Kurzanleitung. FingerTIP ID Board G / G Vorteile der Tastatur FingerTIP ID Board. 1 Informationen auf Papier und online

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzanleitung. FingerTIP ID Board G83-14000 / G83-14100. 2 Vorteile der Tastatur FingerTIP ID Board. 1 Informationen auf Papier und online"

Transkript

1 Kurzanleitung FingerTIP ID Board G / G Informationen auf Papier und online Informationen zur Inbetriebnahme, Bedienung und Konfiguration der Tastatur FingerTIP ID Board erhalten Sie zum Teil in der vorliegenden Kurzanleitung, zum Teil in einer Online-Version (als elektronische Bedienungsanleitung). Bitte beachten Sie dort auch die Lizenzvereinbarungen und die allgemeinen Anwenderhinweise zu unserem Produkt. Die Aufteilung der Informationen erfolgt nach folgenden Kriterien: Die Bedienungsanleitung bietet Ihnen ausführliche Informationen zur Bedienung der Tastatur und der Software. Wenn Sie die Dokumentation auf Papier lesen möchten, können Sie die PDF-Version der Bedienungsanleitung aufrufen (CD-ROM:\ Betriebssystem \DOC\ Sprache \UserGuide_Keyboard.pdf) und die gewünschten Inhalte ausdrucken. Die Kurzanleitung bietet Ihnen alle Informationen, die Sie zur Montage der Tastatur und zur Installation der Software benötigen. Dadurch, dass wir Ihnen nur die wichtigsten Informationen auf Papier präsentieren, verringern wir den Papierverbrauch und leisten somit einen Beitrag zum Umweltschutz. 2 Vorteile der Tastatur FingerTIP ID Board Die Tastatur FingerTIP ID Board bietet Ihnen Sicherheit und Komfort beim Anmeldevorgang an Ihrem PC: Sie müssen sich nicht mehr per Passwort an Ihrem PC/Ihrer Domäne/Ihrem Netzwerk anmelden. Die Tastatur identifiziert Sie bzw. weitere Zugriffsberechtigte anhand Ihres Fingerabdrucks. Sie können das Modell G mit Chipkarten- Lesegerät für folgende Aufgaben einsetzen, vorausgesetzt Ihnen steht eine Applikationssoftware zur Verfügung: Digitale Signatur Home Banking Bezahlen im Internet (Internet Payment) Regelung der Zugriffsberechtigung (Access Control) Public Key Infrastructure (digitale Signatur auf Firmenebene oder firmenübergreifend) Datenverschlüsselung 3 Technische Daten FingerTIP ID Board Bezeichnung Wert Spannungsversorgung 5 V ± 5% Stromaufnahme max. 500 ma Lagertemperatur -20 C bis +60 C Betriebstemperatur 0 C bis +50 C Abmessungen 458 x 195 mm Steckerbelegung VCC -DATA +DATA Erdung Abschirmung Pos 1 Pos 2 Pos 3 Pos 4 Shell , DE, August 2001, 0,5, Münch,

2 Vorsicht Gefahr durch zu hohe Stromstärke. Der Anschluss defekter Geräte sowie nicht dafür vorgesehener sonstiger Teile kann zum Kurzschluss und zu Folgeschäden führen. Schließen Sie nur Low Power Devices mit jeweils max. 100mA Stromaufnahme an die Down Stream Ports an. 4 Installieren der Software und Anschließen der Tastatur Die folgende Installationsanleitung bezieht sich auf die Siemens Software für das Cherry FingerTIP ID Board. Wenn Sie eine andere Software benutzen, folgen Sie den Installationshinweisen des Herstellers. 4.1 Windows NT4.0 USB unter Windows NT4.0 Windows NT4.0 unterstützt die USB-Technologie standardmäßig nicht. Mit der Software zur Tastatur Fingertip ID Board werden jedoch spezielle USB-Treiber installiert, die Ihnen eine Nutzung des USB-Anschlusses für die Cherry-Tastatur erlauben. Voraussetzungen: An Ihrem PC muss Windows NT4.0 ab Service Pack 3 installiert sein. Wenn die USB-Unterstützung vom BIOS aktivierbar ist, muss sie im BIOS Setup aktiviert werden. So aktivieren Sie die USB-Unterstützung im BIOS 1 Starten Sie Ihren PC neu bzw. schalten Sie ihn ein. 2 Während der PC hochfährt, achten Sie auf die Meldungen am Bildschirm und drücken die dort angegebene Taste, mit der Sie ins BIOS Setup gelangen. 3 Wählen Sie im BIOS Setup im Menü Advanced den Menüpunkt USB Legacy Support. 4 Wählen Sie die Einstellung Enabled. 5 Speichern Sie die geänderte Einstellung und verlassen Sie das BIOS Setup. So installieren Sie die Software unter Windows NT4.0 Voraussetzung: An Ihren PC ist eine funktionstüchtige Tastatur angeschlossen. Vorsicht USB wird von Windows NT4 nicht unterstützt. Wenn USB-Geräte installiert sind, die nicht von Siemens oder Siemens Partnerfirmen geliefert wurden, können Fehlfunktionen auftreten. Deinstallieren Sie diese USB-Geräte. 1 Legen Sie die Cherry-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk. Die CD-ROM wird automatisch gestartet. Die Seite Willkommen zum FingerTIP ID Board Setup öffnet sich. - ODER - Wenn die CD-ROM nicht automatisch gestartet wird, wählen Sie im Microsoft Explorer das CD-ROM-Laufwerk und doppelklicken Sie mit der linken Maustaste auf die Datei Setup.exe. Die Seite Willkommen zum FingerTIP ID Board Setup öffnet sich. 2 Folgen Sie den Installationsanweisungen auf dem Bildschirm. 3 Wenn die Installation beendet ist, fahren Sie Ihren PC herunter. So schließen Sie die Cherry-Tastatur an Ihren PC an 1 Ziehen Sie den Stecker der bisher benutzten Tastatur vom PC ab. 2 Verbinden Sie den USB-Stecker der Cherry- Tastatur mit dem USB-Anschluss des PCs. Die Tastatur ist einsatzbereit. 3 Starten Sie Ihren PC neu bzw. schalten Sie ihn ein. 2

3 So installieren Sie die Software unter Windows 98/ME/2000 Erstmaliges Anmelden Beim erstmaligen Anmelden nach der Installation der Software müssen Sie sich mit Passwort anmelden, da noch kein Fingerabdruck von Ihnen vorliegt. So installieren Sie das Chipkarten-Lesegerät des Modells G Wählen Sie das Verzeichnis CD-ROM:\Finger- TIPIDBoard\WinNT4 und doppelklicken Sie die Datei Setup.exe. Im Setup werden Sie gefragt, welchen Leser Sie installieren möchten. 2 Wählen Sie den CardMan Windows 98/ME/2000 Die Betriebssysteme Windows 98, 2000 und ME unterstützen die USB-Technologie. Deshalb können Sie die neue Cherry-Tastatur im laufenden Betrieb anstecken, ohne vorher die Treiber für die Tastatur installiert zu haben. So schließen Sie die Cherry-Tastatur an Ihren PC an 1 Verbinden Sie den USB-Stecker der Cherry- Tastatur mit dem USB-Anschluss des PCs. Das Betriebssystem erkennt die Cherry-Tastatur. Die Meldung Neue Hardware-Komponente gefunden erscheint auf dem Bildschirm. 2 Das Dialogfenster Erforderliche Dateien öffnet sich und meldet Ihnen, welche Datei benötigt wird. 3 Legen Sie die Cherry-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk. 4 Wählen Sie aus der Liste Dateien kopieren von Ihr CD-ROM-Laufwerk als Quelle. 5 Folgen Sie den Anweisungen zur Treiberinstallation auf dem Bildschirm. Autostart der CD Nach dem Einlegen der Cherry-CD (während der Installation der Treiber) wird die CD automatisch gestartet, wenn die Autostart-Funktion Ihres CD- ROM-Laufwerkes aktiviert ist. Die Seite Willkommen zum FingerTIP ID Board Setup wird angezeigt. 1 Wenn die Cherry-CD während der Treiberinstallation nicht automatisch gestartet hat, öffnen Sie den Microsoft-Explorer. 2 Wählen Sie im Explorer das CD-ROM-Laufwerk und doppelklicken Sie mit der linken Maustaste auf die Datei Setup.exe. Die Seite Willkommen zum FingerTIP ID Board Setup öffnet sich. 3 Folgen Sie den Anweisungen zur Software- Installation auf dem Bildschirm. 5 Bedienen der Tastatur und der Software Nach beendeter Installation und dem Neustart des PCs erscheint im Startmenü unter Start Programme der Eintrag FingerTIP ID Board. Dieser Eintrag öffnet eine Gruppe mit folgenden Menüpunkten: Acrobat Reader installieren: Installiert das Darstellungsprogramm Acrobat Reader für die Bedienungsanleitung. Dieser Eintrag ist nur vorhanden, wenn Acrobat Reader noch nicht auf Ihrem PC installiert ist. Bedienungsanleitung (HTML-Version): Öffnet die Bedienungsanleitung mit dem Standard- Browser Ihres PCs. Bedienungsanleitung: Öffnet die Bedienungsanleitung als PDF-Datei mit dem Acrobat Reader. Deinstallation FingerTIP ID Board: Deinstalliert die Software zur Tastatur FingerTIP ID Board. 3

4 Kennwortverwaltung: Ermöglicht Änderungen der Benutzerkennwörter. Lies Mich: Zeigt wichtige Kurzinformationen an. FingerTIP ID Board Benutzermanager: Zentrales Verwaltungsprogramm, legt neue Fingerabdrücke der Benutzer an und verwaltet sie. Informationen zur Bedienung der Tastatur und der Software Detaillierte Informationen zur Bedienung des Fingerabdruck-Sensors und der Software entnehmen Sie der Bedienungsanleitung (HTML- oder PDF- Version). 6 Support Für Probleme bei der Installation von Tastatur oder Software bieten wir Ihnen einen kostenlosen Support an. Unter erreichen Sie das CHERRY INTERNET SUPPORT SYSTEM (CISS). Dort können Sie Ihre Anfragen rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche, direkt an uns übermitteln. Sollten Sie über keinen Internet-Zugang verfügen, kontaktieren Sie uns bitte unter folgender Adresse oder Telefon- bzw. Faxnummer: CHERRY GmbH Cherrystrasse Auerbach Hotline: Tel. +49(0) Fax: +49(0) Wir stehen Ihnen Mo-Do von 7:15 bis 16:00 Uhr und Fr von 7:15 bis 13:30 Uhr (GMT + 1h) zur Verfügung. 4

5 Brief User Guide FingerTIP ID Board G / G Printed and online information Information on the setup, operation and configuration of the keyboard FingerTIP ID Board is contained partially in this brief user guide and partially in an online version (in the form of an electronic operating manual). Please also observe the license agreement and general user information on our product included therein. The information is presented according to the following criteria: The operating manual provides you with detailed information to operate the keyboard and software. If you would like to read the documentation on paper, you can call up the PDF version of the operating manual (CD- ROM:\"Operating System"\DOC\ "Language"\UserGuide_Keyboard.pdf) and print the contents desired. The brief user guide provides you with all the information you need to assemble the keyboard and install the software. By presenting only the most essential information on paper, we are reducing the unnecessary use of paper and thus making our contribution towards environmental protection. 2 Advantages of the FingerTIP ID Board The keyboard FingerTIP ID Board gives you security and comfort during the logon procedure with your PC: you no longer need to log on with your PC, domain or network with a password. The keyboard identifies you or other authorized users by means of your fingerprint. You can use the G model with Chipcard Reader for the following tasks, provided you have the necessary application software: Digital signature Home banking Internet payment Access control Public Key Infrastructure (digital signature at the company or inter-company level) Data encryption 3 Technical data FingerTIP ID Board Designation Value Power supply 5 V ± 5% Current consumption max. 500 ma Storage temperature -20 C to +60 C range Operating temperature range Dimensions Pin assignment VCC -DATA +DATA Ground Shielding 0 C to +50 C 458 x 195 mm pin 1 pin 2 pin 3 pin 4 shell , US, August 2001, 0,5, Münch,

6 Caution Danger if the current intensity is too high. The connection of defective devices or other components not intended for the purpose can cause a short-circuit and subsequent damage. Connect only Low Power Devices with a maximum current consumption of 100mA to the Down Stream Ports. 4 Installing the software and connecting the keyboard The following installation instructions refer to the Siemens software for the Cherry FingerTIP ID Board. If you use a different software, follow the installation instructions provided by the manufacturers. 4.1 Windows NT4.0 USB under Windows NT4.0 As standard, Windows NT 4.0 does not support USB technology. However, special USB drivers are installed with the FingertipID Board software. These drivers allow you to you use the USB port for the Cherry keyboard. Preconditions: Windows NT 4.0 Service Pack 3 or later must be installed on your PC. If USB support can be activated in the BIOS of your PC, it must be activated in the BIOS Setup. To activate the USB support in the BIOS 1 Restart your PC or switch it on. 2 While the PC powers up, pay attention to the messages on the screen and press the specified key to enter the BIOS Setup. 3 In the BIOS Setup select the menu item USB Legacy Support in the menu Advanced. 4 Select the setting Enabled. 5 Save the changed setting and quit the BIOS Setup. To install the software under Windows NT 4.0 Precondition: A functioning keyboard must be connected to your PC. Caution USB is not supported by Windows NT4. If USB devices are installed that do not come from Siemens or Siemens partners, malfunctions can occur. Deinstall these USB devices. 1 Place the Cherry CD in your CD-ROM drive. The CD-ROM starts automatically. The page Welcome to the FingerTIP ID Board setup opens up on the screen. -OR- If the CD-ROM does not start automatically, select the CD-ROM drive in the Microsoft Explorer and double-click with the left mouse button on the file Setup.exe. The page Welcome to the FingerTIP ID Board setup opens up on the screen. 2 Follow the installation instructions on the screen. 3 When the installation is complete, power down your PC. To connect the Cherry keyboard to your PC 1 Disconnect the plug of the keyboard you have been using up to now from the PC. 2 Connect the USB plug of the Cherry keyboard with the USB port of your PC. The keyboard is ready for use. 3 Restart your PC or switch it on. Logging on for the first time When logging on for the first time after installation of the software, you must log on with a password. This is because your fingerprint is not yet available. 6

7 To install the Chipcard Reader from model G Select the directory CD- ROM:\FingerTIPIDBoard\WinNT4 and doubleclick on the file Setup.exe. During the setup, you will be asked which reader you wish to install. 2 Select the entry CardMan Windows 98/ME/2000 The operating systems Windows 98, 2000 and ME support the USB technology. For this reason, you can plug in the new Cherry keyboard while the PC is running, without having previously installed the keyboard drivers. To connect the Cherry keyboard to your PC 1 Connect the USB plug of the Cherry keyboard with the USB port of your PC. The operating system recognizes the Cherry keyboard. The message New hardware component found is displayed on the screen. 2 The dialog box Required files then appears, informing you which file is needed. 3 Place the Cherry CD in your CD-ROM drive. 4 From the list Copy files from, select your CD- ROM drive as source. 5 Follow the driver installation instructions on the screen. To install the software underwindows 98/ME/ 2000 file Setup.exe. The page Welcome to the FingerTIP ID Board setup opens up on the screen. 3 Follow the software installation instructions on the screen. 5 Operating the keyboard and the software After the installation has been completed and the PC has been restarted, the entry FingerTIP ID Board appears in the Start menu under Start Programs. This entry opens up a group with the following menu items: Install Acrobat Reader: Installs the viewer Acrobat Reader for the operating manual. This entry only appears if the Acrobat Reader is not already installed on your PC. Operating manual (HTML version): Opens the operating manual with the standard browser of your PC. Operating manual: Opens the operating manual in PDF format with the Acrobat Reader. Deinstallation FingerTIP ID Board: Deinstalls the software for the FingerTIP ID Board. User ID administration: Allows the user identification codes to be changed. Read me: Displays important information in brief. FingerTIP ID Board User Manager: Central administration program that files new user fingerprints and administrates them. Automatic CD start After the Cherry CD is placed in the drive (during the installation of the drivers), the CD starts automatically if the Autostart function of your CD- ROM drive is activated. The page Welcome to the FingerTIP ID Board setup is displayed. 1 If the Cherry CD has not started automatically during the driver installation, open the Microsoft-Explorer. 2 In the Explorer, select the CD-ROM drive and double-click with the left mouse button on the Information on operating the keyboard and software Detailed information on operating the fingerprint sensor and the software can be found in the operating manual (HTML or PDF version). 7

8 6 Support To help you with any problems you may encounter in the installation of the keyboard or the software, we provide you with a free support service. Under you can contact the CHERRY INTERNET SUPPORT SYSTEM (CISS). There, you can submit your questions to us directly around the clock and seven days a week. If you do not have an Internet connection, please contact us at the following address or under the following telephone or fax numbers: CHERRY GmbH Cherrystrasse D Auerbach Hotline: Tel.: +49(0) Fax: +49(0) We are available to help you Monday to Thursday from 07:15 to 16:00 and Friday from 07:15 to 13:30 (GMT + 1h). 8

9 Mode d'emploi abrégé Clavier FingerTIP ID G / G Informations sur papier et en version électronique Vous trouverez les informations concernant la mise en service, le fonctionnement et la configuration du clavier FingerTIP ID dans le présent document, mais également sous forme électronique (mode d'emploi électronique). Veuillez également tenir compte des licences ainsi que des informations générales destinées à l'utilisateur. Les informations sont présentées selon les critères suivants: Le mode d'emploi vous offre des informations détaillées sur la commande du clavier et du logiciel. Cependant, si vous désirez lire la documentation sur papier, vous pouvez consulter la version PDF du mode d'emploi (CD-ROM:\ système d'exploitation \DOC\ langue \UserGuide_Keyboard.pdf) et imprimer leur contenu. Le mode d'emploi abrégé vous offre toutes les informations dont vous avez besoin pour le montage du clavier et l'installation du logiciel. En vous donnant seulement les informations essentielles sur papier, nous réduisons ainsi la consommation de feuilles et contribuons à la protection de l'environnement. 2 Avantages du clavier FingerTIP ID Le clavier FingerTIP ID vous offre sécurité et confort lors de l'ouverture de session sur votre PC: vous ne devez plus vous annoncer par mot de passe à votre PC/domaine/réseau. Le clavier vous identifie ainsi que les autres personnes disposant de droits d'accès à l'aide de vos empreintes digitales. Vous pouvez utiliser le modèle G avec lecteur de cartes à puce pour les tâches suivantes, à condition de disposer d'un logiciel d'application: Signature numérique Home Banking Paiement sur l'internet (Internet Payment) Contrôle d'accès (Access Control) Public Key Infrastructure (signature numérique au niveau de l'entreprise ou entre firmes) Cryptage de données 3 Caractéristiques techniques Clavier FingerTIP ID Désignation Valeur Tension d'alimentation 5 V ± 5% Consommation de max. 500 ma courant Température de stockage Température de fonctionnement Dimensions Affectation du connecteur VCC -DONNEES +DONNEES Mise à la terre Blindage -20 C à +60 C 0 C à +50 C 458 x 195 mm Pos 1 Pos 2 Pos 3 Pos 4 Manchon , FR, August 2001, 0,5, Münch,

10 Attention Danger du fait d'une intensité de courant trop élevée. Le raccordement d'appareils défectueux ou d'éléments non prévus à cet effet peut provoquer un court-circuit et des dommages consécutifs. Ne branchez sur les ports de sortie (Down Stream Ports) que des dispositifs de faible puissance dont la consommation de courant ne dépasse pas 100mA. 3 Dans le BIOS Setup, sélectionnez dans le menu Advanced l'élément de menu USB Legacy Support. 4 Sélectionnez le réglage Enabled. 5 Mémorisez le nouveau réglage et quittez le BIOS Setup. Procédez comme suit pour installer le logiciel sous Windows NT 4.0 Condition: Un clavier en état de marche est raccordé à votre PC. 4 Installation du logiciel et raccordement du clavier Les instructions d'installation suivantes se rapportent au logiciel Siemens pour le clavier Cherry FingerTIP ID. Si vous utilisez un autre logiciel, suivez les conseils d'installation du fabricant. 4.1 Windows NT4.0 USB sous Windows NT4.0 Windows NT 4.0 ne supporte normalement pas la technologie USB. L'installation du logiciel pour le clavier Fingertip ID s'accompagne cependant de pilotes USB spéciaux, qui vous permettent d'utiliser le connecteur USB pour le clavier Cherry. Conditions: Windows NT 4.0 doit être installé sur votre PC avec au moins le Service Pack 3. Si le support USB du BIOS peut être activé, il doit être activé dans la configuration (Setup) du BIOS. Procédez comme suit pour activer le support USB dans le BIOS 1 Redémarrez le PC ou allumez-le. 2 Pendant le démarrage du PC, surveillez les messages apparaissant à l'écran et appuyez sur la touche indiquée afin d'arriver dans le BIOS Setup. Attention USB n'est pas supporté par Windows NT4. Si des appareils USB sont installés qui n'ont pas été livrés par Siemens ou des firmes partenaires de Siemens, des dysfonctionnements peuvent apparaître. Désinstallez ces appareils USB. 1 Placez le CD Cherry dans votre lecteur de CD- ROM. Le CD-ROM démarre automatiquement. La page Bienvenue dans la configuration du clavier FingerTIP IDSetup s'ouvre. - OU - Si le CD-ROM ne démarre pas automatiquement, sélectionnez le lecteur de CD-ROM dans Microsoft Explorer et faites un double clic avec le bouton de gauche de la souris sur le fichier Setup.exe. La page Bienvenue dans la configuration du clavier FingerTIP ID s'ouvre. 2 Suivez les instructions d'installation à l'écran. 3 Lorsque l'installation est terminée, arrêtez le PC. Procédez comme suit pour raccorder le clavier Cherry à votre PC 1 Débranchez de votre PC le connecteur du clavier précédemment utilisé. 2 Connectez la fiche USB du clavier Cherry au connecteur USB de votre PC. Le clavier est prêt à fonctionner. 3 Redémarrez le PC ou allumez-le. 10

11 Procédez comme suit pour installer le logiciel sous Windows 98/ME/2000 Première ouverture de session Lors de la première ouverture de session après l'installation du logiciel, vous devez vous annoncer avec le mot de passe, aucune empreinte digitale n'étant encore disponible de votre part. Procédez comme suit pour installer le lecteur de carte à puce modèle G Sélectionnez le dossier CD- ROM:\FingerTIPIDBoard\WinNT4 et faites un double clic sur le fichier Setup.exe. Dans la configuration, il vous sera demandé quel lecteur vous voulez installer. 2 Sélectionnez l'entrée CardMan Windows 98/ME/2000 Les systèmes d'exploitation Windows 98, 2000 et ME supportent la technologie USB. Pour cette raison, vous pouvez brancher le nouveau clavier Cherry pendant le fonctionnement du PC, sans avoir installé précédemment les pilotes pour le clavier. Procédez comme suit pour raccorder le clavier Cherry à votre PC 1 Connectez la fiche USB du clavier Cherry au connecteur USB de votre PC. Le système d'exploitation reconnaît le clavier Cherry. Le message Trouvé un nouveau composant matériel apparaît à l'écran. 2 La boîte de dialogue Fichiers requis s'ouvre et vous signale quel est le fichier requis. 3 Placez le CD Cherry dans votre lecteur de CD- ROM. 4 Sélectionnez votre lecteur de CD-ROM comme source dans la liste Copier les fichiers depuis. 5 Suivez les instructions d'installation des pilotes à l'écran. Démarrage automatique du CD Après avoir inséré le CD Cherry (pendant l'installation des pilotes), le CD démarre automatiquement si la fonction de démarrage automatique de votre lecteur de CD-ROM est activée. La page Bienvenue dans la configuration du clavier FingerTIP ID s'ouvre. 1 Si le CD Cherry ne démarre pas automatiquement pendant l'installation des pilotes, ouvrez le Microsoft-Explorer. 2 Sélectionnez dans l'explorer le lecteur de CD- ROM et faites un double clic avec le bouton de gauche de la souris sur le fichier Setup.exe. La page Bienvenue dans la configuration du clavier FingerTIP ID s'ouvre. 3 Suivez les instructions d'installation du logiciel à l'écran. 5 Commande du clavier et du logiciel Lorsque l'installation est terminée et après redémarrage du PC, l'entrée FingerTIP ID Board apparaît dans le menu Démarrage sous Démarrage Programmes. Cette entrée ouvre un groupe avec les éléments de menu suivants: Installer Acrobat Reader: Installe le programme d'affichage Acrobat Reader pour le mode d'emploi. Cette entrée est uniquement présente si Acrobat Reader n'est pas encore installé sur votre PC. Mode d emploi (version HTML): ouvre le mode d'emploi avec le navigateur standard de votre PC. Mode d emploi: ouvre le mode d'emploi sous forme de fichier PDF avec Acrobat Reader. Désinstallation du clavier FingerTIP ID: Désinstalle le logiciel du clavier FingerTIP ID. Gestion des mots de passe: permet de modifier les mots de passe des utilisateurs. 11

12 Lisez-moi: Affiche des informations abrégées importantes. Gestionnaire des utilisateurs FingerTIP ID Board: Programme de gestion central, définit de nouvelles empreintes digitales d'utilisateurs et les gère. Informations de commande du clavier et du logiciel Vous trouverez des informations détaillées sur la commande du détecteur d'empreintes digitales et du logiciel dans le mode d'emploi (version HTML ou PDF). 6 Assistance En cas de problèmes lors de l'installation du clavier ou du logiciel, nous vous offrons une assistance gratuite. Vous pouvez contacter le "Cherry Internet Support System" (CISS) à l'adresse Internet suivante: Vous pourrez ainsi nous transmettre directement vos questions 7 jours sur 7 et 24 h sur 24. Si vous ne disposez pas d'un accès Internet, veuillez nous contacter à l'adresse suivante ou au numéro de téléphone ou de fax suivant: CHERRY GmbH Cherrystrasse Auerbach Ligne d'assistance: Tel. +49(0) Fax: +49(0) Nous sommes à votre disposition Lu-Je de 7:15 à 16:00 heures et le Ve de 7:15 à 13:30 heures (GMT + 1h). 12

13 Zertifizierungszeichen 1 CE Konformitätserklärung Wir, Cherry GmbH, erklären, dass die Tastaturen RS14000USB-FPR und RS14100USB-FPR mit folgenden Anforderungen übereinstimmt: Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG geprüft nach EN sowie EMV-Richtlinie 89/336/ EWG, sichergestellt durch Prüfung nach EN Level 2, EN Level 2, EN Level 2, festgelegt in EN (1998) und EN (1998), Klasse B. Getestet gemäß Cherry Standard Testverfahren. 2 Declaration of CE Conformity We, Cherry GmbH, hereby declare that the keyboards RS14000USB-FPR and RS14100USB- FPR accord with the following requirements: Low- Voltage Directive 73/23/EEC tested in accordance with EN and the EMC Directive 89/336/ EEC, ensured via testing in accordance with EN Level 2, EN Level 2, EN Level 2, specified in EN (1998) and EN (1998) Class B. Tested according to the standard Cherry testing procedures. 3 Déclaration de conformité CE Nous, Cherry GmbH, déclarons que les claviers RS14000USB-FPR et RS14100USB-FPR sont conformes aux exigences suivantes: Directive basse tension 73/23/CEE avec contrôle suivant EN ainsi que Directive CEM 89/336/CEE, garantie par contrôle suivant EN Level 2, EN Level 2, EN Level 2, défini dans EN (1998) et EN (1998), classe B. Testé suivant procédure de test standard Cherry. 4 Federal Communications Commission (FCC) Radio Frequency Interface Statement Information to the user: This equipment has been tested and found to comply with the limits for Class B digital device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment generates, uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, wich can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures: Reorient or relocate the receiving antenna Increase the separation between the equipment and receiver Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected Consult the dealer or an experienced radio/tv technician for help Caution: Cherry is not responsible for any radio or television interference caused by unauthorized modifications of this equipment or the substitution or attachment of connecting cables and equipment other than those specified by Cherry! Such unauthorized modifications, substitutions, or attachments may void the user s authority to operate the equipment. The correction of interferences caused by such unauthorized modifications, substitutions, or attachements will be the responsibility of the user. Use only shilded interface cables to ensure compliance. 5 Canadian Radio Interface Regulations Notice of CSA C (DOC Jan. 1989) This digital apparatus does not exceed the Class A limits for radio noise emissions from digital apparatus set out in the Radio Interference Regulations of the Canadian Department of Communications. Le present appareil numenque n emet pas de bruits radioelectriques depassant les limites applicables aux appareils numensques de la classe B precrites dans le Reglement sur le brouillage radioelectrique edicte par le mitstere des Communications du Canada. 13

14 Notice of CSA C (DOC Jan. 1989) This digital apparatus does not exceed the Class A limits for radio noise emissions from digital apparatus set out in the Radio Interference Regulations of the Canadian Department of Communications. Le present appareil numenque n emet pas de bruits radioelectriques depassant les limites applicables aux appareils numensques de la classe B precrites dans le Reglement sur le brouillage radioelectrique edicte par le mitstere des Communications du Canada. 6 VCCI-Statement 14

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

www.snom.com User Manual Bedienungsanleitung snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch English

www.snom.com User Manual Bedienungsanleitung snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch English English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.01 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Installationskurzanleitung. Quick installation guide. Guide d installation rapide

Installationskurzanleitung. Quick installation guide. Guide d installation rapide Installationskurzanleitung Smartcard & Online-Einreichung Quick installation guide Smart card and Online Filing Guide d installation rapide Carte à puce & Dépôt en ligne Inhaltsverzeichnis Table of contents

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com All listed brands are trademarks of the corresponding companies. Errors and omissions excepted, and subject to technical changes. Our general terms

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Card Drive 3. Auflage / 3rd edition / 3ème édition für / for / pour Casablanca Card Drive Anleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Zusatzgerätes

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

USB Flash Drive Laeta

USB Flash Drive Laeta 00124002 00124003 00124004 00124005 USB Flash Drive Laeta Operating Instructions Bedienungsanleitung Mode d emploi GB D F G Operating instructions Thank you for choosing a Hama product. Take your time

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Hardwarehandbuch. CAN-IB120/PCIe Mini. PC/CAN-Interface. CAN-IB520/PCIe Mini. PC/CAN FD-Interface

Hardwarehandbuch. CAN-IB120/PCIe Mini. PC/CAN-Interface. CAN-IB520/PCIe Mini. PC/CAN FD-Interface Hardwarehandbuch CAN-IB120/PCIe Mini PC/CAN-Interface CAN-IB520/PCIe Mini PC/CAN FD-Interface HMS Technology Center Helmut-Vetter-Straße 2 88213 Ravensburg Germany Tel.: +49 (0)7 51 / 5 61 46-0 Fax: +49

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

www.hama.de Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de 00062725-05.

www.hama.de Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de 00062725-05. www.hama.de 00062725-05.06 Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de 00062725 Analoger Telefon Adapter USB Analogue USB

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Operating Manual. SmartTerminal ST-1275. 3 Gebrauch des Chipkarten-Lesers. 4 Entsorgung. 1 Vorteile des SmartTerminals ST-1275.

Operating Manual. SmartTerminal ST-1275. 3 Gebrauch des Chipkarten-Lesers. 4 Entsorgung. 1 Vorteile des SmartTerminals ST-1275. Operating Manual SmartTerminal ST-1275 3 Gebrauch des Chipkarten-Lesers 3.1 Kontaktbehaftete Chipkarten Stecken Sie die Chipkarte mit dem Chip nach oben und zum Lesekopf zeigend in den Chipkarten-Schacht.

Mehr

TELEFON-ADAPTER 2 INSTALLATIONSANLEITUNG UND BEDIENUNGSANLEITUNG

TELEFON-ADAPTER 2 INSTALLATIONSANLEITUNG UND BEDIENUNGSANLEITUNG TELEFON-ADAPTER 2 INSTALLATIONSANLEITUNG UND BEDIENUNGSANLEITUNG 2 Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise 5 Einführung 7 Telefon-Adapter 2 Übersicht 8 Installation 9 Erste Inbetriebnahme des Telefon-Adapters

Mehr

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge VLT Instruction LCP Remote kit VLT 5000 Series and VLT 6000 HVAC Compact IP 54 Drives and Controls Montering, Mounting, Montage, Installation VLT 5001-5006, 200/240 V, VLT 5001-5011, 380/500 V VLT 6002-6005,

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer DE EN MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer Peer-to-Peer Network Connection Verbinden der TrekStor MovieStation mit einem drahtlosen Peer-to-Peer Netzwerk Sie können sich mit Ihrer MovieStation neben

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

LUPUSNET - LE910/920 Kurzanleitung User manual Guide Rapide

LUPUSNET - LE910/920 Kurzanleitung User manual Guide Rapide LUPUSNET - LE910/920 Kurzanleitung User manual Guide Rapide 1/18 A. Monitor Einstellungen 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Desktopoberfläche. Wählen Sie Eigenschaften aus dem Menu und setzen

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 5,25 Laufwerksgehäuse silber USB 2.0 Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert Deutsch Read Me System Software 7.10.6 PATCH 2 Diese Version unserer Systemsoftware ist für die Gateways der Rxxx2- und der RTxxx2-Serie verfügbar. Beachten Sie, dass ggf. nicht alle hier beschriebenen

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

(51) Int Cl.: G06F 13/10 (2006.01) G07F 7/00 (2006.01) G06K 7/00 (2006.01)

(51) Int Cl.: G06F 13/10 (2006.01) G07F 7/00 (2006.01) G06K 7/00 (2006.01) (19) TEPZZ Z 6 _ B T (11) EP 2 026 213 B2 (12) NEUE EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT Nach dem Einspruchsverfahren (4) Veröffentlichungstag und Bekanntmachung des Hinweises auf die Entscheidung über den Einspruch:

Mehr

Quick Installation Guide TEW-P21G

Quick Installation Guide TEW-P21G Quick Installation Guide TEW-P21G Table of of Contents Contents... 1. Bevor Sie anfangen... 2. Herstellung der Verbindung... 3. Nutzung des Druckservers... Troubleshooting... 1 1 2 3 7 Version 12.13.05

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles.

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles. Packaging Batman TM TM TM TM TM TravelKid TravelKid TravelKid Siège auto groupe 0/1 pour les enfants de 0 a 18 Kg de la naissance à 4 ans. Ce siège auto est un dispositif de retenue pour enfants de la

Mehr

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf!

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! i-r Receive Connect Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Operating Instructions... page 21 Please keep these instructions in a safe place! Notice d utilisation... page 39

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr