Seminar Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklung in der IuK-Industrie Fallstudie und Handlungsempfehlungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminar Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklung in der IuK-Industrie Fallstudie und Handlungsempfehlungen"

Transkript

1 Wirtschaftsinformatik Universität Augsburg Systems Engineering Seminar Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklung in der IuK-Industrie Fallstudie und Handlungsempfehlungen Stefan Wind, Holger Schrödl Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering Universität Augsburg Universitätsstraße 16, Augsburg Tel.: +49 (821) , Fax URL:

2 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 2

3 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 3

4 I. Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering Überblick Im Rahmen der High-Tech-Offensive des Landes Bayern im Jahr 2001 gegründet. Positioniert als ein interdisziplinärer Lehrstuhl an der Schnittstelle von Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Besonders wichtig ist die Verbindung von theoretischen Forschungsergebnissen mit Erfahrungen aus Praxis- Kooperationen. Ein starker Ansprechpartner für Unternehmen, beispielsweise im Bereich Business-to-Business Electronic Commerce. 4

5 I. Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Klaus Turowski Vita Klaus Turowski studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe und promovierte am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Münster. Habilitation an der Universität Magdeburg im Fach Wirtschaftsinformatik. Leitet den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering an der Universität Augsburg. Klaus Turowski Darüber hinaus ist er Gastdozent an verschiedenen ausländischen Universitäten. Praktische Erfahrungen sammelte er im Rahmen zahlreicher Projekte in der Wirtschaft. 5

6 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 6

7 II. Motivation Motivation Klassische Vorgehensmodelle stoßen im Hinblick auf die veränderten Rahmenbedingungen häufig an ihre Grenzen. Besonderheiten im Softwaremanagement müssen im Projektmanagement berücksichtigt werden. Agile Vorgehensmodelle versprechen hier eine Verbesserung, sind jedoch nur selten out of the box anwendbar. 7

8 II. Motivation Projekterfolgsquoten aus den Chaos-Reports Ø 70% der Probleme basieren auf Unzulänglichkeiten im Projektmanagement. Quelle: Pohl (2008), S. 9 8

9 II. Motivation Offene Fragen Wie wird eine agile Methode am besten in einem realen Unternehmen und in einem konkreten Projekt eingeführt? Wie sieht die Anwendung einer agile Methode in der Praxis überhaupt aus und welche Erfahrungen können gesammelt werden? Welche praktische Handlungsempfehlungen können für die Einführung einer agilen Methode daraus abgeleitet werden? 9

10 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 10

11 III. Agile Vorgehensweisen Im Jahr 2001 veröffentlichten 17 namhafte Vordenker agiler Vorgehensweisen als Gegenbewegung zu den klassischen Vorgehensweisen eine Grundsatzerklärung über die Werte eines agilen Vorgehens, welche unter dem Begriff des agilen Manifests bekannt wurde. 11

12 III. Agile Vorgehensweisen Ziele bei der Einführung eines agilen Vorgehens Vgl. Schwaber C. (2007), S. 4 12

13 III. Agile Vorgehensweisen Im Laufe der Zeit haben sich viele verschiedene agile Methoden / Vorgehensweisen entwickelt. Diese verfolgen zwar im Grundsatz alle die agilen Werte und Prinzipien, unterscheiden sich aber wesentlich in Umfang und Detaillierungstiefe. Bekannte Vertreter sind: Xtreme Programming (XP) Crystal-Methodenfamilie von Alistair Cockburn Feature Driven Development (FDD) von Jeff DeLuca Scrum von Ken Schwaber, Jeff Sutherland und Mike Beedle 13

14 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 14

15 Agenda IV. Beschreibung der Fallstudie IV.1 Ausgangssituation Unternehmen und Umfeld Szenario Projekt Bisher üblicher Projektablauf IV.2 Durchführung Auswahl der agilen Methode Vorbereitung Durchführung des agilen Projektmanagements IV.3 Bewertung und Erfahrung für das konkrete Projekt Bewertung der agilen Vorgehensweise für das konkrete Projekt Erfahrungen im Projektverlauf 15

16 IV.1 Ausgangssituation Unternehmen und Umfeld Unternehmen aus dem Bereich der IuK-Industrie Weltweites Angebot von Produkten und Servicedienstleistungen Mitarbeiter an mehreren Standorten weltweit Dynamisches Umfeld, Konfrontation mit sich ändernden Zielen, Anforderungen und Märkten Verbesserungswürdige bisherige Projektbilanz Ø Die Anwendung des agilen Projektmanagements ist aus diesen Gründen besonders interessant. 16

17 IV.1 Ausgangssituation Szenario Projekt Gezielt (geschäftsrelevant und typisch, nicht aber überlebenswichtig ist) für die Anwendung ausgewählt. Projekt: Design und Implementierung eines Management Cockpits für den Bereich Finance und Controlling mit SAP. Umfang von ca. 300 Personentagen; acht Mitarbeiter, alle am selben Standort tätig. Beteiligte Mitarbeiter verfügten noch nicht über praktische Erfahrungen in der Anwendung agiler Vorgehensmodelle. Bisher bestand ein organisationsspezifisches Projekthandbuch (wasserfallartig), das das Vorgehen im Projektmanagement regelte. 17

18 IV.1 Ausgangssituation- Management Cockpit Ziel: Effiziente und optimale grafische Aufbereitung von Informationen im Zusammenhang für die Führungsebene eines Unternehmens. Umwandlung von Zahlenfriedhöfen in entscheidungsrelevante Informationen, um Wettbewerbsvorteile für das Unternehmen zu generieren. 18

19 IV.1 Ausgangssituation Bisher üblicher Projektablauf Bisher bestand ein organisationsspezifisches Projekthandbuch, das das Vorgehen im Projektmanagement regelte. Das Vorgehensmodell war wasserfallartig aufgebaut. Es waren weder weitergehende Rückkopplungen noch Iterationen zwischen den einzelnen Phasen vorgesehen. 19

20 IV.2 Durchführung Auswahl der agilen Methode Es gibt keine agile Standardmethode! Das würde auch der agilen Philosophie widersprechen. Für jedes Projekt soll individuell die angemessene Methode bzw. Vorgehensweise ausgewählt werden und jene soll dann kontinuierlich auf Praktikabilität hin überprüft werden. Ausführliche Analyse der Projektziele, -eigenschaften und risiken. Im Rahmen des Auswahlprozesses wurden die Eignung der agile Methoden SCRUM, XP und FDD genau für dieses Projekt untersucht. 20

21 IV.2 Durchführung Projekteigenschaften Kriterium Eindeutigkeit der Projektziele Komplexität der Aufgabe Ausprägung Wenig Mittel Stark Extrem X Ein Ziel für alle wesentliche Punkte X Hoch Umfang der Aufgabe X Bis zu 300 PT X Bekanntheitsgrad Anzahl beteiligter Stakeholder Neuer Kunde aber bekannte Branche und Aufgabentyp X Bis zu 20 Stakeholder Verfügbarkeit von Anforderungen zu Beginn X Die Anforderungen müssen erst erarbeitet werden. Wahrscheinliche Änderungen von Anforderungen während der Projektlaufzeit X Hoch aufgrund neuer Erkenntnisse 21

22 IV.2 Durchführung Projektrisiko Der Entwurf und die Implementierung eines Management Cockpits stellte ein komplexes Vorhaben bei einer bekannten Problemstellung dar. Der Abstimmungsaufwand zur Auswahl der geeigneten Kennzahlen inklusive ihrer visuellen Darstellungsform wurde als hoch eingeschätzt. Hinsichtlich der vorgesehenen, bereits bewährten Technologie (SAP SEM) bestanden keine Bedenken. Verlust der getätigten monetären und zeitlichen Investition im Falle eines Scheiterns sowie Gefahr von falschen Schlussfolgerungen im Falle von fehlerhafter Software. Ø Mittleres bis hohes Gesamtrisiko. 22

23 IV.2 Durchführung Auswahl der agilen Methode FDD wurde nicht gewählt, da es schwer gewesen wäre, im ersten Schritt ein stabiles Gesamtmodell zu erstellen. XP erschien für das erste agile Projekt nicht optimal geeignet, da es radikal neue Vorgehensweisen fordert, die zunächst oft auf Unverständnis bei den Beteiligten stoßen und eine Abwehrhaltung hervorrufen. Der Fokus von XP liegt stark auf programmiertechnischen Ansätzen, im aktuellen Fall kam jedoch auch der Konzeption der Ermittlung der Finanzkennzahlen eine hohe Bedeutung zu. 23

24 IV.2 Durchführung Auswahl der agilen Methode SCRUM wurde als agile Projektmanagementmethode ausgewählt, da es für die aktuelle Situation des Pilotprojekts gegenüber den anderen Methoden zwei entscheidende Vorteile hatte: SCRUM eignet sich gut, wenn sich Anforderungen im Voraus nicht genau festlegen lassen und eher chaotische Bedingungen antizipiert werden müssen Das Verfahren lässt sich leicht erlernen und für die Beteiligten auf wenigen Seiten beschreiben, was bei der der Erstdurchführung eines agilen Projekts nicht zu unterschätzen ist. 24

25 IV.2 Durchführung Rahmenbedingungen Um SCRUM erstmalig im Projekt einsetzen zu können, war eine Vorbereitung der Organisation und der betroffenen Mitarbeiter notwendig. Im Projektrahmen waren die verfügbaren Möglichkeiten jedoch begrenzt. So konnte weder eine Organisationsänderung noch eine groß angelegte Einführung als eigenständiges SCRUM- Projekt durchgeführt werden. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten wurde eine Vorbereitung durchgeführt, die sicherlich auch für Projektleiter in ähnlichen Konstellationen interessant sein kann. 25

26 IV.2 Durchführung Vorbereitung der eigentlichen Durchführung Änderungsbedarf anhand einer Fallstudie aufzeigen. Agiles Projektmanagement anhand eines praktischen Beispiels vorstellen. Sicherung der Management-Unterstützung durch Aufzeigen von Potenzialen. Ausgewähltes Pilotprojekt anhand des Projektauftrags vorstellen. Beteiligte Mitarbeiter intensiv schulen. 26

27 IV.2 Durchführung Rollen besetzen Im nächsten Schritt wurden die Rollen Product Owner, SCRUM Master und Team besetzt.. Für die Rolle des SCRUM-Masters wurde ein zertifizierter und erfahrener, externer Mitarbeiter eingesetzt. Für die Rolle des Product Owners konnte ein langjähriger Mitarbeiter aus dem Fachbereich Finance und Controlling gewonnen werden (fachliche Erfahrung & Entscheidungsbefugnis). Das Team beinhaltet alle notwendigen Experten (drei SAP SEM Experten, ein Reporting-Experte, zwei fachliche Kennzahlen-Experten und zwei Tester). 27

28 IV.2 Durchführung Projektdurchführung anhand von SCRUM Nach Durchführung dieser vorbereitenden Schritte wurde das Projekt mit dem gewählten Modell realisiert. Quelle: Mountaingoatsoftware (o. J.) 28

29 IV.2 Durchführung Beispiel Ergebnis nach ersten Sprints 29

30 IV.3 Bewertung und Erfahrung Übergreifende Feststellungen Grundsätzlich ist als wichtigste Erkenntnis für das durchgeführte Pilotprojekt festzustellen, dass SCRUM als agile Projektmanagementmethode funktioniert hat. Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen und hat die Erwartungen der Beteiligten erfüllt. Naturgemäß zeigt die erste Anwendung von SCRUM jedoch auch noch einiges an Verbesserungspotenzial auf. 30

31 IV.3 Bewertung und Erfahrung Bewertung der agilen Vorgehensweise für das konkrete Projekt Der unklaren Ausgangslage des Projekts konnte mit SCRUM gut begegnet werden. Die Aufteilung des Projektablaufs in mehrere Sprints erlaubte es, Anforderungen schrittweise umzusetzen und frühzeitig Feedback von den zukünftigen Anwendern zu erhalten. Im Gegenzug konnten diese die korrekte Umsetzung ihrer Anforderungen zeitnah überprüfen und bei Bedarf bis dato nicht berücksichtigte, zusätzliche Anforderungen in das Projekt einfließen lassen. Beide Seiten profitierten durch die frühzeitige und iterative Vorstellung des entstehenden Cockpits und die Möglichkeit der produktiven Nutzung bereits fertiggestellter Teile. 31

32 IV.3 Bewertung und Erfahrung Herausforderungen Vertragsgestaltung für den Einkauf der externen Entwickler und des Reporting-Experten. Überwindung von Widerständen gegen ein agiles Projektvorgehen und falsche Vorstellungen darüber in der Organisation. Auswahl der geeigneten agilen Methode für das Projekt. In der Praxis gestaltete sich das Leben der SCRUM-Rollen nicht ganz unproblematisch. Trotz des zu Beginn einfach erscheinenden Projektablaufs war viel Selbstdisziplin, Entscheidungsfähigkeit und Selbstorganisation von jedem Einzelnen verlangt. 32

33 IV.3 Bewertung und Erfahrung Erfahrungen bei der Projektdurchführung Quelle: Mountaingoatsoftware (o. J.) 33

34 IV.3 Bewertung und Erfahrung Product und Sprint Backlog Ein erfahrener SCRUM-Master erwies sich im Projektverlauf als sehr wertvoll. Die im Product Backlog enthaltenen Anforderungen eindeutig zu beschreiben, erwies sich als schwierig. Für die Festlegung der für das Team optimalen Darstellung des Sprint Backlogs wurde mit verschiedenen Formaten experimentiert. 34

35 IV.3 Bewertung und Erfahrung Sprint-Planungsmeeting Das Sprint Planungsmeeting ist wichtig und nicht zu unterschätzen. Die Teilnahme des Product Owners erwies sich hier als schwierig, dennoch wurde konsequent auf seiner Teilnahme bestanden. Dies war wichtig, da Antworten zu Fragen zum Teil anders als vermutet waren und damit zu völlig anderen Aufwandsschätzungen durch das Team führten. Der Product Owner war seinerseits über den geschätzten Aufwand erstaunt und musste daraufhin den Umfang reduzieren oder die Anforderungen neu priorisieren. 35

36 IV.3 Bewertung und Erfahrung Sprintdurchführung inkl. Daily Scrum In der Sprintdurchführung war es zum Teil schwierig, Störungen vom Team fernzuhalten. In ausgewählten Phasen, wie bei der Erstellung von kritischen Abfragen, wurde beispielsweise das Paarprogrammieren von XP erfolgreich eingesetzt. Tägliche und pünktliche Durchführung des Sprint Meeting erwies sich schwieriger als gedacht. Hinzu kam das einige Teammitglieder im Meeting zunächst angaben nicht zu wissen, was am aktuellen Tag sinnvoll zu erledigen wäre. 36

37 IV.3 Bewertung und Erfahrung Sprint Review & Retrospektive Die Vorführung der Ergebnisse am Ende des Sprints entwickelte sich im Projektverlauf zu einem wichtigen und wertvollen Ereignis. Zu Beginn des Projekts neigte das Team dazu, die Sprint Retrospektive ausfallen zu lassen. Dem wirkte der SCRUM-Master jedoch strikt entgegen, was sich am Ende als absolut zielführend herausstellte. So war es möglich, aufbauend auf den gewonnenen Erkenntnissen neue Ideen im Team zu generieren und in die nächsten Phasen einzubringen. 37

38 IV.3 Bewertung und Erfahrung Beispielhafte Ergebnisse der SPRINT Retrospektive 38

39 IV.3 Bewertung und Erfahrung Zusammenfassung Abschließend kann festgestellt werden, dass im Rahmen dieses Pilotprojekts viele wertvolle Erkenntnisse für die zukünftige Anwendung von SCRUM im Unternehmen gewonnen werden konnten. Fazit: Zum einen erfordert auch die Anwendung einer agilen Methode die notwendige Disziplin und Konsequenz, wenn sie zum Erfolg führen soll. Zum anderen ist die Einführung von SCRUM nicht in wenigen Wochen möglich, sondern beinhaltet einen kontinuierlichen Lernprozess, der professionell begleitet werden muss. 39

40 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 40

41 V. Handlungsempfehlungen Allgemein Aufbauend auf den gesammelten Erfahrungen und bestehenden theoretischen Empfehlungen (siehe Ec04], [Hi04], [Co05], [Sc07], [Pi08]) sollen nachfolgend Hinweise gegeben werden, die bei der Anwendung agiler Vorgehensweisen in anderen Bereichen und Unternehmen helfen können. 41

42 V. Handlungsempfehlungen Grundlegende Empfehlungen Beteiligte Personen und Unternehmensbereiche sind auf die zu erwartenden Neuerungen vorzubereiten. Bei der Auswahl des Pilotprojekts ist darauf zu achten, dass es geschäftsrelevant und typisch für das Umfeld, jedoch nicht überlebenswichtig ist. Im Vorfeld sind die Projekteigenschaften und Risiken mit einer Bewertungsmatrix zu ermitteln und kontinuierlich zu überprüfen. Es sind je nach Projekt angemessene Methoden auszuwählen und jene kontinuierlich auf ihre Praktikabilität hin zu überprüfen. 42

43 V. Handlungsempfehlungen SCRUM-spezifische Empfehlungen Die wenigen klar definierten Regeln in SCRUM sind absolut konsequent einzuhalten, um den Erfolg der Methode sicherzustellen. Der Product Owner soll neben seiner fachlichen Kompetenz auch über entsprechende Entscheidungsbefugnis verfügen. Alle benötigen Rollen, die zur Umsetzung der Projekt- und Sprintziele benötigt werden, müssen auch im Team vertreten sein. Für die erstmalige Einführung empfiehlt es sich, einen zertifizierten und erfahrenen externen SCRUM-Master einzusetzen. 43

44 V. Handlungsempfehlungen SCRUM-spezifische Empfehlungen Anlage einer Sprint-Infoseite, damit alle Stakeholder aus erster Hand über den Stand des Projekts informiert sind und das Aufkommen von Gerüchten und das Treffen von Annahmen möglichst unterbunden werden. Verwendung eines Releaseplans, um den Fertigstellungstermin, Funktionalität und Kosten leichter miteinander in Einklang zu bringen. 44

45 Agenda I. Vorstellung Lehrstuhl II. Motivation III. Agile Vorgehensweisen IV. Beschreibung der Fallstudie V. Handlungsempfehlungen VI. Zusammenfassung und Ausblick 45

46 VI. Zusammenfassung und Ausblick Allgemein Die Arbeit lieferte anhand der Erfahrungen aus einer Fallstudie in der Praxis Empfehlungen bei der Einführung eines agilen Vorgehensmodells in der IuK-Industrie. Es konnten vier allgemein gültige sowie sechs methodenspezifische Empfehlungen für die Einführung herausgearbeitet werden. Weiterer Forschungsbedarf besteht in der Erprobung in weiteren Branchen, in der Kombination sowie in der Einführung in einem interkulturellen Umfeld. 46

47 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Noch Fragen? 47

48 Kontakt: Master of Science (Univ.) Stefan Wind Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik & Systems Engineering Universität Augsburg Tel.: +49 (1 76)

Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklung. Handlungsempfehlungen

Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklung. Handlungsempfehlungen Einführung agiler Projektmanagementmethoden für Softwareentwicklung in der IuK-Industrie Fallstudie und Handlungsempfehlungen Stefan Wind, Holger Schrödl Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatikund SystemsEngineering

Mehr

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Betreuer: Christian

Mehr

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010 Einführung in SCRUM Helge Baier 21.01.2010 Helge Baier Master of Computer Science (Software Engineering) über 10 Jahre Erfahrung in der Software Entwicklung Zertifizierung zum Scrum Master (2009) praktische

Mehr

Scrum. Agile Software Entwicklung mit. Agile Software Entwicklung mit. Scrum. Raffael Schweitzer 18. November 2003

Scrum. Agile Software Entwicklung mit. Agile Software Entwicklung mit. Scrum. Raffael Schweitzer 18. November 2003 Agile Software Entwicklung mit Raffael Schweitzer 18. November 2003 Agenda Einleitung Was ist? Wie funktioniert? Einsatzbereiche Erfolgsfaktoren Fazit Agenda Einleitung Was ist? Wie funktioniert? Einsatzbereiche

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells SCRUM bei AGFA HealthCare Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare SCRUM Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" eines Entwicklerteams von AGFA HealthCare 2 Praktische

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt Überblick Agilität und Scrum Grundlagen der agilen Softwareentwicklung Rahmenbedingungen bei der Einführung eines agilen Projektvorgehens

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Agile Softwareentwicklung mit Scrum Agile Softwareentwicklung mit Scrum Einführung und Überblick zum agilen Softwareentwicklungsprozess Scrum März 2006 Robert Schmelzer, DI(FH) E-Mail: robert@schmelzer.cc Web: http://www.schmelzer.cc Einführung

Mehr

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum C A R L V O N O S S I E T Z K Y Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum Johannes Diemke Vortrag im Rahmen der Projektgruppe Oldenburger Robot Soccer Team im Wintersemester 2009/2010 Was

Mehr

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Betreuer: Christian

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM Agile Softwareentwicklung mit SCRUM PMI MUC 01. März 2010 Referent: Gerhard Held mehr als 35 Berufsjahre in der Softwareentwicklung im Projektmanagement und verwandten Themen... Gründe für das Scheitern

Mehr

Sabotage in Scrum. dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen. Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007

Sabotage in Scrum. dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen. Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007 Sabotage in Scrum dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007 1 Überblick Sabotage? Wer kann sabotieren? Was kann sabotiert werden? Wieviel

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl SCRUM Scrum in der Software Entwicklung von Ernst Fastl Agenda 1. Die Entstehung von Scrum 2. Überblick über den Prozess 3. Rollen 4. Meetings 5. Artefakte 6. Fragen & Antworten Agenda 1. Die Entstehung

Mehr

2 Agile und klassische Vorgehensmodelle

2 Agile und klassische Vorgehensmodelle 9 2 Agile und klassische Vorgehensmodelle Dieses Kapitel gibt eine knappe Charakteristik des agilen Projektmanagementframeworks Scrum und der inzwischen auch populären, aus dem Lean Product Development

Mehr

WBS. Sprint. Projektmanagement und Agile Methoden Widerspruch oder Ergänzung? Ing. Markus Huber, MBA

WBS. Sprint. Projektmanagement und Agile Methoden Widerspruch oder Ergänzung? Ing. Markus Huber, MBA PM WBS Sprint Projektmanagement und Agile Methoden Widerspruch oder Ergänzung? Ing. Markus Huber, MBA Über den Vortragenden IT-Leiter der Austrian Gaming Industries (Novomatic Group of Companies) MBA in

Mehr

Compact Scrum Guide. Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680

Compact Scrum Guide. Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Compact Scrum Guide Author: Oliver Mann, Role: Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Compact Scrum Guide Inhalt 1. Was ist Scrum und wofür wird es

Mehr

Scrum E I N F Ü H R U N G

Scrum E I N F Ü H R U N G Scrum EINFÜHRUNG Was ist Scrum? Agiles Vorgehensmodell Grundüberzeugungen Erste Tendenzen Mitte der 80er Jahre Grundidee: Entwickeln in Inkrementen Parallelen zur Lean Production Agiles Manifest Jeff Sutherland

Mehr

Werte und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung

Werte und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung 1 Was ist Scrum? Scrum ist ein einfaches Projektmanagement-Framework, in das Entwicklungsteams selbstbestimmt erprobte Praktiken einbetten. Der Rahmen sieht einen empirisch, iterativen Prozess vor, bei

Mehr

Empirische Evidenz von agilen Methoden. Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04

Empirische Evidenz von agilen Methoden. Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04 Empirische Evidenz von agilen Methoden Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04 Agenda Einleitung Bedeutung von agil Kurzübesicht agiler Methoden Überprüfung des (agilen) Erfolges Ausgewählte

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH MedConf 2009 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? MedConf 2009 Folie

Mehr

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen Scrum technische Umsetzung und kaufmännische 9. Darmstädter Informationsrechtstag 2013 Darmstadt, 15. November 2013 Franziska Bierer 2 andrena ojects ag Gründung 1995 Standorte in Karlsruhe und Frankfurt

Mehr

Agiles Testmanagement am Beispiel Scrum

Agiles Testmanagement am Beispiel Scrum Agiles Testmanagement am Beispiel Scrum SEQIS Software Testing Know-How Weitere Termine 16. September Testmanagement mit externen Partnern 21.Oktober Software unter Druck: Erfolgsfaktoren bei Last- und

Mehr

Agile BI - Mehr als ein agiles Vorgehensmodell - TDWI Germany e.v.

Agile BI - Mehr als ein agiles Vorgehensmodell - TDWI Germany e.v. Agile BI - Mehr als ein agiles Vorgehensmodell - Die Arbeitsgruppe Agile BI des TDWI e.v. Agenda Herausforderungen der Business Intelligence BI-Agilität als Lösungsansatz Steigerung der BI-Agilität mit

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Problemstellung... 1 2 V-Modell... 1 2.1 Allgemeines... 1 2.2 Anwendung des V-Modells... 3 3 SCRUM-Modell... 4 3.1 Allgemeines... 4 3.2 Anwendung des SCRUM-Modells...

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Werte 2.0 - Weil ich es mir wert bin. Dipl.-Inf. Bernd Schiffer akquinet it-agile GmbH bernd.schiffer@akquinet.de

Werte 2.0 - Weil ich es mir wert bin. Dipl.-Inf. Bernd Schiffer akquinet it-agile GmbH bernd.schiffer@akquinet.de Werte 2.0 - Weil ich es mir wert bin Dipl.-Inf. Bernd Schiffer akquinet it-agile GmbH bernd.schiffer@akquinet.de Danke, Johannes... 2 Ich sah sie überall... 3 Werte des Extreme Programmings Kommunikation

Mehr

Wie funktioniert agile Software-

Wie funktioniert agile Software- Wie funktioniert agile Software- Entwicklung mit SCRUM Zürich, 8. Mai 008 Jean-Pierre König, namics ag Software Engineer Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich www.namics.com Agenda»

Mehr

Agile Softwareentwicklung

Agile Softwareentwicklung Agile Softwareentwicklung Werte, Konzepte und Methoden von Wolf-Gideon Bleek, Henning Wolf 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Agile Softwareentwicklung Bleek / Wolf schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication Software-Dokumentation im agilen Umfeld Marion Bröer, parson communication parson communication Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte Dokumentation Schulungen und

Mehr

1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten... 1 1.2 Die Projektberichte... 1 1.3 Der Anhang... 3

1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten... 1 1.2 Die Projektberichte... 1 1.3 Der Anhang... 3 ix 1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten......................... 1 1.2 Die Projektberichte....................................... 1 1.3 Der Anhang............................................

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer Definition 2 Was ist Scrum? Scrum ist ein schlanker, agiler Prozess für Projektmanagement u. a. in der Softwareentwicklung. Woraus besteht Scrum? Einfache Regeln Wenige Rollen Mehrere Meetings Einige Artefakte

Mehr

Einleitung. Was ist das Wesen von Scrum? Die Ursprünge dieses Buches

Einleitung. Was ist das Wesen von Scrum? Die Ursprünge dieses Buches Dieses Buch beschreibt das Wesen von Scrum die Dinge, die Sie wissen müssen, wenn Sie Scrum erfolgreich einsetzen wollen, um innovative Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen. Was ist das Wesen

Mehr

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht Agilität: Scrum Eine zum schnellen Einstieg Sie finden diese und weitere Präsentationen unter (-> Klick): http://www.peterjohannconsulting.de/index.php?menuid=downloads Für (agile) Entwickler und (traditionelle)

Mehr

Agile Softwareentwicklung. Yelve Yakut

Agile Softwareentwicklung. Yelve Yakut Agile Softwareentwicklung Yelve Yakut Index Projekte Vorgehensmodelle Agilität Scrum Feature Driven Development 20.05.08 Agile Softwareentwicklung #2 Projektplanung Von 210 Projekten im Zeitraum von 1997

Mehr

10 Jahre agile Softwareentwicklung Wie erwachsen sind wir geworden?

10 Jahre agile Softwareentwicklung Wie erwachsen sind wir geworden? 10 Jahre agile Softwareentwicklung Wie erwachsen sind wir geworden? Stefan Roock stefan.roock@akquinet.de Hintergrund 1/2 Senior IT-Berater bei der akquinet AG extreme Programming seit Anfang 1999, dann

Mehr

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Unternehmensberatung H&D GmbH AFCEA Mittagsforum M. Sc. Dipl. Ing. (FH) Matthias Brechmann Agenda Unternehmensberatung H&D GmbH Anforderungen

Mehr

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen?

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose GmbH Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Agenda I. Wozu eigentlich BPM? II. Vorgehen und Rollen im abpm III. Methoden und Techniken IV. Resümee

Mehr

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind.

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. Wir erledigen alles sofort Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. agilecoach.de Marc Bless Agiler Coach agilecoach.de Frage Wer hat

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Wer bin ich Kurse und Vorträge mit Jeff Sutherland und Ken Schwaber Verschiedene Kurse der Scrum.org Professional

Mehr

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012 Max Jäger Frankfurt, den 07. Juli 2012 I Inhalt Inhalt Abkürzungen Abbildungen III IV 1 Scrum 1 1.1 Einführung............................. 1 1.2 Überblick über Scrum....................... 1 1.3 Rollen................................

Mehr

Checkliste für Scrum-Meetings

Checkliste für Scrum-Meetings Checkliste für Scrum-Meetings Gesamtdarstellung 2 Produktvision teilen 3 Estimating 4 Planning 1 - Das WAS 5 Planning 2 - Das WIE 6 Daily Scrum 7 Das Review 8 Die Retrospektive 9 Artefakte 10 GOagile!

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Johannes Bergsmann Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Methoden, Techniken und Strategien Unter Mitwirkung von Markus Unterauer dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Agiler Healthcheck. Dieter Bertsch & Sabine Canditt Agile Center Allianz Deutschland München / Januar 2013

Agiler Healthcheck. Dieter Bertsch & Sabine Canditt Agile Center Allianz Deutschland München / Januar 2013 Agiler Healthcheck Dieter Bertsch & Sabine Canditt Agile Center Allianz Deutschland München / Januar 2013 Inhalt 1 2 3 Motivation Existierende Healthchecks Agiler Healthcheck der Allianz "Der Glaube an

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum

Agiles Projektmanagement mit Scrum Agiles Projektmanagement mit Scrum Josef Scherer CSM, CSP Lösungsfokussierter Berater josef.scherer@gmail.com 2009, Josef Scherer Scherer IT Consulting Freiberuflicher Scrum Coach Lösungsfokussierter Berater

Mehr

XP, Scrum, Crystal, FDD:

XP, Scrum, Crystal, FDD: XP, Scrum, Crystal, FDD: Welche agile Methode passt zu uns? Henning Wolf Christoph Kemp Was ist Agilität? Teil 1: Das agile Manifest We are uncovering better ways of developing software by doing it and

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

Scrum. Eine Einführung

Scrum. Eine Einführung Scrum Eine Einführung Scrum-Charakteristika einfache Regeln wenige Rollen Pragmatismus statt Dogmatik iteratives Vorgehen Scrum auf einer Seite erklärt 3 Rollen für direkt am Prozeß beteiligte 1) Product

Mehr

VORLESUNG NEUERE KONZEPTE P-MANAGEMENT THEMA: PROJEKTMANAGEMENT IN AGILEN PROJEKTEN. Oliver Kühn

VORLESUNG NEUERE KONZEPTE P-MANAGEMENT THEMA: PROJEKTMANAGEMENT IN AGILEN PROJEKTEN. Oliver Kühn VORLESUNG NEUERE KONZEPTE P-MANAGEMENT THEMA: PROJEKTMANAGEMENT IN AGILEN PROJEKTEN Oliver Kühn Agenda 2 Projektmanagement in agilen Projekten Agiles Projektmanagment Scrum-Methode Konventionelle Projektorganisation

Mehr

Thomas Schissler Uwe Baumann

Thomas Schissler Uwe Baumann Thomas Schissler Uwe Baumann Warum sind sie hier? Agenda Warum ist die Mitwirkung des Managements so wichtig? Betriebswirtschafliche Argumentation Vorteile von Agilität für Organisationen Scrum is extremly

Mehr

Dokumentation. Projekt: Innovation Management Plattform To Activate Creative Thoughts

Dokumentation. Projekt: Innovation Management Plattform To Activate Creative Thoughts Dokumentation Projekt: Innovation Management Plattform To Activate Creative Thoughts Betreuer: Dr. Joachim Kurzhöfer, Stefan Wunderlich, Jens Siewert Referentin: Yaping Lian Gliederung Einleitung: Agiles

Mehr

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Agile Softwareentwicklung Crash-Kurs Markus Stollenwerk, 27.9.2013

Mehr

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch -

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Prof. Dr. Roland Petrasch, Beuth Hochschule für Technik prof.beuth-hochschule.de/petrasch Stefan Lützkendorf Projektron GmbH

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41913-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

Agiles Requirements Engineering mit Scrum. Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010

Agiles Requirements Engineering mit Scrum. Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010 Agiles Requirements Engineering mit Scrum Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010 1 Inhalt A. Vorstellung Creditreform B. Grundprinzipien in SCRUM C. IST-Stand D. Ausgangssituation E. Der Weg F. Fazit

Mehr

Wir machen Scrum und Du, Kunde?

Wir machen Scrum und Du, Kunde? Wir machen Scrum und Du, Kunde? - ein Erfahrungsbericht zu Neukundenprojekten mit Scrum - Karlsruher Entwicklertag 2013, Agile Day Karlsruhe, 06. Juni 2013 Referentin: Kirsten Jansen Inhalt 1 Vorstellung

Mehr

Scrum mit User Stories

Scrum mit User Stories Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories HANSER Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Warum dieses Buch? 2 1.2 Struktur und Aufbau 3 1.3 Dankeschön 5 1.4 Feedback 5 2 Beispiel: Scrumcoaches.com 7 2.1 Das

Mehr

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Leuchtfeuer Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Gliederung Über die Allianz Wie führen wir Scrum ein? Wie haben wir begonnen? Techniken und Praktiken Change-Management

Mehr

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung Bereich: Workshop: Dauer: In-House Workshop Agile BI Kickstart 2 Tage Beschreibung des Workshops Agile Vorgehensweisen werden bei der Entwicklung von BI- und Data Warehouse-Lösungen heutzutage mehr und

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Unser Ziel

1 Einleitung. 1.1 Unser Ziel 1 Dieses Buch wendet sich an alle, die sich für agile Softwareentwicklung interessieren. Einleitend möchten wir unser mit diesem Buch verbundenes Ziel, unseren Erfahrungshintergrund, das dem Buch zugrunde

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41656-7 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München 1 Einführung.....................................

Mehr

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Ein wenig Theorie Agile Methoden Warum? hohe Anpassbarkeit schnellere Ergebnisse günstigere

Mehr

Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell

Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell Kraus Wolfgang www.sourceconomy.com 1 Abstract Das Projekt bietet zwar alle Voraussetzungen für ein agiles Vorgehen, doch der Auftraggeber und das Kunden-Management

Mehr

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum undprojektmanagement à la GPM Markus Schramm compeople AG Frankfurt GPM scrum ed GPM, Scrum, warum? Projektablauf koordinieren Einheitliches Vorgehen Gemeinsames Verständnis Gemeinsame Sprache Freestyle

Mehr

Lehrplan: Projektmanagement

Lehrplan: Projektmanagement Lehrplan: Projektmanagement Tobias Brückmann Volker Gruhn Gliederung 1 Grundlagen der industriellen So?ware Entwicklung 2 Grundprinzipien und Aufgaben im Projektmanagement 3 Stakeholder- Management 4 Ziel-

Mehr

Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback

Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback Gregor Engels, Silke Geisen, Olaf Port, Stefan Sauer 4. Workshop: Vorgehensmodelle

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42524-8 sowie im Buchhandel.

Mehr

Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln

Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN-10: 3-446-41495-9 ISBN-13: 978-3-446-41495-2 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41495-2

Mehr

Klassisches Projektmanagement und agil

Klassisches Projektmanagement und agil Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? OPITZ CONSULTING GmbH 2011 Seite 1 Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? Dr. Andreas Wagener, Project Manager OPITZ CONSULTING

Mehr

den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015

den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015 Agile Methoden als Diagnose-Tool für den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015 Über mich Berufliche Erfahrung 3 Jahre Projektabwicklung 2 Jahre

Mehr

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest?

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest? Scrum Rollen Product Owner (PO) Der PO ist klar definiert Der PO übersetzt Anforderungen in klare Backlog Items Der PO ist ermächtigt, Backlog Items zu priorisieren Der PO verfügt über das Fachwissen,

Mehr

PM-Forum Augsburg. Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012. Kontakt: Info@QinS.de

PM-Forum Augsburg. Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012. Kontakt: Info@QinS.de PM-Forum Augsburg Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012 Kontakt: Info@QinS.de Einführung in die Konzepte der Software Product Line Organisation einer globalen SPL Entwicklung SPL und die Herausforderungen

Mehr

Agile Software Development with Scrum

Agile Software Development with Scrum Agile Software Development with Scrum (Schwaber/Beedle, Prentice Hall, 2002) Ein Lesebericht von Robert Hagedorn und Dr. Juho Mäkiö Was ist eigentlich Scrum und wie kann es erfolgreich in der Systementwicklung

Mehr

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch Agiles Testmanagment Hugo Beerli bbv Software Services AG Luzern, September 2011 Product Backlog (Agenda) 1) Warum System Tests 2) Agile Arbeitsmethode Stand up Meeting 3) Vorteile der agilen Methode 4)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42660-3 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München 1 Einführung.....................................

Mehr

AGILE SOFTWAREPROJEKTE IN REINFORM WAS BEDEUTET DAS RECHTLICH? RA Daniel Schätzle Berlin, 22. April 2015

AGILE SOFTWAREPROJEKTE IN REINFORM WAS BEDEUTET DAS RECHTLICH? RA Daniel Schätzle Berlin, 22. April 2015 AGILE SOFTWAREPROJEKTE IN REINFORM WAS BEDEUTET DAS RECHTLICH? RA Daniel Schätzle Berlin, 22. April 2015 Agiles Vorgehen 2 Agiles Vorgehen 3 WAS BEDEUTET AGIL Abstimmung über Ziel (nicht konkretes Entwicklungsergebnis)

Mehr

Auswirkungen verschiedener Vorgehensmodelle auf das Projektmanagement. Dipl. Inf. Robert Queck, adesso AG

Auswirkungen verschiedener Vorgehensmodelle auf das Projektmanagement. Dipl. Inf. Robert Queck, adesso AG Auswirkungen verschiedener Vorgehensmodelle auf das Projektmanagement Dipl. Inf. Robert Queck, adesso AG 07.11.2013 Zur Person Robert Queck Studium 2004 Diplom Informatik, Universität Leipzig / Kent State

Mehr

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Business Coordination Software Kosten sparen. Termine einhalten. Ziele erreichen. Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Matthias Fleschütz Projektron GmbH Jens Wilke headissue GmbH Projektron GmbH Softwarehersteller

Mehr

Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität

Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität Marcus Winteroll oose GmbH Agenda I. Ziele und Zusammenarbeit II. Was wir vom agilen Vorgehen lernen

Mehr

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Der Ingenieur Urs Böhm Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik Projektingenieur VDI Certified ScrumMaster urs.boehm@noser.com

Mehr

Projektmanagement durch Scrum-Proxies

Projektmanagement durch Scrum-Proxies Cologne Intelligence GmbH Projektmanagement durch Scrum-Proxies Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. Stuttgart,

Mehr

Einsatz von Scrum in. Bruno Schori Executive MBA & Dipl. Inf.-Ing. HTL Geschäftsfeldleiter

Einsatz von Scrum in. Bruno Schori Executive MBA & Dipl. Inf.-Ing. HTL Geschäftsfeldleiter Einsatz von Scrum in Bruno Schori Executive MBA & Dipl. Inf.-Ing. HTL Geschäftsfeldleiter Vorstellung meiner Person Bruno Schori Aus- und Weiterbildung 2008-2009 Führungsausbildung Malik Managementzentrum

Mehr

Agile Software-Entwicklung: Vom Hype zum Daily Business

Agile Software-Entwicklung: Vom Hype zum Daily Business Agile Software-Entwicklung: Vom Hype zum Daily Business Prof. Dr. Sven Overhage Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Industrielle Informationssysteme Otto-Friedrich-Universität Bamberg sven.overhage@uni-bamberg.de

Mehr

Leichtgewichtige Traceability im agilen Entwicklungsprozess am Beispiel von Scrum

Leichtgewichtige Traceability im agilen Entwicklungsprozess am Beispiel von Scrum Leichtgewichtige Traceability im agilen Entwicklungsprozess am Beispiel von Scrum Traceability Workshop SE 2013 Aachen 26. Feb. 2013 Elke Bouillon 1, Baris Güldali 2, Andrea Herrmann 3, Thorsten Keuler

Mehr

ANECON. Business Process meets Agile Software Development. DI Ernst Lieber Leiter Geschäftsfeld Softwareentwicklung

ANECON. Business Process meets Agile Software Development. DI Ernst Lieber Leiter Geschäftsfeld Softwareentwicklung ANECON Business Process meets Agile Software Development DI Ernst Lieber Leiter Geschäftsfeld Softwareentwicklung ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1

Mehr

14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1

14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1 14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1 Vorgehen Entwicklung - Agenda Methodisches Vorgehen in Software-Entwicklungsprojekten SCRUM Ein Überblick Anforderungen Release-Management Sprints

Mehr

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes?

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Enterprise Agile @Fiducia Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Thomas Lang / Matthias Müller, München / Karlsruhe, 21.05.2015 Agenda 1 Vorstellung der Fiducia IT AG 2 Wo

Mehr

Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management

Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management Vortrag bei der Fachgruppe IT-Projektmanagement 22. Mai 2015, Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement, Stuttgart hoffmann@stz-itpm.de

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Übersicht Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall V-Modell

Mehr

Unsere Kunden erzählen keine Geschichten. Ursula Meseberg microtool GmbH Berlin

Unsere Kunden erzählen keine Geschichten. Ursula Meseberg microtool GmbH Berlin Unsere Kunden erzählen keine Geschichten Ursula Meseberg microtool GmbH Berlin Unsere Kunden erzählen keine Geschichten Ein modellbasierter Prozess für die Anforderungsanalyse im Vorfeld agiler Produktentwicklung

Mehr