NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der"

Transkript

1 NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und Strafrecht. Herausgegeben in Verbindung mit der Neuen Juristischen Wochenschrift NJW Audio-CD Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. Redaktion: RA Martin W. Huff, Neue Juristische Wochenschrift Beethovenstraße 7b Frankfurt a. M. Tel.: (069) Fax: (069) Verlag C. H. Beck Gestaltet von Claudia Wehrle, Knud Zilian und RA Martin W. Huff Aktuelle Rechtsinformationen zum Hören Interviews mit RA Martin A. Ahlhaus (München) Timo Fest (München) RiAG Dr. Werner Hinz (Pinneberg) Notar Dr. Timm Starke (Bonn) Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck (Köln) Verlag C. H. Beck ohg, München und Frankfurt a. M. Alle Rechte vorbehalten ISSN NJW 0905 CD-Booklet.indd :23:06

2 Inhalt Aktuelle zur Veröffentlichung in NJW, NJW-RR, NZA, NZBau, NVwZ, NVwZ-RR, NZG, NZM, NZS, GRUR, GRUR-RR bzw. EuZW vorgesehene Entscheidungen und Telefonkommentare. Die angegebenen Heftnummern können sich in Einzelfällen aus redaktionellen Gründen ändern. 1. BGH Geltendmachen von Ansprüchen aus Wohnraummietvertrag im Wege des Urkundenprozesses Urt. v VIII ZR 216/04, NJW 2005, Heft 37 dazu: Interview mit RiAG Dr. Werner Hinz (Pinneberg) 2. BVerfG Verfassungsbeschwerde gegen Räumungsvollstreckung wegen Suizidgefahr Beschl. v BvR 224/05, NZM 2005, Heft OLG Karlsruhe Voraussetzung der Geldentschädigung bei menschenunwürdiger Unterbringung im Strafvollzug Urt. v U 300/04, NJW-RR 2005, Heft Das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetz und seine Auswirkungen auf die Praxis NJW 2005, Heft 38 dazu: Interview mit RA Martin A. Ahlhaus (München) 5. OLG Frankfurt a. M. Mitteilungspflichten eines Rechtsanwalts bei Abschluss eines Sozietätsvertrags Urt. v U 208/03, NJW-RR 2005, Heft BGH Einhaltung der gesetzlichen Formerfordernisse bei Schriftsatz mit Blankounterschrift Beschl. v V ZB 45/04, NJW 2005, Heft BGH Vorsorgepflicht des Rechtsanwalts bei Abrufen von Faxnummern durch Angestellten Beschl. v II ZB 9/04, NJW-RR 2005, Heft BFH Steuerliche Absetzbarkeit von den Wegen zur Arbeit Urt. v VI R 40/04, NJW 2005, Heft LG Mainz Hinweispflicht des Autovermieters auf unterschiedliche Tarife bei Autoversicherung Urt. v S 216/03, NJW-RR 2005, Heft LG Karlsruhe Zusicherung von Unfallfreiheit bei gebrauchtem PKW Urt. v O 614/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Volle Kaskoversicherung nach Verkehrsunfall mangels Erkennbarkeit einer geänderten Brückenhöhe Urt. v VI ZR 185/04, NJW 2005, Heft BGH Begrenzung des ersatzfähigen Schadens durch Wiederbeschaffungsaufwand Urt. v VI ZR 192/04, NJW 2005, Heft BGH Anwendbarkeit des Anscheinsbeweises bei HIV-Infektion Urt. v VI ZR 179/04, NJW 2005, Heft BSG Anspruch auf Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung bei Möglichkeit einer Heilbehandlung Urt. v B 1 KR 11/03 R, NJW 2005, Heft BGH Einstellen der künstlichen Ernährung Pflichten des Heimbetreibers Beschl. v XII ZR 177/03, NJW 2005, Heft 33 dazu: Interview mit Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck (Köln) 16. OLG Zweibrücken Beschwerdebefugnis der Telekom bei angeordneter Bekanntgabe eines Telefonteilnehmers Beschl. v W 63/05, NJW 2005, Heft OLG Frankfurt a. M An Kinder gerichtete Werbung für Autoclubmitgliedschaft Urt. v U 168/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Zulässigkeit von an Kinder gerichtete Sammelaktion Urt. v U 24/05, GRUR 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Zum Umfang der elterlichen Aufsichtspflicht bei 14jährigem Jungen Urt. v U 185/04, NJW-RR 2005, Heft OVG Koblenz Verursachung eines Scheunenbrands durch neunjährigen Jungen Urt. v A 11342/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Koblenz Einstweilige Entziehung von Teilen der elterlichen Sorge wegen Schulschwänzens Beschl. v WF 282/05, NJW-RR 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Anspruch auf Erstattung des Reisepreises wegen Verweigerung des Umgangsrechts Beschl. v UF 64/05, NJW-RR 2005, Heft OLG Hamm Strafbarkeit bei betrügerisch erlangter Ausbildungsförderung Beschl. v Ss 85/05, NJW 2005, Heft OLG Saarbrücken Auslegung einer schriftlichen Vereinbarung auf Zahlung von Brautgeld Urt. v UF 33/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Anspruch einer Bank auf Vorlage eines Erbscheins bei eröffnetem öffentlichem Testament Urt. v XI ZR 311/04, NJW 2005, Heft 38 dazu: Interview mit Notar Dr. Timm Starke (Bonn) 26. AG Menden Schadensersatz bei verfallenem Flugticket gegen Unfallgegner des Beförderers Urt. v C 53/05, NJW-RR 2005, Heft AG Wetzlar Gerichtszuständigkeit bei Buchung eines Ferienhauses in Dänemark bei deutschem Reisebüro Urt. v C 342/03 (31), NJW-RR 2005, Heft OLG Nürnberg Der Anspruch des Verkäufers auf Nutzungsersatz bei Neulieferung Urt. v U 991/05, NJW 2005, Heft 41 dazu: Interview mit Timo Fest (München) 29. OLG Saarbrücken Verkehrssicherungspflicht für Volkswanderwege im Winter Urt. v U 212/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Celle Wertsachen in der Sauna Urt. v U 234/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Anspruch auf Schadenersatz bei Tierkauf Urt. v VIII ZR 281/04, NJW 2005, Heft AG Waldbröl Urkundenfälschung bei TÜV-Plaketten Urt. v Ds 385/05, NJW 2005, Heft 39 NJW Neue Juristische Wochenschrift NJW 0905 CD-Booklet.indd :23:06

3 C.H. Beck NJW Audio-CD 9/2005 NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und Strafrecht. Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. Redaktion: RA Martin W. Huff, Neue Juristische Wochenschrift Beethovenstraße 7b Frankfurt a. M. Tel.: (069) Fax: (069) Verlag C.H. Beck ohg, München und Frankfurt a. M. Alle Rechte vorbehalten ISSN C.H. Beck NJW Audio-CD 9/2005 NJW 0905 CD-InlayCard.indd :23:15

4 ISSN x ca. 30 Minuten Dolby Stereo CHB NJW-Cassetten 9/2005 NJW-Cassetten Rechtsprechung September 2005 Herausgegeben in Verbindung mit der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) Gestaltet von Claudia Wehrle, Knud Zilian und RA Martin W. Huff Interviews mit RA Martin A. Ahlhaus (München) Timo Fest (München) RiAG Dr. Werner Hinz (Pinneberg) Notar Dr. Timm Starke (Bonn) Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck (Köln) Verlag C. H. Beck München und Frankfurt a. M Inhalt Aktuelle zur Veröffentlichung in NJW, NJW-RR, NZA, NZBau, NVwZ, NVwZ-RR, NZG, NZM, NZS, GRUR, GRUR-RR bzw. EuZW vorgesehene Entscheidungen und Telefonkommentare. Die angegebenen Heftnummern können sich in Einzelfällen aus redaktionellen Gründen ändern. Seite 1 1. BGH Geltendmachen von Ansprüchen aus Wohnraummietvertrag im Wege des Urkundenprozesses Urt. v VIII ZR 216/04, NJW 2005, Heft 37 dazu: Interview mit RiAG Dr. Werner Hinz (Pinneberg) 2. BVerfG Verfassungsbeschwerde gegen Räumungsvollstreckung wegen Suizidgefahr Beschl. v BvR 224/05, NZM 2005, Heft OLG Karlsruhe Voraussetzung der Geldentschädigung bei menschenunwürdiger Unterbringung im Strafvollzug Urt. v U 300/04, NJW-RR 2005, Heft Das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetz und seine Auswirkungen auf die Praxis NJW 2005, Heft 38 dazu: Interview mit RA Martin A. Ahlhaus (München) 5. OLG Frankfurt a. M. Mitteilungspflichten eines Rechtsanwalts bei Abschluss eines Sozietätsvertrags Urt. v U 208/03, NJW-RR 2005, Heft BGH Einhaltung der gesetzlichen Formerfordernisse bei Schriftsatz mit Blankounterschrift Beschl. v V ZB 45/04, NJW 2005, Heft BGH Vorsorgepflicht des Rechtsanwalts bei Abrufen von Faxnummern durch Angestellten Beschl. v II ZB 9/04, NJW-RR 2005, Heft BFH Steuerliche Absetzbarkeit von den Wegen zur Arbeit Urt. v VI R 40/04, NJW 2005, Heft LG Mainz Hinweispflicht des Autovermieters auf unterschiedliche Tarife bei Autoversicherung Urt. v S 216/03, NJW-RR 2005, Heft LG Karlsruhe Zusicherung von Unfallfreiheit bei gebrauchtem PKW Urt. v O 614/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Volle Kaskoversicherung nach Verkehrsunfall mangels Erkennbarkeit einer geänderten Brückenhöhe Urt. v VI ZR 185/04, NJW 2005, Heft BGH Begrenzung des ersatzfähigen Schadens durch Wiederbeschaffungsaufwand Urt. v VI ZR 192/04, NJW 2005, Heft BGH Anwendbarkeit des Anscheinsbeweises bei HIV-Infektion Urt. v VI ZR 179/04, NJW 2005, Heft 36 Fortsetzung siehe Rückseite NJW 0905 MC-JCard.indd :22:47

5 14. BSG Anspruch auf Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung bei Möglichkeit einer Heilbehandlung Urt. v B 1 KR 11/03 R, NJW 2005, Heft 34 Seite BGH Einstellen der künstlichen Ernährung Pflichten des Heimbetreibers Beschl. v XII ZR 177/03, NJW 2005, Heft 33 dazu: Interview mit Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck (Köln) 16. OLG Zweibrücken Beschwerdebefugnis der Telekom bei angeordneter Bekanntgabe eines Telefonteilnehmers Beschl. v W 63/05, NJW 2005, Heft OLG Frankfurt a. M An Kinder gerichtete Werbung für Autoclubmitgliedschaft Urt. v U 168/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Zulässigkeit von an Kinder gerichtete Sammelaktion Urt. v U 24/05, GRUR 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Zum Umfang der elterlichen Aufsichtspflicht bei 14jährigem Jungen Urt. v U 185/04, NJW-RR 2005, Heft OVG Koblenz Verursachung eines Scheunenbrands durch neunjährigen Jungen Urt. v A 11342/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Koblenz Einstweilige Entziehung von Teilen der elterlichen Sorge wegen Schulschwänzens Beschl. v WF 282/05, NJW-RR 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Anspruch auf Erstattung des Reisepreises wegen Verweigerung des Umgangsrechts Beschl. v UF 64/05, NJW-RR 2005, Heft OLG Hamm Strafbarkeit bei betrügerisch erlangter Ausbildungsförderung Beschl. v Ss 85/05, NJW 2005, Heft OLG Saarbrücken Auslegung einer schriftlichen Vereinbarung auf Zahlung von Brautgeld Urt. v UF 33/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Anspruch einer Bank auf Vorlage eines Erbscheins bei eröffnetem öffentlichem Testament Urt. v XI ZR 311/04, NJW 2005, Heft 38 dazu: Interview mit Notar Dr. Timm Starke (Bonn) 26. AG Menden Schadensersatz bei verfallenem Flugticket gegen Unfallgegner des Beförderers Urt. v C 53/05, NJW-RR 2005, Heft AG Wetzlar Gerichtszuständigkeit bei Buchung eines Ferienhauses in Dänemark bei deutschem Reisebüro Urt. v C 342/03 (31), NJW-RR 2005, Heft OLG Nürnberg Der Anspruch des Verkäufers auf Nutzungsersatz bei Neulieferung Urt. v U 991/05, NJW 2005, Heft 41 dazu: Interview mit Timo Fest (München) 29. OLG Saarbrücken Verkehrssicherungspflicht für Volkswanderwege im Winter Urt. v U 212/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Celle Wertsachen in der Sauna Urt. v U 234/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Anspruch auf Schadenersatz bei Tierkauf Urt. v VIII ZR 281/04, NJW 2005, Heft AG Waldbröl Urkundenfälschung bei TÜV-Plaketten Urt. v Ds 385/05, NJW 2005, Heft 39 NJW Neue Juristische Wochenschrift Redaktion: RA Martin W. Huff, NJW-Schriftleitung, Beethovenstr. 7b, Frankfurt a. M., Tel.: (069) , Fax: (069) NJW 0905 MC-JCard.indd :22:48

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Entscheidungsverzeichnis RID 00-01 bis 10-03

Entscheidungsverzeichnis RID 00-01 bis 10-03 Entscheidungsverzeichnis RID 00-01 bis 10-03 AG Augsburg, Urt. v. 27. 12. 2006 2 Cs 503 Js 104308/05 RID 09-01-281 AG Bremen-Blumenthal, Urt. v. 28.09.2007 33 Ds 850 Js 20511/02 RID 08-01-229 AG Dortmund,

Mehr

Ergänzung zu Teil D des Kommentarbandes Urteilsverzeichnis.

Ergänzung zu Teil D des Kommentarbandes Urteilsverzeichnis. Ergänzung zu Teil D des Kommentarbandes Urteilsverzeichnis. Urteilsverzeichnis in Sortierung nach Gerichten und Urteilsaktenzeichen zum leichteren Auffinden einzelner Urteile im Kommentar. ohne weitere

Mehr

Brennpunkt Gewährleistungsmängel: Der Verwalter ist gefordert!

Brennpunkt Gewährleistungsmängel: Der Verwalter ist gefordert! Brennpunkt Gewährleistungsmängel: Der Verwalter ist gefordert! 15. Pantaenius-Immobilientagung 28.11.2013 Hamburg Inhalt A B Einleitung Pflichten des Verwalters A. Einleitung I. Vertragsverhältnis Bauträger./.

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5500. Das Lastenheft

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5500. Das Lastenheft Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5500 Das Lastenheft Die Leistungsbeschreibung in Softwareerstellungsprojekten Bearbeitet von Moritz

Mehr

INHALT. Heft 4 April 2009 Seite 241 320

INHALT. Heft 4 April 2009 Seite 241 320 Heft 4 April 2009 Seite 241 320 INHALT Mitteilungen Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechts 241 Haager Erwachsenenschutzübereinkommen 241 Notarstatistik: Anzahl der Notarinnen und Notare in den Jahren

Mehr

Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde

Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde HGB 325, 335 Abs. 4 1. Zur Entscheidung anstehende Verfassungsbeschwerden rechtfertigen jedenfalls

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES LwZR 6/00 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 27. April 2001 Kanik Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein

Mehr

Landgericht Bonn. Beschluss

Landgericht Bonn. Beschluss Abschrift 9 0 212/15 Landgericht Bonn Beschluss ln dem einstweiligen Verfügungsverfahren der Bundesstadt Bonn -Amt 51-, Amt f. Kinder, Jugend u. Familie-, Sankt Augustiner Str. 86, 53225 Bonn, Antragstellerin

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560. Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer

INHALT. Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560. Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer 481 Rechtsanwalt und Notar a. D. Diethard Koch 70 Jahre alt 481 Verdienstkreuz am Bande

Mehr

R 0. Rechtsprechung R 0/1. Rechtsprechung

R 0. Rechtsprechung R 0/1. Rechtsprechung Kapitel 21.06.2006 12:07 Uhr Seite 1 /1 R Diese Rubrik enthält zu den jeweiligen Bereichen grundlegende Entscheidungen sowie aktuelle mit mittelbarer oder unmittelbarer Auswirkung auf das Medizinproduktewesen.

Mehr

Mandanten- Newsletter

Mandanten- Newsletter Kaiser-Wilhelm-Ring 26 Wolperather Weg 10 50672 Köln 53819 Neunkirchen Tel.: 0221-922 955 25 Tel.: 02247-3830 Fax: 0221-789 22 52 Fax: 02247-3884 Mandanten- Newsletter vom 12.06.2014 BGH: Erkundungspflicht

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560

INHALT. Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560 Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen 67. Deutscher Juristentag 481 Veranstaltungen des Fachinstituts für Notare 482 Verbraucherpreisindex für Deutschland im Mai 2008 483 Festsetzung des Basiszinssatzes

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

Strafbarkeit und persönliche Haftung des Kassenvorstandes bei Zahlung von Vergütungen an rechtsuntreue Leistungserbringer

Strafbarkeit und persönliche Haftung des Kassenvorstandes bei Zahlung von Vergütungen an rechtsuntreue Leistungserbringer Strafbarkeit und persönliche Haftung des Kassenvorstandes bei Zahlung von Vergütungen an rechtsuntreue Leistungserbringer SCHMIDT, VON DER OSTEN & HUBER Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbb Dr.

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester! 2016

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester! 2016 marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester 2016 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Entbehrlichkeit Vorauszusehende Erfolglosigkeit

Mehr

Haftung und Insolvenz

Haftung und Insolvenz Haftung und Insolvenz Festschrift für Gero Fischer zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Dr. Hans Gerhard Ganter, Lwowski, Gottwald & Gauter 1. Auflage

Mehr

Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart

Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart JR JURISTISCHE Rundschau Herausgeber Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart unter Mitwirkung von Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Prof. Dr. Thomas DREIER

Prof. Dr. Thomas DREIER Seminar zum Internetrecht Prof. Dr. Thomas DREIER Zentrum für angewandte Rechtswissenschaft (ZAR) Institut für Informationsrecht (IIR) Am Fasanengarten 5 76131 Karlsruhe Tel: 608-3395 E-mail: dreier@ira.uka.de

Mehr

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht Jens Peglau Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften IX GLIEDERUNG Literaturverzeichnis XV Abkürzungsverzeichnis XXV A) Einleitung

Mehr

Vorlesung Internetrecht

Vorlesung Internetrecht Dr. Cornelius Renner Humboldt-Universität zu Berlin Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Wintersemester 2012/2013 Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Vorlesung Internetrecht Schwerpunkt 4 Unterschwerpunkt

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Juli 2008. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Juli 2008. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF V ZB 151/07 BESCHLUSS vom Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja 17. Juli 2008 in dem Rechtsstreit ZPO 519 Abs. 2 Nr. 2 Der für eine wirksame Berufungseinlegung notwendige Wille, das

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Januar 2008. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Januar 2008. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 258/05 BESCHLUSS vom 24. Januar 2008 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 130 Nr. 6, 520 Abs. 5 Zur Frage der eigenverantwortlichen Prüfung einer Berufungsbegründungsschrift

Mehr

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Dipl.- Inf. Dr. jur. Reto Mantz CC- BY (DE) hkp://creanvecommons.org/licenses/by/3.0/de/legalcode Übersicht Einleitung

Mehr

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Autor: Rechtsanwalt Adrian Hoppe WERNER Rechtsanwälte Informatiker Im Zivilprozess ist der Kläger gesetzlich verpflichtet, zu Beginn des Prozesses die Gerichtskosten

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

8. Medizinrechtstag 2007 - Hamburg. Themen des Tages. A. Mehrbedarfsschaden. B. Kapitalisierung von Renten. VRiOLG a.d.

8. Medizinrechtstag 2007 - Hamburg. Themen des Tages. A. Mehrbedarfsschaden. B. Kapitalisierung von Renten. VRiOLG a.d. Themen des Tages A. Mehrbedarfsschaden B. Kapitalisierung von Renten Gliederung A. Mehrbedarf 1. BGH-Urteil 2005 2. Anspruchsgrundlagen 3. Umbaukosten Haus 4. Rente Vermehrte Bedürfnisse BGH NZV 2005,

Mehr

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester 2014 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Rechtsnatur Vergleich deklaratorisches Schuldanerkenntnis

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im November 2010 Stellungnahme Nr. 68/2010 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Informationsrecht zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 20/06 BESCHLUSS vom 31. Oktober 2006 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 233 Fe, 85 Abs. 2 Der beim OLG nicht zugelassene Rechtsanwalt, der als Vertreter

Mehr

Staatshaftung im Insolvenzrecht

Staatshaftung im Insolvenzrecht Staatshaftung im Insolvenzrecht Institut für Insolvenzrecht Hannover 20. April 2010 Prof. Rolf Rattunde Rechtsanwalt Insolvenzverwalter Notar in Berlin Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für Insolvenzrecht

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 5 B 26.11, 5 PKH 7.11 (5 C 10.11) OVG 4 LC 151/09 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 5. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 26. Mai 2011 durch den

Mehr

Rechtliche Aspekte der IT-Security.

Rechtliche Aspekte der IT-Security. Rechtliche Aspekte der IT-Security. Gesellschaft für Informatik, 27.05.2005 IT Security und Recht. IT-Security hat unterschiedliche juristische Aspekte: Strafrecht: Hacking, Computerbetrug, DoS, etc. Allg.

Mehr

1 Vergleich von Reparaturaufwand und Wiederbeschaffungsaufwand

1 Vergleich von Reparaturaufwand und Wiederbeschaffungsaufwand 1 Vergleich von Reparaturaufwand und Wiederbeschaffungsaufwand...1 2 Feststellung von Reparaturaufwand und Wiederbeschaffungsaufwand...2 3 Reparaturaufwand ist geringer als Wiederbeschaffungsaufwand...3

Mehr

Rechtsentwicklung. Rechtsprechung. Praxisfall. Wir über uns. Die Europa-AG kommt. Schadensersatz wegen unverlangter Faxwerbung

Rechtsentwicklung. Rechtsprechung. Praxisfall. Wir über uns. Die Europa-AG kommt. Schadensersatz wegen unverlangter Faxwerbung Die Europa-AG kommt Schadensersatz wegen unverlangter Faxwerbung Kinder haften für Eltern Die Europa-AG kommt! Die Europäische Aktiengesellschaft (abgekürzt SE=societas europaea) ist eine neue Rechtsform

Mehr

Stellungnahme Nr. 4/2014 Februar 2014

Stellungnahme Nr. 4/2014 Februar 2014 Stellungnahme Nr. 4/2014 Februar 2014 Zur Verfassungsbeschwerde der Frau W. gegen das Urteil des Landgerichts Berlin vom 22.08.2013 67 S 121/12 wegen Eigenbedarfskündigung 1 BvR 2851/13 Mitglieder des

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Januar 2004. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Januar 2004. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF V ZR 187/03 BESCHLUSS vom 22. Januar 2004 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO (2002) 531 Abs. 2 Im Revisionsverfahren ist nicht zu überprüfen, ob das Berufungsgericht

Mehr

Einwendungsdurchgriff und Widerrufsrecht als Instrumente des Verbraucherschutzes im Kreditkartenverfahren

Einwendungsdurchgriff und Widerrufsrecht als Instrumente des Verbraucherschutzes im Kreditkartenverfahren Weilin Ma Einwendungsdurchgriff und Widerrufsrecht als Instrumente des Verbraucherschutzes im Kreditkartenverfahren PETER LANG Europaischer Verlag der Wissenschaften Einfuhrung Teil A Kreditkartenverfahren

Mehr

Der gestörte Nachbar Überbau und andere Beeinträchtigungen fremder Grundstücke

Der gestörte Nachbar Überbau und andere Beeinträchtigungen fremder Grundstücke 11. Pantaenius Immobilientagung 17.11.2011 Empire Riverside Hotel Hamburg Der gestörte Nachbar Überbau und andere Beeinträchtigungen fremder Grundstücke Rechtsanwalt Christopher Nierhaus Fachanwalt für

Mehr

Aktuelle Rechtsentwicklungen für die Technische Dokumentation

Aktuelle Rechtsentwicklungen für die Technische Dokumentation Wiesbaden im November 2006 Aktuelle Rechtsentwicklungen für die Jens-Uwe Heuer Rechtsanwalt in Hannover : Allgemeiner Überblick Information über Rechtsentwicklungen = Qualität Keine Revolutionen in den

Mehr

Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities

Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities BDIP-Expertenforum mit dem Deutschen Städte-und Gemeindebund/ Deutschen Städtetag 04. April 2011 Dr. Jan-Peter

Mehr

Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80

Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80 Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80 INHALT Mitteilungen Reform des Unterhaltsrechts 1 Gesetzzur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts 1 Vorstånde der Notarkammern: Notarkammer Celle, Notarkammer Frankfurt

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. April 2005. in dem Kostenfestsetzungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. April 2005. in dem Kostenfestsetzungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF V ZB 25/04 BESCHLUSS vom 6. April 2005 in dem Kostenfestsetzungsverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 46 Abs. 2, 91 Abs. 1 und 2; BRAGO 61 Abs. 1 Nr. 1 a) Bei der Richterablehnung

Mehr

Vortrag bei der Fachschaft Medizin der Universität des Saarlandes

Vortrag bei der Fachschaft Medizin der Universität des Saarlandes Dr. Wolfgang Zimmerling, Berliner Promenade 15, 66111 Saarbrücken Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Verwaltungsrecht 22.06.15 Z/L D5/1139-15 Vortrag bei der Fachschaft Medizin der Universität

Mehr

In schneearmen Gebieten zählt das Anbringen von Schneefanggittern oder besonderen Schutzvorrichtungen zur Verhinderung eines Abgangs einer

In schneearmen Gebieten zählt das Anbringen von Schneefanggittern oder besonderen Schutzvorrichtungen zur Verhinderung eines Abgangs einer Die Verantwortlichkeit des Betreuers für die Einhaltung der Verkehrssicherungspflichten der vom Betreuten vermieteten Wohn- und Geschäftsräumen bei Gefahr von Dachlawinen Der Betreuer steht dem Betreuten

Mehr

Strafrecht Wirtschaftsrecht

Strafrecht Wirtschaftsrecht Media-Beratung Mediadaten NStZ Neue Zeitschrift für Strafrecht Zielgruppen: Fachanwälte für Strafrecht, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Richter NZWiSt Neue Zeitschrift für Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensstrafrecht

Mehr

1 Einleitung. A. Einführung und Problemaufriss

1 Einleitung. A. Einführung und Problemaufriss 1 Einleitung A. Einführung und Problemaufriss Dem tradierten Konzept des Vertragsschlusses, wie es auch die Verfasser des BGB vor Augen hatten, liegt die Vorstellung zugrunde, ein Vertrag werde entweder

Mehr

Der Baumwert zwischen Maßlosigkeit und Geringschätzung

Der Baumwert zwischen Maßlosigkeit und Geringschätzung Der Baumwert zwischen Maßlosigkeit und Geringschätzung Bericht über das 27. Treffen zur Methode Koch am Runden Tisch am 28. 11. 2009 Helge Breloer Im Vordergrund des 27. Treffens zur Methode Koch am Runden

Mehr

Filesharing X.0 - a never ending story?

Filesharing X.0 - a never ending story? Filesharing X.0 - a never ending story? 29.09.2012 Jahrestagung FORUM Junge Anwaltschaft Referent: RA Klaus Hornung GHI Rechtsanwälte, Mannheim - Referent: RA Klaus Hornung, GHI Rechtsanwälte, Mannheim

Mehr

INHALT. Heft 12 Dezember 2004 Seite 897 960

INHALT. Heft 12 Dezember 2004 Seite 897 960 Heft 12 Dezember 2004 Seite 897 960 INHALT Mitteilungen Rechtsanwalt und Notar a. D. Dr. Owe Vaagt verstorben 897 Notar Dr. Hans-Dieter Vaasen 70 Jahre alt 897 Notarin Hannelore Gamm 60 Jahre alt 898 Veranstaltungen

Mehr

1/05. Minderleistung als Kündigungsgrund. Zur waffenrechtlichen Zuverlässigkeit. Käufer muss doch Mangel beweisen

1/05. Minderleistung als Kündigungsgrund. Zur waffenrechtlichen Zuverlässigkeit. Käufer muss doch Mangel beweisen 1/05 Minderleistung als Kündigungsgrund Zur waffenrechtlichen Zuverlässigkeit Käufer muss doch Mangel beweisen Rücknahmepflicht für Elektrohersteller Austritt aus dem Immobilienfond Delegationsreise Verona

Mehr

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Referenten: Markus Faust/Dr. Dennis Voigt MELCHERS Rechtsanwälte, Frankfurt www.melchers-law.com VDE Verlag GmbH 18.06.2015 Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Gliederung 2 Einführung

Mehr

HUMBOLDT UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Johanna Schmidt-Räntsch Sommersemester 2015 Vorlesung Kaufrecht am 11. Mai 2015

HUMBOLDT UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Johanna Schmidt-Räntsch Sommersemester 2015 Vorlesung Kaufrecht am 11. Mai 2015 Johanna Schmidt-Räntsch Sommersemester Vorlesung Kaufrecht am 11. Mai C. Kaufrecht I. Beschaffenheitsvereinbarung Literatur: J. Schmidt-Räntsch in Kullmann/Pfister/Stöhr/Spindler, Produzentenhaftung, Nr.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES V I I Z R 1 0 9 / 1 3 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 5. Februar 2015 Seelinger-Schardt Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk:

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES I ZR 2/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 6. Mai 2004 Führinger Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ : nein BGHR

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VI ZR 10/00 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 10. Oktober 2000 Holmes, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein

Mehr

I. Sachverhalt. Ein eingetragener Verein möchte seine Satzung wie folgt ergänzen: Haftung des Vorstands. II. Fragen

I. Sachverhalt. Ein eingetragener Verein möchte seine Satzung wie folgt ergänzen: Haftung des Vorstands. II. Fragen DNotI Deutsches Notarinstitut Fax-Abruf-Dienst Gutachten des Deutschen Notarinstituts Dokumentnummer: 91273# letzte Aktualisierung: 29. Januar 2009 BGB 26, 31, 276, 280 ff. Haftungsbeschränkung des Vorstands

Mehr

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte -

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Referent: Timm Laue-Ogal Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht 1 Worum geht es? Haftungsfragen bei der Delegation von Maßnahmen

Mehr

Google AdWords Best Practice in der EU

Google AdWords Best Practice in der EU In Kooperation mit Google AdWords Best Practice in der EU Münchner Fachanwaltstag IT-Recht Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung des EuGH, in den Mitgliedsstaaten und der Schweiz. AdWords Buchen von

Mehr

BGH, Urt.v. 28.6.2006 - XII ZR 50/04, NJW 2006, 2618

BGH, Urt.v. 28.6.2006 - XII ZR 50/04, NJW 2006, 2618 BGH, Urt.v. 28.6.2006 - XII ZR 50/04, NJW 2006, 2618 K, eine Autovermieterin, macht gegen B rückständige Miete für die Überlassung eines Mietwagens geltend. Mit Vertrag vom 26. 4. 2003 mietete B nach einem

Mehr

2012-05. der AG Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein. 1. Urteile aus dem Medizinrecht. Frauenärzte müssen wegen Samenraub Unterhalt zahlen

2012-05. der AG Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein. 1. Urteile aus dem Medizinrecht. Frauenärzte müssen wegen Samenraub Unterhalt zahlen der AG Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein 2012-05 Sehr geehrte Damen und Herren Kollegen, anliegend übersenden wir Ihnen den Newsletter für den Monat Mai: 1. Urteile aus dem Medizinrecht Frauenärzte

Mehr

Expertenanhörung im Abgeordnetenhaus von Berlin 12. Dezember 2012

Expertenanhörung im Abgeordnetenhaus von Berlin 12. Dezember 2012 12. Dezember 2012 Dr. Philipp Boos Boos Hummel & Wegerich Rechtsanwälte Zimmerstraße 56 101117 Berlin Tel.: 030-2009547-0 Fax: 030-2009547-19 post@bhw-energie.de Konzessionsverfahren Recht auf Re-Kommunalisierung

Mehr

Der Grundsatz der Gesamtverantwortung. Haften alle immer gemeinsam?

Der Grundsatz der Gesamtverantwortung. Haften alle immer gemeinsam? Friederike Spaniol Versicherungspraxis, April 2014 Managerhaftung Der Grundsatz der Gesamtverantwortung des Vorstands Haften alle immer gemeinsam? 1. EINLEITUNG Vorstandsmitglieder sind hohen Haftungsrisiken

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 22. April 2008 Holmes, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 22. April 2008 Holmes, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VI ZR 237/07 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 22. April 2008 Holmes, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

3/06. Ausgleich bei Ehegattengesellschaft. BAföG-Betrug: Datenabgleich. Haftung des stillen Gesellschafters. Mietminderung bei Wohnungsveräußerung

3/06. Ausgleich bei Ehegattengesellschaft. BAföG-Betrug: Datenabgleich. Haftung des stillen Gesellschafters. Mietminderung bei Wohnungsveräußerung 3/06 Ausgleich bei Ehegattengesellschaft BAföG-Betrug: Datenabgleich Haftung des stillen Gesellschafters Mietminderung bei Wohnungsveräußerung RA Torsten Mohyla: Fachanwalt für Erbrecht ij INTERNATIONAL

Mehr

Telefax-Werbung. Störung des Geschäftsbetriebs

Telefax-Werbung. Störung des Geschäftsbetriebs Telefax-Werbung Das unaufgeforderte Zusenden von Werbung über Telefax- Systeme ist eine unzumutbare Belästigung und damit grundsätzlich als unlauterer Wettbewerb verboten, 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG. Übersicht

Mehr

Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse

Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse von Ständigen Deputation des Deutschen Juristentages, Deutscher Juristentag 1. Auflage Verhandlungen

Mehr

INHALT. Heft 5 Mai 2009 Seite 321 400

INHALT. Heft 5 Mai 2009 Seite 321 400 Heft 5 Mai 2009 Seite 321 400 INHALT Mitteilungen Rechtspolitisches Forum Bauträgerrecht der Bundesnotarkammer 321 Vorstände der Notarkammern: Westfälische Notarkammer 321 Rechtsanwalt und Notar Burkhard

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 28. Juni 2006 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 28. Juni 2006 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XII ZR 50/04 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 28. Juni 2006 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ:

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von* Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Potsdam;

Mehr

internetrecht Wintersemester 2011/2012 INHALTE

internetrecht Wintersemester 2011/2012 INHALTE internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Wettbewerbswidrige Inhalte - Rechtsbruch BGH GRUR 2008, 84 - Versandkosten Gegen die Preisangabenverordnung

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2009 Seite 481 560

INHALT. Heft 7 Juli 2009 Seite 481 560 Heft 7 Juli 2009 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen Ausschreibung des Helmut-Schippel-Preises für das Jahr 2010 481 Verdienstkreuz 1. Klasse für Notar Dr. Helmut Fessler 481 Vortragsabend Die Stiftung Zivilrecht,

Mehr

BGH: Verspäteter Vortrag im Berufungsverfahren. Urteil vom 23.9.2003 VI ZR 395/02

BGH: Verspäteter Vortrag im Berufungsverfahren. Urteil vom 23.9.2003 VI ZR 395/02 BGH: Verspäteter Vortrag im Berufungsverfahren Urteil vom 23.9.2003 VI ZR 395/02 Verspätetes Bestreiten erst in der Berufungsbegründung verzögert die Erledigung des Rechtsstreits jedenfalls dann nicht,

Mehr

Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz

Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz Plädoyer für juristisches Online-Reputation-Building David Ziegelmayer RA und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Köln Herausforderung

Mehr

Gesamtschuldnerische Haftung der Baubeteiligten. Weimarer Baurechtstage 2015 05./06.03.2015

Gesamtschuldnerische Haftung der Baubeteiligten. Weimarer Baurechtstage 2015 05./06.03.2015 Gesamtschuldnerische Haftung der Baubeteiligten Weimarer Baurechtstage 2015 05./06.03.2015 Dr. Iris Oberhauser Horsch Oberhauser Bayerstraße 3 80335 München 1 1. Überblick Grundlagen Voraussetzungen der

Mehr

Vorlesung Internetrecht

Vorlesung Internetrecht Dr. Cornelius Renner Humboldt-Universität zu Berlin Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Wintersemester 2011/2012 Vorlesung Internetrecht Schwerpunkt 4 Unterschwerpunkt Immaterialgüterrecht Gliederung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. Juli 2007. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. Juli 2007. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 21/06 BESCHLUSS vom 3. Juli 2007 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja RVG VV Nr. 3201 Nr. 1; Nr. 3200 Wird der Zurückweisungsantrag vor Zustellung der Berufungsbegründung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. Juli 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. Juli 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 31/08 BESCHLUSS vom 6. Juli 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 144 Satz 1 Ein Versicherungsnehmer, der sich im Verkehrsunfallprozess gegen den

Mehr