Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen?"

Transkript

1 Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen? von Priv.-Doz. Dr. med. Ingo Füsgen GOVI Govi-Verlag

2 Einführung 9 Anatomische und physiologische Vorbemerkungen 11 Die Harnblase - Aufbau und Funktion 11 Die Miktion (Wasserlassen) 14 Innervation (Nervenversorgung) 15 Harninkontinenz 17 Definition 17 Ursachen der Harninkontinenz 17 Passive Inkontinenz - Aktive Inkontinenz. Inkontinenzformen 18 Streß-Inkontinenz - Dranginkontinenz (Urge-Inkontinenz) - Reflexinkontinenz (entspricht der reflektorischen neurogenen Blase) - Überlauf-Inkontinenz - Extraurethrale Inkontinenz. Spezielle Erscheinungsformen 19 Mischformen - Reizblasen (Unstable bladder) - Enuresis. Weitere und besondere Inkontinenzursachen 20 Medikamente als Ursache für Inkontinenz 20 Inkontinenz aufgrund psychischer Ursachen 21 Inkontinenz bei akuten Erkrankungen 22 Inkontinenz bei verwirrten Patienten 23 Diagnose der Harninkontinenz 24 Harnuntersuchung - Restharnbestimmung - Ausscheidungsurogramm - Urethrozystoskopie - Urodynamische Untersuchungen - Streßkatheter - Weitere Untersuchungen. Inkontinenz in der ärztlichen Praxis 26 Inkontinenz - ein richtiges Tabuthema 27 Der Apotheker als beteiligte Instanz in der Inkontinenzberatung 29 Wie Angehörige helfen können 30 Selbstverarbeitung der Inkontinenz 31 Sexualität und Inkontinenz 33 Das Umgehen mit der Inkontinenz während der sexuellen Aktivitäten 33

3 Inkontinenz bei Kindern (Enuresis) 35 Miktionsreifung '. 35 Definition der Enuresis 35 Ursachen der Enuresis 36 Enuresis als Folge einer verzögerten oder gestörten Miktionsreifung - Die Enuresis nocturna als Folge eines gestörten Tag-Nacht-Rhythmus... - Psychogene Störungen als Ursache einer Enuresis - Die Enuresis als Folge einer neurogenen Blasenentleerungsstörung - Die Enuresis als Folge einer infravesikalen Obstruktion - Enuresis und Harnwegsinfekt. Besonderheiten der Diagnostik beim Kind 38 Therapie der Enuresis 39 Weibliche Harninkontinenz 41 Streß-Inkontinenz 41 Diagnostisches Vorgehen 41 Anamnese - Klinische Untersuchung - Urodynamik. Leidensdruck Voraussetzung für Diagnostik und Therapie 42 Konservative Behandlungsmaßnahmen '.. 42 Beckenbodentraining - Elektrostitnulation. Die Pessartherapie 43 Operative Behandlung 43 Operation - Ja oder Nein? 44 Urge-Dranginkontinenz 44 Diagnostik - Therapie. Männliche Harninkontinenz 46 Diagnostik 46 Therapie > 46 Tröpfelinkontinenz nach einer Operation der Prostata ; } 47 Inkontinenz beim älteren Menschen 48 Besonderheiten im Alter 48 Diagnostik 48 Harndrang im Alter 49 Instrumentelle Harndrainagen-Blasenkatheter (Katheterdrainage) 49 Der transurethrale Harnblasenkatheter 50 Probleme des Dauerkatheters - Besonders pflegerische Maßnahmen beim transurethralen Dauerkatheter. Flüssigkeitszufuhr und Ansäuern des Urins 51 Die suprapubische Blasendrainage 52 Vorteile der suprapubischen Punktionsfistel 52 Pflegerische Hinweise 53

4 Medikamentöse Therapie 54 Weibliche Streß-Inkontinenz '. 54 a-sympathikomimetika. Überlaufinkontinenz 55 oc-sympathikolytika - Parasympathikomimetika. Motorische Dranginkontinenz 56 Anticholinergika und Spasmolytika - ß-adrenerge Agonisten - Polysynaptische Inhibitoren - Tricyclische Antidepressiva - Calciumantagonisten - Anästhesierende bzw. sensibilitätsvermindernde Blaseninstillationen. Phytotherapeutika 58 Beckenbodengymnastik 59 Grundsätze beim Training 59 Übungen 59 Kneifübungen 61 Grundübung - Kneifübungen im Stehen und Sitzen. Beckenbodengymnastik für den Mann 62 Das Toilettentraining (Kontinenztraining) 63 Voraussetzungen für ein erfolgreiches Toilettentraining 63 Richtige Diagnosestellung 63 Aufklärung und Motivation des Patienten 63 Allgemeine Aktivierung 64 Ausreichende Flüssigkeitszufuhr 65 Hilfen zur Harnblasenentleerung 66 Einsatz der richtigen Hilfsmittel 67 Richtige Hautpflege 67 Der Inkontinenz angepaßte Kleidung 69 Anpassung der Umgebung 71 Miktionsschema (Blasenentleerungsschema) \. 72 Erfassung der Inkontinenz über ein Miktionsschema - Beispiele von Miktionsschemata - Aussagen eines Miktionsschemas. Praxis des Toilettentrainings 78 Katheterentfernung 79 Blasentraining bei neurogenen Blasenfunktionsstörungen, 79 Inkontinenzhilfsmittel 81 Aufsaugende Hilfsmittel 82 Körperferne aufsaugende Hilfsmittel - Körpernahe Inkontinenzmittel - Konstruktion und Aufbau - Produktarten. Anforderungen an aufsaugende Hilfsmittel 85 Schutz der Haut - Sicherheit - Praktikabilität - Komfort - Diskretion - Wirtschaftlichkeit - Umwelt.

5 Modell zur Eingruppierung von absorbierenden Inkontinenzprodukten als Basis für eine Empfehlung '. 86 Krankheitsliste 86 Hilfsmittel zum Aufsammeln 89 Urinflaschen - Kondomurinale - Auffang- und Ableitungssysteme für weibliche Patienten - Urinkollektoren für Männer und Frauen - Urinauffangbeutel und Beingürtel. Ableitende Hilfsmittel 92 Der transurethrale Harnblasenkatheter - Die suprapubischer Blasendrainage. Beratung bei der Hilfsmittelversorgung 94 Erfassung der Inkontinenz - Beweglichkeit des Patienten und körperliche Behinderungen - Anatomische Verhältnisse - Hirnleistungsstörungen - Hygiene - Persönliche Einstellung des Patienten zum Hilfsmittel - Hilfsmittelhandhabung - Versorgung durch Krankenschwestern - Wirtschaftlichkeit - Frage nach durchgeführter Diagnostik. Handhabung der Hilfsmittel 96 Kassenärztliche Verordnung von Inkontinenzhilfsmitteln 96 Neuerungen durch das Gesundheitsreformgesetz 97 Verordnungsfähigkeit von Hilfsmitteln 97 Praktisches Vorgehen bei Verordnungen 98 Wirtschaftliche Bedeutung der Inkontinenzversorgung 99 Der Markt für Inkontinenzhilfsmittel, 99 Katheter oder körpernahes Versorgungssystem 100 Kostenvergleich der Inkontinenzversorgung 100 Qualität der Inkontinenzhilfsmittel und Pflege 101 Kostenvergleich der Inkontinenzversorgung bei Stuhlinkontinenz 101 Organisierte Hilfen für Inkontinente 102 Gesellschaft für Inkontinenzhilfe e.v. - Hilfe für inkontinente Personen e.v. Bezugsquellen und Hersteller von Inkontinenzhilfsmitteln 103 Weiterführende Literatur 104 Stichwortverzeichnis 105

Vorwort 11. Der Harntrakt und seine Funktion 15

Vorwort 11. Der Harntrakt und seine Funktion 15 Vorwort 11 Der Harntrakt und seine Funktion 15 Weiblicher und männlicher Harntrakt Aufbau und Funktion 17 Die Blasenfunktion ein Zyklus aus Speicherung und Entleerung 21 Phänomen»Primanerblase«24 Flüssigkeitszufuhr

Mehr

Zu dieser Folie: Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz

Zu dieser Folie: Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz Zielgruppe: Pflegefachkräfte Zeitrahmen: 90 Minuten Dokumente: Foliensatz 3 Relevante Kapitel:

Mehr

Inkontinenz. Partner der Leistungsgemeinschaft

Inkontinenz. Partner der Leistungsgemeinschaft Partner der Leistungsgemeinschaft In der Bundesrepublik Deutschland leiden zirka vier Millionen Menschen an Stuhl- oder Harninkontinenz, wobei die Harninkontinenz bei weitem überwiegt. Die Dunkelziffer

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz

Harn- und Stuhlinkontinenz Harn- und Stuhlinkontinenz Harninkontinenz, dass heißt unwillkürlicher Urinverlust, ist eine häufige Erkrankung, unter der in Deutschland etwa sechs bis acht Millionen Frauen und Männer leiden. Blasenfunktionsstörungen,

Mehr

Weitere Vorstellungen erfolgen je nach Befund dann jährlich bis vierteljährlich.

Weitere Vorstellungen erfolgen je nach Befund dann jährlich bis vierteljährlich. Hamburger Therapiestandard Blasenstörung bei MS Version: 12-6-12 Zielsetzung des Standards: Dieses Dokument will Konsensus von Urologen und Neurologen sein, wie idealerweise im Raum Hamburg Blasenstörung

Mehr

Sylke Werner. Kontinenzförderung. Ein Leitfaden. Verlag W. Kohlhammer

Sylke Werner. Kontinenzförderung. Ein Leitfaden. Verlag W. Kohlhammer Pflegekompakt Sylke Werner Kontinenzförderung Ein Leitfaden Verlag W. Kohlhammer Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen

Mehr

Inkontinenz. Inkontinenz. Eine Einführung zum Thema Urinund Stuhlinkontinenz. Harn- und Stuhlinkontinenz

Inkontinenz. Inkontinenz. Eine Einführung zum Thema Urinund Stuhlinkontinenz. Harn- und Stuhlinkontinenz Inkontinenz Inkontinenz Eine Einführung zum Thema Urinund Stuhlinkontinenz Prof. Dr. med. I. Füsgen Ärztlicher Direktor der Geriatrischen Kliniken der Kliniken St. Antonius Wuppertal/Velbert-Neviges Lehrstuhl

Mehr

Inkontinenz. Was versteht man unter Harninkontinenz? Welche Untersuchungen sind notwendig?

Inkontinenz. Was versteht man unter Harninkontinenz? Welche Untersuchungen sind notwendig? Inkontinenz Was versteht man unter Harninkontinenz? Darunter verstehen wir unwillkürlichen Urinverlust. Je nach Beschwerden unterscheidet man hauptsächlich zwischen Belastungsinkontinenz (Stressharninkontinenz)

Mehr

Es tröpfelt... Was tun?

Es tröpfelt... Was tun? Es tröpfelt... Was tun? EINE INFORMATIONSBROSCHÜRE ZUM THEMA HARNVERLUST AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 23 - Gesundheitswesen PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione 23 - Sanità

Mehr

Inkontinenztherapie in der Facharztpraxis

Inkontinenztherapie in der Facharztpraxis Weiterbildung für Arzthelferinnen Inkontinenztherapie in der Facharztpraxis Die Weiterbildung beinhaltet 3 Module verteilt über 3 Monate Theorie: die Teilnehmer erhalten ein fundiertes Basiswissen über

Mehr

Doris Friedrich Inkontinenz Multiple Sklerose

Doris Friedrich Inkontinenz Multiple Sklerose Doris Friedrich Inkontinenz Multiple Sklerose Die Autorin Doris Friedrich (*1958) erkrankte im Alter von 27 Jahren an Multipler Sklerose. Sie arbeitete mehrere Jahre in einer MS-Schwerpunktpraxis und inzwischen

Mehr

Es betrifft mehr Menschen als Sie denken. Man kann mehr dagegen tun als Sie denken. Finden Sie sich nicht damit ab! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt!

Es betrifft mehr Menschen als Sie denken. Man kann mehr dagegen tun als Sie denken. Finden Sie sich nicht damit ab! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt! Blasenschwäche Es betrifft mehr Menschen als Sie denken. Man kann mehr dagegen tun als Sie denken. Finden Sie sich nicht damit ab! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt! Patienteninformation zum Thema Blasenschwäche

Mehr

Frau Prof. Burkhard, wie lässt sich das Problem der Inkontinenz zuordnen? Wer ist davon betroffen?

Frau Prof. Burkhard, wie lässt sich das Problem der Inkontinenz zuordnen? Wer ist davon betroffen? Inkontinenz Frau Professor Dr. Fiona Burkhard ist als Stellvertretende Chefärztin der Urologischen Universitätsklinik des Inselspitals Bern tätig und beantwortet Fragen zum Thema Inkontinenz. Frau Prof.

Mehr

Kontinenzförderung aus pflegerischer Sicht

Kontinenzförderung aus pflegerischer Sicht Kontinenzförderung aus pflegerischer Sicht Brigitte Sachsenmaier Freiberufliche Dozentin für Pflegethemen Erkennen der Inkontinenz Scham und Verleugnung führt zu einer hohen Dunkelziffer der Inkontinenz

Mehr

Urologie. Aktiv gegen Stuhl- und Harninkontinenz. Interdisziplinäres KONTINENZ- und BECKENBODEN-ZENTRUM

Urologie. Aktiv gegen Stuhl- und Harninkontinenz. Interdisziplinäres KONTINENZ- und BECKENBODEN-ZENTRUM Urologie Dr. med. Marcus Benz Oberarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und onkologische Urologie am GPR Klinikum Wir bieten Ihnen an: Kontinenzsprechstunde Direkte Ansprechpartner mit persönlicher

Mehr

20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010. Kontinente und inkontinente Harn und Stuhlableitungen

20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010. Kontinente und inkontinente Harn und Stuhlableitungen 20. Jahrestagung der MKÖ Blasen und Darmfunktion im Lebenslauf 5./6. Oktober 2010 Dienstag, 5. Oktober 2010, Josephinum 15.30 Registrierung der TeilnehmerInnen 16.00 19.30 Seminar Pflege Kontinente und

Mehr

Leipziger Kontinenzzentrum

Leipziger Kontinenzzentrum Leipziger Kontinenzzentrum Liebe Patientinnen, liebe Patienten und Angehörige, etwa sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an Harninkontinenz nur 15 Prozent von ihnen werden adäquat behandelt.

Mehr

Harninkontinenz. Kundeninformation. Liebe Patienten, liebe Angehörige, Warum ist mein Angehöriger inkontinent?

Harninkontinenz. Kundeninformation. Liebe Patienten, liebe Angehörige, Warum ist mein Angehöriger inkontinent? Kundeninformation Harninkontinenz Liebe Patienten, liebe Angehörige, Sie sind Angehöriger eines an Harninkontinenz leidenden Menschen oder haben selbst Probleme mit Inkontinenz? Harninkontinenz bedeutet,

Mehr

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k Mein Beckenboden Beckenbodenschwäche & Inkontinenz Ursachen, Diagnostik und Therapien 3D Animation Beckenboden Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k Ursachen Beckenbodenschwäche Geburten Alter

Mehr

Überschrift/Titel der Folie

Überschrift/Titel der Folie Überschrift/Titel der Folie Text kleiner, Aufzählungszeichen Bearbeitungshinweise (bitte anschließend entfernen): Thema, Ort, Referent und Abteilung sind veränderbar über: Ansicht -> Master -> Folienmaster

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, etwas mehr über das Thema Blasen- und Darmschwäche sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren. Vor allem soll er Ihnen

Mehr

22. Kongress der dt. Kontinenzgesellschaft Mainz,12.-13.11.2010. F. Pakravan, C. Helmes CPZ-Coloproktologisches Zentrum Düsseldorf

22. Kongress der dt. Kontinenzgesellschaft Mainz,12.-13.11.2010. F. Pakravan, C. Helmes CPZ-Coloproktologisches Zentrum Düsseldorf Wieviel Prozent der Bevölkerung drohen eine gesellschaftliche Isolation durch eine Stuhlinkontinenz? Eine retrospektive Analyse aus dem Großraum Düsseldorf mit Berücksichtigung der Therapiemöglichkeiten.

Mehr

Blasenfunktionsstörungen und Harninkontinenz

Blasenfunktionsstörungen und Harninkontinenz Blasenfunktionsstörungen und Harninkontinenz (Häufige Probleme und Fragen) Informationsbroschüre für Patienten und Angehörige Hedi Weber, Krankenschwester (RbP) Gudrun Adler, Krankenschwester (RbP) Dr.

Mehr

Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg

Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg Standorte Wels und Grieskirchen Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg www.klinikum-wegr.at Interdisziplinäres

Mehr

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum Kontakt Terminvereinbarung: Tel. 05 055466-26430 Mo Do 13.00 14.00 Uhr Mo, Do 8.00 10.00 Uhr Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum an den Landes-Krankenhäusern Steyr und Kirchdorf Standort Steyr GYNÄKOLOGIE

Mehr

Probleme mit Blase und Darm bei Spina bifida -Gibt es erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten?-

Probleme mit Blase und Darm bei Spina bifida -Gibt es erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten?- Probleme mit Blase und Darm bei Spina bifida -Gibt es erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten?- I.Kurze, 1.ASBH Kongress Köln, 21./22.3.2014 Zertifizierte Beratungstelle WAS IST DAS PROBLEM? Fehlende

Mehr

Harnkontinenz. Definitionen. Formen nicht kompensierter Inkontinenz. Pflegediagnosen: Risikofaktoren

Harnkontinenz. Definitionen. Formen nicht kompensierter Inkontinenz. Pflegediagnosen: Risikofaktoren Definitionen Harninkontinenz ist jeglicher unfreiwilliger Urinverlust. ist die Fähigkeit, willkürlich zur passenden Zeit an einem geeigneten Ort die Blase zu entleeren. Es beinhaltet auch die Fähigkeit,

Mehr

UMFRAGEERGEBNISSE DIAGNOSTIK UND THERAPIE VON HARNINKONTINENZ BEI FRAUEN

UMFRAGEERGEBNISSE DIAGNOSTIK UND THERAPIE VON HARNINKONTINENZ BEI FRAUEN UMFRAGEERGEBNISSE Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz Info Gesundheit e.v. UMFRAGE ZUR: DIAGNOSTIK UND THERAPIE VON HARNINKONTINENZ BEI FRAUEN Die Blase ist ein kompliziertes

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. (Blasen- und Darmschwäche) Informieren Sie sich

Harn- und Stuhlinkontinenz. (Blasen- und Darmschwäche) Informieren Sie sich Harn- und Stuhlinkontinenz (Blasen- und Darmschwäche) Informieren Sie sich Was heißt eigentlich Inkontinenz? Inkontinenz nennt man die fehlende oder mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blasen- und/oder

Mehr

Dr. med. André Reitz. Gesunde und starke Blase

Dr. med. André Reitz. Gesunde und starke Blase Dr. med. André Reitz Gesunde und starke Blase Gesunde und starke Blase Erfolgreiche Behandlung von Blasenstörungen und Inkontinenz Dr. med. André Reitz HIRZEL Die in diesem Buch aufgeführten Angaben wurden

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Harn- und Stuhlinkontinenz Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Inhaltsverzeichnis Harninkontinenz 4 Belastungsinkontinenz Ursachen und Therapien 4 Dranginkontinenz Ursachen und Therapien

Mehr

Aktualisierung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz in der Pflege. Dr. Daniela Hayder-Beichel Pflegewissenschaftlerin

Aktualisierung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz in der Pflege. Dr. Daniela Hayder-Beichel Pflegewissenschaftlerin Aktualisierung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz in der Pflege Dr. Daniela Hayder-Beichel Pflegewissenschaftlerin Aktualisierung des Expertenstandards Vorgehen Literaturanalyse (Winter

Mehr

Wo finden Sie weitere Hilfe? Aktiv leben mit Harninkontinenz Praktische Tipps für mehr Lebensqualität. hilft heilen.

Wo finden Sie weitere Hilfe? Aktiv leben mit Harninkontinenz Praktische Tipps für mehr Lebensqualität. hilft heilen. Wo finden Sie weitere Hilfe? hilft heilen. Bundesweit helfen folgende Organisationen weiter, die auch Beratungsgespräche vor Ort vermitteln. Sie helfen Kontakte zu Fachkräften herzustellen, die sich mit

Mehr

corina.christmann@luks.ch sabine.groeger@luks.ch Frühjahrsfortbildung Inkontinenz

corina.christmann@luks.ch sabine.groeger@luks.ch Frühjahrsfortbildung Inkontinenz Frühjahrsfortbildung Inkontinenz Welche Inkontinenzformen gibt es? Andere Inkontinenzformen (stress 14% urinary incontinence, SUI) - Dranginkontinenz (überaktive Blase, urge UUI, OAB wet/dry) (Inkontinenz

Mehr

DEGAM-Leitlinie Harninkontinenz ± eine gekürzte Fassung der Langversion: Wie viel Diagnostik und welche Therapien sind sinnvoll?

DEGAM-Leitlinie Harninkontinenz ± eine gekürzte Fassung der Langversion: Wie viel Diagnostik und welche Therapien sind sinnvoll? C. J. Niederstadt DEGAM-Leitlinie Harninkontinenz ± eine gekürzte Fassung der Langversion: Wie viel Diagnostik und welche Therapien sind sinnvoll? DEGAM Guidelines on Urinary Incontinence: What Level of

Mehr

IPVT - Institut für Psychosomatik und Verhaltenstherapie Alberstraße 15, 8010 Graz, Tel. +43 316 84 43 45, office@psychosomatik.

IPVT - Institut für Psychosomatik und Verhaltenstherapie Alberstraße 15, 8010 Graz, Tel. +43 316 84 43 45, office@psychosomatik. INKONTINENZ Harninkontinenz ist eines der häufigsten Krankheitssymptome. Betroffene sprechen aus Scham kaum darüber. Deshalb nehmen viele keine Behandlung in Anspruch. Inkontinenz kann aber häufig sehr

Mehr

Inhalt. Vorwort (Thomas Henze) 1

Inhalt. Vorwort (Thomas Henze) 1 Inhalt Vorwort (Thomas Henze) 1 Einfuhrung (Thomas Henze) 4 Was bedeutet JVÍultiple Sklerose"? 4 Wie entsteht die Multiple Sklerose und wie entstehen ihre Symptome? 6 Was ist ein Schub? 9 Wann beginnt

Mehr

Stellung der inkontinenten Patientin in der Gesellschaft psychische Situation & Sexualität

Stellung der inkontinenten Patientin in der Gesellschaft psychische Situation & Sexualität Stellung der inkontinenten Patientin in der Gesellschaft psychische Situation & Sexualität komplexer urogynäkologischer Weiterbildungs-Kursus Dr.sc.med.Dieter Lamm Die verschwiegene Behinderung ------

Mehr

Kinderurologie Informationen für Eltern und niedergelassene Ärzte

Kinderurologie Informationen für Eltern und niedergelassene Ärzte Kinderurologie Informationen für Eltern und niedergelassene Ärzte Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen Am häufigsten behandeln wir angeborene Fehlbildungen des Harntraktes und Erkrankungen

Mehr

Therapeutische Möglichkeiten bei Blasenschwäche

Therapeutische Möglichkeiten bei Blasenschwäche bei Blasenschwäche Dr. med. E. Ulrich Leitender Oberarzt Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und Plastische Beckenbodenrekonstuktion (AUGB) Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Mehr

Harninkontinenz - Kontinenzförderung. Rita Willener Pflegeexpertin MScN

Harninkontinenz - Kontinenzförderung. Rita Willener Pflegeexpertin MScN Harninkontinenz - Kontinenzförderung Rita Willener Pflegeexpertin MScN Klinik für Urologie, Inselspital Bern, 2011 Übersicht zum Referat Harninkontinenz Epidemiologie Definition Risikofaktoren Auswirkungen

Mehr

Multiple Sklerose: Symptome besser erkennen und behandeln Henze

Multiple Sklerose: Symptome besser erkennen und behandeln Henze Multiple Sklerose: Symptome besser erkennen und behandeln Ein Buch für Menschen mit MS von Thomas Henze überarbeitet Multiple Sklerose: Symptome besser erkennen und behandeln Henze schnell und portofrei

Mehr

PATIENTENINFORMATION. über. Harninkontinenz

PATIENTENINFORMATION. über. Harninkontinenz PATIENTENINFORMATION über Harninkontinenz Harninkontinenz Was versteht man unter Harninkontinenz? Der Begriff Inkontinenz bezeichnet den unwillkürlichen, das heißt unkontrollierten Verlust von Urin aufgrund

Mehr

Patientenratgeber. Informationen. für Patienten und Angehörige

Patientenratgeber. Informationen. für Patienten und Angehörige Patientenratgeber Informationen für Patienten und Angehörige Leben mit Inkontinenz Liebe Patientin, lieber Patient, Inkontinenz ist ein Tabuthema. Frau oder Mann spricht nicht darüber. Dennoch sind sehr

Mehr

Was tun bei Harninkontinenz?

Was tun bei Harninkontinenz? HARNINKONTINENZ Was tun bei Harninkontinenz? Eine Patienten- Information des Arbeitskreises Benignes Prostatasyndrom der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. Eine Patienteninformation des Arbeitskreises

Mehr

Inkontinenz Urologische Rehabilitation des onkologischen Patienten

Inkontinenz Urologische Rehabilitation des onkologischen Patienten Inkontinenz Urologische Rehabilitation des onkologischen Patienten D. Hegeholz Medical Advisor Continence Care Coloplast GmbH VII. Onkologische Fachtagung 2004 2 Tumorbedingte Harninkontinenz beeinträchtigt

Mehr

Allgemeine Produktinformationen zu Hilfsmitteln für die Inkontinenzversorgung

Allgemeine Produktinformationen zu Hilfsmitteln für die Inkontinenzversorgung Allgemeine Produktinformationen zu Hilfsmitteln für die Inkontinenzversorgung Kontinenzstimulatoren Kontinenztraining Harn-Inkontinenzhilfsmitteln Stuhl-Inkontinenzhilfsmitteln ÜBERSICHT 1. Allgemeine

Mehr

Harninkontinenz Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede? Einfluss des Geschlechts auf die Diagnostik der Harninkontinenz

Harninkontinenz Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede? Einfluss des Geschlechts auf die Diagnostik der Harninkontinenz 12. Bamberger Gespräche 2008 Harninkontinenz Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede? Einfluss des Geschlechts auf die Diagnostik der Harninkontinenz Von Prof. Dr. med. Helmut Madersbacher Bamberg

Mehr

Die Harninkontinenz bei der Frau. Gründe, Physiologie, Diagnostik und neue Therapien

Die Harninkontinenz bei der Frau. Gründe, Physiologie, Diagnostik und neue Therapien Die Harninkontinenz bei der Frau Gründe, Physiologie, Diagnostik und neue Therapien Definition der Harninkontinenz! Die Harninkontinenz ist ein Zustand, in dem unfreiwilliges Urinieren ein soziales oder

Mehr

Kontinenzförderung Alles unter Kontrolle Inkontinenzversorgung von ambulante PatientInnen

Kontinenzförderung Alles unter Kontrolle Inkontinenzversorgung von ambulante PatientInnen Kontinenzförderung Alles unter Kontrolle Inkontinenzversorgung von ambulante PatientInnen DGKS Christa Hosak Universitätsklinik für Urologie 04. April 2016 Inkontinenz, ein Thema, das alle betreffen kann!

Mehr

4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen

4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen 4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen Ein physiotherapeutisches Gesamtkonzept zur Verbesserung der Inkontinenz und/oder Senkungserscheinungen. Wann ist das 4-Phasenkonzept 4 indiziert,

Mehr

Mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blaseninhalt zu speichern und selbst zu bestimmen, wann und wo er entleert werden soll

Mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blaseninhalt zu speichern und selbst zu bestimmen, wann und wo er entleert werden soll Was ist Harninkontinenz? Mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blaseninhalt zu speichern und selbst zu bestimmen, wann und wo er entleert werden soll Blasenschwäche Wer ist betroffen? Über 5 Mio. Betroffene

Mehr

Verordnung von Rehabilitationsleistungen

Verordnung von Rehabilitationsleistungen Verordnung von Rehabilitationsleistungen Indikationen und Fallbeispiel bei geriatrischen Erkrankungen Dr. med. J. Lohmann, Dr. med. S. Kabisch Abteilung Rheumatologie Fachklinik Bad Bentheim 21. November

Mehr

Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz

Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz Harninkontinenz: Definition Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz Unter Harninkontinenz verstehen wir, wenn ungewollt Urin verloren geht. Internationale Kontinenzgesellschaft (ICS) Zustand mit jeglichem

Mehr

VERSORGUNG MIT INKONTINENZHILFEN ABSCHÄTZUNG DES MEDIZINISCH BEGRÜNDBAREN

VERSORGUNG MIT INKONTINENZHILFEN ABSCHÄTZUNG DES MEDIZINISCH BEGRÜNDBAREN VERSORGUNG MIT INKONTINENZHILFEN ABSCHÄTZUNG DES MEDIZINISCH BEGRÜNDBAREN MONATLICHEN BEDARFS ARBEITSGRUPPE SEG 5 HILFSMITTEL UND MEDIZINPRODUKTE MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Stand

Mehr

BZB. BeckenbodenZentrum. Bensberg. Frauenklinik Bensberg. St. Vinzenz Pallotti Stiftung

BZB. BeckenbodenZentrum. Bensberg. Frauenklinik Bensberg. St. Vinzenz Pallotti Stiftung St. Vinzenz Pallotti Stiftung BeckenbodenZentrum Bensberg BZB Frauenklinik Bensberg Eine Informationsbroschüre des Vinzenz Pallotti Hospitals Bensberg Chefarzt Dr. Simeon Korth Harninkontinenz und Beckenbodenschwäche

Mehr

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie. Harnverhalt Anurie. Ultraschall Nieren 22.07.2011. Definition. Akuter Harnverthalt

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie. Harnverhalt Anurie. Ultraschall Nieren 22.07.2011. Definition. Akuter Harnverthalt Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Definition Unter einem Harnverhalt versteht man das akute, mechanisch oder funktionell bedingte Unvermögen, die Harnblase spontan zu entleeren. Akuter Harnverthalt

Mehr

Behandlungsrichtlinien Harninkontinenz. Belastungs- oder Dranginkontinenz? Belastungsinkontinenz

Behandlungsrichtlinien Harninkontinenz. Belastungs- oder Dranginkontinenz? Belastungsinkontinenz Behandlungsrichtlinien Harninkontinenz Die Urologische Klinik des Universitätsklinikum Essen ist zertifiziertes Kontinenz- und Beckenbodenzentrum der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.v.. Die Behandlung

Mehr

Inkontinenz stoppt mich nicht mehr

Inkontinenz stoppt mich nicht mehr Inkontinenz stoppt mich nicht mehr Ist Inkontinenz eine eher seltene Erkrankung? Zurück ins Leben Ganz und gar nicht! Nahezu 10 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Inkontinenz, Junge wie Alte,

Mehr

Inkontinenz und Alter. H. Hertel

Inkontinenz und Alter. H. Hertel Inkontinenz und Alter H. Hertel geriatrischen Probleme. Inkontinenz Intellektueller Abbau Immobilität Instabilität Urogynäkologie Press Release WHO/49, July 1998 WORLD HEALTH ORGANIZATION CALLS FIRST INTERNATIONAL

Mehr

Kontinenzfördernde Pflege im spitalexternen Umfeld. Martha Vögeli Dipl. Pflegefachfrau HF/ Stomatherapeutin Kontinenz- & Stomaberatung Spitex Uster

Kontinenzfördernde Pflege im spitalexternen Umfeld. Martha Vögeli Dipl. Pflegefachfrau HF/ Stomatherapeutin Kontinenz- & Stomaberatung Spitex Uster Kontinenzfördernde Pflege im spitalexternen Umfeld Martha Vögeli Dipl. Pflegefachfrau HF/ Stomatherapeutin Kontinenz- & Stomaberatung Spitex Uster Möglichkeiten der kontinenzfördenden Pflege in der Spitex

Mehr

Harninkontinenz. Ein Problem für viele

Harninkontinenz. Ein Problem für viele Harninkontinenz Ein Problem für viele Diese Broschüre informiert über die Probleme, die Harninkontinenz mit sich führen kann. Gleichzeitig werden Sie über mögliche Hilfsmittel beraten, und über Übungen,

Mehr

Demenz. Hilfe für Angehörige und Betroffene. Günter Niklewski Heike Nordmann Rose Riecke-Niklewski

Demenz. Hilfe für Angehörige und Betroffene. Günter Niklewski Heike Nordmann Rose Riecke-Niklewski Demenz Hilfe für Angehörige und Betroffene Günter Niklewski Heike Nordmann Rose Riecke-Niklewski Erste Anzeichen und Diagnose Was ist Demenz? Beim Arzt: Die Diagnose der Demenz Das ärztliche Gespräch:

Mehr

Lebenserwartung werden daher vermutlich in Zukunft immer mehr Menschen unter Blasenschwäche leiden.

Lebenserwartung werden daher vermutlich in Zukunft immer mehr Menschen unter Blasenschwäche leiden. GESUNDHEIT Naturheilkunde Natürliches Eine Blasenschwäche ist weit verbreitet, gilt jedoch immer noch als Tabu-Thema. Dabei lässt sie sich erfolgreich behandeln oft mit ganz natürlichen Mitteln. Text:

Mehr

Wasser löse Wasser häbe

Wasser löse Wasser häbe Wasser löse Wasser häbe Individuelle Lösungen bei Miktionsproblemen im Alter Dr. med. Michael Thoms Oberarzt Urologie LUKS Luzern Wolhusen, 29.09.2016 Kein Tabuthema!!! Miktionsprobleme Ungewollter Urinverlust

Mehr

Name des Patienten: Geburtsdatum: Datum: Bitte beantworten Sie alle nachfolgenden Fragen. Nein. Nr. Ja Weis nicht

Name des Patienten: Geburtsdatum: Datum: Bitte beantworten Sie alle nachfolgenden Fragen. Nein. Nr. Ja Weis nicht Name des Patienten: Geburtsdatum: Datum: Bitte beantworten Sie alle nachfolgenden Fragen. Nr. Ja Weis nicht Nein Allgemeiner Teil 1 Alter: 65 Jahre oder älter? Hinweis: Im Alter von 65 Jahren oder älter

Mehr

RATGEBER BLASEN- UND DARMFUNKTION BEI MULTIPLER SKLEROSE

RATGEBER BLASEN- UND DARMFUNKTION BEI MULTIPLER SKLEROSE RATGEBER BLASEN- UND DARMFUNKTION BEI MULTIPLER SKLEROSE MULTIPLE SKLEROSE KANN STÖRUNGEN VON HARNBLASE, DARM UND BECKENBODEN VERURSACHEN. EINE SPEZIALISIERTE ABKLÄRUNG UND BEHANDLUNG BRINGT LEBENSQUALITÄT

Mehr

LEITLINIEN BLASENFUNKTIONSSTÖRUNGEN

LEITLINIEN BLASENFUNKTIONSSTÖRUNGEN G. Primus (Vorsitzender), H. Heidler et al.* ) LEITLINIEN BLASENFUNKTIONS ARBEITSKREIS 1. DEFINITIONEN A. Symptome des unteren Harntrakts (LUTS = Lower Urinary Tract Symptoms) Symptome sind subjektive

Mehr

Enuresis und Enkopresis. Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter

Enuresis und Enkopresis. Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter Lernziele Enuresis und Enkopresis Diagnostische Kriterien/Symptomatik Epidemiologie Ätiologie Verlauf Therapie Enuresis und Enkopresis

Mehr

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun?

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Ursachen Untersuchungen Behandlungsmöglichkeiten Früher oder später trifft es fast jeden Mann: die gutartige Prostatavergrößerung, medizinisch BPH genannt.

Mehr

Störung der Blasenfunktion und ihre Auswirkungen

Störung der Blasenfunktion und ihre Auswirkungen Unfreiwilliger Harnverlust oder Harninkontinenz In den ersten Lebensjahren können Babys und später Kleinkinder die Harnblase nicht kontrollieren. Der von den Nieren ausgeschiedene Harn wird in der Blase

Mehr

Psychosomatische Urologie

Psychosomatische Urologie Psychosomatische Urologie Leitfaden für die Praxis-Schriftenreihe der Akademie für Integrierte Medizin Bearbeitet von Dr. Ernst A Günthert 2., überarb. und aktualisierte Aufl. 2013 2013. Taschenbuch. 188

Mehr

Passende Versorgung erleichtert das Leben

Passende Versorgung erleichtert das Leben Quelle: Pharmazeutische Zeitung TITEL 20 / 2010 Inkontinenz Passende Versorgung erleichtert das Leben Jens Burfeindt, Frankfurt / Rund sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden unter dem unkontrollierten

Mehr

Inkontinenz. schwa-medico. Patienteninformation. Entspannt leben mit der Inkontinenz MENSCHLICHE MEDIZIN

Inkontinenz. schwa-medico. Patienteninformation. Entspannt leben mit der Inkontinenz MENSCHLICHE MEDIZIN Inkontinenz Patienteninformation Entspannt leben mit der Inkontinenz schwa-medico MENSCHLICHE MEDIZIN Liebe Leserin, lieber Leser, drei Dinge sollten Sie im Zusammenhang mit der Inkontinenz 1 wissen: 1.

Mehr

Müssen Versicherte im Monat 89 Euro für Windeln dazu bezahlen?

Müssen Versicherte im Monat 89 Euro für Windeln dazu bezahlen? Müssen Versicherte im Monat 89 Euro für Windeln dazu bezahlen? Rechtliche Rahmenbedingungen der Hilfsmittelversorgung und Tipps für Betroffene In Ausgabe 1/2011 von Das Band hatten wir unsere Leserinnen

Mehr

Harninkontinenz eine pflegerische Herausforderung. Tilia Pflegezentrum 11. Februar 2015

Harninkontinenz eine pflegerische Herausforderung. Tilia Pflegezentrum 11. Februar 2015 Harninkontinenz eine pflegerische Herausforderung Tilia Pflegezentrum 11. Februar 2015 Übersicht zum Referat Harninkontinenz Epidemiologie Definition Auswirkungen und Folgen Funktion der Blase Ursachen

Mehr

Die Harninkontinenz. Inhalt

Die Harninkontinenz. Inhalt Die Harninkontinenz Inhalt Die Formen der Harninkontinenz Die Dranginkontinenz Die Stress- bzw. Belastungsinkontinenz Die Mischinkontinenz Die Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur Die Behandlung

Mehr

Spina Bifida Hydrocephalus

Spina Bifida Hydrocephalus Kinderneurologisches Zentrum des Landes XY in M - Station 1 - Thomas Berck Spina Bifida Hydrocephalus Im Auftrag der Krankenpflegeschule Groß-Gerau 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis 2 Was

Mehr

Aktiv leben mit Harninkontinenz Praktische Tipps für mehr Lebensqualität

Aktiv leben mit Harninkontinenz Praktische Tipps für mehr Lebensqualität Aktiv leben mit Harninkontinenz Praktische Tipps für mehr Lebensqualität Inkontinenzhygiene Liebe Leserinnen und Leser! Bei gelegentlichem oder andauerndem Verlust von Urin spricht man von Blasenschwäche

Mehr

Patienten brauchen Informationen

Patienten brauchen Informationen > Umsetzung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz : Patienten brauchen Informationen Andrea Besendorfer und Barbara Schulz Die Harninkontinenz ist so alt wie die Menschheit selbst, dennoch

Mehr

Physiotherapeutische Möglichkeiten bei Inkontinenz

Physiotherapeutische Möglichkeiten bei Inkontinenz Physiotherapeutische Möglichkeiten bei Inkontinenz Petra Roth, Physiotherapeutin HF Rosengarten Praxis Wetzikon Spital Männedorf Information Beckenbodendysfunktionen l Belastungsinkontinenz (SUI) l Dranginkontinenz

Mehr

LK 1 Erstbesuch. Punktzahl 600. LK 2 Folgebesuch. Erhebung des geänderten Pflegebedarfs, sonst wie LK1. Punktzahl 300

LK 1 Erstbesuch. Punktzahl 600. LK 2 Folgebesuch. Erhebung des geänderten Pflegebedarfs, sonst wie LK1. Punktzahl 300 LK 1 Erstbesuch Anamnese zur Erhebung des Pflegebedarfs Beratung bei der Auswahl der Leistungskomplexe und der sich ergebenden Kosten Informationen über Hilfsmittel und Pflegemittel Auskunft über Inhalt

Mehr

Inkontinenzversorgung. Ausgabe 01/10. Inkontinenzversorgung. Therapie Einsatz des intermittierenden Katheterismus

Inkontinenzversorgung. Ausgabe 01/10. Inkontinenzversorgung. Therapie Einsatz des intermittierenden Katheterismus Ausgabe Inkontinenzversorgung Hilfsmittelversorgung heute und in Zukunft Bindeglied Inkontinenzberatung Rehabilitation Sport als Therapie - ein Klinikporträt Therapie Einsatz des intermittierenden Katheterismus

Mehr

Parallel dazu werden die Funktionsweisen der verschiedenen Verschlussmechanismen erläutert und spezielle Übungen erlernt.

Parallel dazu werden die Funktionsweisen der verschiedenen Verschlussmechanismen erläutert und spezielle Übungen erlernt. physiotherapie budenheim 06139 56 55 1 Unser Beckenbodentraining in der Gruppe beinhaltet das Kennen-Lernen der Anatomie des Beckenbodens und der zugehörigen knöchernen Strukturen des Beckens und der Lendenwirbelsäule.

Mehr

Inzidenz, Risikofaktoren und nichtchirurgische Möglichkeiten zur Behandlung der Harninkontinenz bei Frauen

Inzidenz, Risikofaktoren und nichtchirurgische Möglichkeiten zur Behandlung der Harninkontinenz bei Frauen Inzidenz, Risikofaktoren und nichtchirurgische Möglichkeiten zur Behandlung der Harninkontinenz bei Frauen Dr. Christina J. Niederstadt, MPH Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin http://www.aezq.de

Mehr

Qualitätsstandards in der Pflege am Beispiel Sturzprophylaxe

Qualitätsstandards in der Pflege am Beispiel Sturzprophylaxe Qualitätsstandards in der Pflege am Beispiel Sturzprophylaxe Bettina Meller (Ass. Jur.) BIVA Mitgliederversammlung 30.03.2011 Häufigste Sturzrisikofaktoren 1. In der Person liegende Risikofaktoren Funktionseinbußen

Mehr

INHALT. 5 DRUCK AUF BLASE UND SEELE 5 Weit mehr als ein medizinisches Problem 8 Ungewollter Harnverlust

INHALT. 5 DRUCK AUF BLASE UND SEELE 5 Weit mehr als ein medizinisches Problem 8 Ungewollter Harnverlust IN KONTI NENZ INHALT 5 DRUCK AUF BLASE UND SEELE 5 Weit mehr als ein medizinisches Problem 8 Ungewollter Harnverlust 17 WIE OFT IST ZU VIEL, WIE VIEL ZU WENIG? 17 Wer viel trinkt, hat öfter Drang 19 Farbe,

Mehr

Erste Anzeichen und Diagnose. Die verschiedenen Formen der Demenz. Inhalt

Erste Anzeichen und Diagnose. Die verschiedenen Formen der Demenz. Inhalt 6 Erste Anzeichen und Diagnose 12 Was ist Demenz? 15 Beim Arzt: Die Diagnose der Demenz 15 Das ärztliche Gespräch: Die Exploration 19 Vom Verdacht zur Diagnose 21 Die nächsten Schritte: Psychologische

Mehr

DER MENSCH ist unser Maß. Home Care. Hilfen für zu Hause

DER MENSCH ist unser Maß. Home Care. Hilfen für zu Hause DER MENSCH ist unser Maß. Home Care Hilfen für zu Hause DER MENSCH ist unser Maß. Ambulant vor stationär Home Care ist ein Thema, das viele Menschen in unserer Gesellschaft berührt, aber nur wenigen ein

Mehr

Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum

Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum Rheinpfalz Eine Initiative des Krankenhauses Hetzelstift Dr. Winfried Munz Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Mathias Löbelenz Chefarzt der Klinik

Mehr

Gut beraten, sicher unterwegs

Gut beraten, sicher unterwegs > Tabuthema Harn- und Stuhlinkontinenz Gut beraten, sicher unterwegs Uwe Papenkordt Inkontinenz ist ein sehr belastendes Problem, über das Betroffene nicht gern sprechen, insbesondere nicht über Stuhlinkontinenz.

Mehr

Harninkontinenz bei Frauen

Harninkontinenz bei Frauen Sonderpublikation zu DAS PTA MAGAZIN, Ausgabe 04/2015 Harninkontinenz bei Frauen Abhängig von der Erkrankungsform gibt es bei diesem häufigen Leiden verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Zusätzlich können

Mehr

Beckenbodenzentrum. Kontinenz- und. information für patienten und ärzte HOTLINE. unser spektrum. unsere standards. unsere angebote

Beckenbodenzentrum. Kontinenz- und. information für patienten und ärzte HOTLINE. unser spektrum. unsere standards. unsere angebote Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Köln am EVKK in Kooperation mit der Urologischen Klinik der Uniklinik Köln information für patienten und ärzte unser spektrum unsere standards unsere angebote HOTLINE

Mehr

Erwachsenen- Psychotherapie

Erwachsenen- Psychotherapie Arbeitsgemeinschaft für VerhaltensModifikation ggmbh Psychotherapeutische Ambulanz Bamberg Erwachsenen- Psychotherapie Verhaltenstherapie alle gesetzlichen Kassen Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie

Mehr

Darmmanagement Innovationen versus Standard aus heutiger Sicht. Jörn Bremer

Darmmanagement Innovationen versus Standard aus heutiger Sicht. Jörn Bremer Darmmanagement Innovationen versus Standard aus heutiger Sicht Jörn Bremer 1965 Störungen an den Verdauungswegen fanden wenig Beachtung Harnblase = große Aufmerksamkeit Verdauungstrakt = Vernachlässigung??

Mehr

Teil A. Harninkontinenz im Kindes- und Jugendalter und ihre Komorbiditäten Grundlagen, Diagnostik und Therapie

Teil A. Harninkontinenz im Kindes- und Jugendalter und ihre Komorbiditäten Grundlagen, Diagnostik und Therapie Teil A Harninkontinenz im Kindes- und Jugendalter und ihre Komorbiditäten Grundlagen, Diagnostik und Therapie Harninkontinenz im Kindes- und Jugendalter und ihre Komorbiditäten Grundlagen, Diagnostik und

Mehr

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie

Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Harnverhalt Diagnostik und initiale Therapie Prof. A. Bachmann Chefarzt Urologie Peter der Grosse Henri IV.? Definition Unter einem Harnverhalt versteht man

Mehr

Symptome. Patienteninformation. Symptome des unteren Harntraktes (LUTS) und Diagnose der BPE. Seite 1 / 6

Symptome. Patienteninformation. Symptome des unteren Harntraktes (LUTS) und Diagnose der BPE. Seite 1 / 6 Patienteninformation German 32 Symptome des unteren Harntraktes (LUTS) und Diagnose der BPE Symptome Die unterstrichenen Begriffe sind im Glossar aufgeführt. Eine gutartige Prostatavergrößerung (BPE) kann

Mehr

VORWORT Univ.-Prof. Dr. Helmut Madersbacher... Seite 10 DGKS Gisele Schön... Seite 12

VORWORT Univ.-Prof. Dr. Helmut Madersbacher... Seite 10 DGKS Gisele Schön... Seite 12 Inhaltsverzeichnis VORWORT Univ.-Prof. Dr. Helmut Madersbacher... Seite 10 DGKS Gisele Schön... Seite 12 EINLEITUNG Inkontinenz eines der letzen Tabus...Seite 16 Kleines 1 x 1 der unfreiwilligen Ausscheidung...

Mehr

idealer Fluss ein Dauerkatheter Harnableitung und pflegende Angehörige Informationen für Betroffene Deutsche Kontinenzgesellschaft e.v.

idealer Fluss ein Dauerkatheter Harnableitung und pflegende Angehörige Informationen für Betroffene Deutsche Kontinenzgesellschaft e.v. Dauerkatheter Harnableitung ein idealer Fluss Überreicht durch: Die Angaben entsprechen unserem Kenntnisstand bei Drucklegung. Produktänderungen aufgrund technischen Fortschritts vorbehalten. 12/2009 UROMED

Mehr