Agile Software Development with Scrum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Agile Software Development with Scrum"

Transkript

1 Agile Software Development with Scrum (Schwaber/Beedle, Prentice Hall, 2002) Ein Lesebericht von Robert Hagedorn und Dr. Juho Mäkiö Was ist eigentlich Scrum und wie kann es erfolgreich in der Systementwicklung eingesetzt werden? - Das wird der Leser dem Buch Agile Software Development with Scrum von Ken Schwaber und Mike Beedle entnehmen können. 1

2 Aufteilung des Buches Das Buch ist in neun Kapitel unterteilt. 1. Einleitung (S.1-21) 2. Vorbereitung auf Scrum (S.23-29) 3. Übungen mit Scrum (S.31-54) 4. Srum anwenden(s.57-83) 5. Warum Scrum?(S ) 6. Warum funktioniert Scrum?(S ) 7. Fortgeschrittene Scrum-Applikationen (S ) 8. Scrum und die Organisation (S ) 9. Die Werte von Scrum (S ) Die Autoren verdeutlichen direkt zu Beginn an einem Fallbeispiel die Entstehung von Scrum. Anhand von weiteren Fallbeispielen lässt sich Funktionalität und Anwendung von Scrum sehr praxisnah nachvollziehen, was bereits in den ersten Kapiteln zu einem schnellen und guten Verständnis der Materie führt. Die Autoren beschreiben des Weiteren ihre Erfahrungen bei der Nutzung von Scrum zur Systemerstellung. Weitere Fallstudien vermitteln dem Leser ein praxisbezogenes Gefühl für Scrum-basierte Projekte und deren Management. Laut den Autoren ist Scrum ein radikal andersartiger Ansatz für den Prozess der Systementwicklung. Scrum implementiert einen empirischen Ansatz, der auf Prozesskontrolltheorie basiert. Dieser empirische Ansatz führt Flexibilität, Anpassungsvermögen und Produktivität wieder in die Systementwicklung ein. Mit Scrum ist es möglich, schnell, direkt und kostengünstig ins Stocken geratene und problematische Projekte wieder zu beleben sowie erfolgreich zu beenden. Solch eine Problematik wird gleich im ersten Fallbeispiel sehr anschaulich behandelt. Scrum ist ein Management- und Kontrollprozess, der die Aufmerksamkeit gezielt auf die Vereinbarkeit von Softwareentwicklung und Wirtschaftlichkeit lenkt. Scrum wurde beispielsweise auch zur Entwicklung von Extreme Programming (XP) verwendet. Die Kernelemente von Scrum sind: Product Backlog Product Owner Scrum Teams Sprint Scrum Master Sprint Planning Meeting Daily Scrum Meeting Sprint Review Meeting 2

3 Diese Kernelemente werden im Folgenden näher erläutert. Product Backlog Das Product Backlog ist eine Liste, in der alle das Projekt betreffenden Aufgaben und Ideen festgehalten werden. Zusätzlich wird die Liste durch eine Prioritätenabfolge jedes einzelnen Elementes geordnet. Neue Ideen und Aufgaben werden ebenfalls nach Prioritäten geordnet und in die Product Backlog aufgenommen. Eine wichtige Eigenschaft dieser Liste ist, dass sie niemals statisch abgeschlossen wird. Sogar im Gegenteil: Aufkommende Aufgaben werden während des Projekts dynamisch eingepflegt. Das heißt, dass nicht vor Beginn einer Implementierung eine finalisierte Aufgabenliste bestehen muss. Die Product Backlog entwickelt sich also parallel zum eigentlichen Projekt weiter. Deren Inhalt kann grundsätzlich jeder, der direkt oder indirekt an dem betreffenden Projekt beteiligt ist, beisteuern (Also: Nutzer, Kunden, Verkaufsabteilung, Marketing- Abteilung, Customer Service, Entwicklungsabteilung). Weiterhin ist das Product Backlog für alle Mitarbeiter einsehbar abgelegt, sodass für jeden Interessenten die aktuell wichtigsten Elemente ersichtlich sind. Des Weiteren gibt das Product Backlog darüber Auskunft, welche Aufgaben gerade von den Scrum Teams bearbeitet werden. Product Owner Der Product Owner ist diejenige Person, die Aufgaben und Ideen entgegen nimmt, diese nach Prioritäten ordnet und sie in die Product Backlog einfügt. Nur der Product Owner ist ausdrücklich dazu berechtigt. Er entwickelt dadurch einen effektiven Entwicklungsablauf. Scrum Teams Als Scrum Team wird eine kleine, funktionsübergreifende Gruppe von Entwicklern bezeichnet. Dieses Team führt sämtliche Entwicklungsarbeiten durch. Das Scrum Team entscheidet selbst, wie viele Aufgaben es aus dem Product Backlog in einem Sprint bearbeitet. Sprint Unter einem Sprint wird ein auf 30 Tage festgelegter Zeitraum verstanden, der auch als Iteration bezeichnet wird. In diesem Zeitraum arbeitet das Scrum Team isoliert und ausschließlich an den Aufgaben, die es sich aus dem Product Backlog heraus gesucht hat. Verschiedene Teams arbeiten parallel und alle ausschließlich an Elementen aus dem Product Backlog. Eine Beschränkung der Teams findet nur durch Organisationsstandards, Konventionen und den Rahmen des Product Backlog, den das Team ausgewählt hat, statt. Jeder Sprint muss mit Fertigstellung von neuen ausführbaren Produktfunktionalitäten enden. Während eines Sprints finden drei verschiedene Meetings statt. Zu Beginn wird das Sprint Planning Meeting abgehalten: Während der Sprintphase das Daily Scrum und am Ende eines Sprints das Sprint Review Meeting. Scrum Master Der Scrum Master ist dem Management zugehörig und übernimmt die Verantwortung für Erfolg und Misserfolg von Scrum. Er stellt den Puffer zwischen dem Sprint Team und der restlichen Unternehmensumgebung dar. Das heißt, dass er nach außen sowohl das Team als auch das 3

4 Management vertritt. Er übernimmt alle organisatorischen Funktionen, damit das Team sich so gut wie möglich auf seine festgelegten Aufgaben im Sprint konzentrieren kann. Er stellt den Ansprechpartner für das Team dar, kümmert sich um die Beseitigung sämtlicher vom Team genannten Hindernisse, hält potentielle Störer fern und überwacht das Team bei der Entwicklung. Während eines Sprints ist der Scrum Master die einzige Person, die das Sprint Team beeinflussen darf. Der Scrum Master hält alle Meetings ab, die den aktuellen Sprint betreffen (Sprint Planning Meeting, Daily Scrum Meeting, Sprint Review Meeting). Er hat sicherzustellen, dass jedes Meeting wie geplant stattfinden kann und legt Regeln fest, damit Meetings störungsfrei stattfinden können. Auf etwaige Regeln wird später noch eingegangen. Der Scrum Master arbeitet mit allen beteiligten Institutionen zusammen. Er formt zusammen mit dem Management das Team, erstellt mit dem Kunden zusammen Teile des Product Backlog für die jeweiligen Sprints, plant und initiiert diese auch schließlich. Der Scrum Master ist - kurz gesagt - derjenige, der den Überblick über den Sprint hat, diesen koordiniert und zielstrebig vorantreibt. Sprint Planning Meeting Kunden, Nutzer, Management, Product Owner und das Scrum Team bestimmen in diesem Meeting das Ziel für den nächsten Sprint. Anschließend werden die ausgewählten Aufgaben, welche bis zum nächsten Product Increment 1 bearbeitet werden müssen, auf die Mitglieder im Team verteilt. Dieses Meeting wird noch einmal in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil sind alle aufgezählten Parteien zur Bestimmung des Zieles anwesend, während im zweiten Teil nur noch die Mitglieder des Scrum Teams zusammen kommen, um ihr weiteres Vorgehen zu planen. Wichtigste Grundlage dieses Meetings ist das Product Backlog und vor Allem dessen Punkte von hoher Priorität. Sprint Backlog Die Erstellung des so genannten Sprint Backlog ist Bestandteil des Sprint Planning Meeting und findet nach der Zieldefinition im Sprint Planning Meeting des aktuellen Sprints statt. Im Sprint Backlog werden noch einmal die durchzuführenden Aufgaben aufgeführt. Jeder so genannte Task muss detailliert beschrieben werden und seine Umsetzung sollte auf vier bis 16 Stunden ausgelegt sein. Dieses Sprint Backlog ist ebenfalls nicht statisch, sondern verändert sich dynamisch während des Sprints. So werden zum Beispiel Aufgaben, die sich neu ergeben, eingefügt oder Tasks verändert, wenn deren Bearbeitung weniger oder mehr Zeit als veranschlagt beansprucht. Eine Veränderung des Inhalts des Sprint Backlog darf während eines Sprints nur von dem jeweiligen Scrum Team durchgeführt werden. Das Sprint Backlog gibt für alle sichtbar in Real-Time den aktuellen Stand der Bearbeitung durch das Scrum Team wieder. Daily Scrum Meeting Das Daily Scrum Meeting ist ein tägliches Status-Meeting, in dem der aktuelle Verlauf besprochen wird, Hindernisse identifiziert und anschließend durch das Management beseitigt werden. Für den Scrum Master bietet sich hiermit eine gute Gelegenheit, den Level des Fortschritts zu beobachten, den das Team erreicht. Der Zeitpunkt sowie der Ort dieses Meetings sollten immer gleich sein, um unnötigen Organisationsaufwand zu vermeiden. Eine weitere wichtige Eigenschaft dieses Meetings 1 Product Increment: engl.: Produkterweiterung, Output am Ende eines Sprints 4

5 ist, dass es eine genau festgelegte Dauer und einen festgelegten Ablauf hat. Ein Daily Scrum dauert demzufolge circa 15 Minuten. Während des Meetings dürfen nur Mitglieder des Scrum Teams sprechen und nur die folgenden drei Gesprächsthemen sind erlaubt: Was wurde seit dem letzten Meeting getan? Was soll bis zum nächsten Meeting getan werden? Und: Was hat die Arbeit behindert oder was wird sie noch behindern? Weiterhin ist die Reihenfolge der Redner festgelegt. Im Uhrzeigersinn berichtet jedes Team- Member, bis jedes mindestens einmal berichtet hat. Die großen Vorteile des Meetings sind, dass viele einzelne Status-Meetings entfallen, das Lesen unzähliger Reports entfällt und Fortschritt, Probleme und Entscheidungen täglich nur 15 Minuten in Anspruch nehmen. Sprint Review Meeting Nach einem durchgeführten Sprint kommen die Parteien wieder zusammen, die sich bereits im Sprint Planning Meeting gegenüber saßen. In diesem Meeting präsentiert nun das Team dem Management, den Kunden, Nutzern usw. die im Sprint entwickelte Produkterweiterung (Product Increment). Die Autoren beschreiben in ihren Ausführungen zu diesem Thema, dass in diesem Meeting die Mitglieder des Scrum-Teams über ihre Erfahrungen während des Sprints berichten und darauf eingehen, welche Probleme sie hatten, aber auch, welche Aufgaben erfolgreich nach Plan bearbeitet werden konnten. Weitere Kapitel des Buches In der zweiten Hälfte des Buches werden im Wesentlichen die folgenden Themen behandelt: Wie Scrum in einem Unternehmen implementiert werden kann, warum man sich zur Einführung von Scrum entscheiden sollte, warum Scrum so erfolgreich funktioniert, wie Scrum in großen Projekten verwendet werden kann und welche Auswirkungen Scrum auf das jeweilige Unternehmen hat. Die Autoren bieten zur Veranschaulichung etliche Fallstudien, womit ihre Methoden glaubhafter gemacht werden. Darüber hinaus sind diese leicht verständlich und können gut nachvollzogen werden. Die Ausführungen sind zu jedem behandelten Kapitel sehr detailliert, mit Referenz zu den jeweiligen Beteiligten. Schwaber und Beedle können auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen, an dem sie den Leser in ihrem Buch umfangreich teilnehmen lassen. Sie weisen auf viele Fehler und mögliche Lösungen hin, die bei der Anwendung von Scrum aufkommen können. Gerade deswegen ist es bei Komplikationen sehr hilfreich, diese Lektüre heranzuziehen. Es finden sich oft Wiederholungen aus vorangegangenen Kapiteln, die dem eiligen Leser ermöglichen, auch ohne detaillierte Vorkenntnisse in einem weiter fortgeschrittenen Kapitel des Buches einzusteigen. Die Autoren verwenden ebenfalls einige Grafiken, um gewisse Prozesse zu verdeutlichen. Falls dem interessierten Leser die vorhandenen Grafiken nicht genügen sollten, lassen sich mit Bildersuchmaschinen im Internet leicht weitere gute Grafiken finden, die zum 5

6 besseren Verständnis herangezogen werden können. Fazit Abschließend ist zu konstatieren, dass das Buch Agile Software Development with Scrum von Ken Schwaber und Mike Beedle einen gelungenen Einstieg in Scrum bietet. Besonders hilfreich für den Leser sind die vielen realen Fallbeispiele aus den praktischen Erfahrungen der Autoren sowie der hohe Grad der Detailgenauigkeit bei den Ausführungen. Dadurch erhält man einen schnellen und umfangreichen Einblick in die Geschichte, den Anwendungsbereich und die Möglichkeiten von Scrum. 6

Scrum. Agile Software Entwicklung mit. Agile Software Entwicklung mit. Scrum. Raffael Schweitzer 18. November 2003

Scrum. Agile Software Entwicklung mit. Agile Software Entwicklung mit. Scrum. Raffael Schweitzer 18. November 2003 Agile Software Entwicklung mit Raffael Schweitzer 18. November 2003 Agenda Einleitung Was ist? Wie funktioniert? Einsatzbereiche Erfolgsfaktoren Fazit Agenda Einleitung Was ist? Wie funktioniert? Einsatzbereiche

Mehr

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells SCRUM bei AGFA HealthCare Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare SCRUM Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" eines Entwicklerteams von AGFA HealthCare 2 Praktische

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Agile Softwareentwicklung mit Scrum Agile Softwareentwicklung mit Scrum Einführung und Überblick zum agilen Softwareentwicklungsprozess Scrum März 2006 Robert Schmelzer, DI(FH) E-Mail: robert@schmelzer.cc Web: http://www.schmelzer.cc Einführung

Mehr

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Betreuer: Christian

Mehr

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Einführung in Scrum Agiles Projektmanagement Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Warum Agiles Projektmanagement? Scrum Empfehlungen Das Seminar Planbarkeit Warum Agiles Projektmanagement?

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Scrum. Eine Einführung

Scrum. Eine Einführung Scrum Eine Einführung Scrum-Charakteristika einfache Regeln wenige Rollen Pragmatismus statt Dogmatik iteratives Vorgehen Scrum auf einer Seite erklärt 3 Rollen für direkt am Prozeß beteiligte 1) Product

Mehr

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik RE-Metriken in SCRUM Michael Mainik Inhalt Agile Methoden Was ist SCRUM? Eine kurze Wiederholung Metriken Burn Down Graph Richtig schätzen Running Tested Features WBS/ Earned Business Value Business Value

Mehr

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum C A R L V O N O S S I E T Z K Y Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum Johannes Diemke Vortrag im Rahmen der Projektgruppe Oldenburger Robot Soccer Team im Wintersemester 2009/2010 Was

Mehr

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen Scrum technische Umsetzung und kaufmännische 9. Darmstädter Informationsrechtstag 2013 Darmstadt, 15. November 2013 Franziska Bierer 2 andrena ojects ag Gründung 1995 Standorte in Karlsruhe und Frankfurt

Mehr

Wie funktioniert agile Software-

Wie funktioniert agile Software- Wie funktioniert agile Software- Entwicklung mit SCRUM Zürich, 8. Mai 008 Jean-Pierre König, namics ag Software Engineer Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich www.namics.com Agenda»

Mehr

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht Agilität: Scrum Eine zum schnellen Einstieg Sie finden diese und weitere Präsentationen unter (-> Klick): http://www.peterjohannconsulting.de/index.php?menuid=downloads Für (agile) Entwickler und (traditionelle)

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt Überblick Agilität und Scrum Grundlagen der agilen Softwareentwicklung Rahmenbedingungen bei der Einführung eines agilen Projektvorgehens

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Wer bin ich Kurse und Vorträge mit Jeff Sutherland und Ken Schwaber Verschiedene Kurse der Scrum.org Professional

Mehr

Einleitung. Was ist das Wesen von Scrum? Die Ursprünge dieses Buches

Einleitung. Was ist das Wesen von Scrum? Die Ursprünge dieses Buches Dieses Buch beschreibt das Wesen von Scrum die Dinge, die Sie wissen müssen, wenn Sie Scrum erfolgreich einsetzen wollen, um innovative Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen. Was ist das Wesen

Mehr

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Agile Softwareentwicklung Crash-Kurs Markus Stollenwerk, 27.9.2013

Mehr

Scrum E I N F Ü H R U N G

Scrum E I N F Ü H R U N G Scrum EINFÜHRUNG Was ist Scrum? Agiles Vorgehensmodell Grundüberzeugungen Erste Tendenzen Mitte der 80er Jahre Grundidee: Entwickeln in Inkrementen Parallelen zur Lean Production Agiles Manifest Jeff Sutherland

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010 Einführung in SCRUM Helge Baier 21.01.2010 Helge Baier Master of Computer Science (Software Engineering) über 10 Jahre Erfahrung in der Software Entwicklung Zertifizierung zum Scrum Master (2009) praktische

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM Agile Softwareentwicklung mit SCRUM PMI MUC 01. März 2010 Referent: Gerhard Held mehr als 35 Berufsjahre in der Softwareentwicklung im Projektmanagement und verwandten Themen... Gründe für das Scheitern

Mehr

Wahlpflichtmodul Projekt I Softwareprojekt I

Wahlpflichtmodul Projekt I Softwareprojekt I Wahlpflichtmodul Projekt I Softwareprojekt I Dipl. Inf. Andrea Meyer SCRUM in Detail Dipl. Inf. Andrea Meyer WIEDERHOLUNG 4 Prinzipien von SCRUM Zerlegung Transparenz Anpassung Überprüfung WIEDERHOLUNG

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer Definition 2 Was ist Scrum? Scrum ist ein schlanker, agiler Prozess für Projektmanagement u. a. in der Softwareentwicklung. Woraus besteht Scrum? Einfache Regeln Wenige Rollen Mehrere Meetings Einige Artefakte

Mehr

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Leuchtfeuer Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Gliederung Über die Allianz Wie führen wir Scrum ein? Wie haben wir begonnen? Techniken und Praktiken Change-Management

Mehr

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl SCRUM Scrum in der Software Entwicklung von Ernst Fastl Agenda 1. Die Entstehung von Scrum 2. Überblick über den Prozess 3. Rollen 4. Meetings 5. Artefakte 6. Fragen & Antworten Agenda 1. Die Entstehung

Mehr

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Taking RM Agile CLICK TO EDIT MASTER OPTION 1 Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Click to edit Master subtitle style Christian Christophoridis Requirements Management

Mehr

Scrum - Von Schweinchen und Hühnchen

Scrum - Von Schweinchen und Hühnchen 4. November 2009 - Actinet IT-Services 1986 erster Computer 1990 Erstes Programm (Kleinster Gemeinsamer Teiler - Basic) 2000 Informatik Studium + Firmengründung 2007 Umorientierung - Software Development

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication Software-Dokumentation im agilen Umfeld Marion Bröer, parson communication parson communication Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte Dokumentation Schulungen und

Mehr

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Betreuer: Christian

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch Agiles Testmanagment Hugo Beerli bbv Software Services AG Luzern, September 2011 Product Backlog (Agenda) 1) Warum System Tests 2) Agile Arbeitsmethode Stand up Meeting 3) Vorteile der agilen Methode 4)

Mehr

Social Media als Hilfsmittel für agile Projekt-Teams

Social Media als Hilfsmittel für agile Projekt-Teams Social Media als Hilfsmittel für agile Projekt-Teams 14. Sept. 2010, Zürich Dr. Hans-Peter Korn www.korn.ch "Agiles" Management: Wozu? Resultat > Konzept / Plan Planen - Reisen - Ankommen voraussehbar,

Mehr

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung Projektmanagement Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung 1 Möglicher Zeitplan, Variante 3 26.03. Vorlesung 1, Übung Gr.2 28.05. Keine Vorlesung, Pfingstmontag 02.04. Keine Vorlesung, Hochschultag 04.06.

Mehr

Produktmanagement vom Kundenticket zum Release

Produktmanagement vom Kundenticket zum Release Produktmanagement vom Kundenticket zum Erfahrungen aus vier Jahren Entwicklung nach SCRUM, Geschäftsführer, Scrum Master 7 von 58 9 von 58 Bekannte Kunden 10 von 58 17 von 58 20 von 58 Ziele der Einführung

Mehr

Sabotage in Scrum. dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen. Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007

Sabotage in Scrum. dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen. Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007 Sabotage in Scrum dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007 1 Überblick Sabotage? Wer kann sabotieren? Was kann sabotiert werden? Wieviel

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Problemstellung... 1 2 V-Modell... 1 2.1 Allgemeines... 1 2.2 Anwendung des V-Modells... 3 3 SCRUM-Modell... 4 3.1 Allgemeines... 4 3.2 Anwendung des SCRUM-Modells...

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum

Agiles Projektmanagement mit Scrum Agiles Projektmanagement mit Scrum Josef Scherer CSM, CSP Lösungsfokussierter Berater josef.scherer@gmail.com 2009, Josef Scherer Scherer IT Consulting Freiberuflicher Scrum Coach Lösungsfokussierter Berater

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

Compact Scrum Guide. Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680

Compact Scrum Guide. Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Compact Scrum Guide Author: Oliver Mann, Role: Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Compact Scrum Guide Inhalt 1. Was ist Scrum und wofür wird es

Mehr

Einfach losgesprintet: Ein Praxisbericht. Henning Pautsch, Stefan Kirch. 2. Oktober 2014. Einfach losgesprintet:

Einfach losgesprintet: Ein Praxisbericht. Henning Pautsch, Stefan Kirch. 2. Oktober 2014. Einfach losgesprintet: Einfach losgesprintet: Sebastian Mary / flickr.com Ein Praxisbericht Henning Pautsch, Stefan Kirch Einfach losgesprintet: Henning Pautsch Ein Praxisbericht 2. Oktober 2014 Agil ist derzeit in aller Munde.

Mehr

VORLESUNG NEUERE KONZEPTE P-MANAGEMENT THEMA: PROJEKTMANAGEMENT IN AGILEN PROJEKTEN. Oliver Kühn

VORLESUNG NEUERE KONZEPTE P-MANAGEMENT THEMA: PROJEKTMANAGEMENT IN AGILEN PROJEKTEN. Oliver Kühn VORLESUNG NEUERE KONZEPTE P-MANAGEMENT THEMA: PROJEKTMANAGEMENT IN AGILEN PROJEKTEN Oliver Kühn Agenda 2 Projektmanagement in agilen Projekten Agiles Projektmanagment Scrum-Methode Konventionelle Projektorganisation

Mehr

Leichtgewichtige Traceability im agilen Entwicklungsprozess am Beispiel von Scrum

Leichtgewichtige Traceability im agilen Entwicklungsprozess am Beispiel von Scrum Leichtgewichtige Traceability im agilen Entwicklungsprozess am Beispiel von Scrum Traceability Workshop SE 2013 Aachen 26. Feb. 2013 Elke Bouillon 1, Baris Güldali 2, Andrea Herrmann 3, Thorsten Keuler

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Softwareentwicklungsprozesse optimieren wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Dipl.-Inform. Dipl.-Math. Wolfhart Grote Software Ring e. G., Erlangen 25. Oktober 2007

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41913-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

Globale Scrum Retrospektive

Globale Scrum Retrospektive SWP: Spieleprogrammierung Fachbereich Mathematik und Informatik Globale Scrum Retrospektive Do, Hoang Viet(do@mi.fu-berlin.de) Freie Universität Berlin, SoSe 2012 Was ein Softwareprojekt nicht ist! Keine

Mehr

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Unternehmensberatung H&D GmbH AFCEA Mittagsforum M. Sc. Dipl. Ing. (FH) Matthias Brechmann Agenda Unternehmensberatung H&D GmbH Anforderungen

Mehr

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering 4. Methodologien Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering: 4. Methodologien 2 Wie den Entwicklungsprozess organisieren? Dokumentieren Verwalten Instandhalten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42524-8 sowie im Buchhandel.

Mehr

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012 Max Jäger Frankfurt, den 07. Juli 2012 I Inhalt Inhalt Abkürzungen Abbildungen III IV 1 Scrum 1 1.1 Einführung............................. 1 1.2 Überblick über Scrum....................... 1 1.3 Rollen................................

Mehr

Scrum. Golo Roden. www.goloroden.de www.des-eisbaeren-blog.de

Scrum. Golo Roden. www.goloroden.de www.des-eisbaeren-blog.de Scrum Golo Roden www.goloroden.de www.des-eisbaeren-blog.de Über mich > Wissensvermittler und Technologieberater >.NET, Codequalität und agile Methoden > MVP für C#, zweifacher MCP und CCD > Autor, Sprecher

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Agile Softwareentwicklung mit Scrum Agile Softwareentwicklung mit Scrum Fabian Chanton und Sven Schumacher chanf2@bfh.ch, schus4@bfh.ch Zusammenfassung. Bei Softwareentwicklungsprojekten ist es oftmals der Fall, dass die Anforderungen an

Mehr

Agile Software Development

Agile Software Development Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth Methoden der Softwareentwicklung 6-1 Agile Manifest Individuen und Interaktion statt Prozessen und Tools. Funktionierende Software statt umfangreicher Dokumentation.

Mehr

Di 7.2. Sprinten mit dem V-Modell XT. Olaf Lewitz. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich

Di 7.2. Sprinten mit dem V-Modell XT. Olaf Lewitz. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Di 7.2 January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Sprinten mit dem V-Modell XT Olaf Lewitz Sprinten mit dem V-Modell XT Olaf Lewitz microtool GmbH, Berlin Konkurrenz

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

Grundlegende Veränderungen in der Software-Dokumentation durch agile Entwicklung?

Grundlegende Veränderungen in der Software-Dokumentation durch agile Entwicklung? Grundlegende Veränderungen in der Software-Dokumentation durch agile Entwicklung? Marlis Friedl Christina Wirth Comet Computer GmbH tekom-jahrestagung 2010 5. November, UA 17 Überblick Die agile Software-Entwicklung

Mehr

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Preis Werkzeuge Herausforderungen verteilt Team Motive Ressourcenmangel agil Patterns Success

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten Projektmanagement Agile Methoden: Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2 Probleme bei Projekten Viel Arbeit, die an den Zielen vorbeigeht Viel Dokumentation für f r unbenutzte Bestandteile Fehlende

Mehr

Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum

Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum von Roman Pichler, Stefan Roock 1. Auflage Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum Pichler / Roock schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Model-Driven Development in Scrum-Projekten

Model-Driven Development in Scrum-Projekten Tempo machen: Model-Driven Development in Scrum-Projekten Herzlich willkommen Enrico Fritz microtool GmbH Berlin Tempo machen: Model-Driven Development in Scrum-Projekten 25 Jahre Tools und Beratung: microtool

Mehr

Agile BI - Mehr als ein agiles Vorgehensmodell - TDWI Germany e.v.

Agile BI - Mehr als ein agiles Vorgehensmodell - TDWI Germany e.v. Agile BI - Mehr als ein agiles Vorgehensmodell - Die Arbeitsgruppe Agile BI des TDWI e.v. Agenda Herausforderungen der Business Intelligence BI-Agilität als Lösungsansatz Steigerung der BI-Agilität mit

Mehr

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH MedConf 2009 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? MedConf 2009 Folie

Mehr

Agiles Schätzen. Quelle: Kap. 7 aus Wie schätzt man in agilen Projekten oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Boris Gloger 2014]

Agiles Schätzen. Quelle: Kap. 7 aus Wie schätzt man in agilen Projekten oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Boris Gloger 2014] Agiles Schätzen Quelle: Kap. 7 aus Wie schätzt man in agilen Projekten oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Boris Gloger 2014] Schätzen der Größe Wir bestimmen die Größe, nicht den Aufwand. Auf

Mehr

Empirische Evidenz von agilen Methoden. Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04

Empirische Evidenz von agilen Methoden. Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04 Empirische Evidenz von agilen Methoden Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04 Agenda Einleitung Bedeutung von agil Kurzübesicht agiler Methoden Überprüfung des (agilen) Erfolges Ausgewählte

Mehr

Agile Management Einführung in agiles Management

Agile Management Einführung in agiles Management Agile Management Einführung in agiles Management Agile Management Agile Management-Methoden Einführung Agile Management PQRST e.u. - Ing. Erich Freitag Version 25.06.2013 Lernziele Den Unterschied zwischen

Mehr

Seminar. Scrum. Author: Crina-Maria Iliadis Matrikel-Nr. 45482. Betreuender Professor: Roland Dietrich

Seminar. Scrum. Author: Crina-Maria Iliadis Matrikel-Nr. 45482. Betreuender Professor: Roland Dietrich Seminar Scrum Author: Crina-Maria Iliadis Matrikel-Nr. 45482 Betreuender Professor: Roland Dietrich 11. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 1.1 Motivation.............................. 2 1.2

Mehr

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen?

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose GmbH Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Agenda I. Wozu eigentlich BPM? II. Vorgehen und Rollen im abpm III. Methoden und Techniken IV. Resümee

Mehr

Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com

Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com Vortrag PMI Chapter Frankfurt, Eschborn am 7. April 2015 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement 2. Probleme und Erkenntnisse

Mehr

Zuckerbrot oder Peitsche

Zuckerbrot oder Peitsche Zuckerbrot oder Peitsche Rendite Wie man ein Projekt aus der Klemme holt 1. Juli 2008 Peter Stevens, Sierra-Charlie Consulting www.scrum-breakfast.com Idee 1 Projektsanierung der König ist tot... 2 Projektsanierung

Mehr

Agiles Team-Management - Scrum im Service Team bei EB. Christian Hausner, Martin Dusch - 18th June 2009

Agiles Team-Management - Scrum im Service Team bei EB. Christian Hausner, Martin Dusch - 18th June 2009 Agiles Team-Management - Scrum im Service Team bei EB Christian Hausner, Martin Dusch - 18th June 2009 Die Referenten Martin Dusch Diplom-Informatiker Certified Scrum Master stellv. Product Owner bei Processes

Mehr

Agile Softwareentwicklung. Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger

Agile Softwareentwicklung. Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger Agile Softwareentwicklung Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger Inhalt 1. Klassische Entwicklungstechnik 2. Agile Entwicklungstechnik - Allgemeines 3. Agiles Manifest

Mehr

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch -

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Prof. Dr. Roland Petrasch, Beuth Hochschule für Technik prof.beuth-hochschule.de/petrasch Stefan Lützkendorf Projektron GmbH

Mehr

Aufwandsschätzung in Scrum

Aufwandsschätzung in Scrum Aufwandsschätzung in Scrum 1 Planning Poker und Varianten 2 HINWEIS Aus lizenzrechtlichen Gründen sind in dem Handout die meisten Bilder und Grafiken entfernt worden. Ich bitte um Verständnis. 3 1. Scrum

Mehr

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Ein wenig Theorie Agile Methoden Warum? hohe Anpassbarkeit schnellere Ergebnisse günstigere

Mehr

Projektmanagement 14/ 15 Agiles Management - Scrum (1) Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern

Projektmanagement 14/ 15 Agiles Management - Scrum (1) Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern Projektmanagement 14/ 15 Agiles Management - Scrum (1) Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern phone: +49 631/3724-5329 http://www.hs-kl.de/~amueller Inhalte Agile Modelle Manifesto Übersicht

Mehr

Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln

Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN-10: 3-446-41495-9 ISBN-13: 978-3-446-41495-2 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41495-2

Mehr

Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell

Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell Kraus Wolfgang www.sourceconomy.com 1 Abstract Das Projekt bietet zwar alle Voraussetzungen für ein agiles Vorgehen, doch der Auftraggeber und das Kunden-Management

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest?

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest? Scrum Rollen Product Owner (PO) Der PO ist klar definiert Der PO übersetzt Anforderungen in klare Backlog Items Der PO ist ermächtigt, Backlog Items zu priorisieren Der PO verfügt über das Fachwissen,

Mehr

Navigator Scrum 1.0. IT-Projektmanagement bei Symposionline

Navigator Scrum 1.0. IT-Projektmanagement bei Symposionline Navigator Scrum 1.0 IT-Projektmanagement bei Symposionline Was ist scrum? Scrum (engl. für Gedränge) ist ein Vorgehensmodell mit Meetings, Artefakten, Rollen, Werten und Grundüberzeugungen, das beim Entwickeln

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

2 Agile und klassische Vorgehensmodelle

2 Agile und klassische Vorgehensmodelle 9 2 Agile und klassische Vorgehensmodelle Dieses Kapitel gibt eine knappe Charakteristik des agilen Projektmanagementframeworks Scrum und der inzwischen auch populären, aus dem Lean Product Development

Mehr

Project Community Retrospectives. Agile Organisationen lernen Lernen

Project Community Retrospectives. Agile Organisationen lernen Lernen Project Community Retrospectives Agile Organisationen lernen Lernen Andreas Schliep Scrum Coach & Trainer DasScrumTeam! as@dasscrumteam.com! @andreasschliep Ein paar Retrospektiven Referenzen Q&A auf Scrum

Mehr

Lean, Agile & Scrum. Josef Scherer. Sponsoren. Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch. 10:30 12:00, ETH Zürich, E6

Lean, Agile & Scrum. Josef Scherer. Sponsoren. Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch. 10:30 12:00, ETH Zürich, E6 Lean, Agile & Scrum Conference Sponsoren Josef Scherer Scrum für Einsteiger Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch 10:30 12:00, ETH Zürich, E6 Vorstellung Erfahrung fh mit Scrum? Agile Kultur Agiles

Mehr

Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback

Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback Gregor Engels, Silke Geisen, Olaf Port, Stefan Sauer 4. Workshop: Vorgehensmodelle

Mehr

Agiles Software Management?

Agiles Software Management? ASM-10 Gibt es so was wie Agiles Software Management? Karol Frühauf INFOGEM AG, 5400 Baden Karol.Fruehauf@infogem.ch Einleitung Projektarten Modell für Projektorganisation Agile Projektorganisation Schlussfolgerung...

Mehr

Lego MindStorms Implementierung für Etoys

Lego MindStorms Implementierung für Etoys NXTeToys Lego MindStorms Implementierung für Etoys NXTeToys Gruppe 5 Tobias Schubotz, Björn Groneberg, Florian Westphal, Felix Leupold, Richard Meißner, Gerardo Navarro Suarez Motivation 2 Kinder lernen

Mehr

Seminarausarbeitung AW1

Seminarausarbeitung AW1 Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hamburg University of Applied Sciences Seminarausarbeitung AW1 Sven Klaholz - Collaboration in distributed Scrum - Fakultät Technik und Informatik Department

Mehr

Werte 2.0 - Weil ich es mir wert bin. Dipl.-Inf. Bernd Schiffer akquinet it-agile GmbH bernd.schiffer@akquinet.de

Werte 2.0 - Weil ich es mir wert bin. Dipl.-Inf. Bernd Schiffer akquinet it-agile GmbH bernd.schiffer@akquinet.de Werte 2.0 - Weil ich es mir wert bin Dipl.-Inf. Bernd Schiffer akquinet it-agile GmbH bernd.schiffer@akquinet.de Danke, Johannes... 2 Ich sah sie überall... 3 Werte des Extreme Programmings Kommunikation

Mehr

Scrum-Projekte erfolgreich durchführen. PENTASYS Whitepaper

Scrum-Projekte erfolgreich durchführen. PENTASYS Whitepaper Scrum-Projekte erfolgreich durchführen PENTASYS Whitepaper 2014 1 Projektvorbereitung Für Scrum-Projekte ist eine Projektvorbeitungsphase sinnvoll und wichtig, insbesondere bei einer hohen fachlichen oder

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Entwicklungsprozess

Software-Dokumentation im agilen Entwicklungsprozess Software-Dokumentation im agilen Entwicklungsprozess Ulrike Müller, Knowledge Manager, SAP AG Monika Pfanner, Knowledge Architect, SAP AG tekom-herbsttagung Wiesbaden, 24. Oktober 2012 SAP und Knowledge

Mehr

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Bekannte Tools in einem agilen Ansatz Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Vorher Lange Planungszeiten und Releasezyklen Manche Features brauchten lange und wurden nicht gebraucht

Mehr

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Business Coordination Software Kosten sparen. Termine einhalten. Ziele erreichen. Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Matthias Fleschütz Projektron GmbH Jens Wilke headissue GmbH Projektron GmbH Softwarehersteller

Mehr

Checkliste für Scrum-Meetings

Checkliste für Scrum-Meetings Checkliste für Scrum-Meetings Gesamtdarstellung 2 Produktvision teilen 3 Estimating 4 Planning 1 - Das WAS 5 Planning 2 - Das WIE 6 Daily Scrum 7 Das Review 8 Die Retrospektive 9 Artefakte 10 GOagile!

Mehr

Planung in agilen Projekten

Planung in agilen Projekten Planung in agilen Projekten Angelika Drach DeutscheScrum 2012 improuv GmbH Agile Leadership. h7p://improuv.com Über mich Lange Jahre Erfahrung in der Bauplanung Planung und Agiles Vorgehen sind ein Widerspruch?

Mehr