Sexualpädagogik - Zertifikatslehrgang im Vierländereck Österreich - Schweiz - Deutschland - Liechtenstein

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sexualpädagogik - Zertifikatslehrgang - 2012-2013 im Vierländereck Österreich - Schweiz - Deutschland - Liechtenstein"

Transkript

1 Ausbildungsknzept Stand Sexualpädaggik - Zertifikatslehrgang im Vierländereck Österreich - Schweiz - Deutschland - Liechtenstein Sexualpädaggik ist ein berufsbegleitender, die Landesgrenzen überschreitender Zertifikatslehrgang im Bdenseeraum. Er richtet sich an Fachpersnen, die sich für einen prfessinellen Umgang mit dem Themenbereich Sexualität in ihrer Arbeit qualifizieren wllen. Warum Sexualpädaggik? Wenn es um Sexualität, insbesndere vn Jugendlichen, geht, wird in der medialen Öffentlichkeit meist über negative Ereignisse und Phänmene diskutiert. Verwahrlsung, Prngraphisierung, zu früher Sex, Werteverlust sind einige Stichwrte hierzu. Im Gegensatz zu empirischen, sexualwissenschaftlichen Untersuchungen wird mehr behauptet als bewiesen, mehr skandalisiert als infrmiert. Vr diesem Hintergrund fällt es Fachpersnen aus der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderung ft schwer, Themen rund um die Sexualität in ihrer pädaggischen Arbeit persnenadäquat und sachlich zu begleiten. Auch tragen die Generatinenunterschiede zwischen den im szialpädaggischen der beraterischen Handlungsfeld Arbeitenden und ihrer Klientel zur Verunsicherung bei. Verbieten, verhindern, verschweigen sind aber keine angemessenen Antwrten mehr auf die Herausfrderungen in der Arbeit mit Menschen, b es sich um Kinder, Jugendliche, Eltern, Menschen mit Behinderungen der auch ältere Menschen handelt. Vr dem Hintergrund medialer Veröffentlichungen fragen sich manche: Was sll ich tun und wie kann ich das, trtz dieser erdrückenden In- und Desinfrmatinsflut, nch persönlich vermitteln? Welches Wissen brauche ich, um sinnvll infrmieren, aufklären und beraten zu können? Der Umgang mit Sexualität stellt spezielle Anfrderungen an pädaggische und beraterische Fachkräfte. Es geht deshalb in der Qualifizierung vn Fachkräften nicht nur um eine angemessene Methdik und Didaktik, sndern auch um die persönliche Auseinandersetzung z.b. mit Nrmen und Werten und der je eigenen Bigraphie. Es geht um Beziehungen eingehen, halten und beenden können; sich in Kmmunikatin zu üben; Gefühle auszudrücken; Knflikte bewältigen; Ausbalancieren vn Nähe und Distanz, Aktivität und

2 II Passivität, Knzentratin und Integratin, Präsentatin und Selbstbezug, Stärke und Begrenztheit; Bezug zum eigenen und zum anderen Geschlecht. Sexualpädaggik berührt all diese Themen. Um dieser hhen Anfrderung gerecht zu werden, wird der Lehrgang vn einem sechsköpfigen Leitungsteam aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, das multiprfessinell aufgestellt ist, knzeptinell vrbereitet und geleitet. Was den Zertifikatslehrgang Sexualpädaggik auszeichnet Enger Realitätsbezug und hhe Praxisrelevanz Multiprfessinelles Leitungsteam (aus der Praxis für die Praxis) Wissenschaftliche Fundierung durch praxisrientierte Frschung der DzentInnen des Instituts für Sexualpädaggik Drtmund (isp) Teilnehmende aus mehreren deutschsprachigen Ländern Inhalte rientieren sich an den Besnderheiten der Lerngruppe (Zielgruppen: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Menschen mit Behinderung), Multimethdisches Arbeiten, wbei dem Spaß am Lernen und der Einbeziehung der Teilnehmenden an der Prgrammgestaltung Raum gegeben wird Zeit für tiefgreifende persönliche Lernprzesse, keine Fast-Fd-Pädaggik Durchführung eines Praxisprjektes während der Lehrgangszeit Die Lehrgangsgruppe selbst ist Lernrt, Lernmedium und Lernressurce Kntinuierliche Qualitätssicherung und Evaluatin Schaffung der Vraussetzungen für attraktive Vertiefungsmöglichkeiten, z.b. durch Aufbaumdule des isp-drtmund der den Uni-Lehrgang Sexualberatung vn Schlss Hfen Ausbildungsziel Die AbslventInnen der Weiterbildung erwerben die ntwendigen Grundlagen und methdischen Kmpetenzen, sexualpädaggische und beraterische Angebte für verschiedene Zielgruppen in unterschiedlichen Settings auf aktuellem fachlichem Niveau zu entwickeln und durchzuführen. Zielgruppe Das Weiterbildungsangebt richtet sich an Fachpersnen aus Österreich (insbesndere Vrarlberg, Tirl, Salzburg), Liechtenstein, der Schweiz (insbesndere Ostschweiz) und Süddeutschland, die sich für einen prfessinellen Umgang mit dem Themenbereich Sexualität in ihrer Arbeit qualifizieren wllen. Fachkräfte, die in ihrer pädaggischen der beraterischen Arbeit mit Fragen der Sexualität vn Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Menschen mit Behinderung knfrntiert sind, d.h. Szialpädagginnen und Szialpädaggen, Szialarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen im Gesundheitswesen, Lehrer/innen, Psychlginnen und Psychlgen Fachkräfte, die als Multiplikatr/innen tätig sind (Ausbildner/innen, Erwachsenenbildner/innen etc.) Es wird eine interdisziplinäre Kursgruppe in Bezug auf das Arbeitsfeld Sexualpädaggik und Sexualberatung angestrebt, da in der Praxis vielfach in beiden Bereichen gearbeitet wird. Eine ausgewgene Mischung der Geschlechter in der Lehrgangsgruppe wird angestrebt. Schlss Hfen - Institut für Sexualpädaggik

3 III Vrrausetzungen Um am Zertifikatslehrgang teilnehmen zu können, ist eine Beschäftigung in einer Institutin, die mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen der Menschen mit Behinderung arbeitet, der eine einschlägige Tätigkeit als Freiberufler/in der Selbständige/r ntwendig. Ausbildungsteam Geleitet wird der Zertifikatslehrgang vn einem interdisziplinären Team aus isp- DzentInnen und vm isp ausgebildeten österreichischen und schweizerischen SexualpädaggInnen. Umfang und Inhalte 8 Mdule im Zeitraum vn 13 Mnaten 27 Tage Kntaktunterricht in 8 Themenblöcken vn 3-5 Tagen 5 Halbtage Arbeit in Lerngruppen Ein durchzuführendes Praxisprjekt Kllquium Literaturstudium, Internetrecherchen Aufwand insgesamt 450 Stunden. Diese teilen sich auf in: 230 Stunden Kntaktunterricht 115 Stunden Literaturstudium, Recherche, 60 Stunden Praxisprjekt 25 Stunden Praxisgruppentreffen 20 Stunden Kllquiumsvrbereitung Es werden 18 ECTS Punkte vergeben. Abschluss Der Lehrgang wird nch vr Beginn als Lehrgang zur Weiterbildung der FH Vrarlberg nach dem Fachhchschulstudiengesetz eingerichtet. Beim erflgreichen Abschluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat, das den Richtlinien und Standards des Instituts für Sexualpädaggik Drtmund entspricht. Sie erfüllen damit auch die Anfrderung der Gesellschaft für Sexualpädaggik Deutschland (gsp), um das Qualitätssiegel der gsp beantragen zu können. Themen und Termine Beginn am 1. Seminartag ist jeweils um Uhr, am letzten Tag endet das Seminar um der Uhr. Bitte halten Sie sich auch die Abende bis ca Uhr als Seminarzeit frei (3 Tage) Einstieg / Kennen lernen der WB- Gruppe / Praxisreflexin (5 Tage) Aspekte der Sexualwissenschaft / Sexuelle Bigraphie Schlss Hfen - Institut für Sexualpädaggik

4 IV Ort: Gasthf Kreuz, Buchbden (3 Tage) Körper- und Sexualaufklärung / Recht I (3 Tage) Sexualitätsbezgene prfessinelle Kmmunikatin u. Interaktin (3 Tage) Sexuelle Identitäten und Orientierungen (3 Tage) Sexuelle und sexualisierte Gewalt Ort: Gasthf Kreuz, Buchbden (4 Tage) Sexuelle Werte, Nrmen, Orientierungen, Mral / Die anderen Gesichter der Sexualität / Sinne und Sinnlichkeit / Recht II Ort: Gasthf Kreuz, Buchbden (3 Tage) Präsentatin des Praxisprjektes / Kllquium / Abschluss des Lehrgangs Gesamtleitung des Lehrgangs Reiner Wanielik, Wiesbaden (D) Diplm- Szialpädagge ReferentInnen Je eine Frau und ein Mann aus dem Gesamtteam erfahrener sexualpädaggischer AusbilderInnen leiten die Seminare. Die Rechtsinfrmatin erflgt durch einen qualifizierten Juristen aus Vrarlberg. Felice Allca, Basel (CH), Höhere Fachausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege Stufe I und in Sexualpädaggik; Dzent des Instituts für Sexualpädaggik Drtmund, Betreuer im Verein für sziale Psychiatrie in Reinach/BL. Martin Gnielka, Leverkusen (D), Diplm-Pädagge, Dzent des Instituts für Sexualpädaggik, Fachkraft für Aids-Präventin und Sexualpädaggik bei pr familia Köln, Online-Berater bei Sextra. Michaela Msmann, Bregenz (A), Diplmszialarbeiterin, Sexualpädaggin, Mitarbeiterin Mädchenzentrum Amazne in Bregenz; langjährige Erfahrung in Fragen der Sexualpädaggik. Vrstandsmitglied der "Plattfrm sexuelle Bildung" Österreich und Mitglied der Plattfrm "Sexualerziehung für Jugendliche" des Landes Vrarlberg. Schlss Hfen - Institut für Sexualpädaggik

5 V Renate Semper, Mauchenheim (D), Dipl. Psychlgin, Dzentin des Instituts für Sexualpädaggik Drtmund, systemische Familientherapeutin. Prisca Walliser, Gais (CH), Sexualpädaggin und Sexualberaterin, Hebamme,, Ausbildungen in Systemischer Paarberatung (IAP-Zürich) und Sexualberatung am IBP- Institut Winterthur; Lehrbeauftragte der Pädaggischen Hchschule St. Gallen, Sexualberatung in eigener Praxis. Reiner Wanielik, Wiesbaden (D), Diplm- Szialpädagge, Dzent des Instituts für Sexualpädaggik Drtmund, Gruppendynamiker (DGGO) und Gendertrainer. Orte Schlss Hfen, Veranstaltungszentrum Kapuzinerklster Bregenz Gasthf Kreuz, Buchbden Beitrag 4.650,-* (keine Umsatzsteuer), inkl. Seminarunterlagen und Pausengetränke, zzgl. Ksten für die Unterbringung im Seminarhaus: 9 x Vllpensin zu je 70,00 pr Persn/Tag im Dppelzimmer bzw. 85,00 pr Persn/Tag im Einzelzimmer, zuzüglich 3 x Mittagessen am letzten Seminartag 25,00 pr Persn. *Ermäßigung Das Land Vrarlberg fördert auf Antrag all jene Persnen, die in Vrarlberg schulische der außerschulische Aktivitäten im Bereich Sexualpädaggik der im Rahmen des Prgramms Jugend und Liebe bereits durchführen der durchführen werden mit max. 50 % der Lehrgangsksten (= 2.325,-), sfern keine Förderung durch den Qualifizierungsverbund Sziales & Gesundheit erflgt. Die Förderung des Landes wird durch Schlss Hfen bei der Rechnungslegung in Abzug gebracht und mit dem Land verrechnet. Eine sexualpädaggische Qualifizierung wird für die Leiter/innen vn Veranstaltungen im Prgramm Jugend und Liebe vrausgesetzt. Veranst. Nr Infrmatinsveranstaltung 14. Mai 2012, 18:30 Uhr im Schlss Hfen - Veranstaltungszentrum Kapuzinerklster Bregenz, Kirchstraße 38 Mitveranstalter Land Vrarlberg Jugendreferat, Prjekt Jugend und Liebe Kperatinspartner: Eine Kperatin mit dem Qualifizierungsverbund Sziales & Gesundheit. Anmeldung bis spätestens 2. Juli 2012 an Schlss Hfen - Veranstaltungszentrum Kapuzinerklster Bregenz Kirchstraße 38 A-6900 Bregenz T. ++43/(0)5574/ Schlss Hfen - Institut für Sexualpädaggik

Studienordnung. Management im Sozial- und Gesundheitswesen (kurz: Management)

Studienordnung. Management im Sozial- und Gesundheitswesen (kurz: Management) Fachhchschule der Diaknie Grete-Reich-Weg 9 33617 Bielefeld Studienrdnung für die Studiengänge Management im Szial- und Gesundheitswesen (kurz: Management) und Mentring Beraten und Anleiten im Szialund

Mehr

Ausbildung zum diplomierten Resilienz Coach

Ausbildung zum diplomierten Resilienz Coach Ausbildung zum diplmierten Resilienz Cach Als Resilienz bezeichnet man die innere Stärke eines Menschen und seine Fähigkeit mit Knflikten, Misserflgen, Lebenskrisen, berufliche Fehlschlägen der traumatischen

Mehr

Systemische Beratungskompetenz

Systemische Beratungskompetenz Systemische Beratungskmpetenz Grundlagenkurs der DGSF-anerkannten Weiterbildung Systemische Beratung Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) Das Systemische

Mehr

Freiburger Bildungspaket Förderkriterien

Freiburger Bildungspaket Förderkriterien Förderkriterien Seite 1 1. Antragsberechtigte: Freiburger Bildungspaket Förderkriterien Antragsberechtigte sind alle Grund- und Snderschulen swie alle allgemeinbildenden weiterführenden Schulen. Bei den

Mehr

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt Ausbildung Trainer in der Arbeitswelt Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024:2003 Trainer Ausbildung Prfessinelle Lernprzesse in der Arbeitswelt Bei nach wie vr anhaltendem Bedarf an beruflicher Weiterbildung

Mehr

Führungslehrgang für Kanzleimanagement

Führungslehrgang für Kanzleimanagement Führungslehrgang für Kanzleimanagement für Mitarbeiterinnen mit Führungsverantwrtung Erwerb vn Führungskmpetenzen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit In Kperatin mit: ffice@businessfrauencenter.at

Mehr

Grundlagen zum betrieblichen Gesundheitsberater Weiterbildung für Betriebsräte, Mitarbeiter der Personalabteilung und interessierte Mitarbeiter

Grundlagen zum betrieblichen Gesundheitsberater Weiterbildung für Betriebsräte, Mitarbeiter der Personalabteilung und interessierte Mitarbeiter Weiterbildung für Betriebsräte, Mitarbeiter der Persnalabteilung und Qualifizierungsffensive Textil-/Bekleidungs-/Miederindustrie und Textile Services Der/die betriebliche Gesundheitsberater/in Leistungsfähigkeit

Mehr

Pädaggik der Kindheit und Familienbildung Lernrte in der Praxis Anregung, Begleitung und Unterstützung der Studierenden Therie-Praxis-Verzahnung des Studiums BAG-BEK PdfK in der DGfE Lern- Werkstatt Kperatins-

Mehr

Eingetragene MediatorIn gemäß Zivilrechtsmediationsgesetz -

Eingetragene MediatorIn gemäß Zivilrechtsmediationsgesetz - 1 IMA- Institut für Mediatin und Ausbildung GmbH Im Stadtgut A 1, 4407 Steyr-Gleink, www.ima-mediatin.at, ffice@ima-mediatin.at Curriculum Ausbildungslehrgang Eingetragene MediatrIn gemäß Zivilrechtsmediatinsgesetz

Mehr

Fortbildung für Fachleute ADS-Therapie: ein multimodales Konzept

Fortbildung für Fachleute ADS-Therapie: ein multimodales Konzept Frtbildung für Fachleute ADS-Therapie: ein multimdales Knzept Zertifizierte Ausbildung zum ADS Cach: Frtbildungsmdul III CME-Zertifizierte Frtbildung durch die Ärztekammer für Ärzte und Psychlgen ADS ist

Mehr

Professionelle Erstellung und Durchführung von Powerpoint-Präsentation

Professionelle Erstellung und Durchführung von Powerpoint-Präsentation 1 Prfessinelle Präsentatinen Thema Ziel Präsentatinstraining mit dem Medium PwerPint Prfessinelle Erstellung und Durchführung vn Pwerpint-Präsentatin Teilnehmer alle MitarbeiterInnen, Mdul 2 benötigt Kenntnisse

Mehr

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D )

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D ) Infmappe zur Zertifizierung als Junir PrjektmanagerIn (IPMA Level D ) 1 Allgemeines zur Zertifizierung... 2 1.1 Zertifizierungsprzess im Überblick... 2 1.2 Vraussetzungen für die Zertifizierung... 2 1.3

Mehr

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft!

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Menschen entwickeln sich Knzept Zukunft! Weiterbildung Schritt für Schritt zum Erflg WEITERBILDUNGSKATALOG Seite 1 Menschen entwickeln sich Knzept Zukunft! Passende Nachwuchskräfte und Fachkräfte für das

Mehr

Überregionale Straßensozialarbeit Konzeption

Überregionale Straßensozialarbeit Konzeption Überreginale Straßenszialarbeit Knzeptin (Stand August 2013) Off Rad Kids möchte mit seinem Knzept der überreginalen Straßenszialarbeit jugendlichen Ausreißern und jungen Vlljährigen im Obdachlsenmilieu

Mehr

Die Umstrukturierungsprozesse an den Hochschulen in Schleswig- Holstein aus Sicht der Wissenschaft und der Studierenden

Die Umstrukturierungsprozesse an den Hochschulen in Schleswig- Holstein aus Sicht der Wissenschaft und der Studierenden Blgna-Przess und Hchschulrefrm - Knsequenzen für die Hchschulentwicklung Hchschulplitisches Frum Schleswig-Hlstein 15.11.2004 Die Umstrukturierungsprzesse an den Hchschulen in Schleswig- Hlstein aus Sicht

Mehr

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA)

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA) Studienprgramme Master f Business Administratin (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wllen man muss es auch tun! Jhann Wlfgang vn Gethe (1749 1832) 1 Master

Mehr

1. Das Modulhandbuch in der Qualitätssicherung von Studiengängen

1. Das Modulhandbuch in der Qualitätssicherung von Studiengängen Maika Büschenfeldt, Birgit Achterberg, Armin Fricke Qualitätssicherung im Mdulhandbuch Zusammenfassung: Als zentrales Dkument der Knzeptin eines Studiengangs und seiner Mdule ist ein in sich stimmiges

Mehr

Studienprogramme. Bachelor of Science (BSc) Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden.

Studienprogramme. Bachelor of Science (BSc) Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Studienprgramme Bachelr f Science () Master f Business Administratin (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wllen man muß es auch tun! Jhann Wlfgang vn Gethe

Mehr

Zusammenfassung des Projektes Training der Sozialen Kompetenz

Zusammenfassung des Projektes Training der Sozialen Kompetenz Zusammenfassung des Prjektes Training der Szialen Kmpetenz 1. Prjektvrstellung Das Prjekt Training der Szialen Kmpetenz war eine Kperatinsarbeit zwischen der Fachhchschule Kblenz unter der Leitung vn Frau

Mehr

Systemische Leitung und Führung

Systemische Leitung und Führung Systemische Leitung und Führung Grundlagenkurs für DGSF-anerkannte Weiterbildungen Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) Das Systemische Zentrum der wisp

Mehr

Systemische Familienhilfe

Systemische Familienhilfe Systemische Grundlagenkurs der DGSF-anerkannten Weiterbildung Systemische Beratung Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) Das Systemische Zentrum der wisp

Mehr

Soziale Stadt Integration hat Priorität!

Soziale Stadt Integration hat Priorität! Zur Vrbereitung der diesjährigen Klausur der Abgerdnetenhausfraktin, die den inhaltlichen Schwerpunkt auf die Szialplitik setzte, hatten Annette Fugmann-Hessing, Eduard Heußen, Jschka Langenbrinck und

Mehr

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0 Geprüfter Berufspädagge Geprüfte Berufspädaggin berufsbegleitendes Studium mit integrierter Ausbildung Medienkmpetenz 2.0 1 Berufspädaggen sind Zukunftsgestalter! Sehr geehrte Studieninteressenten, der

Mehr

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse eam Celner Cnsulting Team Management & Przesse Wir steuern Prjekte auf Erflgskurs. Unser Angebt Inhalt Prjektmanagement...3 Weichen stellen...4 Kurskrrektur...5 Przessabsicherung...6 Punktueller Prjektsupprt...7

Mehr

Das Förderkonzept der FNR

Das Förderkonzept der FNR Fridtjf - Nansen Realschule Das Förderknzept der FNR zur individuellen Förderung vn Real- UND Hauptschülern Fridtjf-Nansen-Realschule Lange Straße 18 44579 Castrp-Rauxel Tel.: 02305 97 214 0 Das Förderknzept

Mehr

Eine gemeinsame Strategie zur Verringerung des Anteils formal gering qualifizierter Personen in Wien

Eine gemeinsame Strategie zur Verringerung des Anteils formal gering qualifizierter Personen in Wien Eine gemeinsame Strategie zur Verringerung des Anteils frmal gering qualifizierter Persnen in Wien Die Ausgangslage für den Qualifikatinsplan Wien Wien liegt im Spitzenfeld der lebenswertesten Städte der

Mehr

Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation und Gewaltprävention

Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation und Gewaltprävention Visinen und Wege Institut Sikr Frtbildung Gewaltfreie Kmmunikatin und Gewaltpräventin mit integrierter Prjektentwicklung Bitte beachten Sie, dies ist die Ausschreibung für 2004. Die genauen Daten für 2005

Mehr

Hirnverletzt was tun?

Hirnverletzt was tun? Hirnverletzt was tun? Bis bei einem Kind eine Hirnverletzung vermutet wird, haben viele Eltern bereits eine Odyssee mit unzähligen Abklärungen und unbeantwrteten Fragen zur Zukunftserwartung hinter sich.

Mehr

Projektmanagement für Projekte im Bereich Eltern und Schule 2012-2014

Projektmanagement für Projekte im Bereich Eltern und Schule 2012-2014 Bern, 2. Oktber 2012 Prjektmanagement für Prjekte im Bereich Eltern und Schule 2012-2014 1 Knzept Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 2. Ziele... 4 3. Zielgruppe... 4 4. Knzeptin und Zeitplanung...

Mehr

Positionspapier. des Deutschen Philologenverbandes zur gymnasialen Lehrerbildung

Positionspapier. des Deutschen Philologenverbandes zur gymnasialen Lehrerbildung Psitinspapier des Deutschen Phillgenverbandes zur gymnasialen Lehrerbildung 1. Ausgangssituatin Der DPhV ist stets für eine kntinuierliche Verbesserung der Qualität einer gymnasialen Lehrerbildung eingetreten.

Mehr

Psychotherapie und die Krankenkassen Wer zahlt was

Psychotherapie und die Krankenkassen Wer zahlt was Psychtherapie und die Krankenkassen Wer zahlt was Für Klienten, die eine psychtherapeutische Leistung in Anspruch nehmen wllen, stellt sich immer wieder die Frage, b die Psychtherapie vn der Krankenkasse

Mehr

Teilnehmerbetreuung als Ansatzpunkt zur Verbesserung der Lernsituation Arbeitsloser

Teilnehmerbetreuung als Ansatzpunkt zur Verbesserung der Lernsituation Arbeitsloser Frschungsprjekt Nr.: 4.5002 Teilnehmerbetreuung als Ansatzpunkt zur Verbesserung der Lernsituatin Arbeitslser Bearbeiter/-innen Harke, Dietrich; Krüger, Heinrich ab I/1991; Gttschalk, Bettina bis IV/90

Mehr

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult Präsentatin der KleerCnsult Beraterprfil Gerald Kleer Kurz-Vita: Studium Bergbau RWTH Aachen 25 Jahre Berufserfahrungen in verschiedenen Unternehmen bei RAG/DSK, Prisma Unternehmensberatung, TA Ck Cnsultants,

Mehr

Frühe Hilfen Bonn Das Netzwerk für Vater, Mutter, Kind. Frühe Hilfen. für Familien mit Kindern von 0-3 Jahren

Frühe Hilfen Bonn Das Netzwerk für Vater, Mutter, Kind. Frühe Hilfen. für Familien mit Kindern von 0-3 Jahren Frühe Hilfen Bnn Das Netzwerk für Vater, Mutter, Kind Frühe Hilfen für Familien mit Kindern vn 0-3 Jahren Frühe Hilfen Bnn Entwicklung Seit 2008: Netzwerkbestrebungen des Paritätischen in Bnn und des Caritasverbandes

Mehr

Syllabus: Praxisprojekt Werbepsychologie (MMM3020)

Syllabus: Praxisprojekt Werbepsychologie (MMM3020) Syllabus: Praxisprjekt Werbepsychlgie (MMM3020) Prf. Dr. Ulrich Föhl Hchschule Pfrzheim / Pfrzheim University Kurs: Prüfungsart: Wrklad: MMM3020 Praxisprjekt Werbepsychlgie Präsentatinen und Assessments

Mehr

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte Knzept Mdulare Maßnahme zur beruflichen Integratin/Eingliederung Internatinaler Fachkräfte Prjektleitung Diplm-Kauffrau MBA Manuela Mntesins 1. Vrstellung und Ntwendigkeit der Maßnahme Die Wirtschaft in

Mehr

Hessischer Jugendring

Hessischer Jugendring Ausbildungsmindeststandards für Jugendleiter/innen in der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen Angesichts der vielfach beschriebenen gesellschaftlichen Mdernisierungsentwicklungen ist davn auszugehen, dass

Mehr

Sabine Bends, geprüfte Astrologin DAV Vorurteile gegen die Astrologie

Sabine Bends, geprüfte Astrologin DAV Vorurteile gegen die Astrologie Sabine Bends, geprüfte Astrlgin DAV Vrurteile gegen die Astrlgie "Astrlgie ist eine amüsante Freizeitbeschäftigung, aber keine ernstzunehmende Lebenshilfe." Dieses Argument wird häufig vn Menschen hervrgebracht,

Mehr

Erweiterung bestehender Qualifizierungen um Aspekten der Deutschförderung und weiterbildungsbegleitender Hilfen

Erweiterung bestehender Qualifizierungen um Aspekten der Deutschförderung und weiterbildungsbegleitender Hilfen Förderprgramm Integratin durch Qualifizierung (IQ) Erweiterung bestehender Qualifizierungen um Aspekten der Deutschförderung und weiterbildungsbegleitender Hilfen Bitte diskutieren Sie flgende Fragen und

Mehr

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement Stresserkrankungen swie Leistungseinschränkungen durch psychische und psychsmatische Prbleme nehmen dramatisch zu. In den hchverdichteten arbeitsteiligen Wirtschaftsprzessen der mdernen Betriebe erlangen

Mehr

Schule Hohe Geest. Seite 1 10.05.2011. Mittelstufenkonzept

Schule Hohe Geest. Seite 1 10.05.2011. Mittelstufenkonzept Schule Hhe Geest Mittelstufenknzept 1. Vrbemerkung Die Mittelstufe der Schule Hhe Geest umfasst die Jahrgänge 7 bis 9 des Gymnasiums und im Reginalschulteil die Jahrgänge 7 bis 9 (Hauptschulabschluss)

Mehr

Certified Live Online Trainer

Certified Live Online Trainer Certified Live Online Trainer Seminarbeschreibung und Ablauf Einleitung Die Ausbildung zum Certified Live-Online Trainer hat zum Ziel, die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Mderatin virtueller Meetings,

Mehr

Schulinterner Lehrplan Englisch Allgemeiner Teil

Schulinterner Lehrplan Englisch Allgemeiner Teil Schulinterner Lehrplan Englisch Allgemeiner Teil Stand: Schuljahr 2014/15 Vrwrt Wie alle Unterrichtsfächer steht auch das Fach Englisch vr der Herausfrderung, Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden,

Mehr

L E I T B I L D & S C H U L P R O F I L 2 0 1 3

L E I T B I L D & S C H U L P R O F I L 2 0 1 3 » die antnkriegergasse RG ORG 23 & Wiener Mittelschule A-1230 Wien, Antn-Krieger-Gasse 25 T (01) 8885252, F (01) 8885252-18 www.antnkriegergasse.at email: sek1.rgrg23@923046.ssr-wien.gv.at» die antnkriegergasse

Mehr

Arbeitspapier Marktmacht von Plattformen und Netzwerken. Ergebnisse und Handlungsempfehlungen, Juni 2016

Arbeitspapier Marktmacht von Plattformen und Netzwerken. Ergebnisse und Handlungsempfehlungen, Juni 2016 1 Arbeitspapier Marktmacht vn Plattfrmen und Netzwerken Ergebnisse und Handlungsempfehlungen, Juni 2016 Hintergrund Das Internet und die Digitalisierung verändern wirtschaftliches Handeln auf vielfältige

Mehr

Elementare musikalische Bildung in der Kita Möglichkeiten, Chancen und Grenzen von Weiterbildungsangeboten für Erzieherinnen und Erzieher

Elementare musikalische Bildung in der Kita Möglichkeiten, Chancen und Grenzen von Weiterbildungsangeboten für Erzieherinnen und Erzieher Elementare musikalische Bildung in der Kita Möglichkeiten, Chancen und Grenzen vn Weiterbildungsangebten für Erzieherinnen und Erzieher 1. Ausgangssituatin vr dem Hintergrund vn musikalisch-künstlerisch

Mehr

Aufstiegslehrgang. Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK. IHK Die Weiterbildung. NEU! Lehrgang inklusive Online- Forum

Aufstiegslehrgang. Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK. IHK Die Weiterbildung. NEU! Lehrgang inklusive Online- Forum Aufstiegslehrgang Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK NEU! Lehrgang inklusive Online- Frum IHK Die Weiterbildung Inhaltsverzeichnis Grußwrt...3 1. Darum wir! Das IHK-Bildungsinstitut stellt sich vr...4

Mehr

Um auf diese Herausforderungen zu reagieren, entwickeln sich Kindertagesstätten zu Familienzentren.

Um auf diese Herausforderungen zu reagieren, entwickeln sich Kindertagesstätten zu Familienzentren. Vrwrt Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, seit einigen Jahren rückt die Familie vermehrt in den Mittelpunkt der plitischen Aufmerksamkeit. Die gesellschaftlichen Herausfrderungen für Familien haben

Mehr

Informationen zum Projekt Selbstreflexives Lernen im schulischen Kontext

Informationen zum Projekt Selbstreflexives Lernen im schulischen Kontext Prf. Dr. K. Maag Merki Prf. Dr. H.-G. Ktthff Prf. Dr. A. Hlzbrecher Infrmatinen zum Prjekt Selbstreflexives Lernen im schulischen Kntext Die Studie Selbstreflexives Lernen im schulischen Kntext wird in

Mehr

Revision beschlossen vom Föderationsvorstand am 24.06.2011

Revision beschlossen vom Föderationsvorstand am 24.06.2011 Frtbildungs- und Prüfungsrdnung der Föderatin Deutscher Psychlgenvereinigungen zur Persnenlizenzierung für berufsbezgene Eignungsbeurteilungen nach DIN 33430 Beschlssen vm Föderatinsvrstand am 4.05.2004

Mehr

Projektmanagement für große Projekte

Projektmanagement für große Projekte Prjektmanagement für grße Prjekte Ziel: Sie lernen alles, was bei der Definitin, Planung und Steuerung vn Prjekten ntwendig der hilfreich ist. Dieses mdular aufgebaute Seminarprgramm richtet sich an alle

Mehr

UPC Digital TV Business Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung

UPC Digital TV Business Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung UPC Digital TV Business Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung Stand: Juni 2014 UPC Business Austria GmbH Wlfganggasse 58-60, 1120 Wien 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 MONATSENTGELTE UPC

Mehr

Colón Language Center Hamburg

Colón Language Center Hamburg Januar 2016 Abslventen / Abslventinnen Clón Language Center Hamburg Deutsch am Arbeitsplatz B1+ mit TELC-Zertifikat Deutsch B1+ Beruf Deutsch im Beruf B2+ mit TELC-Zertifikat Deutsch B2+ Beruf Deutsch

Mehr

Qualitative und quantitative Methodenkurse an Schweizer Universitäten (2010, 2011) vorläufige Version vom 11. Juni 2011

Qualitative und quantitative Methodenkurse an Schweizer Universitäten (2010, 2011) vorläufige Version vom 11. Juni 2011 Thmas S. Eberle, Flrian Elliker & Niklaus Reichle Qualitative und quantitative Methdenkurse an Schweizer Universitäten (2010, 2011) vrläufige Versin vm 11. Juni 2011 Erfasste Disziplinen: Szilgie, Plitikwissenschaften,

Mehr

Systemische Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung Systemische Organisatinsentwicklung Zertifizierte Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) Die Systemische Organisatinsentwicklung hat sich

Mehr

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L M I C H A E L P A U L Michael Paul Ptsdamer Straße 33a 12205 Berlin 0151 116 113 90 mail@michael-paul.cm www.integralfuehren.cm Mitglied bei BAUM ev. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management

Mehr

Projektbeschreibung Ausbau Gänsweide

Projektbeschreibung Ausbau Gänsweide Prjektbeschreibung Ausbau Gänsweide AGENDA 1. Aktuelle Situatin 2. Pädaggisches Knzept 3. Team (Auszug) 4. Unterstützung durch die wab 5. Kapitalbedarf 6. Wirtschaftlichkeitsberechnung (Auszug) 7. Zeitplan

Mehr

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 HOCHSCHULE KOBLENZ SEMINAR UND WORKSHOPANGEBOTE Prfessinelle Kmmunikatin und Argumentatin Termin: Sa. 05.07.2014, 10:00-17.30Uhr Ort: Hchschule Kblenz, RheinMselCampus,

Mehr

1. Anlass der Ausschreibung. 2. Zielsetzungen der Ausbildungsvorbereitung

1. Anlass der Ausschreibung. 2. Zielsetzungen der Ausbildungsvorbereitung Leistungsbeschreibung für Ausbildungsvrbereitungsbegleitung im Rahmen der Ausbildungsvrbereitung des Hamburger Institutes für Berufliche Bildung (HIBB) ab 01.08.2013 1. Anlass der Ausschreibung Mit den

Mehr

MEDIENENTWICKLUNGSPLAN

MEDIENENTWICKLUNGSPLAN 1 MEDIENENTWICKLUNGSPLAN Snderpädaggisches Förderzentrum Viechtach 2 Verfasser und Ansprechpartner: Beatrice Ehlenberger Jhann Miedaner Christine Mader Kntakt: Snderpädaggisches Förderzentrum Viechtach

Mehr

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie Mdulbeschreibung Master f Science Angewandte Psychlgie Kursbezeichnung Scial Media: Anwendungsfelder und Herausfrderungen aus angewandt psychlgischer Perspektive Cde Studiengang Angewandte Psychlgie Bachelr

Mehr

Wir freuen uns, Sie zur Eröffnungsveranstaltung der Weiterbildung

Wir freuen uns, Sie zur Eröffnungsveranstaltung der Weiterbildung 31. Juli 2009 Sehr geehrte Damen und Herren Wir freuen uns, Sie zur Eröffnungsveranstaltung der Weiterbildung geprüfte Hilfsmittelexpertin / Casemanagerin geprüfter Hilfsmittelexperte / Casemanager am

Mehr

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g ZKI e.v. 130799/3/3 Zentren für Kmmunikatin und I nf rmati nsvera rbeitu n g - r,ar Rlle der Hchschulrechenzentren im Zeitalter der Infrmatinsgesellschaft - Gllederung: Vrbemerkung I Zur Bedeutung der

Mehr

Systemische Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung Systemische Organisatinsentwicklung - Aufbauqualifizierung für Systemische Abslventen - anerkannte Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

Mehr

SchoKo. Schüler orientiertes Konfliktmanagement Ein kriminalpräventives Konzept für Schulen im Hochsauerlandkreis

SchoKo. Schüler orientiertes Konfliktmanagement Ein kriminalpräventives Konzept für Schulen im Hochsauerlandkreis SchK Schüler rientiertes Knfliktmanagement Ein kriminalpräventives Knzept für Schulen im Hchsauerlandkreis Kreisplizeibehörde Hchsauerlandkreis 1. Inhalt 1. Inhalt / Anschrift 2. Kriminalitätsvrbeugung

Mehr

Ausschreibung: Zweijährige zertifizierte Weiterbildung Lehrgang Schultheater 2014_16

Ausschreibung: Zweijährige zertifizierte Weiterbildung Lehrgang Schultheater 2014_16 Landesinstitut Hartsprung 23 22529 Hamburg Ausschreibung: Zweijährige zertifizierte Weiterbildung Lehrgang Schultheater 201_16 Sehr geehrte Schulleitungen, liebe Klleginnen und Kllegen, Abteilung Frtbildung,

Mehr

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Die Kinderkrippe Rassgasse Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Maria Mntessri Unser Bild vm Kind Jedes Kind beginnt nach der Geburt seine Umwelt wahrzunehmen und in Kmmunikatin mit ihr zu

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Przesse für Qualifikatinsmaßnahmen Stand: 23.04.2014 Versin: 001 Verantwrtliche Stelle: Geschäftsführung Freigabe (Ort / Datum): 23.04.2014 Unterschrift:

Mehr

Systemische Schuldnerberatung

Systemische Schuldnerberatung Systemische Schuldnerberatung Grundlagenkurs der DGSF-anerkannten Weiterbildung zum Systemischen Berater Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) Das Systemische

Mehr

Fortbildungen für Coachs

Fortbildungen für Coachs Frtbildungen für Cachs Infrmatinsbrschüre Gesamtprgramm 2016 Sie sind systemischer Cach und... möchten im Caching mehr Sicherheit gewinnen?... sind in Ihrer bisherigen Caching-Praxis an Grenzen gestßen

Mehr

REGION INNSBRUCK CURRICULUM INNSBRUCK V

REGION INNSBRUCK CURRICULUM INNSBRUCK V ÖAS Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien ÖAS Sekretariat: A-1010 Wien Gnzagagasse 11/19 Tel 01/212 41 35 Fax 01 218 25 68 email: ffice@eas.at REGION INNSBRUCK

Mehr

Betreuungsangebote für Demenzkranke Hintergründe und Tipps zum Förderverfahren nach 45c SGB XI

Betreuungsangebote für Demenzkranke Hintergründe und Tipps zum Förderverfahren nach 45c SGB XI 26.11.2013 Sabine Hipp, Niederschwellige Betreuungsangebte 1 Betreuungsangebte für Demenzkranke Hintergründe und Tipps zum Förderverfahren nach 45c SGB XI Fachtag des DRK Landesverbandes am 06. Juli 2012

Mehr

Fortbildungskonzept für die Richterinnen und Richter auf Probe in der bremischen Justiz

Fortbildungskonzept für die Richterinnen und Richter auf Probe in der bremischen Justiz Der Senatr für Justiz und Verfassung Frtbildungsknzept für die Richterinnen und Richter auf Prbe in der bremischen Justiz I. Allgemeines In der bremischen Justiz vllzieht sich seit einigen Jahren ein Generatinenumbruch,

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

o Zielgruppe & Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Ziel der Ausbildung

o Zielgruppe & Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Ziel der Ausbildung INHALT ÜBERBLICK 3 Allgemeine Infrmatinen Ausbildungsleitung Methden Theriebezug Therie und Praxis mit echten Klienten Häufig gestellte Fragen zur Cachingausbildung COACHINGAUSBILDUNG I 7 Zielgruppe &

Mehr

Ausschreibung. "Englisch für Betriebsräte und Euro-Betriebsräte" Datum: 11.-13.05.2015 Ort: Hamburg, Hotel relexa Bellevue

Ausschreibung. Englisch für Betriebsräte und Euro-Betriebsräte Datum: 11.-13.05.2015 Ort: Hamburg, Hotel relexa Bellevue Ausschreibung "Englisch für Betriebsräte und Eur-Betriebsräte" Datum: 11.-13.05.2015 Ort: Hamburg, Htel relexa Bellevue Nachstehend finden Sie: 1. Angebt 2. Geschäftsbedingungen EURO-TEAM 3. Prgramm des

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Frschung 1 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anhang I Neues im Schuljahr 2011/12 Stärkung der Gymnasien Die Berliner Gymnasien bilden eine grundlegende Säule

Mehr

1 Öffnung der Hochschulen die Problematik der unbekannten Klientel

1 Öffnung der Hochschulen die Problematik der unbekannten Klientel Beratung beruflich Qualifizierter an der Hchschule Hannver Birgit Schulte, M.A. (Hchschule Hannver, ZSW Studium und Lehre) 1 Öffnung der Hchschulen die Prblematik der unbekannten Klientel Mit dem Beschluss

Mehr

Stiftungsfonds HAMBURGER ANKER Zielsetzung und Konzept

Stiftungsfonds HAMBURGER ANKER Zielsetzung und Konzept Stiftungsfnds HAMBURGER ANKER Zielsetzung und Knzept Ein liebevlles Zuhause ist für viele Kinder keine Selbstverständlichkeit: Daran erinnern uns nicht nur die immer wiederkehrenden Schlagzeilen vn misshandelten

Mehr

Finanzplatz Zürich: Fakten, Positionen, Forderungen

Finanzplatz Zürich: Fakten, Positionen, Forderungen Finanzplatz Zürich: Fakten, Psitinen, Frderungen Stand: Juni 2015 Der Bankenplatz Zürich in Kürze Zürich gehört zu den bedeutendsten Finanzplätzen der Welt. Der Finanz- und Bankenplatz hat für den Grssraum

Mehr

Revision 2014 BIVO Informatiker/ in EFZ Informations und Ausbildungskonzept für Berufsbildungsverantwortliche

Revision 2014 BIVO Informatiker/ in EFZ Informations und Ausbildungskonzept für Berufsbildungsverantwortliche Revisin 2014 BIVO Infrmatiker/ in EFZ Infrmatins und Ausbildungsknzept für Berufsbildungsverantwrtliche Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Infrmatins und Ausbildungsknzepts 2 2. Ausgangslage / Meilensteine

Mehr

Zielgruppe: Kooperationspartnerinnen und -partner aus dem Bereich Gemeinschaftsverpflegung

Zielgruppe: Kooperationspartnerinnen und -partner aus dem Bereich Gemeinschaftsverpflegung Beteiligungsprzess Wrkshp FÜR ALLE Zielgruppe: Kperatinspartnerinnen und -partner aus dem Bereich Gemeinschaftsverpflegung Termin: 9.6.2015, 14:30-18:30 Uhr Ort: Landesberufsschule Lchau, Althfenweg 1

Mehr

Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG)

Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG) Dieses Dkument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dk-Nr. 51956 Kmmanditgesellschaft (einschl. GmbH & C. KG) Inhalt: 1. Was ist eine KG?... 3 2. Was sind die wichtigsten Vraussetzungen für die

Mehr

360 -Agenturcheck update und Stresstest

360 -Agenturcheck update und Stresstest Die Plattfrm für Agenturerflg 360 -Agenturcheck update und Stresstest nur für agenturexcellence Agenturen Im IV. Quartal gehen die Überlegungen vn Agenturinhabern schn in das Jahr 2012. Dabei sind die

Mehr

UPC Digital TV. Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibungen. Gültig ab 01.Jänner 2013. Seite 1 von 9

UPC Digital TV. Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibungen. Gültig ab 01.Jänner 2013. Seite 1 von 9 UPC Digital TV Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibungen Gültig ab 01.Jänner 2013 Seite 1 vn 9 Inhaltsverzeichnis Mnatsentgelte... 3 UPC Digital TV... 3 Digital TV Extra Pakete... 4 UPC MediaBx...

Mehr

Ausbildung zur/zum Großgruppen-ModeratorIn

Ausbildung zur/zum Großgruppen-ModeratorIn Ausbildung zur/zum Grßgruppen-MderatrIn Lernen und Erleben Sie die hhe Kunst der Mderatin grßer Gruppen! Ihre Herausfrderung / Ihr Nutzen Sie wllen weg vn unprduktiven Wrkshps hin zu Events, die das kreative

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Studienrdnung für den Studiengang Medienwirtschaft mit dem Abschluss Master f Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer Hchschulgesetzes (ThürHG) vm

Mehr

Picker Award. Geburtshilfe 2016. Die Elternperspektive zählt.

Picker Award. Geburtshilfe 2016. Die Elternperspektive zählt. Picker Award Geburtshilfe 2016 Die Elternperspektive zählt. Die Geburt des eigenen Kindes ist ein sehr emtinales und bewegendes Ereignis. Deshalb messen Eltern der Wahl der Geburtsklinik eine besndere

Mehr

Dienstvereinbarung. zur Konfliktlösung und zum Schutz. der Mitarbeitel'innen und Mitm beitcr vot. Mobbing und Schikane am Arbeitsplatz

Dienstvereinbarung. zur Konfliktlösung und zum Schutz. der Mitarbeitel'innen und Mitm beitcr vot. Mobbing und Schikane am Arbeitsplatz Dienstvereinbarung zur Knfliktlösung und zum Schutz der Mitarbeitel'innen und Mitm beitcr vt Mbbing und Schikane am Arbeitsplatz Mbbing und Schikane verletzen die Menschenwürde und das Recht auf freie

Mehr

"Kinder mit Pferden stark machen":

Kinder mit Pferden stark machen: "Kinder mit Pferden stark machen": Inklusive pädaggische Förderinitiative des Deutschen Kuratriums für Therapeutisches Reiten e.v. (DKThR) an Kindergärten und Schulen Kinder mit Pferden stark machen ist

Mehr

Modul : Interkulturelle Kompetenz Aufeinandertreffen der Kulturen. Umfang Gesamt-Stunden 2 Gesamt-Minuten 90

Modul : Interkulturelle Kompetenz Aufeinandertreffen der Kulturen. Umfang Gesamt-Stunden 2 Gesamt-Minuten 90 Mdul : Interkulturelle Kmpetenz Aufeinandertreffen der Kulturen Umfang Gesamt-Stunden 2 Gesamt-Minuten 90 Definitin und Beschreibung des Mduls Die Fähigkeit die kulturelle Vielfalt zu akzeptieren und mit

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Weiterbildung "Systemische Beratung" (Curriculum I)

Weiterbildung Systemische Beratung (Curriculum I) Weiterbildung "Systemische Beratung" (Curriculum I) Therie/Methdik der systemischen Beratung (mind. 200 UE): In diesem Abschnitt geht es um die Vermittlung vn theretischen Grundlagen der systemischen Beratung

Mehr

Monika Braun unter Mitarbeit von Franziska Zink und Lea Kollewe. Aufgabenfelder von Studiengangsentwickelnden. in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Monika Braun unter Mitarbeit von Franziska Zink und Lea Kollewe. Aufgabenfelder von Studiengangsentwickelnden. in der wissenschaftlichen Weiterbildung W.--3 _,_ I I I WM 3 Weiterbildung Mittelhessen Mnika Braun unter Mitarbeit vn Franziska Zink und Lea Kllewe Aufgabenfelder vn Studiengangsentwickelnden und Studiengangskrdinierenden in der wissenschaftlichen

Mehr

Nutzen für die Betroffenen:

Nutzen für die Betroffenen: Prjektmanagement Prjektmanagement Das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Prjektmanagements ist in vielen Betrieben fester Bestandteil vn internen Organisatinsanweisungen

Mehr

männliche Zusam, um letztlich

männliche Zusam, um letztlich 1 Kurzfassung des Berichts zur Erhebung Karrierevrstellungen vn Studierenden der Gleichstellungskmmissin Hintergrund und Fragestellung Der Frauenanteil vn fast 80% im Bachelr und Gesundheit überwiegend

Mehr

ALLGEMEINE HINWEISE UND AUSFÜLLHINWEISE ZUM ANTRAG AUF LEISTUNGEN FÜR BILDUNG UND TEILHABE

ALLGEMEINE HINWEISE UND AUSFÜLLHINWEISE ZUM ANTRAG AUF LEISTUNGEN FÜR BILDUNG UND TEILHABE ALLGEMEINE HINWEISE UND AUSFÜLLHINWEISE ZUM ANTRAG AUF LEISTUNGEN FÜR BILDUNG UND TEILHABE Wichtige allgemeine Hinweise WER hat einen Anspruch? Leistungen für Bildung und Teilhabe am szialen und kulturellen

Mehr

Neues Seminar: Kurzzeit-Coaching für Führungskräfte.

Neues Seminar: Kurzzeit-Coaching für Führungskräfte. Persönlichkeitsseminare und Caching Diplm-Psychlge Rland Kpp-Wichmann Neues Seminar: Kurzzeit-Caching für Führungskräfte. Der Mitarbeiter kmmt mit hchrtem Kpf ins Bür gestürmt: "S geht das nicht! Die neuen

Mehr