Lehrplan für das Schwerpunktfach Latein

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lehrplan für das Schwerpunktfach Latein"

Transkript

1 Lehrplan für das Schwerpunktfach Latein Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Ausreichende Kenntnisse der lateinischen Sprache besitzen, um Originaltexte übersetzen zu können 1.2 Über ein Instrumentarium zur Beschreibung von sprachlichen Strukturen verfügen 1.3 Einblick in die Entwicklung von Sprachen haben Wichtige Erscheinungen der römischen Kultur- auch der keltischen und römischen Schweiz- und ihr Fortleben in Kultur, Politik und Recht Europas verstehen und umgekehrt die Verwurzelung des heutigen Europas in der Antike erkennen 1.5 Verstehen, wie sich die Römer mit der griechischen Kultur schöpferisch auseinandergesetzt und diese sich angeeignet haben 1.6 Von der Prägung der römischen Welt auf das abendländische Christentum wissen Grundfertigkeiten 2.1 Einen Text der lateinischen Literatur in der Muttersprache wiedergeben, d.h. ihn mit verschiedenen Methoden in seiner sprachlichen Besonderheit und seinem Sinn erfassen, eine möglichst treffende Übersetzung mit den Mitteln der Muttersprache finden oder in eigener Formulierung den Gedankengang festhalten (Paraphrase) 2.2 Einen Text der lateinischen Literatur mit verschiedenen Methoden interpretieren, d.h. - formale, ästhetische und literarische Merkmale entdecken - historischen Zusammenhängen und biographischen Bezügen nachgehen - die Intention des Autors ergründen Beziehungen zur eigenen Gegenwart erkennen und die Resultate treffend darstellen 2.3 Verschiedene Übersetzungen vergleichen und beurteilen 2.4 Sich leichter in modernen (auch nichtromanischen) Fremdsprachen und wissenschaftlichen Fachsprachen zurechtfinden 2.5 Sprachen in ihrer Struktur miteinander vergleichen Grundhaltungen Genau, konzentriert und ausdauernd an einem Text arbeiten Unvoreingenommen einer vorerst fremden Kultur und ihren Wertvorstellungen begegnen Aus kritischer Distanz die Errungenschaften der Antike gegen die der eigenen Zeit abwägen Sein Handeln nach Orientierungspunkten ausrichten, die aus dem Vergleich antiker und moderner Wertvorstellungen gewonnen werden Offenheit und Toleranz anderen Weltanschauungen gegenüber üben durch Vergleich antiker und moderner Wertvorstellungen Empfänglich sein für die Schönheit von (sprachlichen) Kunstwerken und sich an ihnen freuen können Neugierig und staunend auf Unbekanntes zugehen, ohne den unmittelbaren Nutzen in den Vordergrund zu stellen Themen im Blick auf andere Disziplinen und in Zusammenarbeit mit anderen Fächern angehen, um so zu einer ganzheitlichen Betrachtung zu kommen Richtziele des kantonalen Lehrplans gymnasialer Bildungsgang Kenntnisse/Fertigkeiten Über grundlegende Kenntnisse von Formenlehre und Syntax der lateinischen Sprache und der zu deren Beschreibung nötigen Fachausdrücke verfügen Einen angemessenen Grundwortschatz beherrschen Ausschnitte einiger Texte bedeutender lateinischer Autoren aus verschiedenen Epochen im Original kennen Einfachere Originaltexte lesen, übersetzen und interpretieren Verschiedene Übersetzungen vergleichen und beurteilen Sprachliche Strukturen erkennen und beschreiben Literarische Formen erfassen und analysieren Wichtige Erscheinungen der antiken Kultur und ihr Fortwirken verstehen 101

2 Sich in modernen Fremdsprachen und wissenschaftlichen Fachsprachen zurechtfinden Die grammatikalisch korrekten und stilistisch reichen Ausdrucksformen der Erstsprache erkennen und beherrschen Haltungen Exakt, konzentriert und ausdauernd an einem Text arbeiten Offen und neugierig auf Unbekanntes zugehen Sachbezogen argumentieren Eigene und fremde Wertvorstellungen vergleichen Geschichtliches Bewusstsein erwerben Antike Texte mit Genuss lesen Empfänglich sein für die Schönheit von Kunstwerken 102

3 Lehrplan für das Schwerpunktfach Latein Bezug auf RLP Grobziele Inhalte Bemerkungen Sexta Mit Aspekten der römischen Kultur vertraut werden Kulturelle Themen u.a. im Zusammenhang mit den Texten des Elementarkurses, z.b. Römische Familie, Alltagsleben, Sklaven Religion, Götterwelt Strassenbau 1.1, 2.1 Wortschatz Einen elementaren Wortschatz systematisch erarbeiten Gemäss Elementarkurs (300 Wörter) 1.1, 1.2, 2.1 Sprachvergleich Bewusstsein für das Weiterwirken der lateinischen Sprache entwickeln Formenlehre Verbformen bestimmen, bilden und übersetzen Lehn- und Fremdwörter, romanische Sprachen, Englisch, Wortbildung, Regelmässige Verben: Alle Konjugationen: Indikativ Präsens aktiv, Imperativ aktiv, Infinitiv Präsens aktiv Unregelmässige Verben: esse, posse, velle, nolle, ire, ferre Alle Formen der deklinierbaren Wörter erkennen, bilden und übersetzen Nomina und Adjektive: a-, o- und dritte Deklination Pronomina: Personalpronomina (inkl. is, ea, id und Reflexivum), Possessivpronomina, Relativpronomina, Interrogativpronomina 1.1, 1.2, 2.1, 2.5 Satzlehre Die Funktionen der lateinischen Kasus erfassen und sie in der deutschen Sprache wiedergeben Hauptfunktionen der Kasus Präpositionen mit Akkusativ Grammatische Terminologie auch der modernen Sprachen 103

4 Kenntnisse der lateinischen Satzlehre erwerben Satzteile: Prädikat, Prädikatsnomen, Subjekt, Objekte, Attribute AcI Hauptsatz: Aussage-, Aufforderungs-, Fragesatz Nebensatz: Relativsatz 104

5 Bezug auf RLP Grobziele Inhalte Bemerkungen Quinta 1.1, , 1.2, 2.1 Weitere Aspekte der römischen Kultur kennen lernen Wortschatz Den elementaren Wortschatz systematisch erweitern Sprachvergleich Bewusstsein für das Weiterwirken der lateinischen Sprache entwickeln Formenlehre Verbformen bestimmen, bilden und übersetzen Alle Formen der deklinierbaren Wörter erkennen, bilden und übersetzen Kulturelle Themen u.a. im Zusammenhang mit den Texten des Elementarkurses, z.b. Baukunst Rom Pompeji Handel und Reisen Theater Die Römer in der Schweiz Gemäss Elementarkurs (um 300 Wörter) Lehn- und Fremdwörter, romanische Sprachen, Englisch, Wortbildung, Verbum: Indikativ Aktiv: Imperfekt, Perfekt, Plusquamperfekt Indikativ Passiv: Präsens, Imperfekt, Perfekt, Plusquamperfekt Infinitive: Präsens Passiv, Perfekt Aktiv und Passiv Nomina und Adjektive: Ablativ u-, e-deklination Pronomina: Demonstrativpronomina, einzelne Indefinitpronomina Partizipien: Präsens, Perfekt 105

6 1.1, 1.2, 2.1, 2.5 Satzlehre Die Kenntnisse der lateinischen Satzlehre erweitern Adverbiale Verwendung der Vergangenheitszeiten Gleichzeitigkeit und Vorzeitigkeit im AcI Die Zeitenfolge in der deutschen Sprache Bezug auf RLP Grobziele Inhalte Bemerkungen Quarta 1.1, , 1.2, 2.1 Einblicke in die römische Kultur und ihre Wirkung vertiefen und erweitern Wortschatz Den elementaren Wortschatz vervollständigen Sprachvergleich Bewusstsein für das Weiterwirken der lateinischen Sprache vertiefen Formenlehre Alle Formen der deklinier- und steigerbaren Wörter erkennen, bilden und übersetzen Verbformen bestimmen, bilden und übersetzen Themen der römischen Kultur anhand des Elementarkurses, der Lektüre und der Zeitgeschichte Gemäss Elementarkurs (auf ca. 900 Wörter) Lehn- und Fremdwörter, romanische Sprachen, Englisch, Wortbildung, Adverb Indefinitpronomina Futur Partizip Futur Aktiv Konjunktiv Präsens, Perfekt, Imperfekt, Plusquamperfekt Gerundium, Gerundivum 106 Satzlehre

7 1.1, 1.2, 2.1, 2.5 Die Kenntnisse der lateinischen Satzlehre erweitern Die lateinischen Partizipialkonstruktionen erkennen, erfassen und in der deutschen Sprache angemessen wiedergeben Konjunktiv im Hauptsatz erkennen und in der deutschen Sprache angemessen wiedergeben Formen und Funktionen des Nebensatzes erkennen Gerundium und Gerundivum erkennen, unterscheiden und in der deutschen Sprache angemessen wiedergeben Nachzeitigkeit im AcI Partizipialkonstruktionen: Participium coniunctum, Ablativus absolutus Aufforderung (coniunctivus adhortativus), Verbot (c. prohibitivus), Wunsch (c.optativus), Zweifel (c. dubitativus/deliberativus), Möglichkeit (c. potentialis), Nichtwirklichkeit (c. irrealis) Formen: Konjunktional-, Relativ-, indirekter Fragesatz Funktionen: Indikativisch: Vergleich, Ausruf, Zeit, reale Bedingung Konjunktivisch: Zeit, Wunsch, Zweck, Folge, Grund, abhängige Frage, Einschränkung, potentiale und irreale Bedingung Gerundium: Verbalsubstantiv Gerundivum: Verbaladjektiv, Gerundivkonstruktion AcI in der englischen Sprache Partizipien der deutschen, französischen, englischen Sprache Form und Funktion des deutschen Nebensatzes Bedingungsätze in den modernen Fremdsprachen 1.1, 1.6, 2.2, 2.3 Lektüre Sprachkenntnisse auf einfachere Originaltexte anwenden z.b. Phaedrus, Petron, Vulgata, mittelalterliche Texte 107

8 Bezug auf RLP Grobziele Inhalte Bemerkungen Tertia Einblicke in die römische Kultur und ihre Wirkung vertiefen und erweitern Themen der römischen Kultur anhand der Lektüre und der Zeitgeschichte 1.5, 1.6 Vorgeschichte und Nachwirkungen der römischen Kultur kennen lernen Einfluss der griechischen Kultur auf die römische, z.b. Gefässe, Bauwerke, Theater, Rhetorik Einfluss der römischen Kultur auf die Kulturen Europas, z.b. Verkehrswege, sprachliche Vielfalt im Imperium Romanum 1.1, 1.2, , 1.2, 1.5, 2.1, 2.2, , 2.5 Sprache Sprachliche und formale Kenntnisse und Fertigkeiten festigen und ergänzen Stellung der lateinischen Sprache innerhalb der indoeuropäischen und speziell als Ausgangspunkt der romanischen Sprachen erkennen Lektüre Lateinische Originaltexte aus mindestens zwei Epochen oder Sachgebieten übersetzen, paraphrasieren, in einen weiteren Zusammenhang stellen und mit verschiedenen Methoden interpretieren Weitere Werke der lateinischen Literatur mittels Übersetzungen kennen lernen Die Rezeption antiker Stoffe und Motive verfolgen Wiederholung und Vertiefung von Wortschatz, Formenlehre und Syntax Elemente der Metrik Einige Stilfiguren Übersetzungstechniken Sprachverwandtschaft, Fremd- und Lehnwörter, Wortschatz der romanischen Sprachen und des Englischen, Wortbildung, Epochen: Republik Augusteische Zeit Kaiserzeit Mittelalter Sachgebiete: Mythologie (Ovid, Hygin) Geschichtsschreibung (Nepos, Caesar, Sallust, Livius, Tacitus) Stilistik/Rhetorik (Cicero, Quintilian) 108 Hilfsmittel und Methoden

9 2.3 Nachschlagewerke kennen lernen und verwenden Wörterbücher, Lexika, elektronische Hilfsmittel, wissenschaftliche Datenbanken Bezug auf RLP Grobziele Inhalte Bemerkungen Sekunda 1.5, , 1.2, 2.1, 2.2, 2.3 Einblicke in die römische Kultur und ihre Wirkung vertiefen und erweitern Vorgeschichte und Nachwirkungen der römischen Kultur kennen lernen Sprache Sprachliche und formale Kenntnisse und Fertigkeiten festigen und ergänzen Stellung der lateinischen Sprache innerhalb der indoeuropäischen und speziell als Ausgangspunkt der romanischen Sprachen erkennen Themen der römischen Kultur anhand der Lektüre und der Zeitgeschichte Einfluss der griechischen Kultur auf die römische, z.b. Unterricht, literarische Gattungen Einfluss der römischen Kultur auf die Kulturen Europas, z.b. Städtebau, Wasserversorgung Wiederholung und Vertiefung von Wortschatz, Formenlehre und Syntax Elemente der Metrik Einige Stilfiguren Übersetzungstechniken Sprachverwandtschaft, Fremd- und Lehnwörter, Wortschatz der romanischen Sprachen und des Englischen, Wortbildung, 1.1, , 2.2, , 1.6, 2.4, 2.5 Lektüre Lateinische Originaltexte aus mindestens zwei Epochen oder Sachgebieten übersetzen, paraphrasieren, in einen weiteren Zusammenhang stellen und mit verschiedenen Methoden interpretieren Weitere Werke der lateinischen Literatur mittels Übersetzungen kennen lernen Die Rezeption antiker Stoffe und Motive Epochen Republik Augusteische Zeit Kaiserzeit Mittelalter Neuzeit Sachgebiete 109

10 verfolgen Philosophie (Seneca, Augustin, Boëthius) Christentum (Vulgata, Augustin, Hieronymus, Legenda aurea, liturgische Texte, Reformatoren) Humanismus (Erasmus, Morus) Brief (Cicero, Ovid, Plinius, Seneca) Roman (Petron, Apuleius) 2.3 Hilfsmittel und Methoden Nachschlagewerke selbstständig verwenden Wörterbücher, Lexika, elektronische Hilfsmittel, wissenschaftliche Datenbanken Bezug auf RLP Grobziele Inhalte Bemerkungen Prima 1.5, , 1.2, 2.1, 2.2, 2.3 Einblicke in die römische Kultur und ihre Wirkung vertiefen und erweitern Vorgeschichte und Nachwirkungen der römischen Kultur erkennen Sprache Sprachliche und formale Kenntnisse und Fertigkeiten festigen und ergänzen Stellung des Lateins innerhalb der indoeuropäischen und speziell als Ausgangspunkt der romanischen Sprachen erkennen Lektüre Themen der römischen Kultur anhand der Lektüre und der Zeitgeschichte Einfluss der griechischen Kultur auf die römische, z.b. Philosophie, Staatsorganisation Einfluss der römischen Kultur auf die Kulturen Europas, z.b. Staatsorganisation, Kirche Wiederholung und Vertiefung von Wortschatz, Formenlehre und Syntax Elemente der Metrik Einige Stilfiguren Übersetzungstechniken Sprachverwandtschaft, Fremd- und Lehnwörter, Wortschatz der romanischen Sprachen und des Englischen, Wortbildung, 110

11 1.1, 1.2, , 2.2, , 2.4, Lateinische Originaltexte aus mindestens zwei Epochen oder Sachgebieten übersetzen, paraphrasieren, in einen weiteren Zusammenhang stellen und mit verschiedenen Methoden interpretieren Weitere Werke der lateinischen Literatur mittels Übersetzungen kennen lernen Die Rezeption antiker Stoffe und Motive verfolgen Hilfsmittel und Methoden Nachschlagewerke selbstständig verwenden Einblick gewinnen in wissenschaftliches Arbeiten anhand eines oder mehrerer Beispiele Epochen Republik Augusteische Zeit Kaiserzeit Mittelalter Neuzeit Sachgebiete Philosophie (Cicero, Lukrez) Bildende Kunst (Ovid) Rechtskunde (Corpus Iuris) Antike Medizin (Celsus) Drama (Plautus, Terenz, Seneca) Lyrik (Catull, Horaz) Epos (Vergil) Wörterbücher, Lexika, elektronische Hilfsmittel, wissenschaftliche Datenbanken z.b. Entziffern einer Handschrift, Etymologien, Geschichte der Sklaverei, Rezeption eines antiken Themas durch die Jahrhunderte 111

Lehrplan für das Schwerpunktfach Griechisch

Lehrplan für das Schwerpunktfach Griechisch Lehrplan für das Schwerpunktfach Griechisch Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Angemessene, auf das Notwendige beschränkte Kenntnisse der altgriechischen besitzen, verbunden

Mehr

Lehrplan KSW Latein 1

Lehrplan KSW Latein 1 Lehrplan KSW Latein 1 LATEIN 1. Allgemeine Bildungsziele Der Lateinunterricht vermittelt Jugendlichen grundlegende Kenntnisse der lateinischen Sprache und ermöglicht ihnen die Lektüre von lateinischen

Mehr

Semester 1.1 1.2 2.1 2.2 total Anzahl Lektionen 5 6 5 + 1 AK 6 22 + 1 AK

Semester 1.1 1.2 2.1 2.2 total Anzahl Lektionen 5 6 5 + 1 AK 6 22 + 1 AK Latein Stundentafel Langgymnasium (Unterstufe) Semester 1.1 1.2 2.1 2.2 total Anzahl Lektionen 5 6 5 + 1 AK 6 22 + 1 AK Stundentafel Kurzgymnasium (Oberstufe) Profil sprachlich musisch math.-naturwiss.

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch (August 2012) Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Über die grundlegenden Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, welche Kommunikation

Mehr

Curriculum für das Fach Latein als 2. Fremdsprache

Curriculum für das Fach Latein als 2. Fremdsprache Curriculum für das Fach Latein als 2. Fremdsprache Der Inhalt des vorliegenden Fachcurriculums bezieht sich auf das an der CSS eingeführte Lehrwerk SALVETE (Neue Ausgabe, Band 1 und 2) aus dem Cornelsen

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Latein (L8) - 2 einstündige. Klassenarbeiten

Schulinternes Curriculum für das Fach Latein (L8) - 2 einstündige. Klassenarbeiten Schulinternes Curriculum für das Fach Latein (L8) Benutzte Ausgabe: - Lumina, Texte und Übungen (Vandenhoeck & Ruprecht) - Lumina, Begleitgrammatik - Lumina, Vokabelheft Stufe 8 Lektionen 1-8 Grammatische

Mehr

Übersicht über alle LateinNachhilfeVideos!! Stand:02.2015

Übersicht über alle LateinNachhilfeVideos!! Stand:02.2015 Übersicht über alle LateinNachhilfeVideos!! Stand:02.2015 Tutorial Latein Nachhilfe 01 Texte vorbereiten.mp4.mp4 Tutorial Latein Nachhilfe 02 Texte vorbereiten.mp4.mp4 Tutorial Latein Nachhilfe 03 Ablativus

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Französisch

Lehrplan für das Grundlagenfach Französisch (August 2012) Lehrplan für das Grundlagenfach Französisch Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Über die Grundregeln des gesprochenen und geschriebenen Französisch verfügen

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Latein

Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Latein Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Latein Übersicht (Stand: April 2015) Klasse Themen Handlungsfeld / Inhalt Kompetenzen Methoden / Materialien / Fachspezifische Inhalte 6 Campus Lektionen

Mehr

LATEIN. (am Gymnasium) Bildungs- und Lehraufgabe:

LATEIN. (am Gymnasium) Bildungs- und Lehraufgabe: 1 LATEIN (am Gymnasium) Bildungs- und Lehraufgabe: Der Lateinunterricht soll zwei Aufgabenschwerpunkte integrieren: - Vermittlung von Inhalten, die Europa auf der Grundlage der griechisch-römischen Kultur

Mehr

LEHRPLAN LATEIN. Bildungs- und Lehraufgabe. Beitrag zu den Aufgabenbereichen der Schule. Beiträge zu den Bildungsbereichen. Sprache und Kommunikation:

LEHRPLAN LATEIN. Bildungs- und Lehraufgabe. Beitrag zu den Aufgabenbereichen der Schule. Beiträge zu den Bildungsbereichen. Sprache und Kommunikation: LEHRPLAN LATEIN Bildungs- und Lehraufgabe Der Lateinunterricht öffnet den Zugang zur europäischen Sprachenlandschaft: - er führt über den Spracherwerb zum Übersetzen und Interpretieren von Originaltexten

Mehr

Griechisch. Stundentafel. Bildungsziel. Jahr 1 2 3 4. Grundlagen. Ergänzung. Schwerpunkt 4 4 4 5

Griechisch. Stundentafel. Bildungsziel. Jahr 1 2 3 4. Grundlagen. Ergänzung. Schwerpunkt 4 4 4 5 Stundentafel Jahr 1 2 3 4 Bildungsziel Die Griechen haben in Wissenschaft, Literatur, Philosophie, Kunst und Religion grundlegende Fragen aufgeworfen und dabei Formen entwickelt, die bis in unsere Zeit

Mehr

Latein (Grundlagenfach ohne Vorkenntnisse)

Latein (Grundlagenfach ohne Vorkenntnisse) 245 Latein (Grundlagenfach ohne Vorkenntnisse) A. Stundendotation 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr Wochenstunden 3 3 3 3 B. Allgemeine Bildungsziele Überblick über das Fach Latein am Gymnasium ist dreierlei:

Mehr

SCHULINTERNES CURRICULUM DES FACHES LATEIN AM VIKTORIA-GYMNASIUM ESSEN (LATEIN ALS 2. FS AB JGST.6)

SCHULINTERNES CURRICULUM DES FACHES LATEIN AM VIKTORIA-GYMNASIUM ESSEN (LATEIN ALS 2. FS AB JGST.6) Die Schülerinnen und Schüler Klasse 6 (4 Std.) L1-12 - verfügen über einen Lernwortschatz von ca.340 Wörtern - wenden einige Regeln der Ableitung/ Zusammensetzung lat. Wörter an - beherrschen die Flexion

Mehr

Übungen aller Typen, die sich besonders für die Bearbeitung im Team eignen (auch arbeitsteilig), haben als Kennzeichnung ein Sechseck.

Übungen aller Typen, die sich besonders für die Bearbeitung im Team eignen (auch arbeitsteilig), haben als Kennzeichnung ein Sechseck. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen! Mit diesem Latein Grundkurs haben wir für euch, haben wir für Sie ein kompaktes Lehrwerk verfasst, mit dem wir vor allem zwei Wünsche verbinden:

Mehr

Lehrplan Schwerpunktfach Italienisch

Lehrplan Schwerpunktfach Italienisch toto corde, tota anima, tota virtute Von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft Lehrplan Schwerpunktfach Italienisch A. Stundendotation Klasse 1. 2. 3. 4. 5. 6. Wochenstunden - - 4 4 3 4

Mehr

Zentralabitur 2017 Lateinisch

Zentralabitur 2017 Lateinisch Zentralabitur.nrw Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Zentralabitur 2017 Lateinisch I. Unterrichtliche Voraussetzungen für die schriftlichen Abiturprüfungen an Gymnasien,

Mehr

BILDUNGSSTANDARDS FÜR GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) GYMNASIUM KLASSE 10, KURSSTUFE GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) BILDUNGSPLAN GYMNASIUM

BILDUNGSSTANDARDS FÜR GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) GYMNASIUM KLASSE 10, KURSSTUFE GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) BILDUNGSPLAN GYMNASIUM BILDUNGSSTANDARDS FÜR GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) 391 GYMNASIUM KLASSE 10, KURSSTUFE GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) 392 LEITGEDANKEN ZUM KOMPETENZERWERB FÜR GRIECHISCH (3. FREMDSPRACHE) GYMNASIUM KLASSE

Mehr

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6 DEUTSCH ERSTSPRACHE 1 Stundendotation G1 G2 G3 G4 G5 G6 Grundlagenfach 4 4 4 4 4 4 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Pflichtfach Weiteres Fach 2 Didaktische Hinweise Voraussetzung zur Erfüllung der

Mehr

Informationen für Externistenprüfungen aus. Latein. (Latein für Externisten entspricht dem 4-jährigen Latein des Gymnasiums)

Informationen für Externistenprüfungen aus. Latein. (Latein für Externisten entspricht dem 4-jährigen Latein des Gymnasiums) Informationen für Externistenprüfungen aus Latein (Latein für Externisten entspricht dem 4-jährigen Latein des Gymnasiums) Prüferin: Mag. Erika Weithofer 1) Kleine Zulassungsprüfung: Voraussetzung: Grundkenntnisse

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Chemie

Lehrplan für das Grundlagenfach Chemie (August 2011) Lehrplan für das Grundlagenfach Chemie Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Stoffliche Phänomene genau beobachten und mit Hilfe von Teilchenmodellen und Vorstellungen

Mehr

Gymnasien des Kantons St.Gallen Lehrplan 2008/10 Schwerpunktfach Latein Seite 99. Schwerpunktfach. Latein

Gymnasien des Kantons St.Gallen Lehrplan 2008/10 Schwerpunktfach Latein Seite 99. Schwerpunktfach. Latein Schwerpunktfach Latein Seite 99 Schwerpunktfach Latein 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 4 4 3 4 2. Bedeutung des Faches Der Lateinunterricht führt in die Literatur und die Gedankenwelt

Mehr

Latein Externistenprüfungen Vorschlag für eine Handreichung

Latein Externistenprüfungen Vorschlag für eine Handreichung Latein Externistenprüfungen Vorschlag für eine Handreichung Kleine und großen Zulassungsprüfung: Schriftliche Prüfungen: Umfang und Beurteilung (laut Empfehlung der L -Arge-Wien): 1 stündig (50 min.):

Mehr

Prüfungsstoff. 1. Klasse. Maturitätsschule und Fachmittelschule

Prüfungsstoff. 1. Klasse. Maturitätsschule und Fachmittelschule Prüfungsstoff 1. Klasse Maturitätsschule und Fachmittelschule Stand September 2010 Hinweise für den Benutzer Sie finden in dieser Broschüre alle Informationen über die für die Aufnahme in die Kantons-

Mehr

Fach Latein: Curriculum für die Klassen 6 8

Fach Latein: Curriculum für die Klassen 6 8 Humboldt-Gymnasium Karlsruhe Fach Latein: Curriculum für die Klassen 6 8 Vorbemerkungen: Der Unterricht in der 2. Fremdsprache beginnt am Humboldt-Gymnasium in Klasse 6. Daher können für das erste Lernjahr

Mehr

Latein. als zweite Fremdsprache. Bildungsplan für das Gymnasium Jahrgangsstufe 6-10. Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft

Latein. als zweite Fremdsprache. Bildungsplan für das Gymnasium Jahrgangsstufe 6-10. Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Freie Hansestadt Bremen Latein als zweite Fremdsprache Bildungsplan für das Gymnasium Jahrgangsstufe 6-10 2 Latein Gymnasium 6-10 Herausgegeben von der Senatorin

Mehr

herzlich willkommen in unserem "Latein Aufbaukurs B1 - Vorbereitung auf das Latinum"!

herzlich willkommen in unserem Latein Aufbaukurs B1 - Vorbereitung auf das Latinum! Latein Aufbaukurs B1 Allgemeine Einleitung Liebe Kursteilnehmer, herzlich willkommen in unserem "Latein Aufbaukurs B1 - Vorbereitung auf das Latinum"! Hier werden Sie zunächst die verbleibenden wichtigen

Mehr

Deutsch. Kaufleute E-Profil. Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI. Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1

Deutsch. Kaufleute E-Profil. Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI. Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1 Deutsch Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI Kaufleute E-Profil Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1 Schullehrplan Standardsprache Deutsch B-/E-Profil 1. Semester Mündlich kommunizieren sich vorstellen,

Mehr

Vorgaben zu den unterrichtlichen Voraussetzungen für die schriftlichen Prüfungen im Abitur in der gymnasialen Oberstufe im Jahr 2016

Vorgaben zu den unterrichtlichen Voraussetzungen für die schriftlichen Prüfungen im Abitur in der gymnasialen Oberstufe im Jahr 2016 Vorgaben zu den unterrichtlichen Voraussetzungen für die schriftlichen Prüfungen im Abitur in der gymnasialen Oberstufe im Jahr 2016 Vorgaben für das Fach Lateinisch 1. Lehrpläne für die gymnasiale Oberstufe

Mehr

Schulung des Hörverstehens landes- und wirtschaftskundliche Informationen Grundlagen der englischen Handelskorrespondenz

Schulung des Hörverstehens landes- und wirtschaftskundliche Informationen Grundlagen der englischen Handelskorrespondenz Business English Basic Kaufmännische Angestellte in der Außenwirtschaft (Export, Import) sowie Sekretärinnen, die englischsprachige Geschäftskorrespondenz sicher bearbeiten möchten. Aufbau und Ausbau von

Mehr

sollen Elisas Bruder soll Popsänger sein.

sollen Elisas Bruder soll Popsänger sein. Vorwort Liebe Lernende! MOTIVE ist ein kompaktes Lehrwerk. Es soll Sie in möglichst kurzer Zeit zu den Niveaustufen A1, A2 und B1 des Europäischen Referenzrahmens führen. Das Erlernen einer Fremdsprache

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Physik

Lehrplan für das Grundlagenfach Physik (August 2011) Lehrplan für das Grundlagenfach Physik Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Physikalische Grunderscheinungen und wichtige technische kennen, ihre Zusammenhänge

Mehr

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester Grundlagenfach UNTERRICHTSORGANISATION Anzahl Lektionen pro Semester Vorkurs 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Grundlagenfach 2 1 1 1 2 2 Schwerpunktfach Ergänzungsfach

Mehr

Ordnung für die Prüfung über Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und für die vorbereitenden Sprachkurse

Ordnung für die Prüfung über Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und für die vorbereitenden Sprachkurse Amtliches Mitteilungsblatt Philosophische Fakultät II Ordnung für die Prüfung über Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und für die vorbereitenden Sprachkurse Herausgeber: Der Präsident der Humboldt-Universität

Mehr

PROGRAM NAUKI JĘZYKA NIEMIECKIEGO

PROGRAM NAUKI JĘZYKA NIEMIECKIEGO Moduł 1 Moduł 2 PROGRAM NAUKI JĘZYKA NIEMIECKIEGO - 210 godzin (7 modułów) Studium Języków Obcych PW Podręcznik Materiał leksykalny Materiał gramatyczny Ćwiczone sprawności językowe 2A Lektion1 2A Lektion

Mehr

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt.

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Beide Basel, BM2 (2 Semester), Erste Landessprache (Gruppe 1) 1. Semester

Mehr

Fach Latein: Curriculum für die Klassen 9 / 10

Fach Latein: Curriculum für die Klassen 9 / 10 Humboldt-Gymnasium Karlsruhe Fach Latein: Curriculum für die Klassen 9 / 10 Vorbemerkungen: Im Mittelpunkt des Lateinunterrichts der Klassen 9 und 10 steht die Lektürearbeit (Bildungsplan: Arbeitsbereich

Mehr

Schwerpunktfach Spanisch 1. Stundendotation 2. Bedeutung des Faches 3. Richtziele Grundkenntnisse

Schwerpunktfach Spanisch 1. Stundendotation 2. Bedeutung des Faches 3. Richtziele Grundkenntnisse Schwerpunktfach Spanisch Seite 113 Schwerpunktfach Spanisch 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 4 4 4 4 2. Bedeutung des Faches Der Spanischunterricht befähigt Schülerinnen und Schüler,

Mehr

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein!

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! 1. LATEIN IST NICHT TOT! Manchmal hört man die Meinung, Latein auf

Mehr

Zusammenstellung von Wortfeldern

Zusammenstellung von Wortfeldern 8 Kompetenzerwartungen Ca. 350 weitere Vokabeln (insgesamt ca. 1200) sollten hinsichtlich Bedeutung, Wortart, gramm. Eigenschaft und Flexionsklasse beherrscht werden. Es sollen möglichst selbstständig

Mehr

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium. Schulinternes Curriculum für das Fach Latein als zweite Fremdsprache (L6) --- Lehrbuchphase ---

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium. Schulinternes Curriculum für das Fach Latein als zweite Fremdsprache (L6) --- Lehrbuchphase --- Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Schulinternes Curriculum für das Fach Latein als zweite Fremdsprache (L6) --- Lehrbuchphase --- für Klasse 6 Grundlage: Actio, Lektionen 1 12 Themenfelder: Römische Alltagskultur

Mehr

Sprachen 2., 3. und 4. Lehrjahr

Sprachen 2., 3. und 4. Lehrjahr Schweizerische Vereinigung der Lehrkräfte grafischer Berufe (LGB) Unterricht für die Polygrafin und den Polygrafen gemäss dem Lehrplan für den beruflichen Unterricht vom 29. Januar 2002 Reglement über

Mehr

Stundendotation: 1. Kurs 2. Kurs 3. Kurs 4. Kurs Anzahl Wochenlektionen 3 3 3 4

Stundendotation: 1. Kurs 2. Kurs 3. Kurs 4. Kurs Anzahl Wochenlektionen 3 3 3 4 Fachlehrpläne Englisch 1. Allgemeines Art: Grundlagenfach Stundendotation: 1. Kurs 2. Kurs 3. Kurs 4. Kurs Anzahl Wochenlektionen 3 3 3 4 2. Bedeutung des Fachs und allgemeine Ziele Bedeutung des Fachs:

Mehr

Modul LP benotet/ unbenotet Pflichtmodule. Spanische Literaturwissenschaft Ib 6 benotet. Spanische Sprachwissenschaft Ib 6 benotet

Modul LP benotet/ unbenotet Pflichtmodule. Spanische Literaturwissenschaft Ib 6 benotet. Spanische Sprachwissenschaft Ib 6 benotet Anlage 4.8: Zweitfach Spanisch Modulübersicht Modul benotet/ unbenotet Pflichtmodule Spanische Literaturwissenschaft Ia benotet Spanische Sprachwissenschaft Ia benotet Grundlagenmodul Kultur und Sprachpraxis

Mehr

Liste der wählbaren Module der unterstützenden Förderung Stand 12.8.2015

Liste der wählbaren Module der unterstützenden Förderung Stand 12.8.2015 Chemie Ch 701 Chemische Reaktionen Klasse 7 Ch 801 Atombau und Periodentafel Klasse 8 Deutsch D 701 Sachtexte erschließen Texte gliedern und zusammenfassen Klasse 7 D 702 Zeichensetzung: Satzreihe, Satzgefüge

Mehr

Bildungsplan 2016 Allgemein bildende Schulen Gymnasium

Bildungsplan 2016 Allgemein bildende Schulen Gymnasium Bildungsplan 2016 Allgemein bildende Schulen Gymnasium Anhörungsfassung Stand: 19. November 2015 Stuttgart 2015 Impressum Herausgeber: Urheberrecht: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg,

Mehr

Gymnasium Essen-Überruhr (GEÜ)

Gymnasium Essen-Überruhr (GEÜ) 1 Gymnasium Essen-Überruhr (GEÜ) Schulinternes Curriculum LATEIN Lehrbuch: Campus A Die Kernlehrpläne sind als kompetenzorientierte Unterrichtsvorhaben konzipiert. Im Zentrum des Unterrichts steht die

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach Modul 1: Türkisch 1 Kennnummer: work load Studiensemester Dauer 300 h 10 LP 1. Sem. 1 Erwerb von Grundkenntnissen der türkischen Sprache Kenntnis der wichtigsten

Mehr

Jahresprogramm 2015/2016. Fach: Deutsch als Zweitsprache. 2. Klasse: neusprachliche Fachrichtung. Fachlehrerin: Renate Kaute

Jahresprogramm 2015/2016. Fach: Deutsch als Zweitsprache. 2. Klasse: neusprachliche Fachrichtung. Fachlehrerin: Renate Kaute Jahresprogramm 2015/2016 Fach: Deutsch als Zweitsprache 2. Klasse: neusprachliche Fachrichtung Fachlehrerin: Renate Kaute Ausgehend von den Rahmenrichtlinien (D. L. R. 2041, 13.12.10) und den damit verbundenen

Mehr

Schreiben von Hausarbeiten. Ziele und Vorgehensweise am Beispiel Sallust, De Catilinae coniuratione

Schreiben von Hausarbeiten. Ziele und Vorgehensweise am Beispiel Sallust, De Catilinae coniuratione Schreiben von Hausarbeiten Ziele und Vorgehensweise am Beispiel Sallust, De Catilinae coniuratione Ziele einer Hausarbeit Eingehende Interpretation eines literarischen Textes mit Hilfsmitteln (Kommentare,

Mehr

Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur. Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen III

Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur. Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen III Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen III Status Pflichtfach Studienjahr 2. Semester Wintersemester ECTS 3 Lehrender und Mitarbeiter Lernziele

Mehr

Grundlagenfach Englisch

Grundlagenfach Englisch 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 1. Semester 3 3 3 3 3 2. Semester 3 2 3 3 3 3 2. Allgemeine Bildungsziele Der Fremdsprachenunterricht befähigt die Lernenden,

Mehr

Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM

Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM Zürich, 18.6.2015 Seite 1 von 5 Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM 1 Mündliche Kommunikation (50 Lektionen) 1.1 Sprechen und Hören sich grammatikalisch korrekt, situationsgerecht und

Mehr

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele Fach: Englisch Stundentafel Jahr 1. 2. 3. 4. Schwerpunkt 4 4 4 5 Bildungsziele Ziel des Unterrichts im Schwerpunktfach Englisch an der Mittelschule ist zum einen, den Lernenden aktive Sprachkompetenz in

Mehr

Schulinternes Curriculum Sek. I. Latein

Schulinternes Curriculum Sek. I. Latein ab Klasse 8 Es wird mit dem Unterrichtswerk Arcus Compactus gearbeitet. Ab dem Schuljahr 2014/15 wird dieses Lehrwerk durch Prima brevis ersetzt. Es werden zwei schuleigene Bücher benutzt/ausgeliehen:

Mehr

Griechisch (Schwerpunktfach)

Griechisch (Schwerpunktfach) 187 Griechisch (Schwerpunktfach) A. Stundendotation 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr Wochenstunden 4 4 4 5 B. Allgemeine Bildungsziele Überblick über das Fach Das Griechische ist grundsätzlich ein Sprachfach,

Mehr

LEHRPLAN FÜR DAS GRUNDLAGENFACH FRANZÖSISCH

LEHRPLAN FÜR DAS GRUNDLAGENFACH FRANZÖSISCH LEHRPLAN FÜR DAS GRUNDLAGENFACH FRANZÖSISCH A. Stundendotation Klasse 1. 2. 3. 4. Wochenstunden 3 3 3 3 B. Didaktische Konzeption (1) Beitrag des Faches zur gymnasialen Bildung Angesichts der Mehrsprachigkeit

Mehr

Entwurf des schulinternen Curriculums im Fach Latein für das 1. Lernjahr (Klasse 6) Lumina L. 1-11

Entwurf des schulinternen Curriculums im Fach Latein für das 1. Lernjahr (Klasse 6) Lumina L. 1-11 Mariengymnasium Jever Fachschaft Latein, 15.Dez. 2009 Schulinternes Curriculum Lehrbuchphase Entwurf des schulinternen Curriculums im Fach Latein für das 1. Lernjahr (Klasse 6) Lumina L. 1-11 Lektion Förderung

Mehr

Syllabus : Deutsch Niveau A1a

Syllabus : Deutsch Niveau A1a Niveau A1a jemanden begrüßen Fragesätze mit wie, woher, wann, wo, Länder und Sprachen Alphabet sich vorstellen nach Namen und Herkunft fragen buchstabieren Telefonnummer, Adresse, E-mail- Adresse nennen

Mehr

Informationen zum Fach Latein

Informationen zum Fach Latein Informationen zum Fach Latein Sehr geehrte Eltern, die anstehende Wahl bedeutet für Ihr Kind weniger eine Sprachenwahl als vielmehr eine Schulzweigwahl. Wenn Sie für Ihr Kind Latein wählen, schieben Sie

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Georg-August-Universität Göttingen Modul B.Gesch.650: Paläographie der Frühen Neuzeit

Georg-August-Universität Göttingen Modul B.Gesch.650: Paläographie der Frühen Neuzeit Modul B.Gesch.650 Modul B.Gesch.650: Paläographie der Frühen Neuzeit Die Studierenden kennen die Geschichte der Schriftentwicklung (Buch- und Handschrift) der Frühen Neuzeit und können diese praktisch

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Deutsch 5. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Deutsch 5. Klasse Seite 1 Turmzimmer 1: Lesen und Raten 1. Rückwärts lesen, vorwärts schreiben 7. Ohrentraining 2. Rückwärts hören, vorwärts schreiben 8. Europäerinnen und Europäer 3. Fremdwortgalgen 9. Europäische Leckereien

Mehr

C a m p u s A. Arbeitsplan für Campus A mit dem Kerncurriculum Latein in Niedersachsen bis zum Ende von Jgst. 8. C a m p u s A

C a m p u s A. Arbeitsplan für Campus A mit dem Kerncurriculum Latein in Niedersachsen bis zum Ende von Jgst. 8. C a m p u s A C a m p u s A Aus der folgenden Synopse geht detailliert hervor, wie mit dem lateinischen Unterrichtswerk Campus A die Anforderungen des niedersächsischen Kerncurriculums Latein im 2./3. Lernjahr erfüllt

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernzirkel zu den lateinischen Konjugationen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernzirkel zu den lateinischen Konjugationen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernzirkel zu den lateinischen Konjugationen Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Lernzirkel zu den

Mehr

ITALIENISCH GRUNDLAGENFACH

ITALIENISCH GRUNDLAGENFACH ITALIENISCH GRUNDLAGENFACH UNTERRICHTSORGANISATION Anzahl Stunden pro Jahr 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse Grundlagenfach - - 4 3 3 3 Zielniveaus nach GER (Gesamteuropäischen

Mehr

Realgymnasium Rämibühl Zürich. www.rgzh.ch. Lehrplan. Unterrichtsorganisation gültig ab Schuljahr 2011/2012

Realgymnasium Rämibühl Zürich. www.rgzh.ch. Lehrplan. Unterrichtsorganisation gültig ab Schuljahr 2011/2012 Realgymnasium Rämibühl Zürich www.rgzh.ch Lehrplan Unterrichtsorganisation gültig ab Schuljahr 2011/2012 Ausgabe 8.2011 Lehrplan der Kantonsschule Rämibühl Zürich Realgymnasium Inhaltsverzeichnis 3 Erläuterungen

Mehr

Thema: Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung

Thema: Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung 15/45 9.1 a 1. Sprechen und 2. Schreiben 3. Lesen Umgang mit Texten / Über Sachverhalte informieren, berichten, beschreiben, erklären appellieren,

Mehr

CURRICULUM AUS ENGLISCH 1. Biennium FOWI/SOGYM/SPORT

CURRICULUM AUS ENGLISCH 1. Biennium FOWI/SOGYM/SPORT 1. Klasse Kompetenzen am Ende des 1. Bienniums Die Schülerin, der Schüler kann wesentliche Hauptaussagen verstehen, Hauptinformationen entnehmen wenn relativ langsam gesprochen wird und klare Standardsprache

Mehr

Umsetzung des Lehrplans Sachsen in deutsch ideen 5 (978-3-507-47640-0)

Umsetzung des Lehrplans Sachsen in deutsch ideen 5 (978-3-507-47640-0) Umsetzung des Lehrplans Sachsen in deutsch ideen 5 (978-3-507-47640-0) 1 Umsetzung des Lehrplans Sachsen in deutsch ideen 5 (978-3-507-47640-0) Lernbereich 1: Sprechen und Hören Anwenden grundlegender

Mehr

Literatur und Sprache Li 1 Allgemeines 1.1 Nachschlagewerke, Bibliografien, Einführungen Spezielle Nachschlagewerke und Bibliografien s. in den entsprechenden Sachgruppen bei Li 1.2 9.4 1.2 Allgemeine

Mehr

FACHBEREICH 2. FREMDSPRACHE. "Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt" Ludwig Wittgenstein,Tractatus

FACHBEREICH 2. FREMDSPRACHE. Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt Ludwig Wittgenstein,Tractatus FACHBEREICH 2. FREMDSPRACHE An der IGS Garbsen wird eine zweite Fremdsprache als Wahlpflichtunterricht ab dem 6. Jahrgang mit vier Wochenstunden für Schülerinnen und Schüler angeboten. Es besteht die Möglichkeit,

Mehr

Italienisch (IT) Allgemeine Bildungsziele. Fachrichtlinien. Gymnasium Musegg Luzern Lehrplan '08. Gemeinsame Bildungsziele Fremdsprachen

Italienisch (IT) Allgemeine Bildungsziele. Fachrichtlinien. Gymnasium Musegg Luzern Lehrplan '08. Gemeinsame Bildungsziele Fremdsprachen Italienisch (IT) Allgemeine Bildungsziele Gemeinsame Bildungsziele Fremdsprachen Der Fremdspracherwerb fördert die Entfaltung der Persönlichkeit und die interkulturelle Kompetenz der Lernenden: Zum einen

Mehr

Deutsch Grundlagenfach

Deutsch Grundlagenfach Deutsch Grundlagenfach A. Stundendotation Klasse 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Wochenlektion 4 3 3 4 B. Didaktische Konzeption Überfachliche Kompetenzen Das Grundlagenfach Deutsch fördert besonders

Mehr

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Thema des Unterrichtsvorhabens & Lernbereich (Schwerpunkt) 1 Kurzprosa (kurze Erzählungen,

Mehr

Schullehrplan Deutsch, 1. Semester E-Profil

Schullehrplan Deutsch, 1. Semester E-Profil Schullehrplan Deutsch, 1. Semester Termine Zeit Kaufleute führen einzeln Sich selbst vorstellen (A. & R. Rutz, Sprache und Basiskurs oder in Gruppen ein Den Lehrbetrieb vorstellen Kommunikation Kurzfassung,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 55, S. 216 494) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

KANTONSSCHULE Lehrplan Fachmittelschule Sprachen und Kommunikation CH 6210 SURSEE Berufsfeld Pädagogik Englisch 1/8. 1.

KANTONSSCHULE Lehrplan Fachmittelschule Sprachen und Kommunikation CH 6210 SURSEE Berufsfeld Pädagogik Englisch 1/8. 1. CH 6210 SURSEE Berufsfeld Pädagogik Englisch 1/8 Englisch 1. Allgemeines Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 1. Semester 4 3 3 2. Semester 4 3 3 2. Bildungsziele Der Unterricht in der Fremdsprache

Mehr

KANTONSSCHULE Lehrplan Fachmittelschule Sprachen und Kommunikation CH 6210 SURSEE Berufsfeld Pädagogik Französisch 1/8. 1.

KANTONSSCHULE Lehrplan Fachmittelschule Sprachen und Kommunikation CH 6210 SURSEE Berufsfeld Pädagogik Französisch 1/8. 1. CH 6210 SURSEE Berufsfeld Pädagogik Französisch 1/8 Französisch 1. Allgemeines Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 1. Semester 4 3 3 2. Semester 4 3 3 2. Bildungsziele Der Unterricht in der Fremdsprache

Mehr

Latein. 1 Stundendotation. Stufe 1 2 3 4. Anzahl Lektionen 4 3 4 3. 2 Bedeutung des Faches. 2.1 Allgemeine Bildungsziele

Latein. 1 Stundendotation. Stufe 1 2 3 4. Anzahl Lektionen 4 3 4 3. 2 Bedeutung des Faches. 2.1 Allgemeine Bildungsziele Liechtensteinisches Gymnasium, Oberstufe, Profilfach Latein 1 Stundendotation Stufe 1 2 3 4 Anzahl Lektionen 4 3 4 3 2 Bedeutung des Faches 2.1 Allgemeine Bildungsziele Latein als Studium generale und

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6621.06/3 vom 4. Mai 2009 Lehrplan für die Berufsschule Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Deutsch Schuljahr 1 und 2 Die Lehrpläne

Mehr

DEUTSCH 1. ALLGEMEINES 2. BILDUNGSZIELE 3. RICHTZIELE. STUNDENDOTATION 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse GRUNDKENNTNISSE

DEUTSCH 1. ALLGEMEINES 2. BILDUNGSZIELE 3. RICHTZIELE. STUNDENDOTATION 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse GRUNDKENNTNISSE DEUTSCH 1/9 DEUTSCH 1. ALLGEMEINES STUNDENDOTATION 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 1. Semester 3 2 2 2 3 2. Semester 3 2 2 2 3 2. BILDUNGSZIELE Der Deutschunterricht am Gymnasium befähigt

Mehr

Fachschaft Englisch Unterrichtsinhalte Klasse Lehrwerk/Zusatzmaterialien: Lehrbuch Green Line 1 Voraussetzungen: Inhaltliche Schwerpunkte

Fachschaft Englisch Unterrichtsinhalte Klasse Lehrwerk/Zusatzmaterialien: Lehrbuch Green Line 1 Voraussetzungen: Inhaltliche Schwerpunkte Klasse 5 Generell orientiert sich der Englischunterricht in Klasse 5 am Lehrbuch Green Line 1 (Klett). Hierzu gibt es zahlreiche Zusatzmaterialien vom Klett-Verlag, u.a. für die Vorbereitung von Klassenarbeiten,

Mehr

Elterninformation zur Wahl der 2. Fremdsprache

Elterninformation zur Wahl der 2. Fremdsprache Elterninformation zur Wahl der 2. Fremdsprache? Latein oder Französisch ab Klasse 6 1 Liebe Eltern! Sie müssen zusammen mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn überlegen, welche 2. Fremdsprache Ihr Kind ab Klasse

Mehr

Die Satzstellung im Deutschen in Haupt- und Nebensa tzen (Pra sens, Perfekt, Pra teritum, Plusquamperfekt und Futur I)

Die Satzstellung im Deutschen in Haupt- und Nebensa tzen (Pra sens, Perfekt, Pra teritum, Plusquamperfekt und Futur I) Die Satzstellung im Deutschen in Haupt- und Nebensa tzen (Pra sens, Perfekt, Pra teritum, Plusquamperfekt und Futur I) 1. PRÄSENS Ich spreche Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Deutsch, Englisch,

Mehr

Schulinternes Curriculum Fach: Deutsch 2014

Schulinternes Curriculum Fach: Deutsch 2014 Kursphase 3. Semester 1. Unterrichtsvorhaben: Lyrik Schulinternes Curriculum Fach: Deutsch 2014 im Grundkurs thematisch: Liebesgedichte in Romantik und Gegenwart (1980 2010) im Leistungskurs thematischer

Mehr

Bachelor of Arts Sinologie

Bachelor of Arts Sinologie 03-SIN-0104 Basismodul Sinologie I: Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und der Chinaforschung 1. Semester jedes Wintersemester Vorlesung "Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und

Mehr

Kompetenzorientiertes schulinternes Curriculum 1. für das Fach. Latein

Kompetenzorientiertes schulinternes Curriculum 1. für das Fach. Latein Hardtberg-Gymnasium Gaußstraße 1 53125 Bonn orientiertes schulinternes Curriculum 1 für das Fach Latein (L8, früher: L3) in der Sekundarstufe I Fachschaft Latein Günther Schlag, Dr. Grażyna Bosy Stand:

Mehr

Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache Kursangebot

Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache Kursangebot Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache Kursangebot Hinweis : Die Niveau-Bezeichnungen (Bsp. "Grundstufe I, A1.2") beziehen sich auf die Skala des gemeinsamen

Mehr

Prüfungen. Inhalt. Prüfungen 3. Erster Teil Prüfungsverfahren 5. Zweiter Teil Prüfungsverfahren 5

Prüfungen. Inhalt. Prüfungen 3. Erster Teil Prüfungsverfahren 5. Zweiter Teil Prüfungsverfahren 5 Inhalt Prüfungen 3 Erster Teil Prüfungsverfahren 5 Zweiter Teil Prüfungsverfahren 5 Prüfungen Academic Gateway hat den Maturakurs in zwei Teile gegliedert, wobei auch die Prüfungen in zwei Etappen abgelegt

Mehr

2231.40. Vom 1. März 1995. Fundstelle: GVBl. LSA 1995, S. 68

2231.40. Vom 1. März 1995. Fundstelle: GVBl. LSA 1995, S. 68 2231.40 Verordnung zur Durchführung der Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Kleinen Latinums, des Latinums, des Großen Latinums, des Graecums und des Hebraicums Vom 1. März 1995 Fundstelle: GVBl. LSA 1995,

Mehr

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 6, Ausgabe N (BN 3606)

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 6, Ausgabe N (BN 3606) Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz und seine Umsetzung mit Kombi-Buch Deutsch 6, Ausgabe N (BN 3606) Gymnasium Rheinland-Pfalz, 6. Schuljahr Buchkapitel Kompetenzbereiche Rheinland-Pfalz

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Latein kann ich auch - Rom und die Römer

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Latein kann ich auch - Rom und die Römer Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Latein kann ich auch - Rom und die Römer Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de TOP TEN Mit Zeichnungen von Katrin

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe K l a s s e 8 UV Thema Teilkompetenzen (Auswahl) Kompetenzbereich(e)

Mehr

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 8, Ausgabe N (BN 3608)

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 8, Ausgabe N (BN 3608) Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz und seine Umsetzung mit Kombi-Buch Deutsch 8, Ausgabe N (BN 3608) Rheinland-Pfalz, 8. Schuljahr, Gymnasium Buchkapitel Kompetenzbereiche Rheinland-Pfalz

Mehr

Latein lernen an der Ruhr-Universität Bochum. Informationen zum Angebot Lateinischer Sprachübungen und zum Nachweis des Latinums

Latein lernen an der Ruhr-Universität Bochum. Informationen zum Angebot Lateinischer Sprachübungen und zum Nachweis des Latinums Latein lernen an der Ruhr-Universität Bochum Informationen zum Angebot Lateinischer Sprachübungen und zum Nachweis des Latinums herausgegeben vom Seminar für Klassische Philologie der Ruhr-Universität

Mehr

Hueber. Deutsch. Sabine Dinsel / Susanne Geiger. Verbformen. Bildung & Gebrauch

Hueber. Deutsch. Sabine Dinsel / Susanne Geiger. Verbformen. Bildung & Gebrauch Hueber Deutsch Sabine Dinsel / Susanne Geiger Verbformen Bilng & Gebrauch Seite 4 Vorwort 5 Orientierung: In welcher Übung d was geübt? 7 Übungen 7 A. Alltag 19 B. Mitmenschen 33 C. Lernen & Beruf 49 D.

Mehr

Lehrplan Physik. Bildungsziele

Lehrplan Physik. Bildungsziele Lehrplan Physik Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der gymnasiale

Mehr

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Studienpläne (Studienjahr 2011/12) für das Erasmus Programm mit -Punkten Mitarbeiter Prof. Dr. Marzena Górecka (Institutsleiter)

Mehr

Übersicht Erläuterung. Inhalte des Deutschunterrichts. Kompetenz Erwerb von Methodenkompetenz zugeordnet. Reflexionsmöglichkeiten eröffnet werden.

Übersicht Erläuterung. Inhalte des Deutschunterrichts. Kompetenz Erwerb von Methodenkompetenz zugeordnet. Reflexionsmöglichkeiten eröffnet werden. Ziele des Deutschunterrichts am Abendgymnasium Übersicht Erläuterung Erweiterung der kommunikativen Das Fach Deutsch wird dem sprachlichliterarisch-künstlerischen Aufgabenfeld Kompetenz Erwerb von Methodenkompetenz

Mehr