SIMATIC NET. Produktinformation. Product Information Ausgabe/Release 07/2001. PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X GK1706-0HB60-3AA0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SIMATIC NET. Produktinformation. Product Information Ausgabe/Release 07/2001. PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X-01-7437 6GK1706-0HB60-3AA0"

Transkript

1 SIMATIC NET Produktinformation S79220-A5827-X Product Information Ausgabe/Release 07/2001 PROFInet OPC-Server 6GK1706-0HB60-3AA0 Nachfolgend finden Sie Informationen in deutscher Sprache. This document contains information in English. S79220-A5827-X SIEMENS AG 2001 Änderungen vorbehalten Subject to change Siemens Aktiengesellschaft

2 Sprachenverzeichnis Language Versions Produktinformation, deutsch,...seite 3 Product Information, English...Page 27 Anhang OPC-Server für SIMATIC NET, deutsch OPC-Server for SIMATIC NET, English S79220-A5790-X

3 deutsch SIMATIC NET Produktinformation S79220-A5827-X Ausgabe 07/2001 PROFInet OPC-Server 6GK1706-0HB60-3AA0 Nachfolgend finden Sie Informationen in deutscher Sprache. S79220-A5827-X SIEMENS AG 2001 Änderungen vorbehalten Siemens Aktiengesellschaft 3

4 Klassifizierung der Sicherheitshinweise Dieses Dokument enthält Hinweise, die Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von Sachschäden beachten müssen. Die Hinweise sind durch ein Warndreieck hervorgehoben und je nach Gefährdungsgrad folgendermaßen dargestellt:! Gefahr bedeutet, dass Tod, schwere Körperverletzung eintreten wird, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.! Warnung bedeutet, dass Tod, schwere Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.! Vorsicht mit Warndreieck bedeutet, dass eine leichte Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden. Vorsicht ohne Warndreieck bedeutet, dass ein Sachschaden eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden. Achtung bedeutet, dass ein unerwünschtes Ergebnis oder Zustand eintreten kann, wenn der entsprechende Hinweis nicht beachtet wird. Hinweis ist eine wichtige Information über das Produkt, die Handhabung des Produktes oder den jeweiligen Teil der Dokumentation, auf den besonders aufmerksam gemacht werden soll und deren Beachtung wegen eines möglichen Nutzens empfohlen wird. Copyright Siemens AG 2001, All rights reserved Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser Unterlage, Verwertung und Mitteilung ihres Inhalts ist nicht gestattet, soweit nicht ausdrücklich zugestanden. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadensersatz. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere für den Fall der Patenterteilung oder GM-Eintragung. Siemens AG Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik Geschäftsgebiet Industrie-Automatisierungssysteme Postfach 48 48, D Nürnberg Siemens Aktiengesellschaft Haftungsausschluss Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software geprüft. Dennoch können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden, so dass wir für die vollständige Übereinstimmung keine Gewähr übernehmen. Die Angaben in dieser Druckschrift werden regelmäßig überprüft und notwendige Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen enthalten. Für Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar. S79220-A5827-X Siemens AG 2001 Technische Änderungen vorbehalten. Printed in the Federal Republic of Germany 4

5 Marken SIMATIC, SIMATIC NET, SINEC und SIMATIC NET Networking for Industry sind eingetragene Marken der Siemens AG. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen können. Sicherheitstechnische Hinweise zu Ihrem Produkt Bevor Sie das hier beschriebene Produkt einsetzen, beachten Sie bitte unbedingt die nachfolgenden sicherheitstechnischen Hinweise. Qualifiziertes Personal Inbetriebsetzung und Betrieb eines Gerätes dürfen nur von qualifiziertem Personal vorgenommen werden. Qualifiziertes Personal im Sinne der sicherheitstechnischen Hinweise dieses Handbuchs sind Personen, die die Berechtigung haben, Geräte, Systeme und Stromkreise gemäß den Standards der Sicherheitstechnik in Betrieb zu nehmen, zu erden und zu kennzeichnen. Bestimmungsgemäßer Gebrauch von Hardware-Produkten Beachten Sie bitte folgendes zum bestimmungsgemäßen Gebrauch von Hardware-Produkten: Vorsicht Das Gerät darf nur für die im Katalog und in der technischen Beschreibung vorgesehenen Einsatzfälle und nur in Verbindung mit von Siemens empfohlenen bzw. zugelassenen Fremdgeräten und -komponenten verwendet werden. Der einwandfreie und sichere Betrieb des Produktes setzt sachgemäßen Transport, sachgemäße Lagerung, Aufstellung und Montage sowie sorgfältige Bedienung und Instandhaltung voraus. Bevor Sie mitgelieferte Beispielprogramme oder selbst erstellte Programme anwenden, stellen Sie sicher, dass in laufenden Anlagen keine Schäden an Personen oder Maschinen entstehen können. EG-Hinweis: Die Inbetriebnahme ist so lange untersagt, bis festgestellt wurde, dass die Maschine, in die diese Komponente eingebaut werden soll, den Bestimmungen der Richtlinie 89/392/EWG entspricht. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

6 Bestimmungsgemäßer Gebrauch von Software-Produkten Beachten Sie folgendes zum bestimmungsgemäßen Gebrauch von Software-Produkten: Vorsicht Die Software darf nur für die im Katalog und in der technischen Beschreibung vorgesehenen Einsatzfälle und nur in Verbindung mit von Siemens empfohlenen bzw. zugelassenen Software-Produkten, Fremdgeräten und -komponenten verwendet werden. Bevor Sie mitgelieferte Beispielprogramme oder selbst erstellte Programme anwenden, stellen Sie sicher, dass in laufenden Anlagen keine Schäden an Personen oder Maschinen entstehen können. Vor der Inbetriebnahme Beachten Sie vor der Inbetriebnahme folgende Warnung: Vorsicht Vor der Inbetriebnahme sind die Hinweise in der entsprechenden aktuellen Dokumentation zu beachten. Die Bestelldaten hierfür entnehmen Sie bitte den Katalogen, oder wenden Sie sich an Ihre örtliche Siemens-Geschäftsstelle. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 6 S79220-A5827-X

7 Produktinformation PROFInet OPC-Server Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Lieferumfang des Gesamtpakets Hinweise und Voraussetzungen Software-Voraussetzungen Installationsvoraussetzungen Hinweise zum Betrieb des PROFInet OPC-Server Konfigurationsdatei Zykluszeit AbortConnectionAfter InitiateTimeout QualityOfStateValue Glossar Stichwortverzeichnis...25 Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

8 Produktinformation PROFInet OPC-Server Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 8 S79220-A5827-X

9 Produktinformation PROFInet OPC-Server 1 Einleitung Produkt SIMATIC NET PROFInet OPC-Server Vielen Dank, dass Sie sich für das Produkt PROFInet OPC-Server von SIMATIC NET entschieden haben. Sie haben ein Produkt gekauft, das auf innovative Weise einen standardisierten OPC-Zugang zu PROFInet-Geräten ermöglicht. Zweck dieses Dokuments Neben allgemeinen Produktinformationen gibt Ihnen dieses Dokument Hinweise zum Betrieb des Produktes PROFInet OPC-Server. Gültigkeitsbereich dieser Produktinformation Dieses Dokument gilt für die Produktversion 6.0 des PROFInet OPC-Server. Produktdokumentation Themen zur Nutzung des vorliegenden Produkts finden Sie in folgenden Informationsquellen: Zugehörige Papierdokumentation Text- und PDF-Dateien der SIMATIC NET-CD 07/2001 HTML-Dokument Industrielle Kommunikation für PG/PC Integrierte Hilfe (Taste F1) der Software Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

10 Produktinformation PROFInet OPC-Server Dokumentationsübersicht Für das Produkt PROFInet OPC-Server gliedert sich die Dokumentation wie folgt: Software (SIMATIC NET-Produkte) Produktinformation Gibt Hinweise auf das Produkt. Installationsanleitung der Software Beschreibt die Installation der SIMATIC NET-Produkte im PG/PC. HTML-Dokument Industrielle Kommunikation für PG/PC Enthält folgende Themen: Grundlagen der industriellen Kommunikation mit OPC Inbetriebnahme des Produkts mit Hilfsprogrammen Konfiguration der installierten Produkte OPC-Programmierung und Beispielprogramme SIMATIC NET-CD Die gesamte SIMATIC NET-Dokumentation befindet sich auf den CDs von SIMATIC NET: Produkt-CD 07/2001 SIMATIC NET Networking for Industry (CD beiliegend) Dokumentations-CD 07/2001 SIMATIC NET Manual Collection (CD beiliegend) Ansprechpartner Sollten Sie in den angegebenen Informationsquellen keine Antworten auf technischen Fragen zur Nutzung der beschriebenen Software erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren Siemens-Ansprechpartner in den für Sie zuständigen Vertretungen oder Geschäftsstellen. Die Adressen finden Sie: in der Datei LIESMICH.RTF im Hauptverzeichnis der SIMATIC NET-CD im Internet (http://www.ad.siemens.de/net) in unserem Katalog IK PI Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 10 S79220-A5827-X

11 Produktinformation PROFInet OPC-Server Service & Support des Geschäftsbereichs Automation and Drives Der Service & Support des Geschäftsbereichs Automation and Drives (A&D) ist weltweit jederzeit erreichbar. Die Sprachen sind generell Deutsch und Englisch, bei der Autorisierungs-Hotline wird zusätzlich Französisch, Italienisch und Spanisch gesprochen. Johnson City Nürnberg Singapur Service & Support Technical Support Europa und Afrika (Nürnberg) Mo. bis Fr. 7:00 bis 17:00 Uhr (Ortszeit, GMT +1) Telefon: (0) Fax: (0) Autorisierungs-Hotline Europa und Afrika (Nürnberg) Mo. bis Fr. 7:00 bis 17:00 Uhr (Ortszeit, GMT +1) Telefon: (0) Fax: (0) Amerika (Johnson City) Mo. bis Fr. 8:00 bis 19:00 Uhr (Ortszeit, GMT -5) Telefon: +1 - (0) Fax: +1 - (0) Asien und Australien (Singapur) Mo. bis Fr. 8:30 bis 17:30 Uhr (Ortszeit, GMT +8) Telefon: (0) Fax: (0) SIMATIC Premium-Hotline Weltweit (Nürnberg) an Werktagen 0:00 bis 24:00 Uhr (Ortszeit, GMT +1) Telefon: (0) Fax: (0) schneller Rückruf, garantiert innerhalb von max. 2 Stunden (kostenpflichtig, nur mit SIMATIC Card) Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

12 Produktinformation PROFInet OPC-Server Service & Support im Internet Im World Wide Web finden Sie tagesaktuelle Informationen zum gesamten SIMATIC-Produktbereich, z. B. Antworten auf oft gestellte Fragen (FAQ), Tipps und Tricks, Software-Updates und Anwenderinformationen. Neben diesen kostenlosen Informationen können Sie Software-Produkte aus den kostenpflichtigen Bereichen direkt beziehen. Als Zahlungsmittel dient die SIMATIC CARD. Die Nutzung erfolgt über das Internet: Sie können Ihre Frage an den SIMATIC-Knowledge-Manager formulieren, der aus der Wissensdatenbank die passende Lösung herausfiltert. Für Einsatzbereiche, die über keinen Online-Anschluss verfügen, steht ein Abzug des kostenfreien Informationsbereiches auf der CD SIMATIC Customer Support Knowledge Base zur Verfügung. Hinweis Bitte halten Sie beim Anruf die folgenden Informationen bereit: Hersteller und Typ Ihres Rechners Ihre Betriebssystemversion BIOS-Version Weitere im PC gesteckte Baugruppen Software-Version (siehe Start-Leiste Start Einstellungen Systemsteuerung Software) Ausgabestand des CP Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 12 S79220-A5827-X

13 Produktinformation PROFInet OPC-Server Training für SIMATIC NET Ansprechpartner für Kursanmeldungen: Siemens AG Trainings-Center für Automatisierungs- und Antriebstechnik A&D PT 49 Kursbüro Östliche Rheinbrückenstraße Karlsruhe Telefon: (0) Fax: (0) Internet: Zertifizierung Die Produkte von SIMATIC NET werden unter Anwendung eines von DQS zertifizierten Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 (Zertifikat-Register-Nr. 2613) hergestellt und vertrieben. Das DQS-Zertifikat ist in allen IQNet-Ländern anerkannt (Reg. No. 2613). Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

14 Produktinformation PROFInet OPC-Server 2 Lieferumfang des Gesamtpakets Haben Sie das vollständige Produkt erhalten? Bitte prüfen Sie, ob alle Komponenten vorhanden sind: Installationsanleitung für alle SIMATIC NET-Software-Produkte Produktinformation PROFInet OPC-Server SIMATIC NET-CDs Produkt-CD 07/2001 SIMATIC NET Networking for Industry Dokumentations-CD 07/2001 SIMATIC NET Manual Collection Schlüsseldiskette für PROFInet OPC-Server Software-Produktschein und -Vertrag Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 14 S79220-A5827-X

15 Produktinformation PROFInet OPC-Server 3 Hinweise und Voraussetzungen 3.1 Software-Voraussetzungen Rechner Dieses Produkt kann auf SIMATIC-Programmiergeräten und PCs eingesetzt werden. Bitte lesen Sie hierzu auch die LIESMICH-Datei auf der SIMATIC NET-CD. Betriebssysteme Folgende Betriebssysteme der Firma Microsoft werden unterstützt: Windows 2000 Windows 2000 Professional Multilanguage mit dem Service-Pack 1 Windows 2000 Server Multilanguage mit dem Service-Pack 1 Windows NT Windows NT Version 4.0 Workstation mit dem Service-Pack 6a Windows NT Version 4.0 Server mit dem Service-Pack 6a Für Freigaben weiterer Service-Packs wenden Sie sich bitte an Ihren Siemens- Ansprechpartner. Echtzeitanforderungen Windows 2000 und Windows NT sind keine Echtzeitbetriebssysteme. Echtzeitanforderungen können daher nicht erfüllt werden. Dadurch kann es beispielsweise vorkommen, dass beim Starten von Programmen oder Lesen von Dateien Ihre Anwendung mehrere 100 ms lang nicht ausgeführt wird. Wenn Sie nachfolgend aufgeführte Hinweise befolgen, unterstützen diese Maßnahmen die Optimierung Ihres Systems Richtung echtzeitähnlichem Verhalten: Genügend Hauptspeicher, so dass Windows nur selten auf die Auslagerungsdatei zugreifen muss. Keine intensiven Disketten-, Festplatten- oder CD-Laufwerkszugriffe, wie z. B. das Starten von großen Programmen. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

16 Produktinformation PROFInet OPC-Server 3.2 Installationsvoraussetzungen Administratorrechte Der angemeldete USER muss (!) zur Ausführung des Konfigurationsprogramms das Zugriffsrecht haben, Einträge in der Registry machen zu dürfen (Administratorrechte). Nur mit diesem Recht kann eine Baugruppe installiert oder deinstalliert werden. Bei fehlendem Administratorrecht wird vom Konfigurationsprogramm eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben und keine Installation durchgeführt. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 16 S79220-A5827-X

17 Produktinformation PROFInet OPC-Server 3.3 Hinweise zum Betrieb des PROFInet OPC-Server Konfigurationsdatei Einführung Bei der Installation des PROFInet OPC-Server für SIMATIC NET wird eine Konfigurationsdatei installiert. Für spezielle Anpassungen kann es notwendig werden, die darin werkseitig abgelegten Voreinstellungen zu verändern. Aufbau Die Konfigurationsdatei des OPC-Server ist nach dem Prinzip einer ini -Datei von Windows, also einer Textdatei mit der Endung txt aufgebaut. Die einzelnen Abschnitte werden durch Abschnittsnamen bezeichnet. Jeder Abschnittsname wird in eckige Klammern ( [ ] ) gesetzt. Nach dem Abschnittsnamen folgen Zuweisungen in der Art Parameter=Wert. Kommentare innerhalb der Datei werden durch Komma eingeleitet. Die Konfigurationsdatei beginnt mit einem Abschnitt zur allgemeinen Protokolldefinition. Anschließend folgen Abschnitte zur Parametrierung der Verbindungen zu den projektierten Kommunikationspartnern. Sie enthalten die IP-Adresse und den PROFInet-Gerätenamen. Ablageort Die Konfigurationsdatei wird im protokollspezifischen Binärverzeichnis abgelegt. Es ist auch ein benutzerspezifischer Ablageort möglich: <Installationspfad>\OPC2\binPN\SCorePN.txt Installationspfad-Voreinstellung: C:\Programme\Siemens\SIMATIC.NET\opc2\binPN Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

18 Produktinformation PROFInet OPC-Server Zykluszeit Einstellung Der Parameter CycleTime kann in der Konfigurationsdatei SCorePN.txt im Abschnitt [PROTOCOL] eingestellt werden: [PROTOCOL] CycleTime=100 Die Zykluszeit in ms legt fest, wie oft der OPC-Server die Werte der OPC-Items ü- ber einen neuen Kommunikationsauftrag aktualisiert. Voreingestellter Wert: 100 ms Zusammenhang zwischen Zykluszeit und Aktualisierungszeit (UpdateRate) Der über das Anwenderprogramm einstellbare Parameter Aktualisierungszeit (UpdateRate) legt das kleinstmögliche Zeitintervall für eine Überprüfung der Werte der OPC-Items einer aktiven OPC-Gruppe fest. Nach Ablauf dieses Zeitintervalls prüft der Server, ob sich der Wert der aktiven OPC-Items verändert hat. Die vom OPC-Server für SIMATIC NET verwendeten Aktualisierungsraten (Update Rate) sind Vielfache der hier bei der Projektierung festgelegten Zykluszeit. Die kleinste zulässige Aktualisierungsrate (minimale UpdateRate) entspricht der Zykluszeit. Zusammenhang zwischen den protokollspezifisch eingestellten Zykluszeiten Da der SIMATIC NET OPC-Server Variablen verschiedener Protokolle gleichzeitig verwenden kann, ergibt sich die minimale UpdateRate des OPC-Server als der größte Wert der für die aktiven Protokolle (das sind die, für die Verbindungen projektiert sind) projektierten Zykluszeit. Beispiel Für PROFInet ist eine Zykluszeit von 100 ms projektiert. Es wird kein anderes Protokoll verwendet. Als minimale UpdateRate wird vom OPC-Server der Wert 100 ms verwendet. Nun wird zusätzlich das S7-Protokoll genutzt, für das eine Zykluszeit von 500 ms projektiert ist. Folge: Der OPC-Server verwendet nun für alle Protokolle als minimale UpdateRate 500 ms. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 18 S79220-A5827-X

19 Produktinformation PROFInet OPC-Server AbortConnectionAfter Einstellung Der Parameter AbortConnectionAfter kann in der Konfigurationsdatei SCorePN.txt, im Abschnitt [<Verbindungsname>] eingestellt werden. Voreingestellter Wert: 0 In nachfolgender Tabelle wird die Reaktion des PROFInet OPC-Server in Abhängigkeit der einstellbaren Werte erklärt: Einstellbarer Wert Reaktion Wert = 0 Der PROFInet OPC-Server baut eine Verbindung mit dem Wert 0 niemals selbst ab (außer beim Herunterfahren des PROFInet OPC-Server). 0 < Wert < Die Verbindung wird nach der letzten Verwendung und nach der eingestellten Anzahl von ms selbständig abgebaut, z. B ms. Beispiel [ S7-300 Station (1)] AbortConnectionAfter =0 Der Verbindungsname (z. B. [ S7-300 Station (1)]) enthält die IP-Adresse und den PROFInet-Gerätenamen. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

20 Produktinformation PROFInet OPC-Server InitiateTimeout Einstellung Der Parameter InitiateTimeout kann in der Konfigurationsdatei SCorePN.txt, im Abschnitt [<Verbindungsname>] eingestellt werden. Voreingestellter Wert: ms Wenn innerhalb der Verbindungsaufbauwartezeit ein ausstehender Verbindungsaufbauauftrag nicht bearbeitet werden kann, dann wird die Verbindung zurückgesetzt und der Auftrag erneut abgesetzt. Speziell beim Verbindungsaufbau über DCOM der Firma Microsoft können bei einem nicht vorhandenem Partner oder einer unterbrochener Verbindung Wartezeiten von mehreren Minuten auftreten. Während dieser Zeit sind auf Grund des synchronen Zugriffs weitere Aktionen auf dieser Verbindung blockiert. Diese Wartezeit kann durch diesen Parameter verkürzt werden. Beispiel [ S7-300 Station (1)] InitiateTimeout = Der Verbindungsname (z. B. [ S7-300 Station (1)]) enthält die IP-Adresse und den PROFInet-Gerätenamen. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 20 S79220-A5827-X

21 Produktinformation PROFInet OPC-Server Timeout Einstellung Der Parameter Timeout kann in der Konfigurationsdatei SCorePN.txt, im Abschnitt [<Verbindungsname>] eingestellt werden. Voreingestellter Wert: ms Der Parameter Timeout ist eine Fehlerwartezeit. Kann innerhalb dieser Wartezeit ein ausstehender Auftrag nicht bearbeitet werden, wird der Auftrag mit einem Fehler quittiert. Beispiel [ S7-300 Station (1)] Timeout = Der Verbindungsname (z. B. [ S7-300 Station (1)]) enthält die IP-Adresse und den PROFInet-Gerätenamen. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

22 Produktinformation PROFInet OPC-Server QualityOfStateValue Einstellung Der Parameter QualityOfStateValue kann in der Konfigurationsdatei SCorePN.txt im Abschnitt [<Verbindungsname>] eingestellt werden. Voreingestellter Wert: 100 ms Der gewünschte Quality-of-Service-Wert dient zur Beschränkung der Übertragungshäufigkeit der Daten im Partnergerät. Er beschreibt die gewünschte Aktualisierungsqualität der Daten. Mit dieser Abtastzeit werden Prozesswerte im Partnergerät aktualisiert. Voreingestellter Wert ist die Zykluszeit des PROFInet OPC- Server, also 100 ms. Beispiel [ S7-300 Station (1)] QualityOfStateValue = 100 Der Verbindungsname (z. B. [ S7-300 Station (1)]) enthält die IP-Adresse und den PROFInet-Gerätenamen. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 22 S79220-A5827-X

23 Produktinformation PROFInet OPC-Server 4 Glossar BIOS Basic Input Output System Unter BIOS wird der Teil der Software verstanden, der die Verbindung zwischen Hardware und den Treibern des Betriebssystems herstellt. Das BIOS dient zur Abstrahierung der zugrunde liegenden Hardware, die zugehörige Software ist in einem EPROM hinterlegt. Wichtige Bestandteile sind beispielsweise der Lader für den Boot-Sektor, das (Hardware-)SETUP zur Festlegung der Hardware-Konfiguration und zur Einstellung der Uhrzeit. Booten Einen PC neu hochfahren. COM Component Object Model Grundlage von Microsoft OLE 2.0 Von Microsoft eingeführtes Entwurfsmodell zur Implementierung verteilter Systeme. CP Communication Processor Kommunikationsbaugruppe/Netzwerkkarte für den Einbau in Rechner oder Automatisierungssysteme. DCOM Distributed COM Protokoll um Objekten (im Sinne von COM) die Kommunikation über Netzwerke zu ermöglichen. Die Kommunikation wird dabei durch ORPC realisiert. Das Transportprotokoll ist oft UDP oder TCP auf IP. DIN Deutsches Institut für Normung IK PI Industrial Communication Process Interfaces (Industrielle Kommunikation und Feldgeräte) Katalog der SIMATIC NET-Produkte ISO International Standard Organization Internationale Organisation mit Sitz in Genf zur Schaffung allgemeiner Normen, vor allem auf dem Gebiet des Datenübertragungsbereichs. OPC OLE for Process Control Industrieller Software-Standard zum Datenaustausch auf Basis von Microsoft Windows (COM/OLE) ORPC Object RPC Die für DCOM durchgeführte Erweiterung von RPC (Transportiert Objektaufrufe). PC Personal Computer Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

24 Produktinformation PROFInet OPC-Server PG Programmiergerät für die Produktfamilie SIMATIC der Siemens AG wird eingesetzt zum Programmieren, zur Projektierung, bei der Wartung und im Service. PROFInet Kommunikation über PROFIBUS und Industrial Ethernet über Microsoft-DCOM-Mechanismen. QoS Quality of Service QoS dient zur Beschränkung der Übertragungshäufigkeit einer Datenverbindung und zur Entkopplung zweier Ressourcen. Er beschreibt die gewünschte Qualität eines Datums. RPC Remote Procedure Call Verfahren, mit dem Programme und Funktionen auf einem anderen Rechner im Netzwerk aufgerufen werden können. S7 Protokoll zur Kommunikation mit einer SIMATIC S7 SIMATIC S7 Automatisierungssteuerung SIMATIC S7 von Siemens SPS Speicherprogrammierbare Steuerung TCP UDP Transport Control Protocol TCP entspricht Ebene 4 des Schichtenmodells. Das Transportprotokoll des Internet für gesicherte Datenübertragung. User Datagram Protocol Die Transportschicht des Internet für ungesicherte Datenübertragung Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 24 S79220-A5827-X

25 Produktinformation PROFInet OPC-Server 5 Stichwortverzeichnis A AbortConnectionAfter...19 Aktualisierungszeit...18 Ansprechpartner...10 Autorisierungs-Hotline...11 B Betriebssysteme...15 C Customer Support...11 I InitiateTimeout...20 Installationsvoraussetzungen...16 K Konfigurationsdatei...17 Q QualityOfStateValue S Service & Support Sicherheitshinweise...4 Software-Voraussetzungen T Technical Support Timeout Training Z Zykluszeit Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server S79220-A5827-X

26 Produktinformation PROFInet OPC-Server Produktinformation/Product Information PROFInet OPC-Server 26 S79220-A5827-X

27 English SIMATIC NET Product Information S79220-A5827-X Release 07/2001 PROFInet OPC Server 6GK1706-0HB60-3AA0 This document contains information in English. S79220-A5827-X SIEMENS AG 2001 Subject to change Siemens Aktiengesellschaft 27

28 Classification of the Safety-Related Notices This document contains notices which you should observe to ensure your own personal safety, as well as to protect the product and connected equipment. These notices are highlighted in the manual by a warning triangle and are marked as follows according to the level of danger:! Danger indicates that death or severe personal injury will result if proper precautions are not taken.! Warning indicates that death or severe personal injury can result if proper precautions are not taken.! Caution with warning triangle indicates that minor personal injury can result if proper precautions are not taken. Caution without warning triangle indicates that damage to property can result if proper precautions are not taken. Notice indicates that an undesirable result or status can occur if the relevant notice is ignored. Note highlights important information on the product, using the product, or part of the documentation that is of particular importance and that will be of benefit to the user. Copyright Siemens AG 2001, All rights reserved The reproduction, transmission or use of this document or its contents is not permitted without express written authority. Offenders will be liable for damages. All rights, including rights created by patent grant or registration of a utility or design, are reserved. Siemens AG Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik Geschäftsgebiet Industrie-Automatisierungssysteme Postfach 48 48, D Nürnberg Disclaimer We have checked the contents of this manual for agreement with the hardware and software described. Since deviations cannot be precluded entirely, we cannot guarantee full agreement. However, the data in this manual are reviewed regularly and any necessary corrections included in subsequent editions. Suggestions for improvement are welcome. S79220-A5827-X Siemens AG 2001 Technical data subject to change. Siemens Aktiengesellschaft Printed in the Federal Republic of Germany 28

29 Trademarks SIMATIC, SIMATIC NET, SINEC and SIMATIC NET Networking for Industry are registered trademarks of Siemens AG. Third parties using for their own purposes any other names in this document which refer to trademarks might infringe upon the rights of the trademark owners. Safety Instructions Regarding your Product Before you use the product described here, read the safety instructions below thoroughly. Qualified Personnel Only qualified personnel should be allowed to install and work on this equipment. Qualified persons are defined as persons who are authorized to commission, to ground, and to tag circuits, equipment, and systems in accordance with established safety practices and standards. Correct Usage of Hardware Products Please note the following regarding the correct usage of hardware products: Caution This device and its components may only be used for the applications described in the catalog or the technical description, and only in connection with devices or components from other manufacturers which have been approved or recommended by Siemens. This product can only function correctly and safely if it is transported, stored, set up, and installed correctly, and operated and maintained as recommended. Before you use the supplied sample programs or programs you have written yourself, make certain that no injury to persons nor damage to equipment can result in your plant or process. EU Directive: Do not start up until you have established that the machine on which you intend to run this component complies with the directive 89/392/EEC. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC Server S79220-A5827-X

30 Correct Usage of Software Products Please note the following regarding the correct usage of software products: Caution This software may only be used for the applications described in the catalog or the technical description, and only in connection with devices or software products from other manufacturers which have been approved or recommended by Siemens. Before you use the supplied sample programs or programs you have written yourself, make certain that no injury to persons nor damage to equipment can result in your plant or process. Prior to Startup Before putting the product into operation, note the following warning: Caution Prior to startup read the relevant documentation. For ordering data of the documentation, please refer to catalogs or contact your local Siemens representative. Produktinformation/Product Information PROFInet OPC Server 30 S79220-A5827-X

31 Product Information PROFInet OPC Server Contents 1 Introduction Components of the Package Requirements/Notes Software Requirements Installation Requirements Notes on Working with the PROFInet OPC Server Configuration File Cycle Time AbortConnectionAfter InitiateTimeout Timeout QualityOfStateValue Glossary Index...49 Produktinformation/Product Information PROFInet OPC Server S79220-A5827-X

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

WebEx Sitzungstypen. SINUMERIK 810D/840Di/840D. eps Network Services WebEx SC5.0 Sitzungstypen. White Paper 11/2006 --

WebEx Sitzungstypen. SINUMERIK 810D/840Di/840D. eps Network Services WebEx SC5.0 Sitzungstypen. White Paper 11/2006 -- 1 SINUMERIK 810D/840Di/840D eps Network Services White Paper 11/2006 -- Sicherheitshinweise Dieses Handbuch enthält Hinweise, die Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von Sachschäden

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

SIMATIC. Component based Automation SIMATIC imap - Einstellungen unter Windows XP SP2. SIMATIC imap unter Windows XP SP2-1. Einstellungen anpassen 2

SIMATIC. Component based Automation SIMATIC imap - Einstellungen unter Windows XP SP2. SIMATIC imap unter Windows XP SP2-1. Einstellungen anpassen 2 SIMATIC imap unter Windows XP SP2-1 Einstellungen anpassen 2 SIMATIC Literatur 3 Component based Automation SIMATIC imap - Einstellungen unter Windows XP SP2 Bedienanleitung (kompakt) Ausgabe 09/2004 A5E00352833-01

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Integration of Subsystems in PROFINET. Generation of downloadable objects

Integration of Subsystems in PROFINET. Generation of downloadable objects Sibas PN Integration of Subsystems in PROFINET Generation of downloadable objects First version: As at: Document version: Document ID: November 19, 2009 January 18, 2010 0.2 No. of pages: 7 A2B00073919K

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Simatic. Liesmich Runtime Advanced. Allgemeine Hinweise 1. Verbesserungen in Update 5 2. Verbesserungen in Update 4 3. Verbesserungen in Update 3 4

Simatic. Liesmich Runtime Advanced. Allgemeine Hinweise 1. Verbesserungen in Update 5 2. Verbesserungen in Update 4 3. Verbesserungen in Update 3 4 Allgemeine Hinweise 1 Verbesserungen in Update 5 2 Simatic Verbesserungen in Update 4 3 Verbesserungen in Update 3 4 Liesmich 11/2012 Rechtliche Hinweise Warnhinweiskonzept Dieses Handbuch enthält Hinweise,

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Quad-Band GSM-Antenne SINAUT 794-4MR Quad-Band GSM Antenna SINAUT 794-4MR

Quad-Band GSM-Antenne SINAUT 794-4MR Quad-Band GSM Antenna SINAUT 794-4MR s SIMATIC NET Quad-Band GSM-Antenne SINAUT 794-4MR Quad-Band GSM Antenna SINAUT 794-4MR Betriebsanleitung Operating Instructions C79000-G8974-C213 Ausgabe / Release 02/2006 Deutsch Sicherheitshinweise

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842, Deutsch Version 1.0.2 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

FAQ USB Transfer. USB Transfer FAQ

FAQ USB Transfer. USB Transfer FAQ FAQ USB Transfer USB Transfer FAQ Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Sicherheitshinweise... 3 2 Voraussetzungen für einen Transfer über USB... 5 2.1 Freigegebene Bediengeräte... 6 3 USB-Treiber

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

s SIMIT-SCE Installationsanleitung Version 5.0 SP1

s SIMIT-SCE Installationsanleitung Version 5.0 SP1 SIMIT-SCE Installationsanleitung Version 5.0 SP1 Ausgabestand Oktober 2004 Warenzeichen SIMIT ist eine eingetragene Ware der SIEMENS AG. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Warenzeichen

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Fremdsoftware COMOS. Platform Fremdsoftware. Marken 1. Anforderungen Systemumgebung. Freigaben Fremdsoftware. Bedienhandbuch 08/2011 A5E03638320-01

Fremdsoftware COMOS. Platform Fremdsoftware. Marken 1. Anforderungen Systemumgebung. Freigaben Fremdsoftware. Bedienhandbuch 08/2011 A5E03638320-01 Marken 1 Anforderungen Systemumgebung 2 COMOS Freigaben 3 Platform Bedienhandbuch 08/2011 A5E03638320-01 Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Warnhinweiskonzept Dieses Handbuch enthält Hinweise, die

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

SIMATIC HMI. Update 1 (K7.0.2.1) zu WinCC V7.0 SP2. Installations- und Benutzerhinweise. Inhaltsverzeichnis

SIMATIC HMI. Update 1 (K7.0.2.1) zu WinCC V7.0 SP2. Installations- und Benutzerhinweise. Inhaltsverzeichnis SIMATIC HMI Update 1 (K7.0.2.1) zu WinCC V7.0 SP2 Installations- und Benutzerhinweise Diese Hinweise sind den Aussagen in den Handbüchern und in der Online-Hilfe in der Verbindlichkeit übergeordnet. Bitte

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103

GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103 U S E R - D O C U M E N T A T I O N GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103 Ex Libris Deutschland GmbH (2011) Confidential Information The information herein is the property of Ex Libris

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Fitting Instructions for the installation and operation of the QUATECH PC serial high-speed interface card

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation

SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation Das vorliegende Dokument gilt für einen SIMATIC IPC647D bzw. IPC847D mit einer der folgenden Artikelnummern: 6AG4112-2xUxx-xxxx

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Zielsetzungen Implementierung Aufbau: Active Directory (AD) auf Basis von Windows Server 008 R mit Windows Client(s), Linux Client(s) und einem Linux Server (Dateiserver).

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum:

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum: Handbuch TwinCAT 3 Version: Datum: 1.0 22.06.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5 2 Übersicht... 6 3 Szenario... 7

Mehr