Ihr Hostpoint Control Panel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Hostpoint Control Panel"

Transkript

1 ANLEITUNG Ihr Hostpoint Control Panel Version 1.3 / August 2011

2 Diese Dokumentation erklärt Ihnen, welche Funktionen Sie wo finden und wie Sie diese anwenden. Sie finden die Dokumentation immer auch in der aktuellen Version in Ihrem Hostpoint Control Panel unter «Support» -> «Anleitung». Wir empfehlen Ihnen, sich Zeit zu nehmen, um diese Dokumentation zuerst in aller Ruhe zu lesen und anhand der hier aufgeführten Beispiele in Ihrem Hostpoint Control Panel die ersten Schritte durchzugehen. So können Sie danach Ihren Server nach Ihren Wünschen konfigurieren, ohne dass Sie vor grösseren Problemen oder Fragen stehen.

3 Inhaltsverzeichnis 1 Login in Ihr Hostpoint Control Panel Die Startseite Der Menüpunkt «Domains» Domainname hinzufügen Domainnamen Löschen Der Menüpunkt « » s Adressen einrichten Neuen -Account erstellen Spambox Neue -Weiterleitung erstellen Neuen -Account mit Weiterleitung erstellen Spambox bearbeiten Autoresponder zuweisen Spamscanner einstellen Weiterleitung bearbeiten Profitool "Spamscanner" Profitool "Ausgewählte bearbeiten" Profitool "Ausgewählte löschen" Autoresponder Autoresponder Template erstellen Autoresponder Template zuweisen Autoresponder Template löschen Mailinglisten Mailingliste erstellen Mailingliste bearbeiten Mailingliste löschen Der Menüpunkt «Webseiten» Webseiten Statistik Webserver Logs Webseiten entfernen Web-o-mat epages Webshop Applikationen Ständig verfügbaren Applikationen Counter Banner Rotation Formmailer einrichten Ständig verfügbare Applikationen bearbeiten Ständig verfügbare Applikationen löschen Extras Sicherheits-Zertifikate Der Menüpunkt «Datenbanken» Datenbanken Neue Datenbank einrichten Datenbankbenutzer...29

4 7 Der Menüpunkt «Explorer/Web-Einstellungen» Explorer Übersicht Passwortschutz Apache-Handler und MIME-Types Fehlerdokumente Zum Clippboard hinzufügen Umbenennen/Löschen PHP-Profile Der Menüpunkt «Admin» Kundenkontakt FTP Accounts Passwortgeschützter FTP-Account mit Lese- und Schreibberechtigung erstellen Anonymen FTP-Account ohne Passwort und nur mit Leseberechtigung erstellen Passwort ändern Backup Manager Cronjob Manager Einstellungen Der Menüpunkt «Support» Support-Code Supportcenter Anleitungen Anhang Allgemeines Nameserver Direktlink zur Webseite bei inaktiver Domain Adresse in Ihrem programm einrichten Webmail...38 Hostpoint Factsheet...39 Hosting...39 Mail...39 Kontakt...39

5 1 Login in Ihr Hostpoint Control Panel Um sich im Control Panel anmelden zu können, öffnen Sie einfach unsere Webseite: Sie sehen oben rechts den Punkt Login. Dort können Sie sich nun mit den Zugangsdaten - welche Sie im Vertrag für Ihren Server (PDF-Datei) erhalten haben anmelden. Als Alternative zum Einstieg über unsere Homepage steht der Direktlink. Dieser lautet: https://admin.hostpoint.ch

6 2 Die Startseite Auf der Startseite finden Sie Informationen zu Ihrem Server und aktuelle Mitteilungen von uns, wo wir Sie über wichtige Angelegenheiten informieren. Zusätzlich finden Sie im oberen Bereich die folgenden Menüpunkte (Navigation), die weiter unten detailliert beschrieben werden: Domains Mit diesem Menüpunkt erhalten Sie Funktionen, um Ihrem Server Domainnamen und Subdomain hinzuzufügen bzw. um diese zu löschen. s Mit diesem Menüpunkt erhalten Sie Funktionen, um -Adressen zu erstellen, zu ändern und zu löschen. Weiter können Sie den Spam- und den Virenscanner konfigurieren, den Autoresponder einrichten und Mailinglisten verwalten. Webseiten Mit diesem Menüpunkt erhalten Sie Funktionen, um aus einem Domainnamen eine Webseite zu erstellen. Zudem finden Sie hier den Web-o-mat und weitere Applikationen, die Sie auf Knopfdruck installieren können. Datenbanken Dieser Menüpunkt stellt Ihnen die gesamte Verwaltung Ihrer Datenbanken zur Verfügung. Explorer / Web-Einstellungen Mit dem Explorer greifen Sie direkt auf die Daten auf Ihrem Server zu, wie Sie sich das bei Ihrem PC zu Hause gewohnt sind. Sie können ausserdem spezielle Einstellungen für einzelne Ordner definieren. Admin Mit diesem Menüpunkt erhalten Sie Funktionen rund um Ihren Server, z.b. um das Passwort zu ändern, FTP-Accounts zu erstellen oder Cronjobs und Ihr Hostpoint Control Panel nach Ihren Wünschen einzustellen.

7 Support Dieser Menüpunkt bietet Ihnen Hilfe rund um Ihren Server an. Home/Support/Abmelden Mit dem Menüpunkt «Home» gelangen Sie auf die Startseite. Der Menüpunkt «Support» führt Sie ins Hostpoint Support Center. Mit dem Menüpunkt «Abmelden» verlassen Sie Ihr Hostpoint Control Panel. 3 Der Menüpunkt «Domains» Wenn Sie auf den Menüpunkt «Domains» klicken, öffnet sich rechts die Übersicht Domains. Hier sehen Sie alle Domains die Sie in Ihrem Hosting aktuell verwalten. 3.1 Domainname hinzufügen Hier können Sie Ihrem Server weitere Domainnamen hinzufügen. Dies tun Sie, indem Sie rechts unten auf den Befehl «Domain hinzufügen» klicken. Sie gelangen zu einer Seite, auf der Sie Ihren Domainnamen eingeben können. Danach klicken Sie auf «Weiter >». Das Hostpoint Control Panel fragt Sie nun, ob Ihre Eingabe korrekt ist. Wenn das nicht der Fall ist, können Sie mit «< Zurück» Ihre Eingabe korrigieren. Ist alles in Ordnung, klicken Sie auf «Beenden». Das Hostpoint Control Panel bestätigt Ihnen nun, dass der Domainname Ihrem Server hinzugefügt wurde. Hier können Sie direkt zu den Menüpunkten «Website erstellen» und « erstellen» wechseln, wenn Sie bereits Übung darin haben. Klicken Sie auf «Zurück zur Übersicht», und Sie sehen den eben erfassten Domainnamen in der Übersicht. So können Sie alle Domainnamen erfassen, die Sie jetzt oder selbstverständlich auch später auf Ihrem Server benötigen. Beachten Sie jedoch, dass Sie eine noch nicht registrierte Domain nicht automatisch mit dem hinzufügen bestellt haben. Falls die Domain also noch frei ist, müssten Sie diese über unsere Webseite unter noch registrieren. Wenn Sie die Liste genauer anschauen, sehen Sie rechts oben neben Ihrem Domainnamen das Informationsfeld Status und darunter, neben Ihrem Domainnamen, eine Meldung. Was bedeutet das?

8 Domain zeigt auf Ihren Server Das heisst, dass bei Ihrem Domainnamen die Nameserver-Einträge bereits auf unsere Nameserver eingetragen wurden. Sie müssen nichts weiter unternehmen. Domain zeigt nicht auf Ihren Server Das heisst, dass bei Ihrem Domainnamen die Nameserver-Einträge noch nicht auf unsere Nameserver eingetragen wurden. Sie müssen dies bei Ihrem Domainregistrar nachholen. Wie das funktioniert, wird im Anhang erklärt. Bitte beachten Sie, dass Ihr Domainname erst dann funktioniert, wenn der Status "Domain zeigt auf Ihren Server" angezeigt wird! Dies wird auch farblich (Gelb) und mit einem Ausrufezeichen gekennzeichnet. Wenn Sie die Nameserver umgestellt haben, kann dies 24 bis 48 Stunden dauern, bis der Status wechselt und die Domain aktiv ist. Um weitere Informationen über Ihren Domainnamen zu erhalten, können Sie auf «Whois» klicken. Dort sehen Sie einen Auszug an Informationen, die Ihren Domainnamen betreffen. Sie haben nun Ihrem Server Ihren Domainnamen hinzugefügt, und die Domain zeigt auf Ihren Server. Nun möchten Sie aber noch einige Subdomains hinzufügen. Was sind Subdomains? Gehen wir davon aus, dass Sie als Domainnamen z.b. ihre-eigene-domain.ch haben. Sie möchten jetzt für jedes Familienmitglied einen eigenen Domainnamen, also z.b. für Sie max.ihre-eigene-domain.ch, für Ihre Frau maria.ihre-eigene-domain.ch und für Ihren Sohn stefan.ihre-eigene-domain.ch. Klicken Sie bei der Übersicht rechts neben Ihrem Domainnamen unter Aktionen auf «Subdomain erstellen». Nun geben Sie den Vornamen max (auf Kleinschreibung achten!) ein und klicken auf «Erstellen». Sie sehen nun wieder die Übersicht, und neben Ihrem Domainnamen erscheint ein Dreieck. Klicken Sie darauf, und schon sehen Sie die erstellte Subdomain max.ihre-eigene-domain.ch. Gehen Sie bei jeder Subdomain so vor. Sie können Subdomains jederzeit und für jeden hinzugefügten Domainnamen erstellen.

9 Wenn Sie alles ausgeführt haben und in Ihrem Browser Ihren Domainnamen eingeben, z.b. oder die Subdomain max.ihre-eigene-domain.ch, werden Sie feststellen, dass keine Webseite angezeigt wird. Sie müssen nun noch eine Webseite für diese Domains erstellen. Wie das geht, erfahren Sie unter «Webseiten». 3.2 Domainnamen Löschen Mit der Aktion «Löschen» bei Domainnamen oder Subdomains können Sie ebendiese löschen. Zur Sicherheit, um unbeabsichtigtes Löschen zu vermeiden, erscheint ein Popup-Fenster, das Sie auffordert, das Wort Ja einzutippen. Wenn Sie den Domainnamen bzw. die Subdomain löschen wollen, geben Sie Ja ein und klicken auf «OK». Die Übersicht wird aktualisiert, und Sie sehen, dass der Domainname bzw. die Subdomain nicht mehr existiert. Wenn ein Domainname Subdomains besitzt, können Sie den Domainnamen nicht löschen. Sie müssen zuerst alle Subdomains löschen.

10 4 Der Menüpunkt « » Wenn Sie auf den Menüpunkt « s» klicken, öffnet sich auf der linken Seite ein Untermenü. Dort finden Sie nochmals den Menüpunkt « s» sowie die weiteren Menüpunkte «Autoresponder» und «Mailinglisten» s Wenn Sie auf den Menüpunkt « s» klicken, öffnet sich rechts die Übersicht s (dies geschieht auch automatisch, wenn Sie auf den oberen Menüpunkt « s» klicken). Wenn Sie einen neuen Server haben, finden Sie in dieser Übersicht keine -Adresse, die Liste ist also leer. Sie müssen nun hier Ihre -Adressen erfassen Adressen einrichten Klicken Sie dazu rechts unten auf den Befehl « -Adresse erstellen»: Entweder auf den Befehl neben Ihrem Domainnamen, dann können Sie nur für diesen Domainnamen -Adressen erstellen. Oder auf den Befehl ganz am Schluss, dann können Sie den Domainnamen in einem späteren Schritt auswählen. Das Hostpoint Control Panel fragt Sie nun, mit welchen Funktionen Sie Ihre -Adresse erstellen wollen Neuen -Account erstellen Hier erstellen Sie eine -Adresse, z.b. Sie speichert auf Ihrem Server die erhaltenen s, die Sie dann mit Ihrem -Programm (Outlook, Thunderbird etc.) oder via Webmail abrufen. Wählen Sie «Neuen -Account erstellen» und klicken Sie auf «Weiter >». Geben Sie nun die gewünschte -Adresse ein, z.b. max. Nach können Sie den Domainnamen auswählen, falls Sie mehrere davon erfasst haben. Wenn Sie nur einen Domainnamen erfasst haben, wird dieser automatisch angezeigt, und Sie können nicht auswählen. Gehen Sie nun zum Feld "Passwort". Geben Sie dort ein sicheres Passwort ein mit mindestens fünf Buchstaben und einer Zahl. Wiederholen Sie das Ganze beim Feld "Passwort bestätigen". Danach gehen Sie zum Feld " -Account-Quota". Das ist die Grösse bzw. der Speicherplatz, den Sie dem Account zur Verfügung stellen. Als Standard schlagen wir 50 MB vor. Diese Zahl können Sie nach Ihrem Wunsch (max MB pro Mailaccount) abändern.

11 Wenn Sie alles ausgeführt haben, klicken Sie auf «Weiter >». Sie sehen nun die Spamscanner-Einstellungen. Der Spamscanner wird standardmässig aktiviert. Falls Sie keinen Spamscanner wünschen, deaktivieren Sie ihn, indem Sie auf das Viereck mit dem Häkchen klicken. Die Deaktivierung geschieht auf eigenes Risiko! Wir empfehlen Ihnen, den Spamscanner nicht zu deaktivieren, weil Sie sonst täglich mit einer Flut von sinnlosen s rechnen müssen Spambox Gehen Sie weiter zum Kästchen "Spambox aktivieren". Die Spambox ist ebenfalls standardmässig aktiviert. Das heisst, dass alle s, die unser Spamscanner als Spam taxiert hat, nicht an Sie ausgeliefert, sondern in einen separaten Ordner verschoben werden. Das hat den Vorteil, dass Sie die lästigen Spam-E- Mails nicht mehr zu Gesicht bekommen. Wenn Sie Ihren -Account mittels IMAP abrufen, haben Sie die Möglichkeit, die Spambox zu abonnieren (wie Sie Ordner abonnieren, können Sie in der Hilfe Ihres E- Mail-Programms nachlesen). So sehen Sie, welche s als Spam eingestuft wurden. Wenn Sie diese Funktion deaktivieren, werden die s weiterhin gescannt und wo nötig als Spam gekennzeichnet. Sie erhalten diese als Spam gekennzeichneten s aber in Ihrem -Account und müssen sie manuell löschen.

12 Der nächste Punkt, " s in der Spambox nach X Tagen löschen", hängt mit der Spambox zusammen. Wenn Sie die Spambox aktiviert haben, können Sie bei diesem Punkt bestimmen, in welchen regelmässigen Abständen die Spam- s in der Spambox gelöscht werden sollen. Spam- s werden maximal eine Woche lang gespeichert. Nachdem Sie die Spamscanner-Einstellungen nach Ihren Wünschen konfiguriert haben, klicken Sie auf «Beenden». Die Erstellung Ihrer -Adresse wird Ihnen bestätigt, und Sie sehen sofort die Informationen, die Sie für das Einrichten Ihrer -Adresse in Ihrem -Programm benötigen. Am besten drucken Sie diese Seite aus. Sie finden übrigens in unserem Support Center detailierte Anleitungen, wie Sie eine -Adresse in einem Mail-Programm einrichten können: page=articledetaillistpage&navigation=6&category=12 Klicken Sie nun auf «Übersicht». Sie sehen Ihren Domainnamen und davor ein Dreieck. Klicken Sie auf das Dreieck, und die soeben erstellte -Adresse wird angezeigt. So können Sie alle -Adressen erstellen, die Sie jetzt oder selbstverständlich auch zu einem späteren Zeitpunkt benötigen Neue -Weiterleitung erstellen Hier erstellen Sie eine -Adresse, z.b. welche die erhaltenen s nicht auf Ihrem Server speichert, sondern an eine andere -Adresse weiterleitet, z.b. an Wählen Sie «Neue -Weiterleitung erstellen» und klicken Sie auf «Weiter >». Geben Sie nun die gewünschte -Adresse ein, z.b. stefan. Nach können Sie den Domainnamen auswählen, falls Sie mehrere erfasst haben. Wenn Sie nur einen Domainnamen erfasst haben, wird dieser automatisch angezeigt, und Sie können nicht auswählen. Gehen Sie nun zum Feld "Weiterleiten auf" und geben Sie dort die -Adresse ein, an welche die E- Mails weitergeleitet werden sollen. In unserem Fall wäre das also eine externe - Adresse. Sie können aber auch intern s weiterleiten. Beispiel: Sie möchten eine -Adresse haben, diese aber nicht zusätzlich in Ihrem -Programm abrufen. Dann erstellen Sie ganz einfach eine Weiterleitung von an Ihren -Account Das heisst, dass alle s, die an gesendet werden, vom Server angenommen und dann im -Account gespeichert werden. Wenn Sie die -Adresse eingegeben haben, klicken Sie auf «Weiter >», und Sie erhalten die Bestätigung, dass die Weiterleitung eingerichtet wurde. Klicken Sie auf «Übersicht» und dann auf das Dreieck vor Ihrem Domainnamen. Sie sehen nun die soeben erstellte -Adresse. So können Sie alle Weiterleitungen erstellen, die Sie jetzt oder selbstverständlich auch zu einem späteren Zeitpunkt benötigen.

13 4.1.4 Neuen -Account mit Weiterleitung erstellen Dies ist eine Kombination der oben beschriebenen Möglichkeiten. Diese Funktion macht Sinn, wenn Sie nicht immer Zeit haben, die eingegangenen s zu lesen und zu beantworten, und dies deshalb durch eine Zweitperson erledigen lassen. So erhalten Sie die s z.b. auf und schicken zusätzlich eine Kopie an Somit erhalten Sie alle s, können sich aber darauf verlassen, dass die Zweitperson, in diesem Fall wichtige s ebenfalls bekommt und diese lesen sowie beantworten kann. Wählen Sie «Neuen -Account mit Weiterleitung erstellen» und klicken Sie auf «Weiter >». Geben Sie nun die gewünschte -Adresse ein, z.b. familie. Nach können Sie den Domainnamen auswählen, falls Sie mehrere erfasst haben. Wenn Sie nur einen Domainnamen erfasst haben, wird dieser automatisch angezeigt, und Sie können nicht auswählen. Gehen Sie nun zum Feld "Passwort". Geben Sie dort ein sicheres Passwort ein mit mindestens fünf Buchstaben und einer Zahl. Wiederholen Sie das Ganze beim Feld "Passwort bestätigen". Danach gehen Sie zu " -Account-Quota". Das ist die Grösse bzw. der Speicherplatz, den Sie dem Account zur Verfügung stellen. Als Standard haben schlagen wir 50 MB vor. Diese Zahl können Sie nach Ihren Wünschen abändern. Wenn Sie alles ausgeführt haben, klicken Sie auf «Weiter >». Gehen Sie nun zum Feld "Weiterleiten auf" und geben Sie dort die -Adresse ein, an welche die E- Mails weitergeleitet werden sollen, in unserem Fall und klicken Sie danach auf «Weiter >». Sie sehen nun die Spamscanner-Einstellungen. Der Spamscanner wird standardmässig aktiviert. Falls Sie keinen Spamscanner wünschen, deaktivieren Sie ihn, indem Sie auf das Viereck mit dem Häkchen klicken. Die Deaktivierung geschieht auf eigenes Risiko! Wir empfehlen Ihnen, den Spamscanner nicht zu deaktivieren, weil Sie sonst täglich mit einer Flut von sinnlosen s rechnen müssen Spambox Gehen Sie weiter zum Kästchen "Spambox aktivieren". Die Spambox ist ebenfalls standardmässig aktiviert. Das heisst, dass alle s, die unser Spamscanner als Spam taxiert hat, nicht an Sie ausgeliefert, sondern in einen separaten Ordner verschoben werden. Das hat den Vorteil, dass Sie die lästigen Spam-E- Mails nicht mehr zu Gesicht bekommen. Wenn Sie Ihren -Account mittels IMAP abrufen, haben Sie die Möglichkeit, die Spambox zu abonnieren (wie Sie Ordner abonnieren, können Sie in der Hilfe Ihres E- Mail-Programms nachlesen). So sehen Sie, welche s als Spam eingestuft wurden. Wenn Sie diese Funktion deaktivieren, werden die s weiterhin gescannt und wo nötig als Spam gekennzeichnet. Sie erhalten diese als Spam gekennzeichneten s aber in Ihrem -Account und müssen sie manuell löschen. Der nächste Punkt, " s in der Spambox nach X Tagen löschen", hängt mit der Spambox zusammen. Wenn Sie die Spambox aktiviert haben, können Sie nun bestimmen, in welchen regelmässigen Abständen die Spam- s in der Spambox gelöscht werden sollen. Spam- s werden maximal eine Woche lang gespeichert. Nachdem Sie die Spamscanner-Einstellungen nach Ihren Wünschen konfiguriert haben, klicken Sie auf «Beenden». Die Erstellung Ihrer -Adresse wird Ihnen bestätigt, und Sie sehen sofort die Informationen, die Sie für das Einrichten Ihrer -Adresse in Ihrem -Programm benötigen. Am besten drucken Sie diese Seite aus. Sie finden übrigens in unserem Support Center detailierte Anleitungen, wie Sie eine -Adresse in einem Mail-Programm einrichten können: page=articledetaillistpage&navigation=6&category=12

14 Klicken Sie auf «Übersicht» und dann auf das Dreieck vor Ihrem Domainnamen. Sie sehen nun die soeben erstellte -Adresse. So können Sie alle -Accounts mit Weiterleitungen erstellen, die Sie jetzt oder selbstverständlich auch zu einem späteren Zeitpunkt benötigen bearbeiten Sie sehen nun in der Übersicht die drei -Adressen, die Sie erstellt haben. Klicken Sie bei bzw. bei einer Ihrer erstellten -Adressen, die ein -Account ist (keine Weiterleitung und kein -Account mit Weiterleitung), auf «Bearbeiten». Es erscheint eine Seite mit drei Reitern: «Account-Einstellungen», «Autoresponder zuweisen» und «Spamscanner».

15 Bei den «Account-Einstellungen» können Sie das Passwort und die Quota (Speicherplatz) ändern. Damit die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder auf «Speichern». Weiter können Sie hier auch den Login auf diese Adresse freischalten über den Punkt «Den Login auf das Control Panel für diese erlauben», damit der Inhaber des kontos (unter Eingabe von adresse und deren Passwort) sein Passwort und Spameinstellungen für seine Adresse selbst verwalten kann - ohne Zugriff auf die restlichen Funktionen im Control Panel. Der Zugriff auf dieses Panel erfolgt ebenfalls über "https://admin.hostpoint.ch". Ebenfalls in dieser Kategorie kann eingestellt werden, ob die Adresse für die nächsten 24 Stunden unlimitiert s versenden kann. Dies wird interessant wenn die adresse für einen Newsletterversand verwendet wird. Standardmässig können pro adresse innert 24 Stunden s versendet werden. Beachten Sie aber bei einem Massenversand von s unsere AGB Autoresponder zuweisen Bei «Autoresponder zuweisen» können Sie einen vordefinierten Autoresponder einrichten. Wie Sie einen Autoresponder einrichten, wird unter «Autoresponder» erklärt. Klicken Sie auf das Kästchen «Autoresponder verwenden», und die Auswahl weiter unten wird aktiviert. Beim Feld "Autoresponder" wählen Sie einen der von Ihnen vordefinierten Autoresponder aus. In unserem Beispiel heisst dieser Ferien. Beim Feld "Aktivieren von" stellen Sie das Datum und die Uhrzeit ein, ab denen der Autoresponder aktiv werden soll. Klicken Sie dafür auf den «...»-Knopf und wählen Sie das Datum und die Zeit aus. Dasselbe machen Sie beim Feld "Bis". Dort werden das Datum und die Uhrzeit eingetragen, zu denen sich der Autoresponder wieder ausschalten soll. Zum Schluss tragen Sie in das Feld "Identität" den Absendernamen ein. In den meisten Fällen wird das der Besitzer des -Accounts sein, bei uns Max Muster. Um die Konfiguration und die Änderungen zu übernehmen, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder auf «Speichern» Spamscanner einstellen required_score Sie haben die Möglichkeit, unter Haupteinstellungen des Spamscanners den Score bei «required_score» nach Ihren Wünschen zu definieren. Der definierte Wert für required_score bestimmt, wie viele Spamscanner-Treffer erforderlich sind, um eine als Spam zu betrachten. Falls eine diesen Wert überschreitet, werden die in Ihrer Konfiguration definierten Schritte durchgeführt, wie z. B. Verschieben der in die Spambox. Erhöhen Sie den Wert, um den Spamscanner schwächer einzustellen oder setzen Sie den Wert tiefer um das Gegenteil zu erreichen.

16 rewrite_header_subject Sie können auch die Markierung der Spam- s selber nach Ihren Vorstellungen beschreiben bei «rewrite_header_subject». Wenn Sie möchten, dass der Spamscanner den Betreff von s, die als mögliche Spam betrachtet werden, überschreibt, verwenden Sie diese Option. Ihre Eingabe wird dem ursprünglichen Betreff vorangestellt, sollte also etwas wie '**** Spam ****' sein. Es gibt einige bestimmte Wörter, die Sie als Platzhalter verwenden können. _HITS_ wird ersetzt mit der Anzahl Punkte, die das Mail erhält und _REQD_ wird ersetzt mit der erforderlichen Punktzahl (required_score, siehe oben). Sender Verification Die Option "Sender Verification" ist eine weitere Möglichkeit des Schutzes vor ungewollten Werb s (SPAM). Wir überprüfen dabei, ob die Absenderadresse eines s an Sie gültig ist. Ist das nicht der Fall, wird die automatisch in Ihre Spam-Box verschoben. In wenigen Fällen ist jedoch bekannt geworden, dass der Versand an eine durch "Sender Verification" geschützte Adresse fehlschlägt (Mails landem im Spam-Ordner mit dem Vermerk ***Sender adress does not exist***). Sollte das bei Ihrer Adresse der Fall sein, entfernen Sie einfach den Haken bei "Sender Verification". Dadurch erhalten Sie alle s die durch die "Sender Verification" heraus gefiltert würden in Ihren Posteingang. Als zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten finden Sie die Blacklist und die Whitelist. Wie funktionieren Black- und Whitelisten? Stellen Sie sich vor: Obwohl Sie den Spamscanner aktiviert haben, erhalten Sie von einer bestimmten E- Mail-Adresse dauernd Spam, den der Scanner nicht aussortiert. Nennen wir diese -Adresse Damit diese -Adresse auch als Spam erkannt wird, tragen Sie sie ins Feld "Neue Blacklist- -Adresse" ein und klicken auf «Hinzufügen». Danach sehen Sie, dass diese -Adresse aufgeführt und vom Spamscanner als Spam markiert wird. Genauso funktioniert die Whitelist, einfach umgekehrt. Ihr Spamscanner markiert, aus welchen Gründen auch immer, s von Ihrem Freund als Spam, und Sie erhalten diese nicht bzw. müssen Sie mühsam aus der Spambox heraussuchen. Nennen wir diese -Adresse Damit diese E- Mail-Adresse nicht mehr als Spam markiert wird, schreiben Sie sie ins Feld "Neue Whitelist- -Adresse" und klicken auf «Hinzufügen». Auch hier sehen Sie danach, dass diese -Adresse aufgeführt und vom Spamscanner nicht mehr als Spam markiert wird. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, weitere -Adressen nach Ihren Bedürfnissen hinzuzufügen oder auch zu löschen. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder auf «Speichern» Weiterleitung bearbeiten Kehren Sie nun zur Übersicht zurück und klicken Sie bei bzw. bei einer Ihrer erstellten -Adressen, die nur eine Weiterleitung ist, auf «Bearbeiten». Es erscheint eine Seite mit dem Reiter «Weiterleiten». Warum? Da es sich nur um eine Weiterleitung handelt, die s auf Ihrem Server also nicht gespeichert werden, müssen Sie keine weiteren Konfigurationen vornehmen. Dies geschieht bei der Empfangsadresse.

17 Hier bearbeiten Sie die Weiterleitung. Das heisst, Sie können Weiterleitungen hinzuzufügen oder löschen. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder auf «Speichern». Kehren Sie nun zur Übersicht zurück und klicken Sie bei bzw. bei einer Ihrer erstellten -Adressen mit Weiterleitung auf «Bearbeiten». Es erscheint eine Seite mit allen Reitern: «Account-Einstellungen», «Autoresponder zuweisen», «Spamscanner» und «Weiterleiten». Sie können diese Accounts wie bei den anderen oben beschrieben konfigurieren. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder auf «Speichern» Profitool "Spamscanner" Sie finden hinter jedem Domainnamen unter Aktionen das Profitool «Spamscanner». Damit können Sie den Spamscanner aller -Adressen einer Domain auf einmal wie oben beschrieben konfigurieren. Beachten Sie jedoch, dass die Änderungen alle -Accounts eines Domainnamens betreffen und alle vorherigen Konfigurationen überschrieben werden. Profitool "Wählen Sie bitte Ihren Account Typ aus" Sie finden bei jedem -Account, bei jeder Weiterleitung und bei jedem -Account mit Weiterleitung unter «Bearbeiten» das Profitool «Wählen Sie bitte Ihren Account-Typ aus». Mit diesem Tool können Sie mit einem Klick aus einem -Account eine Weiterleitung machen oder umgekehrt usw. Dies erspart Ihnen viel Zeit, wenn Sie grössere Änderungen machen müssen. Beachten Sie jedoch, dass bei Änderungen die gespeicherten s unwiderruflich gelöscht werden! Profitool "Ausgewählte bearbeiten" Sie finden auf der Übersicht links unten das Profitool «Ausgewählte bearbeiten». Mit dieser Funktion können Sie alle -Adressen auswählen und wie oben beschrieben gemeinsam konfigurieren. Dies erspart Ihnen viel Zeit, wenn Sie grössere Änderungen machen müssen. Beachten Sie jedoch, dass alle Änderungen alle ausgewählten -Accounts betreffen und alle vorherigen Konfigurationen überschrieben werden Profitool "Ausgewählte löschen" Sie finden auf der Übersicht links unten das Profitool «Ausgewählte löschen». Mit dieser Funktion können Sie alle -Adressen auswählen, die Sie löschen möchten. Dies erspart Ihnen viel Zeit, wenn Sie viele Adressen löschen müssen. Beachten Sie jedoch, dass nicht bei jeder einzelnen -Adresse vor dem Löschen nachgefragt wird, sondern nur einmal. Danach sind alle ausgewählten -Adressen und deren gespeicherte s unwiderruflich gelöscht. Mit der Aktion «Löschen» können Sie einzelne -Adressen löschen. Zur Sicherheit, um unbeabsichtigtes Löschen zu vermeiden, erscheint ein Popup-Fenster, das Sie auffordert, das Wort Ja einzutippen. Wenn Sie die -Adresse löschen wollen, geben Sie Ja ein und klicken auf «OK». Die Übersicht wird aktualisiert, und Sie sehen, dass die -Adresse nicht mehr existiert. Achtung: Nach dem Löschen sind die -Adresse und deren gespeicherte s unwiderruflich gelöscht. 4.2 Autoresponder Klicken Sie auf den Menüpunkt «Autoresponder», und Sie sehen rechts die Übersicht Autoresponder- Templates. Diese Liste ist noch leer. Erstellen Sie nun einen Autoresponder. Was ist ein Autoresponder? Ein Autoresponder ist eine automatisierte Antwort. Das heisst: Wenn Ihnen jemand s schreibt und Sie für einige Zeit keine Möglichkeit haben, diese zu beantworten, können Sie den Autoresponder einstellen, damit er Ihnen diese Arbeit abnimmt. Den Text des Autoresponders bestimmen Sie.

18 4.2.1 Autoresponder Template erstellen Klicken Sie rechts auf «Autoresponder-Template erstellen». Gehen Sie zum Feld "Name des Templates" und geben Sie dort einen Namen ein, damit Sie wissen, wofür der Autoresponder steht. In unserem Fall nehmen wir Ferien. Beim Feld "Betreff" sehen Sie den Code Re: %subject%. Das heisst: Der Autoresponder übernimmt den Betreff des erhaltenen s und setzt vorne ein Re: ein. Dies macht auch Ihr - Programm, wenn Sie jemandem antworten. Selbstverständlich können Sie aber auch Ihren eigenen Betreff definieren. Beim nächsten Kästchen "Als HTML senden" haben Sie die Möglichkeit, Ihre Antwort als HTML- zu versenden. Ohne Aktivierung wird Ihr als reiner Text verschickt. Im nächsten Feld haben Sie die Möglichkeit, den Text zu schreiben, den der Autoresponder zurückschicken soll. In unserem Fall schreiben wir als Beispiel: Ich bin von xx bis xx in den Ferien und kann Ihr weder lesen noch beantworten. Sobald ich zurück bin, werde ich mich darum kümmern. Gruss, Max Muster Klicken Sie nun auf «Speichern», und Sie gelangen zur Übersicht. Sie sehen nun den von Ihnen erstellten Autoresponder mit dem Namen Ferien Autoresponder Template zuweisen Wie Sie feststellen, ist er keiner -Adresse zugewiesen. Aber wie wir vorher unter « s» gelernt haben, können wir den -Adressen einen Autoresponder zuweisen. Gehen Sie zu den s zurück und wählen Sie eins aus. Bearbeiten Sie es und fügen Sie den Autoresponder der -Adresse hinzu. Kehren Sie zur Übersicht «Autoresponder-Templates» zurück. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sehen Sie nun, dass unter " -Adresse" die Adresse steht, die Sie vorher ausgewählt haben, und von wann bis wann der Autoresponder aktiviert ist.

19 Selbstverständlich können Sie das Autoresponder-Template jederzeit bearbeiten. Es funktioniert genau gleich wie beim Erstellen Autoresponder Template löschen Mit der Aktion «Löschen» können Sie einzelne Autoresponder-Templates löschen. Zur Sicherheit, um unbeabsichtigtes Löschen zu vermeiden, erscheint ein Popup-Fenster, das Sie auffordert, das Wort Ja einzutippen. Wenn Sie das Autoresponder-Templates löschen wollen, geben Sie Ja ein und klicken auf «OK». Die Übersicht wird aktualisiert, und Sie sehen, dass das Autoresponder-Template nicht mehr existiert. 4.3 Mailinglisten Klicken Sie auf den Menüpunkt «Mailinglisten», und Sie sehen rechts die Übersicht «Mailinglisten». Diese Liste ist noch leer. Erstellen Sie nun eine Mailingliste. Was ist eine Mailingliste? Eine Mailingliste bietet einer geschlossenen Gruppe von Menschen die Möglichkeit zum Nachrichtenaustausch in -Form. Dieser Nachrichtenaustausch ist innerhalb der Gruppe öffentlich Mailingliste erstellen Klicken Sie rechts auf «Mailingliste erstellen». Gehen Sie zum Feld "Listenname" und geben Sie dort einen Namen ein, damit Sie wissen, wofür die Mailingliste steht. In unserem Fall nehmen wir "muster (achten Sie auf Kleinschreibung). Beim Feld "Domain" wählen Sie den Domainnamen aus, falls Sie Ihrem Server mehrere hinzugefügt haben. Wenn Sie nur einen Domainnamen haben, können Sie nicht auswählen. Als Nächstes geben Sie im Feld "Passwort" ein Passwort ein (mindestens fünf Buchstaben und einer Zahl) und wiederholen es im Feld "Passwort bestätigen". Am Schluss tragen Sie die -Adresse des Administrators ein, des Verantwortlichen der Liste. Wir nehmen Nachdem Sie alles ausgefüllt haben, klicken Sie auf «Speichern», und Sie gelangen zur Übersicht. Sie sehen nun in der Liste die soeben erstellte Mailingliste Mailingliste bearbeiten Mit der Aktion «Bearbeiten» können Sie Ihre Mailingliste konfigurieren (eine detaillierte Beschreibung finden Sie in Ihrer Mailingliste). Mit der Aktion «Passwort ändern» können Sie das bei der Erstellung gewählte Passwort ändern Mailingliste löschen Mit der Aktion «Löschen» können Sie einzelne Mailinglisten löschen. Zur Sicherheit, um unbeabsichtigtes Löschen zu vermeiden, erscheint ein Popup-Fenster, das Sie auffordert, das Wort Ja einzutippen. Wenn Sie die Mailingliste löschen wollen, geben Sie Ja ein und klicken auf «OK». Die Übersicht wird aktualisiert, und

20 Sie sehen, dass die Mailingliste nicht mehr existiert. 5 Der Menüpunkt «Webseiten» Wenn Sie auf den Menüpunkt «Webseiten» klicken, öffnet sich auf der linken Seite ein Untermenü. Dort finden Sie nochmals den Menüpunkt «Webseiten» sowie die weiteren Menüpunkte «web-o-mat», «Applikationen» und «Extras». 5.1 Webseiten Wenn Sie auf den Menüpunkt «Webseiten» klicken, öffnet sich rechts die Übersicht Webseiten (dies geschieht auch automatisch, wenn Sie auf den oberen Menüpunkt «Webseiten» klicken). Wenn Sie unter «Domains» einen neuen Domainnamen erfasst haben, müssen Sie für diesen nun noch eine Webseite erfassen. Klicken Sie dazu rechts auf «Eine Webseite erstellen». Nun erscheint eine Auswahl aller Domainnamen, die Sie unter Domains erfasst haben. Wählen Sie den Domainnamen aus, in unserem Fall ihre-eigenedomain.ch, und lassen Sie das Häkchen bei "Die Webseite kann auch aufgerufen werden über:" stehen. Klicken Sie danach auf «Weiter >», und Sie sehen den Document Root. Das ist der Name des Ordners, in dem Sie danach Ihre Webseiten-Dateien abspeichern, z.b. index.html usw. Diesen Namen können Sie frei wählen, achten Sie aber darauf, dass er für Sie Sinn macht und Sie den Ordner schnell finden sowie dem richtigen Domainnamen zuordnen können. In unserem Fall steht ihre-eigene-domain.ch. Wir lassen es so und klicken auf «Weiter >». Sie sehen nun eine Bestätigung der Erfassung Ihrer Webseite. Zudem sehen Sie, wie Sie Ihre Webseite im Browser abrufen können, sowie unter "Document Root" den Pfad für Ihr FTP-Programm, um nun die Daten Ihrer Webseite auf den Server zu laden. Am besten drucken Sie diese Seite aus. Drücken Sie nun auf «Beenden», und Sie sind wieder auf der Übersichtsseite. Sie sehen nun Ihre soeben eingerichtete Webseite, in unserem Fall ihre-eigene-domain.ch. So können Sie

ANLEITUNG. Ihr Hostpoint Control Panel

ANLEITUNG. Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG Ihr Hostpoint Control Panel Version 1.1 / Dezember 2007 Diese Dokumentation erklärt Ihnen, welche Funktionen Sie wo finden und wie Sie diese anwenden. Sie finden die Dokumentation immer auch

Mehr

Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG. Version 2.3 /April 2015

Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG. Version 2.3 /April 2015 ANLEITUNG Ihr Hostpoint Control Panel Version 2.3 /April 2015 1 Inhaltsverzeichnis 1. Login...4 2. Die Startseite...6 2.1 Services...7 2.2 Domains...7 2.3 Admin...7 2.4 Shop...7 3. Services...8 3.1 Auswahl

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Unser technischer Support steht Ihnen von Montag bis Freitag von 09:00-12:00 Uhr und von 14:00-17:00 Uhr zur Seite. Sie können uns Ihre Fragen selbstverständlich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung Ihrer Dienste bei Providing.ch GmbH ist das Kontrollpanel der ISPConfig Verwaltungssoftware. Sie können damit: Mail-Domänen hinzufügen

Mehr

Kundenbereich HANDBUCH

Kundenbereich HANDBUCH www.flatbooster.com Kundenbereich HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 03.12.2011 Version: 1.0.3 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Kunden Verwaltung 1 1.1 News & Meldungen.................................

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installation des Shopsystems Die Installation des Shopsystems wird in mehreren Schritten durchgeführt. Sie werden mittels einer automatischen Installationsroutine durch die einzelnen Schritte geleitet.

Mehr

E-mail-Konto Einrichtung. Webmail. Outlook Express. Outlook

E-mail-Konto Einrichtung. Webmail. Outlook Express. Outlook E-mail-Konto Einrichtung Webmail Outlook Express Outlook 1 Allgemeines Sobald ein E-mail-Konto vom VÖP-Büro eingerichtet und bestätigt wurde steht der Zugang Web - Mail zu Verfügung. Im Zuge der Einrichtung

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #95 Version 2 Einleitung Das ZEDAT-Portal ist ein Dienst der ZEDAT, der es Ihnen ermöglicht, den eigenen Account auf bequeme und sichere Weise mit einem Webbrowser zu verwalten. Sie können dort persönliche

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

BACHER Informatik - we do IT Alte Gasse 1, CH-6390 Engelberg Telefon +41 32 510 10 27 info@hostdomain.ch http://hostdomain.ch

BACHER Informatik - we do IT Alte Gasse 1, CH-6390 Engelberg Telefon +41 32 510 10 27 info@hostdomain.ch http://hostdomain.ch Abwesenheitsassistent Anleitungen zur Konfiguration vom EMail Abwesenheitsassistent Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das Dokument "Domain Einstellungen" vor sich haben. Dieses wurde Ihnen entweder schriftlich

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung Mit Ihrem Hostingpaket haben Sie die Möglichkeit, mehrere E-Mail-Konten zu verwalten. Ihre E-Mails können Sie dabei über ein gängiges E-Mail Programm, oder wahlweise über ein Webfrontend versenden und

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse

Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse 13.10.10 Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse Sie wollen auch nach der Umstellung auf einen neuen Provider über ihre bestehende T-Online Mailadresse

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

STAR-Host Kurzanleitung ISP-Config

STAR-Host Kurzanleitung ISP-Config STAR-Host Kurzanleitung ISP-Config Webseite (Domain) einrichten Loggen Sie sich unter ISPConfig ein. Im Hauptmenü können Sie jetzt direkt eine Webseite (Domain) einrichten oder zunächst einen Kunden. Klicken

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten.

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Benutzeranleitung A1 Internet Services 1. Service Manager Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Menü Im Menü

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR Das xt:commerce Modul BB Campaign Monitor erlaubt es Ihren Shop-Kunden, sich komfortabel

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox Bitte beachten: Der im folgenden beschriebene Provider "www.cwcity.de" dient lediglich als Beispiel. Cwcity.de blendet recht häufig

Mehr

Anleitung Mailkonto einrichten

Anleitung Mailkonto einrichten IT Verantwortliche Fehraltorf, 17.09.2014 Monika Bieri Thomas Hüsler Anleitung Mailkonto einrichten Du möchtest Deine Mailadresse auf dem PAM einrichten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Anleitung Abwesenheitsmeldung und E-Mail-Weiterleitung (Open-Xchange Server)

Anleitung Abwesenheitsmeldung und E-Mail-Weiterleitung (Open-Xchange Server) Anleitung Abwesenheitsmeldung und E-Mail-Weiterleitung (Open-Xchange Server) Einloggen ins Control Panel Sowohl für die Erstellung der Abwesenheitsmeldung als auch für die Einrichtung einer E-Mail Weiterleitung

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

ProfiWeb Konfigurationsanleitung. ProfiWeb. Konfigurationsanleitung. Seite 1

ProfiWeb Konfigurationsanleitung. ProfiWeb. Konfigurationsanleitung. Seite 1 ProfiWeb Konfigurationsanleitung Seite 1 Inhalt Inhalt...2 Vorwort...3 Allgemeines...4 Veröffentlichen Ihrer Webseiten...5 Veröffentlichen mittels FTP...5 FlashFXP...6 Microsoft Internet Explorer...6 WS_FTP...7

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Benutzerhandbuch für Plesk 11 WEBPACK. Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch für Plesk 11 WEBPACK. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für Plesk 11 WEBPACK Benutzerhandbuch 1 Inhalt: 1. Einleitung.3 2. E-Mail-Adresse erstellen. 5 3. Domain-Alias erstellen 6 4. FTP-Account erstellen.7 5. Subdomain erstellen..8 6. Datenbank

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at 1 Die Domain Verwaltung... 3 1.1 Die Domainstatussymbole... 3 1.2 Eine Subdomain anlegen... 3 1.3 Allgemeine Einstellungen...

Mehr

E-Mail Zugang - kanu-meissen.de

E-Mail Zugang - kanu-meissen.de E-Mail Zugang - kanu-meissen.de Webmail: webmail.kanu-meissen.de Benutzername = E-Mail-Adresse Posteingangs-Server (*) IMAP: mail.kanu-meissen.de ; Port 993; Sicherheit SSL/TLS IMAP: mail.kanu-meissen.de

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen E-Mail-Client Konto einrichten 1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen 4.) Wähle E-Mail-Konto und klicke auf Weiter

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Web Interface für Administratoren (postmaster):

Web Interface für Administratoren (postmaster): Ing. G. Michel Seite 1/9 Web Interface für Administratoren (postmaster): 1) Grundlagen: - Der Administrator für e-mail wird auch Postmaster genannt. - Sie benötigen die Zugangsdaten zu Ihrem Interface,

Mehr

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten ANLEITUNG audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten DER AUDRIGA UMZUGSDIENST Mit dem Umzugsdienst von audriga können Sie E-Mail- und Groupware-Konten ohne Installation von Software von Ihrem

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Confixx User Manual version 2.0. Inhaltsverzeichnis

Confixx User Manual version 2.0. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Was ist Confixx? - Allgemeine Information...2 2 Die Bereiche der Weboberfläche...3 3 Allgemein...4 3.1 Übersicht...4 3.2 Passwort ändern...5 3.3 Transfervolumen...6 3.4 Zugriffsstatistiken...7

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

First Steps / Erste Schritte. Handbuch

First Steps / Erste Schritte. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Voraussetzungen Hosting und Domain bestellt was jetzt? Zugangsdaten Allgemeine Hosting Informationen WebServer Publizierungs-Daten Domain

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr