Im Punkt 4) erhalten Sie eine Übersicht über die einzelnen Neuerungen und Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Im Punkt 4) erhalten Sie eine Übersicht über die einzelnen Neuerungen und Antworten zu den wichtigsten Fragen."

Transkript

1 1. Vorbemerkung Mit Veröffentlichung der Verordnung (EU) 2015/1088 am ergeben sich Neuerungen für Instandhaltungsbetriebe. Für die allgemeine Luftfahrt, speziell für die ELA1- und ELA2- Luftfahrzeuge (die Definition ELA2-Luftfahrzeug beinhaltet auch ELA1-Luftfahrzeuge), wurden neue Wege in der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit ermöglicht. Dieses Merkblatt informiert Sie über die neuen Rechte und Privilegien für Instandhaltungsbetriebe, die Verfahren zur Erlangen der neuen Rechte und Privilegien sowie über die Voraussetzungen dafür. Im Punkt 4) erhalten Sie eine Übersicht über die einzelnen Neuerungen und Antworten zu den wichtigsten Fragen. 2. Begriffsbestimmungen / Abkürzungsverzeichnis ELA1: European Light Aircraft 1 (ELA 1) Definition in Verordnung (EU) Nr.1321/2014, Artikel 2 Buchstabe k ELA2: MOE: ARS: AR: ARC: IHP: IHB: LBA: European Light Aircraft 2 (ELA 2); ELA2 beinhaltet ELA1 Definition in Verordnung (EU) Nr.1321/2014 mit den Änderungen der Verordnung (EU) 2015/1088, Artikel 2 Buchstabe ka Maintenance Organisation Exposition / Instandhaltungsbetriebshandbuch Airworthiness Review Staff / Personal zur Prüfung der Lufttüchtigkeit Airworthiness Review / Prüfung der Lufttüchtigkeit Airworthiness Review Certificate / Bescheinigung ü. d. Prüf. d. Lufttüchtigkeit EASA Form 15c bzw. LBA Form 15c Instandhaltungsprogramm Instandhaltungsbetrieb (Genehmigung nach Teil-145 oder Teil-M/F) Luftfahrt-Bundesamt CAMO: Continuing Airworthiness Management Organisation / Unternehmen zur Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit 3. Anwendungsbereich Dieses Merkblatt richtet sich an Instandhaltungsbetriebe (Teil-145 & Teil-M/F), die nach europäischem und/oder nationalem Recht genehmigt sind und an Unternehmen die eine solche Genehmigung anstreben. Die in diesem Merkblatt beschriebenen Neuerungen für Instandhaltungsbetriebe beziehen sich ausschließlich auf ELA1- und ELA2-Luftfahrzeuge, die nicht gewerblich betrieben werden. Ausgabe 01 vom 17. März 2016 Seite 1 von 6

2 4. Neuerungen für Instandhaltungsbetriebe / FAQ 4.1. Erstellung von Instandhaltungsprogrammen Nach 145.A.75(g) und M.A.615(f) können Instandhaltungsbetriebe neue Rechte beantragen, die sie mit Erhalt der Genehmigung und den entsprechenden genehmigten Verfahren in ihrem MOE ausüben dürfen. Einem nach Teil-145 oder Teil-M Unterabschnitt F genehmigten Instandhaltungsbetrieb ist es danach erlaubt Instandhaltungsprogramme für ELA2-Luftfahrzeuge, die nicht für die gewerbsmäßige Beförderung genutzt werden, auf der Grundlage von M.A.201(e) ii) auszuarbeiten und deren Genehmigung beim LBA zu erwirken. a) Was sind die Voraussetzungen für die Ausübung dieses Rechtes? Zur Ausübung des Rechtes bedarf es einer Genehmigung. Um diese zu erlangen muss der IHB einen Antrag beim LBA stellen, das MOE um die notwendigen Verfahren anpassen und qualifiziertes Personal dafür nachweisen. b) Ist ein Verfahren zur indirekten Genehmigung eines IHP durch den IHB möglich?, ein indirektes Genehmigungsverfahren kann ausschließlich einer CAMO genehmigt werden, nicht einem IHB. c) Welche ist die zuständige Stelle im LBA an die ein IHB das IHP zur Genehmigung einreichen kann? Die zuständige Stelle im LBA ist das Referat T5, das sich mit der Prüfung und der Genehmigung dieser IHPs befasst. Bei der Beantragung ist darauf zu achten, dass der IHB gemäß M.A.615(f) und 145.A.30(l) Antragsteller ist. Ausgabe 01 vom 17. März 2016 Seite 2 von 6

3 d) Über welche Erfahrungen und Kenntnisse muss Personal verfügen, welches IHPs ausarbeitet? Dieses Personal muss einschlägige Kenntnisse und Erfahrung nachweisen. Der IHB hat seine Definition in einem Verfahren im MOE zu beschreiben. Folgende Punkte sind in diesem Verfahren zu berücksichtigen: 1) geeignete Grundqualifikation (z.b. Ausbildung als Fluggerätemechaniker, Teil-66 Lizenz, Studium), 2) ausreichende Erfahrung in der continuing airworthiness (Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit), 3) Nachweise über Kenntnisse der Verfahren des Betriebes, 4) Nachweise über Kenntnisse in relevante Teile des Europäischen Rechts. Eine fehlende Grundqualifikation nach Punkt 1) kann auch durch mehrjährige Erfahrung in dienlichen Bereichen der Luftfahrttechnik als Ersatz anerkannt werden. Ausgabe 01 vom 17. März 2016 Seite 3 von 6

4 4.2. Prüfung der Lufttüchtigkeit / Airworthiness Review Nach 145.A.75(f) oder M.A.615(e) kann einem Instandhaltungsbetrieb genehmigt werden, die Prüfung der Lufttüchtigkeit bei ELA1-Luftfahrzeugen, die nicht für die gewerbsmäßige Beförderung genutzt werden, durchzuführen. Die Prüfung der Lufttüchtigkeit muss in Verbindung mit der jährlich durchzuführenden Inspektion durchgeführt werden. Nach erfolgreicher Durchführung der Prüfung der Lufttüchtigkeit wird die Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit ausgestellt. Im Fall des Imports eines gebrauchten Luftfahrzeugs in die Europäische Union stellt der IHB nach der durchgeführten Prüfung der Lufttüchtigkeit eine Empfehlung zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit aus, welche an den Mitgliedstaat zu senden ist, in dem das Luftfahrzeug eingetragen werden soll. a. Was ist für die Genehmigung des Privilegs beim LBA einzureichen? Für die Genehmigung ist ein Antrag mittels der Form 2 beim LBA einzureichen. Dem Antrag ist das um die entsprechenden Verfahren erweiterte MOE und die Qualifikationsnachweise des ARS beizulegen. b. Welche Verfahren sind im MOE zu beschreiben? Im MOE sind mindestens folgende Verfahren zu beschreiben: Vorbereitung und Durchführung des AR, Ausstellen eines ARC, Ausstellen einer Empfehlung zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit Auswahl und Qualifikation des ARS, Verfahren für die Überprüfung des IHP, Verfahren wenn das IHP bei der Überprüfung nicht in Ordnung ist, Dokumentation und Archivierung. c. Ist für das ARS eines IHB ein Antrag mittels der Form 4 und eine direkte Genehmigung durch das LBA notwendig?, der IHB benennet und bestimmt das ARS nach seinem genehmigten Verfahren analog zum freigabeberechtigtem Personal über das MOE. Der IHB muss dabei sicherstellen, dass das ARS alle Voraussetzungen nach M.A.901(l)1. erfüllt. Für die Beurteilung kann das vom LBA bereitgestellte Formblatt ARS-Qualifikation verwendet werden. Durch die Genehmigung der Änderung des MOE s wird das ARS vom LBA förmlich anerkannt. Ausgabe 01 vom 17. März 2016 Seite 4 von 6

5 d. Wie und durch wen erfolgt die Prüfung unter Aufsicht? (Die Prüfung unter Aufsicht ist Bestandteil des Anerkennungsverfahrens für ARS [M.A.901(l)1.f)].) Die Prüfung unter Aufsicht erfolgt, wenn noch kein ARS im IHB vorhanden ist, durch den zuständigen technischen Betriebsprüfer des IHB. Ist bereits ARS im IHB vorhanden kann die Prüfung unter Aufsicht im Einzelfall an das ARS des IHB delegiert werden, wenn dem IHB die entsprechenden Verfahren in seinem MOE genehmigt wurden und Nachweise über die Prüfung unter Aufsicht vom IHB dokumentiert werden. e. Welche ist die zuständige Stelle im LBA, an die der IHB melden kann, wenn es bei der Prüfung der Lufttüchtigkeit zu Unstimmigkeiten oder Mängel am Luftfahrzeug bzw. den Luftfahrzeugdokumenten (z.b. dem IHP) gekommen ist und eine Luftuntüchtigkeit vermutet wird? (Im Fall vermuteter Luftuntüchtigkeit kann kein ARC durch das ARS ausgestellt werden) Die zuständige Stelle im LBA ist das Referat T2, Sachgebiet T21 (ACAM). Die Meldung ist an die -Adresse abzugeben und muss Informationen über das Kennzeichen des Luftfahrzeuges sowie die mutmaßlichen Gründe der Luftuntüchtigkeit enthalten. Detailliertere Angaben und Nachweise, aus denen die Gründe für die mutmaßliche Luftuntüchtigkeit hervorgehen, sollten wann immer möglich gemacht werden bzw. beigefügt sein. Zudem sollte möglichst ein Ansprechpartner für Rückfragen genannt werden. f. Welche ist die zuständige Stelle im LBA, an die das ARC oder die Empfehlung zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit zu senden ist? (Eine Empfehlung zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit ist nur im Fall eines in die EU importierten gebrauchten ELA1-Luftfahrzeugs notwendig.) Das ARC ist an den zuständigen technischen Betriebsprüfers des IHB, zu senden. Die Empfehlung zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit ist an die nationale Luftfahrtbehörde des Mittgliedstaat zu senden, in der das betreffende Luftfahrzeug eingetragen werden soll. Im Falle eines Luftfahrzeuges, das in Deutschland eingetragen werden soll, ist die Empfehlung an den zuständigen Betriebsprüfer des IHB zu senden. Ausgabe 01 vom 17. März 2016 Seite 5 von 6

6 g. Wie lange sind vom IHB Aufzeichnungen im Zusammenhang mit der Erteilungen von Bescheinigungen über die Prüfung der Lufttüchtigkeit und von Empfehlung zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit aufzubewahren? 5. Anlagen Alle Aufzeichnungen im Zusammenhang mit der Erteilung von Bescheinigungen über die Prüfung der Lufttüchtigkeit und Empfehlungen zur Ausstellung einer Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit sind vom IHB ab dem Tag der Ausstellung für mindestens drei Jahre aufzubewahren. Formblatt: ARS-Qualifikation Im Auftrag Plehn Ausgabe 01 vom 17. März 2016 Seite 6 von 6

7 BEISPIEL Formblatt ARS-Qualifikationen zur Dokumentation der Voraussetzungen nach M.A.901(l)1. 1.) Name des Unternehmen: Muster Maier Flugtechnik 2.) Genehmigungsnummer des Unternehmens: DE ) Name der Person: Max Mustermann 4.) Geburtsdatum/Ort: Besigheim 5.) Antragsdatum: ) Luftfahrzeugmuster betreffend die Prüfung der Lufttüchtigkeit: Piper LT-3, Cessna CL001 7.) Voraussetzungen nach M.A.901(l) 1. Dokumentation a) Liegt eine gültige Freigabeberechtigung über die betreffenden Flugzeuge (Punkt 6.) vor? b) Liegen Nachweise über mindestens drei Jahre Erfahrung als freigabeberechtigtes Personal vor? c) Ist sichergestellt, dass betreffend die Luftfahrzeuge (Punkt 6.) eine Unabhängigkeit oder die Gesamtverantwortung über die Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit vorliegt? d) Konnten ausreichende Kenntnisse über den Teil-M nachgewiesen werden? e) Konnten ausreichende Kenntnisse über alle relevanten Verfahren des Instandhaltungsbetriebs betreffend die Prüfung der Lufttüchtigkeit nachgewiesen werden? f) Wurde eine erfolgreiche Prüfung unter Aufsicht durchgeführt? g) Liegen Nachweise über mindestens eine durchgeführte Prüfung der Lufttüchtigkeit in den vergangen 12 Monaten vor? (Prüfung unter Aufsicht zählt auch dazu.) Herr Mustermann besitzt hat eine gültige Freigabeberechtigung über die betreffenden Luftfahrzeugmuster (Punkt 6.). Diese wurde am ausgestellt. (Kopie siehe Anlagen) Herr Mustermann arbeit seit 2001 bei Muster Maier Flugtechnik GmbH. Seit 2008 ist er als freigabeberechtigtes Personal tätig. Herr Mustermann führt keine Tätigkeiten zur Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit aus. Herr Mustermann konnte in einem Eignungsgespräch am Kenntnisse über den Teil-M und speziell über die Prüfung der Lufttüchtigkeit nachweisen. (Nachweise siehe Anlagen) Herr Mustermann konnte in einem Eignungsgespräch am Kenntnisse über die internen Verfahren nachweisen. (Nachweise siehe Anlagen) Die Prüfung unter Aufsicht erfolgte mit dem zuständigen technischen Betriebsprüfer des Luftfahrt-Bundesamts vom Prüfung unter Aufsicht vom (Nachweise siehe Anlagen) Formblatt: ARS-Qualifikation, Ausgabe 01 vom Seite 1 von 2

8 BEISPIEL Formblatt ARS-Qualifikationen zur Dokumentation der Voraussetzungen nach M.A.901(l)1. Die Qualifikationsnachweise der Voraussetzungen sind diesem Formblatt anzuhängen. Person kann als Personal zur Prüfung der Lufttüchtigkeit nicht anerkannt werden: Begründung: Es gibt keine Beanstandungen Person kann als Personal zur Prüfung der Lufttüchtigkeit anerkannt werden: xx.xx.xxxx,.. Datum, Unterschrift Formblatt: ARS-Qualifikation, Ausgabe 01 vom Seite 2 von 2

und im Original einreichen! ANTRAG

und im Original einreichen! ANTRAG Luftfahrt-Bundesamt Referat T 4 38144 Braunschweig Bitte leserlich ausfüllen und im Original einreichen! ANTRAG auf Ausstellung eines Lufttüchtigkeitszeugnisses für ein Luftfahrzeug mit EASA- Kennblatt

Mehr

Vorschlag für eine. VERORDNUNG (EG) Nr. / DER KOMMISSION

Vorschlag für eine. VERORDNUNG (EG) Nr. / DER KOMMISSION Vorschlag für eine VERORDNUNG (EG) Nr. / DER KOMMISSION vom [ ] zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2042/2003 über die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit von Luftfahrzeugen und luftfahrttechnischen

Mehr

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 13. Februar 2015 (OR. en)

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 13. Februar 2015 (OR. en) 055950/EU XXV GP Eingelangt am 16/02/15 Rat der Europäischen Union Brüssel, den 13 Februar 2015 (OR en) 6126/15 ADD 1 AVIATION 18 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Europäische Kommission Eingangsdatum: 9

Mehr

Instandhaltung nach EU-Vorschriften (Stand: April 2011)

Instandhaltung nach EU-Vorschriften (Stand: April 2011) Bundesausschuss Technik Instandhaltung nach EU-Vorschriften (Stand: April 2011) Nach der endgültigen Einführung des Teil-M durch die EASA gelten die Europäischen Wartungsvorschriften seit April 2009 auch

Mehr

E02. In welchem Gesetzesteil werden die für Ballone relevanten Continuous Airworthiness Tasks geregelt?

E02. In welchem Gesetzesteil werden die für Ballone relevanten Continuous Airworthiness Tasks geregelt? E01. In welchem Gesetzesteil wird die Musterzulassung geregelt? a) Teil M b) Teil 21 c) Teil 145 d) Teil 147 E02. In welchem Gesetzesteil werden die für Ballone relevanten Continuous Airworthiness Tasks

Mehr

Luftsportverband Rheinland-Pfalz ev Technisches Betriebshandbuch der ATO

Luftsportverband Rheinland-Pfalz ev Technisches Betriebshandbuch der ATO Allgemeines Technischer Bereich der ATO Die Ausbildung von Luftfahrzeugführern in Vereinsflugschulen des DAeC ist dem nichtgewerblichen Bereich zugerechnet. Für die Wartung und Instandhaltung im nichtgewerblichen

Mehr

Fragen und Antworten zum Thema EASA Instandhaltung

Fragen und Antworten zum Thema EASA Instandhaltung Fragen und Antworten zum Thema EASA Instandhaltung Frage 01: Wo sind die verbindlichen und aktuellen Versionen der EASA-Vorschriften verfügbar? Die neuen Vorschriften sind als Kommissions-Verordnung für

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 17.12.2014 L 362/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) Nr. 1321/2014 R KOMMISSION vom 26. November 2014 über die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit von Luftfahrzeugen

Mehr

Instandhaltung durch den Piloten/Eigentümer?!

Instandhaltung durch den Piloten/Eigentümer?! Instandhaltung durch den Piloten/Eigentümer?! Dominik Stephani März 2010 1 Schulungsinformation Kurs / Schulung Instandhaltung durch den Piloten/Eigentümer?! Instruktor / Author Dominik Stephani Beschreibung

Mehr

Fragebogen zur Beantragung einer Erlaubnis nach 5 Abs. 1 LuftVG zur Ausbildung von fliegendem Personal

Fragebogen zur Beantragung einer Erlaubnis nach 5 Abs. 1 LuftVG zur Ausbildung von fliegendem Personal Fragebogen zur Beantragung einer Erlaubnis nach 5 Abs. 1 LuftVG zur Ausbildung von fliegendem Personal Beantragung der Erlaubnis gemäß 5 Abs. 1 LuftVG für die Ausbildung i. V. m. Zeugnis nach VO (EU) 1178/2011

Mehr

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) - Luftfahrtbehörde - Mercatorstraße 9 24106 Kiel

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) - Luftfahrtbehörde - Mercatorstraße 9 24106 Kiel LBV-SH Kontaktdaten der Ausbildungsorganisation, unter dem die Ausbildungsorganisation betrieben wird Telefon Fax Landesbetrieb Straßenbau Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) - Luftfahrtbehörde - Mercatorstraße

Mehr

E-Mail. Name Art der Lizenz (z. B. PPL(A) gem. Teil-FCL) Lizenznummer. Name Art der Lizenz (z. B. PPL(A) gem. Teil-FCL) Lizenznummer

E-Mail. Name Art der Lizenz (z. B. PPL(A) gem. Teil-FCL) Lizenznummer. Name Art der Lizenz (z. B. PPL(A) gem. Teil-FCL) Lizenznummer Kontaktdaten der Ausbildungsorganisation, unter dem die Ausbildungsorganisation betrieben wird Telefon Fax Regierung von Oberbayern - Luftamt Südbayern - 80534 München E-Mail Vertretungsberechtigte Person

Mehr

Anhang II. Checkliste zur Erstellung eines On-the-Job Training Verfahrens OJT. zur

Anhang II. Checkliste zur Erstellung eines On-the-Job Training Verfahrens OJT. zur Anhang II zur Informationsschrift des Luftfahrt - Bundesamtes über die Verordnung (EU) Nr. 1321/2014 der Kommission vom 26. November 2014, hier: Anhang III (Teil-66) in der jeweils gültige Fassung Checkliste

Mehr

Instandhaltungsprogramm - Individuell für Luftfahrzeuge die nicht in Luftfahrtunternehmen verwendet werden

Instandhaltungsprogramm - Individuell für Luftfahrzeuge die nicht in Luftfahrtunternehmen verwendet werden Instandhaltungsprogramm - Individuell für Luftfahrzeuge die nicht in Luftfahrtunternehmen verwendet werden Dokument: IHP - - Rev.: Ausgabedatum: 1 Der Halter (Antragsteller) beantragt die Genehmigung für

Mehr

Part-M General Aviation Task Force

Part-M General Aviation Task Force Part-M General Aviation Task Force Update September 2012 Juan ANTON Section Manager Continuing Airworthiness - Product Safety EASA Rulemaking Directorate Klaus ARDEY ECOGAS Member of the Part-M General

Mehr

LFZ-Kennzeichen: D-KWAS Amtliches Eintragungszeichen

LFZ-Kennzeichen: D-KWAS Amtliches Eintragungszeichen LFZ-Kennzeichen: D-KWAS Amtliches Eintragungszeichen Instandhaltungsprogramm für den Motorsegler Ventus bt / Ventus-2cM Muster/Baureihe Werk-Nr.: 127 nach Verordnung (EG) 2042/2003 Teil M.A.302 Februar

Mehr

Schadenanzeige Luftfahrt-Kasko-Versicherung

Schadenanzeige Luftfahrt-Kasko-Versicherung Allianz Global Corporate & Specialty AG (089) 3800-0 Fax (089) 3800-4838 Schadenanzeige Luftfahrt-Kasko-Versicherung Luftfahrt-Kasko-Schaden-Nr.: Policen-Nr.: Versicherungsnehmer / Firma / Verein Versicherungsnehmer

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation (Approved Training Organisation, ATO) gemäß 5 Abs. 1 des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) in Verbindung mit ORA.ATO.105 ff.

Mehr

Luftfahrt-Bundesamt. Ein Unternehmen mit einer gültigen Betriebsgenehmigung oder einer gleichwertigen Genehmigung.

Luftfahrt-Bundesamt. Ein Unternehmen mit einer gültigen Betriebsgenehmigung oder einer gleichwertigen Genehmigung. Luftfahrt-Bundesamt Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Merkblatt zur Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 des Europäischen Parlaments und

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation Kontaktdaten der Ausbildungsorganisation Name, unter dem die Ausbildungsorganisation betrieben wird Straße, Haus-Nr Telefon Fax Regierungspräsidium Kassel Luftverkehr Steinweg 6 34119 Kassel E-Mail Vertretungsberechtigte

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 Behörden und Organisationen 3 Regelwerke und Zulassungen 4 Entwicklung

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 Behörden und Organisationen 3 Regelwerke und Zulassungen 4 Entwicklung Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung............................................................ 1 2 Behörden und Organisationen......................................... 5 2.1 Europäische Agentur für Flugsicherheit

Mehr

Industrielles Luftfahrtmanagement

Industrielles Luftfahrtmanagement Martin Hinsch Industrielles Luftfahrtmanagement Technik und Organisation luftfahrttechnischer Betriebe fya Springer Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Ausfüllhilfe zum Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Ausfüllhilfe zum Sachkundenachweis im Pflanzenschutz 1 Anlage 1: Ausfüllhilfe zum Sachkundenachweis im Mit der Novellierung des Gesetzes zum Schutz der Kulturpflanzen gesetz (PflSchG) (1) und der -Sachkundeverordnung (PflSchSachkV) (2) wurde ein neues Verfahren

Mehr

Vorschlag für eine. VERORDNUNG (EG) Nr. / DER KOMMISSION

Vorschlag für eine. VERORDNUNG (EG) Nr. / DER KOMMISSION Vorschlag für eine VERORDNUNG (EG) Nr. / DER KOMMISSION vom [ ] zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1702/2003 der Kommission zur Festlegung der Durchführungsbestimmungen für die Erteilung von Lufttüchtigkeits-

Mehr

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union)

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Sprechtage

Mehr

Richtlinie TM 02.020-35. Handhabung der von den Herstellern publizierten Instandhaltungsanweisungen

Richtlinie TM 02.020-35. Handhabung der von den Herstellern publizierten Instandhaltungsanweisungen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugtechnik Richtlinie TM 02.020-35 Technische Mitteilung Handhabung

Mehr

Ausschreibung bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger

Ausschreibung bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Ausschreibung bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger 1 Bestellungsbehörde: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Tätigkeitsprofil: Für die Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin oder bevollmächtigter

Mehr

Telefonnummer & Mailadresse. Anerkennung von ausländischen Schulabschlüssen ohne Zeugnisdokumente

Telefonnummer & Mailadresse. Anerkennung von ausländischen Schulabschlüssen ohne Zeugnisdokumente Name, Vorname Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefonnummer & Mailadresse Bezirksregierung Köln Dezernat 45 Herrn Müller 50606 Köln Anerkennung von ausländischen Schulabschlüssen ohne Zeugnisdokumente Sehr

Mehr

Technische Mitteilung Revision 1 TM 201-40, TM 205-27 TM 206-26, TM 303-25 TM 304-12, TM 401-30 TM 501-10, TM 604-11

Technische Mitteilung Revision 1 TM 201-40, TM 205-27 TM 206-26, TM 303-25 TM 304-12, TM 401-30 TM 501-10, TM 604-11 Blatt: 01 von 05 Gegenstand: Höhenruder-Stoßstange in der Seitenflosse: Teile-Nr.:205-46-9, 401-46-24, 501-46-11 und 604-46-13,-15,-16 Betroffen: Standard Libelle 201b, Werk-Nr. 169 Standard Libelle 203,

Mehr

Zertifizierung als Mediatorin/Mediator nach den Standards des DFfM - Deutsches Forum für Mediation e.v.

Zertifizierung als Mediatorin/Mediator nach den Standards des DFfM - Deutsches Forum für Mediation e.v. Zertifizierung als Mediatorin/Mediator nach den Standards des DFfM - Deutsches Forum für Mediation e.v. Schärfen Sie Ihr Profil im Markt der Mediation schaffen Sie ein zusätzliches Unterscheidungsmerkmal

Mehr

Mitteilung TM 73.070-00. Kalibrierung von Prüf- und Messmitteln

Mitteilung TM 73.070-00. Kalibrierung von Prüf- und Messmitteln Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugtechnik Mitteilung TM 73.070-00 Technische Mitteilung Kalibrierung

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Luftfahrt-Bundesamt. Managementsysteme. für Approved Training Organizations (ATO) Nikolay Altanov Luftfahrt-Bundesamt Referat L1 - Ausbildung

Luftfahrt-Bundesamt. Managementsysteme. für Approved Training Organizations (ATO) Nikolay Altanov Luftfahrt-Bundesamt Referat L1 - Ausbildung Managementsysteme für Approved Training Organizations (ATO) Nikolay Altanov Luftfahrt-Bundesamt Referat L1 - Ausbildung Folie 0 Überblick Nutzen eines Managementsystems Managementsystemanforderungen Aircrew

Mehr

Inhalte, Erläuterungen und Erklärungen zum Antrag bzw. zur Erstellung des Instandhaltungsprogramms

Inhalte, Erläuterungen und Erklärungen zum Antrag bzw. zur Erstellung des Instandhaltungsprogramms Inhalte, Erläuterungen und Erklärungen zum Antrag bzw. zur Erstellung des Instandhaltungsprogramms Grundsätzlich: Das Formblatt Instandhaltungsprogramm dient dem Halter neben der Antragstellung auch zur

Mehr

Die Zukunft der Wartung

Die Zukunft der Wartung Axel Ockelmann Dezember 2008 Die Zukunft der Wartung Zukünftig gibt es zwei Standbeine in der Technik. Das eine ist die Wartung, das andere ist die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit. Bezogen auf die

Mehr

Merkblatt: Regelapprobation

Merkblatt: Regelapprobation Merkblatt: Regelapprobation (Approbation als Zahnärztin oder Zahnarzt mit Abschluss im Regierungsbezirk Düsseldorf) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von

Mehr

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Entwurf. VERORDNUNG (EU) Nr. / DER KOMMISSION

DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Entwurf. VERORDNUNG (EU) Nr. / DER KOMMISSION DE DE DE DIE KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Entwurf Brüssel, C VERORDNUNG (EU) Nr. / DER KOMMISSION vom [ ] zur Festlegung detaillierter Regeln für die Qualifizierung von mit dem gewerbsmäßigen

Mehr

Fahrerlaubnisrecht und Berufskraftfahrerqualifikation

Fahrerlaubnisrecht und Berufskraftfahrerqualifikation Fahrerlaubnisrecht und Berufskraftfahrerqualifikation IHK Münster, 15.07.2014 Um was es geht Eintragung der Schlüsselzahl 95 Rechtliche Grundlagen der EU Rechtliche Grundlagen in Deutschland Verfahren

Mehr

[DE]-Opinion 04/2008 - Explanatory Note 127/2010

[DE]-Opinion 04/2008 - Explanatory Note 127/2010 Opinion 04/2008 Description: Language: [DE]-Opinion 04/2008 - Explanatory Note German Opinion number: 04/2008 Related regulation(s): Commission Regulation (EU) No 127/2010 Related NPA(s): NPA 2007-01 European

Mehr

Anleitung für Prüfungsleiter

Anleitung für Prüfungsleiter Anleitung für Prüfungsleiter zur Durchführung einer sächsischen Brauchbarkeitsprüfung und der Vergabe von Brauchbarkeitsnachweisen Stand 01.03.2014 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 1 1. STEMPELVERGABE...

Mehr

Merkblatt zu den Erweiterungsprüfungen zum Abiturzeugnis in Griechisch - Lateinisch - Hebräisch

Merkblatt zu den Erweiterungsprüfungen zum Abiturzeugnis in Griechisch - Lateinisch - Hebräisch Merkblatt zu den Erweiterungsprüfungen zum Abiturzeugnis in Griechisch - Lateinisch - Hebräisch 1. Allgemeine Hinweise Bei den oben genannten Prüfungen handelt es sich um Prüfungen zur Erweiterung eines

Mehr

Gesetz zum Schutz der Berufsbezeichnungen "Ingenieurin" und "Ingenieur" (Ingenieurgesetz - IngG)

Gesetz zum Schutz der Berufsbezeichnungen Ingenieurin und Ingenieur (Ingenieurgesetz - IngG) Gesetz zum Schutz der Berufsbezeichnungen "Ingenieurin" und "Ingenieur" (Ingenieurgesetz - IngG) vom 29. Januar 1971 (GVBl. S. 323) zuletzt geändert durch Gesetz vom 15. Dezember 2007 (GVBl. S. 628) 1

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH 1 von 13 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2008 Ausgegeben am 29. Jänner 2008 Teil II 35. Verordnung: Änderung der Austro Control-Gebührenverordnung (ACGV-Novelle 2008) 35. Verordnung

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Handelsfachwirt (IHK)/zur Geprüften Handelsfachwirtin (IHK) ist eine öffentlich-rechtliche

Mehr

Der Weg zum bekannten Versender STRENGE FORUM - Gütersloh, 25. April 2013 Referat S 4 Zulassung bekannte Versender Referent: Bernd Pickahn

Der Weg zum bekannten Versender STRENGE FORUM - Gütersloh, 25. April 2013 Referat S 4 Zulassung bekannte Versender Referent: Bernd Pickahn Der Weg zum bekannten Versender STRENGE FORUM - Gütersloh, 25. April 2013 Referat S 4 Zulassung bekannte Versender Referent: Bernd Pickahn 05.03.2012 Folie 0 Themen Luftfahrt-Bundesamt 1. Verfahren der

Mehr

Gesamte Rechtsvorschrift für EWR-Psychologengesetz, Fassung vom 09.06.2015

Gesamte Rechtsvorschrift für EWR-Psychologengesetz, Fassung vom 09.06.2015 Gesamte Rechtsvorschrift für EWR-Psychologengesetz, Fassung vom 09.06.2015 Langtitel Bundesgesetz über die Niederlassung und die Ausübung des freien Dienstleistungsverkehrs von klinischen Psychologen und

Mehr

INFORMATIONSBLATT FÜR ANTRAGSTELLER

INFORMATIONSBLATT FÜR ANTRAGSTELLER Regierung von Oberbayern INFORMATIONSBLATT FÜR ANTRAGSTELLER Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung in einem Gesundheitsfachberuf (Diätassistent/in, Ergotherapie, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits-

Mehr

Newsletter: Februar 2016

Newsletter: Februar 2016 1 ASR GmbH www.asr-security.de Newsletter: Februar 2016 Neue behördliche Vorgaben für Onlineschulungen Seit dem 01. Februar 2016 gelten neue behördliche Anforderungen an Online- Luftsicherheitsschulungen.

Mehr

Langfristige Genehmigungen

Langfristige Genehmigungen MB 14 b AV 04/13 Merkblatt zum Thema Langfristige Genehmigungen Einleitung Seit der neuen Heilmittel-Richtlinie (HMR) vom 01.07.2011 können Menschen mit schweren und langfristigen funktionellen/strukturellen

Mehr

Artikel 1. Gegenstand und Anwendungsbereich

Artikel 1. Gegenstand und Anwendungsbereich L 107/76 25.4.2015 BESCHLUSS (EU) 2015/656 R EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 4. Februar 2015 über die Bedingungen, unter denen Kreditinstitute gemäß Artikel 26 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 Zwischen-

Mehr

Behördliche Anforderungen und deren Umsetzung in einem Unternehmen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit

Behördliche Anforderungen und deren Umsetzung in einem Unternehmen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit Diplomarbeit Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau Behördliche Anforderungen und deren Umsetzung in einem Unternehmen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit Johannes Lüth 27. Februar 2009 2 Hochschule

Mehr

DGM. Deutsche Gesellschaft für Mediation. Das Anerkennungsverfahren zur Zertifizierung von Mediatoren und Mediatorinnen nach DGM-Standard

DGM. Deutsche Gesellschaft für Mediation. Das Anerkennungsverfahren zur Zertifizierung von Mediatoren und Mediatorinnen nach DGM-Standard DGM Deutsche Gesellschaft für Mediation Das Anerkennungsverfahren zur Zertifizierung von Mediatoren und Mediatorinnen nach DGM-Standard Mit dem 1. März 2010 beginnt die Deutsche Gesellschaft für Mediation

Mehr

Nachfolgend werden für die im Gebührenverzeichnis mit Rahmengebühren versehenen Amtshandlungen die jeweiligen Einzelgebühren festgelegt.

Nachfolgend werden für die im Gebührenverzeichnis mit Rahmengebühren versehenen Amtshandlungen die jeweiligen Einzelgebühren festgelegt. des Luftfahrt- Bundesamtes Die Erhebung von Kosten (Gebühren und Auslagen) durch das Luftfahrt-Bundesamt basiert auf der Kostenordnung der Luftfahrtverwaltung (LuftKostV) vom 14. Februar 1984 (BGBl. I

Mehr

www.vereinsflieger.de Online-Vereinsverwaltung speziell für Flugsportvereine. Kontakt: Frank Bender: 0172 6736018

www.vereinsflieger.de Online-Vereinsverwaltung speziell für Flugsportvereine. Kontakt: Frank Bender: 0172 6736018 www.vereinsflieger.de Online-Vereinsverwaltung speziell für Flugsportvereine. Kontakt: Frank Bender: 0172 6736018 Übersicht Nach der Anmeldung wird zunächst eine Übersichtsseite mit folgenden Informationsfenstern

Mehr

Registrierung von Abschlussprüfern aus Drittländern Formular A (DE)

Registrierung von Abschlussprüfern aus Drittländern Formular A (DE) ABSCHLUSSPRÜFERAUFSICHTSKOMMISSION AUDITOROVERSIGHTC OMMISSION Registrierung von Abschlussprüfern aus Drittländern Formular A (DE) Formular zur Registrierung von Prüfungsunternehmen aus einem Drittland

Mehr

Antrag auf Erweiterung einer Sammel- und Transportgenehmigung für Abfälle gemäß Artikel 30 des Abfallgesetzes vom 21. März 2012

Antrag auf Erweiterung einer Sammel- und Transportgenehmigung für Abfälle gemäß Artikel 30 des Abfallgesetzes vom 21. März 2012 Division des déchets 1, Avenue du Rock n Roll L-4361 ESCH/ALZETTE Antrag auf Erweiterung einer Sammel- und Transportgenehmigung für Abfälle gemäß Artikel 30 des Abfallgesetzes vom 21. März 2012 Dem Umweltamt

Mehr

Bewerbung. sps ipc drives 24.-26.11.2015, Nürnberg. 1. Unternehmen/Wissenschaftliches Institut/Hochschule/Universität: E-Mail:

Bewerbung. sps ipc drives 24.-26.11.2015, Nürnberg. 1. Unternehmen/Wissenschaftliches Institut/Hochschule/Universität: E-Mail: Bewerbung Formular 1/6 Messe sps ipc drives 24.-26.11.2015, Nürnberg 1. Unternehmen/Wissenschaftliches Institut/Hochschule/Universität: Straße, Nr. : PLZ, rt: Kontaktperson _ Telefon: E-Mail: USt.-ID:

Mehr

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U VPSW: Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U ( 1 9) Verordnung über private Sachverständige

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

WWW.MWALTHER.NET KOMPENDIEN

WWW.MWALTHER.NET KOMPENDIEN Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Europa über den Nachweis der fachlichen Eignung von Dolmetschern, Übersetzern und Gebärdensprachdolmetschern (Sächsische Dolmetscherverordnung

Mehr

Spitzenausgleich SpaEfV

Spitzenausgleich SpaEfV Spitzenausgleich SpaEfV Jetzt Energie- und Stromsteuerrückerstattung sichern! Energiekosten dauerhaft senken, Energieeffizienz kontinuierlich steigern und dabei noch Steuern sparen der Spitzenausgleich

Mehr

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler MERKBLATT Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler Ansprechpartner: Karen Genßler Simon Alex Abteilung Recht & Handel Abteilung Recht & Handel Innovation & Umwelt Innovation & Umwelt Tel. 04921 8901-29

Mehr

Antrag zur Akkreditierung als Kurs- / Prüfungsanbieter für die Qualifikation zum zertifizierten Passivhaus-Planer / -Berater" über eine Prüfung

Antrag zur Akkreditierung als Kurs- / Prüfungsanbieter für die Qualifikation zum zertifizierten Passivhaus-Planer / -Berater über eine Prüfung Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist Rheinstraße 44/46 D-64283 Darmstadt Tel. (06151) 82699-0 Fax. (06151) 82699-11 e-mail: mail@passiv.de Antrag zur Akkreditierung als Kurs- / Prüfungsanbieter für die

Mehr

Ein wichtiger Hinweis vorab:

Ein wichtiger Hinweis vorab: Informationen zur Externenprüfung in Bildungsgängen der Fachschulen des Fachbereichs Sozialwesen Fachrichtungen: Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege, Heilpädagogik Dieses Merkblatt informiert Sie über

Mehr

MERKBLATT. 1. Antrag mit Erklärung über anhängige Straf- und Ermittlungsverfahren (Anlage)

MERKBLATT. 1. Antrag mit Erklärung über anhängige Straf- und Ermittlungsverfahren (Anlage) Freie und Hansestadt Ha mburg B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z MERKBLATT über die Erteilung einer widerruflichen Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des

Mehr

Antrag auf Aufenthaltserlaubnis zum Besuch

Antrag auf Aufenthaltserlaubnis zum Besuch Antrag auf Aufenthaltserlaubnis zum Besuch _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Nummer: Empfangende Behörde: Maschinelle Die den Antrag eingebende Stelle: Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zum ersten Mal Einreiseort:

Mehr

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958)

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958) Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz BKrFQG) (BGBl. I 2006, 1958)

Mehr

Abschnitt 1 Anwendungsbereich und Allgemeine Anforderungen an die Konformitätsbewertung 1 Anwendungsbereich

Abschnitt 1 Anwendungsbereich und Allgemeine Anforderungen an die Konformitätsbewertung 1 Anwendungsbereich 13.06.2007 Verordnung über Medizinprodukte - (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)* vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 16. Februar 2007 (BGBl. I S.

Mehr

zur Kreditwürdigkeitsprüfung

zur Kreditwürdigkeitsprüfung EBA/GL/2015/11 19.08.2015 EBA Leitlinien zur Kreditwürdigkeitsprüfung 1 Inhaltsverzeichnis Abschnitt 1 Verpflichtung zur Einhaltung der Leitlinien und Meldepflichten 3 Abschnitt II Gegenstand, Anwendungsbereich

Mehr

Ablauf & Kriterien für eine VAGA Personen-Zertifizierung

Ablauf & Kriterien für eine VAGA Personen-Zertifizierung Ablauf & Kriterien für eine VAGA Personen-Zertifizierung VAGA-Vereinigung für Aromapflege & Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2. Zertifizierung Einzelpersonen Je nach absolvierter Ausbildung

Mehr

Der Beratungsanbieter hat eine Niederlassung mit ausreichender Technik und Logistik (Telefon, Fax, E-Mail, Internetzugang und PKW) zu unterhalten.

Der Beratungsanbieter hat eine Niederlassung mit ausreichender Technik und Logistik (Telefon, Fax, E-Mail, Internetzugang und PKW) zu unterhalten. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum zur Anerkennung von Beratungsanbietern und Beratungskräften im Rahmen der Förderung von einzelbetrieblichen Managementsystemen (EMS-Beratungskräfte-VwV)

Mehr

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind Referat Lizenzen Bonn, 14.10.2014 Informationen zur Bekanntmachung zu Sicherheiten für landwirtschaftliche Erzeugnisse im Rahmen der Gemeinsamen Marktorganisationen und Handelsregelungen der Europäischen

Mehr

Informationsblatt Luftfrachtsicherheit

Informationsblatt Luftfrachtsicherheit Seite 1 von 5 Informationsblatt Luftfrachtsicherheit Zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs sind in den vergangenen Jahren nationale und europäische Sicherheitskonzeptionen

Mehr

Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr ( 3 Absatz 1 GüKG) Gemeinschaftslizenz (Artikel 4 VO (EG) Nr. 1072/2009)

Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr ( 3 Absatz 1 GüKG) Gemeinschaftslizenz (Artikel 4 VO (EG) Nr. 1072/2009) Antrag auf Erteilung einer (falls im Handelsregister eingetragen) Registergericht Register-Nr. 1.1 Ort der Niederlassung 1.2 Ort des Hauptsitzes im handelsrechtlichen Sinne (soweit abweichend von Nr. 1.1)

Mehr

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Die Bezirksregierung Düsseldorf ist zuständig, wenn Sie die Abschlussprüfung Ihrer Berufsausbildung im Regierungsbezirk Düsseldorf, z. B. in Düsseldorf oder Essen,

Mehr

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Therapeut ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Therapeut der MVZ-Vertretungsberechtigte)

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Therapeut ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Therapeut der MVZ-Vertretungsberechtigte) Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Sicherstellung Elsenheimerstr. 39 80687 München Antrag auf Genehmigung zur Ausführung Abrechnung von Leistungen der Psychotherapie im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE VOM HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (MARKEN, MUSTER UND MODELLE) DURCHGEFÜHRTE PRÜFUNG GEMEINSCHAFTSMARKEN TEIL E REGISTER

RICHTLINIEN FÜR DIE VOM HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (MARKEN, MUSTER UND MODELLE) DURCHGEFÜHRTE PRÜFUNG GEMEINSCHAFTSMARKEN TEIL E REGISTER RICHTLINIEN FÜR DIE VOM HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (MARKEN, MUSTER UND MODELLE) DURCHGEFÜHRTE PRÜFUNG GEMEINSCHAFTSMARKEN TEIL E REGISTER ABSCHNITT 3 GM ALS VERMÖGENSGEGENSTÄNDE KAPITEL 5 INSOLVENZVERFAHREN

Mehr

è die andere Lieferung gilt nicht als Warenbewegung und damit kann keine Steuerbefreiung

è die andere Lieferung gilt nicht als Warenbewegung und damit kann keine Steuerbefreiung Voraussetzungen zur Umsatzsteuerbefreiung gemäß 4 Nr. 1b i.v.m. 6a UStG -innergemeinschaftliche Lieferungen- BMF-Schreiben vom 06.01.2009 I. Grundvoraussetzungen: - eine im Inland steuerbare Lieferung

Mehr

Antrag auf Förderung einer erdgas- oder biogasbetriebenen Mikro-KWK-Anlage im Rahmen des MVV Klimaschutzfonds - Breitenförderprogramm -

Antrag auf Förderung einer erdgas- oder biogasbetriebenen Mikro-KWK-Anlage im Rahmen des MVV Klimaschutzfonds - Breitenförderprogramm - Antrag auf Förderung einer erdgas- oder biogasbetriebenen Mikro-KWK-Anlage im Rahmen des MVV Klimaschutzfonds - Breitenförderprogramm - Eintrag durch Klimaschutzagentur An die Klimaschutzagentur Mannheim

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 16.1.2015 L 10/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) 2015/56 R KOMMISSION vom 15. Januar 2015 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 mit Durchführungsbestimmungen

Mehr

Stempel und Unterschrift der Behörde

Stempel und Unterschrift der Behörde Anmeldende Behörde Ansprechpartner Straße Telefon PLZ, Ort Fax E-Mail Thüringer Verwaltungsschule Hinter dem Bahnhof 12 99427 Weimar I. Anmeldung zum spätester Anmeldetermin: 3 Monate vor Lehrgangsbeginn

Mehr

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Tiroler Kleinunternehmensförderung De-minimis-Beihilfe lt. Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel

Mehr

(5) Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und Störungen zu vermeiden, sollten geeignete Übergangsmaßnahmen

(5) Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und Störungen zu vermeiden, sollten geeignete Übergangsmaßnahmen L 106/18 VERORDNUNG (EU) 2015/640 R KOMMISSION vom 23. April 2015 über zusätzliche Anforderungen an die Lufttüchtigkeit für bestimmte Betriebsarten und zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 965/2012 DIE

Mehr

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ )

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) 1. Allgemeine Hinweise Ausländische Unternehmen, die in Griechenland über keine Niederlassung verfügen, hier in Zusammenhang mit einer geschäftlichen

Mehr

Merkblatt (2013) Outgoing AIF-Notification bzw. Outgoing-AIF-Update. Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 331 KAGB

Merkblatt (2013) Outgoing AIF-Notification bzw. Outgoing-AIF-Update. Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 331 KAGB Merkblatt (2013) für den Vertrieb von Anteilen oder Aktien an EU-AIF oder inländischen AIF, die durch eine AIF- Kapitalverwaltungsgesellschaft verwaltet werden, an professionelle Anleger in anderen Mitgliedstaaten

Mehr

M I N I S T E R I U M F Ü R V E R K E H R U N D I N F R A S T R U K T U R

M I N I S T E R I U M F Ü R V E R K E H R U N D I N F R A S T R U K T U R Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt H Grenzgänger Seite 1 M I N I S T E R I U M F Ü R V E R K E H R U N D I N F R A S T R U K T U R Postfach 103452, 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mvi.bwl.de

Mehr

Musterantrag zur Feststellung der besonderen Schwere und Langfristigkeit einer Behinderung

Musterantrag zur Feststellung der besonderen Schwere und Langfristigkeit einer Behinderung Musterantrag zur Feststellung der besonderen Schwere und Langfristigkeit einer Behinderung I. Vorbemerkung Bereits seit dem 01.07.2011 haben gesetzlich krankenversicherte Menschen mit schweren und langfristigen

Mehr

Antrag auf Erteilung. Hiermit beantrage ich, dem Unternehmen. Nummer Nummer

Antrag auf Erteilung. Hiermit beantrage ich, dem Unternehmen. Nummer Nummer Original für die Erteilungsbehörde und eine Durchschrift für den Antragsteller Antrag auf Erteilung zusätzlicher Ausfertigungen der Erlaubnis ( 3 Absatz 1 GüKG) zusätzlicher beglaubigter Kopien der Gemeinschaftslizenz

Mehr

(Lesefassung) Vierte Verordnung zur Änderung der Kita-Personalverordnung (Kita-Personalverordnung - KitaPersV) 1

(Lesefassung) Vierte Verordnung zur Änderung der Kita-Personalverordnung (Kita-Personalverordnung - KitaPersV) 1 (Lesefassung) Vierte Verordnung zur Änderung der Kita-Personalverordnung (Kita-Personalverordnung - KitaPersV) 1 zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 5. Dezember 2013 (GVBl. I Nr. 43 S.10)

Mehr

gestützt auf das Gesetz vom 12. Dezember 2002 über den Anwaltsberuf; auf Antrag der Sicherheits- und Justizdirektion,

gestützt auf das Gesetz vom 12. Dezember 2002 über den Anwaltsberuf; auf Antrag der Sicherheits- und Justizdirektion, Verordnung vom 1. Juli 2003 Inkrafttreten: 01.07.2003 über den Anwaltsberuf (AnwV) Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf das Gesetz vom 12. Dezember 2002 über den Anwaltsberuf; auf Antrag der

Mehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Standortpolitik Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2008 Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr

Mehr

1. Fortbildung Gruppenpsychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

1. Fortbildung Gruppenpsychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Stand 14.03.2016 Richtlinie zur Förderung der ambulanten Aus-, Fort- und Weiterbildung für psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Fachärzte für psychosomatische Medizin

Mehr

Merkblatt. 1. Warum müssen Sie Verdachtsfälle melden?

Merkblatt. 1. Warum müssen Sie Verdachtsfälle melden? Merkblatt zur Meldung von Verdachtsfällen nach 11 Abs. 1 Geldwäschegesetz für Güterhändler, Versicherungsvermittler, Immobilienmakler, Finanzunternehmen, Dienstleister und Treuhänder 1 1. Warum müssen

Mehr

Fragen und Antworten zum Berufskraftfahrer-Qualifikations

Fragen und Antworten zum Berufskraftfahrer-Qualifikations Fragen und Antworten zum Berufskraftfahrer-Qualifikations Qualifikations-Gesetz 1. Ab welchem Zeitpunkt sind die Vorschriften des BKrFQG anzuwenden? Das BKrFQG gilt bereits es ist bereits im Jahr 2006

Mehr

Antrag auf Anerkennung

Antrag auf Anerkennung Kooperationszentrum Verkehr und Logistik Ulm/Augsburg Olgastr. 97-101 89073 Ulm/Donau Antrag auf Anerkennung von Lehrgängen gemäß 2 Absatz 2 der Verordnung über die Bestellung von Gefahrgutbeauftragten

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2000 Ausgegeben am 5. September 2000 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2000 Ausgegeben am 5. September 2000 Teil II P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2000 Ausgegeben am 5. September 2000 Teil II 280. Verordnung: Änderung der Berufszugangs-Verordnung Güterkraftverkehr

Mehr

www.hs-lausitz.de Hochschule Lausitz (FH) Studierenden-Service Postfach 10 15 48, 01958 Senftenberg Postfach 13 02 33, 03025 Cottbus Bewerber - Nr.

www.hs-lausitz.de Hochschule Lausitz (FH) Studierenden-Service Postfach 10 15 48, 01958 Senftenberg Postfach 13 02 33, 03025 Cottbus Bewerber - Nr. Hochschule Lausitz (FH) Studierenden-Service Postfach 10 15 48, 01958 Senftenberg Postfach 13 02 33, 03025 Cottbus Bewerber - Nr. Bitte hier nichts eintragen! Antrag auf Teilnahme am Zulassungsverfahren

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Zentrum für Weiterbildung Asbacher Str. 17c 98574 Schmalkalden Telefon: 03683/688-1762 Telefax: 03683/688-1927 Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS

Mehr

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S Die Einhaltung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen beim Inverkehrbringen

Mehr

Handbuch für die Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit. Management Exposition (CAME)

Handbuch für die Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit. Management Exposition (CAME) Handbuch für die Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit Continuous Exposition (CAME) German Private Jet Group AG Flughafenstrasse 60 D- 40474 Düsseldorf Luftfahrtunternehmen Genehmigungsnummer

Mehr