Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5 I. Grundbegriffe 5 II. Deckungen im Überblick 7 1. Zweige der klassischen Sachversicherung 7 2. Privates und gewerbliches Geschäft 8 3. Einzelversicherungen, gebündelte und verbundene Versicherungen, Grunddeckungen, Zusatzdeckungen, Klauseln 9 4. Gebäudeversicherung und Inhaltsversicherung Allgefahren-und Mehrgefahrendeckungen Baukastenprinzip 11 C. Versicherte Interessen 13 D. Rechtsgrundlagen der Sachversicherung 21 I. Überblick 21 II. Hinweise zur juristischen Fallbearbeitung Anspruchsbegründender Tatbestand Tatbestände der Leistungsfreiheit Anspruch der Höhe nach 22 E. Einzelne versicherte Gefahren 23 I. Feuer Überblick, Rechtsgrundlagen und Bedingungswerke Brand Explosion und Implosion Blitzschlag Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeugs, seiner Teile oder seiner Ladung 42 II. Sturm Überblick und Definition des Sturms Nachweis des Vorliegens von Sturm Versicherte Schäden/Ausschlüsse 46 III. Hagel 50 IV. Leitungswasser/Rohrbruch 51 V VII

2 V. Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus Überblick Definition Einbruchdiebstahl/Raub/Vandalismus Beweislastverteilung 70 VI. Weitere Gefahren 73 F. Mehrgefahren- und Allgefahrendeckungen 81 I. Gewerbliches Geschäft Die Glasbruchversicherung Betriebsunterbrechungsversicherung 82 a. Grundlagen Betriebsunterbrechungsversicherung 82 b. Inhalt und Umfang des Versicherungsschutzes 84 aa. Formen der Betriebsunterbrechungsversicherung und Bedingungswerke 84 bb. Gegenstand der Betriebsunterbrechungsversicherung 85 cc. Einschränkung des Versicherungsschutzes 85 c. Erstattungsfähiger Schaden (Unterbrechungsschaden) 87 d. Beispiel zur Ermittlung eines Betriebsunterbrechungsschadens Technische Versicherungen 90 a. Elektronikversicherung 91 b. Maschinenversicherung 96 c. Bauleistungsversicherung 99 II. Privates Geschäft Wohngebäudeversicherung 104 a. Überblick/Versicherungssumme/Versicherungswert 104 b. Versicherte Sachen und Kosten, Deckungserweiterungen Hausratversicherung 111 a. Grundlagen/versicherte Sachen 111 b. Versicherungsort 116 c. Außenversicherung 117 d. Fahrraddiebstahl 119 e. Wohnungswechsel 120 f. Entschädigung: Zahlung, Berechnung und Entschädigungsgrenzen Reisegepäckversicherung Valorenversicherung 130 VIII

3 G. Einzelne Rechtsfragen der Sachversicherung 135 I. Beratung beim Abschluss des Versicherungsvertrags Allgemeines Fehlerhafte Beratung/Aufklärung bei Bestimmung des Versicherungswerts 136 II. Unterversicherung Allgemeines Regelungen zur Verhinderung der Unterversicherung Prozessuales bei der Unterversicherung Beispiel zur Unterversicherung und zum gesetzlichen Forderungsübergang 145 III. Überversicherung Überblick Anwendbarkeit des Bereicherungsrechts neben dem Recht der Überversicherung? 148 IV. Doppelversicherung Mehrfache Versicherung Begriff der Doppelversicherung und Rechtsfolgen für die Versicherer Rechtsfolgen für den Versicherungsnehmer Beispiel zur Doppelversicherung 154 V. Mangel des versicherten Interesses ( 80 WG) 156 VI. Betrügerische Überversicherung/Mehrfachversicherung/ Interessenversicherung 157 VII. Kündigungsmöglichkeit im Schadensfall 159 H. Tatbestände der Leistungsfreiheit 161 I. Obliegenheitsverletzungen Überblick Verhüllte Obliegenheiten Vorvertragliche Anzeigeobliegenheit 165 a. Überblick 165 b. Voraussetzungen 168 c. Rechtsfolgen 169 IX

4 II. Gesetzliche Obliegenheiten Gesetzliche Obliegenheiten vor bzw. bei Eintritt des Versicherungsfalls 171 a. Gefahrstandspflicht 171 aa. Grundlagen der Gefahrerhöhung 171 bb. Subjektive und objektive Gefahrerhöhung 173 aaa. Voraussetzungen 173 bbb. Rechtsfolgen 174 cc. Beispiel zur Gefahrerhöhung 176 dd. Vertraglich vereinbarte Gefahrerhöhungen 176 b. Rettungsobliegenheit ( 82 WG) Sonstige gesetzliche Obliegenheiten (insbesondere Anzeige- und Aufklärungsobliegenheiten) 181 a. Pflicht zur Anzeige des Versicherungsfalls ( 30 I WG) 181 b. Anzeigeobliegenheit bei Veräußerung ( 97 WG) 181 c. Auskunfts- und Belegpflicht 183 III. Vertragliche Obliegenheiten Obliegenheiten vor Eintritt des Versicherungsfalls Vertragliche Obliegenheiten nach Eintritt des Versicherungsfalls 191 IV. Subjektiver Risikoausschluss gemäß 81 WG Grundlagen Rechtsprechung zur groben Fahrlässigkeit 201 a. Fenster in Kippstellung 201 b. Nur zugezogene Wohnungstür 203 c. Unbeaufsichtigte Wasch-/Geschirrspülmaschine 204 d. Unbeaufsichtigtes Bratfett 205 e. Laien am Schweißgerät Vortäuschen des Versicherungsfalls bei Brand 207 V. Arglistige Täuschung Arglistige Täuschung bei den Regulierungsverhandlungen Arglistige Täuschung im Prozess 219 VI. Schutz des Realrechtsgläubigers in der Feuerversicherung 220 J. Schadens- und Entschädigungsermittlung 229 I. Versicherte Schäden Überblick/Fälligkeit und Verzinsung der Versicherungsleistung Grundsätze der Schadensberechnung Entschädigung des Versicherungswerts Totalschaden oder Teilschaden? 238 x

5 5. Neuwertversicherung 240 a. Grundlagen 240 b. Wiederherstellungsklauseln 241 c. Entwertungsklauseln 246 d. Gleitende Neuwertversicherung Abrechnung von Teilschäden Wiederherbeigeschaffte Sachen 252 II. Versicherte Kosten Schadensermittlungskosten Aufräumungskosten Bewegungs- und Schutzkosten Transport- und Lagerungskosten Schadensabwendungs- oder -minderungskosten (Rettungskosten) Schlossänderungskosten Reparaturkosten für Gebäudebeschädigungen Reparaturkosten für gemietete Wohnungen Bewachungskosten Hotel- oder Unterbringungskosten und Mietausfall Sachverständigenkosten oder Kosten für Beistände Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 266 III. Vereinbarungen über die Entschädigung und Sachverständigenverfahren 267 Stichwortverzeichnis 273

Aktuelle Deckungsfragen in der Sachversicherung

Aktuelle Deckungsfragen in der Sachversicherung Aktuelle Deckungsfragen in der Sachversicherung Dr. Stefan Spielmann Band 32 der Schriftenreihe VersicherungsForum (Verlag Versicherungswirtschaft GmbH, Karlsruhe, 2009, X u. 256 S., DIN A 5, kart., 35,-,

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage. Abkürzungsverzeichnis. Vermögensversicherungen 1

Vorwort zur 3. Auflage. Abkürzungsverzeichnis. Vermögensversicherungen 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 3. Auflage Abkürzungsverzeichnis V Xlil Vermögensversicherungen 1 I. Haftpflicht und Haftpflichtversicherung 3 1. Grundlagen der Haftung 3 2. Haftung nach 823 BGB - Verschuldenshaftung

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 1 I. Einführung... 1 II. Stand der Forschung... 2 III. Gang der Untersuchung... 4 B. Grundlegung... 7 I. Rechtsnatur von Obliegenheiten... 7 1. Rechtszwangtheorie...

Mehr

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G.

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G. Inhalt Einleitung... 13 Teil 1 Kraftfahrtversicherung A. Rechtsgrundlagen... 17 I. Allgemeines... 17 II. Auslegung von Allgemeinen Versicherungsbedingungen... 19 III. Wirksamkeitskontrolle von Allgemeinen

Mehr

Profil Proximus Versicherung AG. Abbildungsverzeichnis

Profil Proximus Versicherung AG. Abbildungsverzeichnis XV Vorwort Profil Proximus Versicherung AG Legende Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis V VII XIII XVII XXXI XXXIII Kapitel 1 1 1. Marktgegebenheiten 3 1.1 Gesellschaftliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Inhalt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Seite. Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... Teil 1.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Inhalt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Seite. Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... Teil 1. Inhalt Inhalt Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... XV Teil 1. Texte 1. Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung durch Auftraggeber (ABN 2008)... 1 2. lauseln zu den Allgemeinen Bedingungen

Mehr

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Bernd-Matthias Höke, Kerstin Stahl 1. Auflage Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Burmann / Heß / Höke / et al. schnell

Mehr

1. Grundlagen der Haftung 3

1. Grundlagen der Haftung 3 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XVII Vermögensversicherungen 1 I. Haftpflicht und Haftpflichtversicherung 3 1. Grundlagen der Haftung 3 2. Haftung nach 823 BGB Verschuldenshaftung 4 Verschulden

Mehr

Frank Buchner. Die IT-Versicherung

Frank Buchner. Die IT-Versicherung Frank Buchner Die IT-Versicherung Eine rechtliche Untersuchung der Versicherung von Risiken der Informationstechnologie unter Berücksichtigung bisher angebotener Versicherungskonzepte und deren versicherungsrechtlichen

Mehr

AVB-Sammlung. Inhaltsverzeichnis

AVB-Sammlung. Inhaltsverzeichnis Seite 1 AVB-Sammlung Inhaltsverzeichnis AFB 87 (MB) Feuer-VB/ Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung...17 1 Versicherte Gefahren und Schäden... 17 2 Versicherte Sachen... 18 3 Versicherte Kosten...

Mehr

Hausratversicherung. Der Schutz für Ihr Eigentum.

Hausratversicherung. Der Schutz für Ihr Eigentum. Hausratversicherung Der Schutz für Ihr Eigentum. Wer besitzt, der muss gerüstet sein. Johann Wolfgang von Goethe IMPRESSUM Herausgeber Manufaktur Augsburg GmbH Proviantbachstraße 30 86153 Augsburg Bildnachweise

Mehr

Unsere Produkte im Vergleich

Unsere Produkte im Vergleich HAUSRAT-VERSICHERUNG DER AMMERLÄNDER VERSICHERUNG Unsere Produkte im Vergleich Leistungseinschlüsse im Basic-, Economic-, Classic-, Comfort-, Für den Versicherungsschutz gelten die allgemeinen Bedingungen

Mehr

Besondere Vereinbarung Windenergie-Anlagenversicherung ROSA-PREMIUM (BV 9912w)

Besondere Vereinbarung Windenergie-Anlagenversicherung ROSA-PREMIUM (BV 9912w) INTER Allgemeine Versicherung AG Seite 1 Besondere Vereinbarung Windenergie-Anlagenversicherung ROSA-PREMIUM (BV 9912w) 1. Vertragsgrundlage 7. Vorsorgeversicherung 2. Versicherte und nicht versicherte

Mehr

Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung ROSA-PREMIUM (BV 9915)

Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung ROSA-PREMIUM (BV 9915) INTER Allgemeine Versicherung AG Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung ROSA-PREMIUM (BV 9915) 1. Vertragsgrundlage 7. Vorsorgeversicherung 2. Versicherte und nicht versicherte Sachen

Mehr

Betriebsart. Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort. auf nachstehendes Konto. Betriebsunterbrechung Einbruchdiebstahl. Leitungswasser Glasbruch

Betriebsart. Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort. auf nachstehendes Konto. Betriebsunterbrechung Einbruchdiebstahl. Leitungswasser Glasbruch An Sach-Schadenanzeige Schaden-Nummer Versicherungsschein-Nummer Name des Versicherungsnehmers Telefon Fax Zuständig Herr Frau Anschrift Mobiltelefon Betriebsart Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort E-Mail Die Entschädigung

Mehr

Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung SUNsmart (BV 9910)

Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung SUNsmart (BV 9910) Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung SUNsmart (BV 9910) 1. Vertragsgrundlage 7. Vorsorgeversicherung 2. Versicherte und nicht versicherte Sachen 8. Versicherte Kosten 3. Versicherungsschutz

Mehr

Schützen Sie Ihre hochwertigen Elektrogeräte länger mit dem telering IQ-Geräteschutz!

Schützen Sie Ihre hochwertigen Elektrogeräte länger mit dem telering IQ-Geräteschutz! IQ-Geräteschutz I. Produktinformation für den IQ-Geräteschutz Schützen Sie Ihre hochwertigen Elektrogeräte länger mit dem telering IQ-Geräteschutz! Die schicken Fernseher oder auch die hochwertigen Haushaltsgeräte

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil des VVG................................... 1 A. Grundlagen.............................................. 1 B. Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)..................

Mehr

Nach den "Allgemeinen Wohngebäude-Versicherungsbedingungen" sind in der ->Wohngebäudeversicherung Schäden versichert, die durch

Nach den Allgemeinen Wohngebäude-Versicherungsbedingungen sind in der ->Wohngebäudeversicherung Schäden versichert, die durch Nach den "Allgemeinen Wohngebäude-Versicherungsbedingungen" sind in der ->Wohngebäudeversicherung Schäden versichert, die durch - Brand, Blitzschlag, Explosion, Anprall oder Absturz eines bemannten Flugkörpers,

Mehr

IV. Deckungsausschlüsse... 31 V. Obliegenheiten... 32 VI. Folgen von Obliegenheitsverletzungen... 33 VII. Selbstbeteiligung... 35 1.

IV. Deckungsausschlüsse... 31 V. Obliegenheiten... 32 VI. Folgen von Obliegenheitsverletzungen... 33 VII. Selbstbeteiligung... 35 1. Inhalt Lernziel... 11 A. Einleitung: Die Versicherungen in Transport und Logistik... 13 B. Die Verkehrshaftungsversicherung... 17 I. Begriff: Deckung für Spediteur, Frachtführer, Lagerhalter... 17 II.

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung (AVB-SU)

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung (AVB-SU) Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung (AVB-SU) Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Hausratversicherung (VHB) Klauseln für die verbundene Hausratversicherung

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

Hausratversicherung. Wichtig für jeden Haushalt! Rev. 101122

Hausratversicherung. Wichtig für jeden Haushalt! Rev. 101122 Hausratversicherung Wichtig für jeden Haushalt! Seite 02/05 Hausratversicherung Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel oder auch Einbruchdiebstahl nicht vollkommen

Mehr

Hausratversicherung. Informationsmaterial. Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar

Hausratversicherung. Informationsmaterial. Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar Hausratversicherung Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

bis 100 % Überspannung nach einem bis 50 % Versicherungssumme Blitzeinschlag entstehen Versicherungssumme bis 3000 und Schmelzwasser entstehen

bis 100 % Überspannung nach einem bis 50 % Versicherungssumme Blitzeinschlag entstehen Versicherungssumme bis 3000 und Schmelzwasser entstehen Versicherungen Hausratversicherung Leistungen Hausratversicherung Highlights bis 50 % bis 100 % bis 100 % Überspannung nach einem Blitzeinschlag Einbeziehung künftiger Leistungsverbesserungen im jeweiligen

Mehr

Besondere Bedingungen für die Verbundene Wohngebäudeversicherung nach den VGB 2008. Medien-Komfort Stand 05/2013

Besondere Bedingungen für die Verbundene Wohngebäudeversicherung nach den VGB 2008. Medien-Komfort Stand 05/2013 Vorstand: Klaus Haßler (Vors.), Jürgen Schellmann, Aufsichtsratsvorsitzender: Peter Husemann, Eisenach Sitz: Karlsruhe; Steuernummer: 35004/02100 Registergericht Mannheim: HRB 100003 Besondere Bedingungen

Mehr

Allgemeine Wohngebäude- Versicherungsbedingungen (VGB 2008-SL) Abschnitt A

Allgemeine Wohngebäude- Versicherungsbedingungen (VGB 2008-SL) Abschnitt A Allgemeine Wohngebäude- Versicherungsbedingungen (VGB 2008-SL) Abschnitt A Version 01/2013 Allgemeine Wohngebäude-Versicherungsbedingungen (VGB 2008-SL) Abschnitt A (Version 01/2013) 1 Versicherte Gefahren

Mehr

Laufende Versicherung

Laufende Versicherung Veröffentlichungen des Seminars fur Versicherungswissenschaft der Universität Hamburg und des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Hamburg e.v. Reihe A Rechtswissenschaft Heft 82 Herausgeber

Mehr

Auf die inneren Werte kommt es an!

Auf die inneren Werte kommt es an! www.inter.de Auf die inneren Werte kommt es an! Die INTER Hausrat- und Haushaltglasversicherung 1 Hausratversicherung Nicht jeder Besuch kommt eingeladen oder fi ndet statt, wenn Sie zuhause sind. Wo ist

Mehr

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III.

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III. Inhalt Vorbemerkungen... 15 1. Teil Allgemeines Versicherungsrecht A. Grundlagen des Versicherungsvertragsrechts... 19 I. Allgemeine Grundlagen des Versicherungsvertrags... 19 1. Rechtsquellen des Versicherungsvertrags

Mehr

Photovoltaikversicherung24.de

Photovoltaikversicherung24.de Damit die Sonne immer für Sie scheint! Goslarsche Landstr. 10a 31135 Hildesheim Telefon: 05121-999 00 33 Telefax: 05121-999 00 30 info@photovoltaikversicherung24.de www.photovoltaikversicherung24.de Photovoltaikversicherung

Mehr

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. Kapitel 1 Risikoanalyse und Ergebnisbegründung 1. 1. Einleitung 3. 2. Risikoanalyse 5

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. Kapitel 1 Risikoanalyse und Ergebnisbegründung 1. 1. Einleitung 3. 2. Risikoanalyse 5 XI Abkürzungsverzeichnis Abbildungs- und Tabellenverzeichnis XVII XXIII Kapitel 1 Risikoanalyse und Ergebnisbegründung 1 1. Einleitung 3 2. Risikoanalyse 5 3. Risikotechnische Beurteilung 10 3.1 Betriebsunterbrechungsanalyse

Mehr

Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG

Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG VRR Schriften für die Verkehrsrechtspraxis Kfz-Versicherung nach dem neuen VVG von Jost Henning Kärger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, München ISBN: 978-3-89655-346-1 ZAP Verlag LexisNexis

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE 2011)

Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE 2011) Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE 2011) Stand 01/2011 _TV_B_A4_fin.d Abschnitt A... 1 1 Versicherte und nicht versicherte Sachen... 1 2 Versicherte und nicht versicherte Gefahren

Mehr

FAQs zu Ihrer Photovoltaikversicherung über

FAQs zu Ihrer Photovoltaikversicherung über FAQs zu Ihrer Photovoltaikversicherung über den Rahmenvertrag des Herstellers WINAICO Die Elektronik Plus Versicherung für Photovoltaikanlagen setzt sich aus drei Bausteinen zusammen: All Risk Sachversicherung

Mehr

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude)

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude) INTER Allgemeine Versicherung AG Direktion Erzbergerstraße 9-15 68165 Mannheim INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma Es betreut Sie: GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer

Mehr

Klauselbogen zu den Allgemeinen Bedingungen für die Elektronik-Versicherung Stand: 01/2008 (ABE 2008)

Klauselbogen zu den Allgemeinen Bedingungen für die Elektronik-Versicherung Stand: 01/2008 (ABE 2008) Klauselbogen zu den Allgemeinen Bedingungen für die Elektronik-Versicherung Stand: 01/2008 (ABE 2008) Inhaltsverzeichnis Klausel TK 1111 Röhren... 1 Klausel TK 1210 Ausschluss von Schäden durch Feuer;

Mehr

Schadenanzeige Hausrat / Wohngebäude

Schadenanzeige Hausrat / Wohngebäude Schadenanzeige Hausrat / Wohngebäude Gesellschaft Versicherungsnummer Schaden-Nummer Betreuender Makler Versicherungsnehmer Name, Vorname Straße PLZ Ort Telefon Wann ereignete sich der Schaden? Datum Uhrzeit

Mehr

Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2008 Komfort) Hs 2-04

Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2008 Komfort) Hs 2-04 Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2008 Komfort) Hs 2-04 Stand: 1. Januar 2008 1 Versicherte Sachen 2 Versicherte Kosten 3 Versicherte Gefahren und Schäden 4 Brand; Blitzschlag; Explosion;

Mehr

Schritt für Schritt zum Eigenheim

Schritt für Schritt zum Eigenheim Schritt für Schritt zum Eigenheim Wichtige Informationen für Erwerber einer gebrauchten Immobilie Mit dem Kauf einer Immobilie stellen sich mehr Fragen als nur die der Finanzierung. Nach der Freude und

Mehr

Schadenanzeige - Sachversicherung

Schadenanzeige - Sachversicherung Schadenanzeige - Sachversicherung Ballindamm 37 20095 Hamburg Tel. +49-40-226 31 78 0 Fax. +49-40-226 31 78 78 post@huebener-ag.eu Schaden-Nummer (Bitte stets angeben) Versicherungsschein-Nummer Name des

Mehr

GLOBAL die Multi- Line- Lösung für Mitglieder der Getränke-Ring eg

GLOBAL die Multi- Line- Lösung für Mitglieder der Getränke-Ring eg GLOBAL die Multi- Line- Lösung für Mitglieder der Getränke-Ring eg Versicherungspaket für den Getränkefachgroßhandel 1. Sachversicherung 2. Versicherte Kosten Sachwerte 3. Gaststätteninventar 4. Fest-

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2008 Basis) Hs 3-04

Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2008 Basis) Hs 3-04 Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2008 Basis) Hs 3-04 Stand: 1. Januar 2008 1 Versicherte Sachen 2 Versicherte Kosten 3 Versicherte Gefahren und Schäden 4 Brand; Blitzschlag; Explosion; Implosion;

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 -

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - als Ergänzung zu den: AGlB 2008 bei Glasversicherungen AFB 2008 bei Feuerversicherungen VHB 2008 bei Hausratversicherungen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

DOMCURA Hausratversicherung

DOMCURA Hausratversicherung DOMCURA Hausratversicherung Highlights der Hausratversicherung Geniale Einschlüsse, umfassendes Bedingungswerk, vereinfachter Beratungs- und Antragsprozess Bestandteile der Hausratversicherung MAGNUM-Deckung

Mehr

VERTRAGSGESTALTUNG UND SCHADENBEARBEITUNG IN DER WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG SOWIE AKTUELLE IMMOBILIENTHEMEN. Dr. Wolfgang Reisinger Prof.

VERTRAGSGESTALTUNG UND SCHADENBEARBEITUNG IN DER WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG SOWIE AKTUELLE IMMOBILIENTHEMEN. Dr. Wolfgang Reisinger Prof. VERTRAGSGESTALTUNG UND SCHADENBEARBEITUNG IN DER WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG SOWIE AKTUELLE IMMOBILIENTHEMEN Dr. Wolfgang Reisinger Prof. Heinz Schinner Themen 1. Wohngebäudeversicherung 2. Sachverständigengutachten

Mehr

MB/KK- und MB/KT-Kommentar

MB/KK- und MB/KT-Kommentar Bach/Moser Private Krankenversicherung MB/KK- und MB/KT-Kommentar Kommentar zu den 178 a ff. WG, zu den MB/KK und MB/KT und zu weiteren Gesetzes- und Regelwerken der Rechtspraxis in der Privaten Krankenversicherung

Mehr

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG (VGB 2010)

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG (VGB 2010) VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG (VGB 2010) Stand 01.04.2013 Bedingungs-Nummer: 140100 Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Janitos Wohngebäudeversicherung

Mehr

Die Elektronikversicherung

Die Elektronikversicherung Die Elektronikversicherung Ohne elektronische Geräte geht heute gar nichts mehr. Aus kaum einem Betrieb kann man sie noch wegdenken, aber dort sind sie Gefahren ausgesetzt, die über eine übliche Betriebsversicherung

Mehr

Leistungsübersicht Gebündelte Geschäftsversicherung 2015

Leistungsübersicht Gebündelte Geschäftsversicherung 2015 Leistungsübersicht Gebündelte Geschäftsversicherung 2015 Hinweis: Die Leistungsaufzählungen und Hinweise Neu bzw. Besser beziehen sich auf das aktuelle Produkt 07/2015 und sind stark verkürzt wiedergegeben.

Mehr

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG BEST SELECTION. Stand 01.07.2008

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG BEST SELECTION. Stand 01.07.2008 VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.07.2008 BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG Stand: 01.07.2008 Wegweiser I. Allgemeine

Mehr

Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU)

Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU) Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (MFBU) Inhaltsverzeichnis Nr. Inhalt Seite 9. Mittlere Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung 9.1 Vertragsgrundlagen 2 9.2 Geltungs- und Anwendungsbereich

Mehr

Klauseln zu den VHB 2000

Klauseln zu den VHB 2000 Klauseln zu den VHB 2000 Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, gilt folgendes: 7100 (VHB 2000) Versicherte Gefahren und Schäden 7110 (VHB 2000) Fahrraddiebstahl 1. Für Fahrräder erstreckt sich der

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung

Allgemeine Bedingungen für die Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung Allgemeine Bedingungen für die Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung (ABEBU) 1 Gegenstand der Versicherung 2 Sachschaden; Versicherte Gefahren 3 Unterbrechungsschaden; Haftzeit 4 Betriebsgewinn

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 VII Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1 Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 A. Haftpflicht nach dem BGB 7 1. Gesetzliche Haftpflicht aus unerlaubten Handlungen (Deliktshaftung) 7 a) Allgemeine Haftpflichtgrundsätze

Mehr

Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage können kostspielig werden AXA schützt Ihre Investition in die Umwelt.

Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage können kostspielig werden AXA schützt Ihre Investition in die Umwelt. Photovoltaikversicherung AXA Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage können kostspielig werden AXA schützt Ihre Investition in die Umwelt. Elektronik-Versicherung für Photovoltaikanlagen Photovoltaik steht

Mehr

Risikomanagement - Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden

Risikomanagement - Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden Fachwirt-Literatur Risikomanagement - Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden Fach- und Führungskompetenz für die Assekuranz Geprüfter Fachwirt für Versicherungen und Finanzen / Geprüfte

Mehr

Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens Universität Innsbruck

Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens Universität Innsbruck Osterreichische, Nationalbibliothek l ~ 1,535.820-C ] Neu- i J Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens Universität Innsbruck Entwicklung des

Mehr

Der «Agreed Value» bei Finanzierung und Versicherung von Luftfahrzeugen

Der «Agreed Value» bei Finanzierung und Versicherung von Luftfahrzeugen CFAC Schriften zur Luftfahrt Herausgegeben von Prof. Dr. Roland Müller und Dr. Andreas Wittmer Band 7 Silvan Gabathuler Der «Agreed Value» bei Finanzierung und Versicherung von Luftfahrzeugen Abbildungsverzeichnis

Mehr

Besondere Bedingungen für die Versicherung von Photovoltaikanlagen (BPV 2010) Version 01.01.2013

Besondere Bedingungen für die Versicherung von Photovoltaikanlagen (BPV 2010) Version 01.01.2013 Besondere Bedingungen für die Versicherung von Photovoltaikanlagen (BPV 2010) Version 01.01.2013 Unverbindliche Musterkomposition des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur

Mehr

Umfang und Grenzen des Versicherungsschutzes während des Betriebs der Windenergieanlage Vortrag auf den Windenergietagen 2012 14.

Umfang und Grenzen des Versicherungsschutzes während des Betriebs der Windenergieanlage Vortrag auf den Windenergietagen 2012 14. Umfang und Grenzen des Versicherungsschutzes während des Betriebs der Windenergieanlage Vortrag auf den Windenergietagen 2012 14. November 2012 Rechtsanwalt Christian Becker Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

HanseMerkur Allgemeine Versicherung AG Ihre Verbraucherinformation Hausratversicherung VHB 2008/Stand 07.08

HanseMerkur Allgemeine Versicherung AG Ihre Verbraucherinformation Hausratversicherung VHB 2008/Stand 07.08 HanseMerkur Allgemeine Versicherung AG Ihre Verbraucherinformation Hausratversicherung VHB 2008/Stand 07.08 Übersicht Wichtige Informationen! 3 Der Versicherungsvertrag wird, wie kaum ein anderer Vertrag,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Abkiirzungsverzeichnis Literaturverzeichnis EINLEITUNG 1 TEIL I 1 DER PRIVATRECHTLICHE VERSICHERUNGSVERTRAG 3

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Abkiirzungsverzeichnis Literaturverzeichnis EINLEITUNG 1 TEIL I 1 DER PRIVATRECHTLICHE VERSICHERUNGSVERTRAG 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkiirzungsverzeichnis Literaturverzeichnis I IX XIII EINLEITUNG 1 TEIL I 1 DER PRIVATRECHTLICHE VERSICHERUNGSVERTRAG 3 I. Definition des privatrechtlichen Versicherungsvertrages

Mehr

Glas-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude)

Glas-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude) INTER Allgemeine Versicherung AG Direktion Erzbergerstraße 9-15 68165 Mannheim INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma Es betreut Sie: GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer

Mehr

Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2008 Wert 1914)

Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2008 Wert 1914) Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2008 Wert 1914) Abschnitt A 1 Versicherte Gefahren und Schäden (Versicherungsfall), generelle Ausschlüsse 2 Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion,

Mehr

Ein Leitfaden für die Praxis

Ein Leitfaden für die Praxis Joachim Cornelius-Winkler Ein Leitfaden für die Praxis mit Übungsaufgaben, Kontrollfragen und Checklisten 3. überarbeitete Auflage mit den Änderungen der WG-Reform X VVW TV KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis

Mehr

unabhängig von der versicherten Gefahr 14. Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte infolge Einbruchdiebstahl (Klausel G002 (99))...

unabhängig von der versicherten Gefahr 14. Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte infolge Einbruchdiebstahl (Klausel G002 (99))... Pauschaldeklaration, Bedingungen und Besondere Vereinbarungen für die Feuer-, Leitungswasser-, Sturm- und weitere Elementarschadenversicherung von gewerblich genutzten Gebäuden (Gebäudeversicherung 2008)

Mehr

Auf die inneren Werte kommt es an.

Auf die inneren Werte kommt es an. Hausrat- und Haushaltglasversicherung Auf die inneren Werte kommt es an. Sichern Sie Ihren persönlichen Besitz! Schutz nach Wahl: BASIS EXKLUSIV PREMIUM Jetzt neu! www.inter.de VERSICHERUNGEN Hausratversicherung

Mehr

Auf die Versicherung finden die Bestimmungen der Allgemeinen Bedingungen für die Sachversicherung in der jeweils gültigen Fassung Anwendung.

Auf die Versicherung finden die Bestimmungen der Allgemeinen Bedingungen für die Sachversicherung in der jeweils gültigen Fassung Anwendung. 1 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE FEUERVERSICHERUNG (AFB2013) Allgemeiner Teil Auf die Versicherung finden die Bestimmungen der Allgemeinen Bedingungen für die Sachversicherung in der jeweils gültigen Fassung

Mehr

INHALT. ABSCHNITT A 1 Versicherte und nicht versicherte Sachen - 1 -

INHALT. ABSCHNITT A 1 Versicherte und nicht versicherte Sachen - 1 - 1 Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Anlagen zur Gewinnung von erneuerbaren Energien in Deutschland INHALT (AEED2014) Abschnitt A 1 Versicherte und nicht versicherte Sachen 2 Versicherte und

Mehr

Bedeutung für den Versicherungsschutz. provers Gebäude

Bedeutung für den Versicherungsschutz. provers Gebäude Pflicht für Rauchmelder Bedeutung für den Versicherungsschutz 1. Pflicht für Rauchmelder 2. Betroffene Versicherungen 3. Auswirkungen auf Versicherungsschutz 4. Dienstleistungen der Agenda Pflichten wirken

Mehr

www.hdi.de/produkte HDI Compact die Multiline-Lösung für Unternehmen 600 auf einen Streich Compacte Sicherheit für Ihre Kunden

www.hdi.de/produkte HDI Compact die Multiline-Lösung für Unternehmen 600 auf einen Streich Compacte Sicherheit für Ihre Kunden www.hdi.de/produkte HDI Compact die Multiline-Lösung für Unternehmen 600 auf einen Streich Compacte Sicherheit für Ihre Kunden Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Einzelspartenlösung versus Compact und die

Mehr

Allgemeine Hausrat Versicherungsbedingungen (VHB 2008)

Allgemeine Hausrat Versicherungsbedingungen (VHB 2008) INTER Allgemeine Versicherung AG Seite 1 Allgemeine Hausrat Versicherungsbedingungen (VHB 2008) Abschnitt "A" 1 Versicherte Gefahren und Schäden (Versicherungsfall), generelle Ausschlüsse 2 Brand, Blitzschlag,

Mehr

Borsigstr. 5 76185 Karlsruhe Tel.: +49 (0) 721 56 900-0 Fax: +49 (0) 721 56 900-16. Abschnitt A

Borsigstr. 5 76185 Karlsruhe Tel.: +49 (0) 721 56 900-0 Fax: +49 (0) 721 56 900-16. Abschnitt A kontakt@medienversicherung.de www.medienversicherung.de Borsigstr. 5 76185 Karlsruhe Tel.: +49 (0) 721 56 900-0 Fax: +49 (0) 721 56 900-16 Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2008 Wohnflächenmodell)

Mehr

Elektronik-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr.

Elektronik-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. Es betreut Sie: INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer privat Schadennummer: geschäftlich E-Mail Telefonnummer des Versicherungsnehmers:

Mehr

Informationsveranstaltung Deckungsinhalt Wohnen Plus 2013 - Kurzüberblick Gartenstadt Hüttenau eg, Verwaltung der Siedler. Hattingen, 18.07.

Informationsveranstaltung Deckungsinhalt Wohnen Plus 2013 - Kurzüberblick Gartenstadt Hüttenau eg, Verwaltung der Siedler. Hattingen, 18.07. Informationsveranstaltung Deckungsinhalt - Kurzüberblick Gartenstadt Hüttenau eg, Verwaltung der Siedler Hattingen, 18.07.2015 - versicherte Sachen Deckungsinhalt Gebäude einschl. Zubehör (Treppenhauslampen,

Mehr

Betriebliche Versicherungslösungen für IT-Unternehmen

Betriebliche Versicherungslösungen für IT-Unternehmen Betrieb und Beruf Betriebliche Versicherungslösungen für IT-Unternehmen Betriebliche Versicherungslösungen für IT-Unternehmen Unter den Flügeln des Löwen. 1 Rundumschutz in der Gewerbeversicherung Gebäudeversicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die gebündelte Inhaltsversicherung ABgI 2008

Allgemeine Bedingungen für die gebündelte Inhaltsversicherung ABgI 2008 Allgemeine Bedingungen für die gebündelte Inhaltsversicherung ABgI 2008 1 Versicherte Gefahren und Schäden Abschnitt A Feuerversicherung 2 Ausschlüsse Krieg, Innere Unruhen, Kernenergie 3 Versicherte Sachen

Mehr

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung Wohngebäudeversicherung Schützen Sie Ihr Traumhaus! Vorschlag für Max Muster Beratung durch: Heinrich GmbH Versicherungsmakler Uerdinger Str. 400 47800 Krefeld Tel.: 02151 / 6446680 Fax: 02151 / 6446681

Mehr

Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht

Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht Versicherungsrecht im Straßenverkehr: KfZ-Versicherungsrecht Kraftfahrthaftpflicht-, Kasko- und Unfallversicherung von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Kerstin Stahl 2. Auflage Versicherungsrecht

Mehr

1 Rechts- und Geschäftsfähigkeit 15 1.1 Rechtsfähigkeit 15 1.2 Geschäftsfähigkeit 16 1.3 Versicherungsverträge mit Minderjährigen 18

1 Rechts- und Geschäftsfähigkeit 15 1.1 Rechtsfähigkeit 15 1.2 Geschäftsfähigkeit 16 1.3 Versicherungsverträge mit Minderjährigen 18 A Versicherungsvertrag (Lernfeld 2) 1 Rechts- und Geschäftsfähigkeit 15 1.1 Rechtsfähigkeit 15 1.2 Geschäftsfähigkeit 16 1.3 Versicherungsverträge mit Minderjährigen 18 2 Rechtsgrundlagen des Versicherungsvertrages

Mehr

Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 92)

Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 92) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen

Mehr

Allgemeine Zürich Bedingungen für die Feuerversicherung

Allgemeine Zürich Bedingungen für die Feuerversicherung Allgemeine Zürich Bedingungen für die Feuerversicherung (AFB 2002) Allgemeiner Teil Auf die Versicherung finden die Bestimmungen der Allgemeinen Zürich Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Anwendung.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE 2008)

Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE 2008) Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE 2008) Abschnitt A 1 Versicherte und nicht versicherte Sachen 2 Versicherte und nicht versicherte Gefahren und Schäden 3 Versicherte Interessen

Mehr

Betriebsunterbrechungsversicherung

Betriebsunterbrechungsversicherung Betriebsunterbrechungsversicherung Produktinformation seite 02/05 Betriebsunterbrechungsversicherung Schadenbeispiele Der Betrieb kann aufgrund eines Sachschadens (Feuer, Sturm etc.) ganz oder teilweise

Mehr

Allgemeine Bedingungen 2008 der Mannheimer Versicherung AG für die Elektronik-Versicherung ABE 2008 (Stand: 01.01.2008)

Allgemeine Bedingungen 2008 der Mannheimer Versicherung AG für die Elektronik-Versicherung ABE 2008 (Stand: 01.01.2008) Mannheimer Versicherung AG Allgemeine Bedingungen 2008 der Mannheimer Versicherung AG für die Elektronik-Versicherung ABE 2008 (Stand: 01.01.2008) TV_231_0712 Abschnitt "A" 1 Versicherte und nicht versicherte

Mehr

(VGB 2008 Wohnflächenmodell)

(VGB 2008 Wohnflächenmodell) Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2008 Wohnflächenmodell) Version 01.01.2008 GDV 730 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) zur

Mehr

Die Betriebshaftpflichtversicherung von Dienstleistungsunternehmen im Internet

Die Betriebshaftpflichtversicherung von Dienstleistungsunternehmen im Internet Die Betriebshaftpflichtversicherung von Dienstleistungsunternehmen im Internet Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Rechtswissenschaft des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität

Mehr

DIE VERSICHERTE GEFAHR UND DER VERSICHERUNGSFALL IN DER INDUSTRIE- STRAF-RECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG

DIE VERSICHERTE GEFAHR UND DER VERSICHERUNGSFALL IN DER INDUSTRIE- STRAF-RECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG DE BARBARA HALSER DIE VERSICHERTE GEFAHR UND DER VERSICHERUNGSFALL IN DER INDUSTRIE- STRAF-RECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Seite Abkürzungsverzeichnis

Mehr

CIF:BIZ. Unsere Assekuradeurprodukte Gewerbe. Entwickelt durch ConceptIF. Jetzt neu: CIF: BIZ property complete 05/2016

CIF:BIZ. Unsere Assekuradeurprodukte Gewerbe. Entwickelt durch ConceptIF. Jetzt neu: CIF: BIZ property complete 05/2016 CIF:BIZ Entwickelt durch ConceptIF Unsere Assekuradeurprodukte Gewerbe 16 17 Jetzt neu: CIF: BIZ property complete 05/2016 Die Zeit ist reif... CIF: BIZ 2016 Inhalt Allgemeines Seite Inhalt 3 Vorwort 4

Mehr

Hausrat-Versicherung (VHB 2016)

Hausrat-Versicherung (VHB 2016) Die nachstehenden Bestimmungen gelten nur für die Sachen und Gefahren, für die Versicherungsschutz beantragt und beurkundet ist. Soweit die Versicherung gegen eine oder mehrere Gefahren gemäß Abschnitt

Mehr

Checkliste für Versicherungen

Checkliste für Versicherungen IHK-Information Checkliste für Versicherungen Wie viele Versicherungen braucht der Mensch? Und wie viele Versicherungen braucht ein Unternehmen? Diese Frage wird zwar oft gestellt, geht aber am Kern des

Mehr

Betriebsunterbrechungsversicherung für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige BUFT. Gerhard Veits - 2009

Betriebsunterbrechungsversicherung für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige BUFT. Gerhard Veits - 2009 für Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige BUFT Allgemeine Information Nur richtig versichern beruhigt! Allgemeine Information aus Schaden wird man??? arm!!! Allgemeine Information Vor jedem Versicherungsabschluss

Mehr

Unfallversicherung: AUB

Unfallversicherung: AUB Unfallversicherung: AUB ommentar zu den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) mit Sonderbedingungen von Wolfgang Grimm 4., neubearbeitete Auflage Unfallversicherung: AUB Grimm schnell und portofrei

Mehr

Inhalt. d) Kosten... 33

Inhalt. d) Kosten... 33 Inhalt A. Grundlagen... 13 I. Wirtschaftlicher Hintergrund... 13 II. Rechtsquellen... 14 III. Vertragliche Grundlagen... 15 IV. Kalkulatorische Grundlagen... 17 V. Grundlagen der substitutiven VI. Krankheitskostenvollversicherung...

Mehr

Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125

Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125 Zusatzbedingungen für die einfache Betriebsunterbrechungs- Versicherung (ZKBU 2010) Version 01.04.2014 GDV 0125 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung landwirtschaftlicher Betriebe, Wirtschaftsgebäude und deren Inhalt sowie Wohngebäude (ABL 2010)

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung landwirtschaftlicher Betriebe, Wirtschaftsgebäude und deren Inhalt sowie Wohngebäude (ABL 2010) Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung landwirtschaftlicher Betriebe, Wirtschaftsgebäude und deren Inhalt sowie Wohngebäude (ABL 2010) Version 01.04.2014 GDV 1010 Unverbindliche Bekanntgabe des

Mehr

Versicherungs-Check. Beratung für Firmenkunden

Versicherungs-Check. Beratung für Firmenkunden Versicherungs-Check Beratung für Firmenkunden Versicherungs-Check für Betriebe 1. Vermittler Org.-Bereich Vermittler-Nr. bzw. VD/Bezirk Anteil 2. Vermittler VD/Bezirk Anteil Abweichender VD/Bezirk Inkassoart

Mehr