Bitte geben Sie den vollständigen Namen, Adresse, Telefonnummer und adresse der Ausbildungsinstitution bekannt.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bitte geben Sie den vollständigen Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mailadresse der Ausbildungsinstitution bekannt."

Transkript

1 1. Kontaktdaten Ausbildungsinstitution Bitte geben Sie den vollständigen Namen, Adresse, Telefonnummer und adresse der Ausbildungsinstitution bekannt. SMI, Swiss Marketing Institute AG, Köniz (b. Bern) Schwarzenburgstrassse Köniz bei Bern Tel Kontaktdaten Studienleitung Bitte geben Sie den Namen der Studienleitung sowie deren direkte Kontaktdaten ( adresse, Telefonnummer) bekannt. Nicole Spycher, Kontaktdaten Studiensekretariat Bitte geben Sie die Angaben des Studiensekretariats (Ansprechperson, adresse, Telefonnummer) bekannt Bezeichnung Bildungsangebot Bitte geben Sie die genaue Bezeichnung des Bildungsangebotes an. Markom und Eventmanagement 5. Thematischer Inhalt des Bildungsangebotes Bitte geben Sie die inhaltlichen Schwerpunkte des Bildungsangebotes an. Fügen Sie einen detaillierten Kurs- bzw. Modulplan hier ein oder senden Sie diesen mit (inhaltliche Bezeichnung von Kursen / Modulen sowie jeweilige Anzahl Lektionen).

2 Event-Konzeption Um eine Veranstaltung erfolgreich planen und umsetzen zu können, ist ein detailliertes Konzept von zentraler Bedeutung. Folgende Fragen sind dabei zu beantworten: - Wie gestaltet sich ein Event-Konzept konkret? - Welches sind die 12 Schritte zu einem erfolgreichen Event? - Analyse, Zielgruppen, Ziele: Welche Gäste und weiteren Gruppen wollen wir einladen, was wollen wir mit dem Event erreichen? - Strategie, Programm, Massnahmen: Welche Erlebniswelten sollen geschaffen, mit welchen Aktivitäten belebt werden? - Kommunikationsmassnahmen: Wie laden wir unsere Gäste und weitere Zielgruppen zur Teilnahme am Event ein? - Personalplanung, Sicherheit, Termine, Kosten Schritt für Schritt werden Konzepte gemeinsam erarbeitet und besprochen. Interne Kommunikation Unternehmenskultur, Motivation und Teamgeist sind Faktoren, die den Unternehmenserfolg massgeblich beeinflussen. Mit gezielten Massnahmen und Events begeistert man Mitarbeitende für die Ziele des Unternehmens und macht sie zu Mitdenkern und Mitgestaltern. Anhand von verschiedenen Beispielen lernen Sie, mehr als nur Betriebsfeiern zu organisieren. Firmenjubiläen bieten beispielsweise eine ausgezeichnete Möglichkeit, neben der externen auch für die internen Zielgruppen eine Reihe nachhaltiger Erlebnisse zu schaffen. Das Beispiel eines Unternehmens zeigt Ihnen, wie man das vorbildlich gestalten kann. Projektmanagement Von der Kick-Off-Sitzung bis zum Debriefing - ein gutes Projektmanagement beginnt bei der Wahl der Projektmitarbeitenden und endet beim professionellen Projektabschluss. Personalmanagement, das Erstellen eines Drehbuchs für den Event sowie die Strukturierung eines Debriefings gehören ebenso zum Kursinhalt, wie eine Übersicht über die verschiedenen Hilfsmittel. Anhand zweier Beispiele lernen Sie, wie Projektmanagement in der Praxis funktioniert. Event-Dienstleister Events stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen in Bezug auf Ressourcen und Knowhow. Rund ums Eventmanagement finden sich denn auch eine Vielzahl an Spezialisten. Sie lernen, welche davon wann und wo sinnvoll eingesetzt werden können, wo man sie findet und wie man ein gutes Briefing erstellt. Zudem kennen Sie die damit verbundenen Kosten und erfahren, welche Arbeiten Sie besser nicht extern in Auftrag geben. Event Technik Live Communications leben von Bild, Ton, Licht und Dekoration. Die richtige Wahl der Technik trägt also massgeblich zum Erfolg eines Events bei. Welche Technik ist wann sinnvoll und wo wird sie eingekauft? Anlässlich eines Besuchs beim Event-Technikanbieter Kilchenmann lernen Sie die ganze Palette an Möglichkeiten kennen und erhalten wertvolle Checklisten vom Spezialisten. Event-Kommunikation Ein einheitliches Erscheinungsbild, griffige Botschaften und die Wahl der geeigneten Instrumente: Die Kommunikation vor, während und nach dem Anlass - trägt wesentlich zum nachhaltigen Erfolg eines Events bei. Sie lernen, wie eine kommunikative Leitidee unter Einhaltung sämtlicher CI-

3 Auflagen umgesetzt werden kann. Zudem sind Sie in der Lage, Zielgruppen sowie Kommunikationsziele für Ihren Event zu definieren und wissen, mit welchen Instrumenten und Massnahmen diese erreicht werden können. Event-PR Ein Veranstalter muss sich mit verschiedensten Dialoggruppen auseinander setzen. Dabei ist es wichtig, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen sowie entsprechend differenzierte Dialoge zu führen. Neue Kanäle wie Social Media haben die Event PR stark verändert und praktische Möglichkeiten geschaffen. Deshalb bilden Social Media PR einen Schwerpunkt. Sie lernen zudem die PR-Ziele eines Events zu definieren, die verschiedenen Dialoggruppen zu bestimmen und wie man erfolgreich Media Relations betreibt. Online Marketing & Social Media Mit Online Marketing Massnahmen kann ein Event kostengünstig bekannt gemacht werden. Anhand von verschiedenen Praxisbeispielen erfahren Sie, welche Online Marketing Kanäle sich für welchen Event eigenen und wie Sie Social Media vor, während und nach der Veranstaltung nutzen können. Des Weiteren setzen Sie sich damit auseinander, wieviel Marketing Budget für Online- Aktivitäten benötigt wird, wie man den Erfolg von Online Kampagnen messen kann und welche Schlüsse daraus gezogen werden können. Recht Sie lernen, welche vertraglichen Rechtsbeziehungen bei der Organisation eines Events entstehen, welche Bestimmungen Anwendung finden, falls es zu einem Schaden kommt oder wie das Werbeund Polizeirecht Einfluss auf einen Event hat. Der Kursinhalt im Überblick: Grundlagen der Innominatverträge, Kurzüberblick der Nominatverträge (Kaufvertrag, Mietvertrag und Auftrag), das ausservertragliche Haftpflichtrecht, der Werkvertrag als Grundlage des Künstlervertrages sowie die Einführung ins Werbe- und Polizeirecht. Arbeit mit Agenturen Sind die internen Ressourcen zu knapp oder fehlt entsprechendes Fachwissen, werden oft externe Spezialisten hinzugezogen. Welche Agenturen und Dienstleister es gibt, welche Formen der Zusammenarbeit üblich sind und was ein gutes Briefing beinhaltet, zeigen Beispiele aus der Praxis. Hospitality, Catering und Knigge Auf die Gastfreundschaft gegenüber von VIP-Gästen, Sponsoren oder wichtigen/potenziellen Kunden ist ein besonderes Augenmerk zu legen. Es gilt, spezielle Konzepte für die Unterhaltung an der Veranstaltung zu organisieren. Ebenso wichtig ist dabei das Catering die professionelle Bereitstellung von Speisen und Getränken als Dienstleistung. Qualität, Menge und Zeitpunkt sind kritische Faktoren, die über eine positive oder negative Erinnerung der Event-Teilnehmenden entscheiden. Ob Sie als Gastgeber Ihre Kunden zu beeindrucken vermögen, hängt auch ab vom persönlichen Umgang mit den Gästen, der Festlegung und Einhaltung von Kleidervorschiften, Ihren Tischmanieren oder der Anwendung gängiger Knigge-Regeln. Mit Sicherheit zum Erfolg Vom Worst-Case-Szenario will niemand ausgehen. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass gerade im Krisenfall eine gute Vorbereitung von entscheidender Bedeutung ist. Es gilt, Risiken abzuschätzen, alle möglichen Szenarien in Gedanken durchzuspielen, ein Sicherheitskonzept zu erstellen und ein allfälliges Krisenmanagement festzulegen.

4 Starke Marken Was macht eine starke Marke aus und was braucht es damit ein Firmenname zum Brand wird? Unternehmen zeigen ihren Weg zur unverwechselbaren Marke und wie diese gepflegt und erlebbar gemacht wird. Sie erhalten Einblick, wie ein Brand geschaffen wird, was sich hinter einem Markenauftritt alles verbirgt (Messestand, Ausstellung, etc.) und besuchen bekannte Brands in der Region. Budget Wie muss man ein Budget für einen Event richtig Planen und welche Kriterien oder Messgrössen gilt es dabei zu beachten? Sie setzen sich mit folgendem Kursinhalt auseinander: - Wie funktioniert eine Budget-Planung - Wie entsteht ein «Event»-Budget - Wie überwacht man die Ausgaben - Wie regelt man die Verantwortlichkeiten - Wer beeinflusst die Kosten - Abschlussbericht der Kosten Events und live Cases Grundkenntnisse MarKom Marketing Produkt, Sortiment, Preis, Konditionen, Verpackung, Marke, Zusatz- und Nebenleistungen, Aufteilung der Märkte, Marketingzielsetzungen, Wettbewerbsstrategien, Positionierung, Vertriebswege, Marketing-Mix, Marketinginfrastruktur, Budgetfragen, Deckungsbeitragsrechnung, Marktforschung, Datenbeschaffung, Forschungsmethoden, Marktkennzahlen und deren Aussagekraft Marketingkommunikation Kommunikationsinstrumente, Einsatzmöglichkeiten von Werbung und Verkaufsförderung, Zusammenarbeit mit einzelnen Stellen bei der Planung und Abwicklung von Kommunikationsmassnahmen, Werbeplattform, Copyplattform, Mediaplattform, Planung und Durchführung von Verkaufsförderungs- und Werbemassnahmen, Merchandising Verkauf / Distribution Verkaufsformen, primäre und sekundäre Verkaufsplanung, Offert- und Reklamationswesen, Verkaufsgespräch, Argumente, Einwände, Abschluss, Nachbearbeitung, Standortfaktoren, Distributionsformen, Vertriebspolitik, Logistik, Absatzwege und -kanäle Public Relations Bedeutung der PR, Ziele und Aufgaben, Funktionen der beteiligten Berufe, Corporate- / Brand - Image, PR-Methoden, PR-Mittel, Mediengattungen, Einsatzmöglichkeiten, Medienarbeit Betriebswirtschaftslehre Grundfunktionen, Zweck, Ziele und Umwelteinflüsse von und auf Unternehmen, Unternehmensformen, Organisation, Erfolgsrechnung und Bilanz, Kostenrechnen, Preisberechnungen und Kalkulationen, Arbeitstechnik, Zeitmanagement, Budgets

5 Volkswirtschaftslehre Wirtschaftskreislauf, Konjunkturzyklus, Einflussfaktoren des Wirtschaftswachstums, sektorielle Gliederung der Wirtschaft, Prinzip von Angebot und Nachfrage Recht Aufbau der Rechtsordnung, Rechtsquellen, Wesen ausgewählter Vertragstypen, Werberecht, Datenschutz, Produkthaftung 6. Zielpublikum Welches Zielpublikum sprechen Sie mit dem Bildungsangebot an (z.b. Personen, die im Bereich Messe- und Eventmanagement, Fundraising, Messebau, Kommunikation, etc. tätig sind)? Personen, die in Marketing, Kommunikation und Verkauf tätig sind und sich zunehmend mit Events und Live Communications auseinandersetzen möchten. 7. Verschiedene Lehr- und Lernformen Bitte geben Sie die eingesetzten Lehr- und Lernformen (physische Präsenz, E-Learning, Selbststudium, etc.) sowie den jeweiligen Anteil am gesamten Lehr- und Lernaufwand in Prozenten an. 80% Präsenzunterricht, 10% e-learning nicht begleitet, 10% Selbststudium. 8. Qualifikation und Erfahrung der Dozierenden Bitte führen Sie sämtliche Dozierende (Name, höchste akad. Ausbildung, Firma / Schule, unterrichtetes Fach und Anzahl Lektionen) auf. z.b.: Dr. Andreas Müller, Executive MBA, Uni St. Gallen, Marktforschung, 15 Lektionen D. Streich, MBA M. Aerni, Eidg. dipl. Marketingleiter W. Wenger, PR Berater P. Schütz, PR & Sponsoring, Firmeninhaber K. Jostes, Jurist C.v. Ballmoos, Marketing Specialist Digital Business

6 Wie viel Prozent der Dozierenden gehen überwiegend einer nichtwissenschaftlichen Tätigkeit nach? 100% 9. Zeitstruktur der Ausbildung Bitte geben Sie die Gesamtdauer des Bildungsangebotes, die gesamte Lektionenzahl sowie die Aufteilung Präsenzunterricht / Selbststudium (selbständig und begleitet) in Lektionen an. 111 Lektionen Bitte geben Sie die maximal zulässige Absenz während des Präsenzunterrichts in Prozenten an. 20% Bitte führen Sie die Startermine (z.b. immer März und September) bzw. den Durchführungszyklus des Bildungsangebotes auf. Stundenpläne als separate Beilage beigefügt für Start März 2016 es nur jährlichen einen Kursstart. 10. Leistungsüberprüfung In welcher Form sind Leistungsnachweise zu erbringen? Bitte listen Sie sämtliche Formen (Art und Umfang) von Leistungsnachweisen während und zum Abschluss des Bildungsangebotes auf. 1 schriftliche Prüfung (closed book) am Ende des Lehrgangs und 1 praktische Arbeit - Event (12 Wochen Bearbeitungszeit). Wertung 50% / 50% Abschluss = MarKom Zertifikat 11. Qualitätssicherung Mit welchen internen und externen Massnahmen wird die Qualität des Bildungsangebotes sichergestellt? z.b. intern: Feedback- und Selbstreflexionsinstrumente, extern: Audit, ISO- Zertifizierung, oaq, etc. Intern: Dozenten-Beurteilung, Supervision, QS durch Studienleitung

7 12. Erfahrung des Anbieters Seit wann wird das Bildungsangebot angeboten? Lehrgang seit 2011 auf Markt angeboten. Geben Sie die Anzahl Kurse und Absolventen seit Beginn an. Jährlich ein Kurs Anzahl TN sind vertrauliche Zahlen die nicht weiter gegeben werden Geben Sie die festgelegte minimale und maximale Teilnehmerzahl pro Durchführung an. Mindesten 6 TN max. 20 TN Bestehen Alumni-Netzwerke oder Alumni-Angebote? Wenn ja, welche? nein 13. Zulassungsbedingungen Welche Voraussetzungen müssen für die Zulassung zum Bildungsangebot erfüllt werden (z.b. Berufserfahrung, notwendige Schul-, Berufsbildungs- oder Studienabschlüsse, etc.)? Mindestalter 18 Jahre. 14. Ausnahmeregelungen Zulassung Können ausnahmsweise Personen, welche die Zulassungskriterien nicht erfüllen, "sur dossier" aufgenommen werden? Wenn ja, wie hoch ist der maximale prozentuale Anteil? Wie erfolgt die Zulassungsprüfung im "Sur dossier"-fall? Nein.

8 15. Formaler Abschlusstitel Bitte geben Sie den formalen Abschlusstitel des Bildungsangebotes an. Diplom und Markom Zertifikat 16. Vergabe von ECTS-Punkten Bitte geben Sie falls gegeben die Anzahl ECTS-Punkte an, die beim Absolvieren des Bildungsangebotes erworben werden können. Keine ECTS Punkte, da keine Fachhochschule oder Uni wir sind im Bereich Tertiär B Weiterbildungen 17. Anerkennung (national / international) Ist Ihre Bildungsinstitution oder das Bildungsangebot anerkannt? Wenn ja, von wem? (z.b. eduqua, eidg. Anerkennung, Anerkennung durch Berufsverband, etc.) Im Anerkennungsverfahren in Kanton Bern als Höhere Fachschule und bei SBFI eingetragen Die eidg. Prüfungen unterliegen dem Verband Swiss Marketing (SMC) oder HRSE 18. Kontaktdaten Kooperationspartner Bitte geben Sie die Kontaktdaten allfälliger Kooperationspartner bekannt. Keine Partner 19. Anschlussfähigkeit Bitte führen Sie auf, welche weitergehenden Ausbildungsmöglichkeiten / Lehrgänge nach Abschluss des von Ihnen angebotenen Bildungsangebotes besucht werden können und wo / an welchen Institutionen das Bildungsangebot anerkannt wird. Alle möglichen Weiterbildungen im Tertiär B Weiterbildungsangebot zum Beispiel Eidg. Fachausweise im Bereich Marketing oder Verkauf oder die Höhere Fachschule Marketing und Kommunikation

9 20. Fachliteratur Bitte führen Sie sofern vorhanden die im Rahmen des Bildungsangebotes verwendete Pflichtliteratur (Titel, Autor, ISBN-Nr.) auf. Z.B. Eventmanagement, Max Meier, ISBN-Nr Bitte führen Sie drei öffentlich zugängliche Fachliteratur-Empfehlungen (Titel, Autor, ISBN-Nr.) auf und geben Sie an, ob es sich dabei um Grundlagen-, Vertiefungs- oder ergänzende Literatur handelt. Grundlagen: Grundwissen Marketing für MarKom Compendio Bildungsmedien ISBN Nr Auflage 4., überarbeitete Auflage 2012 Grundwissen Wirtschaft und Recht für MarKom Betriebswirtschaftslehre Compendio Bildungsmedien ISBN Nr Auflage 4., überarbeitete Auflage 2012 Grundwissen Wirtschaft und Recht für MarKom VWL und Recht Compendio Bildungsmedien ISBN Nr Auflage 5., überarbeitete Auflage 2013

10 21. Ausbildungskosten Wie hoch sind die Ausbildungskosten? Geben Sie bitte die Kosten für allfällige Vorkurse, Hauptkurs, Prüfungsgebühren, etc. an. Hauptkurs: CHF 3 900,-- Vorkurs: CHF 1 980, Bemerkungen Hier können Sie weitere Angaben oder Kommentare erfassen.

EVENT-MANAGER & LIVE COMMUNICATIONS. Lehrgang mit SMI Zertifikat

EVENT-MANAGER & LIVE COMMUNICATIONS. Lehrgang mit SMI Zertifikat EVENT-MANAGER & LIVE COMMUNICATIONS Lehrgang mit SMI Zertifikat Inhaltsverzeichnis Event Manager & Live Communications 3 Kursinhalte Event Manager 4 Dozenten 8 Termine und Kosten 9 Wissenswertes 10 2 Event

Mehr

EVENT-MANAGER & LIVE COMMUNICATIONS. Lehrgang mit SMI Zertifikat

EVENT-MANAGER & LIVE COMMUNICATIONS. Lehrgang mit SMI Zertifikat EVENT-MANAGER & LIVE COMMUNICATIONS Lehrgang mit SMI Zertifikat Inhaltsverzeichnis Event Manager & Live Communications 3 Kursinhalte Event Manager 4 Dozenten 8 Termine und Kosten 8 Wissenswertes 9 2 Event

Mehr

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Bildungsangebote Die neuen Berufe in Marketing und

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf aus? Als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A MarKom Zulassungsprüfung.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A MarKom Zulassungsprüfung. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A MarKom Zulassungsprüfung. Was ist das Ziel der MarKom Zulassungsprüfung? Der Basislehrgang MarKom bereitet die Teilnehmenden auf die Zulassungsprüfung MarKom vor. Neben

Mehr

Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal. Vorbereitung zur MarKom Zulassungsprüfung. Bildungsdepartement

Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal. Vorbereitung zur MarKom Zulassungsprüfung. Bildungsdepartement Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Vorbereitung zur MarKom Zulassungsprüfung Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum des WZR Ihr Mehrwert Das Weiterbildungszentrum

Mehr

Assistent/-in Marketing/Verkauf VSK

Assistent/-in Marketing/Verkauf VSK Assistent/-in Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss Stufe Basic Management VSK Ein Teil der Ausbildung kann gesondert abgeschlossen werden und dient als Vorbereitung auf die MarKom-Prüfung

Mehr

Markt fördern, Dialog aufbauen und

Markt fördern, Dialog aufbauen und Marketingfachleute, Verkaufsfachleute, Kommunikationsplanerinnen und Kommunikationsplaner, Texterinnen und Texter sowie PR-Fachleute besetzen sowohl in Unternehmen der Wirtschaft wie auch in Non-Profit-

Mehr

H KV. SachbearbeiterIn Marketing & Verkauf und Markom Prüfungsvorbereitung. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz

H KV. SachbearbeiterIn Marketing & Verkauf und Markom Prüfungsvorbereitung. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz SachbearbeiterIn Marketing & Verkauf und Markom Prüfungsvorbereitung edupool.ch Dieser Lehrgang vermittelt praxisnahes und aktuelles

Mehr

Bildung macht glücklich!

Bildung macht glücklich! Bildung macht glücklich! www.brugg.ch Unser Angebot: Informatik Sprachen Wirtschaft Prüfungsvorbereitung/Repetition Persönlichkeit Unternehmen/Firmen/Start-ups Partnerschaft mit Kompakt- Basislehrgang

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Junior Manager Marketing, Event und Sales.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Junior Manager Marketing, Event und Sales. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Junior Manager Marketing, Event und Sales. Wie sieht das Berufsbild Junior Manager Marketing, Event und Sales aus? Als Junior Manager Marketing, Event und Sales üben

Mehr

MARKOM ZERTIFIKAT MARKETINGFACHLEUTE EIDG. FA VERKAUFSFACHLEUTE EIDG. FA

MARKOM ZERTIFIKAT MARKETINGFACHLEUTE EIDG. FA VERKAUFSFACHLEUTE EIDG. FA MARKOM ZERTIFIKAT MARKETINGFACHLEUTE EIDG. FA VERKAUFSFACHLEUTE EIDG. FA 1 Inhaltsverzeichnis Das SMI 3 MarKom Zertifikat SMI 4 Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis 6 Verkaufsfachleute mit eidg. Fachausweis

Mehr

Vorbereitungskurs MarKom Zulassungsprüfung

Vorbereitungskurs MarKom Zulassungsprüfung Vorbereitungskurs MarKom Zulassungsprüfung Das Zertifikat der MarKom Zulassungsprüfung ist eine zwingende Voraussetzung für die Zulassung zu den offiziellen Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis: Marketingfachfrau/-fachmann,

Mehr

2016 MarKom e-markom 1

2016 MarKom e-markom 1 2016 MarKom e-markom Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Ausbildung Marketingfachmann/frau

Ausbildung Marketingfachmann/frau Ausbildung Marketingfachmann/frau Ausbildung 2016/2017 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung öffnet Ihnen neue Perspektiven in attraktiven und zukunftsgerichteten

Mehr

Junior Manager Marketing, Event & Sales

Junior Manager Marketing, Event & Sales Inklusive Zertifikate für Projektmanagement, Event, Sponsoring, Live Communication 2.0 und Tourismus Junior Manager Marketing, Event & Sales Holen Sie Ihr Wissen über Marketing, Events und Verkauf dort,

Mehr

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Aus- Und Weiterbildung für Führungsverantwortliche Von Sportvereinen Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

Eventmanager/in EVENT, EMOTIONEN, ERLEBNISWELTEN. 5-tägiger Kompaktkurs mit Zertifikat. Version 1.0

Eventmanager/in EVENT, EMOTIONEN, ERLEBNISWELTEN. 5-tägiger Kompaktkurs mit Zertifikat. Version 1.0 Eventmanager/in EVENT, EMOTIONEN, ERLEBNISWELTEN 5-tägiger Kompaktkurs mit Zertifikat Version 1.0 Kundenbindung über Vertrauen und Zufriedenheit Die Zukunft der persönlichen Kommunikation liegt in der

Mehr

2016/2017. Verkaufsfachleute

2016/2017. Verkaufsfachleute 2016/2017 Verkaufsfachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Einführungskurse. Kommunikation und Werbung Marketing und Verkauf Social Media Eventmanagement

Einführungskurse. Kommunikation und Werbung Marketing und Verkauf Social Media Eventmanagement 2016 Einführungskurse Kommunikation und Werbung Marketing und Verkauf Social Media Eventmanagement Vorwort Nutzen Sie diese Kurse als wertvollen Baustein für Ihren Einstieg oder Umstieg. Eine Investition

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

Dipl. Product Manager/-in

Dipl. Product Manager/-in Dipl. Product Manager/-in MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Product Manager/-innen sind Kadermitarbeiter/-innen, die ein Produkt oder eine Sortimentsgruppe fachlich führen. Sie sind

Mehr

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Aus- Und Weiterbildung für Führungsverantwortliche Von Sportvereinen Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF. Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule

DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF. Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Die Bildungslandschaft HF und FH 2 Dipl. Marketingmanager HF (eidg. anerkannt)

Mehr

WEGLEITUNG. zur Prüfungsordnung der MarKom Zulassungsprüfung

WEGLEITUNG. zur Prüfungsordnung der MarKom Zulassungsprüfung WEGLEITUNG zur Prüfungsordnung der MarKom Zulassungsprüfung MarKom Zulassungsprüfung Seite 2 1. Allgemeines Die Wegleitung präzisiert die Prüfungsordnung in Bezug auf Aspekte von nachgeordneter Bedeutung.

Mehr

Dipl. Eventmanager Dipl. Event- & Sponsoringmanager

Dipl. Eventmanager Dipl. Event- & Sponsoringmanager Dipl. Eventmanager Dipl. Event- & Sponsoringmanager Zert. Assistent/ in Event- & Sponsoringmanagement Dipl. Eventmanager Dipl. Event- und Sponsoringmanager Zert. Assistent/in Event- & Sponsoringmanagement

Mehr

2016/2017. Verkaufsfachleute

2016/2017. Verkaufsfachleute 2016/2017 Verkaufsfachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Dipl. Tourismus-, Hotel- und Eventspezialist/in

Dipl. Tourismus-, Hotel- und Eventspezialist/in Januar 2015 3 Inhalt Kursziele 4 Zielgruppe 4 Voraussetzungen 5 Kursinhalt/Beschreibung Arbeitsgebiete 5 Unterrichtsformen 6 Dipl. Tourismus-, Hotel- und Eventspezialist/in Abschluss: Diplom Dozierende

Mehr

Junior Manager Marketing und Kommunikation

Junior Manager Marketing und Kommunikation 2016 Junior Manager Marketing und Kommunikation Warum Junior Manager Marketing und Kommunikation am SAWI? Gibt KMU-Mitarbeitenden in kurzer Zeit eine fundierte, theoretische und praktische Ausbildung

Mehr

Vergleich verschiedener Event-Manager Ausbildungen (Module)

Vergleich verschiedener Event-Manager Ausbildungen (Module) Vergleich verschiedener Event-Manager Ausbildungen (Module) HTW Chur Grundlagen Grundlagen Marketinggrundlagen und Marketinginstrumente (12L) Marketinggrundlagen inkl. Marketinginstrumente (12L) Geschichte

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD)

Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Ziel Das Höhere Wirtschaftsdiplom (HWD) hat eine generalistische Ausrichtung und umfasst breites

Mehr

Dual Ausbildung Zwei Diplome eine Ausbildung

Dual Ausbildung Zwei Diplome eine Ausbildung Dual Ausbildung Zwei Diplome eine Ausbildung Marketingfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ausbildung 2016/2017 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer

Mehr

Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis

Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Fachausbildung in Marketing Kursbeginn ohne MARKOM-Prüfung Jeweils im August (mit direktem Anschluss zum Lehrgang Marketingfachleute) Kursbeginn

Mehr

AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN. Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN. Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom Zulassungsprüfung

Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom Zulassungsprüfung Stand Januar 2014 Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom Zulassungsprüfung «Gute Verbindungen» Quelle: Stefanie Hofschläger/Bild Digitalstock MFL-Fachleute Kursausschreibung Lehrgänge: 2014 Seite 1/11

Mehr

Führungsfachfrau / mann mit eidg. Fachausweis

Führungsfachfrau / mann mit eidg. Fachausweis Führungsfachfrau / mann mit eidg. Fachausweis Modul «Leadership» KLICKEN Inhalt KURSINHALT NUTZEN ORGANISATION LEHRGÄNGE INFORMATIONEN LEHRGANG «LEADERSHIP» Voraussetzungen Zielgruppe Methoden Module Teilnehmerzahl

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Intensivlehrgang Event Management

Intensivlehrgang Event Management 1 Intensivlehrgang Event Management Ein 5-tägiger Intensivlehrgang für alle am Event Management interessierten Personen Communication Academy: Das Ausbildungszentrum im St. Jakob- Park 2 1 Inhaltsübersicht

Mehr

Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ

Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ Marketing & Business School Zürich Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch

Mehr

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis Berufsbildungszentrum Olten Erwachsenenbildungszentrum EBZ Aarauerstrasse 30 4601 Olten Telefon 062 311 82 33 info.ebz@dbk.so.ch www.ebzolten.ch Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

Weiterbildung Marketing-Fachleute

Weiterbildung Marketing-Fachleute Weiterbildung Marketing-Fachleute mit eidg. Fachausweis Eidg. Fachausweis Marketing-Fachleute Inhalt 1 Kurzbeschrieb 3 1.1 Positionierung 3 1.2 Nutzen 3 2 Mögliche Teilnehmende 3 3 Programm 5 3.1 Module

Mehr

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung MarKom Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung 2015 / 2016 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation.

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Technische Kauffrau Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Standort St.Gallen Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Der Lehrgang bereitet auf die eidg. Berufsprüfung vor, an welcher

Mehr

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche Weiterbildung für

Mehr

Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017

Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017 Marketing & Business School Zürich Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017 Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen

Mehr

2016/2018. Kommunikationsplaner. Vollzeitausbildung

2016/2018. Kommunikationsplaner. Vollzeitausbildung 2016/2018 Kommunikationsplaner Vollzeitausbildung Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit

Mehr

Marketingfachfrau Marketingfachmann

Marketingfachfrau Marketingfachmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Marketingfachfrau Marketingfachmann mit eidgenössischem Fachausweis Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum des WZR Ihr Mehrwert

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Marketing aus? Marketingfachleute werden in Organisationen aller Grössen benötigt, die ihre

Mehr

Marketingleiter/in HFP

Marketingleiter/in HFP Marketingleiter/in HFP Prüfungsvorbereitende Lehrgänge Ihre Vorteile, nebst kleinen Gruppen mit nur 5 8 Teilnehmenden: Hochqualifizierte, erfahrene und passionierte Dozenten od. Ausbilder/ innen (SVEB

Mehr

Jetzt die Karriere in Verkauf & Marketing starten: EVENTMANAGEMENT & ONLINEMARKETING Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat)

Jetzt die Karriere in Verkauf & Marketing starten: EVENTMANAGEMENT & ONLINEMARKETING Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat) Marketing & Management Institute Jetzt die Karriere in Verkauf & Marketing starten: EVENTMANAGEMENT & ONLINEMARKETING Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat) 2016 Oder Die Qual der Wahl:

Mehr

Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF

Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF Recht und öffentliche Verwaltung Bildungsgang Rechtsassistenz HF www.kvz-weiterbildung.ch Dipl. Rechtsassistent/-in HF Das Berufsbild. Berufsfelder Rechtsassistenten/-innen

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. März 2016

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Module des Lehrgangs Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Rechnungswesen Prozessmanagement Personalmanagement Projektmanagement

Mehr

Die Studienleitungen der MAS Communication Management, MAS Brand and Marketing Management und MAS Digital Marketing and Communication Management,

Die Studienleitungen der MAS Communication Management, MAS Brand and Marketing Management und MAS Digital Marketing and Communication Management, Ausführungsbestimmungen zum MAS-Studienreglement vom 31. Juli 2009 der Hochschule Luzern - Wirtschaft, geltend für die MAS Communication Management, MAS Brand and Marketing Management und MAS Digital Marketing

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner. Prüfungsjahr:

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner. Prüfungsjahr: Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner (Prüfungsordnung vom 21. November 2008 Prüfungsjahr: Der Vorbescheid ergeht mit Blick auf

Mehr

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK 02 03 Wir sind der führende Wegbereiter für erfolgreiche Karrieren in den Medien und der Kommunikation

Mehr

PR-Fachleute mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung für Public- und Media-Relations. Detailinformationen. Umfassendes PR-Know-how.

PR-Fachleute mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung für Public- und Media-Relations. Detailinformationen. Umfassendes PR-Know-how. W W W. C E L A R I S. C H D I E S C H U L E PR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Umfassendes PR-Know-how Weiterbildung für Public- und Media-Relations Detailinformationen Celaris AG Lagerstrasse 18 9000

Mehr

Industrial Management

Industrial Management NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF Industrial Management INDUSTRIAL MANAGEMENT hftm.ch Berufsbild Die Anforderungen an Führungspersonen sind in den letzten Jahren markant gestiegen. Der globale Wettbewerb hat

Mehr

Fachmodul Kommunikation & Projektmanagement

Fachmodul Kommunikation & Projektmanagement Lehrgang Verwaltungswirtschaft Fachmodul Kommunikation & Projektmanagement www.hslu.ch/verwaltungsweiterbildung Willkommen Öffentliche Verwaltungen und Nonprofit-Organisationen (NPO) spielen in unserer

Mehr

CELARIS. PR-Fachmann / PR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung für Public- und Media-Relations. Detailinformationen

CELARIS. PR-Fachmann / PR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung für Public- und Media-Relations. Detailinformationen W W W. C E L A R I S. C H CELARIS PR-Fachmann / PR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis Weiterbildung für Public- und Media-Relations Detailinformationen 1 Berufsbild Nach der Ausbildung als PR-Fachfrau/-Fachmann

Mehr

Marketing & Business School. Nachdiplomstudium NDS HF in Online-Marketing dipl. Online-Marketingmanager/in NDS HF

Marketing & Business School. Nachdiplomstudium NDS HF in Online-Marketing dipl. Online-Marketingmanager/in NDS HF Marketing & Business School Nachdiplomstudium NDS HF in Online-Marketing dipl. Online-Marketingmanager/in NDS HF Alpeneggstr. 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch dipl. Online-Marketingmanager/in

Mehr

Messe- und Eventmanager/-in (IHK) Wochenendlehrgang Herbst 2012 in Frankfurt

Messe- und Eventmanager/-in (IHK) Wochenendlehrgang Herbst 2012 in Frankfurt Messe- und Eventmanager/-in (IHK) Wochenendlehrgang Herbst 2012 in Frankfurt Zielsetzung: Inhalte: Dieser Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter, Nachwuchskräfte, Spezialisten und Praktiker aus der Messe-

Mehr

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Angaben zum Antragssteller Firma: PHYTOMED AG Adresse: 345 Hasle b. Burgdorf Ansprechperson: Nicole Weppler, Verantwortliche Kurse,

Mehr

Studienordnung für den Diplomlehrgang mit Kantonalem Fachausweis Öffentliche Finanzen und Steuern IVM

Studienordnung für den Diplomlehrgang mit Kantonalem Fachausweis Öffentliche Finanzen und Steuern IVM Studienordnung für den Diplomlehrgang mit Kantonalem Fachausweis Öffentliche Finanzen und Steuern IVM Gültig ab 1.1.2012 Beschluss: 10.03.2011 Seite 1 von 5 Die Departementsleitung, gestützt auf die Rahmenstudienordnung

Mehr

Projektmanagement Technik & Informatik

Projektmanagement Technik & Informatik Weiterbildung Projektmanagement Technik & Informatik Zwei Certificates of Advanced Studies CAS: Projektmanagement Technik Informatik-Projektmanagement Studienziele Verstehen der Kräfte und Wechselwirkungen

Mehr

Wegleitung und Prüfungsordnung. MEK-Zertifikat. Dipl. Marketing-Event Koordinator/in

Wegleitung und Prüfungsordnung. MEK-Zertifikat. Dipl. Marketing-Event Koordinator/in Wegleitung und Prüfungsordnung MEK-Zertifikat Dipl. Marketing-Event Koordinator/in Trägerschaft SIMAKOM Institut für Marketing, Kommunikation & Management GmbH Sonnmattstrasse 9 6052 Hergiswil 041 210

Mehr

Aktuelle Trends des Sportsponsoring

Aktuelle Trends des Sportsponsoring Symposium Sport.Wirtschaft.Niederösterreich 2014 Aktuelle Trends des Sportsponsoring Ass.Prof. Dr. Dieter Scharitzer Institut für Marketing Management - WU Kommunikation und Sponsoring in Zahlen Sponsoring

Mehr

CAS Corporate Publisher Nr. 5

CAS Corporate Publisher Nr. 5 CAS Corporate Publisher Nr. 5 Programmplan (Version 5 vom 13.04.2012 / letzter Bearbeiter: NHA) / Schweizerische Text Akademie Modul/Anzahl Präsenztage Präsenztage Datum/Lernziel/Tagesthemen Workload/

Mehr

Dipl. Messeplaner/ in Dipl. Assistent/ in Messeorganisation

Dipl. Messeplaner/ in Dipl. Assistent/ in Messeorganisation Dipl. Messeplaner/ in Dipl. Assistent/ in Messeorganisation Dipl. Messeplaner/ in Zert. Assistent/in Eventmanagement Dieser berufsbegleitende Lehrgang richtet sich sowie an Personen, die bereits im Veranstaltungs-

Mehr

2016/2017. Key Account Management

2016/2017. Key Account Management 2016/2017 Key Account Management Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung Building Competence. Crossing Borders. Konzept Vom Wissen zum Handeln Unternehmen befinden sich heute in einem stetigen Wandel. Dies führt zu

Mehr

Marketing und Eventmanagement

Marketing und Eventmanagement Berufsbild Eventmanager/innen arbeiten überwiegend in mittleren und großen Unternehmen sowie Banken und Versicherungen in der PR-Abteilung aber auch in der Werbe-, Messe und Unterhaltensbranche. So sind

Mehr

SPOT AN FÜR IHREN ERFOLGREICHEN MARKENAUFTRITT.

SPOT AN FÜR IHREN ERFOLGREICHEN MARKENAUFTRITT. SPOT AN FÜR IHREN ERFOLGREICHEN MARKENAUFTRITT. Marketing Internationales Healthcare-Marketing zwischen globaler Standardisierung und lokaler Anpassung. Kreativ und sicher mit orangeglobal. FÜR JEDES

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom

Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Führungsausbildung im modernen Verkaufsmanagement Kursbeginn a) Jeweils im August - Schulung Dienstag tagsüber oder b) jeweils im Oktober - Schulung

Mehr

Marketingkommunikation

Marketingkommunikation Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre Technische Universität Chemnitz Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre

Mehr

Ausbildung Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis

Ausbildung Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ausbildung Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ausbildung 2016/2017 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung öffnet Ihnen neue Perspektiven

Mehr

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Einstiegskurse Lehrgang Basiskompetenz Vertiefungslehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienbewertung

Mehr

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Angaben zum Antragssteller Firma: ebi-pharm ag Adresse: Lindachstrasse 8c 3038 Kirchlindach Ansprechperson: Karin Gutmann Telefon: (031)

Mehr

Handelsschule edupool.ch

Handelsschule edupool.ch BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Handelsschule Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Ziel Als kaufmännisches Weiterbildungszentrum bieten wir eine einjährige Handelsschule an, welche den Teilnehmerinnen

Mehr

Anmeldung zur Berufsprüfung für PR-Fachleute 2016

Anmeldung zur Berufsprüfung für PR-Fachleute 2016 Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione Svizzera di Relazioni Pubbliche ASRP Anmeldung zur Berufsprüfung für PR-Fachleute 2016 Anmeldefrist:

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

SSIB. Lehrgänge Aussenhandel. EXportsAchbeArbeiter/-in sihk AussenhAndelsfAchfrAu/-mAnn (eidg. fa) www.ssib.ch SWISS SCHOOL FOR INTERNATIONAL BUSINESS

SSIB. Lehrgänge Aussenhandel. EXportsAchbeArbeiter/-in sihk AussenhAndelsfAchfrAu/-mAnn (eidg. fa) www.ssib.ch SWISS SCHOOL FOR INTERNATIONAL BUSINESS SSIB Lehrgänge Aussenhandel EXportsAchbeArbeiter/-in sihk AussenhAndelsfAchfrAu/-mAnn (eidg. fa) AUSSENHANDELSLEITER/-IN (EIDG. DIPLOM) Ein Unternehmen der Industrie- und Handelskammern www.ssib.ch unser

Mehr

Fachtagung Arbeit von INSOS Schweiz

Fachtagung Arbeit von INSOS Schweiz Fachtagung Arbeit von INSOS Schweiz 24. September 2014 in Solothurn The Swiss Leading Marketing Community Marketing Brand Akquisition Ausbildung Networking 2 Marketing Brand Akquisition Ausbildung Networking

Mehr

EVENT- & ONLINE MANAGEMENT mit Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat)

EVENT- & ONLINE MANAGEMENT mit Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat) Marketing & Management Institute EVENT- & ONLINE MANAGEMENT mit Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat) 2016 Oder Qual der Wahl: MarKom-Intensiv individuelle Zeitvariante, begleitetes

Mehr

Live Communication Coordinator. (Event-, Messe- und Sponsoringkoordination)

Live Communication Coordinator. (Event-, Messe- und Sponsoringkoordination) 2016 Live Communication Coordinator (Event-, Messe- und Sponsoringkoordination) Warum Live Communication Coordinator am SAWI? Erlerntes Wissen kann bereits während des Lehrgangs im Berufsalltag umgesetzt

Mehr

Grundwissen Marketing für MarKom. Folien zu Artikelnummer 9199

Grundwissen Marketing für MarKom. Folien zu Artikelnummer 9199 Grundwissen Marketing für MarKom Folien zu Artikelnummer 9199 Impressum Foliensatz zum Buch Artikelnummer 9199 Zeitcode U1101 Artikelnummer: 9199 Sprache: DE Code: XMK 009 Alle Rechte, insbesondere die

Mehr

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 2 Semester QUALITÄT Das Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen Höhere Fachprüfung für PR-Berater/-innen Examen professionnel supérieur des Conseillers/Conseillères en RP Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

Passfoto 1 Exemplar. Personalien. AHV-Nr. Geburtsdatum. Muttersprache. Bürgerort (Ortschaft + Kanton/Ausland: nur Land)

Passfoto 1 Exemplar. Personalien. AHV-Nr. Geburtsdatum. Muttersprache. Bürgerort (Ortschaft + Kanton/Ausland: nur Land) Anmeldung zur Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin, Kommunikationsplaner 2016 Schriftliche Prüfung: 7./8. März 2016 in Zürich, Mündliche Prüfung: 14./15. April 2016 in Biel Bitte ausgefüllt, bis spätestens

Mehr

ORT: DEN HAAG, NIEDERLANDE ZEITRAUM: 5-6 MONATE, PERSONALBERATUNG 3-4 MONATE VERGÜTUNG: 500 PRO MONAT WER DU BIST WAS WIR DIR BIETEN WER WIR SIND

ORT: DEN HAAG, NIEDERLANDE ZEITRAUM: 5-6 MONATE, PERSONALBERATUNG 3-4 MONATE VERGÜTUNG: 500 PRO MONAT WER DU BIST WAS WIR DIR BIETEN WER WIR SIND Deutschland und die Niederlande das Thema begeistert Dich schon immer und hat vielleicht sogar Deine Studienwahl beeinflusst? Die DNHK ist eine Mitgliederorganisation mit rund 1200 Mitgliedsunternehmen

Mehr

Grundlagen Events Briefing und Konzeption von Events - Leseprobe -

Grundlagen Events Briefing und Konzeption von Events - Leseprobe - 1 Grundlagen Events Briefing und Konzeption von Events - Leseprobe - Version 1.2 LESEPROBE Grundlagen Events, Briefing und Konzeption von Events 2 Übersicht Event-Branche Event Management Veranstaltungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Beilagen / Anhang

Inhaltsverzeichnis. Beilagen / Anhang Lehrgang 2015 / 17 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Aspekte... 3 2. Ablauf der Schulung... 4 3. Kosten: Metallbaumeister/in... 5 4. Kosten: Metallbauprojektleiter/in... 6 5. Weiterbildungsförderung...

Mehr

Informationen neue HFP ab 2015

Informationen neue HFP ab 2015 Informationen neue HFP ab 2015 Richemont Kompetenzzentrum Information zum Projektstand Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie

Mehr

TECHNISCHER KAUFMANN TECHNISCHE KAUFFRAU eidg. Fachausweis

TECHNISCHER KAUFMANN TECHNISCHE KAUFFRAU eidg. Fachausweis Marketing & Management Institute Ihr nächster Karriereschritt: TECHNISCHER KAUFMANN TECHNISCHE KAUFFRAU eidg. Fachausweis 2016 / 2017 Unterricht: Bildungszentrum Freiburgstrasse 133 CH-3008 Bern Phone

Mehr

Leadership und Governance an Hochschulen

Leadership und Governance an Hochschulen Leadership und Governance an Hochschulen 2016 Certificate of Advanced Studies CAS Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und Philosophische Fakultät der Kompetenzzentrum für Hochschulund Wissenschaftsforschung

Mehr