Besuchen Sie unsere deutlich erweiterte Küchenausstellung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Besuchen Sie unsere deutlich erweiterte Küchenausstellung"

Transkript

1 No 49 Neues aus der Region April/Mai 2015 // verteilte Auflage Hausbesuch bei Catrin Geldmacher 1. Mai im Küstergarten St. Vit Schloss Möhler Classic meets Jazz Kurioses um Ostern Herrlich unnützes Wissen

2 Entwicklungshilfeverein e.v. Kolpingwerk Bezirksverband Wiedenbrück // Rheda-Wiedenbrück (wl). Über kleine und große Menschen haben sich am inzwischen schon traditionellen Stadtputztag in und um Rheda-Wiedenbrück beteiligt. Gräben, Waldstücke, Autobahnauf- und abfahrten, Siedlungen, Parks und Wege wurden durch 10 Schulen mit insgesamt 570 Schülerinnen und Schülern, 50 Vereinen und vielen Privatpersonen und Familien vom Unrat befreit. Alleine die Jugendfeuerwehr war mit 35 Jugendlichen dabei. Sie hatten sich insbesondere die Autobahnauffahrten vorgenommen und jede Menge Müll eingesammelt, den Autofahrer achtlos aus dem Seitenfenster geworfen haben.»das waren überwiegend Zigarettenschachteln, Getränkedosen und Lebensmittelverpackungen«, erzählt Feuerwehrfrau Maria Krakenberg im Anschluss beim gemeinsamen Mittagessen im Recyclinghof. Dort hatte Pro Arbeit für 280 Personen Erbsensuppe gekocht und die große Halle nett hergerichtet. Die Firma Daut hat Frikadellen gespendet, die Hohenfelder Brauerei die Getränke und die RWE unterstützte die Aktion durch eine Geldspende.»Ich finde es schön, wenn nach so einer Aktion die Möglichkeit besteht, gemeinsam an einem Ort zusammen zu kommen«, meint Laura Heuschneider, die mit ihrer Familie für die Lokale Agenda unterwegs war. Das Team von Recyclinghof hatte ebenfalls gut zu tun. In Minutenabständen kamen die Sammeltrupps mit Anhängern voller Müll vorbei, die es abzuladen und zu verteilen galt. Weniger Müll sei es nicht geworden, waren sich die freiwilligen Müllsammler einig, es hätten jedoch die ganz großen Gegenstände wie Kühlschränke, alte Fernseher oder gar Möbelteile abgenommen. Je nach Sammelgebiet sind es entweder leere Getränkeflaschen, Fast-Food-Verpackungen, oder der tägliche Kleinmüll, den immer noch viel zu viele Menschen achtlos in die Natur werfen würden, war die allgemeine Meinung. Bürgermeister Theo Mettenborg, der selbst mit einer 18-köpfigen Truppe vom Rathaus im Maaßfeld dabei war, freute sich über die hohe Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.»Ich wette, dass ihr keinen Müll wegwerft, weil ihr jetzt gemerkt habt, wie mühselig es ist, wenn andere es wieder aufheben müssen«, bedankte er sich bei den Jüngsten für ihren Einsatz, der nicht selbstverständlich sei. Dass so viele fleißige Hände aktiv waren, erkannte man auch sofort. Rheda-Wiedenbrück war am Samstagnachmittag blitzblank. Zu den teilnehmerstärksten Gruppen gehörte die Jugendfeuerwehr, der Kleingartenverein Hofwiese, der Islamische Kulturverein, die St. Sebastianer Bürgerschützen, die Nachbarschaft Kiefernweg, der Motorsportclub Wiedenbrück und die Rathaustruppe. Auch der Karnevalsverein KG Helü war mit 15 Personen stark vertreten und säuberte den Parkplatz Auf der Schanze und den kompletten Hellweg bis zur Beckumer Straße. Selbst das amtierende Karnevalsprinzenpaar Anne und Matthias Manche war mit Spaß dabei. Besuchen Sie unsere deutlich erweiterte Küchenausstellung Kostenlose Beratung und Küchenplanung inklusive Aufmaß Kostenloses Angebot Verkauf von Neu-, Ausstellungsund Musterküchen Verkauf von Einbau-Elektrogeräten verschiedener Hersteller Anlieferung und Montage Finanzierung mit 0 % Zinsen, bis zu 48 Monaten* In unserer Ausstellung können Sie über 30 NOBILIA-Küchen besichtigen. Zirka 75 weitere Küchen befinden sich in unseren Lagerräumen und können sofort geliefert werden. Außer NOBILIA-Küchen liefern wir auch EXPRESS-Küchen. Jetzt auch Badmöbel im Angebot *Bonität vorausgesetzt. Vertragspartner ist die Commerz Finanz GmbH, München Wir sind die preisgünstige Alternative in der Region Terminvereinbarung Frank Tischer Oliver Teuber Armin Teuber Westfalendamm 8a Harsewinkel 2 April/Mai 2015 //

3 Liebe Leserin, lieber Leser, ist es nicht schön, wenn in Gemeinden wie Rheda-Wiedenbrück zum allgemeinen»stadtputztag«(siehe Bericht auf der linken Seite) aufgerufen wird und man sich anschließend voller Stolz auf die Schulter klopfen kann? Ja, wir tun was für unser direktes Umfeld. Ich bin mir auch sicher, dass es jeder mag, wenn die Stadt sauber ist. Man fühlt sich sofort wohler. Vielleicht sollte man aber einigen Leuten doch ein bisschen mehr ins Gewissen reden, dann wären solche Maßnahmen von vornherein nicht nötig. Apropos saubere Stadt. Darf man eine weggeschnippte Zigarette oder ein bereits geschmacklos gewordenes Kaugummi einfach so auf Allgemeingrund entsorgen? Und was macht man eigentlich, wenn man jemanden dabei erwischt? Dazu eine kleine Geschichte, die sich vor einigen Wochen zugetragen hat. In gemütlicher Runde wurde mir erzählt, wie jemand dabei beobachtet wurde, vor einem öffentlich abgestellten Altglascontainer in Wiedenbrück diversen Hausrat wie z.b. eine Tischlampe und ein Beistelltischchen entsorgt zu haben. Am helllichten Tag und offensichtlich ohne die geringsten Gewissensbisse. So weit, so schlecht. Dann aber kam die Frage auf, was tun? Soll man die Person ansprechen? Doch was passiert, wenn es sich wie in diesem Fall um einen auf den ersten Blick nicht gerade sympathischen Menschen handelt, der auch nicht zu den kleingewachsenen gehört? Doch lieber das Nummernschild notieren und entweder bei der Stadt Meldung machen oder dem Geländebetreiber unterrichten? Im ersten Moment der allgemeinen Entrüstung über diesen Umweltfrevel tendierte man zu Variante eins. Also, so geht s nun wirklich nicht. Das muss unbedingt geahndet werden. Doch schon kurze Zeit später wurde man sich bewusst, dass wir alle nicht frei von Fehlern sind. Und hat so ein»anschwärzen«nicht etwas von Denunziantentum? Diese unangenehme Eigenschaft einiger Bürger, alles und jeden an den Pranger zu stellen, in dem irrigen Glauben, sie müssen für Recht und Ordnung sorgen. So, als würden wir nicht schon genug überwacht und reglementiert. Und nicht zu vergessen jene Zeiten, in denen Staatsführungen, auch deutsche, ihre Sicherheit darauf aufzubauen versuchten, indem sie ihre Bürger entweder aufforderten oder gar unter Druck setzten, um an Informationen über vermeintlich staatsfeindliches Verhalten des Nachbarn zu gelangen. Ein Denunziant, nein, das will keiner sein. Es gibt kaum einen Begriff, der mehr Missachtung seinem Mitmenschen gegenüber vermittelt. Und doch läuft man ständig Gefahr, einer zu werden. Und sei es nur, wenn man jemanden dabei erwischt, etwas aus persönlicher Sicht Unrechtes zu tun. Und genau darin liegt wahrscheinlich die Gratwanderung zwischen»auf etwas aufmerksam machen«und einfach nur»anschwärzen«, der eigenen Genugtuung zuliebe. Ein, zugegeben, sehr schmaler Grat. Zurück zu unserem Umweltsünder mit dem Beistelltischchen. So schwer es auch fallen mag und so unfair man das auch empfinden möge, besser ist es, diese»kröte«zu schlucken. Solange es nur einige wenige sind, dürften wir das verkraften. Und Hoffnung darf man in diesem Fall auch hegen. Denn der Mittelklassewagen, dessen Kofferraum entleert wurde, war äußerst gepflegt. Ein Grundmaß an»ordnung«darf folglich»diagnostiziert«werden. Vielleicht überträgt sich diese Eigenschaft noch auf das Umfeld, in dem er lebt. In diesem Sinne, ein frohes Osterfest und einen angenehmen Frühling Ihr Arno R. Pozar GUT EINGEDECKT mit feiner Tischwäsche von In der Halle Rheda-Wiedenbrück Telefon Montag bis Donnerstag Uhr Freitag Uhr Uhr Samstag Uhr // April/Mai

4 Catrin Geldmacher stempelt gerade einen Reisepass. Hausbesuch bei Catrin Geldmacher Erfinderin der Weltreise durch Wohnzimmer // Rheda-Wiedenbrück (wl). Vor vier Jahren hatte Catrin Geldmacher aus Rheda-Wiedenbrück eine Vision: die verschiedenen Kulturen müssten sich besser kennenlernen, um sich verstehen und akzeptieren zu können. Sie stellte als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache bei der Volkshochschule fest, dass viele Nationen inzwischen hier leben, aber eigentlich niemand etwas von der Kultur des anderen weiß. Eine persönliche Erfahrung bestätigte, dass es ihr ebenso so ging. So kam ihr die Idee, eine Weltreise durch verschiedene Wohnzimmer anzubieten. Über Institutionen wie der Caritas, dem Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM), der Diakonie und über Integrationsbeauftragte suchte sie zunächst bereitwillige Gastgeber.»Das war leichter, als ich anfangs dachte«, erzählt sie heute mit Stolz vier Jahre später wo aus ihrer Idee eine richtig große Sache geworden ist. Schnell fand sie Migranten, die bereit waren ihr Wohnzimmer zu öffnen und von sich zu erzählen. Völlig uneigennützig hat sie ein Netzwerk aufgebaut, das seinesgleichen sucht. Seit Anfang des Jahres gibt es den Verein»Weltreise durch Wohnzimmer e.v.«, denn Catrin Geldmacher möchte zwar, dass viele Städte und auch andere Länder ihre Idee aufnehmen, sich jedoch an die Spielregeln halten. Den Begriff hat sie sich patentieren lassen, damit kein Unfug betrieben wird. In jeder Stadt, in der Wohnzimmerreisen durchgeführt werden, gibt es einen Reiseanbieter, der die Anmeldungen entgegennimmt. Reiseleiter ist der Gastgeber. Das sind Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind und gerne von sich, ihrer Familie und ihrem Herkunftsland anderen Interessierten in ihrem eigenen Wohnzimmer berichten möchten. Die Reiseleiter öffnen ihre gute Stube für zwei Stunden.»Alleine schon die Erfahrung, plötzlich mit zehn unbekannten Menschen (Reisenden) ins Gespräch zu kommen, macht Mut, sich auch im Alltag mehr zu trauen und Unbekannte anzusprechen«, weiß Catrin Geldmacher inzwischen aus Erfahrung. In Rheda-Wiedenbrück gab es bereits 35 Weltreisen. Bundesweit waren es schon 135 in verschiedenen Städten. Und gerade erst vor einigen Tagen bekam sie die Nachricht, dass Menschen in Neuseeland ihre Idee aufgreifen und schon bald auch dort Weltreisen durch Wohnzimmer anbieten. Das war eigentlich ihr Ziel für 2016/17.»Solche Nachrichten machen einfach nur glücklich und stolz«, meint sie überglücklich. Einen Teil der Weltreisen hier vor Ort hat sie zusammen mit dem türkischen Autor Alisir Yilmaz in einem Buch verewigt. 22 Menschen und 22 Länder werden darin vorgestellt. Es sind die ganz persönlichen Geschichten, die diese Weltreisen durch Wohnzimmer auszeichnet. Gilda kommt aus Mosambik. Sie sagt:»bevor ich gefragt wurde, ob ich Lust hätte, mein Wohnzimmer zu öffnen, wusste ich gar nicht, dass es Menschen gibt, die sich für mich interessieren.«ali aus Kurdistan ist häufig bei den Weltreisen dabei.»catrin, mir ist jetzt klar geworden, dass das mit der Religion ganz viel damit zu tun hat, wo man zufällig geboren wurde. Du bist Deutsche und Christin, ich bin Moslem. Wäre ich in Indien geboren, wäre ich vielleicht Hindi, in Ja- 4 April/Mai 2015 //

5 Buch»Weltreise durch Wohnzimmer«Der Vorstand des frisch gegründeten Vereins»Weltreise durch Wohnzimmer e.v.«mit Angelika Wolke, Michael und Catrin Geldmacher sowie Phocas Ndabamenye. oben links: Während einer Weltreise. Dieses Mal sind die Reisenden in Finnland bei Mirja. oben rechts: Catrin Geldmacher mit Goofy. Auf langen Spaziergängen kommen ihr die besten Ideen. Mein Steckbrief pan Buddhist und in Israel Jude«, war seine Erkenntnis nach vielen tollen Gesprächen. Während es in Deutschland üblich ist, dass Zugezogene sich der bestehenden Nachbarschaft vorstellen, ist es beispielsweise in der Türkei üblich, dass die alte Nachbarschaft mit einem Kuchen die Neuankömmlinge willkommen heißt und sie besucht. So entstehen häufig Missverständnisse und jeder denkt vom anderen, er sei unfreundlich. Solche und viele andere Dinge erfährt man, wenn man einfach mal darüber spricht und sich für andere Nationalitäten interessiert.»ich sehe die Weltreisen als einen kleinen, aber wirkungsvollen Beitrag für eine sich annähernde Gesellschaft«, meint die 46-jährige Ideengeberin. Sie gibt allen den Tipp, sich mal auf so eine Reise einzulassen, weil jeder unglaublich viel zurückbekommt. Es gibt einen Reisepass, in dem der Stempel des besuchten Landes hinein kommt.»für mich ist das kein Job sondern eine Mission«, ist sich die Mutter einer 12-jährigen Tochter sicher. Ihre Mutter wurde in Pommern geboren und ihr Vater in Ostpreußen. Beide kommen von der Ostsee und wurden durch den Krieg aus ihrer Heimat vertrieben. Durch die Erzählungen ihrer Eltern weiß Catrin Geldmacher, wie groß die Entbehrungen sind, wenn man nicht mehr dort bleiben darf, wo man sich zugehörig fühlt.»das ist bestimmt auch ein Grund mit, warum ich mich so sehr für dieses Projekt einsetze«, erzählt sie. Irgendwie hätte ja jeder Mensch seine eigene Geschichte, und die zu hören empfindet sie als wunderbar. Für die Menschen, die ihre Geschichte erzählen dürfen, würde es sich ebenfalls gut anfühlen, weil Menschen zuhören. Es sei auch ein Stück Wertschätzung, was man seinem Gegenüber entgegenbringt. Manchmal seien die»reisenden«schockiert von dem, was die Gastgeber erzählen. Oftmals sind es Schicksale, manchmal aber auch nette, lustige Geschichten.»Die Mischung macht es einfach«, so die Ideengeberin. Sie persönlich zieht auf jeden Fall ganz viel Glück und Motivation daraus. Wo Wohnzimmer geöffnet werden erfährt man unter: // Aufruf Kennen Sie interessante Menschen, über die wir im Rahmen unseres Hausbesuches berichten könnten und die bereit wären mitzumachen? Dann kontaktieren Sie uns gerne. // April/Mai 2015 Catrin Geldmacher // Mein größter Wunsch Dass jeder einzelne Mensch sich als Weltbürger begreift, mit einer Kombination aus Staunen und Demut. // Mein Highlight Die rasante Verbreitung der Weltreise durch Wohnzimmer in Deutschland. // Meine Hobbys Lesen Lieblingslektüre sind Biografien, Hund Goofy. // Meine Schwäche Ich trage zu oft mein Herz auf der Zunge. // Mein Lebensmotto Mach es einfach. 5

6 An der Berliner Straße/Ecke Schulte-Mönting-Straße werden derzeit die alten Stahlgasrohrleitungen gegen neue moderne PE-Leitungen ausgetauscht. V. links: Bernhard Remmer, Andreas Gräfing( Fa. Dahmen), Herbert Buschkamp, Holger Brauer (Fa. Dahmen), Christian Berger. Westnetz erneuert Gasleitungen an der Berliner Straße // Rheda-Wiedenbrück (wl). In Rheda an der Berliner Straße wird derzeit fleißig gebuddelt. Es ist aber nicht etwa ein Leck in der Gasleitung oder ein defektes Wasserrohr, die für die aufgerissene Straße verantwortlich sind. Es sind reine vorbeugende und zukunftsweisende Maßnahmen. Die Westnetz GmbH bringt für rund Euro derzeit die Gasleitungen zwischen der Wilhelmstraße und der Oelder Straße im Stadtteil Rheda auf den neuesten Stand der Technik. Die ersten 100 Meter sind bereits fertig. Jetzt geht es in der Berliner Straße weiter. Um die gewohnte Versorgungssicherheit in Rheda-Wiedenbrück auch für die Zukunft zu erhalten, verlegt die Westnetz GmbH, eine hundertprozentige Tochter der RWE Deutschland AG, neue Leitungen Meter lang ist der Abschnitt in Rheda, der bis Ende August 2015 fertig gestellt sein soll. Die von Westnetz beauftragte Firma Dahmen tauscht die alten vorhandenen Gas- Stahlleitungen aus den 60er und 70er Jahren gegen neue, nur noch halb so dicke Leitungen aus Polyethylen (PE) aus. Diese haben eine theoretische Haltbarkeit von 100 Jahren. Zusätzlich werden rund 65 Hausanschlüsse ausgetauscht und umgebaut. Die Anwohner werden auch während der Baumaßnahme mit Gas versorgt sein. Lediglich beim Absperren der alten und Inbetriebnahme der neuen Leitung gibt es kurzzeitig kein Gas.»Davon merken die meisten gar nichts«, erklärt Projektleiter Christian Berger. Lediglich für den Wechsel der Hausanschlüsse ist in dem betroffenen Gebäude für einige Stunden keine Gaslieferung möglich. Die Bewohner werden jedoch frühzeitig informiert. Westnetz bittet Anlieger und Passanten um Verständnis, wenn es zu Einschränkungen oder Behinderungen im Bereich der Baustelle kommt.»mitten im Geschäftsbetrieb so ein großes Projekt durchzuführen, ist auch für uns eine Herausforderung«, meint Planungsingenieur Bernhard Remmer. Doch letztendlich sei es für die Sicherheit aller Bewohner. Eine ähnliche Baumaßnahme beginnt am 23. März im Ortsteil Wiedenbrück. Die Arbeiten dort werden in fünf Teilschritten ausgeführt. Begonnen wird am Neupförtner Wall und am Langenbrücker Torwall. Auf einer Länge von zunächst 190 Metern werden in Tiefbauarbeiten die Gasrohre ausgetauscht. Die Baumaßnahme, bei der rund 900 Meter Gasleitungen gegen neue ausgetauscht werden, wird voraussichtlich im Spätherbst 2015 abgeschlossen sein. In Wiedenbrück zeichnet die Firma Dinkhoff verantwortlich. Rund Euro lässt sich Westnetz die Modernisierung dort kosten. Über die nächsten zwei Jahre soll das komplette Stahlnetz in Rheda-Wiedenbrück gegen PE-Rohre ausgetauscht sein. Insgesamt umfasst das eine Länge von 7,5 Kilometern. Hintergrund Die Westnetz GmbH mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der RWE Deutschland AG. Westnetz betreibt mit Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Im RWE-Konzern verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von Kilometern Stromnetz und Kilometern Gasnetz. 1. Mai im Küstergarten St. Vit Initiativgruppe lädt zum Radlertreff ein // Rheda-Wiedenbrück (wl). Zur Benefizveranstaltung am 1. Mai 2015 lädt die Initiativgruppe»Küsterhaus«die Öffentlichkeit ein. Im Garten des alten Küsterhauses erwartet die Besucher neben Live- Musik auch Kulinarisches aus Ofen, Pfanne und vom Grill. Die Initiativgruppe hat sich überlegt, wie man das derzeit leer stehende, denkmalgeschützte Haus wieder sinnvoll nutzen kann. Dazu werden derzeit Ideen gesammelt. Es soll auf jeden Fall ein Bürgerhaus werden, was möglichst individuell genutzt werden kann. Erste Ideen und Vorschläge werden am 1. Mai bereits für Interessierte ausliegen. Da das aus dem Jahre 1658 stammende Haus aber auf jeden Fall durchrenoviert werden muss, soll der gesamte Erlös der Seit 1991 ein Meisterbetrieb Frisuren im Trend! Schulte-Mönting-Straße Rheda-Wiedenbrück Tel F. Tamer und ihre kompetenten Mitarbeiterinnen beraten Sie gerne. 6 April/Mai 2015 //

7 Benefizveranstaltung am 1. Mai als erster Grundstock in die geplante Renovierung fließen. Der Kulturverein vitart, der das historische Gebäude später auch gerne unter anderem für kulturelle Veranstaltungen nutzen möchte, sponsert die Live-Musik mit dem Duo»Pot O Stovies«aus Dortmund. Die beiden Musiker versprechen gefühlvolle irische und schottische Balladen von unglücklichen Liebschaften, Heim- und Fernweh, fetzige Rebel-Songs sowie feurige Jigs & Reels alles mit einem Schuss Entertainment, einem Dutzend Instrumenten und zweistimmigen Vocals gemixt. Die Gäste werden zudem mit der eigens kreierten»küsters Kräuterwurst«vom Grill mit frisch gebackenen Brötchen, Bratkartoffeln und Spiegeleiern aus der Riesenpfanne sowie am Nachmittag mit frisch gebackenem Streuselkuchen direkt aus dem Ofen verwöhnt. Alles mit Liebe zum Detail handkreiert. Neben den Kaltgetränken von der Theke gibt es eine Weinlaube sowie frisch gebrühten Kaffee. Für die Kinder wird der heimische Kindergarten einiges an Spielzeug sowie einen Maltisch zur Verfügung stellen. Los geht es um 10 Uhr. Ende ist gegen 17 Uhr vorgesehen. Sollte das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigen, können die Besucher auch trocken in der Deele sitzen. Foto v. links. Die Initiativgruppe Küsterhaus mit Heinrich Splietker, Dieter Feldmann, Waltraud Leskovsek, Hans- Martin Leskovsek, Dieter Linnenbrink, Hermann-Josef Budde, Andreas Post, Ludger Vollenkemper, Annegret Splietker. Neue Fahrschule in Herzebrock Der Fahrsimulator erwies sich als Publukimsmagnet // Herzebrock-Clarholz (pz). Am 14. März eröffnete die Fahrschule Grönebaum, Inhaber Markus Otto e.k., in der Gildestr. 53/Ecke Clarholzer Str. in Herzebrock neben den beiden in Rheda-Wiedenbrück ihren dritten Standort. Auf besonders großes Interesse stieß natürlich der neue Fahrsimulator, den Markus Otto als momentan einziger im Kreis Gütersloh anbietet. Selbst wenn man darüber liest, wie toll und spannend dieser Fahrsimulator sein soll, ist es doch erstaunlich, was die heutige Technik alles bietet. Bereits beim Versuch, den virtuellen Motor zu starten, wird man von einer freundlichen Stimme darauf hingewiesen, sich erst einmal anzuschnallen. Aber selbst der zweite Versuch scheitert. Denn die am Simulator installierte Kamera überwacht sämtliche Bewegungsabläufe und stellt nüchtern fest, dass die Spiegel noch nicht überprüft wurden. Man kann sagen, dem elektronischen Auge entgeht rein gar nichts. Befolgt man die klassischen Grundregeln, kann man den Motor endlich starten. In verschiedenen Modi steigert sich der Schwierigkeitsgrad zunehmend, bis hin zu kniffligen Verkehrssituationen im dichten Straßenverkehr. Durch einen Frontund zwei Seitenbildschirmen wird einem das Gefühl vermittelt, in einem realen Kfz am echten Straßenverkehr teilzunehmen. Grafik und Raumgefühl übertreffen das Fahrgefühl einer klassischen Konsole bei Weitem. Selbst der Sitz gibt entsprechende Vibrationen an den»fahrer«weiter. Wer den Simulator einigermaßen beherrscht, kann sich mit einem großen Gefühl der Sicherheit in den echten Verkehr wagen. Markus Otto bietet aber noch Luft- und Raumreinigungssystem Zertifiziert - Allergikerfreundlich LUFTREINIGUNG STAUBSAUGEN MATRATZENREINIGUNG GARDINENREINIGUNG TIEFENREINIGUNG VON TEPPICHEN HYTARA UG (haftungsbeschränkt) FENSTERREINIGUNG NASSREINIGUNG POLSTERREINIGUNG POLIEREN VON BÖDEN LUFTERFRISCHUNG MIT NATÜRLICHEN DÜFTEN Selbst die elfjährige Chiara traute sich in den Fahrsimulator und konnte mit Unterstützung der Software überraschend schnell und sicher durch einen Slalomparcours»fahren«. einen weiteren Service für seine Fahrschüler an. Als einer der wenigen Fahrschulen im Kreis ist die Ausbildung in drei Sprachen möglich (deutsch, englisch und türkisch). Mehr Infos unter VAKUUMIEREN ABFLUSSREINIGUNG STAUBBLASEN DESINFEKTION U.V.M. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen BERATUNGSTERMIN // April/Mai

8 Foto v. links: Bürgermeister Theo Mettenborg, Bürgermeister von Herzebrock-Clarholz Jürgen Lohmann, Dr. Martina Schwartz-Gehring, Günter Kozlowski, Werner Gehring, Thomas Wulf (Prokurist Aurea), Frank Teckentrup. RT Lasertechnik GmbH zieht auf die Aurea // Rheda-Wiedenbrück (wl). Die Aurea wächst weiter: Die Firma RT Lasertechnik zieht von ihrem Standort an der Ringstraße auf eine rund Quadratmeter große Fläche auf dem Gelände des interkommunalen Gewerbegebiets und baut dort einen neuen Unternehmenssitz. Das zweite Werk von RT Lasertechnik in Oelde zieht mit auf die Aurea. Baubeginn ist voraussichtlich im Frühjahr 2016.»Es war uns wichtig, in Rheda-Wiedenbrück zu bleiben«, erklärt Autoservice vom Feinsten! Immer günstige EU-Neuwagen aller Fabrikate finden Sie unter Stellen Sie sich Ihr Wunschauto auf unserer Homepage zusammen. Finanzierung ab 2,99% effektiver Jahreszins über die Bank 11 möglich. SERVICE TÜV*/AU *durchgeführt durch TÜV oder DEKRA Werkstattservice für alle Fabrikate! 82, Auto-Beuthner INHABER MICHAEL BUSCHMEIER E.K. AUTOHAUS KFZ-MEISTERBETRIEB PKW & LKW BENZSTRASSE 10 RHEDA-WIEDENBRÜCK TEL / FAX / ÖLWECHSEL für alle PKWs, 4 Zylinder, inkl. Motoröl synthetisch, 5W30 bis 4l, inkl. Ölfilter, inkl. aller Arbeiten 49, 50 Werner Gehring, Inhaber des Unternehmens. Sie hätten hier bislang eine gute und konstruktive Zusammenarbeit hier erfahren. Bürgermeister Theo Mettenborg freut sich über die Entscheidung und den anstehenden Umzug:»Ich hoffe, dass sich die RT Lasertechnik GmbH weiterhin so positiv entwickelt und die inzwischen 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich am neuen Standort wohlfühlen werden.«mettenborg betonte, dass es der Stadt wichtig sei, heimischen Unternehmen eine Perspektive zu bieten. Der Aurea Gewerbepark würde diese Perspektive hergeben. RT-Lasertechnik-Geschäftsführer Frank Teckentrup, der mit seiner Mannschaft im Dreischicht-Betrieb tätig ist, geht davon aus, dass das Unternehmen auch weiterhin wächst. Der Platz im Rheda-Wiedenbrücker Standort der RT Lasertechnik wird zu eng. Zurzeit arbeiten dort rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Quadratmeter Produktionsfläche. Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten am Standort in Oelde. Gemeinsam mit seinem Geschäftsführer hat Werner Gehring nach geeigneten Gewerbeflächen im Stadtgebiet gesucht und sie auf der Aurea gefunden.»der Standort ist für uns optimal, weil er für alle Mitarbeiter ob aus Rheda-Wiedenbrück oder Oelde gut zu erreichen ist«, erklärt er. Der Schwerpunkt im Rheda-Wiedenbrücker Werk liegt auf der Lasertechnik, dort werden Blech- und Rohrteile gelasert und abgekantet. Das Oelder Werk ist für die Baugruppenfertigung und Zerspanung zuständig. Durch die Zusammenführung beider Werke würden darüber hinaus Transportwege eingespart. Günter Kozlowski, Geschäftsführer der Aurea GmbH, freute sich darüber, dass ein profiliertes Gütersloher Unternehmen auf die Aurea kommt. Es sei derzeit in der Umgebung das einzige Gebiet, das kurzfristig über so große Industrieflächen verfügt. Werner Gehring und seine Gattin Dr. Martina Schwartz-Gehring waren begeistert, dass die Zusage schnell und unkompliziert über die Bühne gegangen ist.»wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit nicht nur mit Rheda-Wiedenbrück sondern auch mit den Städten Oelde und Herzebrock-Clarholz«, erklärt das Ehepaar Gehring. Alte Stifte werden gesammelt Abenteuerland-Kinder haben fleißig gebastelt // Rheda-Wiedenbrück (wl). Die angehenden Schulkinder, die sogenannten Chilischoten in der Kindertagesstätte»Abenteuerland«, sind nicht nur scharf auf die Schule, sie kommen nämlich im Sommer dorthin, sondern machen auch gerne Projekte. Kürzlich haben sie zusammen mit ihrer Erzieherin Anja Hagemann aus Papiertüten und Kleister Sammelbehälter für ausgediente Stifte gebastelt. Damit unterstützen die Jungen und Mädchen das Projekt»Terracycle«. Ausgediente Stifte werden gesammelt, um daraus andere Dinge herzustellen. Vor Ort zeichnet der Verein»Tagtraeumer«für das Projekt verantwortlich. Für die gesammelten Stifte gibt es ein wenig Geld, das dann sozialen Projekten zufließen soll. Im Fall von Tagtraeumer sollen davon der Togo Förderverein und ein Projekt in Brasilien unterstützt werden. Die Kinder haben sich zuvor mit dem Thema Müllvermeidung und Wiederverwertung auseinandergesetzt. In einigen Tagen wollen sie die gebastelten Sammelbehälter in Geschäften, Banken, Büchereien und anderen öffentlichen Institutionen verteilen, damit möglichst viele Menschen ihre leeren Kugelschreiber dort entsorgen können. Kita-Leiterin Heidi Gra- 8 April/Mai 2015 //

9 be fand das Projekt sofort gut, weil die Kinder schon früh an soziale Dinge herangeführt werden. Und den Kids hat das Basteln auch richtig Spaß gemacht. Bemalt, beklebt und mit Schleifchen verziert, sehen die gekleisterten Papiertüten, die sie freundlicherweise von McDonald bekommen haben, auch richtig schick aus. Florian Kluge, Mitglied des Vereins Tagtraeumer, erklärt, dass sie damit erreichen möchten, dass sich noch mehr Menschen mit dem Thema Müllvermeidung beschäftigen und noch weitere Kitas, Schulen oder Institutionen mitmachen. Hintergrund: Jedes Jahr werden Millionen Schreibgeräte einfach weggeworfen bisher gab es keine Möglichkeit, diese zu recyceln. Sie landeten in Müllverbrennungsanlagen oder Mülldeponien. Der Stifthersteller BiC und das umweltfreundliche Unternehmen TerraCycle haben nun einen Weg gefunden, leeren Kugelschreibern, Markern und Korrekturprodukten ein»zweites Leben«zu schenken. Dank der Unterstützung BiCs wird jede Einheit, die von dem Sammelteam eingesendet wird, mit zwei TerraCycle-Punkten belohnt. Diese Punkte können gegen eine Reihe von Spendengeschenken oder eine Bargeldspende von 0,01 Euro pro Punkt an eine gemeinnützige Organisation eingelöst werden. Erzieherin Melanie Bönhoff und Florian Kluge freuen sich mit den»chilischoten«über die gelungenen Sammelbehälter. Führungspositionen im Löschzug Rheda wieder besetzt // Rheda-Wiedenbrück (wl). Brandinspektor Christian Kottmann und Brandoberinspektor Andreas Harder sind die neuen Löschzugführer des Löschzugs Rheda. Am Dienstagabend, 24. Februar, ergab eine Anhörung im Löschzug, dass die personelle Neubesetzung dem Wunsch aller Kameraden entspricht. Ulrich Strecker, Leiter der Feuerwehr, bestellte deshalb Christian Kottmann offiziell als Löschzugführer und Andreas Harder als dessen Stellvertreter für die Dauer von zunächst zwei Jahren. Bürgermeister Theo Mettenborg:»Ich freue mich, dass die beiden eine Führungsaufgabe wahrnehmen. Sie haben dabei meine volle Unterstützung.«Christian Kottmann arbeitet als Straßenbauermeister im städtischen Betrieb Bauhof und ist seit 2006 Mitglied der Feuerwehr. Im Januar hatte er erfolgreich den Lehrgang für Zugführer am Institut der Feuerwehr in Münster absolviert.»ich freue mich auf meine neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit Andreas Harder«, erklärt der 39- Jährige. Andreas Harder ist 1990 in die Feuerwehr eingetreten und Christian Kottmann und Andreas Harder (Mitte) nehmen die Ernennungsurkunde von Feuerwehrleiter Ulrich Strecker entgegen. Eberhard Greufe, städtischer Rechtsdirektor und Leiter des Geschäftsbereichs II, gratulierte den neuen Löschzugführern. arbeitet in der Brandschutzdienststelle der städtischen Feuer- und Rettungswache.»Die neue Aufgabe ist eine große Herausforderung für uns, der wir uns gemeinsam stellen werden«, freut sich auch der 42-Jährige. FRISCH WEISS LECKER Alles rund um den Spargel in unserem Hofladen Röckinghausener Str Rheda-Wiedenbrück Tel Fax // April/Mai

10 ANZEIGE Infotag rund um die Venengesundheit am 18. April 2015 von Uhr im Mitschke Sanitätshaus Aktive Venengesundheit! Gezielt vorbeugen und behandeln // Haben Sie schwere, müde Beine, geschwollene Knöchel, Spannungsgefühl, Besenreiser oder Krampfadern? Wie müde Beine munter werden und Sie erste Symptome deuten können, erfahren Sie am 18. April 2015 von Uhr im Mitschke Sanitätshaus. Unser kostenloses Angebot für Sie: Arztvortrag Thema»Aktive Venengesundheit«und Fragerunde von Uhr Dr. Holger Wienecke ist Venenspezialist und leitet die Venenchirurgie am Klinikum Gütersloh. Er informiert in seinem Vortrag über Ursachen, Prävention sowie Behandlungsmöglichkeiten von Venenerkrankungen und steht anschließend gerne für Fragen zur Verfügung. Venenfunktionstest Nutzen Sie unsere kostenlose Venensprechstunde. Innerhalb von wenigen Minuten wird schnell und bequem die Pumpleistung und Wiederauffüllzeit der Venen bestimmt. Präsentiert am Infotag: Arztvortrag: Dr. Wienecke Berührungslose 3-D Beinvermessung Aktuelle Strumpfmode Venenfunktionstest Venenübungen u.v.m. Telefonische Anmeldung erforderlich! Berührungslose 3 D-Vermessung der Beine Das Mitschke Sanitätshaus arbeitet mit dem modernen Rothballer-3D- Scanner für die Anpassung von Kompressionsstrümpfen. Die exakte und berührungsfreie Vermessung vom Fuß bis zur Hüfte bildet die Grundlage für eine individuelle Größen- und Produktauswahl. Präsentation modischer Reise- Kompressionsstrümpfe und Anziehhilfen Kompressionsstrümpfe und Strumpfhosen sind nicht nur ein bewährtes Mittel in der Thrombose-Nachbehandlung, sie dienen auch der Behandlung von Venenproblemen und Krampfadern, indem sie dem Innendruck der Blutgefäße einen Druck von außen entgegensetzen. Wir bieten eine große Auswahl modischer Kompressionsstrümpfe an ob für die Reise, den Beruf oder einen Theaterbesuch. Auch für leichteres An- und Ausziehen haben wir passende Hilfen. Zehn Minuten für aktive und leichte Beine Sie sitzen oder stehen den ganzen Tag und abends sind Ihre Beine geschwollen, fühlen sich schwer und müde an? Dann gönnen Sie sich und Ihren Beinen zehn Minuten, damit die Gefäße wieder fit werden. Mit unseren einfachen Übungen aktivieren Sie gezielt einzelne Muskelgruppen in den Beinen. Eine erfahrene Physiotherapeutin präsentiert die Übungen alle 30 Minuten im Mitschke Sanitätshaus. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich für die einzelnen Programmpunkte unter Tel.: an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mitschke Sanitätshaus GmbH Werner-von-Siemens-Str. 6, Gütersloh Weitere Informationen auch unter Zusätzliche Einschränkungen Stiller Feiertag im April: Karfreitag Aktive Venengesundheit! Infotag am 18. April 2015 von Uhr Werner-von-Siemens-Straße Gütersloh Tel.: // Gütersloh. Der Karfreitag ist ein besonderer Tag auch aus der Sicht der Abteilung Ordnung des Kreises Gütersloh. Diese weist darauf hin, dass das Gesetz über Sonn- und Feiertage den Karfreitag (3. April) unter besonderen Schutz stellt. Über die an Sonn- und Feiertagen geltenden üblichen Arbeitsverbote hinaus sind am Karfreitag zusätzliche Einschränkungen zu beachten. Einzelheiten zu den Regelungen enthält die Internetseite der Abteilung Ordnung des Kreises Gütersloh (www.kreis-guetersloh.de, Ordnung, Aktuelles). Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass auch Verkaufsstellen, deren Angebot überwiegend aus den Warengruppen Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- und Konditorwaren besteht, am Ostermontag nicht öffnen dürfen. 10 April/Mai 2015 //

11 ANZEIGE Alle Mann an Bord - Tag für die ganze Familie Hausmesse 2015 erleben, informieren, genießen // Am 19. April 2015 heißt es: Leinen los für eine Reise durch die Baustoffwelt bei Bussemas Pollmeier Zierenberg. Von Uhr präsentieren»die Baustoff-Partner«am Standort Verl, Oststr. 188 die Bandbreite ihres Sortiments. Anregungen für den Neubau, über die Gartengestaltung bis zur Gebäuderenovierung lassen keine Wünsche offen. Die gesamte Welt moderner und leistungsstarker Baustoffe in Verbindung mit einem tollen Rahmenprogramm bietet die Möglichkeit, eigene Wünsche und persönliche Pläne und Vorstellungen umzusetzen. Umfangreiche Informationen zu den einzelnen Themengebieten vermitteln Industrievertreter und das fachkundige Team der Baustoff-Partner. In Verbindung mit namhaften Herstellern gibt es wertvolle Produktinformationen im Bereich Natursteine, Gartengestaltung, Bauelemente, Hochbau und Innenausbau. Fliesen, Laminat und Parkett beeindrucken in Holzoptiken. Die Haustür- und Fensterausstellung verdeutlicht die erhöhte Sicherheitstechnik bei Tür und Fenster. Wertvolle Tipps rund ums Dach gibt es zum Energiesparen: clevere Sanierungslösungen bei geförderten Investitionskosten. Das vielseitige Rahmenprogramm findet wetterunabhängig unter der überdachten Freifläche statt. Beste musikalische Unterhaltung mit der»nimmzweiband«für die Großen und»lieselotte Quetschkommode«mit ihrer einzigartigen Mischung aus Musik und Schauspiel für die Kleinen. Ein abwechslungsreiches Programm, reichlich Essen und Trinken, ergänzt um viele Aktionen sorgen für einen erlebnisreichen Tag für die ganze Familie. Mit Standorten in Verl, Gütersloh, Harsewinkel und Bielefeld gibt es immer einen Baustoff-Partner in der Nähe. Kompetente Beratung, perfekter Service sowie die verlässliche Lieferung haben oberste Priorität. Ausführliche Informationen gerne unter oder unter 05207/ // April/Mai

12 Förderprogramm»Jung kauft Alt«Junge Paare und Familien kaufen alte Häuser // Um jungen Paaren und Familien mit Kindern die Schaffung von Wohneigentum in gewachsener Umgebung zu erleichtern, fördert die Gemeinde Herzebrock-Clarholz den Erwerb von Altbauten. Was wird gefördert? Das Förderprogramm umfasst für den Zeitraum von fünf Jahren einen jährlichen Förderbetrag beim Erwerb einer mindestens 25 Jahre alten Immobilie. Gefördert wird zudem mit einem einmaligen Zuschuss die Erstellung eines Altbaugutachtens. Wie wird gefördert? Für die Erstellung eines Altbaugutachtens als einmalige Förderung und für den Kauf eines Altbaus über eine Laufzeit von 5 Jahren als laufende Förderung gewährt die Gemeinde Herzebrock-Clarholz 700,00 Euro Zuschussbetrag für junge Paare, 900,00 Euro Grundbetrag für Familien mit einem Kind, 300,00 Euro Erhöhungsbetrag für jedes weitere Kind. Wer erhält die Förderung und was ist zu beachten? Anspruchsberechtigt sind eheliche oder nichteheliche Lebensgemeinschaften, in denen mindestens ein Partner unter 45 Jahre alt ist. Bei den Lebensgemeinschaften sind beide Partner anspruchsberechtigt, jeweils aber nur für die Hälfte des Förderbetrages; eheliche oder nichteheliche Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit mindestens einem im Haushalt lebenden minderjährigen Kind. Bei den Lebensgemeinschaften sind beide Partner anspruchsberechtigt, jeweils aber nur für die Hälfte des Förderbetrages. Ein Altbau im Sinne dieser Förderrichtlinien ist ein Wohngebäude auf dem Gebiet der Gemeinde Herzebrock-Clarholz, das mindestens 25 Jahre alt ist (gerechnet ab Bezugsfertigstellung). Die Fördermittel sind begrenzt! Zuschüsse können nur gewährt werden, soweit noch ausreichende Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Die Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Wie kann die Förderung beantragt werden? Weitere Informationen, Antragsformulare und Richtlinien zum Förderprogramm sind bei der Gemeinde Herzebrock-Clarholz sowie unter (Rubrik Rathaus / Bauen-Wohnen-Wirtschaft) erhältlich. 12 April/Mai 2015 //

13 The Deltaboys Südstaatenatmosphäre im St. Viter Wohnzimmer // Rheda-Wiedenbrück (wl). Gerd Gorke und Michael van Merwyk hatten richtig Spaß beim Wohnzimmerkonzert im Hause Splietker in St. Vit. Schön eng und gemütlich war es Wohnzimmer von Heiner und Annegret Splietker, die jüngst Gastgeber eines Wohnzimmerkonzertes von vitart waren. Das musikbegeisterte Paar hatte sich für die Deltaboys entschieden. Und diese Entscheidung war auch goldrichtig. Michael van Merwyk aus Rheda-Wiedenbrück und Gerd Gorke aus Münster passten wie keine andere Band perfekt in das Wohnzimmer mit der roten Backsteinwand, als würden die beiden Bluesmusiker irgendwo in New Orleans vor einer Bar sitzen. Mit ihrem Programm»Front Porch Stories«machten die beiden Sympathieträger die Bühne zur Südstaaten-Veranda und das Konzert zu einem ganz besonderen Erlebnis. Aufgrund des sehr gut gefüllten Wohnzimmers rückten den beiden die Gäste auch ziemlich nah auf die Pelle, was aber die private Atmosphäre unterstrich. Beide Musiker sind schon seit 30 Jahren musikalisch unterwegs und haben sichtbar pure Lust an der Musik. Van Merwyk als Vollblutgitarrist und Sänger mit einer echten Bluesstimme und Gerd Gorke, der nicht für die nötige Unterhaltung gespritzt mit einer ordentlichen Spur Komik sorgte, sondern auch seine rund ein Dutzend Mundharmonikas. Beide sind unabhängig voneinander Gewinner der»germann Blues Challenge«in der jährlich Deutschlands beste Bluesmusiker gewählt werden. Die beiden fanden es auch spannend, mal so ganz privat zu spielen, ohne Bühne und im direkten Kontakt mit den Gästen. Sie suchten auch immer wieder den Blickkontakt, sprachen die Gäste bewusst an und waren auch nach dem zweieinhalbstündigen Konzert noch gerne bereit zu plaudern. Den Gastgebern hat es auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht.»das würden wir sofort wieder machen«, waren sich Annegret und Heinrich Splietker einig. Das letzte Konzert in der Reihe Musik»Hautnah«des Kulturvereins vitart ist am 17. April. Es ist jedoch bereits komplett ausverkauft. Am 1. Mai organisiert vitart ab 10 Uhr einen Radlertreff im Garten des alten Küsterhauses in St. Vit mit der Band»Pot o Stovies«aus Dortmund. Der Eintritt ist frei. ANZEIGE TTF Markt informiert Designboden Silent Touch // Rietberg. Der neue Designboden Silent Touch ist nicht ohne Grund die Summe aller Böden. Natürlich schön wie ein Holzfußboden, pflegeleicht wie Laminat und fußwarm wie ein Design-Vinylfußboden, jedoch zu 100 % PVC-frei. Der Bodenbelag ist einfach zu verlegen und durch seine geringe Aufbauhöhe besonders renovierungsfreundlich. So sorgt der innovative Alleskönner für Lust aufs Wohnen und spielt bei allen Einsätzen seinen Vorteil aus. Mit patentierter Oberflächentechnologie und durchdachtem Produktaufbau macht er dabei ganz leise seinem Namen alle Ehre. Mit dem großzügigen Landhausdielenformat einer Echtholzdiele, aber einer Aufbauhöhe von nur 5 mm, macht Silent Touch sich rank und schlank und lässt sich per Multiclic einfach und sicher klickverlegen. Die spezielle Holzwerkstoffplatte hält den Boden stabil und bleibt auch von Temperaturschwankungen und Sonneneinstrahlung gänzlich unbeeindruckt. Dabei ist Silent Touch ohne PVC und künstliche Weichmacher richtig wohngesund. Auch in der Optik überzeugt der Designboden. Sie haben die Wahl aus 18 edel-natürlichen Dekoren. Von lehmgrauer Altholzeiche bis hin zur Eiche sahara beige. // April/Mai 2015

14 Auf die Zukunft. Gudrun Mensing, (v.l), Hans Heinermann, Orhan Savci, Inhaber Savci Events, Nadja Penno, Leiterin Eventmanagement Neue Tafelfreuden für die Feier Savci Events übernimmt gastronomische Leitung auf Schloss Möhler // Herzebrock-Clarholz. Für die einen gehört es zu den wunderschönen barocken Wasserschlössern in Nordrhein-Westfalen, für die anderen ist es ein beliebter Veranstaltungsort für Hochzeiten, Geburtstage oder Firmenevents: Schloss Möhler. Ab dem 1. April hält hier mit den Savci Events ein neuer kulinarischer»schlossherr«im historischen Gewölbekeller Einzug. Am 1. Juni kommt dann noch das Gesindehuis dazu. Die Gütersloher Spezialisten für Catering und Entertainment sind seit über 13 Jahren am Markt und bieten ihren Kunden bereits in ver- schiedenen Locations wie dem Domhof in Rheda oder der Orangerie im Schloss Rheda einen umfangreichen Fullservice für Events aller Art. Dazu Hans Heinermann, Mitinhaber von Schloss Möhler:»Wir sind froh, mit Savci Events ein renommiertes Unternehmen aus der Region gefunden zu haben, das die gastronomischen Angebote des Schlosses in unserem Sinne weiterführt und neue, frische Impulse setzen wird.«das Schloss bietet mit dem Gewölbekeller sowie angrenzendem Barockgarten und dem Gesindehuis mit sommerlicher Teichanlage individuelle Räume für außergewöhnliche Feste und Veranstaltungen für bis zu 90 Personen. Über private und geschäftliche Feiern ist das idyllische Ensemble auch immer wieder Schauplatz für hochkarätige, kulturelle Veranstaltungen. Zur Saisoneröffnung veranstaltet die VHS Reckenberg Ems mit dem Heimatverein Herzebrock-Clarholz am 12. April eine musikalische Begegnung der besonderen Art: Classic meets Jazz mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach, solo und vierhändig am Piano. Eine gute Gelegenheit, sich auch von den Qualitäten der neuen Gastronomie zu überzeugen. Mehr zu»classic meets Jazz«lesen Sie auf Seite 17. Startschuss für Mobil.Pro.Fit Förderung zum Mobilitätsmanagement // Gütersloh. Gemeinsam mit vielen Partnern aus der Region sind die Stadt Bielefeld und der Kreis Gütersloh eine von elf bundesweiten Modellregionen für das Projekt Mobil.Pro.Fit. und bieten damit örtlichen Betrieben und Einrichtungen die Chance ihre betriebliche Mobilität zu optimieren. Nun starten die ersten fünf Betriebe am 23. März in die erste Runde. Landrat Sven-Georg Adenauer gab dazu in Gütersloh den Startschuss und unterstrich:»für den Wirtschaftsstandort Kreis Gütersloh ist eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung von besonderer Bedeutung.«Beim Projekt dabei sind die Deutsche Lieferung frei Haus Kostenlose Entsorgung BOXSPRING-BETTEN-CENTER Kollektionswechsel VIELE NEUE MODELLE REDUZIERT Fachberatung Matratzen Überbreiten vorrätig 120 / 140 / 160 cm MATRATZEN RIESENAUSWAHL ZU SONDERPREISEN Hauptstr. 208 Rheda-Wiedenbrück Telefon Öffnungszeiten Mo.-Fr Uhr Uhr Sa Uhr 14 April/Mai 2015 //

15 Post AG, Dr. Hesse GmbH & Cie KG, die Kreisverwaltung Gütersloh und die Stadtwerke Gütersloh. Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung beginnen die Teilnehmer direkt mit dem ersten Workshop. Gemeinsam in einem Netzwerk werden die Teilnehmer über neun Monate fachlich begleitet und entwickeln eigene Mobilitätskonzepte. Das betrifft sowohl die betriebsinterne Mobilität und den Fuhrpark als auch die Arbeitswege der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In vier Fachworkshops und individuellen Fachberatungen im Betrieb durch Mobilitätsberater der B.A.U.M. Consult GmbH aus Hamm werden die Grundlagen zum Mobilitätsmanagement vermittelt sowie Daten erfasst und bewertet. Ziel des Projektes ist es, dass sich die Betriebe in den nächsten neun Monaten intensiv austauschen und eigene Mobilitätskonzepte entwickeln, die anschließend umgesetzt werden. Hierbei setzen die Teilnehmer unterschiedliche Schwerpunkte. So hat z. B. der Kreis Gütersloh einen eigenen Mobilitätsmanager ausgebildet, der nun Mobil.Pro.Fit. zur intensiven Analyse der Verkehrsströme rund um die Kreisverwaltung und deren Optimierung nutzen wird. Die Fima Dr. Hesse GmbH & Cie KG führt schon seit einigen Jahren eine CO 2 Bilanzierung durch und weiß deshalb, dass der Bereich Mobilität großes Potential zur Einsparung von CO 2 und Kosten birgt. Die Stadtwerke Gütersloh wollen nicht nur selbst ihren Betrieb analysieren, sondern auch ihr Fachwissen im Bereich Elektromobilität in die Runde einbringen. Unterstützt werden alle Betriebe durch die Mitglieder des Lenkungskreises, in dem unter anderem auch MoBiel mitarbeitet. Entwickelt wurde Mobil.Pro.Fit. vom B.A.U.M. (bundesdeutscher Arbeitskreis für umweltbewusstes Management), weil im- Starteten in das Projekt»Mobil.Pro.Fit«bei der Auftaktveranstaltung im Kreishaus Gütersloh (v.l.): Johannes Auge (B.A.U.M. Consult), Christa Walter (Dr. Hesse GmbH & Cie KG), Anja Ritschel (Beigeordnete Stadt Bielefeld), Landrat Sven-Georg Adenauer, Birgit Reher (Stadt Bielefeld), Henning Korte (Kreis Gütersloh), Frank Scheffer (Kreis Gütersloh), Dr. Timo Marke (B.A.U.M. Consult), Ralf Libuda (Stadtwerke Gütersloh) und Elisabeth Szymanowski (Deutsche Post DHL). Foto: Kreis Gütersloh mer mehr Betriebe Bedarf für Veränderungen im Bereich Mobilität erkannt haben. Weitere Infos zu Mobil.Pro.Fit. gibt es auch unter: Zeit zu wechseln? Jetzt Sommerreifen mit Rabatten sichern Reifen D. Pagenkemper Lümernweg Rheda-Wiedenbrück Tel.: // April/Mai

16 London sowie der Flora Westfalica veranstaltet wird. Die Stiftung setzt sich für die Förderung des internationalen Spitzennachwuchses an Tasteninstrumenten ein. Gesualdo Coggi war Meisterschüler u.a. bei so berühmten Künstlerpersönlichkeiten wie Elisso Virsaladze, Bruno Canino und Alfred Brendel. Coggi ist mehrfacher Preisträger nationaler Klavierwettbewerbe und konzertierte bereits auf zahlreichen internationalen Konzertpodien u.a. in Rom, New York, Chicago, London, Salzburg, Budapest, Mailand, Bozen und Bologna. Der IWC freut sich, mit diesem bemerkenswerten Pianisten einen interessanten Klavier-Abend bieten zu können, gleichzeitig fördern die Inner Wheelerinnen mit dem Erlös aus den Konzertkarten ihr soziales Engagement. Konzertkarten sind in den Geschäftsstellen der»glocke«(lange Str. 44 in Wiedenbrück, Tel.: 05242/92650) und bei der Flora Westfalica unter der Telefon-Nr / oder per erhältlich. Benefiz-Klavier-Rezital mit Gesualdo Coggi // Rheda-Wiedenbrück (wl). Wenn Gutes tun verbunden wird mit exzellenter Musik, dann bietet die Orangerie am Schloss Rheda den besonderen Rahmen. Die bisher so erfolgreich dargebotene Benefiz-Konzertreihe des Inner Wheel Clubs (IWC) Rheda-Wiedenbrück findet jetzt mit dem italienischen Künstler Gesualdo Coggi ihre Fortsetzung. Auf Einladung des IWC Rheda-Wiedenbrück wird der Pianist am Freitag, 8. Mai 2015 um Uhr in der Orangerie im Schlosspark Rheda Werke von Liszt, Tschaikowsky, Chopin und Skriabin spielen. Freunde der klassischen Musik erwartet ein viel versprechender Klavierabend, der als Benefiz-Konzert in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Stiftung»The Keyboard Charitable Trust,«Kompetente Sicherheitsberatung für Fenster und Türen bei uns im Zelt Am Woestekamp 6 Am Wöstekamp 6 Tel q Fenster q Haustüren q Rollläden q Wartung q Insektenschutz aus eigener Herstellung Rheda-Wiedenbrück Jung, dynamisch und qualifiziert Malermeister Frings wird Mitglied in der Qualitäts- und Leistungsgemeinschaft TOP-Malermeister-Deutschland // Die Top-Malermeister-Deutschland GmbH begru ßt ein neues Mitglied. Malermeister Frings verstärkt jetzt seine schon sprichwörtliche Kundenorientierung durch die Aufnahme bei TOP-Malermeister. Zugelassen werden nur Meisterbetriebe, die eine Vielzahl von Voraussetzungen erfüllen, um dem hohen Qualitätsanspruch von TOP- Malermeister Rechnung zu tragen. Christian Frings, der bereits 1997 im Alter von 25 Jahren seine Meisterprüfung absolvierte, ist mit seinem Betrieb seit 1999 in Rheda- Wiedenbrück ansässig und in der Region bereits zu einem Begriff für Qualitätsarbeit im Maler-Handwerk geworden. Gern übernimmt er dabei anspruchsvolle Aufgaben. So führte er in dem über die Grenzen bekannten, höchsten und größten Fachwerkhaus, in Rheda- Wiedenbrück, dem»haus Ottens«, alle Malerarbeiten im Innenbereich aus. Der Innungsbetrieb, der zurzeit 6 Mitarbeiter beschäftigt, sieht sich als leistungsstarkes Unternehmen in der Region, mit der Verpflichtung, Ausbildungsplätze bereit zu stellen und Mitarbeiter durch regelmäßige Schulungen ständig weiterzuentwickeln. Für Christian Frings steht in erster Linie eine perfekte fachliche Beratung seiner Kunden im Vordergrund. Er versteht sich als Dienstleister für die schönen Dinge im und am Haus. Gern nimmt er kreative Herausforderungen an und berät auch den anspruchsvollen Kunden mit Mut. Großflächige Mustertafeln bilden dabei einen festen Bestandteil seiner Beratung. Der Betrieb entwickelt Farbkonzepte fu r den Innenund Außenbereich und deckt von Anstrich- und Tapezierarbeiten, Spachteltechniken und Fußbodenarbeiten im Innenbereich bis zur Fassadengestaltung und zu Wärmeverbundsystemen im Außenbereich ein breites Spektrum an Kundenwünschen ab. Dass Kreatives und Hochwertiges nicht teuer sein muss, beweist Christian Frings immer wieder. Seine Liebe zum Handwerk, seine Erfahrung, die ständig aktualisierte Ausbildung, der Einsatz modernster Techniken und die ausschließliche Verwendung hochwertiger Materialien gewährleisten den hierfür notwendigen Vorsprung an Effektivität. Mitglieder von TOP-Malermeister-Deutschland haben 16 April/Mai 2015 //

17 dauerhaft gute Ergebnisse der Kundenzufriedenheit durch permanente Befragungen ihrer Auftraggeber nachzuweisen. Nur dauerhaft gute oder noch bessere Bewertungen berechtigen zur weiteren Mitgliedschaft. Weiterhin verpflichten sich die Mitglieder zur Einhaltung gemeinsamer Qualitäts- und Leistungsstandards. Sie liefern perfekte Ergebnisse, zeichnen sich durch Individualität aus, sind innovativ und kompetent und schaffen Transparenz in einem klaren Angebot ihrer Leistungen. Termintreue, Sauberkeit auf der Baustelle und eine kundenorientierte Arbeitsweise runden das Leistungsspektrum ab. Mit diesen Werten und Zielen bündelt der Verbund TOP-Malermeister- Deutschland eine solide Handwerkstradition und führt dabei qualitäts- und leistungsorientierte Maler-Betriebe in Deutschland zusammen. Solide Beratung, Preiswürdigkeit durch Leistung, Qualität und Tradition miteinander verbinden, das ist für Christian Frings auch für die Zukunft eine Zielsetzung, die er zukünftig in Zusammenarbeit mit TOPMalermeister getreu dem Motto:»Wir lieben Farbe und Qualität«weiter ausbauen wird. Rückfragen und Kontakt: Christian Frings, 05242/2804 oder mobil 0160/ , Mail: Ernst-Wilhelm Lange, Geschäftsfuḧrer TOP- Malermeister-Deutschland (links) und Malermeister Christian Frings 1. Sicherheitsforum NRW Für mehr Sicherheit sensibilisieren // Rheda-Wiedenbrück (pz). Über die gestiegenen Einbrüche auch in unserer Gegend wurde bereits mehrfach in fast allen Medien berichtet. Ob und wie man sich davor schützen kann, darüber wurde beim 1. Sicherheitsforum NRW am 26. Februar im Hansesaal im Haus Ottens in Wiedenbrück ausführlich referiert. Kriminalhauptkommissar Dirk Struckmeier überraschte nicht nur mit erschreckenden Zahlen. Er führte auch eindringlich vor Augen, wie einfach es für Täter ist, innerhalb kürzester Zeit in Wohnungen und Häuser einzudringen. Auch über Fehler, die man teilweise aus Unwissen begeht, berichtete er anschaulich.»wer in den Urlaub fährt und um das Haus alles sauber wegstellt und ordentlich aufräumt, setzt ein klares Signal: hier ist keiner daheim! Dies ist für Profis regelrecht eine Einladung«, fügt er dazu an und lässt gleich einige Ratschläge folgen:»besser ist es, wenn es vor dem Haus und auch im Garten so aussieht, als wenn man eben kurz ins Haus gegangen ist. Steht im Vorgarten eine Schubkarre und liegen eventuell ein paar Utensilien wie alte Schuhe oder gebrauchte Gartenhandschuhe auf dem Rasen, geht ein potenzieller Einbrecher davon aus, dass jemand zuhause ist und schenkt dem Objekt keine weitere Beachtung mehr. Anschließend machte Karsten Bansemer von»sicherheit und Service«auf die hilfreiche Arbeit des WEISSEN RING aufmerksam. Dieser gemeinnützige Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten ist bundesweit tätig und finanziert sich aus Spendengeldern.»Es ist traurig, dass man heutzutage den Verbrechern mehr Aufmerksamkeit schenkt als den Opfern«, mahnt er am Ende seines Vortrags und bittet gleichzeitig charmant um Unterstützung. Beim anschließenden Smalltalk wurde noch ausführlich über Sicherungsmaßnahmen diskutiert. Einig waren sich Referenten und Besucher, dass das Sicherheitsforum NRW eine sinnvolle Einrichtung ist. In regelmäßigen Abständen sollen Seminare, Workshops und Foren abgehalten werden, um ein Netzwerk von Unternehmen und Dienstleistern aufzubauen, die auf dem breiten Gebiet der Sicherheit tätig sind und ihr gebündeltes Wissen für jedermann zugänglich machen. Die nächste Veranstaltung findet am 29. April im Hansesaal im Haus Ottens statt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung per unter gebeten. v.li.: Kriminalhauptkommissar Dirk Struckmeier, Karsten Bansemer (Sicherheit und Service), Helmut Westrup (Sicherheitsforum NRW), Bürgermeister Theo Mettenborg und Sarah Khoury (Sicherheitsforum NRW). // April/Mai

18 Menschen um uns 18 April/Mai 2015 //

19 Wir danken André Hellkötter (www.saure-gurke.com) und unseren freien Fotografen für die Bilder. // April/Mai

20 Equal Pay Day Lohnlücke stagniert bei 22 Prozent // Spiel mit offenen Karten: Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh unterstützt Forderungen nach Entgeltgleichheit. Am 20. März ist Equal Pay Day. Bis dahin haben Frauen in Deutschland gratis gearbeitet, während Männer schon seit dem 1. Januar bezahlt werden. Nach aktuellen Berechnungen des Statistischen Bundesamts beträgt die Lohnlücke in Deutschland erneut 22 Prozent. Auch in NRW bleiben die geschlechtsspezifischen Lohnunterschiede mit 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gleich groß. Jedes Jahr steht der Tag für Lohngleichheit unter einem anderen Motto. Im Fokus liegt einer der Faktoren, die die Lohnkluft verursachen. In diesem Jahr geht es um Transparenz in Gehaltsstrukturen. Motto 2015: Spiel mit offenen Karten - Was verdienen Frauen und Männer? Wissen Sie, was Ihre Kolleginnen und Kollegen in vergleichbaren Positionen verdienen? Gespräche über Gehälter sind in Deutschland oft noch tabu: Über Geld spricht man nicht. Transparente Gehaltsstrukturen bilden jedoch die Basis für eine gerechte Lohnfindung. Durch sie kann aufgedeckt werden, ob Frauen und Männer für gleichwertige Tätigkeiten gleich bezahlt werden.»erst wenn die Karten offen liegen und geschlechtsspezifische Lohnunterschiede zu Tage treten, können Frauen sich gegen ungleiche Bezahlung zur Wehr setzen«, sagt Ellen Wendt, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Gütersloh. Sind geschlechtsspezifische Lohnunterschiede im Betrieb sichtbar geworden, wird es schwierig für Unternehmen, dieses Ungleichgewicht nicht aktiv zu beseitigen. Gleichzeitig können Unternehmen mit geschlechtergerechten Verdienststrukturen punkten. Sie signalisieren damit Fairness und setzen sich im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte von der Konkurrenz ab. Auch im Gehaltspoker ist Transparenz ein wichtiger Faktor: Damit Frauen ihre Ansprüche auf das gleiche Gehalt durchsetzen können, müssen die Spielregeln für alle nachvollziehbar sein. Nur wenn Frauen wissen, was ihre Kolleginnen und Kollegen in vergleichbaren Positionen verdienen, können sie souverän bei Gehaltsverhandlungen auftreten und gewinnen. Die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh unterstützt daher die Forderungen nach transparenten Spielregeln bei der Lohngestaltung, um auf diesem Weg der Entgeltgleichheit einen Schritt näher zu kommen. Mehr Informationen zum Equal Pay Day unter Über den Equal Pay Day 2008 wurde der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, auf Initiative der Business and Professional Women (BPW) Germany erstmals in Deutschland durchgeführt. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Initiatorinnen waren die amerikanischen Business and Professional Women (BPW/USA), die 1988 die»red Purse Campaign«ins Leben riefen, um auf die bestehende Lohnkluft hinzuweisen. Mehr Infos zum Equal Pay Day unter Wir werden Ihnen ein Angebot machen, das Sie nicht abschlagen können. Emskurier und decken mit über verteilten Exemplaren in Versmold Harsewinkel Marienfeld Greffen Clarholz Herzebrock Rheda-Wiedenbrück alle Haushalte ab. Aufgrund einer Kooperation zwischen beiden Verlagen bieten wir interessante Kombirabatte bei Belegung beider Magazine April/Mai 2015 //

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind

Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind Karsten Peters (Tischlermeister und Inhaber) und Sabine Peters Tischlerei K. Peters für ein schönes Zuhause Ihr Zuhause ist so individuell wie Sie selbst. Damit

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Imtech Arena. www.hsv.de. Außenansicht

Imtech Arena. www.hsv.de. Außenansicht Imtech Arena www.hsv.de nur ihre Eventlocation. Nur in Hamburg. Außenansicht Imtech Arena Willkommen in der Imtech Arena Machen Sie Ihr Event zu einem unvergesslichen Erlebnis! Bleibende Erinnerungen brauchen

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE DIE MESSE: Am 07. & 08. Februar 2015 bildet die LOKOLINO MESSE GÖTTINGEN

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit.

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Meine Familie, jeden Tag ein Abenteuer! Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Weil Ihre Familie das Wichtigste ist der kostenlose Familien-Check der Versicherungskammer Bayern. Nichts verändert

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte Türen Aus Glas Beschläge von DORMA präsentiert DORMA Produkte Manuell mit Glas: Das Schiebetürsystem AGILE 150 Mit Leichtigkeit den Tag genießen Elegante Übergänge von einem Raum in einen anderen die DORMA

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v.

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Leinen los! Mitte des Jahres 2006 beschloss Monika Lorenzen zusammen mit sechs weiteren Hundefreunden den Hundefreilauf

Mehr

23. Dezember 2008 no. 15

23. Dezember 2008 no. 15 Infobrief von Ihr Lieben! 23. Dezember 2008 no. 15 Das Jahr ist schon fast wieder zu Ende. Vielleicht sind Sie noch damit beschäftigt, das eine oder andere für Weihnachten herzustellen oder basteln Sie

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Mein Block Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus 12 13 MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Der Berliner legt sehr viel Wert darauf, wo er wohnt. Er und sein Wohnort sind untrennbar

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE Irene Begus geboren am 10.4.1972, verheiratet in Katzelsdorf, 2 Kinder PROFIL IRENE BEGUS Basis meiner Arbeit und mein wichtigstes

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite).

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite). Eine Projektarbeit der SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Chemisch - physikalische Übungen der 4. Klassen HAUPTSCHULE PISCHELSDORF im Schuljahr 2008/2009. Das Oststeirische Hügelland ist eine sehr schöne

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr