PETRI PAULI AKTUELL TERMINE UND NACHRICHTEN DER ST. PETRI-PAULI-KIRCHENGEMEINDE SOEST

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PETRI PAULI AKTUELL TERMINE UND NACHRICHTEN DER ST. PETRI-PAULI-KIRCHENGEMEINDE SOEST"

Transkript

1 PETRI PAULI AKTUELL TERMINE UND NACHRICHTEN DER ST. PETRI-PAULI-KIRCHENGEMEINDE SOEST JANUAR 2015 Jahreslosung 2015: Nehmet Gott nahe zu einander sein ist mein an wie Glück. Christus Gott nahe euch zu angenommen sein ist m,ein hat Glück zu Gottes Lob.. Römer 15,7 4.Januar Neujahrsempfang im Petrushaus Am 4. Januar, im Anschluss an den ersten Sonntagsgottesdienst im neuen Jahr, laden wir zu einem Neujahrsempfang ins Petrushaus ein. Nach Begrüßung und einem Glas Sekt wird mit einem Bilderbogen Rückschau gehalten auf die Gemeindeereignisse des vergangenen Jahres. Dabei geht es auch um eine Bilanzziehung: wo steht die Gemeinde, wo muss sie Schwerpunkte setzen, welche Entwicklungen kommen auf sie zu? Ein Vorblick auf die Planungen für 2015 schließt sich an. Der Neujahrsempfang bietet eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Anregungen zu geben. Zu dem geselligen Empfang sind alle interessierten Gemeindeglieder eingeladen! Vorsitz im Presbyterium 2015 Turnusmäßig wechselt zum Beginn eines neuen Jahres der Vorsitz im Presbyterium. Im Jahr 2015 wird Pfr. Bernd-Heiner Röger die Leitung innehaben, Pfr. Dr. Christian Welck ist sein Stellvertreter. 10. Januar: Kinderkirche Am 10. Januar startet wieder die Kinderkirche, der Kindergottesdienst in der kirche für Kinder ab 5 Jahren. Sie findet immer am 2. Samstag eines Monats statt. Die KiKi beginnt um und dauert bis Uhr. 11. Januar: Familiengottesdienst mit Neujahrsempfang im Westbezirk Am 11. Januar findet im Anschluss an einen Familiengottesdienst um Uhr der traditionelle Neujahrsempfang des Westbezirks im Ardeyhaus statt. Eine Woche später, am 18. Januar, startet auch wieder Kinder & Co. Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen Die Evangelische Kirche von Deutschland hat ein neues "Lektionar" entwickelt und gibt es zur Erprobung frei. In einem Lektionar sind die biblischen Texte zusammengestellt, die in einem Gottesdienst passend zum jeweiligen Sonntag gelesen werden, aber auch die Wochenpsalmen, Wochensprüche und Wochenlieder sowie die jeweiligen Predigttexte. Im Unterschied zum alten Lektionar möchte man eine bessere Mischung von Lesungstexten, mehr Abschnitte aus dem Alten Testament, Texte zu aktuellen Themen und an manchen Stellen einfach eine geeignetere und treffendere Auswahl. Auch die Übersetzungen werden zum Teil andere sein. Gravierend werden die Änderungen nicht sein und doch werden Gottesdienstbesucher an manchen Sonntagen Neues hören. Das Presbyterioum unserer Gemeinde hat beschlossen, sich ab dem 1. Januar an der Erprobung des neuen Lektionars zu beteiligen.

2 2 17. Januar: Diskussion zum Thema "Sterbehilfe" Kaum ein Thema wird derzeit so emotional und kontrovers diskutiert wie die Sterbehilfe. Doch worüber reden wir, wenn wir über Sterbehilfe reden? Zum Ende des Lebens und bei schwerwiegenden Erkrankungen sind wir oft auf Unterstützung und Hilfe angewiesen. Soll sich diese Unterstützung auf die Linderung von Schmerzen beschränken oder darüber hinausgehen? Werden die Optionen der Palliativmedizin und -pflege ausreichend genutzt? Und wieviel Hilfe beim Sterben ist ethisch vertretbar? In Deutschland ist die aktive Sterbehilfe als Tötung auf Verlangen strafbar. Der Deutsche Bundestag will in dieser Wahlperiode die Sterbehilfe rechtlich regeln. Mit den Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich und Kerstin Griese diskutieren Vertreter aus der Palliativ-Medizin, den Kirchen und der Hospizbewegung. Die Veranstaltung findet im Petrushaus um Uhr statt. 19. Januar: Empfang des Kirchenkreises für Religionslehrende und Schulleitungen "Wenn Nervensägen an den Nerven sägen" - unter diesem schönen Motto lädt das Schulreferat des Kirchenkreises Religionslehrerinnen und -lehrer zu einem Neujahrsempfang ins Petrushaus ein.der Sozialwissenschaftler, Schauspieler und Körpersprachetrainer Rudi Rhode aus Wuppertal wird zu dem Thema referieren Januar: Kleidersammlung für Bethel Vom Januar führen die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in unserem Kirchenkreis eine Kleidersammlung durch. Gesammelt werden Kleidung, Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Pelze und Federbetten. Die Erträge kommen der Arbeit mit behinderten Menschen zugute. Sammelsäcke erhalten Sie in allen Gemeindehäusern. Abgabestellen sind in erster Linie das Ardeyhaus am Paradieser Weg und der Kindergarten Ampen. Aber auch ins Petrushaus können die Kleidersäcke gebracht werden Januar: Konfirmandenfahrt nach Eversberg Vom Januar fahren die Konfirmanden aller drei Bezirke auf eine gemeinsame Konfifahrt ins Matthias-Claudius-Haus nach Meschede-Eversberg. Dort werden sich die Gruppen auf ihre Konfirmation vorbereiten. Begleitet werden sie neben den drei Pfarrern von 20 Jugendmitarbeitern. 29. Januar: Anmeldung der neuen Konfirmanden Am 29. Januar finden jeweils um Uhr - in den drei Gemeindehäusern die Anmeldungen der neuen Konfis für die Kurse 2015/16 statt. Angeschrieben werden alle Kinder, die zwischen dem 1. August 2001 und dem 31. Juli 2002 geboren sind. Falls Kinder teilnehmen möchten, die jünger sind, aber z.b. schon die 7. Klasse besuchen, bitten wir vorher um kurze Meldung im Gemeindebüro (Tel ) oder bei den Pfarrern. Die Gruppen starten am 12. Mai Bild des Monats Januar Das Jahr 2015 steht im Blick auf das große Reformationsjubiläum 2017 unter dem Motto Reformation Bild und Bibel. Dazu hat der Evangelische Kirchenkreis Soest ein Projekt gestartet, im Rahmen dessen zwölf bemerkenswerte, wenn auch weniger bekannte Kunstwerke aus jeder Region des Kirchenkreises der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Kunstwerk des Monats Januar 2015 ist das Noah-Fenster im nördlichen Seitenchor der kirche. Es ist eine ungewöhnliche Arche - kein festes, großes Schiff, sondern ein kleiner, offener Kahn. Fröhlich und unbesorgt sitzt Noah am Ruder. Ob das daran liegt, dass der Regenbogen, das Friedenszeichen Gottes, schon von Beginn an über der Fahrt steht? Auch das Gewimmel der vielen Tiere fehlt. Es sind nur Ochs und Esel, die später in der Weihnachtstradition eine Rolle spielen, zu sehen. Ob der Künstler damit schon einmal auf den größeren Bund hinweisen will, den Gott in Jesus mit der Menschheit schließt? Das Fenster hat Claus Wallner 1959 gestaltet.

3 Februar: Ökumenische Bibel- und Gebetswoche Der Rat christlicher Gemeinden, zu dem kath., evg. und evg.-freikirchl. Gemeinden Soests gehören, lädt wieder ein zur ökumenischen Bibel- und Gebetswoche. Thema ist in diesem Jahr der Brief des Paulus an die Galater. Dienstag, 3. Februar Bibelabend im Ardeyhaus (Westbezirk/Heilig-Kreuz/ Neue Feldmühle) Donnerstag, 5.Februar Bibelabend im Pfarrheim Heilig Kreuz (Westbezirk/Heilig-Kreuz/Neue Feldmühle) Bibelabend im Siegmund-Schultze-Haus (Südbezirk/Landesk.Gemeinschaft) Freitag, 6. Februar Bibelabend im Patroklushaus (Stadtbezirk/Patrokli/Reformierte Gemeinde) Sonntag, 8. Februar Ökumenischer Abschlussgottesdienst in St. Patrokli Die Abendveranstaltungen beginnen um Uhr. Weitere Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse. 8. Februar: Taufgedächtnisgottesdienst Am 8. Februar 2015 feiern wir in wieder Taufgedächtnisgottesdienst für alle Kinder, die vor fünf Jahren (also im Jahr 2009) getauft wurden. In dem Gottesdienst werden die Kinder nach vorne gerufen, ihnen wird die Bedeutung der Taufe erklärt. Nach einer Prozession durch die Kirche erhalten sie ein kleines Geschenk. Die Familien werden von uns Anfang Januar angeschrieben Februar: Orgelwoche 2015 Die Orgelwoche findet 2015 zum neunten Mal statt. Sie wird diesmal zahlreiche Werke des für die evangelische Kirchenmusik in Deutschland wichtigen Komponisten Günter Raphael ( ) präsentieren. Raphael war ein außerordentlich vielseitiger und fruchtbarer Komponist, der auch unter schwierigsten Bedingungen - Berufsverbot unter den Nationalsozialisten, schwere Krankheit - unaufhörliche Schaffenskraft bewies. Die Orgelwoche findet in Kooperation mit der Kirchengemeinde Schwefe statt. Die Räume und die Instrumente in den beiden beteiligten Gemeinden bieten gute Bedingungen, um die Orgel- und Kirchenmusik des Komponisten originalgetreu darzustellen. Das Programm in der Übersicht: Samstag, 14. Februar Uhr Samstag, 14. Februar Uhr Sonntag, 15. Februar Uhr Sonntag, 15. Februar Uhr Mittwoch,18. Februar Uhr Marktmusik, Werke für Chor und Orgel Orgelcafe. Heitere Orgelmusik von Barock bis Jazz Festgottesdienst Musik für Orgel und Gesang Eröffnungskonzert für Orgel und Chor. Werke von A. Pärt, G.Raphael u.a. Orgelkonzert plus Werke für Cello und Orgel Gospelchor Magnificats; Kollekte J.-A. Michael, Orgel Orgel: Monika Marx 7 incl. Kaffee Gesang: Carmen Bangert Orgel: J.-A.Michael Kammerchor sine nomine Eintritt:12 Orgel: Karola Kalipp (VVK 10 ) Leitung: J.-A. Michael Cello: Yoko Uenomoto Orgel: Daniel Tappe Eintritt:12 (VVK 10 ) Samstag, 21. Februar Uhr Sonntag, 22. Februar Sonntag, 22. Februar Uhr Abschlusskonzert Werke von G. Raphael und L.Sowerby Festgottesdienst Streichorchester Münster Orgel: Ralf Blasi Leitung: J.-A.Michael St.Severin Schwefe Ensemble Kontrapunkt Orgel: G. Gläsmann Matinee Bläser aus dem KK Soest Ltg.: KMD U.Dieckmann Informationen unter und Karten für die Orgelwoche gibt es im Vorverkauf bei: Rittersche Buchhandlung, Tel , Soester Bücherstube Ellinghaus, Tel , Gemeindebüro der Petri-Pauli-Gemeinde, Tel Eintritt:15 (VVK 12 ) Kollekte

4 4 Silberne Konfirmation neu organisiert Alle zwei Jahre feiern wir in unserer Gemeinde "Silberne Konfirmation" und laden dazu alle ein, die vor 25 Jahren konfirmiert wurden. Das ist ein schöner Tag des Wiedersehens. Leider nehmen nicht viele Jubilare daran teil und das Herausfinden der über 200 Adressen ist für uns sehr aufwändig. Weil der Tag für die Teilnehmer so schön war, wollen wir an der "Silbernen" festhalten, jedoch müssen wir in Zukunft die Arbeit der Adressenrecherche vereinfachen. Ab dem neuen Jahr geben wir den Termin der Silbernen Konfirmation über Presse, Gemeindebrief und andere Medien bekannt, laden aber schriftlich nur noch die Jubilare ein, die im Kirchenkreis Soest wohnen und deren Adressen wir über unsere Mitgliederdatei leicht herausfinden können. Bei den anderen setzen wir auf die Mithilfe von Eltern, Verwandten und Mitkonfirmanden und bitten sie herzlich, die Einladung entsprechend weiterzugeben. Der Termin der Silbernen Konfirmation 2015 ist der 1. März Der Gottesdienst beginnt um. Anschließend ist ein Sektempfang sowie ein gemeinsames Mittagessen im Petrushaus. Eingeladen sind alle, die in den Jahren 1989 und 1990 in der St.Petri-Pauli-Kirchengemeinde konfirmiert wurden. Vorankündigung: OASE-Abende im Petrushaus Haben Sie Interesse daran - über Glauben und Leben nachzudenken? - andere Menschen kennenzulernen? - mit anderen ins Gespräch zu kommen? Wir laden ein zu vier Abenden: Dienstag, 03.März 2015: Krise. Macht. Sinn. Dienstag, 10.März 2015: Sinn. Voll. Leben. Dienstag, 17.März 2015: Leben. Kraft. Weg. Dienstag, 24.März 2015: Mach dich auf! jeweils von Uhr im Petrushaus, Petrikirchhof 10 mit einem Impuls zu Beginn, Gesprächen und gemeinsamem Imbiss gestaltet von Mitarbeitenden der Gemeinde und den drei Pfarrern. ANKOMMEN GEDANKEN AUSTAUSCHEN GESCHICHTEN HÖREN MENSCHEN KENNENLERNEN Juni "Damit wir klug werden". Deutscher Ev. Kirchentag in Stuttgart Vom Juni 2015 findet in Stuttgart der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Von Soest aus organisiert der Kirchentagsbeauftragte Thomas Jäger eine gemeinsame Fahrt dorthin. Informationen und Anmeldung bei Frau Deifuss, Kreiskirchenamt Soest, Puppenstraße 3-5, Tel. (02921) Partnerkirchenkreis in Kamerun bedroht Der Vorsitzende des Kamerunausschusses des Evangelischen Kirchenkreises Soest, Winfried Bell, schreibt am 29. Dezember: "Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat Ende Dezember einen massiven Überfall auf kamerunisches Staatsgebiet begangen und mit über Kämpfern - der kamerunische online-nachrichtendienst camer.be spricht sogar von Boko Haram-Kämpfern - einen kamerunischen Militärstützpunkt eingenommen. Die kamerunische Luftwaffe hat ihn offenbar wieder zurück erobert, die Sachlage ist noch unklar, es scheint Tote auf beiden Seiten gegeben zu haben. Diese Aktion ist Teil mehrerer aggressiver Übergriffe auf Städte und Dörfer im Norden Kameruns, bei denen über 100 Menschen ums Leben gekommen sind. Unter diesen Dörfern ist auch Mogodé. Dort hat unser Partnerkirchenkreis Grand Nord der EEC (Église Évangélique du Cameroun) eine Gemeinde und der Partnerschaftsausschuss Soest hat dort einen Brunnen mitfinanziert. Das ganze Geschehen spielt sich etwa 30 km von dem Provinzstädtchen Mora entfernt ab. In Mora hat der Kirchenkreis Soest in den vergangenen 7 Jahren die dortige Schule aufgebaut, die inzwischen von weit über 200 Schülern besucht wird. Camer.be befürchtet, dass Boko Haram in einer Region mit hoher Jugendarbeitslosigkeit, niedrigem Bildungsstand, hoher Armut und einer politischen Perspektivlosigkeit einen fruchtbaren Samen in der Bevölkerung pflanzen könnte". Nach Einschätzung von Winfried Bell sind die Christen in der Region - d.h. die Partner des Kirchenkreises Soest - in höchster Gefahr. Daher bittet er alle, die Freunde aus Kamerun in die Fürbitten einzuschließen: "Mögen sie ihren Frieden bald wiederfinden können, an Leib und Seele unversehrt bleiben".

5 5 Jugendkirche Soest Neue Anschrift Die Jugendkirche Soest ist ab Januar 2015 unter folgender neuer Adresse erreichbar: Ostenhellweg 6, Soest Die Telefonnummern bleiben gleich: Petra Englert: Daniela Fröndt: Freizeiten 2015 Erschienen ist der neue Freizeitprospekt für 2015 mit vielen Angeboten für Kinder und Jugendliche, vor allem in den Sommerferien. Er ist erhältlich in der Jugendkirche am Ostenhellweg, im Kreiskirchenamt, Puppenstraße 3-5, in vielen Gemeindehäusern oder als Download unter Diakonie bietet Reisen für Jugendliche, Familien und Erwachsene Der neue Katalog des Reisedienstes der Diakonie Ruhr-Hellweg ist da: Ab sofort können Reisen für 2015 gebucht werden. Reiseziele in der Nähe und Ferne erwarten wie in den Vorjahren Jugendliche, Familien und Erwachsene. Auf dem Programm stehen Erholung und Besinnung ebenso wie Abenteuer, Bewegung und immer viel Gemeinschaft. Wie immer bietet das Reiseangebot der Diakonie aber mehr als touristische Attraktionen: Die ehrenamtlichen Reisebegleiter laden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, auf der Reise auch ein Stück Zuhause zu finden. Unterwegs sind sie immer ansprechbar. Gemeinschaft wird groß geschrieben auf den Reisen der Diakonie neben den Freiräumen, die jeder Teilnehmer nach eigenen Vorlieben gestalten kann. Eine weitere Besonderheit des Diakonie-Reiseangebotes stellen die Reisen für besondere Lebenssituationen dar: Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sind bereits im dritten Jahr auf gemeinsamen Urlaub nach Bad Bevensen eingeladen. Neu im Spektrum ist eine Fahrt für Trauernde nach Spiekeroog, die von zwei Pfarrerinnen aus dem Kirchenkreis Unna begleitet wird. Reisen für besonders bewegungsfreudige Erwachsene sind ebenfalls neu im Angebot: Auf dem Rad können Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise die beinahe unberührten Landschaften Südböhmens entdecken, und im Bayerischen Wald kommen Wanderfreunde zum Zug! Das Team des Reisedienstes der Diakonie Ruhr-Hellweg berät bei jeder Anfrage individuell. Kostenlose Service-Nummer , reisen(at)diakonie-ruhr-hellweg.de, Christine Hinrichs Wir danken für die Kollekten im Dezember: Klingelbeutel für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde und die Kinder- und Jugendarbeit Ausgangskollekte (wechselnde Zwecke) ,29 Für Schwangere in Not 249, ,72 Für diakonische und missionar. Projekte 191, ,80 Für Menschen mit Behinderungen 118, ,74 Für die Evang. Kindertagesstätten 157, ,94 Für Brot für die Welt Petri 4812,40 Pauli 868, ,83 Für die Arbeit mit Suchtkranken 321, ,83 Für die Kirchenmusik der eigenen Gemeinde 330, ,94 Für besondere missionarische Projekte 266, ,64 Für Ökumene und Auslandsarbeit der EKD 61,10 Gottesdienste in Altenheimen und im Klinikum Soest Antoniushaus Fr Uhr Evang. Gottesdienste (Pfr. Vedder) Seniorenheim Paulistr. Do Uhr Evang. Gottesdienst (Pfr. Röger) Clarenbachhaus: Do Do Uhr Evang. Gottesdienst (Pfr. Külpmann) Evang. Gottesdienst (Pfr. Röger) Klinikum Soest Di u Uhr Evang. Gottesdienste

6 Termine Januar Neujahrsempfang im Petrushaus 11. Januar Neujahrsempfang im Ardeyhaus Jan. Konfifahrt nach Eversberg Januar Altkleidersammlung Bethel Februar Ökumenische Bibelwoche 8. Februar Taufgedächtnisgottesdienst (Pfr. Röger) Februar Orgelwoche in und Schwefe 01. März Silberne Konfirmation (Röger) 03. /10./17./24 März OASE - Abende im Petrushaus 06. März Weltgebetstag in Wiese März Kinderbibeltage 03. April Karfreitag Petri / Uhr Pauli / Kreuzweg. Start am Schultze-Haus 04. April Osternacht 05. April Ostersonntag 06. April Ostermontag. Gottesdienst in der Paulikirche 18. April Kindergarten-Kirchentag des Kirchenkreises in Bad Sassendorf 19. April Konfirmationsgottesdienst Stadtbezirk 26. April Konfirmationsgottesdienst Südbezirk 03. Mai Konfirmationsgottesdienst West 10. Mai Internat. Gd. zum Bördetag, Internat. Buffet, Turmführungen 12. Mai Start der neuen Konfirmanden 14. Mai Christi Himmelfahrt - Gottesdienst am Ardeyhaus 23. Mai Begrüßungsgottesdienst für die neuen Konfis 24. Mai Pfingstsonntag 25. Mai Ökum. Pfingstmontag (Gottesdienst in Patrokli, Essen im Petrushaus) Juni Dt. Ev. Kirchentag in Stuttgart 14. Juni Biwak-Gottesdienst in Meckingsen 18. Juni Kreissynode 20. Juni Sommerfest Clarenbachhaus 21. Juni Gottesdienst am Vierspann in Ampen ab 28. Juni Sommerkirche 02. August Gottesdienst zur Soester Fehde 07. August Grillfest am Ardeyhaus 23. August Gemeindefest August Konfifahrten zum Kirchberghof 20. September Goldene, Diamantene, Eiserne Konfirmation 26. September Konzert Gospelchor 27. September Erntedankgottesdienste in Hattrop und in Ampen 04. Oktober Erntedankgottesdienst in der Petrikirche 31. Oktober Reformationstag. Zentraler Abendgottesdienst in der Wiesenkirche 13. November Uhr Gang zum jüdischen Friedhof Uhr Martinsumzug 22. November Ewigkeitssonntag 26. November Kreissynode 28./.29. Nov. Adventscafe West 05./06.Dezember Adventscafe Stadt. 12./13. Dez. Adventscafe Süd 24. Dezember Heiligabend 27. Dezember Gemeinsamer Gottesdienst in der Hohnekirche 31. Dezember Silvester PetriNova-Gottesdienste, Reihe"Die vier Elemente": 22. Februar (Feuer), 31. Mai (Wasser), 6. September (Erde), 15. November (Luft) Krabbelgottesdienste: 15. März, 21. Juni, 27. September, 20. Dezember 6

7 Petrushaus 7 VERANSTALTUNGEN IN DEN GEMEINDEHÄUSERN Di Uhr Seniorenfrühstück Uhr AA-Gruppe Mi Uhr Intern. Frauen Schlaganfallgruppe Uhr PetriAlaudas(10-13j.Mäd.) Uhr PetriPuellas (14-20j.Mäd) Do Uhr Mitarbeitergrundkurs Uhr Petri-Frauenkreis (Jahresplanung) Uhr Gospelchor Fr Uhr Schola Di Mi Uhr Intern. Frauentreff Uhr Konf. Unterricht Uhr AA-Gruppe 9.30 Uhr Intern. Frauen Schlaganfallgruppe Uhr Frauenhilfe Stadt-Bez. Do Uhr Organisten-Treffen Uhr Mitarbeitergrundkurs Uhr Presbyterium Uhr Gospelchor Fr Uhr Schola Sa Uhr Podiumsdiskussion Hilfe im Sterben Hilfe zum Sterben Di Mi Uhr Intern. Frauentreff Uhr Konf. Unterricht Uhr AA-Gruppe 9.30 Uhr Intern. Frauen Schlaganfallgruppe Uhr PetriAlaudas(10-13j.Mäd.) Uhr PetriPuellas (14-20j.Mäd) Do Uhr Mitarbeitergrundkurs Uhr Gospelchor Fr Uhr Schola Di Mi Uhr Intern. Frauentreff Uhr Konf. Unterricht Uhr AA-Gruppe 9.30 Uhr Intern. Frauen Schlaganfallgruppe Uhr Frauenhilfe Stadt-Bez Uhr PetriAlaudas(10-13j.Mäd.) Uhr PetriPuellas (14-20j.Mäd) Do Uhr Konf.Anmeldung Stadt Uhr Gospelchor Fr Uhr Seniorenkreis Uhr Schola Uhr Landesk. Gemeinschaft Di Uhr Konf. Unterricht Do Krabbelgruppe Uhr Konf. Anmeldung Süd Uhr Landesk. Gemeinschaft Ardeyhaus Mi Di Mi Do Fr Mo Di Mi Do Fr Mo Di Mi Do Fr Mo Di Mi Do Uhr Seniorenclub Uhr Stadtkantorei Uhr Open House Uhr Seniorenclub Uhr Konf. Unterricht Uhr Frauenhilfe West Uhr Stadtkantorei Uhr Open House Uhr Frauenkreis Uhr Seniorenclub Uhr Konf. Unterricht Uhr Bibelgesprächskreis Uhr Stadtkantorei Uhr Open House Uhr Seniorenclub Uhr Konf. Unterricht Uhr Frauenhilfe West-Bez Uhr Stadtkantorei Uhr Konf.Anmeldung West Fr Uhr Open House Siegmund-Schultze-Haus Do Krabbelgruppe Uhr Frauenkreis Uhr Landesk. Gemeinschaft Fr Uhr Besuchskreis Mo Uhr Frauenkreis (Jahreslosung) Di Uhr Konf. Unterricht Do Krabbelgruppe Uhr Landesk. Gemeinschaft Di Uhr Konf. Unterricht Mi Uhr Frauen mitten im Leben Vorsorge, Fr. Runte Do Krabbelgruppe Frauenhilfstreffen in den Ortsteilen: Mi Uhr Frauenhilfe Hattrop-Katrop-Meckingsen in Meckingsen (Pfr. Röger) Mi Uhr Frauenhilfe Hiddingsen-Lendringsen (Pfr. Vedder) Mi Uhr Frauenhilfe Ampen (Pfr.Dr.Welck) Uhr Frauenhilfe Müllingsen-Bergede (Pfr.Vedder)

8 GOTTESDIENSTE IM JANUAR Neujahr, 1. Januar kirche Uhr Gottesdienst (Pfr. Vedder) Ausgangskollekte: für Ökumene und Auslandsarbeit der EKD Samstag, 3. Januar St. Paulikirche Uhr Wochenschlussgottesdienst mit Abendmahl (Pfr.Röger) Sonntag, 4. Januar (2.So.n.Weihnachten) kirche Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr.Röger), anschl. Neujahrsempfang Ausgangskollekte: für die Arbeit mit Ausländern und Flüchtingen Samstag, 10. Januar kirche Kinderkirche St. Paulikirche Uhr Wochenschlussgottesdienst (Pfr.Vedder) Sonntag, 11. Januar (1.So.n.Epiphanias) kirche Gottesdienst (Pfr.Vedder) Ardeyhaus Uhr Familiengottesdienst mit anschl. Neujahrsempfang (Pfr.Dr.Welck) Ausgangskollekte: für Sommerland Samstag, 17. Januar St. Paulikirche Uhr Wochenschlussgottesdienst mit Abendmahl (Pfr.Dr.Welck) Sonntag, 18. Januar (2.So.n.Epiphanias) kirche Ardeyhaus Uhr Familiengottesdienst Kinder & Co Hattrop Gottesdienst (Pfr.Röger) Deiringsen Gottesdienst (Pfr.Vedder) Gottesdienst (Pfr.Dr.Welck) Ausgangskollekte: für Projekte im Themenjahr Reformation.Bild.Bibel Samstag, 24. Januar St. Paulikirche Uhr Wochenschlussgottesdienst (Pfr.Gauer) Sonntag, 25. Januar (Letzter So.n.Epiphanias) kirche Ardeyhaus Uhr Familiengottesdienst Kinder & Co Gottesdienst (Pfr.Gauer) Ausgangskollekte: für die offene Arbeit mit psychisch Kranken und Behinderten Samstag, 31. Januar St. Paulikirche Uhr Wochenschlussgottesdienst mit Abendmahl (Pfr.Vedder) Sonntag, 1. Februar (Septuagesimae) kirche Ardeyhaus Uhr Familiengottesdienst Kinder & Co Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. Vedder) Ausgangskollekte für besondere Aufgaben ev. Schulen in der EKvW und die missionarische Bildungsinitiative der Jugendverbände Ev. -Pauli-Kirchengemeinde Soest, Petrikirchhof 10, Soest Tel FAX mail: +++ Verantwortlich für Petri-Pauli aktuell und den Newsletter: Pfr. Bernd-Heiner Röger Allgemeines Spendenkonto der PP-Kirchengemeinde, SPK. Soest IBAN: DE Spendenkonto für die Petrikirche:SPK Soest, IBAN DE

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus UNSERE GOTTESDIENSTE So. 09.02.2014 Letzter So. nach Epiphanias P: 2. Petrus 1, 16-19 9.30 Uhr: Für die Kirchenmusik die Stiftung Für das Leben So. 16.02.2014 Septuagesimä P: Römer 9, 14-24 mit Posaunenchor

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, 15 Liebe Gemeindeglieder von Cranzahl, Rede nicht so viel von Deinem

Mehr

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 19:30-20:30h Haus der Generationen Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wer ist zum Konfirmandenunterricht

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Kinder + Familien. Jahresprogramm 2015 / 2016. Unsere Angebote im Überblick. www.kirche-unterstrass.ch

Kinder + Familien. Jahresprogramm 2015 / 2016. Unsere Angebote im Überblick. www.kirche-unterstrass.ch Kinder + Familien Jahresprogramm 2015 / 2016 Unsere Angebote im Überblick. www.kirche-unterstrass.ch 1 Liebe Familien Kinder, Jugendliche und Familien sind in unserer Kirchgemeinde herzlich willkommen.

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Kirchgemeinde Berner Münster

KUW Kirchliche Unterweisung in der Kirchgemeinde Berner Münster KUW Kirchliche Unterweisung in der Kirchgemeinde Berner Münster 3. bis 9. Klasse im Schuljahr 2015 / 2016 Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, gerne informieren wir

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015 Newsletter Oktober 2015 In dieser Ausgabe: Allianzgottesdienst - 24 Stunden Gebet im Gebetshaus RV Connect FAGO Gemeinschaftstag Frauentag Alphakurs Abschlussfest und Weihnachtsfeier ACK Gottesdienst Bundesschlussfeier

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

GEMEINDEBRIEF Ev. Kirchengemeinde Erwitte Anröchte April August 2015

GEMEINDEBRIEF Ev. Kirchengemeinde Erwitte Anröchte April August 2015 GEMEINDEBRIEF Ev. Kirchengemeinde Erwitte Anröchte April August 2015 Christuskirche Paul-Gerhardt-Haus Auferstehungskirche Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. So lautet die

Mehr

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 15. Dezember 13. Januar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 15. Dezember 13. Januar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren Evangelische Kirchengemeinden und Ober Kostenz Ev. Pfarramt, Zur Schönen Aussicht 1, 55487, Tel.: 06543-2126 www.ekir.de/sohren Termine vom 15. Dezember 13. Januar 2017 Bitte beachten Sie: Die Nachrichten

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

VORWORT. Wer wir sind. Was wir tun

VORWORT. Wer wir sind. Was wir tun Seite 1 VORWORT Wer wir sind Was wir tun Wir in der Evangelischen Kirchengemeinde Mendig sind rund 1900 evangelische Christinnen und Christen, die in den fünf Orten der Verbandsgemeinde Mendig Volkesfeld,

Mehr

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Infoblatt Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Die katholische Pfarrei Sankt Martin ist entstanden aus den vorher eigenständigen Pfarreien

Mehr

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017 KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017 Fr, 19.08.2016 14 16.00 Uhr Beginn der KUW; biblische Geschichte aus dem Alten Testament I Fr, 02.09.2016 14 16.00 Uhr 16.15 17 Uhr Biblische Geschichte aus dem

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2016/17

Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2016/17 Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2016/17 Die Meldungen zur Intrahandelsstatistik sind spätestens am 10. Arbeitstag nach Ablauf eines Berichtsmonats an das Statistische Bundesamt zu senden. Eine

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Gottesdienstplan der 4 Kooperationsgemeinden Stand 24.07.2015

Gottesdienstplan der 4 Kooperationsgemeinden Stand 24.07.2015 Beginn: Sommergottesdienste kleiner Odenwald 02.08.2015 9. Sonntag nach Trinitatis Pfrin. S. Bayreuther 09.08.2015 10. Sonntag nach Trinitatis Pfrin A. Schmidt Pfrin. N. Jung-Gleichmann 16.08.2015 11.

Mehr

Ausgabe Nr. 7 16. April 2009. Inhaltsübersicht: Seite Editorial 2

Ausgabe Nr. 7 16. April 2009. Inhaltsübersicht: Seite Editorial 2 Neues aus dem Kirchenkreis Minden Ausgabe Nr. 7 16. April 2009 Inhaltsübersicht: Seite Editorial 2 Nachrichten und Informationen: - Angebote der Trauerbegleitung des Hospizkreises 2 - Umzug der Mindener

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 329, Dezember 2015 Weihnachten, das Fest des Unterwegsseins Wie sprechen diese Worte unser Innerstes an? Unterwegssein: Besuche, Verwandte, ein paar Tage Urlaub, und

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Hallo Nachbarn...! August Dezember 2014

Hallo Nachbarn...! August Dezember 2014 Hallo Nachbarn...! Herzlich willkommen zu Sonntags-Gottesdiensten in den Kirchengemeinden Drakenburg-Heemsen, Erichshagen, Holtorf, Rodewald und Steimbke August Dezember 2014 Wir laden Sie ein zu Gottesdiensten

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. T4 03.01. W2 einegen 04.01. 05.01. 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T2 W2 zur Bank 08.01. T3 09.01. T4 10.01. W3 11.01. 12.01. 13.01. T1 W3 zur Bank 14.01. T2 15.01. T3 16.01.

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Gottesdienste im Kirchenkreis Reinickendorf Weihnachten, Silvester und Neujahr. Evangelische Kirchengemeinde am Seggeluchbecken

Gottesdienste im Kirchenkreis Reinickendorf Weihnachten, Silvester und Neujahr. Evangelische Kirchengemeinde am Seggeluchbecken Gottesdienste im Kirchenkreis Reinickendorf Weihnachten, Silvester und Neujahr Apostel-Petrus-Gemeinde Wilhelmsruher Damm 161, 13439 Berlin (Märkisches Viertel) 22:00 Uhr Weihnachtsgottesdienst 25.12.2011

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön.

Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön. Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön. Denn das ist ein großer Schritt Richtung Erwachsen-Sein. Früher endete mit der Konfirmation die Schul- und damit die Kinderzeit.

Mehr

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. Gemeinde Gierkezeile 1 2016 Gemeinde Gierkezeile Landeskirchliche Gemeinschaft e.v. Gierkezeile 13, 10585 Berlin Gemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche 115 Jahre Gemeinde Gierkezeile Jahresangebote

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT IN DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ECKENHAGEN Jahrgang 2005 / 2007 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge: A Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmandinnen und

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Gemeindebrief der Gnadenkirche

Gemeindebrief der Gnadenkirche Gemeindebrief der Gnadenkirche März 2009 Von dir, mein Gott, zu singen, bleibt meine schönste Pflicht. Vollkomm nen Dank zu bringen, reicht mir der Atem nicht. Doch was ich dir verdanke, das weiß ich nur

Mehr

Albertina September 2012

Albertina September 2012 Albertina September 2012 Newsletter der Katholischen Gemeinde Deutscher Sprache in Paris Rentrée 2012 Die Sommerpause ist zu Ende, die Rentrée steht wieder vor der Tür. Und hoffentlich hatten Sie einen

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2013 und 2014

Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2013 und 2014 Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2013 und 2014 Die Meldungen zur Intrahandelsstatistik sind spätestens am 10. Arbeitstag nach Ablauf eines Berichtsmonats an das Statistische Bundesamt zu senden.

Mehr

Internetseiten in neuem Gewand

Internetseiten in neuem Gewand 1 von 5 25.06.2015 18:26 Betreff: Newsletter Juni 2015 Von: Kirchenkreis Bleckede Datum: 18.06.2015 18:05 An: andreas@heincke-hinterm-deich.de Bei fehlerhafter Darstellung

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Beschäftigung in Alba Iulia

Beschäftigung in Alba Iulia Musik macht Spaß! Beschäftigung in Alba Iulia Sofort-Hilfe für Menschen in Syrien Eine etwas andere Familie bald wirst Du konfirmiert. Gott segnet Dich. Das ist Dein großer Tag. Deine Paten und Familie

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Konfirmandenspende 2016

Konfirmandenspende 2016 Konfirmandenspende 2016 Liebe Konfirmandin, lieber Konfirmand, bald wirst Du konfirmiert. Gott segnet Dich. Das ist Dein großer Tag. Deine Paten und Familie freuen sich mit Dir. Wir wünschen Dir, dass

Mehr

Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert

Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert Auf dem Weg im Gemeindebereich Lirich Mai - Juni 2011 Die Lokalteile der anderen Gemeindebereiche liegen aus. Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert Am Freitag, dem 11. März war es soweit: Nachmittags

Mehr

Pfarrnachrichten. 14. April - 22. April 2012. www.st-petronilla.de

Pfarrnachrichten. 14. April - 22. April 2012. www.st-petronilla.de Pfarrnachrichten 14. April - 22. April 2012 www.st-petronilla.de Gottesdienstordnung: Samstag, 14.04.2012 14.00 Uhr Taufe: Nicolas Ademmer St. Petronilla 17.00 Uhr Vorabendmesse St. Mariä Himmelfahrt 18.30

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

GEMEINDEBRIEF. der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern

GEMEINDEBRIEF. der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern GEMEINDEBRIEF der Ev. Luth. Kirchgemeinden Radeburg und Rödern April /Mai 2012 Nachgedacht Liebe Leserinnen und Leser, im Jahre 1262 wurde Rödern erstmalig urkundlich erwähnt. Hier wird ein dominus (Herr)

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

Ev. - Luth. Kirchengemeinde St. Michael Flensburg

Ev. - Luth. Kirchengemeinde St. Michael Flensburg Ev. - Luth. Kirchengemeinde St. Michael Flensburg Foto: Rona Miethling-Graff Gemeindebrief Ausgabe Juni 2014 bis September bis August 2012 2014 Auf ein Wort Liebe Leserin, lieber Leser, vor uns liegt die

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Konfirmandenzeit 2013-2015

Konfirmandenzeit 2013-2015 Konfirmandenzeit 2013-2015 EV. LUTH. KIRCHENGEMEINDE JADE PASTOR BERTHOLD DEECKEN Die Absicht der Konfirmandenzeit Jugendliche werden unterstützt, auch im Glauben erwachsen zu werden, um verantwortlich

Mehr

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V.,

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Sommer, Sonne, Urlaub, ein paar Tage ausspannen zu Hause oder anderswo, neue Eindrücke sammeln und dann wieder mit neuer Energie zurück

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Gemeinde leiten. Handbuch für die Arbeit im Presbyterium. www.evangelisch-in-westfalen.de

Gemeinde leiten. Handbuch für die Arbeit im Presbyterium. www.evangelisch-in-westfalen.de Gemeinde leiten Handbuch für die Arbeit im Presbyterium www.evangelisch-in-westfalen.de Herausgeber: Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt, Altstädter Kirchplatz 5, 33602 Bielefeld, Tel.:

Mehr

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab.

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab. Verschiedene Bestattungszeremonien Die katholische Bestattung Die römisch-katholische Kirche ist in Deutschland nach wie vor die größte christliche Religionsgemeinschaft. Im Trauerfall ist für Gemeindemitglieder

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 INHALT / THEMEN Themenschwerpunkte Wer bin ich? Wer ich für andere bin LP / Kompetenzen 1 Das eigene Selbst- und Weltverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und

Mehr

Evangelische Kirche im Falkenhagener Feld

Evangelische Kirche im Falkenhagener Feld Evangelische Kirche im Falkenhagener Feld ANGEBOTE Für die Seele Familie Kinder Jugend Freizeit Gemeinschaft Musik Kultur Beratung Nachbarschaftshilfe Ev. Jeremiagemeinde, Burbacher Weg 2, 13583 Berlin,

Mehr

GEMEINDEBRIEF für Reichenwalde, Dahmsdorf und Wendisch Rietz

GEMEINDEBRIEF für Reichenwalde, Dahmsdorf und Wendisch Rietz Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Römer 8,3 Monatsspruch März Manchmal ist ein deutliches Wort am Platze, auch wenn es schwerfällt. In diesem Falle wohl: Es gibt biblische Worte, die missbraucht

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen VERANSTALTUNGSKALENDER 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH 1966 2016 JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen 2 Inhalt & Jahresübersicht 2016 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach Mai 2012 K irchenge me inde Liebe Gemeindeglieder, zu Christi Himmelfahrt werden wir um 10.00 Uhr nur einen Gottesdienst in der Kirche des Bezirkskrankenhaus

Mehr

Gottesdienstordnung. in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Besigheim. vom

Gottesdienstordnung. in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Besigheim. vom Gottesdienstordnung in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Besigheim vom 03.12.16-05.02.17 Samstag, 03.12.16 17.00 Uhr Eucharistiefeier Aussegnungshalle Friedhof Besigheim Sonntag, 04.12.16 2. Adventssonntag

Mehr

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen Taufordnung TaufO 215 Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 14. November 2002 (KABl. 2002 S. 337) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636 Februar 2016 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Wir können sehr zufrieden auf

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner Unterm Regenbogen Evangelische Tageseinrichtung für Kinder Homepage: www.familienzentrum-bad-honnef.de An alle Eltern Aktivitätenvorschau und Terminübersicht 2009 2010 Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung

Mehr

Weihnachtsmarkt und Familiengottesdienst

Weihnachtsmarkt und Familiengottesdienst Weihnachtsmarkt und Familiengottesdienst Der Rethemer Weihnachtsmarkt findet am 1. Adventswochenende auf dem Burghofgelände statt. Am Sonntag, 1. Dezember, feiern wir um 11.00 Uhr in der St. Marien-Kirche

Mehr

Sozialdiakonische Profilbildung in der Ev. Christus-Kirchengemeinde Dortmund

Sozialdiakonische Profilbildung in der Ev. Christus-Kirchengemeinde Dortmund Sozialdiakonische Profilbildung in der Ev. Christus-Kirchengemeinde Dortmund Allg. Daten zur Christusgemeinde: 11.550 Gemeindeglieder, davon alter als 65 Jahre: 2951 4 Pfarrstellen (ab 1.1.2016) Allg.

Mehr

Wir laden herzlich ein! Brunnen im evang. Kloster von Maulbrunn. Pfr. Mag. Hans Hubmer

Wir laden herzlich ein! Brunnen im evang. Kloster von Maulbrunn. Pfr. Mag. Hans Hubmer Liebe Gemeinde! Von Bernhard von Clairveaux stammen die Worte: Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet,

Mehr

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag. Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag. 2. Danke für alle guten Gaben, danke, du machst

Mehr

Bissendorf-Wietze Kleinburgwedel-W. DER EV.-LUTH. CHRISTOPHORUSKIRCHE. April-Mai 2015. www.kirche-bissendorf-wietze.de

Bissendorf-Wietze Kleinburgwedel-W. DER EV.-LUTH. CHRISTOPHORUSKIRCHE. April-Mai 2015. www.kirche-bissendorf-wietze.de WEDEMARKGLOCKEN DER EV.-LUTH. CHRISTOPHORUSKIRCHE Bissendorf-Wietze Kleinburgwedel-W. April-Mai 2015 www.kirche-bissendorf-wietze.de I Auf ein Wort Liebe Gemeinde. Acht Orte hatte ich im Titel, als ich

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Jänner Neujahr 09:30 10:30 Hl. Messe St. Florian Pfarre St. Florian/Kirche, Wiedner Hauptstraße, Wien, Österreich

Jänner Neujahr 09:30 10:30 Hl. Messe St. Florian Pfarre St. Florian/Kirche, Wiedner Hauptstraße, Wien, Österreich Sonntag, 01. Jänner 2017 Mi, 04. Jän-Fr, 06. Jän Freitag, 06. Jänner 2017 Sonntag, 08. Jänner 2017 Jänner Neujahr 09:30 10:30 Hl. Messe St. Florian 08:30 18:00 Sternsingen 09:30 Hl. Messe/Hl. Drei Könige

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Bodo Klehr, Albert-Schäffle-Schule, Kaufmännische Schule, Nürtingen Kooperation von Schule und Gemeinde: Ora-et-labora -Tage

Bodo Klehr, Albert-Schäffle-Schule, Kaufmännische Schule, Nürtingen Kooperation von Schule und Gemeinde: Ora-et-labora -Tage Bodo Klehr, Albert-Schäffle-Schule, Kaufmännische Schule, Nürtingen Kooperation von Schule und Gemeinde: Ora-et-labora -Tage Allgemeines Bei den Ora-et-labora -Tagen handelt es sich um ein Projekt, das

Mehr