Studie zur Praxis der Vergabe von Fremdwährungskrediten und ihrer Wirtschaftlichkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studie zur Praxis der Vergabe von Fremdwährungskrediten und ihrer Wirtschaftlichkeit"

Transkript

1 Studie zur Praxis der Vergabe von Fremdwährungskrediten und ihrer Wirtschaftlichkeit Fremdwährungskredite sind Spekulationsgeschäfte Anders als im übrigen Europa sind Fremdwährungskredite bei österreichischen VerbraucherInnen sehr beliebt. Derzeit lautet bereits etwa ein Drittel aller Kreditverbindlichkeiten privater Haushalte auf eine ausländische Währung. Die meisten dieser Kredite sind außerdem endfällig. Ihre Rückzahlung erfolgt daher über einen Tilgungsträger (insbesondere über eine fondsgebundene Lebensversicherung oder einen Wertpapiersparplan). Derartige Finanzierungsmodelle stellen eine Zins-, Währungs- und Wertpapierspekulation dar, bei der sich der Kreditnehmer jahrzehntelang in eine Abhängigkeit von der zukünftigen Entwicklung der Devisen- und Wertpapiermärkte begibt. Riskante Finanzierungsmodelle gerade für den Erwerb einer Eigentumswohnung oder eines Eigenheimes zu verwenden, ist grundsätzlich nicht rational. Es liegt daher die Vermutung nahe, dass die große Beliebtheit von Fremdwährungskrediten in erster Linie auf eine unvollständige Information der Kreditnehmer und den Umstand zurückzuführen ist, dass die bestehenden Risiken bei einem Großteil der Beteiligten bislang glücklicherweise noch nicht schlagend geworden sind. Anliegen des Konsumentenschutzes Aus der Sicht des Konsumentenschutzes ist es jedenfalls wesentlich, - dass der Kunde über die Risiken dieses Finanzierungsmodells vollständig aufgeklärt wird, - dass vom Anbieter geprüft wird, ob der Kunde aufgrund seiner finanziellen Verhältnisse überhaupt in der Lage ist, diese Risiken zu tragen, - dass eine ausreichende Kostentransparenz gewährleistet ist und - dass die bestehenden Risiken durch eine entsprechende Vertragsgestaltung so weit als möglich begrenzt werden. Außerdem stellt sich die grundsätzliche Frage, ob eine Fremdwährungsfinanzierung auch über einen längeren Zeitraum einen ausreichend großen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber einem normalen EURO-Kredit erwarten lässt. Untersuchungsmethodik der Studie Um diese Fragen zu überprüfen, hat das BMSG beim market-institut in Linz eine Studie in Auftrag gegeben. Im Rahmen dieser Studie wurden in den Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg in insgesamt 25 Fällen verdeckt Angebote und Vertragsentwürfe für eine Fremdwährungsfinanzierung eingeholt und dabei (in der Regel jeweils zwei) Beratungsgespräche geführt. 13 Angebote wurden direkt bei Banken eingeholt, 12 bei Kreditvermittlern. In 13 Fällen wurden Angebote für eine Neufinanzierung eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung eingeholt, in 12 Fällen ging es um die Umschuldung eines (tatsächlich) bereits bestehenden EURO-Kredites. Ausgehend von den eingeholten Angeboten wurde sodann die wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit von Fremdwährungsfinanzierungen untersucht. Risikoaufklärung des Kunden

2 In den dem Kunden übergegebenen Vertragsentwürfen findet sich nur in einem von 25 Fällen eine vollständige und verständliche Risikoaufklärung (Chart 1). Kaum besser ist in diesem Punkt der Informationsgehalt der mündlichen Beratungsgespräche. In 5 von 25 Fällen wurden die Risiken eines Fremdwährungskredites überhaupt nicht angesprochen (Chart 2). In den restlichen 20 Fällen kamen die Risiken zwar zur Sprache. Es wurden aber in keinem einzigen Fall alle Risikofaktoren mit dem Kunden erörtert. Insbesondere wurden die mit dem Tilgungsträger verbundenen Risiken zumeist überhaupt nicht behandelt. Prüfung der Risikofähigkeit des Kunden Es wurde nur in einem von 25 Fällen ein schriftliches Kundenprofil, in dem die finanziellen Verhältnisse des Kunden enthalten sind, erhoben und dem Kunden ausgehändigt, (Chart 3). Auch mündlich wurden die finanziellen Verhältnisse des Kunden in 4 von 25 Fällen überhaupt nicht und in 13 Fällen nur sehr unvollständig abgefragt (Chart 4). Für die Prüfung der Risikofähigkeit des Kunden ist es unter anderem notwendig, ein Angebot für einen EURO-Kredit zu erstellen, um überprüfen zu können, ob sich der Kunden auch einen EURO-Kredit leisten könnte. Sollte das nicht der Fall sein, besteht jedenfalls keine ausreichende Risikofähigkeit für einen Fremdwährungskredit. Bei der Erhebung wurde aber in 7 von 25 Fällen kein Angebot für einen EURO-Kredit kalkuliert, wobei hier vor allem die Vermittler säumig waren (Chart 5). Kostentransparenz der Angebote Bei einem Fremdwährungskredit fallen zahlreiche Nebenkosten an, die den tatsächlichen Kostenvorteil gegenüber einem EURO-Kredit schmälern. Die Nebenkosten des Fremdwährungskredites wurden in den Vertragsentwürfen aber fast durchwegs nicht vollständig angeführt. So sind etwa in 10 von 25 Fällen die Kontoführungsgebühren nicht ersichtlich. In 8 Fällen sind die Kosten der bei der Auszahlung, bei den Zinszahlungen und bei der Rückzahlung notwendigen Devisengeschäfte nicht ersichtlich. In 12 Fällen fehlen die Konvertierungskosten und in 17 Fällen sind die Umrechnungskurse nicht angegeben (Chart 6). In 8 von 25 Fällen enthalten die Vertragsentwürfe nicht einmal den effektiven Jahreszinssatz, der dem Angebot zugrunde liegt (Chart 7). Auch in den 17 Fällen, wo ein Effektivzinssatz angegeben wird, ist seine Höhe und Berechnung nur in 3 Fällen schlüssig und nachvollziehbar (Chart 8). In 22 von 25 Fällen fehlt es daher entweder überhaupt an der Angabe eine effektiven Jahreszinssatzes oder es sind bei seiner Berechnung offensichtlich nicht alle Nebenkosten berücksichtigt worden. Äußerst hohe zusätzliche Nebenkosten entstehen bei endfälligen Fremdwährungskrediten mit Tilgungsträger, die den Kunden in insgesamt 18 von 25 Fällen angeboten wurde (Chart 9). Handelt es sich beim Tilgungsträger um eine fondsgebundene Lebensversicherung, was in 10 von 18 Fällen der Fall war, beträgt der gesamte Kostenanteil der vom Kunden für den Tilgungsträger geleisteten Zahlungen bis zu 30 %. Dadurch dauert es in einem repräsentativen Erhebungsfall selbst dann, wenn man eine jährliche Rendite des Tilgungsträgers von 6 %

3 unterstellt, 10 Jahre, bis der Rückkaufswert des Tilgungsträgers überhaupt die Summe der bis dahin vom Kunden erbrachten Zahlungen erreicht (Fallbeispiel 23 in Chart 28). Trotz dieser hohen Kosten enthalten die Vertragsentwürfe für den Tilgungsträger nur in einem von 18 Fällen Angaben zum Spar- und Kostenanteil der Zahlungen für den Tilgungsträger. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) schreibt für fondsgebundene Lebensversicherungen eine Renditedarstellung vor, welche auch die 0%-Performancewerte enthalten muss, mit deren Hilfe für den Kunden der gesamte Kostenanteil der Versicherungsprämien ersichtlich wird. Bei der Erhebung wurde den Kunden in keinem einzigen der 10 Fälle, in denen eine fondsgebundene Lebensversicherung als Tilgungsträger angeboten wurde, eine derartige Renditedarstellung übergeben (Chart 10). Begrenzung der Risiken Zur Begrenzung der mit einem Fremdwährungskredit verbundenen Risiken ist es wesentlich, dass der Kunde berechtigt ist, jederzeit eine Konvertierung in einen EURO-Kredit vorzunehmen, und dass die Konditionen dieses EURO-Kredites bereits bei der Aufnahme des Fremdwährungskredites verbindlich festgelegt werden. In den Vertragsentwürfen für den Fremdwährungskredit wird den Kunden nur in 14 von 25 Fällen ein Konvertierungsrecht eingeräumt (Chart 11), wobei in 5 dieser 14 Fälle die Konvertierung außerdem von der Zustimmung der Bank abhängig ist. Letztendlich besteht daher nur in 9 von 25 Fällen tatsächlich ein vom Willen der Bank unabhängiges Konvertierungsrecht des Kunden (Chart 12). Die Konditionen des EURO-Kredites werden in den Vertragsentwürfen nur in zwei Fällen festgelegt, wobei selbst in diesen beiden Fällen die für die Berechnung und Anpassung des Zinssatzes maßgeblichen Konditionen nicht angegeben werden (Chart 13). Wählt der Kunde anstelle eines endfälligen Fremdwährungskredites mit Tilgungsträger einen Fremdwährungskredit mit laufender Tilgung, werden sämtliche mit einem Tilgungsträger verbundenen Risiken von vornherein ausgeschlossen. Der Kunde ist daher in diesem Fall nicht dem Risiko ausgesetzt, dass die (nicht vorhersehbare) Ablaufleistung des Tilgungsträgers nicht ausreicht, um den Kredit vollständig abzudecken. Er trägt weiters nicht das Risiko, dass die effektive jährliche Rendite des Tilgungsträgers unter die laufenden Kreditzinsen fällt. Schließlich wird auch das Risiko vermieden, dass bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Kredits und der damit verbundenen vorzeitigen Auflösung des Tilgungsträgers hohe Verluste anfallen, was wegen der hohen Kostenbelastung der Tilgungsträger vor allem in den ersten Jahren nach Vertragsabschluss der Fall ist. In der Studie wurde den Kunden trotz eines jeweils ausdrücklich geäußerten Wunsches - nur in 7 von 25 Fällen ein Fremdwährungskredit mit laufender Tilgung angeboten, wobei es bei den bei Vermittlern eingeholten Angeboten in keinem einzigen Fall möglich war, einen Fremdwährungskredit ohne Tilgungsträger angeboten zu erhalten (Chart 9). Das zeigt, dass bei den Vermittlern in Bezug auf die konkrete Ausgestaltung des angebotenen Finanzierungsmodells letztendlich ihr eigenes Provisionsinteresse im Vordergrund steht. Hingegen besteht, wenn man sich direkt an eine Bank wendet, im Allgemeinen eher die Möglichkeit, ein Angebot zu erhalten, dass den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen des Kunden entspricht (Chart 5, 9 und 14).

4 Ein zusätzliches Risiko ergibt sich für den Kreditnehmer dann, wenn sich die Bank im Vertrag das Recht einräumen lässt, im Fall einer wesentlichen Erhöhung des Wechselkurses der fremden Währung einseitig eine Zwangskonvertierung vorzunehmen oder den Kredit fällig zu stellen. Derartige Gestaltungsrechte dienen aus der Sicht der Bank einer Verminderung ihres Finanzierungsrisikos. Aus der Sicht der Kunden sind diese Rechte der Bank jedoch mit dem Risiko verbunden, dass es im Fall einer Zwangskonvertierung oder Kündigung des Kredits unmittelbar zu einer Realisierung der Kursverluste kommt und der Kunde um die Chance gebracht wird, dass die Kursverluste durch nachfolgende Abwertungen der fremden Währung wieder ausgeglichen werden. In den eingeholten Vertragsentwürfen lassen sich die Bank in 10 Fällen das Recht einräumen, im Fall wesentlicher Wechselkursverluste eine Zwangskonvertierung des Kredits in einen EURO-Kredit vorzunehmen. In 10 Fällen besteht auch ein Kündigungsrecht der Bank (Chart 15). Wirtschaftlichkeit eines Fremdwährungskredites Vorgangsweise der Untersuchung Zur Beurteilung der langfristigen Wirtschaftlichkeit eines Fremdwährungskredites wurden für einen längeren Zeitraum die historische Entwicklung des 3-Monats EURIBOR, des 3-Monats- CHF LIBOR und des 3-Monats-JPY LIBOR sowie die Entwicklung der Wechselkurse dieser drei Währungen erhoben. Aufbauend auf diesen Daten wurde außerdem anhand eines typischen in der Studie eingeholten Vertragsangebotes eine Simulation für den Zeitraum Februar 1986 bis Februar 2006 durchgeführt (Fall 23 der Befragung). Es handelt sich dabei um einen Fremdwährungskredit über einen Betrag von EURO bei der Bank der Bank Austria Creditanstalt, der mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung bei der FinanceLife Lebensversicherung AG als Tilgungsträger kombiniert ist. Es wurde unterstellt, dass der Kredit im Februar 1986 mit den gleichen Konditionen (Aufschlag auf Leitzinssatz und Nebenkosten) wie im Angebot aufgenommen worden war. Ergebnis der Untersuchung Die Untersuchung zeigt, dass sich die Geldmarktzinssätze aller drei Währungen sowohl in der Hochzinsphase Anfang der 90er-Jahre als auch in der nachfolgenden Niedrigzinsphase weitgehend parallel entwickelt haben. Dabei war der langfristige durchschnittliche Zinsvorteil des CHF relativ gering, derjenige des JPY relativ hoch. Beim CHF kam es langfristig zu einer tendenziellen Aufwertung gegenüber dem EURO, wodurch der (ohnehin relativ geringe durchschnittliche) Zinsvorteil geschmälert wurde. Kurzfristig waren aber durch die Wechselkursschwankungen je nach Wahl des Ein- und Ausstiegszeitpunktes - auch Kurserfolge oder höhere Kursverluste möglich. Unter Berücksichtigung der Zinssatz und Wechselkursentwicklung war daher der langfristige durchschnittliche Vorteil eines CHF-Kredites in der Vergangenheit relativ gering. Ob ein CHF-Kredit im Einzelfall zu einem Gewinn oder Verlust führte, hing in erster Linie von der Wahl des Ein- und Ausstiegszeitpunktes ab.

5 Anders als beim CHF war beim JPY in der Vergangenheit langfristig eine Tendenz zur Abwertung zu beobachten, welche die Zinsvorteile dieser Währung verstärkte. Allerdings zeigte der Wechselkurs EURO/JPY eine äußerst hohe Volatilität, die pro Jahr zu Kursverlusten von bis zu 42 % führen konnte. Je nach Wahl des Ein- und Ausstiegszeitpunktes konnten daher mit einem JPY-Kredit in der Vergangenheit gegenüber einem EURO-Kredit sehr hohe Verluste oder sehr hohe Gewinn erzielt werden. Die Aufnahme eines JPY-Kredites hat daher mit einem Ausleihen von Geld wenig zu tun, sondern stellt in erster Linie ein Spekulationsgeschäft dar, das eine sehr hohe Bonität voraussetzt und insofern für den durchschnittlichen privaten Kreditnehmer von vornherein ungeeignet ist. Wirtschaftlichkeit des Tilgungsträgermodells Ob die in der Studie den Kunden angebotenen Tilgungsträger in der Vergangenheit zu einem Vorteil gegenüber einem Kredit mit laufender Tilgung geführt hätten, lässt sich nicht abschließend beurteilen, da den Kunden jeweils fondsgebundene Lebensversicherungen oder Fondssparpläne angeboten wurden, zu denen keine weiter in die Vergangenheit zurückreichenden Renditezahlen vorliegen. Es konnte daher keine Simulation für die übliche Dauer eines Fremdwährungskredites vorgenommen werden. Ganz allgemein lässt sich jedoch sagen, dass konservative Veranlagungen (klassische Lebensversicherungen, Rentenfonds) als Tilgungsträger nicht geeignet sind und den Kunden in der Studie auch nicht angeboten wurden, da bei diesen auf Sicherheit bedachten Produkten keine langfristig über den laufenden Kreditkosten liegende Nettorendite zu erwarten ist. Es wurden daher den Kunden in der Studie in erster Linie fondsgebundene Lebensversicherungen oder Fondssparpläne angeboten, bei denen in Aktienfonds veranlagt wird. Mit solchen Aktienveranlagungen sind zwar höhere Renditechancen, dafür aber auch ein höheres Risiko verbunden. Insbesondere kann es wie die Jahre ab 2000 gezeigt haben bei Aktienfonds kurz- und mittelfristig zu hohen Kursverlusten kommen, was vor allem dann schlagend werden würde, wenn der Kredit in dieser Zeit vorzeitig zurückbezahlt werden muss oder fällig wird. Auffällig waren außerdem die sehr hohen Kosten, mit denen viele der in der Studie angebotenen Tilgungsträger belastet sind. Im Fallbeispiel 23 (fondsgebundene Lebensversicherung) dauert es etwa selbst dann, wenn man eine jährliche Fondsrendite von 6 % unterstellt, 10 Jahre, bis das angesparte Fondsvermögen wieder die Summe der vom Kunden bis dahin bezahlten Versicherungsprämien erreicht. Solche kostenintensiven Ansparformen sind daher als Tilgungsträger von vornherein ungeeignet. Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse der Studie 1. Die Aufklärung des Kunden über die mit einem Fremdwährungskredit verbundenen Risiken und die Prüfung der Risikofähigkeit des Kunden erfolgte zumeist nur sehr unvollständig. In 5 von 25 Fällen fand im Beratungsgespräch sogar überhaupt keine Risikoaufklärung statt; in 4 Fällen wurden nicht einmal die finanziellen Verhältnisse des Kunden abgefragt. 2. Die Nebenkosten eines Fremdwährungskredits wurden in der überwiegenden Anzahl der Fälle in den Vertragsentwürfen nicht vollständig angegeben. Der effektive Jahreszinssatz wurde in 22 von 25 Fällen entweder überhaupt nicht angegeben oder es wurden bei seiner Berechnung offensichtlich nicht alle Nebenkosten berücksichtigt.

6 3. Eine Information über die (sehr hohen) Nebenkosten der Tilgungsträger erfolgte nur in einem einzigen Vertragsentwurf. 4. Den Kreditnehmern wird in den Vertragsentwürfen nur in 9 von 25 Fällen ein tatsächliches Konvertierungsrecht eingeräumt. Nur in zwei Fällen werden die Konditionen des EURO-Kredits festgelegt. 5. Trotz ihres ausdrücklich geäußerten Wunsches wurde den Kunden nur in 7 von 25 Fällen auch ein Fremdwährungskredit ohne Tilgungsträger und mit laufender Tilgung angeboten, wobei es bei den Vermittlern sogar in keinem einzigen Fall möglich war, einen Fremdwährungskredit ohne Tilgungsträger zu erhalten. 6. In den eingeholten Vertragsentwürfen lassen sich die Bank in 10 Fällen das Recht einräumen, im Fall wesentlicher Wechselkursverluste eine Zwangskonvertierung des Kredits in einen EURO-Kredit vorzunehmen. 7. Der langfristige durchschnittliche Vorteil eines CHF-Kredites war in der Vergangenheit relativ gering. Ob ein CHF-Kredit in der Vergangenheit im Einzelfall zu einem Gewinn oder Verlust führte, hing in erster Linie von der Wahl des Ein- und Ausstiegszeitpunktes ab. 8. Die Aufnahme eines JPY-Kredites hat mit einem Ausleihen von Geld wenig zu tun, sondern stellt in erster Linie ein Spekulationsgeschäft dar, das eine sehr hohe Bonität voraussetzt und insofern für den durchschnittlichen privaten Kreditnehmer von vornherein ungeeignet ist. 9. Von der Kombination eines Fremdwährungskredites mit einem Tilgungsträger ist im Allgemeinen wegen der damit verbunden Risiken und hohen Kosten abzuraten. 10. Die Studie bestätigt somit insgesamt die Vermutung, dass die große Beliebtheit von Fremdwährungskrediten in erster Linie auf eine unvollständige Information der Kreditnehmer und den Umstand zurückzuführen ist, dass die bestehenden Risiken bei einem Großteil der Beteiligten bislang glücklicherweise noch nicht schlagend geworden sind. 11. Insofern wären gesetzliche Regelungen zum Schutz der VerbraucherInnen dringend erforderlich, die eine ausreichende Information und Beratung der Kreditnehmer bei der Vergabe von Fremdwährungskrediten sowie eine Begrenzung der bestehenden Risiken verbindlich sicherstellen.

CHECKLISTE FREMDWÄHRUNGSKREDITE VERBRAUCHER

CHECKLISTE FREMDWÄHRUNGSKREDITE VERBRAUCHER CHECKLISTE FREMDWÄHRUNGSKREDITE VERBRAUCHER Gegenwärtig stellen sich bei Fremdwährungsfinanzierungen für die Finanzierungsnehmer drei Problembereiche: Zum einen neigen Banken zu einer Zwangskonvertierung

Mehr

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update Für Kreditnehmer von Fremdwährungskrediten stellen sich viele Fragen. Neben angebotenen Umstiegen in andere Finanzierungsformen und Konvertierungen in den Euro

Mehr

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit Diese Checkliste ist eine demonstrative Aufzählung von Tipps und Hinweisen für die Aufnahme und nachträgliche Kontrolle eines Fremdwährungskredites. I. Aufnahme 1. Aufnahme/Vergabe

Mehr

LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden

LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden LuxCredit Andere Länder, vorteilhaftere Konditionen Profitieren

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

Risikohinweise für Fremdwährungskredite

Risikohinweise für Fremdwährungskredite Risikohinweise für Fremdwährungskredite A) Einführung Begriffsbestimmungen Fremdwährungskredit Ein Fremdwährungskredit ist ein Darlehen (Kredit), das nicht in Euro sondern in ausländischer Währung (Fremdwährung)

Mehr

504/J XXIV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

504/J XXIV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 504/J XXIV. GP - Anfrage 1 von 6 504/J XXIV. GP Eingelangt am 18.12.2008 Anfrage der Abgeordneten Mag. Johann Maier, Spindelberger und GenossInnen an den Bundesminister für Finanzen betreffend Fremdwährungskredite

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Fondspolice oder Fondssparplan Erste Antworten auf eine schwierige Frage von Alexander Kling, Dr. Jochen Ruß, Dr. Andreas Seyboth Die Situation Zum 1.1.2005 wurde die Besteuerung von Lebensversicherungen

Mehr

ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE. Ihre Vorteile

ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE. Ihre Vorteile ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE Ihre Vorteile individuelle & persönliche Beratung eine Ansprechperson in allen Finanzangelegenheiten mobiler Vertrieb & Beratung vor Ort flexible Terminvereinbarungen

Mehr

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit Genomat Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit potentielle Kunden suchen Schutz vor Altersarmut und Finanzierungsgefahren sowie sichere Kapitalanlagen haben jedoch häufig nur limitierte Möglichkeiten

Mehr

FXonline - Bedienungsleitfaden

FXonline - Bedienungsleitfaden FXonline - Bedienungsleitfaden Programmeinstellungen (Optionen) Standardeinstellungen für Fremdwährungskreditkonten Hier stellen Sie die Standardwerte für Ihre FX-Konten und vergleichbaren Euro-Konten

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen versichern Studenten, Angestellte, Selbstständige oder Freiberufler jeder ist anders und lebt anders, doch jeder will das gleiche: Möglichst viel Versicherungsschutz

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Versicherung und Banken

Häufig gestellte Fragen zu Versicherung und Banken Häufig gestellte Fragen zu Versicherung und Banken Banken Ich habe bei einer Überweisung ins Ausland von meiner Bank Gebühren verrechnet bekommen. Ist das in der EU nicht verboten? Bei einer EURO-Überweisung

Mehr

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen www.boeckler.de Juli 2014 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Christiane Kohs Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten

Mehr

Neuregelungen der MFI-Zinsstatistik. ab Meldetermin Dezember 2014. Erläuterungen und Beispielfälle. zum Ausweis neu verhandelter Kredite

Neuregelungen der MFI-Zinsstatistik. ab Meldetermin Dezember 2014. Erläuterungen und Beispielfälle. zum Ausweis neu verhandelter Kredite Neuregelungen der MFI-Zinsstatistik ab Meldetermin Dezember 2014 Erläuterungen und Beispielfälle zum Ausweis neu verhandelter Kredite Stand: Dezember 2014 Seite 1 von 11 Inhalt 1. ALLGEMEINER TEIL... 3

Mehr

Fragebogen bei Fondsbeteiligungen

Fragebogen bei Fondsbeteiligungen Fragebogen bei Fondsbeteiligungen Bitte füllen Sie den Fragebogen sorgfältig aus. Sollte bei einzelnen Fragen der vorgesehene Platz nicht ausreichen, fügen Sie bitte eine Anlage bei, auf der Sie die Frage/n

Mehr

Beratungsprotokoll. zwischen. Berater:

Beratungsprotokoll. zwischen. Berater: Beratungsprotokoll zwischen Primexx Finanz Versm. GmbH & Co. KG Sandbarg 7 21266 Jesteburg Berater: [Im Nachfolgenden -Kunde- genannt] [Im Nachfolgenden -Makler- genannt] 1. Allgemeine Gesprächsdaten Datum

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie sämtliche Daten und Informationen zu der von Ihnen gewünschten Versorgung. Alle dabei verwendeten Begriffe,

Mehr

Die kostensparende Hypothekentilgung durch Beteiligung am internationalen Wirtschaftswachstum

Die kostensparende Hypothekentilgung durch Beteiligung am internationalen Wirtschaftswachstum Die kostensparende Hypothekentilgung durch Beteiligung am internationalen Wirtschaftswachstum Profitieren Sie von dem Wissen erfahrener Finanzierungsspezialisten Eine Konzeption der Intercapital Finanzberatung

Mehr

und Fremdwährungs-Wertpapierverrechnungskonten I. Grundsätze

und Fremdwährungs-Wertpapierverrechnungskonten I. Grundsätze I. Grundsätze Ausgehend von einem Wertpapierdepot bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (in weiterer Folge die Bank ), einem zugehörigem EUR-Wertpapierverrechnungskonto und ein oder mehreren zugehörigen

Mehr

A n a l y s i s Finanzmathematik

A n a l y s i s Finanzmathematik A n a l y s i s Finanzmathematik Die Finanzmathematik ist eine Disziplin der angewandten Mathematik, die sich mit Themen aus dem Bereich von Finanzdienstleistern, wie etwa Banken oder Versicherungen, beschäftigt.

Mehr

FMA-Mindeststandards für die Vergabe und Gestionierung von Fremdwährungskrediten vom 16. Oktober 2003 (FMA-FX-MS)

FMA-Mindeststandards für die Vergabe und Gestionierung von Fremdwährungskrediten vom 16. Oktober 2003 (FMA-FX-MS) FMA-Mindeststandards für die Vergabe und Gestionierung von Fremdwährungskrediten vom 16. Oktober 2003 (FMA-FX-MS) Diese FMA-Mindeststandards stellen keine Verordnung im rechtstechnischen Sinn dar. Die

Mehr

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1.

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1. Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 44 ff. In Kraft getreten am 1. September 2000 6 Kredite (1) Bei Krediten sind als Preis die Gesamtkosten als jährlicher

Mehr

INFINA EINE KOOPERATION UND MEHR ALS 45 BANKEN

INFINA EINE KOOPERATION UND MEHR ALS 45 BANKEN PARTNERINFO DIE FINANZIERUNGSPLATTFORM Ihr Partner für mehr Finanzierungserfolg Die INFINA Credit Broker GmbH kooperiert als unabhängiger Kreditmakler mit mehr als 45 Banken, Bausparkassen und Leasinggesellschaften

Mehr

Hypotheken. Finanzierung von Wohneigentum. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen

Hypotheken. Finanzierung von Wohneigentum. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Sparen + Zahlen + Anlegen + Finanzieren + Vorsorgen = 5 mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Hypotheken Finanzierung von Wohneigentum Modelle Variabel

Mehr

Hintergrundinformation. zur Strategie der Stadt Wien zum Abbau der restlichen Schweizer-Franken-Verbindlichkeiten

Hintergrundinformation. zur Strategie der Stadt Wien zum Abbau der restlichen Schweizer-Franken-Verbindlichkeiten Hintergrundinformation zur Strategie der Stadt Wien zum Abbau der restlichen Schweizer-Franken-Verbindlichkeiten Hintergrund Fremdwährungskredite sind Kredite, die in einer anderen Währung in diesem Fall

Mehr

Zinstauschgeschäfte - Absicherung, Kostenoptimierung oder reine Spekulation?

Zinstauschgeschäfte - Absicherung, Kostenoptimierung oder reine Spekulation? Zinstauschgeschäfte - Absicherung, Kostenoptimierung oder reine Spekulation? Mag. Florian Weihs, Bereichsleiter Treasury Im Rahmen der Innocom/Finanzbrunch 16.1.2013, Salzlager Hall 16.1.2013 Die aktuellen

Mehr

Es handelt sich i.d.r. um eigenständig handelbare Verträge, die dem Käufer das Recht zur Forderung von Ausgleichzahlungen einräumen, wenn

Es handelt sich i.d.r. um eigenständig handelbare Verträge, die dem Käufer das Recht zur Forderung von Ausgleichzahlungen einräumen, wenn Bei Zinsbegrenzungsverträgen werdenzinsoptionen angewandt. Es handelt sich i.d.r. um eigenständig handelbare Verträge, die dem Käufer das Recht zur Forderung von Ausgleichzahlungen einräumen, wenn ein

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung

UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung UBS Life Funds höhere Rendite nach Steuern, kombiniert mit Risikoschutz Sie profitieren gleichzeitig von den Vorteilen einer Fondsanlage und einer Lebensversicherung

Mehr

Die liquiditätsfördernden Methoden & Massnahmen. Der wissende Unternehmer KREDITVARIANTEN VERGLEICH VORTEILE - NACHTEILE - RISIKO

Die liquiditätsfördernden Methoden & Massnahmen. Der wissende Unternehmer KREDITVARIANTEN VERGLEICH VORTEILE - NACHTEILE - RISIKO L LICON LIQUID CONSULTING GmbH 5 Unternehmenskreislauf- Ihre Stärke Die liquiditätsfördernden Methoden & Massnahmen Der wissende Unternehmer KREDITVARIANTEN VERGLEICH VORTEILE - NACHTEILE - RISIKO Mehr

Mehr

Rundschreiben der Finanzmarktaufsicht zur Ausgestaltung von Sparurkunden gemäß 31 und 32 BWG

Rundschreiben der Finanzmarktaufsicht zur Ausgestaltung von Sparurkunden gemäß 31 und 32 BWG Rundschreiben der Finanzmarktaufsicht zur Ausgestaltung von Sparurkunden gemäß 31 und 32 BWG STAND: JÄNNER 2011 AUS AKTUELLEM ANLASS WEIST DIE FMA AUF EINIGE BESONDERHEITEN BE- TREFFEND DIE AUSGESTALTUNG

Mehr

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender:

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender: Handout zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 27 Teil II Finanzierung Vortragender: Dr. Klaus Ennemoser Obmann Fachverband Hotellerie Wien, am 27. Juli 27 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund Entwicklung des Kreditvolumens und der Kreditkonditionen privater Haushalte und Unternehmen im Euroraum-Vergleich Martin Bartmann Seit dem Jahr kam es im Euroraum zwischen den einzelnen Mitgliedsländern

Mehr

Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung.

Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung. Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung. Skandia Active Mix. Das Wichtigste auf einen Blick. Über 100 Investmentfonds international

Mehr

Dokumentation der Anlageberatung

Dokumentation der Anlageberatung Dokumentation der Anlageberatung Bestehen Sie auf einer vollständigen schriftlichen Dokumentation der Beratung. Die Beantwortung einiger wichtiger Fragen nur mit ja oder nein ist grundsätzlich nicht ausreichend.

Mehr

LICON LIQUID CONSULTING GmbH

LICON LIQUID CONSULTING GmbH LICON LIQUID CONSULTING GmbH tel +43 (0) 4227 / 21 80 3 mobil +43 (0) 32 52 742 fax +43 (0) 4227 / 31 12 5 home: www.licon.at e-mail: licon@aon.at KURSGEWINN von YEN in CHF von CHF in EURO EURO Pauschalraten

Mehr

528/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

528/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 528/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 6 528/AB XXIV. GP Eingelangt am 18.02.2009 BM für Finanzen Anfragebeantwortung Frau Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara Prammer Wien, am Februar 2009

Mehr

CHECKLISTE zu Anlageprodukten

CHECKLISTE zu Anlageprodukten CHECKLISTE zu Anlageprodukten 1 Welche Anlageziele verfolge ich? (a) Wofür ist das veranlagte Geld in der Zukunft geplant? Für Pensionsvorsorge kann die spezielle Checkliste zur Pensionsvorsorge weiterhelfen.

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

LV-Umschichtung. Kurzgutachtliche Stellungnahme zu Ihrer Lebensversicherung (LV)

LV-Umschichtung. Kurzgutachtliche Stellungnahme zu Ihrer Lebensversicherung (LV) LV-Umschichtung Kurzgutachtliche Stellungnahme zu Ihrer Lebensversicherung (LV) 1 Inhalt Seite 1. Einleitung 3 2. Freizeichnung 5 3. Legende 6 4. Anmerkungen 7 15.02.2010 Hartmann + Hübner 2 1. Einleitung

Mehr

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Sparguthaben bieten zurzeit nur geringe Erträge. Anleger fragen sich zu Recht, welche Anlage überhaupt noch attraktiv ist und wie sich im gegenwärtigen

Mehr

Newsletter Schiedermair Rechtsanwälte Lebensversicherungen, Erbrecht und Steuern

Newsletter Schiedermair Rechtsanwälte Lebensversicherungen, Erbrecht und Steuern Newsletter Schiedermair Rechtsanwälte Lebensversicherungen, Erbrecht und Steuern Dezember 2013 Begriffe Versicherungsnehmer, das ist diejenige Person, die den Versicherungsvertrag mit dem Versicherer abgeschlossen

Mehr

Vorsorgestiftung für Gesundheit und Soziales. Reglement über die Bildung und Auflösung von technischen Rückstellungen

Vorsorgestiftung für Gesundheit und Soziales. Reglement über die Bildung und Auflösung von technischen Rückstellungen Vorsorgestiftung für Gesundheit und Soziales Reglement über die Bildung und Auflösung von technischen Rückstellungen Sarnen, 1. Januar 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätze und Ziele 1 1.1 Einleitung 1

Mehr

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 1)

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 1) 1 Lösungshinweise zur Einsendearbeit 1: SS 2012 Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 1) Fristentransformation 50 Punkte Die Bank B gibt im Zeitpunkt t = 0 einen Kredit mit einer Laufzeit

Mehr

2010 HixBooks Publishing, Florian Treml

2010 HixBooks Publishing, Florian Treml Impressum und Haftungsauschluss Herausgeber: HixBooks Publishing Postanschrift: Agsbach 516, 2533 Klausen-Leopoldsdorf, Österreich Autor: Florian Treml E-Mail an Autor: ftreml@gmail.com 2010 HixBooks Publishing,

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

Anspar-Darlehensvertrag

Anspar-Darlehensvertrag Anspar-Darlehensvertrag Zwischen Name: Straße: PLZ, Ort: Tel.: Mobil: E-Mail: Personalausweisnummer: - nachfolgend Gläubiger genannt und der Wilms, Ingo und Winkels, Friedrich, Florian GbR vertreten durch:

Mehr

Die wichtigsten Formen von Baufinanzierungen inkl. deren Vor- und Nachteile

Die wichtigsten Formen von Baufinanzierungen inkl. deren Vor- und Nachteile Die wichtigsten Formen von Baufinanzierungen inkl. deren Vor- und Nachteile Stolzer Besitzer eines Eigenheims zu sein, ist für viele ein großer Traum und Wunsch. Da jedoch die wenigsten in der Lage sind,

Mehr

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender:

Handout. zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007. Teil II Finanzierung. Vortragender: Handout zur Pressekonferenz Fachverband Hotellerie, Wien am 27. Juli 2007 Teil II Finanzierung Vortragender: Dr. Klaus Ennemoser Obmann Fachverband Hotellerie Wien, am 27. Juli 2007 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht?

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? Private Vermögensplanung Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? von Dipl.-Kfm. Dirk Klinkenberg, Rösrath, www.instrumenta.de Bis Ende 2004 wurden viele Finanzierungen von Vermietungsimmobilien

Mehr

Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger. Zürich, 11. März 2014

Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger. Zürich, 11. März 2014 Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger Zürich, 11. März 2014 Vorzeitiger Ausstieg aus der Hypothek ohne Margen-Penalty und mit indirekter Rückzahlung Verfasser:

Mehr

Aktuelle Konditionen für eine Baufinanzierung

Aktuelle Konditionen für eine Baufinanzierung Aktuelle Konditionen für eine Baufinanzierung Ihr Ansprechpartner Firma Jörg Burger Herr Jörg Burger Im Grunde 16 51427 Bergisch Gladbach Telefon: 02204-609797 E-Mail: welcome@joerg-burger.de repräsentative

Mehr

Das sollten Sie über Darlehen wissen

Das sollten Sie über Darlehen wissen Das sollten Sie über Darlehen wissen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Welche Kreditmöglichkeiten gibt es?... 3 Kreditkosten

Mehr

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN.

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Bausparen?...3 2. Wie funktioniert Bausparen?...4 3. Die Voraussetzungen für ein Bauspardarlehen... 5 4. Das Prinzip vom Bauspar- und

Mehr

Ganz entspannt zum Ziel: Mit regelmäßigem Sparen.

Ganz entspannt zum Ziel: Mit regelmäßigem Sparen. Ganz entspannt zum Ziel: Mit regelmäßigem Sparen. www.sparkasse-herford.de Es gibt vielfältige Strategien, ein Vermögen aufzubauen. Dabei spielen Ihre persönlichen Ziele und Wünsche, aber auch Ihr individuelles

Mehr

Fragebogen bei einem Fondsbeitritt:

Fragebogen bei einem Fondsbeitritt: Fragebogen bei einem Fondsbeitritt: Name(n):...... Adresse:...... Telefon / Fax:... Email / Internet:... Geburtsdatum:... Anzahl der Kinder:... Beruf/e:... Fondsname:... Nominaleinlage:... Bitte füllen

Mehr

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite 1. Allgemeine Informationen, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden sollten Die ersten Informationen über

Mehr

RZB EUR Zinscap. ..Absicherung gegen steigende Zinsen.

RZB EUR Zinscap. ..Absicherung gegen steigende Zinsen. RZB EUR Zinscap..Absicherung gegen steigende Zinsen. Das Produkt ist geeignet für Kunden, die eine variable Finanzierung in EUR gewählt haben und sich gegen das Risiko steigender Zinsen absichern wollen.

Mehr

VO Bankvertragsrecht. Kredit- und Kreditsicherheiten. Darlehensvertrag

VO Bankvertragsrecht. Kredit- und Kreditsicherheiten. Darlehensvertrag VO Bankvertragsrecht Priv.-Doz. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Kredit- und Kreditsicherheiten Kreditgeschäft als Bankgeschäft 1 I Nr. 2 KWG: Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten Grundtyp:

Mehr

invor Vorsorgeeinrichtung Industrie Reglement zur Festlegung des Zinssatzes und der Rückstellungen ("Rückstellungsreglement")

invor Vorsorgeeinrichtung Industrie Reglement zur Festlegung des Zinssatzes und der Rückstellungen (Rückstellungsreglement) invor Vorsorgeeinrichtung Industrie Reglement zur Festlegung des Zinssatzes und der Rückstellungen ("Rückstellungsreglement") gültig ab 7. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätze und Ziele 1 2.

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN.

IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. IN ZUKUNFT IHR ZUHAUSE. BAUSPAREN. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Bausparen?...3 2. Wie funktioniert Bausparen?...4 3. Die Voraussetzungen für ein Bauspardarlehen... 5 4. Das Prinzip vom Bauspar- und

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst.

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. Persönliche Angaben. Ihre Situation. Herr Frau Titel Name Vorname Strasse, Hausnummer PLZ, Ort Wie beurteilen Sie Ihr Wertpapier-Wissen?

Mehr

Musterprüfung. Masterprüfungszentrale Xpert Business

Musterprüfung. Masterprüfungszentrale Xpert Business Musterprüfung Prüfung Xpert Business Finanzwirtschaft" Lösungsvorschlag Masterprüfungszentrale Xpert Business Volkshochschulverband Baden-Württemberg e. V. Raiffeisenstraße 14 70771 Leinfelden-Echterdingen

Mehr

Sparkasse. Zins-Hamster-Anleihe IV. Sichern Sie sich jetzt die LBBW Zins- Hamster-Anleihe IV

Sparkasse. Zins-Hamster-Anleihe IV. Sichern Sie sich jetzt die LBBW Zins- Hamster-Anleihe IV Sparkasse Zins-Hamster-Anleihe IV. Sichern Sie sich jetzt die LBBW Zins- Hamster-Anleihe IV Jeden Tag Zinsen hamstern. Das Profil. Sie suchen ein Investment, das der momentanen Marktsituation angepasst

Mehr

Manche Wünsche werden mit der Zeit größer.

Manche Wünsche werden mit der Zeit größer. WohnFinanzierungen, Seite 1 von 6 Manche Wünsche werden mit der Zeit größer. Jetzt einmalig niedrige Kreditzinsen sichern! Mit uns werden sie wahr. Mit den Wohn- Finanzierungen. WohnFinanzierungen, Seite

Mehr

Fremdwährungskredit. was tun? Rechtlicher Hintergrund Wege aus der Franken-Falle

Fremdwährungskredit. was tun? Rechtlicher Hintergrund Wege aus der Franken-Falle Fremdwährungskredit was tun? Rechtlicher Hintergrund Wege aus der Franken-Falle interview Kunden den Rücken stärken Gespräch mit Fachverbandsobmann KommR Wolfgang K. Göltl KONSUMENT: Haben Sie die Erfahrung

Mehr

Finanzwirtschaft. Teil II: Bewertung

Finanzwirtschaft. Teil II: Bewertung Sparpläne und Kreditverträge 1 Finanzwirtschaft Teil II: Bewertung Sparpläne und Kreditverträge Agenda Sparpläne und Kreditverträge 2 Endliche Laufzeit Unendliche Laufzeit Zusammenfassung Sparpläne und

Mehr

Treasury Management der Politischen Gemeinde Birmensdorf

Treasury Management der Politischen Gemeinde Birmensdorf Treasury Management der Politischen Gemeinde Birmensdorf Inhaltsverzeichnis: Seite 1. Allgemeine Grundsätze 2 2. Zuständigkeiten und Reporting 2 3. Richtlinien zur Finanzierung 2-3 4. Richtlinien zum Zinsmanagement

Mehr

Private Vorsorge. neue leben. aktivplan 2. Ein cleverer Plan für jede Lebenslage

Private Vorsorge. neue leben. aktivplan 2. Ein cleverer Plan für jede Lebenslage Private Vorsorge neue leben aktivplan 2 Ein cleverer Plan für jede Lebenslage Kinderleicht zu verstehen: die Alles-in-einem-Rentenversicherung. Unterschiedliche Lebensphasen mit unterschiedlichen Bedürfnissen

Mehr

Lebensversicherung. http://www.konsument.at/cs/satellite?pagename=konsument/magazinartikel/printma... OBJEKTIV UNBESTECHLICH KEINE WERBUNG

Lebensversicherung. http://www.konsument.at/cs/satellite?pagename=konsument/magazinartikel/printma... OBJEKTIV UNBESTECHLICH KEINE WERBUNG Seite 1 von 6 OBJEKTIV UNBESTECHLICH KEINE WERBUNG Lebensversicherung Verschenken Sie kein Geld! veröffentlicht am 11.03.2011, aktualisiert am 14.03.2011 "Verschenken Sie kein Geld" ist der aktuelle Rat

Mehr

Montessori Verein Kösching e.v.

Montessori Verein Kösching e.v. Darlehensvertrag Zwischen dem Montessori Verein Kösching e.v. als Träger der Montessori-Schule Kösching - nachfolgend Schule genannt Und (Name, Vorname) (Straße, PLZ, Wohnort) - nachfolgend Darlehensgeber

Mehr

Vorsorgeverhalten allgemein. GfK September 2015 261.453 Steuerreform 2015

Vorsorgeverhalten allgemein. GfK September 2015 261.453 Steuerreform 2015 Vorsorgeverhalten allgemein GfK September 2015 21.5 Steuerreform 2015 8% der Österreicher halten das Thema Vorsorge für sehr oder eher wichtig. 2015 201 sehr wichtig (1) 9 eher wichtig (2) 9 7 weder noch

Mehr

Interventionszins-Strategie

Interventionszins-Strategie Interventionszins-Strategie Ausgangssituation...1 Fazit...2 Zahlenbeispiel-Erläuterungen...2 Beispiel A: Portfolio ohne Sicherung...3 Beispiel B: Portfolio mit sofortiger Zinssicherung...4 Beispiel C:

Mehr

Konto-Nummer. Depot-Nummer. Ort, Datum

Konto-Nummer. Depot-Nummer. Ort, Datum Bitte auf Seite 5 unterschreiben! 457.181-010 Wichtige Information An (Name und Anschrift des Kunden) Konto-Nummer Depot-Nummer Ort, Datum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihre bisherige Anlagepraxis

Mehr

Vorfälligkeitsentschädigung, Lebensversicherungshypothek, Kombinationsdarlehen, Aufklärungspflichtverletzung

Vorfälligkeitsentschädigung, Lebensversicherungshypothek, Kombinationsdarlehen, Aufklärungspflichtverletzung infobrief 16/05 Mittwoch, 23. März 2005 IH Stichwörter Vorfälligkeitsentschädigung, Lebensversicherungshypothek, Kombinationsdarlehen, Aufklärungspflichtverletzung A Sachverhalt Der Bundesgerichtshof hat

Mehr

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung Anlage II Muster KREDITVERTRAG Zwischen der (Kreditgeber) und der (Kreditnehmer) wird hiermit auf der Grundlage der dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer bekannten "Hinweise" folgender Kreditvertrag geschlossen.

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung

Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung* Rechtsberatung Unternehmensberatung Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung zum 01. Januar 2013 Viktor Finanzierungsvergleich und Viktoria Finanzierungsvergleich

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3041 6. Wahlperiode 10.07.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3041 6. Wahlperiode 10.07.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3041 6. Wahlperiode 10.07.2014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Justizvollzugsanstalt (JVA) Waldeck und ANTWORT

Mehr

Persönlicher Altersvorsorgevergleich

Persönlicher Altersvorsorgevergleich Persönlicher Altersvorsorgevergleich für: Herrn Maximilian Muster Mustergasse 1 Musterhausen Die Prüfung wurde erstellt von: Nettotarife-24 GmbH u. Co. KG Bergweg 3 56179 Vallendar i.v. Michael Müller

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Betreff: Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Bankwesengesetz, das

Betreff: Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Bankwesengesetz, das 21/SN-205/ME XXIII. GP - Stellungnahme zum Entwurf elektronisch übermittelt 1 von 5 An das Präsidium des Nationalrates per E-Mail: begutachtungsverfahren@parlament.gv.at GZ: BMSK-10305/0018-I/A/4/2008

Mehr

EINLEITUNG INS KREDITGESCHÄFT...

EINLEITUNG INS KREDITGESCHÄFT... Bank-BWL Schulaufgabe Kreditgeschäft Achtung: Sehr unvollständige Zusammenfassung! I. EINLEITUNG INS KREDITGESCHÄFT... 2 1. EINTEILUNGSGESICHTSPUNKTE FÜR KREDITE... 2 2. DER KREDITVERTRAG (INHALTE)...

Mehr

PKS CPS. Rückstellungsreglement. 1. Januar 2012. der Pensionskasse SRG SSR idée suisse. Pensionskasse. SRG SSR idée suisse.

PKS CPS. Rückstellungsreglement. 1. Januar 2012. der Pensionskasse SRG SSR idée suisse. Pensionskasse. SRG SSR idée suisse. PKS CPS 1. Januar 2012 Rückstellungsreglement der Pensionskasse Pensionskasse Caisse de pension Cassa pensioni Cassa da pensiun Pensionskasse Thunstrasse 18 CH-3000 Bern 15 Telefon 031 350 93 94 Fax 031

Mehr

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte beachten Sie, dass sich die Anpassungsstichtage des Zinssatzes gemäß Ziffer 3.3, bei Ausnützung in Euro, der Geschäftsbedingungen für Fremdwährungskredite

Mehr

Energieeffizient Bauen - Kredit

Energieeffizient Bauen - Kredit Energieeffizient Bauen - Kredit PROGRAMMNUMMER 153 KREDIT Das Wichtigste in Kürze Ab 1,41% effektiver Jahreszins Bis 50.000 Euro Darlehenssumme pro Wohneinheit Bis zu 5.000 Euro Tilgungszuschuss pro Wohneinheit

Mehr

Immobilienkauf An alles gedacht?

Immobilienkauf An alles gedacht? Name: Geburtdatum: Inhalt Inhalt... 1 1. Risikoabsicherung... 2 1.1. Haftungsrisiken... 2 1.2. Sachwertrisiken... 2 1.3. Todesfallrisiko... 3 1.4. Krankheits- oder unfallbedingte Einkommensausfälle...

Mehr

1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte

1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte Wegleitung Erstellung des Risikohinweises 1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte Nach Art. 9 Abs. 1 der Verordnung zum Gesetz über Investmentunternehmen

Mehr

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Fremdwährungsanteil bei strägerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Christian Sellner 2 Im europäischen Vergleich ist das Volumen der Fremdwährungskredite in Österreich sehr

Mehr

Hauptstadt Messe. Fonds Finanz Maklerservice und DSL Bank. Ihr Partner in der Baufinanzierung. Frank Ikus, Abteilung VDV 16.09.

Hauptstadt Messe. Fonds Finanz Maklerservice und DSL Bank. Ihr Partner in der Baufinanzierung. Frank Ikus, Abteilung VDV 16.09. Hauptstadt Messe Fonds Finanz Maklerservice und DSL Bank Ihr Partner in der Baufinanzierung Frank Ikus, Abteilung VDV 16.09.2014 Agenda Die DSL Bank stellt sich vor Warum DSL Bank? Produkte Konditionen

Mehr

6.3 Zusammengesetzter Dreisatz

6.3 Zusammengesetzter Dreisatz 6.3 Zusammengesetzter Dreisatz Beispiel: In 15 Stunden können 4 Arbeitskräfte 900 Geschenkpackungen Pralinen herrichten. Für einen Großauftrag werden 1 260 Geschenkpackungen benötigt, außerdem fällt eine

Mehr

Reglement zur Bildung von Rückstellungen und Wertschwankungsreserven

Reglement zur Bildung von Rückstellungen und Wertschwankungsreserven Reglement zur Bildung von Rückstellungen und Wertschwankungsreserven im Sinne von A rt. 65b BVG und Art. 48e BVV2 Ausgabe 2013 3. September 2013 Seite 1 von Seiten 6 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung...

Mehr

SICHER UND ERTRAGREICH. WIR SCHAFFEN DAS. Spar & Cash.

SICHER UND ERTRAGREICH. WIR SCHAFFEN DAS. Spar & Cash. SICHER UND ERTRAGREICH. WIR SCHAFFEN DAS. Spar & Cash. Sichere Kapitalanlage plus monatliches Zusatzeinkommen. k Garantierte Mindestverzinsung k Mit den Sicherheiten der klassischen Lebensversicherung

Mehr