IT- Sicherheitsmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT- Sicherheitsmanagement"

Transkript

1 IT- Sicherheitsmanagement Wie sicher ist IT- Sicherheitsmanagement? Dipl. Inf. (FH) Jürgen Bader, medien forum freiburg

2 Zur Person Jürgen Bader ich bin in Freiburg zu Hause Informatikstudium an der FH Furtwangen selbständige Tätigkeit als Berater für Informationssicherheit in D und CH Schwerpunkt: Management von Informationssicherheit Mitglied beim medien forum freiburg und FRITSI 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 2

3 Agenda Werbeblock Rundum sicher zur Studie Frühwarnindikatoren und ein paar Fakten IT- Sicherheitsmanagement Wie geht man es an? Bezug zur Studie Verfügbarkeit Fazit zurück zur Ausgangsfrage 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 3

4 Rundum sicher (1) Situationen schnell und richtig bewerten Für die Zukunft müssen die bestehenden Systeme zu einem Gesamtsystem verknüpft werden. Sieben Stufen zur integrierten Sicherheit Die grundlegende Idee dabei ist immer dieselbe: Risiken möglichst vermeiden und wenn sie sich nicht vermeiden lassen, sollte man sie frühzeitig erkennen, um die Folgen zu mindern. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 4

5 Rundum sicher (2) Das Sicherheitskonzept. Alles unter Kontrolle. Das innovative Sicherheitssystem ist immer da, wenn Sie es brauchen. Eine Vielzahl aktiver und passiver Sicherheitssysteme sind perfekt aufeinander abgestimmt. Sie sind alle untereinander vernetzt. Auf Ausnahmesituationen gut vorbereitet Da ist es gut zu wissen, dass Unbefugten der Zugriff schwer gemacht wird. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 5

6 Sicherheit ist Standard aber nur in der Automobilbranche Alle vorherigen Zitate stammen aus der Autowerbung! 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 6

7 Zur Studie (1) Frühwarnindikatoren für den Mittelstand Online Befragung von 8000 KMU aus BW im Oktober / November 2004 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen aus 19 Branchen Erkennung von Risikofaktoren und Schwachstellen 43 vorgegebene Frühwarnindikatoren aus unterschiedlichen Bereichen, darunter auch die Informationstechnik 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 7

8 Zur Studie (2) Bedeutung der Frühwarnindikatoren - Bereiche 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 8

9 Zur Studie (3) Bedeutung der Frühwarnindikatoren IT- Bereich 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 9

10 Zur Studie (4) Bedeutung der Frühwarnindikatoren nach Gruppen 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 10

11 Zur Studie (5) Bedeutung der Frühwarnindikatoren - Rangliste Tabellenanfang 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 11

12 Zur Studie (6) Bedeutung der Frühwarnindikatoren - Rangliste und Tabellenende 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 12

13 Zur Studie mein Fazit wichtigster Indikator ist die Verfügbarkeit bedenklich ist, dass die Einhaltung rechtlicher Erfordernisse und unternehmensinterner Vorschriften (Compliance) auf dem letzten Platz gelandet ist Informationssicherheit ist immer noch kein Management-Thema, weil ein effektives und effizientes IT- Sicherheitsmanagement fehlt 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 13

14 Zur Studie mein Fazit Achtung Gesetz! KonTraG (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich) Betriebe sind verpflichtet ein effizientes Risikomanagement einzuführen. Firmenleitung ist verpflichtet ein angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Bei Verletzung Ihrer Pflichten sind Vorstände / Geschäftsleitung persönlich zum Schadensersatz verpflichtet. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 14

15 Aber Wir haben doch Sicherheitsmaßnahmen! Es gibt bei uns Firewall, Virenscanner, usw. Was soll ein IT- Sicherheitsmanagement bringen? Was das wieder kostet! Wo ist der Nutzen? Dafür ist unser Unternehmen zu klein. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 15

16 einige Gegen- Aber Wie und wie oft überprüfen Sie die Wirksamkeit Ihrer Sicherheitsmaßnahmen? Sind Ihre Sicherheitsabläufe nachvollziehbar? Wie hoch ist der Wert Ihrer Daten? zur Kosten / Nutzen Diskussion Haben Sie schon mal einen Autokäufer mit einem Autohändler über den ROI eines Airbag diskutieren hören? CIO im Knast, was kostet das? 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 16

17 und Fakten 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 17

18 und Fakten 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 18

19 und Fakten Nach Angaben von IT-Verantwortlichen in 330 befragten kleinen Unternehmen in Deutschland, Frankreich und England messen diese ihren Computerdaten durchschnittlich einen Wert von ca bei. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 19

20 Was will ich damit sagen? Trotz Super - Massnahmen werden Schäden durch Angriffe größer Haftung und Gesetze spielen eine zunehmend wichtigere Rolle für die Informationssicherheit ROI- Diskussion tritt in den Hintergrund Es gibt Unternehmen, die sich über den Wert Ihrer Informationen bewusst sind => Es fehlt an Management 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 20

21 IT- Sicherheitsmanagement Worum geht es? Was will man erreichen? Wie geht man es an? 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 21

22 ITS Worum geht es? Informationssicherheit ist in das Führungssystem von Unternehmen zu integrieren Basis sind anerkannte Normen wie Grundschutzhandbuch BSI ISO 17799/BS COBIT u.a. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 22

23 ITS Was will man erreichen? die Definition und systematische Umsetzung von Informationssicherheitspolitik ein effektives und effizientes Risikomanagement eine wirksame Überwachung und Verbesserung der Informationssicherheit eine Gewährleistung von Gesetzeskonformität und Einhalt von vertraglichen Grundlagen Qualitätsmanagement in der Informationssicherheit 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 23

24 ITS Wie geht man es an? Ziel Frühwarnindikatoren zu beobachten und sicherheitsrelevante Vorfälle zu bemerken, um mit angemessener Handlungsweise auf mögliche Gefahren reagieren zu können und zwar bevor ein gravierendes Sicherheitsproblem im Unternehmen auftritt. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 24

25 ITS Wie geht man es an? Sicherheits- Summary erstellen Analog zu einem Management- Summary bei Dokumenten, muss für die Informationssicherheit ein Überblick über den aktuellen Status erstellt werden. Wenig Technik, da auch GL / Management dies verstehen sollen! 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 25

26 Sicherheits-Summary- konkret Überprüfung des konzeptionellen, organisatorischen und technischen Umfeldes im Unternehmen Basis ISO / BS Fragenkatalog aus 10 Bereichen vertiefende Fragen für Schwachstellenanalyse Aufdeckung von Verbesserungspotenzialen Ergebnis- Präsentation im Unternehmen mit IT- Verantwortlichen und Geschäftsleitung 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 26

27 Sicherheits-Summary- konkret Auswertung mit QIS.isms 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 27

28 Bezug zur Studie- Verfügbarkeit Definition nach ISO 17799: Gewährleistung, dass berechtigte Anwender nach Bedarf Zugang zu Informationen und verwandten oder zugehörigen Werten haben. oder kurz: zur rechten Zeit am rechten Ort 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 28

29 Verfügbarkeit im Summary Notfallplan Gerätesicherheit Datensicherung Wo steckt die Verfügbarkeit? 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 29

30 Verfügbarkeit - Aspekte wird durch verschiedene Prozesse bestimmt: Unternehmensprozesse Womit verdient man sein Geld? -> BCM Sicherheitsprozesse IT- Sicherheitsmanagement mit konzeptionellen, organisatorischen und technischen Massnahmen -> z.b. Datensicherung, Notfallplan, Gerätesicherheit Anforderungen von Nutzern Bewertungsrahmen Wie messe ich Verfügbarkeit? 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 30

31 Verfügbarkeit- Frühwarnindikatoren Für Frühwarnindikatoren - schon zu spät! 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 31

32 Verfügbarkeit- in der Praxis Welches sind meine kritischen Geschäftsprozesse? -> Analyse Ihrer Geschäftsabläufe Welche Infrastruktur wird benötigt? -> IT Strukturanalyse -> Hardware- und Software- Inventar -> Informationswerte- Inventar 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 32

33 Verfügbarkeit- in der Praxis Welche Verfügbarkeit muss gewährleistet sein, um mein Geschäft am Leben zu halten? Hier fließen auch Anforderungen von Nutzern ein. Wie messe ich Verfügbarkeit? -> Service Level Management Welche Risiken bedrohen meine Geschäftsprozesse und damit die Verfügbarkeit von Informationen? -> Risikoanalyse und Bewertung 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 33

34 Verfügbarkeit- in der Praxis Welche Massnahmen zur Sicherstellung der Verfügbarkeit sind getroffen? -> IT Sicherheitskonzept -> Umsetzung der Massnahmen Wie ist die Wirksamkeit der Massnahmen? -> Audit -> Qualitätsmanagement Welche Verbesserungen oder weitere Massnahmen sind erforderlich? -> kontinuierliche Verbesserung (Kaizen) 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 34

35 Verfügbarkeit- SLM Service Level Überprüfung SLA Service Level Agreement Agreement Frühwarnindikatoren Mess-Tool Vertragspartner SLM - Service Level Management 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 35

36 Fazit- zur Ausgangsfrage Wie sicher ist IT- Sicherheitsmanagement? IT- Sicherheitsmanagement ist die Voraussetzung, um Frühwarnindikatoren in der Informationstechnik zu erkennen. Technische Sicherheitsmassnahmen alleine können die Informationssicherheit im Unternehmen nicht garantieren. Effektive und effiziente Informationssicherheit ist nur mit IT- Sicherheitsmanagement möglich. 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 36

37 Fazit- zur Ausgangsfrage Führungs- Struktur Führungs- Instrumente Sicherheits- Konzept Management- Verantwortung Auftrag (Policy) Kontrollgremium Definiertes Vorgehen Kontroll- Instrumente Nachvollzug der Entscheidungen Risiko- Bewältigung Sicherheits- Konzeption Betrieb BS ISO Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 37

38 Fazit- Vorteile von IT- Sicherheitsmanagement Messbarkeit der Sicherheit Qualitätsmanagement in Informations-Sicherheit Zertifizierung der Sicherheit Integration in Führungsund Betriebsstruktur Gewährleistung der Gesetzes-Konformität Transparenz und Kontrolle der Wirksamkeit Optimierung bzgl. Effizienz und Effektivität Vertrauen bei Kunden, Lieferanten und Partnern Vorbereitung auf denkbare Vorfälle und Risiken Reduziertes Haftungs- Risiko von VR und GL 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 38

39 Fazit- zur Ausgangsfrage IT- Sicherheitsmanagement ist für KMU unerlässlich! 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 39

40 Informationen Vielen Dank für Aufmerksamkeit! Meine Internetseite: Medienforum Freiburg: FRITSI: 04. Oktober 2005 IT- Sicherheitsmanagement 40

IS-Revision in der Verwaltung

IS-Revision in der Verwaltung IS-Revision in der Verwaltung Dr. Gerhard Weck INFODAS GmbH, Köln 27. November 2009 Inhalt Nationaler Plan zur Sicherung der Informationsinfrastrukturen (NPSI) Umsetzungsplan KRITIS Umsetzungsplan Bund

Mehr

MITsec. - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen! IT - Sicherheitsforum Erfurt 2015 23.09.

MITsec. - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen! IT - Sicherheitsforum Erfurt 2015 23.09. MITsec - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - IT - Sicherheitsforum Erfurt 2015 23.09.2015 TÜV Thüringen Informationssicherheit Informationen sind das schützenswerte Gut ihres Unternehmens Definition: Eine Information

Mehr

IT-Sicherheit Risiken erkennen und behandeln. Hanau, 12.11.2014

IT-Sicherheit Risiken erkennen und behandeln. Hanau, 12.11.2014 IT-Sicherheit Risiken erkennen und behandeln Hanau, 12.11.2014 Agenda GAP-Analysis Schwachstellen finden Risk-Management - Risiken analysieren und bewerten TOMs - Technische und organisatorische Maßnahmen

Mehr

4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management

4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management Bernhard Barz, regio it aachen 2 Gliederung Informationssicherheit Anforderungen der ÖV Informationssicherheit im IT

Mehr

Normierte Informationssicherheit durch die Consultative Informationsverarbeitung

Normierte Informationssicherheit durch die Consultative Informationsverarbeitung Normierte Informationssicherheit durch die Consultative Informationsverarbeitung INAUGURALDISSERTATION zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12

Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12 Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12 Der praxistaugliche Sicherheitsstandard für kleine und mittelgroße Unternehmen IT-Trends Sicherheit, 20. April 2016 Referentin Claudia Pock Sales Managerin

Mehr

«Zertifizierter» Datenschutz

«Zertifizierter» Datenschutz «Zertifizierter» Datenschutz Dr.iur. Bruno Baeriswyl Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich CH - 8090 Zürich Tel.: +41 43 259 39 99 datenschutz@dsb.zh.ch Fax: +41 43 259 51 38 www.datenschutz.ch 6.

Mehr

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit lösungsorientiert Informationssicherheit ist für Unternehmen mit IT-basierten Prozessen grundlegend: Neben dem

Mehr

CISO nur eine sinnlose Jobbezeichnung? Prof. Dr. Thomas Jäschke

CISO nur eine sinnlose Jobbezeichnung? Prof. Dr. Thomas Jäschke CISO nur eine sinnlose Jobbezeichnung? Prof. Dr. Thomas Jäschke Vorstellung - Ihr Referent Prof. Dr. Thomas Jäschke Professor für Wirtschaftsinformatik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Mehr

First Climate AG IT Consulting und Support. Information Security Management System nach ISO/IEC 27001:2013 AUDIT REVISION BERATUNG

First Climate AG IT Consulting und Support. Information Security Management System nach ISO/IEC 27001:2013 AUDIT REVISION BERATUNG First Climate AG IT Consulting und Support Information Security Management System nach ISO/IEC 27001:2013 AUDIT REVISION BERATUNG - INFORMATION SECURITY MANAGEMENT MAIKO SPANO IT MANAGER CERTIFIED ISO/IEC

Mehr

Der IT Security Manager

Der IT Security Manager Edition kes Der IT Security Manager Aktuelles Praxiswissen für IT Security Manager und IT-Sicherheitsbeauftragte in Unternehmen und Behörden Bearbeitet von Heinrich Kersten, Gerhard Klett 4. Auflage 2015.

Mehr

IT-Revision als Chance für das IT- Management

IT-Revision als Chance für das IT- Management IT-Revision als Chance für das IT-Management IT-Revision als Chance für das IT- Management Speakers Corners Finance Forum 2008 4./5. November 2008 Referat 29922 Stand 2.07 Die Frage lautet Wenn die IT

Mehr

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION Jürgen Hornberger Der Kopf von Hornberger ICT Jürgen Hornberger + Jahrgang 1967 + Diplom-Wirtschaftsingenieur + Studium Elektrotechnik und Nachrichtentechnik + Studium

Mehr

Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren. Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04.

Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren. Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04. Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04. November 2014 1 Index Sicherheitsstrategie Praxis Ganzheitliche Betrachtung (Informations-)

Mehr

Agenda: Richard Laqua ISMS Auditor & IT-System-Manager

Agenda: Richard Laqua ISMS Auditor & IT-System-Manager ISMS Auditor & IT-System-Manager IT-Sicherheit Inhaltsverzeichnis 1 Ziel der Schulung Werte des Unternehmens Datenschutz und IT-Sicherheit 2 Gesetze und Regelungen Mindestanforderungen der IT-Sicherheit

Mehr

C R I S A M im Vergleich

C R I S A M im Vergleich C R I S A M im Vergleich Ergebnis der Bakkalaureatsarbeit Risiko Management Informationstag 19. Oktober 2004 2004 Georg Beham 2/23 Agenda Regelwerke CRISAM CobiT IT-Grundschutzhandbuch BS7799 / ISO17799

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Sicherheits-Audit-Erkenntnisse / Software-as-a-Service TeFo10, World Trade Center Zürich, 21. September 2010

Sicherheits-Audit-Erkenntnisse / Software-as-a-Service TeFo10, World Trade Center Zürich, 21. September 2010 Sicherheits-Audit-Erkenntnisse / Software-as-a-Service TeFo10, World Trade Center Zürich, 21. September 2010 Christoph Koch, ckoch@koch-is.ch, Geschäftsführer, Koch IS GmbH Agenda Schadenfälle Audit, Sicherheit,

Mehr

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen IT-Sicherheit Schaffen Sie dauerhaft wirksame IT-Sicherheit nach zivilen oder militärischen Standards wie der ISO 27001, dem BSI Grundschutz oder der ZDv 54/100.

Mehr

Rolle eines Threat Management Centers im Rahmen des Risikomanagements nach ISO 27001

Rolle eines Threat Management Centers im Rahmen des Risikomanagements nach ISO 27001 Rolle eines Threat Management Centers im Rahmen des Risikomanagements nach ISO 27001 Aleksei Resetko, CISA, CISSP Security Global Competence Center 18.02.2009 Agenda 1.! ISO 27001 Überblick 2.! Anforderungen

Mehr

DGQ Regionalkreis OWL Integriertes Managementsystem

DGQ Regionalkreis OWL Integriertes Managementsystem DGQ Regionalkreis OWL Integriertes Managementsystem 27.03.2014 0 UWS Business Solutions GmbH Gründung 1990 3 Geschäftsführer 17 Mitarbeiter Prozess- und IT-Optimierung Standorte Vallendar Paderborn Fusion

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert. CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO

Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert. CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO Was war am 9. Juni 1993? Am 9. Juni 1993, wurde Software in Deutschland ausdrücklich urheberrechtlich

Mehr

GRUNDLAGEN UND ZIELE DER REVISION

GRUNDLAGEN UND ZIELE DER REVISION REVISION ISO 9001:2015 GRUNDLAGEN UND ZIELE DER REVISION FRANKFURT, 25. JULI 2014 Folie Agenda 1. Grundlagen für die Überarbeitung 2. Anwenderbefragung 3. Schwachstellen bei der Umsetzung 4. Ziele der

Mehr

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012 ISi Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit 01 Berlin, August 2012 Vorstellung ISiCO 02 Die ISiCO Datenschutz GmbH ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen in den Bereichen IT-Sicherheit,

Mehr

Business Continuity Management (BCM) als Managementaufgabe Ein prozessorientierter Ansatz für den IT-Sicherheitsprozess

Business Continuity Management (BCM) als Managementaufgabe Ein prozessorientierter Ansatz für den IT-Sicherheitsprozess Business Continuity Management (BCM) als Managementaufgabe Ein prozessorientierter Ansatz für den IT-Sicherheitsprozess, Projektmanager und Sales Consultant, EMPRISE Process Management GmbH Das Gesetz

Mehr

Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters

Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters IS-Revisorentreffen 2012 Ronny Frankenstein 1 Agenda 1 Kurze Vorstellung 2 Motivation 3 Vorgeschichte 4 Umsetzung 5 Ergebnisse 2 Vorstellung

Mehr

Sicherheitsaspekte der kommunalen Arbeit

Sicherheitsaspekte der kommunalen Arbeit Sicherheitsaspekte der kommunalen Arbeit Was ist machbar, finanzierbar, umzusetzen und unbedingt notwendig? Sicherheit in der Gemeinde Bei der Kommunikation zwischen Behörden oder zwischen Bürgerinnen,

Mehr

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de ISMS Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT GS, ISIS12) Annäherung Dipl.-Ing Alfons Marx Materna GmbH Teamleiter Security, DQS-Auditor

Mehr

Sicherheit um jeden Preis? Bietet die zertifizierte Sicherheit garantierte Sicherheit?

Sicherheit um jeden Preis? Bietet die zertifizierte Sicherheit garantierte Sicherheit? Sicherheit um jeden Preis? Bietet die zertifizierte Sicherheit garantierte Sicherheit? Roman Haltinner Senior Manager, KPMG Head Information Protection and Business Resilience Glattbrugg, 13.03.2014 Vorstellung

Mehr

Elektronische Signatur praktischer Nutzen für Unternehmen. Grundlagen der Informationssicherheit

Elektronische Signatur praktischer Nutzen für Unternehmen. Grundlagen der Informationssicherheit Elektronische Signatur praktischer Nutzen für Unternehmen Grundlagen der Informationssicherheit Knut Haufe Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Ilmenau Vom Bundesamt für Sicherheit

Mehr

Anforderungen für sicheres Cloud Computing

Anforderungen für sicheres Cloud Computing Anforderungen für sicheres Cloud Computing Isabel Münch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik EuroCloud Deutschland Conference Köln 18.05.2011 Agenda Überblick BSI Grundlagen Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Risikoanalyse mit der OCTAVE-Methode

Risikoanalyse mit der OCTAVE-Methode Risikoanalyse mit der OCTAVE-Methode 07.05.2013 Dr. Christian Paulsen DFN-CERT Services GmbH Bedrohungslage Trends der Informationssicherheit: Hauptmotivation der Angreifer: Geld, Informationen Automatisierte

Mehr

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI.

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. ISO/IEC 27001 von BSI Ihre erste Wahl für Informationssicherheit BSI ist die Gesellschaft für Unternehmensstandards,

Mehr

BCM Business Continuity Management

BCM Business Continuity Management BCM Business Continuity Management Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh IT-Risikomanagement Unsicherheit der Zukunft heute managen 1.

Mehr

Teil - I Gesetzliche Anforderungen an IT-Sicherheit

Teil - I Gesetzliche Anforderungen an IT-Sicherheit Teil - I an IT-Sicherheit Unternehmensrisiken (Einleitung Abschnitt-1) Jedes Unternehmen ist Risiken 1 ausgesetzt oder geht Risiken bewusst manchmal auch unbewusst ein. Risiken können entstehen in den

Mehr

Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte

Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte mag. iur. Maria Winkler Geschäftsführerin der IT & Law Consulting GmbH SSI-Fachtagung vom 28.10.2010 Unternehmenssicherheit - Neue Herausforderungen

Mehr

Die Zukunft der IT-Sicherheit

Die Zukunft der IT-Sicherheit Die Zukunft der IT-Sicherheit Was wir aus dem IT-SiG und Co. so alles für die Zukunft lernen können! 20.03.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt

Mehr

IT-Grundschutzhandbuch: Stand Juli 1999 1

IT-Grundschutzhandbuch: Stand Juli 1999 1 1. Information Security Policy 1.1. Einleitung Die Firma/Behörde ist von Informationen abhängig. Informationen entscheiden über unseren Erfolg und den unserer Kunden. Von größter Wichtigkeit ist neben

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Ordnung zur IT-Sicherheit in der Universität Hannover

Ordnung zur IT-Sicherheit in der Universität Hannover Ordnung zur IT-Sicherheit in der Universität Hannover (vom Senat beschlossen am 10.7.2002) Präambel Ein leistungsfähiger Universitätsbetrieb erfordert in zunehmendem Maß die Integration von Verfahren und

Mehr

Informationssicherheit mit Zertifikat! Dr. Holger Grieb. IT Sicherheitstag NRW Köln, 04. Dezember 2013

Informationssicherheit mit Zertifikat! Dr. Holger Grieb. IT Sicherheitstag NRW Köln, 04. Dezember 2013 Informationssicherheit mit Zertifikat! Dr. Holger Grieb IT Sicherheitstag NRW Köln, 04. Dezember 2013 Dr. Holger Grieb Lead Consultant Management & IT Beratungsfeld: Strategie- und Organisationsberatung

Mehr

Was beinhaltet ein Qualitätsmanagementsystem (QM- System)?

Was beinhaltet ein Qualitätsmanagementsystem (QM- System)? Was ist DIN EN ISO 9000? Die DIN EN ISO 9000, 9001, 9004 (kurz ISO 9000) ist eine weltweit gültige Norm. Diese Norm gibt Mindeststandards vor, nach denen die Abläufe in einem Unternehmen zu gestalten sind,

Mehr

Infoblatt Security Management

Infoblatt Security Management NCC Guttermann GmbH Wolbecker Windmühle 55 48167 Münster www.nccms.de 4., vollständig neu bearbeitete Auflage 2014 2013 by NCC Guttermann GmbH, Münster Umschlag unter Verwendung einer Abbildung von 123rf

Mehr

Outsourcing. Projekte. Security. Service Management. Personal

Outsourcing. Projekte. Security. Service Management. Personal Hamburg Berlin Kassel Bonn Neuwied Leipzig Stuttgart München Outsourcing Projekte Security Service Management Personal Informationstechnologie für den Mittelstand Made in Germany Einführung Mittelständler

Mehr

BearingPoint RCS Capability Statement

BearingPoint RCS Capability Statement BearingPoint RCS Capability Statement - Security Governance - Juli 2015 Agenda 1 2 3 Herausforderungen Unser Angebot Ihr Nutzen 2 Information Security Governance muss vielen Herausforderungen begegnen

Mehr

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 Marko Rogge www.marko-rogge.de www.leiner-denzer.com 100-1, 100-2, 100-3, 100-4 100-1 100-2 Managementsysteme für Informationssicherheit (ISMS, Information Security Management

Mehr

BYOD und ISO 27001. Sascha Todt. Bremen, 23.11.2012

BYOD und ISO 27001. Sascha Todt. Bremen, 23.11.2012 BYOD und ISO 27001 Sascha Todt Bremen, 23.11.2012 Inhalt Definition BYOD Einige Zahlen zu BYOD ISO 27001 Fazit Planung & Konzeption Assets Bedrohungen/Risiken Maßahmen(ziele) BYOD Definition (Bring Your

Mehr

Informationssicherheit

Informationssicherheit Informationssicherheit Dipl.-Kfm., CISA, CISM 2007 RÖVERBRÖNNER Consulting GmbH Das einzige System, welches wirklich sicher ist, ist ausgeschaltet und ausgesteckt, eingesperrt in einem Safe aus Titan,

Mehr

Leistungsportfolio Security

Leistungsportfolio Security Leistungsportfolio Security BEST CARRIER GmbH Schwachhauser Heerstr. 78 28209 Bremen Tel.: + 49 (0) 421 59863-50 Fax: + 49 (0) 421 59863-55 http:// www.bestcarrier.de Standards Best Carrier nutzt ausschließlich

Mehr

Muster mit Beispiel Verifikation des Basis-Sicherheitschecks im Rahmen der Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT- Grundschutz

Muster mit Beispiel Verifikation des Basis-Sicherheitschecks im Rahmen der Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT- Grundschutz Muster mit Beispiel Verifikation des Basis-Sicherheitschecks im Rahmen der Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT- Grundschutz Antragsteller: Zertifizierungskennung: BSI-XXX-XXXX Der Inhalt

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Standortbestimmung

Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Standortbestimmung Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Standortbestimmung ISACA Fokus Event Meet & Explore IT Sicherheit & Cloud Aleksei Resetko, CISA, CISSP PricewaterhouseCoopers AG WPG 2015 ISACA Germany Chapter

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

IT-Riskmanagement Strategie und Umsetzung. Inhalte. Begriffe. Armin Furter TKH Informationmangement Bern

IT-Riskmanagement Strategie und Umsetzung. Inhalte. Begriffe. Armin Furter TKH Informationmangement Bern IT-Riskmanagement Strategie und Umsetzung Armin Furter TKH Informationmangement Bern Inhalte Einführung Allgemeines Risikomangement IT-Risikomanagement Mögliche Methoden Begriffe Bedrohung Schaden Schadensausmass

Mehr

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen Jonas Paulzen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 2. IT-Grundschutz-Tag

Mehr

Aktuelle Bedrohungslage

Aktuelle Bedrohungslage Aktuelle Bedrohungslage Seite 1 Seite 2 Waltenhofen Neuss Wiesbaden Waltenhofen Neuss Wiesbaden Security Webinar Der Weg zu Ihrem ganzheitlichen Security-Konzept in 6 Schritten Die nachfolgende Ausarbeitung

Mehr

IT-Grundschutz. Manuel Atug & Daniel Jedecke Chaos Computer Club Cologne (C4) e.v. OpenChaos Januar 2007

IT-Grundschutz. Manuel Atug & Daniel Jedecke Chaos Computer Club Cologne (C4) e.v. OpenChaos Januar 2007 IT-Grundschutz Chaos Computer Club Cologne (C4) e.v. OpenChaos Januar 2007 IT-Grundschutzhandbuch Agenda Ziel der IT-Sicherheit Das IT-Grundschutzhandbuch Umsetzung des IT-Grundschutzhandbuchs Ausbaustufen

Mehr

Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität.

Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität. Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität. ECO Verband Frankfurt 30.01.2015 1 2013 - Auf allen Kontinenten zuhause. Überblick TÜV Rheinland Ca. 600 Standorte in 65 Ländern ca. 1,6 Mrd. Umsatz ca. 18.000 Mitarbeiter

Mehr

TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS

TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS TÜV Rheinland i-sec GmbH / ISMS Kurze Unternehmensvorstellung Was ist ein ISMS (und was nicht)? Drei zentrale Elemente eines ISMS Die Phasen einer ISMS Implementierung

Mehr

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken und Nebenwirkungen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 2. IT-Grundschutz-Tag 2014 20.03.2014

Mehr

Zertifizierte IT-Sicherheit internationale Standards praxisnah umsetzen. IT Profis Berlin, 24.06.2009

Zertifizierte IT-Sicherheit internationale Standards praxisnah umsetzen. IT Profis Berlin, 24.06.2009 Zertifizierte IT-Sicherheit internationale Standards praxisnah umsetzen IT Profis Berlin, 24.06.2009 Leistungsspektrum Trigonum GmbH Geschäftsprozess- und Organisationsmanagement Erfolgreich Prozesse und

Mehr

Informationssicherheit. Ein 10 Punkte Programm für wirksame Informationssicherheit in KMU

Informationssicherheit. Ein 10 Punkte Programm für wirksame Informationssicherheit in KMU Informationssicherheit Ein 10 Punkte Programm für wirksame Informationssicherheit in KMU Informationssicherheit - betrifft das unser Unternehmen? Meldungen über Hacker, Verletzung von Datenschutz (Diebstahl

Mehr

Cloud Computing Wohin geht die Reise?

Cloud Computing Wohin geht die Reise? Cloud Computing Wohin geht die Reise? Isabel Münch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 14. ComIn Talk Essen 17.10.2011 Agenda Einleitung Chancen und Risiken von Cloud Computing Aktivitäten

Mehr

Sicherheit als strategische Herausforderung. Antonius Sommer Geschäftsführer. TÜV Informationstechnik GmbH

Sicherheit als strategische Herausforderung. Antonius Sommer Geschäftsführer. TÜV Informationstechnik GmbH TÜV Informationstechnik GmbH Langemarckstraße 20 45141 Essen, Germany Phone: +49-201-8999-401 Fax: +49-201-8999-888 Email: A.sommer@tuvit.de Web: www.tuvit.de Sicherheit als strategische Herausforderung

Mehr

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 Einleitung Alle Geschäftsprozesse sind heute abhängig von der Verfügbarkeit der IT Services. Ein Teil- oder auch Komplettausfall der notwendigen

Mehr

Der Verwaltungsrat in der Verantwortung: Aufgaben in den Bereichen Risikomanagement und Informationssicherheit. Urs E. Zurfluh. Dr. sc. techn.

Der Verwaltungsrat in der Verantwortung: Aufgaben in den Bereichen Risikomanagement und Informationssicherheit. Urs E. Zurfluh. Dr. sc. techn. Der Verwaltungsrat in der Verantwortung: Aufgaben in den Bereichen Risikomanagement und Informationssicherheit Urs E. Zurfluh Dr. sc. techn. ETH Verwaltungsrat CSS Versicherung und weitere Mandate CEO

Mehr

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System Qualität und Führung 18. Juni 2008 Integration IKS ins bestehende Management System 0 Anuschka Küng Betriebsökonomin FH Zertifizierungen Six Sigma Zertifizierung Risiko Manager CISA, CIA (i.a.) CV Geschäftsführerin

Mehr

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Bernhard Starke GmbH Kohlenstraße 49-51 34121 Kassel Tel: 0561/2007-452 Fax: 0561/2007-400 www.starke.de email: info@starke.de Kompakt-Audits 1/7 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SGRP Frühlingsveranstaltung 2007

SGRP Frühlingsveranstaltung 2007 SGRP Frühlingsveranstaltung 2007 InfoGuard AG und Ihre Informationen sind sicher. InfoGuard AG und Ihre Informationen sind sicher. Thomas Meier Geschäftsführer, InfoGuard AG InfoGuard AG Feldstrasse 1

Mehr

Einstieg in ein kommunales Informationssicherheits- Managementsystem (ISMS)

Einstieg in ein kommunales Informationssicherheits- Managementsystem (ISMS) 32.Forum Kommunikation und Netze 25. und 26. März 2015 in Rotenburg a. d. Fulda Einstieg in ein kommunales Informationssicherheits- Managementsystem (ISMS) Stefan Wojciechowski IT-Sicherheitsbeauftragter

Mehr

Security Excellence. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2015 www.materna.de

Security Excellence. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2015 www.materna.de Security Excellence Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT-GS, ISIS12) Annäherung Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Sebastian Uellenbeck Senior Information

Mehr

ISMS Teil 3 Der Startschuss

ISMS Teil 3 Der Startschuss ISMS Teil 3 Der Startschuss Nachdem das TOP-Managenment die grundsätzliche Entscheidung getroffen hat ein ISMS einzuführen, kann es nun endlich losgehen. Zu Beginn sollte Sie noch die Grundlagen des ISMS

Mehr

ISCC 103 Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement ISCC 11-01-14 V 1.16 11-01-14

ISCC 103 Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement ISCC 11-01-14 V 1.16 11-01-14 ISCC 103 Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement ISCC 11-01-14 V 1.16 11-01-14 Copyright-Vermerk ISCC 2010 Dieses Dokument von ISCC ist urheberrechtlich geschützt. Es ist auf der ISCC Internetseite oder

Mehr

Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung. Fraunhofer FOKUS. Fraunhofer FOKUS

Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung. Fraunhofer FOKUS. Fraunhofer FOKUS Fraunhofer Institute for Open Communication Systems Kaiserin-Augusta-Allee 31 10589 Berlin, Germany www.fokus.fraunhofer.de Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung Peter H. Deussen, Linda Strick

Mehr

Aber doch bitte [recht(s-)] sicher! Tim Hoffmann Cybercrime 18. Juni 2015 IHK Bonn/Rhein-Sieg

Aber doch bitte [recht(s-)] sicher! Tim Hoffmann Cybercrime 18. Juni 2015 IHK Bonn/Rhein-Sieg Ohne Dienstleister geht es nicht? Aber doch bitte [recht(s-)] sicher! Tim Hoffmann Cybercrime 18. Juni 2015 IHK Bonn/Rhein-Sieg Referent Tim Hoffmann Wirtschaftswissenschaften an der Universität-GH Essen

Mehr

Scannen Sie schon oder blättern Sie noch?

Scannen Sie schon oder blättern Sie noch? Scannen Sie schon oder blättern Sie noch? Martin Steger Geschäftsführer intersoft certification services GmbH intersoft mc sec certification 2014 services GmbH mentana-claimsoft.de Agenda Scannen Sie schon

Mehr

Risikomanagement. Ein Vortrag von Katharina Schroer. Juristisches IT-Projektmanagement WS 2013/2014

Risikomanagement. Ein Vortrag von Katharina Schroer. Juristisches IT-Projektmanagement WS 2013/2014 Risikomanagement Ein Vortrag von Katharina Schroer Juristisches IT-Projektmanagement WS 2013/2014 Inhalt 1. Einleitung 2. Risikomanagementprozess 3. Juristische Hintergründe 4. Fazit Inhalt - Risikomanagement

Mehr

Wichtige Ansatzpunkte im Bereich der it-sicherheit für die Digitalisierung des Mittelstands

Wichtige Ansatzpunkte im Bereich der it-sicherheit für die Digitalisierung des Mittelstands Wichtige Ansatzpunkte im Bereich der it-sicherheit für die Digitalisierung des Mittelstands Vortrag im Rahmen der 12. it Trends Sicherheit 2016 Tobias Rademann, M.A. Ihr Nutzen 1. Zusammenhang zw. Digitalisierung

Mehr

Neue Pflichten für den Aufsichtsrat: Die Aufgaben des Prüfungsausschusses. EURO-SOX Forum 2008 31.03. bis 01.04.2008 Köln Dr.

Neue Pflichten für den Aufsichtsrat: Die Aufgaben des Prüfungsausschusses. EURO-SOX Forum 2008 31.03. bis 01.04.2008 Köln Dr. Neue Pflichten für den Aufsichtsrat: Die Aufgaben des Prüfungsausschusses EURO-SOX Forum 2008 31.03. bis 01.04.2008 Köln Dr. Holger Sörensen Die Aufgaben des Prüfungsausschusses: Agenda Gesetzestexte Organisatorische

Mehr

IT-Sicherheit der Netzleitstelle - Ausweitung auf Smart Meter

IT-Sicherheit der Netzleitstelle - Ausweitung auf Smart Meter IT-Sicherheit der Netzleitstelle - Ausweitung auf Smart Meter Agenda 1) Warum IT-Sicherheit? 2) IT-Sicherheit der Netzleitstelle 3) Ausweitung auf Smart Meter 2 Definition IT-Sicherheit IT-Sicherheit betrifft

Mehr

CAS E-Commerce & Online-Marketing. Lukas Fässler MA Public Adminstration & Management

CAS E-Commerce & Online-Marketing. Lukas Fässler MA Public Adminstration & Management CAS E-Commerce & Online-Marketing Recht im Internet Lukas Fässler MA Public Adminstration & Management CAS ECOM Kick Off Martina Dalla Vecchia 2009 Hochschule für Wirtschaft 1 1 CAS E-Commerce & Online-Marketing

Mehr

Siemens Transformers Managementpolitik. Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz. www.siemens.com/energy

Siemens Transformers Managementpolitik. Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz. www.siemens.com/energy Siemens Transformers Managementpolitik Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz www.siemens.com/energy Kundennutzen durch Qualität und Kompetenz Transformers QUALITÄTS MANAGEMENT POLITIK Ziel der SIEMENS

Mehr

" 10 Power-Punkte" 1. Das Angebot/die Angebote von secqcert für Neukunden:

 10 Power-Punkte 1. Das Angebot/die Angebote von secqcert für Neukunden: 1. Das Angebot/die Angebote von secqcert für Neukunden: Kostenloses Erstgespräch. Zieldefinition zusammen mit dem Unternehmer Aussagefähiges individuelles Angebot mit Projektplan (Ressourcen, Zeit) Übernahme

Mehr

WAS VERLANGT DAS GESETZ?

WAS VERLANGT DAS GESETZ? Technischorganisatorische Maßnahmen??? Gesetzliche Grundlagen WAS VERLANGT DAS GESETZ? 1 Gesetzliche Grundlagen: 9 Technische und organisatorische Maßnahmen 1 Öffentliche und nicht-öffentliche Stellen,

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen RWE Effizienz GmbH Flamingoweg 1 44139 Dortmund für das IT-System RWE eoperate IT Services die Erfüllung aller

Mehr

IT-Aufsicht im Bankensektor Fit für die Bafin-Sonderprüfungen

IT-Aufsicht im Bankensektor Fit für die Bafin-Sonderprüfungen IT-Aufsicht im Bankensektor Fit für die Bafin-Sonderprüfungen Rainer Benne Benne Consulting GmbH Audit Research Center ARC-Institute.com 2014 Audit Research Center ARC-Institute.com Referent Berufserfahrung

Mehr

Der rote Faden zur Optimierung der IT-Prozesse

Der rote Faden zur Optimierung der IT-Prozesse MIND THE GAP Der rote Faden zur Optimierung der IT-Prozesse Analyse, Best Practice und perfekte Realisierungsmethoden in einem Tool. Die Idee von PATRONAGE Was benötigen Sie für eine Optimierung Ihrer

Mehr

über die complimant ag Die Beraterprofis it Compliance

über die complimant ag Die Beraterprofis it Compliance lso/lec 27001 über die complimant ag Die Beraterprofis it Compliance Spielregeln ISMS-Gestaltung IT-Risikoanalyse IT-Notfallkonzept Datenschutz IT-Systemprüfung durch den Wirtschaftsprüfer Digitale Betriebsprüfung

Mehr

Security by Design. Praktische, individuelle und wirtschaftliche Lösung für den Mittelstand

Security by Design. Praktische, individuelle und wirtschaftliche Lösung für den Mittelstand Polizeipräsidium Mittelfranken Security by Design Praktische, individuelle und wirtschaftliche Lösung für den Mittelstand Referent: Matthias Wörner (MW IT-Businesspartner) gepr. IT Sachverständiger Matthias

Mehr

Outtasking der Informationsverarbeitung eine interessante Option für kleine und mittlere Unternehmen. Stefan Holdt

Outtasking der Informationsverarbeitung eine interessante Option für kleine und mittlere Unternehmen. Stefan Holdt Outtasking der Informationsverarbeitung eine interessante Option für kleine und mittlere Unternehmen Stefan Holdt Einführung Mittelständler haben nicht dieselben Ressourcen wie Großunternehmen, aber ähnliche

Mehr

MM-2-111-403-00. IT-Sicherheit

MM-2-111-403-00. IT-Sicherheit MM-2-111-403-00 Rev. Nr.: 01 Rev. Datum: 26.03.2014 Nächste Rev.: 26.03.2017 MM-2-111-403-00 IT-Sicherheit Seite: 1 / 8 MM-2-111-403-00 Rev. Nr.: 01 Rev. Datum: 26.03.2014 Nächste Rev.: 26.03.2017 Ziel

Mehr

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 VKU-Infotag: Anforderungen an die IT-Sicherheit (c) 2013 SAMA PARTNERS Business Solutions Vorstellung Olaf Bormann Senior-Consultant Informationssicherheit Projekterfahrung:

Mehr

Zertifizierung der IT nach ISO 27001 - Unsere Erfahrungen -

Zertifizierung der IT nach ISO 27001 - Unsere Erfahrungen - Zertifizierung der IT nach ISO 27001 - Unsere Erfahrungen - Agenda Die BDGmbH Gründe für eine ISO 27001 Zertifizierung Was ist die ISO 27001? Projektablauf Welcher Nutzen konnte erzielt werden? Seite 2

Mehr

Rudolf Schraml. Beratung und Vertrieb IT-Security und Datenschutz

Rudolf Schraml. Beratung und Vertrieb IT-Security und Datenschutz Rudolf Schraml Beratung und Vertrieb IT-Security und Datenschutz Effektives IT-Risikomanagement Chance oder Risiko Was vor einiger Zeit nur für die großen Unternehmen galt, ist jetzt auch im Mittelstand

Mehr

IT-Grundschutz. IT-Grundschutz. Dipl.-Inf. (FH) Thorsten Gerlach

IT-Grundschutz. IT-Grundschutz. Dipl.-Inf. (FH) Thorsten Gerlach IT-Grundschutz IT-Grundschutz modellieren modellieren Dipl.-Inf. (FH) Thorsten Gerlach IT-Grundschutz / Überblick IT- Grundschutzhandbuch (GSHB) betrachtet im Allgemeinen folgende Merkmale: Infrastruktur

Mehr

Datenschutz & Datensicherheit

Datenschutz & Datensicherheit Datenschutz & Datensicherheit IT und Haftungsfragen 1 Vorstellung Holger Filges Geschäftsführer der Filges IT Beratung Beratung und Seminare zu IT Sicherheit, Datenschutz und BSI Grundschutz Lizenzierter

Mehr

ecco Kundensupport zur Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 11.01.2016

ecco Kundensupport zur Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 11.01.2016 ecco Kundensupport zur Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 11.01.2016 Agenda 1 Neuen Versionen der ISO-Normen für Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme 2 Weiterentwicklung angehen und nutzen

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit - Warum eigentlich?

Informations- / IT-Sicherheit - Warum eigentlich? Informations- / IT-Sicherheit - Warum eigentlich? Hagen, 20.10.2015 Uwe Franz Account Manager procilon IT-Solutions GmbH Niederlassung Nord-West Londoner Bogen 4 44269 Dortmund Mobil: +49 173 6893 297

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 6 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Verantwortlichkeit

Mehr