Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds"

Transkript

1 SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Folie 1

2 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust hinzunehmen. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d. h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Die Verkaufsprospekte können Sie kostenlos über Ihren Anlageberater anfordern oder unmittelbar bei der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG, Im MediaPark8 (KölnTurm), Köln (siehe auch beziehen. Folie 2

3 Was sind vermögensverwaltende Fonds? Keine einheitliche Definition im Markt Definition VuV - Verband unabhängiger Vermögensverwalter Ein vermögensverwaltender Fonds muss: - mehr als eine Anlageklasse umfassen - als Basisinvestment geeignet sein - eine risikoadjustierte Rendite anstreben - frei von Interessenkonflikten gemanagt werden Folie 3

4 Was sind vermögensverwaltende Fonds? Beschreibung von vermögensverwaltenden Fonds: Das sind gemischte Fonds, deren Manager benchmarkfrei extrem flexibel agieren dürfen und deren Ziel darin besteht, Aufwärtspotenziale in den Kapitalmärkten zu nutzen, in Rückschlagphasen das Risiko aber rasch zu begrenzen, um allzu hohe Verluste zu vermeiden. (Quelle: FONDS professionell 1/2011) Folie 4

5 Exkurs: Markt-Timing Markt-Timing bezeichnet eine Strategie, welche versucht, zukünftige Preisbewegungen der Finanzmärkte zu antizipieren und gewinnbringend mittels Kauf- und Verkaufentscheidungen zu nutzen. Dabei soll nicht nur die Richtung der Bewegung richtig erfasst werden, sondern insbesondere auch der zeitliche ( Timing ) Aspekt DAX Index vom 31. Dezember 1987 bis zum 31. Dezember 2011 (logarithmische Darstellung) 8,42% p.a. Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 12/ / / / / / / / /2011 Quelle: Bloomberg Folie 5

6 Exkurs: Markt-Timing MMWI-Select-Fonds Übernahme des MMWI-Select-Fonds am 1. Januar 1992 durch Martin Stürner Verwaltung des Fonds über eine eher konservative Mischfondsstrategie mit einer Steuerung des Investitionsgrades über IRIS Internationales-Risiko- Indikatoren-System Sehr gute Wertentwicklung bis 1995 insbesondere 1994 mit +7,3% Zahlreiche Auszeichnungen und Presseartikel Das Manager-Magazin betitelte Martin Stürner als Goldfinger und besten Fondsmanager der Welt In der Folgezeit keine Wiederholung des Erfolgs aufgrund veränderter Marktrahmenbedingungen und spätere Abgabe des Fondsmanagements Folie 6

7 Exkurs: Markt-Timing HPM Timing Global Plus 250 Wertentwicklung des HPM Timing Global Plus vom 12. Oktober 2001 bis zum 20. August HPM Timing Global Plus (92,8%) Henry Littig MSCI World Kursindex (-24,0%) 50 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 0 Oktober 2001 April 2002 Oktober 2002 April 2003 Quelle: Bloomberg Folie 7

8 Exkurs: Markt-Timing HPM Timing Global Plus Wertentwicklung des HPM Timing Global Plus vom 20. August 2003 bis zum 31. August MSCI World Kursindex (12,5%) HPM Timing Global Plus (-61,6%) Henry Littig 0 August 2003 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. August 2004 August 2005 August 2006 August 2007 August 2008 Quelle: Bloomberg Folie 8

9 Exkurs: Markt-Timing Benjamin Graham Wenn ich irgendetwas im Laufe dieser 60 Jahre an der Wall Street bemerkt habe, ist es, dass es den Leuten nicht gelingt vorauszusagen, was mit der Aktienbörse geschehen wird Sir John Templeton Ich frage nie, ob der Markt nächstes Jahr hoch- oder runtergehen wird. Ich weiß, dass es niemanden gibt, der mir das erzählen kann Warren Buffett Sogar jetzt glauben Charlie und ich weiterhin, dass kurzfristige Marktprognosen Gift sind und an einem sicheren Ort weggeschlossen werden sollten, fern von Kindern und auch von Erwachsenen, die sich am Markt wie Kinder benehmen Peter Lynch Es wurde mehr Geld mit den Vorbereitungen auf oder der Vorhersehung von Marktkorrekturen verloren, als in den Marktkorrekturen selbst. die Hall-of-Fame der Market Timer ist ein leerer Raum (Warren Buffett) Folie 9

10 Wie lassen sich Mehrwerte erzielen? Steuerung des Beta: (Timing)-Entscheidungen hinsichtlich der Allokation der Assetklassen Generalisten Makro-Entscheidung Erzielung von Alpha: Ausnutzung von Marktineffizienzen zur Erzielung von Alpha (bspw. Stockpicking) Spezialisten Mikro-Entscheidung Folie 10

11 Asset Allocation Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen in Euro Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 11

12 Asset Allocation Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen in Euro Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 12

13 Asset Allocation Zeitraum Aktienfonds Euro Rentenfonds Euro Portfolio aus 50 Prozent Aktienfonds Euro und 50 Prozent Rentenfonds Euro Mischfonds Euro Differenz im lfd. Jahr 7,0 % 0,0 % 3,5 % 2,5 % 1,0 % über 1 Jahr 15,9 % 1,7 % 8,8 % 5,9 % 2,9 % über 3 Jahre 17,5 % 2,6 % 10,1 % 7,1 % 3,0 % über 5 Jahre 6,2 % 3,9 % 5,1 % 4,4 % 0,7 % über 10 Jahre 6,2 % 4,3 % 5,3 % 4,8 % 0,5 % über 20 Jahre 7,6 % 5,5 % 6,6 % 5,6 % 1,0 % Tabelle aus dem Buch Das Sauren Fonds-Konzept siehe auch Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 13

14 Asset Allocation Morningstar-Analyse Untersuchung in der Kategorie flexible Euro-Mischfonds (Universum von aktuell 615 Fonds) im Zeitraum von Anfang April 2003 bis Ende Oktober 2011 Analyse von 89 Fonds, welche seit Anfang April 2003 am Markt sind Ergebnisse: Durchschnittliche Wertentwicklung der Fonds von 4,0 % p.a. Wertentwicklung eines starren Vergleichsindex um ca. 1,5 % p.a. höher Gleichzeitig höheres Risiko gemessen an der Volatilität (9,0 % versus 6,8 %) Nur 21 Fonds erzielten besser Performance als Index (Anteil 23,6 %) Quelle Morningstar Folie 14

15 Asset Allocation Morningstar-Analyse Fazit von Morningstar: Es ist ernüchternd aber eigentlich keine Überraschung: Wissenschaftliche Studien haben wiederholt gezeigt, dass die breite Diversifikation der Anlegergelder dauerhaft mehr bringt als das häufige Umschichten von Portfolios. Die strategische Asset Allocation scheint deutlich mehr Mehrwert zu bringen als die taktische. Auch wer nicht die Ansicht teilt, dass die Ergebnisse auch der guten Fonds nur auf Zufall beruhen, muss konstatieren, dass die Vorgehensweise vieler Anleger, Mischfonds per se zu vertrauen, nicht besonders erfolgversprechend erscheint. Denn offenbar ist kein Fondsmanager im Besitz einer Glaskugel. Quelle Morningstar Folie 15

16 Portfoliobeispiel Generalisten Reinhard Ploder & Günter Ferstl: FCM European Total Return Fund FCM European Opportunities Fund Langjährig erfahrene Fondsmanager Anlageuniversum europäische Aktien (inkl. Optionen) und Anleihen Kombination aus taktischer Asset Allocation durch aktive Steuerung der Aktienquote und opportunistischem Stockpicking Hohe Expertise in der Analyse europäischer Titel mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 16

17 Portfoliobeispiel Generalisten Track Record von Reinhard Ploder & Günter Ferstl vom 31. Dezember 2003 bis zum 31.Dezember FCM European Opportunities Fund (Cayman) EUR bis FCM European Opportunities Fund bis zum UNIQA Financial Opportunities Fund bis MSCI Europa 0 12/ / / / / / /2011 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle FCM, Bloomberg Folie 17

18 Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds Nutzen: Es gibt einzelne überzeugende Manager mit bewiesener Expertise und langjähriger Erfahrung Grenzen: Hohes Einzelmanager-Risiko Timing-Risiko / Marktrisiko ggf. weiterhin vorhanden Lösungen: Diversifikation Risiken durch breite Streuung vermindern Folie 18

19 Wie lassen sich Mehrwerte erzielen? Steuerung des Beta: (Timing)-Entscheidungen hinsichtlich der Allokation der Assetklassen Generalisten Makro-Entscheidung Erzielung von Alpha: Ausnutzung von Marktineffizienzen zur Erzielung von Alpha (bspw. Stockpicking) Spezialisten Mikro-Entscheidung Folie 19

20 Portfoliobeispiel Spezialisten Angus Tulloch: First State Asia Pacific Fund First State Asia Pacific Leaders Fund Mehr als 30 Jahre Erfahrung Anlageuniversum asiatische Aktien inkl. Australien Portfoliokonstruktion unabhängig von Vergleichsindizes Grundsätzlich wertorientierte Anlagephilosophie Langfristiger Bewertungsansatz mit detaillierter Unternehmensanalyse Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 20

21 Portfoliobeispiel Spezialisten 2500 First State Asia Pacific Fund vom 31. Dezember 1988 bis zum 31. Dezember ,0% 1500 First State Asia Pacific Fund (in Euro) 13,7% p.a ,9% -53,9% -30,7% MSCI AC Asia Pacific ex Japan (in Euro) 4,6% p.a. 0 12/ / / / / /2008 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg, eigene Berechnung Folie 21

22 Nutzen und Grenzen von spezialisierten Einzelfonds Nutzen: Hohes Alpha in ineffizienten Märkten möglich Hohes Detailwissen ermöglicht nachhaltige Outperformance Grenzen: Hohes Alpha kann im Zweifel nicht vor hohen negativen Renditen schützen Lösungen: Diversifikation Risiko durch breite Streuung vermindern Folie 22

23 Diversifikation Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 23

24 Sauren Global Balanced Portfolioaufstellung zum 31. Dezember 2011 Integration von 11 neuen Ideen im Sauren Global Balanced im Jahr 2011 Folie 24

25 Sauren Global Balanced Allokation des Sauren Global Balanced im Zeitablauf: Breite Diversifikation innerhalb eines Multi-Asset-Dachfonds 100% Aktien Global Aktien Europa 80% Aktien USA Aktien Japan 60% Aktien Schwellenländer Hedgefonds Aktien (Absolute Return) 40% Innovative Strategien Wandelanleihen 20% Mischfonds Renten 0% Immobilien Liquidität Quelle: Sauren Fonds-Research AG, Dezember 2011 Folie 25

26 Sauren Global Balanced Allokation des Sauren Global Balanced im Zeitablauf: Breite Diversifikation innerhalb eines Multi-Asset-Dachfonds 100% Aktien Global Aktien Europa 80% Aktien USA Aktien Japan 60% Aktien Schwellenländer Hedgefonds Aktien (Absolute Return) 40% Innovative Strategien Wandelanleihen 20% Mischfonds Renten 0% Immobilien Liquidität Quelle: Sauren Fonds-Research AG, Dezember 2011 Folie 26

27 Leitgedanken zur Portfoliokonstruktion Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Ein Portfolio sollte über Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% mindestens 20 Immobilienfonds 3,7% Mischfonds Fondspositionen (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% diversifiziert sein Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Keine Europa Position Nebenwerte sollte 2,7% eine Aktienfonds Gewichtung USA 3,0% über 10% des Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Gesamtportfolios Osteuropa 1,5% Aktienfonds ausmachen Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Ein breit diversifiziertes Global Macro Fonds 3,1% Portfolio besteht im Idealfall aus Generalisten und Spezialisten Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Folie 27

28 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Folie 28

29 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte (Quelle wikipedia): Investition in Aktien, Immobilien, Gold Folie 29

30 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 30

31 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte (Quelle wikipedia). Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Von einer Deflation gehen die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen (Quelle wikipedia). Investition in Staatsanleihen Folie 31

32 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 32

33 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte (Quelle wikipedia). Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Von einer Deflation gehen die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen (Quelle wikipedia). Investition in Staatsanleihen Staatsschuldenkrise Haushalts- und Verschuldungskrisen von Staaten, die nur noch unter schlechten Konditionen oder mit Unterstützung Dritter Schulden aufnehmen können und teilweise bestehende Schulden nicht mehr mit Zins und Tilgung bedienen können (Quelle wikipedia). Diversifikation nach Schuldnern oder Regionen. Investition in Unternehmens-/Hochzinsanleihen oder in Schwellenländer Folie 33

34 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Rentenfonds (Absolute Return) 22,1% Rentenfonds Unternehmensanleihen 3,0% Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,5% Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,1% Immobilienfonds 3,7% Mischfonds (defensiv) 1,8% Mischfonds (flexibel) 8,1% Aktienfonds Global 9,6% Aktienfonds Europa 4,6% Aktienfonds Europa Nebenwerte 2,7% Aktienfonds USA 3,0% Aktienfonds Japan 1,5% Aktienfonds Osteuropa 1,5% Aktienfonds Asien 2,9% Aktienfonds Lateinamerika 0,9% Aktienfonds Goldminen 1,0% Global Macro Fonds 3,1% Hedgefonds Multi-Strategy 2,9% Aktienfonds (Absolute Return) 7,2% Hedgefonds Long/Short Equity 10,0% Hedgefonds Global Macro 2,9% Hedgefonds Distressed Credit 1,4% Liquidität Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 34

35 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte: Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Zunächst gehen von einer Deflation die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen. Investition in Staatsanleihen Staatsschuldenkrise Haushalts- und Verschuldungskrisen von Staaten, die nur noch unter schlechten Konditionen oder mit Unterstützung Dritter Schulden aufnehmen können und teilweise bestehende Schulden nicht mehr mit Zins und Tilgung bedienen können. Diversifikation nach Schuldnern oder Regionen. Investition in Unternehmens-/Hochzinsanleihen oder in Schwellenländer Unabhängige Strategien (bspw. Absolute Return Strategien) Folie 35

36 Portfoliokonstruktion Sauren Global Balanced Absolute Return Bausteine Offensive Bausteine Defensive Bausteine Allokation per 31. Dezember 2011 Folie 36

37 Ausblick Aktuelle Ängste der Märkte / Anleger Inflation Bei schwerer Inflation (ab rund fünf Prozent Wertverlust im Jahr) verliert das Tauschmittel Geld seinen Wert schneller als andere Güter. Es kommt zur Flucht in wertstabile Sachwerte: Investition in Aktien, Immobilien, Gold Deflation Zunächst gehen von einer Deflation die entgegengesetzten direkten Effekte aus wie von einer Inflation. Zur Bekämpfung einer Deflation greifen Zentralbanken im Allgemeinen zu Zinssenkungen. Investition in Staatsanleihen Staatsschuldenkrise Haushalts- und Verschuldungskrisen von Staaten, die nur noch unter schlechten Konditionen oder mit Unterstützung Dritter Schulden aufnehmen können und teilweise bestehende Schulden nicht mehr mit Zins und Tilgung bedienen können. Diversifikation nach Schuldnern oder Regionen. Investition in Unternehmens-/Hochzinsanleihen oder in Schwellenländer Unabhängige Strategien (bspw. Absolute Return Strategien) Folie 37

38 Portfoliokonstruktion verbreitetes Praxisportfolio Manager A 25 % Sauren Global Balanced 25 % Größte Einzelposition: 1,0% Manager B 25 % Manager C 25 % Ein Verlust von 50 % eines Managers hätte für das Portfolio folgende Konsequenzen: - Manager A: 12,5 % - Manager B: 12,5 % - Manager C: 12,5 % - Manager im Sauren Global Balanced (bei der größten Position): 0,5% Folie 38

39 Sauren Global Balanced Wertentwicklung des Sauren Global Balanced seit Auflegung bis zum 31. Januar Sauren Global Balanced 39,1% Vergleichsindex* 7,4% Jährlicher Mehrwert des Sauren Global Balanced gegenüber dem Referenzindex * Sauren Global Balanced ,7% ,6% 5,9% ,8% ,3% ,5% ,7% ,6% ,1% ,6% ,0% 60 12/ / / / / / /2011 * Referenzindex für den Sauren Global Balanced ist bis zum 30. November 2004 eine Mischung aus 60 % EuroStoxx 50 und 40 % REX Performance Index und ab dem 1. Dezember 2004 eine Mischung aus 50 % REX Performance Index, 25 % MSCI World Kursindex und 25 % EuroStoxx50 Kursindex. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research AG Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung ,6% 01/2012 0,6% seit ,7% Folie 39

40 Exkurs: Rebalancing Wertentwicklung eines Portfolios mit ausgewogenem Rendite/Risiko-Profil Wertentwicklung vom 31. Januar 1967 bis zum 31. Dezember 2011 Portfolio mit Rebalancing (2.420,9%) (50% DAX / 50% REX-P) REX- Performanceindex (1.890,7%) Portfolio (1.729,4%) (50% DAX / 50% REX-P) DAX- Performanceindex (1.568,2%) Januar 67 Januar 77 Januar 87 Januar 97 Januar 07 Folie 40

41 Der Multi-Asset Multi-Manager Dachfonds Sauren Global Balanced Langjährig bewährte und erfolgreiche Investmentphilosophie Konstant gute Wertentwicklung über verschiedene Börsenzyklen Hohe Konstanz im Management unverändertes Fondsmanagement seit Auflegung vor über 10 Jahren Aktives Management auf Dachfondsebene Breite Diversifikation über alle bedeutenden Anlageklassen (Multi-Asset) Breite Diversifikation über Generalisten & Spezialisten (Multi-Manager) Sinnvolle Streuung und Positionierung für unterschiedliche gesamtwirtschaftliche Szenarien Folie 41

42 Erfolgsnachweis 120% Häufigkeit der Outperformance des Sauren Global Balanced bei rollierender Betrachtung zum Monatsultimo über den angegebenen Zeitraum 100% 80% 60% 40% 20% 0% 100,0% 100,0% 92,8% 94,1% 100,0% 100,0% 100,0% 80,7% 76,9% 72,9% 55,6% 1 Monat 1 Jahr 2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 6 Jahre 7 Jahre 8 Jahre 9 Jahre 10 Jahre Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Stand Quelle: Sauren Folie 42

43 Diese Information dient der Produktwerbung. Copyright: Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Präsentation zusammengestellten Informationen sind ausschließlich für jene Personen vorgesehen, die bei dieser Präsentation anwesend sind. Die Präsentation darf ohne die ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG nicht vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Online-Dienste und Internet, sowie die Vervielfältigung auf CD-Rom. Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust hinzunehmen. Wichtige Hinweise: Die Informationen stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf dar. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist nicht notwendigerweise ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Der Wert von Anlagen und mögliche Erträge daraus sind nicht garantiert und können sowohl fallen als auch steigen. Es kann daher grundsätzlich keine Zusicherung gegeben werden, dass die Ziele der Anlagepolitik erreicht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, daß die Anleger den von ihnen investierten Ertrag nicht vollständig zurückerhalten. Veränderungen der Wechselkurse können ebenfalls dazu führen, daß der Wert zugrundeliegender Investments sowohl fällt als auch steigt. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Die Bezugnahme auf einen Fonds im Rahmen dieses Dokuments stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Zeichnung von Anteilen eines solchen Fonds dar. Die Entscheidung, Anteile zu zeichnen, sollte auf Grundlage der Informationen getroffen werden, die im Prospekt sowie im aktuellen Jahres- und Halbjahresbericht enthalten sind und bei der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG, Postfach , Köln, Tel: 0800 / , Fax: 0221 / , Internet: kostenlos erhältlich sind. Im Prospekt sind wichtige Angaben zu Risiko, Kosten und Anlagestrategie enthalten. Zukünftigen Investoren wird dringend angeraten, ihre eigenen professionellen Berater für die Beurteilung des Risikos, der Anlagestrategie, der steuerlichen Folgen etc. hinzuzuziehen, um die Angemessenheit einer Investition aufgrund ihrer persönlichen Verhältnisse festzulegen. Die steuerliche Behandlung ist im Übrigen auch von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Das Research und die Analysen in diesem Dokument wurden von der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG für eigene Investmentmanagement- Aktivitäten erhoben; sie können vor der Zusammenstellung dieser Unterlagen durchgeführt worden sein und werden hier lediglich im allgemeinen Zusammenhang vorgestellt. In einigen Fällen wurden die Informationen in diesem Dokument von externen Quellen bezogen, die wir zwar für verläßlich halten, für deren Genauigkeit und Vollständigkeit wir jedoch weder Haftung noch irgendeine Garantie übernehmen können. Alle Äußerungen verstehen sich zum Zeitpunkt der Publikation, aber können sich ohne Ankündigung ändern. Folie 43

Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch

Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013 Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht

Mehr

Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen

Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Prinzipien des Währungsmanagements

Prinzipien des Währungsmanagements SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Prinzipien des Währungsmanagements Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich

Mehr

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien?

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Ufuk Boydak Fondsmanager, Vorstand und Partner der LOYS AG LOYS AG: Oldenburg - Chicago - Zürich - Frankfurt 2 Inhalt LOYS AG Rahmenbedingungen

Mehr

Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren

Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren Private Banking Kongress 19. September 2013 Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014

Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014 SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014 Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren

Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren Telefonkonferenz vom 18. Juli 2011 Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Der

Mehr

Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds

Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko

Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

Strategien für morgen statt Zahlen von gestern

Strategien für morgen statt Zahlen von gestern SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Strategien für morgen statt Zahlen von gestern Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten

DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten Pools & Finance 12. Mai 2015 DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten Referent: Peter Buck Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Neue Strategien für ein neues Umfeld

Neue Strategien für ein neues Umfeld SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Neue Strategien für ein neues Umfeld Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Erhöhte

Mehr

Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management

Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management Private Banking Kongress, Hamburg Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Anleger in der Zinsfalle (Teil I): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko

Anleger in der Zinsfalle (Teil I): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Anleger in der Zinsfalle (Teil I): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Das Privatbankenportfolio

Das Privatbankenportfolio Das Privatbankenportfolio Selektion der Qualitätsführer: Unabhängige Privatbanken und Investmentboutiquen Fürst Fugger Privatbank Bankhaus Metzler Ethna Privatbankhaus Julius Bär Carmignac Privatbankhaus

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

TOP SELECT PLUS DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG. Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage. Referent: Ulrich G. W.

TOP SELECT PLUS DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG. Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage. Referent: Ulrich G. W. DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage Referent: Ulrich G. W. Harmssen VORWORT 3 Thesen: 1. Die Welt des Vertriebs von Investmentfonds ist geprägt

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Stand: 2014 Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Persönliche Ziele Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge zu beginnen. Die Veranlagung in eine

Mehr

Risiken erkennen und managen

Risiken erkennen und managen SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013 Risiken erkennen und managen Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Was ist Risiko?

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2015

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2015 Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2015 Ziel der ausgewogenen Vermögensverwaltung ist die Erwirtschaftung risikoadjustierter stabiler Erträge, möglichst unabhängig von verschiedenen

Mehr

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011 Anlegen in unruhigen Zeiten Tag der offenen Tür 21.05.2011 Themen Sorgen der Anleger Zinsorientierte Lösungen Aktienorientierte Lösungen Risikominderung Umsetzung mit dem Fonds Laden Sparen Nichts geschieht

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

FondsGuide Deutschland 2009

FondsGuide Deutschland 2009 Handelsblatt-Bücher FondsGuide Deutschland 2009 Ratgeber Investmentfonds von Feri Rating & Research GmbH Feri Rating & Research GmbH 1. Auflage FondsGuide Deutschland 2009 Feri Rating & Research GmbH schnell

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

Multitalente für weltweite Anlagechancen

Multitalente für weltweite Anlagechancen Strategic Solutions Schroders Multi-Asset Fonds Multitalente für weltweite Anlagechancen Wachstumsorientiert STS Schroder Global Diversified Growth Fund Ausgewogen STS Schroders Global Dynamic Balanced

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

First Private Frankfurt Oktober 2013. Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer

First Private Frankfurt Oktober 2013. Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer First Private Frankfurt Oktober 2013 Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer Multi Asset = Stress vermeiden Seite 2 Auszeichnungen 2007 2013 FWW FundStars

Mehr

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen.

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. apano HI Strategie 1 Sicherheit ohne Anleihen: Mischfonds 2.0 Vermögensverwaltender Mischfonds

Mehr

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB?

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Für UBS Marketingzwecke Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Deutsche Börse ETF-Forum 8. September 2015: Panel 5 Dr. Christoph Hott Leiter Vermögensverwaltung

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015 Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015 Ziel der ausgewogenen Vermögensverwaltung ist die Erwirtschaftung risikoadjustierter stabiler Erträge, möglichst unabhängig von verschiedenen

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie Die neue Form der Veranlagung in Kurzform Value Investment Strategie Ausgangslage: Das Verhalten der Märkte Das Wesen der Märkte unserer Zeit erfordert neuartige Ansätze Die Aktienmärkte haben in den letzten

Mehr

Mehr Vermögen. Die G&H Superfonds G&H Vermögensverwaltung Chance WKN 260532 G&H Vermögensverwaltung Balance WKN 260533. Wiesbaden, 02.

Mehr Vermögen. Die G&H Superfonds G&H Vermögensverwaltung Chance WKN 260532 G&H Vermögensverwaltung Balance WKN 260533. Wiesbaden, 02. Mehr Vermögen Die G&H Superfonds G&H Vermögensverwaltung Chance WKN 260532 G&H Vermögensverwaltung Balance WKN 260533 Wiesbaden, 02. Januar 2009 Die Herausforderung In der Krise wird der Aufschwung geboren

Mehr

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2014

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2014 Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2014 Ziel der ausgewogenen Vermögensverwaltung ist die Erwirtschaftung risikoadjustierter stabiler Erträge, möglichst unabhängig von verschiedenen

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Rückblick 2011 MET Fonds - PrivatMandat NEUgeld und NEUkunden mit dem MET KombiProdukt Die weltweit erfolgreichsten TOP-Vermögensverwalter unter einem

Mehr

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013 00 Fondskonzept - Value in Anleihen Total Return in Euro Fonds kann sich frei im Universe der Anleihen bewegen Value vs. Zins- und/oder Creditkurven,

Mehr

Information nur für professionelle Anleger. RP Rheinische Portfolio Management GmbH Werte erhalten

Information nur für professionelle Anleger. RP Rheinische Portfolio Management GmbH Werte erhalten Information nur für professionelle Anleger RP Rheinische Portfolio Management GmbH Werte erhalten Stand: März 2015 Agenda 1. Unternehmen 2. Anlagestrategie 3. Produktbeispiele Seite 2 RP Rheinische Portfolio

Mehr

LEONARDO UI. Dynamischer Wechsel zwischen Aktien, Anleihen, Cash und Rohstoffen

LEONARDO UI. Dynamischer Wechsel zwischen Aktien, Anleihen, Cash und Rohstoffen LEONARDO UI Dynamischer Wechsel zwischen Aktien, Anleihen, Cash und Rohstoffen Per 09.04.2014 1 Asset Management I.C.M. InvestmentBank AG Fondsmanagement Leonardo UI Global investierender Mischfonds Lebenswerte

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

DWS Top 50 Asien Update

DWS Top 50 Asien Update April 2012 DWS Top 50 Asien Update Andreas Wendelken, Director, Senior Fund Manager Equities *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

«PASSIVES» ANLEGEN AUF VERSCHIEDENEN ANLAGEEBENEN

«PASSIVES» ANLEGEN AUF VERSCHIEDENEN ANLAGEEBENEN «PASSIVES» ANLEGEN AUF VERSCHIEDENEN ANLAGEEBENEN Dr. Stephan Skaanes, CFA, CAIA, Senior Consultant PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling and Research www.ppcmetrics.ch Zürich, 22. April 2009

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

StarCapital Vermögensverwaltung

StarCapital Vermögensverwaltung StarCapital Vermögensverwaltung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Grundlegende Erfahrungswerte für erfolgreiches Investieren in einem ganzheitlichen Asset Management: StarCapital Vermögensverwaltung

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Vernünftig Investieren

Vernünftig Investieren Vernünftig Investieren Thomas Freiberger Vermögensverwaltung GmbH Thomas Freiberger 15.09.2014 Seite 1 Die wissenschaftlich fundierte Vermögensverwaltung: Spekulieren beruht auf Hoffen und Nichtwissen,

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr