Digital Media Manager

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digital Media Manager"

Transkript

1 2015/2016 Digital Media Manager Mediamatiker mit eidg. Fachausweis Vorbereitung auf die Berufsprüfung Mediamatiker mit eidgenössischem Fachausweis

2 Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI: über 40 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Werbung und Verkauf überdurchschnittlich hohe Erfolgsquoten bei den eidg. Fachausweisen und Höheren Fachprüfungen über Studenten seit der Gründung begrenzte Klassengrössen und dadurch hoher Interaktionsgrad zwischen Dozenten und Studenten hochkarätige Dozenten von Universitäten und Fachhochschulen sowie praxiserprobte Profis von führenden Unternehmen individuelle und persönliche Betreuung der Klassen grosse und helle Schulräume mit leistungsfähigem WLAN-Zugang 7 PC-Workstations mit Gratis-Internetzugang diverse Räume für Gruppen- oder Einzelarbeiten Lounge mit Automatenverpflegung, Kühlschrank und Kochmöglichkeit Kantine mit warmer Küche Tiefgarage mit diversen Parkplatzmöglichkeiten (gebührenpflichtig) Die wichtigsten Lehrgangs-Fakten in Kürze: Gesamtdauer: 12 Monate Anzahl Lektionen: ca. 260 Lektionen Abschluss: Eidg. Fachausweis SAWI-Zertifikat 2

3 Inhaltsverzeichnis Berufsbild Mediaproject-Manager / Ausbildungsziele 4 Zielgruppe / Zulassung 5 Methodik / Inhalte 6 7 Vorteile für Teilnehmer und Unternehmen 8 Eidg. Prüfung / Lehrgangsattest / SAWI-Zertifikat 9 Organisation, Lehrgangsort 10 Daten / Anmeldung 11 Hinweis zur Lesbarkeit Wir verwenden der leichteren Lesbarkeit halber die männliche Form bei Personenbezeichnungen; die weibliche Form ist integriert. 3

4 Ausgangslage, Berufsbild, Ausbildungsziele Ausgangslage Online-Shops, native Apps, ein perfekt inszeniertes Viral-Video, originelle Social Media-Kampagnen, ein erfolgreiches Direct-Marketing-Konzept einige der Möglichkeiten, um eine Beziehung zwischen Unternehmen und Nutzern zu gestalten. Entscheidende Faktoren, um mit solchen vor allem digitalen Anwendungen erfolgreich zu sein, sind Kreativität, technisch und betriebswirtschaftlich gut abgestützte Konzepte sowie starke User Interfaces. Informations-Architekturen und die Gestaltung von Benutzeroberflächen sind höchst komplex und setzen vertiefte Kenntnisse des gestalterischen und des Digital-Managements sowie ein fundiertes Knowhow in Interaction Design und Usability Engineering voraus. Berufsbild Mediaproject-Manager Digital Media Manager, respektive Mediamatiker mit eidg. Fachausweis sind professionelle Spezialisten und Expertinnen für die Konzeption, Herstellung, das Management und die Publikation von Medieninhalten (Text, Bilder, Ton, Film usw.), sei es in Form von Websites, mobilen Apps, Drucksachen oder anderen Multimediaanwendungen. Mediamatiker mit eidg. Fachausweis arbeiten eng mit dem Management, den IT- und business-verantwortlichen sowie mit externen Dienstleistungsbetrieben zusammen. Sie sind in der Lage, Projekte zu planen und zu realisieren. Sie verfügen neben gestalterischen, technischen, kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten auch über gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Mediaproject-Manager, resp. Mediamatiker mit eidg. Fachausweis sind bestens darauf vorbereitet, Verantwortung für erfolgreiche und zielgruppengerechte Auftritte in allen geeigneten Medien zu übernehmen. Ausbildungsziele Der SAWI-Lehrgang Digital Media Manager stellt zum einen die fundierte Vorbereitung auf die Berufsprüfung Mediamatiker mit eidgenössischem Fachausweis dar, zum andern vermittelt er alle gestalterischen, kommunikativen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten, und Kenntnisse, um in der digitalen Berufswelt Karriere zu machen. Folgende Ausbildungsziele stehen im Zentrum: Produzieren, Verwenden und Verwalten von Multimediainhalten Umsetzen und Gestalten von Design (inkl. CI/CD-Zielsetzungen) Nutzen von Informatik-Tools Denken in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen Arbeiten in Marketing und Kommunikation (unter Berücksichtigung von CI/CD- Vorgaben) Führen von Multimedia-Projekten 4

5 Zielgruppe / Zulassung Wer wird Digital Media Manager, resp. Mediamatiker EFA? Die Weiterbildung zum Digital Media Manager, resp. Mediamatiker mit eidg. Fachausweis richtet sich an ambitionierte Fachleute, die in der neuen Medienund Kommunikationswelt eine führende Position einnehmen wollen. Im Zentrum stehen Web-/Medien-/Marketing- oder Kommunikations-Projektleiter, z.b. von Unternehmen mit ausgeprägten digitalen Kommunikationsbedürfnissen sowie aus Werbe- und Webagenturen. Zulassung zum Lehrgang Zum Lehrgang und somit zur Berufsprüfung wird zugelassen, wer: ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Mediamatiker nachweisen kann und über mindestens 2 Jahre Berufspraxis in der Mediamatik verfügt oder ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis oder einen Abschluss einer höheren schulischen Allgemeinbildung nachweisen kann oder eine gleichwertige Qualifikation nachweisen kann und über mindestens 4 Jahre Berufspraxis im Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologien ICT, davon mindestens 2 Jahre im Umfeld der Mediamatik verfügt oder mindestens 6 Jahre Berufspraxis im Berufsfeld der Informationsund Kommunikationstechnologien ICT nachweist, davon mindestens 2 Jahre im Umfeld der Mediamatik). 5

6 Methodik / Inhalte Der methodische Aufbau des Lehrgangs Der Lehrgang Digital Media Manager ist modular aufgebaut, wird berufsbegleitend absolviert und dauert neun Monate. Die Ausbildung gliedert sich in sieben Module, die in drei Blöcken vom Grundlagenstudium, Vertiefungsstudium und Vernetzung vermittelt werden: Modul 1: Projekt-Management Modul 2: Management, Führung, Organisation Modul 3: Betriebswirtschaft, Administration Modul 4: Informations- und Kommunikationstechniken, ICT-Systeme, Modul 5: Business und Marketing Modul 6: Design, Content und Multimedia Modul 7: Recht und Ethik 3. Block Vernetzung 2. Block (inkl. 1 Kompaktwoche) Vertiefungsstudium 1. Block (inkl. 1 Kompaktwoche) Grundlagenstudium Inhalte (grobe Übersicht) Modul 1: Projekt-Management Projekt-Methoden und -Organisationen Strukturplan und Arbeitspakete Requirements Engineering (Anforderungs-Management) Vorgehensmodelle: u.a. Hermes, Scrum, RUP, ITIL Risiko- und Qualoitäts-Management Beschaffung, Pflichtenheft (Make or buy, Evaluation, Nutzwertanalyse usw.) Best Practices, Fallstudien Modul 2: Management, Führung, Organisation Management Accounting Management Modelle Führungsverhalten, Führungsstile, Arbeits- und Sitzungtechnik Aufbau- und Ablaufoganisation Personal-Management, virtuelle Organisation Leadership und Change Management Controlling Modul 3: Betriebswirtschaft, Administration Business Casing und strategische Planung 6

7 Methodik / Inhalte Kostenmanagement (IT und E-Business) Unternehmensbewertung und Business Planning First Mover-Advantage Branchenstruktur-Analyse Betriebsbuchhaltung (Kostenrechnung, Kalkulation, Kapitalflussrechnung) Unternehmensentwicklung Modul 4: ICT Systeme, Hardware, Software ICT-Grundlagen (Infrastruktur, Hardware, Software, Netzwerke) Internet-Technologien (u.a. HTML 5, CSS, JavaScript, XML, PHP ) Daten: Organisation, Management und Big Data Business Intelligence, Data Warehouse, Anbindung von Back- End-Systemen Dynamische Webarchivierung Entwicklung und Management von Websites und Mobil-Applikationen Systems Engineering Sicherheit Modul 5: E-Business und Marketing E-Business und E-Commerce- Strategien Marketing-Mix und -Instrumente Analyse Markt- und Kundenverhalten Marketing-Controlling, und -Forschung (Analytics, WEMF, NetMetrix Vertriebskanäle im E-Commerce, Transaktionen, Payment Online- und Mobile-Werbung (Instrumente, Crossmedia usw.) Modul 6: Design, Content und Multimedia Design Visuelle Gestaltung (Informationsund Interaction Design) Medien-Design (Print, Web, Mobile, Video) Kreativität Usability Tools und Technik (Design, Web, Video, Postproduktion) Praxis-Workshops Modul 7: Recht und Berufliches Selbstverständnis Rechtliche Grundlagen (Urheberrecht, Datenschutz, Verträge) Trusted Shops Rechtskonforme Online-Shops Berufliches Selbstverständnis Ethik im Kommunikations- und ICT-Umfeld 7

8 Vorteile für Teilnehmer und Unternehmen Vorteile für Teilnehmer Lehrgangskonzept Modularer Aufbau Wenig Theorie, viel Praxis und direkter Nutzen Top-Dozenten (u.a. mehrere Best of Swiss Web-Award-Gewinner) Gut ausgebildete Teilnehmende aus unterschiedlichen Branchen Lehrgangsablauf Optimales Aufwand-Nutzen-Verhältnis Optimale zeitliche Abstimmung mit Job und Weiterbildungsstudium (z.b. eidg. dipl. Web Project Manager) möglich Lehrgangsinhalt Massive Kompetenzerweiterung Kreativ-, Management- und betriebsökonomisches Know-how Konsequente Anwendungsorientierung Organisation und Durchführung SAWI als Lehrgangsanbieter bald 50 Jahre beste Erfolgsquoten Eidgenössisch anerkannter Fachausweis mit internationaler Reputation Umfassende Unterstützung (Lehrmittel, Networking, Prüfungs-Coaching) Vorteile für Unternehmungen (die Teilnehmende entsenden) Nützliche Ausbildungsinhalte Nutzenorientierte Themen (sofort umsetzbar) Methoden-, Problemlösungs- und Führungskompetenzen in ihrem Sinne Praxisprojekte (aus Ihrem Unternehmen) sind möglich Wenig Abwesenheit Lektionen mehrheitlich am Freitag- Nachmittag und am Samstag Lediglich zwei Kompaktwochen Wenig Aufgaben Gute Kosteneffizienz Maximaler Inhalt, keine Zusatzkosten (Lehrmittel, Firmenbesuche ) Ideales Networking: Kontakt zu Opinion Leadern der Branche Individuelle Zahlungstermine Förderung von «High Potentials» Mitarbeitende mit Führungspotenzial profitieren von praktischem Management Praktische Arbeiten anhand interner Prolemstellungen 8

9 Eidg. Prüfung / Lehrgangsattest / SAWI-Zertifikat Eidgenössische Prüfung, eidgenössisches Diplom Gemäss Prüfungsreglement kann sich, wer die Zulassungsbedingungen erfüllt und die Modulprüfungen erfolgreich absolviert hat für die eidgenössische Prüfung anmelden. Nach bestätigter Zusage der Prüfungskommission und der Entrichtung der Prüfungsgebühr erhalten alle Kandidaten das Prüfungsaufgebot. Die Berufsprüfung wird schriftlich abgenommen. Dies erfolgt auf Papier oder an einem Computersystem. Der Prüfungsinhalt ist durch die Kompetenzbeschreibungen für die Fachrichtung Mediamatiker EFA bestimmt und setzt sich aus einem allgemeinen Berufsfeldteil und einem fachrichtungsbezogenen Teil zusammen. Die Prüfungsaufgaben beziehen sich auf Handlungsziele aus den berufsfeldbezogenen Kompetenzen. Das Schwergewicht liegt beim Nachweis, dass die Inhalte dieser Kompetenzen verstanden sind und angewendet werden können. SAWI-Attest Teilnehmende, welche mindestens 80% der Unterrichtsstunden über den gesamten Lehrgang besucht haben, erhalten ein Lehrgangsattest. Dieses Attest ist Voraussetzung für das SAWI-Zertifikat mit der Auszeichnung als Digital Media Manager. SAWI-Zertifikat Digital Media Manager Ein SAWI-Zertifikat erhält, wer: Das SAWI-Attest erworben hat Die Modulprüfungen erfolgreich absolviert hat 9

10 Organisation Trägerschaft und Organisation Für den am SAWI durchgeführten Lehrgang ist der Verein ICT-Berufsbildung in Kooperation mit dem Branchenverband Simsa Swiss Internet Industry Association verantwortlich. Für den Lehrgangsbetrieb ist das SAWI zuständig. Kontakt SAWI Schweizerisches Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation Stettbachstrasse 6, 8600 Dübendorf Telefon Telefax Lehrgangsverantwortung Lehrgangsbetreuung Lehrgangsleiter MICHAEL BROGLIN Leiter Lehrgänge & Marketing SABRINA WEHRLI Lehrgangsbetreuerin CLAUDIO DIONISIO Geschäftsführer Best of Swiss Web GmbH 10

11 Daten / Anmeldung Kursattest Lehrgangsstart: Freitag, (13:00 Uhr) Lehrgangsdauer: Bis Mai2016 Lektionen: Die Lektionen finden jeweils am Freitag, von 13:00 19:00 Uhr und am Samstag, von 09:00 16:30 Uhr statt. Eidg. Prüfung: Lehrgangsort: SAWI Schweizerisches Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation Stettbachstrasse 6, 8600 Dübendorf Telefon: Telefax: Anmeldung Die Anmeldung erfolgt mit beiliegendem Formular. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. 11

12 Trägerschaft, Sponsoren, Kooperationspartner SAWI wurde 1968 als Verein mit der Idee gegründet, dass sich die Ausbildung und Weiterbildung durch die Branche selbst organisiert, konzipiert und gestaltet. Alle führenden Verbände und Vereinigungen der Schweizer Kommunikationsbranche Berufsorganisationen, Unternehmen, Werbeagenturen, Zeitungsverleger gehören der Trägerschaft SAWI an oder sind Sponsoren bzw. Kooperationspartner. Heute umfasst der Verein über 200 Mitglieder. Auf der 2. Umschlagseite sind die wichtigsten Partner aufgelistet. Sie tragen massgeblich zum Erfolg und Bestehen des SAWI bei. Ihnen gehört unser Dank. 12

13 Trägerschaft VSW/ASSP Verband Schweizerischer Werbegesellschaften Association des Sociétés Suisses de Publicité Associazione delle Società Svizzere di Pubblicità Allianz Schweizer Werbeagenturen ASW 2. BSW leading swiss agencies 3. Vereinigung für Werbekommunikation comm-on 4. Gesellschaft für Marketing GfM 5. Schweizer Medien 6. Schweizer Werbeauftraggeberverband SWA 7. PR Suisse 8. Verband Schweizer Werbegesellschaften VSW 9. SW Schweizer Werbung PS Publicité Suisse 10. Textverband Berufsverband der Texterinnen und Texter in der Schweiz Sponsoren APG Allgemeine Gesellschaft 2. isource 3. M+K Marketing & Kommunikation 4. Publicitas 5. Publisuisse SA 6. Schweizerische Bundesbahnen SBB Kooperationspartner Swiss Marketing 2. IAA International Advertising Association 3. Verkauf Schweiz 4. Ecole de création en communication 5. Fachhochschule Nordwestschweiz 6. Verband Unabhängiger Schweizerischer Hochzeitsplaner VUSH 7. Schweizer Direktmarketing Verband SDV 8. KV Zürich Business School Weiterbildung 13

14 Notizen 14

15 Notizen 15

16 SAWI Schweizerisches Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation, Stettbachstrasse 6, 8600 Dübendorf/Zürich. Tel , Fax Ausbildungszentren in Zürich, Bern, Lausanne und Genf. SAWI Centre suisse d enseignement du marketing, de la publicité et de la communication, Maison de la Communication, Av. Florimont 1, 1006 Lausanne. Tél , Fax Centres de formation à Lausanne, Genève, Zurich et Berne.

Social Media Marketing

Social Media Marketing 2015 Social Media Marketing Mit SAWI-Diplom Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI: über 40 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Werbung

Mehr

2016/2017. Web Project Manager

2016/2017. Web Project Manager 2016/2017 Web Project Manager Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

2015/2016. Sales Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing

2015/2016. Sales Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing 2015/2016 Sales Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing In Kooperation mit: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing 2016 Social Media Marketing Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Marketing Director Mit Anschlussmöglichkeit zum Executive MBA in Zusammenarbeit mit der Universität Bern

Marketing Director Mit Anschlussmöglichkeit zum Executive MBA in Zusammenarbeit mit der Universität Bern 2016/2017 Marketing Director Mit Anschlussmöglichkeit zum Executive MBA in Zusammenarbeit mit der Universität Bern Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing,

Mehr

Crossmedia Manager/in

Crossmedia Manager/in 2015 Crossmedia Manager/in Certificate of Advanced Studies (CAS) Zertifizierter Weiterbildungskurs auf Hochschulstufe In Zusammenarbeit mit: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung

Mehr

2016/2017. Marketing- fachleute

2016/2017. Marketing- fachleute 2016/2017 Marketing- fachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

2015/2016. Marketing Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing

2015/2016. Marketing Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing 2015/2016 Marketing Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing In Kooperation mit: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen

Mehr

Kommuni- kations- planer/in

Kommuni- kations- planer/in 2015/2017 Kommuni- kations- planer/in Vollzeitausbildung Mit SAWI-Diplom und MarKom-Ausbildung Vorbereitung auf die eidg. Prüfung Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:

Mehr

Vorteile am SAWI. Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:

Vorteile am SAWI. Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI: 2014 Texter/in Mit SAWI Zertifikat Modul 1: Für die Wirtschaftskommunikation texten lernen Modul 2: Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für

Mehr

2013/2014. Marketingleiter/in. Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in. Wissenschaftliche Begleitung:

2013/2014. Marketingleiter/in. Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in. Wissenschaftliche Begleitung: 2013/2014 Marketingleiter/in Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in Wissenschaftliche Begleitung: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:

Mehr

Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis

Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis Detailbroschüre-V2.1 Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis KV Luzern Berufsakademie l Dreilindenstrasse 20 l Postfach l 6000 Luzern 6 Telefon 041 417 16 00 l berufsakademie@kvlu.ch www.kvlu.ch

Mehr

Product Manager. Produkte und Dienstleistungen professionell und profitabel managen. Mit SAWI Zertifikat und Diplom Product Manager SAWI

Product Manager. Produkte und Dienstleistungen professionell und profitabel managen. Mit SAWI Zertifikat und Diplom Product Manager SAWI 2015 Product Manager Produkte und Dienstleistungen professionell und profitabel managen Mit SAWI Zertifikat und Diplom Product Manager SAWI Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung

Mehr

Wirtschaftsinformatiker/in eidg. Fachausweis

Wirtschaftsinformatiker/in eidg. Fachausweis 4 April 2013 5 Inhalt Einführung 4 Zielpublikum 4 Ausbildungsziel 5 Ausbildung in Modulen 5 Wirtschaftsinformatiker/in eidg. Fachausweis Abschlussprüfung 6 Zulassungsbedingungen 7 Kursinhalte 8 Unterrichtsmethodik/Vorgehen

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Kommunika- tionsleiter/in

Kommunika- tionsleiter/in 2014/2016 Kommunika- tionsleiter/in International anerkanntes IAA Diplom in Marketing Communications Vorbereitung auf die höhere Fachprüfung eidg. dipl. Kommunikationsleiter/in Wissenschaftliche Begleitung:

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Wirtschaftsinformatiker mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Wirtschaftsinformatiker mit eidg. Fachausweis Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Wirtschaftsinformatiker mit eidg. Fachausweis Berufsbild Herausforderung, die bewegt Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg.

Mehr

Eidg. Fachausweis Informatikerin / Informatiker F a c t s h e e t

Eidg. Fachausweis Informatikerin / Informatiker F a c t s h e e t Eidg. Fachausweis Informatikerin / Informatiker F a c t s h e e t 13.02.2008 Seite 1 von 5 Eidg. Fachausweis: Qualifikationsprofil Development Qualifikationsbereiche Business Engineering Data Management

Mehr

Web Professional. Web Designer. in Zusammenarbeit mit:

Web Professional. Web Designer. in Zusammenarbeit mit: Web Professional Web Designer in Zusammenarbeit mit: 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Initiiert und getragen von führenden Internet-Agenturen der Ostschweiz, bildet der Lehrgang «Web Professional» die praxisnahe

Mehr

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis inklusive Personalassistent/in Weiterbildung HR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Bildungszentrum kvbl 09/03/18 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Berufsbild 2 1.2 Positionierung 2 1.3 Mögliche Teilnehmende 2

Mehr

Web Professional. Web Developer. in Zusammenarbeit mit:

Web Professional. Web Developer. in Zusammenarbeit mit: Web Professional Web Developer in Zusammenarbeit mit: 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Initiiert und getragen von führenden Internet-Agenturen der Ostschweiz, bildet der Lehrgang «Web Professional» die praxisnahe

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss.

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss. Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsleiterin / Speditionsleiter www.spedlogswiss.com 1 Bilden Sie sich weiter! Für eine erfolgreiche Karriere. Überlassen Sie Ihre Karriere nicht dem Zufall! Ihre Weiterbildung

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Fachausweis Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Fachausweis Berufsbild Herausforderung, die bewegt Informatiker/in mit eidg. Fachausweis Ein Unternehmen

Mehr

Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau

Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau EVENT MANAGEMENT Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) Berufsbild Als Event Manager/-in erstellen Sie

Mehr

Eine Kooperation von bsw leading swiss agencies und des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie

Eine Kooperation von bsw leading swiss agencies und des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie SIB S C H W E I Z E R I S C H E S I N S T I T U T F Ü R BE TR IEBS ÖKONOMIE www.bsw.ch www.sib.ch H Ö H E R E FA C H S C H U L E F Ü R M A R K E T I N G U N D K O M M U N I K AT I O N H F M K C E R T.

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Informationen neue HFP ab 2015

Informationen neue HFP ab 2015 Informationen neue HFP ab 2015 Richemont Kompetenzzentrum Information zum Projektstand Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie

Mehr

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Höhere Fachprüfung Administration: MVT Marketing & Führungsschule Grossacherstrasse 12 8904 Aesch bei Birmensdorf 044 777 68 27 Standort Schulung: MVT Marketing

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wie sieht das Berufsbild Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter aus? An die Verkaufsleiterin/den Verkaufsleiter werden heute von der Wirtschaft

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Marketingfachfrau Marketingfachmann

Marketingfachfrau Marketingfachmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Marketingfachfrau Marketingfachmann mit eidgenössischem Fachausweis Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum des WZR Ihr Mehrwert

Mehr

gültig für die APG SGA AG sowie deren Tochter- und Segmentgesellschaften (nachfolgend "APG SGA") in der Schweiz

gültig für die APG SGA AG sowie deren Tochter- und Segmentgesellschaften (nachfolgend APG SGA) in der Schweiz Richtlinien und Reglement betreffend Beraterkommissionen gültig für die APG SGA AG sowie deren Tochter- und Segmentgesellschaften (nachfolgend "APG SGA") in der Schweiz APG SGA AG, Zürich 01.07.2015, Version

Mehr

Web Professional. Web Integrator. in Zusammenarbeit mit:

Web Professional. Web Integrator. in Zusammenarbeit mit: Web Professional Web Integrator in Zusammenarbeit mit: 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Initiiert und getragen von führenden Internet-Agenturen der Ostschweiz, bildet der Lehrgang «Web Professional» die praxisnahe

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Der Lehrgang bereitet auf die eidg. Berufsprüfung vor, an welcher

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Logistikfachmann Logistikfachfrau

Logistikfachmann Logistikfachfrau Logistikfachmann Logistikfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Mit Basismodulen SSC (Swiss Supply Chain) 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Logistikfachleute mit eidg.

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

steigt. Als Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen

steigt. Als Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Rechnungwesen MIT DIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ DIE ZAHLEN IM GRIFF Sie können gut mit Zahlen umgehen? Die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten im Rechnungswesen steigt. Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

House of. Marketing and. Communication

House of. Marketing and. Communication House of Marketing and Communication Bildungslandschaft Marketing / Kommu EMBA Marketing MAS Business Communications (5 Module) CAS Corporate Communications CAS Consumer Communications CAS Interne Kommunikation

Mehr

Web- und Mobileagentur-Ranking 2014 von Best of Swiss Web. Die erfolgreichsten und die grössten Web- und Mobileagenturen der Schweiz

Web- und Mobileagentur-Ranking 2014 von Best of Swiss Web. Die erfolgreichsten und die grössten Web- und Mobileagenturen der Schweiz Web- und Mobileagentur-Ranking 2014 von Best of Swiss Web Die erfolgreichsten und die grössten Web- und Mobileagenturen der Schweiz a) Namics AG führt die Ewige Bestenliste der erfolgreichsten Webagenturen

Mehr

Online Marketing Manager Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) mit Zertifikat HKV Aarau

Online Marketing Manager Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) mit Zertifikat HKV Aarau Online Marketing Manager Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) mit Zertifikat HKV Aarau Online Marketing Manager/Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) Berufsbild Der Beruf des «Online

Mehr

Weiterbildung Sachbearbeiter/in Treuhand

Weiterbildung Sachbearbeiter/in Treuhand Weiterbildung Sachbearbeiter/in Treuhand Bildungszentrum kvbl 0 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Positionierung 2 1.2 Nutzen 2 2 Mögliche Teilnehmende 2 3 Programm 3 3.1 Fächer und Inhalte 3 3.2 Prüfungen

Mehr

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41 Persönliche Daten Nationalität: Schweizer Geboren am 17. Oktober 1965, in Winterthur Stellenantritt: per sofort möglich Berufliches Profil Marketing-Kommunikationsspezialist - diplomierter Marketingleiter

Mehr

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ INFORMATIK-ANWENDER II SIZ SICHER IM ANWENDEN VON OFFICE-PROGRAMMEN Sie arbeiten schon mit einem PC und möchten jetzt Ihre Fähigkeiten professionalisieren. Als zertifizierter Informatik-Anwender II SIZ

Mehr

ICT ASSISTANT. Kurse. Informationen

ICT ASSISTANT. Kurse. Informationen ICT ASSISTANT Kurse Informationen Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Erwachsene, welche sich praxisnahe ICT-Qualifikationen aneignen möchten und sich überlegen einen Berufswechsel vorzunehmen in ein

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Logistiker/-in. eidg. Fachausweis eidg. Diplom. Neu. dipl. Logistik-Sachbearbeiter/-in SVBL

Logistiker/-in. eidg. Fachausweis eidg. Diplom. Neu. dipl. Logistik-Sachbearbeiter/-in SVBL Logistiker/-in eidg. Fachausweis eidg. Diplom dipl. Logistik-Sachbearbeiter/-in SVBL Neu Vorbereitung eidg. Berufsprüfung für Logistiker-/in mit eidg. Fach-ausweis Vorbereitung höhere Fachprüfung für Logistiker/-in

Mehr

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Das Berufsbild Wirtschaftsinformatiker/innen HF befassen sich mit unterschiedlichen

Mehr

LEHRGANG 2015-2018 TREUHÄNDERIN / TREUHÄNDER MIT EIDG. FACHAUSWEIS ZÜRICH LUZERN BERN BASEL

LEHRGANG 2015-2018 TREUHÄNDERIN / TREUHÄNDER MIT EIDG. FACHAUSWEIS ZÜRICH LUZERN BERN BASEL LEHRGANG 2015-2018 TREUHÄNDERIN / TREUHÄNDER MIT EIDG. FACHAUSWEIS ZÜRICH LUZERN BERN BASEL INHALT 1. Willkommen bei der STS Schweizerische Treuhänder Schule 3 2. Die STS stellt sich vor 4 3. Unsere Ausbildungen

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Projekte.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Projekte. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Projekte. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Projekte aus? Der Lehrgang Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Projekte

Mehr

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web WIFI Salzburg WISSEN - KÖNNEN - ERFOLG Fachliche Qualifikation und Persönlichkeit sind die wichtigen Kriterien, die über berufliche

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

Professional Online Marketing Manager

Professional Online Marketing Manager Maßnahme Professional Online Marketing Manager (WE-Certified) Berufliche Weiterbildung nach 81 ff. SGB III Allgemeine Informationen Bildungsträger Name Straße, Nr. PLZ Ort Telefon Telefax Internetadresse

Mehr

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF Überblick Corporate Health-Ausbildungen Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF 1 Herzlich Willkommen Sie erfahren, wie das Bildungssystem Schweiz aufgebaut ist und welche

Mehr

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan mit eidg. Diplom Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Kommissionierung von Werbe-, PR-, Media- und Web-Agenturen

Kommissionierung von Werbe-, PR-, Media- und Web-Agenturen Kommissionierung von Werbe-, PR-, Media- und Web-Agenturen Richtlinien A Zweck B - Voraussetzungen der Kommissionsberechtigung 1. Berater und kommissionsberechtigte Agentur 2. Voraussetzungen auf Seiten

Mehr

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Seite 1 Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Der Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters ist ein Dienstleistungsberuf, in welchem nebst kreativen

Mehr

Vorbereitungslehrgang zur höheren Fachprüfung. Einkaufsleiter/ Einkaufsleiterin mit eidgenössischem Diplom

Vorbereitungslehrgang zur höheren Fachprüfung. Einkaufsleiter/ Einkaufsleiterin mit eidgenössischem Diplom Vorbereitungslehrgang zur höheren Fachprüfung Einkaufsleiter/ Einkaufsleiterin mit eidgenössischem Diplom Berufsbild Tätigkeiten Der Einkaufsleiter, die Einkaufsleiterin entwickelt aufgrund der Unternehmensstrategie

Mehr

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Aus- Und Weiterbildung für Führungsverantwortliche Von Sportvereinen Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR. wskvw.ch. SOZIALVERSICHERUNGS- FACHFRAU SOZIALVERSICHERUNGS- FACHMANN mit eidg. Fachausweis EFA

WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR. wskvw.ch. SOZIALVERSICHERUNGS- FACHFRAU SOZIALVERSICHERUNGS- FACHMANN mit eidg. Fachausweis EFA WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR wskvw.ch weiterbildung SOZIALVERSICHERUNGS- FACHFRAU SOZIALVERSICHERUNGS- FACHMANN mit eidg. Fachausweis EFA Sozialversicherungsfachfrau/-fachmann mit EFA Sozialversicherungsfachfrau/

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Event Management. Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau

Event Management. Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau Event Management Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau EVENT MANAGEMENT Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) Berufsbild Als Event

Mehr

Head of Business Communications

Head of Business Communications 2016/2017 Head of Business Communications Vorbereitung auf die höheren Fachprüfungen «eidg. dipl. Kommunikationsleiter/in» Mit SAWI-Diplom Bildungskonzept Der Bildungsgang ist unterteilt in zwei Phasen,

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

BACHELOR OF ARTS IN BUSINESS ADMINISTRATION FH

BACHELOR OF ARTS IN BUSINESS ADMINISTRATION FH Diplomstudium Wirtschaft BACHELOR OF ARTS IN BUSINESS ADMINISTRATION FH Informationen zum Studium / Value Proposition 2 BBA Alumni Bachelor in Business Administration Award Ceremony, 21. Januar 2009 Die

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen. anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen. anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Durch diese Ausbildung wird der Wirtschaft (Sozialversicherungen, öffentlichen

Mehr

Markt fördern, Dialog aufbauen und

Markt fördern, Dialog aufbauen und Marketingfachleute, Verkaufsfachleute, Kommunikationsplanerinnen und Kommunikationsplaner, Texterinnen und Texter sowie PR-Fachleute besetzen sowohl in Unternehmen der Wirtschaft wie auch in Non-Profit-

Mehr

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln.

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln. Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang CAS E-Learning Design Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen weiterentwickeln. CAS E-Learning Design (ELD) Lehren und Lernen über das Internet, mit mobilen

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen Höhere Fachprüfung für PR-Berater/-innen Examen professionnel supérieur des Conseillers/Conseillères en RP Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wie sieht das Berufsbild Projektleiterin/Projektleiter SIZ aus? Projektleitende verfügen über ein umfassendes fach- und branchenneutrales

Mehr

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom Ergänzen Sie Ihren IKP-Abschluss mit einem eidg. Diplom Nutzen Sie Ihre Chance: Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom für diplomierte IKP-Berater(innen) in Körperzentrierter Psychologischer Beratung IKP Partner-,

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 1.1 Ziel des Lehrgangs 1.2 An wen richtet sich der Lehrgang? 1.3 Lehrgangsmodelle

Mehr

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Vom Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ zum Bachelor Abschluss in einem Studium.

Mehr

Die Berufsmaturitätsschule BMS II

Die Berufsmaturitätsschule BMS II Die Berufsmaturitätsschule BMS II Berufsbegleitend zur Kaufmännischen Berufsmaturität Willkommen beim Bildungszentrum kvbl. Leben heisst lernen. Nicht nur in der Jugend, sondern in jedem Alter. Diesem

Mehr

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Projektmanagement-AssistentIn IPMA Level D Der Lehrgang vermittelt Ihnen fundierte Grundlagen und Methoden zum Projektmanagement. Wir

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Call Center Agent

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Call Center Agent Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Call Center Agent Berufsbild - Herausforderung, die bewegt Call Center Agent Sie schätzen den direkten Kundenkontakt? Sie

Mehr

Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR. Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching

Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR. Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW-Fachwirt Marketing Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW Berufsakademie Saarland e.v. Neunkirchen/Saar

Mehr

Wegleitung. über die Zertifikatsprüfung. für Personalassistentin/ Personalassistenten

Wegleitung. über die Zertifikatsprüfung. für Personalassistentin/ Personalassistenten Wegleitung über die Zertifikatsprüfung für Personalassistentin/ Personalassistenten Träger der Prüfung HR Swiss KV Schweiz Schweizerischer Arbeitgeberverband Swissstaffing Verband der Personal- und Ausbildungsfachleute

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

LOGISTIKFACHMANN/FRAU KARRIERE IN DER LOGISTIK

LOGISTIKFACHMANN/FRAU KARRIERE IN DER LOGISTIK Seite 1 / 6 BERUFSPRÜFUNG LOGISTIKFACHFRAU/-MANN IM BERUFSFELD SUPPLY CHAIN Innerhalb des schweizerischen Berufsbildungssystems ist die Berufsprüfung die erste Stufe des tertiären Bildungsbereichs. Während

Mehr

AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN. Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN. Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Sachbearbeiter/-in Treuhand. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Treuhand. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Treuhand anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Sachbearbeiter Treuhand verfügen über gründliche theoretische und praktische

Mehr

Vorarbeiter/in ZbW Werkmeister/in ZbW Eidg. dipl. Industriemeister/in

Vorarbeiter/in ZbW Werkmeister/in ZbW Eidg. dipl. Industriemeister/in Vorarbeiter/in ZbW Werkmeister/in ZbW Eidg. dipl. Industriemeister/in Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Vorabeiter/in ZbW Werkmeister/in ZbW Berufsbild Vorarbeiter/innen sorgen

Mehr