Statistischer Bericht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistischer Bericht"

Transkript

1 STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Kommunalhaushalte des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen 2013 L II 3 j/13

2

3 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Definitionen/Erläuterungen 3 Abbildungen Abb. 1 Abb. 2 Abb. 3 Bereinigte Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden/Gemeindeverbände des Freistaates Sachsen 2013 nach Einzelplänen 5 Entwicklung der bereinigten Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden/Gemeindeverbände des Freistaates Sachsen 1992 bis Rangfolge der bereinigten Ausgaben der Gemeinden/Gemeindeverbände des Freistaates Sachsen 2013 nach ausgewählten Gliederungen 6 Tabellen 1. Einnahmen und Ausgaben 1.1 der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen der Landkreise des Freistaates Sachsen der Verwaltungsverbände des Freistaates Sachsen des Kommunalen Sozialverbandes des Freistaates Sachsen der Zweckverbände mit kameralistischem Rechnungswesen des Freistaates Sachsen Einnahmen und Ausgaben (in ) 2.1 der öffentlichen Kommunalhaushalte des Freistaates Sachsen nach Größenklassen der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit weniger als Einwohnern nach Einzelplänen der Landkreise des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der Verwaltungsverbände des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen des Kommunalen Sozialverbandes des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der Zweckverbände mit kameralistischem Rechnungswesen des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen 42

4 2 Seite 2.4 der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen der Landkreise des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen Einnahmen und Ausgaben (in je Einwohner) 3.1 der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen nach Größenklassen der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen der kreisangehörigen Gemeinden mit weniger als Einwohnern nach Einzelplänen der Landkreise des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen des Kommunalen Sozialverbandes des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen der Landkreise des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen 196 Berechnungsvorschrift der Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Kommunalhaushalte 214

5 3 Vorbemerkungen Die dargestellten Ergebnisse basieren auf der Jahresrechnungsstatistik der Gemeinden und Gemeindeverbände. Rechtsgrundlage dieser Statistik ist das Gesetz über die Statistiken der öffentlichen Finanzen und des Personals im öffentlichen Dienst (Finanz- und Personalstatistikgesetz - FPStatG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Februar 2006 (BGBl. I S. 438), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. Mai 2013 (BGBl. I S. 1312), in Verbindung mit dem Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistikgesetz BstatG) vom 22. Januar 1987 (BGBI. I S. 462,565), zuletzt geändert durch Artikel 13 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749). Gemäß 3 Abs. 2 1 sowie 3 Abs. 3 FPStatG sind jährlich von den Gemeinden, Gemeindeverbänden sowie den Zweckverbänden mit kameralistischem oder doppischem Rechnungswesen die Ist-Einnahmen und die Ist-Ausgaben auf der Grundlage der Gliederung nach Aufgabenbereichen und der Gruppierung nach Einnahme- und Ausgabearten zu melden. Berichtspflichtig sind demzufolge die Kreisfreien Städte, die kreisangehörigen Gemeinden, die Landkreise, die Verwaltungsverbände, der Kommunale Sozialverband Sachsen sowie die Zweckverbände mit kameralistischem oder doppischem Rechnungswesen. Im Zuge der Einführung des neuen doppischen Rechnungswesens für die Kommunen wenden bisher 427 Gemeinden/Gemeindeverbände das neue Rechnungswesen an. Für eine einheitliche Ergebnisdarstellung werden die doppischen in kameralistische Daten umgesetzt. Nur auf diese Art und Weise kann eine einheitliche Datenbasis für die Kommunen erzeugt werden. Bedingt durch die Unvereinbarkeit des doppischen und kameralistischen Rechnungswesens gelingt es allerdings nur sehr eingeschränkt, doppische Gegebenheiten inhaltlich im kameralistischen System wiederzugeben. Mit steigender Anzahl doppisch buchender Kommunen werden sich Datenverzerrungen zunehmend verstärken. Aufgrund des enormen Datenumfanges der Jahresrechnungsstatistik können nur ausgewählte Ergebnisse veröffentlicht werden. Die vorliegende Veröffentlichung enthält eine verdichtete Darstellung der Einnahmen und Ausgaben der Kreisfreien Städte, der Landkreise, der kreisangehörigen Gemeinden, der Verwaltungsverbände und des Kommunalen Sozialverbandes des Jahres 2013 nach Einzelplänen zum Gebietsstand 1. Januar Die Berechnungen je Einwohner wurden mit den Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2013, basierend auf dem vorläufigen Fortschreibungsergebnis auf Basis der endgültigen Ergebnisse des Zensus 2011, vorgenommen. Für den interessierten Nutzer besteht die Möglichkeit, weitere Informationen aus dieser Datenquelle zu erhalten. Definitionen/Erläuterungen Gemeindeverbände sind öffentlich-rechtliche Gebietskörperschaften, die im Rahmen ihres gesetzlichen Aufgabenbereiches das Recht der Selbstverwaltung (Art. 28 II 2 GG) haben. Dazu gehören vor allem die Landkreise und Verwaltungsverbände, aber in Abhängigkeit vom Verwaltungsaufbau des Landes auch die Landschaftsverbände und Bezirksverbände. Kreisgebiet Summe der Daten des Landkreises, der kreisangehörigen Gemeinden und der Verwaltungsverbände. Kommunaler Sozialverband Sachsen ehemals Landeswohlfahrtsverband Einnahmen/Ausgaben der laufenden Rechnung Summe aller Einnahmen bzw. Ausgaben (ohne haushaltstechnische Verrechnungen), die im Rahmen des Verwaltungsvollzuges sowie des Betriebes von Einrichtungen und Anstalten meistens regelmäßig anfallen und nicht vermögenswirksam sind, bereinigt um Zahlungen von gleicher Ebene, d. h. zwischen Gemeinden und Gemeindeverbänden (siehe dazu finanzstatistische Bereinigung). Einnahmen/Ausgaben der Kapitalrechnung Summe aller Einnahmen bzw. Ausgaben (ohne haushaltstechnische Verrechnungen und besondere Finanzierungsvorgänge), die eine Vermögensänderung herbeiführen oder der Finanzierung von Investitionen anderer Träger dienen und keine besonderen Finanzierungsvorgänge darstellen, bereinigt um Zahlungen von gleicher Ebene, d. h. zwischen Gemeinden und Gemeindeverbänden (siehe dazu finanzstatistische Bereinigung). Bereinigte Einnahmen/Ausgaben Summe aller Einnahmen bzw. Ausgaben der laufenden Rechnung und der Kapitalrechnung. Finanzierungssaldo Saldo der bereinigten Einnahmen und Ausgaben. Besondere Finanzierungsvorgänge sind die den Gesamthaushalt einer Körperschaft ausgleichenden periodenübergreifenden Finanztransaktionen, z. B. Kreditaufnahmen bzw. Kredittilgungen am Kreditmarkt (außer bei Verwaltungen). Finanzstatistische Bereinigung Durch die Zahlungen zwischen den einzelnen öffentlichen Haushalten ergeben sich bei der Zusammenfas-

6 4 sung der Ergebnisse mehrerer Körperschaften oder Körperschaftsgruppen zu einer Darstellungsebene Doppelzählungen. Die finanzstatistische Bereinigung dieser Doppelzählungen kann dabei nicht bei einzelnen Einnahme- oder Ausgabearten, sondern nur global erfolgen, indem die darin enthaltenen Zahlungen zwischen den einzelnen Körperschaften oder Körperschaftsgruppen in Höhe der Zahlungseingänge als Gesamtbetrag sowohl von der Einnahmesumme als auch von der Ausgabensumme abgesetzt werden. Steuereinnahmen (netto) In der Jahresrechnungsstatistik der öffentlichen Haushalte wird das Ist-Ergebnis der Steuereinnahmen der Gebietskörperschaften im jeweiligen Berichtsjahr nach der Verteilung der Gemeinschaftssteuern und der Gewerbesteuerumlage ausgewiesen. Die Gewerbesteuerumlage der Gemeinden/Gemeindeverbände an Bund und Land wird finanzstatistisch nicht den Ausgaben zugeordnet, sondern von den Einnahmen der Gemeinden aus der Gewerbesteuer abgesetzt. Gewerbesteuer (netto) Gewerbesteuer (brutto) abzüglich Gewerbesteuerumlage Einzelplan Dieser beinhaltet die Zusammenfassung der jeweils zugehörigen Aufgabenbereiche entsprechend der Verwaltungsvorschrift Gliederung und Gruppierung vom 8. Januar 2002 (Sächs. ABl. SDr. 4/2002, S. S165), zuletzt geändert am 26. November 2008 (SächsABl. S. 1696).

7 5 Abb. 1 Bereinigte Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden/Gemeindeverbände des Freistaates Sachsen 2013 nach Einzelplänen in Prozent Bereinigte Einnahmen Bereinigte Ausgaben 4,9 2,2 1,61,2 4,4 1,31,6 15,4 11,4 18,3 4,5 5,2 6,6 57,6 6,2 1,9 5,3 3,3 2,6 44,2 Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen Wissenschaft, Forschung, Kulturpflege Soziale Sicherung Gesundheit, Sport, Erholung Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung Wirtschaftliche Unternehmen, Allgemeines Grund- und Sondervermögen Allgemeine Finanzwirtschaft Abb. 2 Entwicklung der bereinigten Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden/ Gemeindeverbände des Freistaates Sachsen 1992 bis = Einnahmen Ausgaben Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen - L II 3 - j/13

8 6 Abb. 3 Rangfolge der bereinigten Ausgaben der Gemeinden/Gemeindeverbände des Freistaates Sachsen 2013 nach ausgewählten Gliederungen GL48 Weitere soziale Bereiche GL02 Hauptverwaltung GL46 Einrichtungen der Jugendhilfe - Eigene Einrichtungen GL41 Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) GL45 Jugendhilfe nach dem SGB VIII GL61 Städteplanung, Vermessung, Bauordnung GL63 Gemeindestraßen GL11 Öffentliche Ordnung GL54 Sonstige Einrichtungen und Maßnahmen der Gesundheitspflege GL13 Feuerschutz GL33 Theater, Konzerte, Musikpflege GL79 Fremdenverkehr, sonstige Förderung von Wirtschaft und Verkehr GL21 Grundschulen GL56 Eigene Sportstätten GL72 Abfallbeseitigung GL65 Kreisstraßen GL23 Gymnasien (ohne berufliche Gymnasien) GL32 Museen, Sammlungen, Ausstellungen GL22 Mittelschulen GL91 Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft Millionen Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen - L II 3 - j/13

9 7 1.1 Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,56 8,0 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,25 7,8 03 Steuern (netto) ,15 4,9 04 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer ,91 13,0 05 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer ,16 1,3 06 Gewerbesteuer (netto) ,46 2,5 07 Grundsteuer A und B ,99-0,0 08 Schlüsselzuweisungen vom Land ,25 11,0 09 Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land ,27 11,1 10 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,62 14,6 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,81 0,1 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,11 3,9 13 sonstige Einnahmen ,13 8,0 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,10 8,3 15 Einnahmen der Kapitalrechnung ,31 9,2 16 Zuweisungen für Investitionen vom Land ,67-1,1 17 Kreditaufnahme bei Verwaltungen ,00-95,5 18 sonstige Einnahmen ,45 38,1 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,81-22,5 20 Bereinigte Ausgaben ,37 3,8 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,14 5,4 22 Personalausgaben ,24 3,4 23 laufender Sachaufwand ,74 12,2 24 soziale Leistungen ,21 2,9 25 Zinsausgaben ,84-8,2 26 sonstige Ausgaben ,21 7,6 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,10 8,3 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,23-5,1 29 Sachinvestitionen ,60-11,6 30 Baumaßnahmen ,70-12,5 31 Kredittilgungen bei Verwaltungen ,14 104,7 32 sonstige Ausgaben ,31 24,8 33 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,81-22,5 34 Finanzierungssaldo ,19 x

10 Einnahmen und Ausgaben der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,36 14,1 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,30 7,9 03 Steuern (netto) ,75 8,4 04 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer ,41 13,1 05 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer ,28 1,2 06 Gewerbesteuer (netto) ,34 11,4 07 Grundsteuer A und B ,14-1,8 08 Schlüsselzuweisungen vom Land ,35 9,8 09 Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land ,23 18,5 10 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,35 7,7 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,57 10,2 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,19 2,7 13 sonstige Einnahmen ,46-0,9 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,60 3,2 15 Einnahmen der Kapitalrechnung ,06 102,9 16 Zuweisungen für Investitionen vom Land ,60 42,4 17 Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen ,48 x 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,02-20 Bereinigte Ausgaben ,74 9,5 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,10 5,4 22 Personalausgaben ,95 4,2 23 laufender Sachaufwand ,70 5,9 24 soziale Leistungen ,95 3,9 25 Zinsausgaben ,02-4,9 26 sonstige Ausgaben ,08 8,4 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,60 3,2 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,64 40,7 29 Sachinvestitionen ,86 6,0 30 Baumaßnahmen ,19 9,5 31 Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben ,80 173,8 33 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,02-34 Finanzierungssaldo ,62 x

11 Einnahmen und Ausgaben der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,58 4,7 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,93 6,6 03 Steuern (netto) ,59 2,7 04 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer ,35 13,0 05 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer ,52 1,3 06 Gewerbesteuer (netto) ,50-3,2 07 Grundsteuer A und B ,49 1,3 08 Schlüsselzuweisungen vom Land ,63 12,2 09 Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land ,96 101,4 10 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,00 11,5 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,19 12,2 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,21 2,3 13 sonstige Einnahmen ,63 8,5 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,27 21,4 15 Einnahmen der Kapitalrechnung ,65-6,4 16 Zuweisungen für Investitionen vom Land ,49-4,1 17 Kreditaufnahme bei Verwaltungen ,0 18 sonstige Einnahmen ,11-11,4 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,95 13,1 20 Bereinigte Ausgaben ,64 1,1 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,16 6,5 22 Personalausgaben ,57 3,4 23 laufender Sachaufwand ,56 15,1 24 soziale Leistungen ,04-37,2 25 Zinsausgaben ,74-10,4 26 sonstige Ausgaben ,52 6,0 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,27 21,4 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,48-16,8 29 Sachinvestitionen ,34-15,2 30 Baumaßnahmen ,37-17,7 31 Kredittilgungen bei Verwaltungen ,14 71,6 32 sonstige Ausgaben ,95-24,3 33 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,95 13,1 34 Finanzierungssaldo ,94 x

12 Einnahmen und Ausgaben der Landkreise des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,17 3,4 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,35 6,9 03 Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land ,08 11,5 09 Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land ,30 4,6 10 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,48 21,7 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,65-0,3 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,89 6,1 13 sonstige Einnahmen ,16 9,0 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,22 11,4 15 Einnahmen der Kapitalrechnung ,83-42,8 16 Zuweisungen für Investitionen vom Land ,31-38,0 17 Kreditaufnahme bei Verwaltungen ,00-87,0 18 sonstige Einnahmen ,56-60,5 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,05-55,0 20 Bereinigte Ausgaben ,05-0,4 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,31 2,5 22 Personalausgaben ,47 2,4 23 laufender Sachaufwand ,18 15,2 24 soziale Leistungen ,83 0,6 25 Zinsausgaben ,88-4,4 26 sonstige Ausgaben ,17 10,9 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,22 11,4 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,74-32,1 29 Sachinvestitionen ,66-23,0 30 Baumaßnahmen ,93-23,1 31 Kredittilgungen bei Verwaltungen ,06 x 32 sonstige Ausgaben ,07-57,0 33 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,05-55,0 34 Finanzierungssaldo ,13-106,4

13 Einnahmen und Ausgaben der Verwaltungsverbände des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,56 30,5 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,56 30,4 03 Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,29 47,8 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,70 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,66-10,2 13 sonstige Einnahmen ,72 3,8 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,81 2,2 15 Einnahmen der Kapitalrechnung - - 0,00-16 Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen ,42 129,7 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,42 127,9 20 Bereinigte Ausgaben ,62-8,0 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,49 11,4 22 Personalausgaben ,77 3,8 23 laufender Sachaufwand ,75-0,8 24 soziale Leistungen Zinsausgaben 3 3 0,07-13,3 26 sonstige Ausgaben ,70-14,3 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,81 2,2 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,13-94,5 29 Sachinvestitionen ,55-78,1 30 Baumaßnahmen ,0 31 Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,42 127,9 34 Finanzierungssaldo ,95 x

14 Einnahmen und Ausgaben des Kommunalen Sozialverbandes des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,82 107,5 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,81 107,4 03 Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,37 86,3 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,08-25,3 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,07 27,9 13 sonstige Einnahmen ,95 12,4 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,65-0,2 15 Einnahmen der Kapitalrechnung ,00 x 16 Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen ,00 x 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben ,63 70,8 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,05 62,0 22 Personalausgaben ,93 8,1 23 laufender Sachaufwand ,82-1,3 24 soziale Leistungen ,65 10,1 25 Zinsausgaben ,01-25,1 26 sonstige Ausgaben ,29-2,0 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,65-0,2 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,58 x 29 Sachinvestitionen ,00 x 30 Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben ,57 33 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo ,19-145,9

15 Einnahmen und Ausgaben der Zweckverbände mit kameralistischem Rechnungswesen des Freistaates Sachsen Art der Einnahmen/Ausgaben Veränderung zum Vorjahr /Einw. % 01 Bereinigte Einnahmen ,6 02 Einnahmen der laufenden Rechnung ,8 03 Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land x 10 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land ,7 11 Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund ,9 12 Gebühren, zweckgebundene Abgaben ,0 13 sonstige Einnahmen x 14 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,8 15 Einnahmen der Kapitalrechnung ,8 16 Zuweisungen für Investitionen vom Land ,4 17 Kreditaufnahme bei Verwaltungen x 18 sonstige Einnahmen ,9 19 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,2 20 Bereinigte Ausgaben ,2 21 Ausgaben der laufenden Rechnung ,6 22 Personalausgaben ,3 23 laufender Sachaufwand x 24 soziale Leistungen ,9 25 Zinsausgaben ,1 26 sonstige Ausgaben ,6 27 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,8 28 Ausgaben der Kapitalrechnung ,4 29 Sachinvestitionen ,9 30 Baumaßnahmen ,7 31 Kredittilgungen bei Verwaltungen ,3 32 sonstige Ausgaben x 33 abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene ,2 34 Finanzierungssaldo ,3

16 Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Kommunalhaushalte des Freistaates Sachsen nach Größenklassen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Kreisfreie Städte Gemeinden und Gemeindeverbände Davon kreisangehörige Gemeinden Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

17 15 Davon mit... bis unter... Einwohnern unter Landkreise Kommunaler Sozialverband Verwaltungsverbände Zweckverbände

18 Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden/GV. des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Einzelplan 0 bis Gesamthaushalt Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen 01 Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

19 17 Einzelplan Allgemeine Finanzwirtschaft Wissenschaft, Forschung, Kulturpflege Soziale Sicherung Gesundheit, Sport, Erholung Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung Wirtschaftliche Unternehmen, allgem. Grund-/ Sondervermögen

20 Einnahmen und Ausgaben der Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Einzelplan 0 bis Gesamthaushalt Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen 01 Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

21 19 Einzelplan Allgemeine Finanzwirtschaft Wissenschaft, Forschung, Kulturpflege Soziale Sicherung Gesundheit, Sport, Erholung Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung Wirtschaftliche Unternehmen, allgem. Grund-/ Sondervermögen

22 Einnahmen und Ausgaben der kreisangehörigen Gemeinden des Freistaates Sachsen nach Einzelplänen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Einzelplan 0 bis Gesamthaushalt Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen 01 Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

23 21 Einzelplan Allgemeine Finanzwirtschaft Wissenschaft, Forschung, Kulturpflege Soziale Sicherung Gesundheit, Sport, Erholung Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung Wirtschaftliche Unternehmen, allgem. Grund-/ Sondervermögen

24 Einnahmen und Ausgaben der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Einzelplan 0 bis Gesamthaushalt Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen 01 Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

25 Allgemeine Finanzwirtschaft Wissenschaft, Forschung, Kulturpflege Soziale Sicherung Gesundheit, Sport, Erholung Einzelplan Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung Wirtschaftliche Unternehmen, allgem. Grund-/ Sondervermögen

26 Einnahmen und Ausgaben der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Einzelplan 0 bis Gesamthaushalt Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen 01 Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

27 25 Einzelplan Allgemeine Finanzwirtschaft Wissenschaft, Forschung, Kulturpflege Soziale Sicherung Gesundheit, Sport, Erholung Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung Wirtschaftliche Unternehmen, allgem. Grund-/ Sondervermögen

28 Einnahmen und Ausgaben der kreisangehörigen Gemeinden mit bis unter Einwohnern nach Einzelplänen (in ) Art der Einnahmen/Ausgaben Einzelplan 0 bis Gesamthaushalt Allgemeine Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung Schulen 01 Bereinigte Einnahmen Einnahmen der laufenden Rechnung Steuern (netto) Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Gewerbesteuer (netto) Grundsteuer A und B Schlüsselzuweisungen vom Land Bedarfs- und sonst. allgem. Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Land Erstattungen und laufende Zuweis. v. Bund Gebühren, zweckgebundene Abgaben sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Einnahmen der Kapitalrechnung Zuweisungen für Investitionen vom Land Kreditaufnahme bei Verwaltungen sonstige Einnahmen abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Bereinigte Ausgaben Ausgaben der laufenden Rechnung Personalausgaben laufender Sachaufwand soziale Leistungen Zinsausgaben sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Ausgaben der Kapitalrechnung Sachinvestitionen Baumaßnahmen Kredittilgungen bei Verwaltungen sonstige Ausgaben abzüglich: Zahlungen von gleicher Ebene Finanzierungssaldo

L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014

L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014 Artikel- 3923 13001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2013 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Artikel-Nr. 39 14001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2014 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte L II 2 - vj 1/2006 Kommunale Finanzen im 1. Vierteljahr 2006 Entwicklung ausgewählter kommunaler Finanzdaten im Saarland Veränderung 1. Quartal 2005 gegenüber 1. Quartal 2006 in Prozent

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 0 0 0 0 0 5 02,03 Sonstige

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer + Umsatzsteuer 0 0 0 0

Mehr

Staats- und Kommunalfinanzen

Staats- und Kommunalfinanzen Kennziffer: L I/II j/06 Bestellnr.: L1033 200600 Oktober 2008 Staats- und Kommunalfinanzen Jahresrechnungsergebnisse 2006 411/08 STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2008 ISSN 1430-5151 Für

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung des Schulverbandes Bargteheide-Land für das Haushaltsjahr 2015

1. Nachtragshaushaltssatzung des Schulverbandes Bargteheide-Land für das Haushaltsjahr 2015 1. Nachtragshaushaltssatzung des Schulverbandes Bargteheide-Land für das Haushaltsjahr 215 Inhalt: Seite 1 Nachtragshaushaltssatzung 215 2 Vorbericht 3 Übersicht über den Stand der Schulden 4 Übersicht

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan 2009 - Modell 2 Haushaltsplan der Universitäts- und Hansestadt Greifswald Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten (Tausend) 2008 2009 2010

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1. Finanzplan

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1. Finanzplan Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 2 Finanzplan 2008 - Modell 1 aus den rechtskräftigen Vorjahreswerten kopiert Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben

Mehr

Finanzen und Steuern. 1. Vierteljahr 2015. Statistisches Bundesamt. Vierteljährliche Kassenergebnisse des Öffentlichen Gesamthaushalts

Finanzen und Steuern. 1. Vierteljahr 2015. Statistisches Bundesamt. Vierteljährliche Kassenergebnisse des Öffentlichen Gesamthaushalts Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 2 Finanzen und Steuern Vierteljährliche Kassenergebnisse des Öffentlichen Gesamthaushalts 1. Vierteljahr 2015 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Erschienen am

Mehr

L II - j / 12. Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und Gemeindeverbände in Thüringen 2012. Bestell - Nr. 11 204

L II - j / 12. Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und Gemeindeverbände in Thüringen 2012. Bestell - Nr. 11 204 L II - j / 12 Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und Gemeindeverbände in Thüringen 2012 Bestell - Nr. 11 204 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 064/2014 Erfurt, 26. März 2014 Ausgaben und der Thüringer Kommunen im Jahr Im Jahr sind bei den Thüringer Kommunen sowohl die Ausgaben als auch die gegenüber

Mehr

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 -

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - 2 3 1. Grundlagen entsprechend den gemeinnützig- keitsrechtlichen Bestimmungen für die Haushaltsplanung 215 der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg 4 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung

Mehr

Gemeindefinanzen in Thüringen 2011

Gemeindefinanzen in Thüringen 2011 Gudrun Schnetter Referat Öffentliche Finanzen, Personal im öffentlichen Dienst Telefon: 0 36 81 35 42 60 E-Mail: Gudrun.Schnetter@statistik.thueringen.de Gemeindefinanzen in Thüringen 2011 Die Thüringer

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht L II 2 hj 2 / 09 Gemeindefinanzen im Land Brandenburg 01.01. 31.12.2009 statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht L II 2 hj 2 / 09 Erscheinungsfolge: halbjährlich

Mehr

Finanzen und Steuern 2007 Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Finanzen und Steuern 2007 Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 3.5 Finanzen und Steuern Rechnungsergebnisse der öffentlichen Haushalte für soziale Sicherung und für Gesundheit, Sport, Erholung 2007 Erscheinungsfolge: jährlich

Mehr

Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015

Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015 Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015 Engstingen hat derzeit 5.204 Einwohner. Diese verteilen sich auf die drei Ortschaften Großengstingen, Kleinengstingen und Kohlstetten

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

Finanzstatistiken im Spannungsfeld von nationalen und internationalen Anforderungen

Finanzstatistiken im Spannungsfeld von nationalen und internationalen Anforderungen Finanzstatistiken im Spannungsfeld von nationalen und internationalen Anforderungen Nutzerkonferenz der Finanz-, Personal- und Steuerstatistiken 23. / 24. September 2015, Wiesbaden Oliver Niebur, F302

Mehr

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Für die Jahresrechnungsstatistik maßgebliche Systematik A B C Produktrahmen Gliederung der kommunalen Haushalte nach Produkten Kontenrahmen (einschl.

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Seite 313 Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2014 2018 Gemeinde: Barsbüttel Seite 314 Gruppierungs- 0-2 Einnahmen des Verwaltungshaushalts 0 Steuern, steuerähnliche Einnahmen,

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

Drucksachen-Nr. 48/2004. Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung

Drucksachen-Nr. 48/2004. Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung Landkreis Uckermark Drucksachen-Nr. 48/2004 Version Datum 05.03.2004 Blatt 1 Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung nicht-öffentliche Sitzung Beratungsfolge: Datum: Fachausschuss Fachausschuss

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen Übersicht über die Haushalts- und Finanzlage im Haushaltsjahr 215 aufgestellt auf Grund des Haushaltsplans 215 am 3.1.215 Abkürzungen: HJ = Haushaltsjahr VJ Vorjahr WJ = Vorvorjahr VwH = Verwaltungs-HH

Mehr

FDZ-Standort Berlin/Potsdam Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Stand: 26.05.2011. Seite 1/18

FDZ-Standort Berlin/Potsdam Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Stand: 26.05.2011. Seite 1/18 Scientific-Use-Files zur Off-Site-Nutzung für die Jahresrechnungsstatistik der Gemeinden/Gemeindeverbände von 1992 bis 2006 (zum Gebietsstand des jeweiligen Berichtsjahres) Vorbemerkung Ein Scientific-Use-File

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan. des. Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Thüringen. für das. Haushaltsjahr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan. des. Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Thüringen. für das. Haushaltsjahr Haushaltssatzung und Haushaltsplan des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Thüringen für das Haushaltsjahr 215 Inhaltsverzeichnis 1. Haushaltssatzung 1 2. Vorbericht 2-1 3. Gesamtplan 11 3.1 Zusammenfassung

Mehr

14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern

14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern 14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Hamburg 2013/2014 203 14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern Finanz- und Personalstatistiken Die Finanz- und

Mehr

Haushaltsplan / Haushaltssatzung 2009 Gemeinde Wandlitz

Haushaltsplan / Haushaltssatzung 2009 Gemeinde Wandlitz Haushaltsplan / Haushaltssatzung 29 Gemeinde Wandlitz Haushaltssatzung der Gemeinde Wandlitz für das Haushaltsjahr 29 Aufgrund des 76 der Gemeindeordnung des Landes Brandenburg in der Fassung vom 1.1.21*

Mehr

Finanzstatistische Ergebnisse der Kommunen 1999

Finanzstatistische Ergebnisse der Kommunen 1999 Gudrun Schnetter (Tel.: 03681/440527 E-Mail: GSchnetter@tls.thueringen.de) Finanzstatistische Ergebnisse der Kommunen 1999 Der vorliegende Aufsatz basiert auf den Ergebnissen der Jahresrechnungsstatistiken

Mehr

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K Haushaltsplan 21 der Gemeinde Sulzbach an der Murr D E R H A U S H A L T 2 1 A U F E I N E N B L I C K I. V E R W A L T U N G S H A U S H A L T 1. EINNAHMEN Grundsteuer 642.25 646.236 675.823 678.8 78.2

Mehr

- Stark IV Abbau der kameralen Altfehlbeträge

- Stark IV Abbau der kameralen Altfehlbeträge - Stark IV Abbau der kameralen Altfehlbeträge Stark IV - ein Grund zu feiern? Agenda FAG-Entwicklung LSA vs. Gewerbesteuerentwicklung Entwicklung der Kassenkredite im Land Sachsen-Anhalt Entwicklung der

Mehr

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK)

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Thüringer Landesamt für Statistik Referat Öffentliche Finanzen Postfach 300251 98502 Suhl Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Zeitraum: 1.1. - Quartalsende Kassenstatistik der Gemeinden und

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis

- 1 - Inhaltsverzeichnis - 1 - Inhaltsverzeichnis ergänzt Finanzen der Gemeinden und Gemeindeverbände im Kreis Borken in 2014 im Vergleich zum Regierungsbezirk Münster und Nordrhein-Westfalen... 2 Finanzen der Gemeinden und Gemeindeverbände

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Schulden der öffentlichen Haushalte und ihrer öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen des Freistaates Sachsen 31. Dezember 2013 L III 1 j/13 Inhalt

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

KfW-Kommunalpanel 2015: Unterschiede zwischen den Kommunen nehmen zu

KfW-Kommunalpanel 2015: Unterschiede zwischen den Kommunen nehmen zu KfW-Kommunalpanel 2015: Unterschiede zwischen den Kommunen nehmen zu Dr. Jörg Zeuner Chefvolkswirt KfW Bankengruppe 29. Mai 2015, Berlin Bank aus Verantwortung Positive Entwicklung der kommunalen Finanzen

Mehr

Ausgaben und Einnahmen der Kommunen

Ausgaben und Einnahmen der Kommunen Ausgaben und Einnahmen der Kommunen Mit Hilfe der Gemeindefinanzstatistiken können die Ausgaben und Einnahmen der rheinland-pfälzischen Kommunen dargestellt werden. Durch die Verknüpfung von drei unterschiedlichen

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012

Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012 Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012 1 Allgemeine Angaben Zum 30. Juni 2011 hatte die Gemeinde Speichersdorf aufgrund der statistisch fortgeschriebenen Einwohnerzahlen 6.004 Einwohner.

Mehr

Kommunalfinanzen. Florian Janik. 29. September 2007

Kommunalfinanzen. Florian Janik. 29. September 2007 Kommunalfinanzen Florian Janik 29. September 2007 Grundbegriffe Kameralistik Ist und Soll Haushaltssoll Anordnungssoll Budgetierung Verlustvortag Haushaltsreste Haushaltssperre Vorläufige Haushaltsführung

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Kommunale Finanzpolitik in der Stadt Leipzig. Dipl.-Vw./Dipl.-Kfm. Mario Hesse

Kommunale Finanzpolitik in der Stadt Leipzig. Dipl.-Vw./Dipl.-Kfm. Mario Hesse Kommunale Finanzpolitik in der Stadt Leipzig hesse@wifa.uni-leipzig.de Tel.: 0341 97 33 582 Leipzig, 1 Kommunen als Träger von Aufgaben zweistufiger Staatsaufbau bei dreistufiger Verwaltungsgliederung

Mehr

Anteil an der Einkommensteuer: Den Kommunen stehen 15% des lokalen Aufkommens der Lohn- und Einkommensteuer sowie 12% der Zinsabschlagsteuer zu.

Anteil an der Einkommensteuer: Den Kommunen stehen 15% des lokalen Aufkommens der Lohn- und Einkommensteuer sowie 12% der Zinsabschlagsteuer zu. Finanzen Allgemeine Zuweisungen: Zuweisungen aus dem allgemeinen Steuerverbund, die den Gemeinden und Gemeindeverbänden ohne haushaltsrechtliche Zweckbindung zur Verfügung gestellt werden. Anteil an der

Mehr

Haushalts-Benchmark Rheinland-Pfalz Berlin, 2. September 2004 9. Ministerialkongress Workshop 2c

Haushalts-Benchmark Rheinland-Pfalz Berlin, 2. September 2004 9. Ministerialkongress Workshop 2c Haushalts-Benchmark Rheinland-Pfalz Berlin, 2. September 2004 9. Ministerialkongress Workshop 2c 2004 Haushalts-Benchmark R-P 1 Agenda Zielsetzung und Herausforderungen des Projektes Methodik Vorgehensweise

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht L III j / 14 Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2014 Vorabergebnisse BestellNr. 11 300 Thüringer Landesamt

Mehr

Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen. EY Kommunenstudie 2015

Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen. EY Kommunenstudie 2015 Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen Design der Studie Government & Public Sector Leader Germany, Switzerland, Austria Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Telefon

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Haushalt 2015 Stadt Wesel

Haushalt 2015 Stadt Wesel Haushalt 2015 Stadt Wesel Kompakt Zusammenstellung: Stadt Wesel Die Bürgermeisterin Stabsstelle Haushalt und Controlling Datenbasis: Entwurf Haushalt Stadt Wesel 2015 Inhalt Inhalt Haushalt 2015 kompakt

Mehr

Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011. Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010

Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011. Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010 Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011 Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010 Die Stadt Pforzheim wird gebeten, das Regierungspräsidium zum Ende eines jeden Quartals über die

Mehr

LKT-Sammelrundschreiben 20 vom 18.06.2013

LKT-Sammelrundschreiben 20 vom 18.06.2013 LKT-Sammelrundschreiben 20 vom 18.06.2013 Be/Hu 3. Kommunalbericht 2013 des Rechnungshofes Rheinland-Pfalz: Finanzsituation der Kommunen hat sich auch im Ländervergleich weiter verschlechtert! (Az.: 010-010)

Mehr

Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten - in 1.000

Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten - in 1.000 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten - in 1. Gruppierungs- Nr. Einnahme- bzw. Ausgabeart Nr. 211 212 1. 2. 3. 213 214 215 1 2 3 4 5 6 7 8 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes Steuern, allgemeine Zuweisungen

Mehr

Der Senat legt nachstehende Vorlage dem Abgeordnetenhaus zur Besprechung vor: Konsolidierungsbericht 2014 des Landes Berlin. Der Senat von Berlin

Der Senat legt nachstehende Vorlage dem Abgeordnetenhaus zur Besprechung vor: Konsolidierungsbericht 2014 des Landes Berlin. Der Senat von Berlin Der Senat von Berlin Fin II A FV 4002 01/2015 Tel.: 9020 (920) 3027 An das Abgeordnetenhaus von Berlin über Senatskanzlei G Sen V o r l a g e zur Kenntnisnahme des Senats von Berlin über Konsolidierungsbericht

Mehr

Erarbeitung Doppelhaushalt 2015/2016

Erarbeitung Doppelhaushalt 2015/2016 Landkreis Altenburger Land 25.09.2014 Erarbeitung Doppelhaushalt 2015/2016 1 Eckdaten zum Planentwurf 2015/2016 2015 2016 Verwaltungshaushalt Einnahmen 112.580.917 114.998.575 Ausgaben 114.005.705 117.488.267

Mehr

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht Nachtrag Jürgenshagen 2015 Stand 11.02.2015.doc17.02.2015 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen....Seite 3 Erhebliche

Mehr

Anlage zur Pressemitteilung. Raus aus den Schulden 18. Dezember 2009

Anlage zur Pressemitteilung. Raus aus den Schulden 18. Dezember 2009 Anlage zur Pressemitteilung Raus aus den Schulden 18. Dezember 29 Kassenkredite der Städte des Ruhrgebiets und des Bergischen Landes Kommunale Kassenkredite dienen der Überbrückung von Zahlungsengpässen

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 2013

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 2013 Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 213 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung Vorbericht Deckungskreise Übersicht über die aus Verpflichtungsermächtigungen voraussichtlich

Mehr

Gesetz zur Neuordnung der Gemeindefinanzen (Gemeindefinanzreformgesetz)

Gesetz zur Neuordnung der Gemeindefinanzen (Gemeindefinanzreformgesetz) Gesetz zur Neuordnung der Gemeindefinanzen (Gemeindefinanzreformgesetz) GemFinRefG Ausfertigungsdatum: 08.09.1969 Vollzitat: "Gemeindefinanzreformgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 2009

Mehr

Öffentliche Finanzen und Steuern Inhaltsverzeichnis

Öffentliche Finanzen und Steuern Inhaltsverzeichnis Öffentliche Finanzen und Inhaltsverzeichnis 20 Finanzen Personal Vorbemerkungen... 514 Tabellen... 519 20.01 Ausgaben und Einnahmen des Landes 2008 bis 2011... 519 20.02 Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände

Mehr

Vermögenshaushalt 2015

Vermögenshaushalt 2015 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Unterabschnitt 0200 Hauptverwaltung 0200 2.0200 001 Hauptverwaltung 361000 Zuweisungen und Zuschüsse für 0 0 95 351.934 351.934 000 Investionen vom Land (Ausgleichstock)

Mehr

220.100 58.652 58.652 220.100

220.100 58.652 58.652 220.100 Produktkontenübersicht nach Produkten - 25 Produktbereich 5.3 Ver- und Entsorgung Produktgruppe 5.3. Elektrizitätsversorgung Produkt 5.3.. Elektrizitätsversorgung 23 24 25 26 27 28 Erträge 35 Konzessionsabgaben

Mehr

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen Konto / Schlüsssel Einzahlung 6 Einzahlungen 60 Steuern und ähnliche Abgaben 601 Realsteuern 6011 Grundsteuer A 6012 Grundsteuer B 6013 Gewerbesteuer 602 Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern 6021

Mehr

Gruppierungstexte. Gruppierung. Gruppierungstext. Statistik

Gruppierungstexte. Gruppierung. Gruppierungstext. Statistik e 00000 00100 00300 01000 01200 02101 02200 04100 04110 000 06100 09100 09200 09300 10000 11000 11600 11700 11800 13000 13100 13300 13800 14000 14100 14700 14800 15000 100 15700 15800 15900 15910 16000

Mehr

Entwurf. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1. Änderung des Haushaltsgesetzes 2015

Entwurf. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1. Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 Entwurf Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1 Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 Das Haushaltsgesetz 2015 vom 18. Dezember 2014 (Nds. GVBl. S.

Mehr

Rechnungsergebnisse der kommunalen Haushalte

Rechnungsergebnisse der kommunalen Haushalte Statistisches Bundesamt Qualitätsbericht Rechnungsergebnisse der kommunalen Haushalte Ausgaben und Einnahmen Erscheinungsfolge des Qualitätsberichts: Erschienen im: Januar 2010 Fachliche Informationen

Mehr

9 Finanzen und Steuern

9 Finanzen und Steuern 9 Finanzen und Steuern Finanzierungsdefizit des öffentlichen Gesamthaushalts 2012 auf 10,5 Milliarden Euro verringert Verschuldung Deutschlands 2011 auf 2 025 Milliarden Euro angestiegen 19 000 Einkommensteuerpflichtige

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

Gesetz zur Finanzierung des Ausbildungsverkehrs im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNVFinAusG) 1

Gesetz zur Finanzierung des Ausbildungsverkehrs im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNVFinAusG) 1 Gesetz zur Finanzierung des Ausbildungsverkehrs im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNVFinAusG) 1 Artikel 16 des Gesetzes vom 12. Dezember 2008 (SächsGVBl. S. 866, 883) 1 Mittel zur Unterstützung des

Mehr

Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen

Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen In absoluten In absoluten Zahlen und Zahlen Anteile und Anteile in Prozent, in Prozent, 2011 2011 1 1 Verkehrs- und Nachrichtenwesen: 20,5 Mrd. (1,8%) sonstiges:

Mehr

R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T. zur Jahresrechnung der Stadt Aulendorf für das Haushaltsjahr 2012

R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T. zur Jahresrechnung der Stadt Aulendorf für das Haushaltsjahr 2012 R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T zur Jahresrechnung der Stadt Aulendorf für das Haushaltsjahr 2012 I. Allgemeines Gemäß Artikel 13 des Gesetzes zur Reform des Gemeindehaushaltsrechts, sind für kameral

Mehr

HAUSHALT UND FINANZEN EIN VORTRAG RUND UM DAS HAUSHALTSRECHT

HAUSHALT UND FINANZEN EIN VORTRAG RUND UM DAS HAUSHALTSRECHT HAUSHALT UND FINANZEN EIN VORTRAG RUND UM DAS HAUSHALTSRECHT GLIEDERUNG 1. Grundlagen der Finanzen 2. Kameral oder Doppik? 3. Wo kommen die Einnahmen her? 4. Welche Aufgaben muss die Gemeinde erfüllen?

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung von Regelungen des Sozialgesetzbuchs

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung von Regelungen des Sozialgesetzbuchs LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/1072 17.01.2006 Gesetzentwurf der Landesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung von Regelungen des Sozialgesetzbuchs A Problem Zum Gesetz

Mehr

Entwurf Haushalt 2015/2016. Allgemeine Finanzmittel

Entwurf Haushalt 2015/2016. Allgemeine Finanzmittel 53 Entwurf Haushalt 215/216 Allgemeine Finanzmittel 54 Entwurf Haushalt 215/216 55 Entwurf Haushalt 215/216 Allgemeine Finanzmittel Stadt Troisdorf Produktinformation Erläuterung Den allgemeinen Finanzmitteln

Mehr

Den kommunalen Haushaltsplan richtig lesen und verstehen

Den kommunalen Haushaltsplan richtig lesen und verstehen Den kommunalen Haushaltsplan richtig lesen und verstehen Leitfaden für Rat und Verwaltung Von Prof. Dr. Gunnar Schwarting Beigeordneter a.d., Geschäftsführer des Städtetages Rheinland-Pfalz 2., neu bearbeitete

Mehr

14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern

14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern 14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Hamburg 2012/2013 199 14 Finanzen, Öffentlicher Dienst und Steuern Finanz- und Personalstatistiken Die Finanz- und

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/20. Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 5.

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/20. Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 5. Gesetzentwurf Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 5. Mai 1998 An den Herrn Präsidenten des Niedersächsischen Landtages Hannover Sehr geehrter Herr Präsident! Als Anlage übersende ich den

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung Der Rechtssichtsbehörde der Stadt Radeberg, dem Landratsamt Bautzen, wurde am 28.02.2013 gemäß 76 Abs. 2 SächsGemO der vom Stadtrat am 27.02.2013 gefasste Beschluss zur Feststellung

Mehr

L III - j / 13. Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2013 - Vorabergebnisse - Bestell - Nr.

L III - j / 13. Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2013 - Vorabergebnisse - Bestell - Nr. L III - j / 13 Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2013 - Vorabergebnisse - Bestell - Nr. 11 300 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten

Mehr

STADT STUTENSEE HAUSHALTSPLAN 2014

STADT STUTENSEE HAUSHALTSPLAN 2014 STADT STUTENSEE HAUSHALTSPLAN 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Haushaltssatzung 1 Allgemeines Bevölkerungsfortschreibung 4 Erläuterung zum Aufbau einer Haushaltsstelle 5 Gliederung- und Gruppierungsplanübersicht

Mehr

Steuereinnahmen nach Steuerarten

Steuereinnahmen nach Steuerarten Steuereinnahmen nach Steuerarten Kassenmäßige Steuereinnahmen in absoluten Zahlen und Anteile, 2012 Kassenmäßige Steuereinnahmen in absoluten Zahlen und Anteile, 2012 sonstige: 1,1 Mrd. (2,2 %) Gewerbesteuer

Mehr

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen Finanzen Gesamtausgaben steigen in unterdurchschnittlich Die bereinigten Gesamtausgaben haben in mit + 2,7 % langsamer zugenommen als in Deutschland insgesamt (+ 3,6 %). Die höchsten Zuwächse gab es in

Mehr

I. Haushaltsplan, Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung

I. Haushaltsplan, Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung I. Haushaltsplan, Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung Haushaltsplan und Haushaltsrechnung für das Haushaltsjahr 2013 01 1 2 1 Vorbemerkungen Das Hj. 2013 schloss mit einem kassenmäßigen Jahresergebnis

Mehr

Haushaltsplan 2008 STADT WITTINGEN

Haushaltsplan 2008 STADT WITTINGEN Haushaltsplan 28 STADT WITTINGEN I N H A L T S Ü B E R S I C H T zum Haushaltsplan Seite Haushaltssatzung 3 Vorbericht Statistisches 5 Allgemeine Finanzsituation der Stadt 1 Veranschlagte Investitionen

Mehr

Weniger EU-Mittel, Auslaufen des Solidarpaktes und Länderfinanzausgleich auf dem Prüfstand

Weniger EU-Mittel, Auslaufen des Solidarpaktes und Länderfinanzausgleich auf dem Prüfstand Weniger EU-Mittel, Auslaufen des Solidarpaktes und Länderfinanzausgleich auf dem Prüfstand Wie stellt sich das Land Brandenburg unter diesen Rahmenbedingungen in Zukunft auf? Vortrag von Finanzminister

Mehr

Öffentliche Finanzen im Jahr 2009

Öffentliche Finanzen im Jahr 2009 Dipl.-Volkswirtin Renate Schulze-Steikow, Dipl.-Ökonom Christian Meißmer, Dipl.-Volkswirt Wolfgang Müller Öffentliche Finanzen im Jahr 2009 Die öffentlichen Ausgaben stiegen im Jahr 2009 gegenüber dem

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Gewerbesteuer 13.200.000 Gemeindeanteil Einkommensteuer (einschl. Familienleistungsausgleich) 8.210.000 Gebühren und Entgelte (einschl. Abwassergebühren) 4.374.300

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Nr. 32, Februar 2008.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Nr. 32, Februar 2008. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Nr. 32, Februar 2008. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Der konjunkturelle Aufschwung

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Lohn- und Einkommensteuer im Freistaat Sachsen 2010 L IV 2 3j/10 Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 4 Seite Tabellen 1. Ausgewählte Merkmale der Lohn-

Mehr

Erläuterungen zur Internen Leistungsverrechnung in der Hochschulfinanzstatistik 1

Erläuterungen zur Internen Leistungsverrechnung in der Hochschulfinanzstatistik 1 Bildungsfinanzen Stand: 10.02.2015 Erläuterungen zur Internen Leistungsverrechnung in der Hochschulfinanzstatistik 1 (Jahreserhebung ab Berichtsjahr 2006, EVAS 21371) A Hintergrund Der Ausschuss für die

Mehr

Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017

Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 Senatspressekonferenz am 7. Juli 2015 Folie 1 Struktur der Einnahmen* 2016 und 2017 Vermögensverkäufe 0,3 % (63) Konsolidierungshilfen 0,3 % (80) Sonder-BEZ und Kompensation

Mehr

Finanzlage der Länderhaushalte

Finanzlage der Länderhaushalte Finanzlage der Länderhaushalte Destatis, 09. Oktober 2008 Die Zukunftsfähigkeit und die Gestaltungsmöglichkeiten der Bundesländer sind abhängig von der Entwicklung der öffentlichen Finanzen. Mithilfe finanzstatistischer

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Gemeinde Schwangau: Bürgerversammlung 2015 Schlossbrauhaus Schwangau, 24.11.2015, 20:00 Uhr Herzlich willkommen! Rechenschaftsbericht des ersten Bürgermeisters Stefan Rinke für das Haushaltsjahr 2014 Tagesordnung:

Mehr

Pressemitteilung. SSG fordert ein Investpaket bis 2020 und zusätzliche Zuweisungen

Pressemitteilung. SSG fordert ein Investpaket bis 2020 und zusätzliche Zuweisungen Pressemitteilung Nr. 21/15 Gemeindefinanzbericht Sachsen 2014/2015 SSG fordert ein Investpaket bis 2020 und zusätzliche Zuweisungen Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) hat heute ein staatliches

Mehr

Was geben Kommunen für Mobilität aus Das Beispiel Stuttgart

Was geben Kommunen für Mobilität aus Das Beispiel Stuttgart Was geben Kommunen für Mobilität aus Das Beispiel Stuttgart ADAC-Fachveranstaltung Erhaltung und Finanzierung kommunaler Straßen Dipl.-Wi.-Ing. Stefan Tritschler Was geben Kommunen für Mobilität aus? Durch

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2015 / 2016 Finanzplanung bis 2018. 25. Juni 2014

Haushaltsplanentwurf 2015 / 2016 Finanzplanung bis 2018. 25. Juni 2014 Haushaltsplanentwurf 2015 / 2016 Finanzplanung bis 2018 25. Juni 2014 Der Weg zum doppischen Produkthaushalt Seit 2006 Seit 2010 Dezember 2011 Dezember 2013 Erstellung doppischer Jahresabschlüsse Erprobung

Mehr

Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes

Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes in Mrd. Euro 2.000 1.800 Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* Kreditmarktschulden

Mehr