50 YEARS 50 JAHRE MULTIVAC. Der führende Hersteller von Verpackungslösungen feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum BETTER PACKAGING

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "50 YEARS 50 JAHRE MULTIVAC. Der führende Hersteller von Verpackungslösungen feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum BETTER PACKAGING"

Transkript

1 OF Der führende Hersteller von Verpackungslösungen feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum

2 50 Jahre Und das Beste kommt noch.

3 OF Liebe Leser, MULTIVAC feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Wir blicken auf eine erfolgreiche Firmengeschichte zurück: 1961 wurde das Unternehmen buchstäblich als Garagenfirma gegründet. Damals stellte Unternehmensgründer Sepp Haggenmüller die ersten Vakuum- Kammermaschinen her. Seither hat sich MULTIVAC zum weltweit führenden Komplettanbieter von Verpackungslösungen für Lebensmittel, medizinische Sterilgüter und vielfältige Industriegüter entwickelt. Die Geschäftsleitung von MULTIVAC von links: Christian Traumann (CTO), Hans-Joachim Boekstegers (CEO), Guido Spix (CFO) Unsere Erfolgsgeschichte hat viele Väter. Die wichtigsten sind neben unserem umfassenden Produktportfolio insbesondere unsere Beratungskompetenz und die lokale Nähe zu unseren Kunden. Basis hierfür bilden unsere gut qualifizierten und motivierten Mitarbeiter. Heute arbeiten weltweit etwa Mitarbeiter für MULTIVAC. An unserem Hauptsitz in Wolfertschwenden beschäftigen wir mehr als Personen. Weit über Vertriebs- und Servicespezialisten stehen in mehr als 60 eigenen Vertriebsgesellschaften und Niederlassungen weltweit für die Erfüllung der individuellen Wünsche und Anforderungen unserer Kunden bereit. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Festschrift. Inhalt Seite MULTIVAC wird MULTIVAC erweitert 9 Kapazitäten für Entwicklung, Beratung und Schulung Erfolgsrezept Kundennähe, Innovationskraft und regionale Verbundenheit Ausbildung von Fachkräften eine Investition in die Zukunft Vereinbarkeit von 14 Familie und Beruf bei MULTIVAC NEWS 15 3

4 OF Vom Garagenunternehmen zum Global Player MULTIVAC wird baute Firmengründer Sepp Haggenmüller zusammen mit seinen Partnern in einer Garage seine erste Vakuum- Kammermaschine. Heute, 50 Jahre später, beschäftigt MULTIVAC mehr als Mitarbeiter, ist weltweit präsent und entwickelt für Kunden rund um den Globus innovative, integrierte Lösungen zum Verpacken von Lebensmitteln, Medizin-, Konsum- und Industriegütern. Innovationen bildeten von Anfang an das Fundament des Erfolgsmodells von MULTIVAC. Das zeigte sich bereits 1961 bei der ersten Vakuum-Kammermaschine zum Verpacken von Lebensmitteln in Folienbeutel. Firmengründer Sepp Haggenmüller und sein Freund Artur Vetter hatten sie zusammen in Böhen konstruiert, und die Maschine aus der Garage traf den Nerv der Zeit. Bereits 1966/67 knüpften die Jungunternehmer an diesen Erfolg an und entwickelten die erste MULTIVAC Tiefziehverpackungsmaschine. Das Grundkonzept des für damalige Verhältnisse wegweisenden Modells R 67, mit dem Sepp Haggemüller, Artur Vetter und der mittlerweile hinzugekommene Heinz Brenne der große Durchbruch gelang, ist noch in den heutigen Maschinen wiederzufinden. Mit ihren innovativen Verpackungsautomaten schufen Sepp Haggenmüller und seine beiden Partner exakt das, was der Markt damals benötigte. Mitte der 60er- Jahre herrschte in Deutschland und Europa Vollbeschäftigung. Die Menschen waren konsumfreudig, Supermärkte mit Selbstbedienungsregalen schossen wie Pilze aus dem Boden. Die deutschen und europäischen Lebensmittelhersteller verpackten zunächst auf Maschinen aus den USA, die in ihrem Einsatz sehr unflexibel waren. Die fortschrittlichen Automaten von MULTIVAC waren da höchst willkommen, ebenso die kompetente Beratung und der Service vor Ort. Heute ist MULTIVAC rund um den Globus ein Inbegriff für hochwertige Tiefziehverpackungsmaschinen. Mehr als die Hälfte aller Maschinen dieses Typs weltweit stammt von dem Allgäuer Maschinenbauer. 4

5 OF Eine erste Zäsur und neue Herausforderungen Bald reichten die Produktionskapazitäten in Böhen nicht mehr aus, und MULTIVAC siedelte Anfang 1971 auf das heutige Gelände in Wolfertschwenden über kam eine zweite Produktionsstätte in Lechaschau in Tirol hinzu erfuhr das junge Unternehmen auch eine erste Zäsur: Der Unternehmensgründer Sepp Haggenmüller verunglückte tödlich. Seine Partner Artur Vetter und Heinz Brenne führten die Geschäfte zu zweit weiter, bis auch Artur Vetter 1981 unerwartet verstarb. Danach übernahm Heinz Brenne die alleinige Geschäftsführung, bis er 2002 aus Altersgründen als Geschäftsführer aus dem Unternehmen ausschied und die Geschäftsleitung an Hans- Joachim Boekstegers übergab. In den 1970ern lagen große Herausforderungen vor MULTIVAC. Der wirtschaftliche Aufschwung der Nachkriegszeit schwächte sich ab, die Ölkrise von 1973 erschreckte die Öffentlichkeit und brachte das Thema Ressourcenschonung auf die Agenda. Doch auch auf diese Herausforderungen fand MULTIVAC die passenden Antworten, und das Unternehmen meisterte die Krise ohne nennenswerte Einbrüche. Dazu trug auch die 1977 lancierte Tiefziehverpackungsmaschine R 5000 ihren Teil bei, eine Baureihe, die ganz im Sinn der Einsparung von Energie und Rohstoffen konzipiert war. Bis heute zählen Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zu den Leitlinien des Unternehmens bei der Entwicklung von Verpackungslösungen. Im vergangenen Jahr stellte MULTIVAC beispielsweise das e-concept vor. Eine nach dieser Konzeptstudie gebaute Tiefziehverpackungsmaschine kommt ohne Wasser- und Druckluftanschlüsse aus und verbraucht mindestens 20 Prozent weniger Energie als herkömmliche Maschinen. 5

6 OF Stetige Erweiterung des Portfolios Von Anfang an beschränkte sich die Innovationskraft von MULTIVAC nicht allein auf Maschinen. Vielmehr erstreckt sie sich auf den gesamten Verpackungsprozess und hat in den vergangenen Jahrzehnten oftmals in Zusammenarbeit mit Kunden, Folienherstellern und Instituten viele erfolgreiche Neuerungen hervorgebracht. Zu nennen sind hier zum Beispiel die Weiterentwicklung von MAP-Systemen (FreshSAFE) oder die Entwicklung unterschiedlicher Skin-Verpackungssysteme, beispielsweise FormShrink. Darüber hinaus bot MULTIVAC bereits 1968 Lösungen für das Verpacken von medizinischen Sterilgütern an und ist bis heute in diesem Bereich führend. Auch auf unterschiedlichste Fragestellungen rund um die Themen Verbrauchersicherheit und Hygiene hatte das Unternehmen stets die richtige Antwort parat. So begegnete MULTIVAC der Einführung der Produzentenhaftung in Europa 1988 mit einem fortschrittlichen und weitgehenden Sicherheitssystem auf allen gelieferten Maschinen brachte das Unternehmen die erste Tiefziehverpackungsmaschine aus Edelstahl auf den Markt. Das neue Material war ein wichtiger Fortschritt in Sachen Hygiene, da es eine äußerst einfache und wirkungsvolle Reinigung und Desinfektion der Verpackungsmaschinen möglich machte. MULTIVAC baute diese Innovation in der Folge zu seinem wegweisenden Hygiene Design aus. Als dritte Produktgruppe kamen Anfang der 1990er die Traysealer hinzu, mit denen sich vorgefertigte Schalen und Becher versiegeln lassen. Damit kam man auch den Vermarktungswünschen der Hersteller entgegen, die immer ausgefallenere Verpackungsformen und größen einsetzen wollten erweiterte MULTIVAC sein Portfolio durch die Übernahme der MR Selbstklebe-Technik Etikettier- System-Beratung GmbH & Co. KG in Enger um das Spektrum Etikettieren und Kennzeichnen. 6

7 OF Linienintegration und Automatisierung im Fokus gen Lösungen aus einer Hand stetig. Im Hinblick auf neue Anforderungen des Marktes hat MULTIVAC sein Produktportfolio schon immer kontinuierlich und vorausschauend ausgebaut. Heute umfasst es neben Verpackungsmaschinen und Handhabungsmodulen für das Beladen, Entladen und Vereinzeln auch Inspektionssysteme für die Qualitätskontrolle und Fremdkörpererkennung sowie Kennzeichnungs- und Etikettierlösungen für unterschiedlichste Packungsarten. Um hoch komplexe, automatisierte Linien zu steuern, integrierte MULTIVAC in seine Produkte bereits früh modernste Industrie-PC-Technik. Zum Beispiel die Steuerung IPC 06 und die Mensch-Maschine-Schnittstelle HMI 2.0, mit der die Liniensteuerung benutzerfreundlicher und ergonomisch wurde. Die Erweiterung des Produktportfolios wurde von der neuen Geschäftsführung unter Hans- Joachim Boekstegers, Christian Traumann und Guido Spix verstärkt fortgesetzt. Anfang 2000 Die Globalisierung hat auch der Verpackungsindustrie entscheidende Impulse gegeben. Die Notwendigkeit, immer schneller und effizienter, gleichzeitig aber hochwertiger zu produzieren, ist stark gewachsen. Deshalb entwickelte sich MULTIVAC in jüngerer Vergangenheit zum Komplettanbieter von Verpackungslösungen weiter. Dabei hat der Maschinenhersteller wegweisende Lösungen für die Anforderungen der Verpackungsindustrie entwickelt, insbesondere im Hinblick auf die Liniensteuerung und die durchgängige Dokumentation der Anlagen. Das effiziente Zusammenspiel aller Teile einer Verpackungslösung und ein hoher Automatisierungsgrad stehen dabei im Mittelpunkt. Darüber hinaus ist vor allem in der Lebensmittelindustrie mittlerweile auch ein durchgängiges Hygienekonzept für Verpackungslinien unabdingbar. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach schlüsselfertiwurde auch der Ausbau des weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerkes intensiviert und MULTIVAC drang regional und branchenbezogen in neue Märkte vor. Neben der Lebensmittelindustrie profitiert heute auch die globale Medizinindustrie von der Verpackungs- und Systemkompetenz von MULTIVAC. Die staatlichen und industriellen Regelwerke für die Herstellung und Verpackung der meist hochempfindlichen Produkte sind streng. Mit seinem Clean Design Konzept setzt MULTIVAC die entsprechenden Richtlinien in seinen Lösungen für den medizintechnischen Bereich konsequent um. Das Maschinenkonzept für diese Branche sorgt für optimale Prozesstransparenz inklusive lückenloser Rückverfolgbarkeit. 7

8 OF Globale Expansion, regionale Verbundenheit Heute verfügt die MULTIVAC Unternehmensgruppe über ein globales Vertriebs- und Servicenetz mit mehr als 60 eigenen Tochtergesellschaften. Regional betrachtet ist MULTIVAC in etwa gleich stark auf den amerikanischen, europäischen und asiatischen Märkten vertreten. Seit Gründung wurden weltweit über MULTIVAC Maschinen verkauft. Mehr als 80 Prozent der Verpackungsmaschinen sind für den Export bestimmt, und die meisten werden individuell für die Kunden konfiguriert und gebaut. Eine beachtliche technologische und logistische Herausforderung. Zudem verfügt MULTIVAC über ein flächendeckendes Netz an Servicetechnikern. Mit der Tochter Christoph Grundmann GmbH bietet das Unternehmen auch ein Service Center für Gebrauchtmaschinen und -teile für ganz Europa an. Trotz der Internationalisierungsstrategie ist MULTIVAC dem Bekenntnis seines Gründervaters Sepp Haggenmüller zur Region Unterallgäu seit 50 Jahren treu geblieben. Am Stammsitz in Wolfertschwenden sind Forschung und Entwicklung, die Fertigung von Maschinen und Teilen, der Support für Marketing, Vertrieb und Service weltweit sowie der Vertrieb und Service für den deutschen Markt angesiedelt. Der Standort wird kontinuierlich ausgebaut, und MULTIVAC gehört zu den größten Arbeitgebern in dieser Region. Auch die Ausbildung eigener Fachkräfte erfolgt hier. Deren Know-how, Engagement und Treue bilden neben der Innovationskraft die zweite Säule des unternehmerischen Erfolgs, der MULTIVAC seit 50 Jahren begleitet. Die dritte Säule ist das Versprechen, jedem Kunden die bestmögliche Verpackungslösung zu bieten. Getreu dem Motto: Better packaging. 8

9 OF MULTIVAC erweitert Kapazitäten für Entwicklung, Beratung und Schulung Mit dem Bau eines neuen Anwendungs- und Schulungszentrums am Hauptsitz in Wolfertschwenden stellt MULTIVAC seinen Kunden zukünftig deutlich mehr Kapazitäten für die Verpackungsentwicklung und -beratung sowie die Bemusterung von Verpackungslösungen bereit. Auch das Schulungsangebot wird erheblich erweitert. Am 10. Mai 2011 setzen die MULTIVAC Geschäftsführer Hans- Joachim Boekstegers, Guido Spix und Christian Traumann den ersten Spatenstich für eines der größten Neubauprojekte in der 50-jährigen Firmengeschichte: Bis zum Herbst 2012 entsteht auf insgesamt Quadratmetern ein neues Anwendungs- und Schulungszentrum am Hauptsitz in Wolfertschwenden. Wir möchten die Nähe zu unseren Kunden und den Nutzen, den sie aus unseren Verpackungslösungen ziehen, noch einmal deutlich verbessern. Zudem wollen wir unseren Premiumanspruch auch im Bereich Anwendungszentrum und Schulung weiter vorantreiben und in diesen Bereichen State of the Art sein, betont die Geschäftsleitung. Das Unternehmen investiert dazu über neun Millionen Euro in den Neubau. Bekenntnis zur Region Mit dem Neubau des Anwendungsund Schulungszentrums am Firmensitz in Wolfertschwenden unterstreicht MULTIVAC einmal mehr sein Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland und der Region Unterallgäu. Der Bauplatz liegt zwischen Hauptstraße, Eingangsbereich und Parkplatz. Die Gebäudegrundfläche des neuen Anwendungszentrums beträgt circa Quadratmeter. Für das Schulungszentrum wird ein Teil des neuen Gebäudes um zwei Etagen aufgestockt. Das Schulungszentrum und das bisherige Verwaltungsgebäude werden durch einen Verbindungsgang miteinander verbunden. Der Rohbau soll bis Ende des Jahres fertig gestellt sein. Von Januar bis September 2012 erfolgt der Innenausbau. Der Bezug ist für den Herbst 2012 geplant. 9

10 OF Erfolgsrezept: Kundennähe, Innovationskraft und regionale Verbundenheit Mit einer Betriebsbesichtigung, einer Feierstunde sowie einem Familientag hat MULTIVAC am 1. und 2. Juli gemeinsam mit Kunden, Partnern, Freunden und Mitarbeitern sein 50jähriges Betriebsjubiläum gefeiert. Festredner, Geschäftsführer und Sprecher der Unternehmensleitung Hans-Joachim Boekstegers blickte in seiner Ansprache auf die beeindruckende Entwicklung des Allgäuer Familienunternehmens zurück und gab einen spannenden Einblick in die aktuelle Situation des Global Players. Grußworte sprachen Karl Fleschhut, Bürgermeister von Wolfertschwenden sowie Gerhard Pfeifer, Vizepräsident der IHK Schwaben. Das Unternehmen wurde 1961 von Sepp Haggenmüller in Böhen im Allgäu gegründet und hat sich zum weltweit führenden Komplettanbieter von Verpackungslösungen für Lebensmittel, medizinische Sterilgüter und vielfältige Industriegüter entwickelt. Kundennähe und Innovationskraft sind zwei der Gründe, warum MULTIVAC in den vergangenen 50 Jahren so erfolgreich war, sagte Hans-Joachim Boekstegers. Neben dem Umsatz und der Entwicklung zu einem weltweit führenden Hersteller von Verpackungslösungen hat sich auch der Produktionsstandort von MULTIVAC in Wolfertschwenden enorm vergrößert. Mehrere Produktionshallen sind im Laufe der letzten 40 Jahre hinzugekommen und prägen heute den beschaulichen Ort. Im Herbst 2012 soll am Hauptsitz auf insgesamt Quadratmetern ein neu- es Anwendungs- und Schulungszentrum bezogen werden. Das Unternehmen investiert in dieses Projekt rund neun Millionen Euro. Auch die Zahl der Mitarbeiter wuchs mit den Jahren. Zurzeit sind etwa Fachkräfte in der MULTIVAC Gruppe tätig. Am Standort in Wolfertschwenden wurde die Mitarbeiterzahl auf über ausgebaut. Zahlreiche Angestellte sind in der zweiten oder dritten Generation bei dem familienfreundlichen Industriebetrieb beschäftigt. Diese Treue basiert auch auf der verantwortungsbewussten Ausbildungspolitik des Unternehmens: Jedes Jahr beginnen rund 25 Auszubildende ihre Lehre in technischen und kaufmännischen Berufen. Dieses Know-how, das Engagement und die Treue der Mitarbeiter sowie das nachhaltige Engagement unserer Gesellschafter bilden eine wichtige Säule des unternehmerischen Erfolgs, der MULTIVAC seit 50 Jahren begleitet hat, betonte Boekstegers in seiner Ansprache. 10

11 OF Impressionen der Jubiläumsfeier vom 1. und 2. Juli 11

12 OF Ausbildung von Fachkräften: eine Investition in die Zukunft von MULTIVAC Mit jährlich etwa 100 Auszubildenden ist MULTIVAC ein bedeutender Lehrbetrieb in den Regionen Allgäu und Tirol. Im Laufe der Unternehmensgeschichte konnten nahezu alle Auszubildende in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden. Derzeit bildet MULTIVAC sogar schon in der zweiten Generation die Kinder der einstigen Lehrlinge aus. Die Ausbildung eigener Fachkräfte gehörte für MULTIVAC von Anfang an zu den Prioritäten. Denn in der ländlich strukturierten Region Unterallgäu war das vorhandene Potenzial anfangs gering. Daher startete der Maschinenbauer im Jahr 1968, also schon wenige Jahre nach seiner Gründung mit den ersten kaufmännischen Ausbildungsberufen. Im Lauf der Jahre wurden die Ausbildungsberufe dem Bedarf von MULTIVAC kontinuierlich angepasst. Als erster technischer Lehrberuf kam 1970 der des Technischen Zeichners hinzu. Heute bildet MULTIVAC an seinem Stammsitz pro Jahr circa 80 Lehrlinge aus. Das Spektrum reicht von Industriekaufleuten, technischen Zeichnern und Mechatronikern über Elektroniker für Automatisierungstechnik und Fachinformatikern für Systemintegration bis hin zu Industrie-, Konstruktions- und Zerspanungsmechanikern. Damit wird die große Vielfalt an Kompetenzen deutlich, über die MULTIVAC als einer der großen Player im weltweiten Verpackungsmaschinenmarkt verfügt. Die unterschiedlichen technischen Ausbildungsberufe spiegeln zudem die hohe Wertschöpfungstiefe am Produktionsstandort Wolfertschwenden wider wurden drei Absolventen von der IHK Schwaben dafür ausgezeichnet, dass sie ihre Ausbildung als beste Absolventen im Allgäu abgeschlossen haben. Diese Spitzen- leistungen belegen eindrucksvoll das hohe Niveau der betrieblichen Ausbildung bei einem der größten Arbeitgeber der Region. Weitere Informationen zum Thema Ausbildung bei MULTIVAC erhalten Sie im Internet unter oder direkt bei unserer Personalabteilung unter / Herr Schafroth 12

13 OF Fachkräfteausbildung bei MULTIVAC in Lechaschau Am Standort in Lechaschau stellt MULTIVAC heute pro Lehrjahr mindestens zehn Auszubildende ein. Die Tiroler Produktionsstätte hat heute rund 300 Mitarbeiter und 40 Lehrlinge ihr Anteil entspricht somit 15 Prozent der Belegschaft. Bislang konnten alle Lehrlinge in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden. Zu den wichtigsten Ausbildungsberufen bei MULTIVAC Lechaschau zählen der Maschinenbautechniker, der seit 1976 ausgebildet wird, sowie der Mechatroniker und der Dreher, die seit 2009 ausgebildet werden. Weitere Lehrberufe sind der Werkzeugbautechniker und der Elektrobetriebstechniker. Obwohl der Standort nur in technischen Berufen ausbildet, nimmt hier der Anteil der weiblichen Lehrlinge stetig zu. Beim jährlichen Lehrlingswettbewerb, der vom Land Tirol durchgeführt wird, verzeichnet MULTIVAC Lechaschau wachsende Erfolge. So stellte das Werk bereits zum zweiten Mal einen Landessieger und sammelte viele Goldene und Silberne Leistungsabzeichen im Lehrberuf Maschinenbautechniker. Gut ausgestattete Lehrwerkstätten An beiden Produktionsstandorten Wolfertschwenden und Lechaschau hat MULTIVAC eigene Ausbildungsstätten eingerichtet. Hier bietet das Unternehmen den jungen Menschen modernste Ausbildungsplätze. So sind beispielsweise sieben hochmoderne CNC-Dreh- und Fräsmaschinen in der Ausbildungswerkstatt mit den Programmierplätzen im Schulungsraum verbunden. Dadurch können die Lernenden Theorie und Praxis ganz anschaulich verbinden. Viele Unter- nehmen wären froh, wenn sie den Maschinenpark und die technischen Möglichkeiten in ihrer Fertigung hätten, die wir hier in der Ausbildungswerkstatt haben, sagt Herbert Adelwarth, Ausbildungsleiter in Wolfertschwenden. Die Ausbildung bei MULTIVAC bietet Absolventen viele Chancen für den beruflichen Aufstieg. Einige machen ihren Meister, viele werden Techniker, einige auch Ingenieure, sagt Herbert Adelwarth. MULTIVAC selbst unterstützt die berufliche Karriere seiner Nachwuchskräfte in jeglicher Hinsicht, zum einen, weil man auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zahlreiche und attraktive Ausbildungsplätze anbietet, zum anderen, weil das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte nahezu alle Auszubildende in ein Arbeitsverhältnis übernommen hat. Akademische Nachwuchsförderung Auch Studenten und Praktikanten aller Studienrichtungen haben bei MULTIVAC Gelegenheit, sich im Rahmen ihres Studiums fortzubilden. Viele Studierende übernehmen schon während ihrer Diplomarbeit interessante Aufgaben, die dann ein Sprungbrett für eine weitere Karriere im Unternehmen sein können. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Hochschulen und vergleichbaren Bildungseinrichtungen fördert MULTIVAC akademischen Nachwuchs aktiv. Enge Kontakte pflegt das Unternehmen insbesondere zur Business School Memmingen, zur Hochschule Kempten, wo MULTIVAC einen Lehrstuhl für Verpackungstechnologie unterstützt, der Technikerschule Allgäu, der Staatlichen Fachschule für Lebensmitteltechnik Kulmbach und zur Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft. 13

14 OF Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei MULTIVAC Die erfolgreiche Unternehmensentwicklung von MULTIVAC beruht ausschließlich auf organischem Wachstum aus eigener Kraft. Eine notwendige Basis hierfür sind qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Eine der wichtigsten Fragestellungen für den Arbeitgeber MULTIVAC ist es, Konzepte zu entwickeln, die es den Mitarbeitern ermöglicht, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklung von familienfreundlichen Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodellen sowie die Unterstützung der Mitarbeiter bei der Kinderbetreuung. So wurde im Herbst 2007 das Projekt mit dem Titel Kinderfreundliches MULTIVAC ins Leben gerufen. Der Hauptfokus lag auf der Entwicklung eines umfassenden Kinderbetreuungsangebotes sowie auf der Erarbeitung von familienfreundlichen Arbeitszeitmodellen wie Job-Sharing und Heimarbeitsplätzen. Zur Gewährleistung eines umfassenden Kinderbetreuungsangebotes hat MULTIVAC mit dem Kindergarten Wolfertschwenden eine Partnerschaft, die unterschiedliche Modelle wie zum Beispiel die ganztägige Betreuung von Kleinstkindern ab 6 Monaten oder die Hausaufgabenbetreuung von Grundschülern beinhaltet. Dabei sind die Bring- und Holzeiten auf die Arbeitszeiten der MULTIVAC Mitarbeiter abgestimmt. Ebenso wurde bei MULTIVAC ein flexibles Arbeitszeitmodell implementiert, das den Mitarbeitern eine flexible Gestaltung des Arbeitstages im Rahmen der Kernarbeitszeit bei MULTIVAC ermöglicht. Mittlerweile wird in mehreren Unternehmensbereichen auch das Angebot an Jobsharing und Heimarbeitsplätzen erweitert und von den Mitarbeitern genutzt. Dies ermöglicht vor allem jungen Müttern nach der Geburt ihrer Kinder schnell in den Beruf zurückzukehren. 14

15 OF NEWS MULTIVAC erhält DuPont Award für Heinz Dip & Squeeze Verpackung Für seine innovative Heinz Dip & Squeeze Ketchup-Verpackung hat MULTIVAC den renommierten DuPont Award der Verpackungsindustrie in der Kategorie Innovationen, die unsere Art zu essen verändern erhalten. Der Preis wird seit 1986 vergeben und berücksichtigt insbesondere Aspekte wie Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Wir wissen die Anerkennung zu schätzen, die uns die Jury für die Dip & Squeeze Verpackung ausgesprochen hat, sagte Jan Erik Kuhlmann, Leiter der nordamerikanischen Vertriebsgesellschaft von MULTIVAC, anlässlich der Preisverleihung, die Mitte Juni in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware stattfand. Kindliche Neugier angemessen verpacken Wie verpackt man kindliche Neugier, und wie kommen Nahrungsmittel in die Verpackung? Antworten auf diese spannenden Fragen gab MULTIVAC beim Besuch der Kindergartenkinder aus Wolfertschwenden. Nach einer kleinen Stärkung in der Kantine marschierten die Kids in Halle 8, um dort an einer Kammermaschine hautnah zu erleben, wie das mit den Würstchen, dem Käse oder anderen leckeren Dingen des Lebens und deren Verpackung funktioniert. Das Besondere: Ganz im Sinne der Nachwuchsförderung durften die jungen Besucher auch selber etwas verpacken. Höhepunkt der Veranstaltung war die Begegnung zahlreicher Kindern mit ihren Eltern, die bei MULTIVAC, einem der größten Arbeitgeber der Region, in Lohn und Brot stehen. MULTIVAC unterstützt gemeinnützige Memminger Vereine Der Erlös der traditionellen Weihnachtstombola von MULTIVAC ging in diesem Jahr an vier soziale Initiativen in Memmingen. Herr Christian Traumann, Geschäftsführer und CFO von MULTIVAC, überreichte die Spenden persönlich an Frau Margarete Böckh vom Deutschen Kinderschutzbund e.v., Frau Claudia Rau von der Freiwilligenagentur Schaffenslust, Frau Ursula Mader von der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung sowie an Frau Barbara Albrecht von der Elterngruppe Down-Syndrom Memmingen. Alle Initiativen sind in Memmingen beziehungsweise im Raum Memmingen tätig. 15

16

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten

MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten Waltenhofen, 24.01 01.20 2013 Das Thema Sicherheit im Internet brennt vielen Unternehmen unter den Nägeln.

Mehr

Papier Brinkmann GmbH Borkstraße 14. 41863 Münster Tel.: Fax: e-mail: 0251 / 97 91 3-10 0251 / 97 91 3-21 info@verpacken24.com.

Papier Brinkmann GmbH Borkstraße 14. 41863 Münster Tel.: Fax: e-mail: 0251 / 97 91 3-10 0251 / 97 91 3-21 info@verpacken24.com. Papier Brinkmann GmbH 50 50 Jahre werbende Verpackungslösungen aus Münster Papier Brinkmann GmbH Es begann 1965 Und ist eine Erfolgsgeschichte ht bis heute. Nach der Ausbildung zum Kaufmann und insgesamt

Mehr

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Pressemitteilung Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Seite 1 von 5 Spatenstich mit Ministerin Dr. Monika Stolz für die Kita Schloss-Geister

Mehr

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack Pressemitteilung Presse- und Informationsdienst Wolfgang Stange Telefon: 02521/8505-17 Telefax: 02521/16167 www-gfw-waf.de stange@gfw-waf.de 16.05.2014 Interpack 2014 in Düsseldorf Innovativ und nachhaltig:

Mehr

Strom und Spannung unsere Leidenschaft

Strom und Spannung unsere Leidenschaft Strom und Spannung unsere Leidenschaft Langjährige Erfahrung, ein umfassendes Know-how, internationale Marktpräsenz und der Wille zur permanenten Weiterentwicklung unserer Produkte machen uns zu einem

Mehr

MULTIVAC ist ein erfahrener Hersteller von Automationslösungen. Mit unserem ganzheitlichen Verständnis für Ihre Produkte und Anforderungen entwickeln

MULTIVAC ist ein erfahrener Hersteller von Automationslösungen. Mit unserem ganzheitlichen Verständnis für Ihre Produkte und Anforderungen entwickeln Automatisierung MULTIVAC ist ein erfahrener Hersteller von Automationslösungen. Mit unserem ganzheitlichen Verständnis für Ihre Produkte und Anforderungen entwickeln wir Lösungen für die kompleesten Verpackungs-

Mehr

Duales Studium und Ausbildung

Duales Studium und Ausbildung Duales Studium und Ausbildung bei HP Duales Studium und Ausbildung www.hp.com/de/ausbildung Agenda - HP Das Unternehmen - Ausbildungs- und Studiengänge bei HP - Wie funktioniert ein Studium bei HP? - Praxiseinsätze

Mehr

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren STIHL Der Erfolg eines Familienunternehmens. Bei der Gründung des Unternehmens vor nunmehr 84 Jahren stand der Gedanke, mit Hilfe einer Maschine die

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Pressemitteilung 20. Juni 2012 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen Die japanische Muttergesellschaft Sumitomo Heavy Industries (SHI)

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Seite 1 von 7 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Es gilt

Mehr

Motoren sind unser Element

Motoren sind unser Element Motoren sind unser Element Hightech für Motoren Ob in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Werkzeugmaschinenbau, wo Arbeitsmaschinen rund um die Uhr laufen, sind belastbare Antriebe gefragt. Die Elektromotorelemente

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Ein Weltkonzern setzt auf

Ein Weltkonzern setzt auf «Back to the roots»: An der Wurzel des neuen Kompetenz- und Produktionszentrums Sursee der Electrolux Professional AG stand die Ein Weltkonzern setzt auf Electrolux Professional hat in Sursee ein neues

Mehr

ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE

ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE Themen: Kurze Vorstellung Was ist speziell im Verkauf in der Verpackungsindustrie? Was sind die Anforderungen

Mehr

mit Zukunft! Zukunft!

mit Zukunft! Zukunft! Aufzüge und Fahrtreppen Faszination Aufzug Wir haben die Berufe mit Zukunft! Zukunft! AUFZÜGE UND FAHRTREPPEN anspruchsvoll, spannend, sicher...ihr Arbeitsplatz im Bereich Aufzüge und Fahrtreppen Faszination

Mehr

Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen

Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen Unter dem Motto Wir nehmen Sie mit! startet Mennekes als führender Spezialist

Mehr

Präsentation für 1. DEUTSCHER KONGRESS DER WELTMARKTFÜHRER. Hans Bühler

Präsentation für 1. DEUTSCHER KONGRESS DER WELTMARKTFÜHRER. Hans Bühler Präsentation für 1. DEUTSCHER KONGRESS DER WELTMARKTFÜHRER Hans Bühler 26. Januar 2011 1 Inhalt Weltmarkt Abfüll- und Verpackungsmaschinen Deutscher Verpackungsmaschinenbau Cluster Packaging Valley OPTIMA

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 2 Das Gewinnen und Weiterqualifizieren von Fach- und Führungskräften ist auch für das Personalmanagement der Bundeswehr die zentrale Herausforderung

Mehr

Berufsstart bei WANGEN Pumpen

Berufsstart bei WANGEN Pumpen Berufsstart bei WANGEN Pumpen Wollen Sie eine interessante, fundierte und zukunftsorientierte Ausbildung für Ihren Start auf dem Arbeitsmarkt? Dann bewerben Sie sich bei uns! Richten Sie Ihre aussagekräftige

Mehr

Ihr Ziel ist profitables Wachstum. Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte

Ihr Ziel ist profitables Wachstum. Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte Seite 1 von 7 Unsere Kunden Ihr Ziel ist profitables Wachstum Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte an Industrieunternehmen. Ihr Ziel ist ein profitables Wachstum, das Sie durch

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

Menschen, die weiter denken. Erfolgreicher mit PÖTTINGER

Menschen, die weiter denken. Erfolgreicher mit PÖTTINGER Menschen, die weiter denken Erfolgreicher mit PÖTTINGER 2 Faszination Landtechnik. PÖTTINGER Familienunternehmen und Global Player in der Landtechnik Die wachsende Weltbevölkerung muss ausreichend und

Mehr

Ausbildung & Duales Studium Dein Berufsstart bei Gebr. Schulte GmbH & Co. KG

Ausbildung & Duales Studium Dein Berufsstart bei Gebr. Schulte GmbH & Co. KG Ausbildung & Duales Studium Dein Berufsstart bei Gebr. Schulte GmbH & Co. KG Vorwort» Herzlich willkommen... bei Gebr. Schulte GmbH & Co. KG Lieber Berufseinsteiger, mit deinem Schulabschluss hast du den

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt.

Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt. Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt. FM die Möglichmacher ist eine Initiative führender Facility-Management- Unternehmen. Sie machen sich stark für die Belange der Branche

Mehr

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE Würth-Gruppe schließt Geschäftsjahr 2010 erfolgreich ab Alle Zeichen auf Wachstum: Jahresumsatz 2010 steigt um 14,8 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Über Plan: Betriebsergebnis

Mehr

Sumitomo (SHI) Demag und gwk haben zum Thema Spritzguss-Temperierung-Energiemanagement eingeladen

Sumitomo (SHI) Demag und gwk haben zum Thema Spritzguss-Temperierung-Energiemanagement eingeladen Pressemitteilung 13. Juni 2013 Sumitomo (SHI) Demag präsentierte sich zusammen mit gwk auf dem Technologietag am 11. Juni 2013 Sumitomo (SHI) Demag und gwk haben zum Thema Spritzguss-Temperierung-Energiemanagement

Mehr

Generationenmanagement

Generationenmanagement Generationenmanagement Generationenmanagement bei GW Inhaltsverzeichnis Entwicklung Personalstrukturen nach Alter und Berufsjahren Rückschlüsse / Anforderungen an die Zukunft Sinn und Ziele des Generationenmanagements

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Pressemitteilung. Frank Schuster ist neuer Gesamtvertriebsleiter Sumitomo (SHI) Demag. 11. April 2013

Pressemitteilung. Frank Schuster ist neuer Gesamtvertriebsleiter Sumitomo (SHI) Demag. 11. April 2013 Pressemitteilung 11. April 2013 Personalveränderung im Vertrieb des Spritzgießmaschinenherstellers Frank Schuster ist neuer Gesamtvertriebsleiter bei Sumitomo (SHI) Demag Dipl.-Ing. Frank Schuster, Leiter

Mehr

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet.

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Cloud und Virtualisierung. Maschinen, die eigenständig miteinander kommunizieren. Festnetz, das mit Mobilfunk und IT-Services zusammenwächst. Der

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

EXPO REAL CareerDay 9. Oktober 2013

EXPO REAL CareerDay 9. Oktober 2013 EXPO REAL CareerDay 9. Oktober 2013 Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. Society of Property Researchers, Germany Status quo: Jobperspektiven Immobilienwirtschaft Status quo: Jobperspektiven

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben Befragung von Großbetrieben in Deutschland Unternehmen stehen heute angesichts vielfältiger Lebensentwürfe von Arbeitnehmern vor gestiegenen Herausforderungen, qualifizierte Beschäftigte nicht nur zu gewinnen,

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste Das Unternehmen Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste 1998 gegründet blickt unser Unternehmen im Sommer 2005 auf eine nunmehr siebenjährige Entwicklung zurück, deren anfängliches Kerngeschäft

Mehr

Beste Chancen für Auszubildende

Beste Chancen für Auszubildende Beste Chancen für Auszubildende Dieffenbacher als Arbeitgeber Dieffenbacher ist eine internationale Unternehmensgruppe im Bereich Maschinen- und Anlagenbau. Mit mehr als 1800 Mitarbeitern weltweit sind

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

Verpackungslösungen für Lifescience- und Healthcare-Produkte

Verpackungslösungen für Lifescience- und Healthcare-Produkte Verpackungslösungen für Lifescience- und Healthcare-Produkte 2 Inhalt Wofür wir stehen 4 Unser Leistungsspektrum 6 Verpackungslösungen für Lifescience- und Healthcare-Produkte Kompetenzprofil 8 Innovative

Mehr

WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. www.leuna-harze.de

WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. www.leuna-harze.de WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. WIR INVESTIEREN IN UNSERE LEISTUNGSFÄHIGKEIT UND IN DIE UNSERER KUNDEN. Leistung Je mehr Leistung wir unseren Kunden bieten, desto leistungsfähiger agieren sie auf

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Speed4Trade. Premium ecommerce Solutions. ecommerce Lösungen von Speed4Trade...

Speed4Trade. Premium ecommerce Solutions. ecommerce Lösungen von Speed4Trade... Speed4Trade Premium ecommerce Solutions ecommerce Lösungen von Speed4Trade... Multi-Channel Standardsoftware ecommerce Software Versandhandel Shop-Design API Webservices Online-Handel Web-Portale Komplettlösungen

Mehr

Weitere Informationen über die neuen Funktionen und Möglichkeiten erhalten Sie auf dem Produktblatt

Weitere Informationen über die neuen Funktionen und Möglichkeiten erhalten Sie auf dem Produktblatt ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Famic Technologies veröffentlicht das Neue Automation Studio mit verbesserten Funktionen & optimierter Leistungsfähigkeit Die umfangreichste Simulationssoftware, welche

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

TELEKOM AUSBILDUNG ZUKUNFT GESTALTEN FÖRDERUNG UND BINDUNG VON AUSZUBILDENDEN

TELEKOM AUSBILDUNG ZUKUNFT GESTALTEN FÖRDERUNG UND BINDUNG VON AUSZUBILDENDEN ZUKUNFT GESTALTEN FÖRDERUNG UND BINDUNG VON AUSZUBILDENDEN TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.13 PETRA KRÜGER UND INES KIMMEL INHALTSVERZEICHNIS 1. Zahlen, Daten, Fakten 2. Ausbildung

Mehr

Technologietransfer in Ostdeutschland Workshop: Innovationskraft ostdeutscher Unternehmen

Technologietransfer in Ostdeutschland Workshop: Innovationskraft ostdeutscher Unternehmen Technologietransfer in Ostdeutschland Workshop: Innovationskraft ostdeutscher Unternehmen Unternehmen Montageanlagen Laseranlagen ECM-Anlagen Prozesssteuerung Serienfertigung Dienstleistungen News & Karriere

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Kauffrau/-mann? Industriekauffrau/-mann Kauffrau/-mann für Büromanagement (auch mit Zusatzqualifikation Englisch und Multimedia) Durchstarten als

Kauffrau/-mann? Industriekauffrau/-mann Kauffrau/-mann für Büromanagement (auch mit Zusatzqualifikation Englisch und Multimedia) Durchstarten als 1 Durchstarten als Kauffrau/-mann? Industriekauffrau/-mann Kauffrau/-mann für Büromanagement (auch mit Zusatzqualifikation Englisch und Multimedia) Energielösungen für den Norden 2 Energielösungen für

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm Lange Nacht der Ausbildung am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum Programm Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge berufsbegleitend

Mehr

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft DIE ERFOLG MACHEN. GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft Netzwerk Dialog Innovation Fortschritt Zukunft »Zukunftsfonds philosophy of building

Mehr

HÖCHSTE PRÄZISION &QUALITÄT. www.deuringer.de

HÖCHSTE PRÄZISION &QUALITÄT. www.deuringer.de HÖCHSTE PRÄZISION &QUALITÄT www.deuringer.de UNSERE PHILOSOPHIE AUF ERFOLGSKURS EINE 25-JÄHRIGE UNTERNEHMENSGESCHICHTE Vor 25 Jahren wurde das Unternehmen DEURINGER GmbH von mir gegründet. Durch kontinuierliche

Mehr

The cooling chain from farm to fork: Linde Gas auf der InterCool 2008

The cooling chain from farm to fork: Linde Gas auf der InterCool 2008 The cooling chain from farm to fork: Linde Gas auf der InterCool 2008 Pullach, August 2008 Linde Gas, der Spezialist für die Anwendung von Gasen in der Lebensmittelbranche, wird auch auf der InterCool

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr

STUDIUM im PRAXISVERBUND

STUDIUM im PRAXISVERBUND STUDIUM im PRAXISVERBUND Studium UND Ausbildung im Verbund Das Studien- und Ausbildungsmodell verbindet in einem achtsemestrigen Ablauf Studium StiP-STUDIENGÄNGE Das Studium im Praxisverbund wird von der

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

Vision meets Solution. Unternehmenspräsentation

Vision meets Solution. Unternehmenspräsentation Vision meets Solution Unternehmenspräsentation Ein Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen. Henry Ford (1863 1947) Alles aus einer Hand Hardware, Beratung und Support Vision

Mehr

AXA ihr Auftritt in der Region

AXA ihr Auftritt in der Region Volkswirtschaftliche Bedeutung der AXA Winterthur für Winterthur und den Kanton Zürich Anders Malmström Leiter Ressort Leben, Mitglied der Geschäftsleitung der AXA Winterthur th AXA ihr Auftritt in der

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Agfa Graphics betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015

Agfa Graphics betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015 betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015 Mit eigens auf den Wide Format Sign & Display-Markt zugeschnittenen Workflow-Lösungen setzt einen Schwerpunkt bei Automatisierung und Funktionalität,

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

DUAL HAT POTENZIAL. Duales Studium an der Hochschule Ruhr West

DUAL HAT POTENZIAL. Duales Studium an der Hochschule Ruhr West DUAL HAT POTENZIAL Duales Studium an der Hochschule Ruhr West HERZLICH WILLKOMMEN AN DER HRW Serviceorientiert. Praxisnah. Vor Ort. Die Hochschule Ruhr West ist eine junge staatliche Hochschule. Ihre fachlichen

Mehr

Arbeiten bei REIFF!"#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A&

Arbeiten bei REIFF!#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A& Arbeiten bei REIFF Vorwort der Geschäftsführung Willkommen bei REIFF! Sich für einen neuen Arbeitgeber zu entscheiden, ist oft nicht einfach und hängt von vielen Faktoren ab. Passt die Unternehmensphilosophie

Mehr

Unternehmensportrait

Unternehmensportrait Unternehmensportrait Willkommen bei green.ch green.ch wurde 1995 gegründet und zählt heute zu den führenden ICT-Dienstleistern der Schweiz. Dank unserer hohen Kundenorientierung dürfen wir uns seit eineinhalb

Mehr

} } Peter. Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark. Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland

} } Peter. Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark. Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland } } Peter Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland A WAY Being different anders sein ist bei der BEUMER Group mehr

Mehr

Einzigartige Verpackungslösungen

Einzigartige Verpackungslösungen Einzigartige Verpackungslösungen IFFA Standnavigator Willkommen Multivac @ IFFA 2010 Liebe Besucher! Die Anforderungen an Verpackungslösungen der fleischverarbeitenden Unternehmen bezüglich Effizienz,

Mehr

DHBW-STUDIUM B.A. BWL, INDUSTRIE VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1

DHBW-STUDIUM B.A. BWL, INDUSTRIE VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1 DHBW-STUDIUM B.A. BWL, INDUSTRIE PENTAIR TECHNICAL SOLUTIONS WWW.PENTAIRPROTECT.COM VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS 1 VON DER SCHULE IN DIE PRAXIS! WIR SIND DER FÜHRENDE GLOBALE ANBIETER FÜR DEN SCHUTZ UND

Mehr

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Donnerstag, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R I M AU F T R A G P R O D U Z I E R T F Ü R A C P ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Anlaufstelle für IT-Verantwortliche: Im Rahmen der

Mehr

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen FührungsEnergie vertiefen Georg Schneider / Kai Kienzl Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen Ein Tag, zwei Referenten und jede Menge Praxistipps! 2 Top-Anwender berichten von

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

50 Jahre NadellaRundum Präzision

50 Jahre NadellaRundum Präzision 50 Jahre NadellaRundum Präzision 1 15.4.1958: Gründungsgebäude in Lörrach Nadella 50 Jahre führend in der mechanischen Bewegungstechnik 50 Jahre Nadella in Deutschland 1958 wurde die Nadella GmbH in Lörrach

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team.

ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team. ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team. Ausbildung bei der regio it unsere IT-Ausbildungsberufe sind so vielfältig wie die Aufgaben, die wir als kommunaler IT-Dienstleister für Kommunen und Schulen,

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

A B A C U S R E S E A R C H A G Ecknauer+Schoch ASW

A B A C U S R E S E A R C H A G Ecknauer+Schoch ASW ABACUS RESEARCH AG Kontinuität ABACUS das Unternehmen Kompetenz ABACUS das Team Professionalität ABACUS die Infrastruktur Engagement ABACUS die Anwender-Unterstützung Partnerschaft ABACUS die Vertriebspartner

Mehr

Pressemappe. Bartelt Familienunternehmen seit 1936

Pressemappe. Bartelt Familienunternehmen seit 1936 Pressemappe Bartelt Familienunternehmen seit 1936 Die Firma Bartelt ist eine der führenden Labor-Komplettausstatter in Österreich und wurde vor knapp 80 Jahren, im Jahr 1936 damals noch als Glasinstrumenten-Fertigung

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr