Kostenlose amtliche Information der Marktgemeinde Groß St. Florian

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kostenlose amtliche Information der Marktgemeinde Groß St. Florian"

Transkript

1 Zugestellt durch Post.at Verlagspostamt 8522 Kostenlose amtliche Information der Marktgemeinde Groß St. Florian Nr. 1 / 2015 April April Die Bäume sind noch kahl, aber die Äste grünen schon ins Himmelblau, und die ersten Blümchen schmücken Wies und Tal. Niemand weiß, wem der April diese Milde stahl. Wie lange bleibt es wohl so schön und warm? Dem April ist nicht zu trauen mit seinem wilden Charme. Vielleicht hagelt es schon nächste Woche, aus gelben und aus schwarzen Wolken. ( Monika Minder)

2 2 April 2015 Nach einem erfüllten Leben hat Rechtsanwalt i.r. Dr. Kuno Purr, Bürgermeister der Marktgemeinde von 1971 bis 1986, sowie Ehrenbürger von Groß St. Florian im 93. Lebensjahr von dieser Welt Abschied genommen. Dr. Kuno Purr wurde am als ältestes von vier Kindern in Groß St. Florian geboren und wuchs hier mit seinen drei Geschwistern auf. Nach dem Besuch der Volksschule und der HAK legte er 1940 die Matura ab. Als Hauptwachtmeister versah er von 1941 bis zum Ende des 2. Weltkrieges seinen Dienst bei der Deutschen Wehrmacht. von Alois Resch Nach seinem Jus-Studium promovierte er 1955, absolvierte sein Gerichtsjahr und im Anschluss an die Der Regierungskommissär informiert Konzipientenzeit legte er die Rechtsanwaltsprüfung ab und war danach in seiner eigenen Kanzlei in der Neutorgasse in Graz aber auch zu Hause bis zu seiner Pensionierung tätig.1999 wurde ihm der Ehrenring der steirischen Rechtsanwaltskammer verliehen. Auch nach der Übernahme der Inhaltsverzeichnis Bericht des Regierungskommissärs Florianer G schichten...4 Bürgerservice Statistiken Bericht Beirätin Maria Kögl...8 Volksschule...9 Neue Mittelschule...10 Kindergärten...11 Musikkapelle...12 Kulturkreis...13 Bücherei...14 Feuerwehrmuseum...15 FF Groß St. Florian...16 FF Gussendorf / FF Kraubath...17 FF Michlgleinz...18 Landjugend...19 Seniorenbund / Pensionistenverband...20 Seniorenbund Unterbergla...21 Bauernbund / Edelweißverband...22 Gesunde Gemeinde...23 Tennisverein / Sportcamp...24 Tennisverein Unterbergla...25 ESV Vochera...26 TUS / Aqua-Line...27 Ärzte- und Tierärztenotdienst...28 Die nächste Gemeindezeitung erscheint am 30. Juni 2015 REDAKTIONSSCHLUSS: Mittwoch, 10. Juni Nachruf auf Altbürgermeister und Ehrenbürger Dr. Kuno Purr Dr. Kuno Purr wie wir ihn gekannt haben Kanzlei durch seinen Schwiegersohn, Mag. Werner Purr, fand er, solange seine Kräfte es erlaubten, frühmorgens den Weg nach Graz. Dr. Purr kannte man als einen liebenswerten Familienmenschen heiratete er seine Gattin Maria, geb. Sorger aus Frauental. Auf seine vier Kinder und Schwiegerkinder, aber auch auf die elf Enkelkinder und sein Urenkerl war er sehr stolz. Politisch war wohl die ÖVP seine Heimat. 26 Jahre seines erfüllten Lebens widmete Dr. Kuno Purr der Kommunalpolitik und somit seiner Marktgemeinde Groß St. Florian: als Vizebürgermeister als Beirat bei der letzten Gemeindefusion als Gemeinderat der damaligen Großgemeinde als Bürgermeister. In diversen Gemeindeverbänden war er auch im Vorstand: als Obmann des Abwasserverbandes Mittleres Laßnitztal, als Vorstandsmitglied des Wasserverbandes Stainztal. Neben der 15-jährigen Tätigkeit als Bürgermeister gehörte Dr. Purr vielen Vereinen sogar als aktives Mitglied an. So war er viele Jahre beim ÖAAB, vom Bauernbund wurde ihm bereits zu seinem 80er eine Ehrenurkunde überreicht. Der Steirische Seniorenbund zeichnete ihn für seine langjährige Treue und 10-jährige Tätigkeit als Obmann mit der Goldenen Ehrennadel aus. Dr. Purr war 55 Jahre Mitglied und auch über 15 Jahre Protektor des Österreichischen Kameradschaftsbundes. Dafür wurde ihm das Landesehrenkreuz in Gold verliehen. Als Gründungsmitglied der Kameradschaft vom Edelweiß (1956) wurde ihm das goldene Edelweiß und das Verdienstkreuz in Silber und in Gold sowie die Treuenadel für 25, 40 und 50 Jahre überreicht. Er war auch Kassier beim Kriegsopferverband und Schriftführer beim Verein Steirisches Feuerwehrmuseum. Als aktives und später als Ehrenmitglied der FF Groß St. Florian sorgte er stets für eine gute Ausstattung seiner Wehren. Seine im Ortsfunk begonnenen und in den Florianer Nachrichten fortgesetzten Florianer G schichten fanden großen Anklang in der Bevölkerung. Mit seiner Verlässlichkeit, sei- Bei seinem 90. Geburtstag mit Gattin Maria ner Pünktlichkeit und seinem eleganten Humor war Dr. Kuno Purr überall ein gern gesehener Gast. So wollen wir ihn in Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

3 April Liebe Florianer! Nun ist es geschafft. Die Gemeindefusion ist mit 1. Jänner 2015 über die Bühne gegangen. Am 22. März haben die Bürger der neuen großen Marktgemeinde Groß St. Florian jetzt auch den neuen gemeinsamen Gemeinderat gewählt. Drei Parteien, nämlich ÖVP, SPÖ und FPÖ haben sich der Wahl gestellt. Ich bedanke mich bei allen Parteien für die faire Wahlwerbung, denn den Begriff Wahlkampf müssen wir erfreulicherweise bei uns nicht verwenden. Die Bevölkerung hat mit einer guten Wahlbeteiligung von 72,6 % (inkl. Wahlkarten waren es 79,6 %) entschieden. In den kommenden 5 Jahren sind die ÖVP mit 13, die SPÖ Ergebnis der Gemeinderatswahl 2015 mit 5 und die FPÖ mit 3 Mandaten im Gemeinderat vertreten. Hier einige Zahlen und das amtliche Endergebnis der Marktgemeinde Groß St. Florian: l Wahlberechtigte: l abgegebene Stimmen am vorgezogenen Wahltag: 119 l Anzahl der Briefwähler: 253 l abgegebene Stimmen am Wahltag: l Wahlbeteiligung: 72,6 % l Wahlbeteiligung inkl. Wahlkarten: 79,6 % Nr. Wahlsprengel KGs gültige Stimmen SPÖ gültige Stimmen ÖVP gültige Stimmen FPÖ ungültig 1 Groß St. Florian Petzelsdorf Grünau Tanzelsdorf 2 Gussendorf Kraubath 3 Krottendorf Lebing Vochera 4 Unterbergla Sulzhof Grub Hasreith Mönichgleinz 5 Nassau Michlgleinz SUMMEN PROZENTE 24,1 % 61,7 % 14,2 % --- MANDATE Künftiger Gemeindevorstand Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates wird am 20. April stattfinden. Dort werden dann der Bürgermeister, zwei Vizebürgermeister, der Kassier und ein weiteres Vorstandsmitglied gewählt. Als Bürgermeister wird der erste Kandidat der stimmenstärksten Partei vorgeschlagen und lt. D Hondtschem Verfahren wird bei uns auch der erste Vizebürgermeister, der Kassier und das erweiterte Vorstandsmitglied von der ÖVP vorgeschlagen. Der zweite Vizebürgermeister wird von der zweitstärksten Partei, also von der SPÖ vorgeschlagen. Die FPÖ hat aufgrund des Wahlergebnisses keinen Anspruch auf ein Vorstandsmandat. Alle fünf Vorstandsmitglieder werden vom neuen Gemeinderat bei der konstituierenden Sitzung gewählt. Ich bedanke mich im Namen aller Kandidaten bei der Bevölkerung für das entgegengebrachte Vertrauen und wir werden diesen Arbeitsauftrag gemeinsam annehmen und für unser Groß St. Florian das Beste tun. Personalangelegenheiten Mit 1. Februar 2015 ist unsere langjährige Mitarbeiterin Frau Agnes Steinkellner in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Frau Steinkellner war über 19 Jahre in der Hauptschule (jetzt Neue Mittelschule) im Reinigungsdienst tätig. Sie hat sich gemeinsam mit dem gesamten Team stets um die Pflege unseres Schulgebäudes bemüht und hat ihre Arbeit immer zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Ich bedanke mich im Namen der Marktgemeinde für die gute Zusammenarbeit und wünsche ihr alles Gute in der Pension. Agnes Steinkellner ist seit 1. Februar in Pension

4 4 April 2015 Für Ersatz musste kurzfristig gesorgt werden, und so konnte Frau Christine Harling aus Grub befristet eingestellt werden. Die Stelle muss dann erst vom neuen Gemeinderat beschlossen werden. Ich danke auch Frau Harling für den spontanen Einsatz. Nach seiner Pensionierung blieb Herr Vollmeier seiner Marktgemeinde weiter treu und kam immer gerne z.b. zu den Weihnachtsfeiern der Bediensteten. Er plauderte mit seinen Nachfolgern über die Arbeit und erfreute sich auch über die jetzt modernen Traktoren und Geräte, die für die Arbeiten im Gemeindedienst zur Verfügung stehen. Christine Harling übernimmt Reinigungstätigkeiten in der Neuen Mittelschule Gernot Freidl aus Petzelsdorf ist wieder aus dem Gemeindedienst ausgeschieden Herr Gernot Freidl aus Petzelsdorf war 1½ Jahre im Außendienst tätig und hat uns leider auf eigenen Wunsch wieder verlassen. Ich bedanke mich auch bei ihm für die gute Zusammenarbeit und wünsche ihm in seinem neuen Job alles Gute. Ob und in welcher Form es eine Nachbesetzung gibt, wird der neue Gemeinderat entscheiden. Nachruf auf Gemeindearbeiter Franz Vollmeier Am 6. März 2015 ist Herr Franz Vollmeier im 90. Lebensjahr verstorben. Herr Franz Vollmeier war über 11 Jahre bei der Marktgemeinde Groß St. Florian im Außendienst tätig. Er trat seinen Dienst unter dem ersten Bürgermeister nach der letzten Gemeindefusionierung, Herrn ÖR Karl Pracher, an. Danach war viele Jahre lang der auch erst heuer verstorbene Bürgermeister Dr. Kuno Purr sein Chef. Zu Beginn seiner Tätigkeiten im Gemeindedienst waren die technischen Hilfsmittel sehr bescheiden. So wurden z.b. die Schneeräumung und auch die Wegeerhaltung hauptsächlich mit Scheibtruhe und Schaufel erledigt. Franz Vollmeier, oder in der Bevölkerung besser bekannt als der Lari von Gussendorf, war aber auch dabei, als in der Gemeinde der erste Traktor angekauft und die Arbeit damit um einiges erleichtert wurde. Gemeinsam mit seinen beiden Kollegen, Josef Münzer und Karl Lenz, aber auch mit Franz Rexeis, wurden die Arbeiten im Außendienst zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Vor über 30 Jahren Franz Vollmeier (rechts) mit seinen Arbeitskollegen Karl Lenz und Franz Rexeis Die Mitarbeiter und die Bevölkerung der jetzt noch größeren Marktgemeinde Groß St. Florian sagen Danke für die gute Zusammenarbeit. Wir werden Herrn Franz Vollmeier stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Florianer G schichten von Dr. Kuno Purr in Buchform Ihr Regierungskommissär Alois Resch Viele Jahre waren die Florianer G schichten fixer Bestandteil im Ortsfunk bzw. in der jetzigen Gemeindezeitung. Dr. Kuno Purr hat einen Teil seiner Geschichten vor einigen Jahren auch als kleines Buch herausgegeben. Etliche Exemplare sind noch vorhanden und zum Preis von 7, kann man dieses Büchlein im Marktgemeindeamt oder auch in unserer Bücherei erwerben.

5 April von Mag. Sabine Zenz (Amtsleitung) Tagesausflüge und Kurzurlaube in der Heimat verbringen. Rund 120 Ausflugsziele gibt es in der Saison 2015 mit der Steiermark-Card zu entdecken. Einmal gekauft, bietet die Steiermark-Card freien Eintritt vom 1. April bis 31. Oktober Der Gesamtwert der Eintrittspreise liegt für einen Erwachsenen bei über 950, bei einmaligem Besuch aller Ausflugsziele. Erhältlich ist die Steiermark-Card auf sowie in allen teilnehmenden steirischen Raiffeisenbanken, in den die Steiermark-Card 2015 Seit 1. April erhältlich Büros der Kleinen Zeitung, bei Graz Tourismus, der Shoppingcity Seiersberg, Steiermark-Tourismus, bei einigen Ausflugszielen, JUFA-Gästehäusern und Tourismusverbänden. Preise und Ermäßigungen finden Sie auf: Förderungen für Photovoltaikanlagen Der Bund fördert Photovoltaikanlagen, Solaranlagen und den Umstieg auf Pellets und Hackschnitzel! Der Bund (Klima- und Energiefonds) veröffentlicht gleich drei neue Förderungen für Privatpersonen: Gefördert werden Photovoltaikanlagen, thermische Solaranlagen und Pellets- bzw. Hackschnitzelheizungen. In Summe stehen Transporte Resch Anton Resch Grazerstraße 104, 8522 Groß St. Florian Tel. ( ) 25 28, Fax Mobil (0664) Bürgerservice Was Sie wissen sollten! Steiermark-Card Ausflugsziele mit einer Karte! Die Freizeit-Card fürs Grüne Herz startete mit 1. April! Gute Nachrichten für alle Steiermark-Freunde, die gerne ihre Förderungen gibt es heuer auch für Privatpersonen für die drei Förderaktionen 25 Millionen Euro zur Verfügung. Photovoltaikanlagen werden bis max. 5 kwp mit 275 / kwp (Aufdach-/Freiflächenanlagen) bzw. 375 / kwp (gebäudeintegrierte Anlagen) gefördert. Neu ist die Förderung von Gemeinschaftsanlagen. Die Photovoltaikförderung kann auch von Betrieben und Vereinen beantragt werden. Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung werden ab einer Bruttokollektorfläche von 4 m² mit 750, gefördert. Solaranlagen mit Heizungsunterstützung und einer Bruttokollektorfläche von mind. 15 m² werden mit 1.500, gefördert. Das Wohnhaus muss älter als 15 Jahre sein. Auch Pellets- und Hackschnitzelheizungen werden gefördert: Der Umstieg von einer Öl-/Kohle-/Gas-Heizung wird mit 2.000, gefördert, der Umstieg von einer mind. 15 Jahre alten Holzheizung mit 800,. Eine Kombination mit den Direktförderungen vom Land ist möglich. Einzige Ausnahme: Bei Photovoltaikanlagen kann nur jene Leistung zur Förderung beim Bund eingereicht werden, welche nicht vom Land oder der Gemeinde gefördert wurde. Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage der Förderstelle: oder Telefonnummer Lokale Energieagentur: 03152/

6 6 April 2015 NEU: Sanierungsscheck 2015 Altkleidersammlung Des einen Kleid des anderen Freud Im Bezirk Deutschlandsberg fallen jedes Jahr geschätzte kg gebrauchsfähige Altkleider an, welche so haben es die letzten Müllanalysen wieder bewiesen leider noch immer viel zu oft über den Restmüll entsorgt werden. Dabei gibt es ein flächendeckendes Netz von knapp 90 Sammelcontainern im Bezirk, welche Tag und Nacht für den Einwurf sauberer und tragbarer Altkleider und Altschuhe zur Verfügung stehen. Sie wollen heuer sanieren? Diese Sanierung könnte gefördert werden Anfang März veröffentlichte der Bund den Sanierungsscheck 2015: Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind. Förderfähig sind die Dämmung von Außenwänden und Geschoßdecken, die Erneuerung von Fenstern und Außentüren sowie die Umstellung vom Wärmeerzeugungssystem auf erneuerbare Energieträger (Biomasse, Wärmepumpe, Fern-/Nahwärme, Solartherme). Die Förderung beträgt bis zu 30 % der förderungsfähigen Kosten bzw. max , für die thermische Sanierung und max , für die Umstellung vom Wärmeerzeugungssystem. Zuschläge gibt es für die Verwendung ökologischer Dämmstoffe oder den Einbau von Holzfenstern. Einreichungen sind bis zum möglich bzw. solange Budget vorhanden ist (im Jahr 2014 war das Budget bereits im August ausgeschöpft). Der Sanierungsscheck 2015 ist mit der Sanierungsförderung vom Land Steiermark kombinierbar. Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage der Förderabwicklungsstelle: Oder Sie kontaktieren die Lokale Energieagentur LEA GmbH: Telefon: 03152/ Webseite: Ab in den Sack mit den Altkleidern und hinein damit in den Altkleidercontainer Wer tragbare Altkleider in den Restmüll wirft, verschwendet Ressourcen. Denn getrennt gesammelte Textilien werden in 70 Kategorien nach Qualität und Größe, sowie nach klimatischen und kulturellen Vorgaben der Zielländer sortiert und teils im Inland in karitativen Läden, teils im Ausland verkauft. Hierzulande ist z.b. die Caritas in die Sammlung und Sortierung, sowie den Verkauf von Altkleidern eingebunden, d.h. getrennt gesammelte Altkleider schaffen regional Jobs und Wärme (nicht nur) für Bedürftige. Oberstes Gebot ist die Verwendbarkeit! Und so sagt uns der gesunde Hausverstand, dass die Ware in Ordnung, frei von Löchern oder Flecken, noch trag- bzw. verwendbar, sowie trocken und sauber sein sollte. Schuhe sollten nur paarweise gebündelt eingeworfen werden und schöne Vorhänge, sowie Tisch- und Bettwäsche sind natürlich auch willkommen. Damit die Qualität der trockenen Ware über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg erhalten bleibt, ist es ganz wichtig, Sammelsäcke zu verwenden und diese in den Container zu werfen und nicht im Freien abzustellen. Altkleidersammelsäcke liegen in der Gemeinde auf.

7 April Einen Sammelcontainer gibt es in unserer Gemeinde beim Bauhof! Letztlich freut sich über eine gute Altkleidersammlung auch die Brieftasche, denn Gemeinden erwirtschaften je nach Marktlage gute Erlöse, welche zur Stabilisierung der Müllgebühren beitragen. Landen diese jedoch im Restmüll, fallen bezirksweit Kosten in der Höhe von , jährlich an. Weitere Informationen: Abfallwirtschaftsverband Deutschlandsberg Kirchengasse 7, 8530 Deutschlandsberg Tel /5251 Sommerbetreuung für Kinder Die 3. Kreativwoche für Kinder findet heuer wieder vom 17. bis 21. August 2015 statt. Der Preis beträgt auch heuer wieder 100, inklusive Mittagessen, Getränke, Materialien. Die Kreativwoche ist für alle Kinder ab dem vollendeten 7. Lebensjahr (bzw. ab der 2. Klasse Volksschule) bis Ende Hauptschule/Neue Mittelschule möglich. Das Thema der heurigen Kreativwoche lautet Rund ums Holz. Anschließend wird zum zweiten Mal eine Sportwoche (24. bis ) in der Florianihalle für alle Mädchen und Jungs zwischen 6 und 14 Jahren mit viel Sport, Spaß und Bewegung angeboten. Nähere Infos auf Seite 24! Freie Mietwohnungen in der Sonnenstraße In der Sonnenstraße 15 und 17 ist jeweils eine Gemeindewohnung mit je 3 Zimmern, Küche, Bad, WC, Vorraum, Kellerabteil und Balkon (ca. 68 m 2 ) frei. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Marktgemeindeamt unter der Telefonnummer 03464/2204. Altes Banking George 2:0 KONTO PERSONALISIEREN Jetzt wechseln: mygeorge.at George. Das modernste Banking Österreichs. Geburten l Todesfälle Eheschließungen Jänner bis März 2015 Ab dieser Ausgabe wollen wir Sie auch über die laufenden Geburten, Todesfälle und Eheschließungen in unserer Gemeinde informieren. Hinweis zu den Todesfällen: Wenn Personen nicht mehr in unserer Gemeinde gemeldet waren (Aufenthalt in Heimen etc.) können sie hier auch nicht angeführt werden. Geburten (5) Florian Harling (Hasreith) Eltern: Barbara und Bernd Elena Pommer (Mönichgleinz) Eltern: Petra und Mario Leandra Valentina Stark (Groß St. Florian) Eltern: Doris und Mag. Werner Rosa Gertrude Stiendl (Vochera) Eltern: Barbara und Werner Jonas Alexander Suppan (Michlgleinz) Eltern: Elke und Johann Todesfälle (16) Rosina Raudner (Groß St. Florian) Dr. Kuno Purr (Groß St. Florian) Elfriede Stöber (Groß St. Florian) Ottilie Frauscher (Groß St. Florian) Josef Resch (Kraubath) Anton Kasper (Petzelsdorf) Johann Schneebacher (Groß St. Florian) Maria Mathie (Groß St. Florian / Kastanienhof) Walburga Classen (Groß St. Florian / Kastanienhof) Fritz Groß (Groß St. Florian) Alois Lipp (Gussendorf) Maria Riegler (Tanzelsdorf) Helga Krois (Lebing) Raimund Hatzi (Krottendorf) Johann Lukatschitsch (Krottendorf) Anita Vollmann (Groß St. Florian) Sophie Lenz (Unterbergla) Eheschließungen (0) 91 Jahre 92 Jahre 61 Jahre 90 Jahre 86 Jahre 85 Jahre 84 Jahre 84 Jahre 90 Jahre 73 Jahre 91 Jahre 77 Jahre 77 Jahre 87 Jahre 70 Jahre 47 Jahre 93 Jahre In diesem Jahr gab es noch keine Eheschließungen in Groß St. Florian. GEORGE 2-0_200x287.indd :18:46

8 8 April 2015 Freunde machen mobil erfolgreicher Abschluss eines schönen Projektes Sechs Schülerinnen der HLW Sozialmanagement Graz erreichten mit großem Einsatz, viel Motivation und solidarischer Unterstützung von mehreren Seiten, dass für den 16-jährigen Matthias Scheiber aus Vochera ein therapeutisches Dreirad angeschafft werden konnte. Im Rahmen ihrer Ausbildung sollte eine Projektarbeit geplant und zu einem guten Ende geführt werden. Projektleiterin Marie-Therese Resch fand mit ihrer Idee, ein spezielles Dreirad für ihren beeinträchtigten Nachbarsjungen anzuschaffen, sofort begeisterte Mitstreiter. Bei verschiedenen Veranstaltungen versuchten die jungen Damen nicht nur den sozialen Gedanken unter die Menschen zu bringen, sondern auch Geld für Matthias zu bekommen. Die Familie von Marie-Therese und die Bevölkerung von Vochera unterstützten die Projektgruppe tatkräftig. von Maria Kögl Beirätin Maria Kögl informiert Wertschätzung ihrer Arbeit erhielt die Projektgruppe auch vom anwesenden Lehrpersonal sowie von ihrer Direktorin. Die Schülerinnen bedankten sich bei allen für die materielle, zeitliche oder finanzielle Unterstützung. Der ESV Vochera hat neben der finanziellen Unterstützung auch die Halle gratis zur Verfügung gestellt. Wenn Menschen gemeinsam an einer guten Idee arbeiten, kann vieles erreicht werden! Ein herzliches Dankeschön für euer soziales Engagement! Dirndlnähkurs In den Wintermonaten gab es heuer wieder einen Dirndlnähkurs organisiert von Frau Eva-Maria Painsi. Mit viel Eifer und Freude nähten sich sieben Damen aus unserer Gemeinde unter der Anleitung von Frau Monika Primus ein Dirndlkleid. An eine Wiederholung im nächsten Winter ist gedacht. Stolz tragen die Damen ihr selbst genähtes Dirndlkleid Matthias mit der Projektgruppe, Ehrengästen und seiner Mama Foto: Josef Strohmeier Den krönenden Abschluss bildete die Übergabe des angeschafften Dreirades beim jährlichen Zweiradtauschmarkt in Anwesenheit von RK Alois Resch und GR a.d. Herbert Jöbstl in der ESV-Halle in Vochera. Die Freude von Matthias über dieses besondere Geschenk rührte wohl jeden Anwesenden. Auch ich konnte sie miterleben. Besondere

9 April von Christa Reimer (Leiterin) Projekt an der Volksschule Mein Körper gehört mir Ein präventives theaterpädagogisches Programm gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Buben für Volksschulkinder der 3. und 4. Klassen fand nun in den letzten Wochen in unserer Volksschule statt und fand großen Anklang. Gespannt lauschten Schüler, Lehrer und Verantwortliche den interessanten Vorträgen

10 10 April 2015 von OSR Dir. Johann Schönegger Bei den Bezirksschulschiwettkämpfen auf der Weinebene errang das U14 Mädchenteam (Stefanie Stoiser, Edwina Hofer und Vanessa Wreßnig) sogar den ersten Platz. Stefanie Stoiser erreichte auch im Einzelbewerb einen tollen zweiten Platz in der Klasse U14/weiblich. Ebenfalls einen ausgezeichneten zweiten Platz schaffte Leonie Schrei in der Klasse U12/ weiblich. Mit einem guten Sportliche Erfolgsmeldungen aus der Neuen Mittelschule Im Laufe der letzten Monate nahmen etliche Schüler der NMS an verschiedenen sportlichen Wettbewerben teil und konnten dabei sehr gute Resultate erzielen. Stefanie Stoiser eine unserer erfolgreichen Schifahrerinnen vierten Platz verfehlte Tobias Strohmeier in der Klasse U12/männlich nur knapp einen Stockerlplatz. Im Rahmen der Staatsmeisterschaften im Eisstockschießen in Steinach am Brenner erreichte Alexander Billek mit seiner Mannschaft, dem U14- Team des ESV Rassach, einen sensationellen zweiten Platz. Der U14-Landesmeister im Schachspielen, Lukas Weißensteiner, maß sich bei den Schach-Landesjugendmeisterschaften in der Klasse U18 in Leibnitz mit viel älteren Gegnern und konnte dabei einen hervorragenden sechsten Rang belegen. Da kann man nur sagen: Super, weiter so! Rang 6 für Lukas Weißensteiner bei der Landesjugendmeisterschaft der U18 Zweiter Platz für Alexander Billek im Eisstockschießen

11 April von Stefanie Theisl (derzeitige Leiterin) Wissenswertes aus dem Kindergarten Groß St. Florian In diesem Jahr setzten sich die Kinder intensiv mit dem Thema Wald Forschen und Experimentieren auseinander. Wir setzten dazu spezifische Schwerpunkte im Alltag und an unseren Waldtagen. Unterstützt werden wir dabei auch von der Märchenerzählerin Sabine Schlick-Kummer, die mit uns schon im Wald war und uns Geschichten über den Wald und seine Tiere eindrucksvoll erzählt hat. Palmbuschen gebunden. Doch großer Fleiß macht sich bezahlt, und so feierten wir eine schöne Palmbuschenweihe mit Hr. Pfarrer Toni Rindler in der Kirche. Danke! Waltraud Maier erzählt Die Nuss Glücklichsein im Kindergarten Fred, die Ameise forscht und experimentiert mit den Kindern Als Höhepunkt dürfen die Eltern heuer beim Abschlusselternabend eine Märchenwanderung durch den Wald erleben, und für die Kinder gibt es zum Abschluss des Kindergartenjahres ein Sommerfest im Wald. In den letzten Tagen vor Ostern gab es viel zu tun. Zahlreiche Eier wurden verziert, Osterkörbchen gefilzt und Die Kinder waren eifrig und geschickt bei der österlichen Bastelei von Edith Krasser (Leiterin) Ostermarkt im Kindergarten Unterbergla Mitte März veranstaltete der Kindergarten Unterbergla mit Hilfe der Eltern einen Ostermarkt. Viele nützliche Verkaufsstücke wurden ausgestellt, wie z.b. Insektenhotels, die schon im Herbst gemeinsam mit den Kindern und der Tischlerei Kigerl angefertigt wurden. Heuhasen und Hennen, verschiedene Ostereier, aber auch Eulenpolster und Eulenkirschkernkissen füllten unsere Verkaufstische. Das Kindergartenteam möchte sich nochmals bei den vielen helfenden Händen bedanken, die diese Veranstaltung in ein kleines Fest verwandelt haben. Danke sagen wir auch Regierungskommissär Alois Resch, der uns zu unserer Überraschung einen Traktor geschenkt hat. Seit dem Ostermarkt gibt es im Kindergarten Unterbergla sogar einen Traktor

12 12 April 2015 von Alexandra Posch (Pressereferentin) Frühjahrskonzert mit Gastdirigent Otto M. Schwarz Ende März lud die Musikkapelle zum diesjährigen Frühjahrskonzert in die Florianihalle ein. Unser musikalischer Leiter Robert Orthaber hat als Dank und zu Ehren der vielen unterstützenden Mitglieder ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt. Durch das Programm führten in altbewährter Weise die Marketenderinnen. Mit der Alvamar Overtüre wurde der Abend eröffnet. Unity Fanfare, The Secret of the White Rose und Groovin Around wurden beim Frühjahrskonzert zum Besten gegeben und von Otto M. Schwarz selbst dirigiert. Gerardo Mandl hatte seinen ersten Auftritt mit dem Musikverein. Er erhielt den Jungmusikerbrief, welcher symbolisch für die offizielle Aufnahme steht. Wieder einmal wurden die ausgezeichneten Leistungen einiger Jungmusiker erwähnt. Tolle Erfolge beim Jungmusikerleistungsabzeichen in Gold erreichten Anja Mandl (Saxophon), Melina Stangl (Trompete) und Michaela Fuchs (Klarinette). Die Musikkapelle Groß St. Florian beim Frühjahrskonzert 2015 Danach folgte der erste große Auftritt der neu installierten Bläserklasse der örtlichen Volksschule. Unser Robert Orthaber ist Leiter dieser musikalischen Früherziehung. Mit der Europahymne und Old McDonald erntete die junge Formation in Form von tobendem Applaus den verdienten Lohn für fleißiges Üben. Im ersten Konzertteil wurde der Schwerpunkt auf die traditionelle Blasmusik gelegt. Der zweite Teil stand ganz im Zeichen des Komponisten und Dirigenten Otto M. Schwarz. Der sympathische Niederösterreicher probte mit uns im Vorfeld. Die Goldenen Jungmusikerinnen Beim Jugendwettbewerb Prima la Musica wurden tolle Plätze erzielt. Daniel Fuchs am Horn und Elisabeth Felber auf der Oboe erreichten den ausgezeichneten 1. Platz, Sarah Mörth am Saxophon und Clemens Högler auf der Trompete einen hervorragenden 2. Platz. Die Jugend stand auch am Konzertabend mit einzelnen Solobeiträgen im Rampenlicht. Daniel Fuchs am Horn, Paul Maier auf der Oboe, Stephan Siener auf der Trompete, Christian Masser am Tenorhorn und Peter Deutschmann am Schlagzeug lieferten, neben Bernhard Wegner am E-Bass, ausgezeichnete musikalische Soloparts. Mit den Worten der Obmannstellvertreterin Nicole Wurnitsch und dem darauf folgenden Radetzky Marsch wurde das Frühjahrskonzert mit viel Applaus beendet. Gastdirigent Otto M. Schwarz mit Robert Orthaber, Johann Posch und Erich Urch

13 April von Guntram Kehl Drei Veranstaltungen zum Start ins Kulturjahr 2015 Kabarett mit Paul Pizzera Im Jänner ging der Start in das Kulturjahr mit dem fulminanten Auftritt eines neuen Kabarettstars über die Bühne unserer Florianihalle. Paul Pizzera, der Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, war auf Einladung des Kulturkreises Groß St. Florian bei uns zu Gast. Mit dem Programm Sex, Drugs und Kleinkunst fesselte er alle Besucher der ausverkauften Florianihalle. Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel rockte mit seinen bissigen, witzigen und selbstironischen Liedern das Publikum zu Standing Ovations. Auf jeden Fall ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe weiterer Veranstaltungen des Kulturkreises Groß St. Florian. Konzert mit dem Landesjugendchor Cantanima Anfang März durfte sich das Publikum in unserer Florianihalle über einen weiteren Höhepunkt erfreuen. Auf Anregung von Johannes Loibner, einem Mitglied des international ausgezeichneten Jugendchores Cantanima, gastierte dieser renommierte Chor unter der Leitung von Sebastian Meixner bei uns. Cantanima wurde vom Steirischen Sängerbund im Jahr 2004 als ein Chor ins Leben gerufen, der singfreudige und besonders begabte Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren aus der ganzen Steiermark zusammenführen soll. Die in einem jährlichen Vorsingen ausgewählten jungen Sängerinnen und Sänger erarbeiten so ein Programm mit anspruchsvoller Chorliteratur in außergewöhnlicher Qualität. Davon konnten sich die rund 200 Besucher in der Florianihalle vollends überzeugen und bedankten sich mit eindrucksvollem Applaus für den wunderschönen Konzertabend. Weingeschichten mit Peter Stelzl Ebenfalls im März unterhielt Peter Stelzl, Autor und Künstler aus Arnfels, mit seinen Weingeschichten die Besucher, die wieder der Einladung des Kulturkreises gefolgt sind. Umrahmt von der Fuchs & Henn-Musi wurde diese Veranstaltung im Foyer der Florianihalle zu einem sehr netten Kleinkunstabend. Peter Stelzl mit Edith Mandl und OSR Luise Dengg aus dem Team unseres Kulturkreises Das Landesjugendchor Cantanima gastierte zum Thema Meine liebsten Lieder

14 14 April 2015 Egal ob es der Hans Christian Andersen Tag am 2. April ist oder der Weltbuchtag am 23. April es gibt immer einen Grund in die Bücherei zu kommen. Deshalb bieten wir im April zusätzliche Öffnungszeiten an, damit es noch einfacher ist, neue und gute Bücher auszuborgen. Im April hat die Bücherei zusätzlich zu den herkömmlichen Öffnungszeiten auch noch jeden Dienstag von Uhr geöffnet. Außerdem finden an diesen Nachmittagen auch Vorlesestunden statt. Informieren Sie sich dazu genauer in unserer Bücherei. Kindern aller Altersgruppen macht es Spaß, lustige oder spannende Geschichten nicht nur selber zu lesen, sondern auch zu hören. Das sieht man bei den regelmäßigen Besuchen der Volksschulklassen, bei denen meistens eine Geschichte zum Schluss vorgelesen wird. von Mag. Cornelia Purr Lesemonat April Mit GehEule ging es wieder in den Kindergarten Außerdem sind alle Kinder und Jugendlichen dazu aufgerufen, an der Aktion LESERstimmen teilzunehmen. 12 Kinder- und Jugendbücher sind nominiert und hoffen auf eure Stimme. Jede Stimmkarte nimmt auch an einem Gewinnspiel teil, bei dem es viele schöne Preise zu gewinnen gibt. Auch dazu liegt genauere Information in der Bücherei auf. Bei einem guten Buch darf man sich einfach nicht stören lassen Lagerhaus Groß St. Florian % / Werkstätte Deutschlandsberg % / Auch der Kindergarten mit seinen Bärenkindern war bei uns zu Besuch und die Geschichte von der Heule Eule machte den Kindern sichtlich große Freude. Aber auch beim Basteln von Eulen waren alle mit Feuereifer dabei. Nach getaner Arbeit durften sich die Kinder mit Kuchen und Saft stärken und noch ein bisschen in unserem Bilderbuchsortiment schmökern. Wir hoffen, den Kindern hat es genauso viel Spaß gemacht wie uns! Wir würden uns freuen, wenn dieser Besuch für manche Kinder ein Auslöser wäre, wieder zu uns in die Bücherei zu kommen. Südbahnstraße Leibnitz Tel: 03452/ Frauentaler Straße Deutschlandsberg Tel: 03462/2840

15 April Am 1. Mai 2015 tritt das Steirische Feuerwehrmuseum in eine neue Ära seiner 20-jährigen Geschichte ein. Für dieses Jubiläum wurde sogar ein eigenes Logo kreiert. von Mag. Katrin Knaß-Watzik und Mag. Anja Weisi-Michelitsch Nach langen Vorarbeiten wurde im Herbst 2014 mit der Um- und Neugestaltung der Schausammlung begonnen. Neben einer chronologischen Gliederung sollen dabei insbesondere geografische, zeitliche und vor allem thematische Schwerpunkte den Besuchern die geschichtliche Entwicklung des Feuerwehrwesens näher veranschaulichen. Abgesehen von diesen besonderen historischen Stücken wird bei der Neuaufstellung der Schausammlung vor allem danach gestrebt, Neuerwerbungen sowie bis dato noch nie gezeigte Exponate in die neue Präsentation zu integrieren, um den Besuchern ein möglichst umfangreiches Bild des Feuerwehrwesens zu bieten. Nach dieser Umbauphase wird die Sammlung in einem neuen Licht mit qualitativen Höhepunkten aus der Feuerwehrgeschichte und neuartigen innovativen Präsentationsformen erstrahlen und findet ihren Abschluss in einem eindrucksvollen Eröffnungsevent unter dem Titel 20FM15 vom Mai Die Sonderausstellung Vom Feuerwehr-Bezirk zum Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg vertieft den Blick auf die historische Brandbekämpfung. Die beiden Kunstausstellungen Auf den zweiten Blick eine nach vorn gerichtete Rückschau und Reminiszenzen an Rot Aspekte einer Farbe greifen u.a. die Ausstellungsgeschichte des Museums auf. MUSEUM NEU! 20 Jahr-Jubiläum des Steirischen Feuerwehrmuseums Wir blicken zurück ein beindruckender Fahrzeugkorso im Jahre 2003 Eröffnungstage: 1. Mai, Uhr Eröffnung der neuen Schausammlung, Museumsfrühschoppen, Feuerwehrkapelle Eisbach-Rein, Feuerwehrchor Baierdorf, Vis a vis Schaufensteraktion zum kulturellen und gesellschaftlichen Stellenwert der Feuerwehr, Oldtimerkorso mit historischen Feuerwehrfahrzeugen angeführt von der historischen Kutsche der FF Bad Gams. 2. Mai, Uhr Familien- und Kinderprogramm, Stationenlauf zur Geschichte und Entwicklung des Feuerwehrwesens für Kinder und Jugendliche, Eröffnung des Schaudepots mit Sonderführungen jeweils um Uhr, Uhr und Uhr. 3. Mai, Uhr Schauübung der FF Groß St. Florian vor dem Rüsthaus, Sonderpostamt im Museum, Präsentation der Sonderbriefmarke zum Jubiläum mit dem offiziellen Ersttagsstempel und Ausstellung des Philatelistenvereines Deutschlandsberg.

16 16 April 2015 von BI Herfried Salmhofer (Pressereferent) Die FF Groß St. Florian blickt zurück Ball der Feuerwehr gesellschaftlicher Höhepunkt der Saison Als Garant für einen unvergesslichen Abend, weit über die Bezirksgrenzen hinaus, ist der Ball der Freiwilligen Feuerwehr Groß St. Florian ein Begriff. Wehrkommandant HBI Ing. Arnold Wreßnig konnte deshalb auch viele Ehrengäste und Kameraden von Nachbarfeuerwehren mit ihren Kommandanten persönlich begrüßen. Nach der Polonaise durch die Bezirkslandjugend stürmten die Gäste zur stimmungsvollen Musik Die Grafen das Tanzparkett. Die Bewirtung durch die Feuerwehrkameraden ließ ebenfalls keine Wünsche offen. Die Freiwillige Feuerwehr Groß St. Florian bedankt sich bei allen, die diesen Ball zu einem wunderschönen Erlebnis werden ließen. Der Dank gilt den Gewerbetreibenden und Unternehmern für die großzügige Unterstützung, wie den Kameraden und den vielen Helfern, die durch ihren Einsatz diese großartige Veranstaltung ermöglicht haben. Hauptversammlung Aufwärtstrend im Einsatzgeschehen setzt sich auch 2014 durch Nach einer Trauerminute für das verstorbene Ehrenmitglied Dr. Kuno Purr, wurde von Wehrkommandant HBI Ing. Arnold Wreßnig, die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Groß St. Florian eröffnet. Ehrengäste und Kommando bei der Jahreshauptversammlung Von mir wurden die insgesamt Stunden Einsatzbzw. Arbeitsleistung, die von den Wehrmitgliedern durchgeführt wurden, aufgelistet. Die Fachreferenten konnten über die mannigfachen Tätigkeiten des vergangenen Jahres berichten. PFM Mag. Katrin Knaß-Watzik, JFM Bernhard Reinbacher und JFM Marcel Wreßnig wurden zu FM angelobt. Befördert wurden Jugendwart FM Philipp Ditto zum LM d.f. und OFM Stefan Schmidbauer zum LM. Eröffnung des Feuerwehrballs 2015 Philipp Ditto und Stefan Schmidbauer wurden befördert OBI Dipl. Ing. Dr. Dieter Meßner erhielt aus den Händen von OBR Helmut Lanz das Verdienstzeichen der Stufe III verliehen. Für 25 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit wurden OBI Dipl. Ing. Dr. Dieter Meßner und LM d.v. Bernhard Nabernik mit einer Medaille ausgezeichnet. Nach den Grußworten der Ehrengäste schloss Wehrkommandant HBI Ing. Arnold Wreßnig die Hauptversammlung 2015 der FF Groß St. Florian.

17 April von Alois Lipp (Schriftführer) von Josef Resch (Schriftführer) Bilanz der Feuerwehr Gussendorf Stunden freiwillig für die Öffentlichkeit geleistet Feuerwehr Gussendorf zog bei Jahreshauptversammlung Bilanz! Im März lud die Freiwillige Feuerwehr Gussendorf wieder zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung. HBI Franz Hutter konnte neben 52 Kameraden der Wehr auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. OBI Franz Heinzl ließ in einem eindrucksvollen Tätigkeitsbericht das vergangene Feuerwehrjahr Revue passieren. 221 Mannstunden wurden alleine für Einsätze zum Schutze der Bevölkerung aufgebracht. Alle Tätigkeiten zusammen gerechnet ergeben Stunden, die für die Öffentlichkeit freiwillig von den Feuerwehrmännern geleistet wurden. Nach den Tätigkeitsberichten der Ämterführer standen Ehrungen, Beförderungen und Verleihungen am Programm. Für JFM Lukas Lipp ein besonderer Tag, er wurde in den Aktivstand übernommen und zum Feuerwehrmann angelobt. Weiters wurden OFM Stefan Dengg und OFM Franz Lueger zu Hauptfeuerwehrmännern und FM Hannes Wieser zum Oberfeuerwehrmann befördert. Danach nahmen die Ehrengäste die Ehrungen an verdiente Kameraden vor. HFM Anton Lipp und HFM Andreas Haring erhielten das Verdienstzeichen dritter Stufe des Landesfeuerwehrverbandes. HFM Alois Dengg erhielt die Medaille für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens. HFM Eduard Pirker wurde für 40-jährige Tätigkeit und Treue zur Feuerwehr ausgezeichnet. Für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit wurden HBM Andreas Krois und HFM Franz Strohmaier geehrt. 90 Jahre Feuerwehr Kraubath Nach einer Gedenkminute für den erst kürzlich verstorbenen EHLM Josef Resch sen. bewiesen die einzelnen Spartenverantwortlichen mit sehr interessanten Berichten ihr großes Engagement. Dieses Engagement deckt sich auch mit den geleisteten Mannstunden. Bei einem Stundenlohn von 20, würde dies einer Sachleistung von mehr als , entsprechen, rechnete Kommandant Primus hoch. Interessant ist auch die Personalentwicklung der letzten 20 Jahre, in denen es 23 Neuzugänge und 27 Abgänge zu verzeichnen gab. Daraus ergibt sich ein derzeitiger Mitgliederstand von 32 Männern und Frauen. Nicht ganz ohne Stolz blickte man auf die sehr erfolgreichen Bewerbsteilnahmen des Vorjahres zurück. Ein sehr treffendes Attribut der kleinen Wehr Kraubath ist auf alle Fälle ihre Vielseitigkeit. Von ABI Anton Primus sehr treffend umschrieben mit dem Slogan Erfolg ist ein Geschenk, eingepackt in harte Arbeit. So gab es beim Faschingsumzug 2015 den vielbeachteten Beitrag Baby-Boom in Kraubath und kurz darauf tolle sportliche Erfolge bei den Bereichsschimeisterschaften auf der Hebalm, wo Gerhard Wippel zum wiederholtem Male Bezirksmeister wurde. Mehreren Kameraden wurde zu vollendeten Dienstjubiläen gratuliert. Zu besonderen Anlässen und Jubiläen gab es aus den Händen von OBR Lanz auch öffentliche Dekrete. Die ausgezeichneten Kameraden mit dem Kommando und den Ehrengästen Nach dem Bericht des Kommandanten und den Grußworten der Ehrengäste fand die Versammlung bei einem hervorragenden Essen einen gemütlichen Ausklang. So an ABI Anton Primus, an BM Josef Resch jun. und an OLMdV Alois Dam die Verdienstmedaille des Landes Steiermark für 40-jährige besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen. An OBI Daniel Resch das Verdienstkreuz III. Stufe des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark und an OLM Ewald Ninaus das Verdienstkreuz des Bereichsfeuerwehrkommandos in Bronze. Die ausgezeichneten Kameraden mit dem Kommando sowie Ehrengästen In den Grußworten der Ehrengäste spiegelte sich großer Respekt vor den Leistungen der Wehr Kraubath wider. Nicht zuletzt hatte auch der Hochwassereinsatz im Vorjahr wieder deutlich vor Augen geführt, welch hohen Stellenwert die Freiwillige Feuerwehr in der Gesellschaft genießt und wie dankbar man den freiwilligen Helfern im Notfall ist. Daher bin ich auch persönlich stolz, Teil dieser freiwilligen uneigennützigen Truppe sein zu dürfen.

18 18 April 2015 von HBI Karl Jauk Über Stunden der FF Michlgleinz Ende Jänner lud die FF Michlgleinz zur Wehrversammlung in das Rüsthaus Michlgleinz ein. Dem überaus positiven Bericht des Kassiers OLM d.v. Peter Kigerl jun. wurde nach Antrag der Kassaprüfer LM d.f. Richard Achleitner und HLM Alois Pansy einstimmig dem gesamten Kommando die Entlastung erteilt. Als Verantwortlicher für die Ausbildung berichtete OBI Hubert Schneebacher über die aktive Teilnahme im Jahr Neben der Branddienstleistungsprüfung mit 5 Gruppen in Bronze, der technischen Hilfeleistungsprüfung jeweils mit einer Gruppe in Bronze, Silber und Gold, der Atemschutzleistungsprüfung mit einem Trupp in Bronze und zwei Trupps in Silber wurden auch zwei Abschnittsübungen in Michlgleinz abgehalten. Des Weiteren konnte auf 17 Kursbesuche an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark in Lebring und den abgehaltenen 10 Monatsübungen zurückgeblickt werden. Auch die einzelnen Sonderbeauftragten berichteten von einem ereignisreichen Jahr. Festverantwortlicher OLM d.f. Günter Kigerl konnte auf die gelungenen Veranstaltungen zurückblicken und bereits auf die Vorbereitungen für das nächste 3-Tage-Zeltfest vom 10. bis 12. Juli 2015 hinweisen. In meinem Tätigkeitsbericht konnte ich unter anderem von freiwillig geleisteten Arbeitsstunden berichten, was eine Steigerung von 18 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Anschließend wurde zahlreichen verdienten Feuerwehrkameraden eine Auszeichnung zuerkannt. Ehrengäste bei der Wehrversammlung in Michlgleinz HBI Karl Jauk, Bgm. a.d. Josef Aldrian und OBI Hubert Schneebacher bei der Urkundenübergabe In den Grußworten der Ehrengäste wurde den Geehrten und Ausgezeichneten gratuliert und der Feuerwehr für die Zusammenarbeit und erbrachten Leistungen gedankt. Danach wurde die Veranstaltung mit einem dreifachen Gut Heil beendet und zum gemütlichen Teil übergeleitet. Ausgezeichnete Feuerwehrkameraden der FF Michlgleinz

19 April Jahresrückblick der Landjugend Heuer habe ich das Vergnügen mit Ihnen auf ein besonders erfolgreiches Jahr für die Landjugend Groß St. Florian zurückblicken zu dürfen. Insbesondere sind wir alle stolz auf unser Projekt von Raphael Wieser (Schriftführer) Projekt Musik schafft Heimat und Tag der Landjugend Musik schafft Heimat, bei dem wir mit mehreren Veranstaltungen das Land Guatemala und die Organisation Casa Hogar Estudiantil ASOL vorstellten und sie unterstützen durften. Nicht nur wir waren vom Projekt begeistert, sondern auch der Landesvorstand, der uns für BestOf14 nominierte, wo alljährlich die besten Projekte aus allen Bundesländern ausgezeichnet werden. Die Landjugend Groß St. Florian wurde mit Silber ausgezeichnet. Doch damit nicht genug, Anfang Februar besuchten wir den Tag der Landjugend. Dort wurden alle Projekte der steirischen Ortsgruppen vorgestellt und die Besten der Besten prämiert. Kurz vor der Verkündung der Sieger herrschte große Spannung im Saal. Mit der Frage nach dem Schutzpatron der Feuerwehren wurde dann allen Anwesenden klar, dass der Goldene Panther dieses Jahr an uns, die Ortsgruppe Groß St. Florian geht. Unter tosendem Applaus und Jubel gingen alle 23 mitgereisten Mitglieder auf die Bühne und nahmen den Preis entgegen. Generalversammlung 2015 Wir mussten uns von Johannes Unterkofler (5 Jahre), Tanja Hauptmann (8 Jahre), Michael Krenn und Andrea Ertl (2 Jahre) und Rebecca Hösch (1 Jahr) als aktive Vorstandsmitglieder verabschieden. Wir möchten ihnen für all ihr Engagement danken, das viel dazu beigetragen hat, was unsere Landjugend heute ist. Zuletzt möchte ich noch unsere neue Website erwähnen, wo stets alle Neuigkeiten erscheinen. Der Goldene Panther ging dieses Jahr an die Ortsgruppe Groß St. Florian Ende Februar hielten wir unsere Generalversammlung im Pfarrheim ab. Wir durften uns über besonders viele Ehrengäste freuen. Nach einer gelungenen Präsenta- Der neue Landjugend-Vorstand mit Ehrengästen tion der Tätigkeiten des vergange- nen Jahres und dem Kassabericht durften wir 9 neue Mitglieder begrüßen, die hoffentlich eine tolle Zeit in unserer Landjugend haben werden. Auch im Vorstand nahmen wir einige Veränderungen vor. Das Amt des Obmannes übernahm Thomas Hauptmann unterstützt von Franz-Josef Wallner als Stellvertreter. Kerstin Wegl wurde zur stellvertretenden Leiterin und steht ab sofort Leiterin Jasmin Hutter bei. Des Weiteren wird der Vorstand gebildet durch Anna Unterkofler, Johanna Wallner, Benjamin Unterkofler, Tanja Appel, Christina Pölzl, Richard Pommer, Florian Nebel und mich, Raphael Wieser.

20 20 April 2015 von Herbert Jöbstl (Obmann) Aktivitäten des Seniorenbundes Groß St. Florian Im heurigen Jahr durfte ich mit meinen Vorstandsmitgliedern bereits einige besondere Veranstaltungen organisieren. An dieser Stelle möchte ich den Besuch des Puch-Museums in Graz, den Tagesausflug zum Flughafen Wien-Schwechat sowie das gut besuchte Preisschnapsen im Panoramahof in Kraubath erwähnen. Die Besichtigung der Werke der Firma Mus-Max in Groß St. Florian und Wettmannstätten war besonders interessant. Dabei führten uns Herr Kommerzialrat Erich Urch und seine Gattin Helene persönlich durch die Fertigungshallen aller drei Werke. Mus-Max-Urch beschäftigt derzeit 95 Mitarbeiter und exportiert seine Hightech-Produkte in mehr als 20 Länder. So ist der Mus-Max Hack-Truck nun auch in Japan im Einsatz. Ing. Robert Urch flog gemeinsam mit Werkmeister Josef Kovats zur offiziellen Übergabe der ersten Maschine vom Typ Mercedes WT 8XL Hack-Truck in die Region Hokkaido. Das Resümee des Chefs: Es gibt nichts Schöneres als zufriedene Kunden! Weitere Maschinen werden noch heuer geliefert. Im Namen des Seniorenbundes darf ich dazu herzlich gratulieren und mich für die tolle Führung mit dem anschließenden Buffet aufrichtig bedanken. Den Höhepunkt des Sommers wird auch in diesem Jahr der Fünf-Tage-Ausflug bilden, der uns nach Kärnten und Osttirol sowie nach Italien führen wird und der bereits restlos ausgebucht ist. Unsere diesjährige Mitgliederwerbung war wieder äußerst erfolgreich, denn eine Mitgliedschaft bei unserem Seniorenbund zahlt sich immer aus. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich auch Sie als neues Mitglied willkommen heißen dürfte. Rufen Sie mich einfach unter 0664/ an. von Josef Arnfelser (Schriftführer) Die Familie Urch und die Seniorenbundmitglieder vor dem neuen Werk in Groß St. Florian Lichtmess-Fahrt des Pensionistenverbandes Die erste Ausfahrt im Jahr findet immer am Lichtmess-Tag statt. Damit man das ganze Jahr hindurch wieder gesund und unfallfrei von den Ausfahrten nach Hause kommt, wird immer eine heilige Messe besucht. Pfarrer Josef Paier, ehemaliger Kaplan von Groß St. Florian, begrüßte seine Florianer, wie er sagte in der örtlichen Kirche sehr herzlich und freute sich sehr über deren Kommen. Nach der heiligen Messe mit Kerzenweihe wurde im Hirscheggerhof ausgezeichnet zu Mittag gegessen. Danach unterhielt uns Pfarrer Josef Paier mit seiner Steirischen einige Stunden bestens. Lustige Stunden am Lichtmesstag mit Pfarrer Josef Paier

21 April von Gertrude Jauk (Obfrau) Seniorenbund Unterbergla wir stellen uns in der neuen Gemeinde vor Der Seniorenbund Unterbergla wurde 1977 von ÖR Anton Schneebacher, er war auch der erste Obmann, gegründet. Seit 2010 darf ich als Obfrau den Seniorenbund führen. Mir zur Seite stehen Alois Reiterer und Leo Jartschitsch als Stellvertreter und seit der Jahreshauptversammlung im Dezember des Vorjahres Josefa Klug als Kassierin sowie Henriette Jetti Macher als Schriftführerin. Derzeit sind 146 Frauen und Männer als Mitglieder registriert, die nicht allein aus dem Gebiet der ehemaligen Gemeinde Unterbergla stammen, sondern auch aus angrenzenden Bereichen. Insbesondere aus Otternitz, von wo sich schon seit der Gründung viele Senioren sehr aktiv in unsere Gruppe eingebracht haben. Für 2015 erstellte der Vorstand ein für alle interessantes vielfältiges Jahresprogramm. Insgesamt gibt es 17 Veranstaltungstermine, wobei das Hauptaugenmerk auf lustigen Erlebnissen im geselligen Miteinander für die ältere Generation liegt. Begonnen wurde das Jahr mit einem gut besuchten, fröhlichen Faschingsausklang am Faschingdienstag-Nachmittag in der Florianihalle. Weiters steht heuer unter anderem eine Mutter- und Vatertagsüberraschungsfahrt, eine Wanderung auf der Alm und quasi als Höhepunkt die 4-Tagesfahrt in das schöne Südtirol auf dem Programm. Zusätzlich zu den 17 Veranstaltungen treffen wir uns mindestens einmal monatlich im Bewegungsraum des Kindergartens in Unterbergla zwecks Erhaltung der körperlichen Fitness unter dem Motto Tanz-, Bewegungs- und Gedächtnistraining und zum Kegeln im JUFA-Gästehaus Deutschlandsberg. Persönlich erfreue ich mich am geselligen Zusammensein und genieße das fröhliche Miteinander mit aktiven Mitmenschen der älteren Generation. Daher ist es auch in erster Linie mein Bestreben als Obfrau des Seniorenbundes Unterbergla, genau diese Erlebnisse auch meinen Mitgliedern zu ermöglichen. Ich wünsche allen viele schöne Gemeinschaftserlebnisse bei unserem Veranstaltungsreigen Die Senioren Unterbergla bei der letzten Ausfahrt 2014 vor der Basilika Mariatrost

22 22 April 2015 von Dipl.-Ing. Herbert Muster Nach dem Motto Gemeinsam sind wir stärker wurde bei der Generalversammlung Mitte März einstimmig der Beschluss gefasst, die bisherigen Ortsgruppen von Unterbergla und Groß St. Florian zusammenzuführen. Als Obmann für die neu gegründete Ortsgruppe wurde Herr Johann Wieser, vlg. Reinbacher, aus Gussendorf gewählt. Starke Bauernbund- Ortsgruppe Groß St. Florian Nach der Gemeindefusion haben sich auch die bisherigen Ortsgruppen Unterbergla und Groß St. Florian für ein Miteinander entschieden. Weitere Vorstandsmitglieder sind: l August Asel, Unterbergla l Adelheid Ertl, Mönichgleinz/Sulzhof l Ernest Fuchs, Vochera l Johann Gutsche, Groß St. Florian l Karl Jauk, Michlgleinz l Stefan Lamprecht, Kraubath l Franz Lippnegg, Grub l Johann Loibner, Hasreith l Anton Mandl, Nassau l Herbert Muster, Sulzhof l Franz Nebel, Tanzelsdorf l Franz Pistolnig, Michlgleinz l Richard Pommer, Hasreith l Josef Rothschädl, Unterbergla l Jakob Schmitt, Grünau l Johann Stoiser, Krottendorf l Franz Wieser, Grub Johann Wieser aus Gussendorf ist Obmann des neu gegründeten Bauernbundes Obmann Wieser hat nach seiner Wahl speziell darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, die Leistungen und die Bedeutung des Bauernstandes wieder stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen soll der Informationsaustausch innerhalb der Bauernschaft weiter verbessert und der Kontakt zur Wohnbevölkerung aufrechterhalten werden. Aus aktuellem Anlass möchte der Vorstand des Ortsbauernbundes Groß St. Florian auch alle prämierten Kernölbetriebe unserer Gemeinde zu ihrer Auszeichnung gratulieren. Das sind: l Andreas Haring, Gussendorf l Josef Hubert Jauk, Petzelsdorf l Stefan Lamprecht, Kraubath l Anton Mandl, Nassau l Anton Otter, Gussendorf l Franz Resch, Grünau l Gertrude Stelzer, Lebing l Johann Wieser, Gussendorf von Gerhard Haring (Obmann) Königlicher Ball Bei unserem diesjährigen Edelweißball konnte ich neben fünf Edelweißköniginnen zahlreiche Gäste begrüßen. Das Trio Geht s no sorgte mit Musik, Humor und guter Laune für ausgezeichnete Stimmung. Mit der neu gewählten Edelweißkönigin, Frau Manuela Zitz, konnte ich nach der Krönung sofort das Tanzbein schwingen. So danke ich allen die mitgeholfen haben, dass dieser Ball ein sehr lustiger und erfolgreicher wurde. Die Hoheiten im rechten in diesem Fall violetten Licht

23 April von Johanna Lenz (Wellnesscoach) Warum Bewegung so gesund und wichtig ist! In unserer so genannten zivilisierten Gesellschaft besteht kaum noch die Notwendigkeit, sich körperlich anzustrengen. Fahrstühle und Rolltreppen ersparen das Treppensteigen. Da fast jeder motorisiert ist, werden selbst kurze Wege mit dem Auto zurückgelegt. Lichtschalter reagieren auf akustische Signale, sodass sich niemand mehr von seiner Couch erheben muss, um sie zu betätigen. Ganz zu schweigen von der Fernbedienung für den Fernseher, die jede noch so geringe Bewegung überflüssig macht. Legte ein Erwachsener vor 100 Jahren noch durchschnittlich fast 20 Kilometer pro Tag zu Fuß zurück, sind es heute gerade einmal 400 bis 700 Meter. Viele bewegen sich nur noch vom Wohnzimmer in die häusliche Garage und vom Firmenparkplatz an den Arbeitsplatz. Auch unsere Essgewohnheiten tragen nicht dazu bei, unsere körperliche Lebensqualität zu fördern. Als Folge der modernen Nahrungsproduktion ist in den westlichen Industriestaaten seit einigen Jahrzehnten Nahrung in jeder Form zu allen Zeiten im Überfluss vorhanden. Die Kehrseite der Fortschrittsmedaille: Wir nehmen immer mehr Energie in Form von Nahrung auf, als wir durch körperliche Aktivität verbrennen können. Die Tatsache, dass wir körperlich kaum noch aktiv sein müssen um Alltagsbelastungen zu bewältigen, hat natürlich Auswirkungen auf unseren Körper. Eine biologische Grundregel besagt nämlich, dass alle Organe zum Erhalt ihrer Funktion minimale Reize benötigen. Wer bei einer Gelenks- oder Knochenverletzung schon einmal einen Gipsverband zur Ruhigstellung tragen musste, kennt das Phänomen: Wenn der Gips abgenommen wird, hat sich der Muskel deutlich zurückgebildet. Weil wir uns im Alltagsleben nicht mehr körperlich belasten müssen, erhalten die Organe nicht mehr die Reize, die sie benötigen, um ihre Funktion zu erhalten. Fehlfunktionen durch Bewegungsmangel sind damit vorprogrammiert. Das betrifft in erster Linie unserer Herz-Kreislauf-System und unseren Bewegungsapparat. Um positive Effekte für die Gesundheit zu erzielen, reichen schon kleinere Aktivitäten, die sich über den Tag verteilen sollten. Wichtig ist hier vor allem, dass man Bewegung bewusst in seinen Alltag einbaut wie z. B. Treppensteigen, vom Auto aufs Fahrrad umsatteln oder einige Besorgungen zu Fuß erledigen. Wenn man dazu noch beispielsweise zweimal in der Woche joggt, Nordic-Walken geht oder öfters einen längeren Spaziergang macht, ist man mit seinem Bewegungskontostand schon auf der sicheren Seite. Es ist nie zu spät mit Bewegung zu beginnen, um den Körper positiv zu beeinflussen. Allerdings ist zu beachten, dass vor dem Beginn mit körperlichen Aktivitäten oder Sport, ein Gesundheitscheck bzw. ein Belastungs-EKG beim Arzt des Vertrauens gemacht wird. Ich möchte meinen Beitrag mit einem Zitat von Andersen beenden: Wenn du nichts veränderst, wird sich nichts ändern!

PROTOKOLL zur Wehrversammlung vom 11.02.2011

PROTOKOLL zur Wehrversammlung vom 11.02.2011 Protokoll der Wehrversammlung vom 11.02.2011 Seite 1 von 7 PROTOKOLL zur Wehrversammlung vom 11.02.2011 Zeit: 11.02.2011, 18:30 bis 20:00h 15.03.2011, 17:30 bis Ort: Schulungsraum der FF, Wache Süd, Alte

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 In der o.a. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn wurden folgende Beschlüsse gefasst: Festlegung der Zahl der Ausschüsse

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Maresa Hörbiger, Thomas Schäfer-Elmayer, Birgit Sarata, Yvonne Rueff, Maximilian K. Platzer, Bernd Pürcher und zahlreiche Entscheidungsträger

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 SOUND EMOTIONS NEWS newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 CSIO 2012 GOODBYE MISTER CSIO KINDERFEST ST. GALLEN RÜCKBLICK SHOW 2012 EIN KESSEL BUNTES! AUSBLICK SHOW 2013 BLASMUSIK TRIFFT AUF

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank Bank verbindung Zugestellt durch Kundenzeitung der Graz-Mariatrost 2. Ausgabe Oktober 2012 Aktuelle Information anlässlich der Raiffeisen-Spartage Oktober2012 vom 29. bis 31. Wenn s um richtig gute Beratung

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P

P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P im Rahmen des Audit familienfreundlichegemeinde Name der Marktgemeinde: GÖTZIS Datum: 25.01.2011 Beginn/Ende: Uhr 19:00 bis 21:00 Ort: Jonas Schlössle

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v.

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v. Protokoll Jahreshauptversammlung vom 17. März 2010 im Helbach-Haus (großer Saal) in Meckelfeld Versammlungsdauer: Teilnehmer lt. Teilnehmerliste: 19:40 Uhr (etwas verspätet) bis 21:40 Uhr 95 Mitglieder

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

KKK - Jahresrückblick 2012

KKK - Jahresrückblick 2012 Herzlich Willkommen KKK - Jahresrückblick 2012 Motto 2012 Wir kochen Regional! Unter Mithilfe unserer Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren konnten tolle Veranstaltungen verwirklicht werden. Gast 12 Klagenfurt

Mehr

Richtlinien. über. Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen

Richtlinien. über. Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen Richtlinien über Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen INHALTSVERZEICHNIS A ZUSTÄNDIGKEITEN B GLÜCKWÜNSCHE UND EHRUNGEN a. Ehrenbürger b. Träger der Bürgermedaille c. Gemeinderat

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt FUER Königstetten Für Umwelt Erhaltung und Rettung Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt 20 Jahre FUER Königstetten F Grußworte des Bürgermeisters 20 Jahre Umweltschutzgruppe FUER

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Anif

Freiwillige Feuerwehr Anif Freiwillige Feuerwehr Anif Jahresbericht 2005 125. Mitgliederversammlung am 10. März 2006 Freiwillige Feuerwehr Anif Mitglieder/Verwaltung Mannschaftsstand per 31.12.2005 Aktive Mitglieder Nichtaktive

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark

Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark März, 2011 Vertrauliche Beratung in den steirischen Bezirken 2 Fortbildung und Kontaktpflege 3 Österreichs Gleichbehandlungsbeauftragte

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Mademoiselle, darf ich bitten?

Mademoiselle, darf ich bitten? http://www.sz-online.de/_sitetools/news/printversion.asp?id=3224506&url=/nachric... Page 1 of 1 Von Kathrin Krüger-Mlaouhia Quelle: sz-online/sächsische Zeitung Barockfreunde aus ganz Deutschland treffen

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Ein herzliches Dankeschön gehört all jenen, die durch ihre Spenden zum Erlös von Fr. 2793.40 beigetragen haben sowie allen Mitwirkenden in Gottesdienst und Küche.

Mehr

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 24. April 2009 und Neuwahl des Vorstandes

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 24. April 2009 und Neuwahl des Vorstandes Gf. Obmann: Manfred Schobert, 3430 Tulln, Feldgasse Tel/Fax: 02272/66394, Handy: 0650/3613782 Sektion TULLN www.alpenverein.at/tulln Protokoll/Schriftführung: Renate Pils, 3441 Baumgarten, Doppelnstrasse

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN!

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! Geschafft! r DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! DÖFORMATION DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE * JAHRGANG 18 * NUMMER 2 * SEPTEMBER 2012 2 Gelungener Verbandstag in Wien 50 Jahre Bund österreichischer

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen und BewohnerInnen der Energieregion Wechselland!

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen und BewohnerInnen der Energieregion Wechselland! Energieregion Oststeiermark + Harald Messner Betreff: WG: "Energieregion Wechselland" informiert - Wissenswertes aus der Klima- und Energiemodellregion Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen

Mehr

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT Am 27. Februar fand im Messezentrum Nürnberg der SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT statt. Hermann Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH und Ehrenmitglied von

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet auszeichnung 18.11.2014 Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet Winner Trend & Master 2015: Loft Five, Zürich (v.li.): Christoph Schweizer, Sabine Sailer, Daniel Kern, Andreas Navato, Markus

Mehr

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. 72 VHS-förderkurse Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. (Foto: KOMM) Silvia Kremsner VHS-Förderkurse 73 Kostenlose Unter stützung

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Accelerating Lean. V&S Inside. Ein Blick hinter die Kulissen. Ich bin motiviert. Hannover/Stuttgart. www.v-und-s.de Vollmer & Scheffczyk GmbH

Accelerating Lean. V&S Inside. Ein Blick hinter die Kulissen. Ich bin motiviert. Hannover/Stuttgart. www.v-und-s.de Vollmer & Scheffczyk GmbH Accelerating Lean V&S Inside Ein Blick hinter die Kulissen Ich bin motiviert Name: Benno Löffler, Dipl.-Ing. Alter: 41 Jahre Funktion: Lean Consultant und V&S-Geschäftsführer Wir leben bei V&S den Leistungsgedanken

Mehr

ÜBERSICHT - ORGANISATIONSHANDBUCH VORSTELLUNG; INKRAFTSETZUNG... 2 UNTERNEHMENSFÜHRUNG... 6

ÜBERSICHT - ORGANISATIONSHANDBUCH VORSTELLUNG; INKRAFTSETZUNG... 2 UNTERNEHMENSFÜHRUNG... 6 ÜBERSICHT - ORGANISATIONSHANDBUCH ÜBERSICHT VORSTELLUNG; INKRAFTSETZUNG... 2 QUALITÄTSMANAGEMENT AUF FÜHRUNGSEBENE UNTERNEHMENSFÜHRUNG... 6 Organisationshandbuch Informationsexemplar Rev. Stand 1 Seite

Mehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Herzlichen Dank! Ich freue mich außerordentlich, hier zu sein. Ich weiß, dass unsere Freunde von Volkswagen Präsident Obama

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Aktuelle Bauspar NEWS

Aktuelle Bauspar NEWS Bauspar NEWS 07.02.2012 01/12 Aktuelle Bauspar NEWS 1. Limitiertes Hammer-Angebot: Bausparfinanzierung mit 1,7 % 2. Online Finanzierungsanfragen 3. WohnBau Sofortkredit 4. Marktanteile 2011 5. Sanierungsscheck

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

Protokoll über die Generalversammlung am 10. August 2005

Protokoll über die Generalversammlung am 10. August 2005 Verein zur Erhaltung der Burg Pürnstein Markt 22 4120 Neufelden Protokoll über die Generalversammlung am 10. August 2005 Ort: Gasthaus Scharinger, Pürnstein Beginn: 19.30 Uhr Ende: 22.15 Uhr Anwesende:

Mehr