Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds"

Transkript

1 SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Folie 1

2 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust hinzunehmen. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d. h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Die Verkaufsprospekte können Sie kostenlos über Ihren Anlageberater anfordern oder unmittelbar bei der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG, Im MediaPark8 (KölnTurm), Köln (siehe auch beziehen. Folie 2

3 Was sind vermögensverwaltende Fonds? Keine einheitliche Definition im Markt Definition VuV - Verband unabhängiger Vermögensverwalter Ein vermögensverwaltender Fonds muss: - mehr als eine Anlageklasse umfassen - als Basisinvestment geeignet sein - eine risikoadjustierte Rendite anstreben - frei von Interessenkonflikten gemanagt werden Folie 3

4 Was sind vermögensverwaltende Fonds? Beschreibung von vermögensverwaltenden Fonds: Das sind gemischte Fonds, deren Manager benchmarkfrei extrem flexibel agieren dürfen und deren Ziel darin besteht, Aufwärtspotenziale in den Kapitalmärkten zu nutzen, in Rückschlagphasen das Risiko aber rasch zu begrenzen, um allzu hohe Verluste zu vermeiden. (Quelle: FONDS professionell 1/2011) Folie 4

5 Exkurs: Markt-Timing Markt-Timing bezeichnet eine Strategie, welche versucht, zukünftige Preisbewegungen der Finanzmärkte zu antizipieren und gewinnbringend mittels Kauf- und Verkaufentscheidungen zu nutzen. Dabei soll nicht nur die Richtung der Bewegung richtig erfasst werden, sondern insbesondere auch der zeitliche ( Timing ) Aspekt DAX Index vom 31. Dezember 1987 bis zum 31. Dezember 2011 (logarithmische Darstellung) 8,42% p.a. Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 12/ / / / / / / / /2011 Quelle: Bloomberg Folie 5

6 Exkurs: Markt-Timing MMWI-Select-Fonds Übernahme des MMWI-Select-Fonds am 1. Januar 1992 durch Martin Stürner Verwaltung des Fonds über eine eher konservative Mischfondsstrategie mit einer Steuerung des Investitionsgrades über IRIS Internationales-Risiko- Indikatoren-System Sehr gute Wertentwicklung bis 1995 insbesondere 1994 mit +7,3% Zahlreiche Auszeichnungen und Presseartikel Das Manager-Magazin betitelte Martin Stürner als Goldfinger und besten Fondsmanager der Welt In der Folgezeit keine Wiederholung des Erfolgs aufgrund veränderter Marktrahmenbedingungen und spätere Abgabe des Fondsmanagements Folie 6

7 Exkurs: Markt-Timing HPM Timing Global Plus 250 Wertentwicklung des HPM Timing Global Plus vom 12. Oktober 2001 bis zum 20. August HPM Timing Global Plus (92,8%) Henry Littig MSCI World Kursindex (-24,0%) 50 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 0 Oktober 2001 April 2002 Oktober 2002 April 2003 Quelle: Bloomberg Folie 7

8 Exkurs: Markt-Timing HPM Timing Global Plus Wertentwicklung des HPM Timing Global Plus vom 20. August 2003 bis zum 31. August MSCI World Kursindex (12,5%) HPM Timing Global Plus (-61,6%) Henry Littig 0 August 2003 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. August 2004 August 2005 August 2006 August 2007 August 2008 Quelle: Bloomberg Folie 8

9 Exkurs: Markt-Timing Benjamin Graham Wenn ich irgendetwas im Laufe dieser 60 Jahre an der Wall Street bemerkt habe, ist es, dass es den Leuten nicht gelingt vorauszusagen, was mit der Aktienbörse geschehen wird Sir John Templeton Ich frage nie, ob der Markt nächstes Jahr hoch- oder runtergehen wird. Ich weiß, dass es niemanden gibt, der mir das erzählen kann Warren Buffett Sogar jetzt glauben Charlie und ich weiterhin, dass kurzfristige Marktprognosen Gift sind und an einem sicheren Ort weggeschlossen werden sollten, fern von Kindern und auch von Erwachsenen, die sich am Markt wie Kinder benehmen Peter Lynch Es wurde mehr Geld mit den Vorbereitungen auf oder der Vorhersehung von Marktkorrekturen verloren, als in den Marktkorrekturen selbst. die Hall-of-Fame der Market Timer ist ein leerer Raum (Warren Buffett) Folie 9

10 Wie lassen sich Mehrwerte erzielen? Steuerung des Beta: (Timing)-Entscheidungen hinsichtlich der Allokation der Assetklassen Generalisten Makro-Entscheidung Erzielung von Alpha: Ausnutzung von Marktineffizienzen zur Erzielung von Alpha (bspw. Stockpicking) Spezialisten Mikro-Entscheidung Folie 10

11 Asset Allocation Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen in Euro Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 11

12 Asset Allocation Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen in Euro Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 12

13 Asset Allocation Zeitraum Aktienfonds Euro Rentenfonds Euro Portfolio aus 50 Prozent Aktienfonds Euro und 50 Prozent Rentenfonds Euro Mischfonds Euro Differenz im lfd. Jahr 7,0 % 0,0 % 3,5 % 2,5 % 1,0 % über 1 Jahr 15,9 % 1,7 % 8,8 % 5,9 % 2,9 % über 3 Jahre 17,5 % 2,6 % 10,1 % 7,1 % 3,0 % über 5 Jahre 6,2 % 3,9 % 5,1 % 4,4 % 0,7 % über 10 Jahre 6,2 % 4,3 % 5,3 % 4,8 % 0,5 % über 20 Jahre 7,6 % 5,5 % 6,6 % 5,6 % 1,0 % Tabelle aus dem Buch Das Sauren Fonds-Konzept siehe auch Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 13

14 Asset Allocation Morningstar-Analyse Untersuchung in der Kategorie flexible Euro-Mischfonds (Universum von aktuell 615 Fonds) im Zeitraum von Anfang April 2003 bis Ende Oktober 2011 Analyse von 89 Fonds, welche seit Anfang April 2003 am Markt sind Ergebnisse: Durchschnittliche Wertentwicklung der Fonds von 4,0 % p.a. Wertentwicklung eines starren Vergleichsindex um ca. 1,5 % p.a. höher Gleichzeitig höheres Risiko gemessen an der Volatilität (9,0 % versus 6,8 %) Nur 21 Fonds erzielten besser Performance als Index (Anteil 23,6 %) Quelle Morningstar Folie 14

15 Asset Allocation Morningstar-Analyse Fazit von Morningstar: Es ist ernüchternd aber eigentlich keine Überraschung: Wissenschaftliche Studien haben wiederholt gezeigt, dass die breite Diversifikation der Anlegergelder dauerhaft mehr bringt als das häufige Umschichten von Portfolios. Die strategische Asset Allocation scheint deutlich mehr Mehrwert zu bringen als die taktische. Auch wer nicht die Ansicht teilt, dass die Ergebnisse auch der guten Fonds nur auf Zufall beruhen, muss konstatieren, dass die Vorgehensweise vieler Anleger, Mischfonds per se zu vertrauen, nicht besonders erfolgversprechend erscheint. Denn offenbar ist kein Fondsmanager im Besitz einer Glaskugel. Quelle Morningstar Folie 15

16 Portfoliobeispiel Generalisten Reinhard Ploder & Günter Ferstl: FCM European Total Return Fund FCM European Opportunities Fund Langjährig erfahrene Fondsmanager Anlageuniversum europäische Aktien (inkl. Optionen) und Anleihen Kombination aus taktischer Asset Allocation durch aktive Steuerung der Aktienquote und opportunistischem Stockpicking Hohe Expertise in der Analyse europäischer Titel mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 16

17 Portfoliobeispiel Generalisten Track Record von Reinhard Ploder & Günter Ferstl vom 31. Dezember 2003 bis zum 31.Dezember FCM European Opportunities Fund (Cayman) EUR bis FCM European Opportunities Fund bis zum UNIQA Financial Opportunities Fund bis MSCI Europa 0 12/ / / / / / /2011 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle FCM, Bloomberg Folie 17

18 Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds Nutzen: Es gibt einzelne überzeugende Manager mit bewiesener Expertise und langjähriger Erfahrung Grenzen: Hohes Einzelmanager-Risiko Timing-Risiko / Marktrisiko ggf. weiterhin vorhanden Lösungen: Diversifikation Risiken durch breite Streuung vermindern Folie 18

19 Wie lassen sich Mehrwerte erzielen? Steuerung des Beta: (Timing)-Entscheidungen hinsichtlich der Allokation der Assetklassen Generalisten Makro-Entscheidung Erzielung von Alpha: Ausnutzung von Marktineffizienzen zur Erzielung von Alpha (bspw. Stockpicking) Spezialisten Mikro-Entscheidung Folie 19

20 Portfoliobeispiel Spezialisten Angus Tulloch: First State Asia Pacific Fund First State Asia Pacific Leaders Fund Mehr als 30 Jahre Erfahrung Anlageuniversum asiatische Aktien inkl. Australien Portfoliokonstruktion unabhängig von Vergleichsindizes Grundsätzlich wertorientierte Anlagephilosophie Langfristiger Bewertungsansatz mit detaillierter Unternehmensanalyse Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 20

21 Portfoliobeispiel Spezialisten 2500 First State Asia Pacific Fund vom 31. Dezember 1988 bis zum 31. Dezember ,0% 1500 First State Asia Pacific Fund (in Euro) 13,7% p.a ,9% -53,9% -30,7% MSCI AC Asia Pacific ex Japan (in Euro) 4,6% p.a. 0 12/ / / / / /2008 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg, eigene Berechnung Folie 21

22 Nutzen und Grenzen von spezialisierten Einzelfonds Nutzen: Hohes Alpha in ineffizienten Märkten möglich Hohes Detailwissen ermöglicht nachhaltige Outperformance Grenzen: Hohes Alpha kann im Zweifel nicht vor hohen negativen Renditen schützen Lösungen: Diversifikation Risiko durch breite Streuung vermindern Folie 22

23 Diversifikation Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 23

24 Sauren Global Balanced Portfolioaufstellung zum 31. Dezember 2011 Integration von 11 neuen Ideen im Sauren Global Balanced im Jahr 2011 Folie 24

25 Sauren Global Balanced Allokation des Sauren Global Balanced im Zeitablauf: Breite Diversifikation innerhalb eines Multi-Asset-Dachfonds 100% Aktien Global Aktien Europa 80% Aktien USA Aktien Japan 60% Aktien Schwellenländer Hedgefonds Aktien (Absolute Return) 40% Innovative Strategien Wandelanleihen 20% Mischfonds Renten 0% Immobilien Liquidität Quelle: Sauren Fonds-Research AG, Dezember 2011 Folie 25

26 Sauren Global Balanced Allokation des Sauren Global Balanced im Zeitablauf: Breite Diversifikation innerhalb eines Multi-Asset-Dachfonds 100% Aktien Global Aktien Europa 80% Aktien USA Aktien Japan 60% Aktien Schwellenländer Hedgefonds Aktien (Absolute Return) 40% Innovative Strategien Wandelanleihen 20% Mischfonds Renten 0% Immobilien Liquidität Quelle: Sauren Fonds-Research AG, Dezember 2011 Folie 26

27 Leitgedanken zur Portfoliokonstruktion Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Ein Portfolio sollte über Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% mindestens 20 Immobilienfonds 3,7% Mischfonds Fondspositionen (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% diversifiziert sein Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Keine Europa Position Nebenwerte sollte 2,7% eine Aktienfonds Gewichtung USA 3,0% über 10% des Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Gesamtportfolios Osteuropa 1,5% Aktienfonds ausmachen Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Ein breit diversifiziertes Global Macro Fonds 3,1% Portfolio besteht im Idealfall aus Generalisten und Spezialisten Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Folie 27

28 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Folie 28

29 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte (Quelle wikipedia): Investition in Aktien, Immobilien, Gold Folie 29

30 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 30

31 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte (Quelle wikipedia). Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Von einer Deflation gehen die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen (Quelle wikipedia). Investition in Staatsanleihen Folie 31

32 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 32

33 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte (Quelle wikipedia). Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Von einer Deflation gehen die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen (Quelle wikipedia). Investition in Staatsanleihen Staatsschuldenkrise Haushalts- und Verschuldungskrisen von Staaten, die nur noch unter schlechten Konditionen oder mit Unterstützung Dritter Schulden aufnehmen können und teilweise bestehende Schulden nicht mehr mit Zins und Tilgung bedienen können (Quelle wikipedia). Diversifikation nach Schuldnern oder Regionen. Investition in Unternehmens-/Hochzinsanleihen oder in Schwellenländer Folie 33

34 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 34

35 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte: Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Zunächst gehen von einer Deflation die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen. Investition in Staatsanleihen Staatsschuldenkrise Haushalts- und Verschuldungskrisen von Staaten, die nur noch unter schlechten Konditionen oder mit Unterstützung Dritter Schulden aufnehmen können und teilweise bestehende Schulden nicht mehr mit Zins und Tilgung bedienen können. Diversifikation nach Schuldnern oder Regionen. Investition in Unternehmens-/Hochzinsanleihen oder in Schwellenländer Unabhängige Strategien (bspw. Absolute Return Strategien) Folie 35

36 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Absolute Return Bausteine Offensive Bausteine Defensive Bausteine Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 36

37 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte: Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Zunächst gehen von einer Deflation die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen. Investition in Staatsanleihen Staatsschuldenkrise Haushalts- und Verschuldungskrisen von Staaten, die nur noch unter schlechten Konditionen oder mit Unterstützung Dritter Schulden aufnehmen können und teilweise bestehende Schulden nicht mehr mit Zins und Tilgung bedienen können. Diversifikation nach Schuldnern oder Regionen. Investition in Unternehmens-/Hochzinsanleihen oder in Schwellenländer Unabhängige Strategien (bspw. Absolute Return Strategien) Folie 37

38 Portfoliokonstruktion verbreitetes Praxisportfolio Manager A 25 % Sauren Global Balanced 25 % Größte Einzelposition: 1,0% Manager B 25 % Manager C 25 % Ein Verlust von 50 % eines Managers hätte für das Portfolio folgende Konsequenzen: - Manager A: 12,5 % - Manager B: 12,5 % - Manager C: 12,5 % - Manager im Sauren Global Balanced (bei der größten Position): 0,5% Folie 38

39 Sauren Global Balanced Wertentwicklung des Sauren Global Balanced seit Auflegung bis zum 31. Januar Sauren Global Balanced 39,1% Vergleichsindex* 7,4% Jährlicher Mehrwert des Sauren Global Balanced gegenüber dem Referenzindex * Sauren Global Balanced ,7% ,6% 5,9% ,8% ,3% ,5% ,7% ,6% ,1% ,6% ,0% 60 12/ / / / / / /2011 * Referenzindex für den Sauren Global Balanced ist bis zum 30. November 2004 eine Mischung aus 60 % EuroStoxx 50 und 40 % REX Performance Index und ab dem 1. Dezember 2004 eine Mischung aus 50 % REX Performance Index, 25 % MSCI World Kursindex und 25 % EuroStoxx50 Kursindex. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research AG Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung ,6% 01/2012 0,6% seit ,7% Folie 39

40 Exkurs: Rebalancing Wertentwicklung eines Portfolios mit ausgewogenem Rendite/Risiko-Profil Wertentwicklung vom 31. Januar 1967 bis zum 31. Dezember 2011 Portfolio mit Rebalancing (2.420,9%) (50% DAX / 50% REX-P) REX- Performanceindex (1.890,7%) Portfolio (1.729,4%) (50% DAX / 50% REX-P) DAX- Performanceindex (1.568,2%) Januar 67 Januar 77 Januar 87 Januar 97 Januar 07 Folie 40

41 Der Multi-Asset Multi-Manager Dachfonds Sauren Global Balanced Langjährig bewährte und erfolgreiche Investmentphilosophie Konstant gute Wertentwicklung über verschiedene Börsenzyklen Hohe Konstanz im Management unverändertes Fondsmanagement seit Auflegung vor über 10 Jahren Aktives Management auf Dachfondsebene Breite Diversifikation über alle bedeutenden Anlageklassen (Multi-Asset) Breite Diversifikation über Generalisten & Spezialisten (Multi-Manager) Sinnvolle Streuung und Positionierung für unterschiedliche gesamtwirtschaftliche Szenarien Folie 41

42 Erfolgsnachweis 120% Häufigkeit der Outperformance des Sauren Global Balanced bei rollierender Betrachtung zum Monatsultimo über den angegebenen Zeitraum 100% 80% 60% 40% 20% 0% 100,0% 100,0% 92,8% 94,1% 100,0% 100,0% 100,0% 80,7% 76,9% 72,9% 55,6% 1 Monat 1 Jahr 2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 6 Jahre 7 Jahre 8 Jahre 9 Jahre 10 Jahre Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Stand Quelle: Sauren Folie 42

43 Diese Information dient der Produktwerbung. Copyright: Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Präsentation zusammengestellten Informationen sind ausschließlich für jene Personen vorgesehen, die bei dieser Präsentation anwesend sind. Die Präsentation darf ohne die ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG nicht vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Online-Dienste und Internet, sowie die Vervielfältigung auf CD-Rom. Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust hinzunehmen. Wichtige Hinweise: Die Informationen stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf dar. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist nicht notwendigerweise ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Der Wert von Anlagen und mögliche Erträge daraus sind nicht garantiert und können sowohl fallen als auch steigen. Es kann daher grundsätzlich keine Zusicherung gegeben werden, dass die Ziele der Anlagepolitik erreicht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, daß die Anleger den von ihnen investierten Ertrag nicht vollständig zurückerhalten. Veränderungen der Wechselkurse können ebenfalls dazu führen, daß der Wert zugrundeliegender Investments sowohl fällt als auch steigt. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Die Bezugnahme auf einen Fonds im Rahmen dieses Dokuments stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Zeichnung von Anteilen eines solchen Fonds dar. Die Entscheidung, Anteile zu zeichnen, sollte auf Grundlage der Informationen getroffen werden, die im Prospekt sowie im aktuellen Jahres- und Halbjahresbericht enthalten sind und bei der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG, Postfach , Köln, Tel: 0800 / , Fax: 0221 / , Internet: kostenlos erhältlich sind. Im Prospekt sind wichtige Angaben zu Risiko, Kosten und Anlagestrategie enthalten. Zukünftigen Investoren wird dringend angeraten, ihre eigenen professionellen Berater für die Beurteilung des Risikos, der Anlagestrategie, der steuerlichen Folgen etc. hinzuzuziehen, um die Angemessenheit einer Investition aufgrund ihrer persönlichen Verhältnisse festzulegen. Die steuerliche Behandlung ist im Übrigen auch von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Das Research und die Analysen in diesem Dokument wurden von der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG für eigene Investmentmanagement- Aktivitäten erhoben; sie können vor der Zusammenstellung dieser Unterlagen durchgeführt worden sein und werden hier lediglich im allgemeinen Zusammenhang vorgestellt. In einigen Fällen wurden die Informationen in diesem Dokument von externen Quellen bezogen, die wir zwar für verläßlich halten, für deren Genauigkeit und Vollständigkeit wir jedoch weder Haftung noch irgendeine Garantie übernehmen können. Alle Äußerungen verstehen sich zum Zeitpunkt der Publikation, aber können sich ohne Ankündigung ändern. Folie 43

Vertriebsunterstützung 2012

Vertriebsunterstützung 2012 SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Vertriebsunterstützung 2012 Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht

Mehr

Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch

Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013 Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Ausgezeichnete Dachfonds ausgezeichneter Service

Ausgezeichnete Dachfonds ausgezeichneter Service SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013 Ausgezeichnete Dachfonds ausgezeichneter Service Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen

Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Prinzipien des Währungsmanagements

Prinzipien des Währungsmanagements SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Prinzipien des Währungsmanagements Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien?

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Ufuk Boydak Fondsmanager, Vorstand und Partner der LOYS AG LOYS AG: Oldenburg - Chicago - Zürich - Frankfurt 2 Inhalt LOYS AG Rahmenbedingungen

Mehr

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich

Mehr

Schwellenländer an der Schwelle wohin?

Schwellenländer an der Schwelle wohin? SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Schwellenländer an der Schwelle wohin? Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Das Sauren Fonds(manager)-Konzept

Das Sauren Fonds(manager)-Konzept Fonds-Kongress, Wien Das Sauren Fonds(manager)-Konzept Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei

Mehr

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität ABSOLUTE-RETURN-DACHFONDS Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Sauren Absolute

Mehr

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien NEUE REZEPTE FÜR STABILE MISCHUNGEN Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien Top-Fondsgesellschaft Höchstnote - 5 Sterne Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien NEUE REZEPTE FÜR STABILE MISCHUNGEN Dachfonds mit modernen MultiAssetStrategien TopFondsgesellschaft Höchstnote 5 Sterne WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Neue Rahmenbedingungen

Mehr

Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014

Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014 SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014 Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Die Zinsfalle Risiken im Niedrigzinsumfeld

Die Zinsfalle Risiken im Niedrigzinsumfeld Private Banking Kongress 19. September 2013 Die Zinsfalle Risiken im Niedrigzinsumfeld Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich

Mehr

Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren

Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren Private Banking Kongress 19. September 2013 Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren

Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren Telefonkonferenz vom 18. Juli 2011 Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Der

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität ABSOLUTE-RETURN-DACHFONDS Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität Sauren Absolute Return Fondsinnovation des Jahres 2011 Sauren Absolute Return 1. Platz - 2015 1 Jahr - 3 Jahre - 5 Jahre WIR INVESTIEREN

Mehr

Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds

Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko

Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Absolute Return Strategien

Absolute Return Strategien Absolute Return Strategien Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Entwicklung am Anleihenmarkt Entwicklung der

Mehr

Strategien für morgen statt Zahlen von gestern

Strategien für morgen statt Zahlen von gestern SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Strategien für morgen statt Zahlen von gestern Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management

Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management Private Banking Kongress, Hamburg Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Neue Strategien für ein neues Umfeld

Neue Strategien für ein neues Umfeld SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Neue Strategien für ein neues Umfeld Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Erhöhte

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital AG Kronberger Str. 45 D-61440 Oberursel Tel. +49 (0)6171-6 94 19-0 Fax -49 www.starcapital.de 1 StarCapital AG Kronberger

Mehr

FF Privat Invest Strategien

FF Privat Invest Strategien FF Privat Invest Strategie Stetige Rendite in jeder Marktlage: die zwei FF Privat Invest Strategien Frank Finanz Mühlengasse 9 36304 Alsfeld 06639 919065 www.frankfinanz.de FF Privat Invest Strategien

Mehr

DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten

DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten Pools & Finance 12. Mai 2015 DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten Referent: Peter Buck Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Offene Immobilienfonds Aktuelle Entwicklungen

Offene Immobilienfonds Aktuelle Entwicklungen INVESTMENT-WORKSHOP Offene Immobilienfonds Aktuelle Entwicklungen Januar 2009 Folie 1 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Das Privatbankenportfolio

Das Privatbankenportfolio Das Privatbankenportfolio Selektion der Qualitätsführer: Unabhängige Privatbanken und Investmentboutiquen Fürst Fugger Privatbank Bankhaus Metzler Ethna Privatbankhaus Julius Bär Carmignac Privatbankhaus

Mehr

MACK & WEISE. 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15

MACK & WEISE. 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012 Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien Januar 2012 Anlagekategorie Assetklasse und Managementstil Defensiver Mischfonds Eurozone mit TotalReturn-Eigenschaft

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

Sauren Emerging Markets Balanced. Schwellenländer eröffnen viele neue Aussichten

Sauren Emerging Markets Balanced. Schwellenländer eröffnen viele neue Aussichten Sauren Emerging Markets Balanced Schwellenländer eröffnen viele neue Aussichten WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Schwellenländer bieten mehr als attraktive Aktienmärkte. Hohe

Mehr

Fondsüberblick 23. Januar 2013

Fondsüberblick 23. Januar 2013 Fondsüberblick 23. Januar 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Global Chance Global Balanced Renten; 21,74% Renten; 12,44% Liquidität; 5,58% Immobilien; 0,40%

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Ihr Geld schmilzt. #ihrgeldschmilzt» www.dws.de/ihrgeldschmilzt

Deutsche Asset & Wealth Management. Ihr Geld schmilzt. #ihrgeldschmilzt» www.dws.de/ihrgeldschmilzt Deutsche Asset & Wealth Management Ihr Geld schmilzt. #ihrgeldschmilzt» www.dws.de/ihrgeldschmilzt Weniger statt mehr Warum Ihre Geldanlage schmilzt statt wächst Wer Geld anlegt, möchte sein Vermögen vermehren.

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Studie: Zeitenwende bei Mischfonds

Studie: Zeitenwende bei Mischfonds Studie: Zeitenwende bei Mischfonds Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Editorial Klassische Mischfonds ein Liebling

Mehr

JDC Investment-Dialog. Dynamische Risikosteuerung als Erfolgsfaktor Köln, 10. März 2015

JDC Investment-Dialog. Dynamische Risikosteuerung als Erfolgsfaktor Köln, 10. März 2015 JDC Investment-Dialog Dynamische Risikosteuerung als Erfolgsfaktor Köln, 10. März 2015 Agenda 1. Asset Manager im Talanx-Konzern 2. Unsere Risikokompetenz in Ihren ETF-Strategiedepots 2 Erfolgreicher Asset

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung

Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung Tim van Duren, CFA Produkt Manager Multi-Asset Mehr als 200 Jahre Investments für Ihre Zukunft Ihre Fondsgesellschaft: Schroders stellt sich vor Familientradition

Mehr

Fondsüberblick 11. Dezember 2013

Fondsüberblick 11. Dezember 2013 Fondsüberblick 11. Dezember 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung GECAM Adviser Funds Assetquoten GECAM Adviser Fund Global Chance Global Balanced Aktien; 100,05% Aktien; 89,22% Renten; 12,28%

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Alternative Investments: Risken minimieren

Alternative Investments: Risken minimieren Alternative Investments: Risken minimieren Strategische Asset Allocation Was Sie für eine ausgewogene Zusammensetzung Ihres Portfolios beachten sollten V E R E I N I G U N G A L T E R N A T I V E R I N

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Investieren Sie in (Fonds-)Boutiquen?!

Investieren Sie in (Fonds-)Boutiquen?! Fonds-Kongress 2007 Investieren Sie in (Fonds-)Boutiquen?! Warum sich die erfolgversprechendsten Fondsmanager immer häufiger (Fonds-) Boutiquen anschließen und wie Ihre Kunden davon profitieren können.

Mehr

Persönliche Vermögensverwaltungen

Persönliche Vermögensverwaltungen Persönliche Vermögensverwaltungen Stabile Wachstumsentwicklung durch renditestarke und praxis bewährte Produktlösungen Die Sensus Vermögensverwaltungen GmbH ist seit über zehn Jahren im deutschen und internationalen

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011 Anlegen in unruhigen Zeiten Tag der offenen Tür 21.05.2011 Themen Sorgen der Anleger Zinsorientierte Lösungen Aktienorientierte Lösungen Risikominderung Umsetzung mit dem Fonds Laden Sparen Nichts geschieht

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

RM Select Invest Global (WKN A0MP24) dynamisch & flexibel

RM Select Invest Global (WKN A0MP24) dynamisch & flexibel RM Select Invest Global (WKN A0MP24) dynamisch & flexibel 1 Agenda 1. Vorstellung R & M Vermögensverwaltung GmbH 2. Vorstellung RM Select Invest Global 3. Investmentphilosophie 4. Investmentprozess 5.

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Top Star Garant Zertifikate

Top Star Garant Zertifikate WWW.ZERTIFIKATE.LBB.DE Top Star Garant Zertifikate WKN LBB2XF Zeichnungsfrist 16.Juni 28. Juli Gehebelte Outperformance mit Kapitalgarantie Bitte beachten Sie den Disclaimer am Ende dieser Präsentation

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger Das e Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds InstitutionAl SAUREN INSTITUTIONAL Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds Welcher Investmentansatz hat das Potential, Ihren Ansprüchen gerecht zu werden? Für die Verwaltung Ihrer Assets

Mehr

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Risikomanagementkonferenz Neue Ansätze in der Asset Allocation Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Wenn man sich nur auf die Zahlen verlässt 2 When Elvis died in 1977, 170 people impersonated him professionally.

Mehr

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

RM Select Invest Global (WKN A0MP24) dynamisch & flexibel

RM Select Invest Global (WKN A0MP24) dynamisch & flexibel RM Select Invest Global (WKN A0MP24) dynamisch & flexibel 1 Agenda 1. Vorstellung R & M Vermögensverwaltung GmbH 2. Vorstellung RM Select Invest Global 3. Investmentphilosophie 4. Investmentprozess 5.

Mehr

Studie: Zeitenwende bei Mischfonds

Studie: Zeitenwende bei Mischfonds Studie: Zeitenwende bei Mischfonds Editorial Klassische Mischfonds ein Liebling der Investoren In den letzten Jahren ist die Bedeutung klassischer Mischfonds im Markt kontinuierlich gestiegen. Im laufenden

Mehr

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld NEWSLETTER // ANLAGEMÖGLICHKEITEN // MÄRZ 2016 Ausgabe für Personen mit Wohnsitz in Deutschland ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld Geldmarktzinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen,

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Vermögensmanagement für Stiftungen

Vermögensmanagement für Stiftungen Vermögensmanagement für Stiftungen Das DSZ Professioneller Partner für Stiftungen Stiftungen, die hohe Qualitätsansprüche an Ihre Kapitalanlage stellen, vertrauen der langjährigen Expertise des DSZ Deutsches

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

DB Vitaplus. Anlagestrategien

DB Vitaplus. Anlagestrategien Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Anlagestrategien BCA AG Verbund unabhängiger Finanzdienstleister In der Au 29 61440 Oberursel TEL 0 61 71-91 5010 FAX 0 61 71-91

Mehr

Zwischen Glück und Wirklichkeit

Zwischen Glück und Wirklichkeit Pressemitteilung Nr. 10 01.03.2011 Zwischen Glück und Wirklichkeit Warum Zeitraum und Vermögensstruktur bei der privaten Anlagestrategie wichtiger sind als der Einstiegszeitpunkt Köln, den 01.03.2011.

Mehr

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt?

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Verband unabhängiger Vermögensverwalter Offenbach, 16. Juni 2009 Jürgen Raeke, Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Darum geht es Prognosen, Truthähne

Mehr

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers EM-Anleihen mit Short Duration Timing Probleme vermeiden EM die Story im Schnelldurchlauf Effizienz deshalb sind Short Duration

Mehr

MMD Strategieportfolios

MMD Strategieportfolios MMD Strategieportfolios DasF xf Rezept Exklusiv bei Condor ohne Zusatzkosten! Je nach Risikobereitschaft können Sie zwischen 3 Strategieportfolios wählen ohne zusätzliche Kosten! Bei den MMD Strategieportfolios

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Für jeden das richtige Depot

Für jeden das richtige Depot portfolios Fonds-Research Für jeden das richtige Depot Für den Finanzberater ist die richtige Asset Allocation und Fondsauswahl enorm wichtig. Eine gute Wertentwicklung des angelegten Kapitals spricht

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Marketingunterlage: Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von professionellen Kunden und Vertriebspartnern

Mehr