EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz"

Transkript

1 EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz Verwenden Sie die Archivsuche zur Suche nach und Wiederherstellung von SharePoint-Inhalten, die in EMC SourceOne archiviert wurden. Hinweis: Die SharePoint-Archivsuche ist für die Verwendung durch SharePoint-Administratoren und -Benutzer vorgesehen. SourceOne-Administratoren können mithilfe der SourceOne- Websuche nach archivierten SharePoint-Inhalten suchen, wie im EMC SourceOne Search-Benutzerhandbuch beschrieben. Informationen zur Archivsuche Die SharePoint-Archivsuche führt eine Volltextindexsuche in den archivierten Inhalten einer gesamten SharePoint-Farm durch. Zugreifen auf die Archivsuche 1. Wenden Sie sich an den Systemadministrator, um die Website-Adresse (URL) der Archivsuche zu erhalten. 2. Geben Sie die URL in das Adressfeld Ihres Webbrowsers ein. Ein- und Ausschließen von Wörtern in einer Suche Verwenden Sie zur Angabe der Suchwörter eine beliebige Kombination der Felder im Abschnitt Folgende Dokumente suchen. Die Felder werden durch UND verknüpft. Sie können in jedem Suchfeld mehrere Wörter eingeben. Trennen Sie die Wörter in einem Suchfeld durch Leerzeichen voneinander. Feld Alle diese Wörter Exakter Ausdruck Mindestens eines dieser Wörter Keines dieser Wörter Findet archivierte SharePoint- Elemente, für die Folgendes gilt Enthalten alle angegebenen Wörter, jedoch nicht notwendigerweise den exakten Ausdruck. Enthalten alle angegebenen Wörter in einem genauen Ausdruck. Enthalten eines oder mehrere der angegebenen Wörter. Enthalten keines der angegebenen Wörter. Angeben des Inhaltstyp (Ergebnistyp) Um Ihre Suchergebnisse basierend auf dem Inhaltstyp einzugrenzen, wählen Sie im Feld Ergebnistyp einen Inhaltstyp aus. Angeben des Suchbereichs Wählen Sie im Feld Umfang einen Suchtyp ( Alle Elemente oder Meine Elemente ) aus. Angeben von Inhaltseigenschaften Um Ihre Suchergebnisse basierend auf Eigenschaften des Inhaltstyps (Ergebnistyp) einzugrenzen, verwenden Sie die Felder Mit der Eigenschaft. Copyright 2013 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. P/N Rev A01

2 Der Inhaltstyp, den Sie im Feld Ergebnistyp ausgewählt haben, bestimmt, welche Eigenschaften im ersten Mit der Eigenschaft- Feld (mit Eigenschaft auswählen bezeichnet) verfügbar sind. Wenn Sie beispielsweise im Feld Ergebnistyp die Option Kontakte auswählen, werden im Feld Mit der Eigenschaft nur die Eigenschaften für Kontakte aufgelistet. So legen Sie Eigenschaften für einen Inhaltstyp fest 1. Wählen Sie im ersten Mit der Eigenschaft-Feld (mit Eigenschaft auswählen bezeichnet) eine Eigenschaft aus. 2. Wählen Sie im zweiten Mit der Eigenschaft-Feld einen aus. Welche en verfügbar sind, hängt davon ab, ob die von Ihnen ausgewählte Eigenschaft numerisch, Text oder ein Datum ist. Größer als Kleiner gleich Kleiner als Verwendung größer sind als der von Ihnen angegebene Eigenschaftswert. kleiner oder gleich dem von Ihnen angegebenen Eigenschaftswert sind. kleiner sind als der von Ihnen angegebene Eigenschaftswert. Beginnt mit Enthält Enthält nicht Endet mit Ist gleich Größer gleich Verwendung Suchen nach Elementen, deren Eigenschaft mit den von Ihnen angegebenen Zeichen beginnt. Suchen nach Elementen, die dem von Ihnen angegebenen Eigenschaftswert teilweise Ausschließen von Elementen, die dem von Ihnen angegebenen Eigenschaftswert teilweise Suchen nach Elementen, deren Eigenschaft mit den von Ihnen angegebenen Zeichen endet. Suchen nach Elementen, die dem von Ihnen angegebenen Eigenschaftswert genau größer oder gleich dem von Ihnen angegebenen Eigenschaftswert sind. 3. Geben Sie im dritten Mit der Eigenschaft-Feld einen Wert für die Eigenschaft an. So suchen Sie nach mehreren Eigenschaften 1. Wählen Sie im vierten Mit der Eigenschaft-Feld einen booleschen aus. Und Oder Findet archivierte SharePoint- Elemente, für die Folgendes gilt Stimmen mit allen Eigenschaften überein. Stimmen mit einer der Eigenschaften überein. 2. Klicken Sie auf den grünen Pfeil nach oben. Eine weitere Zeile mit Eigenschaftsfeldern wird angezeigt. 3. Wiederholen Sie in der neuen Zeile von Eigenschaftsfeldern die Schritte unter So legen Sie Eigenschaften für einen Inhaltstyp fest auf Seite 2. So entfernen Sie die letzte hinzugefügte Zeile von Eigenschaftsfeldern Klicken Sie auf Eigenschaft entfernen. Löschen von Suchfeldern Sie können alle Suchfelder löschen, indem Sie auf Zurücksetzen klicken. Anzeigen der vorherigen Suche Ihre vorherige Suche wird in einem Cache gespeichert. Sie können die Kriterien Ihrer letzten Suche anzeigen, indem Sie auf Letzte Suche anzeigen klicken. Sie müssen die Archivsuche nicht geöffnet lassen, während eine Suche durchgeführt wird. Sie können eine Suche starten, später zur Archivsuche zurückkehren und dann auf Ergebnisse anzeigen klicken, um die Ergebnisse zu sehen. Copyright 2013 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. 2

3 Ausführen und Überwachen einer Archivsuche Klicken Sie zum Ausführen einer SharePoint-Archivsuche auf Suchen. Auf der Seite Archivsuche Ergebnisse werden Links und der folgende Text angezeigt: Suchen... Sie können die Suche anhalten, bevor sie abgeschlossen ist, indem Sie auf Abfrage anhalten klicken. Klicken Sie auf Abfrage anzeigen, um zu den Suchkriterien zurückzukehren. Anzeigen der Ergebnisse der Archivsuche Wenn die Suche abgeschlossen ist, werden oben auf der Ergebnisseite die Anzahl der pro Seite angezeigten Elemente, die Gesamtanzahl der Suchergebnisse und die zur Ausführung der Suche benötigte Zeit angezeigt. Wenn Ihre Suche mehr als eine Seite an Ergebnissen zurückgibt, verwenden Sie die Navigationslinks, um die anderen Seiten anzuzeigen. Anzeigen einer Vorschau von Elementen in den Suchergebnissen Klicken Sie zum Anzeigen einer Vorschau eines Elements auf das Symbol oder den Vorschau-Link des Elements. Herunterladen von Elementen Aus der Vorschau: Wenn Sie die Vorschau eines Elements anzeigen, das Anlagen hat, werden Links zu den Anlagen angezeigt. Klicken Sie zum Öffnen oder Herunterladen einer Anlage auf den entsprechenden Link. Sie können eine Anlage auf Ihrem Computer speichern, ohne sie zuvor zu öffnen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Link der Anlage klicken und die Option Speichern wählen. Aus den Suchergebnissen: Bei Dokumenten und Bildern können Sie den ersten Anhang des Elements herunterladen, indem Sie auf den Titel oder den Download-Link des Elements klicken. Wiederherstellen von archivierten SharePoint- Inhalten Benutzer können SharePoint-Inhalte aus dem SourceOne-Archiv in SharePoint wiederherstellen. SharePoint-Administratoren können zwei Arten von Wiederherstellung aktivieren: Endbenutzer können ausgewählte Elemente wiederherstellen. Siehe Wiederherstellen ausgewählter Elemente auf Seite 3. Endbenutzer benötigen die Berechtigung, auf archivierte Inhalte in SourceOne zuzugreifen. Wenn die Elemente nicht auf der ursprünglichen Site wiederhergestellt werden können, werden sie auf der Standard-Zielsite wiederhergestellt. Siehe Angeben einer Standard- Zielsite für die Wiederherstellung auf Seite 3. Hauptbenutzer können Wiederherstellungen auch als Batch durchführen. Sie können die Farmhierarchie anzeigen und mehrere Listen für die Wiederherstellung auswählen. Siehe Durchführen einer Batch-Wiederherstellung auf Seite 4. Hauptbenutzer und SharePoint-Administratoren benötigen Berechtigungen, um auf in SourceOne archivierte Inhalte zuzugreifen. Zudem müssen sie Mitglied einer der folgenden Gruppen für die Archivsuche-Site in SharePoint sein: Websitesammlungsadministratoren, Websitebesitzer oder Farmadministratoren. Angeben einer Standard-Zielsite für die Wiederherstellung Wenn die ursprüngliche Seite gelöscht wurde und die zur gelöschten Site gehörigen archivierten Elemente nicht an ihrem ursprünglichen Speicherort wiederhergestellt werden können, werden alle Elemente am unter Wiederherstellungseinstellungen bearbeiten angegebenen Speicherort wiederhergestellt. So geben Sie eine Standard-Zielsite an: 1. Klicken Sie auf der Kriterien- oder Ergebnisseite der Archivsuche auf den Link Wiederherstellungseinstellungen bearbeiten. 2. Geben Sie im Feld Standard-Zielsite zur Wiederherstellung einen Speicherort an. 3. Klicken Sie auf OK. Wiederherstellen ausgewählter Elemente So stellen Sie ausgewählte Elemente wieder her: 1. Wählen Sie auf der Ergebnisseite der Archivsuche die Elemente aus, die Sie wiederherstellen möchten. 2. Klicken Sie auf den Link Ausgewählte Dateien wiederherstellen. 3. Wählen Sie im Dialogfeld Wiederherstellungsoptionen eine Aktion aus, die durchgeführt werden soll, wenn ein Element mit der gleichen ID bereits in der Zielliste vorhanden ist. Klicken Sie auf Next. Copyright 2013 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. 3

4 4. Das Dialogfeld mit dem Aktionsplan für die Wiederherstellung zeigt alle ausgewählten Elemente, die Zielliste für jedes Element und die Aktion an, die für jedes Element durchgeführt wird. ausgewählt haben, sowie ihren Status an. Um das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen zu schließen, klicken Sie auf Schließen. Wenn die Wiederherstellung länger dauert, können Sie im Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen auf die Schaltfläche Schließen klicken und die Wiederherstellungsergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt anzeigen. Siehe Anzeigen der wiederhergestellten Ergebnisse auf Seite 5. Durchführen einer Batch-Wiederherstellung Hauptbenutzer können eine Batch-Wiederherstellung durchführen: 1. Klicken Sie auf der Kriterien- oder Ergebnisseite der Archivsuche auf den Link Batch-Wiederherstellung. 2. Alle archivierten Listen der aktuellen Farm werden als Hierarchie angezeigt. Wählen Sie die wiederherzustellenden Listen aus, und klicken Sie dann auf Batch-Wiederherstellung. Grün = Die SharePoint-Site und Liste sind vorhanden. Das Element wird auf der Site und in der Liste wiederhergestellt. Gelb = Die SharePoint-Site ist vorhanden, aber die Liste ist nicht vorhanden. Es wird eine neue Liste auf der Site erstellt. Rot = Die SharePoint-Site ist nicht vorhanden. Um eine andere Zielsite anzugeben, klicken Sie im roten Feld auf Liste kann nicht erstellt werden, bearbeiten Sie das Ziel im Textfeld, und klicken Sie dann auf Senden. Um eine andere Zielliste anzugeben, verwenden Sie den Pfeil nach links bzw. rechts (< oder >) neben dem Namen der Zielsite. Um ein Element aus dem Aktionsplan für die Wiederherstellung zu entfernen, klicken Sie rechts neben dem roten Feld auf den Link Entfernen. Sie müssen den Aktionsplan anpassen, um alle roten Elemente zu entfernen, bevor Sie Elemente wiederherstellen können. 5. Um Ihre Auswahl anzupassen, klicken Sie auf Zurück. 6. Um die ausgewählten Elemente wiederherzustellen, klicken Sie auf Wiederherstellen. Das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen zeigt an, dass die Elemente verarbeitet werden. 3. Wählen Sie im Dialogfeld Wiederherstellungsoptionen eine Aktion aus, die durchgeführt werden soll, wenn ein Element mit der gleichen ID bereits in der Zielliste vorhanden ist. Klicken Sie auf Next. 4. Das Bestätigungsdialogfeld der Wiederherstellung zeigt die ausgewählten Listen an. Wenn der Wiederherstellungsvorgang schnell abgeschlossen wird, zeigt das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen die Elemente, die Sie zur Wiederherstellung 5. Im Feld Standardsite für Wiederherstellung wird die Standard-Zielsite angezeigt, die Sie unter Wiederherstellungseinstellungen bearbeiten festgelegt haben. Sie können an Copyright 2013 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. 4

5 dieser Stelle eine andere Standardsite für den aktuellen Batch-Wiederherstellungsvorgang angeben. 6. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Um Ihre Auswahl zu ändern, klicken Sie auf Zurück. Um die Elemente wiederherzustellen, klicken Sie auf Wiederherstellen. 7. Wenn Sie auf Wiederherstellen klicken, zeigt das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen an, dass die Elemente verarbeitet werden. Wenn der Wiederherstellungsvorgang schnell abgeschlossen wird, zeigt das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen die Listen, die Sie zur Wiederherstellung ausgewählt haben, sowie ihren Status an. Um das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen zu schließen, klicken Sie auf Schließen. Wenn die Wiederherstellung länger dauert, können Sie im Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen auf die Schaltfläche Schließen klicken und die Wiederherstellungsergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt anzeigen. Siehe Anzeigen der wiederhergestellten Ergebnisse auf Seite 5. Anzeigen der wiederhergestellten Ergebnisse Um den Status der Wiederherstellungsvorgänge anzuzeigen, klicken Sie auf der Seite Archivsuche, der Seite Archivsuche Ergebnisse oder der Seite Batch-Wiederherstellung auf den Link Wiederherstellungsergebnisse anzeigen. Die Seite Wiederherstellungsergebnisse anzeigen wird geöffnet. Hauptbenutzer können fehlgeschlagene Elemente auswählen und dann auf Fehlgeschlagene Elemente erneut verarbeiten klicken. Bereinigen der Anzeige nach Wiederherstellungen Wenn Sie viele Wiederherstellungsvorgänge durchgeführt haben, sollten Sie die Liste der auf der Seite Wiederherstellungsergebnisse anzeigen angezeigten Vorgänge ggf. bereinigen. So entfernen Sie Vorgänge aus der Anzeige auf dieser Seite: 1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jedem Vorgang, den Sie entfernen möchten. 2. Klicken Sie auf Ausgewählte löschen. Hinweis: Das Entfernen von Vorgängen auf der Seite Wiederherstellungsergebnisse hat keine Auswirkungen auf die Verarbeitung der Wiederherstellungsvorgänge. Die Spalte Typ zur Wiederherstellung gibt den Typ des Wiederherstellungsvorgangs an: Element = Stellt ausgewählte Elemente wieder her. Sie können nur eine Elementwiederherstellung (Ausgewählte Dateien wiederherstellen) gleichzeitig ausführen. Batch = Batch-Wiederherstellung. Administratoren und Hauptbenutzer können beliebig viele Batch-Wiederherstellungsvorgänge gleichzeitig durchführen. Um die Details zu einem Vorgang anzuzeigen, klicken Sie auf die blaue Aktivitäts-ID des Vorgangs. Das Dialogfeld mit den Wiederherstellungsergebnissen wird geöffnet. Die angezeigten Informationen hängen davon ab, ob die Wiederherstellung von einem Endbenutzer oder Hauptbenutzer durchgeführt wurde. Copyright 2013 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. 5

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 9 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2011 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Retrospect 9, Erstauflage. Die

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Onlinesuche nach Rechnungen

Onlinesuche nach Rechnungen Onlinesuche nach Rechnungen Einführung Über Partner Central oder My Account können Partner und Kunden von Citrix Rechnungen, die in den letzten fünf Jahren erstellt wurden und einen Wert größer als 0 aufweisen,

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten Schriftarten Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Arten von Schriftarten auf Seite 1-21 Residente Druckerschriftarten auf Seite 1-21 Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten auf Seite 1-21 Drucken

Mehr

Verwenden von Adobe LiveCycle ES3 Connector für Microsoft SharePoint

Verwenden von Adobe LiveCycle ES3 Connector für Microsoft SharePoint Verwenden von Adobe LiveCycle ES3 Connector für Microsoft SharePoint Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Weitere Informationen zu rechtlichen Hinweisen finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html.

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Seite 1. Email mit Anhang versenden 2 1.a Email vorbereiten und zweites Fenster (Tab) öffnen. 2 1. b. Bild im Internet suchen und speichern. 3 1.c. Bild als Anlage in Email einbinden

Mehr

Distribution Group. Anlegen und Administrieren

Distribution Group. Anlegen und Administrieren Distribution Group Anlegen und Administrieren Einleitung: Als Ablösung der vorhandenen (Global/Domain lokal) Gruppen, wird ab sofort nur noch der Gruppentyp Distribution Groups/Security angelegt und benutzt.

Mehr

VERWENDEN VON ADOBE DIGITAL ENTERPRISE PLATFORM DOCUMENT SERVICES CONNECTOR FÜR MICROSOFT SHAREPOINT 10.0

VERWENDEN VON ADOBE DIGITAL ENTERPRISE PLATFORM DOCUMENT SERVICES CONNECTOR FÜR MICROSOFT SHAREPOINT 10.0 VERWENDEN VON ADOBE DIGITAL ENTERPRISE PLATFORM DOCUMENT SERVICES CONNECTOR FÜR MICROSOFT SHAREPOINT 10.0 Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html.

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Windows XP Windows 7

Windows XP Windows 7 Umstieg von Windows XP auf Windows 7 DIE SYMBOLE IN DER TASKLEISTE Der Desktop des Standardarbeitsplatzes präsentiert sich unter Windows 7 nur mit dem Symbol und in der befinden

Mehr

Datenbanken Microsoft Access 2010

Datenbanken Microsoft Access 2010 Datenbanken Microsoft Access 2010 Abfragen Mithilfe von Abfragen kann ich bestimmte Informationen aus einer/mehrerer Tabellen auswählen und nur diese anzeigen lassen die Daten einer/mehrerer Tabellen sortieren

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Importieren und Exportieren von Inhalt

Importieren und Exportieren von Inhalt Importieren und Exportieren von Inhalt Willkommen bei Corel DESIGNER, dem umfassenden vektorbasierten Zeichenprogramm zur Erstellung technischer Grafiken. In diesem Tutorial importieren Sie eine AutoCAD

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

SO FUNKTIONIERT DER MARKTPLATZ

SO FUNKTIONIERT DER MARKTPLATZ Benutzerhandbuch SO FUNKTIONIERT DER MARKTPLATZ Page Der Marktplatz...1 Der Arbeitsbereich...1 Produkte publizieren...2 Angebote und Gebote suchen...3 Kostenvoranschläge erstellen und erhalten 4 Kostenvorschlag

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010 Dokumentation Mimosa Stand Dezember 2010 Inhalt Ansprechpartner... 3 Einführung... 4 Funktionsweise Mimosa NearPoint... 4 Umgang mit dem Mimosa Archiv... 5 Zugriff auf Ihr Mailarchiv über Mimosa Archive

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Handbuch zum Statistiktool Pentaho Stand: Dezember 2013

Handbuch zum Statistiktool Pentaho Stand: Dezember 2013 Handbuch zum Statistiktool Pentaho Stand: Dezember 2013 Sie erreichen das Tool über folgenden Link http://reports.onleihe.de/pentaho/login Anmeldung Startbildschirm Oben: Navigation Linke Spalte: Ordner

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Verwenden der Option Laufzettel

Verwenden der Option Laufzettel Verwenden der Option Laufzettel Ein Laufzettel ist eine spezielle Seite mit einem Barcode, der die Verteileranweisungen für Ihr Dokument enthält. Mit der Option Laufzettel wird das gescannte Dokument zusammen

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Informatik-Ausbildung. Basis: I-CH Modulbaukasten R3. Barbara Hirschwald, Linda York

Informatik-Ausbildung. Basis: I-CH Modulbaukasten R3. Barbara Hirschwald, Linda York Barbara Hirschwald, Linda York 1. Ausgabe, Juli 2011 Informatik-Ausbildung Basis: I-CH Modulbaukasten R3 Modul 302: Fortgeschrittene Funktionen von Office-Werkzeugen nutzen (Teil 2) I-CH-M302-10-CC_2 Inhalt

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Erstellen eines Formulars

Erstellen eines Formulars Seite 1 von 5 Word > Erstellen bestimmter Dokumente > Formen Erstellen von Formularen, die in Word ausgefüllt werden können Basierend auf einer Vorlage können Sie dieser Inhaltssteuerelemente und Hinweistext

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Für Windows! Version 14.09.2015

Für Windows! Version 14.09.2015 Für Windows! Version 14.09.2015 Stellen Sie Ihren privaten Laptop/PC für den Zugriff auf "my.bzpflege.ch" ein! Achtung: Bitte verwenden Sie für den Zugriff auf my.bzpflege.ch unter Windows IMMER den Browser

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

SDS Softmine Document Safe. Webfrontend Quick Start Guide Version 2.1 Revision 2

SDS Softmine Document Safe. Webfrontend Quick Start Guide Version 2.1 Revision 2 SDS Softmine Document Safe Webfrontend Quick Start Guide Version 2.1 Revision 2 Inhalt 1 Aufrufen des Frontends...3 2 Anmelden am Frontend...3 3 Überblick der Funktionen...3 4 Das Archiv...5 4.1 Suchen

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen

Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen Publizieren auf dem NiBiS Kersten Feige Nicole Y. Männl 03.06.2003, 8.30-13.00 Uhr 18.06.2003, 8.30-13.00 Uhr Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen Voraussetzungen zum Arbeiten mit HTML-Vorlagen Starten

Mehr

Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003)

Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003) Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003) Von Professor Windows und Erez Paz, Rapid Adoption Manager, Microsoft Israel Korrektur: Paul Luber, Program

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Seriendruck. Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013

Seriendruck. Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013 Seriendruck Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013 SERIENDRUCK... 1 ERSTELLEN EINES SERIENBRIEFES... 1 Datenquelle erstellen... 1 Hauptdokument mit Datenquelle verbinden... 2 Seriendruckfelder

Mehr

Etiketten drucken. www.tantzky.de. Microsoft Office Word 2013. Schritt-für-Schritt Beschreibung. Folgen Sie einfach den rot umkreisten Einstellungen.

Etiketten drucken. www.tantzky.de. Microsoft Office Word 2013. Schritt-für-Schritt Beschreibung. Folgen Sie einfach den rot umkreisten Einstellungen. Etiketten Microsoft Office Word 2013 Folgen Sie einfach den rot umkreisten Einstellungen. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schritt-für-Schritt Beschreibung Bitte wenden! Einstellungen im

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Erste Schritte mit Sfirm32 und itan

Erste Schritte mit Sfirm32 und itan Erste Schritte mit Sfirm32 und itan Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

InSite Prepress Portal

InSite Prepress Portal InSite Prepress Portal System Version 7.0 Kurzanleitung Deutsch 2015-07-09 Rechtliche Hinweise Copyright Trademarks Kodak, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Einige Dokumentationen werden im PDF-Format (Portable

Mehr

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Dieses Merkblatt teilt sich in 3 Abschnitte unterschiedliche Schritte für die folgenden Versionen:

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben impressum Copyright 2014 by T-Systems T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main,

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 10 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2012 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Retrospect 10 Anhang zum Benutzerhandbuch, Erstauflage.

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3 Einführung: Unser Produkt «Hosted Drive» basiert auf der Cloud-Software OwnCloud. Mit OwnCloud stehen dem Benutzer unzählige Möglichkeiten offen, die Cloud Speichertechnik zu verwenden. Deshalb haben wir

Mehr

HOSTED EXCHANGE MAIL FÜR MAC

HOSTED EXCHANGE MAIL FÜR MAC HOSTED EXCHANGE MAIL FÜR MAC INHALT Postfach in Mail einrichten... 2 Exportieren eines Postfachs als MBOX-Datei... 6 Importieren eines Postfachs aus einer MBOX-Datei... 7 Teilen eines Kalenders mit der

Mehr

Benutzerhandbuch für den IM and Presence-Dienst in Cisco Unified Communications Manager, Version 9.0(1)

Benutzerhandbuch für den IM and Presence-Dienst in Cisco Unified Communications Manager, Version 9.0(1) Benutzerhandbuch für den IM and Presence-Dienst in Cisco Unified Communications Manager, Version 9.0(1) Erste Veröffentlichung: 25. Mai 2012 Americas Headquarters Cisco Systems, Inc. 170 West Tasman Drive

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Excel 2013 Grundlagen

Excel 2013 Grundlagen Simone Keitel personal- und it-coaching Impressum Copyright 12/2013 Simone Keitel personal- und it-coaching Bütze 4 78354 Sipplingen Telefon.: 07551 948548 mail@simonekeitel.de www.simonekeitel.de Dieses

Mehr

Handbuch für Easy Mail in Leicht Lesen

Handbuch für Easy Mail in Leicht Lesen Handbuch für Easy Mail in Leicht Lesen Easy Mail ist ein Englisches Wort und heißt: Einfaches Mail. Easy Mail spricht man so aus: isi mäl Seite 1 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Wie lese ich ein E-Mail?...

Mehr

F-Secure Online Backup -Hilfe

F-Secure Online Backup -Hilfe F-Secure Online Backup -Hilfe Inhaltsverzeichnis 3 Inhalt Kapitel 1: F-Secure Online Backup -Hilfe...5 Einführung...6 Was ist F-Secure Online Backup?...6 Funktionsweise des Produkts...6 Erstmalige Verwendung

Mehr

Microsoft Press. Windows 10. Auf einen Blick. Bearbeitet von Nancy Muir Boysen

Microsoft Press. Windows 10. Auf einen Blick. Bearbeitet von Nancy Muir Boysen Microsoft Press Windows 10 Auf einen Blick Bearbeitet von Nancy Muir Boysen 1. Auflage 015. Taschenbuch. XVI, 9 S. Paperback ISBN 978 8690 17 5 Format (B x L):, x 17, cm Weitere Fachgebiete > EDV, Informatik

Mehr

Hinweise zum Arbeiten mit dem Adobe Reader

Hinweise zum Arbeiten mit dem Adobe Reader Hinweise zum Arbeiten mit dem Adobe Reader Alle Formulare können auf alle Fälle ab einer Adobe Reader Version 6.0 verwendet werden. Der Adobe Reader kann über folgenden Link http://get.adobe.com/de/reader/

Mehr

8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen

8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen 8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie Dokumentvorlagen erstellen und in moveon für personalisierte Dokumente wie Briefe, Bescheinigungen, Learning Agreements,

Mehr

Die Features des owncloud-web-interfaces:

Die Features des owncloud-web-interfaces: Die Features des owncloud-web-interfaces: Die App-Auswahl: (Bild rechts) In der oberen, blauen Leiste befindet sich link die App-Auswahl. Im Menüpunkt Dateien kann eine Liste aller Verzeichnisse und Dateien

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Manager-Software für HP ipaq 310 Series Travel Companion. Deutsch Dezember 2007. Part number: 467721-041

Bedienungsanleitung. Content-Manager-Software für HP ipaq 310 Series Travel Companion. Deutsch Dezember 2007. Part number: 467721-041 Bedienungsanleitung Content-Manager-Software für HP ipaq 310 Series Travel Companion Deutsch Dezember 2007 Part number: 467721-041 Urhebervermerk Änderungen am Produkt und den hier enthaltenen Informationen

Mehr

Handbuch Datenpunktliste - Auswerte - Tools

Handbuch Datenpunktliste - Auswerte - Tools Handbuch Datenpunktliste - Auswerte - Tools zur Bearbeitung von Excel Datenpunktlisten nach VDI Norm 3814 für Saia PCD Systeme alle Rechte bei: SBC Deutschland GmbH Siemensstr. 3, 63263 Neu-Isenburg nachfolgend

Mehr

Benutzerhandbuch der Blaser Bild- und Mediendatenbank. Stand: März 2012

Benutzerhandbuch der Blaser Bild- und Mediendatenbank. Stand: März 2012 Benutzerhandbuch der Blaser Bild- und Mediendatenbank Stand: März 2012 ANMELDUNG ANERKENNUNG DER NUTZUNGSBEDINGUNGEN Die Blaser Jagdwaffen GmbH ist Eigentümer und Inhaber des Copyrights der digitalen Texte

Mehr

DDBAC. Sicherheitsprofilwechsel

DDBAC. Sicherheitsprofilwechsel DDBAC Sicherheitsprofilwechsel Übersicht Titel Thema Datei Autor DDBAC Sicherheitsprofilwechsel DDBAC- Sicherheitsprofilwech sel.doc Markus Fritz Seitenumfang Version Status Datum 24 Seiten 1.0.0 Release

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 6.9

Benutzerhandbuch. Version 6.9 Benutzerhandbuch Version 6.9 Copyright 1981 2009 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihre Anmerkungen und Kommentare bitte an: Netop Business Solutions

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Verwenden der StorageCraft-Wiederherste llungsumgebung Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as

Mehr

VIDA CONFIGURATION VIDA ALL-IN-ONE

VIDA CONFIGURATION VIDA ALL-IN-ONE VIDA ALL-IN-ONE INHALT 1 VIDA CONFIGURATION... 3 1.1 Platz... 3 1.2 Proxy-Einstellungen... 4 1.2.1 Automatische Konfiguration... 4 1.2.2 Proxyserver... 4 1.2.3 NTLM-Authentifizierung... 4 1.3 Hilfsmittel...

Mehr

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server Das folgende Tutorial erläutert die grundlegenden Schritte für den Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal. Als Nutzer für das Bildarchiv freischalten lassen Der Zugriff auf das

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Windows 8.1 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach

Mehr

TR75E002-A FA / 07.2014. Bedienungsanleitung Industrie-Handsender-Verwaltung IHV DEUTSCH

TR75E002-A FA / 07.2014. Bedienungsanleitung Industrie-Handsender-Verwaltung IHV DEUTSCH TR75E002-A FA / 07.2014 Bedienungsanleitung Industrie-Handsender-Verwaltung IHV DEUTSCH Inhaltsverzeichnis 1 Das Programm Industrie-Handsender-Verwaltung IHV... 3 1.1 Was ist das Programm Industrie-Handsender-Verwaltung

Mehr

Outlook 2013. Grundlagen. Markus Krimm, Linda York. 1. Ausgabe, März 2013

Outlook 2013. Grundlagen. Markus Krimm, Linda York. 1. Ausgabe, März 2013 Outlook 2013 Markus Krimm, Linda York 1. Ausgabe, März 2013 Grundlagen OL2013 5 Outlook 2013 - Grundlagen 5 Den Überblick über Ihre E-Mails behalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie E-Mails im Anzeigebereich

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. CDDB-Abfrage

Inhaltsverzeichnis. CDDB-Abfrage Mike McBride Jonathan Singer David White Entwickler: Bernd Johannes Wuebben Entwickler: Dirk Forsterling Entwickler: Dirk Foersterling Gegengelesen von: Lauri Watts Übersetzung: Gregor Zumstein Überarbeitung

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved conjectpm Dokumentenmanagement - Verwaltung allgemeiner Dokumente wie Schriftverkehr oder Protokolle 1. Navigieren Sie durch die Ordnerstruktur, wie Sie dies aus Windows

Mehr

Dialogfeld «Speichern unter» öffnen und unter Dateityp «Word Dokument mit Makros» wählen. Das Dokument wird mit der Endung.dotm abgespeichert.

Dialogfeld «Speichern unter» öffnen und unter Dateityp «Word Dokument mit Makros» wählen. Das Dokument wird mit der Endung.dotm abgespeichert. Word Grundlagen Aufgabe 1 auf Seite 11 Aufgabe 1 Speichern Sie die Datei so, dass allfällige Makros mitgespeichert werden. Dialogfeld «Speichern unter» öffnen und unter Dateityp «Word Dokument mit Makros»

Mehr

Start und Überblick. Die folgende Grafik zeigt die Oberfläche der Vollmachtsdatenbank. Weiter zu Arbeitsabläufe in der Vollmachtsdatenbank

Start und Überblick. Die folgende Grafik zeigt die Oberfläche der Vollmachtsdatenbank. Weiter zu Arbeitsabläufe in der Vollmachtsdatenbank Start und Überblick Die Vollmachtsdatenbank (VDB) ist eine Datenbank für die Verwaltung von Vollmachten zur Vertretung in Steuersachen zwischen Berufsträger und Mandant. Ziel ist es, die elektronische

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Arten von Aufträgen zur kompletten Systemwiederherstellung Wählen Sie die Art der Systemwiederherstellung aus, die Sie ausführen möchten. Zeitplan zur Systemwiederherstellung: Legen Sie einen Auftrag zur

Mehr