Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006"

Transkript

1 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Klinikum Offenbach GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der Basis der Software ProMaTo QB am um 12:55 Uhr erstellt. DKTIG: ProMaTo: Seite 1 von 216

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses A-3 Standort(nummer) A-4 Name und Art des Krankenhausträgers A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses A-10 Allgemeine nicht-medizinische Serviceangebote des Krankenhauses A-11 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-12 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus nach 108/109 SGB V A-13 Fallzahlen des Krankenhauses B-[1] Medizinische Klinik 1 - Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Klepzig B-[1].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[1].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[1].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[1].4 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[1].5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[1].6 Hauptdiagnosen nach ICD B-[1].7 Prozeduren nach OPS B-[1].8 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten B-[1].9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V B-[1].10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft B-[1].11 Apparative Ausstattung B-[1].12 Personelle Ausstattung B-[2] Medizinische Klinik 2 - Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten, Hämatologie und Internistische Onkologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Dancygier B-[2].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[2].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[2].4 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Seite 2 von 216

3 B-[2].5 B-[2].6 B-[2].7 B-[2].8 B-[2].9 B-[2].10 B-[2].11 B-[2].12 B-[3] B-[3].1 B-[3].2 B-[3].3 B-[3].4 B-[3].5 B-[3].6 B-[3].7 B-[3].8 B-[3].9 B-[3].10 B-[3].11 B-[3].12 B-[4] B-[4].1 B-[4].2 B-[4].3 B-[4].4 B-[4].5 B-[4].6 B-[4].7 B-[4].8 B-[4].9 B-[4].10 B-[4].11 B-[4].12 B-[5] B-[5].1 B-[5].2 B-[5].3 B-[5].4 B-[5].5 B-[5].6 B-[5].7 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Medizinische Klinik 3 - Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Dialyse, Rheumatologie, Chefärztin: PD Dr. med. K. de Groot Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Chirurgische Klinik 1 - Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Chefarzt: Prof. Dr. med. A. Zielke Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Chirurgische Klinik 2 - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Orthopädische Chirurgie, Chefarzt: Prof. Dr. med. R. Hoffmann Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Seite 3 von 216

4 B-[5].8 B-[5].9 B-[5].10 B-[5].11 B-[5].12 B-[6] B-[6].1 B-[6].2 B-[6].3 B-[6].4 B-[6].5 B-[6].6 B-[6].7 B-[6].8 B-[6].9 B-[6].10 B-[6].11 B-[6].12 B-[7] B-[7].1 B-[7].2 B-[7].3 B-[7].4 B-[7].5 B-[7].6 B-[7].7 B-[7].8 B-[7].9 B-[7].10 B-[7].11 B-[7].12 B-[8] B-[8].1 B-[8].2 B-[8].3 B-[8].4 B-[8].5 B-[8].6 B-[8].7 B-[8].8 B-[8].9 B-[8].10 B-[8].11 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Chirurgische Klinik 3 - Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie, Schwerbrandverletzte, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Menke Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Zentrum für Schwerbrandverletze (Bereich der Chirugischen Klink 3), Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Menke Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Chirurgische Klinik 4 - Klinik für Gefäßchirurgie, Chefarzt: Prof. Dr. med. A. Billing Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Seite 4 von 216

5 B-[8].12 B-[9] B-[9].1 B-[9].2 B-[9].3 B-[9].4 B-[9].5 B-[9].6 B-[9].7 B-[9].8 B-[9].9 B-[9].10 B-[9].11 B-[9].12 B-[10] B-[10].1 B-[10].2 B-[10].3 B-[10].4 B-[10].5 B-[10].6 B-[10].7 B-[10].8 B-[10].9 B-[10].10 B-[10].11 B-[10].12 B-[11] B-[11].1 B-[11].2 B-[11].3 B-[11].4 B-[11].5 B-[11].6 B-[11].7 B-[11].8 B-[11].9 B-[11].10 B-[11].11 B-[11].12 B-[12] B-[12].1 B-[12].2 B-[12].3 Personelle Ausstattung Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Chefarzt: Prof. Dr. med. N. Gordjani Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Zertifiziertes Brustzentrum, Perinatalzentrum, Chefarzt: Prof. Dr. med. Ch. Jackisch Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Geburtshilfe (Bereich der Gynäkologie) Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Neurochirurgische Klinik, Chefartz: PD Dr. med. P. T. Ulrich Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Seite 5 von 216

6 B-[12].4 B-[12].5 B-[12].6 B-[12].7 B-[12].8 B-[12].9 B-[12].10 B-[12].11 B-[12].12 B-[13] B-[13].1 B-[13].2 B-[13].3 B-[13].4 B-[13].5 B-[13].6 B-[13].7 B-[13].8 B-[13].9 B-[13].10 B-[13].11 B-[13].12 B-[14] B-[14].1 B-[14].2 B-[14].3 B-[14].4 B-[14].5 B-[14].6 B-[14].7 B-[14].8 B-[14].9 B-[14].10 B-[14].11 B-[14].12 B-[15] B-[15].1 B-[15].2 B-[15].3 B-[15].4 B-[15].5 B-[15].6 B-[15].7 B-[15].8 B-[15].9 B-[15].10 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Neurologische Klinik, Chefarzt: Prof. Dr. med. E. Stark Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Klinik für Urologie und Kinderurologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. U. W. Tunn Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt: Prof. Dr. med. A. Klimke Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Seite 6 von 216

7 B-[15].11 B-[15].12 B-[16] B-[16].1 B-[16].2 B-[16].3 B-[16].4 B-[16].5 B-[16].6 B-[16].7 B-[16].8 B-[16].9 B-[16].10 B-[16].11 B-[16].12 B-[17] B-[17].1 B-[17].2 B-[17].3 B-[17].4 B-[17].5 B-[17].6 B-[17].7 B-[17].8 B-[17].9 B-[17].10 B-[17].11 B-[17].12 B-[18] B-[18].1 B-[18].2 B-[18].3 B-[18].4 B-[18].5 B-[18].6 B-[18].7 B-[18].8 B-[18].9 B-[18].10 B-[18].11 B-[18].12 B-[19] B-[19].1 Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Tagesklinik Psychiatrie,Chefarzt: Prof. Dr. med. A. Klimke Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Strahlenklinik, Chefarzt: Prof. Dr. Dr. med. N. Zamboglou, Nuklearmedizinische Abteilung, Leitender Arzt: Dr. med. K. Schnabel Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Klinik für perioperative Medizin und Anästhesiologie, Chefarzt: PD Dr. med. A. Steuer Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Hals-, Nase-, Ohrenheilkunde, Zahn- und Kieferchirurgie, Mund- und Kieferheilkunde, Augenheilkunde Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Seite 7 von 216

8 B-[19].2 B-[19].3 B-[19].4 B-[19].5 B-[19].6 B-[19].7 B-[19].8 B-[19].9 B-[19].10 B-[19].11 B-[19].12 B-[20] B-[20].1 B-[20].2 B-[20].3 B-[20].4 B-[20].5 B-[20].6 B-[20].7 B-[20].8 B-[20].9 B-[20].10 B-[20].11 B-[20].12 B-[21] B-[21].1 B-[21].2 B-[21].3 B-[21].4 B-[21].5 B-[21].6 B-[21].7 B-[21].8 B-[21].9 B-[21].10 B-[21].11 B-[21].12 B-[22] B-[22].1 B-[22].2 B-[22].3 B-[22].4 B-[22].5 B-[22].6 B-[22].7 B-[22].8 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Zentralinstitut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. N. Rilinger Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Physikalische Therapie, Leiterin: R. Anda Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulante Operationen nach 115b SGB V Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Apparative Ausstattung Personelle Ausstattung Zentralinstitut für Laboratoriumsdiagnostik, Chefarzt: PD Dr. med. H. Klein Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Hauptdiagnosen nach ICD Prozeduren nach OPS Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Seite 8 von 216

9 B-[22].9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V B-[22].10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft B-[22].11 Apparative Ausstattung B-[22].12 Personelle Ausstattung B-[23] Krankenhausapotheke, Einkauf, Leiterin: Dr. A. Kneisel B-[23].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[23].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[23].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[23].4 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[23].5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[23].6 Hauptdiagnosen nach ICD B-[23].7 Prozeduren nach OPS B-[23].8 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten B-[23].9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V B-[23].10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft B-[23].11 Apparative Ausstattung B-[23].12 Personelle Ausstattung B-[24] Institut für Pathologie, Leiterin: Dr. med. S. Braun B-[24].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[24].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[24].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[24].4 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[24].5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[24].6 Hauptdiagnosen nach ICD B-[24].7 Prozeduren nach OPS B-[24].8 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten B-[24].9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V B-[24].10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft B-[24].11 Apparative Ausstattung B-[24].12 Personelle Ausstattung B-[25] Krankenhaushygiene, Leiter: PD Dr. med. B. Jahn-Mühl B-[25].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[25].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[25].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[25].4 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[25].5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung B-[25].6 Hauptdiagnosen nach ICD B-[25].7 Prozeduren nach OPS B-[25].8 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten B-[25].9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V B-[25].10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft B-[25].11 Apparative Ausstattung B-[25].12 Personelle Ausstattung C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 SGB V (BQS-Verfahren) C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V Seite 9 von 216

10 C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management- Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 Abs. 1 S. 3 Nr. 3 SGB V C-6 Ergänzende Angaben bei Nicht-Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 Abs. 1 S. 3 Nr. 3 SGB V (Ausnahmeregelung) D-1 Qualitätspolitik D-2 Qualitätsziele D-3 Aufbau des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements D-4 Instrumente des Qualitätsmanagements D-5 Qualitätsmanagement-Projekte D-6 Bewertung des Qualitätsmanagements Seite 10 von 216

11 Einleitung Abbildung: Klinikum Offenbach GmbH Die Klinikum Offenbach GmbH möchte mit diesem Qualitätsbericht der interessierten Öffentlichkeit einen Überblick über das umfassende Leistungsspektrum der Kliniken, Institute und Abteilungen vermitteln. Die Klinikum Offenbach GmbH nimmt hiermit ihre Verantwortung gegenüber der Bevölkerung ernst und bietet eine hochwertige dem Stand der Wissenschaft entsprechende, medizinische und pflegerische Versorgung. Anhand dieses Qualitätsberichtes haben Sie die Möglichkeit, die Klinikum Offenbach GmbH mit anderen Einrichtungen zu vergleichen. Die nachfolgenden Seiten vermitteln Ihnen die Schwerpunkte und Ergebnisse unserer vielfältigen Angebote. Nach den gesetzlichen Vorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses erfolgt in der Darstellung der Kliniken die Fall- und Hauptdiagnosezählung für alle im Berichtsjahr entlassenen Patienten. Auch die Angabe der Prozeduren wird nach diesem Schema vorgenommen. Dabei ist der Datensatz nach 21 KHEntgG zugrunde gelegt. Seite 11 von 216

12 Hieraus ergibt sich, dass Prozeduren nicht in der erbringenden Fachrichtung ausgewiesen werden, sondern dem Patienten der entlassenden Fachrichtung zugeordnet sind. Behandlungsnotwendige Verlegungen innerhalb der Klinikum Offenbach GmbH führen zwangsläufig zu einer Verschiebung der OPS- Datenlage innerhalb der Kliniken. Somit werden auch alle diagnostischen und,oder interventionellen Maßnahmen fallbezogen ausgewiesen und sind nicht dem tatsächlichen Leistungserbringer zugeordnet. Innerhalb der Kliniken wird darauf verwiesen, welches Institut oder welche andere Klinik die jeweilige Leistung erbracht hat. Zudem erlauben wir Ihnen über entsprechende Links Näheres über die einzelnen Kliniken und Institute zu erfahren. Weitergehende Informationen finden Sie auch unter Wir bedanken uns an dieser Stelle für Ihr Interesse an unserem Qualitätsbericht und hoffen, Ihnen mit diesen Informationen eine Hilfestellung gegeben zu haben. Hans-Ulrich Schmidt Geschäftsführer Verantwortlich: Name Abteilung Tel. Nr. Fax Nr. Hans-Ulrich Schmidt Geschäftsführer der Klinikum Offenbach GmbH kum-offenbach.de Ansprechpartner: Name Abteilung Tel. Nr. Fax Nr. Dipl. Ökonom Uta Neumann Projekt-und Qualitätsmanagement/ Mitarbeiterin Links: Die Krankenhausleitung, vertreten durch Herrn Hans-Ulrich Schmidt, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht. Seite 12 von 216

13 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Hausanschrift: Klinikum Offenbach GmbH Starkenburgring Offenbach Postanschrift: Postfach Offenbach Telefon: 069 / Fax: 069 / Internet: A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses A-3 Standort(nummer) 00 A-4 Name und Art des Krankenhausträgers Name: Stadt Offenbach am Main Art: öffentlich A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus Ja Universität: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Seite 13 von 216

14 Seite 14 von 216

15 A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses Organigramm: Klinikum Offenbach GmbH A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Für psychiatrische Fachkrankenhäuser bzw. Krankenhäuser mit einer psychiatrischen Fachabteilung: Besteht eine regionale Versorgungsverpflichtung? Ja A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses Nr. Fachabteilungsübergreifende Fachabteilungen, die an dem Kommentar / Erläuterung: Versorgungsschwerpunkte des Versorgungsschwerpunkt teilnehmen: Krankenhauses: Seite 15 von 216

16 Nr. Fachabteilungsübergreifende Fachabteilungen, die an dem Kommentar / Erläuterung: Versorgungsschwerpunkte des Versorgungsschwerpunkt teilnehmen: Krankenhauses: VS01 Brustzentrum Gynäkologische Klinik, Strahlenklinik/Nuklearmedizin, Institut für Pathologie, Zentralinstitut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Chirurgische Klinik 3 VS02 Perinatalzentrum Kinderklinik, Gynäkologische Klinik, Geburtshilfe VS08 Zentrum für Gefäßmedizin Chirurgische Klinik 4, Zentralinstitut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Medizinische Klinik 1 Interne Partner: Psychoonkologie, Physiotherapie, Zentrum für Beratung und Entlassung, Anästhesie, Zentrallabor, Zentral-OP, Externe Partner: Kettler Krankenhaus OF, Onkologische Praxen, Radiologiepraxis, Frauenselbsthilfe nach Krebs, Sanitätshaus Simon Perinatal-und Neonatalzentrum, Betreuung von Risikoschwangerschaften, Versorgung von Risikoneugeborenen und Frühgeborenen, wird unter dem Teil B gesondert dargestellt Zusammenarbeit mit externen Praxen und Kliniken (Emma-Klinik, Universitätsklinik Frankfurt am Main). Zusammenarbeit mit Kliniken und Abteilungen der Klinikum Offenbach GmbH nach Bedarf. VS09 Zentrum für Schwerbrandverletzte Chirurgische Klinik 3 Abteilung für Schwerverbrannte wird unter dem Teil B gesondert dargestellt. VS00 Diabetische Schulungsstation Medizinische Klinik 2 Bestandteil der Medizinischen Klinik 2, Station für konventionelle und intensivierte Insulintherapie incl. Insulinpumpentherapie, Ernaehrungsteam zur Erstellung von nteralen und parenteralen Ernaehrungsplaenen sowie Therapien für Diabetespatienten des Hauses VS00 Onkologischer Schwerpunkt, Chirurgische Klinik 1, Gynäkologische Diese Fachabteilungen arbeiten in Tumordokumentation Klinik, Medizinische Klinik 2, enger Kooperation mit allen Neurochirurgische Klinik, Strahlenklinik, diagnostischen Bereichen des Urologische Klinik Klinikums: Nuklearmedizin, Pathologie, Radiologie, Endoskopie, Labor Seite 16 von 216

17 Nr. Fachabteilungsübergreifende Fachabteilungen, die an dem Kommentar / Erläuterung: Versorgungsschwerpunkte des Versorgungsschwerpunkt teilnehmen: Krankenhauses: VS00 Integrierte Versorgung Schlaganfall Neurologische Klinik Zusammenarbeit mit Rehabilitationskliniken Reha Bad Orb und MediClin im Rahmen der Integrierten Versorgung VS00 Dialyseabteilung Medizinische Klinik 3 Bestandteil der Medizinischen Klinik 3, Versorgung aller dialysepflichtigen Patienten des Hauses. Enge Kooperation mit ambulanten Dialysezentrum des Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.v. VS00 Notfallversorgung Intensivmedizinische, internistische und chirurgische Behandlungskapazitäten Die Notfallversorgung wird interdisziplinär betrieben und steht in der Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft an allen Tagen zur Verfügung. VS00 Prostatazentrum Urologische Klinik Anwendung aller aktuellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren für gutartige und boesartige Prostataerkrankungen, Brachytherapie in enger Zusammenarbeit mit der Strahlenklink A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Nr. Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot: Kommentar / Erläuterung: MP03 Angehörigenbetreuung/ -beratung/ -seminare Zentrum für Beratung und Entlassung MP04 Atemgymnastik Abteilung Physikalische Therapie MP07 Beratung/ Betreuung durch Sozialarbeiter Zentrum für Beratung und Entlassung MP11 Bewegungstherapie Abteilung Physikalische Therapie MP12 Bobath-Therapie Abteilung Physikalische Thrapie MP13 Diabetiker-Schulung Diabetiker Schulungsstation und Diabetesberatung MP14 Diät- und Ernährungsberatung Ernährungsberatung durch Ernährungsteam der Medizinischen Klinik 2 Seite 17 von 216

18 Nr. Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot: Kommentar / Erläuterung: MP15 Entlassungsmanagement Zentrum für Beratung und Entlassung MP17 Fallmanagement/ Case Management/ Primary Nursing/ Bezugspflege Integrierte Versorgung (Verträge) MP18 Fußreflexzonenmassage Abteilung Physikalische Therapie MP21 Kinästhetik Kinästhetiktrainerin im Zentrum für Beratung und Entlassung MP24 Lymphdrainage Abteilung Physikalische Therapie MP25 Massage Abteilung Physikalische Therapie MP26 Medizinische Fußpflege Wird von externen Anbietern erbracht MP31 Physikalische Therapie Abteilung Physikalische Therapie MP32 Physiotherapie/ Krankengymnastik Abteilung Physikalische Therapie MP44 MP47 Stimm- und Sprachtherapie/ Logopädie Versorgung mit Hilfsmitteln/ Orthopädietechnik Niedergelassene Orthopädiehäuser MP48 Wärme- u. Kälteanwendungen Abteilung Physikalische Therapie MP49 Wirbelsäulengymnastik Abteilung Physikalische Therapie MP51 Wundmanagement z. B. spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris nach hausinternem Wundstandard MP34 Psychoonkologisches/ psychotherapeutisches Leistungsangebot z.b. Psychoonkologische Beratung A-10 Allgemeine nicht-medizinische Serviceangebote des Krankenhauses Nr. Serviceangebot: Kommentar / Erläuterung: SA01 SA02 SA03 Aufenthaltsräume Ein-Bett-Zimmer Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle SA04 Fernsehraum ausschließlich in der Psychiatrischen Klinik SA05 SA06 SA07 SA08 SA09 SA10 Mutter-Kind-Zimmer Rollstuhlgerechte Nasszellen Rooming-In Teeküche für Patienten Unterbringung Begleitperson Zwei-Bett-Zimmer Seite 18 von 216

19 Nr. Serviceangebot: Kommentar / Erläuterung: SA11 SA12 SA13 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Balkon/ Terrasse Elektrisch verstellbare Betten SA14 Fernsehgerät am Bett/ im Zimmer steht dem Patienten kostenlos zur Verfügung SA15 Internetanschluss am Bett/ im Zimmer SA17 Rundfunkempfang am Bett Ehrenamtlicher Radiosender "Radio Brinkmann" SA18 Telefon SA19 Wertfach/ Tresor am Bett/ im Zimmer ausschließlich im Erich-Rebentisch-Zentrum SA20 SA21 SA22 Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl) Kostenlose Getränkebereitstellung (Mineralwasser) Bibliothek Wasser, verschiedene Teesorten, Kaffee SA23 Cafeteria Cafeteria für Klinikpersonal, Cafe Medicus für Patienten und Angehörige SA24 SA26 SA27 SA28 SA29 SA30 Faxempfang für Patienten Friseursalon Internetzugang Kiosk/ Einkaufsmöglichkeiten Kirchlich-religiöse Einrichtungen (Kapelle, Meditationsraum) Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Patienten Kapelle, Muslimischer Gebetsraum Neuerrichtetes Parkhaus mit Zufahrt von der Sprendlinger Landstrasse SA31 Kulturelle Angebote z. B. Vorträge, klinikeigener Radiosender: Radio Brinkmann SA33 Parkanlage SA34 Rauchfreies Krankenhaus Raucherraum steht im 2. Stock zur Verfügung SA38 SA39 SA40 SA41 Wäscheservice Besuchsdienst/ "Grüne Damen" Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Besucher Dolmetscherdienste SA42 Seelsorge Evangelische und katholische Seelsorge, Gottesdienste und Messen Seite 19 von 216

20 Nr. Serviceangebot: Kommentar / Erläuterung: SA00 Sonstiges Clown Doktoren SA00 Patienteninformationsmaterial: Faltblätter, Broschüren zu Krankheitsbildern und interventionellen/operativen Verfahren Seite 20 von 216

21 A-11 Forschung und Lehre des Krankenhauses Forschungsschwerpunkte: Die Forschungsschwerpunkte der klinischen Studien, die an der Klinikum Offenbach GmbH durchgeführt werden, dienen in erster Linie der Überprüfung der Wirksamkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit von Arzneimitteln, Diagnostika, Medizinprodukten oder Diagnose- und Behandlungsverfahren. Im April 2006 wurde das Zentrum für Forschungskooperation und Bildung gegründet. Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege: Das Ausbildungsinstitut bietet heute 90 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege und 40 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege an. Innerhalb der ersten 18 Monate findet die Ausbildung in einer integrierten Form statt. Die Schülerinnen und Schüler beider Berufsgruppen haben gemeinsame Unterrichte und durchlaufen die gleichen Einsatzgebiete in der Praxis. Danach folgt eine theoretische und praktische Differenzierungsphase, welche spezifisch auf den jeweiligen Berufsabschluss ausgerichtet ist. Beide Ausbildungen dauern insgesamt jeweils drei Jahre und enden mit einer staatlichen Prüfung.Das Ausbildungsinstitut für Pflegeberufe arbeitet seit 1994 mit der Ausbildungseinheit Gesundheitswesen der Fachhochschule Kemi/Tornio in Finnland zusammen. Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsinstitutes haben die Möglichkeit innerhalb eines Austauschprogramms zu einem Auslandspraktikum in Finnland. Sie lernen das dortige Gesundheitswesen und die Fachhochschulausbildung im Pflegeberuf kennen. Ausbildung von Operationstechnischen Assistentinnen und Assistenten: Die OTA-Schule der Klinikum Offenbach GmbH kooperiert mit der OTA-Schule der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt und der OTA-Schule der Dr. Horst-Schmidt Kliniken in Wiesbaden. Alle drei Schulen starten abwechselnd im Rhythmus von drei Jahren mit einer Ausbildung, so dass in jedem Jahr zum eine Ausbildung an einer der drei Kliniken beginnt. Ausbildung von MTRA und MTLA: Die MTA-Schule an der Klinikum Offenbach GmbH bildet innerhalb von drei Jahren Medizinisch-technische Radiologieassistent/Innen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistent/Innen aus. Insgesamt stehen 34 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Im Durchschnitt befinden sich pro Jahr etwa 45 Schüler in Ausbildung zur MTAR bzw. MTAL. Weiterbildung Fachkrankenschwester, Intensivpflege Anästhesie: Seite 21 von 216

22 Im Verbund mit der Universitätsklinik Frankfurt, den Horst-Schmidt- Kliniken Wiesbaden sowie mit weiteren Kooperationspartnern werden etwa 16 bis 20 Schüler in einer zwei jährigen Weiterbildung qualifiziert. Weiterbildung Fachkrankenpfleger Funktionsdienst: Im Verbund mit den Kooperationskliniken wird eine zweijährige Weiterbildung für etwa Schüler angeboten. A-12 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus nach 108/109 SGB V 917 Betten A-13 Fallzahlen des Krankenhaus: Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 1268 Ambulante Fallzahlen Fallzählweise: Sonstige Zählweise: 1312 (Im Jahr 2006 wurden KV Fälle abgerechnet und 1312 Selbstzahler. Dies ergibt die Gesamtzahl ambulanter Fälle: ) Seite 22 von 216

23 Teil B - Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B-[1] Fachabteilung Medizinische Klinik 1 - Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Klepzig B-[1].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinische Klinik 1 - Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Klepzig Art der Abteilung: bettenführende Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 0103 Hausanschrift: Starkenburgring Offenbach Postanschrift: Postfach Offenbach Telefon: 069 / Fax: 069 / Internet: B-[1].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Nr. Versorgungsschwerpunkte im Bereich Medizinische Klinik 1 - Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Klepzig: Kommentar / Erläuterung: Seite 23 von 216

24 Nr. Versorgungsschwerpunkte im Bereich Medizinische Klinik 1 - Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Klepzig: Kommentar / Erläuterung: VI01 VI02 VI03 VI04 VI05 Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes Diagnostik und Therapie sonstiger Formen der Herzkrankheit Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten einschließlich Herzklappenerkrankungen und Herzrythmusstörungen (elektrophysiologische Untersuchungen und Ablationsbehandlungen) VI06 VI07 VI10 VI15 VI16 Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten Interdisziplinäre Schlaganfallbehandlung, zusammen mit der Neurologischen Klinik Diagnostik und Therapie der Hypertonie [Hochdruckkrankheit] Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (Diabetes, Schilddrüse,..) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura VI18 Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen Interdisziplinäre Behandlung mit Strahlenklinik und Chirurgischen Kliniken VI19 VI20 VI21 Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten Intensivmedizin Betreuung von Patienten vor und nach Transplantation VI27 Spezialsprechstunde Herzschrittmacher- und Defibrillatoreneingriffe VI00 Herzschrittmacher- und Defibrillatoreneingriffe Die chirurgische Versorgung mit Herzschrittmachern und Defibrillatoren wird von der Medizinischen Klinik 1 eigenständig durchgeführt. Seite 24 von 216

25 B-[1].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nr. Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot: Kommentar / Erläuterung: MP08 Berufsberatung/ Rehabilitationsberatung AHB nach Herzinfarkt MP39 MP52 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Angehörigen Zusammenarbeit mit/ Kontakt zu Selbsthilfegruppen Schulung zur INR-Quickwert-Selbstbestimung Kooperationspartner der Deutschen Herzstiftung B-[1].4 Nicht-medizinische Serviceangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung trifft nicht zu / entfällt B-[1].5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Vollstationäre Fallzahl: 4265 B-[1].6 Hauptdiagnosen nach ICD Top 15 Diagnosen Rang ICD-10 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: 1 I Akuter Herzinfarkt 2 I Herzinsuffizienz 3 I Vorhofflattern und Vorhofflimmern 4 I Anfallsartige Enge und Schmerzen in der Brust - Angina pectoris 5 C Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs 5 R Hals- bzw. Brustschmerzen 7 J Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit 8 J Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet 9 R Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps 10 I Essentielle (primäre) Hypertonie 11 I26 88 Verschluss eines Blutgefäßes in der Lunge durch ein Blutgerinnsel - Lungenembolie 12 A41 82 Sonstige Sepsis Seite 25 von 216

26 Rang ICD-10 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: 13 I25 65 Chronische ischämische Herzkrankheit 14 I47 56 Paroxysmale Tachykardie 15 I49 55 Sonstige Herzrhythmusstörung Weitere Kompetenz-Diagnosen Rang ICD-10 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: 1 J Respiratorische Insuffizienz, anderenorts nicht klassifiziert 2 I Hypertensive Herzkrankheit 3 E Störung des Fettstoffwechsels bzw. sonstige Erhöhung der Blutfettwerte 4 E Sonstige Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes sowie des Säure-Basen- Gleichgewichts 5 I Nichtrheumatische Aortenklappenkrankheiten 6 E Volumenmangel 7 C Vom Arzt nicht näher bezeichnete Metastase einer Krebserkrankung in einem oder mehreren Lymphknoten 8 C Metastase einer Krebserkrankung in sonstigen Körperregionen 9 R Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom [SIRS] 10 C Sekundäre bösartige Neubildung der Atmungs- und Verdauungsorgane 11 J Asthma 12 I Nichtrheumatische Mitralklappenkrankheiten 13 I Atherosklerose 14 I *Kammerflattern und Kammerflimmern B-[1].7 Prozeduren nach OPS Top 15 Operationen Rang OPS-301 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: Seite 26 von 216

27 Rang OPS-301 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: Intensivmedizinische Überwachung von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Drucks in der Lungenschlagader und im rechten Vorhof des Herzens Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur) Untersuchung der linken Herzhälfte mit einem über die Schlagader ins Herz gelegten Schlauch (Katheter) Behandlung am Herzen bzw. den Herzkranzgefäßen mit Zugang über einen Schlauch (Katheter) Untersuchung der Luftröhre und der Bronchien durch eine Spiegelung Computertomographie (CT) des Schädels ohne Kontrastmittel Legen, Wechsel bzw. Entfernung eines Schlauches (Katheter), der in den großen Venen platziert ist Untersuchung der Bronchien durch Flüssigkeitsentnahme mit einer Nadel Computertomographie (CT) des Brustkorbes mit Kontrastmittel Narkose mit Gabe des Narkosemittels über die Vene Messung der Lungenfunktion in einer luftdichten Kabine - Ganzkörperplethysmographie Einführung eines Schlauches in die Luftröhre zur Beatmung - Intubation Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus Untersuchung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms durch eine Spiegelung Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes Die diagnostischen Verfahren (Endoskopien) werden durch die Medizinische Klinik 2 erbracht, die CT durch die Radiologische Abteilung. Weitere Kompetenz-Prozeduren Rang OPS-301 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: Mittelgradig komplexe und intensive Blockchemotherapie Kardiale Reanimation Implantation eines Herzschrittmachers und Defibrillators Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung Endoskopische Biopsie an respiratorischen Organen Seite 27 von 216

28 Rang OPS-301 Ziffer: Absolute Fallzahl: Umgangssprachliche Bezeichnung: Ein- oder mehrtägige Krebsbehandlung mit Chemotherapie in die Vene bzw. unter die Haut Behandlung durch gezieltes Einstechen einer Nadel in den Brustkorb mit anschließender Gabe oder Entnahme von Substanzen, z.b. Flüssigkeit Diagnostische perkutane Punktion der Pleurahöhle Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, kathetergestützt *Ablative Maßnahmen bei Tachyarrhythmie: Konventionelle Radiofrequenzablation *Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, kathetergestützt: Bei interund intraatrialen Leitungsstörungen *Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, kathetergestützt: Bei Tachykardien mit schmalem QRS-Komplex *Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, kathetergestützt: Bei Störungen der AV-Überleitung <= 5 *Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, kathetergestützt: Bei intraventrikulären Leitungsstörungen <= 5 *Perkutane (Nadel-)Biopsie an respiratorischen Organen: Lunge B-[1].8 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Bezeichnung der Ambulanz: Angebotene Leistung: Art der Ambulanz: Kardiologische Sprechstunde Herzkatheteruntersuchungen Privat- und Kassenpatienten Schrittmacher- und Defibrilator- Sprechstunde Privatsprechstunde Herr Prof. Dr. med. H. Klepzig Privatsprechstunde Herr Dr. med. E. Girth Gerinnungsschulung Schulung zur INR-Quickwert- Selbstbestimmung Privat- und Kassenpatienten Privatpatienten Privatpatienten Privat- und Kassenpatienten Seite 28 von 216

29 B-[1].9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Top 15 Ambulante Operationen Rang OPS-301 Ziffer: Umgangssprachliche Bezeichnung: Absolute Fallzahl: Untersuchung der linken Herzhälfte mit einem über die Schlagader ins Herz gelegten Schlauch (Katheter) Entfernung, Wechsel bzw. Korrektur eines Herzschrittmachers oder eines Impulsgebers (Defibrillator) B-[1].10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft trifft nicht zu / entfällt B-[1].11 Apparative Ausstattung Nr. Vorhandene Geräte: Kommentar / Erläuterung: AA03 Belastungs-EKG/ Ergometrie Leistungen werden für alle Fachabteilungen des Hauses erbracht. [24h verfügbar] AA05 Bodyplethysmographie Leistungen werden für alle Fachabteilungen des Hauses erbracht. [24h verfügbar] AA13 Geräte der invasiven Kardiologie (z.b. Herzkatheterlabor, Ablationsgenerator, Kardioversionsgerät, Herzschrittmacherlabor) [24h verfügbar] AA16 Geräte zur Strahlentherapie in Kooperation mit der Strahlenklinik [24h verfügbar] AA19 Kipptisch (z.b. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms) [24h verfügbar] AA22 Magnetresonanztomograph (MRT) Cardio-MRT in Kooperation mit der Röntgenabteilung [24h verfügbar] AA27 Röntgengerät/ Durchleuchtungsgerät (z.b. C- Bogen) [24h verfügbar] AA29 Sonographiegerät/ Dopplersonographiegerät [24h verfügbar] AA30 SPECT (Single-Photon- Emissionscomputertomograph) Ruhe-,ergometrische und pharmakologische Belastungen in Kooperation mit der Strahlenklinik, Nuklearmedizin [24h verfügbar] AA31 Spirometrie/ Lungenfunktionsprüfung [24h verfügbar] Seite 29 von 216

30 B-[1].12 Personelle Ausstattung B-12.1 Ärzte: Ärzte insgesamt (außer Belegärzte): 29,5 Davon Fachärzte: 17,0 Belegärzte (nach 121 SGB V): 0 Fachexpertise der Abteilung Nr. Bezeichnung: Kommentar / Erläuterungen: AQ23 AQ28 AQ30 ZF15 Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Hausarzt) Innere Medizin und SP Kardiologie Innere Medizin und SP Pneumologie Intensivmedizin B-12.2 Pflegepersonal: Pflegekräfte insgesamt: 65,2 Davon examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (3 Jahre, ohne und mit Fachweiterbildung): 62,6 Davon examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (3 Jahre, mit entsprechender Fachweiterbildung): 15,0 B-12.3 Spezielles therapeutisches Personal: Nr. Spezielles therapeutisches Personal: Kommentar: SP02 Arzthelfer Seite 30 von 216

31 Seite 31 von 216

32 B-[2] Fachabteilung Medizinische Klinik 2 - Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten, Hämatologie und Internistische Onkologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Dancygier B-[2].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Medizinische Klinik 2 - Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten, Hämatologie und Internistische Onkologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Dancygier Art der Abteilung: bettenführende Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 0107 Hausanschrift: Starkenburgring Offenbach Postanschrift: Postfach Offenbach Telefon: 069 / Fax: 069 / Internet: B-[2].2 Versorgungsschwerpunkte der Organisationseinheit / Fachabteilung Nr. Versorgungsschwerpunkte im Bereich Medizinische Klinik 2 - Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechselund Infektionskrankheiten, Hämatologie und Internistische Kommentar / Erläuterung: Seite 32 von 216

33 Nr. Versorgungsschwerpunkte im Bereich Medizinische Klinik 2 - Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechselund Infektionskrankheiten, Hämatologie und Internistische Onkologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Dancygier: Kommentar / Erläuterung: VI09 VI10 VI11 VI12 Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (Diabetes, Schilddrüse,..) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen- Darmtraktes Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs Zytologische Beurteilung von Blutbildern und Knochenmark, Knochenmarkspunktion (Sternal Beckenkamm), Therapie mit Zytostatika, Antikörpern und immunmodulierenden Substanzen Klinische Ernährungsberatung und Therapie, Zertifizierte Diabetesschulungsstation für konventionelle und intensivierte Insulintherapie einschließlich Insulinpumpentherapie ( Diabetes Typ 1 und Typ 2) in gemeinsamer Kooperation mit niedergelassenen Ärzten im Schulungsverein Offenbach, sowie mit der Kinderklinik und der Frauenklinik für die Behandlung von Diabetes bei Kindern, Jugendlichen und Schwangeren, Ambulante Fußsprechstunde für Diabetiker Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Magenspiegelung), Endoskopische und transabdominelle (durch die Bauchdecke) Ultraschalluntersuchung, Endosonographie, Videokapselendoskopie zur Dünndarmsuntersuchung, Koloskopie (Dickdarmspiegelung), ph-metrie (Messung des Säuregehaltes im unteren Anteil der Speiseröhre), Manometrie (Druckmessung im Magen-Darm-Trakt), Morphologisches Labor zur Untersuchung von Gewebeproben aus dem Magen-Darm-Trakt Prokto-Rekto-Sigmoidoskopie (Enddarmsspiegelung) VI13 Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums Laparoskopie (Bauchspiegelung) VI14 Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas Diagnostische und therapeutische ERCP (Spiegelung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge), Perkutane (durch die Haut mittels Punktion) Darstellung und Entlastung der Gallengänge, Morphologisches Labor zur Untersuchung von Gewebeproben aus der Leber Seite 33 von 216

34 Nr. Versorgungsschwerpunkte im Bereich Medizinische Klinik 2 - Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechselund Infektionskrankheiten, Hämatologie und Internistische Onkologie, Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Dancygier: Kommentar / Erläuterung: VI18 Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen Tumortherapie mit Hormonen, immunologischen Substanzen, Antikörpern und zelltötenden Substanzen in Tablettenform oder als Infusion (sog. Chemotherapie) auch mit Unterstützung der Strahlentherapie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Strahlentherapie, Nachsorge und Behandlung aller Folgeerkrankung eines Tumorleidens einschließlich Ernährungsstörung, Schluckstörungen und Behinderung des Gallenflusses auch mit Einbringung von endoskopischen Prothesen (sog. Stents) VI19 VI20 VI23 VI24 Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten Intensivmedizin Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS) Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen Erkennung und Behandlung von Infektionskrankheiten z. B. Gelbsucht, HIV, Tuberkulose, Tropenkrankheiten, einschließlich isolationsbedürftiger Problemkeime VI27 Spezialsprechstunde Lebersprechstunde, Klinische Ernährungsberatung und - therapie, Ambulante Fußsprechstunde für Diabetiker VI00 Endoskopische Abteilung Die Medizinische Klinik 2 erbringt mit ihrer endoskopischen Abteilung für alle Kliniken des Hauses endoskopische Leistungen, die zahlenmäßig nicht gesondert ausgewiesen werden, da sie anderen Fachrichtungen zugeordnet sind. VI00 Diabetes Schulungsstation Spezielle Diabetesschulungsstation für konventionelle und intensivierte Insulintherapie einschließlich Insulinpumpentherapie, eigenes Ernährungsteam zur Erstellung von enteralen und parenteralen Ernährungsplänen sowie Therapien Weiterführende Informationen zu unseren Leistungszahlen finden Sie auf unserer Homepage: www:klinikum-offenbach.de/med2 B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nr. Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot: Kommentar / Erläuterung: Seite 34 von 216

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Privatklinik Dr. Frühauf Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 KreisklinikEbersberg GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Klinik Bad Trissl Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 26 Alexianer-Krankenhaus Krefeld Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie B-2 Klinik für Kardiologie, Pneumologie und

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Ravensburg St. Elisabeth Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 Datum der Erstellung: 31.08.2009 Einleitung...10 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...11

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Inhaltsverzeichnis: Einleitung...6 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...12 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Vital Klinik GmbH & Co. KG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika B-31 Institut für Transplantationsdiagnostik

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 UniversitätsKlinikum Regensburg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 2006 Inhaltsverzeichnis: Einleitung... 10 A Struktur- und Leistungsdaten des

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2004. für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Version Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2004. für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Version Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2004 für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG Version Strukturierter Qualitätsbericht 11. August 2005 Herausgeber: Privatklinik Bad Gleisweiler

Mehr

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2900 Direktor:

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Inhaltsverzeichnis: Einleitung...7 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...12 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

www.ameos.eu Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde

www.ameos.eu Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde www.ameos.eu Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde für das Berichtsjahr 2006 Krankenhaus: AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde Anschrift:

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Paracelsus-Klinik der Stadt Marl Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Virologie B-37 Institut für Virologie B-37.1 Allgemeine Angaben : Institut für

Mehr

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie B-20.1 Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie Fachabteilung: Art: Sektion Schmerztherapie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Michael Georgieff PD Dr. med. Peter Steffen

Mehr

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München über das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 WolfartKlinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 St. Ansgar Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 vom Remigius-Krankenhaus-Opladen An St. Remigius 26 51379 Leverkusen Telefon: 02171/409-0 Fax: 02171/409-2013

Mehr

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Gefäßzentrum optimale Diagnose und Therapie Unser Leistungsspektrum: Diabetisches Fußsyndrom: Die Betroffenen haben meist kein

Mehr

B-[26] Fachabteilung Klinik für Psychiatrie Sozialpsychiatrie und Psychotherapie

B-[26] Fachabteilung Klinik für Psychiatrie Sozialpsychiatrie und Psychotherapie B-[26] Fachabteilung Klinik für Psychiatrie Sozialpsychiatrie und Psychotherapie B-[26].1 Name der Organisationseinheit / Fachabteilung Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie Art

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Internistische Klinik Dr. Müller

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Internistische Klinik Dr. Müller Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Internistische Klinik Dr. Müller Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Inhaltsverzeichnis: Einleitung... 9 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 11 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung ggmbh Inhaltsverzeichnis Einleitung 12 A Struktur und Leistungsdaten

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2008

QUALITÄTSBERICHT 2008 INDIVIDUELLE MEDIZIN QUALITÄTSBERICHT 2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Universitätsklinikum Greifswald der Ernst- Moritz-Arndt-Universität

Mehr

Qualität in den Main-Kinzig- Kliniken. Strukturierter Qualitätsbericht der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen Berichtsjahr 2010

Qualität in den Main-Kinzig- Kliniken. Strukturierter Qualitätsbericht der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen Berichtsjahr 2010 Q U A L I TÄT S B E R I C H T Strukturierter Qualitätsbericht der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen Berichtsjahr 2010 Qualität in den Main-Kinzig- Kliniken Eine bestmögliche Qualität unserer Leistungen zu

Mehr

B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie. B - 35.2 Versorgungsschwerpunkte

B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie. B - 35.2 Versorgungsschwerpunkte B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie Abteilungsdirektor Prof. Dr. Peter Falkai Kontaktdaten Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN Von-Siebold-Straße 5 37075 Göttingen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Tagesklinik für Psychiatrie u. Psychotherapie der GGP in Rostock Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz Asklepios Kliniken Das Unternehmen

Mehr

B NAME DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.1

B NAME DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.1 KLINIK UND POLIKLINIK FÜR AUGENHEILKUNDE B-13 B NAME DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.1 VERSORGUNGSSCHWERPUNKTE DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.2 B-13 KLINIK UND POLIKLINIK FÜR

Mehr

Hilfe für Kliniksuche im Internet

Hilfe für Kliniksuche im Internet Hilfe für Kliniksuche im Internet Krankenhäuser veröffentlichen regelmäßig Daten über ihre Versorgungsleistungen, ihre Angebote, ihre Ausstattung und ihre behandelten Fälle. In einigen Bereichen wird auch

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 DRK-Fachklinik Hahnknuell ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 DRK-Tagesklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Klinikum Uckermark Asklepios Kliniken Das Unternehmen Asklepios

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht für das Krankenhaus Bad Kötzting gemäß 137 Abs. Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Herausgeber Kliniken des Landkreises Cham gemeinnützige

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn Qualitätsbericht 2010»Seid gut, und man wird Euch glauben.«vincenz von Paul Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Mehr

Kosmas Klinik Fachklinik für Ästhetisch Plastische Chirurgie

Kosmas Klinik Fachklinik für Ästhetisch Plastische Chirurgie Kosmas Klinik Fachklinik für Ästhetisch Plastische Chirurgie Qualitätsbericht für das Jahr 2004 Nach der Vereinbarung gemäß 137 Abs.1 SGB V Kosmas Klinik Felix-Rütten Str. 11, 53474 Bad Neuenahr Tel.:

Mehr

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt Nah am Menschen Qualitätsbericht 2008 Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 31.08.2009 Qualitätsbericht gemäß

Mehr

Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik

Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik - Ziele und Ausbildung - (Common Trunk) (Basis für für Innere Medizin, Innere Medizin-Gastroenterologie, Innere Medizin-Kardiologie, Innere Medizin-Onkologie)

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Diakonissenkrankenhaus Flensburg Dieser Qualitätsbericht wurde mit Unterstützung des von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß Paragraph 137 SGB V, Abs. 1, Satz 3

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß Paragraph 137 SGB V, Abs. 1, Satz 3 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß Paragraph 137 SGB V, Abs. 1, Satz 3 der Kliniken des Main-Taunus-Kreises GmbH mit den Standorten Krankenhaus Hofheim Lindenstraße 10 Berichtsjahr 2006 65719 Hofheim

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Erstellt am 15. Juli 2011 Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach ggmbh Inhaltsverzeichnis: Einleitung...

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Fachkliniken München-Gauting Asklepios Kliniken Das Unternehmen

Mehr

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 ZfP Klinikum am Weissenhof Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Krankenhaus Neuwittelsbach Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 DRK Kliniken Berlin Mark Brandenburg Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Parkinson-Klinik Wolfach Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Abbildung 1: Logo St. Rochus-Hospital Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 St. Rochus-Hospital Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 2 EINLEITUNG...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Med. Hochschule Hannover Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Ausbildungscurricula der internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart

Ausbildungscurricula der internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart Ausbildungscurricula der internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart I. Ausbildungscurriculum für die Weiterbildung zum Internisten am Zentrum für Innere Medizin (ZIM), Klinikum Stuttgart, Klinik

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Tagesklinik Solingen für Psychiatrie und Psychotherapie Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG

Mehr

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 26 Krankenhaus Bischofswerda der Oberlausitz-Kliniken ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008. KMG Klinikum Havelberg GmbH

Qualitätsbericht. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008. KMG Klinikum Havelberg GmbH Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008 KMG Klinikum Havelberg GmbH Einleitung Qualitätsbericht KMG Klinikum Havelberg GmbH Berichtszeitraum:

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Verantwortliche für die Erstellung des Qualitätsberichts: Dr. Elke Hoffmann,

Mehr

Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger

Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger Heiner Kelbel Geschäftsführer Dr. Wolfgang Richter Ärztlicher Direktor Kliniken Kreis Mühldorf a. Inn 9. G e s u n d h e i t s g i p f e l

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie und Angiologie und Klinik für Geriatrie Chefarzt Dr.

Weiterbildungskonzept Klinik für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie und Angiologie und Klinik für Geriatrie Chefarzt Dr. Weiterbildungskonzept Klinik für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie und Angiologie und Klinik für Geriatrie Chefarzt Dr. Andreas Blattner Chefarzt Prof. Dr. Georg Horstick Chefarzt Dr. Xaver Sünkeler

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 Klinik Dr.Havemann Lüneburg Herausgeber: Dr.med. Wolfgang Schäfer Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...

Mehr

Einleitung... - 12 - A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... - 14 -

Einleitung... - 12 - A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... - 14 - Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 12 - A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... - 14 - A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... - 14 - A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 KlinikTwistringen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Augenklinik B-17 Augenklinik B-17.1 Allgemeine Angaben : Augenklinik Fachabteilung: Augenklinik

Mehr

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturiierter Qualliitätsberiicht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Krankenhaus: Klinikum Duisburg ggmbh Anschrift: Zu den Rehwiesen 9 47055 Duisburg Berichtsjahr: 2006 2

Mehr

Anlage 1. (Regelungen zum Qualitätsbericht der Krankenhäuser, Qb-R)

Anlage 1. (Regelungen zum Qualitätsbericht der Krankenhäuser, Qb-R) 1 Anlage 1 zu den Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über Inhalt, Umfang und Datenformat eines strukturierten Qualitätsberichts für nach 108 SGB V zugelassene

Mehr

B-10 I. Medizinische Klinik - 301 ++

B-10 I. Medizinische Klinik - 301 ++ B-10 I. Medizinische Klinik - 301 ++ B-10.1 Allgemeine Angaben Weitere Informationen bekommen Sie hier: www.klinikum-augsburg.de www.med1-klinikum-augsburg.de Fachabteilung: I. Medizinische Klinik - 301

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Klinikum Bamberg über das Berichtsjahr 2010 IK: Datum: 260940029 12.07.2011 Einleitung Klinikum am Bruderwald, Klinikum am Michelsberg

Mehr

Datensatz Leistenhernie 12/3 (Spezifikation 14.0 SR 1)

Datensatz Leistenhernie 12/3 (Spezifikation 14.0 SR 1) 12/3 (Spezifikation 14.0 SR 1) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-5 Basisdokumentation 1 2 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de Betriebsstätten-Nummer 10-10 Patient 10 Einstufung nach

Mehr

Qualitätsbericht 2006. Marienkrankenhaus Soest Stand Oktober 2007

Qualitätsbericht 2006. Marienkrankenhaus Soest Stand Oktober 2007 Qualitätsbericht 2006 Marienkrankenhaus Soest Stand Oktober 2007 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 8 11 Einleitung A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 12 13 14 18 20 21 22 23 25 26 27

Mehr

Datensatz Lungen- und Herz-Lungentransplantation LUTX (Spezifikation 2015 V02)

Datensatz Lungen- und Herz-Lungentransplantation LUTX (Spezifikation 2015 V02) LUTX (Spezifikation 2015 V02) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-12 Basisdaten Empfänger 1 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de 12 Blutgruppe 1 = A 2 = B 3 = 0 4 = AB 2 3 Entlassender

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Klinikum Nürnberg Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Fachklink Ichenhausen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 HNO-Klinik Bogenhausen Dr. Gaertner GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Klinikum pirna gmbh. Qualitätsbericht

Klinikum pirna gmbh. Qualitätsbericht Klinikum pirna gmbh Qualitätsbericht 2007 3 Klinikum Pirna GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2007 4 Klinikum Pirna GmbH Cuxhaven Nienburg Stolzenau

Mehr

Rheinhessen-Fachklinik Alzey gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Rheinhessen-Fachklinik Alzey gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht Rheinhessen-Fachklinik Alzey gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Strukturiertes Behandlungsprogramm Koronare Herzkrankheit. Erklärung zur Strukturqualität im Krankenhaus

Strukturiertes Behandlungsprogramm Koronare Herzkrankheit. Erklärung zur Strukturqualität im Krankenhaus Anlage 3 Erklärung zur Strukturqualität zum DMP-KHK-Krankenhausvertrag mit dem... vom... Strukturiertes Behandlungsprogramm Koronare Herzkrankheit Erklärung zur Strukturqualität im Krankenhaus Das Krankenhaus

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Kliniken Nordoberpfalz AG - Weiden, Neustadt, Vohenstrauß Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT. Berichtsjahr. Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V Erstellt am 21.06.2011 um 10:45 Uhr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT. Berichtsjahr. Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V Erstellt am 21.06.2011 um 10:45 Uhr STRUKTURIERTER QUALITÄTSERICHT erichtsjahr 2010 Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 4 SG V Erstellt am 21.06.2011 um 10:45 Uhr A K A D E M I S C H E S L E H R K R A N K E N H A U S I N H A LT S V E R Z E I C H N I

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2010 CURSCHMANN KLINIK -AKUT-

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2010 CURSCHMANN KLINIK -AKUT- Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 CURSCHMANN KLINIK -AKUT- Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht. Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht Berichtsjahr 2006 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Klinik Dr. Römer Calw-Hirsau / Schwarzwald Inhaltsverzeichnis A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... 6

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Dieser Qualitätsbericht wurde am 25. November 2013 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 1 Satz3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Augenklinik - Dr. Hoffmann - Wolfenbütteler Str. 82 38100 Braunschweig Einleitung: Augenklinik Dr. Hoffmann in

Mehr

Ausbildungscurricula der Internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart

Ausbildungscurricula der Internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart Ausbildungscurricula der Internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart Ausbildungscurriculum für die Weiterbildung zum Internisten am Zentrum für Innere Medizin (ZIM), Klinikum Stuttgart, Klinik für

Mehr

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Hospital zum Hl. Geist Geseke

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Hospital zum Hl. Geist Geseke Nah am Menschen Qualitätsbericht 2008 Hospital zum Hl. Geist Geseke Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 31.08.2009 Qualitätsbericht gemäß 137

Mehr

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe Nr. SP25 Spezielles therapeutisches Personal: Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin Kommentar/ Erläuterung: B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung

Mehr

Hauptabteilung. Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres

Hauptabteilung. Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres B - 10.1 Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Abteilungsdirektor Prof. Dr. Christoph Matthias Kontaktdaten Abteilung Hals-Nasen-Ohrenheilkunde UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN Robert-Koch-Straße 40 37075 Göttingen Telefon

Mehr

Inhaltsverzeichnis. B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

Inhaltsverzeichnis. B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses 4 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses 4 A-3 Standort(nummer)

Mehr