Kirchenbote St. Leonhard - Schweinau

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kirchenbote St. Leonhard - Schweinau"

Transkript

1 Kirchenbote St. Leonhard - Schweinau Ausgabe Nr. 1 / Dezember 05 - März 06 Krippe in der Kirche St. Leonhard

2 Wir über uns Seite: 2 Liebe Leonharder, liebe Schweinauer, Weihnachten, das Fest der Geburt Christi steht wieder bevor, doch schon wenige Tage später feiern wir ein weiteres Geburtstagsfest: Eine neue Kirchengemeinde wird geboren: Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Leonhard Schweinau. Dieses Fest werden wir in der Silvesternacht gebührend feiern. Mehr dazu lesen Sie in diesem Kirchenboten. Die Namen der neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher können wir leider noch nicht abdrucken, da jeder Gemeindebrief einen Vorlauf von 3-4 Wochen benötigt und diese Ausgabe also schon Anfang Oktober begonnen wurde., daher auch der gleiche Redaktionsschluss in der letzten Sonderausgabe und dieser Ausgabe des Kirchenbotens. Ihre Pfarrer Thomas Grieshammer und Dirk Wessel. Inhaltsverzeichnis Wir über uns... 2 Hauptamtliche / Verwaltung... 3 Konten / Vereine / Gruppen... 4 Gruppen / Kreise... 5 Gruppen / Kreise... 6 Freud und Leid... 7 Kirchenvorstand Wahl... 8 Austräger Jubiläum... 9 Austräger Jubiläum Mitarbeiterdanke...11 Jugend / Ökumene Ökumene Menschen unter uns Lektorin / Kindergärten Gottesdienstanzeiger Gottesdienstanzeiger Kirchenboten aktuell Familiengottesdienste...19 KinderMusikTage...20 Gemeindenachmittage / 17: Besondere Gottesdienste Wanderungen Konfirmanden unterwegs Rückblicke Altenclub / Basteltreff Orgelbauer in St. Leonhard Kirchenmusik Kirchnmusik Kirchweih Kirchweih Andacht Impressum: Nächste Ausgabe:.... März 2006 Redaktionsschluss: Januar 2006 Herausgeber: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Leonhard - Schweinau, Webersgasse 21, Nürnberg Auflage: 6200 Exemplare Gestaltung, Redaktion und Verantwortung im Sinne des Presserechts: Pfarrer Thomas Grieshammer Druck: WfB Bertolt-Brecht-Straße 6, Nürnberg

3 Hauptamtliche und Verwaltung Seite 3 Pfarrer Grieshammer, Webersgasse Pfarrer Wessel, Lochnerstraße Pfarrer Dr. Sinn, Steinmetzstraße Fax: Vikarin Markuske 09129/ Kantor Grünwald privat Büro Diakon Griss Diakon Hacker Regionaljugendreferenten Jugendbüro Gemeindezentrum Vertrauensmann St. Leonhard, Helmut Fischer Vertrauensfrau Kreuzkirche, Ulrike Aldenhofen Seelsorgebereitschaft am Wochenende 0171 / Friedhofsverwaltung St. Leonhard, Webersgasse 21, Frau Tilch, Friedhofsverwalterin Öffnungszeiten: Montag bis Freitag Uhr Montag & Donnerstag: Uhr Pfarramt St. Leonhard, Webersgasse 21, Frau Spangler, Auszubildende und Frau Tilch, Sekretärin Webersgasse 21, Öffnungszeiten:... (siehe oben) Pfarramt Kreuzkirche, Lochnerstraße 19, Nürnberg Fax: Fax: Fax: Frau Janin, Sekretärin Gemeindehaus Schwabacher Str. Mesner Edwin Heltmann, Gemeindezentrum, Lochnerstr. 19 Hausmeisterin Marianne Daniel Gemeindezentrum, Steinmetzstr. 2 Hausmeisterin Sylvia Hofmann Kindergärten Nelkenstraße 8, Leiterin: Petra Dovern Elisenstraße 3, Leiterin: Susanne Schmidl Steinmetzstraße 2a, Leiterin: Leana Müsebeck

4 Konten Vereine - Gruppen Seite 4 Konto -Name Bank BLZ Konto Kirchengemeinde St. Leonhard Geschäftskonto Acredo Kirchengemeinde St. Leonhard Spenden Acredo Friedhof: St. Leonhard - Schweinau Sparkasse Kirchengemeinde Kreuzkirche Geschäftskonto: Acredo Verein für Jugend- und Gemeindearbeit in St. Leonhard - Kreuzkirche Acredo Schweinau e.v. Verein für Gemeindediakonie St. Leonhard und Kreuzkirche Schweinau e.v. Acredo Verein für Partnerschaft mit der Kirchenmusik e.v. Acredo Gottesdienstteams Ort Tag / Zeit Kontakt Familiengottesdienst- Pfr. Dr. Sinn Steinmetzstr. 2b Terminabsprache Team Kindergottesdienst- Team Schwabacher Str. 56 Diakonenbüro Montag 8:00-9:30 Diakon Griss Kirchenmusik Ort Tag / Zeit Kontakt Spatzenchor Schwabacher Str. 56 Dienstag Kantor Grünwald 16:00 16: Kinderchor Schwabacher Str. 56 Dienstag Kantor Grünwald 16:30 17: Jugendchor Mittwoch Kantor Grünwald Schwabacher Str. 56 Background Duds 18:30 19: Jugendband Schwabacher Str. 56 Mittwoch Kantor Grünwald 18:00-18: Kirchenchor Mittwoch Kantor Grünwald Schwabacher Str. 56 taktlos! 20:00 21: Klavier- und Kantor Grünwald Schwabacher Str. 56 Terminabsprache Orgelunterricht Posaunenchor Lochnerstr. 19 Freitag Herr Krietsch 18: Gitarrenunterricht Steinmetzstr. 2b Dienstag Lutz Riemann 18:00-20:

5 Gruppen und Kreise Seite 5 Mutter-Kind-Gruppen Ort Tag / Zeit Kontakt Miniclub Lochnerstr. 19 Montag Ulrike Aldenhoven 9:30-11: Miniclub Lochnerstr. 19 Dienstag Jenny Baier 9:30 11: Maxiclub Steinmetzstr. 2b Dienstag Heidi Bell 10:00-12: Krabbelgruppe Schwabacher Str. Mittwoch Frau Fehler 56 9: Kinder und Jugend Ort Tag / Zeit Kontakt Giftzwerge Freitag Lochnerstr. 19 Über Pfarramt 6 10 Jahre 15:00 16:00 Offener Treff Dienstag+Freitag Piet Beceiro Lochnerstr Jahre 17: Offener Treff Montag Lutz Riemann Steinmetzstr. 2b ab 12 Jahre 17: Wackelzähne Mittwoch Steinmetzstr. 2b Steffi Puzicha 6 9 Jahre 15:00-16:00 Senioren Ort Tag / Zeit Kontakt Frauenkreis Schwabacher Montag: 15:30 Diakon Griss Str Geburtstagscafé 1 Gemeindehaus Schwabacher Str. 56 Donnerstag: Diakon Griss Geburtstagscafé 2 1. Montag im Monat Diakon Hacker Lochnerstr. 19 Kreuzkirche 15: Geburtstagscafé 3 Dienstag: Diakon Griss Steinmetzstr. 2b Gemeindezentrum Gruppe Regenbogen. Steinmetzstr. 2b Mittwoch: 18:30 Frau Naumann 14-tägig Männerkreis Mont:, Schwabacher Diakon Griss Mittw.: Str Mütterkreis Lochnerstr. 19 Donnerstag 14-tägig Frau Volkmann 19: Seniorenkreis Lochnerstr. 19 Dienstag Diakon Hacker Sündersbühler Runde Steinmetzstr. 2b 14:30 Mittwoch: 18:00 14-tägig Frau Snarski

6 Gruppen und Kreise Seite 6 Landesk. Gemeinschaft Ort Tag / Zeit Kontakt Jungschar (6-12 Jahre) Gemeinschaftsstunde Schweinauer Hauptstr. 14a Schweinauer Hauptstr. 14a Dienstag: 16: Sonntag: 18: Kurse / Selbsthilfe Ort Tag / Zeit Kontakt Basteltreff Lochnerstr. 19 Bibelgesprächskreis Lochnerstr. 19 Bibelstunde Steinmetzstr. 2b Hauskreis Lochnerstr. 19 Montag 14:30 3. Mittwoch 18:00 Mittwoch 11.1.; 8.2.; :00 4. Donnerstag im Monat 20:00 Literaturkreis Lochnerstr. 19 Auf Anfrage Frühstückstreff Lochnerstr. 19 Gymnastik Lochnerstr. 19 Round Dance Schwabacher 56 Selbsthilfegruppe für abhängige Alkoholiker und Angehörige Schwabacher 56 Senioren tanzen Schwabacher 56 Seniorengymnastik Schwabacher 56 SimA (Selbstkompetenz im Alter) Schwabacher 56 Dienstag 8:15 Montag 19:30 Dienstag Donnerstag, 14-tägig Freitag Montag Freitag 9:30 Wandern Schwabacher 56 Samstag Yoga Steinmetzstr. 2b Mittwoch 18:45 Brigitte Heiselbetz Frau Daniel Hanna Zimmermann Gisela Heusinger Pfr. Wessel Diakon Hacker Frau Huber Ulrike Haßler / 1497 Pfarramt Diakon Griss Gunda Reinmann Diakon Griss Alfred Böhm Frau Dittrich:

7 Freud und Leid Seite 7 Getauft wurden: Anika Stasny, München Lilly Zeller, o. A. Alexander Zeller, o. A. Marianne Zeller, o. A. Alexander Zeller, o. A. Leo Zeller, o. A. Ellena Zeller, o. A. Ivonne Bachanek, o. A. Kiara Triebsch, Kunigundenstraße Denis Zeller, Kuglerstaße 7 Getraut wurden: Alexander Romme und Helena Braunstein, Wolfram-Eschenbacher Str. 26 Bestattet wurden: Rosemarie Hößlinger, Hintere Marktstr. 57 Julius Wolff, Veilhofstr. 34 Regina Barth, Elisenstr. 15 Maria Schuster, Lochnerstr. 33 Anna Pfahler, Hans-Bunte-Str.43 Michael Gross, Kreutzerstr. 65 Maria Kästner, Gernotstraße 47 Manfred Zielke, Schweinauer Str. 51

8 Austräger Jubiläum Seite 8 Jubiläum Austräger Knapp 6000 Kirchenboten werden regelmäßig und zeitnah von 103 Austrägerinnen und Austrägern ehrenamtlich verteilt. Der Service ist eine außerordentliche Leistung und nicht selbstverständlich. Diese nicht immer einfache Aufgabe wird von allen Helferinnen und Helfern sehr zuverlässig ausgefüllt. Dafür sagen wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein herzliches Dankeschön. Die Einteilung und Besetzung der Austrägerbezirke ist abhängig von dem Engagement der Freiwilligen. Wir haben ein großes Ziel, nämlich alle Haushalte mit einem Kirchenboten zu versorgen haben wir noch nicht erreicht, aber wir arbeiten daran. Eine große Hilfe ist uns, wenn sie sich auf noch unbesetzte Straßenzüge melden. An dieser Stelle nennen wir nun unsere Jubiläen welchen wir ganz besonders für ihren langjährigen Dienst danken und Gottes Segen auf ihren Wegen wünschen. Die Jubiläumsurkunden mit einem sehr schönem Erntedankbild des Altars werden mit der Abholung der aktuellen Kirchenboten überreicht. 30 Jahre Kirchenbotenausträger Jubiläum Frau Luise Großhauser Frau Renate Kirsten Frau Erna Volkmann 25 Jahre Kirchenbotenausträger Jubiläum Frau Christine Adolf Herr Paul Adolf Frau Rosemarie Bachhofer Frau Inge-Lore Fürderer Herr Johann Huck Frau Ingrid Larsen Frau Anna Reim

9 Austräger Jubiläum Seite 9 20 Jahre Kirchenbotenausträger Jubiläum Frau Christa Rohay-Müller 15 Jahre Kirchenbotenausträger Jubiläum Frau Magdalena Hofmann Frau Frida Ortner 10 Jahre Kirchenbotenausträger Jubiläum Herr Horst Bohner Herr Michael Jakobi Frau Luizie Scheuerlein 5 Jahre Kirchenbotenausträger Jubiläum Frau Frieda Brey Herr Simion Herman Frau Maria Johrend Herr Hugo Köhler Frau Angelika Lehner Frau Christa Strickstrock Herr Hans Hofmann Frau Marie Rampeltshammer Frau Elisabeth Grimm Herr Franz Müller Frau Anneliese Welter Herr Erwin Emilius Frau Heike Huck Frau Lieselotte Kapp Frau Theresia Langer Führe jeden Tag deinen Hund aus, auch wenn du keinen hast Folgende Straßen sind zur Zeit ohne Austräger Gördelerstraße , Elsa Brandströmstraße, Ida-Straße und Dieselstraße, Hansa - und Lochnerstraße, Reutlinger und Rottweiler Straße, Schweinauer Hauptstraße. Um auf die chinesische Weisheit zurückzukommen, ob mit oder ohne Hund, wie wär s mit einer guten Tat? Helfen sie mit dass unser Kirchenbote jeden Haushalt erreicht. Für Anfragen steht Ihnen gerne Diakon Klaus-Dieter Griss ( ) zur Verfügung.

10 Mitarbeiter-Danke Seite 10 Das große Fest Von 235 geladenen ehrenamtlichen Mitarbeitern kamen 126!! Gäste zum ersten gemeinsamen Mitarbeiterdanke Fest mit der Kreuzkirche zusammen. Sonst sind unsere Ehrenamtlichen für Sie da. An diesem Tag kümmerten wir Hauptamtliche und einige andere Profis um unsere Ehrenamtlichen Unter dem Motto mediterrane Küche mit akustischen Leckerbissen ließen sich die sonst Aktiven einmal verwöhnen. Das fünf Gänge Menü - mediterrane Spezialitäten aus der Küche von Tanja Zeller - mit sehr ansprechender Moderation und einer Präsentation die von unserer Auszubildenden Yvonne Spangler ausgearbeitet wurde - ließen bei den Gästen keinen Wunsch mehr offen. Ein besonderer Dank gilt der Bäckerei Walzel, die das Brot stiftete. Kräftig violette Artischockenblüten, Kürbisse und Rondinis verzierten die Tische und machten Lust auf mehr. Die Lifemusik: fetzige Sambarhythmen dargebracht von Perkussionslehrer Herr Dunkel und seinen Schülern und Jazz Eigenkompositionen am Klavier serviert von Max Grieshammer bleiben ganz sicher in bester Erinnerung.

11 Rezepte Mitarbeiter-Empfang Seite 11 Auf allseitigen Wunsch veröffentlichen wir nun die Rezepte zum Nachkochen Kürbiscremsuppe Zutaten - Rezept 50 g Öl, Gewürze (Kümmelkoriander) Zutaten schneiden 1 Zwiebel, Fleischbrühe, alles in Öl andünsten 1Kartoffel, 1 kg Kürbis, mit Brühe ablöschen 1/8 l Sahne, Pürieren, abschmecken Pürieren, abschmecken Marinierte Zucchini - Rezept Zucchini der Länge nach ca. ½ cm durchschneiden. Im Backofen auf beiden Seiten grillen. Knoblauch zerdrücken, etwas Minze zugeben. Mit Balsamico (hell), Salz, Pfeffer, etwas Zucker würzen, dann durchziehen lassen. Zum Schluss Olivenöl darüber geben und Zucchini schön anrichten. Mitarbeiter - Neujahrsempfang am Wie auch in den vergangenen Jahren findet am ersten Freitag nach den Weihnachtsferien, am , von 19 Uhr bis 22 Uhr der Neujahrsempfang am Gemeindezentrum St. Leonhard - Sündersbühl statt. Eingeladen sind alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Gemeinde. Um eine Anmeldung bis zum 6. Januar in den Pfarrämtern bzw. bei Pfr. Sinn ( ) unter Angabe von Name und Teilnehmer zahl wird gebeten. Für diese Veranstaltung wird nicht mehr schriftlich eingeladen. Die Besucher erwarten nach einer Andacht, einem gemeinsamen Essen wieder ein unterhaltsames Spielprogramm, Geschichten und Tänze. Dr. Gunnar Sinn

12 Wanderungen Seite 12 Wanderung in das Naturschutzgebiet von Böhmlach Wanderung auf dem Wallensteinweg 14. Januar, um 13:00 Uhr Treffpunkt am Gemeindehaus Mit dem VGN Bus fahren wir zum Ausgangspunkt Kneipp Allee in Zirndorf und laufen durch den Zirndorfer Weiherhofer-, Fürther Stadtwald, am Rangau-Blick, Felsenkeller und etlichen Steinbrüchen vorbei nach Burgfarnbach. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Bus über Fürth. Wanderzeit: ca. 2 ½ Stunden Wegcharakter: Forst- und Waldwege Wanderung an der Schwabach und Rednitz entlang 11. Februar, um 13:00 Uhr Treffpunkt am Gemeindehaus Wir fahren über Röthenbach mit VGN Bus nach Schwabach. Nach der Besichtigung der Rössleinsmühle führt uns die Wanderung zum Rednitz-Tal nach Katzwang. Die Heimfahrt geht von Röthenbach mit einem VGN Bus wieder zurück. Wanderzeit: ca. 2 ½ Stunden. Wegcharakter: Fuß-, Wald- und Wiesenwege (Rednitzgrund). Da alle Wanderungen im Herbst und im Winter stattfinden, sind gutes Schuhwerk, Regenkleidung und Schirm erforderlich. Auf viele Mitwanderer freut sich Ihr Wanderführer Alfred Böhm, Telefon:

13

14

15 Wir und die Welt Seite 13 Weltgebetstag aus Südafrika 3. März "Zeichen der Zeit" "Signs Of The Times" - Zeichen der Zeit dies ist das Motto der Gottesdienstordnung für den Weltgebetstag 2006, die in diesem Jahr aus Südafrika kommt. Am 3. März 2006 um 18 Uhr wird in der katholischen Kirche St. Bonifaz ein Gottesdienst zum Weltgebetstag gefeiert. Frauen aller Konfessionen laden Sie herzlich dazu ein. Sternsinger gesucht Für den Bereich der Kreuzkirche und St. Wolfgang suchen wir Kinder im Alter von 8 14 Jahren, die bereit sind an einem oder auch an mehreren Tagen in der ersten Januarwoche 2006 nachmittags von Uhr von Wohnung zu Wohnung zu ziehen, um den Menschen im Stadtteil die Frohe Botschaft von der Geburt Christi zu bringen und den Segen über die Türen zu schreiben. Unterstützung brauchen wir natürlich auch durch Jugendliche und erwachsene Begleiter/innen könnt ihr den Kindern in Peru, in Rumänien und im Kongo helfen. Im Mittelpunkt wird 2006 die Situation arbeitender Kinder weltweit stehen. Macht also mit bei dieser Aktion und kommt zu unseren beiden Vorbereitungstreffen am 10. Dezember und am 17. Dezember 2005 jeweils von Uhr in das Pfarrzentrum von St. Wolfgang, Friesenstr. 19a.

16 Jahreskonzert Seite 16 Mass of Joy mit Joanne Bell am 2. Advent, , um Uhr in der Kirche St. Leonhard Zusammen mit dem NEUSTÄDTER KAMMERORCHESTER, wird unser Chor taktlos! zusammen mit dem DEKA- NATSGOSPELCHOR FORCHHEIM Come `n sing die doppelchörige Gospelmesse Mass of Joy aufführen. Diese Messe wurde der renommierten SOPRANISTIN JOANNE BELL von dem KOMPONISTEN RALF GRÖSSLER persönlich zugedacht. JOANNE BELL ist nicht nur eine von den Kritikern gefeierte Sängerin, sondern auch eine erfolgreiche Autorin zahlreicher Shows ebenso Produzentin, Komponistin und Regisseurin, wie ihr Werk Oh Happy Day! A Gospel Music Story gezeigt hat. Zu ihren an- deren Produktionen gehören Titel wie Spirituals Gestern und Heute oder The Royals of Blues and Swing. Sie gilt weltweit als eine dynamische, warmherzige, kraftvolle und faszinierende Künstlerin und wird stets in Kritiken bejubelt. The singing was lovely. Harold Schonberg, New York Times (Town Hall debut). Als gewissenhaft und sorgfältig ausgebildete Opernsängerin, scheut sich Joanne jedoch nicht, hartnäckig und meisterhaft an der Kunst der Improvisation zu feilen. Die Einzigartigkeit und Vielseitigkeit ihrer Stimme ermöglicht es ihr American Classics: Spirituals, Gospel, Musical Theater, Blues und Jazz zu singen. RALF GRÖSSLER, der namhafte Gospel- Komponist, komponierte speziell für Joanne die Missa Parvulorum Dei, die vor zwei Jahren hier in der Kirche aufgeführt wurde,. Michael Grünwald und Thomas Grieshammer Eintritt: Kinder bis 14 Jahre: frei - Schüler mit Ausweis: 5 Euro Erwachsene: 10 Euro Der Eintritt ist notwendig, um einen Teil der Auslagen für dieses Konzert aufbringen zu können!

17 Fusion und Feuerwerksmusik Seite 17 Feiern Sie Silvester einmal ganz anders! Feiern Sie mit uns die Verschmelzung der beiden bisherigen Kirchengemeinden zu der neuen Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nürnberg - St. Leonhard Schweinau zum Am 31. Dezember 2005 um 23:00 Uhr, Kreuzkirche Schweinau, Lochnerstraße 19 führt das Neustädter Kammerorchester unter der Leitung von Kantor Michael Grünwald das Orgelkonzert für Streicher und Orgel in g-moll, op. 137 und die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel auf. Um Mitternacht hält Dekan Dr. Rainer Oechslen eine kurze Andacht. Anschließend laden wir zu einem Empfang ein. Der Eintritt und das Buffet sind für Sie frei. Da wir nur Platz für 500 Personen haben, bitten wir Sie, sich Ihre Karte rasch im Pfarramt St. Leonhard oder im Pfarramt Kreuzkirche zu sichern, natürlich auch für Ihre Angehörigen. Sie erhalten die Eintrittskarte(n) nur gegen Vorlage dieses Schreibens. Die Vergabe erfolgt nach Eingang. Es gibt keine Platznummern. Im Namen beider Kirchenvorstände und aller Mitarbeitenden würden wir uns freuen, auch Sie zu diesem einmaligen historischen Ereignis begrüßen zu dürfen Ihre Pfarrer Thomas Grieshammer Dirk Wessel Dr. Gunnar Sinn PS: Nur an diesem Abend kann persönlich eine spezielle, limitierte Gedenkmünze geprägt und erworben werden. Die Münze ist ausschließlich auf dieser Feier erhältlich!

18 Jugend - Jugendchor Seite 18 Alles Gute, Jürgen Hofmann! Am 25. Oktober wurde im Rahmen eines Gottesdienstes in der Sebalduskirche Regionaljugendreferent Jürgen Hofmann verabschiedet. Ab November wendet er sich einer neuen Tätigkeit in Rummelsberg zu. Acht Jahre war er als Regionaljugendreferent für die Region West zuständig. Viele Jugendliche unserer Gemeinde haben ihn auf Orientierungskursen und regionalen Fortbildungen kennen und schätzen gelernt. Nach der Streichung der Jugendreferentenstelle in St. Leonhard war er seit fast zwei Jahren für die Gemeinde St. Leonhard-Schweinau zuständig. Er war Mitglied der Jugendausschüsse und der Mitarbeiterkreise. Ebenso war er auf Konfirmandenfreizeiten dabei. Die evangelische Jugend St. Leonhard bedankt sich für seine Unterstützung, sein Engagement und die vielen guten und wichtigen Gespräche am Rande. Wir wünschen Jürgen Hofmann Gottes reichen Segen für seine neue Tätigkeit. Dr. Gunnar Sinn Gottesdienst mit neuen Liedern Durchkreuzt unter diesem Titel steht der Gottesdienst mit neuen Liedern, der am Sonntag, den 5. März 06 um Uhr im Gemeindezentrum St. Leonhard - Sündersbühl gefeiert wird. Dieser Gottesdienst beschäftigt sich am 1. Sonntag in der Passionszeit (Invokavit) mit Bildern, die Jugendliche zum Kreuzweg Jesu gestaltet haben. Beteiligt sind an diesem Gottesdienst der Kirchenchor TaktLos und der Jugendchor. Im Anschluss Gelegenheit zum Austausch beim Kirchenkaffee.

19 Jugend -Jubiläum Seite 19 1-Jahresjubiläum des Jugendtreffs 2b im Gemeindezentrum 1 Einjähriges Jubiläum muss man feiern, Ehrensache!!! So haben wir vom 10. bis zum 17. Oktober unsere Einjahresjubiläumswoche ausgeschrieben und zugegeben, sehr kurzfristig dazu eingeladen. Zum Höhepunkt wurde unsere Große Beach-Party. Auch ohne Sand konnten sich alle anwesenden von Luftmatratzen, Bastmatten, Kerzenschein und wolliger Wärme in ein Feriengefühl versetzen das durch Hawaianische Klänge (5 Stunden die gleiche CD!!!) letztlich nicht zu übertreffen war. Mit voller Hingabe wurden alkoholfreie Cocktails gemixt, saftige Hawai-Toasts verteilt und neue Freundschaften geschlossen. Am 17. Oktober wurden dann nach dem Motto 53 Wochen Jugendtreff nochmals kostenfrei, Hawai-Toasts unter die Leute gebracht, und unsere Stereoanlage mit weitgehend normaler Musik versorgt. Leider konnten hauptamtlichen Elemente, sowohl aus dem Jugendwerk (Eckstein) als auch aus der Gemeinde nicht bestaunt werden (MfG). Hier der Aufruf an DICH, endlich mal vorbeizuschauen, schließlich sind wir keine Monster. Zum Schluss meines Berichtes wie gewohnt ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer der Jugendarbeit in Leonhard und neu in Schweinau. Special thanks, (ich hab Euch lieb) an: Anna, Lena, Stephanie und Fabian die diese Festlichkeiten erst ermöglicht haben. Lutz Riemann

20 Kindergärten Seite 20 Neue Elternbeiräte gewählt Kindertagesstätte Nelkenstraße (St. Leonhard) Anette Witzel, Arianne Bojer, Normen Heieil, Kerstin Schulenburg, Dagmar Rost, Alexandra Mergelein, Sabine Topal,,Alexander Ögül, Gabriele Henke Kindertagestätte Tausendfüßler (Kreuzkirche) Sabine Steingruber, Brigitte Kern, Ogor Degirmenciler, Sandra Huber, Arzu Saklan, Daniela Falke, Martina Merkert Kindertagesstätte Steinmetzstraße (Gemeindezentrum) Veronika Schmidt. Ursula Parvan, Birgit Imbrich, Bianca Krückl, Tanja Gross, Michaela Baumgartner Kindertagesstätte Tausendfüßler ist fast fertig. Im Dezember zogen Erzieherinnen und Kinder schon in die neue Einrichtung an. Wir sind sehr denkbar, dass es uns in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gelungen ist, ein solches Haus zu bauen. Ein herzliches Dankeschön allen, die sich bei diesem Bau engagiert, mitgedacht und mitgeplant haben. Am Sonntag, den 15. Januar 06, nach dem Gottesdienst wird gegen Uhr unsere Kindertagesstätte offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Dazu bereits herzliche Einladung. Dirk Wessel

21 Advent / Weihnachten mit Kindern Seite 21 Familiengottesdienst am 4. Advent, , um 10:15 Uhr im Gemeindezentrum St. Leonhard Sündersbühl Familiengottesdienst am Heilig Abend, :00 Uhr in der Kreuzkirche Wer nicht die Überraschung liebt, kann das genaue Thema dem Plakataushang vor dem 4. Advent entnehmen. Dr. Sinn und Team Dieser Familiengottesdienst wird in ökumenischer Verbundenheit zusammen mit der kath. Kirchengemeinde St. Wolfgang durch ein Team Ehrenamtlicher gestaltet. Walter Hacker und Team Familiengottesdienst am Heilig Abend, :00 Uhr in der Kirche St. Leonhard Ausgestaltet u. a. durch den Kinderchor werden wir uns wie auch in den letzten Jahren wieder mit dem Raben Siebengescheit dem Geheimnis von Weihnachten nähern. Thomas Grieshammer

22 Sonntag 17:00 Uhr Seite 22 Sonntag Uhr Sachen für die Seele Der andere Advent am Sonntag, den 11. Dezember im Gemeindezentrum St. Leonhard - Sündersbühl Advent - abseits von Lebkuchen und Glühwein! Eine ruhige Stunde mit ungewöhnlichen Texten zum Advent Vorbereitet von einem kleinen Team laden wir ein zum anderen Advent. Am Klavier: Katharina Nolte Album 2005 am 15. Januar 2005 um 17 Uhr im Gemeindezentrum St. Leonhard - Sündersbühl Eine Gemeinde blickt zurück - Ein musikalischer Jahresrückblick mit vielen Bildern rund ums Gemeindezentrum St. Leonhard - Sündersbühl und einigen Liedern Zu Gast bei der Königin von Saba Am 5. März um 17 Uhr im Gemeindezentrum St. Leonhard - Sündersbühl Bilder aus dem Jemen - Ein Reisebericht von Pfr. G. Sinn Der Jemen ist ein Land mit grandiosen Naturdenkmälern, einer reichen Geschichte und einer islamisch geprägten Gegenwartskultur. Der Tourismus steckt erst in den Anfängen. Dieser Reisebericht zeigt interessante Einblicke in ein fremdes Land. Dr. Gunnar Sinn

23 Rückblick - Gemeindenachmittag Seite 23 Tränen gelacht......haben die Besucher des Gemeindenachmittags am im Gemeindezentrum St. Leonhard Sündersbühl. Die Liedermacherin Gerti Veil trug eigene und traditionelle Lieder in Nürnberger Mundart vor. Auch neue Entwicklungen wie die Fitnessbewegung oder das Piercing wurden kri-tisch aufs Korn genommen. Nach Kaffee und ge-spendeten Kuchenkreationen rundeten Beiträge aus den eigenen Reihen von Frau Snarski, dem Ehepaar Bachhofer (Bild) und Jürgen Mandel den Nachmittag ab, der mit einer Andacht endete. Dr. Gunnar Sinn Christsein in Hongkong Am 1. Oktober referierte Frau Dorothea Flake über ihre Arbeit als Gemeindereferentin in der Chinesisch-rheinischen lutherischen Gemeinde in Hongkong. Für die Besucher im Gemeindezentrum war dieser Blick über den Zaun sehr eindrucksvoll. Es wurde sogar gemeinsam chinesisch gesungen (Bild). Dr. Gunnar Sinn.

24 Ermtedamk Seite 24 Danke für die guten Gaben Herzlichen Dank allen Spendern, insbesondere der Gärtnerei Sauerbrey für die Dekoration in der Kirche St. Leonhard. Die Erntegaben kamen wie jedes Jahr u.a. der katholischen Jugendeinrichtung Stapf zugute. Thomas Grieshammer

25 Werbung Seite 25

26 Werbung Seite 26

27 Werbung Seite 27

28 Andacht Seite 28 Eine besondere Krippe steht ab Heilig Abend wieder in der Kirche St. Leonhard. Jedes Jahr gehen viele mit Kindern vor in den Chorraum, um die Figuren zu bestaunen, die liebevoll von Mesner Edwin Heltmann in eine Landschaft mit echten Bäumen und Naturmaterialien gesetzt wurden. Ist Ihnen dabei schon einmal aufgefallen, dass die Stoffpuppen keine Gesichter besitzen? Merkwürdig, es gibt doch so wunderbar geschnitzte und ausmodellierte Krippenfiguren doch in der Leonhardskirche sind alle Figuren gesichtslos. Vielleicht liegt es daran, dass Weihnachten kein Geschehen ist, in der nur historische Figuren mit bekannten Gesichtern Platz haben. Für mich ist Weihnachten ein Ereignis, das jeden Menschen hineinnimmt. In jeder der aufgestellten Figuren könnte ich mich wiederfinden. Da ist Josef, der zu seiner Frau hält, obwohl die anderen so viel Merkwürdiges über sie erzählen. Da ist Maria, die ihrem Kind keine gute Kinderstube bieten kann und voller Sorge ist, wie sie ihr Kind durchbringen soll. Da sind die drei Sterndeuter, die auf der Suche nach dem neuen, großen König, nicht in einen Palast einen Prunkvollen Thron, sondern in einem Stall eine schlichte Krippe bestaunen. Merkwürdig, dass sie das Wesentliche für ihr Leben im Unscheinbaren entdecken! Da ist links am Bildrand, ganz versteckt ein kleiner Hirtenjunge, der verschämt ums Eck blickt. Mitten in der Nachtschicht wurde seine Arbeit unterbrochen. Da gab es im Dunkel ein merkwürdiges Licht und seltsame Stimmen. Ob das Engel waren, ob das Gottes Stimme war, die auch den einfachen Menschen ein Leben in Frieden versprach? Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden, den Menschen seines Wohlgefallens (Lukas, Kapitel 2, Vers 14) schien er wahrzunehmen. Ob er zu denen gehörte, die Gott gefallen? Ja, bestimmt, den wen sollte dieses kleine, schutzlose Christuskind zurückweisen, in dem Gottes so nahe ist? Doch Jahre später hörte er noch einmal diesen weihnachtlichen Ruf (Lukas, Kapitel 19, Vers 38) als er unter den namenlosen Menschen stand, die Jesus kurz vor seiner Kreuzigung beim Einzug in Jerusalem begrüßten. Da hörte er die Worte der Engel nochmals, doch ärgerlich missdeutet und verdreht. Die Menschen riefen: Gelobt sei der da kommt, der König, im Namen des Herr! Friede sei im Himmel und Ehre in der Höhe! Mit dieser Sinnverdrehung beginnt die Passionsgeschichte, das Leiden Jesu, das Leiden Gottes an dieser Welt. Das passiert, wenn der Glaube, den Bezug zur Krippen und damit die Bodenhaftung verliert. An Weihnachten begegnet uns die Friedensbotschaft, die hier auf dieser Erde gelebt werden will. Das Kreuz und die Krippe, die Orte des Heils, finden sich nun einmal hier auf Erden und nicht im Himmel. Stehe ich dazu? Habe ich einen Platz in der Krippe bei diesem Jesus? Als Josef? - Als Maria? Als Suchender wie die Sternendeuter? Als Hirte und Arbeiter in der Nachtschicht? Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden, den Menschen seines Wohlgefallens. Das ist Weihnachten. Thomas Grieshammer

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Gemeindeversammlung am 19. August 2007 Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Seite: 1 Stand: 12.07.2006 Inhalt Vorwort Einleitung Bestandsaufnahme Befragungsaktion Leitlinien und Ziele und Maßnahmen

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Kontaktperson: Heidi Hürlimann Kontaktpersonen: Vivien Siemes und Piera Obrist (Maria Krönung), Daniela Köferli (St. Anton)

Kontaktperson: Heidi Hürlimann Kontaktpersonen: Vivien Siemes und Piera Obrist (Maria Krönung), Daniela Köferli (St. Anton) Im Seelsorgeraum bieten wir von der 1.-9. Klasse Religionsunterricht an. Alle als katholisch gemeldeten Kinder, für die im August 2014 die Schule mit der 1. Klasse startet, werden von uns vor den Sommerferien

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule 3. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte 4. Dach + Bodenplatte

Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule 3. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte 4. Dach + Bodenplatte Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte. Dach + Bodenplatte 2 1 rb89sj1011.indd 09.06.2011 1:9:7 Uhr Bildstöcke Auf diesem

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Kirchenbote St. Leonhard Schweinau

Kirchenbote St. Leonhard Schweinau Kirchenbote St. Leonhard Schweinau Ausgabe Nr. 14 Juli September2008 www.leonhard-schweinau.de info@st-leonhard-schweinau.de In diesem Heft finden Sie Veranstaltungen in deutscher und russischer Sprache.

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Wochenbrief 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Liebe Gemeinde! Am Ende des Evangeliums, das am 3. Sonntag der Osterzeit verkündet wird, steht der Satz: Ihr seid Zeugen dafür. Und zwar nicht nur mit Worten, es

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

Evang. Bezirksjugendwerk

Evang. Bezirksjugendwerk Evang. Bezirksjugendwerk Albrecht Weippert Bergwerkstr. 16 Tel. 07951/6492 e-mail: albrecht@ejcr.de www.ejcr.de Schülercafé Geöffnet Di. u. Do. ab 11.30 Uhr Mittagessen für Schülerinnen und Schüler für

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald

Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald Die Gemeinde Grünwald ist stets bemüht, ihren Bürgern reichhaltige Angebote innerhalb eines Netzwerks anzubieten. Wer

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in den VAE

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in den VAE Rundbrief Januar 2014 Terminübersicht Januar Gottesdienste in Dubai Samstag, 4. und 18. Januar, 17.30 Uhr Sonntag, 12. und 26. Januar, 19.30 Uhr Gottesdienste in Abu Dhabi Montag, 6. und 20. Januar, 18.00

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein Datum Verein/Veranstalter Veranstaltung Veranstaltungsort/ Treffpunkt J a n u a r 01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt 05.01.2014 Musikverein Frühstück/ Brunch 06.01.2014 Katholische

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Meine Finanzen im Griff haben

Meine Finanzen im Griff haben ADVENT IN DEN KIRCHEN Dom St. Peter und St. Martin 29.11. 30.11. 1. ADVENT 10:30 Uhr Meine Finanzen im Griff haben 03.12. Vesper 06:00 Uhr Rorateamt /// Nikolauskapelle im Dom 06.12. NIKOLAUS 07.12. 2.

Mehr

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken?

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? 1) Indem wir den Trägern der verschiedenen Dienste vertrauen, dass sie sich so einbringen, wie es ihren

Mehr

Abtswinder Gemeindebrief

Abtswinder Gemeindebrief Abtswinder Gemeindebrief der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Abtswind 120. Ausgabe Oktober November 2007 An gedacht Jetzt im Herbst steht die Ernte an. Am 14. Oktober danken wir Gott für unsere

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Weihnachtskrippe der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Die Krippe in der Pfarrei Heilig Kreuz Die Krippe zu Binningen umfasst

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 ST. HEINRICH und ST. STEPHAN Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 St. Heinrich, München Gottesdienste und Begegnungen Samstag, 17.01. Hl. Antonius, Mönchsvater St. Heinrich 17.15

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung.

Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung. Weisheit Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung. Gabriel Marcel 152 www.planb-bayreuth.de Kapitel 14 GÜNSTIG EINKAUFEN 1. Lebensmittel Im Stadt- und Landkreis Bayreuth

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT IN DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ECKENHAGEN Jahrgang 2005 / 2007 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge: A Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmandinnen und

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde GOTT LÄDT Impulse UNS ALLE EIN für die Arbeit im Das Kreuz ist eines der wichtigsten Symbole des christlichen Glaubens. Es steht für den Tod Jesu. In der katholischen Kirche wird das sogenannte lateinische

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus UNSERE GOTTESDIENSTE So. 09.02.2014 Letzter So. nach Epiphanias P: 2. Petrus 1, 16-19 9.30 Uhr: Für die Kirchenmusik die Stiftung Für das Leben So. 16.02.2014 Septuagesimä P: Römer 9, 14-24 mit Posaunenchor

Mehr

Zur Taufe Ihres Kindes

Zur Taufe Ihres Kindes Zur Taufe Ihres Kindes TG Evangelische Kirchengemeinde Gescher ich wurde nicht gefragt bei meiner zeugung und die mich zeugten wurden auch nicht gefragt bei ihrer zeugung niemand wurde gefragt ausser dem

Mehr

Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent

Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent Musik: Himmel auf Begrüßung Hallo und einen schönen guten Abend! Wir begrüßen Euch und Sie sehr herzlich zu unserem heutigen Gottesdienst am 2.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Neuer Messestand-Platz in Halle 2 und noch attraktiveres Mittags-Angebot auf Heels Parkterrasse

Neuer Messestand-Platz in Halle 2 und noch attraktiveres Mittags-Angebot auf Heels Parkterrasse Meckatzer auf der Allgäuer Festwoche: Neuer Messestand-Platz in Halle 2 und noch attraktiveres Mittags-Angebot auf Heels Parkterrasse Endlich ist es der Meckatzer Löwenbräu gelungen auf der Allgäuer Festwoche

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück.

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Den Pastor hat es nun erwischt, er legt die Füße auf den Tisch.

Mehr

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich 1 Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146 8049 Zürich Gerda Fäh Krismer Cathrin Hosenfeld HGU-Verantwortliche Mirjam Bayard HGU-Mutter Tel. 044 342 46 30 HGU-Mutter Tel. 044 340 29 51 gerda_faeh@bluewin.ch

Mehr

HALLOWEEN Wann ist eigentlich Halloween?

HALLOWEEN Wann ist eigentlich Halloween? Wann ist eigentlich Halloween? Halloween wird jedes Jahr am 31. Oktober gefeiert. Doch wie entstand dieser Brauch? Das Wort Halloween kommt vom Englischen All Hallows Eve, das ist der Vorabend von All

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

C. Wissner. Ich bin getauft auf deinen Namen!

C. Wissner. Ich bin getauft auf deinen Namen! C. Wissner Ich bin getauft auf deinen Namen! Die Taufe 1 Warum eigentlich? Wer ein Neugeborenes im Arm hält, kann oft nicht genug davon bekommen, dieses Wunder zu bestaunen. Auch wenn man vielleicht mit

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr