Checkliste Wärmebrücken

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Checkliste Wärmebrücken"

Transkript

1 Enrg Chcklst Wärmbrückn Gmnd / Bavorhabn (Bzchnng nd Adrss) Projktvrfassng (Nam nd Adrss) Ort, Datm, Untrschrft > all bm Bavorhabn vorhandnn Wärmbrückn snd n dr Übrscht angkrzt ja nn > bm Enzlbatlnachws rfülln all Wärmbrückn d Anfordrngn gmäss Chcklst ja nn Falls nn, Grnd: Übrscht Wärmbrückn Gbädschntt 1.2 Flachdach Vordach vorhandn 1.3 Flachdach Brüstng vorhandn 3.1 Flachdach Dachrand vorhandn 5.1 bs 5.3 Fnstranschlag vorhandn 1.1 Balkonplatt vorhandn 3.1 Flachdach Attka vorhandn 3.3 Anschlss Assnwand / Estrchbodn vorhandn 4.1 Fnstrrahmnvrbrtrng Rollladnkastn vorhandn 2.1 Gschossdck vorhandn 3.4 Sockldtal nbhztr Kllr vorhandn 3.4 Sockldtal bhztr Kllr vorhandn 2.2 Wandanschlss an Kllrdck vorhandn 2.4 Wandanschlss m Untrgschoss vorhandn Grndrss 2.4 Wandanschlss m Untrgschoss vorhandn 2.4 Wandanschlss m Untrgschoss vorhandn Lgnd: Wärmdämmprmtr Anschlssdtal mt wtrn Angabn b üblchr Baasführng vrnachlässgbar 2.4 Wandanschlss m Untrgschoss vorhandn 2.3 Innnwandanschlss an Assnwand vorhandn März 2004, Vrson 4.0

2 Chcklst Wärmbrückn, Vrson 4.0 (März 2004) Ds Chcklst gbt dn momntann Stand ds Wssns zm Vollzg dr Wärmbrückn-Grnzwrt gmäss dr Norm SIA 380/1 wdr. S wrd lafnd nachgführt. Im Untrschd z nm konvntonlln Vollzgsformlar nthält ds Chcklst ach Erklärngn nd Hnws allgmnr Art. Enm Nachws dr Wärmbrückn snd dshalb nr d Stn bzlgn, d gmäss Übrscht (St 1) rlvant Dtals nthaltn. Ds Chcklst nthält vrnfacht Rchnwrt für Wohnbatn, wlch dr ht üblchn Baws ntsprchn. Eng Dtals snd m Wärmbrücknkatalog ds Bndsamts für Enrg (BFE, Bzg: Ratgbr&Angbot Angbot Gbäd Planngswrkzg) ncht nthaltn. D n dsr Chcklst afgführtn Dtals ntsprchn dr Gldrng ds Wärmbrücknkatalogs rspktv dr Norm SIA 380/1 nd könnn somt nfach rkannt wrdn. Erst Zffr = Grpprng as Norm SIA 380/1, zwt Zffr = Untrgrpp gmäss Wärmbrücknkatalog. D Bzgspnkt korrspondrn mt dnjngn m Wärmbrücknkatalog nd dr Norm SIA 380/1. Grndlagn D Wärmbrückn snd m Wärmdämmnachws z brückschtgn. B nm Enzlbatl-Nachws müssn all Grnzwrt für Wärmbrückn gmäss Norm SIA 380/1 (Asgab 2001) nghaltn wrdn, nr bm Systmnachws bstht d Möglchkt von Kompnsatonsmassnahmn. Vorghn 1. Gomtrsch Wärmbrückn mt drchghndr Wärmdämmng (z.b. Assnckn) könnn vrnachlässgt wrdn (SIA 380/1 Zffr ). 2. Innrhalb ns Batls wdrholt vorkommnd Wärmbrückn (Sparrn, Lattngn, Bfstgngsankr sw.) müssn bm U-Wrt ds btroffnn Batls brückschtgt wrdn (SIA 380/1 Zffr ). Ds Konstrktonn wrdn als nhomogn Batl bzchnt. Mt dm Batlkatalog ds BFE odr Prodktdokmntatonn könnn d U-Wrt solchr Batl nfach bstmmt wrdn. 3. Für Vrbndlmnt w Fnstr, Türn, Fassadnlmnt,... wrd n mttlrr U-Wrt übr das Vrbndlmnt brchnt odr gmssn. 4. Inhomogntätn n nm Marwrk hntr nr drchlafndn Dämmng (z.b. Dcknaflagr) könnn vrnachlässgt wrdn. 5. Mt dsr Chcklst kann d Enhaltng dr Grnzwrt nach SIA 380/1 übrprüft wrdn. Zdm könnn d afgführtn Vrlstwrt für nn Systmnachws vrwndt wrdn. 6. All am Objkt vorkommndn Wärmbrückn snd n dr Übrscht anzgbn nd n dn Blagn z dokmntrn Hnws zr Anwndng Dr Wärmdämmprmtr wrd mmr an d Assnst dr Wärmdämmng glgt. Ds Chcklst wrd für Batn mt Wärmdämmstandard gmäss Nva Grnzwrt asglgt. Das hsst, für d U-Wrt dr angrnzndn Batl wrdn d U-Wrt-Grnzwrt nach Norm SIA 380/1 Zffr ngstzt. D -Wrt dr Konstrktonsart Assndämmng gltn für vrptzt nd hntrlüftt Dämmsystm. Konstrktonn, wlch n dsr Chcklst ncht nthaltn snd, müssn mt dm Wärmbrücknkatalog odr mt nr Brchnng nachgwsn wrdn. Angabn as andrn Pblkatonn (nkl. Hrstllrntrlagn) snd z dokmntrn. As dn afgführtn -Wrtn kann ncht af Baschadnfrht gschlossn wrdn. Es snd ach Konstrktonn afgführt, wlch baphyskalsch ncht tolrrbar snd, jdoch b bsthndn Batn vorkommn. Dr baphyskalsch Nachws von Bakonstrktonn rfolgt gmäss Norm SIA 180 (Asgab 1999). Bzchnngn / Lgnd Wärmdämmng nnn (ntrnal) rsp. bhzt Kalksandstn assn (xtrnal) Backstn nbhzt (nhatd) Stahlbton G Erdrch (grond) Assnwand ndfnrt odr Bamatral ndfnrt 0.85 Krsv + rot + ftt dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg Massnahm as Bschrbng -- ncht üblchr Fall Bzgspnkt v vrnachlässgbar b üblchr Asführng März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 2/12

3 1.1 Balkonplatt -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dckndämmnlag 2 cm * 50 cm (b ntspr. Varant) Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Drchbtonrt, Wand Backstn Drchbtonrt, Wand Backstn, mt Dckndämmnlag Drchbtonrt Wand Stahlbton Drchbtonrt Wand Stahlbton, mt Dckndämmnlag Drchbtonrt Drchbtonrt mt Dckndämmnlag Zschlag Fssbodnhzng Stahlkorb mt Anschlssdämmng 6 cm Dorn mt Anschlssdämmng 4 cm Statsch gtrnnt, Dämmng drchghnd Statsch gtrnnt, Aflagr dr Dck max. halb Wandstärk v v v v März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 3/12

4 1.2 Flachdach Vordach nd 1.3 Flachdach Brüstng -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dckndämmnlag 2 cm * 50 cm (b ntspr. Varant) - Dämmng Flachdach assn Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Sh Bld 1.2 A Sh Bld 1.2 B Sh Bld 1.2 C Sh Bld 1.3 A Sh Bld 1.3 B Sh Bld 1.3 C Drchbtonrt, Dämmng ntrbrochn Drchbtonrt, Dämmng ntrbrochn, mt Dckndämmnlag Stahlkorb mt Anschlssdämmng 6 cm Dorn mt Anschlssdämmng 4 cm v -- v v v Dämmng ntrbrochn, mlafnd Dämmng Vordach 4 cm Drchbtonrt, Dämmng ntrbrochn Drchbtonrt, Dämmng ntrbrochn, mt Dckndämmnlag Stahlkorb mt Anschlssdämmng 6 cm v Dorn mt Anschlssdämmng 4 cm v Dämmng ntrbrochn, mlafnd Dämmng Brüstng 4 cm Sh Bld 1.3 D Dämmng ntrbrochn Sh Bld 1.3 E Dämmng ntrbrochn, mlafnd Dämmng Brüstng 4 cm v Bldr: Bld 1.2 A Bld 1.2 B Bld 1.2 C Bld 1.3 A Bld 1.3 B Bld 1.3 C Bld 1.3 D Bld 1.3 E März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 4/12

5 2.1 Gschossdck -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dckndämmnlag 2 cm * 50 cm (b ntspr. Varant) - Assnwand n Holzbaws: dr Holzantl ds Dcknaflagrs mss n dr Brchnng ds U-Wrts dr angrnzndn Batl brückschtgt wrdn. Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Gschossdck btonrt Assnwand Backstn Gschossdck btonrt, Assnwand Backstn mt Dckndämmnlag Gschossdck btonrt, Assnwand Stahlbton Gschossdck btonrt, Assnwand Stahlbton mt Dckndämmnlag Gschossdck btonrt, mt Strndämmng Gschossdck btonrt, Aflagr dr Dck max. halb Wandstärk Gschossdck btonrt, Assnwand Lchtbalmnt ncht tragnd v v -- v v -- v v -- v v v März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 5/12

6 2.2 Wandanschlss an Kllrdck -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - In dn Bodnafbatn mt Fssbodnhzng (FBH) st dr Zschlag für d FBH ngrchnt. - Dr Enzlbatlnachws glt als rfüllt, wnn dr -Wrt max W/mK bträgt. Dämmng obn ohn FBH 0.40 W/m 2 K Dämmng obn mt FBH Dämmng ntrhalb ohn FBH 0.40 W/m 2 K Dämmng ntrhalb mt FBH Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Backstnwand Dämmng ntrbrochn v 0.05 Backstnwand mt thrmschr Sockldämmng Kalksandstnwand Dämmng ntrbrochn Kalksandstnwand mt thrmschr Sockldämmng Kalksandstnwand Dämmng ntrbrochn Kalksandstnwand thrmsch Trnnng ntrhalb dr Bodnplatt Dämmng ntrbrochn EG Backstn / UG Kalksandstn Thrmsch Sockldämmng obrhalb dr Bodnplatt Thrmsch Trnnng ntrhalb dr Bodnplatt März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 6/12

7 2.3 Innnwandanschlss an Assnwand -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Darstllng: Grndrss Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Grndrss Assnwand Backstn mt Innnwand Backstn Assnwand Backstn mt Innnwand Kalksandstn Assnwand Stahlbton mt Innnwand Backstn Assnwand Stahlbton mt Innnwand Kalksandstn v v 0.15 v v v v 0.30 v v v v 0.25 v v v v 0.50 v v 2.4 Wandanschlss m UG -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dr Enzlbatlnachws glt als rfüllt, wnn dr -Wrt max W/mK bträgt. - Darstllng: Grndrss Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Grndrss Drchdrngng dr Dämmschcht drch n Kalksandstnwand Grndrss G / mn. 100 cm Drchdrngng dr Dämmschcht drch n Stahlbtonwand Innnwand Kalksandstn Drchdrngng dr Dämmschcht drch n Stahlbtonwand (horzontal), Innnwand Stahlbton 0.50 Grndrss Drchdrngng dr Dämmschcht drch n Kalksandstnwand Grndrss 0.15 G / 0.30 Drchdrngng dr Dämmschcht drch n Stahlbtonwand, Innnwand Kalksandstn Drchdrngng dr Dämmschcht drch n Stahlbtonwand, Innnwand Stahlbton 0.80 März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 7/12

8 3.1 Flachdach Dachrand ohn Vordach nd Anschlss Attka -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dckndämmnlag 2 cm * 50 cm (b ntspr. Varant) - Dämmng Flachdach assn Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Assnwand Backstn, nnr Dämmng ntrbrochn Assnwand Backstn, Dämmng ntrbrochn mt Dckndämmnlag Assnwand Stahlbton, Dämmng ntrbrochn Assnwand Stahlbton, Dämmng ntrbrochn mt Dckndämmnlag Drchghnd Wärmdämmng v v -- v v Ohn thrmsch Sockldämmng Mt thrmschr Sockldämmng Drchghnd Wärmdämmng v v v 3.3 Anschlss Assnwand an Estrchbodn -Wrt n W/mK Assnwand Backstn, Dämmng ntrbrochn v 0.10 Assnwand Stahlbton, Dämmng ntrbrochn Assnwand Stahlbton, Dämmng ntrbrochn, mt Dckndämmnlag Flankndämmng 25 cm übr Dckndämmng Flankndämmng 50 cm übr Dckndämmng März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 8/12

9 3.4 Sockldtal nbhztr Kllr -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dckndämmnlag 2 cm * 50 cm (b ntspr. Varant) - D -Wrt snd ggn Assnklma nzstzn - Ach ggn Erdrch vrwndbar Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Dämmng Bodn von obn Dämmng Bodn von ntn Dfntonn Ohn FBH, Dämmng ntrbrochn v Ohn FBH, mt thrmschr Sockldämmng v v -- Mt FBH, Dämmng ntrbrochn v Mt FBH, mt thrmschr Sockldämmng Ohn Strn- nd wtrlafnd Flankndämmng v v v Drchghnd Wärmdämmng -- v v Mt / ohn FBH, Dämmng ntrbrochn Mt / ohn FBH, mt thrmschr Sockldämmng Flankndämmng bs 25 cm ntrhalb k Dckndämmng Flankndämmng bs 50 cm ntrhalb k Dckndämmng Ohn Strn- nd wtrlafnd Flankndämmng Strndämmng Wärmdämmng an dr St dr Btonplatt Flankndämmng Wärmdämmng an Batlflank März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 9/12

10 3.4 Sockldtal bhztr Kllr (ncht m Erdrch) -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dckndämmnlag 2 cm * 50 cm (b ntspr. Varant) - B Flankndämmng st kn Dckndämmnlag brückschtgt. - D -Wrt snd ggn Assnklma nzstzn Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Drchghnd Wärmdämmng v v Dämmng ntrbrochn Dämmng ntrbrochn, Dämmng bs k Dck Dämmng ntrbrochn mt Dckndämmnlag Flankndämmng bs 25 cm ntrhalb k Dck Flankndämmng bs 50 cm ntrhalb k Dck Flankndämmng bs 100 cm ntrhalb k Dck Kllrwand zwschalg v Sockldtal bhztr Kllr (m Erdrch) Drchghnd Wärmdämmng v v Dämmng ntrbrochn G G Dämmng ntrbrochn, Dämmng bs k Dck Dämmng ntrbrochn mt Dckndämmnlag Flankndämmng bs 25 cm ntrhalb k Dck Flankndämmng bs 50 cm ntrhalb k Dck Flankndämmng bs 100 cm ntrhalb k Dck Kllrwand zwschalg v -- März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 10/12

11 4.1 Fnstrrahmnvrbrtrng / 4.2 Rollladnkastn -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - U-Wrt für Fnstrrahmnvrbrtrng 0.70 W/m 2 K Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Rahmnvrbrtrng Gdämmtr Rahmn U max W/m 2 K Dämmng Strz 4 cm Innnanschlag Dämmng Strz 4 cm Zwschnlbngsanschlag nnn Dämmng Strz 4 cm Zwschnlbngsanschlag assn Mt Anschlagstn Rollladnkastn Rahmn ngdämmt Dämmng Strz 4 cm Dämmng Rahmn 4 cm Dämmng Strz 2 cm Dämmng Rahmn 2 cm Dämmng Rollladnkastn analog Assnwand Sh 5.1 bs 5.3 Fnstranschlag März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 11/12

12 5.1 bs 5.3 Fnstranschlag -Wrt n W/mK Bdngngn nd Hnws: - Grnzwrt nach SIA 380/ W/mK - Dr Enzlbatlnachws glt als rfüllt, wnn dr - Wrt max W/mK bträgt. Assndämmng Holzständr Innndämmng Zwschalnmarwrk Homognmarwrk Krsv (rot nd ftt) dargstllt Wrt snd m Enzlbatlnachws ncht zlässg. Innnanschlag, mnmal Dämmstärk gmäss Bld ntn Fnstrbank Mtall odr Zarg, mnmal Dämmstärk gmäss Bld ntn Fnstrbank Knststn gdämmt Fnstrbank Knststn ncht gdämmt Zwschnlbngsanschlag nnn, mnmal Dämmstärk gmäss Bld ntn Fnstrbank Mtall odr Zarg, mnmal Dämmstärk gmäss Bld ntn Fnstrbank Knststn gdämmt Fnstrbank Knststn ncht gdämmt Zwschnlbngsanschlag mttg bs assn, mnmal Dämmstärk gmäss Bld ntn Fnstrbank Mtall odr Zarg, mnmal Dämmstärk gmäss Bld ntn Fnstrbank Knststn gdämmt Fnstrbank Knststn ncht gdämmt Mt Anschlagstn (Lbng, Fnstrbank Mtall nd Fnstrbank Knststn) Mnmal Dämmstärk b Lbng, Strz odr Fnstrbrüstng Mnmal Dämmstärk 4 cm Maxmalr Abstand z Rahmn 2 cm März 2004, Vrson 4.0 Chcklst Wärmbrückn 12/12

Man erkennt, dass an der Induktivität die Spannung unendlich groß wird, wenn der Strom einen Sprung

Man erkennt, dass an der Induktivität die Spannung unendlich groß wird, wenn der Strom einen Sprung nverät Stttgart Intt für engselektronk nd Elektrsche Antrebe Abt. Elektrsche Energewandlng Prof. Dr.-Ing. N. Parspor Enschwngvorgänge Wenn n enem elektrschen Netzwerk en oder mehrere Energe spechernde

Mehr

K A N D I D A T E N V O R L A G E

K A N D I D A T E N V O R L A G E Jahrgang 2004 Berfskenntnsse schrftlch Elektrotechnk, Elektronk Name Gewerblche Lehrabschlssprüfngen Elektromonter / Elektromontern Prüfngsnmmer... Vorname...... Datm... K A N D I D A T E N V O R L A G

Mehr

02700 Wandsicherungselement WEBEG

02700 Wandsicherungselement WEBEG Kapitl 0000 Ausgab 0 Sit.7 0700 Wandsichrungslmnt WEEG Das Wandsichrungslmnt WEEG wird inrsits vrwndt, um nichttragnd Wänd standsichr mit dr darübrligndn tondck zu vrbindn und andrrsits, um Wandstück aus

Mehr

Fachrichtung Energieelektroniker - Betriebstechnik

Fachrichtung Energieelektroniker - Betriebstechnik Fchrichtung Enrgilktronikr - Btribstchnik 0...0-8 Schülr Dtum:. Titl dr L.E. : Oprtionsrstärkr und stbilisirt Ntzgrät. Fch / Klss : Fchrchnn,. Ausbildungsjhr. Thmn dr ntrrichtsbschnitt :. Dimnsionirung

Mehr

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden Name: Größe: cm Gewicht: kg Alter: Jahre Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation*

Mehr

7 Lineare Gleichungssysteme

7 Lineare Gleichungssysteme 116 7 Lineare Gleichngsssteme Lineare Gleichngsssteme treten in vielen mathematischen, aber ach natrwissenschaftlichen Problemen af; m Beispiel beim Lösen von Differentialgleichngen, bei Optimierngsafgaben,

Mehr

Wärmebrückenkatalog für Minergie-P-Bauten. in Ergänzung zum Wärmebrückenkatalog

Wärmebrückenkatalog für Minergie-P-Bauten. in Ergänzung zum Wärmebrückenkatalog 1 Wärmebrückenkatalog für Minergie-P-Bauten in Ergänzung zum Wärmebrückenkatalog des BFE 2 Herausgegeben von: Bundesamt für Energie, 3003 Bern Ausgearbeitet durch: Hochschule Luzern Technik & Architektur

Mehr

NSt. Der Wert für: x= +1 liegt, erkennbar an dem zugehörigen Funktionswert, der gesuchten Nullstelle näher.

NSt. Der Wert für: x= +1 liegt, erkennbar an dem zugehörigen Funktionswert, der gesuchten Nullstelle näher. PV - Hausaugabe Nr. 7.. Berechnen Se eakt und verglechen Se de Werte ür de Nullstelle, de mttels dem Verahren von Newton, der Regula als und ener Mttelung zu erhalten snd von der! Funkton: ( ) Lösungs

Mehr

Flusenabscheider FA-W

Flusenabscheider FA-W Flsenabscheider FA-W Flsenabscheider FA-W Anwendngen Reinlft Energiegewinnng Reinram Indstriell Schlüsselfaktoren Entsprechen den Vorgaben der DIN 1946-4 Leichte Montage Komplett as Edelstahl Leicht z

Mehr

Wie schön leuchtet der Morgenstern Johann Kuhnau ( ) 1.

Wie schön leuchtet der Morgenstern Johann Kuhnau ( ) 1. Wi schön luchtt dr Mornstrn Johann Kuhnau (10-1) 1. Contuo Viola II Viola I Viol II Viol I Horn II Horn I Soprano lto nor Bass I voll Mor Mor Mor Mor n strn strn strn strn n n n Gnad Gnad Gnad Gnad voll

Mehr

Polon Führungsband (Kolben/Stange)

Polon Führungsband (Kolben/Stange) Das Führungsband Profil ist spzill für dn Einsatz in Hydrauli-Zylindrn vorgshn. Schwingungsdämpfnd Wirung. Shr gut Notlaufignschaftn bi Manglschmirung. Durch spzilln Bronzzusatz im PTFE-Wrstoff hoh Tragfähigit

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Jahrgang 004 Berfskenntnsse schrftlch Elektrotechnk, Elektronk Gewerblche Lehrabschlssprüfngen Elektromonter / Elektromontern E X P E R T E N V O R L A G E Zet 75 Mnten Hlfsmttel Formelbch nd Taschenrechner

Mehr

Miniheft zur Lesekartei 1. Miniheft zur Lesekartei 1. Miniheft zur Lesekartei 1. Miniheft zur Lesekartei 1.

Miniheft zur Lesekartei 1. Miniheft zur Lesekartei 1. Miniheft zur Lesekartei 1. Miniheft zur Lesekartei 1. Mhft zur Lskart 1 Mhft zur Lskart 1 Mhft zur Lskart 1 Mhft zur Lskart 1 1 b : 1 b : m Baum m Baum m t r Höh Was shst du och, b ud übr dr Höh? m t r Höh Was shst du och, b ud übr dr Höh? 1 b : 1 b : m Baum

Mehr

9. Der starre Körper; Rotation I

9. Der starre Körper; Rotation I Mechank De stae Köpe; Rotaton I 9. De stae Köpe; Rotaton I 9.. Enletung bshe: (Systeme on) Punktmassen jetzt: Betachtung ausgedehnte Köpe, übe de de Masse glechmäßg etelt st (kene Atome). Köpe soll sch

Mehr

Thermodynamik der Verbrennung

Thermodynamik der Verbrennung hermodynamk der Verbrennung Chemsche Reakton 1.0 Verbrennung Exotherme Reakton Endotherme Reakton Reversble Reakton: A+B C+D Z.B. Säure Base Glechgewchte Irreversble Reakton A+B C+D Z.B. Verbrennungsreaktonen

Mehr

14 Allgemeines Gleichgewicht

14 Allgemeines Gleichgewicht 4 llgemeines Gleichgewicht Gleichgewicht af einem einzelnen Markt Unternehmen Geld Gt Hashalte llgemeines Gleichgewicht Faktoren Kosten + Gewinn = Einkommen Unternehmen Hashalte Erlös = Konsmasgaben Konsmgüter

Mehr

Training 4: Sparen. Zinsen und Zinseszinsen

Training 4: Sparen. Zinsen und Zinseszinsen Trag 4: Spar Z ud Zz r Wa bkommt du Z? C: W du Gld algt. B: D: r A: W du gut r kat. Trag 4/Erwtrug: Spar Z ud Zz/Prätato/St 2 W du dr Gld lht. W du Gld vo dr Bak brt. W Bak ud Sparka Gld vrd 2. Da gammlt

Mehr

Grundlagen: Rechtschreiben erforschen Gemeinsam lernen und individuell fördern durch Anwendung von Strategien. Musterseite

Grundlagen: Rechtschreiben erforschen Gemeinsam lernen und individuell fördern durch Anwendung von Strategien. Musterseite Grundlagen: Rechtschreiben erforschen Gemeinsam lernen und individuell fördern durch Anwendung von Strategien Prinzipien von ReLv Es ist ein Irrtum zu glauben, dass sichere Rechtschreiber die Regeln zur

Mehr

1. Bestimmen Sie Radius und Mittelpunkt des Krümmungskreises an die Parabel y = x 2 in ihrem Scheitelpunkt.

1. Bestimmen Sie Radius und Mittelpunkt des Krümmungskreises an die Parabel y = x 2 in ihrem Scheitelpunkt. Mathmatik I Übungsaufgabn Lösungsvoschläg von T. My Eta-Mathmatik-Übung: 5--. Bstimmn Si Radius und Mittlpunkt ds Kümmungskiss an di Paabl y in ihm Schitlpunkt. Allgmin Glichung d Schitlpunktfom in Paabl

Mehr

Strahl Eine gerade Linie, die auf einer Seite von einem Punkt begrenzt wird, (Anfangspunkt) heißt Strahl.

Strahl Eine gerade Linie, die auf einer Seite von einem Punkt begrenzt wird, (Anfangspunkt) heißt Strahl. 1. 1. 2. Strecke B B Gerde Eine gerde, von zwei Punkten begrenzte Linie heißt Strecke. Eine gerde Linie, die nicht begrenzt ist, heißt Gerde. D.h. eine Gerde ht keine Endpunkte! 2. 3. 3. g Strhl Eine gerde

Mehr

Forschungsstatistik I

Forschungsstatistik I Psychologe Prof. Dr. G. Menhardt 2. Stock, Nordflügel R. 02-429 (Perske) R. 02-431 (Menhardt) Sprechstunde jederzet nach Verenbarung Forschungsstatstk I Dr. Malte Perske perske@un-manz.de WS 2008/2009

Mehr

SmarTach Tachograph Fehlercode (UTP-Tester)

SmarTach Tachograph Fehlercode (UTP-Tester) Rbnring 33 D-38106 Braunschwig ++ 49 (0) 531/3870 1 0 Im Dokumnt ist di Bdutung dr cods bschribn di mittls UTP-10 Prüfgrät ausglsn wrdn könnn. Di Funktion zum auslsn ds spichrs ist im Mnü Digital Tacho

Mehr

Schätzfehler in der linearen Regression (1) Einführung

Schätzfehler in der linearen Regression (1) Einführung Schätzfehler ( Reduum: Schätzfehler n der lnearen Regreon ( e Enführung Zel der Regreontattk t e, Schätzglechungen nach dem Krterum der klenten Quadrate aufzutellen und anzugeben, we groß der jewelge Schätzfehler

Mehr

Beschreibung des Zusammenhangs zweier metrischer Merkmale. Streudiagramme Korrelationskoeffizienten Regression

Beschreibung des Zusammenhangs zweier metrischer Merkmale. Streudiagramme Korrelationskoeffizienten Regression Beschrebung des Zusammenhangs zweer metrscher Merkmale Streudagramme Korrelatonskoeffzenten Regresson Alter und Gewcht be Kndern bs 36 Monaten Knd Monate Gewcht 9 9 5 8 3 4 7.5 4 3 6 5 3 6 4 3.5 7 35 5

Mehr

Übungsblatt 4 - Lösung

Übungsblatt 4 - Lösung Formle Sprchen und Automten Üungsltt 4 - Lösung 26. M 2013 1 Whr oder flsch? Begründe kurz dene Antwort! 1. In enem determnstschen endlchen Automten gt es für jedes Wort w Σ mxml enen kzepterenden Pfd.

Mehr

Itemanalyse und Itemkennwerte. Itemanalyse und Itemkennwerte. Itemanalyse und Itemkennwerte: Itemschwierigkeit P i

Itemanalyse und Itemkennwerte. Itemanalyse und Itemkennwerte. Itemanalyse und Itemkennwerte: Itemschwierigkeit P i Itemanalyse und Itemkennwerte De Methoden der Analyse der Itemegenschaften st ncht m engeren Snne Bestandtel der Klassschen Testtheore Im Rahmen ener auf der KTT baserenden Testkonstrukton und -revson

Mehr

Erzeugung mit einer rotierenden flachen Spule

Erzeugung mit einer rotierenden flachen Spule 2. Snuförmge Wechelpannung De elektromagnetche Indukton t ene der Grundlagen unerer technchen Zvlaton. Der Strom, der au der Steckdoe kommt, t bekanntlch en Wecheltrom. De hn verurachende Wechelpannung

Mehr

für 2-4 Spieler ab 8 Jahren, Spieldauer: Minuten Spielmaterial 2 zusätzliche Joker, für das Spiel zu viert.

für 2-4 Spieler ab 8 Jahren, Spieldauer: Minuten Spielmaterial 2 zusätzliche Joker, für das Spiel zu viert. Doris & Daniel Danzer für - Spieler ab Jahren, Spieldaer: 0-0 Minten Ende der 90er Jahre: Während des Kalten Krieges ziehen die Geheimdienste ihre Fäden, Agenten werden m die Welt geschickt nd taschen

Mehr

GARTENGESCHOSS OBERGESCHOSS DACHGESCHOSS. Gartengeschoss Obergeschoss Dachgeschoss. Allfällige Änderungen vorbehalten.

GARTENGESCHOSS OBERGESCHOSS DACHGESCHOSS. Gartengeschoss Obergeschoss Dachgeschoss. Allfällige Änderungen vorbehalten. BAU MFH MFH A 0.01 A 0.01 Stand: 19/09/16 nung ng g A 0.01 A 0.01 Wohnung mer Wohnung Wohnung A.1 * ca. ca. 153.2 ca. 153.2 mm 2 2 m 2 ca. ca. 12.0 ca. m1 2 m 2 ca. ca. 94 94 ca. mm 2 94 2 m 2 DU / DU

Mehr

9. Bewegungen geladener Teilchen im homogenen Magnetfeld

9. Bewegungen geladener Teilchen im homogenen Magnetfeld 9. wgungn gladn ilchn i hoognn Magntfld Elkton F = (allgin: = Q ) F F F F ist Zntiptalkaft, das Elkton (allgin: ilchn) bwgt sich i auf in Kisbahn! ( blibt i glich) Magntfld wgn sich Ladungn snkcht zu Magntfld,

Mehr

Übungen zur Vorlesung Physikalische Chemie 2 (B. Sc.) Lösungsvorschlag zu Blatt 6

Übungen zur Vorlesung Physikalische Chemie 2 (B. Sc.) Lösungsvorschlag zu Blatt 6 Übungen zur Vorlesung Physkalsche Chee B. Sc. ösungsvorschlag zu Blatt 6 Prof. Dr. Norbert Happ Jens Träger Wnterseester 7/8.. 7 Aufgabe De Wellenfunkton des haronschen Oszllators hat de For Ψ v N v H

Mehr

8. MARKOVKETTEN 127. Abbildung 8.1: Reduzible und periodische Markovkette. p ji IIP[X n 1 = j] = [(IIP[X n 1 = j]) j E P ] i. j=0

8. MARKOVKETTEN 127. Abbildung 8.1: Reduzible und periodische Markovkette. p ji IIP[X n 1 = j] = [(IIP[X n 1 = j]) j E P ] i. j=0 8. MARKOVKETTEN 17 8. Marovetten Abbldung 8.1: Reduzble und perodsche Marovette 8.1. Homogene Marovetten n dsreter Zet En Prozess {X n : n IIN} hesst homogene Marovette (n dsreter Zet) mt (abzählbarem)

Mehr

Das abgebildete Matched Filter findet man in einem Blockbild einer Übertragungseinrichtung.

Das abgebildete Matched Filter findet man in einem Blockbild einer Übertragungseinrichtung. Aufgabn U8 zum Kapitl 7 Aufgab 1: BER Link Budgt Für in Mssaufgab mit Snsorn wrdn UHF Funkmodul mit OOK ingstzt. Gmäss flichtnhft muss in Bitfhlrrat von 1-3 inghaltn wrdn um dn Btrib aufrcht zu rhaltn.

Mehr

Kontrolle Physik-Leistungskurs Klasse 11 Widerstände

Kontrolle Physik-Leistungskurs Klasse 11 Widerstände Kontroe hysik-eistngskrs Kasse 11 Widerstände..016 1. Es stehen zwei Gühapen 6 V/1,5 W nd V/1,5 W sowie eine Spannngsqee 9 V zr Verfügng. Was passiert, wenn an die beiden Gühapen nd die Spannngsqee in

Mehr

Facharbeit Mathematik Die Zahl π. Sascha Lambeck Jahrgangsstufe 12 Leistungskurs Mathematik M1 Fachlehrer: Herr Tobias Schuljahr 2000 / 01

Facharbeit Mathematik Die Zahl π. Sascha Lambeck Jahrgangsstufe 12 Leistungskurs Mathematik M1 Fachlehrer: Herr Tobias Schuljahr 2000 / 01 Facharbeit Mathematik Die Zahl π Sascha Lambeck Jahrgangsstfe Leistngskrs Mathematik M Fachlehrer: Herr Tobias Schljahr / Inhaltsverzeichnis Einleitng 3. Vorwort.............................. 3. Geschichtliches..........................

Mehr

Programme. Weiterführende Untersuchungen

Programme. Weiterführende Untersuchungen Programme Mammographie Weiterführende Unterschngen www.msdesign.l Notizen Notes mammographie@ms.etat.l www.mammographie.l www.sante.l Programme Mammographie WEITERFÜHRENDE UNTERSUCHUNGEN WUSSTEN SIE SCHON?

Mehr

R R u a auf den Pluseingang gekoppelt.

R R u a auf den Pluseingang gekoppelt. Kischaltngn. LITEATU U. Titz/Ch. Schnk; Halblitrschaltngstchnik, Sringr. EINLEITUNG Kischaltngn lassn sich mit Orationsvrstärkrn bsondrs übrsichtlich afban. Ein Orationsvrstärkr ist in intgrirtr Schaltkris

Mehr

2 Rohrleitungsnetzberechnung

2 Rohrleitungsnetzberechnung Vorlesungsskrpt Hydrulk II - Rohrletungsnetzberechnung. Krchhoffsche Regeln En Netz besteht us mehreren Rohsträngen, de n mehreren Punkten mtennder hydrulsch verbunden snd. (Sehe Abb. -) Abb. -: Rohrletungsnetz

Mehr

Wir bitten Dich diese Bestätigung und eine Kopie der unten stehenden Unterlagen nachzureichen!

Wir bitten Dich diese Bestätigung und eine Kopie der unten stehenden Unterlagen nachzureichen! Nam: Matriklnummr: Wir bittn Dich dis Bstätigung und in Kopi dr untn sthndn Untrlagn nachzurichn! Di Abgab dr Untrlagn rfolgt im Skrtariat dr HTU Graz odr nach Vrinbarung soztopf@htu.tugraz.at mit inr/inm

Mehr

1. Klausur in "Technischer Thermodynamik I" (WiSe2013/14, ) - VERSION 1 -

1. Klausur in Technischer Thermodynamik I (WiSe2013/14, ) - VERSION 1 - UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR THERMODYNAMIK UND WÄRMETECHNIK Apl. Professor Dr.-Ing. K. Spndler 1. Klausur n "Technscher Thermodynamk I" (WSe2013/14, 12.12.2013) - VERSION 1 - Name: Fachr.: Matr.-Nr.:

Mehr

CARPORT. Breite 3 m x Länge 5 m. Pfosten 12 x 12 cm ( Kopfband 7x 11cm) Sparen 6 x 16 cm Fuspfetten 12 x 12 cm

CARPORT. Breite 3 m x Länge 5 m. Pfosten 12 x 12 cm ( Kopfband 7x 11cm) Sparen 6 x 16 cm Fuspfetten 12 x 12 cm Breite 3 m x Länge 5 m Breite 2,76 m ( Kopfband 7x 11cm) Neigung Flache 7 Eiinzellcarport miit Fllachdach Tabelle fur Einzelcarport mit Flachdach Pape+ Bretter 452,- 592,- Papeschiendeln + Bretter 191,-

Mehr

Zur Erinnerung. Stichworte aus der 9. Vorlesung: Einteilung von Stößen:

Zur Erinnerung. Stichworte aus der 9. Vorlesung: Einteilung von Stößen: Zu nneung tchwote aus de 9. Volesung: ntelung von tößen: kn, kn kn,, kn, Q Q = 0 elastsche töße de umme de nneen nege de Telchen (chwngung und Rotaton) blebt unveändet, Q > 0 unelastsche töße knetsche

Mehr

Prüfung von direkt erdverlegten Armaturen EN488. Ing. Roland Silberbauer

Prüfung von direkt erdverlegten Armaturen EN488. Ing. Roland Silberbauer Prüfung von direkt erdverlegten Armaturen EN488 Ing. Roland Silberbauer EN488 Anforderungen direkt erdverlegte Absperrarmaturen Die aktuelle Version ist aus dem Jahr 2011. EN488:2011+A1:2014 Die Vorgängerversion

Mehr

VPA 6 Stand: Februar 2016 Kennzeichnung für zugelassene Gefahrgutverpackungen

VPA 6 Stand: Februar 2016 Kennzeichnung für zugelassene Gefahrgutverpackungen Die achfolgede Empfehlge zr berhe af de Gefahrgtvorschrifte für de Ladverkehr (RID/ADR Teil 6, Kapitel 6.1, Abschitt 6.1.2 bis 6.1.3) d kdespezifische Aforderge (z.b. Recycligzeiche, Packmittelmmer, Deckelkezeichge).

Mehr

Projektübersicht. Projektadresse. Projektbezeichnung Projektnummer Erstellt am Zuletzt geändert am

Projektübersicht. Projektadresse. Projektbezeichnung Projektnummer Erstellt am Zuletzt geändert am Herr Kevin Kühlthau Germersheimer Straße 64 67354 Römerberg Telefon: 06344/954930-23 E-Mail: info@svb-kuehlthau.de Projektübersicht Projektbezeichn Muster Projektnummer 88321 Sachbearbeiter Herr Kevin

Mehr

ACO Selbstbau. Mehr Raum durch Licht ACO Nebenraumfenster

ACO Selbstbau. Mehr Raum durch Licht ACO Nebenraumfenster ACO Selbstbau 2 Mehr Raum durch Licht ACO Nebenraumfenster ACO Nebenraumfenster mit Dreh/Kippflügel 2 D i e h o c h w e r t i g e n N e b e n r a Ku em lfl e nr rs ät ue mr e m i t h ö h e r w e r t i

Mehr

Städtewettbewerb Frühjahr 2009

Städtewettbewerb Frühjahr 2009 Städtewettbewerb Frühjahr 2009 Lösungsvorschläge Hamburg 4. März 2009 [Version 1. April 2009] M Mittelstufe Aufgabe M.1 (3 P.). In ein konvexes 2009-Eck werden sämtliche Diagonalen eingezeichnet. (Diagonalen

Mehr

HELLA Leuchtenprogramm

HELLA Leuchtenprogramm HELLA nprogramm HELLA Hauptscheinwerfer 138 x 124mm 12V: 1101, 1501 Mit Positionslicht und angeflanschter Blinkleuchte, H4 24V: 1102, 1502 E1-34463, E1-32670 194 x 136mm 12V: 1101, 1501 H4 E1-24461, E1-24460

Mehr

09/2007. Logano SK425, SK635 SK

09/2007. Logano SK425, SK635 SK 09/2007 Logano SK425, SK635 SK735 71 1950 - 1 Logano SK425, SK635 SK7353............................. 3 1.1......................................................... 3 1.2....................................................................

Mehr

1 Grundlagen. 2 unterjährige Verzinsung. Dozent Mohamed Naji 22. Oktober

1 Grundlagen. 2 unterjährige Verzinsung. Dozent Mohamed Naji  22. Oktober Dozent Mohamed Naji http://najinet16net 22 Oktobe 2016 mohamednaji333@gmailcom 1 1 Gundlagen Leee Summe n 1 k=n a k = 0 Leees Podukt n 1 a k = 1 n c=nc k=1 n k=1 n k=1 k= n(n+1) 2 k=n k 2 = n(n+1)(2n+1)

Mehr

Realisierung eines 16QAM Empfängers auf dem DSK6711

Realisierung eines 16QAM Empfängers auf dem DSK6711 Ralisirung ins 16QAM Empfängrs auf dm SK6711 Matthias Hartmann s9749614@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik http://www.inf.tu-drsdn.d// 01.01.2005 Glidrung 1. Motivation 2. QAM Modulation 3.

Mehr

Technische Mechanik I. Vektorrechnung Eine Einführung

Technische Mechanik I. Vektorrechnung Eine Einführung Uniersität Stttgart Institt für Mechanik Prof. Dr.-Ing. W. Ehlers www. mechba. ni-stttgart. de Ergänzng zr Vorlesng Technische Mechanik I Vektorrechnng Eine Einführng WS 2015/16 Lehrsthl für Kontinmsmechanik,

Mehr

Bildschirmarbeitsplatz I. Auszug aus. Bildschirmarbeitsplatz I. Auf die Ein- und Aufstellungen kommt es an!

Bildschirmarbeitsplatz I. Auszug aus. Bildschirmarbeitsplatz I. Auf die Ein- und Aufstellungen kommt es an! Bdchmbep I Ag Bdchmbep I Af de En- nd Afengen komm e n! Them: Bdchmbep I Se weden f 18 Seen m fogenden Inhen (. ech) m Them nfome! W een vo, wm d Them wchg nd w Se bechen hben! De Uneweng wde f Gndge de

Mehr

lichte Höhe 20 cm reduziert C1-1.UG-Disponibel 2 Disponibel 2 C1.2 Waschküche B: 9.4 m² WC / Bad B: 10.8 m² Reduit B: 3.1 m² Entree / Gang B: 12.

lichte Höhe 20 cm reduziert C1-1.UG-Disponibel 2 Disponibel 2 C1.2 Waschküche B: 9.4 m² WC / Bad B: 10.8 m² Reduit B: 3.1 m² Entree / Gang B: 12. C1-1.UG-Disponibel 1 Disponibel 1 B: 12.1 m² lichte Höhe 20 cm reduziert C1.1 Waschküche B: 8.0 m² C1-1.UG-Disponibel 2 Disponibel 2 B: 12.4 m² C1.2 Waschküche B: 9.4 m² B: 10.8 m² Ankleide B: 9.6 m² WM/TR

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT CHEMNITZ FAKULTÄT FÜR INFORMATIK

TECHNISCHE UNIVERSITÄT CHEMNITZ FAKULTÄT FÜR INFORMATIK TECHNISCHE NIVESITÄT CHEMNITZ FAKLTÄT FÜ INFOMATIK Hardwarepraktkum m WS 00/03 Versuch 6 TTL-Schaltkrese Gruppe 08: Janna Bär Chrstan Hörr obert ex Chemntz,. Januar 003 Hardwarepraktkum TTL-Schaltkrese

Mehr

Übung 3: Analyse und Dimensionierung von Transistorschaltungen

Übung 3: Analyse und Dimensionierung von Transistorschaltungen lktotchnischs nstitt lktisch Mschinn nd Antib PD D.-ng. hbil. V. Müll Übng 3: Anlys nd Dimnsioning von Tnsistoschltngn A 3.. mittlng von Abitspnktgößn m Tnsisto Von in Tnsistoschltng mit tomückkopplng

Mehr

Binomische Formel mod p

Binomische Formel mod p Binomische Formel mo p Lemma Binomische Formel mo p Seien a, b Z un p P. Dann gilt (a+b) p a p + b p mo p. Nach Binomischer Formel gilt (a+b) p = p p ) i=0( i a i b p i = a p + b p + p 1( p ) i=1 i a i

Mehr

Biegesteifer Stirnplattenanschluß

Biegesteifer Stirnplattenanschluß Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung- Bauteil: 46O -Biegesteifer Anschluß Seite 1 46O Biegesteifer Stirnplattenanschluß System: Biegesteifer Stirnplattenanschluß,

Mehr

Absturzsicherung aus Edelstahl

Absturzsicherung aus Edelstahl Absturzsicherung aus Edelstahl Flexibel Eigene Produktion Made in Germany Wir geben Ihnen den sicheren Halt! Anschlageinrichtungen für Flachdächer Klinken Sie sich doch bei uns ein, mit den neuen PRIMO-Anschlageinrichtungen.

Mehr

Position Menge Einheit Einheitspreis Gesamtbetrag

Position Menge Einheit Einheitspreis Gesamtbetrag 04. PYRO-SAFE COMBI-SK. Die Schottdicke muss in Wanddurchführungen >= 100 mm und in Deckendurchführungen >= 150 mm betragen. Die Abschottungsgröße darf in Wänden maximal 200 cm x 105 cm (BxH) oder 105

Mehr

Blinddarmentzündung. Appendizitis muss der Blinddarm raus? Appendizitis - Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung. Appendizitis muss der Blinddarm raus? Appendizitis - Blinddarmentzündung Blinddarmentzündng Appendizitis mss der Blinddarm ras? Appendizitis - Blinddarmentzündng Bachschmerzen = Appendizitis? Gerade Bachweh ist oft schwer einzschätzen, da es sowohl hochakte, gefährliche Formen

Mehr

Physik A VL10 ( )

Physik A VL10 ( ) Physik A VL 3.. Ilse nd Sösse Ilse nd Ilserhalng Sossgeseze Bewegng bei koninierlicher assenänderng: Rakeenanrieb Der Ils oder rafsoß Ilse nd Sösse rafwirkngen af einen örer sind häfig zeilich begrenz

Mehr

Folgen Sie der Ausschilderung Richtung Stuttgart Stadtmitte (A831, später B14 über den Schattenring)

Folgen Sie der Ausschilderung Richtung Stuttgart Stadtmitte (A831, später B14 über den Schattenring) Anfahrtbechreibng 1. Anreie mit dem PKW 2. Parken in n Umgebng 3. Anreie mit öffentlichen Vkehrmitteln icon Sytemha GmbH Hapttätt Straße 178 Stttgart Fon +49 711 806098-0 Fax +49 711 806098-299 info@icongbmh.de

Mehr

Romanzen und Balladen op Schön-Rohtraut. ter. gangs. ter. Töch. wohl. sie. wohl. wohl. sie. wohl. sie. doch. daß fp. daß. ich. doch. ich.

Romanzen und Balladen op Schön-Rohtraut. ter. gangs. ter. Töch. wohl. sie. wohl. wohl. sie. wohl. sie. doch. daß fp. daß. ich. doch. ich. Eard Mörike (104 175) Romanzen Balla o. 67 - Rot Schumann (110 156) Soran Alt Tenor Baß 5 9 Im ri Temo. [Allegro. Vivo.] i i 1. Wie 1. Wie hßt hßt Töch Töch R Töch r R Töch r 1. Wie hßt 1. Wie hßt R n

Mehr

2. Klausur zur Vorlesung Algorithmen II Wintersemester 2012/2013

2. Klausur zur Vorlesung Algorithmen II Wintersemester 2012/2013 2. Klausur zur Vorlesung Algorthmen II Wntersemester 202/203 Lösung! Beachten Se: Brngen Se den Aufkleber mt Ihrem Namen und Matrkelnummer auf desem Deckblatt an und beschrften Se jedes Aufgabenblatt mt

Mehr

Kraft mal Innovation. Mobile Pumpsysteme. // Schlammpumpen

Kraft mal Innovation. Mobile Pumpsysteme. // Schlammpumpen Kraft mal Innovation. Mobile Pumpsysteme. // Schlammpumpen Korrosionsbeständig Bau- und Schlammpumpen aus Edelstahl 2700 Baureihe 2700 Die 2700er Bau- und Schlammpumpe ist verschleissfest, korrosionsbeständig

Mehr

U-Wert-Tabelle ( nach EnEV 2009 ) mit Fassadendämmplatten WLG 022, 032, 035, 036, 040 und 041

U-Wert-Tabelle ( nach EnEV 2009 ) mit Fassadendämmplatten WLG 022, 032, 035, 036, 040 und 041 6 cm 8 cm 10 cm Plattendicke: 6 cm mit Plattendicke: 8 cm Plattendicke: 10 cm vollstein 15,0 2,100 3,48 0,33 0,46 0,50 0,51 0,56 0,57 0,25 0,36 0,39 0,40 0,44 0,45 0,21 0,29 0,32 0,33 0,36 0,37 20,0 2,100

Mehr

Dr. Florian Englmaier 1 Übung Wettbewerbstheorie und -politik. Handout zu Übungsblatt 1: Einführung

Dr. Florian Englmaier 1 Übung Wettbewerbstheorie und -politik. Handout zu Übungsblatt 1: Einführung Dr. Floran Englmaer 1 Handout zu Übungsblatt 1: Enführung De Industreökonomk beschäftgt sch mt dem Marktverhalten und der nternen Organsaton von Unternehmen. (Preswettbewerb, Marktzutrttsverhalten, Produktdff.

Mehr

Architekturbüro Franz Muster Seite 1. Franz Muster. Franz Muster Baselstrasse Luzern Bernstrasse Luzern

Architekturbüro Franz Muster Seite 1. Franz Muster. Franz Muster Baselstrasse Luzern Bernstrasse Luzern Architekturbüro Franz Muster Seite 1 Bauvorhaben/Projekt: MFH Muster, Luzernerstrasse 400, 6000 Luzern Auftragsnummer: 0/000 Nachweis Variante: Eingabe Wärmeschutznachweis Sachbearbeiter: Franz Muster

Mehr

Induktive Näherungsschalter. Quader- und würfelförmige Ausführungen

Induktive Näherungsschalter. Quader- und würfelförmige Ausführungen Induktiv Nährungsschaltr OsiSns XS Quadr und würflförmig Ausführungn Ein Snsor, dr sich schnll und problmlos an Ihr Maschinn anpasst Durch di innovativ EinKlickMontag und inn drhbarn Erfassungskopf kann

Mehr

Auslegung und Berechnung von Kühlkörpern

Auslegung und Berechnung von Kühlkörpern mbh & Co. K, Nottebohmstr.28, D-585 Lüdensched, Tel.: 49 (0)235/435-0 www.fscherelektronk.de e-mal: nfo@fscherelektronk.de Auslegung und Berechnung von Kühlkörpern De n elektronschen Bautelen entstehende

Mehr

III. Theorie des Haushalts

III. Theorie des Haushalts Pro. Dr. Fredel Bolle Vorlesung "Mkroökonome" WS 008/009 III. Theore des Haushalts 86 Pro. Dr. Fredel Bolle Vorlesung "Mkroökonome" WS 008/009 III. Theore des Haushalts 87 III. Theore des Haushalts Unternehmung

Mehr

DOWNLOAD. Jägerschnitzel und Wiener Schnitzel. Einfaches Kochen nach Fotos. Doris Thoma-Heizmann/Friedrich Strobel

DOWNLOAD. Jägerschnitzel und Wiener Schnitzel. Einfaches Kochen nach Fotos. Doris Thoma-Heizmann/Friedrich Strobel DOWNLOAD Doris Thoma-Heizmann/Friedrich Strobel Jägerschnitzel und Wiener Schnitzel Einfaches Kochen nach Fotos auszug aus dem Originaltitel: JÄGERSCHNITZEL 1 Zutaten für 4 Personen 4 Kalbsschnitzel, je

Mehr

alte Maturaufgaben zu Folgen+Reihen

alte Maturaufgaben zu Folgen+Reihen Folgen+Reihen 01.0.013 alte Maturaufgaben 1 alte Maturaufgaben zu Folgen+Reihen 1 006/007 1. (5 P.) In ein Quadrat mit der Seitenlänge a wird ein gleichseitiges Dreieck einbeschrieben, in dieses wiederum

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Treppenlcht-Automatkschalter Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0821 00 Geräteüberscht REG-Automat (Bld 1) (1) REG-Automat (2) Drehschalter für Nachlaufzet (3) LED-Schaltzustand (4) Drehschalter für Betrebsart

Mehr

- bei Einzeldruckgliedern darf die Beurteilung des Einflusses der Theorie II. Ordnung über die Schlankheit λ erfolgen (λ λ crit )

- bei Einzeldruckgliedern darf die Beurteilung des Einflusses der Theorie II. Ordnung über die Schlankheit λ erfolgen (λ λ crit ) 6.1 Einteilung der Tragwerke und Bauteile 6.1.1 Aussteifung - ausgesteifte Tragwerke bzw. Bauteile - unausgesteifte Tragwerke bzw. Bauteile Unterscheidung: - sind aussteifende Bauteile vorhanden, die genügend

Mehr

Die neue EnEV 2014 und die Auswirkungen auf zweischaliges Mauerwerk

Die neue EnEV 2014 und die Auswirkungen auf zweischaliges Mauerwerk Die neue EnEV 2014 und die Auswirkungen auf zweischaliges Mauerwerk Status der Mauerwerksnormen DIN 1053 und EC 6 (DIN EN 1996 Teile 1 bis 3 /NA) Die alte Mauerwerksnormreihe DIN 1053 wird zum 31.12.2015

Mehr

Studentenwerk Freiburg Barrierefreier Wohnraumbestand

Studentenwerk Freiburg Barrierefreier Wohnraumbestand Äußere Erschließung 3er-WG 1. Obergeschoss Zimmer 01.10 / 01.11 Nutzbarkeit für mit wenigen sh. Einzelkriterien keine speziellen Maßnahmen für keine speziellen Maßnahmen für keine speziellen Maßnahmen

Mehr

ERSTE HILFE. Organisation im Betrieb

ERSTE HILFE. Organisation im Betrieb a g e f l z i H A te r E ERSTE HILFE Organiation im Betrieb Thema: a g e f l z i H A te r E INHALT: Sie werden af 12 Seiten mit folgenden Inhalten (. recht) zm Thema informiert! Vorwort: Jede Minte zählt!

Mehr

WB 5.1 Knoten AuSSenwand Dach 30

WB 5.1 Knoten AuSSenwand Dach 30 WB 5.1 Knoten AuSSenwand Dach 30 Summe 530 Dach Systemkonformer Dachaufbau 0,000 0 Mineraldämmwolle 0,038 200 YTONG-Dachplatten 24 cm, P 4,4/0,7 0,180 240 Summe 450 U-Wert in W/m 2 K 0,16 Dach-Randausbildung

Mehr

c~åüüçåüëåüìäé==açêíãìåç= FB Informations- und Elektrotechnik FVT - GP

c~åüüçåüëåüìäé==açêíãìåç= FB Informations- und Elektrotechnik FVT - GP c~åüüçåüëåüìäé==açêíãìåç= FB Informations- nd Elektrotechnik FVT - GP Versch Oszilloskop II WS 4/5. Von einem Fnktionsgenerator ist der zeitliche Verlaf der Asgangsspannng bei Leerlaf nd Leistngsanpassng

Mehr

Chapter 1 : þÿ b w i n b i e t e t C o d e s c h a p t e r

Chapter 1 : þÿ b w i n b i e t e t C o d e s c h a p t e r Chapter 1 : þÿ b w i n b i e t e t C o d e s c h a p t e r þÿ v a n b i j b w i n m o e t e r i n i e d e r g e v a l 3 0 e u r o o p s t a a n v o o r d a t j e m a g u i t b e t a l e n.. 2 a p r 2 0

Mehr

Fachbodenregale R 1000

Fachbodenregale R 1000 FACHBODENREGAL-SYSTEME VERZINKT LICHTGRAU RAL 7035 RAL 7035 Fachbodenregale R 1000 De Vortele der Fachbodenregale von SSI SCHÄFER werden auch Se überzeugen: Geschlossene Vollblech-Seten - wän de verhndern

Mehr

Werkstoff DIN Bez. ähnliche int. Werkstoffe Bezeichnung Abmessung Menge Gewicht Meter Charge Zeugnis per kg per Stück per Meter Summe

Werkstoff DIN Bez. ähnliche int. Werkstoffe Bezeichnung Abmessung Menge Gewicht Meter Charge Zeugnis per kg per Stück per Meter Summe 826M40(EN 26)BS 970 Rundstahl/Round Bars Ø 35 x 5880 mm 9 400 A03364 APZ 3.1 1,00 400,00 1.0037 St 37 AISI / SAE 1013 Flachstahl/Flats Fl. 8 x 100 x 1064 mm 1 7 32578 0,35 2,45 1.0037 St 37 AISI / SAE

Mehr

Aufgabe 2. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Instrumente des Controlling Wintersemester 2010/11. Dr. Michael Holtrup

Aufgabe 2. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Instrumente des Controlling Wintersemester 2010/11. Dr. Michael Holtrup Aufgabe 2 Kolloquum zur Klausurnachbesprechung Instrumente des Controllng Wntersemester 2010/11 Dr. Mchael Holtrup Agenda 1 Aufgabe 2a 2 Aufgabe 2b 3 Aufgabe 2c 2» Agenda 1 Aufgabe 2a 2 Aufgabe 2b 3 Aufgabe

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 5. Geometrische Figuren und Körper. Marco Bettner, Erik Dinges. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 5. Geometrische Figuren und Körper. Marco Bettner, Erik Dinges. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Downlod Mrco Bettner, Erik Dinges Klssenrbeiten Mthemtik 5 Geometrische Figuren und Körper Downloduszug us dem Originltitel: Klssenrbeiten Mthemtik 5 Geometrische Figuren und Körper Dieser Downlod ist

Mehr

Bert Neumann, Bühnenbildner

Bert Neumann, Bühnenbildner Bert Neumann, Bühnenbldner Autor(en): Objekttyp: [s.n.] Artcle Zetschrft: Du : de Zetschrft der Kultur Band (Jahr): 53 (1993) Heft 9: Theaterdämmerung : und neues Leben blüht aus den Runen PDF erstellt

Mehr

Wie sanierte ein Energieberater seinen Altbau? Wie wird ein Altbau (1948) zum Niedrigenergiehaus? oder:

Wie sanierte ein Energieberater seinen Altbau? Wie wird ein Altbau (1948) zum Niedrigenergiehaus? oder: Wie sanierte ein Energieberater seinen Altbau? oder: Wie wird ein Altbau (1948) zum Niedrigenergiehaus? Vorstellung Stefan Bitsch Ingenieurbüro für Energie und Umwelt in Kassel Gebäude-Energieberatung

Mehr

Wichtige Produktinformation

Wichtige Produktinformation August 2010 Wchtge Produktnformaton Produktbezechnung Bestellnummer Lotnummer -STAT Level 2 Control Value Assgnment Sheet 06F13-01 B09342 Clew A20 B09154 Clew A20 B09342 Clew A18 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Anwendungsbeispiel: Räuber-Beute-Modell

Anwendungsbeispiel: Räuber-Beute-Modell Anwendngsbespel: Räber-Bete-Modell Enaches Modell, das de Poplatonsänderng n enem Prmtv-Ökosstem, bestehend as gena ener Räberspezes nd ener Betespezes, beschrebt. Vele Räber Bete nmmt ab Weng Räber Bete

Mehr

Gebäudemodernisierung auf Passivhaus-Standard

Gebäudemodernisierung auf Passivhaus-Standard www.dike.at Gebäudemodernisierung auf Passivhaus-Standard BEZIRKSPENSIONISTENHEIM WEIZ GRUNDLAGEN Flächenbilanz KG EG 1.OG 2.OG 3.OG Gesamt Hauptnutzfläche beheizt 350,06 575,73 549,6 549,6 549,6 2574,59

Mehr

Einfamilienhaus mit aussicht in die Berge In der halde 13, 8967 Widen

Einfamilienhaus mit aussicht in die Berge In der halde 13, 8967 Widen Einfamilienhaus mit aussicht in die Berge In der halde 13, 8967 Widen Auskunft und Verkauf Hüsser Generalbau AG Oberebenestrasse 20 5620 Bremgarten Tel. 056 648 30 50 generalbau@huesser.com www.huesser.com

Mehr

G01 Compression platens / Druckplatten. SP23-56-Af40-St hardened nickeled. SP233k rectangular Platens. Self alignment ASTM-D695

G01 Compression platens / Druckplatten. SP23-56-Af40-St hardened nickeled. SP233k rectangular Platens. Self alignment ASTM-D695 G01 Compression platens / Druckplatten SP23-56-Af40-St hardened nickeled SP23-156-St SPS233k-56 Self alignment SP233k-156-15.9 SP36 rectangular Platens SP36T-250-Alu SP36T-380x400St SP36t-250-159-Rtt SPS235-20-Af20

Mehr

Gentechnik in Lebensmitteln. So wird gekennzeichnet

Gentechnik in Lebensmitteln. So wird gekennzeichnet Gentechnik in Lebensmitteln So wird gekennzeichnet Gentechnik bei Lebensmitteln was ist af dem Markt? Ob Tomaten, Bananen, Erdbeeren oder Erbsen bei Nahrngspflanzen, die roh oder zbereitet als Lebensmittel

Mehr

Rohrsysteme - Arbeitsprotokoll

Rohrsysteme - Arbeitsprotokoll Rohrsysteme - Arbeitsprotokoll Fertige Bilder: Das H : Viertelbogen (r=5 cm) in Richtung z-achse zeichnen. 7.5 cm in Richtung z-achse. Viertelbogen( (r=5 cm) gegen die x-achse. 1/6 Kreis (r=2 cm) an ein

Mehr

Diskrete Mathematik. Sebastian Iwanowski FH Wedel. Kap.5: Kombinatorik. Referenzen zum Nacharbeiten:

Diskrete Mathematik. Sebastian Iwanowski FH Wedel. Kap.5: Kombinatorik. Referenzen zum Nacharbeiten: FH Wedel Prof. Dr. Sebasta Iwaows D5 Fole Dsrete athemat Sebasta Iwaows FH Wedel ap.5: ombator Refereze zum Nacharbete: Lag 5. 5. 7. (Bsp. 4) Beutelspacher 4 (außer Fxpute vo Permutatoe) eel 8 Hacheberger

Mehr

NPK Bau Projekt: ACO-Gully - ACO Passavant AG Seite 1 Volltext Leistungsverzeichnis: Gully-157-m-GV - Universalabläufe mehrteilig

NPK Bau Projekt: ACO-Gully - ACO Passavant AG Seite 1 Volltext Leistungsverzeichnis: Gully-157-m-GV - Universalabläufe mehrteilig NPK Bau Projekt: ACO-Gully - Seite 1 427D/94 Sanitäranlagen: Entsorgung (V'15) 000 Bedingungen Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, sind mit dem Buchstaben R vor der Positionsnummer

Mehr

Induktion am Beispiel des Pascalschen Dreiecks

Induktion am Beispiel des Pascalschen Dreiecks Iduto am Bespel des Pascalsche Dreecs Alexader Rehold Coldtz 0.02.2005 Eletug vollstädge Iduto De vollstädge Iduto st ebe dem drete ud drete Bewesverfahre ees der wchtgste der Mathemat. Eher bespelhaft

Mehr

Innovative und architektonisch anspruchsvolle Lösungen für Flachdächer im Zuge einer energetischen Ertüchtigung

Innovative und architektonisch anspruchsvolle Lösungen für Flachdächer im Zuge einer energetischen Ertüchtigung Andreas Konrad Key Account Manager Dach Chemnitz 05.03.2015 Innovative und architektonisch anspruchsvolle Lösungen für Flachdächer im Zuge einer energetischen Ertüchtigung In Kooperation mit: Kingspan

Mehr

SCHEDEL MULTISTAR VISION Flexible Badgestaltung

SCHEDEL MULTISTAR VISION Flexible Badgestaltung SCHEDEL MULTISTAR VISION Flexble Badgestaltung Unser Standard für Ihre Vson SCHEDEL MULTISTAR VISION - flexble Badgestaltung SCHEDEL MULTISTAR VISION Unser Standard für Ihre Vson Standardserte erlechtern

Mehr