbildungen Seite 12

17 Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl Das Salzkammergut-Klinikum bestehend aus den Standorten Vöcklabruck, Gmunden und Bad Ischl bietet am Standort Bad Ischl folgende medizinische Einrichtungen: Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin (inkl. Department für Akutgeriatrie, sowie Dialysestation), Unfallchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Radiologie. Studierende der Medizinischen Universität Wien erwartet im Herzen des Salzkammergutes ein modernes, zukunftsträchtiges Ausbildungsangebot, günstige Wohnmöglichkeiten im Partneralwohnhaus, sowie ein umfangreiches Freizeitangebot in einer herrlichen Landschaft. Studienkoordinator/in: Prim. Mag. Dr. Klaus Buttinger Ansprechpartner für administrative : Renate Dubszka, Tel , Aus- und Fortbildungsveranstaltungen: Monatliche Fortbildungen für alle Ärzte des Hauses Abteilungsspezifische Fortbildungen Fortbildungen in Zusammenarbeit mit der niedergelassenen Ärzteschaft Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin Prim. Dr. Matthias Pisecky Ansprechpartner für administrative Renate Dubszka, , Schwerpunkte der Abteilung Ultraschallgesteuerte periphere Regionalanästhesie Anästhesiologische und interdisziplinäre intensivmedizinische Versorgung in einem Krankenhaus der Regionalversorgung Organisatorischer und inhaltlicher Kollege/-in wird in der täglichen Arbeit einer Ablauf des KPJ auf der Abteilung Fachärztin/einem Facharzt für Anästhesie zur Seite gestellt und hat so die Möglichkeit, alle Facetten des Faches in der täglichen Routine kennenzulernen. Es wird auch die Möglichkeit geboten am Notarztwagen mitzufahren um die extramurale Notfallversorgung kennenzulernen. Abteilung für Chirurgie Ansprechpartner für administrative Schwerpunkte der Abteilung Organisatorischer und inhaltlicher Ablauf des KPJ auf der Abteilung HR Prim. Dr. Wolfgang Mayerhoffer Renate Dubszka, , Allgemein- und Visceralchirurgie, Strumachirurgie, colorectale Chirurgie, Schrittmacherimplantation 7 Uhr: Tägliche Morgenbesprechung mit Fachärzt/innen und der Pflege Anschließend Visite mit den Fachärzt/innen, Aufteilung Seite 13

18 auf verschiedene Funktionsstationen (OP, Endoskopie, chirurgische Ambulanz) mit der Möglichkeit zur aktiven Teilnahme Mittagsvisite mit den Fachärzt/innen 13 Uhr: gemeinsame Röntgenbesprechung mit der Radiologie Anschließend Möglichkeit zur Teilnahme am OP- Programm bis Dienstschluss. Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Prim. Dr. Wolfgang C. Baschata Ansprechpartner für administrative Renate Dubszka, , Schwerpunkte der Abteilung Operative Gynäkologie inkl. Onkologie, insbesondere Laparoskopie (TLH), Urogynäkologie, Pränataldiagnostik (ÖGUM II) Frequenzen: OPs, Geburten p.a. Organisatorischer und inhaltlicher Beginn 7:30 Uhr Morgenbesprechung, dann Visite oder Ablauf des KPJ auf der Abteilung OP bzw. Ambulanz, Ausbildung nach Logbuch, 12:30 Uhr Mittagsbesprechung, Fallbesprechungen, Aufnahmen etc., Dienstende ca. 13:30-14 Uhr Abteilung für Innere Medizin Prim. Priv.-Doz. Dr. Alfons Gegenhuber Ansprechpartner für administrative Renate Dubszka, , Schwerpunkte der Abteilung Nichtinvasive Kardiologie, Nephrologie Dialyse, Onkologie, Zusammenarbeit mit Spezialabteilung an anderen Standorten, trägerübergreifende Zusammenarbeit Organisatorischer und inhaltlicher gemäß den Vorgaben des KPJ Ablauf des KPJ auf der Abteilung Curriculum Senatsbeschluss vom Seite 14

19 Bettenführende Einheit für Kinder und Jugendheilkunde Dr. Jutta Sigmund Ansprechpartner für administrative Renate Dubszka, , Schwerpunkte der Abteilung Infektionen im Kindes- und Jugendalter, neonatologische Versorgung ab der 36.SSW Babyfriendly Hospital Akutversorgung aller pädiatrischen Krankheitsbilder mit allfälliger Transferierung in Schwerpunktkrankenhäuser Organisatorischer und inhaltlicher 8:00 Uhr Visite der Neugeborenen mit Aufnahme- und Ablauf des KPJ auf der Abteilung Entlassungsuntersuchung. Ab 9:00 Uhr Visite auf der Kinderstation mit Entlassungsuntersuchungen, Anfertigen von Kurzarztbriefen, 9:00-14:00 Aufnahme neuer Patient/innen je nach Bedarf, diktieren von Arztbriefen, Untersuchung ambulanter Patient/innen, diktieren von Ambulanzbefunden. Anzahl der KPJ-Plätze jeweils 1 Abteilung für Unfallchirurgie (Teilgebiet Sporttraumatologie) Prim. Dr. Johanna Berger Ansprechpartner für administrative Renate Dubszka, , Schwerpunkte der Abteilung Die Abteilung ist zuständig für die orthopädischtraumatologische Versorgung im inneren Salzkammergut. Akutversorgung von Sportverletzungen aller Art Hüft- und Knieendoprothetik Rekonstruktive Extremitätenchirurgie, inkl. Mikrochirurgie Schwerpunktsetzung in der Versorgung von Verletzungen und Erkrankungen an den oberen Extremitäten, inkl. Schulter- / Ellbogenendoprothetik und Endoprothesenversorgung an der Hand Operative Versorgung von Rheumatikern, Schwerpunkt Rheumahandchirurgie Versorgung kindlicher Handfehlbildungen Organisatorischer und inhaltlicher Teilnahme an allen abteilungsinternen Besprechungen Ablauf des KPJ auf der Abteilung / Fortbildungen, Teilnahme an Visiten, Bedside Teaching, Assistenzen bei diversen OPs, Integration in den Ambulanzbetrieb, inkl. kleiner Chirurgie Seite 15

20 Salzkammergut-Klinikum Gmunden Das Salzkammergut-Klinikum ist ein Schwerpunktspital mit Betten an 3 Standorten. Der Standort Gmunden hat 5 Abteilungen (Akutgeriatrie, Chirurgie, Innere Medizin, Orthopädie und Unfallchirurgie), 2 Institute (Anästhesiologie/Intensivmedizin, medizinische Radiologie-Diagnostik) und eine dislozierten gynäkologische Wochenklinik. Studierende der Medizinischen Universität Wien erwartet im Salzkammergut-Klinikum am Standort Gmunden ein modernes, zukunftsweisendes Ausbildungsangebot auf höchstem medizinischem Niveau sowie ein kollegiales Arbeitsklima. Studienkoordinator/in: Prim. Dr. Peter Dovjak Ansprechpartner für administrative : Regina Seifert, Tel , Aus- und Fortbildungsveranstaltungen: Monatliche Ärztefortbildung (1. Montag im Monat) Abteilungsfortbildungen alle 2 Wochen Täglich klinische Fallbesprechungen auf den Abteilungen und Instituten Abteilung für Akutgeriatrie und Remobilisation Prim. Dr. Peter Dovjak Ansprechpartner für administrative Regina Seifert, , Schwerpunkte der Abteilung Akutgeriatrische Tagesklinik, Rheumaambulanz Organisatorischer und inhaltlicher Erstdiagnosen/Erstbehandlung von stationären Ablauf des KPJ auf der Abteilung Aufnahmen, EKG/Ultraschall, nichtinvasive kardiologische Untersuchungen, Visiten, Blutabnahmen, Infusionstherapie, Testerhebung im Rahmen geriatrischer Assessment Abteilung für Chirurgie Prim. Univ.-Prof. Dr. Roman Rieger Ansprechpartner für administrative Regina Seifert, , Schwerpunkte der Abteilung Breites allgemeinchirurgisches Basisspektrum, Magenund Ösophaguschirurgie, Adipositas-chirurgie, Hyperhidrosechirurgie Organisatorischer und inhaltlicher Begleitung und Einbindung in Visitenabläufe, Mitarbeit Ablauf des KPJ auf der Abteilung in der Ambulanz und Station, Assistenzen bei Operationen, Teilnahme an Fortbildungen der Abteilung, tägliche klinische Fallbesprechungen Seite 16

21 Abteilung für Innere Medizin Prim. Dr. Bernhard Mayr Ansprechpartner für administrative Regina Seifert, , Schwerpunkte der Abteilung Endokrinologie und Stoffwechsel, insbesondere Diabetologie Organisatorischer und inhaltlicher Visitenabläufe, Mitarbeit Ambulanz, Einführung Ablauf des KPJ auf der Abteilung sonographische Grundkenntnisse, Teilnahme an Patien/innen-Schulungen (Diabetes, Hypertonie, Adipositas), gastroenterologische und intensivmedizinische Einblicke Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Prim. Dr. Reinhold Dallinger Ansprechpartner für administrative Regina Seifert, , Schwerpunkte der Abteilung Chirurgische Orthopädie, Hüft- und Knietotalendoprothetik Organisatorischer und inhaltlicher Begleitung und Einbindung in Visitenabläufe, Mitarbeit Ablauf des KPJ auf der Abteilung in der Ambulanz und Station, Assistenzen bei Operationen, Teilnahme an Fortbildungen der Abteilung, tägliche klinische Fallbesprechungen Abteilung für Unfallchirurgie Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Köstler Ansprechpartner für administrative Regina Seifert, , Schwerpunkte der Abteilung Arthroskopische Eingriffe am Knie, allgemeine Unfallchirurgie Organisatorischer und inhaltlicher Begleitung und Einbindung in Visitenabläufe, Mitarbeit Ablauf des KPJ auf der Abteilung in der Ambulanz und Station, Assistenzen bei Operationen, Teilnahme an Fortbildungen der Abteilung, tägliche klinische Fallbesprechungen Seite 17

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Die aktuellen KandidatInnen:

Die aktuellen KandidatInnen: Die aktuellen KandidatInnen: GRPconsult MMAG. PETER GRILL Steiglandweg 1, 4060 Leonding / Austria Tel.: +43 699 107 52 909, Fax: +43 732 671 500 Mail: office@grpconsult.at, www.grpconsult.at Turnusarzt

Mehr

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Zollernalb Klinikum ggmbh Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten am Zollernalb Klinikum Balingen und Albstadt Zollernalb Klinikum

Mehr

RASTERZEUGNIS INNERE MEDIZIN

RASTERZEUGNIS INNERE MEDIZIN An die Ärztekammer RASTERZEUGNIS FÜR DIE AUSBILDUNG ZUR FACHÄRZTIN/ZUM FACHARZT IM HAUPTFA C H INNERE MEDIZIN Herr/Frau geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen des Ärztegesetz 1998, i.d.g.f., / (Zutreffendes

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer am 17. Juni 2014 im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried zum Thema "Krankenhausstandort Barmherzige Schwestern

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail.

Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail. Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail. Referenznummer: 30285AA Bewerbungsunterlagen für die Position als: Assistenzarzt für

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Wahlstudienjahr / PJ. Innere Medizin internistische Fächer. Unterassistenten-Stellen im ambulanten und stationären Bereich

Wahlstudienjahr / PJ. Innere Medizin internistische Fächer. Unterassistenten-Stellen im ambulanten und stationären Bereich Ressort Lehre, Innere Medizin Direktion Forschung und Lehre USZ Wahlstudienjahr / PJ Innere Medizin internistische Fächer Unterassistenten-Stellen im ambulanten und stationären Bereich Ausbildungs- und

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Curriculum zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Marienhospital Stuttgart Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Zentrum für Innere Klinik

Mehr

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher die Erkrankung erkannt werden kann, desto besser

Mehr

Evangelisches Klinikum Niederrhein

Evangelisches Klinikum Niederrhein Qualitätspartner der PKV PARTNER Privaten der Verband Krankenversicherung e.v. I L A TÄT U & Eigendarstellung des Hauses: Evangelisches Klinikum Niederrhein Evangelisches Krankenhaus Niederrhein Duisburg

Mehr

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung?

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Dr. med. Norbert Rose Ärztlicher Qualitätsmanager, Facharzt für Allgemeinmedizin Leiter Abt. Qualitätsmanagement Kantonsspital St.Gallen

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich 1. Allgemein Pneumologische Klinik am UniversitätsSpital mit Ambulatorium, stationäre Patienten und Konsiliardienst

Mehr

Evaluation der Weiterbildung

Evaluation der Weiterbildung Evaluation der Weiterbildung In der Evaluation werden Weiterbildungsbefugte bzw. Weiterbildungsermächtigte (WBB) sowie Ärztinnen und Ärzte, die sich in Weiterbildung befinden und einen Facharzttitel anstreben

Mehr

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ SCHWEIZ Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2014 Better Connections. Better Results. Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen

Mehr

Autor: Dipl. KH-BW Günther Suppan in Zusammenarbeit mit Prim. Dr. Pfeffel, Regina Kern, MSc, MBA und Prim. Dr. Freystetter DESA, MSc, MBA.

Autor: Dipl. KH-BW Günther Suppan in Zusammenarbeit mit Prim. Dr. Pfeffel, Regina Kern, MSc, MBA und Prim. Dr. Freystetter DESA, MSc, MBA. Autor: Dipl. KH-BW Günther Suppan in Zusammenarbeit mit Prim. Dr. Pfeffel, Regina Kern, MSc, MBA und Prim. Dr. Freystetter DESA, MSc, MBA Verteiler: Datum: 12.März 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer und Ästhetischer Chirurg / Plastische und Ästhetische Chirurgin)

7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer und Ästhetischer Chirurg / Plastische und Ästhetische Chirurgin) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische

Mehr

Fachbereich Chirurgie

Fachbereich Chirurgie Fachbereich Chirurgie KLINIK SEESCHAU AM BODENSEE Persönliche medizinische Betreuung Unsere Fachärztinnen und Fachärzte erfüllen als ausgewiesene Spezialisten höchste Ansprüche. In allen Bereichen können

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ SEPTEMBER 2015 INHALTSVERZEICHNIS Pharma-Adress-Datenpool 3 Alle Adressen nach Kundengruppen 4 Alle Ärzte nach Fachgebiet 1 5 Alle Ärzte nach Fachgebiet 2 6 Ärzte mit Praxistätigkeit

Mehr

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005 Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Thüringen vom 29. März 2005 Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Thüringen hat aufgrund 15 Abs. 1 Satz 3 Ziff. 5 Thüringer Heilberufegesetz (ThürHeilBG)

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt.

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt. Neue Frauenklinik Ihre Ansprechpartner Kompetenz, die lächelt. Chefarzt Chefarztsekretariat: Tel. 041 205 35 02 Sprechstunde: Tel. 041 205 36 09 Prof. Dr. med. Andreas Günthert Facharzt Gynäkologie und

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen Ärztekammer Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen vom 06.02.1993, in Kraft getreten am 01. Oktober 1996, zuletzt geändert am 13. März 2004,

Mehr

Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Seite Praxisübergabe Hausarzt (9)... 1 Praxisübergabe Kinder- und Jugendmedizin (3)... 5 Praxisübergabe Innere Medizin (2)... 6 Praxisübergabe

Mehr

Hands On Hands Vienna

Hands On Hands Vienna OP-WORKSHOP Hands On Hands Vienna Theorie & Praxis // Handchirurgie fotolia.com/sebastian Kaulitzky Rhizarthrose von der Stabilisierung bis zur Endoprothese 19. und 20. November 2015 // Orthopädisches

Mehr

Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg

Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h. c. S.-D. Costa Grundlage Weiterbildungsordnung Sachsen-Anhalt

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche oder zahnärztliche Behandlung, die

Mehr

Wir heissen Sie im OSZ der AndreasKlinik willkommen; die Erhaltung Ihrer Beweglichkeit ist unser oberstes Ziel.

Wir heissen Sie im OSZ der AndreasKlinik willkommen; die Erhaltung Ihrer Beweglichkeit ist unser oberstes Ziel. gewinnen sie bewegung und lebensqualität OSZ orthopädisch-sporttraumatologisches zentrum zug Dr. med. Fredy Loretz Dr. med. dipl. Ing. Reinhardt Weinmann Dr. med. Thomas Henkel WILLKOMMEN BEI UNS Schleichende

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Inhaltsverzeichnis: I. Vergabe der Arztnummern... 2 II. Vergabe

Mehr

Ausserkantonale Behandlungen welche Analysemöglichkeiten gibt es?

Ausserkantonale Behandlungen welche Analysemöglichkeiten gibt es? Espace de l Europe 10 CH-2010 Neuchâtel obsan@bfs.admin.ch www.obsan.ch Workshop des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums Ausserkantonale Behandlungen welche Analysemöglichkeiten gibt es? Sonia Pellegrini,

Mehr

Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie

Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie Weiterbildungskonzept für Facharzt Otorhinolaryngologie und Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie Anerkennung als Weiterbildungsstätte Facharzt Oto-rhino-laryngologie Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie

Mehr

Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung

Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung Dr. med. Andreas Lipécz Facharzt für Innere Medizin, Hausarzt Mitglied im Vorstand des Gesundheitsnetzes QuE Nürnberg Berlin, 24.02.2015 KBV-Tagung Praxisorientierung

Mehr

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe?

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Potsdam, 16. September 2008 Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten (QMR) Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Michael Heberer Mitglied der Spitalleitung

Mehr

Medizinische Vorträge. Programm 2015. Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen

Medizinische Vorträge. Programm 2015. Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen Evangelisches Krankenhaus Mülheim / Ruhr Seit 1850 DEM MENSCHEN VERPFLICHTET Medizinische Vorträge Programm 2015 Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen EIN HAUS DER ATEGRIS Februar

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz

Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz Pressekonferenz Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz Freitag, 15. Juni - 10.00 Uhr Oö. Presseclub - Ursulinenhof - Saal A Landstraße 31/1, 4020 Linz Als Gesprächspartner

Mehr

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf)

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf) Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Erläuterung zum Zulassungstableau Auf der Grundlage der von den medizinischen Fakultäten in NRW erarbeiteten "Äquivalenzempfehlungen"

Mehr

Die Brust im Zentrum

Die Brust im Zentrum Interdisziplinäres Brustzentrum Baden Die Angebote im zertifizierten Interdisziplinären Brustzentrum Baden Die Brust im Zentrum www.brustzentrumbaden.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin Eine Veränderung

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Zusatz-Weiterbildung Proktologie Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname bitte unterstreichen)

Mehr

Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung

Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung Herbstmeeting SGMC-SGfM 11.10.2011, Conference-Center Olten Ursula Althaus Medizincontrolling USB Was gibt s zu tun für die Codierung-Dokumentation: Vieles

Mehr

ALLGEMEINE INNERE MEDIZIN 6. 9. Mai 2015, Technopark Zürich PROGRAMM. 6. 9. Mai 2015. Technopark Zürich. Änderungen vorbehalten

ALLGEMEINE INNERE MEDIZIN 6. 9. Mai 2015, Technopark Zürich PROGRAMM. 6. 9. Mai 2015. Technopark Zürich. Änderungen vorbehalten PROGRAMM ALLGEMEINE INNERE MEDIZIN 6. 9. Mai 2015 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten Programm Mittwoch, 6. Mai 2015 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort 08:25 Uhr Begrüssung Gastroenterologie 08:30

Mehr

Produktinformation. Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte. Strukturierte und vollständige

Produktinformation. Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte. Strukturierte und vollständige VisioDok Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte Strukturierte und vollständige Dokumentation Erhebliche Zeitersparnis bei der Erfassung von Anamnese, Befund, Diagnosen etc. Intuitiv bedienbar

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Turnus

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Turnus Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Turnus 1 Es folgen nun einige relevante Auszüge aus der Ärzteausbildungsordnung und der Prüfungsordnung der Prüfung zum Arzt für Allgemeinmedizin. Um eine genaue

Mehr

Verknüpfung FMH Facharzt / Schwerpunkt Facharzt. Verfügbarkeit Notfall Intensivstation 1 2 BP 2 2 2 BP. (Oto-Rhino-Laryngologie) 2

Verknüpfung FMH Facharzt / Schwerpunkt Facharzt. Verfügbarkeit Notfall Intensivstation 1 2 BP 2 2 2 BP. (Oto-Rhino-Laryngologie) 2 DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Gesundheitsversorgung SPITALLISTE 015 AKUTSOMATIK Anhang 4: Anforderungen pro akutsomatische Leistungsgruppe im Überblick leistungsgruppenspezifische Anforderungen Basisversorgung

Mehr

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken www.simssee-klinik.de Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau Wir behandeln therapieresistente,

Mehr

Fortbildungsprogramm (FBP) der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAM & SGIM)

Fortbildungsprogramm (FBP) der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAM & SGIM) Fortbildungsprogramm (FBP) der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAM & SGIM) Version 1. Januar 2014 1. Gesetzliche und reglementarische Grundlagen... 2 2. Fortbildungspflichtige

Mehr

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg 1 Integrationsvertrag nach 140a SGB V zwischen SozialStiftung Bamberg Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Vorsorge & Check up. Gesamt. Check up. Kardiologische. Vorsorge. Dermatologische. Vorsorge. Basis. Check up. Physiatrisches Vorsorgepaket

Vorsorge & Check up. Gesamt. Check up. Kardiologische. Vorsorge. Dermatologische. Vorsorge. Basis. Check up. Physiatrisches Vorsorgepaket Vorsorge & Check up Gesamt Check up Kardiologische Vorsorge Dermatologische Vorsorge Basis Check up Physiatrisches Vorsorgepaket Urologische Vorsorge Ambulante Pakete > Gesamt Check up Die Privatklinik

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Erstellt am 14.12.2011 durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH

Mehr

Datensatz Herzchirurgie HCH (Spezifikation 14.0 SR 1)

Datensatz Herzchirurgie HCH (Spezifikation 14.0 SR 1) HCH (Spezifikation 14.0 SR 1) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-9 Patientenbasisdaten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de Betriebsstätten-Nummer Fachabteilung 301-Vereinbarung

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen 1. Ausbildende Abteilungen und verfügbare Plätze Studierende im Praktischen Jahr (nachfolgend PJ-Studenten genannt) können bei uns die nachfolgenden Pflicht- und Nebenfächern absolvieren:

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Leitfaden Praktisches Jahr Praktisches Jahr Pflichtenheft Wahlfach Plastische, Handund Ästhetische Chirurgie

Leitfaden Praktisches Jahr Praktisches Jahr Pflichtenheft Wahlfach Plastische, Handund Ästhetische Chirurgie Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie Zentrum für Schwerbrandverletzte Hessen Klinikum Offenbach Leitfaden Praktisches Jahr Praktisches Jahr Pflichtenheft Wahlfach Plastische, Handund Ästhetische

Mehr

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung Fort- und Weiterbildung Monatliche Fortbildung im Rahmen des Gefäßzentrums (siehe Fortbildungskalender) Monatliche Fortbildung im Rahmen des Chirurgischen Zentrums (siehe Fortbildungskalender) Wöchentliche

Mehr

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt.

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. n-zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. Eine Sonderleistung der KLuG Krankenversicherung www.klug.ch Sicher ist sicher. Die n-zweitmeinung als eine beruhigende Entscheidungshilfe: Wer bei

Mehr

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München über das Berichtsjahr

Mehr

Deutschland Stand: 23.11.2011

Deutschland Stand: 23.11.2011 Stand: Userstatistik 1. DocCheck Userstatistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes Healthcare-Portal

Mehr

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, Mag. Heinz Kosma (Kaufmännischer Direktor) Prim. Univ.-Prof. Dr. Gabriele Baumann, MSc, MBA (Ärztliche Direktorin) DGKS Walpurga Auinger (Pflegedirektorin) SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, Sie halten eine

Mehr

Strukturiertes Weiterbildungsprogramm Pneumologie

Strukturiertes Weiterbildungsprogramm Pneumologie Pneumologie Strukturiertes Weiterbildungsprogramm Pneumologie Medizinische Universitätsklinik, Kantonsspital Liestal Weiterbildungsverantwortlicher: Dr. Erich Köhler Leitender Arzt Pneumologie Qualifikation

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Länderrapport für die Erstellt durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) Institute for Environmental Decisions

Mehr

Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung

Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung Humanmedizin, Zahnmedizin, Medizinalpersonen, Veterinärmedizin Wo im Folgenden aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur männliche Personenbezeichnungen

Mehr

Physiotherapie. Bewegung ein Grundbedürfnis

Physiotherapie. Bewegung ein Grundbedürfnis Physiotherapie Bewegung ein Grundbedürfnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Ziele der Therapie 2 Leistungsangebot der Physiotherapie 3 Fachbereiche der Physiotherapie am Kantonsspital Münsterlingen 7 Wichtige

Mehr

Newsletter April 2014

Newsletter April 2014 Newsletter April 2014 Neues medizinisches Konzept in der Umsetzung Die neue Abteilung stellt sich vor Medizinischer Beirat Strahlenfreie 4D-Wirbelsäulenvermessung Ehemaliger Ärztlicher Direktor des Krankenhauses

Mehr

www.krankenhaeuser.hamburg.de Bargfeld- Stegen Elmshorn Henstedt- Ulzburg Großhansdorf Pinneberg Wandsbek HH- Nord Eimsbüttel Altona HH-Mitte Reinbek

www.krankenhaeuser.hamburg.de Bargfeld- Stegen Elmshorn Henstedt- Ulzburg Großhansdorf Pinneberg Wandsbek HH- Nord Eimsbüttel Altona HH-Mitte Reinbek 6548 4848 63 Elmshorn Eimsbüttel Henstedt- Ulzburg Bargfeld- Stegen Pinneberg Wandsbek Großhansdorf HH- Nord Altona HH-Mitte Reinbek Buxtehude Harburg Bergedorf Geesthacht Buchholz Winsen Krankenhäuser

Mehr

L o g b u c h. Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern

L o g b u c h. Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern L o g b u c h Facharztweiterbildung Plastische Chirurgie Dokumentation der Weiterbildung gemäß Weiterbildungsordnung (WBO) Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer

Mehr

Statistische Erhebung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für das Statistikjahr 2007

Statistische Erhebung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für das Statistikjahr 2007 Bundesärztekammer Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern Rechtsabteilung Statistische Erhebung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für das Statistikjahr 2007 Pressekonferenz 2008

Mehr

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal Allgemeine innere Medizin Herr Dr. med. Theo Leutenegger FMH für Allgemeine innere Medizin Schöneggstrasse 26 Telefon: 044 741 20 20 Fax: 044 742 01 61 praxis.leutenegger@bluewin.ch Allgemeine Medizin

Mehr

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten)

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) (Zusätzliche Weiterbildung in den Gebieten Allgemeinmedizin,

Mehr

P R E S S E K O N F E R E N Z 5. WELT MS TAG 2013. mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Gesundheitsreferent

P R E S S E K O N F E R E N Z 5. WELT MS TAG 2013. mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Gesundheitsreferent P R E S S E K O N F E R E N Z 5. WELT MS TAG 2013 am Donnerstag, 23. Mai 2013, 10.00 Uhr in Linz, Landes-Nervenklinik, Wagner Jauregg-Weg 15 Sitzungszimmer 1, Ebene 20 mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer,

Mehr

Chirurgie FMH Curriculum

Chirurgie FMH Curriculum Weiterbildungskonzept ChirurgischeUniversitätsklinikBasel Seite: 1 ChirurgieFMH Curriculum WeiterbildungskonzeptamUniversitätsspitalBasel Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung 1.1.AnforderungenanWeiterbildungskandidatInnen

Mehr

Patienten Information

Patienten Information Patienten Information BARMHERZIGE BRÜDER krankenhaus Salzburg Abteilung für Plastische, Vorstand: Prim. Univ.-Prof. Dr. Gottfried Wechselberger, MSc Plastische, Ästhetische und rekonstruktive Die Abteilung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Klinikum Bamberg über das Berichtsjahr 2010 IK: Datum: 260940029 12.07.2011 Einleitung Klinikum am Bruderwald, Klinikum am Michelsberg

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 05 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 06 Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität des Saarlandes Vom 0. Februar 003 003 ausgegeben zu Saarbrücken, 6. August 003 UNIVERSITÄT

Mehr

49. Berliner Krankenhausseminar

49. Berliner Krankenhausseminar Mobile Datenerfassung und e-visite 49. Berliner Krankenhausseminar Mobile Datenerfassung und e-visite - Felix Katt 26.06.2013 Agenda Vorstellung ukb Mob Visite Historie Mob. Visite Randbedingungen Mob.

Mehr

Fachärztliche Versorgung von Patientinnen und Patienten mit onkologischer Erkrankung gemäß 116 b SGB V

Fachärztliche Versorgung von Patientinnen und Patienten mit onkologischer Erkrankung gemäß 116 b SGB V TUMORZENTRUM SAARBRÜCKEN Informationsbroschüre für überweisende Ärztinnen und Ärzte sowie ärztliche Kooperationspartner des TumorZentrums am CaritasKlinikum Saarbrücken Fachärztliche Versorgung von Patientinnen

Mehr

Kooperation von Vertragsärzten mit Krankenhäusern Stefan Rohpeter

Kooperation von Vertragsärzten mit Krankenhäusern Stefan Rohpeter Kooperation von Vertragsärzten mit Krankenhäusern Stefan Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager 1 Inhalt 1. Honorararzt 2. ASV Honorar-/Konsiliararzt schematische Darstellung

Mehr

Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (6. Studienjahr Praktisches Jahr) vom 05.03.2013

Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (6. Studienjahr Praktisches Jahr) vom 05.03.2013 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 11 vom 25.04.2013, Seite 106-111 Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (6. Studienjahr Praktisches

Mehr

8. Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe

8. Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 8. Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe Definition:

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

Belegärztinnen und Belegärzte der Privatklinik Linde

Belegärztinnen und Belegärzte der Privatklinik Linde Belegärztinnen und Belegärzte der Privatklinik Linde Allergologie, klinische Immunologie Dr. med. Thomas Schweri FMH ORL FMH Allergologie, klinische Immunologie Spezialgebiete: Endonasale (Mikro)-Chirurgie

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Facharztweiterbildung Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname bitte unterstreichen) Geb.-Datum

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh FINDEN SIE EINE GESUNDE BALANCE ZWISCHEN AKTIVITÄT UND ENTSPANNUNG. ENTDECKEN SIE EINEN

Mehr

Qualitätsergebnisse Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen. IQM - Zielwert IQM - Durchschnittswert. Fallzahl. < Erwartungswert 8,5%

Qualitätsergebnisse Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen. IQM - Zielwert IQM - Durchschnittswert. Fallzahl. < Erwartungswert 8,5% Zielwert 0 Herzerkrankungen Herzinfarkt Herzinfarkt 8,5% 3.537 von 4.704 0 von 0 von 4 6,6% 0,00 Alter 0-44 Jahre,9% 8 von.484 Alter 45-64 Jahre 4,% 569 von 3.48 3,7% Alter 65-84 Jahre 9,3%.030 von.90

Mehr

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss

Mehr

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen www.medeconruhr.de Netzwerk der Gesundheitswirtschaft im Ruhrgebiet. Rund 150 Mitglieder (Kliniken, Krankenkassen, Forschung, Industrie,

Mehr

Medizinische Dokumentation

Medizinische Dokumentation Medizinische Dokumentation Prof. Dr. Alfred Winter Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie Literatur 1 Problematik der Informationslogistik (in der Medizin) 2 Die Lernziele zur

Mehr