Hepatitiden und AIDS oder

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hepatitiden und AIDS oder"

Transkript

1 Hepatitiden und AIDS oder Wie normal ist die HIV-Infektion im heutigen Alltag, und wie gefährlich sind eigentlich HBV- und HCV-Infektionen? Dr. med. H.W. Busch ZÄK

2 Interessenkonflikte Studien, Vorträge für folgende Firmen: AbbVie, BMS, Boehringer Ingelheim, Gilead, Janssen, MSD, Roche, ViiV,

3 1. HIV-Infektion Foto: (Imago) Foto: (Imago)

4 CDC-KLASSIFIKATION (Center of Disease Control, 1993) STADIEN DER HIV-INFEKTION Laborkategorie CD4-Zellen/mm 3 Klinische Kategorie A Asymptomatisch, beginnt mit dem akuten HIV-Syndrom B Symptome, die nicht Kategorie C zuzuordnen sind (z.b. Herpes Zoster, Fieber über 38,5 C oder Diarrhoe >1 Monat) Kategorie1: 500 A1 B1 C1 Kategorie 2: A2 B2 C2 Kategorie 3: <200 A3 B3 C3 C Aids-definierende Symptome bis hin zum Vollbild Aids Stadium I Stadium II Stadium III

5 Wir haben sehr effektive Therapiekonzepte

6 ANSATZPUNKTE DER ANTIRETROVIRALEN SUBSTANZKLASSEN Fusions-Inhibitoren/ CCR5-Antagonisten Reverse- Transkriptase- Inhibitoren (NRTI, NNRTI) Integrase- Inhibitoren Protease- Inhibitoren

7 DIE ENTWICKLUNG DER HIV-THERAPIE IM ÜBERBLICK Zulassung von AZT (NRTI) als erste antiretrovirale Substanz (USA, Deutschland, Frankreich, UK) Zulassung von ddc und ddi (NRTIs) Erste Kombinationstherapien zusammen mit AZT Zulassung des ersten Protease-Inhibitors (PI), Einführung der HAART Etablierung einer dritten Substanzklasse: NNRTI Zulassung des ersten Fusionsinhibitors (FI) Zulassung der ersten divergenten Dreifach- Kombination in einer Tablette (USA seit 2006, Europa seit 2007) Zulassung weiterer Substanzklassen: CCR5-Antagonisten und Integrase-Inhibitoren

8 Antiretroviral Substances 2015 NRTIs NNRTIs Protease Inhibitors New Classes Abacavir Efavirenz Atazanavir Fusion Inhibitors Didanosine Nevirapine Darunavir Enfuvirtide Emtricitabine Etravirine Fos-Amprenavir Lamivudine Rilpivirine Indinavir R5 Inhibitors (Stavudine) Lopinavir Maraviroc Tenofovir In der Entwicklung Nelfinavir Zidovudine Doravirine Ritonavir Saquinavir Tipranavir Integrase Inhibitors Raltegravir Dolutegravir Elvitegravir

9 Generations of Single-Tablet Regimens (STR) 2015 Atripla Triumeq Eviplera Stribild

10 > 80% der HAART erfolgreich Viruslast: Immunkompetenz: chron. Aktivierung des Immunsystems: Infektiosität: LLQ oder LLD meist wiederhergestellt gemindert gesenkt (bis aufgehoben) Foto Jarke 2011

11 Die Lebenserwartung wird durch die HAART annähernd normal Menschen mit HIV haben heute eine (höhere) Lebenserwartung als Menschen mit Diabetes mellitus CROI 2010, #526, #527: Menschen mit HIV Menschen ohne HIV The Lancet 2008, # 372, S. 293: Menschen mit HIV Menschen ohne HIV 52,7 Jahre 53,1 Jahre 49,4 Jahre 62,5 Jahre Foto Jarke 2011

12 Keine Berufsverbote- keine Ansteckungsgefahr im beruflichen Alltag durch Menschen mit HIV Fotos Jarke 2011

13 Menschen mit HIV-Infektionen dürfen als Piloten tätig sein Int. Vorschriften (ICAO) kein HIV-Test Cave: neuropsychiatr. Komplikationen HAART-NW Siedenburg, J.: HIV-positive Flugzeugführer und Flugsicherheit. ASU 42 (2007) 8: 428ff CAVE: Nationale Einreisebestimmungen!!! Menschen mit HIV im fliegenden Personal: ok! Fotos Jarke 2011

14 Der Frust mit den Slots beim Zahnarzt Foto Jarke 2011

15 Menschen mit HIV im Gesundheitswesen sind nicht infektiös, wenn die Viruslast (> 6 Monate) unter 50 Kopien/ml liegt. Bei einer Viruslast von 500 Kopien HIV-1-RNA/ml ist etwa 1 infektiöse Einheit/ml Plasma vorhanden Diese Virusmenge reicht für eine Übertragung nicht aus! Reid/Juma: Minimum infective dose of HIV for parenteral dosimetry. Int J STD AIDS. 2009, 12: 828ff

16 HIV-Transmission und Schutz Transmission Risiko Schutz Perk. Nadelstich 0,3 % Recapping, hyg. Tätowierung/Piercing Vaginaler GV 0,03-1,5 % Kondom Analer GV 0,02-3,2 % Kondom Oralverkehr 0,03 % Kondom Vertikal ( ART) % ART IVDA Blutprodukte 0,3-100 % Einmalspritzen/Spritzentausch (JVA) Eigenblutspende, Tests oder Vermeidung von Transfusionen in Schwellen/- dritte Welt Ländern - erfolgreiche ART vermindert das Risiko der Übertragung von HIV gegen null! - abhängig u.a. von Viruslast und Koinfektionen (z.b. HSV, HBV, HCV, Lues) - med. Bereich: u.a. Latexhandschuhe, Schutzbrillen, Sicherheitskanülen, sichere Arbeitsabläufe (TRBA 250*) *technische Regeln für Biologische Arbeitsstoffe Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2011

17 HIV-Postexpositionsprophylaxe (PEP) Nach Stich- oder Schnittverletzung mit hochvirämischen Materialien (Blut, Liquor, Punktat, Viruskultur) Sofort, < 24 (bis max.72) Stunden nach Exposition Für 20 bis 30 Tage 2 NRTI+ Integraseinhibitor (z.b. Truvada 1x1+ Isentress 2x1 oder Stribild 1x1*) * noch nicht in den Leitlinien nach Deutsch-Östereichische Empfehlungen,

18 2. HBV-Infektionen Hepatitis B Es handelt sich um eine lebenslange Infektion, ähnlich einer Herpes simplex Infektion 80-90% der Hepatitis B- Erkrankung verlaufen akut 10-20% der Hepatitis B- Erkrankungen gehen in eine chronische Verlaufsform über

19 2. HBV-Infektionen Hepatitis B Eine Heilung besteht in dem Erreichen einer immunologischen Kontrolle des Virus In Situationen einer Immunsuppression kann es zu einer Reaktivierung kommen, daher ist in diesen Fällen eine medikamentöse HBV-Prophylaxe notwendig (state-ofthe art).

20 2. HBV-Infektionen Hepatitis B ausgeheilt Z.n. Hepatitis B (Immunologische Kontrolle) Serologie: HbeAg HbeAk HbcAk HbsAg HbsAk negativ positiv positiv negativ positiv

21 2. HBV-Infektionen Hepatitis B chronisch Hepatitis B-Serologie im Falle eines chronischen Verlaufs (Ausbleiben einer immunologischen Kontrolle) HbeAg HbeAk HbcAk HbsAg HbsAk positiv oder negativ positiv positiv positiv negativ

22 2. HBV-Infektionen Hepatitis B Therapie der chronisch replikativen Hepatitis B Pegylierte Interferone Nukleosid- bzw. Nukleotidanaloga: Lamivudin Adefovir Entecavir (Baraclude ) Telbivudin Tenofovir (Viread )

23 2. HBV-Infektionen Hepatitis B Die Therapie der chronisch replikativen Hepatitis B hat das Ziel, einen HbsAg- Verlust und somit eine immunologische Kontrolle des Hepatitis B-Virus durch das körpereigene Immunsystem zu erreichen. Dieses gelingt in ca. 6% der Fälle Aber: ist die Virusreplikation konsequent auf nicht nachweisbare Werte durch die antivirale Therapie supprimiert (HBV PCR <20U/mL), besteht KEINE INFEKTIÖSITÄT!!!!

24 2. HBV-Infektionen Hepatitis B Impfung bietet sicheren Schutz Hepatitis B-Serologie bei Z. n. Impfung HbsAk (auch anti-hbs) > 100 IU/mL (USA: > 10IU7mL)

25 3. HCV-Infektionen Hepatitis C Betroffen ist vor allen Dingen die Leber, es können aber auch alle anderen Organe einschließlich der Haut sowie das Gefäßsystem betroffen sein Eine Viruserradikation ist möglich

26 Hepatitis C Virus Infektion HCV-Infektion Hepatitis (klinisch inapparent 70%) HCV-Infektion Elimination (30%) Chronisch (70%) Aktiv wenig aktiv "persistierend" (70%) Zirrhose (20-30%) HCC (3-6%)

27 Hepatitis C Virus Infektion 3 bis 4 Millionen HCV-Neuinfektionen weltweit 130 bis 140 Millionen Infizierte weltweit, dass entspricht ca. 2-3% der Weltbevölkerung In Deutschland sind ca. 0,4% der Bevölkerung HCVinfiziert ( bis Personen) RKI 2011: ca Neumeldungen (akute Hep.C!)

28 Komplikationen der Leberzirrhose

29 Chronische Hepatitis C Fortschritte in der Therapie 1990 IFN-α 24 Wochen 6 % 1996 IFN-α 48 Wochen 16% IFN-α + Riba 1998 Peg-IFN-α + Riba Wochen 48 Wochen 40% 54-56% 2015 Peg-IFN-α +/- Riba + DAA 8 bis 48 Wochen >97%

30 Hepatitis C Virus Infektion DAA S = Direkt antiviral wirkende Substanzen hierzu zählen: Protease-Inhibitoren Polymerase-Inhibitoren NS5A-Inhibitoren Cyclophilin-B-Inhibitoren (Semeprevir, Paritaprevir) (Sofosbuvir, Dasubuvir) (Daclastavir, Ledispavir,Ombistavir) (in Phase 1 Studien)

31 Hepatitis C Virus Infektion DAA S Protease-Inhibitoren Polymerase-Inhibitoren NS5A-Inhibitoren (Semeprevir, Paritaprevir) (Sofosbuvir, Dasubuvir) (Daclastavir, Ledispavir,Ombistavir) Handelsnamen/Kominationen, Genotypen 1. Semeprivir 150 mg (Olysio) überwiegend mit Sofosbuvir 400 mg (Sovaldi) bei HCV Genotypen 1,4 2. Daclastavir 60 mg (Daklinza) überwiegend mit Sofosbuvir 400 mg(sovaldi) bei HCV Genotypen 1,3,4* 3. Sofosbuvir 400 mg (Sovaldi) +/- Ribaverin, selten zusammen mit peg.interferonen bei HCV Genotypen 1 bis 6 4. Sofosbuvir 400 mg + Ledispavir 90 mg (Harvoni) +/- Ribaverin bei HCV-Genotypen 1,3,4 5. Ombistavir 12,5 mg + Paritaprevir 75 mg + Ritonavir 50 mg (viekirax) bei HCV Genotypen 1b, 1a 6. Dasubuvir 250 mg (exvirax) nur in Kombination mit viekirax! 7. Ledispavir 90 mg (in Harvoni enthalten) keine eigene Zulassung! Merke: Daklinza, exvierax +viekirax, Harvoni, Sovaldi, Olysio

32 Kostenexplosion Kostenvergleich: 12 Wochen Duale Therapie: Medikamentenkosten: Ribaverin 1.000mg/d 3.108,00 Euro peg. Interferon 180µg/W 3.362,30 Euro Heilungsrate je nach HCV Genotyp 50 bis >90%

33 Kostenexplosion Kostenvergleich: 12 Wochen Therapie mit Sofosbuvir + Ribavirin Medikamentenkosten: Ribavirin 1.000mg/d Sofosbuvir Heilungsrate annähernd 75 bis 100 % 3.108,00 Euro ,00 Euro Die Kombinationstherapien können Kosten bis zu Euro /Patient verursachen

34 SVR12 in klinischen Phase 3-Studien bei Patienten mit HCV-GT1 viekirax + exviera GT 1b GT 1 GT 1a unvorbehandelt vorbehandelt* vorbehandelt* SVR12-Raten aus Studien im empfohlenen Behandlungsregime 96% 96% * mit pegifn + RBV vorbehandelt ** Daten aus klinischen Studien zeigen, dass bei GT1a-Patienten mit kompensierter Zirrhose und günstigen Ausgangswerten (α-fetoprotein < 20 ng/ml, Thrombozyten 90 x 10 9 /l, und Albumin 35 g/l) zu Therapiebeginn die Relapseraten nach einer 12-wöchigen Behandlung mit denen nach einer 24-wöchigen vergleichbar waren. kompensierte Zirrhose unvorbehandelt kompensierte Zirrhose 12 W 12 W 12 W RBV 12 W RBV 12 W RBV (12-) 24 W** RBV Fachinformationen viekirax und exviera (Stand: Januar 2015) 100 % 100 % 99% 95 % 97% gesamt (n = 1.083)

35 Zu einer Übertragung (Infektion) nach einer Nadelstichverletzung kommt es bei HBV in 300 von Fällen (30 % Übertragungswahrscheinlichkeit) bei HCV in 30 von Fällen (3 % Übertragungswahrscheinlichkeit) bei HIV in 3 von Fällen (0,3 % Übertragungswahrscheinlichkeit) Sarrazin et al. 2005

36 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Lust auf mehr:

Ziele der Hepatitis C-Therapie

Ziele der Hepatitis C-Therapie Behandlung der Hepatitis C Zur Behandlung der Hepatitis C stehen heute neben pegyliertem Interferon alfa (PEG-INF) und Ribavirin auch Proteaseinhibitoren (direkt antiviral wirksame Substanzen) zur Verfügung.

Mehr

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV-Übertragung Die statistische Wahrscheinlichkeit einer HIV-Übertragung liegt für die unterschiedlichen Übertragungswege zwischen 1 Infektion pro

Mehr

Resistenzen in der HIV-Therape

Resistenzen in der HIV-Therape Martin Däumer Labor Dr. Thiele Kaiserslautern Resistenzen in der HIV-Therape - Wenn die Medikamente nicht mehr wirken - AIDS Fälle in Deutschland cart 1 HIV Replikationszyklus und antiretrovirale Zielstrukturen

Mehr

Update Hepatitis B und C

Update Hepatitis B und C Update Hepatitis und C Dr. med. eat Helbling und Prof. Dr. med. Stephan Vavricka beat.helbling@hin.ch stephan.vavricka@usz.ch VZI www.gastrobethanien.ch Symposium, 28.1.2016 s HV und HCV 2016 Screening

Mehr

Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie

Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie Dr.med.Marco Bernardi Praxis für Magen-Darmkrankheiten, Seestrasse 90, 8002 Zürich Zentrum für Gastroenterologie und Hepatologie Klinik Im Park info@magen-darm-praxis.ch,

Mehr

Antiretrovirale Medikamente

Antiretrovirale Medikamente Antiretrovirale Medikamente Stand Dezember 2015 Was ist neu? Genvoya (Elvitegravir+++alafenamidfumarat): Die Kombinationstablette wurde im November 2015 in den USA und Europa zugelassen. Es handelt sich

Mehr

Name Gruppe Dosierung Einnahme Lagerung Nebenwirkungen. Zu den Mahlzeiten. Nüchtern, vor dem Schlafengehen. Nüchtern oder zu den Mahlzeiten

Name Gruppe Dosierung Einnahme Lagerung Nebenwirkungen. Zu den Mahlzeiten. Nüchtern, vor dem Schlafengehen. Nüchtern oder zu den Mahlzeiten Stand Mai 2015 Seite 1 von 7 Diese Liste wurde nach besten Wissen und Sorgfalt erstellt und überprüft. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es kann keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben

Mehr

Hepatitis C. Kurzmodul für zuweisende Ärzte

Hepatitis C. Kurzmodul für zuweisende Ärzte Hepatitis C Kurzmodul für zuweisende Ärzte 1. Einführung, Genotypen, Epidemiologie Ungefähr 130 50 Millionen Menschen (ca. 2 % der Weltbevölkerung) sind weltweit mit dem Hepatitis C-Virus (HCV) infiziert.

Mehr

Hepatitis und HIV bei Migranten

Hepatitis und HIV bei Migranten Hepatitis und HIV bei Migranten Hartwig Klinker Schwerpunkt Infektiologie Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg Chronische Hepatitis Klinische Symptomatik Uncharakteristisch!:

Mehr

Chronische Hepatitis B

Chronische Hepatitis B Chronische Hepatitis B - einmal Nukleos(t)id immer Nukleos(t)id? - Prof. Dr. G. Gerken Universitätsklinikum Essen Zentrum für Innere Medizin Klinik für Gastroenterologie u. Hepatologie Essen, Kulturhauptstadt

Mehr

Hepatitis. Markus Heim Gastroenterologie USB

Hepatitis. Markus Heim Gastroenterologie USB Hepatitis Markus Heim Gastroenterologie USB Frau G.A., 27j Prolongierte Vigilanzminderung (GCS 5) nach Septumplastik-Operation Status, Routinelabor und CT Schädel unauffällig Hospitalisation 3 Monate später:

Mehr

Antiretrovirale Medikamente

Antiretrovirale Medikamente Antiretrovirale Medikamente Stand Juli 2012 Was ist neu? Im Dokument neu eingefügt ist eine Übersicht aller Medikamente dem Jahr der Zulassung in Europa (s. Seite 6) Rilpivirin (Edurant ): ein neuer NNRTI,

Mehr

Ombitasvir + Paritaprevir + Ritonavir (Viekirax ) Dasabuvir (Exviera )

Ombitasvir + Paritaprevir + Ritonavir (Viekirax ) Dasabuvir (Exviera ) Ombitasvir + Paritaprevir + Ritonavir (Viekirax ) Dasabuvir (Exviera ) Die Neuzulassungen innerhalb der Gruppe der direkt wirksamen Virustatika (direct acting antiviral drugs = DAA) zur Therapie der Hepatitis

Mehr

Hepatitis-C-Medikamente

Hepatitis-C-Medikamente Hepatitis-C-Medikamente Stand 20. Januar 2015 Inhalt Was ist neu?... 1 Zulassungen und Medikamentenpipeline... 2 Welche Medikamentenkombinationen können laut Zulassung bei welchem Genotyp eingesetzt werden?...

Mehr

Therapieoptionen Hepatitis B

Therapieoptionen Hepatitis B Therapieoptionen Hepatitis B Interferon alpha Viral entry Uncoating Nuclear import Assembly & budding cccdna HBsAg ER Positive strand synthesis Removal of pregenome Lamivudin Adefovir Entecavir Tenofovir

Mehr

AIDS ist eine Zoonose

AIDS ist eine Zoonose AIDS ist eine Zoonose SIVcpz HIV-1 M, N SIVgor HIV-1 O SIVsm HIV-2 mmm m 1930 Phylogenetische Stammbäume der Primaten- Lentiviren (z.b. cpz für Schimpansen, gor für Gorilla) Nature. 2006 Nov 9;444 (7116):164.

Mehr

Update Hepatitis C-Diagnostik

Update Hepatitis C-Diagnostik Update Hepatitis C-Diagnostik Christian Noah Hamburg Therapieindikation Frühzeitiger Behandlungsbeginn erhöht Chancen auf einen Therapieerfolg Therapieindikation ist unabhängig von erhöhten Transaminasen

Mehr

Deutsch-Österreichische Leitlinie zur medikamentösen Postexpositionsprophylaxe nach HIV-Exposition. Aktualisierung 2013 Kurzfassung

Deutsch-Österreichische Leitlinie zur medikamentösen Postexpositionsprophylaxe nach HIV-Exposition. Aktualisierung 2013 Kurzfassung Deutsch-Österreichische Leitlinie zur medikamentösen Postexpositionsprophylaxe nach HIV-Exposition Aktualisierung 2013 Kurzfassung PEP-Leitlinienaktualisierung Sofortmaßnahmen bei beruflicher Exposition

Mehr

Hepatitis C. Dr. med. Carl M. Oneta Schaffhauserstrasse 7 8400 Winterthur. Aerztefortbildung im April 2006 in Horgen

Hepatitis C. Dr. med. Carl M. Oneta Schaffhauserstrasse 7 8400 Winterthur. Aerztefortbildung im April 2006 in Horgen Dr. med. Carl M. Oneta Schaffhauserstrasse 7 8400 Winterthur Aerztefortbildung im April 2006 in Horgen Risikofaktoren Transfusion oder Organtransplantation Transfusion von Spendern, die später als HCV-infiziert

Mehr

Moderne Wirkstoffe bieten Chancen bei Hepatitis B und C!

Moderne Wirkstoffe bieten Chancen bei Hepatitis B und C! Moderne Wirkstoffe bieten Chancen bei Hepatitis B und C! Ulrike Sarrazin, Christoph Sarrazin, Stefan Zeuzem Die Zeiten, in denen eine chronische Hepatitis B oder C eine schlechte Prognose bedeutete, gehören

Mehr

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C Addendum zur Hepatitis C Leitlinie im Auftrag der folgenden Fachgesellschaften (2/15): Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs-

Mehr

Teure Medikamente - Wer profitiert?

Teure Medikamente - Wer profitiert? Teure Medikamente - Wer profitiert? Heiner Wedemeyer, Michael P. Manns Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie Hannoversche Allgemeine Zeitung 5.8.2014 Milliardenkosten für Krankenkassen

Mehr

2.2 Hepatitis-B-/HIV-Koinfektion

2.2 Hepatitis-B-/HIV-Koinfektion 2.2 Hepatitis-B-/HIV-Koinfektion 31 scheint prognostisch günstig für die Induktion einer Langzeitremission zu sein. Die HBsAg- Quantifizierung stellt daher einen interessanten Parameter im therapeutischen

Mehr

Ein 50 jähriger gesunder Italiener geht zum Check-up

Ein 50 jähriger gesunder Italiener geht zum Check-up 10. Zürcher Oberländer Gastromeeting 26.8.2010 Ein 50 jähriger gesunder Italiener geht zum Check-up Dr. H.U. Ehrbar, Rüti DD Erhöhte Leberwerte Mischbilder Hepatitis Cholestase Transaminasen Bili Cholestasewerte

Mehr

Interferonfreie Therapie der Hepatitis C

Interferonfreie Therapie der Hepatitis C Innere Medizin 1 Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie Interferonfreie Therapie der Hepatitis C Christoph Werner 07. März 2015 13. Symposium Infektionsmedizin CDiC Tübingen Wie häufig ist Hepatitis

Mehr

Diaserie HIV kompakt

Diaserie HIV kompakt Diaserie HIV kompakt - Wissenswertes rund um das Krankheitsbild - Autoren: Dr. Birger Kuhlmann, Internist, Hannover Dr. med. Jan van Lunzen, Internist, Univ.- Krankenhaus Eppendorf, Hamburg Epidemiologie:

Mehr

Was gibt es Neues von Leberkongressen 2009?

Was gibt es Neues von Leberkongressen 2009? 13. Herner Lebertag 2010 Was gibt es Neues von Leberkongressen 2009? AASLD: Fortschritte in der Therapie der chronischen Hepatitis C Genetische Variationen des IL28B Gens und der Einfluss auf die Heilungsraten

Mehr

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C 1

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C 1 320 Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C 1 S3 guideline hepatitis C addendum Autoren C. Sarrazin 1, T. Berg 2, P. Buggisch 3, M. M. Dollinger 4, H. Hinrichsen 5, H. Hofer 6, D.

Mehr

Durchbruch beider Therapieder Hepatitis C: Segenfürdie Patienten Albtraum fürdie Behandler?

Durchbruch beider Therapieder Hepatitis C: Segenfürdie Patienten Albtraum fürdie Behandler? Durchbruch beider Therapieder Hepatitis C: Segenfürdie Patienten Albtraum fürdie Behandler? Heiner Wedemeyer Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie Das Leber-Buch Hepatitisviren

Mehr

Kontakte ASPEKTE MEDIKAMENTE DER HIV-THERAPIE

Kontakte ASPEKTE MEDIKAMENTE DER HIV-THERAPIE Nr. 20 / NEUAUFLAGE STAND NOV. 2010 ASPEKTE Bitte informieren Sie Ihre BehandlerInnen über die Einnahme von anderen Medikamenten. Dies betrifft auch rezeptfreie Stoffe, zum Beispiel Johanniskrautpräparate.

Mehr

Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010

Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010 Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010 Hepatitis Labor: GOT = Glutamat-Oxalacetat-Transaminase = AST = Aspertat-Aminotransferase GPT = Glutamat-Pyrovat-Transaminase

Mehr

Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg

Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg Med. Univ.-Klinik Tübingen T Abt. I Z. Gastroenterol. 2007 J. Hepatol. 2009 Hepatology 2009 Aktualisierung für Frühjahr 2011 erwartet Aktualisierung

Mehr

Virale Hepatitidenmodernes

Virale Hepatitidenmodernes Virale Hepatitidenmodernes Managment Hauptvorlesung Innere Medizin WS 2008_09 04.12.2008 Dr. Marion Ganslmayer, Dr. Steffen Zopf Hepatologie Med. Klinik 1 (Dir. Prof. Dr. med. E. G. Hahn) Spätfolgen chr.

Mehr

Moderne Hepatitis Diagnostik Neue Therapieoptionen neue Herausforderungen

Moderne Hepatitis Diagnostik Neue Therapieoptionen neue Herausforderungen Moderne Hepatitis Diagnostik Neue Therapieoptionen neue Herausforderungen ÖQUASTA Symposium: Innsbruck Igls 29.-30. 09. 2011 Heidemarie Holzmann Department für Virologie Hepatitis Viren (1) Hepatitis A

Mehr

Nr. 27/STAND AUGUST 2005 ASPEKTE. Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen

Nr. 27/STAND AUGUST 2005 ASPEKTE. Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen SPE Nr. 27/STAND AUGUST 2005 ASPEKTE Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen ASPE Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen Antiretrovirale Medikamente und Drogengebrauch Worauf muss ich achten?

Mehr

Hepatitis C: Was gibt es Neues?

Hepatitis C: Was gibt es Neues? Hepatitis C: Was gibt es Neues? Heiner Wedemeyer Medizinische Hochschule Hannover 1 37 Jähriger Patient, Fibrose HCV-Genotyp 3a, HCV-RNA >800.000 IU/ml Z.n. PEG-IFN/RBV, Abbruch bei starken Nebenwirkungen

Mehr

Aktuelle Therapie der chronischen Hepatitis C

Aktuelle Therapie der chronischen Hepatitis C 28 HEPATITIS C Aktuelle Therapie der chronischen Hepatitis C Claus Niederau Erhöhte Leberwerte wie GPT und GT gehören zum Alltag des Hausarztes. Obwohl Alkohol und Übergewicht häufige Ursachen sind, empfehlen

Mehr

Trotz gleicher Namen viele Unterschiede

Trotz gleicher Namen viele Unterschiede HEPATITIS A, B, C, D, E Trotz gleicher Namen viele Unterschiede Eine kurze Übersicht der wesentlichen Details zu Prävention und Therapie der jeweiligen Virushepatitis. Bei der Behandlung der Hepatitis

Mehr

Vom 14. bis zum 16. März 2008 fanden in Berlin die 12. Münchner AIDS Tage statt.

Vom 14. bis zum 16. März 2008 fanden in Berlin die 12. Münchner AIDS Tage statt. Nr. 04/08 April 2008 med update - Allgemeines - Neue Medikamente in der HIV-Therapie - Schwangerschaft und die HIV-Therapie - Mission:Possible! - eine Aktion der AIDS-Hilfe Schweiz - Resistenzen und Minoritäten

Mehr

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C Addendum zur Hepatitis C Leitlinie im Auftrag der folgenden Fachgesellschaften: Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und

Mehr

Ribavirin in der HCV-Therapie Pharmakokinetik, Spiegelmessung, Nebenwirkungsmanagement, HCV/HIV-Koinfektion

Ribavirin in der HCV-Therapie Pharmakokinetik, Spiegelmessung, Nebenwirkungsmanagement, HCV/HIV-Koinfektion Ribavirin in der HCV-Therapie Pharmakokinetik, Spiegelmessung, Nebenwirkungsmanagement, HCV/HIV-Koinfektion Hartwig Klinker Schwerpunkt Infektiologie Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität

Mehr

wieder einmal engagierten sich prominente MusikerInnen mehr als erfolgreich im Kampf gegen HIV/AIDS:

wieder einmal engagierten sich prominente MusikerInnen mehr als erfolgreich im Kampf gegen HIV/AIDS: Nr. 01_02/2014 Januar_Februar 2014 med update S. 2.. HIV-Medikament: Dolutegravir in Europa zugelassen S. 3.. HCV-Medikament: Sofosbuvir in Europa zugelassen S. 4.. Nachgefragt: Medikamente und ihre Zulassung

Mehr

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C

Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C Addendum zur Hepatitis C Leitlinie im Auftrag der folgenden Fachgesellschaften: Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und

Mehr

Pitfalls bei HIV. medart basel `14. Manuel Battegay Klinik Infektiologie und Spitalhygiene USB

Pitfalls bei HIV. medart basel `14. Manuel Battegay Klinik Infektiologie und Spitalhygiene USB Pitfalls bei HIV Manuel Battegay Klinik Infektiologie und Spitalhygiene USB HIV erste Berichte 1981 und Virusentdeckung 1983 F. Barre-Sinoussi, et al. and L. Montagnier. Science, 1983 Epidemiologie Schweiz

Mehr

Therapeutisches Drug Monitoring Hartwig Klinker

Therapeutisches Drug Monitoring Hartwig Klinker Therapeutisches Drug Monitoring Hartwig Klinker Als Therapeutisches Drug Monitoring (TDM) bezeichnet man die Messung der systemischen Wirkkonzentration eines Pharmakons und eine auf dieser Konzentrationsmessung

Mehr

Das Spektrum der chronischen Hepatitis

Das Spektrum der chronischen Hepatitis Das Spektrum der chronischen Hepatitis AUTO IMMUN Typ 1 Typ 2 Typ 3 PBC METABOLISCH Wilson, CESD metabolisches Syndrom CHRONISCHE HEPATITIS TOXISCH Medikamente ETOH VIRAL HBV HCV HDV HEV Die HCV Revolution

Mehr

Gut, besser, am besten Die Hepatitis C-Therapie auf der Zielgeraden

Gut, besser, am besten Die Hepatitis C-Therapie auf der Zielgeraden THE INTERNATIONAL LIVER CONGRESS 213 Gut, besser, am besten Die Hepatitis C-Therapie auf der Zielgeraden Der Leberkongress stand ganz im Zeichen der neuen Optionen der Hepatitis C-Therapie. Diese werden

Mehr

Nr. 11 Stand 6 15 überarbeitete Neuauflage

Nr. 11 Stand 6 15 überarbeitete Neuauflage Aspekte Nr. 11 überarbeitete Fassung Stand Juni 2015 HIV und Hepatitis HIV und Hepatitis Nr. 11 Stand 6 15 überarbeitete Neuauflage Impressum: Die AIDS-Hilfen Österreichs, 2015 Text: Mag. a Birgit Leichsenring

Mehr

Vorgehen bei Nadelstichverletzungen

Vorgehen bei Nadelstichverletzungen Vorgehen bei Nadelstichverletzungen Martin Enders Labor Prof. G. Enders & Partner, Stuttgart 2. Stuttgarter STD Tag 06. Dezember 2008 Nadelstichverletzungen (NSV) - Einleitung Unter Nadelstichverletzungen

Mehr

Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V

Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V Dokumentvorlage, Version vom 20.01.2011 Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V Elvitegravir/ Cobicistat/ Emtricitabin/ Tenofovirdisoproxil (Stribild ) Gilead Sciences GmbH Modul 3A Zur Behandlung

Mehr

CCR5 ANTAGONISTEN AREVIR MEETING 2015 STADTHOTEL AM RÖMERTURM, COLOGNE 08. 09. MAI 2015. Dr. Stefan Scholten. In den RingColonnaden

CCR5 ANTAGONISTEN AREVIR MEETING 2015 STADTHOTEL AM RÖMERTURM, COLOGNE 08. 09. MAI 2015. Dr. Stefan Scholten. In den RingColonnaden CCR5 ANTAGONISTEN AREVIR MEETING 2015 STADTHOTEL AM RÖMERTURM, COLOGNE 08. 09. MAI 2015 In den RingColonnaden Dr. Stefan Scholten MARAVIROC REVISITED 2 FINANCIAL DISCLOSURE Abbott/abbvie, BMS, Boehringer,

Mehr

Aspekte zur Kombinierbarkeit der neuen HCV-Substanzen mit der antiretroviralen Therapie

Aspekte zur Kombinierbarkeit der neuen HCV-Substanzen mit der antiretroviralen Therapie Meet the experts Newsletter 2 HIV und Hepatitis C Infektion eine unselige Allianz: Die HIV Infektion stellt einen besonderen Hintergrund dar, vor dem es durch Hepatitis C und andere Einflüsse zu einer

Mehr

Rekombinante Wirkstoffe! 9. Vorlesung!

Rekombinante Wirkstoffe! 9. Vorlesung! Rekombinante Wirkstoffe! 9. Vorlesung! Prof. Dr. Theo Dingermann Ins2tut für Pharmazeu2sche Biologie Goethe- Universität Frankfurt Dingermann@em.uni- frankfurt.de Hepatitiden als Hauptindikation für rekombinante

Mehr

Vorgehen bei Verdacht auf eine HIV-Übertragung

Vorgehen bei Verdacht auf eine HIV-Übertragung Anhang: Handlungsanweisung zur Behandlung von Nadelstichverletzungen (Muster) 74 Durchführen von Sofortmaßnahmen Desinfektion Anregung der Blutung durch zentrifugales Auspressen Bei nicht blutender Wunde

Mehr

Infek&ologisches Konsil Kasuis&k 1. PD Dr. med. Rika Draenert Sek&on Klinische Infek&ologie Klinikum der Universität München

Infek&ologisches Konsil Kasuis&k 1. PD Dr. med. Rika Draenert Sek&on Klinische Infek&ologie Klinikum der Universität München Infek&ologisches Konsil Kasuis&k 1 PD Dr. med. Rika Draenert Sek&on Klinische Infek&ologie Klinikum der Universität München Klinische Vorgeschichte 42- jähriger Mann Anamnese: thorakales Druckgefühl, zunehmende

Mehr

HIVreport.de. Die Hepatitis-C-Therapie-Revolution. aidshilfe.de. Epidemiologie Übertragung Therapie Optionen und Barrieren in der Behandlung

HIVreport.de. Die Hepatitis-C-Therapie-Revolution. aidshilfe.de. Epidemiologie Übertragung Therapie Optionen und Barrieren in der Behandlung HIVreport.de 05 2014 Die Hepatitis-C-Therapie-Revolution 3 Epidemiologie 4 Übertragung 5 Therapie 9 Optionen und Barrieren in der Behandlung aidshilfe.de 2 Die Hepatitis-C-Therapie- Revolution Liebe Leserin,

Mehr

Hepatitis C. Landkreis Harburg Der Landrat

Hepatitis C. Landkreis Harburg Der Landrat Erkennung, Behandlung und Verhütung Stand: Februar 2007 Herausgegeben vom Robert Koch-Institut Einführung Der Begriff der Hepatitis (Hepar = Leber) bezeichnet eine Entzündung der Leber, deren Ursache vielgestaltig

Mehr

Lebererkrankungen erkennen, behandeln, verhindern - Informationen für Patienten und Angehörige von Dr. Bernd Hofmann

Lebererkrankungen erkennen, behandeln, verhindern - Informationen für Patienten und Angehörige von Dr. Bernd Hofmann Lebererkrankungen erkennen, behandeln, verhindern - Informationen für Patienten und Angehörige von Dr. Bernd Hofmann Vortrag 1. Wo und was macht die Leber? 2. Lebererkrankungen erkennen 3. Ursachen und

Mehr

Medizinische Klinik I Infek&onsambulanz HIV/AIDS 2012. Dr. Tim Kümmerle

Medizinische Klinik I Infek&onsambulanz HIV/AIDS 2012. Dr. Tim Kümmerle HIV/AIDS 2012 Dr. Tim Kümmerle Übersicht 1) Epidemiologie und Morbidität 2) Rou&neversorgung von HIV- Pa&enten 3) An&retrovirale Therapie (ART): a) Wann starten? b) Mit was starten? c) Besonderheiten/Sonderfälle

Mehr

Virushepatitis und Nierentransplantation. Prof. Dr. Matthias Girndt Department of Internal Medicine II Martin-Luther-University Halle-Wittenberg

Virushepatitis und Nierentransplantation. Prof. Dr. Matthias Girndt Department of Internal Medicine II Martin-Luther-University Halle-Wittenberg Virushepatitis und Nierentransplantation Prof. Dr. Matthias Girndt Department of Internal Medicine II Martin-Luther-University Halle-Wittenberg Fallbericht Patient 36 Jahre aus Vietnam Dialysepflichtig

Mehr

Eine retrospektive Kohortenstudie zur Leberfibrose und -zirrhose bei HIV-infizierten Patienten in Bonn: Prävalenz, Ätiologie und klinischer Verlauf

Eine retrospektive Kohortenstudie zur Leberfibrose und -zirrhose bei HIV-infizierten Patienten in Bonn: Prävalenz, Ätiologie und klinischer Verlauf Eine retrospektive Kohortenstudie zur Leberfibrose und -zirrhose bei HIV-infizierten Patienten in Bonn: Prävalenz, Ätiologie und klinischer Verlauf Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades

Mehr

WAS GIBT S ES NEUES ZU HCV? 10.05.2014

WAS GIBT S ES NEUES ZU HCV? 10.05.2014 WAS GIBT S ES NEUES ZU HCV? 10.05.2014 Armin Finkenstedt Innere Medizin II Medizinische Universität Innsbruck armin.finkenstedt@uki.at EPIDEMIOLOGIE DER HEPATITIS C IN ÖSTERREICH Epidemiologie Österreich

Mehr

Neues zur HCV Therapie

Neues zur HCV Therapie Neues zur HCV Therapie 58. Jahrestagung der Deutschen STD-Gesellschaft Bochum, 18. September 2009 Christoph Sarrazin Klinikum der J. W. Goethe-Universität Medizinische Klinik 1 Frankfurt am Main Diagnostik

Mehr

Deutsche Leberstiftung veröffentlicht Real World- Daten aus dem Deutschen Hepatitis C-Register

Deutsche Leberstiftung veröffentlicht Real World- Daten aus dem Deutschen Hepatitis C-Register Presseinformation Fachpresse 8. Dezember 2015 / 5 Seiten Deutsche Leberstiftung veröffentlicht Real World- Daten aus dem Deutschen Hepatitis C-Register Um die Behandlung der chronischen Hepatitis C zu

Mehr

Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten. Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich

Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten. Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich ARUD Zürich Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen 450 Patienten Substitution mit Methadon,

Mehr

Version. aktualisiert. Jörg Gölz HIV. verstehen. Mit HIV leben.

Version. aktualisiert. Jörg Gölz HIV. verstehen. Mit HIV leben. Jörg Gölz Version aktualisiert HIV verstehen. Mit HIV leben. Vorwort Anfang der 80er Jahre kam es in den USA erstmals zu einem vermehrten Auftreten einer seltenen Form einer Lungenentzündung als Folge

Mehr

Ausgabe 08/2014. GfV Newsletter: Interferonfreie Therapien für HCV

Ausgabe 08/2014. GfV Newsletter: Interferonfreie Therapien für HCV GfV Newsletter: Interferonfreie Therapien für HCV Die Chronische Hepatitis C Virus (HCV) Infektion betrifft weltweit mehr als 170 Millionen Menschen und kann zu schweren Leberschäden bis zur Zirrhose und

Mehr

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Therapie von Lebererkrankungen Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Virus Fett Alkohol Eisen/Kupfer Medikamente gesunde LEBER Akute Hepatitis Therapieziele Chronische

Mehr

Immunprophylaxe,Diagnostik und Therapie bei Hepatitis B und C

Immunprophylaxe,Diagnostik und Therapie bei Hepatitis B und C Immunprophylaxe,Diagnostik und Therapie bei Hepatitis B und C Serologische Verläufe der Hepatitis-B Infektion Definitionen der B-Hepatitiden Akute Hepatitis B: Erstmals aufgetretene Leberentzündung durch

Mehr

Hepatitis C: aktuelle Therapie

Hepatitis C: aktuelle Therapie 902 RMS AUF DEN PUNKT GEBRACHT SMF 366 Direkt wirkende antivirale Substanzen (directly acting antivirals) Hepatitis C: aktuelle Therapie Darius Moradpour a, Beat Müllhaupt b a Service de Gastroentérologie

Mehr

HIV und AIDS AIDS HIV humane Immunodefizienzvirus (HIV)

HIV und AIDS AIDS HIV humane Immunodefizienzvirus (HIV) HIV und AIDS 1. Allgemeines Unter AIDS versteht man aquired immunodeficiency syndrome oder erworbenes Immunmangel-Syndrom, welches durch HIV, das humane Immunodefizienz- Virus hervorgerufen wird. Weltweit

Mehr

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die Infektion verläuft in mehreren Stadien:

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die Infektion verläuft in mehreren Stadien: HIV / Aids Was bedeutet HIV, was Aids? HIV steht für Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwächevirus). Dieses Virus schwächt das Immunsystem, mit dem der Körper Krankheiten abwehrt. Mit Aids

Mehr

HBV, HCV und HIV Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus Sicht des Virologen

HBV, HCV und HIV Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus Sicht des Virologen FortBildung Sandra Bühler und Ralf Bartenschlager, Heidelberg HBV, HCV und HIV Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus Sicht des Virologen HBV, HCV und HIV gehören zu unterschiedlichen Virusfamilien und haben

Mehr

Virustatika WS 2007/2008. Antiinfektiva

Virustatika WS 2007/2008. Antiinfektiva Virustatika WS 2007/2008 Antiinfektiva Virustatika Virustatika Virustatika Erkältung im Winter Virustatika HIV Familie: humane Retroviren Subfamilie/Gruppe: Lentiviren Zeitlicher Verlauf einer HIV-Infektion

Mehr

Hepatologie-Update 2007

Hepatologie-Update 2007 Hepatologie-Update 2007 Moderne Therapiemöglichkeiten der chronischen Hepatitis Hepatitis C Hepatitis B Hepatitis D Hans L. Tillmann Leipzig Hepatologie-Update 2007 Moderne Therapiemöglichkeiten der chronischen

Mehr

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik Ruhr-Universitä t Bochum Modellregion West Akute und chronische Hepatitis Medizinische Universitätsklinik HAV EBV CMV,... Ausheilung ASH DILD HBV HDV HCV Akute Hepatitis Chron. Hepatitis Zirrhose HCC,

Mehr

Hepatitis C Virusinfektionen: Neue Therapieoptionen Jan Fehr

Hepatitis C Virusinfektionen: Neue Therapieoptionen Jan Fehr Hepatitis C Virusinfektionen: Neue Therapieoptionen Jan Fehr 1 Phase 2/3: StartVerso, Lonestar, Promise, Electron, Fusion, Fission... November 2013 Washington April 2013 Amsterdam 100% Ansprechrate Interferon-frei

Mehr

HELIOS Kliniken GmbH. Virale Hepatitis (when and how to treat) Villach, 29. November 2008. Stefan Wirth Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

HELIOS Kliniken GmbH. Virale Hepatitis (when and how to treat) Villach, 29. November 2008. Stefan Wirth Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin HELIOS Kliniken GmbH Virale Hepatitis (when and how to treat) Villach, 29. November 2008 Stefan Wirth Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Universität Witten/Herdecke HELIOS Kliniken GmbH HELIOS Kliniken

Mehr

Hepatitis B und C Therapie - wann beginnt endlich die Zukunft? Petra Munda Galltür,, 24.3.2010

Hepatitis B und C Therapie - wann beginnt endlich die Zukunft? Petra Munda Galltür,, 24.3.2010 Hepatitis B und C Therapie - wann beginnt endlich die Zukunft? Petra Munda Galltür,, 24.3.2010 Standortbestimmung Gegenwart? Ziele? Erwartungen an die Zukunft? Welche Perspektive...???? Wollen wir Unmögliches

Mehr

Genotyp 4 5% 50% 10% Helbling et al. Hepatology 2002

Genotyp 4 5% 50% 10% Helbling et al. Hepatology 2002 Hepatitis C Weltweit gibt es etwa 17 Mio. Hepatitis C Virusträger, ca. 34 Mio haben eine Zirrhose infolge des Virusinfektes. Davon sterben etwa 1-2 Mio pro Jahr an einem hepatozellulären Karzinom(HCC).

Mehr

HIV-Infektion im Kindesalter

HIV-Infektion im Kindesalter Übersicht AMT HIV-Infektion im Kindesalter Diagnostik und medikamentöse Behandlung Gregor Dückers, Kathrin Siepermann und Tim Niehues, Krefeld Nationale und internationale Leitlinien haben dazu beigetragen,

Mehr

Was kostet der Zusatznutzen?

Was kostet der Zusatznutzen? Foto: Fotolia/PictureP Innovative Arzneimittel bei Hepatitis C Was kostet der Zusatznutzen? Von Gabriele Gradl, Dietmar Klöckner, Eva-Maria Krieg, Johanna Werning und Martin Schulz / Die hohen Preise der

Mehr

Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C

Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C Innere Medizin 1 Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C Christoph Werner 01.03.2013: 11. Symposium Infektionsmedizin in Tübingen Hepatitis

Mehr

HIV-Infektion. Quintessenz. Antiretrovirale Therapie (ART) Jährlich noch immer fast 600 neue HIV-Diagnosen in der Schweiz. Update 2015 für Hausärzte

HIV-Infektion. Quintessenz. Antiretrovirale Therapie (ART) Jährlich noch immer fast 600 neue HIV-Diagnosen in der Schweiz. Update 2015 für Hausärzte ÜBERSICHTSARTIKEL 479 Update 2015 für Hausärzte HIV-Infektion Philip Tarr a, Patrick Schmid b, Enos Bernasconi c, Marcel Stoeckle d, Helen Kovari e a Infektiologie und Spitalhygiene, Medizinische Universitätsklinik,

Mehr

5.1 Grundlegende Informationen zu Hepatitis-B-Virus 22. 5.2 Allgemeine Daten zur Labordiagnostik der Hepatitis-B- Virusinfektion 23

5.1 Grundlegende Informationen zu Hepatitis-B-Virus 22. 5.2 Allgemeine Daten zur Labordiagnostik der Hepatitis-B- Virusinfektion 23 21 Hepatitis B Klaus Korn.1 Grundlegende Informationen zu Hepatitis-B-Virus 22.2 Allgemeine Daten zur Labordiagnostik der Hepatitis-B- Virusinfektion 23.2.1 Diagnostische Methoden (Stand der Technik) und

Mehr

Protease-Inhibitoren zur Behandlung von HIV

Protease-Inhibitoren zur Behandlung von HIV Zertifizierte Fortbildung Protease-Inhibitoren zur Behandlung von HIV Der Wirkstoff Darunavir Foto: istockphoto Z e r t i f i z i e r t e F o r t b i l d u n g P h a r m a z i e Unter CME.springer.de können

Mehr

HIV und Hepatitis bei Traumapatienten: Was ist gesichert bei Stichverletzungen und anderen Kontaminationen? Rationales Vorgehen in Klinik und Praxis

HIV und Hepatitis bei Traumapatienten: Was ist gesichert bei Stichverletzungen und anderen Kontaminationen? Rationales Vorgehen in Klinik und Praxis HIV und Hepatitis bei Traumapatienten: Was ist gesichert bei Stichverletzungen und anderen Kontaminationen? Rationales Vorgehen in Klinik und Praxis Michael Klein HIV A global view of HIV infection 33

Mehr

Hepatitis E Harald H. Kessler, Dosch-Symposium, Velden, Juni 2015

Hepatitis E Harald H. Kessler, Dosch-Symposium, Velden, Juni 2015 Hepatitis E Fallpräsentation (1) 39-jähriger Patient mit Hodgkin-Lymphom Therapie: Response Adjusted Therapy AVBD (Doxyrubuicin, Vincristin, Bleomycin, Dacarbizin) Progression Salvage-Therapie Ifosfamid,

Mehr

HIV-Infektion in der PKV

HIV-Infektion in der PKV WIP- DISKUSSIONSPAPIER 02 /13 Mai 2013 HIV-Infektion in der PKV Prävalenz, Inzidenz und Arzneimittelversorgung Verena Finkenstädt, Dr. Frank Wild Gustav-Heinemann-Ufer 74 c 50968 Köln Telefon +49 221 9987

Mehr

Haben Sie ihren nächste Urlaub schon gebucht?

Haben Sie ihren nächste Urlaub schon gebucht? Haben Sie ihren nächste Urlaub schon gebucht? Übersicht Reisen mit HIV-Infektion Reisefähigkeit und Einreisebestimmungen Impfungen HIV-Medikamente Thrombose Reisedurchfall Mückenübertragene Erkrankungen

Mehr

HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen?

HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen? HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen? Christian Noah, Hamburg Antiretrovirale Therapie: das aktuelle Arsenal Videx Viramune Epivir Trizivir Zerit Agenerase Sustiva Fuzeon Emtriva Isentress

Mehr

Update HCV: Einleitung. Therapie mit Proteasehemmern. Studiendesign. BOCEPREVIR / TELAPREVIR: bei zuvor unbehandelten Patienten

Update HCV: Einleitung. Therapie mit Proteasehemmern. Studiendesign. BOCEPREVIR / TELAPREVIR: bei zuvor unbehandelten Patienten Update HCV: Therapie mit Proteasehemmern Einleitung HCV GT 1 schlechtere Ansprechrate als HCV GT 2 u.3 GT1 max. 5% Ansprechrate nach antiviraler Therapie mit peg. IFN/Ribavirin GT 2 u. 3-9% Ansprechrate

Mehr

Vorgehen bei Stich- und Schnittverletzungen mit potentiellem Infektionsrisiko Regelablaufschema der Unfallkasse Berlin

Vorgehen bei Stich- und Schnittverletzungen mit potentiellem Infektionsrisiko Regelablaufschema der Unfallkasse Berlin Ziele: Infektionsrisiken minimieren, insbesondere Stich- und Schnittverletzungen mit potentiellem Infektionsrisiko verhindern. Im Falle einer Stich- und Schnittverletzung mit potentiellem Infektionsrisiko

Mehr

KERNSTÜCK IST DIE LABORDIAGNOSTIK

KERNSTÜCK IST DIE LABORDIAGNOSTIK M MEDIZIN Hepatitis-B-Infektion was ist zu tun? Thomas Berg Dass die Hepatitis-B-Virus-(HBV-)Infektion gefährlich ist und Folgeschäden wie die Zirrhose oder ein hepatozelluläres Karzinom verhindert werden

Mehr

Filmtablette. Weiße, ovale, 13,7 mm große Tablette mit Prägung "150" auf der einen Seite und "TMC" auf der anderen Seite.

Filmtablette. Weiße, ovale, 13,7 mm große Tablette mit Prägung 150 auf der einen Seite und TMC auf der anderen Seite. 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS PREZISTA 150 mg Filmtabletten 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Jede Filmtablette enthält 150 mg Darunavir (als Ethanolat). Vollständige Auflistung der sonstigen

Mehr

HIV, HBV, HCV Exposition Erstmassnahmen

HIV, HBV, HCV Exposition Erstmassnahmen HIV, HBV, HCV Exposition Erstmassnahmen Suva Abteilung Arbeitsmedizin Postfach, 6002 Luzern Auskünfte Tel. 041 419 51 11 Fax 041 419 62 05 E-Mail: arbeitsmedizin@suva.ch Bestellungen www.suva.ch/waswo

Mehr

HIV Medizin Aufbruch in die Zukunft!

HIV Medizin Aufbruch in die Zukunft! HIV Medizin Aufbruch in die Zukunft!! Dr. Christian Zagler! II. Interne Lungenabteilung/Immunambulanz! Otto-Wagner-Spital! Wien!! Vorarlberger AIDS Gespräche 2014! Bregenz 14/3/2014!!! Otto-Wagner-Spital!

Mehr

Oft unterschätzt und unentdeckt: Die Virushepatitiden in der täglichen Praxis

Oft unterschätzt und unentdeckt: Die Virushepatitiden in der täglichen Praxis Oft unterschätzt und unentdeckt: Die Virushepatitiden in der täglichen Praxis Dr. August Stich Juni 2004: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt bekannt, dass weltweit mehr als 400 Millionen Menschen,

Mehr