Publizitätsvorschriften Merkblatt für Information und Kommunikation für EFRE.NRW geförderte Vorhaben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publizitätsvorschriften Merkblatt für Information und Kommunikation für EFRE.NRW geförderte Vorhaben"

Transkript

1 Publizitätsvorschriften Merkblatt für Information und Kommunikation für EFRE.NRW geförderte Vorhaben

2 2 Inhalt Inhalt 2 Hintergrund 3 Rechtsgrundlagen 4 Grundsatz 5 Während der Projektlaufzeit 7 Nach Abschluss des Projektes 10 Service 11

3 3 Hintergrund Hinter den zwei Buchstaben EU verbirgt sich ein Staatenverbund mit heute 28 Mitgliedstaaten in Europa, die gemeinsame Werte, soziale und wirtschaftliche Ziele vertreten. Innerhalb dieses Staatenverbunds gibt es allerdings erhebliche regionale Entwicklungsunterschiede. Um die schwächeren Regionen dabei zu unterstützen, den Anschluss an die stärkeren Regionen zu finden, stellt die Europäische Union Gelder in Form von Struktur- und Kohäsionsfonds zur Verfügung. Auch Nordrhein-Westfalen erhält Gelder aus diesen Fonds zur Verfügung gestellt: Rund 1,2 Milliarden Euro stehen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung fördern. Viele Vorhaben wurden bereits in der letzte Förderperiode mit Geldern aus dem EFRE in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Damit die finanzierten Vorhaben auch sichtbar und wahrnehmbar werden und das Bewusstsein dafür geschaffen wird, dass auch jeder Einzelne von Europa profitiert, legen die Europäische Kommission und das Land Nordrhein-Westfalen besonderen Wert darauf, dass die Bürger und Bürgerinnen über den Einsatz der EU-Mittel informiert werden. Jeder, der für die Umsetzung eines Vorhabens Unterstützung aus dem EFRE erhält, ist deshalb dazu verpflichtet, die Öffentlichkeit über die Förderung zu informieren. Die entsprechenden Vorschriften hierfür sind im Rahmen der Informations- und Publizitätsvorschriften der EU festgelegt. Neben der reinen Information soll damit auch für Transparenz über die Verwendung der europäischen Fördermittel gesorgt werden. Darüber hinaus dient die Kommunikation der geförderten Projekte dazu, Interessierte auf die Fördermöglichkeiten aufmerksam zu machen. Die im Folgenden aufgeführten Punkte sollen Geförderten eine Hilfestellung bei der Anwendung und Umsetzung der Publizitätsvorschriften geben.

4 4 Rechtsgrundlagen Die Vorschriften, die Empfänger von Fördermitteln, die sogenannten Begünstigten, einzuhalten haben, sind in folgenden Verordnungen beschrieben: Die Verordnung (EU) NR. 1303/2013 Die Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 mit gemeinsamen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds, den Kohäsionsfonds, den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds sowie mit allgemeinen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds, den Kohäsionsfonds und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1083/2006 des Rates in der jeweils gültigen Fassung. Artikel 115 sowie Anhang XII, Nr. 2.2 Durchführungsverordnung (EU) NR. 821/2014 Die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 821/2014 der Kommission vom 28. Juli 2014 mit der Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Einzelheiten betreffend der Übertragung und Verwaltung von Programmbeiträgen, die Berichterstattung über Finanzinstrumente, die technischen Merkmale der Informations- und Kommunikationsmaßnahmen für Vorhaben und das System zur Aufzeichnung und Speicherung von Daten in der jeweils gültigen Fassung. Artikel 3-5 sowie Anhang II ANBest-EFRE Nr. 10 Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die Verordnungen finden Sie unter folgendem Link:

5 5 Grundsatz Grundsätzlich besteht eine doppelte Informationspflicht über den Einsatz von EFRE-Mitteln. Sowohl die Begünstigten als auch die Verwaltungsbehörde sind verpflichtet, die EFRE-Förderung zu kommunizieren. Das Begünstigtenverzeichnis Die EFRE Verwaltungsbehörde ist verpflichtet, eine Liste der Vorhaben auf ihrer Internetseite zu veröffentlichen und diese alle 6 Monate zu aktualisieren. Im Rahmen der Antragsstellung müssen Sie sich damit einverstanden erklären, in der Liste der Vorhaben veröffentlicht zu werden. Das aktuelle Begünstigtenverzeichnis für den EFRE.NRW finden sie unter folgendem Link: Die Pflichten der Begünstigten Alle Begünstigten müssen sicherstellen, dass alle am Projekt Beteiligten über die Finanzierung aus dem EFRE informiert werden. Sie sind verpflichtet, einen deutlichen Hinweis auf die Finanzierung Ihres Vorhabens durch EFRE-Mitteln zu geben. Wichtig: Alle Veröffentlichungen und Unterlagen im Zusammenhang mit dem geförderten Vorhaben müssen folgende Elemente enthalten: EU-Emblem (12-Sterne-Kreis) und der Verweis auf die Europäische Union Verweis auf den gemeinschaftlichen Mehrwert: Investition in unsere Zukunft Verweis auf den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

6 6 Diese Elemente ergeben somit folgende Darstellung, die die Mindestanforderungen an die Publizität erfüllt: obligatorischer EFRE-Förderhinweis Der Hinweis muss die gleiche Größe aufweisen, wie das größte von weiteren eingesetzten Logos. Die Höhe muss mindestens 20 mm betragen. Ausnahme: Bei sehr kleinen Werbematerialien, wie z.b. Kugelschreibern, reicht eine Höhe von 5 mm. Ausdrücklich erwünscht ist die zusätzliche Platzierung des EFRE.NRW-Logos für das Förderprogramm : Programm-Logo EFRE.NRW Service: Die verschiedenen Logos in deutsch und englisch stehen auf unserer Website zum Download bereit:

7 7 Während der Projektlaufzeit Publikationen Bei allen Publikationen einschliesslich Pressemitteilungen, Präsentationen, elektronischen und audio-visuellen Informationen muss sichergestellt werden, dass sie die vorgeschriebenen Größen- und Gestaltungsvorschriften einhalten und die vorgegebenen Hinweise, Beschreibungen und Logos enthalten. Der Hinweis auf die finanzielle Beteiligung der Europäischen Union muss grundsätzlich an einer gut sichtbaren Stelle angebracht werden, wie z.b. auf der Umschlagseite (Titelseite oder Rückseite) von Broschüren/Flyern. Folgende beispielhafte Formulierung kann für Pressemitteilungen verwendet werden: Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Internet Betreiben Sie eine Webseite, so sind Sie verpflichtet, auf dieser eine angemessene Beschreibung des Vorhabens einzustellen, die im angemessenen Verhältnis zu dem Umfang der Unterstützung steht. In der Beschreibung muss auf die Ziele und Ergebnisse eingegangen und die finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union hervorgehoben werden. Zudem muss die Webseite an möglichst prominenter Stelle den EFRE-Förderhinweis (vgl. S. 6) enthalten: obligatorischer EFRE-Förderhinweis Ausdrücklich erwünscht ist die zusätzliche Platzierung des EFRE.NRW-Logos für das Förderprogramm und die Verlinkung auf : Programm-Logo EFRE.NRW Logos und Mustervorlagen finden SIe unter

8 Lukow / photocase.de nukanute / photocase.de green-lens.de / C. Gelpke birdys / photocase.de 8 Neben den Kommunikationsmaßnahmen, die für alle Fördersummen gelten, gibt es zusätzliche Maßnahmen jeweils abhängig von der Höhe der Förderung. Fördersumme unter Euro Wenn die öffentliche Unterstützung unter Euro liegt, müssen Sie ein Plakat (mind. Din A3) mit Informationen zum Projekt und der Förderung an einer gut sichtbaren Stelle, wie z.b. im Eingangsbereich aufhängen. Folgende Informationen müssen auf dem Plakat angegeben werden: Projektname Kurzbeschreibung des Projekts (auf allgemeine Verständlichkeit achten) Hinweis auf die Förderung durch den EFRE Service: Schneller als man denkt Innovation im Fokus der EFRE Förderung Stärker als man denkt EFRE steigert die Wettbewerbsfähigkeit von KMU Projekttitel Die Projektbeschreibung sollte kurz und verständlich den Inhalt des Projektes wiedergeben. Diese kann zum Beispiel bezug nehmen auf die Förderziele des EFRE.NRW Programm und die Querschnittsziele. Die Beschreibung kann hier auf maximal acht Zeilen beziehungsweise bei zweizeiligem Titel in sechs Zeilen geschehen. Zu lange Texte müssen entsprechend gekürzt werden. Bitte nicht die Schriftgröße, die Schriftart oder die Größe des Textfeldes verändern. Diese Einstellungen entsprechen dem Corporate Design des EFRE.NRW und dürfen nicht verändert werden. Projekttitel Die Projektbeschreibung sollte kurz und verständlich den Inhalt des Projektes wiedergeben. Diese kann zum Beispiel bezug nehmen auf die Förderziele des EFRE.NRW Programm und die Querschnittsziele. Die Beschreibung kann hier auf maximal acht Zeilen beziehungsweise bei zweizeiligem Titel in sechs Zeilen geschehen. Zu lange Texte müssen entsprechend gekürzt werden. Bitte nicht die Schriftgröße, die Schriftart oder die Größe des Textfeldes verändern. Diese Einstellungen entsprechen dem Corporate Design des EFRE.NRW und dürfen nicht verändert werden. Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfahlen gefördert. Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfahlen gefördert. Template Prioritätsachse 1 Template Prioritätsachse 2 Sauberer als man denkt Klimaschutz in NRW voranbringen dank EFRE Attraktiver als man denkt Nachhaltige Stadtentwicklung durch EFRE Projekttitel Die Projektbeschreibung sollte kurz und verständlich den Inhalt des Projektes wiedergeben. Diese kann zum Beispiel bezug nehmen auf die Förderziele des EFRE.NRW Programm und die Querschnittsziele. Die Beschreibung kann hier auf maximal acht Zeilen beziehungsweise bei zweizeiligem Titel in sechs Zeilen geschehen. Zu lange Texte müssen entsprechend gekürzt werden. Bitte nicht die Schriftgröße, die Schriftart oder die Größe des Textfeldes verändern. Diese Einstellungen entsprechen dem Corporate Design des EFRE.NRW und dürfen nicht verändert werden. Projekttitel Die Projektbeschreibung sollte kurz und verständlich den Inhalt des Projektes wiedergeben. Diese kann zum Beispiel bezug nehmen auf die Förderziele des EFRE.NRW Programm und die Querschnittsziele. Die Beschreibung kann hier auf maximal acht Zeilen beziehungsweise bei zweizeiligem Titel in sechs Zeilen geschehen. Zu lange Texte müssen entsprechend gekürzt werden. Bitte nicht die Schriftgröße, die Schriftart oder die Größe des Textfeldes verändern. Diese Einstellungen entsprechen dem Corporate Design des EFRE.NRW und dürfen nicht verändert werden. Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfahlen gefördert. Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfahlen gefördert. Template Prioritätsachse 3 Template Prioritätsachse 4 Die Plakattemplates finden SIe unter

9 9 Infrasruktur- und baumassnahmen mit einer Fördersumme über Euro Wenn Sie mehr als Euro öffentliche Unterstützung erhalten und es sich um eine Infrastruktur- oder Baumaßnahme handelt, sind sie verpflichtet, temporär ein Hinweisschild an einer gut sichtbaren Stelle aufzustellen. Dabei nehmen die geforderten Elemente EU-Emblem (12-Sterne-Kreis) und der Verweis auf die Europäische Union Verweis auf den gemeinschaftlichen Mehrwert: Investition in unsere Zukunft Verweis auf den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mindestens 25 Prozent des Hinweisschildes ein. Die Größe des Schildes ist nicht vorgegeben. Sie muss aber der Bedeutung und der finanziellen Förderung angemessen sein. Achtung: Wie im Zuwendungsbescheid gefordert, ist das Hinweisschild zu dokumentieren und an die Bewilligungsstelle zu übermitteln! Service: Eine entsprechende Vorlage steht auf unserer Website zum Download bereit: Die Information zur EU-Förderung müssen mindestens 25% der Fläche des Schildes einnehmen. Gefördert durch die Europäische Union Muster eines Hinweisschildes mit EFRE.NRW-Logo die Mindestanforderungen an die Publizität sind erfüllt.

10 10 Nach Abschluss des Projektes Infrastruktur- und Baumassnahmen sowie materielle Gegenstände mit einer Fördersumme über Euro Spätestens drei Monate nach Abschluss eines Vorhabens müssen Sie gut sichtbare Erläuterungstafeln anbringen, die für die allgemeine Öffentlichkeit gut wahrnehmbar und lesbar sind (von signifikanter Größe). Achtung: Permanente Erläuterungstafeln müssen nicht nur bei Infrastrukturund Baumaßnahmen angebracht werden, sondern auch bei der Förderung anderer materieller Gegenstände wie z.b. neue Technik und Maschinen. Ist es nicht möglich, auf einem materiellen Gegenstand eine Erläuterungstafel anzubringen, sind andere geeignete Maßnahmen anzuwenden, um auf die EU-Förderung aufmerksam zu machen. Dabei nehmen die geforderten Elemente Bezeichnung und Prioritätsachse der Maßnahme EU-Emblem (12-Sterne-Kreis) und der Verweis auf die Europäische Union Verweis auf den gemeinschaftlichen Mehrwert: Investition in unsere Zukunft Verweis auf den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mindestens 25 Prozent der Erläuterungstafel ein. Service: Eine entsprechende Vorlage steht auf unserer Website zum Download bereit: Folgende Informationen müssen auf der Tafel aufgeführt werden: Bezeichnung des Projektes Hauptziel des Projektes Die Informationen zur EU-Förderung müssen mindestens 25% der Fläche der Tafel einnehmen. Dieses Projekt wurde aus Mitteln der Europäische Union gefördert. Muster einer Erläuterungstafel mit EFRE.NRW-Logo die Mindestanforderungen an die Publizität sind erfüllt.

11 11 Service Die Logos sowie die Vorlagen für die Poster, Schilder und Tafeln stehen hier zum Download bereit: Die zugrunde liegenden Verordnungen stehen unter folgendem Link bereit: Poster, Hinweisschilder und Erläuterungstafeln sind nicht bei der EFRE Verwaltungsbehörde erhältlich. Für ihre Herstellung sind die Begünstigten zuständig. Soll bei Publikationen auch das NRW-Logo enthalten sein, erhalten Sie Informationen zu dessen Anwendung bzw. zur Anwendung des Landesdesigns unter:

12 Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Berger Allee 25, Düsseldorf

WIE MACHE ICH DAS RICHTIG

WIE MACHE ICH DAS RICHTIG WIE MACHE ICH DAS RICHTIG Leitfaden zu den Informationsund Kommunikationsvorschriften bei Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Freistaat Sachsen 2014-2020 INHALT 03

Mehr

wie mache ich das richtig? Leitfaden zu den Publizitätsvorschriften der EU für Begünstigte Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

wie mache ich das richtig? Leitfaden zu den Publizitätsvorschriften der EU für Begünstigte Europäischer Fonds für regionale Entwicklung wie mache ich das richtig? Leitfaden zu den Publizitätsvorschriften der EU für Begünstigte Europäischer Fonds für regionale Entwicklung 2 3 Hintergrund: Der»europäische Gedanke«Seite 3 Inhalt Hintergrund:

Mehr

Merkblatt für Information und Kommunikation über geförderte Vorhaben durch das OP EFRE NRW

Merkblatt für Information und Kommunikation über geförderte Vorhaben durch das OP EFRE NRW Merkblatt für Information und Kommunikation über geförderte Vorhaben durch das OP EFRE NRW 2014-2020 Jeder, der für die Umsetzung eines Vorhabens Unterstützung aus dem EFRE erhält, ist dazu verpflichtet,

Mehr

EFRE-Programm Bremen 2007 2013 Informationsblatt Nr. 2 - Publizität. Publizitätsvorschriften 2007 2013

EFRE-Programm Bremen 2007 2013 Informationsblatt Nr. 2 - Publizität. Publizitätsvorschriften 2007 2013 Publizitätsvorschriften 2007 2013 Um die Aufmerksamkeit stärker auf ihre Aktivitäten zu lenken, hat die Europäische Union im Abschnitt 1 der Durchführungsverordnung (EG) Nr. 1828/2006 Vorschriften zu Information

Mehr

Informationsblatt zur Publizität

Informationsblatt zur Publizität Informationsblatt zur Publizität zu den Bestimmungen über die europäischen und nationalen Vorschriften der Information und Publizität im Rahmen der Förderung des Landesprogramms ländlicher Raum (LPLR)

Mehr

Leitfaden Informations- und Publizitätsvorschriften

Leitfaden Informations- und Publizitätsvorschriften Leitfaden Informations- und Publizitätsvorschriften für den Einsatz des Europäischen Sozialfonds im Freistaat Thüringen in der Förderperiode 2014 bis 2020 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung 3 2 Rechtsgrundlagen

Mehr

Publizität Informationsblatt

Publizität Informationsblatt Publizität Informationsblatt Hinweise zu verpflichtende Bestimmungen zur Publizität für Empfänger von Förderungen aus dem IWB/EFRE-Programm 2014-2020 in Österreich Verantwortung des Begünstigten für die

Mehr

IWB/EFRE PUBLIZITÄTS- LEITFADEN

IWB/EFRE PUBLIZITÄTS- LEITFADEN IWB/EFRE PUBLIZITÄTS- LEITFADEN Verpflichtende Bestimmungen zu Information und Kommunikation für Begünstigte Stand: Jänner 2016 Version 1.0 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Hintergrund... 3

Mehr

Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften

Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020

Mehr

Umsetzung der Informations- und Publizitätsmaßnahmen im Rahmen der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2014-2020 (FILET) 01/2015

Umsetzung der Informations- und Publizitätsmaßnahmen im Rahmen der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2014-2020 (FILET) 01/2015 - Entwurf (Stand: 24.03.2015) - Leitfaden Leitfaden Umsetzung der Informations- und Publizitätsmaßnahmen im Rahmen der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2014-2020 (FILET) 01/2015 2 Einleitung

Mehr

Europäischer Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. Hinweise für Zuwendungsempfangende zur Öffentlichkeitsarbeit.

Europäischer Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. Hinweise für Zuwendungsempfangende zur Öffentlichkeitsarbeit. Europäischer Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. Hinweise für Zuwendungsempfangende zur Öffentlichkeitsarbeit. Vorwort An vielen Vorhaben zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen in Nordrhein-Westfalen

Mehr

MERKBLATT ZU DEN INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSBESTIMMUNGEN LE 14-20

MERKBLATT ZU DEN INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSBESTIMMUNGEN LE 14-20 Stand: 29.09.2015 MERKBLATT ZU DEN INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSBESTIMMUNGEN LE 14-20 1. VERPFLICHTUNGEN DER FÖRDERUNGSWERBER/-INNEN (BEGÜNSTIGTEN) Die FörderungswerberInnen (Begünstigten) haben die Öffentlichkeit

Mehr

Informations- und Publizitätsmaßnahmen bei Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Informations- und Publizitätsmaßnahmen bei Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) 48 Fördergeber Lebensministerium + EU (Förderung Leader aus ELER) Informations- und Publizitätsmaßnahmen bei Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) Die Informationsmaßnahmen für die Öffentlichkeit

Mehr

Dabei umfassen die in Ziffer 3.1-3.4 aufgeführten Gestaltungsmerkmale mindestens 25 % der Fläche des Hinweisschilds.

Dabei umfassen die in Ziffer 3.1-3.4 aufgeführten Gestaltungsmerkmale mindestens 25 % der Fläche des Hinweisschilds. ANLAGE A ZU DEN ANBEST-K UND ANBEST-P RWB-EFRE Merkblatt zu den Informations- und Publizitätsmaßnahmen 1 ZUSTÄNDIGKEITEN DER BEGÜNSTIGTEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEN INFORMATI- ONS- UND PUBLIZITÄTSMAßNAHMEN

Mehr

Vorschriften zur Information und Publizität bei einer Förderung aus Mitteln der Europäischen Union

Vorschriften zur Information und Publizität bei einer Förderung aus Mitteln der Europäischen Union Teil A: Sachinvestitionen in der gewerblichen Wirtschaft 1. Anbringen von Erinnerungstafeln (Pflicht) Erinnerungstafeln werden für einen Zeitraum von einem Jahr bei Sachinvestitionen in Unternehmen ab

Mehr

Merkblatt zu den Informations- und Publizitätsmaßnahmen der Begünstigten

Merkblatt zu den Informations- und Publizitätsmaßnahmen der Begünstigten ANLAGE A ZU DEN ANBEST-K UND ANBEST-P RWB-EFRE Merkblatt zu den Informations- und Publizitätsmaßnahmen der Begünstigten 1 ZUSTÄNDIGKEITEN DER BEGÜNSTIGTEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEN INFORMATI- ONS- UND PUBLIZITÄTSMAßNAHMEN

Mehr

Erläuterungen zur Kooperationsvereinbarung

Erläuterungen zur Kooperationsvereinbarung Erläuterungen zur Kooperationsvereinbarung zwischen Lead Partner und den Projektpartnern im Programm INTERREG IVA Deutschland-Nederland 1. Hintergrund Im Gegensatz zum vorherigen INTERREG-Programm ist

Mehr

Auszug aus der. (Amtsblatt der Europäischen Union L 371 vom 27. Dezember 2006) Die Verordnung (EG) Nr. 1828/2006 erhält folgende Fassung:

Auszug aus der. (Amtsblatt der Europäischen Union L 371 vom 27. Dezember 2006) Die Verordnung (EG) Nr. 1828/2006 erhält folgende Fassung: Auszug aus der BERICHTIGUNGEN Berichtigung der Verordnung (EG) Nr. 1828/2006 der Kommission vom 8. Dezember 2006 zur Festlegung von Durchführungsvorschriften zur Verordnung (EG) Nr. 1083/2006 des Rates

Mehr

LEITFADEN FÜR BEGÜNSTIGTE VON MITTELN

LEITFADEN FÜR BEGÜNSTIGTE VON MITTELN 1 LEITFADEN FÜR BEGÜNSTIGTE VON MITTELN aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) VORSCHRIFTEN zu Informations- und Kommunikationsmaßnahmen für

Mehr

Handbuch. Anleitung und Vorlagen für die Umsetzung der Publizitätsvorschriften innerhalb der Förderperiode 2014-2020. Infos unter: www.berlin.

Handbuch. Anleitung und Vorlagen für die Umsetzung der Publizitätsvorschriften innerhalb der Förderperiode 2014-2020. Infos unter: www.berlin. EUROPÄISCHE UNION Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Handbuch Anleitung und Vorlagen für die Umsetzung der Publizitätsvorschriften innerhalb der Förderperiode 2014-2020 Infos unter: www.berlin.de/efre

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung 1 Anlage 1: Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Sozialwissenschaftliche Begleitung, Beratung und Unterstützung der Verwaltungsbehörde des Europäischen Sozialfonds (ESF) des Saarlandes im Ministerium

Mehr

Vorgaben zur Publizität für ESF-geförderte Projekte in Hamburg

Vorgaben zur Publizität für ESF-geförderte Projekte in Hamburg Europäischer Sozialfonds ESF in Hamburg ESF-Förderperiode 2014-2020 Vorgaben zur Publizität für ESF-geförderte Projekte in Hamburg Europäischer Sozialfonds ESF Chancen nutzen, Beschäftigung sichern! Behörde

Mehr

Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften

Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020

Mehr

Leitfaden zu den Informations- und Publizitätsvorschriften ESF-finanzierter Projekte Europäischer Sozialfonds Österreich 2014-2020

Leitfaden zu den Informations- und Publizitätsvorschriften ESF-finanzierter Projekte Europäischer Sozialfonds Österreich 2014-2020 Leitfaden zu den Informations- und Publizitätsvorschriften ESF-finanzierter Projekte Europäischer Sozialfonds Österreich 2014-2020 1 1. Einleitung Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Finanzierungsinstrument

Mehr

Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III) Infoblatt PR-Verpflichtungen Az.: 20-8400.

Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III) Infoblatt PR-Verpflichtungen Az.: 20-8400. 1 Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III) Infoblatt PR-Verpflichtungen Az.: 20-8400.02(MEPL III) Anlage zum Zuwendungsbescheid des Förderprogramms: Förderprogramm

Mehr

INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN FÜR BEGÜNSTIGTE IM RAHMEN DES PROGRAMMS DER EUROPÄISCHEN TERRITORIALEN ZUSAMMENARBEIT

INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN FÜR BEGÜNSTIGTE IM RAHMEN DES PROGRAMMS DER EUROPÄISCHEN TERRITORIALEN ZUSAMMENARBEIT INFORMATIONS- UND PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN FÜR BEGÜNSTIGTE IM RAHMEN DES PROGRAMMS DER EUROPÄISCHEN TERRITORIALEN ZUSAMMENARBEIT Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 Version 2.0 Gültig

Mehr

c. Materielle Gegenstände, Infrastruktur- oder Bauvorhaben mit mehr als insgesamt 500 000 EUR Fördermitteln:

c. Materielle Gegenstände, Infrastruktur- oder Bauvorhaben mit mehr als insgesamt 500 000 EUR Fördermitteln: Anlage zum Zuwendungsbescheid des Förderprgramms: PR-Verpflichtungen (vrläufiges Infblatt) Förderprgramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwhl (FAKT) Landschaftspflegerichtlinie (LPR) Ausgleichszulage

Mehr

VERTRAG ZUR TEILNAHME AM PROJEKT PERFEKT 2016/2017

VERTRAG ZUR TEILNAHME AM PROJEKT PERFEKT 2016/2017 VERTRAG ZUR TEILNAHME AM PROJEKT PERFEKT 2016/2017 zwischen und AGW-Beratung GmbH Ringstr. 9a 32427 Minden Teilnahmebedingungen I. Allgemeines: Das Projekt PERFEKT steht für die Personal- und Führungskräfte-Entwicklung

Mehr

Europäischer Sozialfonds im Land Berlin. Merkblatt. Information und Publizität für ESF-geförderte Projekte im Land Berlin. www.berlin.

Europäischer Sozialfonds im Land Berlin. Merkblatt. Information und Publizität für ESF-geförderte Projekte im Land Berlin. www.berlin. Europäischer Sozialfonds im Land Berlin Merkblatt Information und Publizität für ESF-geförderte Projekte im Land Berlin www.berlin.de/esf Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Ziele der Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Beratungen bei kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Beratungen bei kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Beratungen bei kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit

Mehr

Arbeitsmarktservice (AMS) Wien. Publizitäts- und Kennzeichnungsvorschriften für. GeschäftspartnerInnen im Bereich. Arbeitsmarktförderung

Arbeitsmarktservice (AMS) Wien. Publizitäts- und Kennzeichnungsvorschriften für. GeschäftspartnerInnen im Bereich. Arbeitsmarktförderung Arbeitsmarktservice (AMS) Wien Publizitäts- und Kennzeichnungsvorschriften für GeschäftspartnerInnen im Bereich Arbeitsmarktförderung Seite 2 Einleitung Wird zwischen dem AMS Wien und GeschäftspartnerInnen

Mehr

Technische Hinweise zu den Vorschriften. Erläuterungstafeln und Hinweisschildern

Technische Hinweise zu den Vorschriften. Erläuterungstafeln und Hinweisschildern Technische Hinweise zu den Vorschriften zur Publizität hinsichtlich Erläuterungstafeln und Hinweisschildern Stand: 10.05.16 Publizitätsvorgaben Europäischen Union der Ergänzend zum Leitfaden der Vorschriften

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION. vom 16.12.2014

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION. vom 16.12.2014 EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 16.12.2014 C(2014) 10020 final DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION vom 16.12.2014 zur Genehmigung bestimmter Elemente des operationellen Programms OP Berlin EFRE 2014-2020

Mehr

Aktion 12.02.0. Initiativen im Rahmen der Existenzgründungsoffensive

Aktion 12.02.0. Initiativen im Rahmen der Existenzgründungsoffensive Fonds: EFRE Aktionsbogen 12.02.0. Aktion 12.02.0. Initiativen im Rahmen der Existenzgründungsoffensive ego. - Inkubator Teil-Aktion entfällt 1. Bezeichnung der zusätzlichen nationalen Regelung auf die

Mehr

Kommunikationsstrategie für das Operationelle Programm NRW 2014 2020 für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Investitionen in Wachstum

Kommunikationsstrategie für das Operationelle Programm NRW 2014 2020 für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Investitionen in Wachstum Kommunikationsstrategie für das Operationelle Programm NRW 2014 2020 für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (OP EFRE NRW) 1 1 Allgemeines 3 2 Ziele

Mehr

Ohne Vorlage der Checkliste zur EFRE-Förderfähigkeit erfolgt keine Förderung aus dem EFRE!

Ohne Vorlage der Checkliste zur EFRE-Förderfähigkeit erfolgt keine Förderung aus dem EFRE! Checkliste EFRE-Förderfähigkeit Handbuch Ziffer II-1.9 Stand: Juli 2014 Antrag vom: Aktenzeichen oder Projektnummer: FMI-Projektnummer: Begünstigter: Verbindliche Checkliste zur Feststellung der EFRE-Förderfähigkeit

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit der Projekte im Rahmen der Initiative weiter bilden Workshop am 15.11.2012. Berlin 15.11.2012 Christine Baer, Dana Manthey

Öffentlichkeitsarbeit der Projekte im Rahmen der Initiative weiter bilden Workshop am 15.11.2012. Berlin 15.11.2012 Christine Baer, Dana Manthey Öffentlichkeitsarbeit der Projekte im Rahmen der Initiative weiter bilden Workshop am 15.11.2012 Berlin 15.11.2012 Christine Baer, Dana Manthey Übersicht Richtlinien für die Öffentlichkeitsarbeit der Projekte

Mehr

EFRE-Maßnahmenbereich 2.2.1

EFRE-Maßnahmenbereich 2.2.1 EFRE-Maßnahmenbereich 2.2.1 Leitlinien der Staatskanzlei zur Förderung von Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Operationellen Programms EFRE Saarland Regionale Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

-Zweites Antragsverfahren. 1. Einleitung. 2. Art der Unterstützungsmaßnahme

-Zweites Antragsverfahren. 1. Einleitung. 2. Art der Unterstützungsmaßnahme Merkblatt über eine befristete Sonderbeihilfe für Erzeuger der Tierhaltungssektoren gemäß Artikel 1 der Delegierten Verordnung (EU) 2015/1853 der Kommission vom 15. Oktober 2015 und der Tiersonderbeihilfenverordnung

Mehr

EUROPÄISCHE UNION: Investition in Ihre Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. zum CCI 2007DE162PO006

EUROPÄISCHE UNION: Investition in Ihre Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. zum CCI 2007DE162PO006 EUROPÄISCHE UNION: Investition in Ihre Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung KOMMUNIKATIONSPLAN zum OPERATIONELLEN PROGRAMM EFRE BREMEN 2007 2013 CCI 2007DE162PO006 Genehmigt durch die Europäische

Mehr

Merkblatt: Information und Kommunikation fu r ESF-gefo rderte Vorhaben (Anhang zum Zuwendungsbescheid)

Merkblatt: Information und Kommunikation fu r ESF-gefo rderte Vorhaben (Anhang zum Zuwendungsbescheid) Merkblatt: Information und Kommunikation fu r ESF-gefo rderte Vorhaben (Anhang zum Zuwendungsbescheid) Im Rahmen des Operationellen Programms des Landes Bremen für den Europäischen Sozialfonds in der Förderperiode

Mehr

Richtlinie für die Förderung der lokalen Entwicklung LEADER

Richtlinie für die Förderung der lokalen Entwicklung LEADER Nr.21 Amtsblatt für Mecklenburg- Vorpommern 2015 249 Richtlinie für die Förderung der lokalen Entwicklung LEADER (LEADER~RL M~V) Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Mehr

Kurzinformation Wirtschaft

Kurzinformation Wirtschaft Mit dem Zuschuss Nachhaltige Stadtentwicklung fördert die ILB kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Land Brandenburg gemäß der Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft. Ziel

Mehr

Programmbeschreibung. Partnerschaft Entwicklung Beschäftigung (PEB)

Programmbeschreibung. Partnerschaft Entwicklung Beschäftigung (PEB) Programmbeschreibung Partnerschaft Entwicklung Beschäftigung (PEB) Förderung von Projekten im Rahmen der Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) im Land Berlin Inhalt 1. Programmziel und

Mehr

DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom 19.9.2014

DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom 19.9.2014 EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 19.9.2014 C(2014) 6515 final DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr..../.. DER KOMMISSION vom 19.9.2014 zur Ergänzung der Richtlinie 2014/17/EU des Europäischen Parlaments und

Mehr

Leitfaden 3 Publizitäts- und Informationsmaßnahmen. Interreg V-Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein

Leitfaden 3 Publizitäts- und Informationsmaßnahmen. Interreg V-Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein Leitfaden 3 Publizitäts- und Informationsmaßnahmen Interreg V-Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein Version 1.: 15.07.2015 Verantwortlich: Verwaltungsbehörde Interreg V Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein Dr.

Mehr

Querschnittsziel Nachhaltigkeit im EFRE-OP Brandenburg

Querschnittsziel Nachhaltigkeit im EFRE-OP Brandenburg Querschnittsziel Nachhaltigkeit im EFRE-OP Brandenburg Reiner Kneifel-Haverkamp, Koordinierungsstelle EU-Förderung Berlin 22.3.2011 0 Grundlagen EU-VERORDNUNG (EG) Nr. 1083/2006 Artikel 3, Ziele: Die Fördertätigkeit

Mehr

Strukturfonds 2007-2013. Merkblatt. Information und Publizität für ESF-geförderte Projekte

Strukturfonds 2007-2013. Merkblatt. Information und Publizität für ESF-geförderte Projekte Strukturfonds 2007-2013 - Merkblatt Information und Publizität für ESF-geförderte Projekte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Ziele der Öffentlichkeitsarbeit ESF-geförderter Projekte...3 3 Rechtsgrundlagen...4

Mehr

Dokumentation der Städtebauförderung / Öffentlichkeitsarbeit (Einsatz von Bundes-, Landes- und EU-Strukturfondsmitteln)

Dokumentation der Städtebauförderung / Öffentlichkeitsarbeit (Einsatz von Bundes-, Landes- und EU-Strukturfondsmitteln) Dokumentation der Städtebauförderung / Öffentlichkeitsarbeit (Einsatz von Bundes-, Landes- und EU-Strukturfondsmitteln) Um die große wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedeutung der Städtebauförderung

Mehr

Corporate Design-Leitfaden des AMS Steiermark für PartnerInneninstitutionen (PI)

Corporate Design-Leitfaden des AMS Steiermark für PartnerInneninstitutionen (PI) Corporate Design-Leitfaden des AMS Steiermark für PartnerInneninstitutionen (PI) Allgemeine Bestimmungen Das Arbeitsmarktservice Steiermark ist gemeinsam mit unterschiedlichen PartnerInneninstitutionen

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 19.9.2015 L 244/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN LEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2015/1555 R KOMMISSION vom 28. Mai 2015 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 des Europäischen Parlaments

Mehr

Teil D EU-Struktur- und Investitionsfonds

Teil D EU-Struktur- und Investitionsfonds Die EU-Fonds Neuerungen ab 2014 2020 D1 Teil D EU-Struktur- und Investitionsfonds D 1 Die EU-Fonds Neuerungen ab 2014 2020 In der aktuellen Förderperiode von 2014 bis 2020 gibt es in der EU-Förderpolitik

Mehr

Mittelstand.innovativ

Mittelstand.innovativ Mittelstand.innovativ Merkblatt Innovationsgutschein Das Innovationsförderprogramm des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWFT) hat ein

Mehr

Richtlinie zur Förderung der Kompetenzentwicklung in Unternehmen

Richtlinie zur Förderung der Kompetenzentwicklung in Unternehmen Richtlinie zur Förderung der Kompetenzentwicklung in Unternehmen Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Vom 8. Dezember 2008 V 440 1 Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für die Stärkung kleiner Unternehmen in Entwicklung und Innovation - VORIS 77300 -

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für die Stärkung kleiner Unternehmen in Entwicklung und Innovation - VORIS 77300 - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für die Stärkung kleiner Unternehmen in Entwicklung und Innovation RdErl. d. MW v. 5. 9. 212-3-328 725- - VORIS 773-1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1

Mehr

Vorschlag für eine DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG DES RATES

Vorschlag für eine DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG DES RATES EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 7.6.2016 COM(2016) 366 final 2016/0167 (NLE) Vorschlag für eine DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG DES RATES zur Ersetzung der Listen von Insolvenzverfahren, Liquidationsverfahren

Mehr

ENTWURF DES BERICHTIGUNGSHAUSHALTSPLANS Nr. 3 ZUM GESAMTHAUSHALTSPLAN 2015 EINSTELLUNG DES HAUSHALTSÜBERSCHUSSES 2014

ENTWURF DES BERICHTIGUNGSHAUSHALTSPLANS Nr. 3 ZUM GESAMTHAUSHALTSPLAN 2015 EINSTELLUNG DES HAUSHALTSÜBERSCHUSSES 2014 EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 15.4.2015 COM(2015) 160 final ENTWURF DES BERICHTIGUNGSHAUSHALTSPLANS Nr. 3 ZUM GESAMTHAUSHALTSPLAN 2015 EINSTELLUNG DES HAUSHALTSÜBERSCHUSSES 2014 DE DE ENTWURF DES

Mehr

Vom 22.04.2015. I. Rechtsgrundlage, Geltungsbereich

Vom 22.04.2015. I. Rechtsgrundlage, Geltungsbereich Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der Energieeffizienz, des intelligenten Energiemanagements und der

Mehr

Soziale und andere besondere Dienstleistungen Konzessionen Richtlinie 2014/23/EU

Soziale und andere besondere Dienstleistungen Konzessionen Richtlinie 2014/23/EU Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union Infos und Online-Formulare: http://simap.ted.europa.eu Soziale und andere besondere Dienstleistungen Konzessionen Richtlinie 2014/23/EU Abschnitt I: Öffentlicher

Mehr

Finanzkontrolle. Ebene. Auswahlverfahren. Ziel. Risikopotentialanalyse. Verwaltungsu.Kontrollsysteme 438/ 01. Zuwendungsempfänger

Finanzkontrolle. Ebene. Auswahlverfahren. Ziel. Risikopotentialanalyse. Verwaltungsu.Kontrollsysteme 438/ 01. Zuwendungsempfänger Systemkontrolle Richtlinieninhaber Bewilligungsstelle Ebene Vor-Ort-Kontrolle Zuwendungsempfänger Prüfung der Systeme zu 100 % Auswahlverfahren mind. 5 % der gesamten zuschußfähigen Ausgaben aus dem Auszahlungsantrag

Mehr

EUROPEAN UNION European Regional Development Fund. Logo-Manual

EUROPEAN UNION European Regional Development Fund. Logo-Manual Logo-Manual Austria- Einleitung Dieses Logo-Manual ist ein Leitfaden für die Verwendung des AT-CZ- Logos auf externen Informationsmaterialien für alle Projektpartner. Mit seinen richtlinien und Festlegungen

Mehr

Prüfung und Beratung. Mittelverwendungsprüfung

Prüfung und Beratung. Mittelverwendungsprüfung Prüfung und Beratung Mittelverwendungsprüfung Mittelverwendungsprüfung Keine Fördermittel ohne Nachweisführung Haben Sie für Ihr Unternehmen Fördermittel in Anspruch genommen? Können Sie nachweisen, Fördermittel

Mehr

41.22.0. Aktion 41.22.0. Klimaschutz / Regenerative Energien (Darlehnfonds):

41.22.0. Aktion 41.22.0. Klimaschutz / Regenerative Energien (Darlehnfonds): Fonds: EFRE 41.22.0. Aktion 41.22.0. Klimaschutz / Regenerative Energien (Darlehnfonds): Teil-Aktion entfällt 1. Bezeichnung der zusätzlichen nationalen Regelungen auf die sich der bezieht - Richtlinie

Mehr

Corporate Wording & Design Manual BioTechMed-Graz

Corporate Wording & Design Manual BioTechMed-Graz Corporate Wording & Design Manual BioTechMed-Graz Allgemeiner Text zu BioTechMed-Graz (u.a. als Abbinder bei Pressemitteilungen verwendbar) BioTechMed-Graz steht für gemeinsame Forschung für Gesundheit

Mehr

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Tiroler Kleinunternehmensförderung De-minimis-Beihilfe lt. Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel

Mehr

EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014-2020 Innovation und Energiewende KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE

EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014-2020 Innovation und Energiewende KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014-2020 Innovation und Energiewende KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE Impressum Verwaltungsbehörde gemäß Artikel 123 Abs.1 der Verordnung (EG) Nr. 1303/2013 Ministerium für Ländlichen

Mehr

Leitfaden der Vorschriften zur Publizität. Stand:

Leitfaden der Vorschriften zur Publizität. Stand: Leitfaden der Vorschriften zur Publizität Stand: 09.11.15 2 von 11 Leitfaden der Vorschriften zur Publizität Dieses Hinweisblatt wurde zusammengestellt, um die Vorschriften für Publizitätsmaßnahmen im

Mehr

zur Kreditwürdigkeitsprüfung

zur Kreditwürdigkeitsprüfung EBA/GL/2015/11 19.08.2015 EBA Leitlinien zur Kreditwürdigkeitsprüfung 1 Inhaltsverzeichnis Abschnitt 1 Verpflichtung zur Einhaltung der Leitlinien und Meldepflichten 3 Abschnitt II Gegenstand, Anwendungsbereich

Mehr

GIOVANNI BUTTARELLI STELLVERTRETENDER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

GIOVANNI BUTTARELLI STELLVERTRETENDER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER GIOVANNI BUTTARELLI STELLVERTRETENDER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER Frau Beáta GYÕRI-HARTWIG Exekutivagentur für Gesundheit und Verbraucher (EAHC) DRB A3/045 L-2920 LUXEMBURG Brüssel, 25. Januar 2011 GB/IC/kd

Mehr

und des Krisenmanagements

und des Krisenmanagements 7.10.2014 L 291/9 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 1049/2014 R KOMMISSION vom 30. Juli 2014 über technische Anforderungen für Informations- und Bekanntmachungsmaßnahmen gemäß Verordnung (EU) Nr. 514/2014

Mehr

Merkblatt (2013) Outgoing AIF-Notification bzw. Outgoing-AIF-Update. Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 331 KAGB

Merkblatt (2013) Outgoing AIF-Notification bzw. Outgoing-AIF-Update. Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 331 KAGB Merkblatt (2013) für den Vertrieb von Anteilen oder Aktien an EU-AIF oder inländischen AIF, die durch eine AIF- Kapitalverwaltungsgesellschaft verwaltet werden, an professionelle Anleger in anderen Mitgliedstaaten

Mehr

BESCHLUSS DER KOMMISSION. vom 24.9.2013

BESCHLUSS DER KOMMISSION. vom 24.9.2013 EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 24.9.2013 C(2013) 5984 final BESCHLUSS DER KOMMISSION vom 24.9.2013 über die Einsetzung der Sachverständigengruppe zur Nachhaltigkeit im Seeverkehr - das Europäische

Mehr

Antrag. Integrierte Stadtentwicklung Pirna-Copitz

Antrag. Integrierte Stadtentwicklung Pirna-Copitz Antrag auf Gewährung von Zuwendungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Rahmen des EFRE-Förderprogrammes VwV-Stadtentwicklung, Abschnitt B (Städtische Entwicklung) Integrierte Stadtentwicklung

Mehr

Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume Wie geht es weiter nach 2013?

Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume Wie geht es weiter nach 2013? Institut für Ländliche Räume Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume Wie geht es weiter nach 2013? Prof. Dr. Institut für Ländliche Räume des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vti) Regionen und

Mehr

Fonds: EFRE Aktions- Bogen

Fonds: EFRE Aktions- Bogen Fonds: EFRE Aktions- Bogen 46.01.0. Aktion 46.01.0. TH EFRE Durchführung EU-VB Teil-Aktion 46.01.1. Teil-Aktion 46.01.2. TH EFRE Personal EU-Behörden des Landes TH EFRE Personal EU-Behörden des Landes

Mehr

Amtsblatt der Europäischen Union

Amtsblatt der Europäischen Union 16.1.2004 L 10/5 VERORDNUNG (EG) Nr. 65/2004 R KOMMISSION vom 14. Januar 2004 über ein System für die Entwicklung und Zuweisung spezifischer Erkennungsmarker für genetisch veränderte Organismen DIE KOMMISSION

Mehr

EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT

EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT R RAT Brüssel, den 14. März 2014 (OR. en) 2013/0367 (COD) PE-CONS 46/14 STATIS 28 AGRI 144 COC 568 GESETZGEBUNGSAKTE UND ANRE RECHTSINSTRUMENTE Betr.: VERORDNUNG

Mehr

EBA-Leitlinien. zum Vergütungsvergleich EBA/GL/2012/4

EBA-Leitlinien. zum Vergütungsvergleich EBA/GL/2012/4 EBA-Leitlinien zum Vergütungsvergleich EBA/GL/2012/4 London, 27 Juli 2012 III EBA-Leitlinien zum Vergütungsvergleich (EBA/GL/2012/4) Status der Leitlinien 1 Das vorliegende Dokument enthält Leitlinien,

Mehr

Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Europäische Kommission vom 27. Juni 2014

Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Europäische Kommission vom 27. Juni 2014 Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Europäische Kommission vom 27. Juni 2014 Betr.: Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz);

Mehr

Richtlinie zur Förderung von Investitionen in Unternehmen (speziell KMU) im Landkreis Hildesheim (HI-INVEST)

Richtlinie zur Förderung von Investitionen in Unternehmen (speziell KMU) im Landkreis Hildesheim (HI-INVEST) Richtlinie zur Förderung von Investitionen in Unternehmen (speziell KMU) im Landkreis Hildesheim () 1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1 Zur Schaffung neuer und Sicherung vorhandener Arbeitsplätze gewährt

Mehr

EUROPEAN UNION European Regional Development Fund. Logo-Manual

EUROPEAN UNION European Regional Development Fund. Logo-Manual Logo-Manual Einleitung Darstellung Dieses Logo-Manual ist ein Leitfaden für die Verwendung des AT-HU- Logos auf externen Informationsmaterialien für alle Projektpartner. Auf externen Informationsmaterialien

Mehr

Ministerialblatt (MBl. NRW.) Ausgabe 2013 Nr. 1 vom 9.1.2013 Seite 1 bis 14

Ministerialblatt (MBl. NRW.) Ausgabe 2013 Nr. 1 vom 9.1.2013 Seite 1 bis 14 Seite 1 von 5 Ministerialblatt (MBl. NRW.) Ausgabe 2013 Nr. 1 vom 9.1.2013 Seite 1 bis 14 Richtlinie über die Dotation des Fonds NRW/EU.KWK-Investitionskredit RdErl. d. Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt,

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)

(Text von Bedeutung für den EWR) 9.9.2015 L 235/37 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS (EU) 2015/1506 R KOMMISSION vom 8. September 2015 zur Festlegung von Spezifikationen für Formate fortgeschrittener elektronischer Signaturen und fortgeschrittener

Mehr

Die Bundesregierung dankt der EU-Kommission für die Vorlage der Konsultationspapiere, zu denen hiermit Stellung genommen wird:

Die Bundesregierung dankt der EU-Kommission für die Vorlage der Konsultationspapiere, zu denen hiermit Stellung genommen wird: Berlin, 17. Juni 2011 Stellungnahme der Bundesregierung an die Europäische Kommission zu den Kommissionsentwürfen bezüglich der Änderung der Berichtsverpflichtung für staatliche Beihilfen (HT 1794) Die

Mehr

DiePublizitätsvorschriftenfürgeförderteProjekte

DiePublizitätsvorschriftenfürgeförderteProjekte DiePublizitätsvorschriftenfürgeförderteProjekte im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 Wer Förderungen im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden

Mehr

JESSICA. Eine neue Art, EU-Mittel zur Förderung von nachhaltigen Investitionen und Wachstum in städtischen Gebieten einzusetzen. Was ist JESSICA?

JESSICA. Eine neue Art, EU-Mittel zur Förderung von nachhaltigen Investitionen und Wachstum in städtischen Gebieten einzusetzen. Was ist JESSICA? Gemeinsame europäische Unterstützung für Investitionen zur nachhaltigen Stadtentwicklung (JESSICA) JESSICA Eine neue Art, EU-Mittel zur Förderung von nachhaltigen Investitionen und Wachstum in städtischen

Mehr

Anlage VIII: Publizitätsbestimmungen

Anlage VIII: Publizitätsbestimmungen Anlage VIII: Publizitätsbestimmungen Die Europäische Kommission schreibt vor, dass bei vom ESF finanzierten Projekten die Beteiligung der Europäische Union/des Europäischen Sozialfonds deutlich sichtbar

Mehr

Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg (MEPL III) Infoblatt PR-Verpflichtungen Az.:

Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg (MEPL III) Infoblatt PR-Verpflichtungen Az.: 1 Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III) Infoblatt PR-Verpflichtungen Az.: 20-8400.02(MEPL III) Anlage zum Zuwendungsbescheid des Förderprogramms: Landschaftspflegerichtlinie

Mehr

Beteiligungsgrundsätze der Venture Capital Fonds MV GmbH

Beteiligungsgrundsätze der Venture Capital Fonds MV GmbH GENIUS Venture Capital GmbH (Managementgesellschaft) für die Venture Capital Fonds MV GmbH Beteiligungsgrundsätze der Venture Capital Fonds MV GmbH 1. Zweck Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat den Venture

Mehr

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht auf Basis der "Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission vom 24. April 2009 über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für

Mehr

Mitteilung der Kommission. Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03)

Mitteilung der Kommission. Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03) 20.5.2003 Amtsblatt der Europäischen Union C 118/5 Mitteilung der Kommission Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03) Durch diese Mitteilung soll

Mehr

MERKBLATT über das Förderprojekt Go International Fit für Auslandsmärkte

MERKBLATT über das Förderprojekt Go International Fit für Auslandsmärkte MERKBLATT über das Förderprojekt Go International Fit für Auslandsmärkte Wozu dient Go International Fit für Auslandsmärkte? Wollen Sie den Sprung über die Grenze ins Exportgeschäft wagen? Wollen Sie aus

Mehr

I. Zuwendungszweck und Rechtsgrundlagen

I. Zuwendungszweck und Rechtsgrundlagen Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Europa zur Förderung von Projekten des Kommunalen E-Governments (KomE-GovFördRL) Vom 12. April 2012 I. Zuwendungszweck und Rechtsgrundlagen

Mehr

EFAE Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

EFAE Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Eu ropa fördert Sachsen. EFAE Europäischer Fonds für regionale Entwicklung CCI-Nr.: 2007 OE 161 PO 004 Berichtsjahr: 2010 JAHRESBERICHT gemäß Artikel 67 va (EG) Nr. 1083/2006 DES RATES vom 11. Juli 2006

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag Drucksache 16/10299. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag Drucksache 16/10299. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/10299 16. Wahlperiode 22. 09. 2008 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Veröffentlichung von Informationen über die Zahlung von Mitteln aus den

Mehr

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol. Impulspaket Tirol

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol. Impulspaket Tirol Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Impulspaket Tirol Förderungsrichtlinie 1. Zielsetzung Ziel des Impulspaketes Tirol ist die Unterstützung von Vorhaben, durch die besondere Impulse für ein

Mehr

Manual für Informations- und Publizitätsmaßnahmen

Manual für Informations- und Publizitätsmaßnahmen Manual für Informations- und Publizitätsmaßnahmen Teil-Manual: 4.2 Informations- und Publizitätsmaßnahmen bei Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) März 2008 NACHHALTIG FÜR NATUR UND MENSCH

Mehr

Förderrichtlinien der Johannes-Ziegler-Stiftung

Förderrichtlinien der Johannes-Ziegler-Stiftung Förderrichtlinien der Johannes-Ziegler-Stiftung Die Förderrichtlinien sind für Fördernehmer unbedingt einzuhalten! Hierbei wird von Seiten der Stiftung erwartet, dass Termine und Vereinbarungen selbstständig

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Naturschutzrings

Stellungnahme des Deutschen Naturschutzrings Transparenzregister ID no.: 19144592949 39 Marienstraße 19/20 D 10117 Berlin/ Germany fon +49 (0)30 6781775 75 fax +49 (0)30 6781775 80 Kontaktperson: Markus Steigenberger email markus.steigenberger@dnr.de

Mehr

Die CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung Die CE-Kennzeichnung 1. Was bedeutet die CE-Kennzeichnung? Die CE-Kennzeichnung ist kein Qualtitätssiegel. Dadurch wird lediglich angezeigt, daß ein Produkt die Anforderungen aller relevanten EG-Richtlinien

Mehr