KM-25/35/40/45/55/6330 Bedienungsanleitung Scan-System-N

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KM-25/35/40/45/55/6330 Bedienungsanleitung Scan-System-N"

Transkript

1 KM-25/35/40/45/55/6330 Bedienungsanleitung Scan-System-N print copy scan fax The best solution. That s what I want.

2 KM-2530/3530/ 4530/5530 Scan-System (D) Anwenderhandbuch

3 Dieses Anwenderhandbuch vor dem erstmaligen Einsatz des Geräts UNBEDINGT sorgfältig durchlesen. Dann zusammen mit dem Anwenderhandbuch für den Kopierer immer in greifbarer Nähe bereitlegen.

4 Markennamen Microsoft, Windows, Windows NT und Internet Explorer sind in Amerika sowie in einigen anderen Ländern eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. Windows Me ist ein Warenzeichen der Microsoft Corporation. Ethernet ist ein eingetragenes Warenzeichen der Xerox Corporation. IBM und IBM PC/AT sind in den Vereinigten Staaten Warenzeichen der International Business Machines Corporation. Adobe und Acrobat sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated. PaperPort ist in Amerika sowie in einigen anderen Ländern ein eingetragenes Warenzeichen von ScanSoft Inc. Alle sonstigen Marken- und Produktnamen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Die Kennzeichnung bzw. wird in dem vorliegenden Handbuch nicht verwendet. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch sowie alle urheberrechtlich schützbaren Materialien dürfen ohne vorherige, schriftliche Genehmigung des Herausgebers weder ganz noch auszugsweise kopiert oder reproduziert werden. Gesetzliche Einschränkungen beim Kopieren Gegebenenfalls ist es verboten, urheberrechtlich geschützte Materialien ohne Genehmigung des Rechteinhabers zu kopieren. Das Kopieren von Banknoten ist in jedem Fall verboten. Das Kopieren sonstiger Unterlagen kann gegebenenfalls verboten sein.

5 Zu diesem Anwenderhandbuch Dieses Anwenderhandbuch wird benötigt, wenn die Scanner-Schnittstellenkarte installiert ist und der Kopierer als Netzwerk-Scanner genutzt wird. Das Handbuch erläutert die Einrichtung sowie den Betrieb des Scan-Systems. Da die erforderlichen Einrichtungsmaßnahmen für den Einsatz des Kopierers als Scanner je nach Rechnerumgebung variieren können, brauchen Sie nur die auf Ihre Rechnerumgebung bezogenen Abschnitte zu lesen und die entsprechenden Schritte durchzuführen. Das vorliegende Anwenderhandbuch ist in Verbindung mit dem entsprechenden Online-Handbuch einzusetzen, das sich auf den mitgelieferten CD-ROMs befindet. In diesem Handbuch wird erläutert, wie Sie Vorlagen scannen und die erforderlichen Einstellungen vornehmen können. Außerdem wird hier beschrieben, welche Schritte am Rechner auszuführen sind.

6 Einsatz des Online-Handbuchs Auf den CD-ROMs zu diesem Produkt finden Sie das Online-Handbuch im PDF-Format. Das Online-Handbuch erläutert den Einsatz der Anwendungen, die Sie für den Einsatz Ihres Kopierers als Netzwerk-Scanner benötigen. Die CD-ROMs enthalten in erster Linie Folgendes: Einführung in das Netzwerk-Scanner-System Erläuterung der Einstellungen bei Einsatz eines Internet-Web-Browsers Erläuterung der Einstellungen am Scanner Erläuterung der mitgelieferten Dienstprogramme: Scanner File Utility Adressbuch Adressen-Editor TWAIN Source Konfigurationstool Öffnen des Online-Handbuchs Gehen Sie wie folgt vor, um das Online-Handbuch aufzurufen: 1. Legen Sie die CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Rechners. Das Hauptmenü für die Einrichtung des Scan-Systems erscheint. 2. Klicken Sie im Hauptmenü auf [Dokumente], um das gewünschte Online- Handbuch aufzurufen. * Um das Online-Handbuch laden und einsehen zu können, muss der Acrobat Reader von Adobe auf Ihrem Rechner installiert sein. Die Adobe-Software Acrobat Reader befindet sich auf den mitgelieferten CD-ROMs; Sie können die Software daher direkt auf Ihrer Festplatte installieren.

7 Wichtig: Die Verwendung gescannter Materialien mit rechtlich geschütztem Inhalt wie amtliche Dokumente, Musiknoten, Bilder, Holzdrucke, (Land)Karten, Zeichnungen und Fotos für andere Zwecke als den persönlichen oder privaten Gebrauch ist nach dem Urheberrechtsgesetz ohne vorherige Genehmigung des Copyright-Inhabers strikt verboten. Wenn Sie folgende Vorlagentypen ohne entsprechende Befugnis scannen, machen Sie sich eventuell strafbar: Banknoten, Münzen, Staatsanleihen, Bundes- oder Kommunalobligationen, Fremdwährungen und ausländische Wertpapiere, unbenutzte Briefmarken bzw. Postwertzeichen, Regierungspostkarten, Regierungssiegel sowie Wertpapiere, die unter das Steuergesetz für alkoholische Getränke fallen Weitere Vorlagentypen, die Sie ebenfalls nicht scannen sollten: Behördlich ausgegebene Dokumente wie Pässe bzw. Reisepässe sowie von öffentlichen Organisationen oder Privatpersonen ausgegebene Lizenzen, Genehmigungen, Zulassungen, Ausweise, Passierscheine, Ticket-Hefte oder Lebensmittelgutscheine

8 System anschließen Folgende Maßnahmen sind erforderlich, um das hier beschriebene Gerät als Scanner nutzen zu können: Scanner mit Ihrem Rechner verbinden <Anschlussbeispiel> Hub PC Netzwerkkabel Scanner über ein Netzwerkkabel in ein Rechnernetz einbinden (100Base-TX und 10Base-T) Seite 2-2 Erforderliche Einstellungen am Scanner vornehmen Allgemeine Scanner-Einstellungen (Host-Name, IP-Adresse etc. speichern) Seite 2-2 Benutzerinformationen registrieren und bearbeiten (Neuen Benutzer registrieren) Seite 2-5

9 Erforderliche Einstellungen am Rechner vornehmen Software-Komponenten installieren (siehe mitgelieferte CD-ROM) Scanner File Utility Speichert das gescannte Bild auf Ihrem Rechner. TWAIN Source Ermöglicht das Nutzen von gescannten Bildern in TWAIN-kompatiblen Anwendungen. Adressbuch Ein persönliches Adressbuch, auf das Sie über das Scanner-Bedienfeld zugreifen können. Adressen-Editor (Management-Tool) Ermöglicht die Registrierung und Bearbeitung des gemeinsamen Adressbuchs, die Konfiguration des Netzwerkbetriebs sowie die Modifikation verschiedener Standardeinstellungen. Weiterführende Informationen zu den mitgelieferten Software-Komponenten finden Sie im Online-Handbuch. Der Scanner ist einsatzbereit!

10 Inhalt 1 Inhalt Markennamen... 3 Zu diesem Anwenderhandbuch... 4 Einsatz des Online-Handbuchs... 5 Wichtig:... 6 System anschließen... 7 Kapitel 1 Vorbereitungen Bezeichnung der Bestandteile Gerätebasis Bedienfeld Zubehör Dienstprogramme und sonstige Software (Hauptinhalt der CD-ROMs) Benötigte Zusatzteile Kapitel 2 Einrichtung Scanner einrichten Überblick und Netzwerkkonfiguration Scanner in Rechnernetz einbinden Einstellungen über das Touchpanel Scanner-Software einrichten Systemanforderungen Software installieren Dienstprogramme installieren TWAIN Source installieren Kapitel 3 Erforderliche Maßnahmen für den Betrieb des Scanners Scannen mit Hilfe der Funktionen "Scannen an PC" und "Senden als " Vor dem Einsatz der Funktion "Scannen an PC" Vor dem Einsatz der Funktion "Senden als " Scannen mit "Scannen an PC" und "Senden als " Scannen mit TWAIN Kapitel 4 Fehlerbehebung Fehlermeldungen Kapitel 5 Technische Daten Technische Daten des Scanners

11

12 Kapitel 1 Vorbereitungen 1-1 Kapitel 1 Vorb ereitungen Bezeichnung der Bestandteile Gerätebasis Vorlagenabdeckung Diese Abdeckung öffnen und schließen, wenn eine Vorlage auf das Vorlagenglas gelegt wird. Vorlagenglas Die einzulesende Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten an der linken hinteren Ecke des Vorlagenglases anlegen. Anzeigelinien für Vorlagenformat Vorlage auf das Vorlagenglas legen und an diesen Markierungslinien ausrichten. Bedienfeld Gerätefunktionen hier aktiveren. Netzschalter Diesen Schalter in die Position ON ( ) bringen, um den Scanner einzuschalten. Schnittstellenanschluss des Scanners Hier kann der Scanner mit Hilfe eines 10Base-T- oder 100Base-TX-Kabels in ein Rechnernetz eingebunden werden. * Versuchen Sie NIEMALS, die Scanner-Schnittstellenkarte zu entfernen.

13 1-2 Bezeichnung der Bestandteile Bedienfeld Taste "*" (Standard) Diese Taste betätigen, um die Standardeinstellungen für den Scanner zu ändern bzw. neue Benutzer zu registrieren. Taste Reset Diese Taste betätigen, um Standard- und Scanner-Einstellungen abzubrechen oder die Auswahl von Zielordnern und Rechnern aufzuheben. Taste Start Diese Taste betätigen, um den Scan-Vorgang zu starten bzw. fortzusetzen. Zifferntasten Diese Tasten betätigen, um den gewünschten Wert für eine der diversen Einstellungen einzugeben. Touchpanel Hier werden der Status des Geräts und die Werte der verschiedenen Einstellungen angezeigt. Außerdem enthält das Touchpanel Bedientasten. Die auf dem Touchpanel dargestellten Bedientasten werden im vorliegenden Anwenderhandbuch durch doppelte Anführungszeichen gekennzeichnet, außerdem sollen diese "angetippt", nicht "betätigt" werden. (Beispiel: Tippen Sie die Taste "XXX" an. Taste/Anzeige Scanner Diese Taste betätigen, wenn das optionale Netzwerk-Scanner-Kit installiert ist und Sie auf Scanner-Betrieb umschalten wollen. Wenn der Scanner- Modus aktiv ist, leuchtet die Scanner-Anzeige.

14 Kapitel 1 Vorbereitungen 1-3 Touchpanel im Scanner-Modus Taste "Zu " Diese Taste antippen, wenn die eingescannten Bilddaten als Dateianhang in einer -Nachricht gesendet werden sollen. Taste "Z. PC send." Diese Taste antippen, wenn die gescannten Bilddaten als Datei auf dem Rechner gespeichert werden sollen. Taste "TWAIN" Um einen Scan-Vorgang aus einer TWAIN-kompatiblen Anwendung heraus zu starten, diese Taste antippen, um den TWAIN-Modus zu aktivieren, und anschließend die Scan-Vorlage einlegen. Auf diese Weise wird die Verbindung aus der Anwendung heraus zuverlässiger hergestellt. Taste "Adre. Buch bearbeiten" Diese Taste betätigen, wenn Sie das gemeinsame Adressbuch bearbeiten bzw. Benutzerdaten ändern wollen. Taste "Report gesen. Dat." Diese Taste antippen, um das Übertragungsprotokoll für die mit Hilfe der Funktion "Senden als " bzw. "Scannen an PC" gescannten Daten einzusehen.

15 1-4 Zubehör Zubehör Bevor Sie den Scanner erstmalig nutzen, sollten Sie sicherstellen, dass folgende Zubehörteile mitgeliefert wurden. 1 CD-ROM (Scanner-Library) 1 CD-ROM (TWAIN-kompatible Anwendung) Anwenderhandbuch Dienstprogramme und sonstige Software (Hauptinhalt der CD-ROMs) CD-ROM (Scanner-Library) Scanner File Utility TWAIN Source Adressbuch Adressen-Editor Konfigurationstool Acrobat Reader 4.05 Online-Handbuch * Informationen zum Einsatz der mitgelieferten Dienstprogramme und sonstiger Software-Komponenten finden Sie im Online-Handbuch. CD-ROM (TWAIN-kompatible Anwendung) PaperPort Benötigte Zusatzteile Je nach Netzwerkumgebung benötigen Sie folgende Kabel: 100Base-TX-Kabel (abgeschirmt) 10Base-T-Kabel (abgeschirmt) * Verwenden Sie ausschließlich ordnungsgemäß abgeschirmte 10Base-T- oder 100Base-TX-Kabel.

16 Kapitel 2 Einrichtung 2-1 Kapitel 2 Einri chtung Scanner einrichten Überblick und Netzwerkkonfiguration Beispiel für die Übertragung von Daten, die mit dem Scan-System und der erforderlichen Software eingelesen wurden. Die fett eingerahmten Software-Positionen gehören zum Lieferumfang des Scan-Systems. Installieren Sie die Software, die Sie für Ihre Betriebsumgebung sowie Ihre individuellen Anforderungen benötigen. Konfigurationstool Adressen-Editor Internet-Web-Browser SMTP-Server Administrator-PC -Anwendung -Ziel Netzwerkeinstellungen Scanner- Standardeinstellungen Benutzer- und Zielregistrierung Senden als Scannen an PC Ziel-PC, Server-PC etc. Scanner File Utility Scannen an PC TWAIN-Scan Benutzer- PC Scanner File Utility TWAIN Source Benutzer- PC TWAIN-kompatible Anwendung * PaperPort gehört zum Lieferumfang Adressbuch * Über die Funktion "Scannen an PC" und "Senden als " empfangene Bilddaten können auch mit PaperPort genutzt werden. * Informationen zum Einsatz der mitgelieferten Dienstprogramme und sonstiger Software-Komponenten finden Sie im Online- Handbuch.

17 2-2 Scanner einrichten Scanner in Rechnernetz einbinden 1 Den Netzschalter an der linken Seite des Scanners in die Position OFF (O) bringen. Scanner vor dem Anschließen des Netzwerkkabels UNBE- DINGT ausschalten (Netzschalter in Position OFF). 2 Ein 10Base-T- oder 100Base-TX-Kabel mit dem Scanner-Schnittstellenanschluss an der Geräterückseite verbinden. NIEMALS versuchen, die Scanner-Schnittstellenkarte zu entfernen. 3 Den Netzschalter des Scanners wieder in die Position ON ( ) bringen.

18 Einstellungen über das Touchpanel Kapitel 2 Einrichtung 2-3 In diesem Abschnitt wird erläutert, welche Standardeinstellungen erforderlich sind und wie Benutzer registriert werden müssen, bevor der Scanner benutzt werden kann. Wenn Sie die zusammen mit diesem Produkt gelieferte Software verwenden, können Sie die nachstehenden Einstellungen über einen Internet-Web-Browser oder die Adress-Editor-Software von einem Rechner aus durchführen, der an dasselbe Netzwerk angeschlossen ist wie der Scanner. Näheres hierzu enthält das Online-Handbuch. Welche Netzwerkadresse hier einzustellen ist, hängt von der jeweiligen Netzwerkumgebung ab. Daher VORAB mit dem Netzwerkadministrator abklären, welche Einstellung erforderlich ist. Wenn Sie einen DHCP-Server für die automatische Einrichtung der Netzwerkadressen verwenden, brauchen Sie die IP-Adresse und die Subnetzmaske nicht zu ändern, da "DHCP" bereits als werkseitige Standardeinstellung vorgegeben (aktiviert) ist. Scanner-Grundeinstellungen 1 Die Taste "*" betätigen. Daraufhin erscheint das Fenster "Standardeinstellung".

19 2-4 Scanner einrichten 2 Die Taste "Standard f. Scanner" antippen. Das Fenster "Administratornummer eingeben" erscheint. 3 Über die Zifferntasten auf dem Bedienfeld die Administratornummer eingeben. Standardeinstellung für das 45-Seiten-Modell ist "4500", für das 55-Seiten-Modell "5500". * Entspricht der eingegebene Wert der registrierten Nummer, erscheint das Einstellungsmenü für den Scanner. * Die Administratornummer können Sie beliebig ändern. Näheres hierzu enthält die Bedienungsanleitung zu Ihrem Kopierer. 4 Die Taste "System Basis" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "System Basis". Erscheint die Meldung "Scanner kann nicht benutzt werden", wird auf dem Touchpanel wieder das Fenster "Standardeinstellung" angezeigt. Warten Sie einige Zeit (ca. 2 Minuten) und tippen Sie dann erneut auf "System Basis".

20 Kapitel 2 Einrichtung Den Cursor mit den Tasten und auf die Einstellung setzen, die Sie ändern wollen, und anschließend die Taste "# ändern" antippen. Das Fenster für die Zeicheneingabe erscheint. * Nachstehend ist erläutert, wie der Host-Name des Scanners registriert wird. Diese Erläuterung kann als Referenz für das Ändern der übrigen Einstellungen dienen. 6 Über die angezeigte Tastatur den Host-Namen des Scanners eingeben. Den eingegebenen Namen auf Richtigkeit prüfen und die Taste "Ende" antippen. Auf dem Touchpanel wird wieder das Fenster "System Basis" angezeigt. Benutzerdaten registrieren und bearbeiten Nachstehend ist erläutert, wie Benutzerdaten über das Touchpanel des Scanners registriert und bearbeitet werden. Diese Daten können jedoch auch über einen Web-Browser oder einen Adress-Editor registriert werden. 7 Die Schritte 1 bis 3 unter "Scanner-Grundeinstellungen" ausführen und anschließend die Taste "Benutzer registr." im Einstellungsmenü für den Scanner (siehe Bild in Schritt 4) antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Regis. Benut./ lösch".

21 2-6 Scanner einrichten 8 Um die Daten eines bereits registrierten Benutzers zu ändern, mit den Tasten und den Cursor auf den Namen des Benutzers bewegen, dessen Daten geändert werden sollen, und die Taste "Benutz Inf ändern" antippen. Wurde für diesen Benutzer ein Passwort registriert (siehe Informationen für die Benutzerregistrierung auf Seite 2-10), das entsprechende Passwort eingeben. Das Fenster "Nutzerinfo ändern" erscheint. Wollen Sie einen registrierten Benutzer löschen, mit und den Cursor auf den Namen des betreffenden Benutzers bewegen und die Taste "Löschen" antippen. 9 Den Cursor mit den Tasten und auf die Einstellung setzen, die Sie ändern wollen, und anschließend die Taste "# ändern" antippen. Das Fenster "Nutzerinfo ändern" erscheint. Darin die entsprechenden Informationen zu den auf dem Touchpanel angezeigten Einstellungen etc. eingeben. *Nähere Anweisungen zum Eingeben von Zeichen enthält die Bedienungsanleitung Ihres Kopierers.

22 Kapitel 2 Einrichtung 2-7 Gemeinsames Adressbuch bearbeiten Im Folgenden ist die Vorgehensweise für das Bearbeiten des gemeinsamen Adressbuchs über das Touchpanel des Scanners beschrieben. * Auf diese Weise können auch neue Adressen in das Adressbuch eingetragen werden. * Die Registrierung im gemeinsamen Adressbuch kann auch über einen Web-Browser oder den Adress-Editor erfolgen. 10 Die Taste Scanner betätigen, um das Fenster "Scannerfunktion wählen" zu öffnen. 11 Die Taste "Adre. Buch bearbeiten" antippen. Das Fenster "ID-Code eingeben" erscheint. 12 Ihre Benutzernummer eingeben und "Eingeben" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Adressbuch ändern". (Siehe Schritt 13 auf Seite 2-8.) * Wenn Sie bei der Registrierung ein Passwort definiert haben, dieses Passwort jetzt eingeben.

23 2-8 Scanner einrichten 13 Das gemeinsame Adressbuch auswählen, das Sie bearbeiten wollen. Daraufhin erscheint das Fenster für die Registrierung und Bearbeitung dieses Adressbuchs. * Wenn Sie Ihre Benutzerdaten ändern wollen, die Taste "Benutz. Inf ändern" antippen und die gewünschten Änderungen eingeben. (Siehe Schritt 8 auf Seite 2-6.) 14 Wenn Sie im Adressbuch einen neuen Empfänger registrieren wollen, die Taste "Neuer Empf registr." antippen. Wenn Sie eine neue Zielegruppe registrieren oder ein Ziel zu einer bereits registrierten Gruppe hinzufügen wollen, tippen Sie auf "Neue Grup. registr.". Wenn Sie einen neuen Empfänger registrieren, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie eine neue Zielegruppe registrieren, fahren Sie direkt ab Schritt 16 fort. Wenn Sie die Daten eines bereits registrierten Empfängers ändern wollen, bewegen Sie mit den Tasten bzw. den Cursor auf den Namen des betreffenden Empfängers. Anschließend die Taste "Empfänger Info korr." antippen und die gewünschten Änderungen vornehmen. Zum Löschen eines registrierten Empfängers den Cursor mit den Tasten und auf den Namen des zu löschenden Ziels bewegen und "Löschen" antippen. * Das nachstehende Beispiel zeigt das Fenster zum Bearbeiten des gemeinsamen Adressbuchs in der Funktion "Scannen an PC". 15 Einen Empfänger registrieren Den Cursor mit den Tasten und auf die Einstellung bewegen, für die Sie Informationen registrieren wollen, und die Taste "# ändern" antippen. Daraufhin erscheint das Einstellungsfenster. Darin die entsprechenden Informationen zu den auf dem Touchpanel angezeigten Einstellungen etc. eingeben. Wenn Sie die Eingabe beendet

24 Kapitel 2 Einrichtung 2-9 haben, die Taste "Eingabe komplett" antippen. Der neue Empfänger ist jetzt registriert. 16 Eine Gruppe registrieren Die Registerkarte "Information" antippen. Daraufhin werden die Namen der registrierten Gruppen angezeigt. Um einen der registrierten Namen zu ändern, den Cursor mit den Tasten und auf den Namen bewegen, der bearbeitet werden soll, und anschließend die Taste "# ändern" antippen. Die Registerkarte "Empfänger" antippen. Daraufhin werden die derzeit registrierten Mitglieder der betreffenden Gruppe angezeigt. Wenn Sie der Gruppe ein neues Mitglied hinzufügen wollen, die Taste "Inhalt # hinzufügen" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "N. Grup. registrieren". Den Cursor mit den Tasten und auf das Mitglied bewegen, das der Gruppe hinzugefügt werden soll, und anschließend die Taste "Hinzufügen" antippen. Wenn Sie alle Mitglieder hinzugefügt haben, die Taste "Eingabe Komplett" antippen. Daraufhin werden die ausgewählten Mitglieder in die Gruppe eingefügt.

25 2-10 Scanner einrichten Informationen für die Benutzerregistrierung Adresse... Wenn Sie mit der Funktion "Als senden" per Daten an jemanden verschicken und der Empfänger als Antwort auf diese Nachricht "Antworten" anklickt, wird diese Antwort an die hier eingegebene Adresse gesendet. Auch wenn während des Sendens an den PC bzw. des Sendens der ein Fehler auftritt, wird die entsprechende Meldung an die hier registrierte Adresse gesendet. IP Adresse od. Hostname... Wenn Sie bei Angabe des Ziels für die Funktion "Scannen an PC" die Option "Sichern in Benutz.- PC" wählen, werden die eingescannten Bilddaten an den Rechner mit dieser IP-Adresse (bzw. diesem Hostnamen) gesendet. Anzeige des Namen... Nutzer Passwort... Ordner-Nr. sichern... Dies ist der Name, der für die Auswahl eines Benutzers angezeigt wird. Achten Sie darauf, hier einen geeigneten Namen zu registrieren. Dies ist das Passwort, das für die Auswahl eines Benutzers eingegeben wird. (Ein Passwort muss nicht unbedingt registriert werden.) * Das Passwort kann eine Länge von bis zu acht Ziffern haben. Dies ist die registrierte Nummer des Zielordners, wenn Sie "Sichern in Benutz.-PC" wählen. Verwenden Sie das Scanner File Utility, um für den Ordner, der unter dieser Nummer registriert wird, die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen. * Angaben zur Vorgehensweise für die Auswahl von "Sichern in Benutz.-PC" enthält der Abschnitt Scannen mit Hilfe der Funktionen "Scannen an PC" und "Senden als " auf Seite 3-1. * Die Nummer des Zielordners kann eine Länge von bis zu drei Stellen haben ( ). * Im Scanner selbst kann immer nur ein Zielort neu registriert werden.

26 Kapitel 2 Einrichtung 2-11 Informationen zur Empfängerregistrierung Adresse... IP Adresse od. Hostname... Anzeige des Namen... Ordner-Nr. sichern... Wenn Sie mit der Funktion "Als senden" arbeiten, werden die Bilddaten an eine - Nachricht angehängt und an die hier angegebene Adresse gesendet. Wenn Sie mit der Funktion "Scannen an PC" arbeiten, werden die Bilddaten an den Rechner mit dieser IP-Adresse (bzw. diesem Hostnamen) gesendet. Dies ist der Name, der im Adressbuch angezeigt wird. Dies ist die registrierte Nummer des Zielordners, wenn Sie mit der Funktion "Scannen an PC" arbeiten. Verwenden Sie das Scanner File Utility auf dem Zielrechner, um für den Ordner, der unter dieser Nummer registriert wird, die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen. Empfänger hinzufügen... Klicken Sie beim Registrieren von Gruppen auf diese Schaltfläche, wenn Sie einen Empfänger aus dem gemeinsamen Adressbuch in eine ausgewählte Gruppe einfügen wollen. Damit Scannernutzer ein eigenes, persönliches Adressbuch einrichten und verwenden können, muss auf dem Rechner des betreffenden Benutzers die Adressbuch-Software installiert sein. Sobald die Software installiert ist, die Zielinformationen registriert sind und die Software neu gestartet wurde, steht das persönliche Adressbuch zur Verfügung.

27 2-12 Scanner einrichten Datum/Uhrzeit und Uhrzeit-Differenz Hier werden die erforderlichen Bereichseinstellungen für die Funktion "Senden als " beschrieben. Die Uhrzeit, zu der eine über den Scanner versendet wird, erscheint in der Kopfzeile der betreffenden -Nachricht als Übertragungszeit. Gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor, um das Datum und die Uhrzeit für Ihren Bereich sowie die Zeitdifferenz gegenüber der Weltzeit (Greenwich Mean Time, GMT) einzustellen. 1 Die Taste "*" drücken. Daraufhin erscheint das Fenster "Standardeinstellungen" 2 Die Taste "Standard f. Maschine" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Standard f. Maschine". 3 Den Cursor mit den Tasten bzw. auf "Zeitdifferenz" setzen und die Taste "# ändern" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Zeitdifferenz".

28 Kapitel 2 Einrichtung Mit den Tasten + und die Einstellung beliebig ändern. Die Taste "Schließen" antippen, um die Änderung zu registrieren. 5 Den Cursor mit den Tasten und auf "Datum/Uhrzeit" bewegen und "# ändern" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Datum/Uhrzeit". 6 Mit den Tasten + und die Einstellung beliebig ändern. Die Taste "Schließen" antippen, um die Änderung zu registrieren. * Achten Sie darauf, zuerst die Zeitdifferenz und erst danach Datum und Uhrzeit zu ändern. * Wenn Sie sowohl "Sommerzeit" als auch "Datum/Uhrzeit" ändern, wird die Einstellung für "Sommerzeit" ignoriert.

29 2-14 Scanner-Software einrichten Scanner-Software einrichten Systemanforderungen PC Betriebssystem IBM PC/AT (oder kompatibler Rechner) Windows 95 (OSR2), Windows 98 (Second Edition), Windows NT 4.0 (Service Pack 5), Windows 2000, Windows Me Systemumgebung CPU Pentium 133 MHz oder schneller Empfohlene Systemumgebung CD-ROM-Laufwerk Ethernet-Kabel RAM HDD CPU RAM HDD 64 MB (oder mehr) 20 MB (oder mehr) Celeron 266 MHz (oder schneller) 64 MB (oder mehr) 300 MB (oder mehr) 1 Laufwerk 10Base-T oder 100Base-TX Software installieren Der hier beschriebene Netzwerk-Scanner unterstützt drei Hauptfunktionen. Gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor, um das erforderliche Dienstprogramm für die von Ihnen eingesetzte Anwendung/Betriebssystem-Kombination auf Ihrem Rechner zu installieren. Scan to PC (Scannen an PC) Speichert die Bilddaten gescannter Vorlagen in einem bestimmten Verzeichnis auf einem Rechner (als Datei). Um diese Funktion nutzen zu können, muss das Scanner File Utility auf dem Rechner installiert sein. *Hierfür ist eine Registrierung des Speicherordners auf Ihrem Rechner sowie die scanner-seitige Registrierung des Speicherziels erforderlich. Informationen zu den Einstellungen über einen Internet-Web-Browser sowie dem Einsatz der verschiedenen Dienstprogramme finden Sie im Online-Handbuch.

30 Kapitel 2 Einrichtung 2-15 Send ( senden) Übermittelt die Bilddaten gescannter Vorlagen als Dateianhang einer - Nachricht an den gewünschten Empfänger. * Hierfür ist eine scanner-seitige Registrierung der entsprechenden SMTP- Server-Einstellungen erforderlich. Informationen zu den Einstellungen über einen Internet-Web-Browser sowie dem Einsatz der verschiedenen Dienstprogramme finden Sie im Online-Handbuch. TWAIN Bietet TWAIN-kompatiblen Anwendungen die Möglichkeit, auf den Scanner zuzugreifen; die genaue Vorgehensweise hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Um diese Funktion nutzen zu können, muss die TWAIN Source auf dem Rechner mit der betreffenden Anwendung installiert sein. Dienstprogramme installieren Auf der mitgelieferten CD-ROM befinden sich die nachfolgend aufgeführten Dienstprogramme. * Informationen zum Einsatz der mitgelieferten Dienstprogramme finden Sie im Online-Handbuch. Scanner File Utility Adressbuch Adressen-Editor (Management-Tool) 1 Windows starten. * Schließen Sie alle eventuell aktiven Anwendungen. 2 Die mitgelieferte CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk des Rechners legen. Das Hauptmenü erscheint. * Erscheint der nachfolgend gezeigte Bildschirm auch dann nicht, wenn die CD-ROM ordnungsgemäß in das Laufwerk eingelegt wurde, sollten Sie das Fenster [Arbeitsplatz] auf dem Desktop öffnen und zweimal auf das CD-ROM-Symbol klicken.

31 2-16 Scanner-Software einrichten 3 Im Hauptmenü auf [Scanner Utilities] klicken. 4 Auf den Namen des zu installierenden Dienstprogramms klicken. Das zugehörige Installationsfenster erscheint. Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen für die Installation des gewählten Dienstprogramms. TWAIN Source installieren Um Vorlagen über PaperPort einlesen zu können, muss TWAIN Source bereits installiert sein, BEVOR Sie die PaperPort-Anwendung installieren. 1 Windows starten. * Schließen Sie alle eventuell aktiven Anwendungen. 2 Die mitgelieferte CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk des Rechners legen. Das Hauptmenü erscheint. * Erscheint der nachfolgend gezeigte Bildschirm auch dann nicht, wenn die CD-ROM ordnungsgemäß in das Laufwerk eingelegt wurde, sollten Sie das Fenster [Arbeitsplatz] auf dem Desktop öffnen und zweimal auf das CD-ROM-Symbol klicken. 3 Im Hauptmenü auf [TWAIN Source] klicken. 4 Das Fenster für die Modellauswahl (Model Select) erscheint. Wählen Sie hier das von Ihnen verwendete Scanner-Modell. 5 Bei Erscheinen des Installationsfensters die Bildschirmanweisungen zur Installation von TWAIN Source befolgen.

32 Kapitel 3 Erforderliche Maßnahmen für den Betrieb des Scanners 3-1 Kapitel 3 Erforderliche Maßnahmen für den Betrieb des Scanners Scannen mit Hilfe der Funktionen "Scannen an PC" und "Senden als " Vor dem Einsatz der Funktion "Scannen an PC" Für den Einsatz des Scanner File Utility sind folgende vorbereitende Maßnahmen erforderlich: 1. Scanner File Utility auf dem Zielrechner installieren. 2. Scanner File Utility starten und den Zielordner für die eingelesenen Bilddaten registrieren. 3. Die IP-Adresse, den Registrierungsnamen und die Zielnummer des Zielrechners scanner-seitig registrieren. * Vergewissern Sie sich, dass die im Feld "Ordner-Nr. sichern" eingegebene Zielnummer und die im Scanner File Utility registrierte Speicherordner- Nummer ( ) identisch sind. Weiterführende Informationen finden Sie im Online-Handbuch. Vor dem Einsatz der Funktion "Senden als " Registrieren Sie den Empfängernamen und die -Adresse.

33 3-2 Scannen mit Hilfe der Funktionen "Scannen an PC" und "Senden als " Scannen mit "Scannen an PC" und "Senden als E- Mail" 1. Die Taste Scanner betätigen, um das Fenster "Scannerfunktion wählen" aufzurufen. 2. Die Taste "Zu " bzw. "Z. PC send." antippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Sendername wählen". 3. Den Cursor mit den Tasten bzw. auf Ihren eigenen Benutzernamen bewegen und anschließend auf "Eingeben" tippen. Daraufhin erscheint das Fenster "Zum PC senden" bzw. " senden". Sie können Ihren Benutzernamen auch direkt über die Zifferntasten am Bedienfeld eingeben.

34 Kapitel 3 Erforderliche Maßnahmen für den Betrieb des Scanners 3-3 * Wurde während der Registrierung Ihrer Benutzerinformationen ein Passwort definiert, erscheint das Fenster "Passwort eing.". Wenn Sie das Passwort eingegeben haben, die Taste "Eingeben" antippen. Entspricht das eingegebene Passwort dem registrierten Passwort, erscheint das entsprechende Fenster, "Zum PC scannen" bzw. " senden". 4. Den Empfänger wählen. Wenn Sie mit der Funktion "Scannen an PC" arbeiten, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie mit der Funktion "Als senden" arbeiten, fahren Sie fort mit Schritt "Sichern in Benutz.-PC" antippen, wenn die eingescannten Daten auf dem Rechner eines Benutzers gespeichert werden sollen. Daraufhin werden im Feld "Empfänger" die Namen der registrierten Benutzer aufgelistet. Mit Schritt 9 fortfahren. 6. Um eine -Adresse manuell einzugeben, die Taste "Empfänger eingeben" antippen. Daraufhin erscheint das Fenster " Adresse eingeben (Empfänger)".

KM-1650 KM-2050 KM-2550

KM-1650 KM-2050 KM-2550 Anwenderhandbuch KM-1650 KM-2050 KM-2550 Scan System F print copy scan fax In diesem Bedienungshandbuch entspricht 1650 einem 16-S/Min-Modell (Seiten pro Minute), 2050 einem 20-S/Min-Modell und 2550 einem

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5 KURZANLEITUNG für Benutzer von Windows Vista INHALT Kapitel 1: SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 Kapitel 2: DRUCKERSOFTWARE UNTER WINDOWS INSTALLIEREN... 2 Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck

Mehr

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de Capture Pro Software Referenzhandbuch A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software Dieses Handbuch bietet einfache Anweisungen zur schnellen Installation und Inbetriebnahme der Kodak Capture

Mehr

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility)

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Für Digitales Bildverarbeitungs-System Systemanforderungen Allgemeine Beschreibung Lesen Sie vor der Verwendung der Software diese Anweisungen vollständig

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Ergänzung zur Bedienungsanleitung

Ergänzung zur Bedienungsanleitung Cover1-4 Ergänzung zur Bedienungsanleitung Schneidmaschine Product Code (Produktcode): 891-Z01 Weitere Informationen finden Sie unter http://support.brother.com für Produktsupport und Antworten zu häufig

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Für ipad SHARP CORPORATION 1. Mai 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Installation und Start... 5 4 Installation Drucker/Scanner... 6

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8 Inhalt Einführung... 4 Über dieses Handbuch... 4 Aufrufen der Hilfe... 5 Kapitel 1 Übersicht... 6 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7 1.2 Systemanforderungen... 8 Kapitel 2 Installation/Deinstallation...

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Wir gratulieren ihnen zu dem Erwerb dieser hochkomplexen und funktionalen Profisoftware NetChat.

Wir gratulieren ihnen zu dem Erwerb dieser hochkomplexen und funktionalen Profisoftware NetChat. Vorwort Vorwort Wir gratulieren ihnen zu dem Erwerb dieser hochkomplexen und funktionalen Profisoftware NetChat. Unser Grundgedanke war es ein Programm zu entwickeln, dass Ihnen den Alltag am Rechner und

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

Presentation Draw. Bedienungsanleitung

Presentation Draw. Bedienungsanleitung Presentation Draw G Bedienungsanleitung Bitte bewahren Sie die gesamte Benutzerdokumentation für späteres Nachschlagen auf. In dieser Bedienungsanleitung bezieht sich der Begriff Zeiger auf den interaktiven

Mehr

Nachtrag zum Printer Client(Anwender)-Handbuch

Nachtrag zum Printer Client(Anwender)-Handbuch 1 Einleitung...2 e zum Lesen dieses Handbuchs...3 1.Probedruck/Vertrauliches Drucken Probedruck...5 Ausdrucken der übrigen Sätze...7 Löschen einer Probedruckdatei...10 Fehlerprotokoll überprüfen...11 Vertrauliches

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Für Android Geräte SHARP CORPORATION 27. Juni 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Installation und Start... 5 4 Set Up Drucker/Scanner...

Mehr

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten Schriftarten Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Arten von Schriftarten auf Seite 1-21 Residente Druckerschriftarten auf Seite 1-21 Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten auf Seite 1-21 Drucken

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version B GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Sharpdesk Kurzinformationen

Sharpdesk Kurzinformationen Sharpdesk Kurzinformationen Da dieses Handbuch wichtige Informationen enthält, verwahren Sie es an einem sicheren Ort. Sharpdesk Seriennummern Dieses Produkt kann nur auf so vielen Computern installiert

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Bedienungsanleitung. Über dieses Buch. Über die Videokonferenz-Gateway-Funktion

Bedienungsanleitung. Über dieses Buch. Über die Videokonferenz-Gateway-Funktion Bedienungsanleitung Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie diesen Service verwenden, und bewahren Sie es für die zukünftige Verwendung griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart IDEP / KN8 für WINDOWS Schnellstart 1. INSTALLATION 1.1 ÜBER DAS INTERNET Auf der Webseite von Intrastat (www.intrastat.be) gehen Sie nach der Sprachauswahl auf den Unterpunkt Idep/Gn8 für Windows. Dann

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0

Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0 Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software der Version 1.0 für den Fiery E 10 50-45C-KM Color Server. Stellen Sie allen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Registry Scan durchführen 4 Registry optimieren 7 Einstellungen 8 Anhang 10 Impressum und

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Verwenden Sie nur ein abgeschirmtes IEEE 1284-kompatibles paralleles Datenkabel bzw. ein USB-Kabel, das nicht länger als 1,8 m ist.

Verwenden Sie nur ein abgeschirmtes IEEE 1284-kompatibles paralleles Datenkabel bzw. ein USB-Kabel, das nicht länger als 1,8 m ist. Für Windows XP-Benutzer PC-Anschluss und Software-Installation Bevor Sie beginnen Falls notwendig, kaufen Sie bitte das passende Datenkabel zum Anschluss des Gerätes an den Computer (parallel oder USB).

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG LL-P202V LCD FARBMONITOR DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.0 Wichtige Informationen Diese Software wurde vor der Auslieferung nach strikten Qualitäts- und Produktnormen überprüft.

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version A GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania HTML5-Client für Cortado Corporate Server 6.0 Kurzanleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel USB-Modem - Windows 98 SE Original

Mehr

Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c

Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c Wenn Sie die Scanfunktion verwenden, können Originale, die im ADF eingelegt sind bzw. auf dem Vorlagenglas liegen, als Bilddaten gescannt werden. Die gescannten

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung 1 Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung Lesen Sie diese Kurzanleitung vor der Installation des Acer WLAN 11b USB Dongles. Für ausführliche Informationen über Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7 Laserdrucker Installationsanleitung für Windows Vista / 7 Vor der Verwendung muss der Drucker eingerichtet und der Treiber installiert werden. Bitte lesen Sie die allgemeine Installationsanleitung sowie

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) PHOTO RECOVERY INSTALLIEREN--------------------------------------------------------------- 2 PHOTO RECOVERY STARTEN UND BEENDEN -----------------------------------------------

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Downloaden der Installationsdatei 4 2.2 Installation von SMS4OL 4 2.3 Registrierung 4 3 VERWENDUNG

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (Android) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen Air TM 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Kurzübersicht über die Netzwerkinstallation

Kurzübersicht über die Netzwerkinstallation Kurzübersicht über die Netzwerkinstallation WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42078_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich zulässigen

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 3 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 3 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 3 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 4 III. Der Kamera Konfigurator

Mehr