Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012"

Transkript

1 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 11. Juni 2014 erstellt. Seite 1 von 190

2 Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 6 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...6 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers...7 A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus...7 A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie...7 A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses...7 A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses...9 A-7 Aspekte der Barrierefreiheit...11 A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses...12 A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus...12 A-10 Gesamtfallzahlen...12 A-11 Personal des Krankenhauses...13 A-11.1 Ärzte und Ärztinnen...13 A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements...14 A-13 Besondere apparative Ausstattung...15 A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement...15 B-1 Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Allgemeinchirurgie...17 B-2 Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Visceralchirurgie...20 B-3 Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie...23 B-4 Klinik für Diabetologie und Endokrinologie im Zentrum für Innere Medizin...25 B-5 Klinik für Frauenheilkunde...27 B-6 Klinik für Geburtshilfe...30 B-7 Klinik für Gastroenterologie im Zentrum für Innere Medizin...33 B-8 Klinik für Gefäßchirurgie und Phlebologie...36 B-9 Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie...41 B-10 Klinik für Hämatologie und internistische Onkologie im Zentrum für Innere Medizin...47 B-11 Tagesklinik Hämatologie und internistische Onkologie...49 B-12 Abteilung für onkologische Dermatologie der Klinik für Hämatologie und internistische Onkologie...52 B-13 Zentrum für Intensiv- und Überwachungsmedizin...55 B-14 Bereich Notfallmedizin...57 B-15 Klinik für Kardiologie im Zentrum für Innere Medizin...59 B-16 Klinik für Kinder- und Jugendmedizin...63 B-17 Klinik für Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie...68 B-18 Klinik für Neurologie...73 B-19 Klinik für Orthopädie...76 B-20 Klinik für Plastische, Brust- und Ästhetische Chirurgie...81 B-21 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie...84 B-22 Tagesklinik Psychatrie...89 Seite 2 von 190

3 B-23 Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin des Kindes- und Jugendalters...92 B-24 Klinik für Unfallchirurgie...95 B-25 Klinik für Urologie und Kinderurologie...98 B-26 Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie B-27 Zentralapotheke B-28 Zentrallabor B-29 Physiotherapie B-30 Allgemeiner Sozialdienst B-31 Institut für Pathologie C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 SGB V C-1.1.[1] Erbrachte Leistungsbereiche/Dokumentationsrate für 0: C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management-Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 SGB V C-6 Umsetzung von Beschlüssen zur Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V.185 C-7 Umsetzung der Regelungen zur Fortbildung im Krankenhaus nach 137 SGB V D PDF: Qualitätsmanagement D-1 PDF: Qualitätspolitik D-2 PDF: Qualitätsziele D-3 PDF: Aufbau des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements D-4 PDF: Instrumente des Qualitätsmanagements D-5 PDF: Qualitätsmanagement-Projekte D-6 PDF: Bewertung des Qualitätsmanagements Seite 3 von 190

4 - Einleitung Qualitätsbericht Basis 2012 Verantwortlich für die Erstellung des Qualitätsberichts Titel: Vorname: Monika Name: Eckenigk Position: Qualitätsmanagerin Telefon: Fax: Verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Qualitätsberichts Titel: Vorname: Knut Name: Förster Position: Geschäftsführer Telefon: Fax: Informationen Zusatzinformationen: Seite 4 von 190

5 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unser Klinikum mit seinen medizinischen Leistungen, seiner pflegerischen Versorgung und seinem breiten Spektrum an zusätzlichen Angeboten interessieren. Uns ist bewusst, dass jeder Krankenhausaufenthalt, ob geplant oder plötzlich, eine besondere Situation für den Betroffenen und seine Angehörigen darstellt. Um Ihnen, insbesondere bei einem geplanten Klinikaufenthalt, bereits im Vorfeld einen Eindruck zu ermöglichen, geben wir Ihnen mit unserem Qualitätsbericht ein Instrument an die Hand, mit dem Sie sich von der Vielfalt und Wertigkeit der erbrachten Leistungen im Jahr 2010 und unserem Behandlungsangebot überzeugen können. Dabei fühlen wir uns einem hohen Qualitätsanspruch in der ärztlichen und pflegerischen Versorgung für die Genesung unserer Patienten und ihrer Zufriedenheit verpflichtet. Für detailliertere Informationen zu den einzelnen medizinischen Verfahren können Sie gerne Kontakt zu den betreffenden Chefarztsekretariaten aufnehmen, zu Themen der pflegerischen oder sozialen Leistungen steht Ihnen das Büro der Pflegedienstleitung zur Verfügung und bei Fragen zu sonstigen Leistungsangeboten wenden Sie sich an unsere Stelle für Qualitätsmanagement. Nutzen Sie dazu die Informationen unter oder rufen Sie an unter 0391/ Die Krankenhausleitung, vertreten durch den Geschäftsführer, Herrn Knut Förster, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht. Für alle Mitarbeiter der KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützigen GmbH Dipl. Ing. Knut Förster PD Dr. med. habil. Fred Draijer Grit Zwernemann Geschäftsführer Ärztlicher Direktor Pflegedienstleiterin Magdeburg im Januar 2014 Seite 5 von 190

6 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Krankenhaus IK-Nummer: Standortnummer: 00 Krankenhausname: Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: Ärztliche Leitung Person: Prof. Dr. med. Karsten Ridwelski Position: Ärztlicher Direktor Telefon Fax: 0391/ / Person: Prof. Dr. med. Hendrik Schmidt Position: stellv. ärztlicher Direktor Telefon Fax: 0391/ / Person: PD Dr. med. habil. Fred Draijer Position: stellv. ärztlicher Direktor Telefon Fax: 0391/ / Pflegedienstleitung Person: Grit Zwernemann Position: Pflegedienstleiterin Telefon Fax: 0391/ / Verwaltungsleitung Person: Knut Förster Position: Geschäftsführer Telefon Fax: 0391/ / Seite 6 von 190

7 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers Name: Art: privat A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: Universität: ja Universität "Otto von Guericke" Magdeburg A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Besteht eine regionale Versorgungsverpflichtung? Ja A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses 1. Atemgymnastik/-therapie (MP04) 2. Bewegungsbad/Wassergymnastik (MP10) Auch als ambulante Leistung im Heilmittelbereich Einzel- & Gruppentherapie 3. Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie (MP20) Angebot in der Kinder- und Jugendpsychiatrie 4. Kontinenztraining/Inkontinenzberatung (MP22) 5. Manuelle Lymphdrainage (MP24) Auch als ambulante Leistung im Heilmittelbereich 6. Massage (MP25) Auch als ambulante Leistung im Heilmittelbereich 7. Physikalische Therapie/Bädertherapie (MP31) Auch als ambulante Leistung im Heilmittelbereich 8. Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie (MP32) Auch als ambulante Leistung im Heilmittelbereich Therapieangebote: - Brügger Therapie - Brunkow - PNF - Manuelle Therapie - Marnitztherapie - Wirbelsäulentherapie Dorn & Breuss 9. Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse (MP33) Aqua Gymnastik, Rückenschule 10. Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik (MP35) 11. Wärme- und Kälteanwendungen (MP48) Fango, Ultraschall 12. Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik (MP50) 13. Zusammenarbeit mit/kontakt zu Selbsthilfegruppen (MP52) Durchführung von Funktionstraining nach 43 SGB V in Kooperation mit der Rheuma - Liga Magdeburg 14. Sporttherapie/Bewegungstherapie (MP11) Seite 7 von 190

8 15. Akupunktur (MP02) 16. Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare (MP03) 17. Audiometrie/Hördiagnostik (MP55) 18. Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden (MP09) 19. Diät- und Ernährungsberatung (MP14) 20. Eigenblutspende (MP69) 21. Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege (MP15) 22. Ergotherapie/Arbeitstherapie (MP16) 23. Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik (MP19) 24. Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie (MP23) 25. Musiktherapie (MP27) 26. Pädagogisches Leistungsangebot (MP30) 27. Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst (MP34) 28. Säuglingspflegekurse (MP36) 29. Schmerztherapie/-management (MP37) 30. Snoezelen (MP62) 31. Sozialdienst (MP63) 32. Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit (MP64) 33. Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen (MP39) 34. Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern (MP05) 35. Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen (MP13) 36. Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien (MP65) 37. Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen (MP66) 38. Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen (MP41) 39. Stillberatung (MP43) 40. Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie (MP44) 41. Stomatherapie/-beratung (MP45) 42. Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik (MP47) 43. Wundmanagement (MP51) 44. Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege (MP68) 45. Fußreflexzonenmassage (MP18) 46. Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie (MP29) 47. Basale Stimulation (MP06) 48. Berufsberatung/Rehabilitationsberatung (MP08) 49. Biofeedback-Therapie (MP57) 50. Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining (MP59) 51. Medizinische Fußpflege (MP26) 52. Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie (MP28) 53. Traditionelle Chinesische Medizin (MP46) Seite 8 von 190

9 54. Spezielle Entspannungstherapie (MP40) z. B. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson 55. Aromapflege/-therapie (MP53) A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum (NM01) Zusatzangaben: Kommentar: zum Teil Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen (NM60) Zusatzangaben: Kommentar: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (NM03) Zusatzangaben: Kommentar: Fernsehgerät am Bett/imZimmer (NM14) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 0,00 Kommentar: kostenlos Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen (NM49) Zusatzangaben: Kommentar: Geldautomat (NM48) Zusatzangaben: Kommentar: Internetanschluss am Bett/im Zimmer (NM15) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 1,50 Kommentar: auf Antrag und kostenpflichtig Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen (NM30) Zusatzangaben: Kosten pro Stunde maximal: 0,50 Kosten pro Tag maximal: 6,00 Kommentar: kostenpflichtig Seite 9 von 190

10 Mutter-Kind-Zimmer (NM05) Zusatzangaben: Kommentar: Rooming-in (NM07) Zusatzangaben: Kommentar: Rundfunkempfang am Bett (NM17) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 0,00 Kommentar: kostenlos Schwimmbad/Bewegungsbad (NM36) Zusatzangaben: Kommentar: Seelsorge (NM42) Zusatzangaben: Kommentar: Telefon am Bett (NM18) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 1,90 Kosten pro Minute ins deutsche Festnetz: 0,10 Kosten pro Minute bei eintreffenden Anrufen: 0,00 Kommentar: kostenpflichtig Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) (NM09) Zusatzangaben: Kommentar: Wertfach/Tresor am Bett/ImZimmer (NM19) Zusatzangaben: Kommentar: Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (NM40) Zusatzangaben: Kommentar: Seite 10 von 190

11 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung (NM62) Zusatzangaben: Kommentar: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) (NM66) Zusatzangaben: Angebote für besondere Ernährungsgewohnheiten: Bei Angabe von kulturell oder religiös begründeten Ernährungsgewohnheiten durch den Patienten oder seine Angehörigen erfolgen individuelle Absprachen mit der Menüassistentin und der Küchenleiterin. Kommentar: Andachtsraum (NM67) Zusatzangaben: Kommentar: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (NM11) Zusatzangaben: Kommentar: Hotelleistungen (NM65) Zusatzangaben: Kommentar: A-7 Aspekte der Barrierefreiheit 56. Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (BF09) 57. Diätische Angebote (BF24) 58. geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) (BF17) 59. OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische (BF18) 60. Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten (BF20) 61. Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Patientenlifter (BF21) 62. Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Anti-Thrombosestrümpfe (BF22) 63. Dolmetscherdienst (BF25) 64. Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal (BF26) 65. Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin (BF12) 66. Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit (BF28) 67. Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. (BF06) 68. Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen (BF08) 69. Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen (BF10) Seite 11 von 190

12 A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-8.1 Forschung und akademische Lehre Im Rahmen des Status "Akademisches Lehrkrankenhaus" der Universität "Otto von Guericke" Magdeburg sind unsere Mitarbeiter auf vielfältige Weise im Bereich Akademische Lehre engagiert. Nachfolgend ist eine kleine Auswahl dargestellt: 70. Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten (FL01) 71. Doktorandenbetreuung (FL09) 72. Studentenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) (FL03) 73. Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien (FL07) 74. Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien (FL06) Wesentlich umfangreichere Informationen finden Sie unter A-8.2 Ausbildung in anderen Heilberufen Ebenso ist eine hochwertige Aus-, Fort- und Weiterbildung von zukünftigen Angehörigen anderer Heilberufe ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Auftrages der Klinikum Magdeburg gemeinnützigen GmbH. Wir sind uns der Verantwortung für die Zukunft der Versorgung der Bürger im Krankheitsfall in Deutschland bewusst und haben uns daher das Ziel gesetzt, den Auszubildenden eine möglichst praxisnahe und patientenorientierte Ausbildung zu ermöglichen. 75. Entbindungspfleger und Hebamme (HB10) in Kooperation 76. Ergotherapeut und Ergotherapeutin (HB06) in Kooperation 77. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (HB02) an unserer staatlich anerkannten Krankenpflegeschule 78. Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin (HB01) an unserer staatlich anerkannten Krankenpflegeschule 79. Logopäde und Logopädin (HB09) in Kooperation 80. Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische- Radiologieassistentin (MTRA) (HB05) in Kooperation 81. Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) (HB07) in Kooperation 82. Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin (HB03) in Kooperation A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus Betten: 815 A-10 Gesamtfallzahlen Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 1750 Ambulante Fallzahl: Seite 12 von 190

13 A-11 Personal des Krankenhauses A-11.1 Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) Ärzte und Ärztinnen, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind Anzahl 246,2 Vollkräfte 161,4 Vollkräfte 0 Personen 1,0 Vollkräfte Kommentar Betriebsärztin A-11.2 Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen Anzahl 506,9 Vollkräfte Ausbildungsdauer 3 Jahre 59,2 Vollkräfte 3 Jahre Altenpfleger und Altenpflegerinnen 0 Vollkräfte 3 Jahre Pflegeassistenten und Pflegeassistentinnen 0 Vollkräfte 2 Jahre Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen 13,4 Vollkräfte 1 Jahr Pflegehelfer und Pflegehelferinnen 5,2 Vollkräfte ab 200 Stunden Basis Entbindungspfleger und Hebammen 16 Personen 3 Jahre Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen 18,2 Vollkräfte 3 Jahre A-11.3 Spezielles therapeutisches Personal Anzahl Vollkräfte Diätassistent und Diätassistentin (SP04) 2,0 Ergotherapeut und Ergotherapeutin (SP05) 10,5 Erzieher und Erzieherin (SP06) 7,0 Heilpädagoge und Heilpädagogin (SP09) 1,0 Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (SP54) Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin (SP13) 1,0 Logopäde und Logopädin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin (SP14) Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) (SP43) Musiktherapeut und Musiktherapeutin (SP16) 2,0 Physiotherapeut und Physiotherapeutin (SP21) 19,2 1,4 1,9 9,2 Seite 13 von 190

14 Diplom-Psychologe und Diplom-Psychologin (SP23) 12,7 Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin (SP24) 2,8 Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin (SP25) 8,8 Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin (SP08) 10,8 Personal mit Weiterbildung zum Diabetesberater/ zur Diabetesberaterin (SP35) 1,9 Sozialpädagoge und Sozialpädagogin (SP26) 7,1 Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Entspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin (SP36) Personal mit Zusatzqualifikation in der Manualtherapie (SP42) 4,6 Gymnastik- und Tanzpädagoge und Gymnastik- und Tanzpädagogin (SP31) 1,0 Personal mit Zusatzqualifikationen nach Bobath oder Vojta (SP32) 7,0 Personal mit Zusatzqualifikation im Wundmanagement (SP28) 1,0 Klinischer Neuropsychologe und Klinische Neuropsychologin (SP57) 0,5 Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) (SP55) Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische- Radiologieassistentin (MTRA) (SP56) 0,5 21,6 24,4 A-11.4 Hygienepersonal Krankenhaushygieniker und Krankenhaushygienikerinnen Hygienebeauftragte Ärzte und hygienebeauftrage Ärztinnen Fachgesundheits- und Krankenpfleger und Fachgesundheits- und Krankenpflegerinnen Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen für Hygiene und Infektionsprävention Hygienefachkräfte (HFK) Hygienebeauftragte in der Pflege Hygienekommission eingerichtet: Vorsitzende/ -er: Anzahl 0 Personen 1 Personen 3 Personen 44 Personen ja Kommentar Prof. Dr. med. Karsten Ridwelski Beratung durch das BZH A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements Monika Eckenigk Position: Qualitätsmanagerin Straße / Hausnummer: Birkenallee 34 PLZ / Ort: Magdeburg Telefon: Seite 14 von 190

15 Fax: Schwerpunkte: A-13 Besondere apparative Ausstattung Nr. Apparative Ausstattung 24h Kommentar AA01 Angiographiegerät/DSA Ja AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Ja Neugeborenen AA08 Computertomograph (CT) Ja durch Fachabteilung im Hause AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG) Ja durch Fachabteilung im Hause AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, Ja NLG, VEP, SEP, AEP AA14 Geräte für Nierenersatzverfahren Ja AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät Ja AA47 Inkubatoren Neonatologie Ja AA50 Kapselendoskop Ja AA21 Lithotripter (ESWL) Ja vorhanden, täglicher Betrieb möglich AA22 Magnetresonanztomograph (MRT) Ja durch Fachabteilung im Hause AA23 Mammographiegerät Ja AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Ja Thermoablationsverfahren AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Ja Messplatz AA32 Szintigraphiescanner/Gammasonde Ja Darüber hinaus bieten wir unseren Patienten seit Dezember 2011 die Roboter-assistierte, minimal-invasive Operationstechnik mit dem da Vinci 4-Arm-Si-HD-System an. Diese modernste Technik der minimalinvasiven Chirurgie/Schlüsselloch-Chirurgie findet im KLINIKUM MAGDEBURG, als erstes nicht-universitäres und als 5. Krankenhaus in den neuen Bundesländern Anwendung. Seit September 2012 ist in der Klinikum Magdeburg ggmbh der erste Hybrid-Operationssaal Sachsen-Anhalts in Betrieb. Dieser multifunktionale Operationssaal mit biplaner volldigitaler Röntgen- Bildgebung ermöglicht Echtzeitbilder bei hochkomplexen Eingriffen unter anderem am Herzen, am Kopf und an den Gefäßen. A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement Im Krankenhaus ist ein strukturiertes Lob- und Beschwerdemanagement eingeführt Aussage: Ja Kommentar: Im Krankenhaus existiert ein schriftliches, verbindliches Konzept zum Beschwerdemanagement(Beschwerdestimulierung, Beschwerdeannahme, Beschwerdebearbeitung, Beschwerdeauswertung) Aussage: Ja Kommentar: Seite 15 von 190

16 Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit mündlichen Beschwerden Aussage: Ja Kommentar: Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit schriftlichen Beschwerden Aussage: Ja Kommentar: Die Zeitziele für die Rückmeldung an die Beschwerdeführer oder Beschwerdeführerinnen sind schriftlich definiert Aussage: Ja Kommentar: Patientenbefragungen Aussage: Ja Link zum Bericht: Kommentar: Einweiserbefragungen Aussage: Ja Link zum Bericht: Kommentar: Ansprechperson für das Beschwerdemanagement Titel: Vorname: Monika Name: Eckenigk Position: Qualitätsmanagerin Straße: Birkenallee Hausnummer: 34 Postleitzahl: Ort: Magdeburg Telefon: Fax: Zusatzinformationen Ansprechpersonen Beschwerdemanagement Link zum Bericht: Kommentar: Zusatzinformationen Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin Kommentar: Seite 16 von 190

17 Anonyme Eingabemöglichkeit von Beschwerden Titel: Vorname: Monika Name: Eckenigk Position: Qualitätsmanagerin Telefon: Fax: Zusatzinformationen Anonyme Eingabemöglichkeit von Beschwerden Kommentar: Vorwahl: 0391 Telefon: 791 Durchwahl: 2025 Link zum Kontakt: B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen B-1 Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Allgemeinchirurgie B-1.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Allgemeinchirurgie Chefarzt: Prof. Dr. med. K. Ridwelski Ansprechpartner: Chefarztsekretariat: Frau Beate Severin Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: B Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Allgemeinchirurgie 83. Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen (VC19) 84. Endokrine Chirurgie (VC21) 85. Magen-Darm-Chirurgie (VC22) 86. Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie (VC23) 87. Tumorchirurgie (VC24) 88. Adipositaschirurgie (VC60) 89. Portimplantation (VC62) Seite 17 von 190

18 B-1.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Allgemeinchirurgie 90. Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung (BF02) B-1.4 Fallzahlen der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Allgemeinchirurgie Vollstationäre Fallzahl: 1937 Teilstationäre Fallzahl: 0 Kommentar: In Kooperation mit der Tumorstation Visceralchirurgie VIGO B-1.5 Hauptdiagnosen nach ICD B Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Absolute Fallzahl 1 K Cholelithiasis 2 K Hernia inguinalis Umgangssprachliche Bezeichnung 3 K Paralytischer Ileus und mechanischer Ileus ohne Hernie 4 K Divertikulose des Darmes 5 K Akute Appendizitis 6 K Hernia ventralis 7 E04 94 Sonstige nichttoxische Struma 8 K36 94 Sonstige Appendizitis 9 L02 74 Hautabszess, Furunkel und Karbunkel 10 I84 65 Hämorrhoiden B B-1.6 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut Inzision am Knochen, septisch und aseptisch Cholezystektomie Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie Verschluss einer Hernia inguinalis Endoskopische Operationen an den Gallengängen Osteosyntheseverfahren Andere Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen Appendektomie Therapeutische Drainage der Pleurahöhle B Weitere Kompetenzprozeduren Seite 18 von 190

19 B-1.7 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Strumasprechstunde Ambulanzart Onkologische Sprechstunde Ambulanzart Beckenbodenzentrum Ambulanzart Wunde und diabetischer Fuß Ambulanzart Chirurgische Endoskopie Ambulanzart Minimal Invasive Chirurgie Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) B-1.8 B-1.9 B-1.10 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Personelle Ausstattung B Ärzte und Ärztinnen Die Ärztinnen und Ärzte in unserer Klinik sind sowohl im Fachbereich Allgemeinchirurgie als auch im Fachbereich Viszeralchirurgie tätig. Anzahl Anzahl je Fall Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und 10,0 Vollkräfte 0,00516 Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen 8,0 Vollkräfte 0,00413 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Seite 19 von 190

20 Zusatz-Weiterbildung B Pflegepersonal Das Pflegepersonal in unserer Klinik ist sowohl im Fachbereich Allgemeinchirurgie als auch im Fachbereich Viszeralchirurgie tätig. Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 13,2 Vollkräfte 0, Jahre 0,6 Vollkräfte 0, Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Zusatzqualifikation B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik B-2 Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Visceralchirurgie B-2.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Visceralchirurgie Chefarzt: Prof. Dr. med. Karsten Ridwelski Ansprechpartner: Chefarztsekretariat: Frau Beate Severin Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: B Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Visceralchirurgie 91. Endokrine Chirurgie (VC21) 92. Magen-Darm-Chirurgie (VC22) 93. Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie (VC23) 94. Tumorchirurgie (VC24) 95. Adipositaschirurgie (VC60) 96. Portimplantation (VC62) 97. Lungenchirurgie (VC11) 98. Operationen wegen Thoraxtrauma (VC13) 99. Speiseröhrenchirurgie (VC14) 100. Thorakoskopische Eingriffe (VC15) Seite 20 von 190

21 101. Mediastinoskopie (VC59) B-2.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Visceralchirurgie 102. Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung (BF02) B-2.4 Fallzahlen der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Bereich Visceralchirurgie Vollstationäre Fallzahl: 1180 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-2.5 Hauptdiagnosen nach ICD B Hauptdiagnosen nach ICD B Weitere Kompetenzdiagnosen B-2.6 Durchgeführte Prozeduren nach OPS B Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl B B-2.7 Umgangssprachliche Bezeichnung Andere Operationen am Darm Partielle Resektion des Dickdarmes Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie) Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas Resektion des Dünndarmes Psychosoziale Interventionen Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Leber (atypische Leberresektion) Rektumresektion unter Sphinktererhaltung B-2.8 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Diagnostische Koloskopie Andere Operationen an Blutgefäßen trifft nicht zu B-2.9 B-2.10 B Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Die Ärztinnen und Ärzte in unserer Klinik sind sowohl im Fachbereich Allgemeinchirurgie als auch im Fachbereich Viszeralchirurgie tätig. Seite 21 von 190

22 Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) Anzahl Anzahl je Fall 9,9 Vollkräfte 0, davon Fachärzte und Fachärztinnen 7,9 Vollkräfte 0,00669 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Zusatz-Weiterbildung B Pflegepersonal Das Pflegepersonal in unserer Klinik ist sowohl im Fachbereich Allgemeinchirurgie als auch im Fachbereich Viszeralchirurgie tätig. Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 13,2 Vollkräfte 0, Jahre 0,6 Vollkräfte 0, Jahre 0,5 Vollkräfte 0, Jahr 1,0 Vollkräfte 0, Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss 103. Intensivpflege und Anästhesie (PQ04) 1 pflegerischer Mitarbeiter hat diese anerkannte Fachweiterbildung erfolgreich absolviert Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten (PQ05) Die pflegerische Leitung dieser Abteilung ist entsprechend qualifiziert Onkologische Pflege (PQ07) 3 pflegerische Mitarbeiter haben diese anerkannte Fachweiterbildung erfolgreich absolviert. Zusatzqualifikation 106. Praxisanleitung (ZP12) 1 pflegerischer Mitarbeiter hat diese gesetzlich für Ausbildungsstätten geforderte Weiterbildung erfolgreich absolviert Qualitätsmanagement (ZP13) 2 pflegerische Mitarbeiter haben diese Weiterbildung erfolgreich absolviert. B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Seite 22 von 190

23 B-3 Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie B-3.1 Allgemeine Angaben Abteilung Anästhesiologie/OP-Management/Schmerztherapie: Das Spektrum der Fachabteilung Anästhesiologie umfasst sämtliche Schmerzausschaltungsverfahren für geplante Operationen sowie dringliche und Notfalloperationen aller operativen Fachabteilungen. Versorgt werden Patienten aller Altersklassen, auch mit hohen Narkoserisiken. In der Anästhesieambulanz werden Patienten prästationär und stationär vor elektiven Operationen prämediziert und für das entsprechende Anästhesieverfahren vorbereitet. Nach Beendigung der Operation werden die Patienten in einem Aufwachraum nachbetreut. Die Schmerztherapie umfasst die Betreuung von stationären und ambulanten Patienten mit akuten und chronischen Schmerzzuständen. In der Anästhesieambulanz wird die prästationäre Narkosevorbereitung und Patientenaufklärung durchgeführt. Ein zentrales OP-Management unter anästhesiologischer Leitung sichert die Organisation des OP- Betriebes in der Regelarbeitszeit und im Bereitschaftsdienst. Im Jahr 2012 wurden fast anästhesiologische Verfahren durchgeführt. Fachabteilung: Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie Chefarzt: Dr. med. Ch. Hesse Ansprechpartner: Dr. med. Ch. Hesse Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: B-3.2 B Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie 108. Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung (BF02) B-3.4 Fallzahlen der Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie Vollstationäre Fallzahl: 0 Teilstationäre Fallzahl: 0 trifft nicht zu B-3.5 B-3.6 Hauptdiagnosen nach ICD Durchgeführte Prozeduren nach OPS Seite 23 von 190

24 B-3.7 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Anästhesieambulanz Ambulanzart Kommentar Schmerzambulanz Ambulanzart Kommentar Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) - Narkosevorbereitung und -Aufklärung ambulanter, stationärer und prästationärer Patienten Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Akupunktur, Neuraltherapie, Physiotaping, medikamentöse Schmerztherapie, Sympathikusblockaden, TENS, eingehende Beratung und Festlegen der Therapieziele B-3.8 B-3.9 B-3.10 B Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) Anzahl Anzahl je Fall 31,0 Vollkräfte 0, davon Fachärzte und Fachärztinnen 18,6 Vollkräfte 0,00000 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Zusatz-Weiterbildung B Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 29,0 Vollkräfte 0, Jahre 1,0 Vollkräfte 0, Jahr Pflegehelfer und Pflegehelferinnen 1,0 Vollkräfte 0,00000 ab 200 Stunden Basis Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss 109. Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten (PQ05) Die pflegerische Leitung dieser Abteilung ist entsprechend qualifiziert Intensivpflege und Anästhesie (PQ04) 20 pflegerische Mitarbeiter haben diese anerkannte Fachweiterbildung erfolgreich absolviert. Seite 24 von 190

25 111. Pädiatrische Intensivpflege (PQ09) 1 pflegerischer Mitarbeiter hat diese anerkannte Fachweiterbildung erfolgreich absolviert. Zusatzqualifikation 112. Praxisanleitung (ZP12) 2 pflegerische Mitarbeiter haben diese gesetzlich für Ausbildungsstätten geforderte Weiterbildung erfolgreich absolviert (Dauer: 246 Stunden) B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Selbstverständlich unterstützt das gesamte spezielle therapeutische Personal des Klinikums (siehe Abschnitt A-11.3) unabhängig seiner Zuordnung in diesem Bericht konsillarisch alle Kliniken und Abteilungen bei der Behandlung und Versorgung unserer Patienten. trifft nicht zu B-4 Klinik für Diabetologie und Endokrinologie im Zentrum für Innere Medizin B-4.1 Allgemeine Angaben Die Klinik für Diabetologie ist Teil des Zentrums für Innere Medizin am Klinikum Magdeburg. Die Klinik für Diabetologie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Diabetes mellitus Typ 1, Typ 2 und anderen spezifischen Diabetestypen sowie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Gynäkologie mit dem Gestationsdiabetes. Die Klinik für Diabetologie besteht aus einer Station mit 22 Betten und dem Funktionsbereich, der den Schulungsbereich - inklusive Frühstücksbuffett, Lehrküche und Diabetikersport - umfasst. Die Klinik für Diabetologie ist zertifiziert nach den Richtlinien des DMP für Diabetiker Typ 1 und Typ 2. Fachabteilung: Klinik für Diabetologie und Endokrinologie im Zentrum für Innere Medizin Chefarzt: Prof. Dr. med. habil. Hendrik Schmidt Ansprechpartner: Prof. Dr. med. habil. Hendrik Schmidt und OA Dr. med. St. Tetzlaff Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: B Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Diabetologie und Endokrinologie im Zentrum für Innere Medizin 113. Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (VI10) 114. Spezialsprechstunde (VI27) Diabetessprechstunde B-4.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Diabetologie und Endokrinologie im Zentrum für Innere Medizin Siehe Abschnitt A -7 Seite 25 von 190

26 B-4.4 Fallzahlen der Klinik für Diabetologie und Endokrinologie im Zentrum für Innere Medizin Vollstationäre Fallzahl: 664 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-4.5 Hauptdiagnosen nach ICD B Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 E Nicht primär insulinabhängiger Diabetes mellitus [Typ-2-Diabetes] 2 E10 59 Primär insulinabhängiger Diabetes mellitus [Typ-1-Diabetes] 3 E13 7 Sonstiger näher bezeichneter Diabetes mellitus 4 E14 <= 3 Nicht näher bezeichneter Diabetes mellitus B B-4.6 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl B B Patientenschulung B-4.8 B-4.9 B-4.10 B Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Umgangssprachliche Bezeichnung Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) Anzahl Anzahl je Fall 4,8 Vollkräfte 0, davon Fachärzte und Fachärztinnen 3,8 Vollkräfte 0,00572 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Zusatz-Weiterbildung B Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 9,3 Vollkräfte 0, Jahre Seite 26 von 190

27 Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss 115. Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten (PQ05) Die pflegerische Leitung dieser Abteilung ist entsprechend qualifiziert Onkologische Pflege (PQ07) 1 Fachkrankenschwester in der Onkologie Zusatzqualifikation 117. Diabetes (ZP03) 2 Diabetesassistentin 118. Ernährungsmanagement (ZP06) 1 Ernährungsberaterin 119. Qualitätsmanagement (ZP13) 1 Qualitätsmanager B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Selbstverständlich unterstützt das gesamte spezielle therapeutische Personal des Klinikums (siehe Abschnitt A-11.3) unabhängig seiner Zuordnung in diesem Bericht konsillarisch alle Kliniken und Abteilungen bei der Behandlung und Versorgung unserer Patienten. B-5 Klinik für Frauenheilkunde B-5.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Frauenheilkunde Chefarzt: PD Dr. med. habil. Michael Löttge Ansprechpartner: Frau I. Vietmeyer Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: B Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Frauenheilkunde 120. Brustchirurgie (VG00) Behandlung von gutartigen und bösartigen Veränderungen an der Brust 121. Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren (VG08) 122. Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse (VG01) 123. Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane (VG13) 124. Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse (VG02) 125. Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes (VG11) Seite 27 von 190

28 126. Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes (VG14) 127. Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse (VG03) 128. Endoskopische Operationen (VG05) 129. Kosmetische/Plastische Mammachirurgie (VG04) 130. Spezialsprechstunde (VG15) 131. Inkontinenzchirurgie (VG07) B-5.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Frauenheilkunde Siehe Abschnitt A -7 B-5.4 Fallzahlen der Klinik für Frauenheilkunde In unserer Klinik (Bereich Gynäkologie) wurden 2012 über 3350 Patientinnen stationär behandelt, bei über 1300 Patientinnen wurde eine Operation durchgeführt. Vollstationäre Fallzahl: 3353 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-5.5 Hauptdiagnosen nach ICD B Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 C Bösartige Neubildung der Brustdrüse [Mamma] 2 D25 98 Leiomyom des Uterus 3 O34 89 Betreuung der Mutter bei festgestellter oder vermuteter Anomalie der Beckenorgane 4 N83 63 Nichtentzündliche Krankheiten des Ovars, der Tuba uterina und des Lig. latum uteri 5 N81 60 Genitalprolaps bei der Frau 6 O47 54 Frustrane Kontraktionen [Unnütze Wehen] 7 O36 42 Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim Feten 8 D24 38 Gutartige Neubildung der Brustdrüse [Mamma] 9 O63 37 Protrahierte Geburt 10 O20 36 Blutung in der Frühschwangerschaft B B-5.6 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Registrierung evozierter Potentiale Komplexe Akutschmerzbehandlung Partielle (brusterhaltende) Exzision der Mamma und Destruktion von Mammagewebe Uterusexstirpation [Hysterektomie] Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße Seite 28 von 190

29 B B Psychosoziale Interventionen Diagnostische Hysteroskopie Künstliche Fruchtblasensprengung [Amniotomie] Biopsie ohne Inzision am Endometrium Vaginale Kolporrhaphie und Beckenbodenplastik B-5.8 B-5.9 B-5.10 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Personelle Ausstattung B Ärzte und Ärztinnen Die Ärztinnen und Ärzte in unserer Klinik sind im Fachbereich Frauenheilkunde und im Fachbereich Geburtshilfe tätig. In der Klinik für Frauenheilkunde stehen somit 1 Chefarzt, 6 Oberärzte und 6 Assistenzärzte zur Patientenversorgung zur Verfügung. Davon sind immer 2 Ärzte (1 Oberarzt / 1 Assistenzarzt) über 24 Stunden im Haus. Anzahl Anzahl je Fall Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und 14,0 Vollkräfte 0,00418 Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen 10,0 Vollkräfte 0,00298 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Zusatz-Weiterbildung B Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 9,3 Vollkräfte 0, Jahre 1,5 Vollkräfte 0, Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss 132. Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten (PQ05) Die pflegerische Leitung dieser Abteilung ist entsprechend qualifiziert Onkologische Pflege (PQ07) 1 Fachkrankenschwester für Pflege in der Onkologie Zusatzqualifikation 134. Qualitätsmanagement (ZP13) 1 Mitarbeiter mit Weiterbildung zum Qualitätsmanager Seite 29 von 190

30 B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik B-6 Klinik für Geburtshilfe B-6.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Geburtshilfe Chefarzt: Dr. med. habil. Michael Löttge Ansprechpartner: OA DM M. Wachsmann / OÄ A. Treuheit über das Sekretariat Hausanschrift: Birkenallee Magdeburg Postfach: Magdeburg Telefon: Fax: URL: B Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Geburtshilfe 135. Betreuung von Risikoschwangerschaften (VG10) insbesondere bei Gestose, Typ I- und II- Diabetes sowie Gestationsdiabetes und Thrombophilie u.a. Gerinnungsstörungen --> Spezialsprechstunde: Intensivschwangerenberatung (Ermächtigung OA Wachsmann) 136. Geburtshilfliche Operationen (VG12) Cerclage, MM-Verschluß, vag. BEL-Entbindung, Entbindung per Forceps / Vakuumextraktion, "sanfte" Sectio caesarea (Misgav Ladach), Frühgeburten, Spätaborte 137. Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes (VG11) insbesondere diabetische Erkrankungen und Gerinnungsstörungen, aber aufgrund der engen Kooperation mit den anderen Kliniken des Hauses ebenso Diagnostik und Therapie von anderen internistischen, urologischen, chirurgischen, neurologischen und psychiatrischen Erkrankungsbildern 138. Pränataldiagnostik und -therapie (VG09) Sonographie inkl. 3-/4-D, fetomaternale Doppleruntersuchungen, KCTG, Pulsoxymetrie, TAC, Betreuung von Mehrlings- und Risikoschwangerschaften 139. Spezialsprechstunde (VG15) insbesondere bei Gestose, Typ I- und II- Diabetes sowie Gestationsdiabetes und Thrombophilie u.a. Gerinnungsstörungen --> Spezialsprechstunde: Intensivschwangerenberatung (Ermächtigung OA Wachsmann) B-6.3 Siehe Abschnitt A -7 B-6.4 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Geburtshilfe Fallzahlen der Klinik für Geburtshilfe Im Jahr 2012 betreuten wir 2429 Patientinnen in der Schwangerschaft. Es gab 1165 Entbindungen in unserer Klinik. Die Zahl an geborenen Kindern ist aufgrund der Mehrlinge natürlich höher: 1190 (25x Zwillinge). Zusätzlich betreuten wir Frauen präpartal, auch schwangere Frauen ohne folgende Entbindung und Seite 30 von 190

31 Patientinnen mit Abortgeschehen oder Abbruch der Schwangerschaft (z.b. bei schweren Fehlbildungen des Kindes). Vollstationäre Fallzahl: 3089 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-6.5 Hauptdiagnosen nach ICD B Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 O Spontangeburt eines Einlings 2 O Geburt eines Einlings durch Schnittentbindung [Sectio caesarea] 3 O Komplikationen bei Wehen und Entbindung durch fetalen Distress [fetal distress] [fetaler Gefahrenzustand] 4 O Diabetes mellitus in der Schwangerschaft 5 O Sonstige Krankheiten der Mutter, die anderenorts klassifizierbar sind, die jedoch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett komplizieren 6 O30 40 Mehrlingsschwangerschaft 7 O60 34 Vorzeitige Wehen und Entbindung 8 O14 25 Präeklampsie 9 Z37 25 Zwillinge, beide lebend geboren 10 O13 20 Gestationshypertonie [schwangerschaftsinduzierte Hypertonie] B B-6.6 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Postpartale Versorgung des Neugeborenen Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss] Therapeutische Injektion Andere Sectio caesarea Überwachung und Leitung einer Risikogeburt Überwachung und Leitung einer normalen Geburt Episiotomie und Naht Vakuumentbindung Stationäre Behandlung vor Entbindung im gleichen Aufenthalt B Weitere Kompetenzprozeduren Seite 31 von 190

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 05. März 2014 CaritasKlinikum Saarbrücken Inhaltsverzeichnis: E Einleitung... 4 A Struktur- und

Mehr

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2900 Direktor:

Mehr

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 37 Abs. 3 Satz Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 202 Inhaltsverzeichnis Vorwort... Einleitung...

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Joseph-Krankenhaus Dessau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklinik St. Camillus GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe Nr. SP25 Spezielles therapeutisches Personal: Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin Kommentar/ Erläuterung: B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 04. Dezember 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Sophien-Klinik Vahrenwald Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Waiblinger Zentralklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 10. Dezember 2014 Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

qualitätsbericht 2014

qualitätsbericht 2014 qualitätsbericht 214 Vitos Heppenheim gemeinnützige GmbH gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V qualitätsbericht 214 // inhalt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Qualitätsbericht 2013

Qualitätsbericht 2013 CyberKnife M 6 - neue Möglichkeiten der Tumorbehandlung Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

ROTKREUZKLINIK WERTHEIM. Qualitätsbericht 2013

ROTKREUZKLINIK WERTHEIM. Qualitätsbericht 2013 ROTKREUZKLINIK WERTHEIM Qualitätsbericht 2013 Inhaltsverzeichnis Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 8 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 8 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers...

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Panorama-Fachklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal Abbildung: Klinikum am Europakanal Erlangen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Klinikum am Europakanal Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 Klinik Dr.Havemann Lüneburg Herausgeber: Dr.med. Wolfgang Schäfer Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 08.07.2011erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Johanna-Etienne-Krankenhaus - Eine Einrichtung der St. Augustinus- Kliniken ggmbh

Johanna-Etienne-Krankenhaus - Eine Einrichtung der St. Augustinus- Kliniken ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Johanna-Etienne-Krankenhaus - Eine Einrichtung der St. Augustinus- Kliniken ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklink Ichenhausen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen)

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus

Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Paracelsus-Klinik am Silbersee, Hannover-Langenhagen Dieser Qualitätsbericht

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LWL-Klinik Münster Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Haus am Maienplatz. Qualitätsbericht. zum Berichtsjahr 2014. Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, erstellt am: Freitag, 13.11.

Haus am Maienplatz. Qualitätsbericht. zum Berichtsjahr 2014. Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, erstellt am: Freitag, 13.11. Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, erstellt am: Freitag, 13.11.2015 1 / 33 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. LVR-Klinik Langenfeld

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. LVR-Klinik Langenfeld Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 LVR-Klinik Langenfeld Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Vital Klinik GmbH & Co. KG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für Johannes-Diakonie Mosbach über das Berichtsjahr 2014 IK: 260822275 Datum: 04.11.2015 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 St. Elisabeth Neuwied St. Josef Bendorf St. Antonius Waldbreitbach Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädisches Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinikum Stadt Soest ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinikum Stadt Soest ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Stadt Soest ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 1 Inhalt E Einleitung E-1 Für die Erstellung des Qualitätsberichts verantwortliche Person.... 3 E-2 Für

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf GmbH

Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinik für Manuelle Therapie Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. Klinik Hallerwiese

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. Klinik Hallerwiese Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Klinik Hallerwiese QM-Bericht 2014 Klinik Hallerwiese 1 Inhaltsverzeichnis Teil A - Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013

STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013 STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Städtisches Klinikum Solingen gemeinnützige

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Krankenhaus Grafenau

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Krankenhaus Grafenau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Grafenau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Klinikum Uckermark Asklepios Kliniken Das Unternehmen Asklepios

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Hardtwaldklinik I Werner Wicker GmbH & Co KG Frühreha Phase B erstellt am: Dienstag, 17.11.2015 1 / 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A - Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Dieser Qualitätsbericht wurde am 25. November 2013 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A

Mehr

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Panorama-Fachklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinikum Mittleres Erzgebirge ggmbh Haus Zschopau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Neurologische Akutklinik und Dienstleistungs GmbH & Co.KG Werner Wicker erstellt am: Dienstag, 17.11.2015 1 / 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A - Struktur- und

Mehr

Kliniken Landkreis Heidenheim ggmbh

Kliniken Landkreis Heidenheim ggmbh 2013 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts. 6 A-0 Fachabteilungen... 6 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 11. Februar 2014 Evangelisches Klinikum Niederrhein ggmbh Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Panorama-Fachklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Verzeichnis aller reglementierten Berufe im Sinn von Art. 3 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL, das gem. Art. 57 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL über die einheitlichen Ansprechpartner online zugänglich sein soll

Mehr

BERICHTSJAHR 2010 DEN MENSCHEN UND DER GESUNDHEIT VERPFLICHTET STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT GEMÄß 137 ABS. 1 SATZ 3 NR. 6 SGB V

BERICHTSJAHR 2010 DEN MENSCHEN UND DER GESUNDHEIT VERPFLICHTET STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT GEMÄß 137 ABS. 1 SATZ 3 NR. 6 SGB V DEN MENSCHEN UND DER GESUNDHEIT VERPFLICHTET STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT GEMÄß 137 ABS. 1 SATZ 3 NR. 6 SGB V BERICHTSJAHR 2010 MARGARETHEN KLINIK GGMBH KAPPELN / SCHLEI Die Krankenhausleitung, vertreten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Internistische Klinik Dr. Müller

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Internistische Klinik Dr. Müller Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Internistische Klinik Dr. Müller Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Kreiskrankenhaus Weißwasser

Kreiskrankenhaus Weißwasser Kreiskrankenhaus Weißwasser gemeinnützige GmbH Karl-Liebknechtstraße 1 02943 Weißwasser info@kkh-ww.de www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de Kreiskrankenhaus Weißwasser Das Kreiskrankenhaus Weißwasser kann

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik für Manuelle Therapie Dieser Qualitätsbericht wurde am 26. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2013

Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr STENUM Ortho GmbH Heilstättenweg 1 27777 Ganderkesee Tel.:04223-71 0 Fax: 04223-71 217 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Wertachklinik Schwabmünchen

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Wertachklinik Schwabmünchen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Wertachklinik Schwabmünchen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Josefs Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Erstellt am 31.01. 2014

Erstellt am 31.01. 2014 Erstellt am 31.01. 2014 1 St.-Marien-Hospital Marsberg Vorwort Das St.-Marien-Hospital Marsberg ist eine Einrichtung der BBT-Gruppe und folglich mitverantwortlich für deren innovative Qualitätsstrategie.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 DRK-Tagesklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 ZfP Klinikum am Weissenhof Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 ELBE KLINIKUM BUXTEHUDE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DES UNIVERSITÄTSKLINIKUM EPPENDORF Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB

Mehr

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie B-20.1 Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie Fachabteilung: Art: Sektion Schmerztherapie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Michael Georgieff PD Dr. med. Peter Steffen

Mehr

qualitätsbericht 2012

qualitätsbericht 2012 qualitätsbericht 2012 Vitos Klinikum Herborn gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V qualitätsbericht 2012 // inhalt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Vitos

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik Löwenstein ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Ein Krankenhaus der Stiftung der Cellitinnen e.v. Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Qualitätsbericht 2012 Strukturierter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

Inhaltsverzeichnis. B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses 4 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses 4 A-3 Standort(nummer)

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Fachkrankenhaus Wachauer Straße 30, 01454 Radeberg www.kleinwachau.de Lothar Sprenger Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Kleinwachau Sächsisches

Mehr

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau Inhaltsverzeichnis Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V St. Elisabeth-Krankenhaus Salzgitter ggmbh

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V St. Elisabeth-Krankenhaus Salzgitter ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Elisabeth-Krankenhaus Salzgitter ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. DRK Kliniken Berlin Köpenick

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. DRK Kliniken Berlin Köpenick Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 DRK Kliniken Berlin Köpenick Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013 Capio Hofgartenklinik Qualitätsbericht 2013 Einleitung Qualitätsbericht 2013 Einleitung Editorial Geschäftsleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, seit 2006 stellt sich Capio

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Standort Simbach am Inn

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Standort Simbach am Inn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Rottal-Inn-Kliniken GmbH Standort Simbach am Inn Dieser Qualitätsbericht wurde am 13. Februar 2014 erstellt.

Mehr

Qualitätsbericht 2012. Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH Klinikum Spandau (KSP) Vivantes Netzwerk für Gesundheit

Qualitätsbericht 2012. Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH Klinikum Spandau (KSP) Vivantes Netzwerk für Gesundheit Qualitätsbericht 2012 Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH Klinikum Spandau (KSP) Vivantes Netzwerk für Gesundheit XML-Vorschau Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH - KSP 2 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Qualitätsbericht 2012

Qualitätsbericht 2012 Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß gem. 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Stand: 15.02.2014 AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DER UNIVERSITÄT FREIBURG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden

Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden Seite 1/5 Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach 116 b SGB V Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden Konkretisierung der Erkrankung und des Behandlungsauftrages

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 für das Berichtsjahr 2012 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V der gag Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 7 A-1 Allgemeine

Mehr

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Tagesklinik für Psychiatrie u. Psychotherapie der GGP in Rostock Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum

Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr