Handbuch GlobalConnect/Delegated Security Kurzanleitung GME Exchange Manager

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch GlobalConnect/Delegated Security Kurzanleitung GME Exchange Manager"

Transkript

1 Stand: 9. August 2011 Inhalt 1. Einleitung Glossar Erste Schritte Zugriff auf das System Orientierungsübersicht Maske Envelopes suchen Maske Envelope-Details Envelopes auswählen und erneut empfangen Feldübersicht der Maske Fehlermeldungen

2 1. Einleitung Der Exchange Manager ist das neue Webtool, das die Händler mit der Migration von DSC2 auf Exchange 1.1 erhalten haben. Das Tool ersetzt die erneut empfangen -Funktion, die in DCS2 verwendet wurde. Zusätzlich gibt der Exchange Manager dem Händler die Möglichkeit, den Status der gesendeten und empfangenen Envelopes anzuzeigen. Dieses Dokument hilft Ihnen, sich mit der Anwendung GME Exchange Manager vertraut zu machen und spricht auch die Vorgehensweise für folgende Punkte an: Anzeige einer Liste eingehender und ausgehender Envelopes einschließlich Details wie dem aktuellen Status Suche nach Envelopes durch Angabe bestimmter Kriterien Anzeige der Datensatzdetails für ausgehende Envelopes und Download im MS-Word-Format. Anfrage für erneuten Empfang ausgehender Nachrichten mit Status fehlgeschlagen, geliefert, anstehend oder wieder empfangen 2. Glossar GM GME DAC TVG Envelopes eingehende Envelopes ausgehende Envelopes DAC-Berichte Seebeyond-PDT General Motors General Motors Europe Dealer Assistance Center Technical Vendor Group Sammlung von Aufträgen/Bestätigungen, die gemeinsam versendet werden Envelopes, die vom Händler an GM gesendet werden Envelopes, die von GM an den Händler gesendet werden Anwendung, die vom DAC-Personal verwendet wird, um die zwischen GM und den Händlern ausgetauschten Envelopes zu prüfen Remote-Envelope-ID; die ID wird vom Zentralsystem vergeben Statusübersicht Lieferstatus nicht gesendet anstehend Beschreibung Status der ausgehenden Envelopes, die bereit zum Versand zum Händler sind, aber noch nicht zum Händler geschickt wurden Status der ausgehenden Envelopes, die bereits zum Händler geschickt wurden, für die aber noch eine ausgehende Antwort vom Händler aussteht, wenn das Envelope erstmals an den Händler geschickt wurde Wenn das ausgehende Envelope vom Händler für einen erneuten Empfang angefordert wird, wird dieser Status für das Envelope angezeigt, bis eine Bestätigung vom Cyclone Layer empfangen wird, dass das Envelope erfolgreich zum Händler geschickt wurde 2

3 geliefert abgelehnt in Bearbeitung fehlgeschlagen Status, der für erfolgreich von GM empfangene eingehende Envelopes durch den Händler angezeigt wird sowie für ausgehende Envelopes, die erfolgreich vom Händler empfangen wurden Status der ausgehenden Envelopes, die eine NICHT I.O. -Meldung als ausgehende Antwort vom Händler empfangen haben Zwischenstatus des ausgehenden Envelopes bei einer Anwenderanfrage für einen erneuten Empfang Status des ausgehenden Envelopes, das nicht erfolgreich an den Händler geliefert werden konnte Richtung eingehend = vom Händler an Opel gesendete Daten ausgehend = von Opel an den Händler gesendete Daten Transaktionsname Code, der die einzelnen Transaktionen kennzeichnet, die in Exchange verarbeitet werden Eingehende Transaktionen vom Händler an Opel gesendete Daten: IPA611 RIM-Teile-Inventurdatei IPA710 Teile-Dringaufträge/Lageraufträge T&Z 2000 IPA720 Teilerücksendungen T&Z 2000 IVE210 IVE220 IWA210 IPA812 IOR010 GM*DRIVE-Fahrzeugbestellung GM*DRIVE-Fahrzeugänderung Gewährleistungsantrag/Korrekturen SADE-Datei OPEL Rent-Meldungen Ausgehende Transaktionen von Opel an den Händler gesendete Daten: OPA710 Teileauftrag-Rückmeldungen T&Z 2000 OPA720 Teile-Kampagneninformationen T&Z 2000 OPA730 Teile-Finanzinformationen T&Z 2000 OPA740 Teilepreise, Ersetzungen, Kampagnen OPA001 EPPP-Teileinformationen OPA002 EPPP-Preisinformationen OPA003 EPPP-Teilebeschreibung OPA004 EPPP-Supersession 3

4 OVE090 OVE211 OVE222 OVE320 OWA010 OWA030 Gut-/Lastschriften Fahrzeugbestätigungen Beschreibung von Fahrzeugspezifikationen Fahrzeugrechnung Gewährleistung Eingangsbestätigung Gewährleistung Gutschriften und Zurückweisungen 3. Erste Schritte 3.1 Zugriff auf das System Der Anwender muss sich im Portal von GlobalConnect anmelden. Wurde vom Delegated-Security-Administrator des Händlers dem Anwender die Rolle Exchange Manager zugeordnet, so ist auf der Startseite unter Wichtige Links der Link für diese Funktion zu sehen. Durch einen Klick auf diese Verknüpfung wird die GME-Exchange-Manager-Applikation in einem neuen Fenster geöffnet. 3.2 Orientierungsübersicht Beim GME Exchange Manager handelt es sich um ein internetbasiertes Tool, mit dem sich der Anwender eingehende und ausgehende Transaktionen und deren Details anzeigen lassen kann. Die Anwendung besteht nur aus zwei Masken: die Maske Envelope suchen (die Hauptmaske) und die Maske Envelope-Details. Onlinehilfe In der Hauptmaske befindet sich eine Hilfe -Verknüpfung, mit der sich die verfügbaren Dateien der Onlinehilfe anzeigen lassen. 4

5 Hauptmaske/Maske Envelope suchen : Abb. 1: Exchange-Manager-Hauptmaske Die GME-Exchange-Manager-Hauptmaske/Maske Envelope suchen wird angezeigt, wenn auf der Startseite des GlobalConnect-Portals auf die Exchange-Manager-Verknüpfung geklickt wird. Diese Maske zeigt die Envelope-Details wie Händlercode, Anwendungshändlercode, Transaktionsnamen, Seebeyond-Envelope-ID, Händler-Envelope-ID, VN-Ländercode, Lieferstatus und Lieferdatum an. Nach dem Einloggen zeigt die Hauptmaske der GME-Exchange-Manager-Anwendung die Envelopes an, die am aktuellen Tag übertragen wurden. 5

6 3.3 Maske Envelopes suchen Die Maske Envelope suchen bietet folgende Funktionen: Envelopes anhand selbst gewählter Suchkriterien suchen einzelne oder mehrere Envelopes auswählen, um deren Details anzeigen zu lassen oder um die Envelopes erneut zu empfangen Jede Zeile, die den Envelope-Eintrag im Abschnitt Suchergebnisse anzeigt, kann ausgewählt werden, und mit Suchergebnisse können mehrere Envelopes gleichzeitig durchsucht werden. Nach Auswahl der entsprechenden Envelopes kann der Anwender wählen, ob er sich die Details einschließlich der Datensätze anzeigen lassen möchte oder ob er den erneuten Versand der gewählten Envelopes anfordert. Mit einem Doppelklick auf einzelne Envelopes des Abschnitts Suchergebnisse werden die Details des Envelopes angezeigt. Envelopes können anhand folgender Suchkriterienfelder gesucht werden: Anwendungshändlercode Transaktionsname Seebeyond-Envelope-ID Händler-Envelope-ID Lieferstatus Lieferdatum 6

7 Abb. 2: Suchkriterien und Suchergebnisse Die Suchergebnisse können mit einem Klick auf die entsprechenden Spaltenköpfe der Suchergebnistabelle nach Anwendungshändlercode, Ländercode, Transaktionsnamen, Händler-Envelope-ID oder Lieferdatum sortiert werden. 7

8 3.4 Maske Envelope-Details Abb. 3: Der Anwender wählt im Abschnitt Suchergebnisse der Maske Envelope suchen ein einzelnes Envelope aus, um sich die Details des Envelopes anzeigen zu lassen Mit einem Doppelklick auf den Envelope-Eintrag im Abschnitt Suchergebnisse wird der Inhalt eines oder mehrerer Envelopes angezeigt. Alternativ ist eine Anzeige des Inhalts auch über die Verknüpfung Auswahl anzeigen möglich. Es öffnet sich dann ein Pop-up-Fenster mit den Envelope-Details. Zu den Envelope-Details gehören Seebeyond-Envelope-ID, Anwendungshändlercode, Benutzerkennung, Lieferstatus, Gesamtbytes und die Datensätze des gewählten Envelopes. Die Datensatzdetails können nur für ausgehende Nachrichten mit folgendem Status angezeigt werden: geliefert wieder empfangen in Bearbeitung fehlgeschlagen abgelehnt 8

9 Abb. 4: Maske Envelope-Details, in der der Anwender ein einzelnes Envelope auswählt 9

10 Abb. 5: Die Maske Envelope suchen öffnet sich mit einem Klick auf die Verknüpfung Alle auswählen Mit der Verknüpfung Alle auswählen lassen sich alle als Suchergebnis angezeigten Envelopes auswählen. Diese Verknüpfung ermöglicht die Auswahl aller in den Suchergebnissen angezeigten Envelopes mit einem Klick. 10

11 Abb. 6: Auswahl mehrerer Envelopes im Abschnitt Suchergebnisse der Maske Envelope suchen zur Anzeige der Envelope-Details Wird mehr als ein Envelope ausgewählt und auf die Verknüpfung Auswahl anzeigen geklickt, werden die Details aller gewählten Envelopes eines nach dem anderen in dem sich öffnenden Fenster angezeigt. Die Verknüpfung Word-Ansicht zeigt die gewählten Envelopes in einem Word-Dokument an. 11

12 Abb. 7: Maske Envelope-Details bei Auswahl mehrerer Envelopes In der Maske Envelope-Details wird der Lieferstatus angezeigt. Die Tabelle erläutert die einzelnen Statuscodes: Lieferstatus Lieferstatus nicht gesendet fehlgeschlagen in Bearbeitung anstehend geliefert abgelehnt in Bearbeitung in Bearbeitung wieder empfangen geliefert nicht gesendet nicht gesendet nicht gesendet nicht gesendet 12

13 3.5 Envelopes auswählen und erneut empfangen Die Verknüpfung Wieder empfangen veranlasst das Zentralsystem, die gewählten Envelopes erneut an den Anwender zu senden. Der Anwender kann nur den erneuten Empfang von Envelopes ausgehender Transaktionen (von GME an den Händler) anfordern, die zu dem (den) Händlercode(s) gehören, die mit der Anwender-ID verbunden sind. Der Anwender muss die Envelopes auswählen, die er wieder empfangen möchte. Durch Klicken auf die Verknüpfung Wieder empfangen werden die Front-End-Schnittstellen veranlasst, die Envelopes zu verarbeiten und an den Händler zu senden: Abb. 8: Die ausgehenden Envelopes wurden für den erneuten Versand ausgewählt Der Anwender wählt nach Suche der Envelopes anhand bestimmter Kriterien die ausgehenden Envelopes (in der Abb. rot markiert), die einen der folgenden Status besitzen: geliefert fehlgeschlagen anstehend wieder empfangen 13

14 Wenn Envelopes mit einem Lieferstatus abweichend von den oben aufgeführten ausgewählt werden, erscheint eine Fehlermeldung. Der Anwender kann dann auf die Verknüpfung Wieder empfangen (rot markiert) klicken. Der Status nicht gesendet bedeutet, dass GM diese Envelopes noch nicht an den Händler gesendet hat. Abb. 9: Nach Klick auf die Verknüpfung Wieder empfangen : Nach Übermittlung der Envelopes für den erneuten Versand wird der Status der Envelopes als in Bearbeitung angezeigt 14

15 4. Feldübersicht der Maske Die folgende Tabelle gibt eine detaillierte Beschreibung aller Elemente in der Hauptmaske des Exchange Managers: Feldname Zulässige Werte (Bereich) Logische Regeln Händlercode Der Händlercode wird als Label mit der Voreinstellung des Werts gemäß dem Händlercode des Anwenders angezeigt. Anwendungshändlercode Seebeyond-Envelope- ID (PDT) Händler-Envelope-ID Lieferstatus Richtung Transaktionsname in der Drop-down-Liste angezeigte Werte: geliefert anstehend fehlgeschlagen wieder empfangen abgelehnt nicht gesendet alle verfügbaren Transaktionen, auf die der Anwender Zugriff hat Der Anwender kann die Zeichenfolge eingeben, um die Envelopes zu filtern, die den Anwendungshändlercode mit der gegebenen Zeichenfolge enthalten. Der Anwender kann die PDT des Envelopes eingeben, nach dem er suchen möchte. Der Anwender kann die Händler-Envelope-ID des Envelopes eingeben, von dem er die Details sehen möchte. Der Anwender kann einen der Werte aus der Drop-down- Liste auswählen und die Envelopes mit dem gewählten Status abfragen. Der Anwender kann wählen, ob er eingehende/ ausgehende/beide Envelopes anzeigen möchte. Diese Drop-down-Liste wird angezeigt, wenn der Anwender einen bestimmten Transaktionsnamen außer Alle aus der Drop-Down-Liste Transaktionsname auswählt. Der Anwender kann einen Transaktionsnamen aus der Drop-down-Liste auswählen, für den er die Envelopes anzeigen lassen möchte. Wird in dieser Liste ein anderer Wert als Alle ausgewählt, wird die Drop-down-Liste Richtung deaktiviert. Mit Auswahl des Felds Alle wird die Drop-down-Liste Richtung wieder aktiviert. ab-datum Das Datum muss im Format <jjjj/mm/tt> eingegeben werden. Dieser Datumswert darf nicht später als der Wert im Feld bis-datum sein. Das Anfangsdatum des Bereichs, für den der Anwender die Envelopes anzeigen lassen möchte. Dieses Feld kann nicht leer bleiben, wenn der Anwender einen Wert im Feld bis-datum eingegeben hat. 15

16 Feldname Zulässige Werte (Bereich) Logische Regeln bis-datum Das Datum muss im Format <jjjj/mm/tt> eingegeben werden. Dieser Datumswert darf nicht früher als der Wert im Feld ab- Datum sein. Das Enddatum des Bereichs, für den der Anwender die Envelopes anzeigen lassen möchte. Dieses Feld kann nicht leer bleiben, wenn der Anwender einen Wert im Feld ab-datum eingegeben hat. Suchen Löschen Zurücksetzen Fordert die Anwendung zur Filterung der Envelopes gemäß den eingegebenen Suchkriterien auf. Löscht die Werte der Suchkriterienfelder und setzt diese auf die voreingestellten Werte zurück. Setzt die Werte der Suchkriterienfelder auf die letzten erfolgreichen Suchwerte zurück. 5. Fehlermeldungen Im Folgenden finden Sie eine Liste möglicher Fehlermeldungen. Fehlermeldung Fehlerbeschreibung Fehlerbeseitigung Szenarioname Envelope suchen Bitte gültigen 6-stelligen Händlercode eingeben. Bitte gültige Seebeyond-Envelope- ID (JJJJ-MM-TT- HH.MM.SS.NNNNNN) eingeben. Bitte gültige 6-stellige Händler- Envelope-ID eingeben. Bitte gültigen 6-stelligen Anwendungshändlercode eingeben. <Feldname> kann nicht alle Leerzeichen enthalten. Dieser Fehler tritt auf, wenn bei der Suche ein ungültiger oder unvollständiger Händlercode eingegeben wird. Dieser Fehler tritt auf, wenn bei der Suche eine ungültige oder unvollständige Seebeyond- Envelope-ID eingegeben wird. Dieser Fehler tritt auf, wenn bei der Suche eine ungültige oder unvollständige Händler-Envelope-ID eingegeben wird. Dieser Fehler tritt auf, wenn bei der Suche ein ungültiger oder unvollständiger Anwendungshändlercode eingegeben wird. Es wurde versucht, in Feldern der Suchkriterien Leerzeichen einzugeben. Hinweis: Hier ist Feldname der Name des Felds, in das als Wert Leerzeichen eingegeben wurden. Geben Sie Ihren vollständigen 6-stelligen Händlercode ein. Geben Sie eine vollständige, gültige 26-stellige Seebeyond- Envelope-ID im Format <JJJJ-MM- TT-HH-MI-SS.NNNNNN> ein. Geben Sie eine vollständige 6-stellige Händler-Envelope-ID ein. Geben Sie einen vollständigen 6-stelligen Anwendungshändlercode ein. Lassen Sie das Feld entweder leer oder geben Sie einen gültigen Wert ein. 16

17 Fehlermeldung Fehlerbeschreibung Fehlerbeseitigung Gewählter Transaktionsname und Richtung sind widersprüchlich. Bitte entsprechend auswählen. Transaktionsname und Richtung wurden widersprüchlich zueinander ausgewählt. Ändern Sie die Auswahl eines der beiden Felder Transaktionsname oder Richtung, um eine Suche auszuführen. bis-datum kann nicht vor ab- Datum sein. Zeitraum zwischen ab-datum und bis-datum kann nicht länger als 7 Tage sein. Keine Envelopes für gegebene Suchkriterien gefunden. Keine Lieferstatus in der Datenbank für die Suche verfügbar. Szenarioname Keine Envelopes für die Anzeige ausgewählt. Auswahl bitte korrigieren und erneut versuchen. Details der gewählten Envelopes können nicht angezeigt werden. Auswahl bitte korrigieren und erneut versuchen. Es gibt <n> ausgewählte Envelopes, die nicht angezeigt werden können. Fortfahren und die anzeigefähigen Envelope-Details anzeigen? Das eingegebene bis-datum liegt vor dem eingegebenen ab-datum. Der gewählte Datumsbereich ist länger als 7 Tage. Diese Meldung wird angezeigt, wenn die Suche gemäß den Suchkriterien des Anwenders keine Envelopes ausgibt. Die statische Tabelle der Datenbank mit den Lieferstatus ist leer. Daher kann die Suche nach den Envelopes nicht ausgeführt werden. Ändern Sie eines der beiden Daten, damit das ab-datum vor dem bis-datum liegt. Andern Sie die Daten so, dass der Datumsbereich nur 7 Tage umfasst. Korrigieren Sie ggf. die Suchkriterien. Sind die Suchkriterien korrekt, gibt es keine Envelopes, die den angegebenen Kriterien entsprechen. Melden Sie dieses Problem an das DAC. Envelope-Details auswählen und anzeigen Diese Fehlermeldung wird Wählen Sie eines oder mehrere angezeigt, wenn auf die Envelopes im Abschnitt Verknüpfung Auswahl anzeigen Suchergebnisse und klicken Sie oder Word-Ansicht geklickt dann auf die Verknüpfung wurde, ohne dass zuvor Envelopes Auswahl anzeigen oder Wordim Abschnitt Suchergebnisse Ansicht. ausgewählt wurden. Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn im Abschnitt Suchergebnisse Envelopes ausgewählt wurden (z. B. ein- oder ausgehende mit Status nicht gesendet ), deren Details für die Anzeige nicht vorgesehen sind. Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn mehrere Envelopes ausgewählt wurden, die sowohl anzeigefähige als auch nicht anzeigefähige Details besitzen. Hinweis: <n> bedeutet hier die Anzahl der ausgewählten, nicht die der anzeigefähigen Envelopes. Ändern Sie die Envelope-Auswahl und klicken Sie dann auf die Verknüpfung Auswahl anzeigen oder Word-Ansicht. Sie können entweder Nein sagen und die Envelopes selbst abwählen oder mit Ja vom System jene Envelopes abwählen lassen, die nicht angezeigt werden können und dann mit der Anzeige der anzeigefähigen Envelope-Details fortfahren. 17

18 Fehlermeldung Fehlerbeschreibung Fehlerbeseitigung Sie können gleichzeitig maximal Envelope-Details für 10 Envelopes anzeigen. Keine Datensätze für dieses Envelope verfügbar. Szenarioname Keine Envelopes für den erneuten Empfang ausgewählt. Auswahl bitte korrigieren und erneut versuchen. Eingehende Envelopes wurden für erneuten Empfang gewählt. Aus Auswahl entfernen und erneut versuchen. Keine der gewählten Envelopes können erneut empfangen werden. Auswahl bitte korrigieren und erneut versuchen. Es gibt <n> gewählte Envelopes, die nicht erneut empfangen werden können. Möchten Sie fortfahren und die Envelopes, die erneut gesendet werden können, empfangen? Diese Fehlermeldung tritt auf, wenn mehr als 10 Envelopes ausgewählt wurden und dann auf die Verknüpfung Auswahl anzeigen oder Word-Ansicht geklickt wird. Diese Meldung wird in der Maske Envelope-Details im Abschnitt Datensätze angezeigt, wenn die Datensätze des Envelopes bereits aus der Datenbank entfernt wurden. Wählen Sie einige der gewählten Envelopes ab, um die Anzahl auf maximal 10 zu reduzieren. Klicken Sie dann auf die Verknüpfung Auswahl anzeigen oder Word- Ansicht. Envelopes auswählen und erneut senden Diese Fehlermeldung wird Wählen Sie im Abschnitt angezeigt, wenn auf die Suchergebnisse eines oder Verknüpfung erneut senden mehrere Envelopes aus und klicken geklickt wird, ohne dass im Sie dann auf die Verknüpfung Abschnitt Suchergebnisse erneut senden. Envelopes ausgewählt wurden. Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn im Abschnitt Suchergebnisse einige eingehende Envelopes gewählt wurden und dann auf die Verknüpfung erneut senden geklickt wird. Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn mehrere Envelopes ausgewählt wurden, die sowohl wieder gesendet werden als auch nicht wieder gesendet werden können. Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn mehrere Envelopes ausgewählt wurden, die sowohl wieder gesendet werden als auch nicht wieder gesendet werden können. Hinweis: <n> bedeutet hier die Anzahl der ausgewählten, nicht die der anzeigefähigen Envelopes. Wählen Sie diese eingehenden Envelopes ab und klicken Sie dann nochmals auf die Verknüpfung erneut senden. Wählen Sie jene Envelopes ab, die nicht wieder gesendet werden können. Versuchen Sie dann nochmals, die Envelopes zu versenden. Fahren Sie fort, indem Sie Ja sagen. Das System wählt dann jene Envelopes ab, die nicht wieder gesendet werden können und markiert die verbleibenden zum erneuten Versand. Sagen Sie Nein, müssen Sie die Envelopes selbst abwählen und nochmals den erneuten Versand anfordern. 18

19 Fehlermeldung Fehlerbeschreibung Fehlerbeseitigung Eingehende Envelopes wurden für den erneuten Empfang gewählt. Nur ausgehende Envelopes können erneut empfangen werden. Auswahl bitte korrigieren und erneut versuchen. Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn nur eingehende Envelopes gewählt wurden und der erneute Versand angefordert wird. Wählen Sie gültige ausgehende Envelopes und fordern Sie nochmals den Versand an. Fehlersuche Setzen Sie sich bitte mit dem Dealer Assistance Center in Verbindung, falls Probleme beim Zugriff auf die Anwendung auftreten und folgende Seite angezeigt wird: Abb. 10: Fehlerseite 19

A C H T U N G!!! W I C H T I G E I N F O R M A T I O N!!!

A C H T U N G!!! W I C H T I G E I N F O R M A T I O N!!! A C H T U N G!!! W I C H T I G E I N F O R M A T I O N!!! Eingabe der QUICK SCHUH-Order in der BITS-Version 14 Die Einführung von SAP Retail in der QUICK SCHUH-Zentrale Mainhausen erforderte umfangreiche

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

ecaros2 - Accountmanager

ecaros2 - Accountmanager ecaros2 - Accountmanager procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des ecaros2-accountmanager...3 2 Bedienung Accountmanager...4 procar informatik AG 2 Stand: FS 09/2012 1 Aufruf

Mehr

Gorkana Datenbank Einführung

Gorkana Datenbank Einführung Gorkana Datenbank Einführung Diese Anleitung beinhaltet die folgenden Punkte: Die Schnellsuche Profile von Journalisten und Publikationen Die Funktionsleiste Datenbanksuche Die Regionale Suche Suchergebnisse

Mehr

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz Verwenden Sie die Archivsuche zur Suche nach und Wiederherstellung von SharePoint-Inhalten, die in EMC SourceOne archiviert wurden.

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

STORES2. Operation Manual Version 1.23.7. Warenretoure mit Zustimmung des Headquarter

STORES2. Operation Manual Version 1.23.7. Warenretoure mit Zustimmung des Headquarter STORES2 Operation Manual Version 1.23.7 Pag 2 da 16 1. Überprüfen Sie, ob Sie noch übrige Colli Strichcodes haben, die Sie früher erstellt, aber noch nicht verwendet haben. 2. Ansonsten drucken Sie sich

Mehr

Anzeige von eingescannten Rechnungen

Anzeige von eingescannten Rechnungen Anzeige von eingescannten Rechnungen Wenn Sie sich zu einer Eingangsrechnung die eingescannte Originalrechnung ansehen möchten, wählen Sie als ersten Schritt aus Ihrem Benutzermenü unter dem Kapitel Eingangsrechnung

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter Inhalt 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter... 1 Die Anmeldung am 50,2 Hz Portal... 2 Erfassung von Daten... 2 Drucken

Mehr

Beschreibung Bestell-App für Smartphone

Beschreibung Bestell-App für Smartphone Beschreibung Bestell-App für Smartphone Suchen Sie im App Store nach synthesa bestell und laden Sie die kosten lose App herunter. Um sich in der App anmelden zu können, ist es notwendig sich über unsere

Mehr

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)!

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Version 1.08c Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

Distribution Group. Anlegen und Administrieren

Distribution Group. Anlegen und Administrieren Distribution Group Anlegen und Administrieren Einleitung: Als Ablösung der vorhandenen (Global/Domain lokal) Gruppen, wird ab sofort nur noch der Gruppentyp Distribution Groups/Security angelegt und benutzt.

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch Rev.: 02 Seite 1 von 10 1) SMS-Versand einrichten Notwendige Voraussetzungen Voraussetzung für die Benutzung des "telemed SMS-Versand

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Anleitung zum LPI ATP Portal www.lpi-training.eu

Anleitung zum LPI ATP Portal www.lpi-training.eu Anleitung zum LPI ATP Portal www.lpi-training.eu Version 1.0 vom 01.09.2013 Beschreibung des Anmeldevorgangs und Erklärung der einzelnen Menüpunkte. Anmeldevorgang: 1. Gehen Sie auf die Seite http://www.lpi-training.eu/.

Mehr

Kundeninformation zur Meldungserfassung mit dem SAP Solution Manager der CPRO Industry Project and Solutions GmbH

Kundeninformation zur Meldungserfassung mit dem SAP Solution Manager der CPRO Industry Project and Solutions GmbH Kundeninformation zur Meldungserfassung mit dem SAP Solution Manager der CPRO Industry Project and Solutions GmbH (im Folgenden: Cpro INDUSTRY) Version 1.3 11.07.2014 1 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung...3

Mehr

NUTZUNG DER WEBANWENDUNG VON LUNCHTRONIC PABZ-NUTZER

NUTZUNG DER WEBANWENDUNG VON LUNCHTRONIC PABZ-NUTZER NUTZUNG DER WEBANWENDUNG VON LUNCHTRONIC PABZ-NUTZER 1. ZUGRIFF AUF DIE WEBANWENDUNG Um auf das Lunchtronic Frontoffice zuzugreifen, müssen Sie die folgende Internetadresse der Webseite: https://lunchtime.lunchtronic.com

Mehr

ONLINE Kaufen im Internet.

ONLINE Kaufen im Internet. ONLINE Kaufen im Internet. Unser online-shop Klick für Klick und klick-and-buy I. Über die Zugangsseiten www.gb-meesenburg.de oder www.gb-meesenburg.com gelangen Sie auf unsere Startseite mit interessanten

Mehr

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen Grontmij GmbH Postfach 34 70 17 28339 Bremen Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen T +49 421 2032-6 F +49 421 2032-747 E info@grontmij.de W www.grontmij.de DELFI Benutzeranleitung Dateiversand für unsere

Mehr

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie sich für das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe entschieden haben. Mit dem Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Mehr

PHRASEANET. Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG. Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet.

PHRASEANET. Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG. Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet. PHRASEANET Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet.com INHALTSVERZEICHNIS : 1 EINLOGGEN 2 PHRASEANET MENÜLEISTE

Mehr

Registrierung für eine Senioren IPIN www.itftennis.com/ipin. Ab 17. Mai 2011 können sich Spieler für eine Senioren IPIN (Lizenz) registrieren.

Registrierung für eine Senioren IPIN www.itftennis.com/ipin. Ab 17. Mai 2011 können sich Spieler für eine Senioren IPIN (Lizenz) registrieren. Registrierung für eine Senioren IPIN www.itftennis.com/ipin Ab 17. Mai 2011 können sich Spieler für eine Senioren IPIN (Lizenz) registrieren. Um ab 2012 an den Turnieren des ITF Seniors Circuits teilnehmen

Mehr

Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten Datenaustausch über https://transfer.cadfem.de Stand 03.12.2014 1 Erstellen eines Accounts Jeder User kann sich selbst einen Account erstellen https://transfer.cadfem.de

Mehr

Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop

Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop Version: 1.4 Stand: Mai 2011 Jesse GmbH & Co. KG 38723 Seesen / Harz Triftstraße 33 Hotline: + 49 (0) 5381 9470-84 onlineshop@jesseonline.de www.jesseb2b.de Benutzerhandbuch

Mehr

die neuen DGSP Online Tools

die neuen DGSP Online Tools Benutzerhandbuch für Anbieter von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen die neuen DGSP Online Tools Stand 6/12 Inhalt: Link Registrierung und Anmeldung Registrierung Anmeldung Kurse neuen Kurs anmelden

Mehr

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010 Dokumentation Mimosa Stand Dezember 2010 Inhalt Ansprechpartner... 3 Einführung... 4 Funktionsweise Mimosa NearPoint... 4 Umgang mit dem Mimosa Archiv... 5 Zugriff auf Ihr Mailarchiv über Mimosa Archive

Mehr

Ihre kundenspezifische Material-, Preis und Auftragsinformation

Ihre kundenspezifische Material-, Preis und Auftragsinformation Rittal SAP Viewer SAP Viewer 2 Ihre kundenspezifische Material-, Preis und Auftragsinformation Inhaltsverzeichnis SAP Viewer... 2 Inhaltsverzeichnis... 2 Einstieg... 3 Browser Einstellungen... 3 Login...

Mehr

Datenbanken Microsoft Access 2010

Datenbanken Microsoft Access 2010 Datenbanken Microsoft Access 2010 Abfragen Mithilfe von Abfragen kann ich bestimmte Informationen aus einer/mehrerer Tabellen auswählen und nur diese anzeigen lassen die Daten einer/mehrerer Tabellen sortieren

Mehr

Fax.de Web-Kundencenter

Fax.de Web-Kundencenter Fax.de Web-Kundencenter Das Web-Kundencenter ist ein Kommunikationszentrum direkt in Ihrem Browser. Sie können es nutzen wo immer Sie gerade sind. Mit der FAX.de Registrierung haben Sie eine Kundennummer

Mehr

Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte

Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte Foto Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte Kontakt Kreis Siegen-Wittgenstein Fachservice Schule Regionales Bildungsbüro Kommunale Koordinierung Koblenzer Straße 73 57072 Siegen

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE Benutzerhandbuch für die Online-Anwendung 11.04.2011 Tour du Midi / Zuidertoren Bruxelles1060 Brussel T +32 (0)2 791 50 00 F +32 (0)2 791 50 99 www.capelo.be Ein Programm

Mehr

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013 Verwalten des AppKatalogs in SharePoint 2013 27.06.2016 19:50:11 FAQArtikelAusdruck Kategorie: Windows::SharePoint::SharePoint2013 Bewertungen: 0 Status: öffentlich (Alle) Ergebnis: 0.00 % Sprache: de

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

Anleitung zur Installation von PGP auf MacOSx

Anleitung zur Installation von PGP auf MacOSx Anleitung zur Installation von PGP auf MacOSx Download und Installation 1. Beginnen wir mit dem Download des Tools GPG Suite auf der Website: https://gpgtools.org/ 2. Die.dmg-Datei anschließend entpacken

Mehr

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail 1) SMS-Versand einrichten Notwendige Voraussetzungen Benutzerhandbuch Voraussetzung für die Benutzung des "telemed SMS-Versand ist die Installation der

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Einsteigen in PERSUISSE 2. Das Menü Lohndaten 4. Das Menü Personen 5. Das Menü Dokumente 6. Das Menü Links 8. Das Menü Mailings 10

Einsteigen in PERSUISSE 2. Das Menü Lohndaten 4. Das Menü Personen 5. Das Menü Dokumente 6. Das Menü Links 8. Das Menü Mailings 10 Einsteigen in PERSUISSE 2 PERSUISSE Homepage 2 Anmelden im System 2 Passwort vergessen 3 Passwort ändern 3 Befehle der Menüleiste 3 Das Menü Lohndaten 4 Lohndaten anzeigen 4 Lohndaten bearbeiten 4 Lohndaten

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Bauverwaltung Online im Landkreis Passau. Leitfaden für Gemeinden

Bauverwaltung Online im Landkreis Passau. Leitfaden für Gemeinden Bauverwaltung Online im Landkreis Passau Leitfaden für Gemeinden BASE egovernment Lämmerspieler Straße 58 63165 Mühlheim a.m. Telefon 06108-9046-0 Fax 06108-9046-66 Seite 1 von 35 Die in diesen Unterlagen

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen Version 3.2 Seite 1 von 11 Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Version 3.2 vom 29.02.2016 Peras Personalwirtschaft Administrations

Mehr

Wenn Sie sich als Vertretungskraft für PES bewerben wollen, gehen Sie zur Selbstregistrierung auf folgende Internetadresse: http://pes.bildung-rp.

Wenn Sie sich als Vertretungskraft für PES bewerben wollen, gehen Sie zur Selbstregistrierung auf folgende Internetadresse: http://pes.bildung-rp. Leitfaden zur Selbstregistrierung und für die Bearbeitung der persönlichen Daten für das Personalmanagement im Rahmen Erweiterter Selbstständigkeit von Schulen (PES) Der folgende Leitfaden richtet sich

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

Wenn Sie sich als Vertretungskraft für PES bewerben wollen, gehen Sie zur Selbstregistrierung auf folgende Internetadresse: http://pes.bildung-rp.

Wenn Sie sich als Vertretungskraft für PES bewerben wollen, gehen Sie zur Selbstregistrierung auf folgende Internetadresse: http://pes.bildung-rp. Leitfaden zur Selbstregistrierung und für die Bearbeitung der persönlichen Daten für das Personalmanagement im Rahmen Erweiterter Selbstständigkeit von Schulen (PES) Der folgende Leitfaden richtet sich

Mehr

MS Access 2010 Kompakt

MS Access 2010 Kompakt 2 ABFRAGEN Eine Abfrage ist im Wesentlichen der Filterung eines Datenbestandes sehr ähnlich. Auch hier werden aus einer Menge von Informationen nur jene Datensätze ausgewählt, die einem vorher definierten

Mehr

Benutzerhandbuch DBL-Arbeitsschutz Onlineshop. Besteller. Version: 1.4 Stand: Februar 2012

Benutzerhandbuch DBL-Arbeitsschutz Onlineshop. Besteller. Version: 1.4 Stand: Februar 2012 Benutzerhandbuch DBL-Arbeitsschutz Onlineshop Besteller Version: 1.4 Stand: Februar 2012 DBL Arbeitsschutz- und Handels-GmbH Albert-Einstein-Str. 30 90513 Zirndorf Tel. 0800-6648278 Fax 0800-6648279 http://www.dbl-arbeitsschutz.de

Mehr

Um eine Person in Magnolia zu erfassen, gehen Sie wie folgt vor:

Um eine Person in Magnolia zu erfassen, gehen Sie wie folgt vor: Personendaten verwalten mit Magnolia Sie können ganz einfach und schnell alle Personendaten, die Sie auf Ihrer Webseite publizieren möchten, mit Magnolia verwalten. In der Applikation Adressbuch können

Mehr

e-books aus der EBL-Datenbank

e-books aus der EBL-Datenbank e-books aus der EBL-Datenbank In dieser Anleitung wird erklärt, wie Sie ein ebook aus der EBL-Datenbank ausleihen und mit dem Programm Adobe Digital Edition öffnen. Folgende Vorraussetzungen sind eventuell

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenbanken Kapitel 2

Datenbanken Kapitel 2 Datenbanken Kapitel 2 1 Eine existierende Datenbank öffnen Eine Datenbank, die mit Microsoft Access erschaffen wurde, kann mit dem gleichen Programm auch wieder geladen werden: Die einfachste Methode ist,

Mehr

Ephorus Handbuch für Dozenten und Lehrer

Ephorus Handbuch für Dozenten und Lehrer Ephorus Handbuch für Dozenten und Lehrer Einleitung Sehr geehrte Dozentin/ Lehrerin, sehr geehrter Dozent/ Lehrer, vielen Dank für das Herunterladen dieses Handbuchs. Es enthält Informationen über die

Mehr

Tipps & Tricks für ConAktiv-User

Tipps & Tricks für ConAktiv-User Tipps & Tricks für ConAktiv-User Integration des E-Mail Moduls Personalisierte Serienmails erstellen In dieser Ausgabe der Tipps & Tricks zeigen wir Ihnen, wie Sie personalisierte Serienmails erstellen.

Mehr

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Stand: 15. Juni 2012 Gesamtseiten: 17 erstellt von: Westernacher Products & Services AG www.westernacher.com NotarNet GmbH

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

netdocx Virtuelles Prüfbuch

netdocx Virtuelles Prüfbuch netdocx Virtuelles Prüfbuch Innovative Systeme netdocx-handbuch Stand: 11/2014 Seite 1 von 17 1. ANMELDUNG / LOGIN... 3 1.1. ANMELDUNG ÜBER DIE EQUIPMENTNUMMER ALS KENNUNG ZUR VERIFIZIERUNG DES PRÜFBERICHTS...

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS

Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS Im folgenden Dokument erhalten Sie eine Einleitung zum Versenden und Empfangen Ihrer 3 E-Mails über Mail unter MAC OS. In wenigen Schritten können Sie Ihre

Mehr

Mein Cisco Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Mein Cisco Häufig gestellte Fragen (FAQ) 1. Was ist My Cisco? My Cisco ermöglicht Ihnen einen standortunabhängigen und individuellen Zugriff auf Ihre bevorzugten Informationen auf Cisco.com. 2. Wie kann ich auf My Cisco zugreifen? Es gibt zwei

Mehr

Evento-Raumplanerschulung. (Stand Mai 2014) Inhalt

Evento-Raumplanerschulung. (Stand Mai 2014) Inhalt Evento-Raumplanerschulung (Stand Mai 2014) Inhalt 1. Technische Voraussetzungen Rollen und Berechtigungen... 2 2. Filter für bestimmte Räume anlegen... 2 3. Lehrveranstaltung: Raum für einen Einzeltermin

Mehr

InSite Prepress Portal

InSite Prepress Portal InSite Prepress Portal System Version 7.0 Kurzanleitung Deutsch 2015-07-09 Rechtliche Hinweise Copyright Trademarks Kodak, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Einige Dokumentationen werden im PDF-Format (Portable

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Navigation. Drucken Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. Papierhandhabung Anzeigen der Online-Informationen

Navigation. Drucken Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. Papierhandhabung Anzeigen der Online-Informationen Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. 1 Anzeigen der Online-Informationen Durchsuchen der Online-Informationen Drucken der Online-Informationen Anzeigen der Online-Informationen

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

PROSTEP AG: Anmelden für eine mehrtägige Schulung für Opel-Zulieferer

PROSTEP AG: Anmelden für eine mehrtägige Schulung für Opel-Zulieferer PROSTEP AG: Anmelden für eine mehrtägige Schulung für Opel-Zulieferer Für eine reibungslose Zusammenarbeit fordert Opel von jedem seiner Zulieferunternehmen, dass es für das General Motors-Zulieferer-Portal

Mehr

FAQ Archiver. Archivsystem Anwendung. Thema. Robert-Walser-Platz 7 CH-2501 Biel/Bienne. Version 1.1. Bedienungsanleitung Archiver. netrics hosting ag

FAQ Archiver. Archivsystem Anwendung. Thema. Robert-Walser-Platz 7 CH-2501 Biel/Bienne. Version 1.1. Bedienungsanleitung Archiver. netrics hosting ag netrics hosting ag Robert-Walser-Platz 7 CH-2501 Biel/Bienne Tel: +41 (0)32 55 99 777 Fax: +41 (0)32 55 99 778 info@netrics.ch www.netrics.ch FAQ Archiver Thema Archivsystem Anwendung Autor netrics hosting

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Einloggen 3. Kapitel: Management-Konto 4. Kapitel: Eintrag verwalten 5. Kapitel: Bilder hinzufügen 6. Kapitel: Mein Profil 7. Kapitel: Foren - 2 -

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr SEPA-Lastschriften Die SEPA-Lastschrift unterscheidet sich sowohl von den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie auch von der Handhabung deutlich von der bekannten Lastschrift. Neben den aus der SEPA-Überweisung

Mehr

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App)

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Partner: 2/12 Versionshistorie: Datum Version Name Status 13.09.2011 1.1 J. Bodeit Punkte 7 hinzugefügt, alle Mailempfänger unkenntlich gemacht 09.09.2011

Mehr

Empfänger. Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst.

Empfänger. Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst. Empfänger Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst. Für eine größere Flexibilität in der Handhabung der Empfänger erfolgt der Versand

Mehr

Word austricksen FORTSETZUNG. Serienbriefe Für Word XP. Word austricksen Fortsetzung: Serienbriefe. Roland Egli Educational Solutions

Word austricksen FORTSETZUNG. Serienbriefe Für Word XP. Word austricksen Fortsetzung: Serienbriefe. Roland Egli Educational Solutions Word austricksen FORTSETZUNG Serienbriefe Für Word XP Roland Egli Educational Solutions Educational Solutions Roland Egli edusol@hispeed.ch Seite 1 Grundlegendes Um Serienbriefe versenden zu können, müssen

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Online-Sendungsverfolgung. Morgenpost Briefservice GmbH

Online-Sendungsverfolgung. Morgenpost Briefservice GmbH Online-Sendungsverfolgung Morgenpost Briefservice GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Sendungssuche 3 1.2 Verfolgen 3 1.3 Abfertigung 4 2 Beschreibung des technischen Ablaufs 4 3 Beschreibung der

Mehr

Installation und Nutzung des Fax-Service KU.Fax

Installation und Nutzung des Fax-Service KU.Fax Installation und Nutzung des Fax-Service KU.Fax Auf der Basis der Fax-Software Shamrock CapiFax bietet das Universitätsrechenzentrum berechtigten Benutzern einen einfach anzuwendenden Fax-Service, KU.Fax

Mehr

HP Softwareprodukt- Updates Erste Schritte

HP Softwareprodukt- Updates Erste Schritte HP Softwareprodukt- Updates Erste Schritte Willkommen Dieses Handbuch unterstützt Sie bei Folgendem: Abonnieren von Update Benachrichtigungen für Software Registrieren für HP Passport Verknüpfen von Service

Mehr

Toshiba Service Portal

Toshiba Service Portal Toshiba Service Portal http://externalhdd.storrepair.de Anleitung zur Garantieabwicklung Inhalt 1 2 3 Startseite... 3 Sprache wählen... 4 Account... 4 3.1 3.2 3.3 3.4 Registrierung... 4 Anmeldung... 6

Mehr

Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb. Kurz-Anleitung. akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20

Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb. Kurz-Anleitung. akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20 Kurz-Anleitung akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20 akwiso - Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb akwiso wurde in einer mehr als zweijährigen Entwicklungszeit von einer

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Zentraler Einstieg. über das OeKB Login Portal. Handbuch für Benutzer Version 6.0

Zentraler Einstieg. über das OeKB Login Portal. Handbuch für Benutzer Version 6.0 Zentraler Einstieg über das OeKB Login Portal Handbuch für Benutzer Version 6.0 September 2015 Inhalt 1 Allgemeines 4 1.1 Allgemeines zum OeKB Login Portal... 4 1.2 Allgemeines über das Benutzerhandbuch...

Mehr

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8 Outlook Mail-Grundlagen Posteingang Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zum Posteingang zu gelangen. Man kann links im Outlook-Fenster auf die Schaltfläche

Mehr

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für einzelne Mailboxen... 7 MS Exchange Server 2010... 9 POP3-Service

Mehr

ONLINE ANGEBOTS- UND BESTELLSYSTEM USERGUIDE

ONLINE ANGEBOTS- UND BESTELLSYSTEM USERGUIDE USERGUIDE Inhaltsverzeichnis Ihre Vorteile auf einen Blick... 3 Anmeldung... 3 Angebot anfragen... 4 Behebung eines Fehlers Schritt 1... 7 Behebung eines Fehlers Schritt 2... 10 Ein Angebot in eine Bestellung

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum

EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum Ablauf der Umstellung für HBCI in SFirm32 Kundenleitfaden Ausgabe Juni 2009 Version: 9.06.00 vom 26.06.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 Inhalt 1 Die SFirm32-Umstellungsassistenten...4

Mehr

1) EINLEITUNG. 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN. 1 3) KONFIGURATION. 7 4) HISTORY. 8 5) HTML EDITOR. 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT.

1) EINLEITUNG. 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN. 1 3) KONFIGURATION. 7 4) HISTORY. 8 5) HTML EDITOR. 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT. TABLE OF CONTENTS 1) EINLEITUNG... 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN... 1 3) KONFIGURATION... 7 4) HISTORY... 8 5) HTML EDITOR... 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT... 10 7) VERTEILERLISTE MANAGEMENT...

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen...1 Inhalt...1 Zugriff...2 Registrieren...3 Neues Passwort anfordern...5 Anfrage stellen...6

Mehr

Installationsvorbereitungen VeriFile Data Reports

Installationsvorbereitungen VeriFile Data Reports Installationsvorbereitungen VeriFile Data Reports Die aktuelle Version der VeriFile Data Reports erhalten Sie im Internet unter: http://www.ontrack.de/verifile/ Klicken Sie auf VeriFile-Bericht anzeigen.

Mehr

Kundenbereich Bedienungsanleitung

Kundenbereich Bedienungsanleitung Kundenbereich Bedienungsanleitung 1. Über den Kundenbereich... 2 a. Neue Funktionen... 2 b. Übernahme Ihrer Dokumente... 2 c. Migration in den Kundenbereich... 2 2. Zugang zum Kundenbereich... 2 a. Adresse

Mehr

Simple SMS Gateway. Anleitung. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: +43 (0) 7242 252 0-80 (aus dem Ausland)

Simple SMS Gateway. Anleitung. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: +43 (0) 7242 252 0-80 (aus dem Ausland) Simple SMS Gateway Massen-SMS vom Handy aus versenden Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB, SK) Telefon: +43 (0)

Mehr