DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten"

Transkript

1 Pools & Finance 12. Mai 2015 DIE ZINSFALLE UND IHRE FOLGEN Wachsende Risiken und vorausschauende Antworten Referent: Peter Buck Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Folie 1

2 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d. h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen bzw. dem Verwaltungsreglement/der Satzung, der zuletzt veröffentlichte und geprüfte Jahresbericht und der letzte veröffentlichte ungeprüfte Halbjahresbericht, die in deutscher Sprache kostenlos bei der Sauren Fonds-Service AG, Postfach in Köln (siehe auch erhältlich sind. Folie 2

3 Anleger in der Zinsfalle Entwicklung der Umlaufrendite in Deutschland über 50 Jahre 12% 10% 8% 6% durchschnittliche Umlaufrendite 6,0% 4% 2% 0% 04/ / / / / /2015 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bundesbank und eigene Berechnungen Umlaufrendite: 0,28% (Stand ) Folie 3

4 Zinssatz in % Anleger in der Zinsfalle Zeitraum zur Verdopplung des Kapitals bei unterschiedlichen Zinssätzen 4,0 17 2,0 35 1,0 69 0, Anlagedauer zur Kapitalverdopplung in Jahren Quelle: eigene Berechnungen Folie 4

5 Anleger in der Zinsfalle Vermögensaufteilung deutscher Anleger (ohne Immobilien) Bargeld und Einlagen 39,1% Bargeld und Sichteinlagen 21,3% Termineinlagen 5,0% Gesamt: 4.976,4 Mrd. Euro Spareinlagen und Sparbriefe 12,8% Versicherungen und Altersvorsorge 38,1% Anleihen 3,5% Aktien 10,1% Investmentfonds 8,5% Sonstige Forderungen 0,7% Stand: 6/2014; Quelle: Bundesbank Folie 5

6 Anleger in der Zinsfalle Barvermögen und Einlagen privater Haushalte in Deutschland in Mrd. Euro Barvermögen und Einlagen: 2.007,9 Mrd. Euro (Stand Q2 2014) / / / / / / / /2013 Quelle: Deutsche Bundesbank, Statistisches Bundesamt, Bloomberg, Eigene Recherchen Folie 6

7 Anleger in der Zinsfalle Bargeld und Bankeinlagen Mit über 2 Billionen Euro eine der beliebtesten Geldanlagen der Deutschen - einfache Funktionsweise - in der Regel kein Kursrisiko Renditeniveau von Bankeinlagen auf Tiefständen Nominalwertillusion = Bankeinlagen verursachen realen Wertverlust Unterschätzte Risiken von Bankeinlagen - Ausfallrisiken von Bankeinlagen - Politische Risiken bei der Einlagensicherung Folie 7

8 Anleger in der Zinsfalle 5-Jahre CDS (Credit Default Swap) jährliche Prämie für beispielhafte Banken Beispielhafte Banken Credit Default Swaps in BP BARCLAYS Bank 52,28 Commerzbank 80,83 Deutsche Bank 74,19 Goldman Sachs 98,48 Rabobank 45,77 Royal Bank of Scotland 54,64 Stand: 19. Jan 2015; Quelle: Deutscher Derivate Verband Folie 8

9 Anleger in der Zinsfalle Vermögensaufteilung deutscher Anleger (ohne Immobilien) Versicherungen 38,1% Bargeld und Sichteinlagen 21,3% Termineinlagen 5,0% Gesamt: 4.976,4 Mrd. Euro Spareinlagen und Sparbriefe 12,8% Versicherungen und Altersvorsorge 38,1% Anleihen 3,5% Aktien 10,1% Investmentfonds 8,5% Sonstige Forderungen 0,7% Stand: 6/2014; Quelle: Bundesbank Folie 9

10 Anleger in der Zinsfalle Entwicklung des Garantiezinses Zeitpunkt des Vertragsabschlusses Ausgewiesener Garantiezins (auf Sparanteil) 1 Tatsächliche Verzinsung der Prämien 2 Vor Juli ,00 % Juli 1986 bis Juni ,50 % 2,93 % Juli 1994 bis Juni ,00 % 3,37 % Juli 2000 bis Dezember ,25 % 2,63 % Januar 2003 bis Dezember 2006* 2,75 % 2,11 % Januar 2008 bis Dezember ,25 % 1,51 % Januar 2012 bis Dezember ,75 % 0,81 % Ab Januar ,25 % 0,10 % 3 *bis Ende 2005 mit steuerlichem Altbestandsschutz Stand: Februar Quelle: GDV 2 Angaben für Verträge mit einer Versicherungssumme von über Euro. Quelle: Partner in Life 3 Prognose auf Basis durchschnittlicher Erfahrungswerte Quelle: Partner in Life Folie 10

11 Anleger in der Zinsfalle Vermögensallokation der deutschen Lebensversicherer Stand: 3. Quartal 2014; Quelle: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Folie 11

12 1 Jahr 2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 6 Jahre 7 Jahre 8 Jahre 9 Jahre 10 Jahre 15 Jahre 20 Jahre 25 Jahre 30 Jahre Anleger in der Zinsfalle Zinsstrukturkurve für deutsche Staatsanleihen 5,0% 3,66% 3,88% 4,06% 3,96% 4,04% 4,10% 4,12% 4,16% 4,22% 4,26% 4,30% 4,31% 4,0% 4,46% 4,61% Stand ,0% 2,0% 1,0% 0,0% -0,17% -0,19% -0,17% -0,14% -0,05% -0,02% 0,04% 0,11% 0,21% 0,30% 0,49% 0,69% 0,83% 0,95% Stand ,0% Restlaufzeit einer Anleihe in Jahren Quelle: Bloomberg Folie 12

13 Anleger in der Zinsfalle Deutsche Bundesbank im Juli 2014 über die Risiken bei den deutschen Lebensversicherern Im Lebensversicherungssektor haben sich infolge des lang anhaltenden Niedrigzinsumfelds hohe Risiken aufgebaut. Den Unternehmen fällt es zunehmend schwer, eine hinreichende Rendite auf ihre Kapitalanlagen zu erzielen, um die in der Vergangenheit garantierten Leistungen erfüllen zu können. Quelle: Deutsche Bundesbank, Monatsbericht Juli 2014 Folie 13

14 Anleger in der Zinsfalle Sicherungsmechanismen Versicherungen Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) August 2014: - Versicherungsnehmer werden im geringeren Maß an Bewertungsreserven beteiligt. - Begrenzung der Ausschüttungen an die Aktionäre - Anhebung der Mindestbeteiligung der Versicherten an den Risikogewinnen von 75% auf 90% Sicherungsfonds der Versicherungsbranche Protektor 89 des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) ermöglicht unter anderem die Verhängung eines Verbotes von Auszahlungen an die Versicherten und die Herabsetzung der garantierten Leistungen Folie 14

15 Anleger in der Zinsfalle Vermögensaufteilung deutscher Anleger (ohne Immobilien) Anleihen 3,5% Bargeld und Sichteinlagen 21,3% Termineinlagen 5,0% Gesamt: 4.976,4 Mrd. Euro Spareinlagen und Sparbriefe 12,8% Versicherungen und Altersvorsorge 38,1% Anleihen 3,5% Aktien 10,1% Investmentfonds 8,5% Sonstige Forderungen 0,7% Stand: 6/2014; Quelle: Bundesbank Folie 15

16 Anleger in der Zinsfalle Wertentwicklung des REX Performanceindex von 1/1967 bis 04/ logarithmische Skalierung REX Performanceindex 2126,9% / 6,6% p.a / / / / / /2012 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg und eigene Berechnungen Folie 16

17 Anleger in der Zinsfalle Wertentwicklung REX Performanceindex (p.a.): Zinsanteil und Kursgewinn Zeitraum REX Performanceindex Zinsanteil REX Kursindex ,6% 6,0% 0,6% ,6% 5,7% 0,9% ,1% 5,0% 1,1% ,5% 4,0% 1,5% ,3% 2,9% 1,4% ,2% 2,0% 2,2% ,2% 1,4% 1,8% Jahr ,1% 1,4% 5,7% Jahr 2015* 0,2% 0,1% 0,1% *Angabe bis 30. April 2015 nicht annualisiert Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bundesbank und eigene Berechnungen Folie 17

18 Anleger in der Zinsfalle Renditeniveau 10-jähriger Anleihen in unterschiedlichen Ländern seit % Minimum Rendite-Bandbreite seit Rendite-Durchschnitt Rendite per % 6% Rendite-Bandbreite seit % Rendite-Durchschnitt 2% Rendite per % USA GB Frankreich Deutschland Spanien Italien Portugal Schweiz Japan -2% Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg und eigene Berechnungen Folie 18

19 1 Jahr 2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 6 Jahre 7 Jahre 8 Jahre 9 Jahre 10 Jahre 15 Jahre 20 Jahre 25 Jahre 30 Jahre Anleger in der Zinsfalle Zinsstrukturkurve und Verlust bei einem Zinsanstieg um 1% 5% Verlust bei einem Zinsanstieg um 1 Prozent Zinsstrukturkurve 0% Zinsstrukturkurve -5% -10% -15% Wertverlust bei einem Zinsanstieg um 1 Prozent -20% -25% Restlaufzeit einer Anleihe in Jahren Quelle: Bundesbank und eigene Berechnungen Stand 31. März 2015 Folie 19

20 3 Monate 6 Monate 1 Jahr 2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 6 Jahre 7 Jahre 8 Jahre 9 Jahre 10 Jahre Anleger in der Zinsfalle Zinsstrukturkurven von Unternehmensanleihen unterschiedlicher Bonität 1,6% 1,4% 1,2% 1,0% 0,8% 0,6% Zinsstrukturkurven zum 30. April 2015 Europäische Unternehmensanleihen (BBB-Rating) Europäische Unternehmensanleihen (A-Rating) 0,4% 0,2% Deutsche Staatsanleihen 0,0% -0,2% -0,4% -0,6% Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Folie 20

21 Anleger in der Zinsfalle Wertentwicklung von Unternehmensanleihen Wertentwicklung vom 30. Juni 2009 bis zum 30. April 2015 BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index 45,6% / 6,6% p.a / / / / / /2015 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Folie 21

22 Anleger in der Zinsfalle Rendite von Unternehmensanleihen seit 30. Juni % 5% 4% 3% 2% 1% 0% 06/ / / / / /2015 Rendite des BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index 1,10% (Stand ) Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Folie 22

23 Anleger in der Zinsfalle Konservative Mischfonds: Potenzial für die Zukunft PORTFOLIOANTEIL IN ANLEIHEN 80 % Wertentwicklung Beitrag zur Wertentwicklung p.a. Anleihen p.a. PORTFOLIOANTEIL IN AKTIEN 20 % Wertentwicklung Beitrag zur Wertentwicklung p.a. Aktien p.a. WERTENTWICKLUNG GESAMTPORTFOLIO P.A. NACH FONDSKOSTEN Reale Wertentwicklung von Aktien und Anleihen vom bis Rendite im Zukunftsszenario ohne Zinsänderung bei Anleihen Aktienrendite: 7,50 % p.a. 6,65 % 5,32 % 18,46 % 3,69 % 7,51 % 1,10 % 0,88 % 7,50 % 1,50 % 0,88 % Modellhafte Berechnung der Wertentwicklung eines konservativen Mischfonds aus 80 % Anleihen und 20 % Aktien. Die Entwicklung der Unternehmensanleihen wird über den BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index dargestellt, die der Aktien über den Weltaktienindex MSCI Welt bzw. 7,5 % p.a.. Es werden Fondskosten von 1,5 % pro Jahr angenommen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg und eigene Berechnungen Folie 23

24 Anleger in der Zinsfalle Wertentwicklung eines modellhaften konservativen Mischfonds Wertentwicklung vom 30. Juni 2009 bis zum 30. April 2015 Modellhafter Mischfonds vor Kosten Modellhafter Mischfonds nach Kosten Beispielhafter konservativer Mischfonds im Markt / / / / / /2015 Modellhafte Berechnung der Wertentwicklung eines konservativen Mischfonds aus 80 % Anleihen und 20 % Aktien. Die Entwicklung der Unternehmensanleihen wird über den BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index dargestellt, die der Aktien über den Weltaktienindex MSCI Welt. Es werden Fondskosten von 1,5 % pro Jahr angenommen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg und eigene Berechnungen Folie 24

25 Anleger in der Zinsfalle Vermögensaufteilung deutscher Anleger (ohne Immobilien) Aktien 10,1% Bargeld und Sichteinlagen 21,3% Termineinlagen 5,0% Gesamt: 4.976,4 Mrd. Euro Spareinlagen und Sparbriefe 12,8% Versicherungen und Altersvorsorge 38,1% Anleihen 3,5% Aktien 10,1% Investmentfonds 8,5% Sonstige Forderungen 0,7% Stand: 6/2014; Quelle: Bundesbank Folie 25

26 Anleger in der Zinsfalle Dividendenrendite im Vergleich zu Anleihenrenditen 8,0% 7,0% Entwicklung vom 31. Dezember 1999 bis zum 30. April ,0% 5,0% 4,0% 3,0% 2,0% 1,0% 0,0% 12/ / / / / / / /2013 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Dividendenrendite des DAX Rendite von Unternehmensanleihen Umlaufrendite Folie 26

27 Anleger in der Zinsfalle Langfristige Aktienmarktentwicklung attraktive Erträge bei hohen Schwankungen logarithmische Skalierung Wertentwicklung von 6-9 % p.a. MSCI Welt Gross Performanceindex (Euro) 100 Entwicklung vom 31. Januar 1971 bis zum 31. März ,0% -27,8% -32,7% 46,2% 3,3% -9,3% 6,9% 2,6% 46,0% 18,2% 9,7% 41,3% 22,5% 12,2% 10,0% -4,6% 39,9% 11,6% -26,0% 20,8% 1,7% 32,1% -5,9% 12,6% 22,0% 35,8% 16,4% 45,4% -6,8% -11,9% -31,8% 11,8% 6,8% 26,0% 8,2% -0,9% -37,6% 27,3% 20,4% -2,0% 21,9% 20,2% 14,4% Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Folie 27

28 Anleger in der Zinsfalle Zusammenfassung Vermögensaufteilung deutscher Anleger (ohne Immobilien) Fazit Bargeld und Sichteinlagen 21,3% Termineinlagen 5,0% Gesamt: 4.976,4 Mrd. Euro Spareinlagen und Sparbriefe 12,8% Versicherungen und Altersvorsorge 38,1% Anleihen 3,5% Aktien 10,1% Investmentfonds 8,5% Sonstige Forderungen 0,7% Stand: 6/2014; Quelle: Bundesbank Folie 28

29 Klassische Mischfonds Streuung über zwei Anlageklassen Aktien und Anleihen Defensive Portfoliobausteine Offensive Portfoliobausteine Folie 29

30 Moderne Multi-Asset Fonds Berücksichtigung von Absolute-Return-Strategien als Portfoliobestandteil Absolute Return Portfoliobausteine Defensive Portfoliobausteine Offensive Portfoliobausteine Folie 30

31 Moderne Multi-Asset-Dachfonds Folie 31

32 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen: Absolute-Return-Fonds Klassischer Fonds 150 Absolute-Return-Fonds Vergleichsindex Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wertentwicklung eines Fonds für europäische Aktien gegenüber der Marktentwicklung sowie gegenüber der Entwicklung des vom selben Fondsmanager im universum europäischer Aktien verwalteten Absolute-Return-Aktienfonds im beispielhaften Zeitraum vom bis zum Der im Liniendiagramm nicht berücksichtigte Ausgabeaufschlag würde die Wert-entwicklung niedriger ausfallen lassen. Es können zusätzliche, die Wertentwicklung mindernde Kosten auf der Anlegerebene entstehen (z. B. Depotkosten). Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research AG Folie 32

33 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen: Absolute-Return-Fonds 300 Wertentwicklung von Coca Cola und Pepsico seit Dezember Coca Cola Company 200 Pepsico Inc Quelle: Bloomberg, Wertentwicklung in USD 50 12/ / / / / / / / / /2013 Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Folie 33

34 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen: Absolute-Return-Fonds Kauf von Coca Cola Aktien Verkauf von Pepsico Aktien Szenario 1: Marktanstieg beide Titel steigen an Coca-Cola steigt um 15% Gewinn von 10% Pepsico steigt um 5% Coca-Cola Pepsico Gewinn Quelle: Sauren Fonds- Research AG Folie 34

35 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen: Absolute-Return-Fonds Kauf von Coca Cola Aktien Verkauf von Pepsico Aktien Szenario 2: Marktrückgang beide Titel verlieren 0 Coca-Cola Pepsico Gewinn Coca-Cola verliert 25% Pepsico verliert 30% Gewinn von 5% Quelle: Sauren Fonds- Research AG Folie 35

36 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen Sauren Absolute Return 2,1% 2,6% 3,0% 19,2% Allokation per 30. April 2015 Rentenfonds (Absolute Return) Hedgefonds-Strategien Long/Short Credit 22,5% 1,8% Aktienfonds (Absolute Return) Hedgefonds-Strategien Event Driven Hedgefonds-Strategien Long/Short Equity Alpha-Strategie Global Macro Fonds 5,9% 2,1% 1,3% 39,6% Hedgefonds-Strategien Global Macro Managed Futures Fonds Liquidität Quelle: Cleversoft FondsDB, Sauren Fonds-Research AG Folie 36

37 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen Sauren Absolute Return Wertentwicklung seit Auflegung am 30. Dezember 2009 bis zum 30. April Sauren Absolute Return HFRX Global Hedge Fund EUR Index HSBC UCITS AdvantEdge / / / / / /2014 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Wertentwicklungsangaben beziehen sich auf die Anteilkasse A des Fonds. Der im Liniendiagramm nicht berücksichtigte Ausgabeaufschlag würde die Wertentwicklung niedriger ausfallen lassen. Es können zusätzliche, die Wertentwicklung mindernde Kosten auf der Anlegerebene entstehen (z. B. Depotkosten). Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research AG Folie 37

38 Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen Sauren Absolute Return Der Sauren Absolute Return kann das Portfolio bei verlustträchtigen Aktien- und Bondmärkten stabilisieren. [20/2013] Saurens Neuer Der Sauren Absolute Return ist Eckhard Saurens neuester Streich: Ein Dachfonds für die besten Absolute-Return-Konzepte. [Ausgabe 51/2009] n-tv Fonds der Woche: Sauren Absolute Return [7. Dezember 2009] Sauren Absolute Return: Innovativer Alleskönner [2/2010] Der neue Sauren Absolute Return ergänzt jedes ausgewogene Portfolio. Der Fonds trägt sowohl zur Diversifikation als auch zur Stabilisierung bei. [2/2010] Sauren Absolute Return Fondsinnovation des Jahres 2011 Der Sauren Absolute Return läuft bisher in ruhigen Bahnen und entwickelt sich unabhängig vom Auf und Ab der Börse. Zuletzt stimmte auch die Rendite. Daher stabilisiert er jedes Depot, das aktien- oder anleihenlastig ist. [02/2011] Folie 38

39 Sauren Global Defensiv Die bewährte konservative Vermögensverwaltung Anteil Absolute Return Strategien: 53,9% 1,0% 12,0% 0,5% 2,3% 0,8% 9,2% 8,8% 1,5% 0,5% 2,1% 0,6% 1,0% 3,3% 13,6% Quelle: Cleversoft FondsDB, Sauren Fonds-Research AG 4,1% 16,9% 2,7% 1,2% 12,3% 2,9% 2,9% Allokation per 30. April 2015 Rentenfonds (Absolute Return) Rentenfonds (flexibel) Rentenfonds Unternehmensanleihen Rentenfonds Hochzinsanleihen Mischfonds (defensiv) Mischfonds (flexibel) Multi-Strategy-Fonds Aktienfonds Europa (Absolute Return) Aktienfonds USA (Absolute Return) Aktienfonds Asien (Absolute Return) Aktienfonds Global (Long/Short) Alpha-Strategie Aktienfonds Global (Value) Aktienfonds Europa (Value) Aktienfonds Goldminen Global Macro Fonds Managed Futures Fonds Hedgefonds-Strategien Gold Sonstiges Liquidität Folie 39

40 Sauren Global Defensiv Die bewährte konservative Vermögensverwaltung Wertentwicklung seit Auflegung am 27. Februar 2003 bis zum 30. April Sauren Global Defensiv Verzinsung 3 % p.a / / / / / / /2015 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Wertentwicklungsangaben beziehen sich auf die Anteilkasse A des Fonds. Der im Liniendiagramm nicht berücksichtigte Ausgabeaufschlag würde die Wertentwicklung niedriger ausfallen lassen. Es können zusätzliche, die Wertentwicklung mindernde Kosten auf der Anlegerebene entstehen (z. B. Depotkosten). Quelle: CleverSoft FondsDB, Bloomberg und Sauren Fonds-Research AG Folie 40

41 Anleger in der Zinsfalle Entwicklung der Umlaufrendite in Deutschland über 50 Jahre 12% 10% 8% 6% durchschnittliche Umlaufrendite 6,0% 4% 2% 0% 04/ / / / / /2015 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bundesbank und eigene Berechnungen Umlaufrendite: 0,28% (Stand ) Folie 41

42 Entwicklung unterschiedlicher Anlagemärkte No place to hide Markt Index Wertentwicklung bis Staatsanleihen Deutschland REX Performance Index -2,1% Staatsanleihen USA iboxx US Treasuries TR Index -3,8% Unternehmensanleihen Europa iboxx EUR Corporates Index -2,6% Hochzinsanleihen Europa iboxx EUR High Yield Index -2,4% Staatsanleihen Schwellenländer JPMorgan EMBIG (EUR-hedged) -10,9% Aktien Europa EuroStoxx 50 Kursindex -7,4% Aktien Welt MSCI Welt Kursindex -4,4% Aktien Schwellenländer MSCI Emerging Markets -14,4% Gold Gold (in USD) -13,2% Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Folie 42

43 Problematik im derzeitigen Marktumfeld Historische Korrelation von Aktien und Anleihen ( ) REX-P (-1,1%) MSCI Welt (-5,9%) DAX (-6,7%) EuroStoxx50 (-7,9%) Korrelation MSCI Welt DAX EuroStoxx50 REX DAX MSCI Welt EuroStoxx50 REX Performanceindex +0,297 +0,859 +0, Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Indizes sind als Performanceindizes (Gross) angegeben. Quelle: Bloomberg Folie 43

44 Sauren Absolute Return Wertentwicklung seit Ende Sauren Absolute Return BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index REX Performanceindex Stand 31. Januar / / / / /2013 Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Wertentwicklungsangaben beziehen sich auf die Anteilkasse A des Fonds. Der im Liniendiagramm nicht berücksichtigte Ausgabeaufschlag würde die Wertentwicklung niedriger ausfallen lassen. Es können zusätzliche, die Wertentwicklung mindernde Kosten auf der Anlegerebene entstehen (z. B. Depotkosten). Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research AG Folie 44

45 Sauren Absolute Return Wertentwicklung vom 30. Dezember 2014 bis 08. Mai Sauren Absolute Return BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index REX Performanceindex Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Wertentwicklungsangaben beziehen sich auf die Anteilkasse A des Fonds. Der im Liniendiagramm nicht berücksichtigte Ausgabeaufschlag würde die Wertentwicklung niedriger ausfallen lassen. Es können zusätzliche, die Wertentwicklung mindernde Kosten auf der Anlegerebene entstehen (z. B. Depotkosten). Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research AG Folie 45

46 Die Zinsfalle Die neue Bedrohung für konservative Anleger Gefahren für das Portfolio erkennen und vermeiden Im FinanzBuch Verlag erschienen und seit 30. Januar 2015 im Handel (ISBN ) Informationswert Nutzwert Ausgabe 3/2015 Folie 46

47 Der Niedrigzins wird zum Risiko für Anleger. Und zur Chance für vorausschauende Berater. Webinar Absolute Return 20.5., 11:00 Uhr Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Folie 47

48 Diese Information wird von der Sauren Fonds-Service AG herausgegeben. Diese Information dient der Produktwerbung. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle subjektive Einschätzung der Sauren Finanzdienstleistungen GmbH & Co. KG (Fondsmanager bzw. Anlageberater der Sauren Fonds ) bzw. der Sauren Fonds-Service AG (Vertriebsstelle der Fonds) wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Es kann keine Verantwortung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten seitens der Sauren Fonds-Service AG übernommen werden. Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Tabellen und Grafiken zur Darstellung steuerlicher Gegebenheiten lediglich der Illustration dienen. Rechenbeispiele dienen ausschließlich Veranschaulichungszwecken. Die darin aufgeführten typisierten Berechnungen gehen von vereinfachten Grundannahmen aus und können keinesfalls eine einzelfallorientierte Beratung ersetzen. Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Fonds/der Fonds weisen/weist auf Grund ihrer/seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d. h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Auch die steuerlichen Daten können sich zukünftig anders entwickeln als in der Vergangenheit. Die steuerliche Behandlung ist im Übrigen auch von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Die Sauren Fonds-Service AG weist darauf hin, dass die aufgeführten Publikumsfonds nicht in allen Ländern zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind und weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Staatsbürgern oder in den USA ansässigen US-Personen zum Kauf angeboten oder verkauft werden. Die Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. Diese Information stellt im Übrigen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und kann daher keinesfalls eine einzelfallorientierte Beratung ersetzen. Insbesondere geht mit dieser Darstellung kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen bzw. dem Verwaltungsreglement/der Satzung, der zuletzt veröffentlichte und geprüfte Jahresbericht und der letzte veröffentlichte ungeprüfte Halbjahresbericht, die in deutscher Sprache kostenlos bei der Sauren Fonds-Service AG, Postfach in Köln (siehe auch erhältlich sind. Copyright: Diese Information ist ein urheberrechtlich geschütztes Werk. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Diese Information darf ohne die ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis der Sauren Fonds-Service AG nicht vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Online-Dienste und Internet sowie die Vervielfältigung auf DVD.

Anleger in der Zinsfalle (Teil I): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko

Anleger in der Zinsfalle (Teil I): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Anleger in der Zinsfalle (Teil I): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht

Mehr

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich

Mehr

Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko

Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Anleger in der Zinsfalle (Teil II): Sinkende Zinsen, steigendes Risiko Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen

Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen Bündnis für Fonds Portfolio 2013 Absolute Return Alternative für Niedrigzinsen Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren

Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren Private Banking Kongress 19. September 2013 Absolute Return Alternativen im Niedrigzinsumfeld Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht

Mehr

Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds

Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Absolut im Trend: Erfahrene Fondsmanager neue Fonds Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Raus aus der Zinsfalle. Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER

Raus aus der Zinsfalle. Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Raus aus der Zinsfalle Neue Strategien für neue Rahmenbedingungen WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Vorwort Niemand kann vorhersagen, wie die Zukunft an den Märkten für konservative

Mehr

Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch

Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013 Portfolio-Optimierung: Risiko nach Wunsch Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014

Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014 SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2015 Eine stabile Antwort: 20 Jahre Sauren Investmentphilosophie & Performance-Rückblick 2014 Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf

Mehr

Neue Strategien für ein neues Umfeld

Neue Strategien für ein neues Umfeld SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Neue Strategien für ein neues Umfeld Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Erhöhte

Mehr

Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds

Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Nutzen und Grenzen vermögensverwaltender Fonds Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Prinzipien des Währungsmanagements

Prinzipien des Währungsmanagements SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Prinzipien des Währungsmanagements Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Private Investing Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Das Unternehmen smart-invest GmbH Institutioneller Anlageberater seit 2007 als

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012 Update Oliver Eichmann, Fondsmanager April 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende Dezember 2011 Anlageziel

Mehr

Risiken erkennen und managen

Risiken erkennen und managen SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013 Risiken erkennen und managen Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Was ist Risiko?

Mehr

Die Zinsfalle. Risiken im Niedrigzinsumfeld WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER

Die Zinsfalle. Risiken im Niedrigzinsumfeld WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Die Zinsfalle Risiken im Niedrigzinsumfeld WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER Vorwort Die Kapitalmarktzinsen befinden sich weltweit in allen bedeutenden Märkten nahe den historischen

Mehr

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen.

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. apano HI Strategie 1 Sicherheit ohne Anleihen: Mischfonds 2.0 Vermögensverwaltender Mischfonds

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management

Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management Private Banking Kongress, Hamburg Quantitatives vs. Qualitatives (Risiko-)Management Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Strategien für morgen statt Zahlen von gestern

Strategien für morgen statt Zahlen von gestern SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Strategien für morgen statt Zahlen von gestern Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht

Mehr

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien?

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Ufuk Boydak Fondsmanager, Vorstand und Partner der LOYS AG LOYS AG: Oldenburg - Chicago - Zürich - Frankfurt 2 Inhalt LOYS AG Rahmenbedingungen

Mehr

Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren

Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren Telefonkonferenz vom 18. Juli 2011 Die Welt verändert sich Sauren Emerging Markets Balanced Referent: Eckhard Sauren Folie 1 Wichtige Hinweise: Die vorliegende Information dient der Produktwerbung. Der

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Rückblick 2011 MET Fonds - PrivatMandat NEUgeld und NEUkunden mit dem MET KombiProdukt Die weltweit erfolgreichsten TOP-Vermögensverwalter unter einem

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

Vermögensverwaltung im Fondsmantel

Vermögensverwaltung im Fondsmantel Vermögensverwaltung im Fondsmantel Die Gothaer Comfort Fonds Norbert Jehl Gothaer Asset Management AG 17. März 2015 Die Gothaer Asset Management AG Asset Manager der gesamten Kapitalanlagen des Gothaer

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Bank für Kirche und Caritas eg

Bank für Kirche und Caritas eg Bank für Kirche und Caritas eg Steuern steuern 25% auf alles - Die Abgeltungsteuer kommt was nun? - 19. April 2008 Union Investment stellt sich vor: Die Fondsgesellschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden. August 2011

Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden. August 2011 Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden August 2011 Deka-Wertkonzept-Produkte Drei Fonds stellen sich vor Schnelle Veränderung an den Märkten Richtig und flexibel investieren Hoher Nutzen

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Nie mehr Stiften ohne Lichtschutzfaktor

Nie mehr Stiften ohne Lichtschutzfaktor Nie mehr Stiften ohne Lichtschutzfaktor Warum es höchste Zeit für ein Umdenken in der Anlage von Stiftungsvermögen ist Klaus Naeve, Abteilungsdirektor Berenberg Hamburg, 6.Oktober 2014 Dimensionen für

Mehr

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 Name Kunde / Veranstaltung UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 18.02.2010 2 Übersicht 1 Dividendenstarke Unternehmen und die Dividendenrendite

Mehr

DWS Top Portfolio Balance Mit Flexibilität zum Ziel

DWS Top Portfolio Balance Mit Flexibilität zum Ziel Deutsche Asset & Wealth Management DWS Top Portfolio Balance Mit Flexibilität zum Ziel *Die DWS/DB AWM Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Wertpapier-Publikumsfonds.

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Die neue Alternative zu Niedrigzinsen Sauren Absolute Return Dynamic

Die neue Alternative zu Niedrigzinsen Sauren Absolute Return Dynamic FONDS-NEWS DEZEMBER 2013 Die neue Alternative zu Niedrigzinsen Sauren Absolute Return Dynamic Editorial Eckhard Sauren Hermann-Josef Hall Ansgar Guseck Publikumsfonds mit Absolute-Return-Strategien gewinnen

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Stand: 2014 Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Persönliche Ziele Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge zu beginnen. Die Veranlagung in eine

Mehr

MEAG ist Asset Manager von Munich Re

MEAG ist Asset Manager von Munich Re MEAG Investmentfonds tf - das Ergebnis zählt Nur zur internen Verwendung März 2011 MEAG ist Asset Manager von Munich Re Munich Re Weltweit führender Risikoträger Integriertes Geschäftsmodell aus Erst-

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Commerzbank Strategiefonds Währungen

Commerzbank Strategiefonds Währungen Juli 2015 Corporates & Markets - Asset Management Warum in globale Währungen investieren? 1 Im aktuellen Niedrigzinsumfeld des Euroraums sind mit sicherheitsorientierten Anlagen reale Verluste garantiert!

Mehr

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Immer mehr Menschen wollen ihr Geld in Einklang mit ihren Wertevorstellungen verantwortungsbewusst und ertragreich

Mehr

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation Juni 2007 Rolle der Garantien Inhalt Rolle der Garantien Marktdaten zum 31.05.2007 Sparbuchverzinsung und Inflation Fonds-Einblicke: Kulturelle Unterschiede in der Kapitalanlage werden besonders beim Thema

Mehr

Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen

Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen Als Stifterin oder Stifter übernehmen Sie Verantwortung, weil

Mehr

DWS Sachwerte Damit sind Sie auch bei Inflation gut aufgestellt.

DWS Sachwerte Damit sind Sie auch bei Inflation gut aufgestellt. Damit sind Sie auch bei Inflation gut aufgestellt. *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle: BVI. Stand: 31.12.2009. Oliver Kahn, Deutschlands

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Kapitalmarkt 211: Unsere tägliche Krise gib uns heute! 8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 211 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Diagnose US-Konjunktur Zins- und Liquiditätsfalle

Mehr

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt Privatconsult Vermögensverwaltung GmbH * Argentinierstrasse 42/6 * 1040 Wien Telefon: +43 1 535 61 03-39 * Email: office@privatconsult.com

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Wiesbaden, 18.06.2015 Die Konjunktur läuft ganz gut und es gibt

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Société d Investissement à Capital Variable à compartiments multiples Investmentfonds nach Luxemburger Recht 562, rue de Neudorf L-2220 Luxemburg Großherzogtum

Mehr

Wie investieren große Stiftungen?

Wie investieren große Stiftungen? Wie investieren große Stiftungen? Lösungsmöglichkeiten für kleinere und mittlere Stiftungen Dr. Harald Lohre, Deka Investment GmbH Deutscher Stiftungstag 2014 Hamburg, 21. Mai 2014 Lösungsmöglichkeiten

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Geldmarktnahe Veranlagung Positive Aussichten auch bei steigenden Zinsen. investmentforum Isolde Lindorfer-Kubu, CEFA 22.04.2015

Geldmarktnahe Veranlagung Positive Aussichten auch bei steigenden Zinsen. investmentforum Isolde Lindorfer-Kubu, CEFA 22.04.2015 Geldmarktnahe Veranlagung Positive Aussichten auch bei steigenden Zinsen investmentforum Isolde Lindorfer-Kubu, CEFA 22.04.2015 Nicht zur Weitergabe an Dritte bestimmt! Die Zinsrallye neigt sich dem Ende

Mehr

Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International

Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International Eine marktneutrale Strategie Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International Die Herausforderung Erzielung marktunabhängiger Renditen Turbulentes Marktumfeld Die letzten

Mehr

Das Spar-Zins-Dilemma. Warum sich unser traditionelles Sparverhalten nicht mehr lohnt - und was Anleger jetzt tun können!

Das Spar-Zins-Dilemma. Warum sich unser traditionelles Sparverhalten nicht mehr lohnt - und was Anleger jetzt tun können! Das Spar-Zins-Dilemma Warum sich unser traditionelles Sparverhalten nicht mehr lohnt - und was Anleger jetzt tun können! Berater- und Endkundenversion Stand: April 2015 in % Historische Entwicklung deutscher

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr