Einigkeit macht stark Eine kleine Chronik des Deutschen Aero Clubs

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einigkeit macht stark Eine kleine Chronik des Deutschen Aero Clubs"

Transkript

1 Einigkeit macht stark Eine kleine Chronik des Deutschen Aero Clubs Der organisierte Luftsport hat lange Tradition in Deutschland. Schon 1881 schlossen sich die Piloten von Ballonen und Luftschiffen zum Deutschen Verein zur Förderung der Luftschifffahrt zusammen erfolgte die Gründung des Deutschen Aero Clubs, der später in Kaiserlicher Aero-Club umgetauft wurde. Nach dem Ersten Weltkrieg entstand der Deutsche Luftfahrt-Verband, später umbenannt in Deutschen Luftsport- Verband, der bis 1937 die Piloten von Ballonen, Motor- und Segelflugzeugen zusammenschloss. Nach dem Zweiten Weltkrieg, am 4. August 1950 wurde in Gersfeld/Rhön der Dachverband der Luftsportler in Deutschland, der Deutsche Aero Club gegründet. Kein einfaches Unterfangen, denn der Luftsport unterlag zu dieser Zeit den strengen Auflagen der Alliierten. Ganz anders als andere Sportarten musste er gegen die Widerstände der Besatzungsmächte seine sportliche Bedeutung, sein gesellschaftliches Gewicht und seine zivilen Interessen behaupten. Wolf Hirth, einer der Initiatoren der ersten, teils illegalen Treffen der Luftsportler auf der Wasserkuppe und der erste Präsident des DAeC, begründete die Notwendigkeit der Bildung eines alle Sparten des Luftsports umfassenden Dachverbandes mit der dringend erforderlichen Interessenvertretung gegenüber den Behörden und dem Ausland. Einigkeit macht stark war sein Motto, mit dem er Segelflieger, Motorflieger, Modellflieger, Fallschirmspringer und Ballonfahrer für die Idee eines gemeinsamen Dachverbandes gewinnen konnte. In den 1970er Jahren entwickelten sich in Deutschland das Drachen- und Gleitschirmfliegen wurde die Ultraleicht-Fliegerei legalisiert. Die Piloten dieser neuen Sportarten haben sich dem Dachverband angeschlossen und sind in den DAeC-Landes- und Fachverbänden organisiert. Als erste Gremien im DAeC gründeten sich die Kommissionen. Bald entstanden auch als ständige Arbeitsgruppen der Technische Ausschuss, die Luftfahrtmedizin, der Meteorologische Ausschuss, der Ausschuss für Presse und Werbung, der Rechtsausschuss und die Luftsportjugend im DAeC. 1

2 Schon bei der Gründung des DAeC hatte das Präsidium Kontakt zur Fédération Aéronautique International, FAI, aufgenommen. Im Juli 1951 wurde der DAeC als Vertreter der deutschen Luftsportler aufgenommen. Die guten internationalen Kontakte der deutschen Flieger auch aus der Vorkriegszeit führten bald dazu, dass der DAeC in den Kommissionen der FAI führend vertreten war. Herausragendes Ereignis in der Geschichte des Luftsports war der Zusammenschluss der beiden deutschen Luftsportverbände nach der Wiedervereinigung. Bereits am 21. September 1990 wurde der Vertrag zwischen dem Flug- und Fallschirmsportverband (FFSV), dem Luftsportverband der DDR und dem DAeC geschlossen. FFSV und DAeC waren die ersten Spitzensportverbände, die in einer gemeinsamen Organisation ihren Sport vertreten haben. Diskussionen über die Satzung des Verbandes begleiteten den DAeC intern seit der Gründung. Die Fragen nach der optimalen Verbandsstruktur, die Zusammensetzung der Entscheidungsgremien, die Aufgaben und Kompetenzen der gewählten Vertreter waren Gegenstand intensiver Auseinandersetzungen. Eine wegweisende Satzungsänderung, die den Sportfachgruppen mehr Selbstbestimmung und eigene Spartenhaushalte gewährt, wurde 1992 auf der Mitgliederversammlung in Essen verabschiedet erhielt der DAeC eine neue Organisationsstruktur und eine neue Satzung. Die Sportinteressen der Luftsportler werden in sieben DAeC-Bundeskommissionen (Segelflug, Motorflug, Modellflug, Fallschirmsport, Ballonfahrt, Ultraleichtflug, Drachen- und Gleitschirmflug) vertreten. Zentrale Aufgaben wie eine gemeinsame Interessenvertretung und übergreifende Aufgaben verbleiben beim Dachverband. Aus dem DAeC mit den schwierigen Startbedingungen hat sich mittlerweile einer der größten und leistungsfähigsten Luftsportverbände in Europa entwickelt. Das Engagement der ehren- und hauptamtlichen Kräfte zahlt sich aus. Viele geplante, für den Luftsport bedrohliche, rechtliche Bestimmungen und Luftraumbeschränkungen wurden verhindert. Die politische Interessenvertretung ist nach wie vor ein zentraler Arbeitsschwerpunkt. Heute sind die DAeC-Spezialisten auch auf europäischer Ebene anerkannte Partner in der Politik und in den Behörden. Ihre Positionen, Kommentar und Vorschläge werden ernst genommen. 2

3 Im internationalen Sportgeschehen mischen die deutschen Luftsportler in allen Sportarten an der Spitze mit. Unsere besten Leistungssportler bringen von internationalen Wettkämpfen zuverlässig viele Medaillen mit und fliegen neue Weltrekorde. Auch im Breitensport erfährt der DAeC schöne Erfolge. Dass die Vereine gute Arbeit leisten, zeigt sich nicht zuletzt in der Mitgliederstatistik, die trotz demografischen Wandels und harter Konkurrenz auf dem Freizeitsektor seit Jahren stabil bleibt. Aufbau, Erhalt und Zukunftssicherung des Luftsports war und ist die zentrale Aufgabe des Verbandes. Die Themen sind heute vielfältiger als vor 65 Jahren. Ob die Luftsportler und ihre Vereine auch in Zukunft auf allen Ebenen erfolgreich sein können, hängt extrem von politischen Entscheidungen und Bestimmungen ab. Vor allem die europäische Luftfahrtgesetzgebung und die nationale Umsetzung machen den Piloten große Sorgen. Aber auch politische Entscheidungen über Steuern oder Gebühren und Auflagen für gemeinnützige Organisationen können die Arbeit der Vereine gefährden. Nicht zuletzt die Expansion des kommerziellen Luftverkehrs und damit verbundene Ansprüche an den Luftraum zu Lasten der Allgemeinen Luftfahrt sind ein zentrales Problem. Es ist abzusehen, dass in Zukunft der Luftsport in Deutschland mit weiteren existentiellen Forderungen aus Politik und Wirtschaft konfrontiert wird. Nur die Solidarität der Luftsportler, eine engagierte Vertretung durch einen starken Dachverband mit einer breiten Basis wird die Zukunft des Luftsports sichern können. 3

4 Eckdaten 1950, 4. August: Gründung des DAeC in Gersfeld 1951, 21. Juni: Freigabe des Segelflug- und Modellflugsports 1951 Die Sportkommissionen Segelflug, Ballonfahrt, Modellflug, Motorflug werden gegründet 1951: Gründung des Deutschen Freiballon-Verbandes 1952: ca Mitglieder 1952: Gründung der Fallschirmsportkommission 1953, März: Das Büro Flugsicherheit des DAeC wird gegründet 1955, 5. Mai: Freigabe des Motorflugsports 1956: 1. Deutschlandflug (nach 17 Jahren!) 1957: Gründung des Trägervereins Haus der Luftsportjugend durch die Landesjugendreferenten 1960: ca Mitglieder 1970: Mitglieder 1975: Hängegleiter als sechste Sportfachgruppe im DAeC 1979: Gründung des Deutschen Hängegleiterverband 1980: Mitglieder 1982: UL-Kommission gegründet 1990: Mitglieder 1990, 21. September: Vertrag zum Zusammenschluss der beiden deutschen Luftsportverbände (DAeC und Flug- und Fallschirmsportverband FFSV) Januar: Beitritt des Deutsche Hängegleiterverband (DHV) als außerordentliches Mitglied im DAeC 1991: Die 1990 gegründeten neuen Luftsportlandesverbände in den neuen Ländern gehören als ordentliche Mitglieder zum DAeC. 1992: Gründung des Deutschen Fallschirmsportverbands 1993: Der DAeC mit seinem Luftsportgeräte-Büro wird vom Bundesministerium für Verkehr beauftragt, öffentliche Aufgaben im Zusammenhang mit der Benutzung des Luftraums durch Luftsportgeräte (Sprungfallschirme und dreiachs-gesteuerte Ultraleichtflugzeuge) zu übernehmen. 4

5 1994: Der Deutsche Fallschirmsportverband wird als ordentliches Mitglied im DAeC aufgenommen 1995: Umzug der Jugendbildungsstätte des DAeC Hauses der Luftsportjugend von Hirzenhain nach Laucha 1996: Umweltengagement, als erster Spitzensportverband beschäftigt der DAeC einen hauptamtlichen Umweltreferenten. 1999, 1. September: Umzug der Bundesgeschäftsstelle an den Forschungsflughafen Braunschweig 2000: Gesamtmitglieder: (inkl. außerordentliche) 2003, 2. Juli: 50 Jahre Büro Flugsicherheit 2005: Das Umweltmanagementsystem Step-Audit (später Sport- Audit Luftsport) wird erstmals vergeben. 2009: Die öffentlichen Fördermittel für das Büro Flugsicherheit werden eingestellt und das Büro aufgelöst. 2009: Die neue Satzung wird verabschiedet. 2010: Der Modellflugsportverband Deutschland wird als ordentliches Mitglied aufgenommen. 2010: Gründung der ersten Bundeskommissionen nach den Vorgaben der neuen Satzung 2010: Die BMI-Mittel für Sport und Trainer werden eingestellt. 2011, 10. Dezember: Verabschiedung der Beitragsstruktur, Abschluss der Strukturreform 2012: Öffnung des Trägervereins Haus der Luftsportjugend für externe Mitglieder 2015: Die DAeC-Verbände melden Mitglieder. 5

Leistungen. Versicherungen. Beratungen. Beiträge. Verhaltenskodex

Leistungen. Versicherungen. Beratungen. Beiträge. Verhaltenskodex Luftsportverband Rheinland Pfalz e. V. LSV RP Modellflugsport im Luftsportverband Rheinland Pfalz Leistungen Versicherungen Beratungen Beiträge Verhaltenskodex Informationsheft 2004 Luftsportverband Rheinland-Pfalz

Mehr

News. Zeichen setzen AERO CLUB 5/2015. Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs

News. Zeichen setzen AERO CLUB 5/2015. Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs 5/2015 News AERO CLUB Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs Zeichen setzen Wolfgang Müther DAeC-Präsident Gute Piloten können es bekommen das Leistungsabzeichen. Für sehr gute Piloten wird oft eine Variante

Mehr

Euer Verband informiert 01/2015

Euer Verband informiert 01/2015 Touch the sky Euer Verband informiert 01/2015 Die Saison 2015 Der Jahresauftakt der Wettbewerbssaison hat ja bereits in manchen Vereinen stattgefunden. Zur jährliche Spartenversammlung sehen wir uns auch

Mehr

Drachenflug. Modellflug. Segelflug. Fallschirmsport DIE GANZE WELT DES FLIEGENS. Ballonfahrt. Motorflug. Aktionsbericht 2012.

Drachenflug. Modellflug. Segelflug. Fallschirmsport DIE GANZE WELT DES FLIEGENS. Ballonfahrt. Motorflug. Aktionsbericht 2012. Segelflug Modellflug Motorflug Fallschirmsport Ballonfahrt Ultraleichtflug Drachenflug DIE GANZE WELT DES FLIEGENS Aktionsbericht 2012 SEITE 1 DAS JAHR Klaus Koplin Das Jahr 2012 Pünktlich zur AERO 2012

Mehr

Am kommenden Mittwoch geht die AERO 2013 in Friedrichshafen an den Start.

Am kommenden Mittwoch geht die AERO 2013 in Friedrichshafen an den Start. Treffpunkt AERO Am kommenden Mittwoch geht die AERO 2013 in Friedrichshafen an den Start. Der DAeC ist als ideeller Träger wieder mit dabei. Auf seinem großen Messestand in der Halle B4, Standnummer 111,

Mehr

Luftsport in den Medien

Luftsport in den Medien Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs Ausgabe 10/2012 Klaus Koplin DAeC-Präsident Luftsport in den Medien Im Allgemeinen beklagen wir, dass über unseren Sport viel zu wenig in den Medien berichtet wird.

Mehr

Luftverkehr C30 Regelung des Flugverkehrs an Flugplätzen ohne Flugverkehrskontrollstelle

Luftverkehr C30 Regelung des Flugverkehrs an Flugplätzen ohne Flugverkehrskontrollstelle Grundsätze des Bundes und der Länder für die Regelung des Flugverkehrs an Flugplätzen ohne Flugverkehrskontrollstelle 1. Einleitung vom 3. 4. 2000 (NfL II 37/00), geänd. durch Bek. vom 1. 8. 2001 (NfL

Mehr

Keine Toleranz. des deutschen Sports zur Prävention und zum Schutz vor sexualisierter Gewalt insbesondere gegen Kinder und Jugendliche

Keine Toleranz. des deutschen Sports zur Prävention und zum Schutz vor sexualisierter Gewalt insbesondere gegen Kinder und Jugendliche 7/2013 News AERO CLUB Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs Keine Toleranz Klaus Koplin DAeC-Präsident Sexueller Missbrauch ist ein sensibles Thema auch in Sportvereinen. Heute wird zwar so häufig wie

Mehr

DEUTSCHER AERO-CLUB LANDESVERBAND NORDRHEIN-WESTFALEN e.v.

DEUTSCHER AERO-CLUB LANDESVERBAND NORDRHEIN-WESTFALEN e.v. Hintergrund Angebot über ein pauschaliertes Haftpflicht Versicherungspaket des DAeC LV NRW e.v. ab dem 1.1.2006 Das Präsidium des Deutschen Aero Club Landesverband NRW e.v. (DAeC LV NRW) hat sich anlässlich

Mehr

Handbuch zur Sportzeugenausbildung

Handbuch zur Sportzeugenausbildung Handbuch zur Sportzeugenausbildung für Luftsportgeräteführer (Stand: 25. Mai 2011) Dr.-Ing. Dietrich Münchmeyer Pfarrstr. 6 B, 04874 Belgern dieter@dhv.de Seite 1/15 Antrag zur Ernennung zum Sportzeugen

Mehr

Anlage Segelflug. Trainerin / Trainer - C Breitensport (120 LE) Präambel. Handlungsfelder. Vorstufenqualifikationen

Anlage Segelflug. Trainerin / Trainer - C Breitensport (120 LE) Präambel. Handlungsfelder. Vorstufenqualifikationen Anlage Segelflug Trainerin / Trainer - C Breitensport (120 LE) Präambel Vorstufenqualifikationen Die Trainerin/Trainer C Breitensport in der Vorausbildung müssen über mindestens 150 Flugstunden und 250

Mehr

News. Unser Sport AERO CLUB 10/2014. Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs

News. Unser Sport AERO CLUB 10/2014. Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs 10/2014 News AERO CLUB Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs Unser Sport Wolfgang Müther DAeC-Präsident Luftsport ist Sport. In vielen Disziplinen der Luftsportarten werden zurzeit internationale Wettkämpfe

Mehr

Leistungsabzeichen Segelkunstflug

Leistungsabzeichen Segelkunstflug D E U T S C H E R A E R O C L U B E. V. M I T G L I E D D E R F E D E R A T I O N A E R O N A U T I Q U E I N T E R N A T I O N A L E U N D D E S D E U T S C H E N S P O R T B U N D E S Bundeskommission

Mehr

Flugplatzbenutzungsordnung für den Flugplatz Beilngries EDNC Stand 03 2015

Flugplatzbenutzungsordnung für den Flugplatz Beilngries EDNC Stand 03 2015 Flugplatzbenutzungsordnung für den Flugplatz Beilngries Stand 03 2015 Beim Betreten oder Benutzen des Flugplatzes Beilngries sind die Flugplatzbenutzungsordnung inkl. der gültigen Gesetze, Vorschriften

Mehr

Anlage 1 Gebührenkatalog ab dem Geschäftsjahr 2013

Anlage 1 Gebührenkatalog ab dem Geschäftsjahr 2013 Anlage 1 Gebührenkatalog ab dem Geschäftsjahr 2013 Gebührenart Gebühr/ monatlich in Euro und Cent Clubbeitrag monatlich: Einschließlich enthaltener Flugpauschale von 180,00 Euro jährlich - nicht in das

Mehr

Luftsportclub Wuppertal e.v.

Luftsportclub Wuppertal e.v. Angaben zur Person: Aufnahmeantrag Name: Vorname: Geburtsdatum: Straße/Hausnr.: PLZ/Ort: Telefonnr.: E-Mailadresse: : Gewünschter Mitgliedsstatus: Ich möchte dem Verein beitreten als aktives Mitglied.

Mehr

ZVL Depesche Nr. 4 vom 28. Januar 2010 Luftsportdepesche Rhein-Main-Saar

ZVL Depesche Nr. 4 vom 28. Januar 2010 Luftsportdepesche Rhein-Main-Saar L u f t s p o r t d e p e s c h e R h e i n - M a i n - S a a r ZVL Depesche Nr. 4 vom 28. Januar 2010 Luftsportdepesche Rhein-Main-Saar DWJW Junioren-Streckenfluglager und Alpenflugeinweisung 2010 Die

Mehr

Erstellt am 30. Januar 2013 von Frank Einführer, Leiter des Luftsportgeräte-Büros

Erstellt am 30. Januar 2013 von Frank Einführer, Leiter des Luftsportgeräte-Büros Geschäftsbericht 2012 Erstellt am 30. Januar 2013 von Frank Einführer, Leiter des s Geschäftsbericht 2012 Herausgeber: Deutscher Aero Club e.v. Hermann-Blenk-Straße 28 38108 Braunschweig Telefon (0531)

Mehr

50 Jahre REUSS Jahrbuch der Luft- und Raumfahrt. 50 Jahre Luft- und Raumfahrt in Deutschland. 50 Jahre REUSS - Eine Dokumentation von Arno L.

50 Jahre REUSS Jahrbuch der Luft- und Raumfahrt. 50 Jahre Luft- und Raumfahrt in Deutschland. 50 Jahre REUSS - Eine Dokumentation von Arno L. 50 Jahre REUSS Jahrbuch der Luft- und Raumfahrt * 50 Jahre Luft- und Raumfahrt in Deutschland * 50 Jahre REUSS - Eine Dokumentation von Arno L. Schmitz November 2000 2 Statt einer Einleitung Deutschland

Mehr

DMFV www.dmfv.aero DEUTSCHER MODELLFLIEGER VERBAND E.V. Leistungen

DMFV www.dmfv.aero DEUTSCHER MODELLFLIEGER VERBAND E.V. Leistungen DMFV DMFV www.dmfv.aero DEUTSCHER MODELLFLIEGER VERBAND E.V. Leistungen DEUTSCHER MODELLFLIEGER VERBAND E.V. Die Leistungen des DMFV Der DMFV ist die größte, ausschließlich auf Modellflug spezialisierte,

Mehr

.1: Diplamarbeit van R. Thelen

.1: Diplamarbeit van R. Thelen Inventar-Nr. 9402 - Thelen Nachlass. 301 Aufstellung des Rabert Thelen - Nachlasses Das Heimatmuseum.Otto Lilienthal" erhielt am 12.01.1981 aus dem Nachlass 'von Robert Thelen (beruhmter Avistiker, Pilotenschein

Mehr

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v.

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v. Aufnahmeantrag Mitgliedsnummer: Name: Vorname: Foto Straße / Nr.: PLZ / Ort: Geboren am / in: Beruf: Telefon (privat): Telefon (geschäftlich): Mobil oder Fax: Luftfahrerscheine: PPL-A PPL-B PPL-C SPL-F

Mehr

Ausschreibung XVIII. Flugrallye Mecklenburg-Vorpommern Fliegen zu U(h)rzeiten. Veranstalter Sponsoren

Ausschreibung XVIII. Flugrallye Mecklenburg-Vorpommern Fliegen zu U(h)rzeiten. Veranstalter Sponsoren Ausschreibung XVIII. Flugrallye Mecklenburg-Vorpommern Fliegen zu U(h)rzeiten Offene Meisterschaft Navigationsflug für Motorflugzeuge, Motorsegler und Ultraleichtflugzeuge 4. 6. Mai 2012 Start und Landung:

Mehr

G r u n d l a g e n. für die Segelflugausbildung im Deutschen Aero Club Landesverband Niedersachsen e. V. (Stand Mai 2013)

G r u n d l a g e n. für die Segelflugausbildung im Deutschen Aero Club Landesverband Niedersachsen e. V. (Stand Mai 2013) G r u n d l a g e n für die Segelflugausbildung im Deutschen Aero Club Landesverband Niedersachsen e. V. (Stand Mai 2013) Grundlagen - Genehmigung zur Ausbildung von Segelflugzeugführern und Führern von

Mehr

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Genehmigt durch die DV vom. April 06 (Stand per.04.06) Leitbild Schweizerischer Schwimmverband: Genehmigt durch die DV Seite von 6 Vorbemerkungen Das vorliegende

Mehr

Weiterbildung Streckenflug

Weiterbildung Streckenflug Segelfluggruppe Oberaargau Weiterbildung Streckenflug (nach dem Brevet) Dokumentgeschichte: Datum: Inhalt: 28.12.09 Basisdokument mit Phase A Streckenflug erstellt. Zwicky / Burkhalter Streckenflug_nach_Brevet_SGO20100228

Mehr

Über uns. Die neue Website für den HLB 16.07.2015. Ein Training mit. crowd-creation GmbH. Gegründet im Oktober 2009 als UG. Als Drupaldienstleister

Über uns. Die neue Website für den HLB 16.07.2015. Ein Training mit. crowd-creation GmbH. Gegründet im Oktober 2009 als UG. Als Drupaldienstleister Die neue Website für den HLB Ein Training mit Über uns crowd-creation GmbH Gegründet im Oktober 2009 als UG Wandlung zur GmbH 2014 Spezialisiert auf Drupal Projekte Content Management System Communities

Mehr

Mit dem neuen DAeC-Logo klare Linien aufzeigen

Mit dem neuen DAeC-Logo klare Linien aufzeigen 11/2015 Facts & Infos des Deutschen Aero Clubs Mit dem neuen DAeC-Logo klare Linien aufzeigen Wolfgang Müther DAeC-Präsident Ein Logo ist dann gut, wenn man es mit dem großen Zeh in den Sand kratzen kann,

Mehr

Theorieausbildung: Einführung

Theorieausbildung: Einführung Theorieausbildung: Einführung Übersicht über die Ausbildung Stand: Januar 2013 Uwe Bodenheim SFG Wershofen e.v. Übersicht Segelflugausbildung Lizenzen und Berechtigungen Literatur/Lernmittel Segelflugausbildung

Mehr

Unser Service Ihre Vorteile

Unser Service Ihre Vorteile EIN TAG MIT NORDMETALL So erleben uns Arbeitgeber... Unser Service Ihre Vorteile www.nordmetall.de Gestatten: Stefan Scheff, Geschäftsführer der Beispiel GmbH. Hier sehen Sie, in wie vielen Situationen

Mehr

Stichting Internationale Ballonfiësta Barneveld. Arrangementmöglichkeiten für Ballonpiloten 33. Ballonfiesta Barneveld 19. bis 22.

Stichting Internationale Ballonfiësta Barneveld. Arrangementmöglichkeiten für Ballonpiloten 33. Ballonfiesta Barneveld 19. bis 22. Stichting Internationale Ballonfiësta Barneveld Arrangementmöglichkeiten für Ballonpiloten 33. Ballonfiesta Barneveld 19. bis 22. August 2015 33 e edition 2015 Stichting Internationale Ballonfiësta Barneveld

Mehr

Deutsche Segelflugmeisterschaften 2013 in der Club- und Standard- Klasse

Deutsche Segelflugmeisterschaften 2013 in der Club- und Standard- Klasse FCC Berlin e.v. Bundeskommission Segelflug im Deutschen Aero Club e.v. Deutsche Segelflugmeisterschaften 2013 in der Club- und Standard- Klasse Flugplatz Lüsse / Berlin Ausführungsbestimmungen 1. Allgemeines

Mehr

DMFV-Mitgliedschaftsmodelle am Bedarf orientiert und sichern nachhaltiges Wachstum

DMFV-Mitgliedschaftsmodelle am Bedarf orientiert und sichern nachhaltiges Wachstum PRESSEINFORMATION Viele Möglichkeiten und umfassende Leistungen DMFV-Mitgliedschaftsmodelle am Bedarf orientiert und sichern nachhaltiges Wachstum Mitglieder im Deutschen Modellflieger Verband e.v. (DMFV)

Mehr

Jugendordnung Geändert Landesjugendtag 26.09.2009

Jugendordnung Geändert Landesjugendtag 26.09.2009 J u g e n d o r d n u n g 1. Name und Wesen 1.1 Die Württembergische Schützenjugend (WSJugend) im Württembergischen Schützenverband 1850 e.v. (WSV) ist die sich im Rahmen dieser Satzung selbständig verwaltende

Mehr

AUS DEN ANFÄNGEN VON AOPA-GERMANY. 50 Jahre AOPA-Germany. www.aopa.de

AUS DEN ANFÄNGEN VON AOPA-GERMANY. 50 Jahre AOPA-Germany. www.aopa.de 50 Jahre AOPA-Germany Am 6. September 2014 wurde der 50. Geburtstag der AOPA-Germany mit einem Fest am Flugplatz Egelsbach gefeiert, zusammen mit Mitarbeitern, Mitgliedern, Freunden und Förderern. Ein

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme

Gutachterliche Stellungnahme Herbert Lehner Sachverständigenbüro für Luftfahrt Schadengutachten; Wertgutachten; Unfallanalyse Gutachterliche Stellungnahme Gegenstand: Voruntersuchung zum Bau eines Sportstadions auf dem Gelände des

Mehr

Verordnung des VBS über den Flugdienst der Gruppe Rüstung

Verordnung des VBS über den Flugdienst der Gruppe Rüstung Verordnung des VBS über den Flugdienst der Gruppe Rüstung 510.211.3 vom 15. Mai 2003 (Stand am 3. Juni 2003) Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), gestützt

Mehr

Merkblatt zur Einrichtung und zum Betrieb von Schülerfluggemeinschaften in Nordrhein-Westfalen

Merkblatt zur Einrichtung und zum Betrieb von Schülerfluggemeinschaften in Nordrhein-Westfalen Merkblatt zur Einrichtung und zum Betrieb von Schülerfluggemeinschaften in Nordrhein-Westfalen Im Einvernehmen mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW sowie in Abstimmung mit dem

Mehr

der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Allgemeines Segelflug Seite 3 Seite 30 Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v.

der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Allgemeines Segelflug Seite 3 Seite 30 Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Preis: Inland 1,85 Ausland 2,00 für DAeC-Mitglieder 1,70 (jeweils zzgl. Postgebühr) E 1037 E Postvertriebsstück

Mehr

Luftsport. in NRW. Eingabe von Unterlagen für Fluglehrer und Ausbildungsflugzeuge. Luftrauminformation zum Saisonauftakt

Luftsport. in NRW. Eingabe von Unterlagen für Fluglehrer und Ausbildungsflugzeuge. Luftrauminformation zum Saisonauftakt Luftsport in NRW Titelbild: Wilhelm Eimers März 2010 Eingabe von Unterlagen für Fluglehrer und Ausbildungsflugzeuge Haftungsbegrenzungsmöglichkeiten für Vereinsvorstände Luftrauminformation zum Saisonauftakt

Mehr

FLUGPLATZORDNUNG WITTENWIL (Windenstart- und Schleppgelände)

FLUGPLATZORDNUNG WITTENWIL (Windenstart- und Schleppgelände) FLUGPLATZORDNUNG WITTENWIL (Windenstart- und Schleppgelände) Version Januar 2013 1. ZIEL 1.1. Erlaubte Modelle 2. ORDNUNG 2.1. Parkordnung (Beilage 1) 2.2. Platzeinteilung (Beilage 1) 2.2.1. Start- und

Mehr

Verkehrsminister Dobrindt gefährdet den Modellflug in Deutschland wir wollen Zukunft und Sicherheit!

Verkehrsminister Dobrindt gefährdet den Modellflug in Deutschland wir wollen Zukunft und Sicherheit! Verkehrsminister Dobrindt gefährdet den Modellflug in Deutschland wir wollen Zukunft und Sicherheit! Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Alexander Dobrindt plant erhebliche

Mehr

Wie kann der Segelflug in Europa (de-)reguliert werden?

Wie kann der Segelflug in Europa (de-)reguliert werden? 1. Einführung Wie kann der Segelflug in Europa (de-)reguliert werden? Die Europäische Segelflugbewegung zählt ungefähr 80.000 Segelflugzeugführer, die 22.000 Segelflugzeuge fliegen. Segelfliegen ist eine

Mehr

Modellflug in der Schweiz

Modellflug in der Schweiz Modellflug in der Schweiz Modellflug in der Schweiz Ihr heutiger Gastreferent: Yves J. Burkhardt Präsident des Schweizerischen Modellflugverbandes SMV und Vizepräsident des Aero Club der Schweiz AeCS Modellflug

Mehr

Rechtsgrundlagen der Modellfliegerei

Rechtsgrundlagen der Modellfliegerei Deutscher Aero Club e.v. Dr. jur. Walter Felling: 1 / 5 Zum Autor: Dr. jur. Walter Felling ist als Rechtsanwalt und Dipl.-Betriebswirt hauptberuflich mit dem Bankrecht, IT-Recht und Wirtschaftsrecht beschäftigt.

Mehr

Gemeinsam stark für die Kultur!

Gemeinsam stark für die Kultur! Gemeinsam stark für die Kultur! Der Deutsche Kulturrat stellt sich vor. Kunst muss frei sein, besonders frei von Zwecken. Die Zukunft guter Kulturpolitik gestalten Seit mehr als 30 Jahren vertritt der

Mehr

Der DFV - DEIN Verband

Der DFV - DEIN Verband Organisation (I) Was ist denn der DFV überhaupt? Die Frage müsste eigentlich richtig lauten: Wer ist denn der DFV überhaupt? Denn der Deutsche Fallschirmsportverband e.v. besteht aus Menschen, genau genommen

Mehr

Demographische und soziale Strukturen als Herausforderung an die Wohnungswirtschaft Dipl. Volkswirt Thomas Tewes Hauptgeschäftsführer

Demographische und soziale Strukturen als Herausforderung an die Wohnungswirtschaft Dipl. Volkswirt Thomas Tewes Hauptgeschäftsführer Kölner Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 Soziale Marktwirtschaft im gesellschaftlichen Wandel - Unser Umgang mit Unterstützungsbedürftigen - 22. Mai 2013 Demographische und soziale Strukturen als

Mehr

Vorworte der Präsidenten...3. 1 Einführung...7. 2 Arbeiten mit den Unterlagen...8. 3 Luftfahrtrelevante Grundlagen des Naturschutzes.

Vorworte der Präsidenten...3. 1 Einführung...7. 2 Arbeiten mit den Unterlagen...8. 3 Luftfahrtrelevante Grundlagen des Naturschutzes. Inhaltsverzeichnis Vorworte der Präsidenten Inhaltsverzeichnis Vorworte der Präsidenten...3 1 Einführung...7 2 Arbeiten mit den Unterlagen...8 3 Luftfahrtrelevante Grundlagen des Naturschutzes. 11 3.1

Mehr

Modellfliegen. aber sicher! Ein paar wertvolle Tipps für den sicheren Umgang mit ferngesteuerten Modellflugzeugen. Modellflug Region Nordostschweiz

Modellfliegen. aber sicher! Ein paar wertvolle Tipps für den sicheren Umgang mit ferngesteuerten Modellflugzeugen. Modellflug Region Nordostschweiz Modellfliegen aber sicher! Ein paar wertvolle Tipps für den sicheren Umgang mit ferngesteuerten Modellflugzeugen Modellflug Region Nordostschweiz Gratulation! Du bist Besitzer eines Modellflugzeuges mit

Mehr

Merkblatt für Flugschüler

Merkblatt für Flugschüler Merkblatt für Flugschüler Liebe Flugschülerin, lieber Flugschüler, damit Du Deine Ausbildung zum Segelflugzeugführer beginnen kannst, benötigen wir folgende Unterlagen von Dir: 1. Aufnahmegesuch mit Einzugsermächtigung

Mehr

Flug- und Betriebsordnung (FBO) für Gleitschirm- und Drachenflieger. am Tegelberg & Buchenberg

Flug- und Betriebsordnung (FBO) für Gleitschirm- und Drachenflieger. am Tegelberg & Buchenberg Flug- und Betriebsordnung (FBO) für Gleitschirm- und Drachenflieger am Tegelberg & Buchenberg Die Tegelbergbahn hat aus Gründen der Flugsicherheit und zur Sicherstellung eines geordneten Start-, Flug-

Mehr

Segelflug Piloten Ausbildung

Segelflug Piloten Ausbildung Segelflug Piloten Ausbildung in der LuftSportGemeinschaft Wolfenbüttel e.v. Infomappe Ausbildung zum Privatluftfahrzeugführer Segelflug www.lsg-wf.de info@lsg-wf.de überreicht durch: Inhaltsverzeichnis

Mehr

DEUTSCHER AERO CLUB E.V. Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

DEUTSCHER AERO CLUB E.V. Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes DEUTSCHER AERO CLUB E.V. Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes BUNDESKOMMISSION MODELLFLUG SPORTAUSSCHUSS SEGELFLUG www.modellflug-im-daec.de WETTBEWERBSAUSSCHREIBUNG

Mehr

Ausschreibung. Niedersächsische Segelflugmeisterschaften 2012 Standardklasse, Clubklasse und Doppelsitzerklasse

Ausschreibung. Niedersächsische Segelflugmeisterschaften 2012 Standardklasse, Clubklasse und Doppelsitzerklasse Ausschreibung Niedersächsische Segelflugmeisterschaften 2012 Standardklasse, Clubklasse und Doppelsitzerklasse vom 01.08. bis 11.08.2012 in Hodenhagen Veranstalter: Ausrichter: Deutscher Aero Club Landesverband

Mehr

Sorgende Netze. -Entlastung pflegender Angehöriger unter Einbindung von Ehrenamt und Selbsthilfe-

Sorgende Netze. -Entlastung pflegender Angehöriger unter Einbindung von Ehrenamt und Selbsthilfe- Sorgende Netze -Entlastung pflegender Angehöriger unter Einbindung von Ehrenamt und Selbsthilfe- 1 Ausgangssituation I Geschwächte Bindungs- und Unterstützungskraft primärer Netzwerke (erweiterter Familienbegriff)

Mehr

Die Geschichte vom Fliegen

Die Geschichte vom Fliegen Die Geschichte vom Fliegen Eine der bekanntesten griechischen Sagen ist die von Ikarus. Ikarus entfloh der Gefangenschaft des Königs Minos mit Hilfe von Flügeln, die er zusammen mit seinem Vater Daedalus

Mehr

FOCUS DAS MAGAZIN FUR DEN ERFO (PRESSE ALLEMANDE) 01/06/07

FOCUS DAS MAGAZIN FUR DEN ERFO (PRESSE ALLEMANDE) 01/06/07 Page 1/6 der Pilot an der Steuerung. Mit Ausnahme der Gleitschirmund Drachenflieger brauchen Flieger em flugmedizinisches Taugkhchkeitszeugnis. Die Augenprufung ist in zwei Klassen unterteilt Refraktiv

Mehr

FLUGSPORTGRUPPE ZÜRCHER - OBERLAND. Statuten

FLUGSPORTGRUPPE ZÜRCHER - OBERLAND. Statuten FLUGSPORTGRUPPE ZÜRCHER - OBERLAND Statuten Der nachfolgende Text ist zur besseren Verständlichkeit in der männlichen Form abgefasst. 1. Name und Sitz 1.1 Die "Flugsportgruppe Zürcher-Oberland", nachstehend

Mehr

der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Luftsportlerinnen Flugsicherheit Seite 16

der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Luftsportlerinnen Flugsicherheit Seite 16 der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Preis: Inland 1,85 e Ausland 2,00 e für DAeC-Mitglieder 1,70 e (jeweils zzgl. Postgebühr) 02 E 1037

Mehr

Sicherheit & Service in der kommerziellen Luftfahrt - Widerspruch oder Synergie?

Sicherheit & Service in der kommerziellen Luftfahrt - Widerspruch oder Synergie? Sicherheit & Service in der kommerziellen Luftfahrt - Widerspruch oder Synergie? Wir unterscheiden Safety und Security, aber sie sorgen gemeinsam für die Sicherheit im Luftverkehr. Security/Sicherheit

Mehr

Persönlich/Vertraulich Deutscher Aero-Club Landesverband NRW e. V. Präsidium Friedrich-Alfred-Str. 25 47055 Duisburg-Wedau

Persönlich/Vertraulich Deutscher Aero-Club Landesverband NRW e. V. Präsidium Friedrich-Alfred-Str. 25 47055 Duisburg-Wedau Persönlich/Vertraulich Deutscher Aero-Club Landesverband NRW e. V. Präsidium Friedrich-Alfred-Str. 25 47055 Duisburg-Wedau 28. Mrz. 2014 so-ro 328/10 Tel.: 0228-6 20 90 30 Fax: 0228-6 20 90 93 osnabruegge@paulypartner.de

Mehr

Deutscher Aero Club Landesverband NRW e.v. Ausbildungshandbuch. Ausgabe vom 07.07.2004 Rev:.00 Seite 1 von 40

Deutscher Aero Club Landesverband NRW e.v. Ausbildungshandbuch. Ausgabe vom 07.07.2004 Rev:.00 Seite 1 von 40 Deutscher Aero Club Landesverband NRW e.v. Ausgabe vom 07.07.2004 Rev:.00 Seite 1 von 40 für Privatflugzeugführer Segelflugzeugführer Freiballonführer Registriert unter D NRW 150 FCL bei der Bezirksregierung

Mehr

Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien

Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien (VLK) 1 748.941 vom 24. November 1994 (Stand am 1. Februar 2013) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation

Mehr

Luftsportclub Bad Homburg e.v. GEBÜHRENORDNUNG. im Deutschen Aero Club e. V. und im Landessportbund Hessen e. V. gültig ab 01.

Luftsportclub Bad Homburg e.v. GEBÜHRENORDNUNG. im Deutschen Aero Club e. V. und im Landessportbund Hessen e. V. gültig ab 01. Luftsportclub Bad Homburg e.v. im Deutschen Aero Club e. V. und im Landessportbund Hessen e. V. GEBÜHRENORDNUNG gültig ab 01. November 2015 I. Präambel 1. Dies ist die Gebührenordnung des Luftsportclub

Mehr

ASKÖ Flugsportverein LINZ

ASKÖ Flugsportverein LINZ ASKÖ Flugsportverein Linz Informationsbroschüre ASKÖ Flugsportverein LINZ Betriebsstätten Linz-Ost und Scharnstein 2005 Arten der Mitgliedschaft A-Mitglieder Arbeitsleistung und Flugbetriebsdienste - keine

Mehr

Satzung der Modellfluggruppe Erbach e.v.

Satzung der Modellfluggruppe Erbach e.v. Satzung der Modellfluggruppe Erbach e.v. 1. Name und Sitz Die Modellfluggruppe Erbach e.v. (nachfolgend: Verein) hat ihren Sitz in Homburg, wo sie beim Registergericht bereits in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

INFO Mappe Privatpilotenausbildung

INFO Mappe Privatpilotenausbildung Fläming AIR GmbH Flugplatz Oehna 14913 Niedergörsdorf OT Zellendorf Tel. 033742/6170 www.flaemingair.de e-mail: edbo@flaemingair.de INFO Mappe Privatpilotenausbildung Ihren Traum vom Fliegen, gemeinsam

Mehr

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) -----------------------------------------------------------------------

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- S A T Z U N G der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- 1 Name, Sitz und Zweck (1) Der Verein führt den Namen

Mehr

Von Menschen für Menschen in Schleswig-

Von Menschen für Menschen in Schleswig- Von Menschen für Menschen in Schleswig- Holstein Strategiepapier 2020 der Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.v. Visionen und Ziele Wir haben Überzeugungen! Wir

Mehr

der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Segelflug Motorflug Seite 22 Seite 16

der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Segelflug Motorflug Seite 22 Seite 16 der adler Magazin für Luftsport und Luftfahrt Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.v. Preis: Inland 1,85 e Ausland 2,00 e für DAeC-Mitglieder 1,70 e (jeweils zzgl. Postgebühr) 07 E 1037

Mehr

Europe Flying - Einheitliche Europäische Regelungen zu Technik, Betrieb und Lizenzwesen. Historie, Aktuelles und Ausblick

Europe Flying - Einheitliche Europäische Regelungen zu Technik, Betrieb und Lizenzwesen. Historie, Aktuelles und Ausblick Europe Flying - Einheitliche Europäische Regelungen zu Technik, Betrieb und Lizenzwesen. Historie, Aktuelles und Ausblick 216/2008 LuftVG 2 von 31 Art. 23 GG [Verwirklichung der Europäischen Union; Beteiligung

Mehr

FLUGPLATZ NORDERNEY... ALLES FLIEGT AUF NORDERNEY

FLUGPLATZ NORDERNEY... ALLES FLIEGT AUF NORDERNEY FLUGPLATZ NORDERNEY... ALLES FLIEGT AUF NORDERNEY NORDERNEY - MEINE INSEL NORDERNEY... zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln, von Groß und Klein als Urlaubsidyll geliebt, für viele wohl die schönste Perle

Mehr

Öffentlichkeitsbeteiligung:

Öffentlichkeitsbeteiligung: Arbter: ffentlichkeitsbeteiligung: das Miteinander von BürgerInnen, Interessengruppen, Verwaltung und Politik, 1 Überblick ffentlichkeitsbeteiligung: das Miteinander von BürgerInnen, Interessengruppen,

Mehr

Zur Geschichte des Frankfurter Rudersports

Zur Geschichte des Frankfurter Rudersports Zur Geschichte des Frankfurter Rudersports Das sportliche Rudern kam bekanntlich aus England nach Deutschland. In Hamburg hatten sich junge Engländer niedergelassen, die Handel zwischen England und Deutschland

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 22 OCT 2015 gültig ab: sofort 1-577-15 Bekanntmachung über die Erteilung von Flugverkehrskontrollfreigaben zur Durchführung von Flügen mit Flugmodellen und unbemannten Luftfahrtsystemen

Mehr

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007 Christian Meister, 2007 A) Wie kann das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? In Deutschland ist jeder dritte Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Dennoch sind viele Vereinsmitglieder unschlüssig, ob

Mehr

Kommunikations- Kommission

Kommunikations- Kommission Kommunikations- Kommission INHALTSVERZEICHNIS Statuarische Zielsetzung und Pflichten (Art. 9.1, 9.3.)...3 1 Zusammensetzung...3 2 Allgemeine Aufgaben der Kommission...4 3 Aufgaben-, Zuständigkeits- und

Mehr

Deutschlands neues Flugsport

Deutschlands neues Flugsport Juni Juli 2012 Deutschlands neues Flugsport Magazin Emeraude CP 301 S Drachen King Ludwig Open Ultraleichtflug Deutsche Meisterschaften Modellflug F4 C Deutsche Meisterschaft BITBURG ON GERMAN / BENELUX

Mehr

Modellflug - Der Einstieg

Modellflug - Der Einstieg Modellflug - Der Einstieg Inhalt: - Allgemeines - Verein, ja oder nein? - Welche Fernsteuerung? Welcher Flieger? - Auswahl der Fernsteuerung - Modell-Auswahl - Vor dem Erstflug - Blick in die Zukunft Allgemeines

Mehr

Konzept. Erstellt von: Andreas von Kaenel Datum: 25. Januar 2015 Version: 04

Konzept. Erstellt von: Andreas von Kaenel Datum: 25. Januar 2015 Version: 04 Konzept zur Teilnahme des Berner Schiesssportverbandes (BSSV), der Landesteil-Verbände des BSSV und der Schützenvereine des BSSV am Umzug des Eidgenössischen Schützenfestes 2015 in Visp. Erstellt von:

Mehr

Bundeskommission Segelflug

Bundeskommission Segelflug Bundeskommission Segelflug im Deutschen Aero Club e.v. - WETTBEWERBSORDNUNG FÜR SEGELKUNSTFLUGMEISTERSCHAFTEN (SKWO) ANLAGE H - Planung und Vorbereitung von Meisterschaften - Ausgabe 2014 Gültig ab 01.

Mehr

Dein Versicherungspaket

Dein Versicherungspaket Dein Versicherungspaket Das Wesentliche auf einen Blick Allgemeines zum Versicherungspaket Versicherungspaket Das Versicherungspaket des SMV versichert alle Mitglieder UND die Vereine/Verbände sowie deren

Mehr

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v.

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v. Aufnahmeantrag Straße: Foto PLZ / Ort: Geboren am / in: Beruf: Telefon (privat): Telefon (geschäftlich): Mobil oder Fax: email: Luftfahrerscheine: PPL(A) LAPL GPL SPL ausgestellt von: gültig bis: Original

Mehr

Neue Haftpflichtbestimmungen in der General Aviation Refresh Feb. 2014

Neue Haftpflichtbestimmungen in der General Aviation Refresh Feb. 2014 Neue Haftpflichtbestimmungen in der General Aviation Refresh Feb. 2014 - was bedeutet dies für mich als Aero Club Mitglied? Zu diesem Thema fragen wir unseren langjährigen Versicherungsspezialisten Walter

Mehr

Management der Luftfahrt. Problembereiche und Lösungsansätze

Management der Luftfahrt. Problembereiche und Lösungsansätze Öffentliche Vorlesungen Herbst 2008 Management der Luftfahrt Problembereiche und Lösungsansätze Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Folie 1 FAI ehrt

Mehr

LUFTRECHT-ONLINE. Erster Abschnitt Zulassung des Luftfahrtgeräts und Eintragung der Luftfahrzeuge. Zweiter Abschnitt Luftfahrtpersonal

LUFTRECHT-ONLINE. Erster Abschnitt Zulassung des Luftfahrtgeräts und Eintragung der Luftfahrzeuge. Zweiter Abschnitt Luftfahrtpersonal LUFTRECHT-ONLINE LUFTVERKEHRS-ZULASSUNGS-ORDNUNG (LuftVZO) In der Fassung der Bekanntmachung vom 27. März 1999 (BGBl. I S. 610), zuletzt geändert durch Artikel 448 der Siebenten Zuständigkeitsanpassungs-Verordnung

Mehr

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung Verband Jahreshauptversammlung Segelfliegen ist ein wunderbarer Sport. Er kann in Vereinen durch Ehrenamt, Gemeinschaftsleistung und viel Eigenengagement, besonders für Jugendliche, sehr preiswert ausgeübt

Mehr

www.transportrecht.de / Übereinkommen zur Bekämpfung widerrechtlicher Handlungen gegen die Sicherheit der Zivilluftfahrt

www.transportrecht.de / Übereinkommen zur Bekämpfung widerrechtlicher Handlungen gegen die Sicherheit der Zivilluftfahrt Übereinkommen zur Bekämpfung widerrechtlicher Handlungen gegen die Sicherheit der Zivilluftfahrt vom 23. September 1971 (BGBl. 1977 II S. 1229) (Übersetzung) Die Vertragsstaaten dieses Übereinkommens,

Mehr

Modellflug-Briefing. Herzlich Willkommen auf dem Flugplatz Samedan. Europas höchstgelegener Airport

Modellflug-Briefing. Herzlich Willkommen auf dem Flugplatz Samedan. Europas höchstgelegener Airport Modellflug-Briefing Herzlich Willkommen auf dem Flugplatz Samedan Europas höchstgelegener Airport 1 Index Version: 1.10 Status: Endversion Ausgabedatum: 11. April 2013 Autor: Engadin Airport AG Inhaber:

Mehr

EIN TAG MIT DEM AGV. Unser Service Ihre Vorteile. So erleben uns Arbeitgeber... www.agvnord.de

EIN TAG MIT DEM AGV. Unser Service Ihre Vorteile. So erleben uns Arbeitgeber... www.agvnord.de EIN TAG MIT DEM AGV So erleben uns Arbeitgeber... Unser Service Ihre Vorteile www.agvnord.de Gestatten: Stefan Scheff, Geschäftsführer der Beispiel GmbH. Hier sehen Sie, in wie vielen Situationen und Herausforderungen

Mehr

Club- und Gebührenordnung der LSG Schäferstuhl e.v. (Rev. 25 Juli 2015)

Club- und Gebührenordnung der LSG Schäferstuhl e.v. (Rev. 25 Juli 2015) Club- und Gebührenordnung der LSG Schäferstuhl e.v. (Rev. 25 Juli 2015) Mitgliedsbeiträge : einmalig zu zahlende Aufnahmegebühr : - für 2015 ausgesetzt - Gruppe Vollverdiener 250,00 Jugendliche 125,00

Mehr

Flugleiterschulung am 23.02.2013. Flugleiterschulung 23.02.2013 1

Flugleiterschulung am 23.02.2013. Flugleiterschulung 23.02.2013 1 Flugleiterschulung am 23.02.2013 1 Das Problem: Eine festgelegte Ausbildung für Flugleiter, die an einem Landeplatz im Luftraum G tätig sind, gibt es nicht. Was nicht klar geregelt ist, dass entscheidet

Mehr

Mitglieder- und Vereinverwaltung Stefal Doris

Mitglieder- und Vereinverwaltung Stefal Doris STATISTIK 2012 Mitglieder- und Vereinverwaltung Stefal Doris ÖAEC - Mitgliederstatistik 31.12.2012 Vergleich Landesverbände Landesverbände 31.12.2011 31.12.2012 Zuwachs/Abgang Burgenland 582 615 +33 +5,67%

Mehr

Präsentation FSV 06 Kölleda e.v.

Präsentation FSV 06 Kölleda e.v. Präsentation FSV 06 Kölleda e.v. Für eine erfolgreiche Zukunft Seit 1909 wird in Kölleda in organisierter Form Sport betrieben. Seit 1945 fasziniert insbesondere der Fußball jung und alt und eroberte sich

Mehr

Corporate Finance Codex

Corporate Finance Codex Corporate Finance Codex AiF-Grundsätze zur Industriellen Gemeinschaftsforschung Beschlossen durch das Präsidium der AiF in seiner Sitzung am 16. November 2010 in Berlin Seite 1 von 5 Corporate Finance

Mehr

Magazin für luftsport und luftfahrt organ des baden-württembergischen luftfahrtverbandes e.v.

Magazin für luftsport und luftfahrt organ des baden-württembergischen luftfahrtverbandes e.v. der adler Magazin für luftsport und luftfahrt organ des baden-württembergischen luftfahrtverbandes e.v. 02 MUSTER E Preis: Inland 1,85 Ausland 2,00 für DAeC-Mitglieder 1,70 (jeweils zzgl. Postgebühr) 02

Mehr

Statuten. des Modellflugvereins. Emmen - Seetal

Statuten. des Modellflugvereins. Emmen - Seetal www.mfves.ch modellflugverein emmen-seetal region 3 zentralschweiz schweizerischer modellflugverband aero-club der schweiz Statuten des Modellflugvereins Emmen - Seetal 1/7 I. Verein Art. 1 Der Modellflugverein

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort Geschäftsordnung Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Aufbau des Luftsportverein Laucha-Dorndorf (Unstrut) e.v. 2.1. Mitglieder 2.2. Die Hauptversammlung 2.3. Der Vorstand 2.3.1. Erster Vorsitzender 2.3.2.

Mehr

Vereinssatzung. 1 Name und Sitz

Vereinssatzung. 1 Name und Sitz Vereinssatzung 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen Sport Club Condor von 1956 e.v. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Hamburg. 3. Er ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Hamburg eingetragen.

Mehr