Geschäftsbericht. Annual report

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsbericht. Annual report"

Transkript

1 Geschäftsbericht Annual report 2004

2 Inhalt Contents Editorial _3 Mehr Kundennähe durch HANSA-FLEX Shops _4 Close customer proximity through HANSA-FLEX Shops Die Geschäftsführer The Managing Directors Systempartnerschaft in unserem Verständnis 6 System partnership our understanding Lebensfreude und Kreativität 10 Vitality and creativity Zwei Partner, ein Ziel: Kundennutzen! _ 12 Two partners, one ambition: customer value! Gesundes Wachstum auf hohem Niveau 14 Healthy growth on a high level Uwe Buschmann Thomas Armerding Logistikoptimierung der deutschen 16 HANSA-FLEX Gruppe ist Detailarbeit Logistics optimisation by German HANSA-FLEX group means precision Unternehmenskennzahlen der _ 17 deutschen HANSA-FLEX Gruppe Corporate key figures of German HANSA-FLEX group Bilanz der deutschen HANSA-FLEX Gruppe 18 zum 31. Dezember Balance sheet of German HANSA-FLEX group as of 31st December, Gewinn- und Verlustrechnung der 19 deutschen HANSA-FLEX Gruppe für Statements of income of German HANSA-FLEX group for the years Organigramm der HANSA-FLEX Gruppe 20 Organisation chart of HANSA-FLEX group Weltweit vernetzt _ 22 Worldwide network 2

3 Es geht weiter voran! Another step forward! Sowohl wirtschaftlich als auch strategisch blicken wir auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2004 zurück. We are looking back on a successful financial year 2004 economically as well as strategically speaking. Obwohl der globale Aufschwung vor allem in seinen Kraftzentren USA und China leicht an Fahrt verlor und der starke Euro die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen belastete, konnten wir unseren Umsatz im Konzern weltweit um 17 % auf 170 Mio. EUR steigern, die Zahl unserer Kunden auf erhöhen und unser Servicenetz auf weltweit 234 Niederlassungen ausbauen. Unsere intensive Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp, dem führenden Industriedienstleister in Deutschland, zeigt, dass wir mit der strategischen Positionierung unseres Unternehmens als Systempartner ein gutes Stück vorangekommen sind. Durch dieses umfassende Angebot zum Outsourcing können Kunden die Verfügbarkeit ihrer Maschinen und Anlagen deutlich erhöhen, Schnittstellen reduzieren und Kosten senken. Zugleich werden Verantwortung und Kompetenz in einer Hand gebündelt und klar adressierbar. Although global upswing has slightly slowed down particularly in its power centres USA and China, and a strong Euro put some pressure on the competitiveness of European companies, we have been able to augment net sales in our group by 17 % to 170 Mio. EUR, increased the number of customers to 200,000, and enlarged our service network to 234 branches worldwide. Our intensive cooperation with ThyssenKrupp, the leading German industrial service provider, shows that we have made considerable headway in strategically positioning the company as a system partner. In providing comprehensive outsourcing solutions, our customers can distinctly increase service quality of their machines and plants, reduce interfaces and decrease costs. At the same time, responsibility and competence are pooled and clearly addressable. Die erfolgreiche Etablierung von X-CODE und die Auszeichnung dieser Serviceinnovation mit dem Innovationspreis TOP 100 unterstreicht unseren Anspruch: Als Komplettanbieter löst HANSA-FLEX jedes Hydraulikproblem von der schnellen Ersatzteillieferung bis zur Realisierung komplexer Hydraulikanlagen. Establishing X-CODE successfully, and being awarded the innovation prize TOP 100 for this new service underlines our ambition: HANSA-FLEX as total supplier solves every hydraulic problem from fast spare parts delivery up to the implementation of complex hydraulic plants. Gestützt auf das Können unserer Mitarbeiter und das Vertrauen unserer Kunden und Partner werden wir deren weitreichende Ansprüche auch in Zukunft erfüllen. Supported by our staff s expertise and skills as well as our customers and partners confidence we will fulfil their extensive requirements also in future. 3

4 4

5 Mehr Kundennähe durch HANSA-FLEX Shops Close customer proximity through HANSA-FLEX Shops Ihre Maschinen und Betriebssysteme müssen laufen sicher und wirtschaftlich rund um die Uhr und an jedem Ort der Welt. Your machines and operating systems must perform reliably and economically, around the clock, and anywhere in the world. Soweit es dabei um die Verfügbarkeit hydraulischer Systeme geht, bauen wir unser weltweites Servicenetz mit diesem Ziel weiter aus. We keep expanding our worldwide service network accordingly as far as availability of hydraulic systems is concerned. Ein aktueller Schritt dazu ist die Ergänzung unserer 234 Niederlassungen durch regionale HANSA-FLEX Shops. Sie sind ausgestattet mit einem zwar kleineren Ersatz teilsortiment, aber exakt auf die Anforderungen der jeweiligen regionalen Unternehmungen eingestellt. Für unsere Kunden verkürzen die HANSA-FLEX Shops Wege und Zeit bei der Bereitstellung hydraulischer Ersatzteile. Die Reduzierung der Bevorratung auf den spezifischen regionalen Bedarf, den wir in jahrzehntelangen Erfahrungen ermittelt und ausgewertet haben, ermöglicht uns ein Maximum an Wirtschaftlichkeit. Kunden profitieren mit den HANSA-FLEX Shops von noch schnellerer Verfügbar keit und Effizienz bei der Ersatzteil beschaffung. A current step in this direction is complementing our 234 branches with regional HANSA-FLEX Shops. They are stocked with a rather smaller spare parts range, but precisely geared to the demands of the given regional enterprises. For our customers benefit HANSA-FLEX Shops cut time and distance in providing hydraulic spare parts. Adapting stocks to specific regional demands, analysed and determined by decades of experience, allows for maximum operational efficiency. Customers profit from HANSA-FLEX Shops by once more increased availability and efficiency in spare parts procurement. 5

6 Systempartnerschaft in unserem Verständnis Im Gespräch mit Thomas Armerding und Uwe Buschmann Worin liegt der spezifische Kundennutzen der Systempartnerschaft mit HANSA-FLEX? Thomas Armerding: Zum einen übernehmen wir je nach Vereinbarung die Verantwortung für Planung, Realisierung, Betrieb, Instandhaltung und arbeitsbegleitende Optimierung hydraulischer Anlagen und Systeme, z.b. bei Staplern, Baggern, Ladern oder Anlagen auf Schiffen, in Fabriken usw. Das entlastet den Kunden und ermöglicht ihm die Konzentration auf sein Kerngeschäft. Zum anderen bieten wir ihm als führender Hydraulikspezialist das Optimum an Produkt-, Arbeits- und Servicequalität von der einzelnen Dichtung bis zum Management komplexer Hydraulikprojekte. Diese Qualität zahlt sich in einem Höchstmaß an Hydraulikleistung, Verfügbarkeit von Maschinen, Betriebssicherheit und nicht zuletzt im Schutz von Mensch und Umwelt aus. Das stärkt die Wettbewerbskraft unserer Kunden. Ein Arbeitsklima, in dem Vertrauen herrscht, in dem Informationen ungehindert fließen und alle Mitarbeiter ohne Wenn und Aber zur Optimierung des Kundennutzens motiviert sind das ist die Seele der Systempartnerschaft. Welche Bedingungen, über die weltweite Bereitstellung materieller, logistischer Kapazitäten hinaus, muss HANSA-FLEX als Systempartner erfüllen? Fortsetzung auf Seite 8 Uwe Buschmann: Bevor ein Kunde den technisch komplexen und oft sicherheitsrelevanten Bereich Hydraulik auf einen externen Dienstleister auslagert, muss Vertrauen aufgebaut werden in das fachliche Können unserer Mitarbeiter, unsere Fähigkeit, die Themen Sicherheit, Technik und Wirtschaftlickeit in unsere Entscheidungen einzubeziehen und umzusetzen. Über 40 Jahre Erfolg und Bewährung unserer Arbeit in allen Märkten der Welt sind eine gute Grundlage dafür, aber eben kein Grund zum Ausruhen. Um die Vorteile der Systempartnerschaft vollständig zur Wirkung zu bringen, reicht die bloße Bereitstellung leistungsstarker Ressourcen nicht aus. 6

7 System partnership our understanding Talking to Thomas Armerding and Uwe Buschmann What conditions must HANSA-FLEX as system partner fulfil apart from the worldwide supply of material, logistic capacities? Where do customers specifically benefit from HANSA-FLEX system partnership? Thomas Armerding: On the one hand, we take over if so agreed responsibility for planning, implementation, operation, maintenance and work-accompanying optimisation of hydraulic plants and systems, for example with high-lift trucks, excavators, loaders, or plants on ships, in factories etc. This relieves the customer and allows him to concentrate on his core business. Uwe Buschmann: Before a customer will transfer the technically complex and often safety-relevant field of hydraulics to an external service provider, confidence has to grow: in our staff s professional skills, our ability to include in decision as well as implementation activities subjects like safety, technology and economy. Over 40 years of success and proof of our work in all markets worldwide have created a sound foundation, but are no reason to rest. Our system partnership will not operate to advantage with a mere supply of efficient resources. A working climate based on trust, where all information flow freely and each employee is motivated for relentlessly optimizing customer value without hesitation that is the spirit of system partnership. To be continued on page 8 On the other hand, we offer him, as leading hydraulic specialist, optimum product, work and service quality from each single seal up to the management of complex hydraulic projects. Such quality pays off in maximum performance, availability of machines, operational reliability and, last but not least, protection of humans and environment, which greatly enhances our customers competitiveness. 7

8 Wie werden Mitarbeiter und Führung von HANSA-FLEX auf die Anforderungen der Systempartnerschaft vorbereitet? How are HANSA-FLEX staff and management prepared for the requirements of system partnership? Thomas Armerding: Neben der ständigen, unmittelbar fachlichen Schulung unserer Mitarbeiter bereiten wir Führungskräfte in der Zentrale und in unseren Niederlassungen gezielt auf die unternehmerische Nutzung unserer gesamten weltweiten Ressourcen vor. Unsere Mitarbeiter müssen oft Entscheidungen treffen, die Einflüsse auf die gesamte Produktion des Kunden bzw. Funktion hydraulisch gesteuerter Maschinen haben. Sie entscheiden nur dann richtig, wenn sie alle wichtigen Details kennen und zugleich das große Ganze im Blick behalten. Thomas Armerding: Next to continuous, direct professional training of our employees we prepare our management at the general headquarter and branches specifically for entrepreneurial application of our complete worldwide resources. HANSA-FLEX staff often has to take decisions influencing customers total production or function of hydraulically controlled machines. They can decide adequately only, if they have all relevant details at hand and at the same time keep in mind the whole picture. Ziel ist u.a. die sichere Beherrschung des Bereichs Hy draulik, der kaufmännischen und organisatorischen Pro jekt führung und der Führung von gemischten Teams aus Kunden und HANSA-FLEX Mitarbeitern. Dass unsere Mitarbeiter mit sämtlichen internationalen Normen und Gepflogenheiten bestens vertraut sind, gehört ebenfalls zu unserem Verständnis von Systempartnerschaft mit global agierenden Unternehmen. Uwe Buschmann: Wir sind eben nicht mehr nur Garant für die schnelle, sichere Lieferung und Montage von Hydraulik-Komponenten. Dazu gehört auch unser Angebot an unsere Kunden, ihre Mitarbeiter in unseren Schulungszentren oder direkt in den Betrieben zu allen Fragen rund um die Fluidtechnik zu schulen. Als Systempartner für die Schlüsseltechnologie Hydraulik sorgen wir dafür, dass die Maschinen unserer Kunden laufen rund um die Uhr sicher für Mensch und Umwelt, gewinnbringend für unsere Auftraggeber. We aim, among others, at safe control of hydraulics, commercial and organisational project management and guidance of mixed teams consisting of HANSA-FLEX customers and employees. System partnership with globally operating companies also means for our employees to be well acquainted with all international norms and customs. Uwe Buschmann: Exactly, we no longer simply act solely as guarantor for fast and safe supply as well as assembly of hydraulic components. We, moreover, offer personnel trainings concerning all questions around fluid technology to our customers, either in our training centres or directly on-site. Being their system partner for hydraulics as key technology, we ensure that their machines operate profitably around the clock and safe for humans and environment. 8

9 9

10 10

11 Lebensfreude und Kreativität in den Farben der Welt Vitality and creativity in the colours of the world Die Stiftung Waldheim in Cluvenhagen hilft behinderten Menschen und gehört mit insgesamt 300 Wohnplätzen zu den größten niedersächsischen Einrichtungen dieser Art. Zum kunstpädagogischen Angebot für die Bewohner gehört die Gruppe Kunst- Raum. Die dort geschaffenen Werke werden auf Ausstellungen gezeigt und füllen den bekannten Kunstkalender der Stiftung, deren steigende Auflage wir tatkräftig unterstützen. The Waldheim foundation in Cluvenhagen helps the disabled and is one of the largest institutions of its kind in Lower Saxony with altogether 300 residential units. The group Kunst-Raum is part of the artistic pedagogical programme offered to the foundation s residents. Their works of art are regularly shown at exhibitions and in the foundation s well-known annual art calendar, whose rising circulation we support actively. Die hier gezeigten Gemälde sind Werke dieser Gruppe. Sie stellen die Menschen unserer Kontinente, ihren Alltag, ihre Lebensfreude und Kultur in den Mittelpunkt. Seit mehr als fünf Jahren unterstützt die Unternehmensgruppe HANSA-FLEX die Stiftung Waldheim in Cluvenhagen. The paintings shown here are all works by this group. They centre round people from our different continents, their everyday life, vitality and culture. For more than five years HANSA-FLEX group has supported the Waldheim foundation in Cluvenhagen. Zu unserer sozialen Verantwortung gehört auch die Förderung von Leistungsfähigkeit und Teamgeist junger Menschen. Mit dem gezielten Sponsoring von 30 Sportvereinen machen wir diese Verantwortung konkret. But part of our social responsibility is also the encouragement of young people s team spirit and readiness to perform. With well-directed sponsoring of 30 sports associations and clubs we fulfil this responsibility. 11

12 Zwei Partner, ein Ziel: Kundennutzen! Two partners, one ambition: customer value! Leistungsstarke Unternehmen machen nicht alles, sondern das, was sie am besten können. Alles andere überlassen sie externen Spezialisten. Highly competitive companies will not do anything, but only what they do best. Everything else they leave to external specialists. Die Zusammenarbeit zwischen ThyssenKrupp Industrieservice und HANSA-FLEX trägt der weltweiten Entwicklung zum Outsourcing umfassend Rechnung. Mit der Einbindung in das europaweite Servicenetz von ThyssenKrupp schließen wir zugleich eine Lücke im Bereich der Industriemontage von Hydrauliksystemen. Dabei übernimmt HANSA-FLEX alle Dienstleistungen rund um die Hydraulik. Kunden, die diese Kooperation nutzen, werden weltweit von mehr als Mitarbeitern in allen Fragen rund um Industrieservice unterstützt. Darüber hinaus können sie ihre Mitarbeiter im Bereich Hydraulik in unseren Trainingszentren schulen. Mit der Dauerbevorratung von verschiedenen Artikeln, weltweit vernetzter Logistik, 234 Niederlassungen und der wachsenden Flotte von Servicefahrzeugen hat HANSA-FLEX erstklassige Voraussetzungen, um im Servicenetz des größten europäischen Industriedienstleisters Verantwortung zu übernehmen. Sie reicht von der schnellen Lieferung eines Hydraulikschlauches bis zur kompletten Realisierung von Großprojekten für die Industrie. The cooperation between ThyssenKrupp Industrieservice and HANSA-FLEX fully takes into account a worldwide movement towards outsourcing. With integration into the Europe-wide service network of ThyssenKrupp we, at the same time, close the gap in industrial assembly of hydraulic systems and take over full service around hydraulics. Customers making use of this cooperation now find solutions with over 6,000 employees worldwide regarding all aspects of industrial service. Furthermore, they can qualify their employees in hydraulics at our training centres. With permanent stocks of 60,000 different articles, worldwide networked logistics, 234 branches and our growing fleet of service vehicles HANSA-FLEX has first-class qualifications to take over responsibility within the service network of the biggest European industrial service providers, ranging from rapid supply of hydraulic hoses to complete implementation of large-scale industrial projects. 12

13 13

14 Gesundes Wachstum auf hohem Niveau Healthy growth on a high level Als führender Anbieter von Verbindungselementen für die Fluidtechnik verteidigen wir keine Spitzenposition, sondern wir bauen unseren Vorsprung offensiv aus. Dazu nutzen wir zum einen das Kapital, das wir in mehr als 40 Jahren aufgebaut haben: weltweites Vertrauen in unsere Leistungen und die hohe Glaubwürdigkeit unseres Nutzenversprechens. Zum anderen fördern wir unser Wachstum durch unsere Fähigkeit, neue Produkte und Dienstleistungen zu ent wickeln, die bestehenden und zukünftigen Kunden messbaren Nutzen bieten. So konnten wir auch im Geschäftsjahr 2004 durch die Serviceinnovation X-CODE und die erfolgreiche Kooperation mit ThyssenKrupp Industrieservice neue Dienstleistungen erschließen. Gegenüber dem Vorjahr erhöhten sich die Umsätze 2004 um etwa 26 % auf 134,4 Mio. EUR. Davon entfielen 25,0 Mio. EUR auf Lieferungen in das Ausland. Das Ergebnis nach Steuern hat sich aufgrund der dynamischen Entwicklung deutlich erhöht. Operativ konnte die Ertragssituation nur unwesentlich verbessert werden. Insbesondere die Umsetzung unserer Strategie als Vollanbieter rund um die Hydraulik verlangte strategische Investitionen, um dieses Ziel zu erreichen. Mit der 100%igen Übernahme der Anteile an der K+S Hydraulik GmbH Anfang 2005 haben wir unser Portfolio sinnvoll ergänzt. Mit Neugründungen von HANSA-FLEX Gesellschaften in China, Dubai, Kanada und der Ukraine haben wir unsere Kundennähe auch international weiter ausgebaut. Die Bruttoinvestitionen für Sach- und Finanzanlagen betrugen ,0 Mio. EUR (Vorjahr 3,8 Mio. EUR). Die Anzahl unserer inländischen Niederlassungen erhöhte sich um 14 auf 138. Im Ausland wurde das Niederlassungsnetz auf 96 erweitert. Die Anzahl der in Deutschland beschäftigten Mitarbeiter stieg von 853 auf 911. Im Ausland As leading supplier of connexion components for fluid technology we defend no top position, but consolidate our lead pro-actively. To this purpose we devote, on the one hand, the capital we have built up in more than 40 years: worldwide confidence in our performance and high credibility in assuring customer value. On the other hand, we encourage growth by professional product and service development, which offers current and future customers measurable value. During the financial year 2004 we could thus provide new developments like our X-CODE service innovation and ThyssenKrupp Industrieservice cooperation. Compared to the previous year, net sales increased in 2004 by about 26 % to Mio. EUR, 25.0 Mio. EUR of which were due to exports. Net operating profit after taxes significantly increased due to the given dynamic development. Overall, HANSA-FLEX yielded only slightly better proceeds. Carrying out our strategy as full service provider around hydraulics particularly necessitated strategic investment to this effect. In taking over 100 % of the K+S Hydraulik GmbH shares, we have logically complemented our portfolio at the beginning of New establishments of HANSA-FLEX companies in China, Dubai, Canada and the Ukraine have helped to further internationally strengthen customer proximity. Gross investment for tangible and intangible assets came up to about 5.0 Mio. EUR in 2004 (previous year 3.8 Mio. EUR). The number of domestic branches increased by 14 to 138. Our foreign branch network grew to 96. The number of German employees rose from 853 to 911. Internationally based staff came to 482. For the financial year 2005 the management expects a turnover increase again within the double-digit range; although 14

15 wurden 482 Mitarbeiter beschäftigt. Für das Geschäftsjahr 2005 erwartet die Geschäftsführung ein Umsatzwachstum wiederum im zweistelligen Bereich. Allerdings wird das operative Ergebnis nur schwer zu verbessern sein, da aus der angespannten Liefersituation am Stahl- und Ölmarkt Preiserhöhungen auf der Beschaffungsseite hinzunehmen sind. operative results may be improved only with difficulty, as procurement prices are expected to rise due to difficult supply situations in steel and oil markets. In order to achieve our key business figures as planned, common efforts by all employees and management will be necessary, as in the past. Um die in der Unternehmensplanung verabschiedeten Kennzahlen erreichen zu können, bedarf es, wie in der Vergangenheit auch, großer Anstrengungen aller Mitarbeiter und Führungskräfte. Anzahl der Niederlassungen seit 1962 Number of branches since in Deutschland in Germany Ausland foreign countries Mitarbeiterentwicklung Development of workforce in Deutschland in Germany Ausland foreign countries FLEXXPRESS Servicefahrzeuge FLEXXPRESS service vans Beschäftigte der HANSA-FLEX Hydraulik GmbH, Bremen Employees of HANSA-FLEX Hydraulik GmbH, Bremen 15

16 Logistikoptimierung der deutschen HANSA-FLEX Gruppe ist Detailarbeit Logistics optimisation by German HANSA-FLEX group means precision Fluidtechnik unterliegt kontinuierlichem Wandel. Innovationen und Technologiewechsel stellen höchste Anforderungen an unsere Ersatzteillogistik hinsichtlich Lieferbereitschaft und schneller Zustellung unter Beibehaltung einer günstigen Kostenstruktur. Mit dem X-CODE konnten wir Identifizierung, Bestellung und Lieferung von Ersatzteilen weltweit beschleunigen. Fluid technology is subject to continuous modification. Innovations and technology changes make highest demands on our spare parts logistics concerning readiness to supply and rapid service while retaining a favourable cost structure. With X-CODE we have been able to accelerate identification, order placement and delivery of spare parts worldwide. Durch langfristig ausgerichtete Partnerschaften mit unseren Logistikdienstleistern, die zu den leistungsfähigsten ihrer Branche gehören, haben wir das Fundament für bestmögliche Verfügbarkeit gelegt gleich ob der Transport über Land, See oder Luft durchgeführt wird. Unabhängig von Größe oder Gewicht einer Sendung wir können zuverlässig liefern. By long-term organized partnerships with our logistics service providers, counted among the most efficient in their line of business, we have laid down the foundation for best possible availability regardless of transport by land, sea or air. Irrespective of size and weight our customers can count on delivery. Frachtaufkommen bis 2004, abgehend vom Zentrallager Bremen Freight volume until 2004, dispatched from central warehouse Bremen Speditionsversand Forwarding Expressversand Express delivery Exportversand Export Gesamt Total Kennziffern in Tonnen (t) Key figures in tons (t) 16

17 Unternehmenskennzahlen der deutschen HANSA-FLEX Gruppe Corporate key figures of German HANSA-FLEX group Umsatz, ohne ausländische HANSA-FLEX Gesellschaften Net sales, without foreign HANSA-FLEX companies 19,5 % Export / export 80,5 % Inland / domestic Total ,2 % Export / export 82,8 % Inland / domestic Total ,4 % Export / export 85,6 % Inland / domestic Total ,7 % Export / export 86,3 % Inland / domestic Total Ergebnis vor Steuern Net profit before taxes Bilanzsumme Balance sheet total Eigene Mittel Own funds Kennziffern in Tausend Key figures in thousand 17

18 Bilanz der deutschen HANSA-FLEX Gruppe zum 31. Dezember * Balance sheet of German HANSA-FLEX group as of 31st December * Aktiva / Assets Anlagevermögen / Fixed assets I. Immaterielle Vermögensgegenstände / Intangible assets II. Sachanlagen / Tangible assets III. Finanzanlagen / Financial assets Summe Anlagevermögen / Fixed assets total Umlaufvermögen / Revolving assets I. Vorräte / Inventories II. Forderungen an Kunden / Receivables III. Sonstige Vermögensgegenstände / Other assets IV. Liquide Mittel / Liquid assets Summe Umlaufvermögen / Revolving assets total Rechnungsabgrenzungsposten / Prepaid expenses Aktiva gesamt / Total assets Passiva / Liabilities and capital Eigene Mittel / Own funds Rückstellungen / Accrued liabilities Verbindlichkeiten / Liabilities I. Gegenüber Kreditinstituten / To banks II. Aus Lieferungen / Leistungen / Accounts payable (trade) III. Sonstige / Other Summe Verbindlichkeiten / Liabilities total Passiva gesamt / Total liabilities Kennziffern in Tausend Key figures in thousand 18

19 Gewinn- und Verlustrechnung der deutschen HANSA-FLEX Gruppe für * Statements of income of German HANSA-FLEX group for the years * Kurzfassung / Shortened form Umsatzerlöse / Net sales Bestandsveränderungen und aktivierte Eigenleistungen sowie sonstige Erträge / Inventory in/decrease and capitalised manufacturing costs as well as other income Materialaufwand / Material expense Personalaufwand / Personnel costs Abschreibungen / Depreciation Sonstige Betriebsaufwendungen / Other operating expenses Finanzergebnis / Finance result Steuern / Taxes Jahresüberschuss / Net income Kennziffern in Tausend Key figures in thousand * Die auf den Seiten vorgestellten Zahlen 2004 dokumentieren das endgültige Ergebnis für die HANSA-FLEX Gruppe (erstmalig einschließlich HDS). Ab Juni stehen Ihnen die bestätigten Zahlen im Internet zur Verfügung. The figures 2004 for HANSA-FLEX-Group (including HDS for the first time) presented on pages are final. As of June the audited figures will be available on the internet. 19

20 Organigramm der HANSA-FLEX Gruppe Organisation chart of the HANSA-FLEX group HANSA-FLEX Hydraulik GmbH Bremen (D) HANSA-FLEX Metallschläuche GmbH Boffzen (D) 100 % Hauptniederlassungen principal branches Bremen 49 % Willmann Hydraulik 51 % Boffzen Dresden Solingen Duisburg Osnabrück Weiterstadt Steuerungstechnik GmbH Vechta (D) HL-Fitting s.r.o. Lysice (CZ) 100 % Dipl.-Ing. H. Schulz HDS Hydr. GmbH & Co. KG Gummersbach (D) Grundstücksgesellschaften (KG) / real estate companies Armerding Beteiligungs-GmbH Armerding Grundstücks- GmbH & Co. KG, Oyten Cottbus Bremen-Arsten Oldenburg Garbsen Weixdorf Oyten Armerding & Buschmann Beteiligungs-GmbH Armerding-Buschmann Grundstücks- GmbH & Co. KG, Oyten Aschersleben Barleben Bielefeld Duisburg Eisenberg Elze Halle Hannover Königshofen Leipzig Lingen Osnabrück Salzwedel Schönebeck Schwerin Weimar Armerding, Buschmann & Weidtkamp Beteiligungs-GmbH Armerding-Buschmann-Weidtkamp Grundstücks-GmbH & Co. KG, Oyten Boffzen Erfurt Korbach J. Armerding G. Buschmann HF Niederlande (NL) Elst Anteil / share 67 HF Schweiz (CH) Ittigen Anteil / share HF Belgien (B) Gent Anteil / share 100 HF Bosnien-Hga. (BIH) Mostar Anteil / share 50 HF Brasilien (BR) Blumenau Anteil / share HF West Africa (CI) Abidjan Anteil / share 50 HF Polen (PL) Baranowo Anteil / share HF Rumänien (R) Bukarest Anteil / share HF China (VRC) Changzhou Anteil / share 100 HF Moskau (RUS) Moskau Anteil / share 51 HF Canada (CDN) Toronto Anteil / share 100 HF Ukraine (UA) Kiev Anteil / share 70 20

21 100 % K+S Hydraulik GmbH Neulußheim (D) Hy-Lok D Vertriebs GmbH Oyten (D) Hydronic GmbH Alzey (D) Armerding & Albrecht Beteiligungs-GmbH Armerding-Albrecht Grundstücks- GmbH & Co. KG, Oyten Hennigsdorf Weiterstadt Wiesbaden Armerding, Buschmann & Hellmann Beteiligungs-GmbH Armerding-Buschmann-Hellmann Grundstücks-GmbH & Co. KG, Oyten Solingen Auslandsgesellschaften / foreign companies HANSA-FLEX International GmbH Bremen (D) HF Atlantico (E) Santa Cruz/Tenerife Anteil / share 40 HF Frankreich (F) Strasbourg Anteil / share 100 HF Kroatien (HR) Dubrovnik Anteil / share HF Kirgisien (KI) Bishkek Anteil / share 33 HF Kasachstan (KZ) Almaty Anteil / share 33 HF Middle East (LLC) Dubai Anteil / share 49 HF St. Petersburg (RUS) St. Petersburg Anteil / share 51 HF Slowenien (SLO) Ajdovscina Anteil / share 51 HF Caribbean (VG) British Virgin Island Anteil / share 51 HF Südafrika (ZA) Port Elizabeth Anteil / share 60 HF Österreich (A) Linz Anteil / share 63 HF Litauen (LT) Vilnius Anteil / share % 70 % HF Tschechien (CZ) Praha Anteil / share 100 HF Ungarn (H) Budapest Anteil / share 98 HF Slowakei (SK) Kost any ˇ nad Turcom Anteil / share 100 HF Serbien-Monten. (SCG) Beograd Anteil / share 90 HF Lettland (LV) Riga Anteil / share 100 HF Kaliningrad Kaliningrad Anteil / share

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Heilbronn, 13. Juli 2010 von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Agenda Das Krisenjahr 2009 in der Containerschiffahrt Die Konsolidierung sowie Neuausrichtung (2010) Slow Steaming Capacity

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Institut der deutschen Wirtschaft Köln DB Schenker Rail Volker Westedt Köln, 15.09.2010 In 2009, DB s nine business

Mehr

Kompetenz, die verbindet! Competence, which connects! www.rst.eu

Kompetenz, die verbindet! Competence, which connects! www.rst.eu Kompetenz, die verbindet! Competence, which connects! www.rst.eu IMMER DEN ENTSCHEIDENDEN SCHRITT VORAUS ALWAYS A STEP AHEAD Kundennähe und marktspezifische Lösungen sind der Schlüssel unseres Erfolgs!

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg

Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg Institute for Educational Development Practice firm: Kyek/Hein www.ls-bw.de/beruf/projektg/uefa Contents General

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

SERVICESÄTZE O&K WARTUNGSSÄTZE. Lieferumfang Im Wartungssatz enthalten sind alle Filter alle Dichtungen alle O-Ringe für die anstehende Wartung.

SERVICESÄTZE O&K WARTUNGSSÄTZE. Lieferumfang Im Wartungssatz enthalten sind alle Filter alle Dichtungen alle O-Ringe für die anstehende Wartung. SERVICESÄTZE O&K WARTUNGSSÄTZE Gut gewartete Geräte arbeiten ausfallsfrei und effektiv. Sie sichern das Einkommen und die termingerechte Fertigstellung der Maschinenarbeiten. Fertig konfigurierte Wartungssätze

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Produzierendes Gewerbe Industrial production

Produzierendes Gewerbe Industrial production Arbeitswelten / Working Environments Produzierendes Gewerbe Industrial production Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern Green Technology for the Blue Planet Clean

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

modell aachen Interaktive Managementsysteme

modell aachen Interaktive Managementsysteme modell aachen Interaktive Managementsysteme Unsere Wurzeln Modell Aachen ist eine Ausgründung des Lehrstuhls für Qualitätsmanagement der RWTH Aachen und dem Fraunhofer IPT unter Leitung von Prof. Dr. Robert

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

12 Jahre lang immer wieder alles anders

12 Jahre lang immer wieder alles anders 12 Jahre lang immer wieder alles anders Wieland Alge, GM EMEA (vormals CEO phion) Wien, 21. November 2011 Agenda Für einen Erfahrungsbericht ist die Redezeit ein Witz Deshalb nur ein kleiner Überblick

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

International Railway Technology

International Railway Technology International Railway Technology Service Technologie Consulting Innovation IRT International Railway Technology IRT International Railway Technology GmbH wurde 2007 in Graz/Österreich gegründet. IRT International

Mehr

02.02.11....seit/since 1949

02.02.11....seit/since 1949 02.02.11...seit/since 1949 SPINNER-Unternehmensanspruch - SPINNER Company Targets Komplettanbieter für Dreh- und Frästechnik Supplier for turning and milling applications Angebot eines breiten Programms

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Quality Automation GmbH we make innovation visible

Quality Automation GmbH we make innovation visible Quality Automation GmbH we make innovation visible www.quality-automation.de Quality Automation GmbH we make innovation visible Die Quality Automation GmbH gehört seit der Gründung im Jahr 2000 zu den

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr