UNIVERSITÄT ROSTOCK. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UNIVERSITÄT ROSTOCK. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften"

Transkript

1 UNIVERSITÄT ROSTOCK Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften Jahresbericht 1996

2 2 Inhalt 1. Organisation und Lehrangebot 3 2. Lehrveranstaltungen 4 3. Forschungsprogramm 7 4. Publikationen, Vorträge und sonstige Aktivitäten der Institutsmitarbeiter/innen Publikationen 11 Bücher 11 Zeitschriftenartikel und Beiträge zu Sammelbänden 12 Forschungsberichte, Konferenzpapiere und Occasional Papers 13 Rezensionen 14 Artikel in Zeitungen und Magazinen 14 Kongreßberichte Vorträge und Konferenzteilnahmen der Institutsmitarbeiter/innen Veranstaltungen und Gastvorträge am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften Kandidaten- und Mitarbeiterseminare SS 1995 und WS 1995/ Einzelvorträge und -veranstaltungen 23 Institutsbesucher 8. Mitarbeiter/innen 25

3 3 1. Organisation und Lehrangebot Das Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock wurde durch Beschluß der Gründungskommission Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und des Akademischen Senats der Universität Rostock im Februar 1992 gegründet. Es ist Teil der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Am Institut werden Magisterstudenten im Nebenfach und seit dem Wintersemester 1993/1994 auch im Hauptfach ausgebildet. Darüber hinaus können Studierende der Wirtschafts- und Erziehungswissenschaften Politikwissenschaft als Wahlpflichtfach studieren. Für die Zukunft ist geplant, Politikwissenschaft auch im Rahmen eines Diplom-Sozialwirt-Studienganges nach dem Kölner Modell anzubieten. Der Magisterstudiengang Politikwissenschaft setzt sich zusammen aus den Teildisziplinen Vergleichende Regierungslehre, Internationale Politik und Politische Theorie/Ideengeschichte. Darüber hinaus werden Veranstaltungen zur Politischen Soziologie, Politischen Pädagogik und Methodenlehre angeboten. Ausbildungsziel ist es, den Studierenden ein breites theoretisches, methodisches und fachliches Wissen in den einzelnen Teildisziplinen zu vermitteln, das ihnen die Analyse politischer und gesellschaftlicher Prozesse ermöglicht. Sie sollen dadurch auf Tätigkeiten in Verwaltung, Parteien, Verbandswesen, Internationalen Organisationen, Journalismus und Lehre vorbereitet werden. Das Lehrangebot orientiert sich an der bestehenden Studienordnung und umfaßt in den einzelnen Teildisziplinen folgende Schwerpunkte: Vergleichende Regierungslehre Methoden und Ansätze der vergleichenden Politikwissenschaft Das politische System der Bundesrepublik Deutschland Verfassungsstaat und demokratisches Repräsentationssystem Wichtige politische Systeme der Gegenwart (USA, Frankreich, England, Rußland) Systeme totalitärer Herrschaft Probleme des Systemwechsels und der Demokratisierung Wahlen und empirische Wahlforschung Medien und Politik Internationale Politik Theorien der Internationalen Beziehungen Darstellung und Analyse der Außenpolitik wesentlicher Akteure des Internationalen Systems - mit Schwerpunkten Bundesrepublik Deutschland und USA, darüber hinaus Rußland, China, Japan, Indien, Großbritannien und Frankreich Regionalisierungs- und Integrationsprozesse in Europa, Amerika und Asien (EU, NAFTA, ASEAN, APEC, AFTA, SAARC, MERCOSUR, etc.) Geschichte, Struktur, Aufgabenstellung und Funktionsweise internationaler Organisationen (UNO, KSZE, Weltbank, Internationaler Währungsfonds, NATO, etc.) Struktur und Funktion internationaler Regime Konfliktanalysen anhand ausgewählter und aktueller Konflikte

4 4 Darstellung und Bewertung der Erklärungsreichweite von Entwicklungstheorien Fragen des Nord-Süd-Konflikts und Probleme der Entwicklungszusammenarbeit Ausgewählte Themen zu Fragen der Sicherheits-, Rohstoff- und internationalen Umweltpolitik Beziehungen Deutschlands mit Lateinamerika und Asien Politische Theorie und Ideengeschichte Politische Ideengeschichte/Klassiker der Staatstheorie Politiktheoretische Ansätze, Problemstellungen und Verhältnisse Demokratietheorie Der Kommunitarismus Theorien der politischen Macht Politische Symbolik Kollektividentität in den postmodernen Gesellschaften Transformationsprozesse im Bildungswesen M-V Situation von Frauen vor und nach der Wende in M-V 2. Lehrveranstaltungen Wintersemester 1995/96 Einführungen in die Politikwissenschaft Einführung in die Politikwissenschaft/Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (Dr. Hübner) Einführung in die Politikwissenschaft (J. Schmidt, M.A.) Methoden der empirischen Sozialforschung, Grundlagen und Anwendungsbeispiele (Dr. Birle) Vergleichende Regierungslehre Politisches System der BRD; Kanzlerdemokratie in der Bundesrepublik - von Adenauer bis Kohl (Dr. Hübner) Einführung in die Vergleichende Regierungslehre (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Werz) Politische Eliten in Mecklenburg-Vorpommern (Prof. Werz) Die Ära Kohl (Prof. Werz) Lektürekurs: Zeit-Analysen aus Osteuropa und Rußland (Prof. Werz)

5 5 Ein Staat wird 50. Politisches System, Wirtschaft, Gesellschaft und Außenpolitik Indonesiens (Prof. Rüland) Das Regierungssystem der USA (M. Zellmer, M.A.) Systemwechsel I. Der Zusammenbruch autoritärer politischer Systeme und die Chancen für eine Konsolidierung der Demokratie (Dr. Birle) Einführung in das politische System Großbritanniens (J. Schmidt, M.A.) Internationale Politik Die Bundesrepublik und die Dritte Welt. Motive, Konzepte, Schwerpunkte und Probleme der deutschen Entwicklungspolitik (Prof. Rüland) Die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Rüland) Ein Staat wird 50. Politisches System, Wirtschaft, Gesellschaft und Außenpolitik Indonesiens (Prof. Rüland) Internationale Beziehungen: eine Grundorientierung (Dr. Jochum) Lektürekurs: Klassiker der Internationalen Beziehungen (Dr. Jochum) Die Außenpolitik der USA (M. Zellmer, M.A.) Politische Theorie und Ideengeschichte Einführung in die politische Theorie des 20. Jahrhunderts (I) (Prof. Bizeul) Montesquieu: Vom Geist der Gesetze (Prof. Bizeul) Theorien des Herrschafts- bzw. Gesellschaftsvertrages (Prof. Bizeul) Volksherrschaft und Partizipation (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Bizeul) Thomas Hobbes (Dr. Hübner) Lektürekurs: Klassiker der Internationalen Beziehungen (Dr. Jochum) Systemwechsel I. Der Zusammenbruch autoritärer politischer Systeme und die Chancen für eine Konsolidierung der Demokratie (Dr. Birle) Sommersemester 1996 Einführungen in die Politikwissenschaft Methoden der empirischen Sozialforschung; Grundlagen und Anwendungsbeispiele (Dr. Birle) Vergleichende Regierungslehre Die Ära Helmut Kohl (Prof. Werz) Einführung in die Vergleichende Regierungslehre Teil II (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Werz)

6 6 Das politische System Polens (Prof. Werz) Aktuelle Probleme der Parteienforschung (Prof. Werz) Gewerkschaften und Unternehmerverbände in West- und Osteuropa (Dr. Birle) Politik und Recht (Prof. Schröder) Parteien und Wahlen in Frankreich (J. Schmidt, M.A.) Theorie und Praxis der Parteienforschung (J. Schmidt, M.A.) Internationale Politik Einführung in die Internationale Politik(Prof. Rüland) Sicherheitspolitische und wirtschaftliche Entwicklungen im asiatisch-pazifischen Raum seit 1990 (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Rüland) Regimetheorie und internationale Regime (Prof. Rüland) UNO, NATO, OSZE und EU: Aktuelle Probleme der europäischen Sicherheitspolitik (Dr. Hübner) Neue Formen der Kooperation im Ostseeraum (A. Topan, M.A.) Regionen und Regionalpolitik der Europäischen Union (A. Topan, M.A.) Einführung in die Theorie der internationalen Beziehungen (M. Zellmer, M.A.) Kanada: Die Außenpolitik einer Mittelmacht (M. Zellmer, M.A.) Politische Theorie und Ideengeschichte Kommunitarismus und Political Correctness (Dr. Hübner) Klassiker des politischen Denkens I (Dr. Hübner) Einführung in die politische Theorie des 20. Jahrhunderts (II) (Prof. Bizeul) Die Intellektuellen in Frankreich (Prof. Bizeul) Tocqueville: Über die Demokratie in Amerika (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Bizeul) Der Kommunitarismus oder: Was hält die moderne Gesellschaft zusammen? (Prof. Bizeul) Wintersemester 1996/97 Einführungen in die Politikwissenschaft Einführung in die Politikwissenschaft/Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (Dr. Hübner) Einführung in die Politikwissenschaft (J. Schmidt, M.A.) Methoden der empirischen Sozialforschung, Grundlagen und Anwendungsbeispiele (Dr. Birle) Methoden der empirischen Sozialforschung (Jochen Schmidt, M.A.))

7 7 Vergleichende Regierungslehre Universität und Politik (Prof. Werz) Der Deutsche Bundestag (Prof. Werz) Das politische System der Bundesrepublik Deutschland (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Werz) Die Wirtschafts- und Sozialordnung der Bundesrepublik Deutschland (Dr. Birle) Politik der öffentlichen Finanzen (Prof. Schröder) Das Regierungssystem der USA (M. Zellmer-Bjick, M.A.) Internationale Politik Einführung in die Internationale Politik (Prof. Rüland) German Foreign Policy after 1990: Continuity and Change (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Rüland) Subsidiarität und Dezentralisierung in der Entwicklungszusammenarbeit (Prof. Rüland) Klassischer Realismus und Neorealismus (Prof. Rüland) Einführung in die Internationale Politik (Dr. Wagner) Die Außenpolitik Rußlands (Dr. Wagner) Internationale Organisationen: Die NATO (M. Zellmer-Bjick, M.A.) Politische Theorie und Ideengeschichte Kritische Theorien (Horkheimer, Adorno, Habermas, Marcuse u.a.) (Dr. Hübner) Klassiker der Staatsphilosophie II (Kant bis Mao) (Dr. Hübner) Einführung in die politische Theorie des 20. Jahrhunderts (I) (Prof. Bizeul) Der politische Liberalismus (Prof. Bizeul) Theorien der Politischen Macht (gleichzeitig Studium generale) (Prof. Bizeul) 3. Forschungsprogramm Neben den im Folgenden dargestellten Forschungsschwerpunkten der einzelnen Lehrstühle ist an dieser Stelle auf das wissenschaftliche Publikationsmedium des Instituts hinzuweisen. Die seit 1994 in unregelmäßigen Abständen erscheinende Occasional-Paper-Reihe Rostocker Informationen zu Politik und Verwaltung eröffnet zum einen den Institutsmitarbeitern die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse einem breiteren wissenschaftlichen Publikum zur Diskussion zu stellen, zum anderen werden hier einzelne am Institut gehaltene Gastvorträge publiziert.

8 8 Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Vergleichende Regierungslehre 1. Wahlen und politische Elitenrekrutierung in Mecklenburg-Vorpommern Neben den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern werden in diesem Zusammenhang auch Formen des politischen Stils und die Rekrutierungsmuster der politisch-administrativen Führungsschicht im Lande untersucht. Der Vergleich mit anderen bundesdeutschen Regionen und weiteren europäischen Ländern ermöglicht neben dem Herausarbeiten der spezifischen politischen Kultur Mecklenburg-Vorpommerns auch eine Einbettung in Forschungstraditionen der politischen Soziologie im Allgemeinen und der Wahlsoziologie im Speziellen. 2. Politische Bildung in neuen Demokratien In vergleichender Perspektive werden Probleme und Herausforderungen der politischen Bildung sowie die Art und Weise der Auseinandersetzung mit der historischen Vergangenheit analysiert. Konzeptionen zur politischen Bildung in west- und osteuropäischen Staaten werden berücksichtigt. 3. Entstehung und Entwicklung von Parteien- und Verbändesystemen Aus der Perspektive der politischen Soziologie sind Parteien- und Verbändesysteme komplexe Gebilde, deren Entstehung und Entwicklung sowohl durch gesellschaftliche Strukturen als auch durch das Handeln politischer Eliten bestimmt werden. Beide Aspekte dieses Prozesses werden an west- und osteuropäischen Beispielen vergleichend untersucht. 4. Transitions- und Transformationsprozesse zu Formen liberaler Demokratie und zur Marktwirtschaft An osteuropäischen und lateinamerikanischen Beispielen wird der Frage nachgegangen, wie demokratische politische Systeme nach dem Übergang von autoritären Herrschaftsformen konsolidiert werden können und welche Rolle dabei politische Parteien, Verbände, soziale Bewegungen und andere gesellschaftliche Akteure spielen. Neben Fragestellungen und methodischen Überlegungen aus dem Bereich der Systemwechsel- bzw. Transitionsforschung spielt dabei auch die Auseinandersetzung mit neueren Zeitanalysen eine Rolle. Drittmittelprojekte Politische Eliten in Mecklenburg-Vorpommern Am Lehrstuhl wird seit November 1994 das vom Land Mecklenburg-Vorpommern geförderte Forschungsprojekt Politische Eliten in Mecklenburg Vorpommen durchgeführt. Von Interesse ist dieses Gebiet besonders deswegen, weil im Zuge des Systemwechsels nach 1989 auch in diesem Bundesland ein rasanter Elitenaustausch stattgefunden hat und bislang noch keine Arbeiten über politische Eliten und zur Elitenrekrutierung in Mecklenburg-Vorpommern vorliegen. Es handelt sich also um ein aktuelles und für die neuere politische Entwicklung des Bundeslandes relevantes Thema. Die Untersuchung wird sich zunächst auf die Abgeordneten Mecklenburg-Vorpommerns auf Landes-, Bundes-, und europäischer Ebene konzentrieren. Im Frühjahr 1996 wurde hierzu eine schriftliche Befragung der Abgeordneten durchgeführt. In einem weiteren Schritt sollen dann auch Eliten aus dem kommunalen Bereich in die Analyse mit einbezogen werden.

9 9 Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Internationale Politik und Entwicklungszusammenarbeit 1. Untersuchungen zu Integrations- und Kooperationsstrategien in Europa (EU), Amerika (NAFTA) und Asien (ASEAN, AFTA, APEC, EAEC, SAARC) Ziel dieses Forschungsschwerpunktes ist es, die Entstehungsbedingungen, Strukturen und Funktionsweisen, die Chancen und Grenzen derartiger Integrationsmodelle in verschiedenen Teilen der Welt komparativ zu untersuchen. Ein wichtiges Anliegen ist dabei, die Erklärungsreichweite der stark eurozentrischen, institutionalistischen neueren Theorieansätze zu überprüfen. Das Thema ordnet sich in den Forschungsschwerpunkt der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät Infrastruktur und Integration ein. 2. Regionalmächte im Internationalen System Das Ende des Ost-West-Konfliktes begünstigte das Entstehen eines multipolaren Weltsystems mit erheblich gewachsenen Handlungsspielräumen sogenannter regionaler Vormächte wie China, Indien, dem Iran und anderen. Solche regionalen Vormächte wurden jedoch von den Theorien der internationalen Beziehungen als systemische Kategorie bislang kaum wahrgenommen. Der angesichts einer fortschreitenden internationalen Machtdiffussion zunehmend wichtigeren Rolle dieser Akteure soll in diesem Themenschwerpunkt nachgegangen werden. 3. Studien zu ausgewählten Bereichen der bundesdeutschen Außenpolitik Mit der tiefgreifenden Rezession der frühen 90er Jahre wächst die Furcht um den Wirtschaftsstandort Deutschland. Vor allem die ökonomischen Dynamos in Asien konturieren sich dabei immer mehr als große Herausforderung für die westlichen Industrieländer. Für die Bundesrepublik stellt sich damit die dringende Aufgabe, über die traditionellen Schwerpunkte ihrer Außenbeziehungen - die Europapolitik, die transatlantischen Beziehungen und die Ostpolitik - hinaus, größere außenpolitische und außenwirtschaftliche Präsenz in Asien zu entfalten. Aufgabe dieses Forschungsschwerpunktes wird sein, eine systematische Erfassung und Analyse der bisherigen Beziehungsmuster zu leisten und aufbauend darauf Ansatzpunkte für eine innovativere und aktivere deutsche Asienpolitik zu entwerfen. 4. Studien zu Problemen der Entwicklungszusammenarbeit Mit dem Ende des Ost-West-Konfliktes haben die Probleme der Dritten Welt in der bundesdeutschen Politik und Öffentlichkeit an Aufmerksamkeit eingebüßt. Dennoch werden zentrale Bereiche des Nord-Süd-Verhältnisses wie die Verschuldungs- und Handelsproblematik und natürlich auch die Armuts- und Umweltprobleme das internationale Konfliktgeschehen auch künftig nachhaltig beeinflussen. Es ist weithin anerkannt, daß Unterentwicklung, Massenarmut und Ressourcenraubbau eine wesentliche Ursache für viele bewaffnete Konflikte in der Dritten Welt sind. Sie wirken in Form von Flüchtlingsströmen, hohen Arbeitslosenraten, Drogenhandel und internationalem Terrorismus auf die Industriestaaten zurück. Hinzu kommen neue Sicherheitsrisiken, die durch den Erwerb von Massenvernichtungswaffen durch Staaten der Dritten Welt entstehen. Empirische und entwicklungstheoretische Forschungen stellen daher eine unverändert wichtige Grundlage für die Formulierung einer wirksamen Dritte- Welt-Politik dar. Schwerpunkte der entwicklungspolitischen Forschung des Lehrstuhls liegen

10 10 derzeit vor allem im Bereich der Verwaltungszusammenarbeit, Subsidiarität und Dezentralisierung sowie der Frage der Institutionenbildung. Drittmittelprojekte Am Lehrstuhl befanden sich 1996 zwei Drittmittelprojekte in Vorbereitung. Das Projekt Decentralisation, Local Autonomie and the Formation of institutional capital in Indonesia: A comparativ studie of three cities ist als Kooperationsprojekt mit dem Inter University Center for Social Siences der Universitas Indonesia geplant. Ein Finanzierungsantrag wird in der ersten Jahreshälfte 1997 bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung eingereicht werden. Die Vorarbeiten für ein zweites Projekt zum Verhältnis von Staat und NGO s in Vietnam wurden 1996 ebenfalls weitgehend abgeschlossen. Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls Politische Theorie/Ideengeschichte 1. Kollektividentität und soziales Band in postmodernen Gesellschaften Die Postmoderne, die hier im Sinne Jean-François Lyotards als die konsequente Fortführung der Moderne betrachtet wird, hat zu einer Spaltung der Gesellschaft in verschiedene miteinander konkurrierende Sprachspiele geführt. Dieser Forschungsschwerpunkt geht der Frage nach der (verlorenen?) Kollektividentität der postmodernen Gesellschaften, dem sozialen Band, das unsere sozial und kulturell pluralistischen Gesellschaften zusammenhält, nach. 2. Die Kommunitarier Die Frage Was hält die modernen Gesellschaften zusammen? wird heute vor allem von den Angelsächsischen Kommunitarier gestellt. Sie kritisieren den Individualismus und Atomismus der neoliberalen Theorien und verlangen, daß die "Great Society" von einer "Great Community", die sich auf der Grundlage des Gemeinsinns bildet, abgelöst wird. Der zweite Forschungsschwerpunkt will die politische, gesellschaftliche und theoretische Relevanz dieses Ansatzes untersuchen. 3. Theorien der politischen Symbole, Mythen und Rituale Ziel dieses Forschungsschwerpunktes ist es, die Theorien der modernen politischen Symbole, Mythen und Rituale zu durchleuchten. Diese Theorien haben die politische Symbolik entweder negativ als Manipulationsinstrumente, als Opium für ein von der Moderne verunsichertes Volk beschrieben oder aber sie positiv als emanzipatorische und integrative Kräfte des Zusammenhalts in unseren modernen multikulturellen Gesellschaften, die durch zahlreiche zentrifugale Kräfte strapaziert werden, betrachtet. 4. Symbolsystem und französische politische Kultur Die französische politische Kultur - wie jede andere politische Kultur auch - wird weitgehend durch ein komplexes und schwer durchschaubares Geflecht von Symbolen, politischen Glaubensinhalten und Mythen geprägt. Um sich durchzusetzen, mußten die Republikaner ihr eigenes Symbolsystem zum Teil durch Übernahme und Umdeutung der Symbole des Ancien Régime entwerfen. Heute scheint angesichts der Krise des Nationalstaates das alte nationale Symbolsystem für viele an Bedeutung verloren zu haben, was das Zusammenleben gefährden könnte, wenn es nicht europaweit durch neue Symbolgefüge ersetzt wird.

11 11 5. Theorien der Volksherrschaft und der politischen Macht Dieser Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich mit den Fragen nach der Natur der politischen Macht, nach den Techniken des Machterwerbs und der Machterhaltung und nach den verschiedenen Theorien der politischen Macht. Das Phänomen der Macht ist bis heute nach den Worten von K. Sontheimer eine Grundkategorie der politischen Wissenschaft geblieben, da die Macht zugleich allgegenwärtig und schwer faßbar ist. Die Begrenzung der politischen Macht erfolgt in einer Demokratie nicht nur durch die Gewaltenteilung und die Achtung bestimmter Grundrechte, sondern auch durch eine aktive politische Partizipation der Bürger und Bürgerinnen. Aus diesem Grund wird die Untersuchung der Macht seit der Antike mit einer Analyse der Theorien der Volksherrschaft und der politischen Partizipation kombiniert. Aktuelle Vorschläge für eine Dynamisierung der Zivilgesellschaft und der Öffentlichkeit sowie eine Erweiterung der demokratischen Beteiligungsmöglichkeiten der Bevölkerung werden e- benfalls im Rahmen dieses Forschungsschwerpunktes untersucht. Drittmittelprojekte Mitarbeit am Projekt der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe für weltkirchliche Aufgaben der Deutschen Bischofskonferenz: "Sekten und religiöse Bewegungen am Rande des Christentums in der Dritten Welt". Internationales Symposium: Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen finanziell unterstützt durch die Robert Bosch Stiftung GmbH. 4. Publikationen, Vorträge und sonstige Aktivitäten der Institutsmitarbeiter/innen 4.1. Publikationen Bücher Birle, Peter, Redaktion des Schwerpunkthefts Bolivien: Traumland der Reformen der Zeitschrift Lateinamerika - Analysen - Daten - Dokumentation 13(1996)31 Rüland, Jürgen (ed.), The Dynamics of Metropolitan Management in Southeast Asia, Singapore: Institute of Southeast Asian Studies 1996, Kooperation, Regionalismus und Integration im asiatisch-pazifischen Raum, Hamburg: Mitteilungen des Instituts für Asienkunde, Nr. 266, 1996, (gemeinsam mit Guido Eilenberger und Manfred Mols [Hrsg.]) Wagner, Christian, Politikwissenschaft: Eine Einführung, Paderborn: Schöningh 1996, (gemeinsam mit Manfred Mols und Hans-Joachim Lauth [Hrsg.]) Werz, Nikolaus, Argentinien. Politik, Wirtschaft, Kultur und Außenbeziehungen, Frankfurt am Main: Vervuert 1996, (gemeinsam mit Delef Nolte, [Hrsg.])

12 12 Zeitschriftenartikel und Beiträge zu Sammelbänden Birle, Peter, Bolivien - Auf dem Weg zu demokratischer Normalität?, in: Zeitschrift des Verbandes der Spanischlehrer, 1996, S. 9-20, Die Unternehmer - Neue Columna Vertebral des Peronismus?, in: Detlef Nolte/Nikolaus Werz (Hrsg.): Argentinien. Politik, Kultur, Wirtschaft und Außenbeziehungen, Frankfurt am Main 1996, S , Interne und externe Rahmenbedingungen der bolivianischen Reformpolitik, in: Lateinamerika - Analysen - Daten - Dokumentation 13(1996)31, S Rüland, Jürgen, The Dynamics of Metropolitan Management in Southeast Asia: An Introductory Note, in: Jürgen Rüland (ed.), The Dynamics of Metropolitan Management in Southeast Asia, Singapore: Institute of Southeast Asian Studies 1996, S. 1-29, Managing Metropolitan Bangkok: Power Contest or Public Service?, in: Jürgen Rüland (ed.), The Dynamics of Metropolitan Management in Southeast Asia, Singapore: Institute of Southeast Asian Studies 1996, S , (gemeinsam mit M.L. B. Ladavalya), Einleitung, in: Guido Eilenberger/Manfred Mols/Jürgen Rüland (Hrsg.), Kooperation, Regionalismus und Integration im asiatisch-pazifischen Raum, Hamburg: Mitteilungen des Instituts für Asienkunde Nr. 266, 1996, S , (gemeinsam mit Guido Eilenberger und Manfred Mols), Politische und sozio-kulturelle Faktoren von Kooperation und Integration im asiatischpazifischen Raum, in: Guido Eilenberger/Manfred Mols/Jürgen Rüland (Hrsg.), Kooperation, Regionalismus und Integration im asiatisch-pazifischen Raum, Hamburg: Mitteilungen des Instituts für Asienkunde Nr. 266, 1996, S , Kooperation nach asiatischer Art, in: der überblick, 32(1996)3, S , Desentralisasi Memerlukan Pendekatan yang Evolusioner, in: Buletin Desentralisasi, No. 8, Edisi, 1996, S , Keine Chance für die Demokratie in Asien? Anmerkungen zur west-östlichen Wertedebatte, in: WeltTrends, Nr. 12, 1996, S , Megastädte in Südostasien: Unregierbar?, in: Hermann Weber (Hrsg.), Aufbruch in die Zukunft - Arbeit an den Fundamenten, Bonn 1996, S , Wirtschaftsdynamik und Suche nach politischer Stabilität in Südostasien, in: Jahrbuch Internationale Politik 1993/94, München 1996, S , Politische, theoretische und thematische Schwerpunkte der Systemwechselforschung in Asien, in: Wolfgang Merkel (Hrsg.), Systemwechsel 1. Theorien, Ansätze und Kozepte der Transitionsforschung, Opladen, 2. Aufl., 1996, S Schmidt, Jochen, Herausforderungen von links und rechts: Wertewandel und Veränderungen in den Parteiensystemen in Deutschland und Frankreich, in: Renate Köcher/Joachim Schild (Hrsg.), Wertewandel in Deutschland und Frankreich. Nationale Unterschiede und europäische Gemeinsamkeiten, Opladen i.e. (gemeinsam mit Sabine Ruß) Topan, Angelina, The Economic impact of motorways in the peripheral regions of the EU, in: EURES REPORT Nr. 7, Freiburg i. Br. 1996

13 13 Wagner, Christian, Außenpolitik vor den Wahlen, in: Südasien 16 (1996) 2-3, S. 30/31, (gemeinsam mit Klaus Voll), Politischer Umbruch und Perspektiven der Demokratie in Nepal, in: Nord-Süd Aktuell, 10 (1996) 1, S , Die SAARC: Mehr Kooperation oder indische Hegemonie? in: Guido Eilenberger, Manfred Mols, Jürgen Rüland (Hrsg.), Kooperation, Regionalismus und Integration im asiatischpazifischen Raum, Hamburg: Mitteilungen des Instituts für Asienkunde Nr.?, 1996, S , Politische Bildung und Politikwissenschaft, in: Manfred Mols/ Hans-Joachim Lauth/Christian Wagner (Hrsg.), Politikwissenschaft: Eine Einführung, Paderborn 1996, S , Regional Security in Southern Asia - The Potential Contributions from SAARC, in: Otfried Ischebeck, Götz Neuneck (eds.), Cooperative Policies for Preventing and Controlling the Spread of Missiles and Nuclear Weapons. Policies and Perspectives in Southern Asia, Baden- Baden 1996, S Werz, Nikolaus, Anmerkungen zu einigen Zeit-Analysen aus Deutschland und Rußland, in: Raúl Fornet-Betancourt (Hrsg.), Armut, Ethik, Befreiung. Dokumentation des V. Internationalen Seminars des philosophischen Dialogprogramms: Armut, Ethik, Befreiung. Interpretations- und Handlungsmodelle in der Nord-Süd-Perspektive, Aachen 1996, S , Die deutsch-argentinischen Beziehungen, in: Detlef Nolte und Nikolaus Werz (Hrsg.), a.a.o., S , Wahlen und Wählerverhalten in Mecklenburg-Vorpommern, in: Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.), Historischer und geographischer Atlas von Mecklenburg und Vorpommern, Schwerin 1996, S Forschungsberichte, Konferenzpapiere und Occasional Papers Rüland, Jürgen, The Importance of ASEAN with Regard to the Foreign, Security, and Economic Policies of ist Members and Observers, in: Konrad-Adenauer-Stiftung Philippines, Occasional Papers, III(1995)1, S.48-61, Future Directions for Decentralization and Local Government in Southeast Asia, Paper Prepared for the International Conference on Decentralization. Serving the Public Interest through Decentralization. Models and Approaches, Manila, January 1996, 12 S., Creeping Decentralization? The Indonesian Case, Paper Prepared for the 10th European Colloquium on Indonesian and Malay Studies (ECIMS), Berlin, June 1996, 19 S., The Asia-Europe Meeting (ASEM): Towards a New Euro-Asian Relationship, in: Rostocker Informationen zu Politik und Verwaltung, Heft 5, Universität Rostock (Hrsg.), Rostock 1996, 80 S., Wirtschaftspartner Asien. Mecklenburg-Vorpommerns Unternehmer auf der Suche nach neuen Märkten, Rostock: Rostocker Beiträge zur Regional- und Strukturforschung, Heft 3, 1996, 205 S. (gemeinsam mit Jost Bandelin und Gerald Braun) Schmidt, Jochen, Wahlen in Mecklenburg und Vorpommern, in: Rostocker Informationen zu Politik und Verwaltung, Heft 6, Universität Rostock (Hrsg.), Rostock 1996, 53 S. (gemeinsam mit Nikolaus Werz)

14 14 Werz, Nikolaus, Die COPEI in Venezuela, Caracas/Rostock 1996, (gemeinsam mit Klaus Schaeffler), Partidos Políticos y Desencanto Político, Caracas 1996, Deutschland - Lateinamerika: Förderprogramme für die Wissenschafts- und Bildungsbeziehungen, Universität Rostock (Hrsg.), Rostock 1996, 82 S., (gemeinsam mit Claudia Hamann), Wahlen in Mecklenburg und Vorpommern, in: Rostocker Informationen zu Politik und Verwaltung, Heft 6, Universität Rostock (Hrsg.), Rostock 1996, 53 S. (gemeinsam mit Jochen Schmidt) Rezensionen Bizeul, Yves, Rezension zu: Lê Thành Khôi: Éducation et Civilisations, Paris 1995, in: Zeitschrift für internationale erziehungs- und sozialwissenschaftliche Forschung 13. Jg. (1996), Heft 1, S Zellmer-Bjick, Martina, Rezension zu: Stefan A. Schirm, Macht und Wandel: Die Beziehungen der USA zu Mexiko und Brasilien. Außenpolitik, Wirtschaft, Sicherheit., Opladen 1994, in: Internationale Politik und Gesellschaft, 4/1996, S Artikel in Zeitungen und Magazinen Rüland, Jürgen, Die Armen werden nicht immer ärmer. Konstruktive Ansätze zur Entwicklungspolitik, in: Neue Zürcher Zeitung, 1. November 1996, S. 71 Werz, Nikolaus, Die Erdöl-Demokratie in der Krise. Nach langem Zögern begibt sich Venezuela auf den Weg wirtschaftlicher Reformen, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8. Mai 1996, S. 12, (gemeinsam mit Klaus Schaeffler) Kongreßberichte Bizeul, Yves, Internationales Symposium Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, Rostock, 4. und , in: CIRAC-Forum, Bulletin pour la coopération franco-allemande dans les sciences humaines et sociales, Nr. 36 (Dezember 1996), S Vorträge und Konferenzteilnahmen der Institutsmitarbeiter Birle, Peter Vortrag Zivilgesellschaft in Lateinamerika im Rahmen des Workshops Parteienkrise und Zivilgesellschaft in Lateinamerika, veranstaltet von der Friedrich-Ebert-Stiftung, in Bonn Vortrag Democracia y Desarrollo (Demokratie und Entwicklung) im Rahmen des Seminars El papel de los empresarios en la consolidación de la democracia en América Central, veranstaltet vom Instituto de Relaciones Europeo-Latinoamericanas (IRELA), 18./ in San Salvador

15 15 Vortrag Keine Angst mehr vor der Demokratie? Die argentinischen Unternehmerverbände nach dem Ende alter Bedrohungsperzeptionen im Rahmen des Länderseminars Argentinien: Ein Land der Peripherie? Kultur und Entwicklungsprobleme, veranstaltet vom Institut für Wissenschaftliche Zusammenarbeit (Tübingen) und der Friedrich-Ebert-Stiftung, in Freudenstadt (Fritz-Erler-Akademie) Durchführung der Blockveranstaltung Theorie der internationalen Beziehungen und Nord- Süd-Konflikt im Rahmen der Lehrerweiterbildung des Landesinstituts Schleswig-Holstein für Praxis und Theorie der Schule (Thema: Nord-Süd-Konflikt und Menschenrechte), in Tannenfelde Vortrag Parteien und politische Partizipation in Argentinien an der Universität Mainz, in Mainz Teilnahme am Seminar Estland, Lettland, Litauen als künftige Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, veranstaltet von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Europa Zentrum Rostock, in Rostock Teilnahme an einer 10-tägigen Studienreise nach Polen, veranstaltet vom Gesamteuropäischen Studienwerk Vlotho, Bizeul, Yves Membre du jury beim Promotionsverfahren von Takahiro Teramoto (Thema: Les conditions herméneutico-pragmatiques d une réflexion théologique ) an der Faculté de Théologie Protestante der Universität Strasbourg, in Strasbourg Vortrag Régulation du pouvoir au sein des oeuvres et mouvements évangéliques en Allemagne im Rahmen eines internationalen Symposiums veranstaltet durch das Centre de Sociologie des Religions der Faculté de Théologie Protestante der Universität Strasbourg zum Thema Entre le public et le privé: Conditions institutionnelles et sens de l action caritative, 07./ in Strasbourg Teilnahme am Forschertreffen des Centre de Sociologie des Religions der Faculté de Théologie Protestante der Universität Strasbourg, in Strasbourg Vortrag Principle of laïcité and Religious Instruction at French Schools im Rahmen des internationalen Symposiums zum Thema Religion, Ethnicity, and Politics in Comparative Perspective, veranstaltet vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt am Main und vom Arnold-Bergstraesser-Institut in Freiburg i. Br., 21./ in Freiburg i Br. Vortrag Politische Mythen und Rituale in Frankreich in der Burschenschaft Redaria Alemania, in Rostock Vortrag Das Grundrecht auf Asyl in Frankreich im Rahmen der Eröffnung der Fotoausstellung Ils ont choisi la France im Institut Français de Rostock, in Rostock Vortrag Theorie der politischen Mythen im Rahmen des Wissenschaftlichen Kolloquiums für Mitarbeiter, Doktoranden und Kandidaten des Instituts für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, in Rostock Vortrag Theorien der politischen Mythen und Rituale im Rahmen des Symposiums Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, veranstaltet vom Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, 04./ in Rostock

16 16 Teilnahme an der 21. Tagung des Arbeitskreises Dritte-Welt-Politik beim Auswärtigen Amt zum Thema Demokratische Wahlen - Demokratie nach Wahlen? Probleme demokratischer Stabilität nach Transformationsprozessen, in Bonn Teilnahme an der Arbeitsbesprechung zum Forschungsprojekt Sekten und religiöse Bewegungen - Fallstudie Costa Rica mit Vortrag, in Freiburg i. Br. Hübner, Conchita Teilnahme an der Podiumsdiskussion Frauen auf dem Arbeitsmarkt, Vortrag Zur Situation der Frauen in den neuen Bundesländern im Studienhaus Wiesneck, in Buchenbach Vortrag Lehrer und Schüler auf dem langen Marsch zu einem demokratischen Schulwesen (am Beispiel Mecklenburg - Vorpommerns) im Studienhaus Wiesneck, in Buchenbach Durchführung der Hochschulinformationstage am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, in Rostock Teilnahme am Symposium Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, veranstaltet vom Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, 04./ in Rostock Rüland, Jürgen Vortrag "Wirtschaftspartner Asien: Mecklenburg-Vorpommerns Unternehmer auf der Suche nach neuen Märkten" an der Universität Rostock, in Rostock (mit Gerald Braun) Vortrag "Wirtschaftswachstum und Demokratisierung in Asien: Haben die Modernisierungstheorien doch recht?", Antrittsvorlesung im Rahmen der Ringvorlesung "Orientierung in der Moderne: 'Kälte' und 'Solidarität'" der Universität Rostock, in Rostock Vortrag "Future Directions for Decentralization and Local Government in Southeast Asia", International Conference on Decentralization Serving the Public Interest through Decentralization. Models and Approaches, in Manila, Philippinen Seminar "Processes of Decentralization in Southeast Asian Countries - An Overall View of Experiences and Perspectives", Center for International and Development Studies (CIDES), in Jakarta, Indonesien Vortrag "Processes of Decentralization in Southeast Asian Countries - An Overall View of Experiences and Perspectives", Inter-University Center for Social Sciences, Universitas Indonesia, in Jakarta, Indonesien Vortrag "Processes of Decentralization in Southeast Asian Countries - An Overall View of Experiences and Perspectives" im Rahmen des Seminars "Politik dalam Asia Tenggara", Universitas Brawijaya, in Malang, Indonesien Teilnahme am Seminar "Frankreich, Deutschland und Europa", Institut Francais de Rostock, in Rostock Vortrag "Administration auf dem Prüfstand: Das Beispiel der Auseinandersetzung um Ballungszentren als Lebensraum" auf dem Seminar "Aufbruch in die Zukunft - Arbeit an den Fundamenten, Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD), in Bonn Vortrag "Theorie der internationalen Beziehungen und Nord-Süd-Konflikt", Lehrerweiterbildung des Landesinstituts Schleswig-Holstein für Praxis und Theorie der Schule, in Tannenfelde bei Neumünster

17 17 Vortrag "Europa und Asien nach dem Euro-Asiatischen Gipfel", Veranstaltung der Europa- Woche, Universität Rostock, in Rostock Teilnahme am Bürgerforum "Mitreden über Europa", Veranstaltung der Europäischen Kommission und des Europa-Parlamentes, Europa-Woche, in Rostock Teilnahme am Mittagsgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Dr. Günter Rinsche, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, "Asien und die Europäische Union", in Hamburg Vortrag "Europa und Asien nach dem Euro-Asiatischen Gipfel: Perspektiven der künftigen Zusammenarbeit" beim Universitäts-Seminar "Dialog Theorie und Praxis der Hanns-Martin- Schleyer-Stiftung. Weltwirtschaftliche Herausforderung und die deutsche Wirtschaft", 07./ im Ostseebad Kühlungsborn Vortrag "Islam und Entwicklung in Indonesien" im Rahmen der Ringvorlesung "Islam und Entwicklung", Institut für Entwicklungspolitik und Entwicklungsländerforschung der Ruhr- Universität Bochum, in Bochum Vortrag "Creeping Decentralization? The Indonesian Case" beim 10th European Colloquium on Indonesian and Malay Studies (ECIMS), Humboldt Universität, in Berlin Vortrag "Politische Entwicklung und Umweltpolitik in Thailand" auf dem Graduiertenkolleg Sozioökonomie der Waldnutzung in den Tropen und Subtropen, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br., in Freiburg i. Br. Vortrag "Asianismus als Ausdruck neuen Selbstbewußtseins" beim Kolloquium "Asianismus, Autoritarismus und Menschenrechte" im Rahmen des Stipendiatenseminars der Friedrich- Ebert-Stiftung "Großer Tiger Fernost - Zur ökonomischen und politischen Entwicklung des ostasiatischen Raums", in Bonn Vortrag "Hubungan Asia-Europa Sesudah ASEM", in Wisma Bahasa, Yogyakarta, Indonesien Teilnahme am "International Seminar to Commemorate the Silver Anniversary of the Center for Security and International Studies", "One Southeast Asia in a New Regional and International Setting", in Jakarta Vortrag "Es gibt nur eine Welt. Entwicklungszusammenarbeit vor neuen Herausforderungen", Einführungsvortrag zur Ausstellung "Leben in Entwicklungsländern" der Konrad-Adenauer- Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Rostock, in Rostock Vorträge "Aspekte der Geschichte Indonesiens", "Politische Entwicklung vom Ende der Kolonialzeit bis heute", "Die Außenbeziehungen Indonesiens" auf dem Seminar "Indonesien zwischen Wirtschaftsboom und Umweltzerstörung", veranstaltet von der Konrad-Adenauer- Stiftung, Bildungswerk Rostock in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Rostock, dem Wissenschaftlichen Beirat Südostasien der Deutschen Gesellschaft für Asienkunde, L.I.S.A. und dem Verband Deutscher Schulgeographen, in Rostock Teilnahme an der Expertentagung Der Bundespräsident im demokratischen Prozeß der Bundesrepublik Deutschland der Bertelsmann-Wissenschafts-Stiftung, in München Teilnahme am Symposium Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, veranstaltet vom Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, 04./ in Rostock Teilnahme am Tischgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Dr. Berndt Seite, Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern, "Mecklenburg-Vorpommern: Wo stehen wir, wie geht es weiter?", in Schwerin Teilnahme am "Süd-/Südostasiengespräch" des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), in Bonn Vortrag "Die ASEAN-Länder: Auf dem Wege zur selbsttragenden Entwicklung?" auf der Tagung des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft "Das asiatisch-pazifische Jahrhundert: Mythos - Bedrohung - Chance", in Bonn

18 18 Teilnahme am Track Two-Expertentreffen der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Institute for Security and Development Studies "Security and Regional Order in ASEAN and the Role of External Powers", in Manila, Philippines Vortrag "Kultur, Wertesystem, Menschenrechte - eine zentrale Dimension in den Beziehungen zwischen Europa und Asien unter besonderer Berücksichtigung der ASEAN-Staaten" im Rahmen der Interdisziplinären Tagung des Instituts für Europäische Integrationsforschung e.v. und des Arbeitskreises Europäische Integration e.v. "Die Beziehungen zwischen der EU und Asien unter besonderer Berücksichtigung von ASEAN", 05./ in Bonn Vortrag "Wahlen in Thailand und Kambodscha" im Rahmen der 21. Tagung des Arbeitskreises Dritte-Welt-Politik beim Auswärtigen Amt zum Thema "Demokratische Wahlen - Demokratie nach Wahlen. Probleme demokratischer Stabilität nach Transformationsprozessen, in Bonn Schmidt, Jochen Vortrag Politik und Parteien in Frankreich im Rahmen des Seminars Frankreich, Deutschland und Europa des Institut Français de Rostock und der Konrad-Adenauer-Stiftung, in Rostock, in Greifswald Teilnahme an der XII. Frankreichforscherkonferenz Frankreich und der Maghreb des Deutsch-Französischen Instituts Ludwigsburg, in Ludwigsburg Vortrag Politische Eliten in Mecklenburg-Vorpommern: Die Abgeordneten des Zweiten Landtages im Rahmen des Wissenschaftlichen Kolloquiums für Mitarbeiter, Doktoranden und Kandidaten des Instituts für Politik- und Verwaltungwissenschaften der Universität Rostock, in Rostock (gemeinsam mit Nikolaus Werz) Forschungsaufenthalt an der Bibliothek des Institut d études politques in Paris, September 1996 Teilnahme am Symposium Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, veranstaltet vom Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, 04./ in Rostock Leitung des Wochenendseminars Wissenschaftstheorie mit Studierenden des Seminars Einführung in die Politikwissenschaft, in Grevesmühlen (in Zusammenarbeit mit der Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern e.v.) Vortrag Das Parteiensystem Frankreichs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br., in Freiburg i. Br. Wagner, Christian Vortrag Verfassung und Demokratie in Nepal im Rahmen der Tagung Der Prozeß der Verfassungsgebung und die grenzen von Verfassungen in der Dritten Welt der Sektion Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik der DVPW, in Otzenhausen Vortrag Legitimacy and Conflict in Bangladesh: Democratic Consolidation and the Parliamentary Elections of June 1996 im Rahmen 14th Conference on Modern South Asian Studies, in Kopenhagen. Podiumsteilnehmer auf der Veranstaltung Der Kaschmir-Konflikt im Schatten der Entführung der Aktion Miteinander, in Erfurt Teilnahme an der Tagung Das asiatisch-pazifische Jahrhundert: Mythos-Bedrohung- Chance des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, in Bonn

19 19 Vortrag Demokratie, Pluralismus und Minderheiten in Indien im Rahmen des Symposiums Demokratie und Pluralismus des Goethe-Instituts, in Istanbul Vortrag Politikwissenschaft und Arbeitsmarkt an der Universität Freiburg i. Br., in Freiburg i. Br. Vortrag Security and Cooperation in Europe and South Asia im Rahmen des internationalen Seminars National Identity and Regional Cooperation des Centre de Sciences Humaines, der Europäischen Union, der Jawaharalal-Nehru-University und der Konrad- Adenauer-Stiftung, in New-Delhi Vortrag Aufgabe und Funktion der Wahlbeobachtung im Rahmen des Seminars der indonesischen Studentenvereinigung, in Berlin Werz, Nikolaus Vortrag Das Lateinamerika-Konzept der Bundesregierung und die Lateinamerika-Politik der EU- Bilanz des ersten Jahres auf dem Kolloquium Lateinamerika - Stand und Perspektiven des politischen und wirtschaftlichen Reformprozesses des Auswärtigen Amtes, 22./ in Bonn Vortrag Venezuela: Parteien und Zivilgesellschaft auf dem Workshop Parteienkrise und Zivilgesellschaft in Lateinamerika der Friedrich-Ebert-Stiftung, in Bonn Vortrag Inkulturation und Medien auf dem Symposium Die Identität des Glaubens in den Kulturen der ADVENIAT/Katholische Akademie Die Wolfsburg, in Mühlheim Vortrag "Kann Politik noch orientieren?" an der Universität Rostock im Rahmen der Ringvorlesung Orientierung in der Moderne, in Rostock Vortrag Der deutsche Föderalismus und sein Einfluß auf das Konzept der sozialen Marktwirtschaft auf dem Seminar Soziale Marktwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland und die europäische Integration des Gesamteuropäischen Studienwerkes, 13./ in Vlotho Vortrag Wahlen und Wählerverhalten in Mecklenburg-Vorpommern, auf dem Parlamentarischen Abend der Universität Rostock, in Schwerin Teilnahme an der Expertentagung Der Bundespräsident im demokratischen Prozeß der Bundesrepublik Deutschland der Bertelsmann-Wissenschafts-Stiftung, in München Vortrag Helmut Kohl: Auf dem Weg zum Mythos? im Rahmen des Symposiums Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, veranstaltet vom Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, 04./ in Rostock Vortrag "Identität in Lateinamerika ", auf dem Lateinamerika-Seminar des KAAD, in Würzburg Vortrag "Kann Politik noch orientieren? Thesen zur Regierbarkeit demokratischer Staaten" auf dem Lehrerseminar Herausforderungen an die westliche Wertegemeinschaft in Vergangenheit und Zukunft des Landesinstitutes Schleswig-Holstein, in Travemünde

20 20 Zellmer-Bjick, Martina Teilnahme am Deutsch-Kanadischen Seminar über Mulitkulturalismus, veranstaltet von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Kanadischen Botschaft., in Rostock Teilnahme am Internationalen Workshop NATO-Osterweiterung: Neue Mitglieder für ein Bündnis im Wandel?, veranstaltet von der Brandenburgischen Landeszentrale für Politische Bildung, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Stiftung Instytut Zachodny Poznan, WeltTrends e.v., 28./ in Potsdam Teilnahme am Symposium Politische Mythen und Rituale in Deutschland, Frankreich und Polen, veranstaltet vom Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock, 04./ in Rostock Exkursionen/Interviews: Rüland, Jürgen Interview mit dem indonesischen Wochenmagazin TIRAS zum Thema Decentralization in Comparative Perspective: Thailand, Philippines, and Indonesia. Siehe auch TIRAS, No. 6, Thn. II, 7. März 1996, S Interview mit der Deutschen Welle über politische und wirtschaftliche Risiken in den ASEAN-Staaten, in Bonn Leitung einer Seminarfahrt nach Bonn zum Gustav-Stresemann- Institut e.v. Globale Herausforderungen und internationale Politik Wagner, Christian Mitglied der Wahlbeobachterdelegation der Europäischen Union für die Parlamentswahlen in Bangladesch. Dissertationsabschlüsse Rüland, Jürgen Dr. rer. pol. Berndhard Schmidtbauer Im Prinzip Hoffnung. Die ostdeutschen Bürgerbewegungen und ihr Beitrag zum Umbruch 1989/90. Das Beispiel Rostock 06/1996 Dr. phil. Angelina Topan Die Kohäsionspolitik der Europäischen Union: Die Kohäsion Spaniens, Griechenlands, Portugals und Irlands im Spannungsfeld von Vertiefung und Erweiterung (Universität Freiburg) Werz, Nikolaus Dr. rer. pol. Wolfram Schulz Parteiensystem und Wahlverhalten in Venezuela Dr. rer. pol. Wolfram Friedrich Klein Der Mercosur. Unternehmer- und Gewerkschaftsverbände im wirtschaftlichen Integrations- und Modernisierungsprozeß

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität

Mehr

Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK)

Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK) Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK) Modulübersicht: Modul: Grundzüge Politische Partizipation Modul: Grundzüge Politische Kommunikation Modul: Wahlpflichtmodul Politikwissenschaft

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

System - transformation

System - transformation Wolfgang Merkel System - transformation Eine Einführung in die Theorie und Empirie der Transformationsforschung 2., überarbeitete und erweiterte Auflage u VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Inhaltsverzeichnis

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Deutschland und Italien: Partner beim Aufbau Europas

Deutschland und Italien: Partner beim Aufbau Europas DEUTSCH-ITALIENISCHER DIALOG ZUR ZUKUNFT EUROPAS Deutschland und Italien: Partner beim Aufbau Europas Rom, 22.-23. Januar 2015 Residenza di Ripetta Via di Ripetta, 231, 00186 Rom Programm Konferenzsprachen:

Mehr

Staatliches Innovationsmanagement

Staatliches Innovationsmanagement Staatliches Innovationsmanagement Schriften zur Modernisierung von Staat und Verwaltung Nr. 8 Die Reihe Schriften zur Modernisierung von Staat und Verwaltung wird vom Vorstand des Lorenz-von-Stein-Instituts

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Stefanie Baumert, M.A. Seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Research Academy der Universität Leipzig. Dissertationsprojekt über Universitäten in der Globalisierung am

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Karl-Heinz P. Kohn Politologe Dozent an der www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen in grundständigen Studiengängen Wissenschaftliche Propädeutik Arbeitsmarktpolitische

Mehr

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina lädt zum Workshop Bedroht Entscheidungsfreiheit

Mehr

Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery. Defekte Demokratie. Band 1 : Theorie

Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery. Defekte Demokratie. Band 1 : Theorie Defekte Demokratie Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery Defekte Demokratie Band 1 : Theorie Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2003 Gedruckt auf säurefreiem und

Mehr

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013)

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modul 1: Einführung und methodische Grundlagen 420 h 14 LP 1./2. Semester 2 Semester a) Vorlesung: Einführung in die

Mehr

Amtliche Mitteilungen der FernUniversität in Hagen. Nr. 8 / 2012

Amtliche Mitteilungen der FernUniversität in Hagen. Nr. 8 / 2012 Amtliche Mitteilungen der FernUniversität in Hagen Nr. 8 / 2012 Hagen, 05. Oktober 2012 Inhalt: 1. Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Politik- und Verwaltungswissenschaft

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München?

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Bildung im globalen Wettbewerb Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Prof. Dr. Max G. Huber, Universität Bonn Vizepräsident Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Bildung im globalen

Mehr

Auf dem Weg zum Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft

Auf dem Weg zum Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft 13. März 2014 2. Tagung zum Thema Auf dem Weg zum Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft an der Universität Freiburg Boulevard de Pérolles 90, Salle Joseph Deiss Prof. Dr. Guido Vergauwen,

Mehr

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte Master of Science (MSc) in Erziehungswissenschaften 90 oder 120 ECTS-Punkte Dieses Masterprogramm richtet sich an Studierende, welche sich für Rolle und Funktion von Erziehung und Bildung in einer sich

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

[LSF: BB Sozialkunde, Bachelor zweifach; 78B28]

[LSF: BB Sozialkunde, Bachelor zweifach; 78B28] Angebot des Faches Sozialkunde für die Lehrämter WS 13/14 Studiengang Modul Lehrämter Modul im BA SoW I) BA Berufsbildung Profil: Ökonomische und Technische Bildung LA Sek und Gym [LSF: BB Sozialkunde,

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung Carina Altreiter, Franz Astleithner Gutes Leben für Alle - Kongress 21.02.2015, Wien Soziologische Perspektiven auf Arbeitszeit Blick

Mehr

Medizin und Technik. Risikobewusstsein und ethische Verantwortung infolge technologischen Fortschritts

Medizin und Technik. Risikobewusstsein und ethische Verantwortung infolge technologischen Fortschritts Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina läd zur Tagung Medizin und

Mehr

Vorlesung: Einführung in das politische System der Bundesrepublik Deutschland

Vorlesung: Einführung in das politische System der Bundesrepublik Deutschland Vorlesung: Einführung in das politische System der Bundesrepublik Deutschland Überblick: 1. Lernziele 2. Einführung in zentrale Begrifflichkeiten Was betrachten wir? Wie können wir betrachten? 3. Vorlesungsüberblick

Mehr

Diplom Sozialwissenschaft (auslaufend zum WiSe 11/12) Äquivalenztafeln zum BA/MA-Angebot

Diplom Sozialwissenschaft (auslaufend zum WiSe 11/12) Äquivalenztafeln zum BA/MA-Angebot Diplom Sozialwissenschaft (auslaufend zum WiSe 11/12) Äquivalenztafeln zum BA/MA-Angebot Grundstudium Äquivalenztafel zu den Bachelor-Modulen Teilgebiete/Pflichtveranstaltungen nach der Diplomordnung Ab

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Beispielbild Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Prof. Dr. Barbara Pfetsch / Ansgar Koch M.A. Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Informationsveranstaltung für Studienanfänger/innen

Mehr

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Soziallabor oder Sonderfall? Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

FDI Location choices: Evidence from French first-time movers

FDI Location choices: Evidence from French first-time movers FDI Location choices: Evidence from French first-time movers Vivien Procher, Ruhr Graduate School in Economics Außenwirtschaft in Zeiten der Globalisierung Möglichkeiten und Grenzen der statistischen Messung

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Vorwort der Herausgeber 1. Verzeichnis der Schaubilder und Tabellen 6

Vorwort der Herausgeber 1. Verzeichnis der Schaubilder und Tabellen 6 3 Inhaltsverzeichnis Vorwort der Herausgeber 1 Verzeichnis der Schaubilder und Tabellen 6 1. Demokratische Außenpolitik und Geheimdienste - ein Widerspruch? Forschungsstand, Begriffe, Thesen Melanie Morisse-Schilbach

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Das Internet als Herausforderung politischer Bildung

Das Internet als Herausforderung politischer Bildung A im S t u d i e n z u P o l i t i k u n d W i s s e n s c h a f t Thilo Harth Das Internet als Herausforderung politischer Bildung WOCHEN SCHAU VERLAG Inhalt Votwort 1 1 Einleitung 3 Das Internet ist

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

The World Bank IBRD / IDA

The World Bank IBRD / IDA The World Bank IBRD / IDA Stimmenverteilung in Prozent, Stand: März / April 2009 Stimmenverteilung in Prozent, Stand: März/April 2009 Japan 7,86 USA 16,38 USA 12,10 Japan 9,61 Deutschland 4,49 Deutschland

Mehr

Abschlussbericht der Studierendenbefragung zur volkswirtschaftlichen Lehre an der Universität zu Köln

Abschlussbericht der Studierendenbefragung zur volkswirtschaftlichen Lehre an der Universität zu Köln Abschlussbericht der Studierendenbefragung zur volkswirtschaftlichen Lehre an der Universität zu Köln von Lisa Kolde, Moritz Linder, Paul Schneider und Adrian Odenweller April 2015 Abstract Die Befragung

Mehr

Systembeschreibungen nach Standards der World Health Organization (WHO):

Systembeschreibungen nach Standards der World Health Organization (WHO): Direktlinks zum Vorlesungsskript Gesundheitssysteme und Internationales Management SoSe 2014 Homepage des Lehrstuhls http://www.hem.bwl.uni-muenchen.de Pkt: Literaturhinweise: Systembeschreibungen nach

Mehr

Strasbourg, 28.03.2014.

Strasbourg, 28.03.2014. Presseinformation Vortragsabend über die deutsch-französische Wirtschaftspolitik an der EM Strasbourg Business School mit Prof. Dr. Frank Baasner und François Loos Strasbourg, 28.03.2014. Am Dienstag,

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Sammelprofil der ZBW ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Sammelprofil der ZBW ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Stand: 15.09.2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 1. Aufgaben und Sammelgebiet... 3 2. Grundsätze

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

GSE 10 Themenliste mündliche Prüfung

GSE 10 Themenliste mündliche Prüfung GSE 10 Themenliste mündliche Prüfung Thema 1: GESCHLECHTERROLLEN - Nenne Beispiele für Frauenrechtlerinnen und erläutere, wofür sie stehen! - Lege dar, wodurch wird unser menschliches Rollenverhalten geprägt!

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Typologie politischer Systeme

Typologie politischer Systeme Typologie politischer Systeme (nach W. Merkel) Wege zur Demokratie 1sk0 Klassifikationskriterien Herrschaftslegitimation Herrschaftszugang Herrschaftsmonopol Herrschaftsstruktur Herrschaftsanspruch Herrschaftsweise

Mehr

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen Der Präsident Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen 01.09.2004 6.20.03 Nr. 3 Studienordnung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften für das FB 03 Bekanntmachung HMWK StAnz. Seite

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages, des Bundesrates sowie des Südtiroler Landtages

Mehr

Studienplan für den Studiengang Bachelor of Arts / Bakkalaureus-Artium (B.A) im Fach Politikwissenschaft

Studienplan für den Studiengang Bachelor of Arts / Bakkalaureus-Artium (B.A) im Fach Politikwissenschaft Studienplan für den Studiengang Bachelor of Arts / Bakkalaureus-Artium (B.A) im Fach Politikwissenschaft (Stand:.Juni 2007 gemäß Anpassung des fachspezifischen Teils, wie er am 13. Juni vom Senat beschlossen

Mehr

Megastädte in der Dritten Welt : Können Städte Monstren sein?

Megastädte in der Dritten Welt : Können Städte Monstren sein? Megastädte in der Dritten Welt : http://cdn.list25.com/wp-content/uploads/2012/04/mexicocity.png 1. Megastädte haben einen schlechten Ruf because of their sheer size, megacities are critical sites of current

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

Lehre (Auswahl, Stand 2015)

Lehre (Auswahl, Stand 2015) Lehre Prof. Dr. Marlis Prinzing 1 Prof. Dr. Marlis Prinzing Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, D-50678 Koeln mail: marlis.prinzing@das-rote-sofa.de; web: www.marlisprinzing.de Lehre

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Master of Arts. Metropol-Region des Westens

Master of Arts. Metropol-Region des Westens Metropol-Region des Westens Studienbedingungen und Bewerbung Kontakt Panel der Der akkreditierte Lernmodule Der Studiengang wird von der NRW School of Gover- Die ergänzt die praxis nance betreut und gefördert.

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen bei SoftwareONE Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH Unsere Geschichte als globaler Reseller 62 weltweit Neuseeland,

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Vortrag: Hochschuldidaktische Weiterbildung im Kontext Europas und aus der Perspektive Lettlands

Vortrag: Hochschuldidaktische Weiterbildung im Kontext Europas und aus der Perspektive Lettlands Vortrag: Hochschuldidaktische Weiterbildung im Kontext Europas und aus der Perspektive Lettlands Sanita Baranova Universität Lettland 04.04.2010, 16:00-16:30 Uhr In Europa ist auf der bildungspolitischen

Mehr

Lehrveranstaltungen. Antipädagogik und Staatsschule (Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin)

Lehrveranstaltungen. Antipädagogik und Staatsschule (Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin) Prof. Dr. Annette Miriam Stroß Lehrveranstaltungen Sommersemester 1989 Antipädagogik und Staatsschule (Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin) Wintersemester 1990/91

Mehr

Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Staats- und Sozialwissenschaften

Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Staats- und Sozialwissenschaften Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Staats- und Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr München (FPOSSW/Ba) Oktober 2009 2 UniBwM FPOSSW/Ba Redaktion: Urschriftenstelle der Universität

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v.

Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v. Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v. Informationsblatt Nr. 10 Liebe Mitglieder unseres Deutsch Chinesischen Freundschaftsvereins, Liebe Freundinnen und Freunde, im Namen des Vorstandes übermittele

Mehr

Studiengänge mit internationalem Schwerpunkt

Studiengänge mit internationalem Schwerpunkt Studiengänge mit internationalem Schwerpunkt Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. In dieser Übersicht sind sowohl grundständige, als auch weiterführende Studienangebote aufgeführt.

Mehr

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modul 8: Politik und Politikvermittlung für Lehramt Realschule plus und berufsbildende Schulen 1200h

Mehr

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Seminar: Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Dozent: Karsten Schmitz Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17. // antworten DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. #4 FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.00 Uhr, Berlin ANTWORTEN»Antworten«, das gesellschaftspolitische Forum

Mehr

FESTSCHRIFT GERHARD KEGEL

FESTSCHRIFT GERHARD KEGEL FESTSCHRIFT FÜR GERHARD KEGEL zum 75. Geburtstag 26. Juni 1987 herausgegeben von Hans-Joachim Musielak Klaus Schurig 1987 Verlag W. Kohlhammer Stuttgart Berlin Köln Mainz Gerhard Kegel zum 26. Juni 1987

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013 Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen Dr. Kirsten Nazarkiewicz Intercultural Management: Competence, Diversity and Leadership Ort: Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim, Master-Studiengang

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends"

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future Acting Friends Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends" Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Martin Buber Konrad Adenauer Stiftung 50 Jahre Deutsch-Israelische

Mehr