Business Support System (BSS) Serviceangebot

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Support System (BSS) Serviceangebot"

Transkript

1 Business Support System (BSS) Serviceangebot

2 Schwerpunkte Schaffung von Dienstleistu ngen Soziales CRM Telco 2.0 BSS- Technologi en und Lösungen BSS- Schwerpun kte Datenverw altung BSS- Geschäftsb ereiche BSS- Prozesse und Systeme Geschäftsa rchitektur

3 Heiße Themen von Telco Telco 2.0 Der sich wandelnde Markt und die Konkurrenz verlangen von Telekommunikationsunternehmen, herkömmliche Arten, Geschäfte zu tätigen neu zu überdenken. Das wirkt sich auf Geschäftsmodelle, Dienstleistungsportfolio und technische Architekturen aus Live Reply unterstützt Kunden bei der Auswahl, Implementierung und Integration von Systemen, Prozessen und Daten zur Unterstützung von neuen Modellen und Dienstleistungen Kundenerlebnis Das Kundenerlebnis ist für Telcos ein bedeutendes Unterscheidungsmerkmal Live Reply unterstützt Kunden bei der Integration und Nutzung von Bestell- und CRM-Systemen für konvergierte Szenarien wie auch bei der Messung der vom Kunden erfahrenen Servicequalität Datenverwaltung Master- und Abonnentendaten sind ein wichtiger Bestand für einen erfolgreichen Betrieb, für das Management von Kundenbeziehungen und für den Verkauf Live Reply unterstützt Kunden bei der Planung und Implementierung von Datenverwaltungslösungen und bei der Pflege und Analyse von Master- und Abonnentendaten Konvergenz Die Kunden erwarten ein konvergiertes Erlebnis bei allen Produkten und auf allen Kanälen, vom Verkauf über die Nutzung bis hin zur Rechnungslegung und zum Support Live Reply unterstützt Kunden bei der Auswahl, Implementierung und Integration von Lösungen für konvergierte Benutzererfahrungen, nachgeordnete Prozesse und Produkte Soziales CRM Die Integration von Daten aus öffentlichen Netzwerken in hauseigene BSS-Daten und die aktive Zusammenarbeit von Betreibern mit Kunden in Communities wird den Kundensupport, das Produktsystem, das Marketing und den Verkauf in großem Umfang fördern Live Reply unterstützt Kunden bei der Auswahl und Integration von Tools und bei der Planung von umfassenden Lösungen rund um soziale CRM

4 BBS-Dienstleistungsportfolio Professionelle Dienstleistungen Geschäftsanalyse Lösungsdesign Projektmanagement Nachfragemanagement Management und Ausführung von Tests Betrieb Technik für Messaging, Daten und Telefonie Technik für BSS Systementwicklung und - integration Planung, Entwicklung und Integration von spezifischen Lösungen und Komponenten Serviceorientierte Architekturen Datenbankintegration Lösungs- und Serviceangebote Testing Services Nachfrage- Managementdienstleistung RFx-Auslagerung Datenverwaltungsregeln -4 Abgleich(R4R) QoS-Überwachung und Prognose (QoSMoS) Soziale CRM-Lösungen Soziales Netzwerk für Unternehmen

5 Hauptfakten B/OSS Professionelle Dienstleistungen Projektsituationen erfordern oft eine flexible Personalpolitik, wenn Spitzenlasten abgedeckt werden müssen oder wenn spezielles Fachwissen nur für einen begrenzten Zeitraum gebraucht wird Experten werden nach Bedarf eingestellt Aufgrund der Art der Projekte muss der externe und zeitweilige Support effizient sein und kurze Vorlaufzeiten haben Die Kosten für externe Ressourcen machen oft den Hauptteil der Projekt-Gesamtkosten aus Reply befolgt eine Einstellungspolitik, die sich auf hervorragende Leistungen und Erfahrung konzentriert Reply führt kontinuierliche Schulungen zu BSS, Telekommunikation, Technologie, Prozess- und Geschäftsthemen durch Das Living Network von Reply stellt Fachwissen über einen breiten Themenbereich sicher, wie u.a. BSS- Technologien und produkte, Geschäftsanalyse, Projektmanagement, Betriebsabläufe und Tests Zertifizierungspolitik, um einen Hintergrund der besten Praktiken der Branche zu bieten, einschl PMP, CAPM, ITIL, IREB und ISTQB Reply bietet die geeignete Besetzung der Stelle

6 Hauptfakten Testing Services Eine effiziente QS erfordert eine solide Methodik sowie ein Verständnis des Geschäftes und seiner Systeme Zur QS gehören viele wiederholt anfallende Aktivitäten Eine Testautomatisierung kann die Qualität beträchtlich erhöhen und gleichzeitig Kosten senken Unzureichende Dokumentation von Testanforderungen, Fällen und Ergebnissen Eingeschränkte Wiederverwendbarkeit von QS-Anstrengungen Eingeschränkte Abdeckung von QS Durchgehender oder teilweiser Service von der Analyse der Testanforderungen und der Testfestlegung über die Ausführung und das Tickethandling bis hin zu den endgültigen Testberichten Eine solide Methodik für alle Schritte des Testvorgangs Integrierte Testautomatisierung Ein kostengünstiger Service auf Basis eines hohen Automatisierungsgrades und der Nutzung nahegelegener Zentren (wenn möglich) Volle Transparenz und Nachverfolgbarkeit durch Benutzung von Standardtools und durchgehender Berichterstattung Wiederverwendbarkeit von Anstrengungen und breite Abdeckung durch toolbasierte Testdokumentation und Automatisierung

7 Hauptfakten Nachfrage-Managementdienstleistungen Missverstandene, vergessene, oder unvereinbare Anforderungen sind eine Hauptursache für Probleme bei Projekten, Softwareproblemen und Produktionsstörfällen. Erforderliche Entwicklungstechniken erhöhen die Effizienz von Verfahren und die Qualität von Anforderungen. Ein langer Weg von den Geschäftsanforderungen bis zur Software Komplexität von Projekten, Teamgröße und Projektdauer erhöhen das Risiko einer nicht folgerichtigen oder unvollständigen Implementierung Eine einzige Anforderung wirkt sich auf eine Vielzahl von nicht verbundenen Dokumenten in mehreren Teams aus Die COTS-Strategie erfordert eine spezifische Nachfragesteuerung Durchgehender oder teilweiser Service von der Anforderungsplanung, Dokumentation bis hin zur Umfangbewertung auf Basis einer soliden Methodik und der besten Praktiken der Branche Anforderungsplanung in Befolgung der Konzepte etom, TAM und SID Modernste Tools zur Sicherstellung der Folgerichtigkeit und Nachverfolgbarkeit von Anforderungen, angefangen von Geschäftsanforderungen bis hinunter zum Testfall einschließlich aller Dokumente und Schritte des SDLC Servicebereich von der Auswahl und Integration von Tools bis zum Betrieb von Tools und Prozessen sowie der Planung von technischen, qualitätsbezogenen, funktionellen und nicht funktionellen Anforderungen

8 Hauptfakten RFx-Auslagerung Ein konsolidierter und standardisierter Prozess für RFx hilft, die Vollständigkeit und Richtigkeit von Antworten und Entscheidungen zu erhöhen Ergebnisse verschiedener RFx Zu den Vorbedingungen für die Erstellung von Ausschreibungsdokumenten gehört die Geschäftsanalyse bzw. ein gutes Verständnis der involvierten Systeme und Geschäfte Verkäufer brauchen kompetente Ansprechpartner zur Klärung offener Punkte Die Bewertungskriterien müssen relevant und messbar sein, um eine solide Entscheidungsbasis zu bieten Durchgängiger Service für die Analyse von Geschäftsanforderungen und Bewertungskriterien, Erstellung von Ausschreibungsdokumenten, Unterstützung und Bewertung von Verkäufern Unabhängigkeit von Technologie-Anbietern Living Network von Reply stellt die Verfügbarkeit von spezifischem Fachwissen sicher, das für die aktuelle Ausschreibung gebraucht wird Interdisziplinäre Teams stellen sicher, dass geschäftliche, technische und betriebliche Aspekte der verlangten Lösung berücksichtigt werden Eine solide Methodik gewährleistet eine effiziente Ausführung, genaue und relevante Bewertung und volle Transparenz

9 Hauptfakten Datenverwaltung Regeln 4 Abgleich Verteilte Daten mit identischer oder ähnlicher Bedeutung oder voneinander abhängige Daten bringen das Risiko von Widersprüchlichkeiten mit sich, welche Störungen in der Produktion, Einkommensverlust oder gar offenes Betrugspotenzial verursachen können Der Datenabgleich hilft, Widersprüchlichkeiten festzustellen und zu lösen, sowie Lücken zu entdecken Datenabgleich erfordert die Analyse von Tausenden oder Millionen von Datensätzen in verstreuten Datenbanken mit verschiedener Technologie und verschiedenen Strukturen Spezifische Anstrengungen zum Datenabgleich passen nur für die aktuelle Datenbank und die aktuellen Strukturen und können in anderen Kontexten nicht wiederverwendet werden Ein regelbasierter Abgleichservice, der dazu ausgelegt ist, Daten von verschiedenen Quellen abzugleichen Rules 4 Reconciliation ermöglicht die Bearbeitung großer Datenmengen in kurzer Zeit auf Basis von flexiblen Geschäftsregeln Rules 4 Reconciliation liefert umfassende Berichte über Übereinstimmungen und Widersprüchlichkeiten Rules 4 Reconciliation gleicht die Daten optional sofort ab Reply bietet professionelle Dienstleistungen rund um die Analyse relevanter Datenbanken, Aufstellen von Geschäftsregeln für den Abgleich und die Analyse der Grundursache von Widersprüchlichkeiten an

10 Hauptfakten Kundenerlebnis QoSMoS (Servicequalität/Servicemanagement) Die Servicequalität wird oft auf technischer Ebene und auf Basis der Leistung der beteiligten Systeme gemessen Die vom Kunden wahrgenommene Qualität steht nicht unbedingt direkt mit der technischen Servicequalität in Beziehung Wen man die technische und die Sicht des Kunden zusammen bringt, kann man wertvolle Einsichten gewinnen und dadurch die Kundenzufriedenheit erhöhen Die Beziehung zwischen technischen Problemen und dem tatsächlichen Kundenerlebnis ist nicht offensichtlich Technisch kleine Störungen können größere Auswirkung auf Kunden haben, während größere Störungen möglicherweise vom Kunden unbemerkt bleiben Wenn die Kundenzufriedenheit im Blickpunkt steht, muss die Servicequalität unter Berücksichtigung des Kundenerlebnisses bewertet werden Mit QoSMoS bietet Reply einen Service an, der die Sicht des Netzwerks und die IT-Sicht von Servicequalität mit der tatsächlich erfahrenen Qualität vereint Die Ergebnisse von eigenen Kundenumfragen werden mit der gemessenen Servicequalität von Systemen verschmolzen, den QoSMoS-Analysen, diese zeigen die Korrelation zwischen technischer und Kunden-QoS QoSMoS bietet Einsichten darüber, welche Systeme sich wirklich auf das Kundenerlebnis auswirken. Dies dient der Vorhersage von Auswirkungen von Störfällen und ermöglicht es so, an der richtigen Stelle Vorbeugungsmaßnahmen zu treffen QoSMoS kann auch Nutzen aus Daten von Web-Informationen ziehen

11 Soziales CRM - Die Herausforderung In der 2.0-Welt von heute ist die herkömmliche Art Geschäfte mit dem Kunden zu tätigen, überholt: Benutzer können leicht eine Vielfalt von Information finden und auch erstellen, unter anderem auch über die Qualität des Betreibers und über das Kundenerlebnis Benutzer betreiben Netzwerkarbeit und üben Einfluss inweitverzweigten digitalen sozialen Netzwerken aus Der Benutzerwert verschiebt sich vom reinen ARPU zur Eben einer Beeinflussung anderer Benutzergruppen Die Benutzer können vergleichen und informierte Entscheidungen treffen, denen von anderen Nutzern oft gefolgt wird Die Benutzer erwarten eine integrierte, konvergierte und personalisierte Erfahrung Benutzer erstellen großen Mengen von betreiberrelevanten Daten außerhalb der Domäne und Reichweite des Betreibers Betreiber müssen sich der Situation stellen, dass Ruf,, Kaufentscheidungen und Kundenzufriedenheit nicht mehr im Gespräch zwischen Betreiber und Kunden aufgebaut werden, sondern vielmehr in und durch Netzwerke, an denender herkömmliche Betreiber nicht teilnimmt.

12 Schwerpunkt Soziales CRM - Vorteile Mehr Informationen über Kunden Integrierte Sicht von Online- Kundengesprächen mit digitaler Analyse Vertrieb Frühere Verbindung innerhalb des Kaufvorgangs mit Anhören und Überwachung von Online- Gesprächen in Echtzeit Einsichten über die Wirksamkeit von Marketingaktivitäten Kundendienst Soziales CRM Marketing Dem Kunden proaktiv nach seinen eigenen Regeln antworten, ausgestattet mit einer integrierten Sicht der Online-Gespräche des Kunden Produktentwicklung Direktes Engagement bei Endkunden während aller Phasen im Lebenszyklus Bessere Produkte, Produktwerbung und positive Mundpropaganda

13 Hauptfakten Soziales CRM Web-Informationen Benutzer kommunizieren im Internet auf sozialen Netzwerkplattformen, in Foren und in Blogs Kaufentscheidungen, der Ruf von Marken, Fehleranalyse und Lösungen erfolgen nicht mehr am Firmensitz eines Betreibers In der Web-Community besteht ein extrem hohes Kreativitätspotenzial Betreiber sind sich des Diskussionsstandes und der Einstellung ihrer Kunden erst dann bewusst, wenn sie sich zum Benutzer begeben Auch bleiben häufig Informationen unbeachtet, die in Daten verborgen sind, die bereits auf Domänen des Betreibers vorhanden sind Reply bietet Dienstleistungen zum Durchsuchen von Internet-Datenquellen nach relevanten Informationen in Form von öffentlichen Foren, Blogs, oder sozialen Netzwerken an Die Daten werden mit hochmodernen Tools bewertet und analysiert und bieten dem Betreiber relevante Einsichten über das Kundenerlebnis, die Wirksamkeit von Marketingaktivitäten, Netzwerkstörungen, aber auch über die neuesten Martktrends Die Datenanalyse kann auf einen einzelnen Benutzer konzentriert werden, um wertvolle Einsichten für die Unterstützung dieses Kunden auf Basis der von ihm gelieferten Informationen zu gewinnen; dies muss nicht unbedingt im Dialog mit dem Betreiber erfolgen Interdisziplinäre Teams unterstützen Kunden bei der Auswahl, Integration und Benutzung von Tools für soziales CRM.

14 Hauptfakten Soziales CRM Web-Zusammenarbeit Web-Communities bringen eine Menge Kreativität und produktive Energie auf, die für die Produktentwicklung, das Testen und auch für Problemlösungen genutzt werden können Web-Communities erwarten hochmoderne Kanäle, die angewählt und für Beiträge benutzt werden können Betreiber müssen bereit und willens sein, ihre Kunden mit einzubeziehen und mit der Community zusammenzuarbeiten Reply bietet Tools und Dienstleistungen für den Start von Web 2.0 Kollaborationsplattformen an, zur Erzeugung von Produktideen, Produktdesign und für allgemeine Interaktion der Community Reply liefert die Planung, Implementierung und Integration der Plattformen in Geschäftseinheiten des Betreibers und der Web-Community Als professionelle Dienstleistungen bietet Reply zusätzlich zur Integrierung der Plattform auch Geschäftskonzepte, Community-Entwicklung und Betreuung der Community in den Bereichen für Zusammenarbeit an

15 Geschäftsarchitektur Die Architektur ist der entscheidende Erfolgsfaktor für den Wechsel zur Geschäftstechnologie Die Geschäftstechnologie konzentriert sich auf Geschäftsprozesse und durchgängiges Management der Interaktion mit Kunden und zielt auf direkte Geschäftswerte ab Die Geschäftsarchitektur basiert auf der Geschäftsstrategie und auf der Architektur von Geschäftsprozessen Geschäftsarchitektur ist ein Paradigmenwechsel von IT- und anwendungsorientierten Technologien hin zu Technologien, die durchgängige Geschäftswerte ermöglichen

16 Geschäftsarchitektur ist die neue Grenze von EA Geschäftsarchitektur Geschäftsstrategie und -organisation Info. Arch. Datenarchitektur Architektur von Geschäftsabläufen Infrastruktur-Architektur App Arch (Portfolio-Ansicht) App Arch (Designansicht) TechnicalArchitecture Betriebsarchitektur Anwendun g Arch. (Domänenans icht) Unternehmensarchitektur

17 Heiße Themen der Telco-Architektur Durchgehende Prozessaktivierung Stammdaten Umsetzung Verwaltung Produktlebenszyklus IT-Standardisierung und COTS- Implementierung Den Übergang von den spezifischen, gewachsenen Anwendungs-Siloarchitekturen von Telco zur Ermöglichung von durchgehenden Geschäftsprozessstrukturen möglich machen Live Reply baut sein Geschäftsverständnis auf spezifischem, standardisiertem Prozess- Know How von Telco (TMF etom) auf Alle Kernprozesse in der Telekommunikation sind auf Kunden- und Produktinformationen aufgebaut Produkt- und Kundeninformationen sind in den heutigen IT-Landschaften auf die vorhandene Anwendungslandschaft verteilt Diese Verteilung auf die Anwendungen wirkt auf die Markteinführungszeiten für neue Produkte/Angebote größtenteils nachteilig aus Master-Datenverwaltung ist das Hauptelement zur Durchsetzung und Ermöglichung besserer Markteinführungszeiten für neue TelCo-Angebote Umsetzung und Unterstützung aller Stufen des Produktlebenszyklus von der Entwicklung der Idee über die Kundenpräsentation bis hin zur Implementierung bei der Bearbeitung und Erledigung von Bestellungen, CRM und Rechnungslegung Unterstützung bei der Definition des kundenspezifischen Ansatzes von der eigenen Entwicklung bis hin zu IT-Standardisierungen und COTS (Cost off the Shelf)-Produkten Unterstützung für Feststellung von Anforderungen, KPIs (Leistungsindikatoren), Vorbereitung und Transfer von PoCs und Implementierung. SOA Steuerung und Implementierung

18 Geschäftsarchitektur - Dienstleistungsportfolio Professionelle Dienstleistungen (Support) Konzept- und Strategieprojekte Umfassende Serviceangebote (Lösungen ) Projektmanagement IT-Architektur und Leitung Reifebeurteilungen der Architektur Tibco-Support etom-mapping und Prozessausrichtung SID-Support Master- Datenverwaltung Verwaltung Produktlebenszyklus Cloud Computing SOA Leitungsmodelle Leitungsmodelle IT- Standardisierung COTS-Projekt und KPI-Modell Ausrichtung der IT- Architektur auf die Geschäftsstrategie Schlüsselfertige IT- Projekte Reifeprüfungen der Architektur etom / SID- Beurteilungen Implementierung SOA-Steuerung

19 Hauptfakten IT-Architektur Professionelle Dienstleistungen Experten für IT-Architektur sind hoch spezialisierte Fachleute, die im Regelfall über einen ausgeprägten Background und Erfahrung im Telekommunikationssbereich haben Spezialisten für IT-Architektur können mit spezifischen Kenntnissen für spezialisierte Projekte angestellt werden Aufgrund der Art der Projekte muss der externe und zeitweilige Support effizient sein und kurze Vorlaufzeiten haben Die Kosten für externe Ressourcen machen oft den Hauptteil der Projekt-Gesamtkosten aus Das Personal von Reply besteht aus hoch spezialisierten Fachleuten mit Telekommunikations-Background Personal von Reply wird eingesetzt, um Strategie, Geschäftsmodelle, Prozesse und Technologie miteinander zu verbinden Personal von Reply liefert Ergebnisse nach den besten Praktiken der Branche Das Living Network von Reply gewährleistet Fachwissen über einen breiten Themenbereich Zertifizierungspolitik, um einen Hintergrund der besten Praktiken der Branche zu bieten, einschl. PMP, CAPM, ITIL, IREB und ISTQB Reply bietet die geeignete Besetzung der Stelle

20 Hauptfakten IT-Architektur Reifebeurteilungen Der Wechsel von einer IT-zentrierten Architektur zu einer Geschäftsarchitektur für die Unterstützung durchgehender Prozesse und besserer Markteinführungszeiten erfordert das Know-How von TelCo und eine strukturierte Methodik Reifebeurteilungen der Architektur helfen, Stärken und Schwächen sowie die aktuelle Reife festzustellen IT-Landschaften sind in großen Telekommunikationsunternehmen normalerweise gewachsen und anwendungszentriert Änderungsprozesse erfordern das allgemeine Bewusstsein und die Reife des Unternehmens Festlegung von transparenten KPIs und Messungen für die Festlegung des Ziels und für den Änderungsprozess Reply hat Architektur- und Führungsmodelle, die individuell anpassbar sind, um Reifeprozesse der Architektur voran zu treiben und zu steuern Entwicklung von Beurteilungsmodellen für Managementerhebungen zum Feststellen des aktuellen Standes Entwicklung einer Architektur-Roadmap gemäß Führungsmodellen

21 Hauptfakten Master-Datenverwaltung Master-Datenverwaltung für Produkte und Kunden ist der erwiesene Hauptfaktor für eine bessere Markteinführungszeit Alle Kernprozesse in der Telekommunikation sind auf Kunden- und Produktinformationen aufgebaut Produkt- und Kundeninformationen sind über die komplette Anwendungslandschaft verteilt Komplexe und auf verschiedene Anwendungen verteilte Produkteinführungsprozesse wirken sich auf die Markteinführungszeit aus Live Reply kann auf Basis von besten Praktiken helfen, ein Architekturkonzept aufzubauen, um alle Produktinformationen und deren Pflege in der ganzen IT-Landschaft zu zentralisieren und eine schlanke Produkteinführung sowie Strukturen für kürzere Markteinführungszeiten zu ermöglichen Live Reply bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, angefangen von der MDM-Auswahl bis zu Integrationsfähigkeiten Analyse von Prozessen und der Bearbeitung von technischen, Qualitäts-, funktionellen und nicht funktionellen Anforderungen für Einführungsszenarien

22 Hauptfakten Implementierungsunterstützung COTS Die Reife der Telekommunikationsunternehmen wächst und der Trend weg von selbst entwickelten bzw. stark individualisierten Anwendungen und hin zu COTS ist eine wichtige Herausforderung an die Architektur IT-Standardisierung und COTS-Produkte sind für die Senkung von IT-Kosten von entscheidender Bedeutung Ein gemeinsames Verständnis von IT-Standards und für TelCo spezifischer Fähigkeiten von COTS-Produkten steht noch aus Rollen und Verantwortlichkeiten in derzeitigen Unternehmen sind in einer IT-Anwendungslandschaft gewachsen Der Schritt zu COTS erfordert eine spezifische Leitungsstruktur mit starker Unterstützung durch das Management. Live Reply ist ein unabhängiger Verkäufer mit profunden Kenntnissen über die verschiedenen TelCo-Angebote von COTS Live Reply bietet zum Erreichen der Geschäftsziele der Telekommunikationsunternehmen Support in den Phasen der Verkäuferauswahl und der Implementierung von COTS an Live Reply bietet auf Basis der besten Praktiken von Telekommunikationsunternehmen ein Set von Spezifikationen für COTS-Fähigkeiten, durchgängigen Prozessen und KPIs an, um die kundenspezifischen COTS-Ansätze zu definieren

23 Hauptfakten Cloud Computing Themen des Cloud Computing unter Berücksichtigung der Infrastruktur Austausch von Geräten Geplant und ungeplant Kostenersparnis und Vermeidung von Kapitalausgaben TTM reduzieren und die Verfügbarkeitszeit der Infrastruktur verbessern Probleme beim Data Locking: wie können sie vermieden werden? Sicherheitsprobleme: wo sind meine Daten und wer greift auf sie zu? Zuverlässigkeit der Verbindung: Wird die Verbindung stabil sein und wird es keine Auswirkungen auf das Verhalten von Cloud-Instanzen geben? Daten-Speicherort: Wo sind meine Daten gespeichert? Betriebszeit der Plattform: Wie sind die SLA und die Betriebszeit der Plattform? Auf Basis von besten Praktiken kann Live Reply helfen, eine Cloud Architektur aufzubauen Live Reply bietet eine Servicepalette von der Migration und Wartung von Clouds bis zur Kostenberechnung und der Lösung von Sicherheitsproblemen Analyse von internen Plattformen und der Nutzung der Architektur, Kostenvergleich der Wartung und Entwicklung von hausinternen Plattformen, Feststellung von Lösungen auf Basis der Anforderungen des Kunden hinsichtlich Sicherheit, Betriebszeit und Kosteneinsparungen

24 Schaffung von Dienstleistungen Unterstützung von Geschäftsinnovationen Neue Technologi en Neue Geschäfts modelle Neue Methodiken Innovation Angebot von neuen Werten Neue Engageme nt Models Neue Dienstleistu ngen

25 Heiße Themen von Telco Telco 2.0 Soziale Netzwerke Innovation Der sich wandelnde Markt und die Konkurrenz verlangen von Telekommunikationsunternehmen, herkömmliche Geschäftspraktiken neu zu überdenken. Das wirkt sich auf Geschäftsmodelle, Dienstleistungsportfolio und technische Architekturen aus Live Reply unterstützt Kunden bei der Feststellung, Bewertung und Entwicklung von neuen Geschäftssegmenten sowie bei der Entwicklung von Geschäfts- und Unternehmensführungsmodellen sowie bei deren Umsetzung Soziale Netzwerke sind eine neue, auf Zusammenarbeit ausgerichtete Art, mit Kunden, Angestellten und Benutzern von Collaborative Solutions zu interagieren und mit ihnen zusammen zu arbeiten, um die Verkaufsziffern zu erhöhen und Kosten zu senken Live Reply unterstützt Kunden bei der Erkundung, bei der Bewertung des Nutzens und bei der Entwicklung von Strategien und Konzepten für soziale Netzwerke und der erfolgreichen Umsetzung der Änderung Innovationen ermöglichen Telcos, neue Geschäfte oder Geschäfte in einer besseren Weise zu tätigen. Live Reply unterstützt Kunden dabei, Innovation anzuregen, indem sie die Informationen der breiten Masse ausnutzen, und Innovationen in neue Geschäfte (und neue Geschäftspraktiken) zu übertragen. Programm-Management Geschäfts- und Unternehmensführ ungsmodelle Aber selbst die beste Strategie ist wertlos, wenn sie nicht korrekt umgesetzt wird Live Reply unterstützt Kunden bei der Entwicklung von Geschäfts- und Unternehmensführungsmodellen, z.b. für ein bilaterales Engagement Model, Umsetzung und Implementierung der COTS-Strategie

26 Schaffung von Dienstleistungen - Dienstleistungsportfolio Professionelle Dienstleistungen (Support) Entwicklung von Geschäftsmodellen Projektmanagement BPM Leitung Reifebeurteilungen Verwaltung von Änderungen Konzept- und Strategieprojekte Soziales Medienkonzept für Kundenpflege Telco 2.0 Strategie Soziales Netzwerk - Strategie Enabler-Strategie Geschäfts- und Engagementmodelle Leitungsmodelle Telco 2.0 Partnermodell Enabler COTS-Projekt und KPI- Modell Roadmaps Umfassende Serviceangebote (Lösungen ) (Kostensparendes) Soziales Medienkonzept für Kundenpflege und Geschäftsfall Innovationsportal (PGI) Unternehmens-Mikroblog Soziales Netzwerk für Unternehmen Beurteilung und Aktivierung der Speicherung Gelegenheitsanalyse für soziale Netzwerke Soziales Netzwerk Gesundheitsprüfung

27 Schaffung von Dienstleistungen Professionelle Dienstleistungen Hauptfakten Projektsituationen erfordern oft eine flexible Personalpolitik, wenn Spitzenlasten abgedeckt werden müssen oder wenn spezielles Fachwissen nur für einen begrenzten Zeitraum gebraucht wird Experten werden nach Bedarf eingestellt Aufgrund der Art der Projekte muss der externe und zeitweilige Support effizient sein und kurze Vorlaufzeiten haben Die Kosten für externe Ressourcen machen oft den Hauptteil der Projekt-Gesamtkosten aus Das Personal von Reply hat Erfahrung mit Telco 2.0, sozialen Netzwerken, Geschäftsmodellen und BPM Personal von Reply wird eingesetzt, um Strategie, Geschäftsmodelle, Prozesse und Technologie miteinander zu verbinden Das Personal von Reply ist mit den besten Praktiken vertraut Das Living Network von Reply gewährleistet Fachwissen über einen breiten Themenbereich Zertifizierungspolitik, um einen Hintergrund der besten Praktiken der Branche zu bieten, einschl PMP, CAPM, ITIL, IREB und ISTQB Reply bietet die geeignete Besetzung der Stelle

28 Hauptfakten Soziales Netzwerk - Strategie Benutzer kommunizieren im Internet auf sozialen Netzwerkplattformen, in Foren und in Blogs Kaufentscheidungen, der Ruf von Marken, Fehleranalyse und Lösungen erfolgen nicht mehr am Firmensitz eines Betreibers In der Web-Community besteht ein extrem hohes Kreativitätspotenzial Viele Telekommunikationsunternehmen sind sich unsicher über die richtigen Ansätze und die verbundenen Nutzen und Risiken Betreiber sind sich des Diskussionsstandes und der Einstellung ihrer Kunden erst dann bewusst, wenn sie sich zum Benutzer begeben Eine erfolgreiche Strategie für soziale Medien erfordert ein iteratives Lernmodell und Bereitschaft im Unternehmen Wie man soziale Netzwerke ausnutzt, um den Kundendienst/das Kundenerlebnis zu verbessern und Servicekosten zu senken Dem Kunden helfen, das Potenzial zu erkennen und eine Strategie für ein soziales Netzwerk zu entwickeln, welche Ergebnisse liefert Reply bietet schlüsselfertige Lösungen und Konzepte an, die den Kunden als Startrampe dienen können Reply bietet skalierbare Lösungen und überzeugende RoI-Modelle an Reply kann eine Erfolgsgeschichte bei der Lieferung von Weltklasselösungen für soziale Netzwerke vorweisen Reply bietet eine einzigartige Kombination von Strategie, Prozess, Technologie und Medienfähigkeiten für Telekommunikationsunternehmen an Wir wissen, wie wir unseren Kunden helfen können, die erforderliche Änderung der Organisation voran zu bringen Reply ist ein 2.0-Unternehmen und 2.0-Enabler

29 Hauptfakten Telco 2.0 Strategie Auf den reifen Märkten sinken die Erträge aus herkömmlichen Telefonie- und Datendiensten Anbieter können zusätzliche Einkommen durch das Anbieten von Dienstleistungen nach oben für Dienstanbieter und nach unten für Endbenutzer erzielen. indem sie ihnen die Interaktion über eine Telco- Plattform ermöglichen Es sind neue Geschäftsmodelle und Fähigkeiten erforderlich (Neue) globale Konkurrenten sind in den Markt eingetreten (z.b. Google, Apple, ) Es sind neue Enabler-Fähigkeiten erforderlich Betriebliche Bereitschaft Wir helfen Kunden, Telco 2.0 -Geschäftsmodelle und Wertangebote zu bewerten und zu entwickeln Berater von Reply denken in Telco 2.0 Wir haben für große Telekommunikationsunternehmen Enabler entworfen und implementiert Wir kennen die Telco Wirtschaftssysteme und Geschäftsmodelle

30 Von Mitarbeitern geschaffenes Innovationsportal (PGI) Hauptfakten Soziale Medien ermöglichen neue Wege der Zusammenarbeit mit Kunden, Angestellten und Partnern Führende Unternehmen nutzen soziale Medien zur Unterstützung von Innovationen aus (z.b. Dell Idea Storm) Eine ausgereifte und skalierbare Lösung und Plattform ist erforderlich Das Budget ist begrenzt und sollte dem Nutzen und Erfolg entsprechen Das Konzept sollte lernfähig sein Reply kann auf Hunderte von erfolgreichen Implementierungen verweisen Reply kennt die besten Praxislösungen und benutzt das Portal auch selbst TamTamy ist eine ausgereifte und skalierbare Lösung Sie können es in der Cloud, aber auch auf der Webseite erhalten Reply kann alle Dienstleistungen anbieten, von der Planung über die Implementierung bis zum Betrieb

31 Hauptfakten Geschäftsmodelle und Unternehmensführung Telco 2.0 ändert Geschäftsmodelle und erschafft neue Telco 2.0 verlangt eine Offenlegung von Fähigkeiten (Enablern) für Drittparteien COTS um den Nutzen einer COTS-Strategie erhalten zu können, ist ein Paradigmenwechsel in der Projektleitung erforderlich Wie implementiert, kontrolliert und optimiert man Telco 2.0 -Geschäftsmodelle? Wie sind Enabler zu gestalten, dass sie Geschäftsdienstleistungen liefern und die Aussetzung begrenzen? Wie lassen sich die Nutzen einer COTS-Strategie bemessen und wie implementiert man den erforderlichen Paradigmenwechsel? Entwicklung eines Wertangebotes und durchgängige Geschäftsmodelle, die darauf abzielen, Partner anzuziehen, Geld und finanzielle KPIs zu verdienen Entwicklung einer spezifischen Telco 2.0 -Partner Governance und eines SLA-Modells, um das Geschäft voran zu treiben und die Aussetzung zu begrenzen Entwicklung einer Enabler-Strategie, einer Architektur, einer Roadmap und eines Führungsmodells Reply hat Modelle für Steuerung der COTS-Implementierung und KPI-Modelle, die individuell angepasst werden können, um die Implementierung einer COTS-Strategie voran zu treiben und zu steuern

Business Support System (BSS) Kundenprojekte

Business Support System (BSS) Kundenprojekte Business Support System (BSS) Kundenprojekte Übersicht Reply arbeitet seit 10 Jahren auf dem europäischen Telekommunikationsmarkt. en und Änwendungsfälle decken alle strategischen und ausschlaggebenden

Mehr

MANAGING OTT MESSAGING SERVICES FÜR GLOBALE TELEKOMMUNIKATIONSANBIETER

MANAGING OTT MESSAGING SERVICES FÜR GLOBALE TELEKOMMUNIKATIONSANBIETER MANAGING OTT MESSAGING SERVICES FÜR GLOBALE TELEKOMMUNIKATIONSANBIETER Sytel Reply wurde von einem Kunden (ein großer globaler Telekommunikationsanbieter) damit beauftragt, eine qualitativ hochwertige

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte Unternehmens- Profil Philosophie Produkte Leistungen Kompetenzen 1 1 1Philosophie / Strategie Wir überzeugen 1 durch Qualität und Kompetenz 1 in allem was wir tun! 1 Das ist seit der Firmengründung 2007

Mehr

Value Added Services (VAS) Mobile. Kundenprojekte

Value Added Services (VAS) Mobile. Kundenprojekte Value Added Services (VAS) Mobile Kundenprojekte Live Reply arbeitet bereits seit 10 Jahren an mobilen en. en und Anwendungsfälle reichen von Widgets bis hin zu ausgeklügelten Symbian- oder Android-en

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

Wenn es Hunderten von CRM-Dienstleister um Ihre Aufmerksamkeit wetteifern, warum sollten Sie OSF Global Services als Partner auswählen?

Wenn es Hunderten von CRM-Dienstleister um Ihre Aufmerksamkeit wetteifern, warum sollten Sie OSF Global Services als Partner auswählen? Wenn Sie festgestellt haben, dass das Customer Relationship Management für Ihr Unternehmen eine strategische Priorität ist, ohne viel nachzudenken, starten Sie eine Bewertung von CRM-Lösungen und Dienstleister.

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache EINLEITUNG DENKEN SIE AN DIE ANZAHL DER TORSCHÜSSE IN JEDEM FUßBALLSPIEL AN EINEM BESTIMMTEN SPIELTAG

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters

API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters WHITE PAPER API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters Eine vergleichende Analyse über die Integration von CRM Lösungen EINFÜHRUNG Eine CRM-Lösung vereint in einer Organisation die Bereiche Vertrieb,

Mehr

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln.

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement ist weit mehr, als nur Daten in einen Computer einzugeben. Wollen Sie es sich leisten das Rad immer wieder neu zu erfinden? Wissen

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013 EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013 Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID Nürnberg, 12. November 2013 ! Wo wird EA eingesetzt? Welchen Beitrag leistet EA dabei? Was kann EAM noch? Ist EAM nur ein IT-Tool?

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian Dipl. Inf. Ali M. Akbarian 2012 Einführung Globalisierung, Innovation und Kundenzufriedenheit sind auch in Zukunft die wichtigsten Herausforderungen der Unternehmen. Diese Herausforderungen verlangen:

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen. Konstantin Gress

BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen. Konstantin Gress BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen Konstantin Gress Agenda 1 Worum geht s BPM, EA und SOA im Überblick 2 Link zwischen EA und BPM 3 Link zwischen SOA und BPM 4 Wie spielt das zusammen? 5 Q&A

Mehr

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz als Basis für die Neugestaltung der Prozesse in der Justizverwaltung Niedersachsen Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter

Mehr

F U T U R E O F I T S M 13. itsmf Jahreskongress Kassel 2013. itsmf Projektaward 2013

F U T U R E O F I T S M 13. itsmf Jahreskongress Kassel 2013. itsmf Projektaward 2013 itsmf Projektaward 2013 1 itsmf Projektaward - Finalisten 2013 Unter den Bewerbungen wurden 3 Finalisten bestimmt: Bechtle AG Bechtle Fair Projekt standardisiertes Projekt Management auf der Basis von

Mehr

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG BTC Business Technology Consulting AG Escherweg 5 26121 Oldenburg Fon +49 (0) 441 36 12 0 Fax +49 (0) 441 36 12 3999 E-Mail: office-ol@btc-ag.com www.btc-ag.com BTC Business Technology Consulting AG Menschen

Mehr

Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I

Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I Software Architecture, Quality, and Testing FS 2015 Prof. Dr. Jana Köhler jana.koehler@hslu.ch Gesamtüberblick I. Unternehmensarchitektur - Enterprise Architecture (EA)

Mehr

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen im Überblick SAP HANA Enterprise Cloud Herausforderungen SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen Möchten

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie GIS-Software Lösungen von Geocom: flexibel, performant, präzise Ein Blick auf die üblichen Prozessabläufe in Unternehmen zeigt, dass eine

Mehr

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM VERGESSEN SIE DAS ALTE ARCHIV ...IHR NEUES ARCHIV KANN MEHR! EINFACH, KOSTENGUNSTIG, SICHER UND RECHTSKONFORM Die Menge der im Unternehmen

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Survival Guide für Ihr Business Intelligence-Projekt

Survival Guide für Ihr Business Intelligence-Projekt Survival Guide für Ihr Business Intelligence-Projekt Sven Bosinger Solution Architect BI Survival Guide für Ihr BI-Projekt 1 Agenda Was ist Business Intelligence? Leistungsumfang Prozesse Erfolgsfaktoren

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Aktuelles 2 Langfristige strategische IT- Planung existiert [im Mittelstand] in vielen Fällen nicht Bitkom: IuK im Mittelstand,

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

CRM vs CEM. Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics. Juni 2015. 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1

CRM vs CEM. Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics. Juni 2015. 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1 CRM vs CEM Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics Juni 2015 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1 Hans Jürgen Schmolke Geschäftsführer +49 30 695 171-0 +49 163 511 04 89 h.schmolke@metrinomics.com

Mehr

Service Transition. Martin Beims. WKV SS13 Karsten Nolte. Mittwoch, 19. Juni 13

Service Transition. Martin Beims. WKV SS13 Karsten Nolte. Mittwoch, 19. Juni 13 Service Transition Martin Beims WKV SS13 Karsten Nolte Inhalt Einführung & Ziele Transition Planning & Support Change Management Service Asset & Configuration Management Release & Deployment Management

Mehr

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel Mediennutzung im Jahre 2012 Seite 2 Business Challenges Vor welchen Herausforderungen stehen Verlage?

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Auf Erfolgskurs mit CRM

Auf Erfolgskurs mit CRM Einführung Der Erfolg eines Unternehmens ist von der Fähigkeit des Unternehmens abhängig, zu verstehen und festzulegen, was der Kunde heute und morgen braucht, und von seiner Fähigkeit, die Unternehmensstrategie

Mehr

Kritischer Erfolgsfaktor für Industrie 4.0: Vertrauen in Digitale Dienstleistungen

Kritischer Erfolgsfaktor für Industrie 4.0: Vertrauen in Digitale Dienstleistungen Kritischer Erfolgsfaktor für Industrie 4.0: Vertrauen in Digitale Dienstleistungen Dr. Carsten Malischewski carsten.malischewski@hp.com AUTOMATICA 2014 Begleitforum Industrie 4.0 München, 3. - 5. Juni

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 Qualitätssteigerung im Servicemanagement durch Verbesserung der IT-Prozesse der Bundesagentur für Arbeit durch optimiertes IT-Servicemanagement. T-Systems

Mehr

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität So funktioniert Zusammenarbeit: Integration von CRM CRM-Griff ins ERP: Systemübergreifende

Mehr

Titel spezial. Der CIO verbindet Welten. Wir verbinden seine Möglichkeiten. Big Data Virtualisierungslayer. rsatzinvestitionen. Real-Time-Business

Titel spezial. Der CIO verbindet Welten. Wir verbinden seine Möglichkeiten. Big Data Virtualisierungslayer. rsatzinvestitionen. Real-Time-Business infoline Ausgabe 01 2014 ostensenkung Ressourcenverbrauch E zienzsteigerung Real-Time-Business s- TransformationVertrieb wachsende Standardisierung Datenqualität rsatzinvestitionen HTML5 Evaluierung Titel

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Software Group DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Data Management CEBIT 2003 IBM ist der führende Datenbankanbieter Kundenakzeptanz fördert Wachstum

Mehr

Der Arbeitskreis Schnittstellen und Prozesse stellt sich vor. Bonn, am 29.11.2013

Der Arbeitskreis Schnittstellen und Prozesse stellt sich vor. Bonn, am 29.11.2013 Der Arbeitskreis Schnittstellen und Prozesse stellt sich vor Bonn, am 29.11.2013 Zusammensetzung des AK Andre Rochlitzer andre.rochlitzer@1und1.de +49 721 91374 4654 Andreas Biegansky a.biegansky@telekom.de

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden -

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - - 1 - Gliederung 1. Seite 1. Was versteht man unter einem Help Desk? 2 2. Vorteile einer Benutzerservice / Help Desk Funktion 7 3. Zielsetzung bei

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting IT Servicemanagement nach ITIL ITIL (IT Infrastructure Library) ist der weltweit akzeptierte Standard auf dem Gebiet des IT Service Managements und hat seinen Ursprung in UK (entwickelt durch das heutige

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Make your day a sales day

Make your day a sales day Make your day a sales day Axivas Group Axivas IT Solutions I C T M a n a g e m e n t S a l e s P o r t a l S o f t w a r e Ihr Technologiepartner für Marketing- und Vertrieb. S y s t e m I n t e g r a

Mehr

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Universität Zürich Prorektorat Rechts- und Künstlergasse 15 CH-8001 Zürich Telefon +41 44 634 57 44 www.rww.uzh.ch IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Version vom 6. Juni 2014

Mehr

KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm. Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen

KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm. Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen VIADEE CRM VIEL MEHR ALS EIN STÜCK SOFTWARE Eine Vielzahl von unterschiedlichen

Mehr

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt)

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) Umfassendes Know How Ein starkes Team Pragmatische, methodengestützte Vorgehensweise OYSTER Consulting GmbH greift auf einen langjährigen weltweiten

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Strategien messbar umsetzen.

Strategien messbar umsetzen. Strategien messbar umsetzen. Zielsetzung Professionelles Lead Management Transparenz und Messbarkeit in der Praxis MUK IT, 66. Roundtable 8. August 2013 Seite 1 Agenda. Strategie messbar umsetzen. Lead-Generierungs-Marketing

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

CRM, Management der Kundenbeziehungen

CRM, Management der Kundenbeziehungen CRM, Management der Kundenbeziehungen Günter Rodenkirchen Wir machen Gutes noch besser Agenda Brauche ich überhaupt ein CRM System? Was soll ein CRM System können? Anwendungsbereiche Ziele und Erwartungen

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Analysen sind nur so gut wie die Datenbasis

Analysen sind nur so gut wie die Datenbasis Analysen sind nur so gut wie die Datenbasis Datenaufbereitung und Sicherung der Datenqualität durch den kontextbasierten MIOsoft Ansatz. Daten gelten längst als wichtiger Produktionsfaktor in allen Industriebereichen.

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Nachhaltige IT in der öffentlichen Verwaltung: Kontinuität und Kosteneffizienz Rechtliche Möglichkeiten im technischen und wirtschaftlichen Reality

Nachhaltige IT in der öffentlichen Verwaltung: Kontinuität und Kosteneffizienz Rechtliche Möglichkeiten im technischen und wirtschaftlichen Reality Nachhaltige IT in der öffentlichen Verwaltung: Kontinuität und Kosteneffizienz Rechtliche Möglichkeiten im technischen und wirtschaftlichen Reality Check Agenda Vorstellung Abhängigkeit von Software-Anbietern

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften

Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften Autor: Olaf Bischoff Account Manager olaf.bischoff@realtech.com www.realtech.com Die Experten in SAP-Beratung Professionelle

Mehr

Hard- und Software inventarisieren

Hard- und Software inventarisieren Software und Daten automatisiert verteilen Hard- und Software inventarisieren Software für mobile Geräte verteilen prisma verbindet die verteilten Systeme Fernwartung von internen, externen und mobilen

Mehr

CBRE SCHWEIZ GLOBAL CORPORATE SERVICES

CBRE SCHWEIZ GLOBAL CORPORATE SERVICES CBRE SCHWEIZ GLOBAL CORPORATE SERVICES IHR PARTNER Unser Global Corporate Services Team ist der richtige Partner für Unternehmen, die gewerbliche Immobilien nutzen, damit verbundene Aufgaben extern erledigen

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

CIBER togo die bedarfsgerechte SAP-Lösung für den Mittelstand

CIBER togo die bedarfsgerechte SAP-Lösung für den Mittelstand CIBER togo schnell schnell effizient günstig schnell effizient günstig effizient günstig CIBER togo die bedarfsgerechte SAP-Lösung für den Mittelstand Was erwarten mittelständische Unternehmen von der

Mehr

GUTE BEZIEHUNGEN FÜR GANZHEITLICHEN ERFOLG.

GUTE BEZIEHUNGEN FÜR GANZHEITLICHEN ERFOLG. GUTE BEZIEHUNGEN FÜR GANZHEITLICHEN ERFOLG. FLOWFACT Universal CRM Langfristig mehr Gewinn mit FLOWFACT Universal CRM Einfach gute Beziehungen gestalten FLOWFACT Universal CRM 2 /3 MEHR ERFOLG WIE VON

Mehr

Top 10 der Business Intelligence-Trends für 2014

Top 10 der Business Intelligence-Trends für 2014 Top 10 der Business Intelligence-Trends für 2014 Das Ende der Datenexperten. Datenwissenschaft kann künftig nicht nur von Experten, sondern von jedermann betrieben werden. Jeder normale Geschäftsanwender

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Wir machen Komplexes einfach.

Wir machen Komplexes einfach. Wir machen Komplexes einfach. Managed Services LAN/WLAN Die Komplettlösung der Schindler Technik AG (STAG) Wir sind erfahren, fachlich kompetent und flexibel. Ihre Serviceanforderungen und -erwartungen

Mehr

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Jutta Schwarz Senior Managing Consultant Berlin, 28. Januar 2010 Die Entwicklung von Shared Services 1980er

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Intelligente Prozesse und IBO

Intelligente Prozesse und IBO Intelligente Prozesse und IBO Thomas Stoesser, Director Product Marketing BPM Eïnführung und Überblick Wo liegt das Problem? Mangelnde Sichtbarkeit im Unternehmen Entgangene Chancen den Geschäftsbetrieb

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine

Mehr

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Colt VoIP Access Kundenpräsentation Name des Vortragenden 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsanforderungen Sie suchen nach Möglichkeiten, das Management nationaler oder

Mehr

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Mit Microsoft Dynamics CRM zum perfekten Kundenservice CRM Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM DYNAMICS ENGAGE KUNDENSERVICE

Mehr

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH IT-Sourcing-Check Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Grundlagen / Rahmenbedingungen 3. Vorgehensmodell IT-Sourcing-Check, Vorgehensmodell; 2 Permanente

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Februar 2012 THE NEXT GENERATION DMS Mit neuen Ideen, innovativen Lösungen und dem Produkt CIB doxima

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen Mittelstand

Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen Mittelstand Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015: Computacenter weiterhin führend im Mobile-Enterprise-Markt Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen

Mehr

Einführung von Testautomatisierung reflektiert. Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben

Einführung von Testautomatisierung reflektiert. Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben Einführung von Testautomatisierung reflektiert Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben Matt Young Leiter Test Acquiring Inhaltsverzeichnis Einleitung Testautomatisierung PostFinance

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr