Präsenztermine Sommersemester 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsenztermine Sommersemester 2016"

Transkript

1 1. Semester Gruppe 1 (Financial Risk Management, Logistikmanagement, Produktionsmanagement, Unternehmensführung/Finanzmanagement) Datum Uhrzeit Modul Titel Studienbriefe Dozent Raum 08:30-10:00 Einführungsveranstaltung MBA-Team 10:00-13:15 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Informationsmanagement B 03/V-VI Mühlencoert D 125/126 14:00-17:15 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Prozessmanagement B 03/VII Paegert :00-17:15 B 05 Management und Controlling I - Strategie, Controlling, Kosten- & Leistungsrechnung B 05/I-III Graumann A :00-17:15 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Externe Rechnungslegung und Besteuerung B 03/I-IV Wengel A :00-12:15 B 06 Internationale Kompetenzen I - Interkulturelles Management B 06/II Stülb 13:15-17:15 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I B 06/I Faulstich A :00-17:15 B 01 Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandels I - Economics B 01/I-IV Clement A Semester Gruppe 2 (Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Leadership, Marketingmanagement, Tourismusmanagement, Sportmanagement) Datum Uhrzeit Modul Titel Studienbriefe Dozent Raum 08:30-10:00 Einführungsveranstaltung MBA-Team :00-13:15 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Informationsmanagement B 03/V-VI Mühlencoert D 125/126 14:00-17:15 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Prozessmanagement B 03/VII Paegert 09:00-12:15 B 06 Internationale Kompetenzen I - Interkulturelles Management B 06/II Stülb A :15-17:15 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I B 06/I Faulstich :00-17:15 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Externe Rechnungslegung und Besteuerung B 03/I-IV Wengel A :00-17:15 B 05 Management und Controlling I - Strategie, Controlling, Kosten- & Leistungsrechnung B 05/I-III Graumann A :00-17:15 B 01 Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandels I - Economics B 01/I-IV Clement A Semester Klausuren aktuelle PO (ab SoSe 2016) Datum Uhrzeit Modul Titel QIS Prüfer Raum :30-10:30 B 05 Management und Controlling I - Strategie, Controlling, Kosten- & Leistungsrechnung 1510 Graumann 11:30-13:00 B 06 Internationale Kompetenzen I - Interkulturelles Management 1610 Stülb 13:30-19:45 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I (Präsentationen) 1610 Faulstich A 013, A :00-13:00 B Handlungsfelder des Managements I - Externe Rechnungslegung und Besteuerung, Informationsmanagement und Prozessmanagement 1300 Wengel/Mühlencoert/ Paegert 08:45-12:30 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I (Präsentationen) 1610 Faulstich A 013, A :00-15:00 B 01 Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandelns I - Economics 1100 Clement 15:30-19:15 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I (Präsentationen) 1610 Faulstich A 013, A 016

2 1. Semester Klausuren alte PO (ab WS 2010/11) Datum Uhrzeit Modul Titel QIS Prüfer Raum 08:30-10:30 B 05 Management und Controlling I - Strategie, Controlling, Kosten- & Leistungsrechnung 1510 Graumann :30-13:00 B 06 Internationale Kompetenzen I - Interkulturelles Management Stülb 13:30-19:45 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I (Präsentationen) Faulstich A 013, A :00-13:00 B 03 Handlungsfelder des Managements I - Externe Rechnungslegung und Besteuerung, Wengel/Mühlencoert/ 1300 Informationsmanagement und Prozessmanagement Paegert 08:45-12:30 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I (Präsentationen) Faulstich A 013, A :00-15:00 B 01 Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandelns I - Economics 1100 Clement 15:30-19:15 B 06 Internationale Kompetenzen I - Business English I (Präsentationen) Faulstich A 013, A Die Prüfungsleistung zu B 06 (Klausur und mündliche Präsentation der Hausarbeit) müssen zeitbezogen im Rahmen einer Prüfungsphase abgelegt werden. Zusätzlich zur Anmeldung in QIS ist die Anmeldung zur mündlichen Prüfung beim Dozenten nötig um einem Zeitfenster zugewiesen zu werden. 1. Semester Klausuren alte POs (vor 2010) Datum Uhrzeit Modul Titel Prüfer Raum Management und Controlling (PO ab WS 2008/09) :30-10:30 B 04 Unternehmensführung/Management (PO ab SS 2006) Graumann Unternehmensführung/Internationales Management (PO bis WS 2005/06) 11:30-13:00 B 08 Internationale Kompetenzen - Intercultural Management (POs bis einschl. SS 2010) Stülb Externe Rechnungslegung und Besteuerung (PO ab WS 2008/09) 09:00-11:00 B Rechnungswesen/Steuern/Investition und Finanzierung (POs bis SS 2008) Wengel F :00-14:00 B 07 Informationsmanagement/E-Business/E-Commerce (POs bis SS 2010) Mühlencoert/Paegert F :45-12:30 B 06 Internationale Kompetenzen - Business English I (Präsentationen) Faulstich A 013, A :00-15:00 B 01 Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandelns I - Economics Clement 15:30-19:15 B 06 Internationale Kompetenzen - Business English I (Präsentationen) Faulstich A 013, A 016

3 2. Semester Gruppe 1 (Financial Risk Management, Logistikmanagement, Produktionsmanagement, Tourismusmanagement, Unternehmensführung/Finanzmanangement) Datum Uhrzeit Modul Titel Studienbriefe Dozent Raum 09:00-17:15 B 04 Handlungsfelder des Managements II - Human Resource Management B 04/VI-VIII Falk A :00-12:15 B 02 Relevante Rahmenbedingungen des Managementshandelns II - Wirtschaftsrecht B 02/I-III Grote :00-14:30 A :45-17:15 B 02 Relevante Rahmenbedingungen des Managementshandelns II - Arbeitsrecht B 02/IV Monhemius :00-17:15 B 04 Handlungsfelder des Managements II - Führung und Organisation B 04/I-V Mühlencoert A :00-12:15 B 06 Internationale Kompetenzen II - Internationales Management B 06/IV Köhler 13:15-17:15 B 06 Internationale Kompetenzen II - Business English II B 06/III Faulstich A :00-12:15 B 05 Management und Controlling II - Investition und Finanzierung B 05/IV Langenbahn A :15-17:15 B 05 Management und Controlling II - Innovations und Change Management B 05/V-VI Berken A Semester Gruppe 2 (Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Leadership, Marketingmanagement, Sportmanagement) Datum Uhrzeit Modul Titel Studienbriefe Dozent Raum 09:00-12:15 B 02 Relevante Rahmenbedingungen des Managementshandelns II - Wirtschaftsrecht B 02/I-III Grote :00-14:30 A :45-17:15 B 02 Relevante Rahmenbedingungen des Managementshandelns II - Arbeitsrecht B 02/IV Monhemius 09:00-12:15 B 05 Management und Controlling II - Investition und Finanzierung B 05/IV Langenbahn A :15-17:15 B 05 Management und Controlling II - Innovations und Change Management B 05/V-VI Berken :00-17:15 B 04 Handlungsfelder des Managements II - Führung und Organisation B 04/I-V Mühlencoert A :00-12:15 B 06 Internationale Kompetenzen II - Internationales Management B 06/IV Köhler A :15-17:15 B 06 Internationale Kompetenzen II - Business English II B 06/III Faulstich A :00-17:15 B 04 Handlungsfelder des Managements II - Human Resource Management B 04/VI-VIII Falk A Semester Klausuren PO 2010 Datum Uhrzeit Modul Titel QIS Prüfer Raum :00-13:00 B 04 Handlungsfelder des Managements II - HRM, Führung und Organisation 1400 Falk/Mühlencoert Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandelns II - 09:00-11:00 B Grote/Monhemius Wirtschafts- und Arbeitsrecht 12:00-14:00 B 05 Management und Controlling II 1520 Berken/Langenbahn Internationale Kompetenzen II :00-13:00 B 06 - Business English II 1620 Faulstich/Köhler - Internationales Management

4 2. Semester Klausuren alte PO (vor 2010) Datum Uhrzeit Modul Titel QIS Prüfer Raum :00-13:00 B 04 Handlungsfelder des Managements II - HRM, Führung und Organisation 1400 Falk/Mühlencoert :00-11:00 B 02 Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandelns II - Wirtschafts- und Arbeitsrecht 1200 Grote/Monhemius 12:00-14:00 B 05 Management und Controlling II 1520 Berken/Langenbahn :00-13:00 B 06 Internationale Kompetenzen II - Business English II - Internationales Management 1620 Faulstich/Köhler :00-10:30 B 08 Internationale Kompetenzen - Business English II Faulstich F :30-13:00 B 08 Internationale Kompetenzen - International Management Köhler F 016

5 MBA-Fernstudienprogramm 3. Semester Gesundheits- und Sozialwirtschaft :00-16:30 A 05 Theorien der Sozialwirtschaft und des Managements sozialer Dienste in Europa A 05/II Moos A :00-16:30 A 05 Sozialmarketing A 05/IV Thöne A :00-16:30 A 05 Einführung in das Sozialrecht A 05/V Leber A Semester Leadership 09:00-13:00 A 05 Überblick über das deutsche Gesundheitswesen A 05/I Schenkel-Häger A :00-17:15 A 05 Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen am Beispiel des Krankenhauses A 05/III Schenkel-Häger A :00-16:30 A 08 Entscheidungstheorie A 08/II Winkelhake F :00-16:30 A 08 Managing Diversity A 08/IV Jedrzejczyk F :00-16:30 A 08 Verantwortete Führung A 08/I Wolff F :00-16:30 A 08 Neuroleadership A 08/III Falk/Wolff F Semester Logistikmanagement 09:00-16:30 A 03 Technische Grundlagen der Logistik A 03/II Hansen/Fennemann A :00-16:30 A 03 Grundlagen des Logistikmanagements A 03/I Sommer A :00-12:15 09:00-12:15 A 03 A 03 Grundlagen des Logistikmanagements ERP-Systeme A 03/I A 03/III Sommer Paegert A 016 A :15-16:30 13:15-16:30 A 03 A 03 Projektmanagement Innerbetriebliche Logistik A 03/V A 03/IV Sommer Paegert A 016 A Semester Marketingmanagement :00-16:30 A 11 Konsumentenverhalten und Werbeerfolgskontrolle A 11/I Krahé A :00-16:30 A 11 Marketingforschung A 11/II Krahé A :00-16:30 A 11 Leistungs- und Preispolitik A 11/III Krautkrämer-Merkt A :00-16:30 A 11 Distributions-, Konditionen- und Vertriebspolitik A 11/IV Krautkrämer-Merkt A Semester Produktionsmanagement :00-12:15 A 02 Projektmanagement A 02/III Sommer A :15-16:30 A 02 Produktorganisation A 02/I Otten A :00-16:30 A 02 Arbeitsgestaltung A 02/II Hansen A :45-18:15 A 02 Einführung Planspiel Produktionsmanagement A 02/IV Hansen A :00-16:30 A 02 Produktorganisation A 02/I Otten A :00-16:30 A 02 Planspiel Produktionsmanagement A 02/IV Hansen D 019/20

6 MBA-Fernstudienprogramm 3. Semester Sportmanagement :00-16:30 A 09 Managements von Sportclubs und Spitzensportlern A 09/I Mazurkiewicz A :00-16:30 A 09 Internationales Sportrecht A 09/IV Buchberger A :00-16:30 A 09 Forschungsmethoden in der Sportökonomie und Sportmanagement A 09/II Thieme A :00-16:30 A 09 Finanzierung und Controlling im Sport A 09/III Mazurkiewicz A Semester Tourismusmanagement 09:00-16:30 A 10 Hotelmanagement A 10/IV Hettinger K7, HS Worms :00-16:30 A 10 Grundlagen der Tourismuswirtschaft A 10/I Scherhag K7, HS Worms :00-16:30 A 10 Tourismusmarketing A 10/II Scherhag K7, HS Worms :00-16:30 A 10 Verkehrsträgermanagement A 10/III Fichert K7, HS Worms 3. Semester Unternehmensführung/Finanzmanagement :00-16:30 A 07 Jahresabschlussanalyse A 07/III Wengel D :00-16:30 A 07 Wertorientierte Unternehmensplanung, Unternehmensbewertung A 07/IV Kaul D :00-16:30 A 07 Corporate Governance, Compliance und Risikomanagement A 07/II Graumann F :00-16:30 A 07 Managementkompetenz A 07/I Quarg D Semester Klausuren Datum Uhrzeit Modul Titel QIS :00-18: :00-17:00 1 A 08 Leadership 210 A 02 Produktionsmanagement 5100 A 05 Gesundheits- und Sozialwirtschaft 3100 A 03 Logistikmanagement 7100 A 11 Marketingmanagement 510 A 09 Sportmanagement 310 A 10 Tourismusmanagement 410 A 07 Unternehmensführung/Finanzmangement 8100 Raum 1 Der Klausurtag ist in der Regel der Abgabetag der Hausarbeiten bei allen Modulen mit 3-stündiger Klausur, es sei denn, der Dozent hat andere Abgabtermine vereinbart.

7 4. Semester Gesundheits- und Sozialwirtschaft 09:00-16:30 A 05 Controlling in Gesundheits- und Sozialbetrieben A 05/VIII Graumann F :00-16:30 A 05 Controlling in Gesundheits- und Sozialbetrieben A 05/VIII Graumann F 016 Finanzierung und Vergütung in Gesundheits- und Sozialbetrieben (Altenhilfe und 09:00-12:15 A 05 Haag stationäre Hospize) A 05/VII-I F :00-17:00 A 05 Finanzierung und Vergütung in Gesundheits- und Sozialbetrieben (Krankenhaus) A 05/VII-II Masanneck :00-16:30 A 05 Arbeitsrecht der Gesundheits- und Sozialbetriebe A 05/VI Monhemius F Semester Leadership 09:00-16:30 A 08 Leadership und Kommunikation A 08/V Vonhoff F :00-16:30 A 08 Gesundheitsgerechtes Führen A 08/VII Fuß F :00-16:30 A 08 Coaching A 08/VIII Falk F :00-16:30 A 08 Career Counseling A 08/VI Falk F Semester Logistikmanagement Die Präsenzveranstaltungen zu diesem Modul werden wieder im WS 2016/17 angeboten. 4. Semester Marketing 09:00-16:30 A 01 Kommunikationspolitik und Verkaufsförderung A 01/V Thieme A :00-16:30 A 01 Strategisches Marketing und Marketingcontrolling A 01/VI Graumann F :00-16:30 A 01 Markenführung unter Berücksichtigung der internationalen Dimension A 01/VIII Krautkrämer-Merkt F 125 E :00-16:30 A 01 Customer Relationship Management (CRM) A 01/VII Raab F Semester Produktionsmanagement 09:00-16:30 A 02 Produktionslogistik A 02/VII Hansen/Fennemann A :00-16:30 A 02 Fabrikplanung A 02/V Paegert B :00-16:30 A 02 Planspiel Fabrikplanung A 02/VI Paegert B :00-16:30 A 02 Planspiel Fabrikplanung A 02/VI Paegert B 115

8 4. Semester Sportmanagement Die Präsenzveranstaltungen zu diesem Modul werden wieder im WS 2016/17 angeboten. 4. Semester Tourismusmanagement (in Kooperation mit der HS Worms) Die Präsenzveranstaltungen zu diesem Modul werden wieder im WS 2016/17 angeboten. 4. Semester Unternehmensführung/Finanzmanagement Strategische Fragen der Unternehmenseinkäufe und Unternehmensintegration (Case 09:00-16:30 A 07 A 07/VII Christ D 128 Studies in M&A) :00-16:30 A 07 Unternehmenssteuerung und Reporting A 07/VI Schmitz A 013, A 016, A :00-16:30 A 07 Kreditverhandlungen, Kreditvergabe, Rating A 07/VIII Neidhardt D :00-16:30 A 07 Finanzplanung und Finanzmanagement A 07/V Kaul D Semester Klausuren Datum Uhrzeit Modul Titel QIS A 05 Gesundheits- und Sozialwirtschaft :00-18:00 A 03 Logistikmanagement 7200 A 02 Produktionsmanagement 5200 A 10 Tourismusmanagement 420 A 01 Marketing :00-17:00² A 09 Sportmanagement 320 A 07 Unternehmensführung/Finanzmanagement :00-15:00² A 08 Leadership 220 Raum 1 Die Informationsveranstaltung zur Masterthesis ist (wie auch alle anderen Präsenzveranstaltungen) nicht verpflichtend. 2 Der Klausurtag ist in der Regel der Abgabetag der Hausarbeiten bei allen Modulen mit 1 oder 3-stündiger Klausur, es sei denn, der Dozent hat andere Abgabtermine vereinbart.

Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften MBA-Fernstudienprogramm ACHTUNG:

Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften MBA-Fernstudienprogramm ACHTUNG: MBA-Fernstudienprogramm ACHTUNG: Bei den nachfolgenden Vorlesungsplänen handelt es sich um eine vorläufige Fassung, in der bis zum Semesteranfang noch Änderungen auftreten können. Die aktuell gültige Fassung

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE KOBLENZ

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE KOBLENZ DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft. Den Studierenden wird die

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterstudiengänge Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Tourismus, Hotel, Event

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Tourismus, Hotel, Event Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Tourismus, Hotel, Event Wirtschaftssprache I Wirtschafts- / Marketingthemen Fachdialog in der Fremdsprache (englisch) Betriebswirtschaft II

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterstudiengänge Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Fakultät Management, Kultur und Technik Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterprogramme Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung -

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Fakultät für Management, Kultur und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Diese Studienordnung,

Mehr

37/07. Amtliches Mitteilungsblatt. 04. Juli 2007. Seite

37/07. Amtliches Mitteilungsblatt. 04. Juli 2007. Seite 37/07 0. Juli 2007 Amtliches Mitteilungsblatt Erste Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften I Seite vom 0. April 2007.......................962

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Department für Management und Technik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt tudiengangsübersicht AAT-Mc-2012 Konto 8999 Masterprüfung 120 LP Die Masterprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 14 bestanden sind. Konto 10 Modul 1: Accounting 1. Jahr 9 LP Modul BWL 1201

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Administration" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehrveranstaltungsnummer Prüfungs- Prüfungs- 1. Semester

Mehr

Folien zur Informationsveranstaltung o a sta tu für Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre am 21.

Folien zur Informationsveranstaltung o a sta tu für Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre am 21. Folien zur Informationsveranstaltung o a sta tu für Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre am 21. Januar 2008 Prof. Dr. J. Schlüchtermann (Studiendekan Wirtschaft) (alle Angaben

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL. - differenziert nach Studium Generale/Erweiterungsbereich MA

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL. - differenziert nach Studium Generale/Erweiterungsbereich MA Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / Stand: August.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Finanzcontrolling I (Vorlesung/Seminar) Buchführung Rechnungslegung

Mehr

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL:

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL: Prüfungsrelevante Veranstaltungen im Hauptstudium bei studienbegleitender Diplomprüfung in den Studienschwerpunkten und Wahlfächern der Betriebswirtschaftslehre Fachbereichsratsbeschluss des FB IV am 08.12.2010

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 29.09.2014 Zweite Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen

Mehr

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft Nürtingen

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft Nürtingen Teil B Anlage VI zur Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft Nürtingen (SPO neu Version 2.4) ZPA/ BA-BW Version 2.4 1, Studienbeginn ab WiSe 2009/10

Mehr

Marketing I. Strategisches Marketing Märkte und Zielgruppen Internationales Marketing CREDITS: 5. Marketing II

Marketing I. Strategisches Marketing Märkte und Zielgruppen Internationales Marketing CREDITS: 5. Marketing II Wissenschaftliches Arbeiten Recht Freizeitpsychologie und Tourismuswirtschaft Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Methoden und Techniken MODULÜBERSICHT Tourismus-, Hotelund Eventmanagement* Rechtsordnung

Mehr

3. Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

3. Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Fakultät für Management, Kultur und Technik 3. Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP)

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP) Übersicht über die Module Wirtschaft 1 und Wirtschaft 2 im Master-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und vom 24. April 2008) gemäß dem Anhang zur Prüfungs- und (Stand: 18.10.2011) Internationale

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und - ort

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre JM Stand 23.02.2012 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Legende: K = Klausur / LA = Laborarbeit / M = Mündlich / PA = Praktische Arbeit / R = Referat / Ü = Übung / V = Vorlesung / S = Seminar

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 1. Semester GL-1 Wissenschaft und Methoden 6 6 wissenschaftliches Arbeiten Rhetorik und Präsentation Anwesenheitspflicht Selbstmanagement

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Studienplan für den weiterbildenden Fernstudiengang. Master of Business Administration

Studienplan für den weiterbildenden Fernstudiengang. Master of Business Administration Studienplan für den weiterbildenden Fernstudiengang Master of Business Administration der Fachhochschule Koblenz RheinAhrCampus Remagen Fachbereich Betriebs- und Sozialwirtschaft vom 26. Mai 2010 Aufgrund

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar

Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Kai Neumann E-Mail: kai.neumann@hs-wismar.de www.hs-wismar.de Hochschule Wismar 2 Gründung 1908 Fakultäten:

Mehr

MBA Tourismus & Hospitality

MBA Tourismus & Hospitality C A M P U S MBA Tourismus & Hospitality Ablaufplan mit Stundentafel IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf Tel. +49(0)211/86668-0 Fax +49(0)211/86668-30 info@ist.de www.ist.de I. Ablaufplan

Mehr

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 I. Ablaufplan 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

MBA-Fernstudienprogramm

MBA-Fernstudienprogramm RheinAhrCampus Fachbereich Betriebs- und Sozialwirtschaft eiterbildendes Fernstudium MBA-Fernstudienprogramm Südallee 2 53424 Remagen +49 2642 932-413 / -328 / -388 +49 2642 932-377 info@mba-fernstudienprogramm.de

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur 1 21.07. 08.30 Uhr Mathematik für Ökonomen I (2-stündig) Mathematik Krätschmer Econometrics for MA Students Quant Meth/VWL Seidel Investitions- und Finanzierungstheorie Banken Rolfes 11.00 Uhr Mathematik

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Mode-, Trend- und Markenmanagement

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Mode-, Trend- und Markenmanagement Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Mode-, Trend- und Markenmanagement Wirtschaftssprache I Wirtschafts- / Marketingthemen Fachdialog in der Fremdsprache (englisch) Betriebswirtschaft

Mehr

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5 1.Semester Mathematik 4 5 Ökonomische und medizinische Rahmenbedingungen 8 10 Einführung in die Gesundheits- und Sozialpolitik 2 Einführung in die Medizin für Ökonomen 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Mehr

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan

M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan M.A. 12008 Seminarplan MBA 11013 Seminarplan Curriculum Grundstudium MBA und M.A. Wahlpflichtfach SHEM Stand: 10.01.2013 - Änderungen vorbehalten. Datum Uhrzeit Ort Seminarthema Modul LNW Dozent Tage Block

Mehr

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist!

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist! Prüfungsplan zu Beginn des Wintersemesters 2015/16 Änderungen vorbehalten Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Stand: 14. August 2015 Anmeldung zu den

Mehr

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09.

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09. Department für Management und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration and Engineering in der Fassung der Genehmigung

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für den Masterstudiengang Master of Business Administration Gesundheitsmanagement Master of Business Administration Health Management an der

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Industrie Gültig ab Matrikel 2012 Stand:

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Marketing, Marken und Medien

Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Marketing, Marken und Medien Bachelor-Studienprogramm Businessmanagement Spezialisierung: Marketing, Marken und Medien Wirtschaftssprache I Wirtschafts- / Marketingthemen Fachdialog in der Fremdsprache (englisch) Betriebswirtschaft

Mehr

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS)

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS) Schwerpunkt International Management (SS) Bachelor Diplom* Übergangsregelungen Cross Cultural Behaviour Patterns (Engl.) 6 Interkulturelle Zusammenarbeit (Dt.) Übereinstimmung der Inhalte und der Anzahl

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement)

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement) Block A Marketing A1 Marktforschung I Diplom/ Bachelor A2 Käuferverhalten Diplom/ Bachelor A3 Marketing- Instrumente Diplom/ Bachelor A4 Empirische Forschungsmethoden II (ehemals Mafo) II Diplom/ Master

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbüro E-F-Str. BA-Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14 Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Gesamtzahl Prüfungen: 54 Bestandene Prüfungen: 43 Bestehensquote: 79,6% A 4 1,7 B 18 2,7 C 10 3,3 D 11 4,0 E 0-1 2 3 6 6 3 2 1 Gesamtzahl Prüfungen:

Mehr

Berufsbegleitende Fernstudiengänge

Berufsbegleitende Fernstudiengänge Berufsbegleitende Fernstudiengänge MBA Sport-Management und MBA Motorsport-Management Mit dem Präsenzstandort Nürburgring Studieren am Ring (StaR) Sport-Management Motorsport-Management Fernstudium Sport-Management

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

International Business and Management (D)

International Business and Management (D) Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur Mathematik Krätschmer 1 21.07. A Mathematik für Ökonomen I (2-stündig) Econometrics for MA Students Quant Meth/VWL Seidel/Paul Investitions- und Finanzierungstheorie Banken Rolfes B Mathematik für Ökonomen

Mehr

Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO

Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO Tätigkeitsbereiche von WP nach 2 WPO: Prüfungen laufende Abschlussprüfungen sonstige, insbesondere Sonderprüfungen Steuerberatung Rechtsberatung?

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte

Masterstudiengang Marktorientierte Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Your Future Our Master Warum Marktorientierte Unternehmensführung? Argumente für das Studium Vernetzung mit konkreten Praxisinhalten Befähigt

Mehr

Evaluationsergebnisse SS 2012. 10-50 Prüfungsanmeldungen. Linnemann Applied Macroeconometrics Master/Diplom 10 10 100% 4,80 5,00**

Evaluationsergebnisse SS 2012. 10-50 Prüfungsanmeldungen. Linnemann Applied Macroeconometrics Master/Diplom 10 10 100% 4,80 5,00** Evaluationsergebnisse SS 2012 Name LV-Name Studiengang 10-50 Linnemann Applied Macroeconometrics Master/Diplom 10 10 100% 4,80 5,00** Weiß Versicherungswirtschaftslehre Bachelor/Diplom 22 27 81% 4,77 4,43

Mehr

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne .07.0 7..0 Nr. S. Gültigkeit ab 0/ Beispielhafte Studienverlaufspläne Die hier dargestellten Studienverlaufspläne sind lediglich als Beispiele zu verstehen, wie das sechs-, sieben- oder achtsemestrige

Mehr

Linnemann Applied monetary economics Master/Diplom 10 10 100% 4,56 4,75** Weiß Quantitatives Risikomanagement Master/Diplom 16 10 160% 4,50 4,60**

Linnemann Applied monetary economics Master/Diplom 10 10 100% 4,56 4,75** Weiß Quantitatives Risikomanagement Master/Diplom 16 10 160% 4,50 4,60** Evaluationsergebnisse WS 2011/2012 Name LV-Name Studiengang prozentual 10-50 Jungen Grundlagen der Besteuerung und Steuerbilanzen Bachelor/Diplom 27 23 117% 4,65 4,63 *** *** Bachelor/Master/ Diplom 17

Mehr

Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und anagement Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / /Überbrückungsangebot - Stand: 07.06.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Betriebliche Steuerlehre (Egner)

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Masterprogramme. M.Sc. Accounting and Management M.Sc. Accounting and Economics M.Sc. Applied Economics

Masterprogramme. M.Sc. Accounting and Management M.Sc. Accounting and Economics M.Sc. Applied Economics 04.12.2013 Folie 1 Studiengänge des Fachbereichs 09 Wintersemester 2013/2014 und Sommersemester 2014 Masterprogramme M.Sc. Accounting and Management M.Sc. Accounting and Economics M.Sc. Applied Economics

Mehr

Studiengang Internationale Betriebswirtschaft (IBW)

Studiengang Internationale Betriebswirtschaft (IBW) HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt Wintersemester 2015/2016 bereich Wirtschaft 21.12.2015 / mat Prüfungsplan Pflichtfächer (neue SPVO) Auswahl: neue SPVO Seite: 1 Studiengang Internationale Betriebswirtschaft

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 9) vom. Dezember 010 Lesefassung vom. Februar 01 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA)

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA) Modul F Nationaler und Internationaler Wettbewerb Sa, 18.01.2014 Europarecht Januar 09:00-17:00 Uhr Prof. Kotzur Februar März So, 19.01.2014 09:00-15:00 Uhr Sa, 25.01.2014 09:00-17:00 Uhr Sa, 01.02.2014

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten:

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Studienberatung Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Das Beratungssystem des Studiendekanats unter https://www.fsb.informatik.tu-darmstadt.de/

Mehr

alle Studiengänge der Fakultät WiSo alle Studiengänge der Fakultät WiSo alle Studiengänge der Fakultät WiSo alle Studiengänge der Fakultät WiSo

alle Studiengänge der Fakultät WiSo alle Studiengänge der Fakultät WiSo alle Studiengänge der Fakultät WiSo alle Studiengänge der Fakultät WiSo STUDIENANGEBOT FÜR GASTSTUDIERENDE Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) ab Juni 2016 www.hs-osnabrueck.de/de/wiso/international/incoming/#c203620 Modultitel und -code Modultyp Studienart

Mehr

Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10.

Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10. Univ.-Prof. Dr. Gerd Waschbusch Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10.2012 Aufbau des Master-Studiengangs

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 23.03.2010 NR. 230 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftspädagogik 24

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftspädagogik 24 Module und Teilprüfungen der Masterprüfung im Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik gemäß Anhang 1 der Fachprüfungsordnung (FPO M Wipäd/WI) gültig ab WS 2008/09

Mehr