BENG eg i.g. Bürgerenergiegenossenschaft BENG eg i.g.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BENG eg i.g. Bürgerenergiegenossenschaft BENG eg i.g."

Transkript

1 Bürgerenergiegenossenschaft BENG eg i.g.

2 BENG: Wer wir sind und was wir wollen Wir haben seit 2002 mit den Vereinen Energie Hadern, ergon, WIE und Erneuerbare Energie Isartal mehr als 40 Bürgersolaranlagen in München und in den Landkreisen München, Starnberg und Ebersberg errichtet und betreiben diese erfolgreich Wir wollen die Energiewende: weg von der Atomkraft weg vom massiven CO 2 -Ausstoß mit den Klimaschäden hin zu erneuerbaren Energien Wir streben dezentrale Strukturen mit einer breiten Bürgerbeteiligung an. Bürger werden Energieunternehmer Gehen Sie mit uns jetzt den neuen Weg der Bürgerenergie

3 Energiewende: Politisch gewollt - gesellschaftlich notwendig Bayerisches Energiekonzept Energie Innovativ, von der Bayerischen Staatsregierung beschlossen am *: Neubewertung der mit der Kernenergienutzung verbundenen Risiken aufgrund des schweren Reaktorunglücks in Japan im März 2011 Erneuerbare Energien deutlich schneller ausbauen, z.b. Photovoltaik, Wasserkraft, Windenergie, Tiefengeothermie Raumverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit, Bürgerakzeptanz und Bürgerbeteiligung bestimmen den Ausbau erneuerbarer Energien Bayern Ein Land der Bürgerenergie (Zitat des Ministerpräsidenten Seehofer auf dem Energiegipfel Juni 2011) In Aschheim mit BENG bereits umgesetzt * Quelle:

4 Warum eine Genossenschaft? Die Rechtsform Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von Personen, die sich gemeimsam unternehmerisch betätigen. Der Aufwand für die Gründung ist überschaubar. Demokratische Struktur: jedes Mitglied hat unabhängig von der Anzahl seiner Genossenschaftsanteile nur eine Stimme. Hoher Insolvenzschutz durch regelmäßige Prüfung durch Verband. Begrenzte Haftung Ein- und Austritt einfach (ohne Notar) Direkte Beteiligung der Bürger und nicht nur Kapitalgeber ohne Einfluss Effiziente Finanzierung und Betreuung der Projekte: Mit weiteren Projekten sinken die Fixkosten Vorhandene Struktur erlaubt schnelle Realisierung neuer Projekte

5 Der Genossenschaftsgedanke verleiht dem Klimaschutz neue Dynamik verändert die wirtschaftlichen Machtverhältnisse: Energie in Bürgerhand vereint Bürgerverantwortung und wirtschaftliche Teilhabe setzt gesellschaftlich neue Impulse: Akzeptanz durch Beteiligung und Verantwortung erschließt neue Potenziale bei der regionalen Wertschöpfung ermöglicht einer sehr breiten Bürgerschaft eine Beteiligung auch mit kleineren Beträgen durch niedrigen Geschäftsanteil

6 Aufbau, Funktionsweise und Finanzierung BENG eg i.g. Vorstand Aufsichtsrat Kontrolle Genossenschafts- Generalversammlung Genossen verband Geschäftsanteile Genossenkredite Finanzierung Projekte Ausschüttung Zinsen / Tilgung

7 Verantwortliche in unserer Genossenschaft * BENG eg i.g. * derzeit alle ehrenamtlich Vorstand Aufsichtsrat Generalversammlung Burkhard Ulle (Vorsitzender) Katharina Habersbrunner (stellv. Vorsitzende) Roland Barfus Joachim Bender (Vorsitzender) Eva Bujok (stellvertretende Vorsitzende) Ernst Habersbrunner Tibor Szigeti Walter Pichon Henning Seelos weitere 7 Gründungsmitglieder - und vielleicht bald auch Sie?

8 Startprojekt : Freiflächenanlage Aschheim Größe: 1082 kwp, Einspeisevergütung: 0,2111 / kwh Kosten: 2,1 Mio Euro netto sauberer Strom für 300 Haushalte BENG eg i.g. namhafte Komponenten: Module: General Electric (Solar Frontier), Wechselrichter: SMA Zinssätze für nachrangige Darlehen an die Genossenschaft: je nach Ertrag 5,5 7 % Tilgung der nachrangigen Darlehen ab Jahr 11 (2022) Ausschüttung auf die Geschäftsanteile: Rendite in ähnlicher Höhe angestrebt, Auszahlungen zeitlich voraussichtlich etwas verschoben aufgrund von Liquiditätsplanungen

9 Vertragsstruktur Solarpark Aschheim Genossenschafts- Verband Bayern Beitrittserklärung/ Beratung/ Prüfung EON Bayern Pachtvertrag / Grundstück Gemeinde Aschheim Einspeisevertrag Gestattungsvertrag Leitungsrecht Gemeinde Aschheim Genossen Nachrang- Darlehensvertrag Beitrittserklärung BENG eg i.g. = Eigentümer des Solarparks Städtebaulicher Vertrag Gemeinde Aschheim Darlehensvertrag Service- und Wartungsvertrag Gestattungsvertrag Übergabestation AFK Geothermie GmbH *) Bank Gehrlicher oder anderer Anbieter GU-Vertrag Gehrlicher Solar AG *) AFK ist die Geothermiegesellschaft der Gemeinden Aschheim, Feldkirchen, Kirchheim

10 Finanzierung mit Genossenkrediten mit nachrangige Darlehen: Was ist das? BENG eg i.g. Es handelt sich um Darlehen, die die Mitglieder der Genossenschaft geben. Die Laufzeit beträgt 20 Jahre, ab dem 11. Jahr erfolgt die Tilgung. Diese Darlehen werden für eine spezifische Anlage (Photovoltaik, Windrad, etc.) gegeben und werden abhängig vom Ertrag der Anlage verzinst (Sonnenschein- oder Windbonus). Diese Zinsstaffel wird im Darlehensvertrag vereinbart. Durch die anlagenspezifischen Darlehen bleibt der persönliche Bezug zur jeweiligen Anlage erhalten. Diese Darlehen sind nachrangig, werden also im Insolvenzfall erst nach dem Fremdkapital der Banken bedient. Sie sind als Finanzierungsinstrument wie weiteres Eigenkapital der Genossenschaft zu sehen. Diese Form der Finanzierung wird vom Genossenschaftsverband Bayern aktiv befürwortet.

11 Welche Rolle spielt mein Geschäftsanteil? BENG eg i.g. Durch die Einzahlung des Geschäftsanteils von 100 (oder einem Vielfachen davon) wird man Mitglied der Genossenschaft. Die einbezahlten Geschäftsanteile bilden das Eigenkapital der Genossenschaft. Dieses ist nicht anlagenspezifisch, sondern die Genossen sind in Höhe ihrer Geschäftsanteile am wirtschaftlichen Erfolg der Genossenschaft beteiligt. Bei einer erfolgreichen Entwicklung der Genossenschaft können Rücklagen gebildet werden Ausschüttungen auf die Geschäftsanteile erfolgen neue Anlagen (mit-)finanziert werden Bei Misserfolgen stehen die Geschäftsanteile und gemeinschaftlich eingestellten Rücklagen zur Verrechnung eventueller Verluste zur Verfügung. Wenn die Genossenkredite getilgt sind, partizipieren die Genossen über ihre Geschäftsanteile an den weiterhin erwirtschafteten Gewinnen der Anlage.

12 Wie wird man Mitglied der Genossenschaft? BENG eg i.g. Sobald die Eintragung im Genossenschaftsregister erfolgt ist, können wir weitere Mitglieder aufnehmen. Das Antragsformular ist dann auf unserer Internetseite zu erhalten oder wir schicken es Ihnen auch gerne zu. Wenn Sie Interesse an einer Beteiligung haben, tragen Sie sich bitte in die ausliegenden Listen ein oder senden Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an: Tel.+Fax Auch Minderjährige können Mitglied werden das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorausgesetzt. Sie können sich mit einem oder mehreren Anteilen beteiligen, in jedem Fall haben Sie in der Generalversammlung genau eine Stimme.

13 Können sich nur Aschheimer beteiligen? BENG eg i.g. Wir verfolgen das "Kirchturmprinzip", das heißt, dass sich zunächst die Bürger der Gemeinde an der Anlage beteiligen können, in der die Anlage errichtet wird. Wenn das dort bereitgestellte Kapital nicht ausreicht, können die Bürger weiterer Gemeinden hinzugezogen werden. Bekommen wir das notwendige Eigenkapital für eine so große Anlage zusammen? An den bisher von unseren "Gründervereinen" gebauten Bürgerbeteiligungsanlagen haben sich etwa 1000 Bürger beteiligt. Viele davon möchten sich aufgrund der guten Erfahrungen an weiteren Anlagen beteiligen und stehen zum Teil schon länger auf entsprechenden Wartelisten. Diese Bürger würden wir ansprechen, wenn von den Aschheimer Bürgern nicht genügend Kapital zusammenkommt.

14 Weitere Fragen und Antworten (1) Bleibt der Solarpark Aschheim die einzige Anlage der Genossenschaft? Falls nein, werden weitere Anlagen ausschließlich in Aschheim errichtet? Ziel der Genossenschaft ist es, zur Energiewende beizutragen, indem wir Anlagen errichten, die Energie aus erneuerbaren Quellen gewinnen. Daher errichten wir natürlich gerne weitere Anlagen in Aschheim aber auch in anderen Gemeinden. Bin ich dann als Mitglied der Genossenschaft auch an den anderen Anlagen beteiligt? Über Ihre(n) Geschäftsanteil(e) sind sie an allen Anlagen der Genossenschaft und deren Erfolg beteiligt. Das Darlehen an die Genossenschaft wird dagegen gemäß dem Erfolg der konkreten Anlage verzinst. Für ihre Geschäftsanteile erreichen Sie so eine Risikostreuung.

15 Weitere Fragen und Antworten (2) Lohnt sich die Beteiligung ökonomisch? Wie groß ist das Risiko? Es lohnt sich: für die Umwelt und auch finanziell: durch das Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) ist für die nächsten 20 Jahre garantiert, wie viel wir pro eingespeister kwh Strom erhalten. Wenn die Sonne weiter so scheint wie in den letzten Jahren sind also die Einnahmen gut planbar. Die Rendite der Anlage wird sich über die Laufzeit von 20 Jahren je nach Sonnenschein bei 5,5-7% bewegen, wenn die Anlage danach noch weiterläuft (was zu erwarten ist der Pachtvertrag läuft auch 25 Jahre) kommt noch ein bisschen dazu. Es handelt sich allerdings um eine langfristige unternehmerische Beteiligung sollte die Genossenschaft in finanzielle Schwierigkeiten geraten, ist ihr Anteil bzw. Darlehen ebenfalls betroffen. Sie sollten also kein Geld einsetzen, dass Sie kurzfristig wieder benötigen.

16 Weitere Fragen und Antworten (3) Kann ich meine Mitgliedschaft kündigen / übertragen? Ja, Sie können die Mitgliedschaft mit einer Frist von 5 Jahren kündigen. Die lange Zeitdauer ist nötig, weil wir in Anlagen mit einer langen Lebensdauer investieren und unser Kapital somit langfristig gebunden ist. Sie können ihre Geschäftsanteile aber auch auf Freunde / Verwandte oder andere übertragen. Dies verursacht keine großen Gebühren, weil z.b. keine Notarkosten anfallen ein Vorteil der Genossenschaft. Gilt das auch für das nachrangige Darlehen? Wenn es jemand gibt, der statt ihrer der Genossenschaft ein Darlehen geben möchte, kann auch das Darlehen übertragen werden. Dies geht auch ohne Frist.

17 Weitere Fragen und Antworten (4) Lohnt sich die Anlage auch für die Umwelt? Ökologisch ist die Sache auch sinnvoll: es wird Strom aber kein CO2 erzeugt, die Energie, die zum Bau der Anlage und Komponenten benötigt wird ist innerhalb 1-2 Jahren wieder hereingeholt. Unter der Anlage wird eine bienenfreundliche Kräutermischung gesät und die Versiegelung der Fläche ist mit weniger als 2% auch minimal. Wie sieht es mit der Haftung der Genossenschaftsmitglieder aus? Es ist in der Satzung geregelt, dass keine Nachschusspflicht für die Mitglieder besteht, d.h. falls es wider Erwarten zu finanziellen Engpässen in der Genossenschaft kommen sollte, haften die Genossen "nur" mit den investierten Geschäftsanteilen.

18 Weitere Fragen und Antworten (5) Ist eine ehrenamtliche Tätigkeit des Vorstands bei dieser Größenordnung realistisch und machbar? Um die Anlaufkosten der Genossenschaft und des Projekts niedrig zu halten, ist der Vorstand in dieser Phase ehrenamtlich - aber dennoch professionell - tätig. Nach Fertigstellung der Anlage in Aschheim ist konkret planbar, welche regelmäßigen Tätigkeiten anfallen und ob es erforderlich ist, eine hauptamtliche Kraft zu haben. Ziel der Genossenschaft ist immer, effizient, professionell und kostensparend zu agieren, um die Rendite der Genossen zu optimieren. Was ist, wenn ich noch weitere Fragen habe? Dann beantworten wir Ihnen diese Fragen gerne. Bitte stellen Sie uns Ihre Fragen per oder Telefon oder kontaktieren Sie uns direkt auf einer unserer Veranstaltungen.

19 Wo kann ich mehr erfahren? auf unserer Internetseite: durch eine Mail an oder telefonisch oder per Fax unter: oder gleich jetzt / nach der Veranstaltung Vorstellung der Beng Bürgerenergiegenossenschaft (in Gründung)

20 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und für die Unterstützung

Bürgerenergiegenossenschaft BENG eg 29. Juni PV-Anlage auf Mehrzweckhalle Neuried Bürgerinformation

Bürgerenergiegenossenschaft BENG eg 29. Juni PV-Anlage auf Mehrzweckhalle Neuried Bürgerinformation Bürgerenergiegenossenschaft BENG eg 29. Juni 2016 PV-Anlage auf Mehrzweckhalle Neuried Bürgerinformation Agenda BENG eg Projekt Neuried Warum eine Genossenschaft Finanzierung Fragen etc. Nächste Schritte

Mehr

Mit Mutbürgern zur Energiewende

Mit Mutbürgern zur Energiewende Energiegenossenschaft Starkenburg eg damit Klimaschutz zum Volkssport wird Mit Mutbürgern zur Energiewende Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied Regionalkonferenz Energie & Umwelt - Mannheim, 13.

Mehr

Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien

Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien Organisation, Praxis und Gründung von Energiegenossenschaften Bernhard Brauner Genossenschaftsverband e.v. Seite 1 Übersicht 1. Genossenschaftsgesetz - Genossenschaftsverband

Mehr

Ein Werkstattbericht. Energiegenossenschaft Starkenburg eg ig - eine Bürgergenossenschaft für die Region - Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied

Ein Werkstattbericht. Energiegenossenschaft Starkenburg eg ig - eine Bürgergenossenschaft für die Region - Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied Energiegenossenschaft Starkenburg eg ig - eine Bürgergenossenschaft für die Region - Ein Werkstattbericht Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied AGENDA 1. Raiffeisens Erben Wer hat s erfunden? 2.

Mehr

Vom Mitbürger zum Mutbürger

Vom Mitbürger zum Mutbürger Vom Mitbürger zum Mutbürger Erfahrungen mit der ersten WEA der Energiegenossenschaft Starkenburg Alois Mair Gründungs- und Vorstandsmitglied ES Fachtagung Energiewende Jetzt - Mannheim 29. Juni 2012 1

Mehr

EnergieNetz Hamburg. Das Ziel: Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz!

EnergieNetz Hamburg. Das Ziel: Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz! EnergieNetz Hamburg Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz! Ende 2014 läuft der Konzessionsvertrag für das Hamburger Stromverteilnetz aus. Die Bewerbungsphase startet im Januar 2014. Jetzt

Mehr

EnergieNetz Hamburg. Das Ziel: Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz!

EnergieNetz Hamburg. Das Ziel: Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz! EnergieNetz Hamburg Energienetze in Bürgerhand: Wir kaufen unser Stromnetz! Ende 2014 läuft der Konzessionsvertrag für das Hamburger Stromverteilnetz aus. Die Bewerbungsphase startet im Januar 2014. Jetzt

Mehr

Kommunale Energiewende Gemeinde Sankt Wolfgang

Kommunale Energiewende Gemeinde Sankt Wolfgang Kommunale Energiewende Gemeinde Sankt Wolfgang Bürgerinformation Goldachhalle, 17. Oktober 2013 Inhalt Vision und Ziele Modellprojekt Sankt Wolfgang Der Weg zur Energiegenossenschaft 2 Vision und Ziele

Mehr

Die Genossenschaft als Organisations- und Finanzierungsmodell für nachhaltige regionale Energieprojekte

Die Genossenschaft als Organisations- und Finanzierungsmodell für nachhaltige regionale Energieprojekte Die Genossenschaft als Organisations- und Finanzierungsmodell für nachhaltige regionale Energieprojekte Bernhard Brauner Genossenschaftsverband e.v. Seite 1 Genossenschaftsverband e.v. - Auftrag - Der

Mehr

Bürgerenergieanlagen ein Modell für jeden?

Bürgerenergieanlagen ein Modell für jeden? Bürgerenergieanlagen ein Modell für jeden? Carola Schubbel - Fotolia Christina Wallraf / Referentin Energie Agenda Was ist eine Bürgerenergieanlage? Grundsätzliche Überlegungen vor einem Beitritt Verschiedene

Mehr

Jetzt. wohnblau eg. www.wohnblau.de. Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen. Mitglied werden und profitieren

Jetzt. wohnblau eg. www.wohnblau.de. Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen. Mitglied werden und profitieren Jetzt Mitglied werden und profitieren www.wohnblau.de wohnblau eg Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen und Anlegen Liebe Leserin, lieber Leser, regelmäßig fragen uns Bekannte: Habt ihr nicht einen guten

Mehr

Direkte Bürgerbeteiligung am kommunalen Stadtwerk Demokratisierung der Energiewende

Direkte Bürgerbeteiligung am kommunalen Stadtwerk Demokratisierung der Energiewende Direkte Bürgerbeteiligung am kommunalen Stadtwerk Demokratisierung der Energiewende Jana Schröder Stadtwerke Wolfhagen GmbH Arnstadt 26. August 2014 Vortragsinhalt die Stadtwerke Wolfhagen GmbH und der

Mehr

Darlehensvertrag. zwischen der. Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach. (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und

Darlehensvertrag. zwischen der. Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach. (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und Darlehensvertrag zwischen der Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und (im Folgenden Darlehensgeber genannt) 1 Zweck Zweck des Darlehens

Mehr

Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg. Herzlich Willkommen. Zur Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg

Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg. Herzlich Willkommen. Zur Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg Herzlich Willkommen Zur Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg am 02. August 2011 im Pfarrsaal Waakirchen Agenda 1.

Mehr

BÜRGER-ENERGIE Grabfeld eg

BÜRGER-ENERGIE Grabfeld eg BÜRGER-ENERGIE Grabfeld eg Herzlich Willkommen Wolfgang Schubert Aufsichtsratsvorsitzender 2 Umfrage Erneuerbare Energien 3 Strommix Deutschland 2014 4 Investition EE Deutschland 2014 5 im Grabfeld eg

Mehr

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2011

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2011 JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2011 am 22.09.2011 um 19.30 Uhr Gasthaus Traube in Kreenheinstetten Geschäftsbericht des Vorstandes Rückblick auf das abgelaufene Jahr 09.12.2009 Erste Infoveranstaltung zur Gründung

Mehr

Strategie der EnergieNetz Hamburg eg

Strategie der EnergieNetz Hamburg eg Strategie der EnergieNetz Hamburg eg Energiewende in Bürgerhand! Die EnergieNetz Hamburg eg: Die Energiegenossenschaft für mehr Bürgerbeteiligung. Der Volksentscheid zum Rückkauf der Energienetze im September

Mehr

Heidelberger. Solarprojekt Neue Heimat Nußloch Gemeinsam in Zukunftsenergie investieren. ENERGIEGENOSSENSCHAFT eg HEG

Heidelberger. Solarprojekt Neue Heimat Nußloch Gemeinsam in Zukunftsenergie investieren. ENERGIEGENOSSENSCHAFT eg HEG HEG Heidelberger ENERGIEGENOSSENSCHAFT eg Solarprojekt Neue Heimat Nußloch Gemeinsam in Zukunftsenergie investieren Etablierte Strukturen - Solarenergie für die Zukunft Anlässlich des internationalen Jahres

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN GENOSSENSCHAFTLICHE INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN INFLATIONSSICHER I TRANSPARENT I KRISENSICHER

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN GENOSSENSCHAFTLICHE INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN INFLATIONSSICHER I TRANSPARENT I KRISENSICHER HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN GENOSSENSCHAFTLICHE INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN INFLATIONSSICHER I TRANSPARENT I KRISENSICHER 1. Wer ist die Eventus eg? Die Eventus eg ist Deutschlands führende Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler EnBW in der Region verankert 4,09 % EnBW und Streubesitz 45,01 % EDF 45,01 % ZV Oberschwäbische Elektrizitätswerke

Mehr

Sonne, Wind & Co. als Anlagemöglichkeit für Bürger

Sonne, Wind & Co. als Anlagemöglichkeit für Bürger Sonne, Wind & Co. als Anlagemöglichkeit für Bürger Thomas Pfister, Verbraucherzentrale NRW Faktencheck Windenergie in Hessen Große Räder, kleine Erträge? Gießen, 21.07.2015 Agenda Aktueller Stand und Entwicklungen

Mehr

Gewinn für die Region. Mit erneuerbaren energien in die zukunft investieren. eine Initiative der. und der. Volks- und Raiffeisenbank eg, Güstrow

Gewinn für die Region. Mit erneuerbaren energien in die zukunft investieren. eine Initiative der. und der. Volks- und Raiffeisenbank eg, Güstrow eine Initiative der und der Volks- und Raiffeisenbank eg, Güstrow Raiffeisenbank eg, Hagenow VR-Bank eg, Schwerin Raiffeisenbank eg, Südstormarn Mölln Gewinn für die Region Mit erneuerbaren energien in

Mehr

Chancen einer Energiegenossenschaft. Dr. Petra Gruner-Bauer

Chancen einer Energiegenossenschaft. Dr. Petra Gruner-Bauer Chancen einer Energiegenossenschaft Dr. Petra Gruner-Bauer Chancen einer Energiegenossenschaft Motivation Voraussetzungen in der VG Wörrstadt Charakteristika einer Genossenschaft Realisierung Fazit Motivation

Mehr

Beteiligungserklärung

Beteiligungserklärung GenoScOLAR eg Manfred Ringer, Vorstand Hölderlinstraße 3 36199 Rotenburg a.d. Fulda Tel.: 06623-6612 Mail: genoscolar@ish.de Beteiligungserklärung Ich möchte der Genossenschaft beitreten und beantrage

Mehr

Projekt. BürgerWindpark Tannenberg Lindenhardt 2

Projekt. BürgerWindpark Tannenberg Lindenhardt 2 1 Projekt BürgerWindpark Tannenberg Lindenhardt 2 III. ORGANE DER GENOSSENSCHAFT 13 Organe der Genossenschaft Die Organe der Genossenschaft sind: A. der Vorstand 3 Personen B. der Aufsichtsrat 10 Personen

Mehr

Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh

Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh Mit Energie in die Zukunft Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh Generalversammlung der Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Energie eg Königreich Flieden am 28. Februar 2013 Dirk Schäfer Projektleiter,

Mehr

EnergieGesellschaften

EnergieGesellschaften Kriterien für echte Bürgerbeteiligung und faire Partnerschaften in EnergieGesellschaften RegionalEnergie Kehdingen gemeinnützige GmbH Themen Bürgerbeteiligung an Energieanlagen Varianten der Beteiligung

Mehr

Energiegenossenschaft

Energiegenossenschaft Vorstellung der FWR Energiegenossenschaft Barchfeld-Immelborn eg Kurze Vorstellung unserer Gemeinde Barchfeld Ort mit über 1.000-jähriger Geschichte, erste urkundliche Erwähnung 933 1893 Gründung der Barchfelder

Mehr

Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region

Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region 1. Randbedingungen der zukünftigen Energieversorgung 2. Das deutsche Genossenschaftswesen 3. Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg

Mehr

Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region

Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region 1. Randbedingungen der zukünftigen Energieversorgung 2. Das deutsche Genossenschaftswesen 3. Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg

Mehr

Herzlich willkommen! Vorstellung der. Kreis Dithmarschen Bürgersolar eg. 8. Mai 2012. Holstenhallen Neumünster

Herzlich willkommen! Vorstellung der. Kreis Dithmarschen Bürgersolar eg. 8. Mai 2012. Holstenhallen Neumünster Herzlich willkommen! Vorstellung der Kreis Dithmarschen Bürgersolar eg 8. Mai 2012 Holstenhallen Neumünster Persönliche Vorstellung Name: Wolfgang Wallner bei der: Raiffeisenbank eg, Heide Funktion: Vorstandsassistent

Mehr

Bau einer Windkraftanlage Finanzierung. Eugen Schlachter Sprecher des Vorstandes der Raiffeisenbank Dellmensingen eg

Bau einer Windkraftanlage Finanzierung. Eugen Schlachter Sprecher des Vorstandes der Raiffeisenbank Dellmensingen eg Bau einer Windkraftanlage Finanzierung Eugen Schlachter Sprecher des Vorstandes der Raiffeisenbank Dellmensingen eg I. Anlagebeschreibung Es werden insgesamt 2 Windräder errichtet (WEA-P01 + WEA-P03),

Mehr

Europäische Energie Genossenschaft

Europäische Energie Genossenschaft Europäische Energie Genossenschaft Nachhaltig attraktive Investments in Erneuerbare Energien NACHHALTIG Energie schafft Werte Wir sind eine sozial und ökologisch verantwortliche Investment- Genossenschaft.

Mehr

Darlehensvertrag (partiarisches Nachrangsdarlehen)

Darlehensvertrag (partiarisches Nachrangsdarlehen) - info@skml-ottobrunn.com Darlehensvertrag (partiarisches Nachrangsdarlehen) zwischen Solarkraftwerke München-Land GmbH Daimlerstr. 15 85521 Ottobrunn nachstehend Darlehensnehmerin genannt und Name. Anschrift

Mehr

BÜRGERENERGIE DÜREN eg i. G. Genossenschaft für. regenerative Energien GESCHÄFTSPLAN

BÜRGERENERGIE DÜREN eg i. G. Genossenschaft für. regenerative Energien GESCHÄFTSPLAN BÜRGERENERGIE DÜREN eg i. G. Genossenschaft für regenerative Energien GESCHÄFTSPLAN Geschäftsplan (Business Plan) für die BÜRGERENERGIE DÜREN eg in Gründung HOLZSTR. 2, 52349 DÜREN Stand 19.12.2012 INHALT

Mehr

Mit Energie in eine nachhaltige Zukunft - Energie in Bürgerhand als tragende Säule der Energiewende

Mit Energie in eine nachhaltige Zukunft - Energie in Bürgerhand als tragende Säule der Energiewende Mit Energie in eine nachhaltige Zukunft - Energie in Bürgerhand als tragende Säule der Energiewende 17. September 2015 Dr. Petra Gruner-Bauer (Vorstandsvorsitzende) Dr. Petra Gruner-Bauer 17. September

Mehr

Finanzierung von Windenergieprojekten mit Nachrangdarlehen und Geschäftsanteilen Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied

Finanzierung von Windenergieprojekten mit Nachrangdarlehen und Geschäftsanteilen Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied Energiegenossenschaft Starkenburg eg damit Klimaschutz zum Volkssport wird Finanzierung von Windenergieprojekten mit Nachrangdarlehen und Geschäftsanteilen Micha Jost Gründungs- und Vorstandsmitglied Finanzierung

Mehr

LIMITED. SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen

LIMITED. SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen LIMITED SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen 2 2 3 Ihre Wünsche sind unser Ansporn für Neues! Daher bieten wir Ihnen jetzt eine limitierte Edition des bewährten Solarfestzins an: den Solarfestzins 2 mit

Mehr

Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm eg Andreas Herschmann, Vorstandsvorsitzender

Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm eg Andreas Herschmann, Vorstandsvorsitzender Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm eg Andreas Herschmann, Vorstandsvorsitzender Windkraftprojektierung mit der BEG Grundlagen der Windkraftnutzung und Finanzierung durch Beteiligungsmodelle

Mehr

Bürgerenergieprojekte und ihre Handhabung im

Bürgerenergieprojekte und ihre Handhabung im für Bürgerenergieprojekte und ihre Handhabung im Regionalentwicklungskontext Workshop der DVS und der LAG Göttinger Land am 29./30.11.2011 in Göttingen Dipl. Kfm. Jürgen Kohne-Jepsen Wirtschaftsprüfer,

Mehr

Regionale Konzepte für erneuerbare Energien

Regionale Konzepte für erneuerbare Energien Regionale Konzepte für erneuerbare Energien Organisation, Praxis und Gründung von Energiegenossenschaften Bernhard Brauner Genossenschaftsverband e.v. Seite 1 Übersicht 1. Beispiele 2. Das deutsche Genossenschaftswesen

Mehr

27.6.2012, Hagen, Dr. Katrin Gehles, EnergieAgentur.NRW

27.6.2012, Hagen, Dr. Katrin Gehles, EnergieAgentur.NRW Vertikale Position des Bildes: 1,55 cm von der oberen linken Ecke Höhe des Bildes: 10,46 cm Vertikale Position der Doppelscala: 11,52 cm von der oberen linken Ecke Höhe der Doppelscala: 0,95 cm Bürgerenergieanlagen

Mehr

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Ihr Spezialist für Direktinvestments in laufende Solarkraftwerke SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Die Sonne kostet uns nichts und sie ist ein Mieter der sich lohnt! Mit einer Investition in Solarkraftwerke

Mehr

Bürgerinformationsabend Energieerzeugung in Bürgerhand - Energiegenossenschaften

Bürgerinformationsabend Energieerzeugung in Bürgerhand - Energiegenossenschaften Bürgerinformationsabend Energieerzeugung in Bürgerhand - Energiegenossenschaften 22. Juni 2015 18:00 Uhr Sitzungsaal Rathaus Memmelsdorf Ihr Referent Mario Fürst Vorstand Deutsche BürgerEnergie eg WER

Mehr

BürgerEnergie Berlin Stromnetz in Bürgerhand. Das Ziel:

BürgerEnergie Berlin Stromnetz in Bürgerhand. Das Ziel: BürgerEnergie Berlin Stromnetz in Bürgerhand. Jetzt oder nie: Wir kaufen unser Stromnetz! 2014 läuft der Konzessionsvertrag für das Berliner Stromnetz aus. Jetzt wird entschieden, wer in Zukunft das Netz

Mehr

Zahlen und Fakten. Photovoltaik-Genossenschaft Solar Region Rengsdorfer Land eg....bürger fangen die Sonne ein

Zahlen und Fakten. Photovoltaik-Genossenschaft Solar Region Rengsdorfer Land eg....bürger fangen die Sonne ein Zahlen und Fakten Photovoltaik-Genossenschaft Solar Region Rengsdorfer Land eg...bürger fangen die Sonne ein Wir alle kennen die Nachrichten: weltweiter Klimawandel, Anstieg der Erdtemperatur, Treibhausgase,

Mehr

Beilage zum Verkaufsprospekt Windpark Bürgerwind Freudenberger Oberland GmbH & Co. KG

Beilage zum Verkaufsprospekt Windpark Bürgerwind Freudenberger Oberland GmbH & Co. KG Beilage zum Verkaufsprospekt Windpark Bürgerwind Freudenberger Oberland GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 Das Bürgerwind-Konzept 6 Der Standort unserer Windräder 7 Der Stromertrag 10 Die Kosten

Mehr

Seniorengemeinschaft als Verein

Seniorengemeinschaft als Verein Seniorengemeinschaft als Verein Welche Rechtsform e.g e.v. Mögliche Organisationsstrukturen für bürgerschaftliche Zusammenschlüsse Verein oder Genossenschaft in unterschiedlichen Rechtsformen und steuerlichen

Mehr

BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG

BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 1 BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG THEMEN Idee und Ziele Genossenschaftsgedanke und Satzung Beispiele für Genossenschaften Strompreis und Einspeisevergütung Projekte und aktuelle Situation

Mehr

EGV Energie. gemeinsam verantworten.

EGV Energie. gemeinsam verantworten. EGV Energie gemeinsam verantworten. Wie sieht die Energie der Zukunft aus? Fossile Brennstoffe wie Erdöl oder Erdgas sind nur begrenzt für uns und unsere Kinder vorhanden und werden in Zukunft immer teurer.

Mehr

Gemeinde Freisen Projekt Netzwerk unsere Gemeinde morgen. 01.07.2009 Sprecher Wolfgang Klein

Gemeinde Freisen Projekt Netzwerk unsere Gemeinde morgen. 01.07.2009 Sprecher Wolfgang Klein Gemeinde Freisen Projekt Netzwerk unsere Gemeinde morgen 01.07.2009 Sprecher Wolfgang Klein Agenda Info-Veranstaltung Begrüß üßung und Vorstellung Projekt Netzwerk Vorstellung der Mitglieder unsere Gemeinde

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Absender: egneos Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eg Schützengasse 16 01067 Dresden.. (Ort, Datum) Beteiligung am Projekt NEOS Wind 1 Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich am Projekt

Mehr

Erneuerbare Energie Sichere Rendite Energiegenossenschaft, Kommunen, Bürger und Erneuerbare in guter Gesellschaft

Erneuerbare Energie Sichere Rendite Energiegenossenschaft, Kommunen, Bürger und Erneuerbare in guter Gesellschaft Erneuerbare Energie Sichere Rendite Energiegenossenschaft, Kommunen, Bürger und Erneuerbare in guter Gesellschaft 25.09.15 Vorstellung - Agenda I. Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft 2. Die 3.

Mehr

Norddeutsche Energiegemeinschaft e.g. die WEMAG ermöglicht ein neues Bürgerbeteiligungsmodell auf dem Feld der erneuerbaren Energien

Norddeutsche Energiegemeinschaft e.g. die WEMAG ermöglicht ein neues Bürgerbeteiligungsmodell auf dem Feld der erneuerbaren Energien Norddeutsche Energiegemeinschaft e.g. die WEMAG ermöglicht ein neues Bürgerbeteiligungsmodell auf dem Feld der erneuerbaren Energien Caspar Baumgart WEMAG Schwerin Norddeutsche Energiegemeinschaft eg Die

Mehr

Herzlich willkommen. Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011. Heinz-Wilhelm Hermeling

Herzlich willkommen. Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011. Heinz-Wilhelm Hermeling Herzlich willkommen Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011 Heinz-Wilhelm Hermeling Unsere Themen für heute: 1. Ihre Begrüßung H.-W. Hermeling, Volksbank Mönchengladbach eg

Mehr

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und Name Anschrift 1 Zweck Zweck des Darlehens ist die Finanzierung von Photovoltaikanlagen in

Mehr

BürgerEnergiegenossenschaft unteres Jagsttal eg. Informationsveranstaltung Mittwoch, Rathaus Widdern

BürgerEnergiegenossenschaft unteres Jagsttal eg. Informationsveranstaltung Mittwoch, Rathaus Widdern unteres Jagsttal eg Informationsveranstaltung Mittwoch, 14.12.2016 Rathaus Widdern Die Klimaveränderungen der letzten Jahrzehnte haben dazu geführt, dass die Gesellschaft die Notwendigkeit von Maßnahmen

Mehr

Rehfelde-EigenEnergie

Rehfelde-EigenEnergie Rehfelde-EigenEnergie Das Modell der Energiewende von unten (oder der lange Weg zum Windrad) Veranstaltungsreihe zu Wertschöpfungsmodellen im Zusammenhang mit Windenergienutzung in Prignitz-Oberhavel Nassenheide,

Mehr

Bürgerwindparks in der kommunalen Praxis Informationsveranstaltung Gemeinde Nottuln 18. Juni 2013

Bürgerwindparks in der kommunalen Praxis Informationsveranstaltung Gemeinde Nottuln 18. Juni 2013 Bürgerwindparks in der kommunalen Praxis Informationsveranstaltung Gemeinde Nottuln 18. Juni 2013 EnergieDialog.NRW Informations- und Beratungsplattform für erneuerbare Energien Gesprächsangebot für Politik,

Mehr

Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar

Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar Die Gesellschaft Name: Geno ScOLAR eg, Sitz Rotenburg a.d.fulda Genossenschaft mit beschränkter Haftung- keine Nachschusspflicht für die MG Gegenstand: Entwicklung

Mehr

öglichkeiten der nergiewende

öglichkeiten der nergiewende öglichkeiten der nergiewende GSW Gold-SolarWind Strom für 150.000 Menschen Wind: 63 Windenergieanlagen 93 MW Stromertrag: 160.000.000 kwh Investition: 135 Millionen Solar: Freiland-Anlagen: 15 MWp Dach-Anlagen:

Mehr

Genossenschaft Modell mit Zukunft. Gestaltung der Energiewende nach genossenschaftlichen Prinzipien

Genossenschaft Modell mit Zukunft. Gestaltung der Energiewende nach genossenschaftlichen Prinzipien Genossenschaft Modell mit Zukunft Gestaltung der Energiewende nach genossenschaftlichen Prinzipien Agenda 1 Die bayerische Genossenschaftsorganisation 2 Die Rechtsform Genossenschaft (eg) 3 Aufbau und

Mehr

Grundsätze Die genossenschaftlichen Grundsätze dienen den Genossenschaften als Richtlinien, mit deren Hilfe sie ihre Werte in die Praxis umsetzen.

Grundsätze Die genossenschaftlichen Grundsätze dienen den Genossenschaften als Richtlinien, mit deren Hilfe sie ihre Werte in die Praxis umsetzen. Informationsblatt zur Genossenschaft für das Hallenbad Definition Eine Genossenschaft ist eine selbständige Vereinigung von Personen, die sich auf freiwilliger Basis zusammenschließen, um ihre gemeinsamen

Mehr

Rasteder Bürgergenossenschaft eg Zahlen & Fakten. Sonnenenergie aus der Region für die Region

Rasteder Bürgergenossenschaft eg Zahlen & Fakten. Sonnenenergie aus der Region für die Region Rasteder Bürgergenossenschaft eg Zahlen & Fakten Sonnenenergie aus der Region für die Region Eine Initiative der Raiffeisenbank Rastede eg und der Gemeinde Rastede Wir alle kennen die Nachrichten: weltweiter

Mehr

Neue Wege in die Zukunft der Bürgerenergie: Strom von Bürgern für Bürger. Generalversammlung 17.04.2015 Mörfelden-Waldorf Felix Schäfer

Neue Wege in die Zukunft der Bürgerenergie: Strom von Bürgern für Bürger. Generalversammlung 17.04.2015 Mörfelden-Waldorf Felix Schäfer Neue Wege in die Zukunft der Bürgerenergie: Strom von Bürgern für Bürger Generalversammlung 17.04.2015 Mörfelden-Waldorf Felix Schäfer Die Energieversorgung wurde sehr lange von Bürgern übernommen und

Mehr

Jetzt Sonne kaufen und für die Zukunft vorsorgen!

Jetzt Sonne kaufen und für die Zukunft vorsorgen! Jetzt Sonne kaufen und für die Zukunft vorsorgen! Photovoltaik Strom aus der Sonne! Die Energie AG zählt seit Jahren zu den Vorreitern im Bereich der erneuerbaren Energien. Mit der Aktion Solarenergie

Mehr

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt.

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Investieren in die Zukunft Stand März 2014 Investitionsobjekt:

Mehr

BürgerEnergie Jena eg. Jahresabschluss zum 31.12.2011. Bilanz zum 31.12.2011

BürgerEnergie Jena eg. Jahresabschluss zum 31.12.2011. Bilanz zum 31.12.2011 BürgerEnergie Jena eg Jena Jahresabschluss zum 31.12.2011 Bilanz zum 31.12.2011 Aktiva Ausstehende Einlagen, eingefordert Sonstige Vermögensgegenstände Flüssige Mittel Passiva 31.12.2011 Ausstehende Einlagen,

Mehr

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt Kurz-Info Windund Solarpark Bürgerbeteiligungs-Projekt Treiben Sie die Energiewende voran und machen Sie mit! Entscheiden Sie sich jetzt und sichern sich den Frühzeichner-Bonus. Ein Erfolgsprojekt wird

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Absender: egneos Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eg Schützengasse 16 01067 Dresden.. (Ort, Datum) Beteiligung am Projekt NEOS Wind 1 Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich am Projekt

Mehr

pachten selbst erzeugen sparen

pachten selbst erzeugen sparen pachten selbst erzeugen sparen So lohnt sich Ihre eigene Energiewende Gewerblich genutzte Gebäude mit großen Dachflächen sind die ideale Basis für eine Photovoltaikanlage. Sie bieten Immobilieneigentümern

Mehr

JoJo Energy Schülergenossenschaft

JoJo Energy Schülergenossenschaft JoJo Energy Schülergenossenschaft Kurze Historie Wesentliche Stationen unserer Entwicklung... Die Solar AG - Gründung: Oktober 2005 - Von Februar bis März 2006, sowie von Februar bis April 2007 haben wir

Mehr

Sonnenstrom Die Energie, die vom himmel fällt. Mit Unterstützung der Stadtwerke Troisdorf GmbH. StadtSolar. troisdorf eg

Sonnenstrom Die Energie, die vom himmel fällt. Mit Unterstützung der Stadtwerke Troisdorf GmbH. StadtSolar. troisdorf eg Sonnenstrom Die Energie, die vom himmel fällt Mit Unterstützung der Stadtwerke Troisdorf GmbH StadtSolar troisdorf eg 2 Zeit zu Handeln Die Warnungen vor einem weltweiten Klimawandel durch das Verbrennen

Mehr

Energie nutzen Natur schützen! Wandel beginnt vor Ort. Bottroper Sonnenkraft eg Kirchhellener Straße 6-8 46236 Bottrop. www.wolf-leger.

Energie nutzen Natur schützen! Wandel beginnt vor Ort. Bottroper Sonnenkraft eg Kirchhellener Straße 6-8 46236 Bottrop. www.wolf-leger. Bottroper Sonnenkraft eg Kirchhellener Straße 6-8 46236 Bottrop Tel.: (0 20 41) 102-0 Fax: (0 20 41) 102-288 E-Mail: info@bottroper-sonnenkraft.de www. bottroper-sonnenkraft.de www.wolf-leger.de Energie

Mehr

Fragen & Antworten (FAQs) Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG

Fragen & Antworten (FAQs) Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG Fragen & Antworten (FAQs) Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG 1. Was muss ich beim Ausfüllen des Darlehensvergabeantrages beachten? Um Ihren Antrag zum Abschluss eines Darlehensvertrages bearbeiten

Mehr

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Wenn Sie den Solarrechner starten erscheint folgende Eingabemaske: Seite 1 von 7 Es gibt zwei Optionen den Ertragsrechner zu starten: Entweder direkt aus dem

Mehr

Energiegenossenschaft Solmser Land eg

Energiegenossenschaft Solmser Land eg Vorstand Heinz Bergfeld Carsten Vollmers Energiegenossenschaft Solmser Land eg Solms, Braunfelser Str. Bericht des Vorstands über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis: 1. Bericht

Mehr

Mehr Solarenergie für OÖ: Bürgerbeteiligungsmodell zur Fortführung der Photovoltaik-Initiative

Mehr Solarenergie für OÖ: Bürgerbeteiligungsmodell zur Fortführung der Photovoltaik-Initiative Presseinformation Linz, 17.01.2012 Mehr Solarenergie für OÖ: Bürgerbeteiligungsmodell zur Fortführung der Photovoltaik-Initiative Die Energie AG vereint seit 120 Jahren Tradition und Innovation und zählt

Mehr

Wir elektrisieren den Kraichgau! Bürger-Energie-Genossenschaft Adersbach-Sinsheim-Kraichgau

Wir elektrisieren den Kraichgau! Bürger-Energie-Genossenschaft Adersbach-Sinsheim-Kraichgau Wir elektrisieren den Kraichgau! Bürger-Energie-Genossenschaft Adersbach-Sinsheim-Kraichgau Wer wir sind... Wir sind die Bürger-Energie-Genossenschaft im Kraichgau, mit ca. 200 Mitgliedern und über 1.000

Mehr

BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG

BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 1 BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG THEMEN Idee und Ziele Genossenschaftsgedanke und Satzung Beispiele für Genossenschaften Strompreis und Einspeisevergütung Projekte und aktuelle Situation

Mehr

Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung

Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung Häufig gestellte Fragen zu Bürger - Solarstromanlagen...und warum sollte jemand Geld für eine Solaranlage investieren? Der Gewinn für die Umwelt steht im Vordergrund.

Mehr

Kommunale. Bayerischer Energiekongress, 16. März 2013. Jens Mühlhaus Vorstand GCE AG

Kommunale. Bayerischer Energiekongress, 16. März 2013. Jens Mühlhaus Vorstand GCE AG Kommunale Bürgerbeteiligungsmodelle Bayerischer Energiekongress, 16. März 2013 Jens Mühlhaus Vorstand GCE AG Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Kommunale Bürgerbeteiligungsmodelle 3. Beispiel:

Mehr

DIE SICHERE GELDANLAGE: FONDS-BETEILIGUNG. an vier bayerischen Photovoltaik-Solarparks. Solarparc Deutschland GmbH & Co. KG

DIE SICHERE GELDANLAGE: FONDS-BETEILIGUNG. an vier bayerischen Photovoltaik-Solarparks. Solarparc Deutschland GmbH & Co. KG DIE SICHERE GELDANLAGE: FONDS-BETEILIGUNG an vier bayerischen Photovoltaik-Solarparks Solarparc Deutschland GmbH & Co. KG DIE RAHMENDATEN DER BETEILIGUNG Investitionsobjekte Vier Freiflächen-Solarparks

Mehr

Sachsen füreinander - Seniorengenossenschaften in Sachsen Workshop: Wie gründe ich eine Genossenschaft? Wie gründe ich eine Genossenschaft?

Sachsen füreinander - Seniorengenossenschaften in Sachsen Workshop: Wie gründe ich eine Genossenschaft? Wie gründe ich eine Genossenschaft? Wie gründe ich eine Genossenschaft? Wie gründe ich eine Genossenschaft? Die Formulierung ist falsch! Wie gründen WIR eine Genossenschaft? 3 / 14 Definition Genossenschaft Genossenschaften sind "Gesellschaften

Mehr

B ü r g e r v e r s a m m l u n g T h ö r l i n g e n 1 4. 0 2. 1 3

B ü r g e r v e r s a m m l u n g T h ö r l i n g e n 1 4. 0 2. 1 3 B ü r g e r v e r s a m m l u n g T h ö r l i n g e n 1 4. 0 2. 1 3 Die Europäische Energie Genossenschaft eg Wir investieren in alle Bereiche der Erneuerbaren Energien und nutzen deren differenzierten

Mehr

Projekt SolarSTARK 10

Projekt SolarSTARK 10 Projekt SolarSTARK 10 Bau einer Photovoltaikanlage auf einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Lorsch Projektbeschreibung der Energiegenossenschaft Starkenburg eg Stand: 4. Oktober 2013 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Mit der Sonne Geld verdienen.

Mit der Sonne Geld verdienen. Mit der Sonne Geld verdienen. Investition in die Zukunft Wir alle kennen die Nachrichten: weltweiter Klimawandel, Anstieg der Erdtemperatur, Treibhausgase, Schmelzen der Gletscher, Kyoto-Protokoll. Auch

Mehr

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 1 Vertragspartner Der vorliegende Darlehensvertrag wird geschlossen zwischen der Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eg, Schützengasse

Mehr

Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende

Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende 26. Juni 2012 Nordhessen in Deutschland Folie 2 26. Juni 2012 Strom aus erneuerbaren Energien und aus der Region für drei Landkreise plus

Mehr

Projekt SolarSTARK 13

Projekt SolarSTARK 13 Projekt SolarSTARK 13 Bau einer Photovoltaikanlage auf der Nibelungenlandhalle Bensheim Projektbeschreibung der Energiegenossenschaft Starkenburg eg Stand: 24. August 2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 Energiegenossenschaft

Mehr

Direkte Teilhabe durch eine Bürgerstiftung. Jahreskonferenz 2012 Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg

Direkte Teilhabe durch eine Bürgerstiftung. Jahreskonferenz 2012 Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg Direkte Teilhabe durch eine Bürgerstiftung Jahreskonferenz 2012 Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg Interessen der unterschiedlichen Akteure bei einem Windpark Kommune Regionale Wertschöpfung

Mehr

Bürger werden gemeinsam Energieproduzenten - Erfolgsmodell: Energiegenossenschaft. Studium Generale Energie in Bewegung Dienstag, 24.

Bürger werden gemeinsam Energieproduzenten - Erfolgsmodell: Energiegenossenschaft. Studium Generale Energie in Bewegung Dienstag, 24. Bürger werden gemeinsam Energieproduzenten - Erfolgsmodell: Energiegenossenschaft 1 Rendite für den Umweltschutz Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele. Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888)

Mehr

Arbeitskreis 3 Thema Wind- & Solarenergie, Bürgerbeteiligung und Energiegenossenschaften IKKK Bardowick 2013 am 25. Juni 2013

Arbeitskreis 3 Thema Wind- & Solarenergie, Bürgerbeteiligung und Energiegenossenschaften IKKK Bardowick 2013 am 25. Juni 2013 Gemeinnütziges Unternehmen für die Entwicklung des ländlichen Raumes Arbeitskreis 3 Thema Wind- & Solarenergie, Bürgerbeteiligung und Energiegenossenschaften IKKK Bardowick 2013 am 25. Juni 2013 Niedersächsische

Mehr

Tanja Mönkhoff, Leiterin Vertriebsdirektion Kommunalkunden Bayern Die Finanzierung kommunaler Investitionen aus Kreditgebersicht

Tanja Mönkhoff, Leiterin Vertriebsdirektion Kommunalkunden Bayern Die Finanzierung kommunaler Investitionen aus Kreditgebersicht Tanja Mönkhoff, Leiterin Vertriebsdirektion Kommunalkunden Bayern Die Finanzierung kommunaler Investitionen aus Kreditgebersicht GZ-Energie-Forum Garching, 13. Juni 2013 Bedeutung der Kommunalen Haftung

Mehr

Vermögensanlagen-Informationsblatt gemäß 13 Vermögensanlagengesetz

Vermögensanlagen-Informationsblatt gemäß 13 Vermögensanlagengesetz Vermögensanlagen-Informationsblatt gemäß 13 Vermögensanlagengesetz 1. Bezeichnung der Vermögensanlage Crowdinvesting (Schwarmfinanzierung) für die RAD Medical GmbH, Dorfstrasse 30, 14822 Niederwerbig 2.

Mehr

Kooperationen für Genossenschaften Chancen, Hürden, Möglichkeiten

Kooperationen für Genossenschaften Chancen, Hürden, Möglichkeiten Kooperationen für Genossenschaften Chancen, Hürden, Möglichkeiten 11. Juli 2015 Stuttgart Nico Storz Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e. V. Übersicht 2004 2008 Baden-Württemberg» 150 Energiegenossenschaften»

Mehr

Mitgliedschaft. So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied

Mitgliedschaft. So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied Mitgliedschaft So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied Gemeinsam Brücken bauen Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Eigentümerin oder Eigentümer Ihrer Bank zu werden? Wir möchten Sie

Mehr

Bürgerenergie Bohlsen eg

Bürgerenergie Bohlsen eg Bürgerenergie Bohlsen eg Gründung einer Nahwärmegenossenschaft Kirsten Tienz Bachelor of Arts (BA) Referentin Marketing Verbundkoordination Gründungsberatung Bohlsen, 11. Juni 2015 Agenda 1 Der Genossenschaftsverband

Mehr

Geschäftsplan zur Gründung der. Energiegenossenschaft Lehrte eg

Geschäftsplan zur Gründung der. Energiegenossenschaft Lehrte eg Geschäftsplan zur Gründung der Energiegenossenschaft Lehrte eg Eine gemeinsame Initiative der Volksbank eg und der Stadt Lehrte Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangssituation 2. Geschäftsidee und

Mehr

Arbeitsgruppe II. Finanzierung von EE-Anlagen auf lokaler Ebene Beteiligungskonzepte praxistauglich gestalten

Arbeitsgruppe II. Finanzierung von EE-Anlagen auf lokaler Ebene Beteiligungskonzepte praxistauglich gestalten Arbeitsgruppe II Finanzierung von EE-Anlagen auf lokaler Ebene Beteiligungskonzepte praxistauglich gestalten 1 Modelle finanzieller Beteiligung Modell 1: Zielgruppenspezifische Anlageprodukte Modell 2:

Mehr