IP Multi-Flex IP Bond-Select IP Opti-Flex Inter-Portfolio M 2015 IP White IP Grönegau 1. Investmentfonds Luxemburg Verkaufsprospekt April 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IP Multi-Flex IP Bond-Select IP Opti-Flex Inter-Portfolio M 2015 IP White IP Grönegau 1. Investmentfonds Luxemburg Verkaufsprospekt April 2015"

Transkript

1 VISA 2015/ PC L'apposition du visa ne peut en aucun cas servir d'argument de publicité Luxembourg, le Commission de Surveillance du Secteur Financier Investmentfonds Luxemburg Verkaufsprospekt April 2015 IP Multi-Flex IP Bond-Select IP Opti-Flex Inter-Portfolio M 2015 IP White IP Grönegau 1 Zeichnungen können nur auf der Grundlage des vorliegenden Prospekts entgegen genommen werden, dem der letzte verfügbare Jahresbericht oder das Key Investor Information Document (KID), falls diese ein späteres Datum als der Jahresbericht trägt, beigefügt sein müssen. 1

2 Inhalt 1. Organe und Beauftragte Der Fonds Ausschüttungspolitik Beteiligung am Fonds... 8 a) Anteilwert und Bewertung... 8 b) Anteilausgabe... 9 c) Rücknahme von Anteilen... 9 d) Umwandlung von Anteilen... 9 e) Einstellung der Berechnung des Nettoinventarwertes sowie die Ausgabe, Umwandlung und Rücknahme von Anteilen Die Verwaltungsgesellschaft Vertriebs- und Zahlstellen Der Financial Manager Die Depotbank und der Administrative Agent Der Transferagent Kosten und Steuern Informationen für die Anteilinhaber Anhänge Teilfonds / ergänzende Bestimmungen Zusätzliche Angaben für Anleger in der Bundesrepublik Deutschland

3 1. Organe und Beauftragte Verwaltungsgesellschaft: Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft: INTER-PORTFOLIO Verwaltungsgesellschaft S.A. 13, avenue de la Porte-Neuve, L-2227 Luxemburg Vorsitzender: Herr Thorsten Roth Freie Internationale Sparkasse S.A. L-2227 Luxemburg weitere Verwaltungsratsmitglieder : Herr Martin Huber Freie Internationale Sparkasse S.A. L-2227 Luxemburg Geschäftsleitung der Verwaltungsgesellschaft: Initiator des IP Fonds: Depotbank und Administrativer Agent: Transferagent: Financial Manager : Vertriebs- und Zahlstellen : Frau Beate Weber Freie Internationale Sparkasse S.A. L-2227 Luxemburg Herr Lars Rosenfeld Herr Martin Huber Freie Internationale Sparkasse S.A. 13, avenue de la Porte-Neuve, L-2227 Luxemburg Banque et Caisse d Epargne de l Etat, Luxembourg 1, Place de Metz L-2954 Luxemburg Banque et Caisse d Epargne de l Etat, Luxembourg Übertragen an: European Fund Administration S.A. 2, rue d Alsace L-1122 Luxembourg Freie Internationale Sparkasse S.A. 13, avenue de la Porte-Neuve L-2227 Luxemburg (wenn nicht im Teilfonds-Anhang anders geregelt) Freie Internationale Sparkasse S.A. 13, avenue de la Porte-Neuve L-2227 Luxemburg Die Sparkasse Bremen AG Am Brill 1-3 D Bremen Unabhängiger Wirtschaftsprüfer : BDO Audit S.A. 2, Avenue Charles de Gaulle L-1653 Luxemburg 3

4 2. Der Fonds Der IP Fonds (im nachfolgenden der "Fonds" oder OGAW genannt) wurde am 16. Mai 2002 nach dem Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 in Form eines Investmentfonds mit mehreren Teilfonds ("fonds commun de placement à compartiments multiples") auf unbestimmte Dauer gegründet und unterlag diesem Gesetz. Mit Wirkung zum 1. Juli 2011 unterliegt der Fonds von Rechts wegen dem Gesetz vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen und erfüllt die Anforderungen der EG-Ratsrichtlinie 2009/65/EG vom 13 Juli Das Verwaltungsreglement wird jeweils an die aktuellen Gesetze über die Organismen für gemeinsame Anlagen (OGA) angepasst. Bei dem Fonds handelt es sich um ein rechtlich unselbständiges Sondervermögen aller Anteilinhaber, welches von der INTER-PORTFOLIO Verwaltungsgesellschaft S.A. (im Folgenden die "Verwaltungsgesellschaft" genannt), einer Aktiengesellschaft luxemburgischen Rechts, im eigenen Namen, jedoch für gemeinschaftliche Rechnung der Anteilinhaber verwaltet wird. Die Hauptverwaltung für den Fonds befindet sich in Luxemburg. Die Referenzwährung des Fonds ist der EUR. Er ist betragsmäßig unbegrenzt. Die jeweiligen Teilfondsvermögen stehen im Miteigentum aller Anteilinhaber, die ihren Anteilen entsprechend gleichberechtigt sind. Eine Versammlung der Anteilinhaber ist im Verwaltungsreglement nicht vorgesehen. Durch den Erwerb von Anteilen erkennt der Anteilinhaber das Verwaltungsreglement sowie alle ordnungsgemäß genehmigten und veröffentlichten Änderungen desselben an. Das Verwaltungsreglement beinhaltet die vertraglichen Rechte und Pflichten der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank und der Anteilinhaber. Jeder Teilfonds ist als eigenständige Einheit zu betrachten, welche ihr eigenes Vermögen, ihre eigenen Gewinne, Verluste, Kosten, usw. hat. Die Verbindlichkeiten eines bestimmten Teilfonds binden allein den jeweiligen Teilfonds. Teilfonds können aus mehreren Anteilsklassen bestehen. Das Verwaltungsreglement wurde in seiner erstmals gültigen und rechtsverbindlichen Form im Mémorial - C, Recueil des Sociétés et Associations, dem Amtsblatt des Großherzogtums Luxemburg (im folgenden Mémorial genannt) vom veröffentlicht sowie beim Handelsregister des Bezirksgerichts Luxemburg hinterlegt. Änderungen werden beim Handels- und Gesellschaftsregister in Luxemburg hinterlegt und sind dort erhältlich. Die letzte Änderung des Verwaltungsreglements trat im Dezember 2012 in Kraft und wurde entsprechend im Mémorial veröffentlicht. Anteilinhaber, deren Erben oder Rechtsnachfolger können unter keinen Umständen die Aufteilung und/oder Auflösung des Fonds verlangen. Die Verwaltungsgesellschaft kann jedoch den Fonds jederzeit kündigen und auflösen. Die Auflösung wird entsprechend den gesetzlichen Vorschriften bekannt gegeben auf der Internetseite: und im Mémorial veröffentlicht. Der Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft kann jederzeit beschließen, gemäß Artikel 19 "Dauer des Fonds und Auflösung" des Verwaltungsreglements, einen oder mehrere Teilfonds aufzulösen, beziehungsweise einen oder mehrere weitere Teilfonds aufzulegen, unter Voraussetzung einer dementsprechenden Veröffentlichung und Anpassung des Verkaufsprospekts. Das Rechnungsjahr des Fonds endet jährlich am 30. April. Das erste Geschäftsjahr erstreckte sich vom Gründungsdatum bis zum Bücher und Abschlüsse der Verwaltungsgesellschaft sowie das Fondsvermögen werden durch einen in Luxemburg zugelassenen Wirtschaftsprüfer geprüft und testiert, der von der Verwaltungsgesellschaft bestellt wird. Einzelheiten zur Anlagepolitik und zu den Anlagegrenzen finden sich im separaten Verwaltungsreglement. Dort wird in Artikel 7 "Anlagepolitik und Anlagebeschränkungen" auch auf Anlageformen hingewiesen, die besondere Risiken enthalten, insbesondere auf Optionen und Finanzterminkontrakte. Die Depotbank kann unter ihrer Verantwortung und mit dem Einverständnis 4

5 der Verwaltungsgesellschaft andere Banken im Ausland und/oder Wertpapiersammelstellen mit der Verwahrung von Wertpapieren und sonstigen Vermögenswerten eines Unterfonds beauftragen, sofern diese Wertpapiere oder sonstige Vermögenswerte an einer ausländischen Börse oder an einem anderen im Ausland befindlichen geregelten Markt, der anerkannt, für das Publikum offen und dessen Funktionsweise ordnungsgemäß ist, gehandelt werden oder nur im Ausland lieferbar sind. TEILFONDS Bei der Auflegung bestand der Fonds aus dem inzwischen zurückgezahlten Teilfonds Inter-Portfolio M Die aktuell bestehenden Teilfonds sowie die entsprechenden Risikoprofile sind aus der folgenden Tabelle ersichtlich. Auflegung Laufzeit/Auflösung Risikoprofil IP Multi-Flex unbefristet Leicht erhöht IP Bond-Select Klasse P: unbefristet Mittel Klasse I: unbefristet IP Opti-Flex unbefristet Mittel Inter-Portfolio M Mittel IP White unbefristet Leicht erhöht IP Grönegau unbefristet Mittel Jeder Teilfonds stellt eine gesonderte Vermögensmasse dar. Aus Zeichnungen eingehende Mittel werden in dem betreffenden Teilfonds angelegt. Weitere Teilfonds können später durch Beschluss des Verwaltungsrates aufgelegt werden. In diesem Falle wird der Verkaufsprospekt jeweils aktualisiert. 5

6 Anlagestrategie Ziel des Fonds ist es, einen der Anlagestrategie - und für Teilfonds mit Laufzeitbegrenzung auch der Laufzeit - entsprechenden marktgerechten Ertrag zu erwirtschaften und dabei die Risiken weitgehend zu begrenzen. Eine Garantie für ein bestimmtes Anlageergebnis wird jedoch nicht gegeben. Die Anlagepolitik des IP Fonds ist darauf ausgerichtet, dem Anleger Teilfonds zur Verfügung zu stellen, bei denen die Anlage-Grundsätze von Sicherheit, Ertrag und Wachstum ausgewogen berücksichtigt werden. Dies erfolgt durch die Anwendung des Grundsatzes der Streuung auf verschiedene Wertpapier-Arten bzw. Anlageklassen. Durch die breite Streuung und die sorgfältige Auswahl der einzelnen Instrumente sowie die Anwendung erprobter Portfolio-Strategien werden die Chancen für eine günstige Wertentwicklung auf eine breite Basis gestellt. Die Portfolio-Manager beobachten börsentäglich die Entwicklung an den internationalen Geld, Kapital- und Devisenmärkten und bedienen sich verhältnismäßiger Methoden zur Risikoüberwachung. Somit kann rechtzeitig auf Veränderungen reagiert werden, die sich an den Börsen abzeichnen, um für die Anteilseigner des Fonds ein optimales Anlageergebnis zu erzielen. Zulässig sind Investitionen in folgende Anlageklassen: - Anleihen: dazu gehören auch Null-Kupon-Anleihen, Wandelanleihen, Anleihen mit Optionsscheinen, Anleihen mit variablem Zins und andere Instrumente, deren Chance- Risiko-Profil ihnen Anleihecharakter verleiht - Fondsanteile von nach der Richtlinie 2009/65/EG zugelassenen Investmentfonds - Kotierte Anteile von geschlossenen Fonds - Zertifikate - Aktien, Genussscheine - Asset-Backed-Securities - Geldmarktinstrumente - Sichteinlagen oder kündbare Einlagen mit einer Laufzeit von höchstens 12 Monaten bei Kreditinstituten - Optionen, Futures und andere derivative Instrumente - Währungen - Edelmetall (Gold) in Form von Exchange Traded-Commodities (ETC) Die Anlagepolitik der Teilfonds sieht die Anlage von mindestens 90% des Nettovermögens (außer flüssige Mittel) in Werte vor, die im Artikel 41 des «Gesetzes vom über die Organismen für gemeinsame Anlagen» vorgesehen sind, d.h. insbesondere Werte, die zur amtlichen Notierung an einer Wertpapierbörse zugelassen sind oder an einem anderen geregelten, regelmäßig funktionierenden, anerkannten und der Allgemeinheit offenstehenden Markt gehandelt werden. Für die einzelnen Teilfonds bestehen Präzisierungen und Einschränkungen, die auf den folgenden Seiten sowie dem jeweiligen Teilfonds-Anhang (Punkt 13 dieses Prospektes) festgelegt sind. Spezielle Risiken Für bestimmte Anlageklassen und Wertpapiere, die zur Optimierung und Abrundung des Portfolios verwendet werden dürfen, können neben den allgemeinen Risiken der Anlage von Wertpapieren (unter anderem Marktpreisrisiko, Emittentenausfallrisiko, Liquiditätsrisiko, Währungsrisiko) spezielle sowie weit höhere Risiken auftreten: Verwendung von Optionen, Futures und anderer derivativer Instrumente: Betroffene Teilfonds: alle Teilfonds Alle eingesetzten derivativen Instrumente beziehen sich auf Basisobjekte, in die der jeweilige Teilfonds investieren darf. Im Moment werden keine OTC-Derivate für die Teilfonds gehandelt. Sollte dies in Zukunft eintreten, wird der Verkaufsprospekt angepasst. Mit dem Einsatz der Derivate wird die Optimierung des Chance-Risiko-Verhältnisses des Portfolios verfolgt. Im Regelfall führt dies - ggf. unter Einbeziehung vorhandener Positionen - zu einer Reduzierung des Portfolio-Risikos. Derivate können auch eingesetzt werden, um das Portfolio im Hinblick auf eine 6

7 erwartete Entwicklung des Marktes auszurichten. Bei börsennotierten derivativen Instrumenten (z.b. EUREX CALLs) bestehen keine Einschränkungen. Der Einsatz im Sinne des Artikels 9 Abs. 1 der Richtlinie 2007/16/EG und Artikel XIII der ESMA-Leitlinien 2012/832, Wechselkurse, Währungen und Investmentfonds gemäß Artikel 41 e) des Gesetzes vom 17 Dezember 2010 und darf nur im Rahmen der Grenzen von Artikel 7 des Verwaltungsreglements erfolgen. Nicht an einem geregelten Markt notierte Derivate dürfen ausschließlich zur Absicherung bestehender Positionen eingesetzt werden. Beispiel: Investment in den DAX bei Erwartung leicht steigender oder gleichbleibender Notierungen Umsetzung: Im Falle eines Direktinvestment in den DAX (bzw. ein DAX Index-Zertifikat oder einen DAX Index Fonds) besteht das Risiko, auch bei bereits leicht rückläufigen Notierungen Verluste zu erleiden bzw. bei gleichbleibenden Notierungen ohne Ertrag zu investieren. Alternative Strategien zur Verbesserung von Chancen und Risiken: 1. Erwerb eines Discountzertifikates auf den DAX mit einer unter der aktuellen Notierung liegenden Obergrenze. 2. Erwerb (bzw. halten eines Bestandes) von DAX Index-Zertifikaten bzw. DAX Index Fonds und Verkauf einer Call-Option. Optionsscheine sind im Vergleich zu traditionellen Anlageinstrumenten weitaus höheren Risiken ausgesetzt. Bei rückläufiger Tendenz der Märkte oder einzelner Titel der mit Optionsscheinen verbundenen Hebelwirkung können die beim Kauf der Optionsscheine gezahlten Preise/Prämien verloren gehen oder bei Futures und Optionen zu einem verstärkten Wertverlust der Derivate führen. Anhand seines spezifischen Risikoprofils, wird bei den Fonds der Commitment Approach nach den von der European Securities and Markets Authority (ESMA) veröffentlichenten Guidelines vom 28. Juli 2010 (CESR ) angewendet, um sicherzustellen, dass das Gesamtrisiko aus derivaten Instrumenten den Gesamtnettowert des Portfolios nicht überschreitet, d.h., die Bestimmung des Gesamtrisikos wird durch Anwendung des Ansatzes über die Verbindlichkeiten bestimmt (Commitment Approach). Jedoch soll grundsätzlich durch Einsatz jeglicher derivater Instrumente, Futures und Optionen das Risikoprofil des Fonds nicht beeinflusst werden. Allgemeine Risikohinweise Marktrisiko Die Kurs- oder Marktwertentwicklung von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird. Sind an den internationalen Börsen Kursrückgänge zu verzeichnen, wird sich dem kaum ein Fonds entziehen können. Das Marktrisiko kann umso größer werden, je spezieller der Anlageschwerpunkt des Fonds ist, da damit regelmäßig der Verzicht auf eine breite Streuung des Risikos verbunden ist. Währungsrisiko Sofern Vermögenswerte eines Teilfonds in anderen Währungen als der jeweiligen Fondswährung angelegt sind, erhält der Fonds die Erträge, Rückzahlungen und Erlöse aus solchen Anlagen in dieser jeweiligen Währung. Fällt der Wert dieser Währung gegenüber der Fondswährung, so kann sich der Wert des Teilfonds reduzieren, wenn die in Fremdwährung gehaltenen Vermögenswerte nicht durch eine Fremdwährungsposition abgesichert sind. Branchen-, Länder- und Regionenrisiko Soweit sich ein Teilfonds im Rahmen seiner Anlage auf bestimmte Länder oder Regionen fokussiert, reduziert dies ebenfalls die Risikostreuung. Infolgedessen ist der Teilfonds in besonderem Maße von der Entwicklung einzelner oder miteinander verflochtener Länder und Regionen bzw. der in diesen ansässigen und /oder tätigen Unternehmen abhängig. 7

8 Liquiditätsrisiko Durch die Verwirklichung der Liquiditätsrisiken könnte der Nettoinventarwert des Fonds und damit der Anteilwert sinken, etwa wenn die Gesellschaft gezwungen ist, bei entsprechender gesetzlicher Zulässigkeit, Vermögensgegenstände für den Fonds unter Verkehrswert zu veräußern. Verwahrrisiko Mit der Verwahrung von Vermögensgegenständen der Teilfonds besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass diese im Falle von Insolvenz, Sorgfaltspflichtverletzung oder missbräuchlichem Verhalten des Verwahrers/Unterverwahrers teilweise oder vollständig dem Zugriff des Fonds zu dessen Schaden entzogen werden könnten. Emittentenrisiko Mit der Gefahr eines Emittentenrisikos ist die Möglichkeit von Bonitätsverschlechterungen oder des Ausfalls eines Emittenten oder eines Referenzschuldners gemeint. Betroffen von einem Emissionsrisiko sind neben den klassischen Schuldverschreibungen, Schuldscheindarlehen und Zertifikaten auch Aktien- und Wandelanleihen. Anteilinhaber sollten verstehen, dass jede Anlage Risiken birgt und dass es keine Garantie gibt gegen Verluste die aus einer Anlage in einem Teilfonds entstehen können dass die Anlageziele eines Teilfonds tatsächlich erreicht werden für die Wertentwicklung und zukünftige Erträge der Gesellschaft oder eines Teilfonds für den Wert der Anlage eines Anteilinhabers und die daraus resultierenden Erträge für zukünftige Änderungen in den Steuergesetzen Verwendung von Asset-Backed-Strukturen (ABS) Betroffene Teilfonds, Inter-Portfolio M 2015, IP Multi- Flex und IP Bond-Select In geringerem Umfang können Asset-Backed-Strukturen eingesetzt w erde n um für eine breitere Streuung von Risiken zu sorgen, da deren Anlagegelder wiederum auf mehrere Positionen verteilt werden. Die Risiken sind abhängig von der Art der hinterlegten Werte der ABS-Konstruktion (z.b. besicherte Kredite, Eurobonds, Hypothekenfinanzierungen etc.). Durch den Erwerb nachrangiger Tranchen einer ABS-Konstruktion steigen Ertragschancen wie auch das Ausfallrisiko bis hin zum Gesamtausfall der ABS-Position im Fondsvermögen. Verwendung von Edelmetall Betroffene Teilfonds, IP Grönegau 1 Für das jeweilige Fondsvermögen kann Edelmetall (Gold) durch Investitionen in Exchange Traded- Commodities (ETC), deren Wertentwickklung 1 zu 1 mit dem zugrundeliegenden Basispreis korreliert, erworben werden. Folgenden Risiken bei Erwerb von Gold sind Investoren ausgesetzt: Marktrisiko in Bezug auf Gold. Bei einem Sinken des Goldpreises kann es zu einer teilweisen oder vollständigen Entwertung des investierten Kapitals kommen. Handelbarkeit: Eine uneingeschränkte Handelbarkeit von ETC kann nicht gewährleistet werden. Vorzeitige Rückzahlung: Im Falle einer vorzeitigen Rückzahlung, zu der die Emittentin unter bestimmten Umständen berechtigt ist, besteht das Risiko für Investoren, dass der gezahlte vorzeitige Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der Wert von ETC vor der Kündigung durch die Emittentin. 8

9 Sonstiges Was die Anlagepolitik der Teilfonds betrifft, so wird ausdrücklich auf den Artikel 7 des Verwaltungsreglements «Anlagepolitik und Anlagebeschränkungen» verwiesen. Es wird darauf hingewiesen, dass - sofern keine offiziellen Kurse vorliegen, die Bewertung nicht notierter Wertpapiere und Geldmarktinstrumente entweder auf der Grundlage von Schätzkursen, oder auf der Basis des wahrscheinlich erzielbaren Veräußerungswertes erfolgt, der mit der gebotenen Vorsicht und nach Treu und Glauben geschätzt werden muss, und dass der Verkauf dieser Wertpapiere und Geldmarktinstrumente möglicherweise nicht ganz einfach durchzuführen ist - Optionsscheine einer höheren Volatilität unterliegen als die diesbezüglichen Wertpapiere Zielgruppe Als Zielgruppe für Teilfonds des IP Fonds gelten Anleger, die unter Eingehung etwaiger Emittentenund Preisänderungsrisiken im Fondsvermögen und unter Berücksichtigung der Anlagepolitik des jeweiligen Teilfonds einen angemessenen Wertzuwachs erzielen möchten. Dafür sind sie bereit, den Fonds über die gesamte (bei IP Multi-Flex, IP Bond-Select, IP Opti-Flex, IP White und IP Grönegau 1 über längere) Laufzeit zu halten. Der Anleger sollte Erfahrungen mit der Fondsanlage aufweisen und gewisse Kenntnisse vom Wertpapiergeschäft haben. Auf einer Skala von 1 (sehr konservativ) bis 5 (höchst spekulativ) sollte der potentielle Anleger in Teilfonds des IP Fonds einen Wert von 3 bzw. 4 (IP Multi-Flex und IP White) oder höher haben. 3. Ausschüttungspolitik Die Erträge aus den Anlagen und vom Fonds realisierten Kapitalgewinne werden kapitalisiert, indem sie als Wertzuwachs in den Wert der Anteile eingehen, sofern der Anhang zu den jeweiligen Teilfonds nicht etwas anderes bestimmt. Zu diesem Zweck wird jeder Anteil, unabhängig davon welchen Teilfonds er repräsentiert, als thesaurierender Anteil ausgegeben, sofern der Anhang zu den jeweiligen Teilfonds nicht etwas anderes bestimmt. a) Anteilwert und Bewertung 4. Beteiligung am Fonds Die Vermögenswerte eines Teilfonds bzw. ggfs. dessen Anteilsklassen werden zum letzten verfügbaren Börsenkurs bzw. zum aktuellen Verkehrswert bewertet, wie ihn die Verwaltungsgesellschaft nach Treu und Glauben und allgemein anerkannten, von Wirtschaftsprüfern nachprüfbaren Regeln gemäß Artikel 10 "Berechnung und Veröffentlichung des Inventarwerts pro Anteil" des Verwaltungsreglements festlegt. Der Anteilwert lautet auf EUR, sofern der Anhang zu den jeweiligen Teilfonds nicht etwas anderes bestimmt. Teilfonds IP Bond-Select und Inter-Portfolio M 2015: Der Anteilwert wird an jedem Montag ("Bewertungstag") berechnet. Falls dieser Tag auf einen Nicht-Bankarbeitstag in Luxemburg fällt, wird die Berechnung am darauffolgenden Bankarbeitstag 9

10 vorgenommen. Die Berechnung des Anteilswertes eines Teilfonds erfolgt durch Teilung des Wertes des Netto-Teilfondsvermögens (Teilfondsvermögen abzüglich Verbindlichkeiten) durch die Zahl der sich zum Zeitpunkt der Berechnung im Umlauf befindlichen Anteile des jeweiligen Teilfonds bzw. ggfs. derer Anteilsklassen. Teilfonds IP Multi-Flex, IP Opti-Flex, IP White und IP Grönegau 1: Der Anteilwert wird an jedem Bankarbeitstag in Luxemburg berechnet. Die Berechnung des Anteilwertes eines Teilfonds erfolgt durch Teilung des Wertes des Netto- Teilfondsvermögens (Teilfondsvermögen abzüglich Verbindlichkeiten) durch die Zahl der sich zum Zeitpunkt der Berechnung im Umlauf befindlichen Anteile des jeweiligen Teilfonds bzw. ggfs. derer Anteilsklassen. Die Berechnung wird von der Verwaltungsgesellschaft oder einem von ihr in Luxemburg ansässigen Beauftragten unter Aufsicht der Depotbank vorgenommen (siehe hierzu Punkt 8 - Die Depotbank und der Administrative Agent- des Prospektes). Die Bewertung, die zeitweilige Einstellung der Anteilwertberechnung sowie Ausgabe, Umtausch und Rücknahme von Anteilen sowie ihre Aussetzung bei umfangreichen Rückgaben regeln im Einzelnen die Artikel 10 Berechnung und Veröffentlichung des Inventarwertes pro Anteil" und 11 Einstellung der Berechnung des Anteilwertes sowie des Umtausches und der Rücknahme von Anteilen" des Verwaltungsreglements. b) Anteilausgabe Die Anteile an den Teilfonds werden an jedem Bewertungstag je nach Teilfonds nur noch in der Form von nicht-materialisierten Inhaberanteilen ausgegeben, ein Anspruch auf Auslieferung effektiver Stücke besteht nicht. Die Ausgabe von Anteilen erfolgt zum jeweiligen Anteilwert zuzüglich eines Ausgabeaufschlages von maximal 5,00 %. Der maximale Ausgabeaufschlag bei dem Teilfonds IP Bond-Select beträgt 3,75 %. Der maximale Ausgabeaufschlag beim Teilfonds IP Opti-Flex beträgt 2,75 %. Der maximale Ausgabeaufschlag beim Teilfonds IP Grönegau 1 beträgt 3,00%. Alle Anteile eines Teilfonds in derselben Anteilsklasse haben gleiche Rechte. Die Anteilausgabe wird im Detail in Artikel 8 Ausgabe von Anteilen des Verwaltungsreglements beschrieben. c) Rücknahme von Anteilen Anteilinhaber können jederzeit die Rücknahme Ihrer Anteile bei der Transfer- und Registerstelle ggf. über die depotführende Depotstelle oder über die Vertriebsstellen des Fonds beantragen. Die Verwaltungsgesellschaft kann bei umfangreichen Rücknahmeanträgen, die nicht aus den liquiden Mitteln und zulässigen Kreditaufnahmen des jeweiligen Teilfonds befriedigt werden können, nach vorheriger Zustimmung durch die Depotbank, den Inventarwert bestimmen, indem sie dabei die Kurse des Tages zugrunde legt, an dem sie für den Fonds die Vermögenswerte tatsächlich verkauft, die je nach Lage verkauft werden müssen. Die Anteilinhaber werden von der Verwaltungsgesellschaft über diese Maßnahme in Kenntnis gesetzt. Die Anteilrücknahme wird im Detail in Artikel 12 "Rücknahme von Anteilen" des Verwaltungsreglements beschrieben. 10

11 d) Umwandlung von Anteilen Anteile an einem Teilfonds können in Anteile eines anderen Teilfonds umgetauscht werden. Sollten einzelne Teilfonds einen Umtausch ausschließen, ist dies im Anhang zum jeweiligen Teilfonds ausdrücklich angegeben. e) Einstellung der Berechnung des Nettoinventarwertes sowie die Ausgabe, Umwandlung und Rücknahme von Anteilen Die Verwaltungsgesellschaft ist ermächtigt, die Berechnung des Inventarwertes sowie die Ausgabe, Umwandlung und Rücknahme von Anteilen zeitweilig einzustellen: (1) während der Zeit, in welcher eine Börse oder ein anderer geregelter, anerkannter, dem Publikum offener und ordnungsgemäß funktionierender Markt, wo ein wesentlicher Teil der Wertpapiere des Fonds notiert ist oder gehandelt wird, geschlossen ist (außer an gewöhnlichen Wochenenden oder Feiertagen) oder der Handel an dieser Börse oder auf diesem Markt ausgesetzt oder eingeschränkt wurde; (2) in Notlagen, wenn die Verwaltungsgesellschaft über Vermögenswerte des Fonds nicht verfügen kann oder es für dieselbe unmöglich ist, den Gegenwert der Anlagekäufe oder - verkäufe frei zu transferieren oder die Berechnung des Inventarwertes ordnungsgemäß durchzuführen. Die Verwaltungsgesellschaft wird die Aussetzung bzw. Wiederaufnahme der Inventarwertberechnung unverzüglich durch Veröffentlichung einer entsprechenden Nachricht in zwei Tageszeitungen mitteilen. Die aufgegebenen Aufträge sind unwiderruflich. f) Hinweis zur Geltendmachung von Anlagerechten Die Verwaltungsgesellschaft weist die Investoren auf die Tatsache hin, dass jeglicher Investor seine Investorenrechte in ihrer Gesamtheit unmittelbar gegen den OGAW nur dann geltend machen kann, wenn der Investor selber und mit seinem eigenen Namen in dem Anteilinhaberregister des OGAW eingeschrieben ist. In den Fällen, wo ein Investor über eine Zwischenstelle in einen OGAW investiert hat, welche die Investition in seinem Namen aber im Auftrag des Investors unternimmt, können nicht unbedingt alle Investorenrechte unmittelbar durch den Investor gegen den OGAW geltend gemacht werden. Investoren wird geraten, sich über Ihre Rechte zu informieren. 5. Die Verwaltungsgesellschaft Verwaltungsgesellschaft ist die INTER-PORTFOLIO Verwaltungsgesellschaft S.A., eine Aktiengesellschaft luxemburgischen Rechts mit Sitz in Luxemburg. Sie wurde am auf unbegrenzte Dauer gegründet und ist bei dem Handels- und Gesellschaftsregister in Luxemburg unter der Registernummer B76569 eingetragen. Das gezeichnete und eingezahlte Kapital beträgt EUR Die Satzung der Verwaltungsgesellschaft ist beim Bezirksgericht Luxemburg hinterlegt und am im Amtsblatt 'Mémorial' veröffentlicht. Alle künftigen Abänderungen der Satzungen werden beim Handelsregister des Bezirksgerichts Luxemburg zwecks Veröffentlichung im Amtsblatt 'Mémorial' hinterlegt. Sie hat die Zulassung als Verwaltungsgesellschaft im Sinne von Artikel 101 des Kapitels 15 des Gesetzes vom 17. Dezember Die Verwaltungsgesellschaft entspricht den Anforderungen der Richtlinie 2009/65/EG des Rates zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren ( OGAW ). Der Gesellschaftszweck der Verwaltungsgesellschaft besteht (sinngemäß) in der Auflegung und Verwaltung von Organismen für gemeinsame Anlagen ( OGA ) sowie den im weitesten Sinne des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 zulässigen Tätigkeiten. Hierzu zählen neben den administrativen Tätigkeiten insbesondere die Anlageverwaltung von OGAs/OGAWs sowie der Vertrieb von OGAs/OGAWs. Das Management des IP Fonds wurde unter der Verantwortung der Verwaltungsgesellschaft auf die 11

12 Freie Internationale Sparkasse S.A., Luxemburg in ihrer Eigenschaft als 'Financial Manager' übertragen (siehe hierzu Artikel 7), wenn dieses nicht ausdrücklich abweichend im jeweiligen Teilfonds-Anhang geregelt ist. Das Geschäftsjahr der Verwaltungsgesellschaft endet jährlich am 30. April. Die Verwaltungsgesellschaft handelt bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unabhängig von der Depotbank und ausschließlich im Interesse des Anlegers. Die Verwaltungsgesellschaft ist berechtigt und verpflichtet, im eigenen Namen Ansprüche der Anteilinhaber gegen die Depotbank geltend zu machen. Dies schließt die Geltendmachung dieser Ansprüche durch die Anteilinhaber nicht aus. Unter Wahrung ihrer eigenen Verantwortung und Kontrolle hat die Verwaltungsgesellschaft wesentliche Tätigkeiten im Bereich Risikomanagement, wie die Überwachung der Anlagegrenzen gemäß Gesetz vom 17. Dezember 2010 und gemäß CSSF 08/830 und Plausibilitätskontrollen bezüglich der Richtigkeit, auf die Depotbank ausgelagert. Die Aufgabe der Messung der unterschiedlichen Risikoarten hat die BCEE an die EFA ausgegliedert. Die Verwaltungsgesellschaft wird von einem Rechnungsprüfer überwacht. Der Verwaltungsrat ist befugt, die Gesellschaft im weitesten Sinne zu leiten und alle Geschäfte vorzunehmen, die nicht durch das Gesetz oder durch die Satzung ausdrücklich der Generalversammlung der Aktionäre vorbehalten sind. 6. Vertriebs- und Zahlstellen Der Vertrieb von Anteilen am IP Multi-Flex, IP Bond-Select, IP Opti-Flex, Inter-Portfolio M2015 IP White sowie am IP Grönegau 1 in der Bundesrepublik Deutschland ist gemäß 132 InvG der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht angezeigt worden. Vertriebs-, Zahl- und Informationsstelle für die Bundesrepublik Deutschland ist die Die Sparkasse Bremen AG Am Brill Bremen Tel. +49 (0) Der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit dem Verwaltungsreglement, der Jahresbericht, gegebenenfalls der Halbjahresbericht, die Wesentlichen Anlegerinformationen KID und die Besteuerungsgrundlagen sowie sonstige für die Anleger bestimmte Informationen sind bei der Informationsstelle kostenlos erhältlich. Dort können auch der Ausgabepreis und der Rücknahmepreis der Fondsanteile angefragt werden. Ferner können die Satzung der Verwaltungsgesellschaft sowie der Depotbank- und Transferagenturvertrag in der jeweils gültigen Fassung am Sitz der Verwaltungsgesellschaft oder bei den Vertriebsstellen während der normalen Geschäftszeiten eingesehen werden. Fondsanteile können bei der Zahlstelle erworben, zurückgegeben und umgetauscht werden. Der Ausgabepreis und der Rücknahmepreis der Fondsanteile sowie für die Anleger bestimmte Informationen werden auf der Internet-Seite der Verwaltungsgesellschaft veröffentlicht. 12

13 Vertriebs-, Zahl-, und Informationsstelle für das Großherzogtum Luxemburg ist die Freie Internationale Sparkasse S.A. 13, avenue de la Porte Neuve L Luxemburg Tel. (00352) Steuerlicher Prüfer des Fonds ist BDO Audit S.A. Luxemburg. 7. Der Financial Manager Die Freie Internationale Sparkasse S.A. wurde vertraglich von der Inter-Portfolio Verwaltungsgesellschaft S.A. mit dem Management des IP Fonds Fondvermögens betraut. In ihrer Eigenschaft als Financial Manager ist die Freie Internationale Sparkasse S.A. berechtigt und verpflichtet, alle Rechtshandlungen vorzunehmen, die sich aus der Verwaltung der Vermögenswerte des Fonds ergeben. Sie hat insbesondere Anlagewerte für den Fonds zu erwerben und für dessen Rechnung zu veräußern. Dabei hat sie die in Art. 7 des Verwaltungsreglements enthaltenen Anlagebeschränkungen und die vom Verwaltungsrat der Inter-Portfolio Verwaltungsgesellschaft S.A. aufgestellten Richtlinien zu beachten und den Empfehlungen des Beratenden Anlageausschusses Rechnung zu tragen. Der Financial Manager wird dafür Sorge tragen, dass die Depotbank umgehend von der Erteilung und Vollziehung von Kauf- bzw. Verkaufsaufträgen unterrichtet wird. Sollte für einzelne Teilfonds ein abweichender Financial Manager beauftragt werden, ist dieses ausdrücklich im Anhang zum jeweiligen Teilfonds anzugeben. 13

14 8. Die Depotbank und der Administrative Agent Als Depotbank und Administrativer Agent ist die Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg, mit Sitz in L-2954 Luxemburg, 1, Place de Metz bestellt. Die Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg, welche durch ein Gesetz vom gegründet wurde, ist eine autonome, öffentlich-rechtliche Körperschaft luxemburgischen Rechts und unterliegt der Gesetzgebung, die das Bankwesen in Luxemburg regelt. Alle Wertpapiere, flüssigen Mittel, und andere gesetzlich zulässigen Vermögenswerte, welche das Vermögen des Fonds darstellen, werden von der Depotbank für die Anteilinhaber des Fonds in gesonderten Konten ("Sperrkonten") oder Depots ("Sperrdepots") verwahrt, über die nur in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Verwaltungsreglements verfügt werden darf. Die Depotbank kann unter ihrer Verantwortung und mit dem Einverständnis der Verwaltungsgesellschaft andere Banken im Ausland und/oder Wertpapiersammelstellen mit der Verwahrung von Wertpapieren des Fonds beauftragen, sofern die Wertpapiere an ausländischen Börsen zugelassen sind oder gehandelt werden. Der Anleger sollte sich beim Kauf der Anteile bewusst sein, dass die Depotbank durch das Gesetz und Aufsichtsrecht verpflichtet ist, diverse Auskünfte an ausländische Stellen zu liefern. Die Depotbank wird entsprechend den Weisungen der Verwaltungsgesellschaft bzw. des Financial Managers - vorausgesetzt, diese stehen in Übereinstimmung mit dem Verwaltungsreglement, dem Depotbankvertrag, dem jeweils gültigen Verkaufsprospekt und dem Gesetz: - aus den Sperrkonten den Kaufpreis für Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente, Bezugsoder Zuteilungsrechte, Optionen, sonstige Derivate, sonstige gesetzlich zulässige Vermögenswerte und Devisenkurssicherungsgeschäfte zahlen, die für den jeweiligen Teilfonds erworben bzw. getätigt worden sind - Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente, Bezugs- oder Zuteilungsrechte sowie sonstige gesetzlich zulässige Vermögenswerte, Optionen und sonstige Derivate, die für den Fonds verkauft worden sind, gegen Zahlung des Verkaufspreises ausliefern bzw. übertragen - den Rücknahmepreis gemäß Artikel 12 "Rücknahme von Anteilen" des Verwaltungsreglements auszahlen Die Depotbank hat dafür Sorge zu tragen, dass: - alle Vermögenswerte der Teilfonds unverzüglich auf deren Sperrkonten bzw. Sperrdepots eingehen sowie eingehende Zahlungen des Ausgabepreises abzüglich der Verkaufsprovision und evtl. Steuern und Abgaben unverzüglich auf den Sperrkonten des Fonds verbucht werden - der Verkauf, die Ausgabe, die Rücknahme, die Auszahlung und die Entwertung der Anteile, die für Rechnung der Teilfonds durch die Verwaltungsgesellschaft vorgenommen werden, den gesetzlichen Vorschriften und dem Verwaltungsreglement gemäß erfolgen - die Berechnung des Inventarwertes und des Wertes der Anteile den gesetzlichen Vorschriften und dem Verwaltungsreglement gemäß erfolgt - börsennotierte Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente, Bezugs- oder Zuteilungsrechte - mit Ausnahme jener, die aus Termingeschäften resultieren - höchstens zum Tageskurs gekauft und mindestens zum Tageskurs verkauft werden, sowie nicht an einer Börse notierte Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente dürfen höchstens zu einem Preis erworben oder verkauft werden, der unter Berücksichtigung folgender Wertungsregeln angemessen ist - für solche Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente ist der Verkehrswert, der bei sorgfältiger Einschätzung unter Berücksichtigung der Gesamtumstände angemessen ist, zugrunde zu legen. Für die Bewertung von Schuldverschreibungen, die nicht an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen sind, sowie von Schuldscheindarlehen sind die für vergleichbare Schuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen vereinbarten Preise und gegebenenfalls die Kurswerte von Anleihen 14

15 vergleichbarer Aussteller und entsprechender Laufzeit und Verzinsung, erforderlichenfalls mit einem Abschlag zum Ausgleich der geringeren Veräußerbarkeit, heranzuziehen. Geldmarktpapiere sind zu den jeweiligen Marktsätzen zu bewerten - bei allen Geschäften, die sich auf die jeweiligen Teilfondsvermögen beziehen, der Gegenwert bei ihr eingeht - die Erträge des Fondsvermögens gemäß den gesetzlichen Vorschriften und dem Verwaltungsreglement verwendet werden - die gesetzlichen und vertraglichen Beschränkungen bezüglich des Kaufs und Verkaufs von Optionen, sonstigen Derivaten sowie bezüglich der Devisenkurssicherungsgeschäfte eingehalten werden Die Depotbank oder die Verwaltungsgesellschaft sind berechtigt, die Depotbankbestellung jederzeit schriftlich mit einer Frist von drei Monaten zu kündigen. Eine Kündigung durch die Verwaltungsgesellschaft wird wirksam, wenn eine von der zuständigen Aufsichtsbehörde genehmigte Bank die Pflichten und Funktionen als Depotbank gemäß dem Verwaltungsreglement übernimmt. Falls eine Kündigung durch die Depotbank erfolgt, wird die Verwaltungsgesellschaft eine neue Depotbank ernennen, welche die Pflichten und Funktionen als Depotbank gemäß dem Verwaltungsreglement übernimmt. Bis zur Bestellung einer neuen Depotbank wird die bisherige Depotbank zum Schutz der Interessen der Anteilinhaber ihren Pflichten und Funktionen als Depotbank gemäß dem Verwaltungsreglement vollumfänglich nachkommen. Die Depotbank erhält für die Erfüllung ihrer Aufgaben aus dem Netto-Teilfondsvermögen eine Vergütung in Höhe von bis zu 0,055% p.a., mindestens jedoch 1.830,00 EUR monatlich. Die Zentralverwaltungsstelle erhält für die Erfüllung ihrer Aufgaben aus dem Netto-Teilfondsvermögen eine Vergütung von maximal ,00. EUR p.a zzgl. 0,021% p.a. für die Teilfonds mit täglicher Berechnung und von maximal ,00 EUR p.a. zzgl. 0,010% p.a. für die Teilfonds mit wöchentlicher Berechnung. Bei der Ausübung ihres Mandates ist die Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg befugt, unter ihrer Verantwortung die ihr obliegenden administrativen Aufgaben und insbesondere die Berechnung des Inventarwertes ganz oder teilweise auf die Gesellschaft luxemburgischen Rechts European Fund Administration (EFA), société anonyme, 2, rue d'alsace, Postfach 1725, Luxemburg zu übertragen. 9. Der Transferagent Der Transferagent führt alle Transaktionen im Zusammenhang mit Zeichnungen, Rücknahmen und Umwandlungen von Anteilen des Fonds für die Verwaltungsgesellschaft bzw. die Vertriebs- und Zahlstellen durch. Außerdem übernimmt er alle im Rahmen des Austausches oder des Ersatzes von Anteilen erforderlichen Dienste. Bei der Ausübung ihres Mandates ist die Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg befugt, unter ihrer Verantwortung die ihr obliegenden Aufgaben als Transferagent ganz oder teilweise auf die Gesellschaft luxemburgischen Rechts European Fund Administration (EFA), société anonyme, 2, rue d'alsace, Postfach 1725, Luxemburg zu übertragen. Der Transferagent ist damit beauftragt, die nicht physischen Anteile an die jeweiligen depotführenden Stellen der Besitzer buchungstechnisch zu übertragen. Für die physischen Anteile ist dieser beauftragt, Inhaberanteile oder -zertifikate, je nach Fall, auszugeben. Der Transferagent verwahrt die nicht ausgegebenen Inhaberanteile oder -zertifikate. Außerdem bewahrt er die bei dem Austausch, beim Ersatz oder bei der Rücknahme vorgelegten Inhaberzertifikate auf. 10. Kosten und Steuern Das Teilfondsvermögen unterliegt im Großherzogtum Luxemburg einer vierteljährlich zahlbaren taxe d'abonnement" von derzeit 0,05% auf das jeweilige am Quartalsende ausgewiesene Netto- Teilfondsvermögen. Anteilsklassen die ausschließlich institutionellen Anlegern vorbehalten sind 15

16 unterliegen derzeit einer taxe d abonnement v o n 0,01% pro Jahr auf das Netto- Teilfondsvermögen der entsprechenden Anteilklasse. Die Erträge aus der Anlage des Fondsvermögens unterliegen in Luxemburg keiner nationalen Steuer. Sie können jedoch Quellensteuern oder andere Steuern in Ländern unterliegen, in denen das Teilfondsvermögen investiert ist. Weder die Verwaltungsgesellschaft noch die Depotbank werden in diesen Fällen Steuerbescheinigungen über eventuell gezahlte Quellensteuern für einzelne oder alle Anteilinhaber einholen. Es wird in Luxemburg insbesondere in Abhängigkeit von der Struktur des Fondsvermögens ggfs. eine Quellensteuer i.s. der EU-Richtlinie 2003/48/EG auf Ausschüttungen des Fonds, auf Rückzahlungen oder Verkäufe erhoben. Nach der derzeit gültigen Gesetzgebung und Verwaltungspraxis müssen die Anteilinhaber keine sonstigen Einkommens-, Schenkungs-, Erbschafts-, noch andere Steuern in Luxemburg entrichten, es sei denn, sie sind in Luxemburg wohnhaft oder sie unterhalten dort eine Betriebsstätte. Interessenten sollten sich wegen des Vorgesagten über Gesetze und Verordnungen, die für die Zeichnung, den Kauf, den Besitz und den Verkauf von Anteilen an ihrem Wohnsitz Anwendung finden, informieren und, falls angebracht, beraten lassen. Außer der vorher beschriebenen "taxe d'abonnement" tragen die jeweiligen Teilfonds pro rata folgende Kosten: - alle sonstigen Steuern, die möglicherweise auf das Vermögen, die Erträge und die Aufwendungen des Fonds zu zahlen sind, übliche Courtage- und Bankgebühren, insbesondere Effektenprovisionen, die für Geschäfte mit Wertpapieren und sonstigen Vermögenswerten des Fonds sowie mit Währungs- und Wertpapierkurssicherungsgeschäften anfallen, das Entgelt für die Verwaltungsgesellschaft, deren Höhe und Berechnungsbasis im Anhang zu den jeweiligen Teilfonds bestimmt ist - ggfs. eine Performance-Gebühr, deren Höhe und Berechnungsbasis im Anhang zu den jeweiligen Teilfonds bestimmt ist - die Vergütungen an die Depotbank, den Verwaltungs- und Transferagenten, die Vertriebsstellen und die von den Wertpapiersammelbanken, den Banken und Geldinstituten berechneten Verwahrungsgebühren - die Transaktionskosten der Ausgabe und Rücknahme von Fondsanteilen - die von der Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg, verauslagten Fremdspesen und die ihr zustehenden außergewöhnlichen Bearbeitungsgebühren - Kosten für Rechtsberatung, die der Verwaltungsgesellschaft oder der Depotbank entstehen, wenn diese im Interesse der Anteilinhaber handeln - die Honorare des Wirtschaftsprüfers - der Erstellung, Vorbereitung, der Hinterlegung und Veröffentlichung des Verwaltungsreglements sowie anderer Dokumente, die den Fonds betreffen, einschließlich Anmeldungen zur Registrierung vom Verkaufsprospekt oder schriftlichen Erläuterungen bei sämtlichen Registrierungsbehörden und Börsen (einschließlich örtlichen Wertpapierhändlervereinigungen), welche im Zusammenhang mit dem Fonds oder dem Anbieten der Anteile vorgenommen werden müssen - die Druck- und Vertriebskosten der Jahres- und Halbjahresberichte für die Anteilinhaber in allen notwendigen Sprachen sowie Druck- und Vertriebskosten von sämtlichen weiteren Berichten und Dokumenten - Kosten der für die Anteilinhaber bestimmten Veröffentlichungen - sämtliche Verwaltungsgebühren - die Aufwendungen im Zusammenhang mit der Gründung des Fonds sowie mit der Erstellung und Veröffentlichung des vorliegenden Prospekts - Kosten für national und international anerkannte Rating-Agenturen, zum Beispiel Morning Star, die pro Teilfonds entstehen können - angemessene Kosten für das Risikocontrolling - Kosten der Liquidation Ausgenommen sind Kosten für Marketing, Werbung und andere Kosten, welche direkt im Zusammenhang mit dem Anbieten und Verkauf von Anteilen anfallen. Alle Kosten und Entgelte werden zuerst den laufenden Erträgen angerechnet, dann den Netto- Kapitalgewinnen und zuletzt dem Fondsvermögen. 16

17 Sofern das Fondsvermögen in Zielfonds investiert, kann eine doppelte Kostenbelastung zu Lasten der Wertentwicklung des Fonds entstehen, zumal sowohl der Zielfonds als auch das Sondervermögen mit Aufwendungen und Kosten (z.bsp. Verwaltungsvergütung, Depotbankvergütung, etc.) im Sinne dieses Artikels belastet werden. Die Verwaltungsvergütung der Zielfonds, in die der Fonds investieren darf, darf bis maximal 3% betragen. 11. Informationen für die Anteilinhaber Die jährlich geprüften Rechenschaftsberichte werden den Anteilinhabern innerhalb von vier Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres des Fonds am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank sowie der Vertriebs- und Informationsstellen zur Verfügung gestellt. Halbjahresberichte werden innerhalb von 2 Monaten nach Ende der Periode, auf welche sie sich beziehen, i n entsprechender Form bei den o. a. Instituten zur Verfügung gestellt. Den Verkaufsprospekt sowie das Verwaltungsreglement des Fonds kann der Anteilinhaber bzw. der Interessent am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank oder aber bei den Vertriebs- und Informationsstellen erhalten. Der erste Bericht war der Halbjahresbericht zum Sonstige Informationen über den Fonds oder die Verwaltungsgesellschaft werden an jedem Bankarbeitstag bei der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank, sowie den Zahlstellen bereitgehalten und, falls gesetzlich erforderlich oder von der Verwaltungsgesellschaft so bestimmt, in jeweils einer oder mehreren Zeitungen der Vertriebsländer veröffentlicht. Dasselbe gilt für sonstige für die Anteilinhaber bestimmte Informationen. Die Satzung der Verwaltungsgesellschaft und das Verwaltungsreglement sowie der Depotbank - und Transferagenturvertrag in der jeweils gültigen Fassung können am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie bei den Vertriebsstellen während der normalen Geschäftszeiten eingesehen werden. Gerichtsstand für Klagen gegen die Verwaltungsgesellschaft oder die Depotbank ist Luxemburg. 17

18 12. Anhänge Teilfonds / ergänzende Bestimmungen IP Multi-Flex Die Anlagepolitik des IP Multi-Flex ist darauf ausgerichtet, dem Anleger einen Mischfonds-Teilfonds zur Verfügung zu stellen, bei dem die Anlagegrundsätze von Sicherheit, Ertrag und Wachstum ausgewogen berücksichtigt werden und dessen Ziel eine positive Wertentwicklung ist. Grundsatz der Anlagepolitik ist die sinnvolle Aufteilung des Portfolios auf Anlagen verschiedener Anlageklassen, die Streuung der Risiken und die sorgfältige Auswahl der einzelnen Anlagen. Der Teilfonds IP Multi-Flex kann in alle im Verwaltungsreglement unter Anlagestrategie aufgezählten Anlageformen investieren. Die Portfolio-Manager beobachten börsentäglich die Entwicklung an den internationalen Geld, Kapital- und Devisenmärkten und bedienen sich verhältnismäßiger Methoden zur Risikoüberwachung. Somit kann rechtzeitig auf Veränderungen reagiert werden, die sich an den Börsen abzeichnen, um für die Anteilseigner des Fonds ein optimales Anlageergebnis zu erzielen. Eine Garantie für ein bestimmtes Anlageergebnis kann trotz sorgfältiger Verwaltung nicht gegeben werden; durch marktbedingte Veränderungen des Fondsvermögens können Teilverluste des Kapitals nicht ausgeschlossen werden. Durch eine breite Streuung des Fondsvermögens wird versucht, dieses Verlustrisiko zu reduzieren und zudem ein positives Anlageergebnis zu erzielen. ISIN/WKN LU /A0B89G Laufzeit Unbegrenzt Referenzwährung EUR Anteilserstausgabe Zeichnungsfrist zu EUR 100,00 zzgl. Ausgabeaufschlag, der erste Nettoinventarwert wurde am errechnet Verwaltungsvergütung 0,85% p.a., die Berechnung und Auszahlung erfolgt monatlich nachträglich auf das monatsdurchschnittliche Netto-Teilfondsvermögen Performance- Beteiligung Ab einer Wertsteigerung von 6,00 % p.a. wird eine Performance Beteiligung in Höhe von einem Viertel des Mehrerlöses über 6,00 % p.a. erhoben. Basis der Berechnung ist der Nettoinventarwert des Teilfonds zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres. Die Berechnung findet bei jeder Ermittlung des Nettoinventarwertes statt. Die Performance- Beteiligung wird zurückgestellt und falls die Wertsteigerung in der Folge unterhalb von 6,00% p.a. liegt entsprechend verringert. Sie kann per Saldo nicht negativ werden und wird am Ende des Geschäftsjahres ausgezahlt Ertragsverwendung Thesaurierung Anteilsausgabe Nicht materialisierte Anteile, keine effektive Lieferung möglich Wertstellung Zwei Bankarbeitstage für Zeichnungen und Rücknahmen 18

19 IP Bond-Select Die Anlagepolitik des IP Bond-Select ist darauf ausgerichtet, dem Anleger einen Teilfonds zur Verfügung zu stellen, bei dem die Anlagegrundsätze von Sicherheit, Ertrag und Wachstum ausgewogen berücksichtigt werden und dessen Ziel eine positive Wertentwicklung ist. Grundsatz der Anlagepolitik ist die sinnvolle Aufteilung des Portfolios auf Anlagen verschiedener Anlageklassen, die Streuung der Risiken und die sorgfältige Auswahl der einzelnen Anlagen. Der Teilfonds IP Bond-Select ist ein Rentenfonds und kann in alle unter Anlagestrategie aufgezählten Anlageformen außer Aktien investieren. Ebenfalls ausgeschlossen sind alle Anlagen, deren Entwicklung maßgeblich auf Aktien, Aktienindizes oder ähnlichem basieren(z.b. Aktien- Zertifikate oder Aktienfonds). Mischformen wie z.b. Genussscheine sind im Einzelfall zugelassen, wenn ihre Ausstattungsmerkmale eher denen einer Anleihe entsprechen. Der Teilfonds darf Anteile von OGAW oder anderer OGA bis zu einer Höchstgrenze von 10% des Teilfondsvermögens erwerben und ist daher zielfondsfähig. Die Portfolio-Manager beobachten börsentäglich die Entwicklung an den internationalen Geld, Kapital- und Devisenmärkten und bedienen sich verhältnismäßiger Methoden zur Risikoüberwachung. Somit kann rechtzeitig auf Veränderungen reagiert werden, die sich an den Börsen abzeichnen, um für die Anteilseigner des Fonds ein optimales Anlageergebnis zu erzielen. Eine Garantie für ein bestimmtes Anlageergebnis kann trotz sorgfältiger Verwaltung nicht gegeben werden; durch marktbedingte Veränderungen des Fondsvermögens können Teilverluste des Kapitals nicht ausgeschlossen werden. Durch eine breite Streuung des Fondsvermögens wird versucht, dieses Verlustrisiko zu reduzieren und zudem ein positives Anlageergebnis zu erzielen. ISIN/WKN KLASSE P: ISIN/WKN KLASSE I: LU /A0DKXU LU /A0DKXT Laufzeit Unbegrenzt Referenzwährung EUR Anteilserstausgabe Zeichnungsfrist zu EUR 50,00 zzgl. Ausgabeaufschlag, der erste Nettoinventarwert wurde am errechnet Anteilsklassen Anteilsklasse P: Für alle Anleger Anteilsklasse I: Nur für institutionelle Anleger Verwaltungsvergütung Maximal 1,00% p.a. für beide Anteilsklassen, aktuell beträgt die Verwaltungsvergütung für - Anteilsklasse P: 0,75% p.a. - Anteilsklasse I: 0,25% p.a. Die Berechnung und Auszahlung erfolgt monatlich nachträglich auf das monatsdurchschnittliche Netto-Teilfondsvermögen Performance- Beteiligung Ab einer Wertsteigerung des Teilfonds oberhalb der Performance des iboxx Overall (Total Return) Index`, ISIN DE , Bloomberg QW7A (als Benchmark ) wird eine Performance-Beteiligung in Höhe von einem Viertel des Mehrerlöses über dieser Indexentwicklung im Geschäftsjahr erhoben. Basis der Berechnung ist der Nettoinventarwert des Teilfonds zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres. Die Berechnung findet bei jeder Ermittlung des Nettoinventarwertes statt. Die Performance-Beteiligung wird zurückgestellt und falls die Wertsteigerung in der Folge unterhalb der Benchmark liegt entsprechend verringert. Sie kann per Saldo nicht negativ werden und wird am Ende des Geschäftsjahres ausgezahlt Anteilsausgabe Ertragsverwendung Wertstellung Nicht materialisierte Anteile, keine effektive Lieferung möglich Beide Anteilsklassen nehmen jährliche Ausschüttungen zum Ende Juni vor, wobei die Höhe der Ausschüttungen beliebig von der Verwaltungsgesellschaft festgelegt wird Zwei Bankarbeitstage für Zeichnungen und Rücknahmen 19

20 IP Opti-Flex Die Anlagepolitik des IP Opti-Flex ist darauf ausgerichtet, dem Anleger einen Mischfonds-Teilfonds zur Verfügung zu stellen, bei dem die Anlagegrundsätze von Sicherheit, Ertrag und Wachstum ausgewogen berücksichtigt werden und dessen Ziel eine positive Wertentwicklung ist. Grundsatz der Anlagepolitik ist die sinnvolle Aufteilung des Portfolios auf Anlagen verschiedener Anlageklassen, die Streuung der Risiken und die sorgfältige Auswahl der einzelnen Anlagen. Der Teilfonds IP Opti-Flex kann in alle im Verwaltungsreglement unter Anlagestrategie aufgezählten Anlageformen investieren. Dabei haben alle Anlagen innerhalb des Teilfonds in EUR zu erfolgen. Die Portfolio- Manager beobachten börsentäglich die Entwicklung an den internationalen Geld, Kapital- und Devisenmärkten und bedienen sich verhältnismäßiger Methoden zur Risikoüberwachung. Somit kann rechtzeitig auf Veränderungen reagiert werden, die sich an den Börsen abzeichnen, um für die Anteilseigner des Fonds ein optimales Anlageergebnis zu erzielen. Eine Garantie für ein bestimmtes Anlageergebnis kann trotz sorgfältiger Verwaltung nicht gegeben werden; durch marktbedingte Veränderungen des Fondsvermögens können Teilverluste des Kapitals nicht ausgeschlossen werden. Durch eine breite Streuung des Fondsvermögens wird versucht, dieses Verlustrisiko zu reduzieren und zudem ein positives Anlageergebnis zu erzielen. ISIN/WKN LU /A0MKBG Laufzeit Unbegrenzt Referenzwährung EUR Anteilserstausgabe Zeichnungsfrist zu EUR 50,00 zzgl. Ausgabeaufschlag, der erste Nettoinventarwert wurde am errechnet Verwaltungsvergütung 0,65% p.a., die Berechnung und Auszahlung erfolgt monatlich nachträglich auf das monatsdurchschnittliche Netto-Teilfondsvermögen Performance- Beteiligung Ab einer Wertsteigerung von 4,00% p.a. wird eine Performance- Beteiligung in Höhe von einem Viertel des Mehrerlöses über 4,00% p.a. erhoben. Basis der Berechnung ist der Nettoinventarwert des Teilfonds zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres. Die Berechnung findet bei jeder Ermittlung des Nettoinventarwertes statt. Die Performance- Beteiligung wird zurückgestellt und falls die Wertsteigerung in der Folge unterhalb von 4,00% p.a. liegt entsprechend verringert. Sie kann per Saldo nicht negativ werden und wird am Ende des Geschäftsjahres ausgezahlt Anteilsausgabe Nicht materialisierte Anteile, keine effektive Lieferung möglich Ertragsverwendung Thesaurierung Wertstellung Zwei Bankarbeitstage für Zeichnungen und Rücknahmen 20

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist.

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. IPConcept Fund Management S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen Handelsregister:

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183 HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Mitteilung an die Anleger des Fonds/Teilfonds German Masters Select WKN 926 432; ISIN

Mehr

Flossbach von Storch SICAV - Wachstum

Flossbach von Storch SICAV - Wachstum Flossbach von Storch SICAV 6, Avenue Marie-Thérèse L-2132 Luxembourg R.C.S. Luxembourg B 133073 HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich zu übermitteln

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 je ein gemischtes Sondervermögen. Ausgabe Juli 2005. Deka Investment

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH, Bockenheimer Landstraße 42-44, 60323 Frankfurt am Main Fondsverschmelzung auf den Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) Bekanntmachung der Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen Mit Wirkung

Mehr

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation 2.5 Fondsarten 241 2.5 Fondsarten 2.5.1 Offene und Anteilklassen für unterschiedliche Anlegerkreise u Situation Herr Neumann vermittelt zukünftig offene einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vor

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Bondspezial Fondsverschmelzung auf den Allianz Global Investors Fund Allianz Advanced Fixed Income Global Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

Wichtige Informationen für unsere Anleger

Wichtige Informationen für unsere Anleger UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Jahres- und Halbjahresbericht sowie Vereinfachter- und Ausführlicher Verkaufsprospekt können bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Frankfurt

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes Mitteilung an die Anteilsinhaber Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes 16. Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber... 3

Mehr

HAIG Global Concept Fonds

HAIG Global Concept Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Global Concept Fonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH 3. Juni 2015 Allianz Multi Asia Active Fondsverschmelzung auf den Allianz Global Investors Fund Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber, Sie halten Anteile

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Hinweisbekanntmachung

Hinweisbekanntmachung In ihrer Eigenschaft als Verwaltungsgesellschaft der Fonds UniGarant: Deutschland (2012) II sowie UniGarant: Deutschland (2019) hat die (die Verwaltungsgesellschaft ) im Einklang mit den gegenwärtig gültigen

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr

Für die gemischten Publikums-Sondervermögen

Für die gemischten Publikums-Sondervermögen Unabhängig seit 1674 Vereinfachter Verkaufsprospekt Für die gemischten Publikums-Sondervermögen Metzler Target 2015 Metzler Target 2025 Metzler Target 2035 Metzler Target 2045 Metzler Target 2055 Stand:

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009

Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009 Wallberg: Fonds Lux Euro - European Protect Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009 Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002

Mehr

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local abgekürzt BNPP L1 Bond World Emerging Local

BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local abgekürzt BNPP L1 Bond World Emerging Local Bond World Emerging Local Profil der Gesellschaft BNP Paribas L1 wurde am 29. November 1989 in Luxemburg als eine Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und mehreren Teilfonds gemäß den Bestimmungen

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

FI Fund - Portfolio Global

FI Fund - Portfolio Global - Portfolio Global Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. März 2013 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines

Mehr

Investmentfonds. Christina Merres

Investmentfonds. Christina Merres Investmentfonds Christina Merres 1 Gliederung: 1. Was sind Investmentfonds? 1.1 Definition Investmentfonds 2. Unterscheidung von Investmentgesellschaften 2.1 Deutsche Investmentgesellschaften 2.2 Ausländische

Mehr

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg Wichtige Mitteilung an unsere Anleger Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen (künftig Besondere Anlagebedingungen ) für das Gemischten Sondervermögen

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997 ISIN Anteilklasse I: DE000A0HF491)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997 ISIN Anteilklasse I: DE000A0HF491) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997 ISIN Anteilklasse I: DE000A0HF491) Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen Alle nachfolgend

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen mit Änderung der Anlagegrundsätze

Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen mit Änderung der Anlagegrundsätze Wichtiger Hinweis für die Anleger des Richtlinienkonformen Sondervermögens NordConcept WKN: 701270 Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen mit Änderung der Anlagegrundsätze 1) Namensänderung in: Pioneer

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt PEH QUINTESSENZ SICAV mit dem Teilfonds PEH QUINTESSENZ SICAV Q-EUROPA

Vereinfachter Verkaufsprospekt PEH QUINTESSENZ SICAV mit dem Teilfonds PEH QUINTESSENZ SICAV Q-EUROPA Vereinfachter Verkaufsprospekt PEH QUINTESSENZ SICAV mit dem Teilfonds PEH QUINTESSENZ SICAV Q-EUROPA Société d Investissement à capital variable nach dem Recht des Großherzogtums Luxemburg Dieser vereinfachte

Mehr

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg Wichtige Mitteilung an unsere Anleger Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen für die Sondervermögen Active DSC Opportunity und Active

Mehr

FundSelect II. Investmentfonds nach Luxemburger Recht. Feri Trust (Luxembourg) S.A.

FundSelect II. Investmentfonds nach Luxemburger Recht. Feri Trust (Luxembourg) S.A. FundSelect II Investmentfonds nach Luxemburger Recht Feri Trust (Luxembourg) S.A. Verkaufsprospekt einschließlich Allgemeinem Verwaltungsreglement und Sonderreglement Wichtige Information Für den Fonds

Mehr

DELTA LLOYD L Société d Investissement à Capital Variable 9, bd Prince Henri L-1724 LUXEMBURG R.C.S. B 24 964

DELTA LLOYD L Société d Investissement à Capital Variable 9, bd Prince Henri L-1724 LUXEMBURG R.C.S. B 24 964 DELTA LLOYD L Société d Investissement à Capital Variable 9, bd Prince Henri L-1724 LUXEMBURG R.C.S. B 24 964 MITTEILUNG AN DIE AKTIONÄRE Die Aktionäre werden über den Beschluss des Verwaltungsrats mit

Mehr

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg Änderung der Besonderen Anlagebedingungen für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Warburg - Corporate Bonds Social Responsibility - Fund

Mehr

Für die Anleger des übertragenden Teilfonds ergeben sich durch die Verschmelzung mit dem übernehmenden Teilfonds folgende Änderungen:

Für die Anleger des übertragenden Teilfonds ergeben sich durch die Verschmelzung mit dem übernehmenden Teilfonds folgende Änderungen: WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A. 2, Place FrançoisJoseph Dargent, L 1413 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B 29905 MITTEILUNG AN DIE ANLEGER DES LuxProvest Everest Portfolio (ISIN: LU0232825181) AXXION S.A. 15,

Mehr

GLOBAL RESPONSE - AKTIENFONDS PLUS

GLOBAL RESPONSE - AKTIENFONDS PLUS GLOBAL RESPONSE - AKTIENFONDS PLUS Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (Fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20.

Mehr

Vereinfachter Prospekt zum Teilfonds Hyposwiss (Lux) Fund Schweiz (CHF)

Vereinfachter Prospekt zum Teilfonds Hyposwiss (Lux) Fund Schweiz (CHF) Vereinfachter Prospekt zum Teilfonds Hyposwiss (Lux) Fund Schweiz (CHF) Anlagefonds luxemburgischen Rechts («Fonds commun de placement») gemäss Teil I des Fondsgesetzes vom 20. Dezember 2002 Dieser vereinfachte

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Richtlinienkonformer Investmentfonds Luxemburger Rechts HUK-VERMÖGENSFONDS UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. Juli 2011 Verwaltungsgesellschaft

Mehr

Vereinfachter Prospekt. KEPLER Growth Aktienfonds

Vereinfachter Prospekt. KEPLER Growth Aktienfonds Vereinfachter Prospekt gültig ab 31. März 2008 KEPLER Growth Aktienfonds Miteigentumsfonds gemäß 20 Investmentfondsgesetz. ISIN thesaurierend: AT0000607387 Genehmigt von der Finanzmarktaufsicht entsprechend

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

BERENBERG FUND-OF-FUNDS Vereinfachter Verkaufsprospekt BERENBERG FUND-OF-FUNDS GLOBALWAY FONDS

BERENBERG FUND-OF-FUNDS Vereinfachter Verkaufsprospekt BERENBERG FUND-OF-FUNDS GLOBALWAY FONDS BERENBERG FUND-OF-FUNDS Vereinfachter Verkaufsprospekt BERENBERG FUND-OF-FUNDS GLOBALWAY FONDS Sondervermögen mit einem oder mehreren Teilfonds- fonds commun de placement à compartiments multiples nach

Mehr

Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. 1c, rue Gabriel Lippmann L-5365 Munsbach R.C.S. Luxembourg B 31 093

Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. 1c, rue Gabriel Lippmann L-5365 Munsbach R.C.S. Luxembourg B 31 093 MITTEILUNG AN ALLE ANTEILINHABER DER FONDS GFA - HAIG MIT DEM TEILFONDS GFA - HAIG GLOBAL DEFENSIV 40 (ISIN LU0317242369) UND QUANT HAIG MIT DEM TEILFONDS QUANT HAIG - DAX MINVAR FLEX PROTECTION (ISIN

Mehr

Über die Hintergründe dieser Anpassung sowie die Auswirkungen für die Anleger möchten wir Sie im Folgenden informieren.

Über die Hintergründe dieser Anpassung sowie die Auswirkungen für die Anleger möchten wir Sie im Folgenden informieren. Wichtiger Hinweis für österreichische Anleger am Ende dieser Mitteilung 19. Juli 2013 Umwandlung des "Allianz Adifonds" in einen "Feeder"-Fonds Sehr geehrte Damen und Herren, in Ihrem Investmentfondsdepot

Mehr

VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT MÄRZ 2010 ALLGEMEINE INFORMATIONEN

VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT MÄRZ 2010 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Worldselect One First Selection Teilfonds von Worldselect One, offene Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (nachstehend die Gesellschaft ) Gegründet am 21. Juli 2004 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds Pioneer Funds - Gold and Mining. (20. Februar 2014)

Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds Pioneer Funds - Gold and Mining. (20. Februar 2014) Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds Pioneer Funds - Gold and Mining (20. Februar 2014) Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds... 3 1) Hintergrund und Begründung der

Mehr

BERENBERG FUND-OF-FUNDS II

BERENBERG FUND-OF-FUNDS II VERWALTUNGSGESELLSCHAFT R.C.S. Luxembourg B 73663 BERENBERG FUND-OF-FUNDS II Ein Anlagefonds luxemburgischen Rechts HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil II des

Mehr

Öko-Aktienfonds. Vereinfachter Verkaufsprospekt

Öko-Aktienfonds. Vereinfachter Verkaufsprospekt Öko-Aktienfonds Vereinfachter Verkaufsprospekt Sondervermögen, fonds commun de placement nach dem Recht des Großherzogtums Luxemburg Dieser vereinfachte Verkaufsprospekt stellt lediglich eine Zusammenfassung

Mehr

Pro Fonds (Lux) Vereinfachter Verkaufsprospekt Pro Fonds (Lux) Premium

Pro Fonds (Lux) Vereinfachter Verkaufsprospekt Pro Fonds (Lux) Premium Pro Fonds (Lux) Vereinfachter Verkaufsprospekt Pro Fonds (Lux) Premium Investmentgesellschaft mit einem oder mehreren Teilfonds société d investissement à capitale variable nach dem Recht des Großherzogtums

Mehr

ETF (Exchange Traded Fund)

ETF (Exchange Traded Fund) Bridgeward Ltd. Consultants ETF (Exchange Traded Fund) Einfach Transparent Fair Neue Chancen für attraktive Investments ETF/ETI Seite 2 Allgemein ETF / ETI Exchange Traded Fund / Exchange Traded Investment

Mehr

Argentum Fonds Global Portfolio (ISIN LU0307104520, WKN A0MVSN) TOMAC OFFENSIV (LU0138528632, WKN 797616)

Argentum Fonds Global Portfolio (ISIN LU0307104520, WKN A0MVSN) TOMAC OFFENSIV (LU0138528632, WKN 797616) IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183 Mitteilung an die Anleger der Teilfonds Argentum Fonds Global Portfolio (ISIN LU0307104520,

Mehr

Adorior Fund. Ungeprüfter Zwischenbericht für den Berichtszeitraum vom 8. Oktober 2008 (Auflegungsdatum) bis zum 31. Dezember 2008

Adorior Fund. Ungeprüfter Zwischenbericht für den Berichtszeitraum vom 8. Oktober 2008 (Auflegungsdatum) bis zum 31. Dezember 2008 Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (Fonds Commun de Placement à compartiments multiples) gemäß Teil II des geänderten Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen

Mehr

CHAMÄLEON FUND. Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. Juni 2009

CHAMÄLEON FUND. Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. Juni 2009 Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (Fonds Commun de Placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des geänderten Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen

Mehr

Vereinfachter Prospekt. KEPLER Small Cap Aktienfonds

Vereinfachter Prospekt. KEPLER Small Cap Aktienfonds Vereinfachter Prospekt gültig ab 31. März 2008 KEPLER Small Cap Aktienfonds Miteigentumsfonds gemäß 20 Investmentfondsgesetz. ISIN ausschüttend: AT0000653662 ISIN thesaurierend: AT0000653670 Genehmigt

Mehr

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER VON COMGEST EUROPE

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER VON COMGEST EUROPE COMGEST EUROPE Investmentgesellschaft mit variablem Grundkapital 5, Allée Scheffer L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg HR Luxemburg Nr. B 40.576 (die Aufnehmende Gesellschaft ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER

Mehr

Verkaufsprospekt mit Verwaltungsreglement. Deka:

Verkaufsprospekt mit Verwaltungsreglement. Deka: Verkaufsprospekt mit Verwaltungsreglement. Deka: Ein Investmentfonds mit Teilfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen für gemeinsame Anlagen. Ausgabe Oktober 2009

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

Commerzbank Aktientrend Deutschland UCITS ETF (vormals Commerzbank Aktientrend Deutschland)

Commerzbank Aktientrend Deutschland UCITS ETF (vormals Commerzbank Aktientrend Deutschland) Commerzbank Aktientrend Deutschland UCITS ETF (vormals Commerzbank Aktientrend Deutschland) Fonds Commun de Placement Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Es können keine Anteile auf der

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt September 2007

Vereinfachter Verkaufsprospekt September 2007 Vereinfachter Verkaufsprospekt September 2007 JPMorgan Funds JF China Fund (der Teilfonds ) Ein Teilfonds der JPMorgan Funds (der Fonds ), eine gemäß den im Großherzogtum Luxemburg maßgeblichen Bestimmungen

Mehr

Die übrigen Bestimmungen der Besonderen Vertragsbedingungen bleiben unberührt.

Die übrigen Bestimmungen der Besonderen Vertragsbedingungen bleiben unberührt. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 5, 85774 Unterföhring (Amtsgericht München, HRB 169 711) Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des richtlinienkonformen Sondervermögens Stadtsparkasse

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

DeAM Manager-Select Global Equities

DeAM Manager-Select Global Equities DeAM Manager-Select Global Equities Vereinfachter Verkaufsprospekt 1. März 2010 Deutsche Asset Management Investmentgesellschaft mbh vormals DEGEF Deutsche Gesellschaft für Fondsverwaltung mbh Frankfurt

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Anteilklasse A ISIN: DE000A1XADA2 / WKN: A1XADA Anteilklasse E ISIN: DE000A1XADB0 / WKN: A1XADB

Anteilklasse A ISIN: DE000A1XADA2 / WKN: A1XADA Anteilklasse E ISIN: DE000A1XADB0 / WKN: A1XADB Commerz Funds Solutions S.A. 25, rue Edward Steichen L-2540 Luxemburg Änderung der Besonderen Anlagebedingungen für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Commerzbank Stiftungsfonds Anteilklasse

Mehr

1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte

1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte Wegleitung Erstellung des Risikohinweises 1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte Nach Art. 9 Abs. 1 der Verordnung zum Gesetz über Investmentunternehmen

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

Commerzbank Aktientrend Deutschland

Commerzbank Aktientrend Deutschland Fonds Commun de Placement Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2012 Es können keine Anteile auf der Basis von Finanzberichten gezeichnet werden. Anteilszeichnungen sind nur gültig, wenn sie auf

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt. Deka: CapGarant 2 Deka: CapGarant 3

Vereinfachter Verkaufsprospekt. Deka: CapGarant 2 Deka: CapGarant 3 Vereinfachter Verkaufsprospekt. Deka: CapGarant 2 Deka: CapGarant 3 Jeweils ein Teilfonds eines Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER DES SICAV-PORTFOLIOS. THREADNEEDLE (LUX) MULTI ASSET TARGET ALPHA (das Portfolio )

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER DES SICAV-PORTFOLIOS. THREADNEEDLE (LUX) MULTI ASSET TARGET ALPHA (das Portfolio ) Threadneedle (Lux) Société d'investissement à Capital Variable Eingetragener Sitz: 31, Z.A. Bourmicht, L-8070 Bertrange Großherzogtum Luxemburg R.C.S. Luxemburg B 50 216 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012 Argentum Fonds Anlagefonds luxemburgischen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Global Opportunities HAIG

Global Opportunities HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Global Opportunities HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Fragen & en zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Anlagen in Offene Immobilienfonds grundbesitz europa (RC) und grundbesitz global (RC) vor dem 22. Juli 2013

Mehr

MultiSelect. Investmentfonds nach Luxemburger Recht. Feri Trust (Luxembourg) S.A.

MultiSelect. Investmentfonds nach Luxemburger Recht. Feri Trust (Luxembourg) S.A. MultiSelect Investmentfonds nach Luxemburger Recht Feri Trust (Luxembourg) S.A. Verkaufsprospekt einschließlich Allgemeinem Verwaltungsreglement und Sonderreglement Wichtige Information Für den Fonds MultiSelect

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015 SICAV T eil I Gesetz von 2010 Vates Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Eine Investmentgesellschaft (société d Investissement à capital variable) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

STABILITAS Vereinfachter Verkaufsprospekt STABILITAS PACIFIC GOLD+METALS

STABILITAS Vereinfachter Verkaufsprospekt STABILITAS PACIFIC GOLD+METALS STABILITAS Vereinfachter Verkaufsprospekt STABILITAS PACIFIC GOLD+METALS Sondervermögen mit einem oder mehreren Teilfonds- fonds commun de placement à compartiments multiples nach dem Recht des Großherzogtums

Mehr

Wichtige Informationen für die Anteilinhaber. Bekanntmachung der Änderungen der Besonderen Anlagebedingungen für das OGAW-Sondervermögen.

Wichtige Informationen für die Anteilinhaber. Bekanntmachung der Änderungen der Besonderen Anlagebedingungen für das OGAW-Sondervermögen. 22. Oktober 2014 Wichtige Informationen für die Anteilinhaber Bekanntmachung der Änderungen der Besonderen Anlagebedingungen für das OGAW-Sondervermögen GWP-Fonds FT WKN: 847819 / ISIN: DE0008478199 Sehr

Mehr

Halbjahresbericht. Regio Invest Fund. per 30. Juni 2013. (ungeprüft)

Halbjahresbericht. Regio Invest Fund. per 30. Juni 2013. (ungeprüft) Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 (ungeprüft) Regio Invest Fund Inhalt Daten und Fakten... 3 Organisation... 4 Vermögensrechnung per 30. Juni 2013... 5 Ausserbilanzgeschäfte per 30. Juni 2013... 5 Erfolgsrechnung

Mehr

FMA - Richtlinie 2015/01 betreffend Mindestangaben des Halbjahresberichts von alternativen Investmentfonds (AIF)

FMA - Richtlinie 2015/01 betreffend Mindestangaben des Halbjahresberichts von alternativen Investmentfonds (AIF) FMA - Richtlinie 2015/01 betreffend Mindestangaben des Halbjahresberichts von alternativen Investmentfonds (AIF) Publikation: Website FMA 1. Anwendungsbereich Diese Richtlinie legt die Gliederung sowie

Mehr

Lernmodul Investmentfonds

Lernmodul Investmentfonds Ein Bankkunde hat 100.000 EUR geerbt. Er will das Geld in deutsche Aktiengesellschaften anlegen, da er an die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft glaubt. Sein bereits vorhandenes Kapital ist in

Mehr

Name Bereich Information V.-Datum. der BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh, Frankfurt am Main, An die Anleger des Sondervermögens

Name Bereich Information V.-Datum. der BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh, Frankfurt am Main, An die Anleger des Sondervermögens Page 1 of 13 Suchen Name Bereich Information V.-Datum BNY Mellon Service Kapitalanlage- Gesellschaft mbh Frankfurt am Main Kapitalmarkt Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Anlagebedingungen Änderung

Mehr

Ein Teilfonds der JPMorgan Investment Funds (der Fonds ), eine gemäß den im Großherzogtum Luxemburg maßgeblichen Bestimmungen eingetragene SICAV.

Ein Teilfonds der JPMorgan Investment Funds (der Fonds ), eine gemäß den im Großherzogtum Luxemburg maßgeblichen Bestimmungen eingetragene SICAV. JPMorgan Investment Funds Global ex-us Select Small Cap Fund (der Teilfonds ) vereinfachter verkaufsprospekt mai 2007 Ein Teilfonds der JPMorgan Investment Funds (der Fonds ), eine gemäß den im Großherzogtum

Mehr

StarCapital Allocator

StarCapital Allocator Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines Fonds Commun de Placement (FCP) Inhalt

Mehr

db x-trackers II WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS:

db x-trackers II WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS: db x-trackers II Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Sitz: 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B-124.284 (die "Gesellschaft") WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER

Mehr

Fusion des Teilfonds DWS Funds Global Protect 80 V auf den Teilfonds DWS Funds Global Protect 80 am 25. September 2015

Fusion des Teilfonds DWS Funds Global Protect 80 V auf den Teilfonds DWS Funds Global Protect 80 am 25. September 2015 An die Anleger des Teilfonds DWS Funds Global Protect 80 V und des Teilfonds DWS Funds Global Protect 80 Deutsche Asset & Wealth Management Investment S.A. 2, Boulevard Konrad Adenauer L-1115 Luxemburg

Mehr

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Universität Hamburg, WS 2012/2013 von Rechtsanwalt Dr. Ingo Janert Dr. Ingo Janert, 2012 1. Bedeutung und rechtliche Grundlagen des Investmentrechts a. Investmentfonds

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Société d Investissement à Capital Variable à compartiments multiples Investmentfonds nach Luxemburger Recht 562, rue de Neudorf L-2220 Luxemburg Großherzogtum

Mehr

Wesentliche Informationen für den Anleger. CONVICTIONS PREMIUM ISIN: FR0010687038 A-Anteil Dieser Fonds wird von CONVICTIONS AM verwaltet

Wesentliche Informationen für den Anleger. CONVICTIONS PREMIUM ISIN: FR0010687038 A-Anteil Dieser Fonds wird von CONVICTIONS AM verwaltet Wesentliche Informationen für den Anleger Gegenstand dieses Dokuments sind wesentliche Informationen für den Anleger über diesen Fonds. Es handelt sich nicht um Werbematerial. Diese Informationen sind

Mehr

VERKAUFSPROSPEKT EINSCHLIESSLICH VERWALTUNGSREGLEMENT DWB

VERKAUFSPROSPEKT EINSCHLIESSLICH VERWALTUNGSREGLEMENT DWB VERKAUFSPROSPEKT EINSCHLIESSLICH VERWALTUNGSREGLEMENT DWB Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (Fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom

Mehr

LBB-INVEST informiert Nr. 4 / 2014. Vermögenswirksame Leistungen. Der Zuschuss vom Chef für Ihr Vermögen damit Sie sich später etwas leisten können.

LBB-INVEST informiert Nr. 4 / 2014. Vermögenswirksame Leistungen. Der Zuschuss vom Chef für Ihr Vermögen damit Sie sich später etwas leisten können. LBB-INVEST informiert Nr. 4 / 2014 Vermögenswirksame Leistungen. Der Zuschuss vom Chef für Ihr Vermögen damit Sie sich später etwas leisten können. Vermögenswirksame Leistungen Investieren Sie mit geschenktem

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest Aprima Smart Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in

Mehr

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015. AR Fonds Select Strategie

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015. AR Fonds Select Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 AR Fonds AR Fonds Select Strategie Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Vereinfachter Prospekt. Centropa-Aktien

Vereinfachter Prospekt. Centropa-Aktien Vereinfachter Prospekt für den Centropa-Aktien Miteigentumsfonds gemäß 20 Investmentfondsgesetz ISIN ausschüttend: ISIN thesaurierend: ISIN Fondssparen thesaurierend: AT0000A0K0L9 AT0000A0K0M7 AT0000A0K0N5

Mehr

Die vorgenannte Änderung tritt mit Wirkung zum 1. April 2012 in Kraft. Die Änderung wird außerdem im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht.

Die vorgenannte Änderung tritt mit Wirkung zum 1. April 2012 in Kraft. Die Änderung wird außerdem im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 5, 85774 Unterföhring (Amtsgericht München, HRB 169 711) Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens CS PortfolioReal

Mehr