ISOLIEREN & GESTALTEN MIT GLAS SANCO

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ISOLIEREN & GESTALTEN MIT GLAS SANCO"

Transkript

1 ISOLIEREN & GESTALTEN MIT GLAS SANCO Anwendungstechnische Information Hochwirksame Isolation bis zum Rand Warme Kante ist ein Begriff, der in der Glas- und Fensterbranche mittlerweile häufig verwendet wird. Doch was bedeutet Warme Kante eigentlich?

2 2

3 Was ist Warme Kante? Ganz einfach: Warme Kante ist das Gegenteil von Kalter Kante, und die hat fast jeder mehr oder weniger bewusst schon einmal wahrgenommen: Sie wird bei niedrigen Außentemperaturen durch Tauwasser an der raumseitigen Glaskante von Fenstern sichtbar. Verursacher ist der herkömmliche Abstandhalter aus Aluminium, mit dessen Hilfe die zwei oder drei Scheiben eines Wärmedämm Isolierglases zusammengebaut werden. Dieses Metallprofil bildet eine lineare Wärmebrücke und leitet wertvolle Heizwärme rasch nach draußen. Dadurch kühlt der raumseitige Randbereich der Scheibe stark ab. Bekanntermaßen schlägt sich Tauwasser immer an der kältesten Stelle nieder. Wenn Kondensat zuerst im Randbereich der Scheibe auftritt, muss es an der Glaskante deutlich kälter sein als in der Scheibenmitte. Die Kante ist kalt. Zur Eliminierung dieser Schwachstelle an Fenstern und Fassaden wurden neue Randverbundsysteme für Iso-liergläser entwickelt, welche die Wärmeverluste an der Übergangsstelle von Glas zu Rahmen reduzieren. Die raumseitige Oberfläche kühlt nicht mehr so sehr ab, die Kante bleibt warm und heißt deswegen Warme Kante. Dadurch wird nicht nur das Kondensatrisiko reduziert*, sondern gleichzeitig wertvolle Heizwärme eingespart. Die verbesserten wärmetechnischen Eigenschaften eines Warme Kante Randverbundsystems kommen nicht nur in beheizten Gebäuden zum Tragen, sondern machen sich auch bei klimatisierten Objekten positiv bemerkbar. Denn generell gilt: Was gut ist gegen Kälte, ist auch gut gegen zu viel Wärme (Beispiel: Thermoskanne). Man spricht deshalb auch von wärmetechnisch verbesserten Abstandhaltern. Der Abstandhalter hält die zwei oder drei Scheiben eines Isolierglases auf Abstand. Ist er aus hochwärmeleitendem Material wie Aluminium, bildet er eine beachtliche Wärmebrücke. Handelt es sich im Randverbund jedoch um einen wärmetechnisch verbesserten Abstandhalter, nennt man das auch Warme Kante. * Unter extremen Bedingungen, z. B. bei sehr niedrigen Außentemperaturen oder außergewöhnlich hohen Raumluftfeuchten, aber auch bei ungünstigen baulichen Gegebenheiten kann selbst bei Warmer Kante Tauwasser am Glasrand auftreten. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch sehr viel geringer als bei Kalter Kante. 3

4 Die Aufgaben des Isolierglas-Randverbundes In der Norm DIN EN ISO wird mit einer einfachen Definition erläutert, was ein wärmetechnisch verbesserter Abstandhalter ist: d 1 λ 1 λ 1 d 1 d 2 λ 2 (d λ) = 2 (d 1 λ 1 ) + d 2 λ 2 (d λ) = d 1 λ 1 λ = Wärmeleitfähigkeit [W/mK] des Materials Der Einfachheit halber wird für die Definition nur der Abstandhalter, nicht der gesamte Isolierglas-Randverbund inkl. Dichtstoff und Trocknungsmittel betrachtet. Im eingebauten Zustand fließt die Wärme von der inneren zur äußeren Glasscheibe, also quer durch das Abstandhalterprofil, und zwar durch diejenigen Profilwandungen oder Abstandhalterteile, die innen mit außen verbinden. Die senkrecht zur Hauptwärmestromrichtung vorgefundenen Wandstärken d werden mit der jeweiligen Wärmeleitfähigkeit λ des Materials multipliziert und aufsummiert. Die Abbildung zeigt Beispiele der Berechnung. Ist das Ergebnis kleiner oder gleich 0,007 W/K, darf das Abstandhaltersystem als wärmetechnisch verbessert, kurz als Warme Kante bezeichnet werden. Der Abstandhalter bildet zusammen mit Trockenmittel, Primär- und Sekundärdichtstoff den Randverbund einer Isolierglasscheibe. Dieser schließt den Innenraum der Scheibe hermetisch ab. SANCO bietet mit dem Aluminium- Abstandhalter und der entsprechenden Randversiegelung ein erprobtes und zuverlässiges Dichtungssystem für Isolierglas. Eine wärmetechnische Verbesserung im Randverbund wird durch Warme Kante mit SANCO ACS (Anti Condensation System) erreicht. SANCO ACS verringert die Wärmebrücken konventioneller Aluminium- Abstandhalter und verbessert die Fenster- und Fassadenkennwerte, ohne die Fensterrahmenaufbauten zu verändern. Bei SANCO ACS werden als Abstandhalter Materialien mit viel geringerer Wärmeleitfähigkeit als Aluminium eingesetzt. Dadurch bleibt die raumseitige Glaskante in beheizten Gebäuden wärmer, Kondensatbildung tritt wenn überhaupt nur noch in extremen Fällen auf. SANCO ACS optimiert die Wärmedämmung im Randbereich des Fensters und hilft damit, wertvolle Heizenergie zu sparen. Der Einbau von SANCO Isolierglas mit ACS Randverbund kann daher für jede Art von Fenster empfohlen werden, egal ob Holz-, Kunststoffoder Aluminiumrahmen. Glaskombinationen für erhöhten Schallschutz, Sonnenschutz und Sicherheit sind möglich. Das Einsatzgebiet ist breit. Es reicht von Wohnungsbau und Gewerbebau bis zu allen Arten von öffentlichen Gebäuden. Aufgaben des Isolierglas-Randverbundes Dauerhafte Abdichtung des Scheibenzwischenraums gegen eindringende Feuchtigkeit Dauerhafte Abdichtung des Scheibenzwischenraums gegen Verlust der Gasfüllung Gewährleistung des gleichmäßigen Abstands der zwei oder drei Scheiben Verträglichkeit mit anderen Materialien des Randverbunds, auf Dauer keine chemischen Reaktionen Aufnahme von Sprossen und anderen Einbauten im Scheibenzwischenraum Minimierung der Wärmeverluste am Glasrand 4

5 Die Vielfalt der SANCO ACS Systeme Unter der Bezeichnung SANCO ACS werden verschiedene wärmetechnisch verbesserte Abstandhaltersysteme angeboten. Systemaufbau Rein metallisches Hohlkammerprofil Hohlkammerprofile aus Kunststoff mit Metallabdeckung Abstandhaltersystem Edelstahl-Abstandhalter in verschiedenen Wandstärken und Geometrien Chromatech Ultra TGI-Spacer Thermix TX.N Super Spacer TriSeal Ködispace Die SANCO ACS Randverbundsysteme sind in einer Vielzahl von Profilbreiten für alle Arten von Isolierglas-Aufbauten verfügbar. Teilweise werden passende Sprossen für den Scheibenzwischenraum, ebenfalls in wärmetechnisch verbesserter Ausführung, angeboten. Alle Systeme werden regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Bauphysik In der Bauphysik werden lineare Wärmebrücken mit Hilfe von Kennzahlen beschrieben: Ψ Der Wärmeverlust wird durch einen linearen Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ, den Psi-Wert, angegeben. Er drückt aus, wie viel Watt pro Meter Wärmebrücke und pro Grad Temperaturunterschied verloren gehen. Einheit: W/mK. f Der f-faktor oder Temperaturfaktor dient als Maßstab für die tiefsten raumseitigen Oberflächentemperaturen. Mit seiner Hilfe können Oberflächentemperatur und Tauwassergefahr unter verschiedenen Temperatur- Randbedingungen errechnet werden. Er ist dimensionslos. Der lineare Wärmedurchgangskoeffizient Ψg (Psi-Wert), Einheit: W/mK Generell müssen Wärmebrücken an Gebäuden entweder pauschaliert angesetzt oder detailliert berechnet werden. Bei Fenstern gibt der lineare Wärmedurchgangskoeffizient Ψg den erhöhten Wärmedurchgang im Übergangsbereich zwischen Isolierglas und Rahmen an. Diese material- und geometriebedingte Wärmebrücke hängt vom gewählten Isolierglas-Randverbund sowie vom Dämmniveau des verwendeten Rahmens und Isolierglases ab. Ψg wird in den Fenster-U-Wert eingerechnet und muss bei der Gebäudeplanung nicht separat berücksichtigt werden. Anhand des Ψg-Wertes lässt sich die Leistungsfähigkeit eines Warme- Kante -Systems beurteilen und verschiedene Systeme werden vergleichbar. Allerdings liegen die Ψg-Werte der Warme Kante -Systeme alle in einer ähnlichen Größenordnung. Wirklich signifikant ist der Unterschied von Kalter zu Warmer Kante : Für Holz- und Kunststoff-Fenster beträgt er ca. 0,04 W/mK bzw. 0,05 bis 0,06 W/mK bei Metallfenstern. Das ergibt beim U w -Wert des Fensters eine Verbesserung von 0,1 bis 0,2 W/m²K. Faustregel für Fenster-U-Wert- Verbesserung Unterschied im Psi-Wert Ψg Verbesserung des Uw-Wertes 0,04 W/mK 0,1 W/m²K 0,004 W/mK 0,01 W/m²K 5

6 Repräsentative Ψg-Werte der SANCO ACS Systeme für Fenster Repräsentative Rahmenprofile SANCO ACS Abstandhalter Typ Repräsentativer Psi-Wert für Glasaufbau Metall thermisch getrennt Kunststoff Holz Holz / Alu Referenz Hohlkammerprofile aus Edelstahl Hohlkammerprofile aus Kunststoff mit Dampfsperre Aluminium- Abstandhalter* Chromatech Nirotec 017 Chromatech Plus Nirotec 015 GTS Chromatech Ultra TGI-Spacer Thermix TX.N Super Spacer TriSeal Ködispace Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,11 0,08 0,08 0,08 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,11 0,08 0,08 0,08 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,069 0,051 0,053 0,059 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,065 0,048 0,053 0,059 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,068 0,051 0,053 0,058 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,063 0,048 0,053 0,058 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,067 0,051 0,052 0,058 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,063 0,048 0,052 0,057 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,066 0,050 0,051 0,057 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,061 0,047 0,051 0,056 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,065 0,049 0,051 0,056 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,061 0,046 0,051 0,056 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,051 0,041 0,041 0,045 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,045 0,038 0,040 0,043 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,051 0,041 0,041 0,045 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,046 0,039 0,040 0,043 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,051 0,041 0,041 0,044 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,045 0,038 0,039 0,042 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,041 0,035 0,034 0,037 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,036 0,033 0,032 0,035 Ψ-Wert 2-fach Isolierglas 4/16/4 0,047 0,039 0,038 0,042 Ψ-Wert 3-fach Isolierglas 4/12/4/12/4 0,042 0,037 0,037 0,040 * Die Werte für Aluminium-Abstandhalter sind der Tabelle E.1 im Anhang E der Norm DIN EN ISO : Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten Teil 1: Allgemeines entnommen. Alle andere Psi-Werte gemäß BF-Datenblättern Psi-Wert Fenster (Stand: Oktober 2012). Der Arbeitskreis Warme Kante beim Bundesverband Flachglas hat mit den Datenblättern Psi-Werte- Fenster eine vereinfachte Nachweismethode für Fenster erarbeitet, die zukünftig in die Normierung aufgenommen werden soll. Dabei wird innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen für individuelle Abstandhaltersysteme die Verwendung von repräsentativen Fenster- Psi-Werten zugelassen. Der Bundesverband Flachglas stellt diese Werte in Form von Datenblättern zur Verfügung. Der Anwendungsbereich wird durch die ift-richtlinie WA/08-1 Wärmetechnisch verbesserte Abstandhalter Teil 1: Ermittlung des repräsentativen Psi-Wertes für Fensterrahmenprofile geregelt. In Rahmenkonstruktionen, die für die heutigen Fenster repräsentativ sind, wurden die repräsentativen Ψg-Werte der SANCO ACS Systeme für 2-fach und 3-fach Isolierglas berechnet. Für jedes Abstandhaltersystem sind acht repräsentative Ψg-Werte angegeben: für thermisch getrennte Aluminiumfenster, Kunststofffenster, Holz- und Holz-/Alu- Fenster. Diese repräsentativen Ψg-Werte der SANCO ACS Systeme sind für die meisten gängigen Fenstersysteme hinreichend genau. Für Fassaden dürfen diese Werte nicht verwendet werden. Für eventuelle Aktualisierungen von Psi-Datenblättern der einzelnen Abstandhaltersysteme wird auf die Homepage des BF Bundesverband Flachglas verwiesen. Dort stehen die Datenblätter zum kostenfreien Download zur Verfügung. 6

7 Temperaturbilder eines Holzfensters mit Zweifach- bzw. Dreifach-Wärmedämmglas. Raumseitig +20 C, Außentemperatur -10 C 4,0 0C 8,9 0C 11,2 0C Der Aluminium-Abstandhalter lässt die Glaskante stark abkühlen. Kondensatbildung im Winter ist vorprogrammiert. Eine Warme Kante führt zu deutlich höheren Oberfl ächentemperaturen im Randbereich der Verglasung. Bei ungünstigen Bedingungen kann es aber auch hier noch zu Kondensatbildung kommen. Erst bei Dreifach-Isolierglas mit Warmer Kante wird das winterliche Auftreten von so genanntem Schwitzwasser ziemlich unwahrscheinlich. Quelle: WinUw, Sommer Informatik GmbH Tauwasserrisiko Die Kondensatbildung auf der raumseitigen Oberfläche von Mehrscheiben-Isolierglas hängt von vier Parametern ab: Ug-Wert der Verglasung Raumtemperatur Außentemperatur Relative Feuchte der Luft im Raum Sinkt die Temperatur einer Oberfläche unter die Taupunkttemperatur der sie umgebenden Luft, bildet sich an dieser Stelle Tauwasser. Je kälter die Außentemperatur und je schlechter der U-Wert der Isolierglasscheibe, umso kälter ist die raumseitige Oberfläche und umso mehr Kondensat entsteht. Warmluft kühlt plötzlich an der kalten Scheibenoberfläche ab und zeichnet sich in Form von Tauwasser ab. Erhöhte Gefahr von Kondensatbildung besteht aufgrund der höheren relativen Luftfeuchte in Küchen, Nassräumen und Schlafzimmern. In diesen Bereichen ist zusätzlich noch auf eine ausreichende Belüftung zu achten. Durch den Einsatz des innovativen SANCO ACS Randverbundes wird das Risiko von Kondensat auf der Innenscheibe deutlich verringert und gleichzeitig das Wohlbefinden im gesamten Wohn- und Arbeitsbereich gesteigert. Fazit Ob zur Minimierung der Tauwassergefahr, zum Einsparen von Heizwärme oder zur Optimierung der Fenster- und Fassaden- Kennwerte die Warme Kante SANCO ACS ist rundherum für Wärmedämm Isolierglas sinnvoll und empfehlenswert. Bei 3-fach Isolierglas mit ACS Randverbund bitte die Anwendungs-!technische Information Kondensation bei Isolierglas beachten. 7

8 TEAM ABSATZFÖRDERUNG GMBH 11/2012

Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund

Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund ECKELT I Randverbund Warm Edge I Seite 1 Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund Mit dem Übergang von der Wärmeschutzverordnung zur Energieeinsparverordnung (EnEV)

Mehr

Intelligenter isolieren: Thermix TX.N plus Warme Kante Abstandhalter für Isolierglas.

Intelligenter isolieren: Thermix TX.N plus Warme Kante Abstandhalter für Isolierglas. Intelligenter isolieren: Thermix TX.N plus Warme Kante Abstandhalter für Isolierglas www.thermix.de Thermix TX.N plus das ist Warme Kante 2 Thermix TX.N plus unsere beste Warme Kante Thermix Warme Kante

Mehr

Fenster isolieren, aber richtig: Auf den Abstandhalter kommt es an

Fenster isolieren, aber richtig: Auf den Abstandhalter kommt es an Fenster isolieren, aber richtig: Auf den Abstandhalter kommt es an Welche Abstandhalter Sie einbauen lassen, spielt eine entscheidende Rolle. Abstandhalter finden Sie zwischen den Scheiben der Isolierverglasung

Mehr

Erstklassige Abwicklung Bauphysik Tauwasserbildung

Erstklassige Abwicklung Bauphysik Tauwasserbildung Seite 1 von 8 Die auf der Innen oder Außenseite von Isolierglas stellt keinen Mangel des Glases - oder des Fensterelementes - dar, sondern ist rein von atmosphärischen Bedingungen abhängig. Nachdem es

Mehr

ISOLIEREN & GESTALTEN MIT GLAS SANCO

ISOLIEREN & GESTALTEN MIT GLAS SANCO ISOLIEREN & GESTALTEN MIT GLAS SANCO Anwendungstechnische Information Kondensation bei Isolierglas Kondensation auf Isolierglas ist ein physikalisches Phänomen, das oftmals Grund für Ärger bei allen Beteiligten

Mehr

Schimmel und Kondensat

Schimmel und Kondensat Schimmel und Kondensat Die uns umgebende Luft hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf aufzunehmen. Diese Aufnahme von Wasserdampf geschieht sowohl bei Plus- wie auch bei Minustemperaturen.

Mehr

BF-Merkblatt 004 / 2008 Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. Kompass Warme Kante für Fenster

BF-Merkblatt 004 / 2008 Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. Kompass Warme Kante für Fenster Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. Kompass Warme Kante für Fenster Kompass Warme Kante für Fenster Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 2.0 Grundlagen 1.0 Einleitung...................

Mehr

BF-Merkblatt 004 / 2008 Änderungsindex 2 Februar 2015. Kompass Warme Kante für Fenster

BF-Merkblatt 004 / 2008 Änderungsindex 2 Februar 2015. Kompass Warme Kante für Fenster Kompass Warme Kante für Fenster Kompass Warme Kante für Fenster Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung................... 2 2.0 Was ist Warme Kante?........ 2 3.0 Datenblätter Psi-Werte Fenster.. 6 3.1 Datenblätter-Überarbeitung

Mehr

Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung

Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung PASSIV HAUS INSTITUT Dr. Wolfgang Feist Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung im Auftrag der Firma Internorm International

Mehr

IMMER EIN GUTES PROFIL. GUTMANN MIRA therm 08 HOLZ-ALUMINIUM-FENSTER UND -TÜREN. Bausysteme

IMMER EIN GUTES PROFIL. GUTMANN MIRA therm 08 HOLZ-ALUMINIUM-FENSTER UND -TÜREN. Bausysteme IMMER EIN GUTES PROFIL GUTMANN MIRA therm 08 Bausysteme HOLZ-ALUMINIUM-FENSTER UND -TÜREN 2009 Energie sparen im großen Stil Wärmegedämmtes Aluminium-Profil-System zur Herstellung von Holz-Alu-Fenstern

Mehr

Datenblatt Psi-Werte Fenster

Datenblatt Psi-Werte Fenster Oktober 008 Nr. Änderungsindex Rolltech A/S W. Brüels Vej 0 DK - 9800 Hjørring Wärmeleitfähigkeit in Dicke d in mm Chromatech 6,5 Edelstahl 5 0,8 h 0,069 0,05 0,053 0,059 0,065 0,048 0,053 0,059 Scheibenzwischenraum

Mehr

Das Kunststofffenster

Das Kunststofffenster Das Kunststofffenster Das erste Fenster aus Kunststoff wurde 1954 von Heinz Pasche erfunden. Er hatte einst zu Beginn den Einfall ein Fenster aus Metall zu fertigen, das wetterbeständig und widerstandsfähig

Mehr

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 10000568PB01K1006de01 Auftraggeber GSS German Spacer Solutions GmbH Reichspräsidentenstr. 2125 45470 Mülheim a. d. Ruhr Grundlagen EN ISO

Mehr

Thermische Berechnung eines Fensters nach SIA 331

Thermische Berechnung eines Fensters nach SIA 331 Thermische Berechnung eines Fensters nach SIA 331 Prüfbericht Prüfgegenstand Zweiflügliges Holz-Metall Stulpfenster mir Dreifachverglasung, U g = 0.7 W/m 2 K Typ, Modell MEKO 32 DD HM 64/74 Prüfnormen

Mehr

Das Isolierglas für mehr Licht und Wärme

Das Isolierglas für mehr Licht und Wärme ISOLAR NEUTRALUX Das Isolierglas für mehr Licht und Wärme www.isolar.de Das Isolierglas für mehr Licht und Wärme advance ist das hoch wärmedämmende Isolierglas von ISOLAR. Es arbeitet nach drei denkbar

Mehr

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Seite 1 von 5 Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Bauvorhaben/Kunde/Projekt: Aluminium-Hauseingangstür mit Glasausschnitten Inhalt: Uf-Berechnungen für Profile

Mehr

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 427 42489/1 Auftraggeber Alu Pro s.p.a. Via a. Einstein 8 30033 Noale/Ve Italien Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003 Wärmetechnisches Verhalten

Mehr

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro Gegenstand: U w -Wert-Berechnung nach DIN EN ISO 10077-2 Mira (Einfalzsystem) Auftraggeber: Fa. Hermann Gutmann Werke AG, Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg Erstellt durch: Hermann Gutmann Werke AG,

Mehr

1.1 Motivation 9 1.2 Ausgangsbasis für das Vorhaben 10 1.3 Projektgruppe 11. 2 Prinzipielle Möglichkeiten zur Reduzierung des Flächengewichts 13

1.1 Motivation 9 1.2 Ausgangsbasis für das Vorhaben 10 1.3 Projektgruppe 11. 2 Prinzipielle Möglichkeiten zur Reduzierung des Flächengewichts 13 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Zusammenfassung 1 Abstract 5 9 1.1 Motivation 9 1.2 Ausgangsbasis für das Vorhaben 10 1.3 Projektgruppe 11 2 Prinzipielle Möglichkeiten zur Reduzierung des Flächengewichts

Mehr

Das Kunststoff-Fenster

Das Kunststoff-Fenster Das Kunststoff-Fenster Das allererste Fenster aus Kunststoff wurde 1954 entwickelt. Der Erfinder Heinz Pasche wollte ein Fenster bauen, das beständig gegen Korrosion ist. Dazu wollte er das Eisenprofil

Mehr

Austrotherm Bauphysik

Austrotherm Bauphysik Austrotherm Bauphysik Behaglichkeit durch Wärmedämmung Behaglichkeit durch Wärmedämmung Ω Wärmedämmung von Baustoffen Ω Grundlagen zur Wärmeleitfähigkeit Ω Raumklima und Wärmespeicherung austrotherm.com

Mehr

Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. Warum beschlagen meine Scheiben? Außenkondensation

Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. Warum beschlagen meine Scheiben? Außenkondensation Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. Warum beschlagen meine Scheiben? Außenkondensation Kondensation auf Wärmedämm-Isolierglas In der letzten Zeit sieht man hin und

Mehr

Tauwasserbildung an Fenstern und Außentüren

Tauwasserbildung an Fenstern und Außentüren September 2008 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Tauwasserbildung an Fenstern und Außentüren Beurteilung und Vermeidung Inhalt 1 Wärme- und Tauwasserschutz --------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Wärmebrücken. betrachtet werden. Wärmebrücken kommen zustande weil:

Wärmebrücken. betrachtet werden. Wärmebrücken kommen zustande weil: Wärmebrücken Schwachstellen in der Wärmedämmung der Gebäudehülle können den Wärmeschutz erheblich reduzieren und erhöhen die Gefahr der Schimmelpilzbildung durch Tauwasser. Diese Schwachstellen, über die

Mehr

EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens

EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 422 42431/1 Auftraggeber Produkt EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens 41110 Larissa Griechenland Thermisch getrennte Metallprofile eines Hebeschiebesystems,

Mehr

Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. U g -Werte-Tabellen nach DIN EN 673. Flachglasbranche.

Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. U g -Werte-Tabellen nach DIN EN 673. Flachglasbranche. Bundesverband Flachglas Großhandel Isolierglasherstellung Veredlung e.v. U g -Werte-Tabellen nach DIN EN 673 Ug-Werte für die Flachglasbranche Einleitung Die vorliegende Broschüre enthält die Werte für

Mehr

Tischlerei. GmbH Fenster und Türen aus Kunststoff und Holz. Fensterbänke Verglasungen Wintergärten. www.tischlerei sander.de

Tischlerei. GmbH Fenster und Türen aus Kunststoff und Holz. Fensterbänke Verglasungen Wintergärten. www.tischlerei sander.de Fenster und Türen / Luftaustausch ist entscheidend Mit Beginn der kalten Jahreszeit wird das richtige Lüften von Wohnräumen immer wichtiger. Fehlt in beheizten Räumen der notwendige Luftaustausch, kann

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Für Architekten, Planer, Verarbeiter und Bauherren Headline Verglasung in der Energieeinsparverordnung 1.0 Einleitung 2.0 1.1 Zielsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) 1.2

Mehr

ENERGIEETIKETTE FÜR FENSTER SCHWEIZ. Fachreferat Architekten, Planer, Baufachleute

ENERGIEETIKETTE FÜR FENSTER SCHWEIZ. Fachreferat Architekten, Planer, Baufachleute ENERGIEETIKETTE FÜR FENSTER SCHWEIZ Fachreferat Architekten, Planer, Baufachleute Inhalt Ausgangslage Wärmedämmung Energiegewinn Energiebilanz Fenster Energieetikette Energieetikette und MINERGIE Fazit

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

Berechnungsprogramm Berechnungshilfe zur Erstellung von Produktdatenblättern.xls (Änderungsindex 3) vom 08.04.2011

Berechnungsprogramm Berechnungshilfe zur Erstellung von Produktdatenblättern.xls (Änderungsindex 3) vom 08.04.2011 Nr. 11-000303-PR01 (PB-A01-06-de-01) Erstelldatum 25. April 2011 Auftraggeber aluplast GmbH Kunststoffprofile Auf der Breit 2 76227 Karlsruhe Auftrag Überprüfung eines Berechnungsprogramms für Berechnungen

Mehr

KONDENSATBILDUNG AUF INNEN- UND AUSSENFLÄCHEN VON GLAS

KONDENSATBILDUNG AUF INNEN- UND AUSSENFLÄCHEN VON GLAS TECHNISCHE INFORMATION KONDENSATBILDUNG AUF INNEN- UND AUSSENFLÄCHEN VON GLAS Seite 1 INHALTSANGABE Seite 1. Grundlagen der Kondensatbildung 3 2. Arten der Kondensatbildung 4 2.1 Kondensat auf raumseitiger

Mehr

VI-plus Paneel. Europa Patent: EP 1 436 471 B1. Das Vakuum-Isolations-Paneel mit patentierter Doppeldämmung. special products

VI-plus Paneel. Europa Patent: EP 1 436 471 B1. Das Vakuum-Isolations-Paneel mit patentierter Doppeldämmung. special products special products Europa Patent: EP 1 436 471 B1 VI-plus Paneel Das Vakuum-Isolations-Paneel mit patentierter Doppeldämmung Das Hochleistungs-Vakuum- Paneel: Bessere Dämmung & optimierte Kennzahlen Das

Mehr

Jetzt modernisieren! Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäudehülle. Angenehmes Wohnklima. Kostenfreie Beratung 08000 / 12 33 33 www.zukunftaltbau.

Jetzt modernisieren! Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäudehülle. Angenehmes Wohnklima. Kostenfreie Beratung 08000 / 12 33 33 www.zukunftaltbau. Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäudehülle Jetzt modernisieren! Angenehmes Wohnklima Kostenfreie Beratung 08000 / 12 33 33 www.zukunftaltbau.de GEFÖRDERT DURCH: Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 27 27132/1 Auftraggeber Hermann Gutmann Werke AG Nürnberger Str. 57-81 91781 Weißenburg Schmitt Norm Fenster u. Türen Postfach 15 A- 830 Leibnitz

Mehr

Ein erster Überblick bisheriger und zukünftiger Normen für Fenster und Türen

Ein erster Überblick bisheriger und zukünftiger Normen für Fenster und Türen Ein erster Überblick bisheriger und zukünftiger Normen für Fenster und Türen Eine Prüfung für ganz Europa soll vergleichbare Bedingungen für alle - Fensterbauer - Planer - Architekten - Nutzer Schaffen.

Mehr

Kondenswasser am Fenster?

Kondenswasser am Fenster? the dry side of life Kondenswasser am Fenster? T STRIPE ist die Lösung - Ihre Fenster bleiben trocken Das Gutachten des IBO - Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie Das IBO Österreichisches

Mehr

IR-Thermografie: Sichtbarmachen von Oberflächentemperaturen

IR-Thermografie: Sichtbarmachen von Oberflächentemperaturen Schimmel! Was tun? Infrarotthermografie und Blower Door Test - Untersuchungsmethoden zum Auffinden von bauphysikalischen Schwachstellen und Undichtheiten der Gebäudehülle Alle Jahre wieder... kommt nicht

Mehr

Überblick - Prozesse. Floatglasherstellung. Beschichtung von Basisglas. Herstellung von Isolierglas. Maschinenbau. Herstellung von

Überblick - Prozesse. Floatglasherstellung. Beschichtung von Basisglas. Herstellung von Isolierglas. Maschinenbau. Herstellung von Jahrestagung 2011 des Bundesverband Wintergarten e.v. Wintergartenbau Praxis heute und morgen Geneigter Einbau von Isolierverglasungen Welche U-Werte gelten wo? Steffen Schäfer Überblick - Prozesse Float-Herstellung

Mehr

seminar.powerhouse ws.2007/08 Referat.14 Wärmebrücken

seminar.powerhouse ws.2007/08 Referat.14 Wärmebrücken Inhaltsverzeichnis Wärmebrücken 2 Geometrische Wärmebrücken 2 Konstruktive Wärmebrücken 3 Rechnerische Beurteilung von Wärmebrücken 3 Wärmebrückenzuschlag: 4 Quellennachweis 6 Abbildungsnachweis 6 1 Wärmebrücken

Mehr

Karlsruher Fenster,- und Fassaden-Kongress. Akademie für Glas- Fenster und Fassadentechnik Karlsruhe Prof. Klaus Layer Ulrich Tochtermann ö.b.u.v.

Karlsruher Fenster,- und Fassaden-Kongress. Akademie für Glas- Fenster und Fassadentechnik Karlsruhe Prof. Klaus Layer Ulrich Tochtermann ö.b.u.v. Karlsruher Fenster,- und Fassaden-Kongress Akademie für Glas- Fenster und Fassadentechnik Karlsruhe Prof. Klaus Layer Ulrich Tochtermann ö.b.u.v. SV Wärmedurchgangskoeffizient Energieeffizienz Warum soll

Mehr

Leitfaden zur Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas

Leitfaden zur Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas Leitfaden zur Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas Inhalt: 1. Einleitung 2. Dreifach-Wärmedämmgläser 2.1 Aufbau von Dreifach-Wärmedämmgläsern 2.2 Standardprodukte 2.3 Erreichbare U-Werte 2.4 Erreichbare

Mehr

ÖN H 5155:2013 WÄRMEDÄMMUNG VON ROHRLEITUNGEN UND KOMPONENTEN VON HAUSTECHNISCHEN ANLAGEN

ÖN H 5155:2013 WÄRMEDÄMMUNG VON ROHRLEITUNGEN UND KOMPONENTEN VON HAUSTECHNISCHEN ANLAGEN ÖN H 5155:2013 WÄRMEDÄMMUNG VON ROHRLEITUNGEN UND KOMPONENTEN VON HAUSTECHNISCHEN ANLAGEN» STEINBACHER. ENERGIESPAREN IST ZUKUNFT. « DIE AM 1. SEPTEMBER 2013 ERSCHIENENE NORM ERSETZT DIE URALT-ÖNORM M

Mehr

Die EnEV 2014. Top-5-Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009. Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparung

Die EnEV 2014. Top-5-Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009. Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparung Mai 2014 Detaillierte Wärmebrücken Kundeninfo Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparung Die EnEV 2014 Der neue Standard für energieeffizientes Bauen. Ab dem 1.5.2014 sorgt die neue EnEV 2014

Mehr

Glasklare Vorteile für energiesparende Fenster. Tipps für Bauherren und Hausbesitzer

Glasklare Vorteile für energiesparende Fenster. Tipps für Bauherren und Hausbesitzer Glasklare Vorteile für energiesparende Fenster Tipps für Bauherren und Hausbesitzer Wie Sie mit der Wahl der richtigen Fenster den Energiebedarf Ihres Hauses senken können Energiegewinn durch passive Nutzung

Mehr

Thermografie am Bauteil Fenster

Thermografie am Bauteil Fenster Thermografie am Bauteil Fenster Inhalt dieses Merkblattes 006/2010 1 Begriffe aus der ÖNORM EN 13187 Seite 1 2 Was kann Thermografie Seite 1 3 Fehler bei der Beurteilung von Fenstern Seite 2 4 Wie beurteilt

Mehr

A member of NSG Group

A member of NSG Group A member of NSG Group 1 Pilkington Group Limited - Einige Facts 1826 gegründet 1952 Erfindung des Floatglasverfahrens 1970 Börsenhandel (London - PILK) 2000 Erfindung des ersten stelbstreinigenden Glases

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Ziel der Arbeit... 1. 2 Aufgabenstellung... 1. 3 Eingabe der Fassadengeometrie in Flixo... 2

Inhaltsverzeichnis. 1 Ziel der Arbeit... 1. 2 Aufgabenstellung... 1. 3 Eingabe der Fassadengeometrie in Flixo... 2 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel der Arbeit... 1 2 Aufgabenstellung... 1 3 Eingabe der Fassadengeometrie in Flixo... 2 3.1 Das Programm Flixo... 2 3.2 Bemerkungen zu den Fassadenabmessungen... 2 4 Beschreibung

Mehr

Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich. Erwin Schwarzmüller Projektmanager

Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich. Erwin Schwarzmüller Projektmanager Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich Erwin Schwarzmüller Projektmanager Wärmebrücken Gebäudeecke Einbindung der Zwischenwand bei Innendämmung Anschluss Decke / Wand Fensteranschluss Arten von Wärmebrücken

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 423 29217/1 Auftraggeber SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Grundlagen EN ISO 10077-1 : 2000-07 Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten

Mehr

MEHR ALS SIE ERWARTEN KUNSTSTOFF-FENSTER. Made in Germany. www.futw.de

MEHR ALS SIE ERWARTEN KUNSTSTOFF-FENSTER. Made in Germany. www.futw.de MEHR ALS SIE ERWARTEN KUNSTSTOFF-FENSTER Made in Germany KUNSTSTOFF-FENSTERSYSTEME Premiumline 85 Unser zuverlässiges Qualitätsfenster für die Renovierung. Mit unserem 5-Kammer-Profilsystem mit einer Bautiefe

Mehr

Prüfbericht Nr. 2315-140-2005

Prüfbericht Nr. 2315-140-2005 Seite 1 von 11 Prüfbericht Nr. 2315-140-2005 Wärmebrückenanalyse einer Rollladenkasten-Einbausituation für eine entsprechende Wärmebrückenbewertung gemäß EnEV, Anhang 1 Nr. 2.5, Absatz b) Antragsteller

Mehr

Angenehmes Wohnklima. Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäudehülle. Jetzt modernisieren! Alle Infos im Internet: www.zukunftaltbau.

Angenehmes Wohnklima. Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäudehülle. Jetzt modernisieren! Alle Infos im Internet: www.zukunftaltbau. Angenehmes Wohnklima Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäudehülle Jetzt modernisieren! Alle Infos im Internet: www.zukunftaltbau.de Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich aus Ein ungedämmtes Gebäude

Mehr

Gutes Wohnklima Feuchtigkeit Lüften Dämmen. Umweltberatung der Bezirksämter Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz.

Gutes Wohnklima Feuchtigkeit Lüften Dämmen. Umweltberatung der Bezirksämter Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz. Gutes Wohnklima Feuchtigkeit Lüften Dämmen Umweltberatung der Bezirksämter Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg Diese Druckschrift wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Luftführungssysteme Kühl- und Heizsysteme. Auslegungskriterien für thermische Behaglichkeit

Luftführungssysteme Kühl- und Heizsysteme. Auslegungskriterien für thermische Behaglichkeit Luftführungssysteme Kühl- und Heizsysteme Auslegungskriterien TB 69 213 n der thermischen Behaglichkeit Hinsichtlich der thermischen Behaglichkeit in Komfortanlagen definiert die europäische Norm EN ISO

Mehr

Mein Fenster. Bayerische Qualitätsprosukte. Innovationen seit über 100 Jahren. www.fenstergross.de

Mein Fenster. Bayerische Qualitätsprosukte. Innovationen seit über 100 Jahren. www.fenstergross.de www.fenstergross.de Bayerische Qualitätsprosukte Mein Fenster. Innovationen seit über 100 Jahren Liebe zum Handwerk und modernster Technik Fensterbau Groß fertigt und liefert hochwertige Qualitätsprodukte

Mehr

Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen

Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss C. Rellstab 1 Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen Christoph Rellstab Leiter Technikerschulen

Mehr

U W. Glastausch - Technische Dokumentation

U W. Glastausch - Technische Dokumentation Glastausch - Technische Dokumentation Älteres Glas - auch Isolierglas - hat keine Wärmedämmbeschichtung und entspricht nicht den aktuellen Anforderungen an die Wärmedämmung. Durch die veraltete Verglasung

Mehr

3. Isolierglas-Terminologie...36

3. Isolierglas-Terminologie...36 North Galaxy, Brüssel SunGuard Solar Light Blue 52 Jaspers-Eyers & Partner Architects Montois Partners Architects Art & Build Architect....6.1 Allgemeines...6.2 Herstellung...6. Wärmetechnische Wirkungsweise...8.4

Mehr

4. Wärmedämmung. Entwicklung U-Wert von SANCO Isoliergläsern 36 SANCO SANCO. 1-fach-Glas; U = 5,8 W/m 2 K. U-Wert in W/m 2 K

4. Wärmedämmung. Entwicklung U-Wert von SANCO Isoliergläsern 36 SANCO SANCO. 1-fach-Glas; U = 5,8 W/m 2 K. U-Wert in W/m 2 K Großzügig verglaste Räume entsprechen heutigen Komfortvorstellungen. Im Zeitalter des bewussten Umgangs mit Natur und Umwelt genügen die rein ästhetischen Forderungen nicht mehr. Von einer modernen Wärmedämmverglasung

Mehr

ACO Wärmebrückenkatalog

ACO Wärmebrückenkatalog Mai 2014 Wärmebrückenkatalog 1.0 Kundeninfo ACO Wärmebrückenkatalog Die Energieverluste über der Gebäudehülle werden nicht unerheblich durch Wärmebrücken beeinflusst. Praktisch heißt das, es sollte der

Mehr

18. März 2016, 11. GRE-Kongress. Wärmebrückenproblematik beim Fensteraustausch Dipl.-Ing. Marc Klatecki

18. März 2016, 11. GRE-Kongress. Wärmebrückenproblematik beim Fensteraustausch Dipl.-Ing. Marc Klatecki 18. März 2016, 11. GRE-Kongress Wärmebrückenproblematik beim Fensteraustausch Dipl.-Ing. Marc Klatecki Vortrag Anforderungen an Fenster im Zuge der Sanierung Wärmebrückenproblematik beim Fensteraustausch

Mehr

Bewertung von Wärmebrücken

Bewertung von Wärmebrücken Bewertung von Wärmebrücken Rev. 00 / Stand: Jan. 2013 ENVISYS / SEF-Energieberater-Forum 1 Andreas Raack, Dipl.-Ing. Arch. ENVISYS GmbH & Co. KG - Weimar Grundlagen der Wärmebrückenbewertung Begriffsdefinitionen

Mehr

iku windows das intelligente selbstreinigende Fenster Automatik System

iku windows das intelligente selbstreinigende Fenster Automatik System Das 2-läufige Alu-Schiebefenstersystem mit zweifach thermisch getrennten Profilen. Durch das Hinzufügen der iku box unter der Fensterbank wird es zu einem intelligenten Fenster: Funktionen Automatisches

Mehr

Schimmel im Gebäude. Feuchte - Schäden - Vorbeugung. Infoserie Nr. 5

Schimmel im Gebäude. Feuchte - Schäden - Vorbeugung. Infoserie Nr. 5 Schimmel im Gebäude Feuchte - Schäden - Vorbeugung Infoserie Nr. 5 Einführung Sparsamer Umgang mit Energiereserven ist auch in Zukunft immer wichtiger. Falsches Nutzerverhalten oder maßloses Energiesparen

Mehr

Die Bauthermographie. Gebäude in anderem Licht. ifz info WA-09/1. Thermography Buildings in other light. Inhalt

Die Bauthermographie. Gebäude in anderem Licht. ifz info WA-09/1. Thermography Buildings in other light. Inhalt Dezember 2009 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Gebäude in anderem Licht Thermography Buildings in other light Inhalt 1 Einleitung ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Isolierverglasung und Wärmedämmglas

Isolierverglasung und Wärmedämmglas SCHOLLKONSEQUENT:KOMPETENT:TRANSPARENTGLAS Isolierverglasung und Wärmedämmglas Eine Isolierverglasung besteht aus mehreren Glasscheiben, die durch luft- oder edelgasgefüllte Zwischenräume getrennt, aber

Mehr

WARM-EDGE-SYSTEME KÖDISPACE & KÖDISPACE 4SG

WARM-EDGE-SYSTEME KÖDISPACE & KÖDISPACE 4SG WARM-EDGE-SYSTEME KÖDISPACE & KÖDISPACE 4SG KÖMMERLING - DIE MARKE MIT DEM MEHRWERT QUALITÄT & ZUVERLÄSSIGKEIT Kleb- und Dichtstoffe kommen heute immer häufiger in den unterschiedlichsten Bereichen zum

Mehr

BERECHNUNG DER WÄRMEBRÜCKENBEIWERTE FÜR DIE VERBINDUNG WAND-FENSTER UNTER EINBEZIEHUNG VON ZIERLEISTENPROFILEN MIT PROFILSTÄRKEN VON 25 MM.

BERECHNUNG DER WÄRMEBRÜCKENBEIWERTE FÜR DIE VERBINDUNG WAND-FENSTER UNTER EINBEZIEHUNG VON ZIERLEISTENPROFILEN MIT PROFILSTÄRKEN VON 25 MM. Abteilung Verkleidung und Beläge Hygrothermisches Verhalten von Baukonstruktionen Angelegenheit Nr.: 12-047A Den 29. Oktober 2012 Ref. DER/HTO 2012-260-BB/LS BERECHNUNG DER WÄRMEBRÜCKENBEIWERTE FÜR DIE

Mehr

Wärmebrückenfreie und -arme Passivhaus-Konstruktionen. Teil 1. Vortragsunterlage. Berichte aus Energie- und Umweltforschung

Wärmebrückenfreie und -arme Passivhaus-Konstruktionen. Teil 1. Vortragsunterlage. Berichte aus Energie- und Umweltforschung Vortragsunterlage Wärmebrückenfreie und -arme Passivhaus-Konstruktionen Teil 1 Berichte aus Energie- und Umweltforschung DI Helmut Schöberl DI Christoph Lang DI Johannes Fechner Mag. Franz Roland Jany

Mehr

Einbruchschutzglas. Multisafe Alarmglas.

Einbruchschutzglas. Multisafe Alarmglas. Multisafe Alarmglas. INFORMATION Das Alarmglas ohne Fehlalarm. 301 Flachglas Nord-Ost / Stand: 2011 Das Glas, das Alarm schlägt. Das Multisafe Alarmglas besteht aus einer Einscheiben-Sicherheitsglasscheibe,

Mehr

Q-VERFAHREN METALLBAUKONSTRUKTEUR/IN 2013

Q-VERFAHREN METALLBAUKONSTRUKTEUR/IN 2013 Q-VERFAHREN METALLBAUKONSTRUKTEUR/IN 2013 Prüfungsfach: Berufskenntnisse schriftlich Berufsbildungskommission BBK Kandidat/in Nr.: Zeitvorgabe: 60 min Teilaufgabe: Fenster und Fassade Erstellt: Meu 03.01.13

Mehr

erkennen, berechnen, bewerten, optimieren

erkennen, berechnen, bewerten, optimieren Wärmebrücken erkennen, berechnen, bewerten, optimieren Dipl. Ing. FH Philipp Park Modul 6.2 Ökologie II SS 2011 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 Inhalt 1. Grundlagen 2. Normung 3. Wärmebrückenberechnung

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29876/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Ansichtsbreite Material Oberfläche Art und Material der Dämmzone Besonderheiten

Mehr

B e d i e n u n g, P f l e g e, R i c h t i g e s L ü f t e n

B e d i e n u n g, P f l e g e, R i c h t i g e s L ü f t e n B e d i e n u n g, P f l e g e, R i c h t i g e s L ü f t e n M o n t a g e Die Kunststoff-Fenster aus KÖMMERLING Fenster-Profilen wurden mit Sorgfalt und Präzision hergestellt und fachgerecht montiert.

Mehr

Wärmebrücken im Wohnungsbau - Vermeidung von Schimmelbildung

Wärmebrücken im Wohnungsbau - Vermeidung von Schimmelbildung Wärmebrücken im Wohnungsbau - Vermeidung von Schimmelbildung Dipl.-Ing. (FH) Tobias Schneiderhan 3.02.01 www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Bottrop München Bretten Gliederung 1. Einleitung 2.

Mehr

33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten

33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 422 37735/2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten

Mehr

BEILAGE 4 ZUM REGLEMENT FFF - SZFF

BEILAGE 4 ZUM REGLEMENT FFF - SZFF Beilage 4 MINERGIE - Fenster Technische Anforderungen und Nachweisverfahren Alle Berechnungen und Definitionen stützen sich auf die aktuellen SIA- und SN EN- Normen ab. 1. Wärmedurchgangskoeffizient des

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 30095/1 R2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche Systeme:

Mehr

Verringerung der Verluste der Gebäudehülle Minimierung von Wärmebrücken

Verringerung der Verluste der Gebäudehülle Minimierung von Wärmebrücken 3.3 Verringerung der Verluste der Gebäudehülle Minimierung von Wärmebrücken Was ist eine Wärmebrücke? 3.3.1 Eine Wärmebrücke ist ein Teil der Gebäudehülle, wo der ansonsten normal zum Bauteil auftretende

Mehr

204 I Isolierverglasungen Glas Trösch GmbH, Kempten, Deutschland

204 I Isolierverglasungen Glas Trösch GmbH, Kempten, Deutschland 204 I Isolierverglasungen Glas Trösch GmbH, Kempten, Deutschland 13. Isolierverglasungen 13.1. Grundlagen, Energiegewinn, Wohnkomfort Das heute verwendete Isolierglas ist Resultat stetiger Weiterentwicklung

Mehr

1 Fenster und Türen. 1.1 Fenster-Stückeingabe. U-Werte von Fenster. Der Menüpunkt Fenster u. Türen dient zur Erfassung der Fenster sowie der Haustür.

1 Fenster und Türen. 1.1 Fenster-Stückeingabe. U-Werte von Fenster. Der Menüpunkt Fenster u. Türen dient zur Erfassung der Fenster sowie der Haustür. 1 Fenster und Türen Der Menüpunkt Fenster u. Türen dient zur Erfassung der Fenster sowie der Haustür. 1.1 Fenster-Stückeingabe 1) Fenster hinzufügen Erfassung eines neuen Fensters oder einer neuen Terrassentür.

Mehr

Wiegand Fensterbau. Thema:

Wiegand Fensterbau. Thema: Wiegand Fensterbau Thema: Wärmebrücken Referenten: Dirk Wiegand, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik Markus Graf, Dipl.-Ing. (BA) Holztechnik Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, 35116 Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/

Mehr

Passivhäuser in Holzbauweise:

Passivhäuser in Holzbauweise: Passivhäuser in Holzbauweise: Konzepte Beispiele - Erfahrungen Raab Karcher Holzrahmenbautag 2007 Prof. Dr. rer. nat. Harald Krause Fakultät für Allgemeinwissenschaften Bauphysik und Gebäudetechnik Raab

Mehr

Schlank. Schön. Scharf. Die neue Fenster-Generation System BECKER&SOHN

Schlank. Schön. Scharf. Die neue Fenster-Generation System BECKER&SOHN Schlank Schön Scharf Die neue -Generation System BECKER&SOHN BECKER&SOHN - geprüfte Qualität Schlagregensicherheit E750 bis E1050 Windlastbeständigkeit C2/B2 bis C5/B5 Luftdurchlässigkeit Klasse 4 Bedienkräfte

Mehr

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 423 35485/2 Auftraggeber Aluplast ZTG Ltd. South Industrial Area 8000 Bourgas Bulgarien Grundlagen EN ISO 10077-1 : 2006-12 Wärmetechnisches Verhalten von

Mehr

Praxisbezogener Schallschutz Einfluss von Sprossen, Kämpfer + Co. auf das Schalldämm-Maß

Praxisbezogener Schallschutz Einfluss von Sprossen, Kämpfer + Co. auf das Schalldämm-Maß Begriffe Praxisbezogener Schallschutz Einfluss von Sprossen, Kämpfer + Co. auf das Schalldämm-Maß R w bewertetes Schalldämm-Maß Prüfstandwert R w bewertetes Bauschalldämm-Maß Bauwert (eingebauter Zustand)

Mehr

4 Verglasungen und Fenster

4 Verglasungen und Fenster 4 Verglasungen und Fenster Beispiele für Verglasungen und Fensterkonstruktionen enthalten die Richtlinie VDI 2719 [51] und Beiblatt 1 zu DIN 4109 [2]. Richtlinie VDI 2719 teilt die Fenster in Schallschutzklassen

Mehr

346 I Anwendungstechnik II (Abnahme & Unterhalt) Panoramagalerie Pilatus, Alpnach

346 I Anwendungstechnik II (Abnahme & Unterhalt) Panoramagalerie Pilatus, Alpnach 346 I Anwendungstechnik II (Abnahme & Unterhalt) Panoramagalerie Pilatus, Alpnach 18. Anwendungstechnik II (Abnahme & Unterhalt) 18.1. Optische Phänomene 18.1.1. Eigenfarbe Glaserzeugnisse weisen rohstoffbedingte

Mehr

Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise

Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise Dieses Merkblatt enthält wertvolle Informationen zu den Themen Wärmedämmung Stand der Technik Energiesparhaus

Mehr

Quo Vadis Fenster und Verglasungen

Quo Vadis Fenster und Verglasungen Seite 1 von 11 Prof. Ulrich Sieberath Institutsleiter ift Rosenheim Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Benitz-Wildenburg Leiter PR & Kommunikation Mit neuen Technologien Energie sparen sowie Wohnkomfort, Gesundheit

Mehr

Bauphysik im PASSIVHAUS

Bauphysik im PASSIVHAUS Bauphysik Bauphysik im PASSIVHAUS U-Werte und Dr.rer.nat. Harald Krause B.Tec Dr. Harald Krause Sonnenfeld 9, D-83 Samerber hk@btec-rosenheim.de. Südtiroler Passivhaustaun 30.0.004 Bauphysik Thermische

Mehr

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 427 43494/1 Auftraggeber German Spacer Solutions GmbH Bahnhofstraße 31 71638 Ludwigsburg Grundlagen EN ISO 100772 : 2003 Wärmetechnisches

Mehr

Workbook 2-35. Statik 36-49. Feuerwiderstand 50-53. Ästhetik 54-55. Ökologie 56-73. Schallschutz 74-89. Raumakustik 90-101. Wärmeschutz 102-113

Workbook 2-35. Statik 36-49. Feuerwiderstand 50-53. Ästhetik 54-55. Ökologie 56-73. Schallschutz 74-89. Raumakustik 90-101. Wärmeschutz 102-113 2-35 Statik 36-49 Feuerwiderstand 50-53 Ästhetik 54-55 Ökologie 56-73 Schallschutz 74-89 Raumakustik 90-101 Wärmeschutz 102-113 Ausführungsplanung Workbook 114-121 122-127 Montage Multifunktional Wärmeschutz

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Bauanschlüsse an Fensterelemente

Bauanschlüsse an Fensterelemente Architektenseminar 2. April 2015 Bauanschlüsse an Fensterelemente Grundlagen Normative Vorgaben Verantwortlichkeiten Konkrete Lösungen fensterinform.gmbh, 30.03.15/ jk «Probleme kann man niemals mit derselben

Mehr

5. Auflage 13. April 2013 Bearbeitet durch: Copy is right

5. Auflage 13. April 2013 Bearbeitet durch: Copy is right ELEKTRISCHE SYSTEMTECHNIK LÖSUNGSSATZ WÄRME- UND KÄLTEGERÄTE ELEKTRISCHE SYSTEMTECHNIK Kapitel Raumklimatisierung Berechnungen 20 n und en 5. Auflage 1. April 201 Bearbeitet durch: Niederberger Hans-Rudolf

Mehr

Das Fenster zu Ihrer Persönlichkeit

Das Fenster zu Ihrer Persönlichkeit - das ultimative Fenster in exklusivem Design Vrøgum hat ein ultimatives Fenster entwickelt. Das Fenster vereint ein exklusives Design mit einer wartungsfreien ußenfläche und hohen technischen Eigenschaften.

Mehr

MASSIVHOLZHÄUSER. natürlich nachhaltig innovativ wohnen

MASSIVHOLZHÄUSER. natürlich nachhaltig innovativ wohnen MASSIVHOLZHÄUSER natürlich nachhaltig innovativ wohnen Das Leben ist viel zu kurz, um sich nicht wohl zu fühlen. Willkommen bei Holzbau Mojen Entdecken Sie den tollen Werkstoff Holz mit all seinen Vorteilen.

Mehr

Schöck Isokorb Wärmebrücken

Schöck Isokorb Wärmebrücken Schöck Isokorb Wärmebrücken Definition Wärmebrücken Wärmebrücken sind lokale Bauteilbereiche in der Gebäudehülle, bei denen ein erhöhter Wärmeverlust vorliegt. Der erhöhte Wärmeverlust resultiert daher,

Mehr