FACHSPEZIFISCH ALLGEMEIN. Fachspezifisch allgemein. Fortbildung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FACHSPEZIFISCH ALLGEMEIN. Fachspezifisch allgemein. Fortbildung"

Transkript

1 FACHSPEZIFISCH ALLGEMEIN Fachspezifisch allgemein Fortbildung Kalender

2 Fachspezifisch allgemein Oboe total Alles rund um die Oboe Gemeinsame Fortbildung mit dem Vorarlberger Musikschulwerk 14. März 2009 von 10:00 Uhr - 17:30 Uhr Landesmusikschule Landeck unbegrenzt Grundlagenarbeit (Atmung, Luftführung, Tonbildung, ) Anleitung zu kleineren Oboenreparaturen (Justieren der Stellschrauben) Interpretation von Etüden/ Sonaten / Konzerten Präsentation des Buches Oboenbasis und Foundations of Oboe Playing Rohrbau Wichtig: Jede(r) TeilnehmerIn kann sich ein Thema aussuchen Noten sind nicht unbedingt erforderlich!! Alle Oboelehrer und Oboelehrerinnen Marc SCHAEFERDIEK Marc Schaeferdiek studierte Oboe u.a. bei Prof. P. W. Feit, Prof. I. Goritzki und B. Holz. In seiner Jugend war er mehrfacher Bundespreisträger bei Jugend musiziert und ist Kulturpreisträger der Stadt Aachen. Wichtige Stationen seiner musikalischen Laufbahn sind Solokonzerte im In- und Ausland, Orchestertätigkeiten in bekannten Orchestern wie z.b. dem Gürzenichorchester Köln oder dem WDR Rundfunksinfonieorchester Köln und eine rege Kammermusiktätigkeit. Er ist seit 2001 Dozent für Oboe und Kammermusik an der Musikhochschule Köln/ Standort Aachen und seit 2006 auch an der Musikhochschule Köln/ Standort Wuppertal. Außerdem ist er Prof. für Oboe an der National University of Music Bucharest und Gastprofessor an der Universität der Künste George Ernescu. Neben seiner Unterrichtsund Konzerttätigkeit führt er seit 1996 die Reparaturwerkstatt Die Oboe mit Kunden aus der ganzen Welt. Er ist Autor des Bücher Der Oboen-Doktor und Oboenbasis, jeweils in deutscher und englischer Sprache. Meisterkurse und Workshops für Oboe und Rohrbau erteilt er regelmäßig in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Korea, Schweden, Israel, Luxemburg etc. 18

3 Anfang auf dem Fagott leicht gemacht Gemeinsame Fortbildung mit dem Vorarlberger Musikschulwerk 28. März 2009 von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr Landesmusikschule Landeck unbegrenzt Welche Möglichkeiten bieten sich für den Anfangsunterricht auf dem Fagott? Zur Beantwortung dieser Fragestellung werden eine Reihe konkreter Tipps im Seminar ausprobiert. Es gibt Hinweise auf Fagottschulen und Materialien, speziell für den Unterricht in den ersten zwei Jahren. Dabei sollen Fragen, die sich auf den Unterricht mit jungen Anfängern auf dem Fagottino stellen genauso diskutiert werden wie Überlegungen zum Unterricht mit erwachsenen Anfängern. Auch Umsteiger, die erst im Laufe ihres Mitwirkens in einem Musikverein zum Fagott finden, finden Berücksichtigung. Fachspezifisch allgemein Alle FagottlehrerInnen in Dr. Dietlind BÄUERLE-UHLIG Dietlind Bäuerle-Uhlig studierte Schulmusik, Germanistik und Fagott in Bonn, Berlin und Köln. Ihre Lehrer waren u.a. Günter Piesk (Solofagottist Berliner Philharmoniker) und Rainer Schottstädt (Solofagottist Gürzenich- Orchester Köln) ist überzeugte Kammermusikerin (u.a. Canzonetta Berlin und DIE FAGÖTTINNEN) leitet diverse Bläserensembles und Blasorchester gibt Gruppen- und Einzelunterricht unterrichtet junge Anfänger (auf Fagottinos), Fortgeschrittene und Erwachsene Unterrichtstätigkeiten an der UdK Berlin, der Musikhochschule Stuttgart und der PH Ludwigsburg, an Musikschulen und privat Initiatorin des ensembletreffen (seit 2005 auch in Oberösterreich) 19

4 Fachspezifisch allgemein Liturgie, Improvisation und Liedbegleitung für Organisten Prüfungen, Literatur 18. April 2009 Pfarrkirche Peter & Paul in Telfs max. 12 Personen Improvisieren von Vorspielen Nach Erstellung der allgemeinen Literaturlisten vor zwei Jahren wird nun an den noch offenen Themen gearbeitet. Prüfungsliteraturlisten für 2. Übertritts-Prüfung Prüfungsliteraturlisten für Abschlussprüfung (externer und interner Teil) Prüfungsablauf Benotungssystem Richtlinien für Prüfung Organisten Mag. Albert KNAPP Albert Knapp wurde am in Innsbruck geboren Studium am Landeskonservatorium in Innsbruck, im Konzertfach Orgel, bei Prof. Reinhard Jaud. Diplom mit Auszeichnung im Juli Ab 1992 Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck und Bradford (UK), Sponsion im März Von 2001 bis 2003 Studium bei Prof. Peter Planyavsky an der Universität für Musik und Darstellende Kunst, Wien. Teilnahme an Orgelmeisterkursen auf historischen Instrumenten in Innsbruck und Spanien (Daroca). Improvisationskurse 2001 in Ingolstadt (bei Prof. Wolfgang Seifen und Naji Hakim), sowie 2004/2005 bei Bert Matter in Innsbruck, 2006 bei Daniel Roth in Schwäbisch-Gmünd. Seit 1999 Pfarrorganist in Telfs (Tirol), Lehrer für Orgel & Klavier an Musikschulen. Konzerttätigkeit im Inland und benachbarten Ausland (u.a. bei den Konzerten in der Marienkirche Offenbach und den Orgelkonzerten am Hof in Wien St. Augustin). Kompositorische Tätigkeit vor allem im liturgischen Bereich, hier Auftragskompositionen beispielsweise für die Mitternachtsmette 2006 in der Jesuitenkirche (Weihnachtsproprium) sowie für den Blasmusikverband Tirol (Halleluja zu Christkönig). 20

5 Fingerstyle Guitar: Popularmusik für klassische Gitarre 24. April 2009 Landesmusikschule Schwaz Seminarinhalte: Techniken Stilbewusstsein Harmonik Groove Improvisation Didaktik Fachspezifisch allgemein max. 15 Personen Wichtig: Instrument bitte mitbringen! LehrerInnen des Tiroler Musikschulwerkes Prof. Mag. Michael LANGER Michael Langer ist Professor für klassische Gitarre an der Anton- Bruckner-Universität in Linz und leitet eine Gitarrenklasse am Konservatorium der Stadt Wien-Privatuniversität. Er spielte als Solist mit dem Orchester der Wiener Volksoper auf der Bühne des Großen Musikvereinsaal wie auch bei der Chet Atkins Convention in Nashville. Mit 35 Ausgaben gitarristischer Werke gehört er wohl nicht nur zu den fleißigsten, sondern nach Verkaufszahlen und Publikumsresonanz auch zu den erfolgreichsten Gitarrenautoren im deutschsprachigen Raum. Akustik Gitarre: Der Wiener Gitarrist versteht es wie kein anderer, Elemente aus Folk, Blues, Jazz und Latin zu einem schlüssigen Personalstil zu verschmelzen. 21

6 Fachspezifisch allgemein Hackbrett-Technik & Die klassische Sonate 5. Juni 2009 Landesmusikschule Imst max. 10 Personen Lehrkräfte für Hackbrett Diese Fortbildung besteht aus zwei Teilen: 1. Hackbrett-Technik: Haltung am Instrument Schlägelhaltung Anschlag (mit dem ganzen Arm/mit dem Handgelenk, Dynamik, Klangfarben, Legatospiel) Dämpfen und Zupfen 2. Die Stilistik der klassische Sonate: Klangrede Artikulation Rubato Triller und Verzierungen Die Schwerpunkte werden nach Interesse der TeilnehmerInnen gesetzt. Wichtig: Bitte Instrument mitbringen! in Elisabeth SEITZ Elisabeth Seitz absolvierte ihr Musikstudium am Bruckner Konservatorium Linz, am Richard-Strauss Konservatorium München und an der Hochschule für Musik Nürnberg/Augsburg. Nach dem Diplom folgte ein künstlerisches Aufbaustudium im Fach Hackbrett in München und ein Studium für Alte Musik am Königlichen Konservatorium Den Haag. Ihr besonderes Interesse gilt sowohl alter als auch zeitgenössischer Originalmusik für ihr Instrument bzw. der biblischen Besetzung von Psalter und Harfe, den historischen Psaltertypen und der Entwicklung origineller Programmkonzepte mit kleinen Besetzungen. Sie arbeitet(e) u. a. mit Cosi fan Tango (Rudi Spring, München), Echo da Danube (Christian Zincke, Wien), L Arpeggiata (Christina Pluhar, Paris), La Folata (Barcelona/Brüssel), L Ensemble Aromates (Michel Claude, Paris), Ars Choralis Coeln (Maria Jonas, Bonn), Das Neue Orchester (Christoph Spering, Köln), Accentus (Thomas Wimmer, Wien) und hat bei diversen Rundfunk- und CD-Aufnahmen mitgewirkt. Ihr Duo ensemble 33 zwo mit Johanna Seitz (Harfen) war Gast auf internationalen Festivals und Konzertreihen, wurde 2001 bei Yehudi Menuhins Live Music Now und 2003 bei der Gedok aufgenommen. Festivals für Alte Musik und verschiedene Konzertprojekte haben sie bereits in viele europäische Länder, nach Nord- und Südamerika, Marokko, Russland und Japan geführt. 22

7 Musizieren im Klarinettenchor 2. Oktober 2009 Probe in der Landesmusikschule Zirl 23. Oktober 2009 von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr Probe in der Landesmusikschule Zirl 24. Oktober 2009 Kurzkonzert beim Tiroler Holzbläsertag um 18:00 Uhr in St. Johann in Tirol Die Klarinettenlehrer/innen des Tiroler Musikschulwerkes musizieren gemeinsam im Klarinettenchor. Sie lernen dadurch verschiedenste Literatur kennen und haben die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in dieser Großbesetzung zu sammeln. Geleitet wird dieser Workshop von Georg Thaler. Durch seine mehrjährige Tätigkeit als Leiter des Klarinettenchors der Südtiroler Lehrkräfte kann er viel Erfahrung in diesem Bereich vorweisen und wird den Teilnehmern sicherlich einige interessante Aspekte näher bringen. Weiters soll an diesen Tagen ein kurzer musikalischer Beitrag einstudiert werden, der in einem Gemeinschaftskonzert am Tiroler Holzbläsertag präsentiert wird. Die Stimmeneinteilung erfolgt nach Einlangen der Anmeldungen. Wichtig: Bitte das Instrument mitbringen! Fachspezifisch allgemein unbegrenzt alle KlarinettenlehrerInnen Georg THALER Georg Thaler (geb.1968) diplomierte 1992 am Landeskonservatorium Tirol im Konzertfach Klarinette und schloss darauf das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck ab. Im Herbst 1996 übernahm er die Leitung der Bürgerkapelle Gries und besuchte fortan Dirigierseminare bei Robert Reynolds und Eugene Corporon. Im Herbst schloss er sein Dirigierstudium mit Jan Cober am Höheren Institut für Blasmusikleitung (ISEB) in Trient ab. Er unterrichtet Klarinette und Saxophon an den Musikschulen in Bozen und ist derzeit Leiter des Klarinetten Ensembles des Ime. 23

8 Fachspezifisch allgemein Schlagwerkmodul Percussion in der Praxis Kurs Oktober 2009 Landesmusikschule Imst Gezielte Informationen für den praxisorientierten Unterricht. Das Spiel im Percussionensemble steht im Vordergrund. Vermittelt werden bei Kurs 1 : Einsatzbereiche, Handhabung, Technik der Smallpercussioninstru mente Basistechnik (Sounds) für Congas, Bongos und Timbales Bedeutung der Clave in der lateinamerikanischen Musik Gemeinsames Spiel im Percussionensemble Vorstellung diverser Literatur im Latin-Ethno-Percussionbereich Percussionlehrplan (Übertrittsprüfung im Unterrichtsfach Percussion) SchlagwerklehrerInnen und StudentInnen mit Interesse an Latin- u. Ethnopercussion Kurs 2: (im Frühjahr wird im nächsten FB-Kalender ausgeschrieben) Vertiefung des Erlerntem Weiterführende technische Übungen an den einzelnen Instrumenten (Congas, Bongos, Timbales) weitere Percussionarrangements für den Unterricht African-Drums die Djembé, Talking Drum, afrikanische Basstrommeln (DounDoun, Sangba, Kenkeni) im Percussionunterricht und Arrangement Wichtig: Bitte zu den Kursen eigene Instrumente mitbringen: Congas, Bongos, Timbales, Smallpercussion und Djembé (2.Kurs) Die Grundausstattung an Instrumentarium ist jedoch vorhanden. Vorteilhaft wäre es, wenn jeder Kollege zumindest eine Conga zum Mitspielen zur eigenen Verfügung hat.. Herwig STIEGER Herwig Stieger Studium am Bruckner-Konservatorium Linz/A Dante Agostini Drumschool München/D Centro de superacion professional de musica Ignazio Cervantes, Havanna/Cuba 1990 etc. Autor der Fachbücher: Percussion für Alle und Modern Conga Drumming 1 Derzeit Mitglied folgender Musikformationen: Heavy Tuba feat. Dorretta Carter, Talking Mallets, Dunya (Flamenco), a brasilien loveaffair, Anna Marquez & Band, Theater und Bandprojekte (Theater im Hof/Enns, Landestheater Linz) Rhythmcoaching: OÖ. Landesmusikschulwerk, Jazzakademie Zeillern, Jazzakademie Bad Goisern, Mozarteum Salzburg, Bruckneruni Linz, Musikfabrik NÖ., Musikmanagement NÖ. ST Musikschulwerk, Schloss Weinberg OÖ., Bildungshaus Schloss Puchbergerg/Wels, TdF-Steyr, Hörerziehungen an Pflichtschulen... 24

9 Am ANFANG war das HORN 7. November 2009 Landesmusikschule Südöstliches Mittelgebirge Anfängerunterricht, Motivation, Lernziele, (Lösungsmöglichkeiten für div. Probleme) Fachspezifisch allgemein max. 10 Personen HornlehrerInnen Walter REITBAUER Walter Reitbauer Hornlehrer und Leiter des Musikschulverbandes Waidhofen/Ybbstal 25

10 Fachspezifisch allgemein Streicher Erziehung ist Beziehung Von der Klangvorstellung zur Klangbildung 14. November 2009 von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr Landesmusikschule Imst unbegrenzt Vormittags: Vortrag Erziehung ist Beziehung Tiefes Vertrauen zwischen Schüler und Lehrer, die Bereitschaft, das Selbstvertrauen der Schüler immer wieder zu stärken, eine klare kindgerechte Methodik, die zur Selbständigkeit anleitet, und eine hingebungsvolle Liebe zum Inhalt des Unterrichtens, das sind die Grundpfeiler meines Wirkens. Welche Gedanken leiten uns, wenn wir an unsere unterrichtende Tätigkeit herangehen? Nachmittags: Vortrag mit Demonstrationsunterricht Von der Klangvorstellung zur Klangbildung alle StreicherlehrerInnen Den wunderschönen Klang eines Streichinstruments selbst zu kreieren ist für viele kleine Kinder eine der wesentlichen Motivationen, diese Instrumente zu lernen. Eine klare und ansprechende Intonation auf einem Streichinstrument ist aber nur möglich, wenn sicherer und dichter Klang produziert wird. Klangbildung, die Stricharten und ihre Kennzeichen Klang und Bogenbeherrschung, inneres Hören und seine Entwicklung Geläufigkeit Übungsmöglichkeiten in Alexandra RAPPITSCH Alexandra Rappitsch studierte bei Prof. M. Frischenschlager und Prof. Rainer Küchl an der Hochschule für Musik in Wien und schloss ihr Studium mit dem Master of Music in New York ab. Ihr besonderes Interesse während der Studienzeit galt der Kammermusik, die sie bei Prof. H. Beyerle, Prof. R. Leopold, bei Prof. F. Galimir und beim Juilliard Quartett in New York absolvierte. In New York fiel auch die Entscheidung, das Unterrichten zur Lebensaufgabe zu machen. Seit 1991 widmet sie sich mit großer Intensität ihren Schülern. In den letzten Jahren konnte sie die Schülerzahl im Rahmen eines Begabtenprojektes reduzieren und hat nun die Möglichkeit, ihre Schüler intensiver auf ihrem musikalischen Weg zu begleiten. Große Erfolge, zahlreiche gewonnene Wettbewerbe in Österreich, Italien, Deutschland und Belgien führen die Kinder und Jugendlichen zu Konzerten in New York, Toronto, Venedig, Salzburg, Graz und Wien. 26

11 Korrepetition für Klavier & Cembalo 27. Feber 2009 Landesmusikschule Zirl Erstellen eines möglichen Korrepetitionsplanes für das Tiroler Musikschulwerk Wichtig: VERPFLICHTEND für 1 Teilnehmer pro Schule! (Abzuklären mit der Musikschulleitung) Fachspezifisch allgemein unbegrenzt KorrepetitorInnen im TMSW Dr. José-Daniel MARTINEZ José-Daniel Martinez, geboren in Washington DC, ist derzeit Klavierlehrer und Korrepetitor am Landesmusikschulwerk Oberösterreich. Zwischen 1991 und 2004 hat er als Coach an der Sommerakademie Mozarteum gearbeitet wo er auch seinen von ihm entworfenen Korrepetitionskurs gehalten hat Korrepetition und Begleitung: für Pianisten. Er hat an der Eastman School of Music in Rochester, New York studiert und erlangte 1993 den Doktortitel in Korrepetition und Kammermusik an der Universität Miami. Während dieser Zeit war er Leiter der Abteilung Kammermusik am Harid Conservatory in Florida ( ); 1991 war er Interimsdirektor der Abteilung Korrepetition der Universität Miami. Von 1983 bis 1997 hatte er die Position eines Professors für Klavier an der Interamerikanischen Universität Puerto Rico inne. Auftritte in New York City, der Dominikanischen Republik, Haiti, Perú, Ecuador, Italien, Österreich, Deutschland, Slowenien und Tschechien. Seit einigen Jahren hat er mit Elaine Ortiz-Arandes (Gärtnerplatztheater München) eine erfolgreiche Zusammenarbeit als Duo, dessen Schwerpunkt in der Präsentation des Liedschaffens von Brahms liegt. Seit Neuestem macht er Vorträge über die Frühen Lieder von Brahms und hat eine CD nur mit der Klavierstimme dieser Lieder als Klavierstücke aufgenommen. Seit 1997 ist er der Pianist für das Gaggia/ Martínez Duo (Violoncello und Klavier). JD Martínez: 27

12 Fachspezifisch allgemein Musizieren von Anfang an für Streicher 25. September 2009 von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr LMS Kufstein max. 16 Personen Die SchülerInnen kommen in die Stunde, um mit dem Instrument zu musizieren. Sie haben Lust drauf los zu streichen. Nur - wie kann das gehen, wenn sie doch erst einmal die Haltung des Instrumentes und die Haltung des Bogens erlernen müssen? Wie sollen sie musizieren, bevor ihnen nicht bestimmte Techniken vermittelt worden sind? Und gerade in den ersten Jahren sind ja die technischen Probleme eklatant und gehören gelöst, so dass zum Musizieren eigentlich keine Zeit mehr bleibt. In diesem Seminar werden Methoden für die ersten Jahre des Instrumentalunterrichts gezeigt, die das Musizieren schon im Prozess des Erlernens der Stücke in den Vordergrund stellen. Dadurch kann es zu vielen Musiziersituationen in der Stunde kommen. WICHTIG: Bitte das Instrument mitbringen! LehrerInnen für Streichinstrumente in Univ. Prof. Bianka WÜSTEHUBE Bianka Wüstehube Leiterin des Institutes für Musikpädagogik an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Gastseminare an den Musikuniversitäten in Berlin, Bozen, Detmold, Graz und Wien. entätigkeit in der Lehrerfortbildung im In- und Ausland. Neben anderen Publikationen ist sie die Autorin von Unterrichtsmaterialien für Geige, die in der Reihe Musik und Tanz für Kinder - Wir lernen ein Instrument erschienen sind. 28

tirol Unser Land Tiroler Landeskonservatorium

tirol Unser Land Tiroler Landeskonservatorium tirol Unser Land Tiroler Landeskonservatorium Das Tiroler Landeskonservatorium, das Tiroler Musikschulwerk und der Tiroler Blasmusikverband sehen sich der Aufgabe hat in den letzten Jahren einen bemerkenswerten

Mehr

Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring; Instrumente: Querflöte, Violine, Klavier, Gesang. Kärntner Landeskonservatorium: Klavier, Querflöte (1978-1986)

Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring; Instrumente: Querflöte, Violine, Klavier, Gesang. Kärntner Landeskonservatorium: Klavier, Querflöte (1978-1986) d i m m e l s t r a ß e 2 0 / 2 a - 4 0 2 0 l i n z a u s t r i a t e l + 4 3 6 9 9 1 1 3 4 6 6 0 1 k a r e n @ p i a n o m o b i l e. c o m w w w. p i a n o m o b i l e. c o m Persönliche Daten geb. 30.1.1968

Mehr

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche:

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche: Die Musikschule Mannheim in einfacher Sprache G. Der Unterricht für Kinder und Jugendliche Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Künstlerische Studienrichtungen Stand: 10.11.2014

Mehr

Musikschule Unterrheintal Angeschlossene Schulgemeinden: Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg, Oberegg, OMR, Widnau

Musikschule Unterrheintal Angeschlossene Schulgemeinden: Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg, Oberegg, OMR, Widnau Schulprospekt Musikschule Unterrheintal Angeschlossene Schulgemeinden: Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg, Oberegg, OMR, Widnau Die Musikschule Unterrheintal bietet Schülerinnen und Schülern,

Mehr

1. Preis Yishu JIANG Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien 3.000 Euro ao.univ.-prof. Mag.art. Stefan Kropfitsch

1. Preis Yishu JIANG Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien 3.000 Euro ao.univ.-prof. Mag.art. Stefan Kropfitsch GRADUS AD PARNASSUM 2009 7. - 14. Dezember 2009 in Linz Ergebnisse Preis Musikausbildung Bundesland Sologesang 1. Preis Martha HIRSCHMANN Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien 3.000 Euro

Mehr

UNTERRICHTSBÖRSE für Klavier und Cembalo

UNTERRICHTSBÖRSE für Klavier und Cembalo UNTERRICHTSBÖRSE für Klavier und Cembalo Folgende Studierende der Studienrichtungen ME, IME und IGP bieten für InteressentInnen Klavier- und Cembalounterricht an: Egorova, Anna (IGP Cembalo) Gasser, Josef

Mehr

Studieren am Hamburger Konservatorium

Studieren am Hamburger Konservatorium Musik als Beruf Studieren am Hamburger Konservatorium Mit seiner einzigartigen Struktur nimmt das Hamburger Konservatorium in der deutschen Ausbildungslandschaft eine ganz besondere Stellung ein. Musikschule

Mehr

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Musikschule der Beethovenstadt Bonn September Dienstag, 1.9. bis 3.11., jeweils 19.30 bis 20.30 Uhr 8 Unterrichtstermine

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an mit dem Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Hauptfach: (Siehe Anlage Hauptfächer)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an mit dem Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Hauptfach: (Siehe Anlage Hauptfächer) FFrreei iil llaasssseenn füürr f EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

InformationsbroschÄre

InformationsbroschÄre InformationsbroschÄre Staatliche Hochschule fär Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Studienprofil Bachelor BlÅser/Schlagzeug) von Hermann PALLHUBER 1. Allgemeines Blasorchesterleitung als neues Element

Mehr

MUSIKMITTELSCHULE TULLN

MUSIKMITTELSCHULE TULLN MUSIKMITTELSCHULE TULLN PRÄSENTAT ION Das Ohr ist das Tor zur Seele, Indien 2014/15 1 ZIEL 2 Die MMS hat die Aufgabe, die Musikalität und instrumentale Begabung in jener Weise zu fördern, um dadurch die

Mehr

Heldenorgel-Festival & Orgel&plus

Heldenorgel-Festival & Orgel&plus Orgelstadt Kufstein Internationaler Orgelsommer 2013 Heldenorgel-Festival & Orgel&plus Sommerkonzerte an den besten Orgeln Kufsteins jeden Donnerstag! Heldenorgel- Festival 2013 Meisterkonzerte an der

Mehr

Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. -Fachausschuss Spielleute- Juli 2012

Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. -Fachausschuss Spielleute- Juli 2012 Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. -Fachausschuss Spielleute- Juli 2012 Seminare 2012 Der Fachausschuss Spielleute schreibt für interessierte Musiker und Musikerinnen aus Mitgliedsvereinigungen

Mehr

Module im Master-Studiengang Jazz / Popularmusik / Instrument oder Gesang

Module im Master-Studiengang Jazz / Popularmusik / Instrument oder Gesang Module im Master-Studiengang Jazz / Popularmusik / Instrument oder Gesang Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 1 HAUPTFACH I... 2 HAUPTFACH II... 2 SOLIST IM JAZZORCHESTER I... 3 SOLIST IM JAZZORCHESTER

Mehr

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik Konzertreihe SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik Sonntag, 15. November 2015 11:00 Uhr Sonntag, 6. März 2016 11:00 Uhr Sonntag, 26. Juni 2016 11:00 Uhr Klassik Kulinarik Mit den Seggauer Schlossmatineen

Mehr

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen Instrumentenratgeber der Winterthurer Musikschulen Liebe Kinder und Eltern Liebe Musik-Interessierte Für euch haben wir diesen Instrumentenratgeber gestaltet. Ihr findet darin Informationen über die Instrumente,

Mehr

Meisterkonzert. Kulturveranstaltung der Stadt Velbert. Forum Niederberg, Velbert. Samstag 24.05.2014, 19.00 Uhr. Essen-Steeler Kinderund Jugendchor

Meisterkonzert. Kulturveranstaltung der Stadt Velbert. Forum Niederberg, Velbert. Samstag 24.05.2014, 19.00 Uhr. Essen-Steeler Kinderund Jugendchor Meisterkonzert Kulturveranstaltung der Stadt Velbert Forum Niederberg, Velbert Samstag 24.05.2014, 19.00 Uhr Ars Cantica Meisterchor im CVNRW 2012 Essen-Steeler Kinderund Jugendchor Meisterchor im CVNRW

Mehr

EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL 2016 - Internationale Topstars aus Klassik und Jazz als Dozenten

EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL 2016 - Internationale Topstars aus Klassik und Jazz als Dozenten PRESSETEXT by MOUNTAIN.ART 3/2015 November 2015 EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL 2016 - Internationale Topstars aus Klassik und Jazz als Dozenten Die EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL wird in den kommenden Jahren

Mehr

ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK 2016

ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK 2016 ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK 2016 Mo., 18. bis Fr., 22. Juli 2016 Salzburg St. Virgil, Seminarhotel Referent/innen Josef Habringer Gesamtchor Joseph Haydn: Missa in Angustiis (Nelson- Messe),

Mehr

Vorstellung. Großes Orchester mit ca. 30 Personen im Alter von 10 50 Jahren

Vorstellung. Großes Orchester mit ca. 30 Personen im Alter von 10 50 Jahren Vorstellung Großes Orchester mit ca. 30 Personen im Alter von 10 50 Jahren Vorstellung Anfänger- und Juniororchester mit ca. 12 Personen im Alter von 8 12 Jahren Einführung - Inhalte 1. Du hast Spaß -

Mehr

Musikunterricht. beim. Turnverein Stierstadt 1891 e.v.

Musikunterricht. beim. Turnverein Stierstadt 1891 e.v. Musikunterricht beim Turnverein Stierstadt 1891 e.v. Vorwort Liebe Musikschüler/innen und solche, die es werden möchten! Liebe Eltern. Die Musikabteilung des Turnverein Stierstadt 1891 e.v. kann bereits

Mehr

Studiengang Künstlerische Instrumentalausbildung (KIA) Wahlkatalog, Modul KIA V Hauptfachvertiefung

Studiengang Künstlerische Instrumentalausbildung (KIA) Wahlkatalog, Modul KIA V Hauptfachvertiefung Hauptfachvertiefung Hauptfachvertiefung Vertiefung der künstlerischen Arbeit (als Solist oder als Ensemblemitglied) Vertiefung gewählter Stilbereiche, erhöhtes Engagement im Kulturleben der Institution.

Mehr

Treffpunkt Neue Musik

Treffpunkt Neue Musik Treffpunkt Neue Musik Programm für den 11. März 2010, ORF OÖ Landesstudio The Colours of a Wooden Flute (Andreas Weixler & Se-Lien Chuang, Atelier Avant Austria 2006/2010) audiovisuelle Echtzeitprozesse!

Mehr

Saitenweise Steirische Hackbrett Tage 2012

Saitenweise Steirische Hackbrett Tage 2012 Musikschule Kapfenberg & Hackbrettbau Rust präsentieren: Saitenweise Steirische Hackbrett Tage 2012 28. und 29. April 2012 Musikschule Kapfenberg Friedrich Böhlerstraße 9 8605 Kapfenberg Programm Samstag,

Mehr

Besuch aus Argentinien

Besuch aus Argentinien Besuch aus Argentinien Abschlusskonzert am 14.06.2012 im Roten Rathaus Besuch von Mitgliedern und Betreuern des Orquesta Infantiles y Juveniles aus Buenos Aires/Argentinien vom 02.05.-15.05.2012 Am 2.

Mehr

Big Band Trilogie. Programm. 25 Jahre Primavera Benefizkonzert. Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr, Theaterhaus Stuttgart T1

Big Band Trilogie. Programm. 25 Jahre Primavera Benefizkonzert. Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr, Theaterhaus Stuttgart T1 Big Band Trilogie 25 Jahre Primavera Benefizkonzert Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr, Theaterhaus Stuttgart T1 Programm Liebe Gäste, liebe Freunde von Primavera, freuen Sie sich auf einen besonderen

Mehr

BERTOLD HUMMEL-WETTBEWERB 23. BIS 25. NOVEMBER 2007

BERTOLD HUMMEL-WETTBEWERB 23. BIS 25. NOVEMBER 2007 BERTOLD HUMMEL-WETTBEWERB 23. BIS 25. NOVEMBER 2007 IM FACH SCHLAGZEUG für Studentinnen und Studenten aller Musikhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Foto: Dr. Neumann GRUSSWORT Der Initiative

Mehr

Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014. Hauptfach Blockflöte. Hauptfach Cembalo. Hauptfach Chordirigieren

Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014. Hauptfach Blockflöte. Hauptfach Cembalo. Hauptfach Chordirigieren Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014 Hauptfach Blockflöte Das Programm soll Werke aus folgenden Bereichen enthalten: - Renaissance/ Frühbarock - Hochbarock (ital. und franz. Stil)/ Spätbarock

Mehr

Johann Hugo Martin Komponist, Organist, Chorleiter, Dirigent und Lehrer

Johann Hugo Martin Komponist, Organist, Chorleiter, Dirigent und Lehrer Kurzbiografie Johann Hugo Martin Komponist, Organist, Chorleiter, Dirigent und Lehrer * 26. Januar 1916 in Erlenbach b. Marktheidenfeld 27. November 2007 in Würzburg Hans Martin erhielt seine musikalische

Mehr

Akkordeon/Schwyzerörgeli Blockflöte Cornet Euphonium. Trompete Violine/Viola Violoncello Waldhorn. Musikalische Grundschule neu Tigerklarinette

Akkordeon/Schwyzerörgeli Blockflöte Cornet Euphonium. Trompete Violine/Viola Violoncello Waldhorn. Musikalische Grundschule neu Tigerklarinette Unser Angebot Akkordeon/Schwyzerörgeli Blockflöte Cornet Euphonium neu Fagott Gesang Gitarre Klarinette Klavier neu Kontrabass Oboe Posaune Querflöte/Piccolo Saxophon Schlagzeug neu Sing and play Trompete

Mehr

Hauptfach Gesang I im Bachelor of Music mit künstlerischem Schwerpunkt

Hauptfach Gesang I im Bachelor of Music mit künstlerischem Schwerpunkt Hauptfach Gesang I im Bachelor of Music mit künstlerischem Schwerpunkt a) Inhalte und Qualifikationsziele: Im Vordergrund stehen das Erlernen und Erweitern der Gesangstechnik sowie stilistische und aufführungspraktische

Mehr

PROGRAMMHEFT. Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal. Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe

PROGRAMMHEFT. Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal. Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe PROGRAMMHEFT Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe Hochschule für Musik Würzburg Carl Friedrich Abel Sonate C-Dur (1723-1787)

Mehr

2. Studienjahr. Modulnummer MM-HF2-5. Studiengang Master of Music, Künstlerische Ausbildung Jazz. Modulbezeichnung Hauptfachmodul 2

2. Studienjahr. Modulnummer MM-HF2-5. Studiengang Master of Music, Künstlerische Ausbildung Jazz. Modulbezeichnung Hauptfachmodul 2 HauptfacHMOdul 2 2. Studienjahr Modulnummer MM-HF2-5 Studiengang Master of Music, Künstlerische Ausbildung Jazz Modulbezeichnung Hauptfachmodul 2 Modulverantwortlicher Fachgruppensprecher/-in Jazz Veranstaltungsort

Mehr

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Studienordnung für das Künstlerische Aufbaustudium Künstlerische Fortbildung und das Künstlerische Aufbaustudium Konzertexamen an der Hochschule für Musik FRANZ

Mehr

basisausbildung figurentheater

basisausbildung figurentheater basisausbildung figurentheater Veranstaltet in Kooperation von: IMAGO-Szene Wels Verein zur Förderung des Figurentheaters Internationales Figurentheaterfestival der Stadt Wels/Wels Kultur www.figurentheater-wels.at

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016

Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016 experimentalstudio.de Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016 Konzerttermine Übersicht Mi 26.08.2015 PROMS, London, Royal Albert Hall Di 08.09.2015 RuhrTriennale, Duisburg, Kraftzentrale Fr 11.09.2015

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at! Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Diese Liste umfasst 9 Seiten. Auf den

Mehr

Projekt kindgerechte Vorstellung des Instruments FAGOTT, anschließend singen eines Kanons mit Fagottbegleitung, Projektleiter: Nikolaus Maler

Projekt kindgerechte Vorstellung des Instruments FAGOTT, anschließend singen eines Kanons mit Fagottbegleitung, Projektleiter: Nikolaus Maler Schule Karl Oppermann Schule J.H. Wichern Schule Albrecht-Dürer-Schule Bonifatiusschule Carlo-Mierendorff-Schule Fürstenbergschule Diesterwegschule Liebfrauenschule Günderrodeschule Hermann-Herzog-Schule

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommer-Semester 2015

Vorlesungsverzeichnis Sommer-Semester 2015 Berufsakademie University of Cooperative Education Ludwigshöhstr. 120, 64285 Darmstadt Telefon: 06151/96640 Telefax: 06151/966413 E-Mail: akademie-fuer-tonkunst@darmstadt.de Homepage: www.akademie-fuer-tonkunst.de

Mehr

ANGEBOT & ANMELDUNG 2015 / 2016

ANGEBOT & ANMELDUNG 2015 / 2016 ANGEBOT & ANMELDUNG 2015 / 2016 KONTAKT VORWORT Musikschule Steinen-Lauerz Leitung Petra Kohler Musigträff Postplatz 2 Postfach 17 6422 Steinen Trommelschule Tambourenverein Steinen Leitung Thomas Marty

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Außenhandel Oberösterreich 2014 vorläufige Ergebnisse 33/2015 Außenhandel Oberösterreich 2014 Die regionale Außenhandelsstatistik

Mehr

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs.

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. August Macke 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. Vincent van Gogh (1853 1890) Wassily Kandinsky (1866 1944) Spanien Gustav Klimt (1862 1918) August Macke (1887

Mehr

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur BIOGRAPHIE Benedikt Nawrath / Der Benedikt Nawrath wurde in Heidelberg geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Cellist im Joseph-Martin-Kraus Quartett und mit dem Kurpfalzorchester. Nach

Mehr

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend Deutsch-Französische Musikferien 2016 Arbeitskreis Musik in der Jugend Du möchtest einen Teil Deiner Sommerferien mit anderen Jugendlichen verbringen, die auch ein Instrument oder gern Theater spielen?

Mehr

Schulprogramm 2015/16

Schulprogramm 2015/16 Schulprogramm 2015/16 Grundschulunterricht Instrumental-, Gesangs-, Ensembleunterricht Anmeldeformular Leitung: Urs Mahnig, Bleiki 22, 6130 Willisau Tel: 041 970 46 10 musikschule@willisau.ch / musikschule@ettiswil.ch

Mehr

Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit

Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit. Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit Zeit Zeit Zeit Zeit Kurse FÜr erwachsene tanz, AusdruCK, bewegung Chor, orchester, ensemble GoslAr ClAssIC Club WorKshoPs AuF bestellung Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit Meine Zeit

Mehr

07.10.2011. Chancen des internationalen Kultur- und Bildungstourismus in der Welterberegion Inneres Salzkammergut

07.10.2011. Chancen des internationalen Kultur- und Bildungstourismus in der Welterberegion Inneres Salzkammergut Chancen des internationalen Kultur- und Bildungstourismus in der Welterberegion Inneres Salzkammergut Am Beispiel der Internationalen Meisterkurse Bad Goisern 1 2 3 Kulturbegriff COLO- Ich bebaue, pflege

Mehr

STUDIENPLAN. für den Universitätslehrgang Elementare Musikpädagogik. an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

STUDIENPLAN. für den Universitätslehrgang Elementare Musikpädagogik. an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien STUDIENPLAN für den Universitätslehrgang Elementare Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien pädagogik in der Sitzung vom 29.11.2004; genehmigt mit Beschluss des Senates

Mehr

Musikverein Wasenweiler e.v.

Musikverein Wasenweiler e.v. Musikverein Wasenweiler e.v. Informationsbroschüre für alle Jungmusiker und Eltern Ausgabe März 2014 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Der Musikverein Die aktive Kapelle 3 Freizeitveranstaltungen 4 Ausbildung

Mehr

Bachelorstudiengang Künstlerisch-päd. Ausbildung (B.Mus.)

Bachelorstudiengang Künstlerisch-päd. Ausbildung (B.Mus.) Bachelorstudiengang Künstlerisch-päd. Ausbildung (B.Mus.) Studienrichtungen: Instrumentalpädagogik (IP) Elementare Musikpädagogik (EMP) Rhythmik (RHY) Informationen für Studienbewerberinnen und -bewerber

Mehr

ENSEMBLES & KÜNSTLER

ENSEMBLES & KÜNSTLER KVK - EVENT MANAGEMENT Managing Director: Prof. Gerhard Kanzian Ziegelhofstraße 130/3 A - 1220 Vienna / AUSTRIA Tel. : +43 681 20224316, Mobil: +43 699 17345471 Mail Office: info@kvkevent.com presents:

Mehr

Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz

Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz vom 15. Bis 22. August, 2010 Alberto Mesirca & Duo NIHZ Valais Guitar Week Hoch in den schönen Schweizeralpen, wo Du auch die Schönheit der schweizerischen

Mehr

Jahresprogramm2013. Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00. Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00. Jazz im Garten 2.

Jahresprogramm2013. Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00. Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00. Jazz im Garten 2. JAZZ IN MONHEIM E.V. Jahresprogramm2013 Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00 Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00 Jazz im Garten 2.Juni, 12:00 Jazz im Turm 20. September, 20:00 Jazz im Turm

Mehr

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil -

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil - 15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe - Basisteil - Termin: 29. August bis 2. September 2016 und 21. September (Abends) bis 23. September 2016 Ort: Inhaltliche Leitung: Bildungshaus

Mehr

Seniorentanz. Kreistänze Offene Tanzabende für alle. 9. Oktober 2008 bis 7. Mai 2009. 8. Oktober 2008 bis 6. Mai 2009

Seniorentanz. Kreistänze Offene Tanzabende für alle. 9. Oktober 2008 bis 7. Mai 2009. 8. Oktober 2008 bis 6. Mai 2009 Seniorentanz 8. Oktober 2008 bis 6. Mai 2009 Treffpunkt Tanz Jeden ersten Mittwoch im Monat 9. Oktober 2008 bis 7. Mai 2009 Kreistänze Offene Tanzabende für alle Tanz ist ein Ausdruck von Freude, Schönheit,

Mehr

K ÖNNEN I MPROVISATOREN TANZEN?

K ÖNNEN I MPROVISATOREN TANZEN? Reinhard Gagel, Joachim Zoepf (Hrsg.) K ÖNNEN I MPROVISATOREN TANZEN? wolke Dokumentation des Symposiums Improvisierte Musik in Köln vom 21.-23.1.2000 Veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft Improvisierte

Mehr

10 Jahre. 8 Jahre. Konzerte auf der Hessenbrückenmühle 2003-2012. Internationale Meisterklasse für Klassisches Saxophon 2005-2012

10 Jahre. 8 Jahre. Konzerte auf der Hessenbrückenmühle 2003-2012. Internationale Meisterklasse für Klassisches Saxophon 2005-2012 10 Jahre Konzerte auf der Hessenbrückenmühle 2003-2012 8 Jahre Internationale Meisterklasse für Klassisches Saxophon 2005-2012 Liebe Musikfreunde und Musikgäste, wir beginnen in diesem Jahr 2012 die 10.

Mehr

KonserVAtorium für musik und schauspiel

KonserVAtorium für musik und schauspiel KonserVAtorium für musik und schauspiel wir über uns Wir über uns Profil Historie Künstlerisches Diplom Angewandte Musikwissenschaft (AMuWi) Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) Schauspiel (Diplom)

Mehr

Die Qualität einer musiktherapeutischen Beziehung. Martin Astenwald, Musiktherapeut Kinder- und Jugendpsychiatrie Wien - Rosenhügel

Die Qualität einer musiktherapeutischen Beziehung. Martin Astenwald, Musiktherapeut Kinder- und Jugendpsychiatrie Wien - Rosenhügel Die Qualität einer musiktherapeutischen Beziehung Martin Astenwald, Musiktherapeut Kinder- und Jugendpsychiatrie Wien - Rosenhügel Musikalisches Partnerspiel am Klavier Die Qualität einer musiktherapeutischen

Mehr

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT (EHEMALIGES PERSONALRESTAURANT FIRMA RIETER) KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS EINTRITT FREI / KOLLEKTE

Mehr

AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT

AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT Herausgeber: Der Rektor Nr. 234 / 2015 Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin, den 20.03.2015 INHALT Studienordnung*) für den Masterstudiengang Jazz -Arrangement/ -Komposition

Mehr

FREI- Festival frei improvisierter Musik in Krefeld 23.- 25.05. 2014

FREI- Festival frei improvisierter Musik in Krefeld 23.- 25.05. 2014 FREI- Festival frei improvisierter Musik in Krefeld 23.- 25.05. 2014 Das Programm Freitag 23.05.14 20.00 22.00 Freiklang I Eröffnungskonzert Carl Bergstroem-Nielsen, french horn, voice Philip Scharnberg,

Mehr

Schulmusik Sekundarstufe II

Schulmusik Sekundarstufe II Hochschule für Musik/FHNW der Musik Akademie Basel Pädagogische Hochschule/FHNW Institut Sekundarstufe II UNI INFO 2015 Schulmusik Sekundarstufe II Bachelor- und Masterstudiengang Master of Arts in Musikpädagogik

Mehr

LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT JAZZ an Schulen in Bayern

LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT JAZZ an Schulen in Bayern LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT JAZZ an Schulen in Bayern LAG Jazz E795-0/12/1-LAG Jazz Head-Arrangement, Kollektivimprovisation und Dixieland-Stilistik (für alle Schularten) Termin: 16.03.2012 Ort: Hof Anmeldeschluss:

Mehr

Komposition für Film und Fernsehen

Komposition für Film und Fernsehen S T U D I E N O R D N U N G für den Diplomstudiengang Komposition für Film und Fernsehen mit dem Abschluss Diplommusiker (Künstlerisches Diplom) der Hochschule für Musik in München vom 02.08.1996 (aktualisierte

Mehr

Förderkonzerte International Piano Forum

Förderkonzerte International Piano Forum Förderkonzerte International Piano Forum Rückblick und Vorschau 05. September 2010 Igor Levit PianoClassicsExclusive Alte Oper Frankfurt Mozart Saal 14. November 2010 Guoda Gedvilaité PianoClassicsExclusive

Mehr

ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK

ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK ÖSTERREICHISCHE WERKWOCHE FÜR KIRCHENMUSIK 2014 Neuer Termin Ort neues Konzept Mo. 21. bis Fr. 25. Juli 2014 Salzburg Seminarhotel Heffterhof Referent/innen Armin Kircher Gesamtchor Georg Friedrich Händel:

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

prima la musica PROGRAMM 21. - 27. Mai Österreichische Jugendmusikwettbewerbe MUSIK DER JUGEND BUNDESWETTBEWERB PREISTRÄGERKONZERT

prima la musica PROGRAMM 21. - 27. Mai Österreichische Jugendmusikwettbewerbe MUSIK DER JUGEND BUNDESWETTBEWERB PREISTRÄGERKONZERT prima la musica Österreichische Jugendmusikwettbewerbe MUSIK DER JUGEND PROGRAMM 21. - 27. Mai 2015 BUNDESWETTBEWERB Eisenstadt / Burgenland AUSTRAGUNGSORTE Kultur Kongress Zentrum Schloss Esterházy Joseph

Mehr

Vita Johanna Zett. Name Johanna-Maria Zett Ausbildungsabschlüsse: Abitur Diplom für Musical Diplom für Gesangspädagogik. contact@johanna-zett.

Vita Johanna Zett. Name Johanna-Maria Zett Ausbildungsabschlüsse: Abitur Diplom für Musical Diplom für Gesangspädagogik. contact@johanna-zett. Vita Johanna Zett Name Johanna-Maria Zett Ausbildungsabschlüsse: Abitur Diplom für Musical Diplom für Gesangspädagogik Mail: Web: Alter: contact@johanna-zett.com www.johanna-zett.com 24 Jahre Ausbildung

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Schnupperwoche vom 21. bis 27. März 2015

Schnupperwoche vom 21. bis 27. März 2015 Schnupperwoche vom 21. bis 27. März 2015 Samstag, 21.03.2015 01 - Violine Barbara Baer Sa., 10:30 Uhr 11:00 Uhr Freiamt-Ottoschwanden, Haus Baer, Allmend 7 02 - Violine Barbara Baer Sa., 11:00 Uhr bis

Mehr

Internationaler Karl-Adler-Jugend-Musikwettbewerb

Internationaler Karl-Adler-Jugend-Musikwettbewerb ISRAELITISCHE RELIGIONSGEMEINSCHAFT WÜRTTEMBERGS 9. Internationaler Karl-Adler Adler- Jugend-Musikwettbewerb 9th international Adler-Youth-Music-Competition 2015 Karl-Adler 14. Juni 2015 ab 10:00 Uhr und

Mehr

Freifachangebote 2009/2010

Freifachangebote 2009/2010 Sekundarschule Birsfelden Freifachangebote 2009/2010 Zusätzliche Bildungsangebote zur Auswahl für zukünftige Schülerinnen und Schüler der 1. 4. Klassen Orientierung und Anmeldung Liebe Schülerinnen und

Mehr

Je besser wir wissen, "wer" Sie als Musiker sind oder sein wollen, desto eher finden wir genau den Lehrer, der Ihren Erwartungen am Nähsten kommt.

Je besser wir wissen, wer Sie als Musiker sind oder sein wollen, desto eher finden wir genau den Lehrer, der Ihren Erwartungen am Nähsten kommt. Persönlicher Fragebogen zu Ihrem musikalischen Interesse Liebe Eltern, liebe Schüler, nachdem Sie sich nun für den Musikunterricht an unserer Schule entschieden haben, kommt es nun von unserer Seite darauf

Mehr

Italia in musica. LITO FONTANA FAUSTO QUINTABà GLI SCONCERTATI FREITAG 8. NOVEMBER 2013 20:00 UHR METROPOL KINO INNSBRUCK. da verdi a morricone

Italia in musica. LITO FONTANA FAUSTO QUINTABà GLI SCONCERTATI FREITAG 8. NOVEMBER 2013 20:00 UHR METROPOL KINO INNSBRUCK. da verdi a morricone Italia in musica da verdi a morricone LITO FONTANA FAUSTO QUINTABà GLI SCONCERTATI Benefizkonzert zu Gunsten von Rettet das Kind tirol UNd Tiroler Schulen FREITAG 8. NOVEMBER 2013 20:00 UHR METROPOL KINO

Mehr

«Musikalisch aktiv bis ins Alter» Weiterbildungstagung zum Musikunterricht mit älteren Erwachsenen

«Musikalisch aktiv bis ins Alter» Weiterbildungstagung zum Musikunterricht mit älteren Erwachsenen Donnerstag, 18. Oktober 2012 Obergrundstrasse 9, Luzern «Musikalisch aktiv bis ins Alter» Weiterbildungstagung zum Musikunterricht mit älteren Erwachsenen www.hslu.ch/musik-alter «Musikalisch aktiv bis

Mehr

Konzert zur Weihnachtszeit

Konzert zur Weihnachtszeit St. Kornelius, Kornelimünster Konzert zur Weihnachtszeit Korneliusbläser Einstudierung: Martin Schädlich und Heinrich-Schütz-Chor Aachen Leitung: Dieter Gillessen Weihnachtliche Weisen aus Europa Sonntag,

Mehr

Gymnasium Bersenbrück. Schule macht Musik! Musik macht Schule!

Gymnasium Bersenbrück. Schule macht Musik! Musik macht Schule! Gymnasium Bersenbrück Schule macht Musik! Musik macht Schule! LEBST du noch, oder MUSIZIERST du schon? Informationsbroschüre zum Profil BLÄSERKLASSE für alle zukünftigen FünftklässlerInnen ab dem SJ 2010/2011

Mehr

Schulordnung der Musikschule der Stadt Aachen Blücherplatz 43, 52058 Aachen, Telefon: 0241/997900

Schulordnung der Musikschule der Stadt Aachen Blücherplatz 43, 52058 Aachen, Telefon: 0241/997900 Schulordnung der Musikschule der Stadt Aachen Blücherplatz 43, 52058 Aachen, Telefon: 0241/997900 1. Aufgabe Die Musikschule ist eine Bildungseinrichtung der Stadt Aachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Mehr

musik mittelschule thüringen

musik mittelschule thüringen mittelschule thüringen Sehr geehrte Eltern! Die Entscheidung über die künftige Schullaufbahn Ihres Kindes nach der 4. Volksschulklasse steht an. Vielleicht überlegen Sie sich, Ihr Kind zum Besuch der Musikmittelschule

Mehr

Die St a d t k a p e l l e st e l l t si c h vo r!

Die St a d t k a p e l l e st e l l t si c h vo r! Die St a d t k a p e l l e st e l l t si c h vo r! Grusswort Vorstandschaft Musik bereichert das Leben, weckt schöpferische Kräfte und vermittelt Gemeinschaftserlebnisse. Ein Instrument zu spielen, selbst

Mehr

E i n l a d u n g z u r t E i l n a h m E. d ie. Akademie K ü n s t e

E i n l a d u n g z u r t E i l n a h m E. d ie. Akademie K ü n s t e E i n l a d u n g z u r t E i l n a h m E d ie Akademie der Lesenden K ü n s t e die lesenden Künste unterscheiden sich ebenso sehr von den erzählenden Künsten wie von der Kunst der dichtung. Sie fassen

Mehr

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun?

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? Fachtagung 2011: Rassismus und Diskriminierung in der Arbeitswelt Workshop 3: Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? 1 Daniel Lehner, ISS Facility Services GmbH ISS International ISS ist das weltweit

Mehr

MEDIEN UND POLITIK. Wer instrumentalisiert hier wen? Alexandra Föderl-Schmid, Walter Ötsch

MEDIEN UND POLITIK. Wer instrumentalisiert hier wen? Alexandra Föderl-Schmid, Walter Ötsch MEDIEN UND POLITIK Wer instrumentalisiert hier wen? Alexandra Föderl-Schmid, Walter Ötsch Gastgeberin: Constanze Wimmer - Montag, 06.07.2009 Beginn: 19:30 Uhr In Kooperation mit dem OÖ-Presseclub www.kepler-salon.at/openspace

Mehr

KONSERVATORIUM UND MUSIKHOCHSCHULE ZÜRICH DIRIGIEREN. starker spürbarer musikalischer Ausdruckswille. überdurchschnittliche Hörbegabung

KONSERVATORIUM UND MUSIKHOCHSCHULE ZÜRICH DIRIGIEREN. starker spürbarer musikalischer Ausdruckswille. überdurchschnittliche Hörbegabung KONSERVATORIUM UND MUSIKHOCHSCHULE ZÜRICH DIRIGIEREN Voraussetzungen starker spürbarer musikalischer Ausdruckswille überdurchschnittliche Hörbegabung ausgeprägter Bezug von Musik und Bewegung Allgemeinbildung

Mehr

BACHBEWEGT! SINGEN! BACHBEWEGT! SINGEN!

BACHBEWEGT! SINGEN! BACHBEWEGT! SINGEN! BACHBEWEGT! SINGEN! 22 03 BACHBEWEGT! SINGEN! INHALT PROGRAMM 4 PROJEKT»BACHBEWEGT! SINGEN!«4 SINGEN SIE MIT! 5 GEBURTSTAGSSTÄNDCHEN»DONA NOBIS PACEM«BETEILIGTE SCHULEN 6 DAS PROJEKTTEAM 6 BACHBEWEGT!

Mehr

prima la musica 6. - 11. Juni

prima la musica 6. - 11. Juni PROGRAMM prima la musica 6. - 11. Juni Österreichische Jugendmusikwettbewerbe MUSIK DER JUGEND 2014 BUNDESWETTBEWERB Wien AUSTRAGUNGSORTE Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Konservatorium

Mehr

Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium

Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium Ausschreibung 2014 In Zusammenarbeit mit der Hans-Kauffmann-Stiftung fördert das Hamburger Konservatorium junge Musikerinnen und Musiker. In diesem Jahr sind

Mehr

1. bis 5. September 2014, 9:00 16:00 Uhr

1. bis 5. September 2014, 9:00 16:00 Uhr SUMMER-MUSICAL-SCHOOL 1. bis 5. September 2014, 9:00 16:00 Uhr Im vergangenen Jahr konnten die TeilnehmerInnen der Summer-Musical- School mit dem Musical Die zauberhafte Nanny alle großen und kleinen ZuschauerInnen

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Vorstand der Abteilung Allgemein und Viszeral-Chirurgie KLINIKUM KLAGENFURT am WÖRTHERSEE Feschnigstraße 11 A - 9020 Klagenfurt am Wörthersee T: +43

Mehr

Kirchenmusik in Liturgie und Konzert 2014 PG Dillingen

Kirchenmusik in Liturgie und Konzert 2014 PG Dillingen Kirchenmusik in Liturgie und Konzert 2014 PG Dillingen MÄRZ 2014 2.3.14 10h Basilika Familiengottesdienst 5.3.14 19h Basilika Gottesdienst zum Aschermittwoch 9.3.14 17h Basilika DILLINGER BASILIKAKONZERTE

Mehr

AG Angebot im 1. Halbjahr 2015 / 2016

AG Angebot im 1. Halbjahr 2015 / 2016 AG Angebot im 1. Halbjahr 2015 / 2016 Chor Klassen 5 AG-Leitung: Philipps Wer Spaß am Singen hat, sollte in den Sextanerchor kommen, der einmal in der Woche in der Aula probt! Wir arbeiten intensiv auf

Mehr

SOMMER AKADEMIE. 17. Internationale Meisterkurse für Musik. vom 30. Juli bis 08. August 2010 RADOLFZELL AM BODENSEE

SOMMER AKADEMIE. 17. Internationale Meisterkurse für Musik. vom 30. Juli bis 08. August 2010 RADOLFZELL AM BODENSEE SOMMER AKADEMIE RADOLFZELL AM BODENSEE 17. Internationale Meisterkurse für Musik vom 30. Juli bis 08. August 2010 Dozenten Professor Ulf Schneider, Violine Professor Gustav Rivinius, Violoncello Professor

Mehr

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Master of Music, Solist/Solistin in Jazz und Aktueller Musik, an der Hochschule für Musik Saar Vom

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Master of Music, Solist/Solistin in Jazz und Aktueller Musik, an der Hochschule für Musik Saar Vom ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Master of Music, Solist/Solistin in Jazz und Aktueller Musik, an der Hochschule für Musik Saar Vom Der Senat der Hochschule für Musik Saar hat gemäß 9 Abs. 2 und

Mehr

Schönen guten Morgen

Schönen guten Morgen Schönen guten Morgen Die österreichische Blasmusikjugend Die Jugendarbeit in Musikvereinen Die Blasmusikjugend als eigene Jugendorganisation innerhalb des ÖBV Vom zuständigen Bundesministerium als eigene

Mehr

Blasorchester-Projekte

Blasorchester-Projekte 11/2015 NEWSLETTER NEWSLETTER Blasorchester-Projekte Der Kreismusikverband Bernkastel-Wittlich möchte sich anlässlich des 60. Geburtstages mit insgesamt drei Blasorchester-Projekten Hör mal, was ich kann,

Mehr