Technologien und Anwendungen innovativer Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technologien und Anwendungen innovativer Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile"

Transkript

1 Funktion GFE Schmalkalden GFE - Gesellschaft e.v. für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.v. Technologien und Anwendungen innovativer Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile Dr.-Ing. Heiko Frank GFE Gesellschaft für Fertigungstechnologie und Entwicklung Schmalkalden e.v. 1. Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile 2. Technologien und Beschichtungskonzepte - Entwicklungsschwerpunkte der GFE 3. Anwendungen aus der industriellen Praxis - Zerspanung - Verschleißschutz - Schneiden - Umformen 4. Zusammenfassung Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile - Mehr als 250 unterschiedliche Schichtsysteme verschiedenster Zusammensetzungen und Strukturen auf dem Markt Schichtklasse Nitride Karbide Oxide, Boride Mehrstoffs ysteme DLC Diamant Metalle Chemische Randschicht Schichten TiN TiAlN CrN CrVN ZrN TiC SiC CrC B 4 C a-al 2 O 3 TiB 2 TiCN TiAlCN CrCN AlCrON Ti-B-N a-c:h a-c:h:me a-c:h:si:o a-c:h:si a-c:h:f Mikrokristallin nanokristallin, Multilayer Cr Ni Nitrieren, Borieren, Aufkohlen, Duplex h-bn B-C-N c-bn Verschleißschutz Antihaft Festschmierstoff Verfahren PVD PA-CVD PVD PA-CVD PVD PA-CVD PVD PA-CVD PVD CVD Galvano -technik Plasmadiffusion 1

2 Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile Vakuumbeschichtungsverfahren zum Aufbringen von Hartstoffschichten PVD (Physical Vapor Deposition) Verdampfung eines Targetmaterials Abscheidung des Dampfes auf Substratoberfläche Hochvakuumprozess, Prozesstemp C CVD (Chemical Vapor Deposition) Chemisches Abscheiden von Feststoffen aus der Gasphase Prozesstemperatur bis zu 1100 C Arc-Verfahren Gute Haftfestigkeit Bei ca. 200 C C Dropletbildung geringe Kantenverrundung Prozessgas Substrat Schichtabscheidung Reaktion Sputter-Verfahren ausreichende Haftfestigkeit Bei ca. 400 C C Keine Droplets geringe Kantenverrundung Verdampfung Schichtsysteme für Werkzeuge und Bauteile Schichtsystem TiN TiCN TiAlN CrN ZrO 2 Al 2 O 3 WC/C Mikrohärte HV 0, Reibkoeffizient - 0,4 0,3 0,4 0,5 0,6 k.a. <0,2 Wärmeleitfähigkeit W m -1 K ,7-2, Thermischer Ausdehnungskoeffizient 10-6 K -1 9,4 9,4 7,5 9,4 7,5-10,5 7,2-8,6 3,8 Max. Einsatztemperatur C Zusammenfassung der Angaben verschiedener Anbieter (u.a. Eifeler, Sulzer, Oerlikon Balzers, Hauzer, CemeCon, Platit) - Angabe sind Richtwerte (u.a. abhängig von der jeweiligen Beschichtungsprozedur, Abscheidebedingungen, ) 2

3 Technologien und Beschichtungskonzepte Nanostrukturierung Nanostrukturierung - Einbetten nanokristalliner Körner (AlCrN oder TiAlN) in eine amorphe Siliziumnitrid-Matrix - Steigerung der Härte durch Nanostruktur - Siliziumnitrid-Matrix verhindert Kornwachstum bei höheren Temperaturen Quelle: S.Veprek, TU München Quelle: PLATIT AG Technologien und Beschichtungskonzepte Multifunktionale Schichten - Kombination von verschiedenen konventionellen und Nanocomposite-Schichten - Triple / Quad Schichtsysteme (3 / 4 verschiedene funktionelle Lagen) - Anpassung der Schichtstruktur an verschiedene Anforderungen Nanocomposite Toplayer TiAlN-Gradient Kernschicht TiN Haftschicht - sehr gute thermische Isolierung - hoher Widerstand gegen abrasiven Verschleiß - geringe innere Spannungen - weicher Übergang 3

4 Technologien und Beschichtungskonzepte Diamantartige Schichten Diamantstruktur sp 3 DLC 3 ta - C DLC 2 a - C:H:Si CBC a - C:H:Me Hexagonale Graphit - Struktur sp 2 H Quelle: PLATIT AG DLC Struktur; sp 3 + sp 2 Technologien und Beschichtungskonzepte Kombination verschiedener Verfahren - Kombination von Plasmanitrieren und Beschichtung (Duplex-Verfahren) - Erzeugung einer definierten Grundhärte - Kombination von PVD und PECVD - Verbesserung der Schichthaftung durch Plasmabehandlung - Abscheiden von DLC-Schichtsystemen - Nutzung spezieller Filtersysteme zur Dropletreduzierung - Abscheidung sehr glatter Schichten Quelle: PLATIT AG Filteranordnung ohne Filter mit Filter 4

5 Technologien und Beschichtungskonzepte Einsatz gepulster Verfahren (Modifikation Energiedichte und Energieeintrag) - Pulsförmige Einspeisung höherer Energie mit höheren Leistungsdichten - HIPIMS, high power impulse magnetron sputtering - Pulsed Enhanced Electron Emission (INNOVA:P3E TM Technologie ) - Gepulstes BIAS - Elektronenemission und die Plasmadichte wird durch den Pulsstrom beeinflusst - Beeinflussung der Schichtstruktur und Schichtzusammensetzung TiN-Top Oxid-Multilayer (Al,Cr,) 2 O 3 AlCr Basis Quelle: Oerlikon Balzers Coating Abscheidung mehrlagiger Oxid-Schichten Entwicklungsschwerpunkte der GFE Anforderungen / Entwicklungsschwerpunkte Element Härte Reibungsminderung Struktur- Stabilität vs. Temp. Oxidationsbeständigkeit Verschleissfestigkeit bei RT Verschleissfestigkeit bei 600 C Titan Basis Basis Basis Basis Basis Basis Chrom Basis (+) Ti + Cr (+) (+) (+) Aluminium Si (mit Ti) ++ + (+) + (+) + ++ Si (mit Cr) ++ + (+) Kohlenstoff Sauerstoff / Hohe thermische Beständigkeit Sauerstoffhaltige Schichten - Niedrige Reibwerte DLC-Schichtsysteme - Beschichtung schwer beschichtbarer Werkstoffe Haftvermittlerschichten Quelle: PLATIT AG 5

6 Härte (GPa) Reibwert µ` Micro Hardness (GPa) Entwicklungsschwerpunkte der GFE Sauerstoffhaltige Schichten mit hoher thermischer Beständigkeit Modifizierung der Schichteigenschaften durch Einsatz von Sauerstoff (Oxinitride) - Einlagerung von Sauerstoff führt zu Gitterverzerrungen - Verbesserung der thermischen und mechanischen Stabilität - Einsatz bei Bearbeitung schwer spanbarer Werkstoffe (Titan, Nickelbasis, Rostfrei, ) CrN-Anbindung 50 AlCrN-Kernschicht (Gradient) AlCrON-Deckschicht (Monoblock; 10% Sauerstoff) Struktur der Schicht (Variante AlCrN-OXI-2D) Patent DE A1 : Hartstoff-Beschichtung für Maschinenteile und Werkzeuge zum Verschleißschutz und zur Wärmedämmung (Offenlegung) AlCrN AlCrO10N90-MB AlCrO40N60-MB ZrN ZrO30N70-G ZrO40N60-MB Coating System Erhöhung der Härte auf bis zu 55 GPa Höhere Härte möglich Entwicklungsschwerpunkte der GFE DLC-Schichtsysteme mit niedrigen Reibwerten und hoher Härte a-c:h:me: Metalldotierte amorphe Kohlenstoffschichten (mittels C 2 H 2 ) a-c:h:si: Siliziumdotierte, metallfreie Kohlenstoffschichten (mittels TMS) ta-c: Tetraedrische H 2 -freie amorphe Kohlenstoffschichten (mittels Graphit-Kathode) 100 0,45 90 Härte verschiedener DLC-Varianten im Vergleich 0,40 0,43 mittlere Reibwerte verschiedener DLC-Varianten im Vergleich 80 0, , , ,20 0, , ,10 0, ,8 0,05 0,00 0,05 0,04 ta-c DLC Variante mit deutlich höherer Härte niedrigere Reibwerte von DLC-Varianten ta-c-schichten sind geeignet zur Bearbeitung von adhäsiven Werkstoffen mit Neigung zur Aufbauschneidenbildung (z.b. Al) 6

7 Entwicklungsschwerpunkte der GFE Beschichtung schwer beschichtbarer Grundwerkstoffe - Abscheiden von Schichten auf schwer beschichtbaren Grundwerkstoffen - Verbesserung der Haftfestigkeit durch - Haftvermittlersysteme - Oberflächenaktivierung (angepasste Vorbehandlung) - Anpassung der Schicht-Eigenspannungen (Optimierung Schichtstruktur) - Erhöhung Werkzeuglebensdauer, Verringerung Verschleiß z.b. beim Drehen und Fräsen Anbindung Multilayer-Schicht Deckschicht Patent DE : Haftfestes Schichtsystem auf CBN-Substraten Patent DE : Haftfestes mehrlagiges Schichtsystem und Verfahren zu dessen Herstellung Entwicklungsschwerpunkte der GFE Möglichkeiten / Anlagentechnik der GFE - Arc-PVD (Reactive Cathodic ARC) und PACVD-Technologie - Mehr als 30 unterschiedliche Schichtsysteme und -strukturen - Werkstoffe: Al, AlTi, AlCr, AlSi, Ti, Cr, Zr, C, N, O - Abscheiden nitridischer, oxidisch-nitridischer und DLC-Schichten - Beschichtung von HSS, Hartmetallen und metallischen Legierungen p 300+DLC p 80+OXI p 211 7

8 GFE GFE Schmalkalden - Gesellschaft e.v. für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.v. Anwendungsbeispiele - Zerspanung - Verschleißschutz - Schneiden - Umformen Anwendungsbeispiele Anforderung Beispiele Reibungsminimierung Schmiermittelfreiheit, Notlaufeigenschaften von Oberflächen Verschleißbeständigkeit Verbesserung der Werkzeuglebensdauer, Reduzierung von Anhaftungen Oberflächengüte Hochglanzpolierte Oberflächen Maßhaltigkeit Konturgenaue Beschichtung vor allem im Bereich von Kanten Beschichtung komplexer Strukturen Komplexe 3D-Bauteile Beschichtungstemperatur Vermeidung von Form-, Maß- und Eigenschaftsänderungen durch die Beschichtung - Schichtauswahl entsprechend der jeweiligen Anforderungen - Berücksichtigung einer entsprechenden Vor- und Nachbehandlung - Schichtauswahl / Abscheidung unter Berücksichtigung der Prozesskette - Fertigung, Wärmebehandlung, Schleifen, 8

9 Fräsweg [m] Beispiele Zerspanung 350 Berücksichtigung der gesamten Prozesskette - Hartfräsen von , 61 HRC: - Beschichtung + Schneidkantenpräparation Versuchsbedingungen: Maschine: Hüller Hille Specht Spannung: Hydrodehnspannfutter/HSK 63 Material: , 61 HRC Strategie: Abzeilen im Gleichlauf vc = 114 m/min fz = 0,08 mm ap = 0,15 mm ae = 0,2 mm Kühlung: keine Hersteller 1-1 Hersteller 1-2 Hersteller 1-3 Hersteller 2-1 Hersteller 2-2 Hersteller 2-3 V 1-1 V 1-2 V 1-3 V 2-1 V 2-2 V 2-3 V 3-1 V 3-2 V 3-3 V 4-1 V 4-2 Beispiele Zerspanung 9

10 Beispiele Zerspanung Gewindebohren in Titan IGF-Projekt BG in Zusammenarbeit von - Beschichtung, Schneidkantenpräparation (Radius <6 µm) und Schichtnachbehandlung - Reduzierung der Schichtrauheit - Reduzierung von Zerspankräften und Momenten - Gratentfernung und Reduzierung von Materialadhäsion - DLC-Schichten zeigen die besten Ergebnisse (Standzeiterhöhung auf bis zu 400 %) Kernloch: d = 8,5 mm ; HSS Gewindebohrer: v c = 4-10 m/min; Gewindetiefe=24 mm; f = 0,1 mm Beispiele Zerspanung Fräsen in TiAl6V4 - Beschichtungen führen zu deutlich höheren Standzeiten beim Fräsen in TiAl6V4 - geringe Kantenradien (<8 µm) sowie Schichtnachbehandlung erforderlich - für höhere Schnittgeschwindigkeiten sind thermisch beständige Schichten günstig - Oxinitridschichten zeigen die besten Ergebnisse (höchste Standweg) a e =8mm a p =4mm v c =150m/min f z =0,03mm 5%ige Emulsion Werkstoff :TiAl6V4 Fräser: Ø8 / R2 VHM interne axiale Kühlmittelzufuhr 10

11 Beispiele Verschleißschutz Beschichtung von Präzisisonsbauteilen - Beschichtung bei Temperaturen unter 200 C - Kombination mit Farbkennzeichnung möglich - Problem: Qualität der Wärmebehandlung vor dem Beschichten Quelle: Lehren- und Messgerätewerk Schmalkalden Beispiele Verschleißschutz Verschleißschutz und Farbkennzeichnung - Werkzeuggrundkörper können durch eine Beschichtung vor Verschleiß im Zerspanprozess geschützt werden - Reduzierung der abrasiven Wirkung der Späne Quelle: Sandvik Tooling Supply Schmalkalden 11

12 Beispiele Schneiden Spezialmesser zum Schneiden von Kabeln (Litzen) Qualitätsproblem V-Messer und Ablängmesser: - Litzen werden verbogen und beschädigt, erhöhter Messerverschleiß (ca Schnitte) Beschichtungslösung - Messer mit Hartstoffbeschichtungen aus Kombination von Reibungsminimierung und Verschleißschutz (naco + cromvic) Messerverschleiß erst bei ca Leitungen - Einsparung durch reduzierte Wartungskosten und Instandsetzung ca /Jahr Quelle: Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH Beispiele Schneiden Schneiden und Biegen verzinkter Stahlbleche unbeschichtetes Werkzeug: - Produktion von ca Teilen, unkontrollierten Ausfällen (Risse) Bildung von Zn-Aufklebungen. beschichtetes Werkzeug (TiN/TiCN): - Produktion ca Teile, keine Einschränkung der Prozesssicherheit. Quelle: Winkhaus STV GmbH & Co. KG 12

13 Anzahl Hübe Beispiele Umformen Rundkneten mit beschichteten Backen - Knetbacken (3-6 Backen) mit aufgeschweißtem WC- Bereich zur Erhöhung des Reibwerts - Beschichtung mit Schicht nacro (Nanocomposite) - Standzeiterhöhung auf 260 % von ca auf Teile Quelle: Fa. Felss ThyssenKrupp Presta Ilsenburg GmbH Beispiele Umformen Fließpressen von Aluminiumbauteilen - Höhere Lebensdauer der Werkzeuge sowie höhere Prozessstabilität beim Fließpressen von Al-Bauteilen notwendig - Einsatz von DLC Schichten mit angepasster Vor- und Nachbehandlungsprozedur - Steigerung der Werkzeug-Lebensdauer (Stückzahl) um ca. 150 % Gehäuseteile aus Aluminium CROMTIVIc2 CROMTIVIc2 CROMTIVIc2 CROMTIVIc2 CROMTIVIc2 CROMTIVIc2 CROMVIc CROMVIc CROMVIc ohne Schicht (d1) (d2) (d3) (d4) (d5) (d6) (d7) (d8) (d8) Anzahl Hübe Werkzeuge zum Tiefziehen von Aluminiumbauteilen Quelle: Coexal GmbH 13

14 Beispiele Umformen Verschleiß- und Reibungsminimierung beim Tiefziehen - Herstellung von Flaschenverschlüssen mittels Tiefziehen von Aluminium - Hohe Werkzeugkosten aufgrund hohem Verschleiß / hohen Stückzahlen (ca. 200 Mio./Monat) - Reduzierung von Reibung und Verschleiß durch entsprechende Beschichtung möglich - Deutliche Erhöhung (>150%) durch - diamantartige Schicht - geeignete Schichtnachbehandlung Tiefziehwerkzeug Quelle: MALA Verschlusssysteme GmbH Zusammenfassung PVD-Schichten können wesentlich zur Standzeiterhöhung, Qualitätsverbesserung und Prozesssicherheit von Werkzeugen und Bauteilen beitragen. Durch den Einsatz neuer Schichtsysteme und Schichtstrukturen (Multilagen, Nanocomposite, Oxinitride, DLC) sind hierbei Schichteigenschaften erzielbar, welche die Möglichkeiten klassischer Schichtstrukturen weit übersteigen. Auf Grund der möglichen generierbaren Eigenschaften ist ein Einsatz nicht nur in bislang üblichen Gebieten wie der Zerspanung, sondern auch in einer Vielzahl anderer Bereiche möglich und sinnvoll. Ausschlaggebend für optimale Bauteileigenschaften ist das Zusammenspiel von Substrat, Vorbehandlung, Beschichtung und Nachbehandlung. 14

Die flexibelste Beschichtungsanlage der Welt

Die flexibelste Beschichtungsanlage der Welt Die flexibelste Beschichtungsanlage der Welt Eigene Hochleistungsbeschichtungsanlage ermöglicht hohe Wirtschaftlichkeit IHRE EIGENE PVD-Beschichtung Integriert in Ihre Produktion Bieten Sie Ihren Kunden

Mehr

PVD-Beschichtungen: Überblick und Anwendungen für die Messerindustrie

PVD-Beschichtungen: Überblick und Anwendungen für die Messerindustrie PVD-Beschichtungen: Überblick und Anwendungen für die Messerindustrie von Mark Büttner Die P.O.S. GmbH bietet das ganze Spektrum rund um die Oberflächenoptimierung für Werkzeuge und Präzisionsbauteile!

Mehr

Beschichtung von Zerspanungswerkzeugen

Beschichtung von Zerspanungswerkzeugen Beschichtung von Zerspanungswerkzeugen TOOLING DAYS KAPFENBERG, Juni 2014 Dr. Wolfgang Kalss Oerlikon Balzers Pro Arbeitstag beschichtet Oerlikon Balzers weltweit über 1 Million Teile 1978 Erste PVD beschichtete

Mehr

Beschichtungstechnik. Hartstoffschichten. PVD - Schichten PACVD - Schichten. Härtetechnik - Nitriertechnik - Beschichtungstechnik

Beschichtungstechnik. Hartstoffschichten. PVD - Schichten PACVD - Schichten. Härtetechnik - Nitriertechnik - Beschichtungstechnik HIGH-TECH KNOW-HOW in seiner besten Form. Hartstoffschichten PVD - Schichten PACVD - Schichten Erfolgreiche Kunden sind unser Erfolg PVD (Physical Vapour Deposition) steht für die physikalische Abscheidung

Mehr

METAPLAS.DOMINO. Effiziente Lösungen in der Anlagentechnolgie

METAPLAS.DOMINO. Effiziente Lösungen in der Anlagentechnolgie METAPLAS.DOMINO Effiziente Lösungen in der Anlagentechnolgie ANLAGENTECHNOLOGIE IHRE ANSPRÜCHE Höchste Qualität und Zuverlässigkeit Hohe Prozesssicherheit Kurze Zykluszeiten Niedrige Stückkosten Flexibilität,

Mehr

PVD- Prozesse werden unter Vakuumbedingungen ausgeführt. Der Prozess wird in vier Schritten eingeteilt:

PVD- Prozesse werden unter Vakuumbedingungen ausgeführt. Der Prozess wird in vier Schritten eingeteilt: PVD (engl. Physical Vapor Deposition) ist eine Technik zum Beschichten durch Varporisisation, die den Transfer von Material auf einer atomaren Ebene beinhaltet. Es ist ein Alternativverfahren zur Galvanotechnik.

Mehr

11-er Anlagen mit vier Schichtgenerationen

11-er Anlagen mit vier Schichtgenerationen 11-er Anlagen mit vier Schichtgenerationen Systematisch entwickelte Beschichtungsanlagen und Schichtspektren ermöglichen optimale Maschinen- und Schichtauswahl T.Cselle, M.Morstein, A. Lümkemann, J.Prochazka,

Mehr

Leistungsverbesserung von Umformwerkzeugen durch Beschichtung mit ternären Keramikschichten

Leistungsverbesserung von Umformwerkzeugen durch Beschichtung mit ternären Keramikschichten Leistungsverbesserung von Umformwerkzeugen durch Beschichtung mit ternären Keramikschichten Zielstellung Eine wirksame Begrenzung des Verschleißes sowie die Verbesserung der Standzeit von Umform-werkzeugen

Mehr

Lösungen auf höchstem Niveau PACVD ist das Kürzel für plasma assisted chemical vapour deposition und bezeichnet unsere

Lösungen auf höchstem Niveau PACVD ist das Kürzel für plasma assisted chemical vapour deposition und bezeichnet unsere RÜBIG GmbH & Co KG Rechnungsadresse: A-4600 Wels, Schafwiesenstraße 56 Anlieferung: w w w. r u b i g. c o m A-4614 Marchtrenk, Griesmühlstraße 10 Lösungen auf höchstem Niveau PACVD ist das Kürzel für plasma

Mehr

Diamantähnliche Kohlenstoffschichten DLC (Diamond Like Carbon)

Diamantähnliche Kohlenstoffschichten DLC (Diamond Like Carbon) Diamantähnliche Kohlenstoffschichten DLC (Diamond Like Carbon) Prof. Dr.Dr.h.c. Jürgen Engemann PlascoTec GmbH Rainer Gruenter Str. 21 42119 Wuppertal www.plascotec.de Juni 2010 In der Dünnschichtechnik

Mehr

Energie-Effizienz-Steigerung durch reibungs- und verschleißmindernde Oberflächenbeschichtungen

Energie-Effizienz-Steigerung durch reibungs- und verschleißmindernde Oberflächenbeschichtungen 5. Nano und Material Symposium Niedersachsen, 22.11. 2012, Hannover Energie-Effizienz-Steigerung durch reibungs- und verschleißmindernde Oberflächenbeschichtungen Klaus Bewilogua, Martin Keunecke Fraunhofer-Institut

Mehr

Wiederholung: praktische Aspekte

Wiederholung: praktische Aspekte Wiederholung: praktische Aspekte Verkleinerung des Kathodendunkelraumes! E x 0 Geometrische Grenze der Ausdehnung einer Sputteranlage; Mindestentfernung Target/Substrat V Kathode (Target/Quelle) - + d

Mehr

Erodieren von keramischen Werkstoffen

Erodieren von keramischen Werkstoffen Erodieren von keramischen Werkstoffen Werkzeugbau-Institut Südwestfalen Fachtagung 10. Oktober 2013,Lüdenscheid M. Boccadoro Head of EDM Research & Innovation AgieCharmilles SA Inhaltsübersicht Werkstoffe

Mehr

Beschichtungen im Querschnitt. Prof. Dr.-Ing. K. Bobzin Institut für Oberflächentechnik Jubiläumssitzung des zmb-beirats 6.

Beschichtungen im Querschnitt. Prof. Dr.-Ing. K. Bobzin Institut für Oberflächentechnik Jubiläumssitzung des zmb-beirats 6. Beschichtungen im Querschnitt Prof. Dr.-Ing. K. Bobzin Institut für Oberflächentechnik Jubiläumssitzung des zmb-beirats 6. November 2007 F&E-Abteilungen IOT: Verfahren und Prozesse Institutsleitung: Prof.

Mehr

Grundlagenuntersuchungen zur Laser- Plasma-CVD Synthese von Diamant und amorphen Kohlenstoffen

Grundlagenuntersuchungen zur Laser- Plasma-CVD Synthese von Diamant und amorphen Kohlenstoffen Grundlagenuntersuchungen zur Laser- Plasma-CVD Synthese von Diamant und amorphen Kohlenstoffen Von Dr.-Ing. Michael Sebastian Universität Stuttgart Herbert Utz Verlag Wissenschaft München D 93 Als Dissertation

Mehr

PLASMA-OBERFLÄCHEN-SERVICE GmbH

PLASMA-OBERFLÄCHEN-SERVICE GmbH PLASMA-OBERFLÄCHEN-SERVICE GmbH Oberflächenveredelung Präzision im μ-bereich Individuelle Oberflächen für den individuellen Einsatz Die P.O.S. ist ein dynamisches Unterneh- Die rasant fortschreitende technologis-

Mehr

Inhalt. Info. PVD Beschichtungsservice...2. www.dmeeu.com - 1 -

Inhalt. Info. PVD Beschichtungsservice...2. www.dmeeu.com - 1 - 10 Inhalt PVD Beschichtungsservice...2 10 www.dmeeu.com - 1 - PVD (engl. Physical Vapor Deposition) ist eine Technik zum Beschichten durch Varporisisation, die den Transfer von Material auf einer atomaren

Mehr

Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung

Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung Herstellung der Mikrowerkzeuge aus Hartmetall Die Mikrofräser Mikrogewinden : Mikrogewindebohrer Mikrogewindefräser Innengewindewirbler Spezielle Mikrobohrer zum

Mehr

Neuartige Aspekte der Oberflächenbearbeitung und deren industrielle. Anwendungen in verschiedenen Branchen

Neuartige Aspekte der Oberflächenbearbeitung und deren industrielle. Anwendungen in verschiedenen Branchen Neuartige Aspekte der Oberflächenbearbeitung und deren industrielle Anwendungen in verschiedenen Branchen PE-CVD-Abscheidung Modifizierter Kohlenstoffschichten Dr. Torsten Barfels Institut für Oberflächen-

Mehr

Projektname: PVD-Beschichtung 2 Projektstart: März 2016

Projektname: PVD-Beschichtung 2 Projektstart: März 2016 Projektziel Ziel des Projektes ist es, mit dem PVD-Verfahren dekorative DLC-Schichten für edle Schwarzchrom-Optiken mit und ohne Schutzlack sowie weitere Farbgebungen durch die Kombination mit unterschiedlichen

Mehr

Haupteigenschaften und Einsatzmerkmale

Haupteigenschaften und Einsatzmerkmale Unsere Produktreihe umfasst Schneidstoffe aus polykristallinem kubischen Bornitrid (CBN), die speziell für die Zerspanung harter Eisenwerkstoffe unter Bedingungen sowohl der Grob- als auch der Mittel-

Mehr

Teilnehmer: Name Vorname Position

Teilnehmer: Name Vorname Position Anmeldung AHC Kunden Workshop : Für folgende Termine: Veranstaltungsort: AHC Oberflächentechnik GmbH Werk Kerpen / Medienraum Boelckestr. 25-57 50171 Kerpen Teilnehmerfirma: Personenanzahl: Teilnehmer:

Mehr

Gesellschaft für metallisches

Gesellschaft für metallisches Gesellschaft für metallisches Hartstoffbeschichten mbh & Co. KG PVD - Hartstoffbeschichtungen EITEC mit Sitz in Bochum führt seit 1991 PVD - Lohnbeschichtungen nach dem ARC - Prinzip kostengünstig und

Mehr

Ferro-Titanit Pulvermetallurgische. Hartstoffe

Ferro-Titanit Pulvermetallurgische. Hartstoffe Ferro-Titanit Pulvermetallurgische Hartstoffe Inhalt 04 Ferro-Titanit Eigenschaften und Vorzüge Werkstoffblätter 06 Ferro-Titanit C-Spezial 08 Ferro-Titanit WFN 10 Ferro-Titanit S 12 Ferro-Titanit Nikro

Mehr

Dekorative Oberflächenveredelung mit PVD-Technologien

Dekorative Oberflächenveredelung mit PVD-Technologien Frank Hollstein, Jana Scholz, Rudolf Förster, Klaus Seibt Hochschule Zittau/Görlitz (FH) - Institut für Oberflächentechnik Dekorative Oberflächenveredelung mit PVD-Technologien 1 Oberflächenveredelung

Mehr

THE SURFACE ENGINEERS MEDIZIN

THE SURFACE ENGINEERS MEDIZIN THE SURFACE ENGINEERS MEDIZIN Wir sind führend in medizinischen Beschichtungen Sie profitieren von unserem Know-how Ionbond Beschichtungen für medizinische Implantate Ionenkonzentration (ppm) Co Cr Mo

Mehr

= â~ëëéä= = = ìåáîéêëáíó= = éêéëë=

= â~ëëéä= = = ìåáîéêëáíó= = éêéëë= â~ëëéä ìåáîéêëáíó éêéëë eéêëíéääìåöëîéêñ~üêéåipíêìâíìêìåçdéäê~ìåüëéáöéåëåü~ñíéå îçåáçåéåéä~ííáéêíéåäáå êéåìåçíéêå êéåpåüìíòëåüáåüíéå ~ìëeñj^äjk Jafar Zendehroud Die vorliegende Arbeit wurde vom Fachbereich

Mehr

cemecon Die Beschichtungstechnologie cc800 /9

cemecon Die Beschichtungstechnologie cc800 /9 cemecon Die Beschichtungstechnologie cc800 /9 Beschichtungsanlagen Von CemeCon Bewährte Qualität aus ÜBER 25 Jahren Erfahrung Diamantbeschichtungsanlagen im Zentrum Würselen 2 Die Beschichtungsanlage für

Mehr

Funktionalisierung metallischer Oberflächen mit easy to clean -Dünnschichtmaterialien. 16.09.2015 Dr. Martin Franz COTEC GmbH

Funktionalisierung metallischer Oberflächen mit easy to clean -Dünnschichtmaterialien. 16.09.2015 Dr. Martin Franz COTEC GmbH Funktionalisierung metallischer Oberflächen mit easy to clean -Dünnschichtmaterialien 16.09.2015 Dr. Martin Franz COTEC GmbH Unternehmen Seit 1997 Unabhängig Globales Business Netzwerk Kundenorientierte

Mehr

Dr. Peter Siemroth / Arc Precision GmbH Wildau

Dr. Peter Siemroth / Arc Precision GmbH Wildau -HCA - Filter- Dr. Peter Siemroth / Arc Precision GmbH Wildau Vorstellung der Firma Arc Precision Der Vakuumbogen als Plasmaquelle für die Beschichtung Gefilterte Bogenbeschichtung für höchste Anforderungen

Mehr

Graphit verdrängt Kupfer

Graphit verdrängt Kupfer Graphit verdrängt Kupfer Kohlenstoff- und Graphitwerkstoffe werden den keramischen Werkstoffen zugeordnet. Hufschmied stellt seit gut zehn Jahren spezielle Zerspanungswerkzeuge für die Fräsbearbeitung

Mehr

Herstellung Diamantähnlicher Kohlenstoffschichten (DLC, a-c:h) mittels Plasmaimpax- Verfahren

Herstellung Diamantähnlicher Kohlenstoffschichten (DLC, a-c:h) mittels Plasmaimpax- Verfahren Herstellung Diamantähnlicher Kohlenstoffschichten (DLC, a-c:h) mittels Plasmaimpax- Verfahren Von M. Kuhn, C. Hammerl und G. Thorwarth, AxynTeC Dünnschichttechnik GmbH, Augsburg 1 Einführung Bauteile in

Mehr

Hightech by Gerster: Gasnitrieren.

Hightech by Gerster: Gasnitrieren. Hightech by Gerster: Gasnitrieren. Mit neuester Technologie zu Spitzenresultaten. Das Gasnitrieren gehört zur Gruppe der ther mochemischen Diffusionsverfahren. Bei Be handlungstemperaturen von 480 C bis

Mehr

SLCR Lasertechnik GmbH

SLCR Lasertechnik GmbH Forum Produktion Nordwest 17.-18. Juni 2014 in Papenburg SLCR Lasertechnik Wir strahlen anders! Oberflächenbearbeitung mit Lasern copyright SLCR 1997-2014 SLCR Lasertechnik, 1 Wir strahlen anders! Oberflächenbearbeitung

Mehr

Härte-und E-Modulbestimmung an Beschichtungen im Mikro/Nanobereich

Härte-und E-Modulbestimmung an Beschichtungen im Mikro/Nanobereich Prüfen mit Verstand Härte-und E-Modulbestimmung an Beschichtungen im Mikro/Nanobereich Dr. Erhard Reimann, Zwick Agenda Einführung und Überblick Anwendungsbeispiele Zusammenfassung Härte- und E-Modulbestimmung

Mehr

Lingenhöle - Wärmebehandlungstechnologien

Lingenhöle - Wärmebehandlungstechnologien Lingenhöle - Wärmebehandlungstechnologien Glühen Unter Glühen versteht man die Behandlung eines Werkstückes bei einer bestimmten Temperatur, mit einer bestimmten Haltedauer und einer nachfolgenden, der

Mehr

TITAN. Lieferprogramm

TITAN. Lieferprogramm TITAN Lieferprogramm Titan Grundlegende Eigenschaften: Titan verfügt über außergewöhnliche und innovative Produktvorzüge gegenüber anderen Werkstoffen. Durch ein geringes Gewicht von nur 56 Prozent der

Mehr

Aspekte der Energieeffizienz beim Einsatz von Nanotechnologien

Aspekte der Energieeffizienz beim Einsatz von Nanotechnologien BmU Treffen Nanokommission 20. 2. 2008, Berlin Aspekte der Energieeffizienz beim Einsatz von Nanotechnologien Dr. Karl-Heinz Haas Sprecher des Fraunhofer- Verbundes Nanotechnologie 97082 Würzburg haas@isc.fhg.de

Mehr

Zerstäubungsabscheidung von Mg-Legierungen

Zerstäubungsabscheidung von Mg-Legierungen Zerstäubungsabscheidung von Mg-Legierungen S. Mändl 1 Acknowledgments SPP 1168 (InnoMagTec) C. Blawert, M. Störmer, W. Dietzel MS, Elektrochemie IOM Y. Bohne IBS D. Manova IBS, VAD J.W. Gerlach XRD S.

Mehr

OB 2 - Keramische Wärmedämmschichten auf metallischen Hochtemperaturwerkstoffen Versagensmechanismen und mechanische Eigenschaften

OB 2 - Keramische Wärmedämmschichten auf metallischen Hochtemperaturwerkstoffen Versagensmechanismen und mechanische Eigenschaften OB 2 Keramische Wärmedämmschichten 99 OB 2 - Keramische Wärmedämmschichten auf metallischen Hochtemperaturwerkstoffen Versagensmechanismen und mechanische Eigenschaften Projektleitung Prof. Dr. Mathias

Mehr

MOLDMAX XL. Hochfeste Kupfer-Legierung

MOLDMAX XL. Hochfeste Kupfer-Legierung Hochfeste Kupfer-Legierung Die Angaben in dieser Broschüre basieren auf unserem gegenwärtigen Wissensstand und vermitteln nur allgemeine Informationen über unsere Produkte und deren Anwendungsmöglichkeiten.

Mehr

Lehrbuch Mikrotechnologie

Lehrbuch Mikrotechnologie Lehrbuch Mikrotechnologie für Ausbildung, Studium und Weiterbildung von Sabine Globisch 1. Auflage Lehrbuch Mikrotechnologie Globisch schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Einfluss von CO 2 und H 2 beim Schweißen CrNi-Stähle. Wasserstoffhaltige Schutzgase zum auch für Duplex!?

Einfluss von CO 2 und H 2 beim Schweißen CrNi-Stähle. Wasserstoffhaltige Schutzgase zum auch für Duplex!? Einfluss von CO 2 und H 2 beim Schweißen CrNi-Stähle Wasserstoffhaltige Schutzgase zum auch für Duplex!? 2. Ilmenauer schweißtechnischen Symposium, 13.10. 2015 l Cerkez Kaya ALTEC NCE Inhalte Hochlegierter

Mehr

Das KEPLA-COAT Verfahren. Die funktionelle Veredelung von Aluminium- und Titan-Werkstoffen

Das KEPLA-COAT Verfahren. Die funktionelle Veredelung von Aluminium- und Titan-Werkstoffen Das KEPLA-COAT Verfahren Die funktionelle Veredelung von Aluminium- und Titan-Werkstoffen KEPLA-COAT kurz dt.ppt / Titelbild /1 / 08.03 Verfahrensablauf Vorbehandlung: Werkstücke werden auf spezielle Titan-oder

Mehr

_ Die neue Kraft. Zerspanen war gestern, tigern ist heute.

_ Die neue Kraft. Zerspanen war gestern, tigern ist heute. _ Die neue Kraft Zerspanen war gestern, tigern ist heute. _ silbern, schwarz, stark Die neue Kraft in der Zerspanung. Durchschnittliche Performance-Steigerungen von 75 Prozent beim Fräsen von Guss und

Mehr

MOLDMAX XL. Hochfeste Kupfer-Legierung

MOLDMAX XL. Hochfeste Kupfer-Legierung Hochfeste Kupfer-Legierung Die Angaben in dieser Broschüre basieren auf unserem gegenwärtigen Wissensstand und vermitteln nur allgemeine Informationen über unsere Produkte und deren Anwendungsmöglichkeiten.

Mehr

Für folgende Fräsoperationen bietet der ECO-Speedcut Schaftfräser die idealen Voraussetzungen:

Für folgende Fräsoperationen bietet der ECO-Speedcut Schaftfräser die idealen Voraussetzungen: Der VHM ECO-Speedcut-Schaftfräser mit 4 Schneiden der Firma Alpen Maykestag bietet dem Anwender ein HPC Werkzeug für den universellen Einsatz. Durch seine extrem kurze Ausführung ist es dem Hersteller

Mehr

Schweißzusätze joke Fill

Schweißzusätze joke Fill Angepasste Legierungen speziell für Reparaturen und Änderungen im Werkzeug- und Formenbau Für Serienfertigung sind ebenso passende Legierungen lieferbar WIG-Stäbe in der handlichen Länge von 500 mm Wirtschaftliche

Mehr

C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 19,0 12,0 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5x(C+N)

C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 19,0 12,0 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5x(C+N) NICHTROSTENDER AUSTENITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr Ni Ti min. - - - - - 17,0 9,0 5xC max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 19,0 12,0 0,7 CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG

Mehr

Plasma Oberflächentechnologie

Plasma Oberflächentechnologie Plasma Oberflächentechnologie Feinwerktechnik Femto Halbleitertechnik Plasmabeam Tetra-30-LF-PC Elektrotechnik Elastomertechnik Kunststofftechnik Medizintechnik Diener electronic GmbH + Co. KG 2 Allgemeiner

Mehr

Reinaluminium DIN 1712 Aluminiumknetlegierungen DIN 1725

Reinaluminium DIN 1712 Aluminiumknetlegierungen DIN 1725 Aluminium-Lieferprogramm Reinaluminium DIN 1712 Aluminiumknetlegierungen DIN 1725 Kurzzeichen Werkstoffnummern Zusammensetzung in Gew.-% Hinweise aud Eigenschaften und Verwendung Al 99,5 3.0255 Al 99,5

Mehr

Fachdozent an der BFH für Automation und Robotik, Informatik, Vorrichtungsbau und CNC-Technologie

Fachdozent an der BFH für Automation und Robotik, Informatik, Vorrichtungsbau und CNC-Technologie CURRICULUM VITAE er Dipl. Ing. FH EDUARD BACHMANN Leiter Forschungseinheit Produktion und Logistik Berner Fachhochschule Solothurnstrasse 102 CH 2504 Biel eduard.bachmann@bfh.ch geboren am 28. Oktober

Mehr

1 Abscheidung. 1.1 CVD-Verfahren. 1.1.1 Siliciumgasphasenepitaxie. 1.1 CVD-Verfahren

1 Abscheidung. 1.1 CVD-Verfahren. 1.1.1 Siliciumgasphasenepitaxie. 1.1 CVD-Verfahren 1 Abscheidung 1.1 CVD-Verfahren 1.1.1 Siliciumgasphasenepitaxie Epitaxie bedeutet obenauf oder zugeordnet, und stellt einen Prozess dar, bei dem eine Schicht auf einer anderen Schicht erzeugt wird und

Mehr

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1 Innovation 5CE Der gesamte Ablauf bei WE-EF, von der Konstruktion einer Leuchte, über den Produktionsprozess bis hin zum anschließenden Gebrauch, fokussiert auf Langlebigkeit. Jeder Schritt trägt die Verantwortung

Mehr

Aufdampfen und Molekularstrahlepitaxie

Aufdampfen und Molekularstrahlepitaxie Aufdampfen und Molekularstrahlepitaxie Eine der klassischen Methoden frische, saubere Oberflächen im UHV zu präparieren ist das Aufdampfen und Kondensieren dünner Filme. a) Polykristalline Filme Polykristalline

Mehr

Descriptor headline. formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol

Descriptor headline. formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol Descriptor headline formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol weldural anwendungsbereiche Blas- und Spritzgussformen für die kunststoffverarbeitende Industrie Formen und hochtemperaturbeanspruchte

Mehr

End Mills and Drills 2014/2015 Fräser und Bohrer 2014/2015

End Mills and Drills 2014/2015 Fräser und Bohrer 2014/2015 UK D End Mills and Drills 2014/2015 Fräser und Bohrer 2014/2015 Improving Quality Through Innovation Product of Holland UK D End Mills and Drills 2014/2015 Fräser und Bohrer 2014/2015 Improving Quality

Mehr

1. Härten 1.1 Beschreibung. 1.2. Geeignete Werkstoffe. 1.3. Warum Wärmebehandlung? Härterei Handbuch

1. Härten 1.1 Beschreibung. 1.2. Geeignete Werkstoffe. 1.3. Warum Wärmebehandlung? Härterei Handbuch Grundlagen der Wärmetechnik Dieses Handbuch entstand in enger Zusammenarbeit mit unseren Spezialisten in der VTN ritz Düsseldorf GmbH. Diese kleine Arbeitshilfe der Härtetechnik beschreibt in mehreren

Mehr

CERID TITAN-ZIRKON KERAMIK

CERID TITAN-ZIRKON KERAMIK CERID TITAN-ZIRKON KERAMIK EINE ROX-CERA STARKE WIE DREIFACH VERBINDUNG EIN STARK ENTDECKEN SIE ROX-CERA Innovative keramische Oberfl äche Mehr Indikationsmöglichkeiten Fördert die Patientencompliance

Mehr

*EP001469213A1* EP 1 469 213 A1 (19) (11) EP 1 469 213 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 20.10.2004 Patentblatt 2004/43

*EP001469213A1* EP 1 469 213 A1 (19) (11) EP 1 469 213 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 20.10.2004 Patentblatt 2004/43 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001469213A1* (11) EP 1 469 213 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag:..04 Patentblatt 04/43 (1)

Mehr

1 Entstehung, Aufbau und Gefüge von Nitrierschichten

1 Entstehung, Aufbau und Gefüge von Nitrierschichten 1 Entstehung, Aufbau und Gefüge von Nitrierschichten Dieter Liedtke 1.1 Begriffsbestimmungen Das thermochemische Behandeln zum Anreichern der Randschicht eines Werkstückes mit Stickstoff wird nach DIN

Mehr

Hahn-Meitner-Institut Berlin

Hahn-Meitner-Institut Berlin Nickel-induzierte schnelle Kristallisation reaktiv gesputterter Wolframdisulfid-Schichten Stephan Brunken, Rainald Mientus, Klaus Ellmer Hahn-Meitner-Institut Berlin Abteilung Solare Energetik (SE 5) Arbeitsgruppe

Mehr

C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti. min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti N

C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti. min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti N NICHTROSTENDER AUSTENITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7 CHEMISCHE

Mehr

ALBROMET 200 ist gut zu bearbeiten, bei umfangreicher Zerspanung empfehlen wir Hartmetallwerkzeuge; gut schweißbar.

ALBROMET 200 ist gut zu bearbeiten, bei umfangreicher Zerspanung empfehlen wir Hartmetallwerkzeuge; gut schweißbar. ALBROMET 200 Zähharter Werkstoff mit hoher Festigkeit und guter Verschleißbeständigkeit, sehr guten Gleiteigenschaften, korrosionsbeständig. Lagerbuchsen, Führungen, Zahnräder und Schneckenräder, Spindelmuttern,

Mehr

Presseinformation. Diamantschneiden für Kunststoffund Verpackungsindustrie: Scharf, spiegelglatt und extrem verschleißfest

Presseinformation. Diamantschneiden für Kunststoffund Verpackungsindustrie: Scharf, spiegelglatt und extrem verschleißfest Presseinformation Diamantschneiden für Kunststoffund Verpackungsindustrie: Scharf, spiegelglatt und extrem verschleißfest Weltweit härteste Schicht für Schneidklingen erstmals auf der Fachpack Mit diamantbeschichteten

Mehr

Funktionelle Schichten

Funktionelle Schichten Dipl.-Ing. Erasmus Bode 377 Seiten und 371 Abbildungen Hoppenstedt Technik Tabellen Verlag Darmstadt Inhaltsverzeichnis SGite Vorwort V I. Enleitung 1 II. Korrosionsschutzgorechtes Konstruieren 6 11.1

Mehr

karnasch beschichtungsübersicht

karnasch beschichtungsübersicht www.karnasch.de karnasch beschichtungsübersicht karnasch coating overview 2005/2006 Beschreibung / Description beschichtungsvergrösserungen XFN-1/1 Diese Supernitrid-Schicht aus ialn mit hoher Oxidationsbeständigkeit

Mehr

applikationslabor ionentechnologie

applikationslabor ionentechnologie applikationslabor ionentechnologie Das Applikationslabor Ionentechnologie ist Bestand - teil der Gesamtstrategie zum Wissens- und Technologietransfer des Forschungszentrums Dresden- Rossendorf (FZD), welches

Mehr

Quelle sprudelnder Innovationen

Quelle sprudelnder Innovationen Quelle sprudelnder Innovationen Neue Schichten ALL 4 : AlCrTiN4 nacro 4 CROMVIc 3 TiXCo 4 TiB Lifetime-Garantie für CEC-Kathoden Neues superschnelles Entschichtungssystem Basis: Beschichtungsanlagen der

Mehr

Pressemitteilung zum Internationalen Workshop Plasma and Electron Beam Technologies for Protective Coatings

Pressemitteilung zum Internationalen Workshop Plasma and Electron Beam Technologies for Protective Coatings Pressemitteilung zum Internationalen Workshop Plasma and Electron Beam Technologies for Protective Coatings Am 16. und 17. Juni 2010 fand in Kiew der wunderschönen Hauptstadt der Ukraine der Workshop Plasma

Mehr

Leistungsbauelemente

Leistungsbauelemente II (Kurs-Nr. 21646), apl. Prof. Dr. rer. nat. Fakultät für Mathematik und Informatik Fachgebiet Elektrotechnik und Informationstechnik ( ) D-58084 Hagen 1 Gliederung Einleitung Physikalische Grundlagen

Mehr

Oberflächenaktivierung, partielle Metallschichten und. multifunktionale SiOx-Schichten. mittels Atmosphärendruckplasma

Oberflächenaktivierung, partielle Metallschichten und. multifunktionale SiOx-Schichten. mittels Atmosphärendruckplasma Oberflächenaktivierung, partielle Metallschichten und multifunktionale SiOx-Schichten mittels Atmosphärendruckplasma Standort INOCON Technologie GmbH Munich Vienna INOCON Technologie Das Unternehmen der

Mehr

Menschen Anspruch Synergie. VHM-/PM-Schaftfräser. Stand 10.2015

Menschen Anspruch Synergie. VHM-/PM-Schaftfräser. Stand 10.2015 Menschen Anspruch Synergie VHM-/PM-Schaftfräser Stand 10.2015 MENSCHEN Zusammenarbeit in fairer Partnerschaft ANSPRUCH Gestriges in Frage stellen, um heute und morgen neue Lösungen zu erarbeiten SYNERGIE

Mehr

Fall Nr. IV/M.365 - THYSSEN / BALZER. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN. Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 30.09.

Fall Nr. IV/M.365 - THYSSEN / BALZER. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN. Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 30.09. DE Fall Nr. IV/M.365 - THYSSEN / BALZER Nur der deutsche Text ist verfügbar und verbindlich. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 30.09.1993 Auch

Mehr

Technology Metals Advanced Ceramics. H.C. Starck Ceramics Kompetenz in technischer Keramik

Technology Metals Advanced Ceramics. H.C. Starck Ceramics Kompetenz in technischer Keramik Technology Metals Advanced Ceramics H.C. Starck Ceramics Kompetenz in technischer Keramik 1 Materials steht für unsere Materialkompetenz im Feld der Carbid-, Nitrid- und Oxidkeramik. Auch Keramik-Metall-Systemlösungen

Mehr

Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe. WS 2014 Dr. Dieter Müller. Wir nehmen Perfektion persönlich.

Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe. WS 2014 Dr. Dieter Müller. Wir nehmen Perfektion persönlich. Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe WS 2014 Dr. Dieter Müller Wir nehmen Perfektion persönlich. Folie 1 Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe 01.12.2014 Inhalt Block 6 4 Die Wärmebehandlung

Mehr

Lothar Spieß, Edda Rädlein, Peter Schaaf (Hrsg.) Thüringer Werkstofftag 2010

Lothar Spieß, Edda Rädlein, Peter Schaaf (Hrsg.) Thüringer Werkstofftag 2010 Lothar Spieß, Edda Rädlein, Peter Schaaf (Hrsg.) Thüringer Werkstofftag 2010 Werkstofftechnik Aktuell Schriftenreihe aus dem Fakultätsübergreifenden Institut für Werkstofftechnik (IWT) an der TU Ilmenau

Mehr

OBERFLÄCHENTECHNIK FÜR DIE INDUSTRIE. Veredelung von Aluminium und Chromnickelstahl

OBERFLÄCHENTECHNIK FÜR DIE INDUSTRIE. Veredelung von Aluminium und Chromnickelstahl OBERFLÄCHENTECHNIK FÜR DIE INDUSTRIE Veredelung von Aluminium und Chromnickelstahl 02 _ OBERFLÄCHEN-UMWANDLUNGSVERFAHREN FÜR DIE INDUSTRIE OBERFLÄCHEN-VEREDELUNGSVERFAHREN BWB führt verschiedenste Oberflächen-Veredelungsverfahren

Mehr

9.2799 (intern) (Richtanalyse) ( % ) 0,2 1,0 1,5 2,4 1,6. Angelassener Martensit / Vergütungsgefüge. Vergütet auf 320 bis 350 HB30 (harte Variante)

9.2799 (intern) (Richtanalyse) ( % ) 0,2 1,0 1,5 2,4 1,6. Angelassener Martensit / Vergütungsgefüge. Vergütet auf 320 bis 350 HB30 (harte Variante) Hones LDC 9.2799 (intern) DIN- 20 NiCrMoW 10 Element C Si Cr Ni W (Richtanalyse) ( % ) 0,2 1,0 1,5 2,4 1,6 Angelassener Martensit / Vergütungsgefüge Vergütet auf 320 bis 350 HB30 (harte Variante) Das Material

Mehr

UHB 11. Formenaufbaustahl

UHB 11. Formenaufbaustahl Formenaufbaustahl Die Angaben in dieser Broschüre basieren auf unserem gegenwärtigen Wissensstand und vermitteln nur allgemeine Informationen über unsere Produkte und deren Anwendungsmöglichkeiten. Sie

Mehr

Oberflächenveredeln und Plattieren von Metallen

Oberflächenveredeln und Plattieren von Metallen Oberflächenveredeln und Plattieren von Metallen Herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. habil. Alfred Knauschner 2., verbesserte Auflage 240 Bilder und 107 Tabellen VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie,

Mehr

2. Herstellung dünner Schichten: CVD, LPE, Sol-Gel u.a.

2. Herstellung dünner Schichten: CVD, LPE, Sol-Gel u.a. 2. Herstellung dünner Schichten: CVD, LPE, Sol-Gel u.a. [Aixtron] 1 CVD Chemical vapor deposition(cvd) reaktive Gase im Vakuum Dissoziation unter Energiezufuhr (Substrattemperatur, Gasentladung, Mikrowellen,

Mehr

Versuche und Kleinstmengenproduktion bis 100 kg Optimale Ergebnisse bei minimalem Produktverbrauch

Versuche und Kleinstmengenproduktion bis 100 kg Optimale Ergebnisse bei minimalem Produktverbrauch TECHNIKUMSMASCHINEN VORTEILE IM ÜBERBLICK Versuche und Kleinstmengenproduktion bis 100 kg Optimale Ergebnisse bei minimalem Produktverbrauch Schneller Aufbau Geringe Verschleißkosten Einfache, schnelle

Mehr

Prozesssicherheit als Schlüsselfaktor Den Prozess markant verbessern und gleichzeitig die Produktionszeit um den Faktor 50 und mehr reduzieren?

Prozesssicherheit als Schlüsselfaktor Den Prozess markant verbessern und gleichzeitig die Produktionszeit um den Faktor 50 und mehr reduzieren? Prozesssicherheit als Schlüsselfaktor Den Prozess markant verbessern und gleichzeitig die Produktionszeit um den Faktor 50 und mehr reduzieren? René Näf Vice President Urma AG Themen 1. über Urma 2. Prozesssicherheit

Mehr

Leistungsangebot des Methodischen Kompetenzzentrums Synthese

Leistungsangebot des Methodischen Kompetenzzentrums Synthese Funktionales Strukturdesign neuer ochleistungswerkstoffe durch Atomares Design und Defekt-Engineering ADDE Leistungsangebot des Methodischen Kompetenzzentrums Synthese Methodische Schwerpunkte Nasschemische

Mehr

Aktivlöten von Diamant

Aktivlöten von Diamant Aktivlöten von Diamant TU Chemnitz AiF 11543 B Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. B. Wielage Diamant als universell einsetzbarer Werkstoff Metalle Holz Demant AG, Düdingen LACH Diamant Precision Lens Company

Mehr

Metallpulverspritzgussteile und deren Veredelung in Luxury- Anwendungen

Metallpulverspritzgussteile und deren Veredelung in Luxury- Anwendungen Metallpulverspritzgussteile und deren Veredelung in Luxury- Anwendungen Prof. Carlo Burkhardt, Ph.D. Managing Director OBE Ohnmacht & Baumgärtner GmbH & Co. KG cburkhardt@obe.de 1 Geschichte Gegründet

Mehr

VHM- und PM-HSS-Spiralbohrer

VHM- und PM-HSS-Spiralbohrer VHM- und PM-HSS-Spiralbohrer Solid carbide and PM-HSS drills Ausführung - 3 x D - 3 x D für Aluminium - 3 x D für rostfreie Stähle - 3 x D PM-HSS Spiralbohrer - 5 x D - 5 x D für Aluminium - 5 x D für

Mehr

ATO100481 K.H. Dittrich et al. HM 77 549^

ATO100481 K.H. Dittrich et al. HM 77 549^ ATO100481 K.H. Dittrich et al. HM 77 549^ 15" International Plansee Seminar, Eds. G. Kneringer, P. Rodhammer and H. Wildner, Plansee Holding AG, Reutte (2001), Vol. 2 Herstellung und Charakterisierung

Mehr

CrazyDrill TM Pilot. Der Bohrer für höchste Präzision beim Zentrieren

CrazyDrill TM Pilot. Der Bohrer für höchste Präzision beim Zentrieren CrazyDrill TM Pilot Der Bohrer für höchste Präzision beim Zentrieren 2 Die ideale Vorbereitung von tiefen Bohrungen Die Eigenschaften Bei der herkölichen Zentrierung ist das Risiko von Schneideckenausbruch

Mehr

OVERFLADEBELÆGNING - PRODUKTKATALOG UDDEHOLM A/S

OVERFLADEBELÆGNING - PRODUKTKATALOG UDDEHOLM A/S OVERFLADEBELÆGNING - PRODUKTKATALOG UDDEHOLM A/S Overfladebelægninger fra Uddeholm I samarbejde med Eifeler leverer Uddeholm nogle af markedets bedste overfladebelægninger - udført med avanceret teknologi.

Mehr

Fahrradrahmen. Fahrradrohrrahmen werden unter anderem aus Titan- oder Stahllegierungen hergestellt.

Fahrradrahmen. Fahrradrohrrahmen werden unter anderem aus Titan- oder Stahllegierungen hergestellt. Fahrradrohrrahmen werden unter anderem aus Titan- oder Stahllegierungen hergestellt. Hinweis Die neue Bezeichnung für GGG-50 lautet EN-GJS-500-7. Teilaufgaben: 1 Die Werkstoffeigenschaften des Rahmenrohres

Mehr

Hybride Produktionstechnik Neue Entwicklungen von hybriden Verfahren und hybriden Werkzeugmaschinen

Hybride Produktionstechnik Neue Entwicklungen von hybriden Verfahren und hybriden Werkzeugmaschinen Hybride Produktionstechnik Neue Entwicklungen von hybriden Verfahren und hybriden Werkzeugmaschinen Dr.-Ing. Michael Emonts Suppliers Convention Hannover, 26. April 2012 Der Standort Aachen Fraunhofer-Institut

Mehr

ein international tätiges Unternehmen

ein international tätiges Unternehmen JACQUET ein international tätiges Unternehmen Weltgrößter Konsument von Edelstahl Quarto Blechen ca. 450 Mitarbeiter 3 Niederlassungen in 20 Ländern / 22 Produktionsstandorte 7.500 Kunden in 60 Ländern

Mehr

Werkzeuge und Wendeplatten zur Bearbeitung von Aluminium-Rädern. Mit Werkzeugen von PLANSEE TIZIT stets auf der Überholspur 129 / 1

Werkzeuge und Wendeplatten zur Bearbeitung von Aluminium-Rädern. Mit Werkzeugen von PLANSEE TIZIT stets auf der Überholspur 129 / 1 Werkzeuge und Wendeplatten zur Bearbeitung von Aluminium-ädern Mit Werkzeugen von PLANSEE TIZIT stets auf der Überholspur 129 / 1 Plansee weltweit Plansee ist mit seinen drei Unternehmensbereichen- Hochleistungswerkstoffe,

Mehr

Unsere Pulvertechnologie erlaubt eine schnelle Fertigung. Die Targets liefern wir als Einzelstück oder in Serie zu einem wirtschaftlichen Preis.

Unsere Pulvertechnologie erlaubt eine schnelle Fertigung. Die Targets liefern wir als Einzelstück oder in Serie zu einem wirtschaftlichen Preis. 1 Sputter Targets Sie benötigen ein Target in einer speziellen Zusammensetzung? Auszug Materialien Target Bonding Unsere Pulvertechnologie erlaubt eine schnelle Fertigung. Die Targets liefern wir als Einzelstück

Mehr

VIOSIL SQ FUSED SILICA (SYNTHETISCHES QUARZGLAS)

VIOSIL SQ FUSED SILICA (SYNTHETISCHES QUARZGLAS) VIOSIL SQ FUSED SILICA (SYNTHETISCHES QUARZGLAS) Beschreibung VIOSIL SQ wird von ShinEtsu in Japan hergestellt. Es ist ein sehr klares (transparentes) und reines synthetisches Quarzglas. Es besitzt, da

Mehr

Über die Herstellung dünner Schichten mittels Sputtern

Über die Herstellung dünner Schichten mittels Sputtern Methodenvortrag 26.01.00 1 Methodenvortrag Graduiertenkolleg Neue Hochleistungswerkstoffe für effiziente Energienutzung Jens Müller Arbeitsgruppe Dr.H.Schmitt Technische Physik Geb.38 Universität des Saarlandes

Mehr

Kristallwachstum. Epitaxie C10.2-1. Epi (altgr): gleiches Material z.b. Si auf Si. anderes Material z.b. Ge auf Si

Kristallwachstum. Epitaxie C10.2-1. Epi (altgr): gleiches Material z.b. Si auf Si. anderes Material z.b. Ge auf Si Kristallwachstum Epitaxie Taxis (altgr): Epi (altgr): Ordnung oben Homoepitaxie gleiches Material z.b. Si auf Si Heteroepitaxie anderes Material z.b. Ge auf Si Prof. Dr. H. Baumgärtner C10.2-1 C10.2-1

Mehr

SYNOVA S.A. B. Richerzhagen. Wasserstrahlgeführtes Laserschneiden

SYNOVA S.A. B. Richerzhagen. Wasserstrahlgeführtes Laserschneiden SYNOVA S.A. B. Richerzhagen Wasserstrahlgeführtes Laserschneiden Das Prinzip des MicroJet Schneiden mit Laser und Wasser Laserstrahl Wasserstrahl Laserstrahl Totalreflexion Schnittbreite Düse Wasser Laserstrahlleitender

Mehr