Kurzübersicht. Kurzübersicht der Erweiterungen und Änderungen in der Programmversion 9.5 vom Allgemein. Allgemein. Pr Pr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzübersicht. Kurzübersicht der Erweiterungen und Änderungen in der Programmversion 9.5 vom 03.03.2008. Allgemein. Allgemein. Pr. 111. Pr."

Transkript

1 Kurzübersicht Kurzübersicht der Erweiterungen und Änderungen in der Programmversion 9.5 vom Seit der Version 9.5 vom wurde Loco-Soft in mehreren tausend Punkten modifiziert. Neben den Programmerweiterungen wurden viele zusätzliche Fabrikatsanbindungen geschaffen. Hierfür haben wir in den meisten Fällen bebilderte Anleitungen erstellt, die mit dem Update in Ihrem Loco-Soft hinterlegt werden. Um diese Anleitungen am Bildschirm anzeigen zu lassen, oder um diese auszudrucken, klicken Sie in der oberen Werkzeugleiste auf den Button Info-Dokumente. Allgemein Allgemein Pr. 111 Pr. 111 Pr. 111 Pr. 112 & 132 Pr. 132 Pr. 132 Pr. 115 & 988 (Termineinträge und IBN) Verknüpfung mit externen Dokumenten / Dateien und Ordnern Genial weil einfach: In IBN und Termineinträgen verknüpfen Sie mit den Buttons und über einen Pfad im Text externe Ordner und Dateien. Um die entsprechenden Ordner oder Dateien dann zu öffnen, klicken Sie auf. Zusätzlich können Sie innerbetriebliche Nachrichten mit der Funktion >IBN bezieht sich auf< jetzt auch auf ein Loco-Soft Programm beziehen, um z.b. regelmäßige Programmaufrufe per >F12< durchzuführen. Pr. 961 Anbindung an Archivierungssysteme Falls Sie eine Archivierungssoftware einsetzen: In Pr. 961 / Tab Hintergrund Druckbild Festlegung, besteht die Möglichkeit einen PDF-Mailer als Archivierungsdrucker zu kennzeichnen. Ebenfalls können XML-Dateien mit den Rechnungsinhalten erstellt werden. In der (F1) Programmhilfe fi nden Sie genaue Informationen hierzu. Abprüfung der USt.-Identnummer Davon träumt Schäuble: Geben Sie im Tab Rabatt/Nummern/FiBu/Interna eine USt.-ID-Nr. ein, prüft Loco-Soft diese beim Server des Bundeszentralamt für Steuern in Saarlouis sowie bei der europäischen Steuer- und Zollunion ab und zeigt Ihnen die Kontaktdaten des Nummerninhabers an. Anredeschlüssel flexibel gestalten Für Kluge, Neunmalkluge und Durchlauchten: Sie können unsere bestehenden Anredeschlüssel erweitern und so Doktor Merkel, Professor Dudenhöfer und Durchlaucht Prinz zu Hohenzollern standesgemäß anschreiben. In Pr. 296 pfl egen Sie Ihre eigenen Anredeschlüssel und können dann in Pr. 111 darauf zugreifen. Direktanbindung für Word-Einzelbriefe Wenn es mal schnell gehen soll: Sie haben sich in Word einen Standardbrief für bestimmte Anlässe angelegt und wollen diesen ab und zu mal drucken aber nicht jedes Mal von Hand die Kundenadresse eingeben? Kein Problem. Sofern Sie Microsoft Word 2000, XP, 2003 oder 2007 einsetzen, erscheint im Tab Adresse/Telefon ein Word-Button. In der F1-Programmhilfe fi nden Sie eine Beschreibung, wie Sie an Word Kundendaten übertragen können um dort Einzelbriefe auszudrucken. Die Kundendaten für Word Serienbriefe sollten Sie weiter in Pr. 771/772 zusammenstellen und über Pr. 779 für Word ausgeben. Neues Feld: Emissionscode Geruchsfaktor: Im Tab Technische Daten / Mitte / rechts fi nden Sie das neue Eingabefeld Emissions-Code, anhand dessen auch in Pr. 771 selektiert werden kann. Fahrzeuge klonen Dolly lässt grüßen: Falls Sie mehrere Fahrzeuge eines gleichen Modells und Ausstattung anlegen müssen, wird Ihnen die neue Funktion viel Zeit sparen. Um einen Fahrzeug-Wildwuchs zu vermeiden, können dies nur Mitarbeiter, die Zugriff auf den Tab Kalkulation von Pr. 132 haben. Die entsprechenden Zugriffsberechtigungen regeln Sie in den Sonderzugriffen von Pr Offener Refinanzierungsbetrag Schnelle Info: In der Erfassung der Refi nanzierungszahlungen wird nun der noch offene Refi nanzierungsbetrag angezeigt.

2 Pr. 132 Pr. 132 Pr. 141 Pr. 142 Pr. 158 Pr. 192 Pr. 192 Anzeigen-Texte Schöner gestalten: Für die Anzeigentexte im Tab Verkauf stehen ab sofort die gleichen Textwerkzeuge wie für die Rechnungsschlusstexte zur Verfügung. Fahrzeug Einkauf Zinssatz pro Fahrzeug Mit spitzer Feder gerechnet: Sollte bei einigen Fahrzeugen der Zinssatz der Einkaufsfi nanzierung von dem generellen Zinssatz aus Pr. 912 / Stammdate 133 abweichen, hinterlegen Sie im Tab Kalkulation den jeweiligen Zinssatz bei diesem Fahrzeug. Druck von Fahrzeug-Preisschildern Optimiert: Der Ablauf in Pr. 141 wurde überarbeitet. Nun legen Sie beim Programmstart fest, was gemacht werden soll und müssen nicht erst ein Fahrzeug auswählen. In selbstgestaltete Schilder wurden folgende neuen Felder mit aufgenommen: Leasingrestwert, Spanne: Sum. Info-Hauspreis, Spanne: Sum. Info-Haupsreis %, Spanne: UPE-Hauspreis, Spanne: UPE-Hauspreis %. Neue Druckvariante für bebilderte Fahrzeugflyer Bildhübsch wie Ferraris: Beim Druck von Blockangebotsflyer finden Sie ziemlich genau in der Mitte vom Tab weitere Einstellungen und Druckstart die Option Übersicht. Dieses einfache Wort steht im Gegensatz zu der ansprechenden Liste die dann gedruckt wird. Denken Sie daran, dass bei den entsprechenden Fahrzeugen ein Bild hinterlegt sein sollte. Word-Zulassungsvollmacht jetzt verknüpfbar Klick und Druck: Sollten Sie Zulassungsvollmachten mit Word ausdrucken, besteht die Möglichkeit die Kundendaten aus Loco-Soft an dieses Word-Dokument zu übertragen. Vergleichen Sie hierzu auch unsere oben stehenden Hinweise zu Pr. 111 und dem Word Aufruf. Zusätzliche Informationen fi nden Sie in der F1 Programmhilfe von Pr Ford: Einlesen elektronischer Fahrzeuglieferscheine Jetzt kommt der Ford auch wieder: Unsere Ford-Anwender werden sich freuen, dass nun elektronische Fahrzeuglieferscheine von Ford eingespielt werden können. Der genaue Ablauf ist in unseren Ford-Schnittstelleninformationen beschrieben. ASA ADAM: Einlesen elektronischer Fahrzeuglieferscheine Watt isse ne Adam? Ganz einfach: Die Möglichkeit in Betrieb A eine Datei mit Rechnungsdaten zu erzeugen und diese in Betrieb B einzulesen. Somit müssen Arbeiten, ET und Fahrzeuge nicht mehr von Hand angelegt werden. Stellen Sie sich mal die Arbeitserleichterung vor, wenn Sie von einem anderen Autohaus Autos oder ET und diese nicht mehr von Hand anlegen müssen. Loco-Soft Anwender können dies untereinander auf jeden Fall abwickeln. Auch andere DMS-Anbieter haben sich dem ASA-ADAM Standard inzwischen angeschlossen, fragen Sie einfach bei Ihren ET- und Fahrzeuglieferanten nach. Die el. Zubuchung erspart Ihnen viel Zeit und vermeidet Fehleingaben. Fließtexteingabe für Arbeiten Wer schreibt der bleibt: Haben Sie zu einer Arbeit viel Text zu erfassen, werden Sie sich bestimmt über die neue Fließtexteingabe freuen. Um Arbeiten als Fließtext einzugeben, muss pro Arbeitsposition mindestens eine Zeile mit einer Arbeitsart (außer K) angelegt sein. In der Folgezeile gehen Sie dann bis auf die Texterfassung und klicken auf. AW Erfassung mit zwei Nachkommastellen Um es ganz genau zu machen: AW können nun mit zwei Nachkommastellen eingegeben werden. Dies ist ggf. sehr wichtig für die Erfassung von Rechnungen anhand Unfallgutachten. Druck Reifen Einlagerung-Blankoetiketten Eckiges für Rundes: Springen Sie zur Neueinlagerung aus in Pr. 541, können Sie auch Blankoetiketten drucken, die nur Kunden- und Fahrzeugdaten beinhalten. So können die Etiketten vom Monteur beschriftet werden. Automatische AW-Umrechnung bei Fremdfabrikaten Da freut sich der Mehrmarkenhändler: Arbeiten Sie hausintern mit 10 AW pro Stunde, erfassen aber Arbeiten für ein Fabrikat mit 12er AW-System, übernimmt Loco-Soft nun für Sie die Umrechnung. Befindet sich der Cursor auf dem AW-Feld, klicken Sie auf den neuen Button AW Hilfsumrechnung an (F19) und geben an, mit welchem AW-System der Hersteller rechnet. Weitere Informationen fi nden Sie in der (F1) Programmhilfe.

3 Pr. 217 Pr. 217 Pr. 22X Pr. 226 Pr. 24X Pr. 251 & 252 Pr. 271 Pr. 272 Neue Anbindung an Chrysler evip 6.0 Loco-Soft bietet seinen Chrysler Anwendern als erster und bislang einziger DMS-Anbieter diese schnelle und einfache Anbindung an die Chrysler-Systeme mit Informationen zur Garantieabdeckung und durchgeführten Arbeiten an einem Fahrzeug. Unsere Chrysler Anwender haben wir hierüber bereits gesondert informiert. Erweiterter Datenaustausch mit Citroën-Service-Portal und Peugeot- Service-Box Bestimmt wichtig: Laut PSA-Vorgabe werden nun auch Land, -Adresse und Mobilnummer aus dem Auftrag an die PSA-Systeme übergeben. Anpassung an Citroën-Vorgabe Öfter mal was Neues: Der Ausdruck des Citroën Werkstatt-Annahmeformulars wurde an die aktuellen Citroën Anforderungen angepasst. Auftrag-Leitzahlen Des einen Freud, des anderen Leid(t): Kennen Sie noch die kleinen gelben Hütchen auf den Autodächern? Die sind wieder stark im Kommen. Daher können Sie nun jedem Werkstatt- Auftrag eine Leitzahl zuweisen. Besonders Nissan-Partner werden sich hierüber freuen. Um diese Funktion zu aktivieren setzen Sie in Pr. 912 den Inhalt der Stammdate 203 auf den Wert der maximal zu vergebenen Leitzahlen. In der F1 Programmhilfe von Pr. 912/203 fi nden Sie weitere Informationen hierzu. Druck Suzuki Service- und Direktannahmeplan Nie mehr planlos: Bei Werkstattaufträgen mit Suzuki-Fahrzeugen wählen Sie in der Liste der Wartungspläne >andere Drucke (F15)< >Service- u. Direktannahme<. Vor dem Ausdruck legen Sie noch verschiedene Einstellungen fest und umgehen somit die manuelle Nachbearbeitung. Datum der Hauptuntersuchung im Kaufverträgen Damit Klarheit herrscht: Beim Druck von Kaufverträgen in Rechnungsform wird nun die H.U.-Fälligkeit gemäß Pr. 132 übernommen. Opel: Druck Fahrzeug-Bestellcode in Kaufverträgen Es kann doch so einfach sein: Einige Opel-Vermittler nutzen die mit Kunden geschlossenen Kaufverträge zur Fahrzeugbestellung bei ihrem Haupthändler. Daher kann im Tab Abschluss und Druck markiert werden, dass die Opel-Bestellcodes mit gedruckt werden. Dann ab mit dem Kaufvertrag ins Fax und fertig. SMS Versand bei Faktura für alle über Skype-Anbindung So ein Service: Tragen Sie in Pr. 912 / Stammdate 225 den Wert 1 ein, öffnet sich nach dem Schreiben der Rechnung automatisch ein Fenster, in dem Sie den SMS-Text senden können. Via Skype erhält Ihr Kunde die SMS auf sein Handy. Weitere Informationen fi nden Sie in der (F1) Programmhilfe der Stammdate 225 in Pr Subaru Gas-Garantie Passend zur Einführung des Boxer-Diesel: Die Garantieart GG für Gas-Garantie ist von Subaru freigegeben und kann daher über Loco-Soft eingereicht werden. Stornierungen nur noch mit Grund Schluss mit lustig: Bei Stornierungen ist jetzt die Eingabe des Stornogrundes zwingend. Änderung der Anzeige und Suche nach Schlagwörtern Frühjahrsputz: Die Auftrags- und Rechnungsanzeige wurde komplett überarbeitet. Sie erhalten in der Anzeige jetzt mehr Informationen und können schneller in Aufträge und Rechnungen verzweigen. Die neue Funktion >Filtern (F7)< erlaubt Ihnen die Suche nach Schlagwörtern, z.b. Zahnriemen, Kundendienst , etc. Offene Aufträge pro Mitarbeiter drucken Wenn es mal wieder keiner gewesen sein will, drucken Sie jetzt die Liste der offenen Werkstattaufträge pro Annahmemitarbeiter. Der den größten Stapel verursacht hat muss einen ausgeben, oder abends länger machen. Ferrari Werkstatt-Kennzahlen Rote Autos schwarze Zahlen: Unsere neue Auswertung spart Zählarbeit. Am Ende der Werkstatt-Analyse klicken Sie zu auf >Ausgabe< und dann auf. So ist die Auswertung fast so schnell wie Ihre Autos.

4 Pr. 293 Pr. 296 Paketbildung & -hinterlegung In Abstimmung mit Anwendern geändert: Über die Grundeinstellungen bestimmen Sie selber, welche Paketdaten bei Auftragseröffnung angezeigt werden. Bislang waren dies nur die händlereigenen Zusammenstellungen und die Rückrufe des Herstellers. Ferner steuert die Stammdate 66 in Pr. 912, ob und wie die Paketpreise in Rechnungen gedruckt werden. Weitere Hinweise fi nden Sie in der F1 Programmhilfe von Pr Zudem wurde die Paketbildung aus Aufträgen heraus optimiert, probieren Sie es einfach mal aus. Datenübernahmen aus Teile- und Richtzeitenkatalogen / Allg / Auftrags-Übergabe- Pfade ETKA/ETOS: Beim Aufruf dieser Kataloge überträgt Loco-Soft die Fahrgestellnummer in den Windows-Zwischenspeicher, so dass Sie diese mit Strg-V oder >Einfügen< in den Katalog übernehmen können. Honda: Neue Anbindung an den Honda Web-EPC. Aus diesem können auch Reparaturpakete (Menüpreise / Stücklisten) übernommen werden. Beim Aufruf des Web-EPC überträgt Loco Soft die Fahrgestellnummer in den Windows-Zwischenspeicher, so dass Sie diese mit Strg-V oder Einfügen in den Katalog übernehmen können. Weitere Informationen zu dieser und weiteren Honda-Schnittstellen finden unsere Honda-Anwender in den Honda-Schnittstelleninformationen die über den Button Info-Dokumente aufgerufen werden können. Mitsubishi: Jetzt können aus dem Mitsubishi EPC/ETK ASA-CAPS Ersatzeilpickungen übernommen werden. Pr. 297 Pr. 316 Pr. 391 Pr. 511 Pr. 511 Pr. 512 Super Service Menus (Daihatsu, Hyundai, Subaru): Hier können Sie für den Import von Arbeiten dem AW-Ratencode eine Loco-Soft Berechnungsart zuweisen. Ist SSM schon gestartet und Sie möchten nur die Fahrzeugdaten an SSM übergeben, nutzen Sie die Funktion >nur Daten übergeben und warten<. Datenschutzklauseln für PSA und KIA Vive la France: Mit diesem Update werden für die Fabrikate Peugeot und Citroën Datenschutzklauseln für die Auftragsannahme gemäß Herstellervorgabe angelegt. Hier die interne Information unseres Entwicklers: Citroën: kurz, knapp und prägnant. Peugeot: ungefähr so lang wie der Herr der Ringe und auch so langatmig. Widerspricht ein Kunde der Weitergabe seiner Daten, wird der komplette Datensatz nicht gemeldet. Für das Fabrikat KIA wurde ebenfalls die vom Importeur vorgeschriebene Datenschutzklausel aufgenommen. Unsere KIA-Anwender haben wir hierüber bereits per Telefax informiert. Quittungsdruck & erweiterte Anzeige bei EC-Cash Kassen Damit Sie Ihre Unterlagen beisammen haben: In diesem Kassenprogramm drucken Sie jetzt mit Quittungen und Auszahlungsbelege. Bei EC-Cash Kassen wird unterhalb der Einnahmenliste die jeweilige Transaktionsnummer angezeigt. Fahrzeugkontensteuerung nach Modellbezeichnung Fast wie mit Bildern: Besonders Opel- und Hyundai-Anwender werden sich darüber freuen, dass hier nun eine Steuerung anhand der Modellbezeichnung möglich ist, da es für Vectra, Astra, Getz & Co. mehrere Modellcodevarianten gibt. Unsere Opel- & Hyundai Anwender wurden hierüber bereits gesondert informiert. Teilebezeichnung in Groß- Kleinschrift Machen Sie Ihre eigene Rechtschreibreform indem Sie ET-Bezeichnungen nun auch in Groß-/Kleinschrift erfassen. Dies beginnt beim Einspielen der ET-Daten in Pr. 951/954, über Pr. 511 bis zur Änderung in und den Rechnungsprogrammen. Dort fi nden Sie über der ET-Liste den Button, der die ET-Bezeichnungen umstellt. In Pr. 912 / Stammdate 500 legen Sie fest, ob bei Ihnen weiter Großschreibung (Wert 0) oder zukünftig Groß-/Kleinschreibung (Wert 1) gelten soll, womit die Funktionen aktiv werden. Suche nach Teilebezeichnung bevorzugt? Nomen est omen: Um ohne Umwege mit >F9< nach der Teilebezeichnung zu suchen, stellen Sie in Pr. 912 die Stammdate 589 auf den Wert 1. Geben Sie dann im Feld Teilenummer einen Suchbegriff ein und drücken >F9< sucht Loco-Soft direkt nach der Teilebezeichnung. Druck kundenbezogener Bestellauftrag Nageln Sie ihn fest: Haben Sie einen Kunden anhand Pr. 512 ET-Preise genannt und wünscht der Kunde, dass Sie die ET für Ihn bestellen, verwenden Sie jetzt die (F12)-Bereitstelloption Drucke einen verbindlichen, kundenbezogenen Bestellauftrag.

5 Pr. 539 Pr. 541 Pr. 571 Pr. 574 Pr. 589 Pr. 743 Pr. 743 Pr. 743 Pr. 766 Pr. 779 Pr. 811 Pr. 912 KIA elektronische ET-Lieferscheine Sie sind wieder zurück: KMD stellt die ET-Lieferscheine wieder im DCS zum Download zur Verfügung. Da die ET nun aber mit Gesamtpreis angegeben werden, haben wir den Import angepasst. Reifeneinlagerungen für einen Kunden anzeigen Ruck Zuck: Weil die kundenbezogene Suche bei vielen Einlagerungen schon mal länger dauern konnte, gibt es die neue Funktion. Dadurch suchen Sie zunächst den Kunden heraus und erhalten dann eine Liste, die nur seine Einlagerungen enthält. Druck Rückstandslisten Fehlt was? Dank sind jetzt auch Freunde des Papiers jederzeit im Bilde. BMW ET-Bestellausgabe Bajuwarische Bequemlichkeit: Damit die ET-Bestellungen nicht mehr von Hand im BMW- System erfasst werden müssen, erstellen Sie die ET-Bestelldatei nun mit Loco-Soft und laden diese in das BMW-Extranet hoch. Teilebezeichnungssuche ab jetzt automatisch Wir verabschieden uns von einer alten Gewohnheit: Künftig aktualisiert sich die Teilebezeichnungssuchtdatei selbstständig. Sie müssen lediglich nach dem CD-Update in Pr. 589 noch einmal die Teilebezeichnungssuchdatei komplett neu erstellen. KIA: Automatische Übertragung der MIS-Meldungen Lehnen Sie sich zurück: Damit die Übertragung der MIS-Daten gesichert ist, sind diese nun automatisch an KMD zu übertragen. Über die notwendige Vorgehensweise bei der einmaligen Einrichtung, haben wir unsere KIA-Anwender bereits im November 2007 per Fax informiert. Aber immer dran denken: Zwischendurch immer mal prüfen, ob die Daten von Ihrem PC auch wirklich verschickt wurden. Eigentlich für Škoda aber für alle nutzbar Für Papierliebhaber: Die neue Druckoption SVPR Anruferprotokoll-Service erstellt eine Liste von Werkstatt-Kontakten anhand der Sie Ihre Kunden anrufen und nach deren Zufriedenheit befragen können. Die Ergebnisse werden direkt in die Liste eingetragen. Suzuki Meldecodes In die Verlängerung: Die Suzuki Meldecodes gelten laut SIE nun für zehn, statt bisher 5 Jahre. Über diese Änderung haben wir unsere Suzuki Anwender bereits gesondert informiert. SMS Versand über Tobit oder Skype Falls Ihnen Ihr Handy zu klein ist, verwenden Sie doch Loco-Soft zum SMS-Versand. Dies ist möglich sofern Sie die Tobit-Software David einsetzen oder Skype bei Ihnen installiert ist. Dies erkennt Loco-Soft automatisch. Egal ob einzelne SMS oder Sammel-SMS zu Selektionen aus Pr. 771 und 773. In der F1 Programmhilfe zur Pr. 766 fi nden Sie weitere Informationen. Ausgabe für Opel Service-Kundendialogprogramm Aber erst selektieren! Stellen Sie über Pr. 771 & 772 die Kundendaten zusammen, die Sie an den Opel Kundendialog melden möchten. Bei der Erstausgabe werden die kompletten Adresse gemeldet, danach werden nur Änderungen übertragen. Verlängerung der Monteur-Nummer Hätte uns das jemand von zehn Jahren gesagt: Die zweistellige Monteurnummer reicht einigen Loco-Soft Anwendern nicht mehr aus. Daher ist die Monteurnummer nun dreistellig. Einheitliche Hinterlegung von Proxy-Zugangsdaten Was ist ein Proxy-Server? Dies ist ein Programm, was vor den direkten Internet Aufruf geschaltet werden kann und so die Internet Zugriffe regelt. Ihr Hardware-Betreuer wird Ihnen sagen können, ob Sie mit Proxy arbeiten. Sofern dies der Fall ist, müssen diese in Loco- Soft hinterlegt werden. Durch den Updatelauf werden alle bislang in Loco-Soft hinterlegten Proxy-Daten automatisch in Pr. 912 / Stammdate 962 hinterlegt. Im Regelfall müssen Sie sich also nicht um die Hinterlegung dort kümmern. Falls ein PC über direkten Internet- Zugang verfügt, rufen Sie an diesem PC Pr. 962 auf und markieren die Checkbox Dieser PC verfügt über eine direkte Internet-Verbindung, Proxy Zugang NICHT verwenden.

6 Pr. 945 Pr. 945 Pr. 945 Pr. 947 Ferrari: Modis Teilebörse Weniger ist mehr: Jetzt werden ET mit Nullbestand nicht mehr ausgegeben. KIA: Automatische Übertragung der Parts-Locator Daten Damit auch die Übertragung der Parts-Locator gesichert ist, sind diese nun automatisch an KMD zu übertragen. Über die notwendige Vorgehensweise bei der einmaligen Einrichtung, haben wir unsere KIA-Anwender bereits im November 2007 per Fax informiert. HOTAS: Automatische Übertragung der Teilebörsen Daten Hossa: Um die HOTAS Meldungen nicht zu vergessen, können Sie diese nun automatisiert über das Zusatzprogramm Loco-Soft Server versenden. Hierzu ist in Pr. 987 der Opel- Dienst für HOTAS zu aktivieren. Automatische Übertragung an Fahrzeug-Internetbörsen Jetzt mit Auto-Pilot: Lassen Sie Ihre Bestandsfahrzeuge von ganz allein in die Internet- Börsen fahren. Sie müssen in dem Dienstprogramm Loco-Soft Server einmalig einstellen, welche Internetbörse wann beschickt werden soll. Die Vorgehensweise fi nden Sie in der F1 Programmhilfe von Pr. 947 beschrieben. Bei folgenden Fahrzeugbörsen kam es zu Angleichungen an die Vorgaben der Börsen- Anbieter: Autoanzeige.de, AutoEUCars, mobile.de (Bilder bis zu 500 KB), PKW.de, WebAuto. Neue Schnittstelle zu: ClassicDriver, Modix.de, MotoScout24, Pr. 951 Pr. 952 Pr. 953 Pr. 954 Pr. 954 Pr. 954 Pr. 962 Pr. 983 Für alle Fahrzeugbörsen können Sie nun die maximale Bildgröße in Pr. 912 / Stammdate 948 eintragen. Sollten Sie in Pr. 947 bei einer Börse einen anderen Wert eingetragen haben, ist dieser ausschlaggebend. Neuerungen & Aktualisierungen der Ersatzteilpreisimporte Brilliance, Campingprofi, Chevrolet, Chrysler, Coler, Frankana, Freiko, Granit, Höckle, Isuzu, Iveco, Jaguar, Matthies, Porsche, Rolls Royce, Stahlgruber, Reimo. Neuerungen & Aktualisierungen der Richtzeitenimporte Hyundai Honda: Fahrzeug-Modellcodes aus M.T.A.F.E (M.T.O.C.) Schnittstelle Was wir nicht alles können: Der Aufbau der Honda-Modellcodes wurde an die aktuellen Honda-Vorgaben angepasst. Beim Einspielen der Datei in Pr. 953 sollten Sie daher die alte Modellcode-Variante auf die neue umschlüsseln lassen. Daten aus Importeurkommunikation verarbeiten Im Trend der Zeit: Wir haben den Programmaufbau den Anforderungen vieler Herstellerorganisationen angepasst. Seat-Herstellerkommunikation Ab dafür: Die neue Seat-Schnittstelle D2033 zur Übertragung der CSS Informationen, ist seitens Seat freigegeben und wird in Loco-Soft bei der Übertragung der ENVIOS-Daten versendet. Daihatsu-Herstellerkommunikation Wenn das kein Service ist: Für unsere Daihatsu Anwender stellen wir die aktuellen Ersatzteildaten, Arbeitsrichtzeiten, Modelldaten und Callbacks in einer Sammeldatei zur Verfügung. Somit reduziert sich die Zeit für das Einspielen um 80%. Unsere Daihatsu Anwender wurden hierüber bereits gesondert informiert. Kassenansteuerung über weitere COM-Ports Cash: Zur Unterstützung virtueller Ports kann die Kasse auf Ansteuerung der Kassenschubladen nun über den COM-Port 1-9 erfolgen. Neuer Sonderzugriff zur Namensänderung Vermeiden Sie falsche Änderungen: Innerhalb der F7 Sonderzugriffe legen Sie jetzt fest, ab welchem Zugriffsschlüssel Namensänderungen in Pr. 111 durchgeführt werden dürfen.

7 Zum Update-Versand Die Bereitstellung dieser für alle wertvollen Änderungen ist auf Grund des großen Datenvolumens von über 200 MB nur per CD / DVD sinnvoll möglich. Darum erlauben wir uns, in den nächsten Tagen vertragsgemäß eine Updategebühr für März 2008 in Höhe von 19,00 EUR zzgl. 3,61 EUR MwSt. von der uns vorliegenden Bankverbindung abzubuchen. Neuanwender seit dem sind hiervon ausgenommen. Die Abbuchung erfolgt durch die Loco-Soft Vertriebs GmbH, Schlosserstr. 33, Lindlar, Steuernummer 221 / 5750 / Wegen des Dauermietverhältnisses ist eine Rechnungslegung nicht notwendig, dieses Schreiben genügt als Buchungsbeleg. Wichtig! Viele dieser Änderungen sind brandneu. Alle Programme wurden bei uns überprüft und getestet. Seit Erstellung der Update-CD im März 2008 wurden teilweise Weiterentwicklungen oder Fehlerbeseitigungen durchgeführt. Diese stehen Ihnen als kostenloses Online-Update zur Verfügung. Nachdem Sie die beiliegende Update-CD eingespielt haben, müssen Sie daher unbedingt anschließend über Pr. 955 das Online-Update wie nachfolgend beschrieben durchführen. Für Ihre Organisation! Update-Informationen sind für alle da. Achten Sie daher darauf, das jede Betriebsabteilung diese liest und umsetzt. Zur Übersicht lassen sie folgende Tabelle ausfüllen: Abteilung gelesen am (Namenskürzel) gelesen durch (Namenskürzel) Geschäftsführung Fzg. Dispo Service Lager EDV Sonstige Folgende Punkte sollen umgesetzt / genutzt werden: Programm Funktion Umzusetzen durch Mitarbeiter Datum beauftragt Datum erledigt

8 Falls Sie es noch nicht wissen... Auf unseren Seminaren führen wir die einfache uns sinnvolle Anbindung verschiedener Hardwarekomponenten vor. Viele Anwender zeigen sich erstaunt, wie einfach die Anbindung und Nutzung verschiedener Komponenten ist die wir zum Kauf anbieten. An erster Stelle steht seit vielen Jahren die Kassenschublade, welche Sie direkt über uns beziehen können. In Verbindung mit den Loco-Soft Kassenprogrammen 315 / 316 /317 stellt sie eine saubere Lösung dar. Sie müssen dann nur noch das Geld verdienen, was Sie hinein legen möchten. Auch Handscanner, Bondrucker und Etikettdrucker erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Weitere Detailinformationen fi nden Sie auf unserer Homepage in der Rubrik Produkte / Hardware. Zur Bestellung füllen Sie bitte nachfolgende Übersicht aus und senden uns diese per Bitte liefern Sie uns folgendes Zubehör / Artikel Telefax an Artikel: Einzelpreis Bestellmenge Gesamtpreis Laser Barcodescanner 139,00 PC-Kassenschublade 189,00 Thermo-Bondrucker 369,00 Etikettendrucker Zebra 369,00 Verbrauchsmaterial: Etiketten passend für Zebra 29,00 Format: 75 x 35 mm 1000 Etiketten je VPE Farbband Zebra 9,90 Etiketten passend für DymoWriter 15,00 Format 1: 36 x 89 mm 2 x 260 Etiketten je VPE Format 2: 54 x 70 mm 320 Etiketten je VPE Format 3: 54 x 101 mm 220 Etiketten je VPE Mindestbestellmenge je Format fünf VPE Summe Autohaus Stempel Ansprechpartner (bitte leserlich schreiben) Unterschrift KURZINFORMATIONEN / STAND: LOCO-SOFT Vertriebs GmbH /

Kurzübersicht. Kurzübersicht der Erweiterungen und Änderungen in der Programmversion 9.5 vom 01.09.2008. Allgemein. Allgemein. Pr. 111. Pr.

Kurzübersicht. Kurzübersicht der Erweiterungen und Änderungen in der Programmversion 9.5 vom 01.09.2008. Allgemein. Allgemein. Pr. 111. Pr. Kurzübersicht Kurzübersicht der Erweiterungen und Änderungen in der Programmversion 9.5 vom 01.09.2008 Seit der Version 9.5 vom 03.03.2008 wurde Loco-Soft in mehreren hundert Punkten modifiziert. Neben

Mehr

Datenschutz in Loco-Soft

Datenschutz in Loco-Soft Datenschutz in Loco-Soft Seite 1 Datenschutz in LOCO-SOFT Stand: 01.2011 1. Allgemeiner Hinweis Diese Dokumentation beschreibt die Vorgehensweisen zur Umsetzung der Datenschutz-Richtlinien im Dealer Management

Mehr

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine.

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Hilfsmittel Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Interne Nachrichten Mit Hilfe der Funktion Interne Nachrichten

Mehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr ACHTUNG: Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, führen Sie bitte unbedingt eine Datensicherung über Datei Gesamtbestand sichern Datensicherung auf lokalen Datenträger

Mehr

Profi cash. - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung -

Profi cash. - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung - Profi cash - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung - Prüfung der Programmversion Diese Anleitung ist für die neueste Profi cash Version 9.6a oder höher konzipiert. Die Einrichtung in älteren Versionen kann

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

KidTime Order. Seite 1

KidTime Order. Seite 1 KidTime Order Download der Bestelldateien... 2 Bestellung erstellen, persönliche Daten eingeben... 3 Fertiges Paket mit USB-Sticks bestellen... 3 Lizenzen bestellen... 4 Bestellung senden und bezahlen...

Mehr

HTML-Emails im VM2000

HTML-Emails im VM2000 HTML-Emails im VM2000 (Erweiterung des bestehenden CRM-Modul) Für den VM2000 wurde ein Modul entwickelt, womit Emails im HTML-Format (HTML= Hypertext Markup Language) automatisch generiert und versendet

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 13.09.2005 E-Mail Briefpapier und Signatur (Visitenkarte) erstellen Mit FlowFact können Sie beliebig viele E-Mail-Vorlagen speichern, um zu gegebenem Anlass (z.b.

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Beschreibung zum GauMelder Ab Version 2.1.0.0

Beschreibung zum GauMelder Ab Version 2.1.0.0 Zech Software für den Schützensport Michael Zech, Höhenstr. 1, 86529 Schrobenhausen Tel.: 08252/5618 Fax: 08252/915395 e-mail: michael.zech@shot-contest.de Internet: www.shot-contest.de Beschreibung zum

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

1) Lizenzdaten eingeben

1) Lizenzdaten eingeben 1) Lizenzdaten eingeben Um das Zusatzmodul Schulgeld verwenden zu können, müssen Sie dieses in SibankPLUS zunächst freischalten. Die Eingabemaske für Ihre Schulgeld-Lizenzdaten können Sie im Hauptmenü

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Outlook: Serienbrief mit persönlicher Anrede (oder Mail) aus dem Kontaktordner

Outlook: Serienbrief mit persönlicher Anrede (oder Mail) aus dem Kontaktordner Outlook: Serienbrief mit persönlicher Anrede (oder Mail) aus dem Kontaktordner Vorbemerkung: Es gibt viele Wege nach Rom, das gilt speziell für die Office- Produkte. Wir zeigen Ihnen hiermit einen, der

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc.

Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc. Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc. Seite 1 CuZea5 Impressum Autoren: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart,

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0. TRIC DB Release 6.0 Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS für Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.x Erstellt von: Uwe Redmer MERViSOFT GmbH Rheingaustrasse 88 D-65203

Mehr

mfmed EVOLUTION v3.20141201

mfmed EVOLUTION v3.20141201 mfmed EVOLUTION v3.20141201 1 Lieber Kunde... 2 2 General Invoice Manager 4.3... 3 3 Mahntexte anpassen... 3 4 MediPort: neue Komponente... 4 5 TrustX-Software updaten... 5 6 Diverses... 5 6.1 Häkchen

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

PhPepperShop Pakettracking Modul

PhPepperShop Pakettracking Modul PhPepperShop Pakettracking Modul Datum: 28. Januar 2014 Version: 1.5 PhPepperShop Pakettracking Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Bedienungsanleitung Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Voraussetzungen 3 2 Datensicherung 4 3 Download des Updates 6 4 Update 8 5 Programm Update 11 Kundeninformation

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation Seering 5, 8141 Unterpremstätten Tel.: 03135/55 8 40 Fax: 03135/55 8 40-17 E-Mail Adresse: info@damedv.at Internet Adresse: www.damedv.at Neuer

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III Hinweise zur Installation Bitte holen Sie zuerst die aktuelle PC CADDIE Version. So wird anschliessend das Telefonsystem installiert: ISDN-Voice III CD einspielen

Mehr

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at 1 Die Domain Verwaltung... 3 1.1 Die Domainstatussymbole... 3 1.2 Eine Subdomain anlegen... 3 1.3 Allgemeine Einstellungen...

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Quick Start Faxolution for Windows

Quick Start Faxolution for Windows Quick Start Faxolution for Windows Direkt aus jeder Anwendung für das Betriebssystem Windows faxen Retarus Faxolution for Windows ist eine intelligente Business Fax Lösung für Desktop und Marketing Anwendungen,

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Seite 1 von 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung und Vorteile 3 Startseite 4 Neue Bestellung anlegen 5-6 Bestellposition

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Anbindung an UPS Online WorldShip

Anbindung an UPS Online WorldShip Anbindung an UPS Online WorldShip Vor der Installation der Erweiterung sind folgende Schritte nötig um den verwendeten XML Ex- und Import zu ermöglichen. Die hierfür benötigten Dateien finden Sie im Verzeichnis

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Beschreibung zur SMS-Schnittstelle

Beschreibung zur SMS-Schnittstelle Beschreibung zur SMS-Schnittstelle Um die SMS Funktion nutzen zu können, muss zuerst einmalig eine SMS aus Jack heraus versandt werden. Gehen Sie hierzu gemäß Anleitung vor. Die erste SMS ist für Sie kostenfrei.

Mehr

Option Barverkaufsrechnung (Art. )

Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Die Übersicht der Barverkaufsrechnung ist in 3 Gruppen geteilt. 1 = Adressen und Zahlungsoptionen 2 = Summierung aller Beträge / Rechnungswerte 3 = Positionen, Leistungen

Mehr

Hilfetext zur Anschreibenverwaltung

Hilfetext zur Anschreibenverwaltung Die Anschreibenverwaltung steht allen Anwender des Kundenstamms zur Verfügung. Mit der Anschreibenverwaltung können Sie Serienbriefe, Serienmails, Serienfaxe und SMS verschicken. Für alle Anschreiben müssen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. cadwork update

Anwendertreffen 25./26. Februar. cadwork update cadwork update Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Dateien aus

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel PC-Kasse SMH-Kasse/PCiS Version V6.0 Kurzinformation PC-Kasse mit

Mehr

Erklärung zum Internet-Bestellschein

Erklärung zum Internet-Bestellschein Erklärung zum Internet-Bestellschein Herzlich Willkommen bei Modellbahnbau Reinhardt. Auf den nächsten Seiten wird Ihnen mit hilfreichen Bildern erklärt, wie Sie den Internet-Bestellschein ausfüllen und

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang CARLiner

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang CARLiner Release-Info FILAKS.PLUS Release 4.5.0 Anhang CARLiner Inhaltsübersicht 1 Allgemein 3 1.1 CARLiner - CRM 3 1.2 CARLiner Web-Disposition 3 1.3 Kommunikationswege 3 2 CARLiner Datenaustausch 4 2.1 CARLiner

Mehr

Oktober 2012, Update 1.12.20 (bzw. 1.12.26)

Oktober 2012, Update 1.12.20 (bzw. 1.12.26) Oktober 2012, Update 1.12.20 (bzw. 1.12.26) Sehr geehrte Nutzer der Software MMC, im Internet erhalten Sie ab sofort den neuen Programmstand 1.12.26 zum Download. Sie können diesen wie gewohnt über den

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

Kommunikations-Management

Kommunikations-Management Tutorial: Wie kann ich E-Mails schreiben? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory E-Mails schreiben können. In myfactory können Sie jederzeit schnell und einfach E-Mails verfassen egal

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen: Codex Newsletter. auf unserer Homepage. GAEB-Projekte mit mehreren Stamm-Leistungen:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen: Codex Newsletter. auf unserer Homepage. GAEB-Projekte mit mehreren Stamm-Leistungen: Newsletter August 12 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

Installationsanleitung GLS ebank

Installationsanleitung GLS ebank Einleitung Das Programm in den Versionen Basis und Profi unterstützt die Online Banking Verfahren PIN/TAN und HBCI mit Sicherheitsdatei oder Chipkarte. Die Profi Version unterstützt zusätzlich das Verfahren

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Schnittstelle DIGI-Zeiterfassung

Schnittstelle DIGI-Zeiterfassung P.A.P.A. die kaufmännische Softwarelösung Schnittstelle DIGI-Zeiterfassung Inhalt Einleitung... 2 Eingeben der Daten... 2 Datenabgleich... 3 Zusammenfassung... 5 Es gelten ausschließlich unsere Allgemeinen

Mehr

Microsoft Word Vorlage einrichten

Microsoft Word Vorlage einrichten Microsoft Word Vorlage einrichten Im Folgenden erhalten Sie eine Beschreibung zur Anpassung der Vorlagen Datei für die Ausgabe Ihrer Aufträge aus Lexware über Word. Die Anleitung basiert auf MS Word 2010.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung für den Datenaustausch mit mobile.de

Anleitung für den Datenaustausch mit mobile.de Anleitung für den Datenaustausch mit mobile.de Inhaltsverzeichnis 1. Automatischer Import von mobile.de 1.1 Abschaltung der Schnittstelle 2. Benutzung von AutoAct 2.1 Vorteile von AutoAct 2.2 Registrierung

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Quickstart. Solutions Inventory. Version 1.14

Quickstart. Solutions Inventory. Version 1.14 Quickstart Solutions Inventory Version 1.14 Inhaltsverzeichnis Einleitung...2 Vorbereitungen...3 Artikelstammdaten...7 Inventurauftragsdaten...8 Inventurdaten...12 Einleitung Sehr geehrter Software-Benutzer,

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Kundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Kundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Kundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Kundenverwaltung...4 Kundenverwaltung...4 Beim erstmaligen Ausführen...5

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

Benutzerhandbuch SMS4OL PRO

Benutzerhandbuch SMS4OL PRO Benutzerhandbuch SMS4OL PRO Inhalt 1. Technische Voraussetzungen... 2 2. Download und Installation des SMS4OLPro-Clients... 2 3. Registrierung... 3 1. Möglichkeit (Seriennummer und Passwort nötig)... 3

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für PIN/TAN mit VR-NetKey und mobiletan - 1 - Vorbereitung zur Installation der VR-NetWorld Software Informationen

Mehr

wir freuen uns, Ihnen beiliegend ein Update auf die neue Version 4.2 des Programms Nutri- Check überreichen zu können.

wir freuen uns, Ihnen beiliegend ein Update auf die neue Version 4.2 des Programms Nutri- Check überreichen zu können. Information der NutriCheck 4.2 -Hotline zum Update auf Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, wir freuen uns, Ihnen beiliegend ein Update auf die neue Version 4.2 des Programms Nutri-

Mehr

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage.

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. Seite 1 Walter Mayerhofer 2012 1.) ANMELDUNG Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an. Als allererstes

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00 Anwender- Dokumentation REP Datenbank Wartungsprogramme Version 320-23.00 Version 280-23.00 Allgemein Die Abkürzung REP steht in der Renault Informatik für den Begriff Référentiel Entretiens Programmés,

Mehr

IBEDongle. Lizenzverwaltung für IBE-Programme

IBEDongle. Lizenzverwaltung für IBE-Programme Lizenzverwaltung für IBE-Programme IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort IBE Software

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr